himmelsschlosss Bibliothek

341 Bücher, 238 Rezensionen

Zu himmelsschlosss Profil
Filtern nach
341 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

196 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"reihe":w=1,"hass":w=1,"buch":w=1,"kind":w=1,"tochter":w=1,"streit":w=1,"schwestern":w=1,"autor":w=1,"blumen":w=1,"lyx":w=1,"vierter band":w=1,"brittainy c. cherry":w=1,"bittersüßer schreibstil":w=1

Wie die Erde um die Sonne

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736305700
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich bin ja ein wahnsinnig großer Fan von Brittany C. Cherry, denn sie ist für mich meine zweite Colleen Hoover! Bei jedem Buch nimmt sie mich mit auf eine Achterbahn der Gefühle, so auch bei dem vierten und damit letzten Teil.

Der Einstieg ist der Autorin wunderbar geglückt, denn man lernt langsam Lucy und ihre Schwester Mari kennen und wie sie ihr Leben meistern. Lucy ist eine froh Natur und sieht im Leben immer das positive. Ihre wunderbar angenehme Art konnte mich direkt positiv begeistern und hat es mir leicht gemacht sie als Hauptfigur zu mögen. Graham dagegen ist das genaue Gegenteil. Er zeigt keinerlei Gefühle und sieht auch alles eher negativ oder trifft Entscheidungen die für ihn einen Vorteil bringen können wie die Ehe zu seiner Ehefrau zum Beispiel. Das Blatt wendet sich aber im Lauf der Geschichte und ich konnte ihn immer mehr leiden und hinterher gefiel er mir sogar echt gut.

Die Story war sehr emotional und traurig zugleich. Man lernt wieder daraus, dass eine behütete und liebevolle Familie das A und O im Leben ist und einem das Leben dadurch deutlich angenehmer gestalten kann.

Das Buch überrascht eigentlich nur mit ein oder zwei Stellen, aber hat mich trotzdem so gut unterhalten durch den emotionsgeladenen Schreibstil und der dramatischen Geschichte. An manchen Stellen musste ich auch wieder einige Tränchen vergießen, denn ich fühlte mich den Hauptfiguren unglaublich nah.

Ich bin mit dem Verlauf und dem Ende der Geschichte absolut zufrieden, denn so eine Geschichte könnte ich mir im echten Leben durchaus vorstellen.

Mein Fazit

Wer mal wieder Lust auf eine Achterbahn der Gefühle hat, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Die Hauptfiguren sind greifbar, authentisch und absolut liebenswert. Die Geschichte spannend, realistisch und auch nachvollziehbar. Ein richtig tolles Gesamtpaket was ich als Leser hier bekommen habe.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

130 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"frauen":w=1,"drama":w=1,"mut":w=1,"young adult":w=1,"carlsen":w=1,"stärke":w=1,"wichtig":w=1,"du":w=1,"es":w=1,"carlsenverlag ":w=1,"vergewaltigungsfall":w=1,"doch":w=1,"louiseoneill":w=1,"wolltest":w=1

Du wolltest es doch

Louise O'Neill , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.07.2018
ISBN 9783551583864
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Einstieg in diese Geschichte fiel mir recht leicht, denn man lernt am Anfang Emma erst etwas kennen. Leider mochte ich sie so überhaupt nicht und konnte mit ihr am Anfang auch nicht viel anfangen. Ich würde sie am Anfang als verwöhnt, selbstverliebt und als  eine chronische Lügnerin bezeichnen. Das ist aber glaube ich absolut so von der Autorin gewollt gewesen und zeigt einem wie schnell man auf der Abschussliste landen kann. Emmas Eltern haben mich teilweise so wütend gemacht, dass ich sie am liebsten geschüttelt hätte. Eigentlich gab es nicht einen Charakter den ich wirklich mochte, außer später dann Emma, da ich tiefes Mitgefühl entwickelt hatte.

Die Geschichte entwickelt sich recht schnell und daher gelangt man schnell zum Kernpunkt der Geschichte. Was ich da teilweise gelesen habe, hat mich zutiefst geschockt und ich kann mir vorstellen das es im wahren Leben genauso ablaufen könnte. Man sieht auch, wie negativ die ganzen Social Media Kanäle sich entwickeln könnten und es nicht nur positive Aspekte in dieser Hinsicht gibt.

Der Schreibstil war für mich nicht immer einfach, denn ab und an war es etwas wirr geschrieben, so dass ich nicht immer direkt wusste ob es nun Emmas Gedanken sind, Rückblicke oder das hier und jetzt.

Das Ende war für mich wirklich der reinste Mist. Ich meine, die Beweggründe der Autorin sind vielleicht etwas nachvollziehbar, ändert für mich als Leser aber nichts an der Tatsache das es mich “sauer” und “enttäuscht” zurücklässt. Ich finde gerade bei solchen Geschichten darf es so ein Ende eben nicht geben. Leider kann ich mich nicht weiter dazu äußern, denn ich möchte nicht spoilern.

Mein Fazit

Eine Geschichte mit einem wirklich sehr wichtigen Thema, dass aber leider meiner Meinung nach ausbaufähig gewesen wäre. Der Schreibstil ist noch nicht völlig ausgereift, kann aber mit bewegenden Situationen und Ereignissen überzeugen und mich berühren. Das Ende hat für mich das Buch etwas zerstört und daher kann ich nur 3 Punkte vergeben, da es einige Faktoren gab die mir nicht gefielen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Children of Blood and Bone

Tomi Adeyemi , Andrea Fischer , Vanida Karun
Audio CD
Erschienen bei Argon, 27.06.2018
ISBN 9783839816783
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich war schon von der Inhaltsangabe total fasziniert und hatte schon seit langer Zeit kein Hörbuch mehr gehört.

Die Stimmenfarbe der Sprecherin ist sehr harmonisch und klingt ganz angenehm, jedoch habe ich oft die Betonung als zu wenig empfunden. Manche Szenen wären einfach besser rüber gekommen, wenn die Sprecherin es mal etwas mehr betont hätte, aber das ist schon meckern auf hohem Niveau.

Die Klangausgabe vom Hörbuch an sich ist sehr sauber, ohne Rauschen oder anderen Nebengeräuschen. Die Qualität scheint hier sehr hochwertig zu sein und somit konnte ich als Hörer mich gut auf die Stimme der Sprecherin konzentrieren.

Die Geschichte konnte mich wirklich faszinieren, denn es ist mal etwas völlig neues. Ich finde das die Geschichte in keine richtige Nische passt und somit wirklich etwas besonderes ist. Teilweise hat mich ein wenig die Logik an dem Buch gestört, da es einige Widersprüche zu vorigen Aussagen gab.

Fazit

Ein Hörbuch was durch seinem sauberen Klang überzeugen kann. Die Story an sich konnte mich trotz minimalen Schwächen packen und fesseln. Definitiv ein Hörbuch zum weiterempfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

131 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

"stefanie hasse":w=5,"heliopolis":w=5,"heliopolis - magie aus ewigem sand":w=2,"magie":w=1,"götter":w=1,"ägypten":w=1,"mythologie":w=1,"löwe":w=1,"sand":w=1,"magie aus ewigem sand":w=1,"magieausewigemsand":w=1

Heliopolis - Magie aus ewigem Sand

Stefanie Hasse
Fester Einband
Erschienen bei Loewe, 24.07.2018
ISBN 9783743200920
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich das Cover das erste mal gesehen hatte, da wusste ich direkt: Dieses Buch muss ich lesen. Die Bücher von Stefanie Hasse konnten mich bisher immer überzeugen, daher waren meine Erwartungen schon recht hoch.

Der Schreibstil der Autorin ist locker, lebendig und leicht gehalten, so dass man bei den Situationen mitfiebern muss und immer ein richtiges Kopfkino hat. Ich mochte die Beschreibungen und Ausschmückungen von den Orten und konnte mich gut hinein versetzen in die verschiedene Charakteren. Am Anfang war es vielleicht etwas viel, aber ich bin mit dem Tempo mitgekommen und konnte mich fallen lassen und die Geschichte genießen.

Aufgeteilt ist das Buch in zwei Zeiten. Die Zeit auf der Erde, aber auch die Zeit in Heliopolis. Beides wechselt öfters und füllt uns mit weiteren Informationen. Beide Varianten waren sehr interessant und haben mich gut unterhalten.

Die Spannung war immer gegeben, aber teilweise war es schwer bei dem rasanten Tempo mitzuhalten. Was mich allerdings gestört hat war die Tatsache, dass ich nicht komplett mit den Figuren warm wurde und viele Charaktere für mich eher blass waren und ich dadurch nicht diese enge Bindung gespürt habe, die ich eigentlich von ihren Büchern gewohnt war.

Mein Fazit

Eine wahnsinnig komplexe Geschichte mit einem wunderbaren malerischen und bildlichen Schreibstil entführt uns  in eine Welt die wir vorher nicht gekannt haben. Spannende Ereignisse, fesselnder Schreibstil und tolle Dialoge konnten mich super unterhalten. Einziger Kritikpunkt ist, dass ich mit den Charakteren noch nicht eins geworden bin, aber vielleicht kommt das im zweiten Teil.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

127 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"feminismus":w=7,"freundschaft":w=5,"jugendbuch":w=4,"liebe":w=3,"erste liebe":w=3,"zwangsstörung":w=3,"krankheit":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"abenteuer":w=1,"reihe":w=1,"angst":w=1,"jugend":w=1,"hoffnung":w=1,"alltag":w=1

Spinster Girls – Was ist schon normal?

Holly Bourne , Nina Frey
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423717977
Genre: Jugendbuch

Rezension:

So unscheinbar wie das Cover wirkt, desto toller ist die Geschichte die sich dahinter versteckt. Die Geschichte hat mich wirklich berührt, obwohl ich etwas ganz anderes erwartet hätte. In diesem Buch dreht sich alles um die drei Freundinnen, die alle ihre ganz persönlichen Probleme haben.

Der Schreibstil der Autorin hat mich wirklich sehr fasziniert, denn sie schreibt sehr gefühlvoll und detailreich. Ich konnte mich sehr gut in die Figuren hinein versetzen und habe die verschiedenen Emotionen förmlich spüren können.

Ich finde es schön, dass in diesem Buch ein Randthema aufgenommen wurde, nämlich: Psychische Erkrankungen. Natürlich gibt es mittlerweile immer mal wieder das ein oder andere Buch das dieses Thema aufgreift, aber gerade in der heutigen Gesellschaft finde ich es wichtig, wenn diese Krankheiten thematisiert werden.

Die Hauptfigur Evie wurde sehr lebendig dargestellt und man spürt auch ihre Verzweiflung und ihren Druck mit dem Leben umzugehen. Ich habe wirklich sehr mit gelitten und bin begeistert darüber, wie die Autorin es schafft mich als Leser diese Emotionen verarbeiten zu lassen. Allgemein waren alle Figuren sehr authentisch und glaubwürdig.

Mein Fazit

Lasst euch nicht vom Cover täuschen, denn hier versteckt sich eine sehr tiefgründige Geschichte mit einem ernsten Kernthema. Ein sehr emotionsvoller Schreibstil lässt uns tiefe Einblicke in die Welt eines Menschen blicken, der an einer psychischen Erkrankung leidet und versucht sein Leben so gut wie es geht zu meistern. Absoulte Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Ruf der Stille

Michael Finkel , Joannis Stefanidis
Flexibler Einband: 254 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.03.2019
ISBN 9783442159741
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ab und an weiche ich von meinem eigentlichen Lieblingsgenres ab und brauche dann einfach mal etwas anderes, etwas neues ... Also griff ich zu diesem Buch, da der Klappentext interessant klang und es eine wahre Geschichte beinhaltet. Hierbei handelt es sich um einen "klassischen" Aussteigerroman, voller Abenteuer und dem typischen Kampf zu überleben.

Der Schreibstil ist sachlich und zum Glück recht einfach gehalten. Wenig Fachwörter oder schwierige Begriffe - es war sehr angenehm zu Lesen.

Viel erfährt man von dem Mann der dieses Leben geführt hatte nicht, zumindest nicht so viel von der Vergangenheit und von dem "Warum" er dieses Leben gewollt hatte... Als ich mit dem Lesen angefangen habe, habe ich gedacht ich würde hier eine "Offenbarung" erfahren warum der Mensch unbedingt ein "Outsider-Leben" führen wollte, weg vom Konsum und dem Zwang, aber leider habe ich es bis zum Ende hin nicht begreifen oder nachvollziehen können. Vielleicht war ich auch nicht offen genug dafür und konnte daher keine Antworten finden? Ich weiß es nicht, aber wirklich schlauer bin ich nicht geworden.

Dafür waren die Beschreibungen wie er sein Aussteigerleben geführt hat umso interessanter. Wie er überleben konnte ohne Luxusartikel, wie er sich das Essen,Batterien etc. beschaffen hat. Das Buch hat wirklich einige interessante Ansätze gezeigt und konnte mich auch wirklich ans Buch fesseln, einfach weil die Geschichte unglaublich spannend und "andersartig" war. Leider merkt man aber auch, dass das Leben eines Aussteigers nicht so besonders aufgregend ist, daher wurden dort auch einige Erzählungen eingebaut die für mich nicht sonderlich interessant waren und zur Geschichte nicht unbedingt viel beigetragen haben... Aber man musste das Buch ja füllen - zumindest macht dies für mich ab und an den Eindruck.

Besonders begeistert war ich aber von der Idee mit den Skizzen im Buchumschlag, dort ist u.a. das Lager von ihm abgebildet.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

121 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"fantasy":w=5,"krieg":w=2,"gefängnis":w=2,"4 sterne":w=2,"penhaligon":w=2,"höllenkönig":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"thriller":w=1,"hass":w=1,"rezension":w=1,"hexen":w=1,"kämpfen":w=1

Höllenkönig

James Abbott , Ole Johan Christiansen
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 23.04.2018
ISBN 9783764531997
Genre: Fantasy

Rezension:

Diese Rezension fällt mir wirklich nicht leicht, denn ich bin von diesem Buch wirklich enttäuscht. Ich hatte durch den Klappentext wirklich etwas anderes erwartet.

Als erstes muss ich sagen: Ich kam mit den Figuren in diesem Buch nicht zurecht. Sie wirkten total blass und teilnahmslos … Ich konnte mich nicht mit ihnen identifizieren, Sympathien aufbauen geschweige denn mit ihnen leiden. Sie blieben mir einfach völlig fremd ohne jegliche Emotionen.

Ich habe ein richtig “heftiges” Gefängnis erwartet, welches man eben nicht einfach verlassen kann, aber der Ausbruch war ja wohl eine Kindergartennummer. Wo war denn da bitte das Hinderniss?

Ich fand allgemein das dieses Buch nicht das halten konnte, was es versprochen hatte. Ich bin durch das Gemetzel was teilweise beschrieben wurde mehr schockiert, als alles andere. Irgendwie driftete die ganze Geschichte in eine Niesche ab, die ich nicht erwartet hatte. War der Fokus doch zu oft auf das Töten der Menschen bezogen. Das Gefängnis selbst nimmt nur einen kleinen Teil ein, was ich so nicht erwartet hätte!

Der Schreibstil war auch teilweise etwas stockend, denn der Autor hat viel erzählt, aber nichts was mich wirklich fesseln konnte. Es war eher langgezogen und wenig spektakulär.

Man merkt mir glaube die Enttäuschung an, aber ich kann dem Buch nichts positives abgewinnen.

Mein Fazit

Meine Vorfreude und Erwartungen waren anscheinend zu hoch gesetzt, denn das Buch hatte mich von der ersten bis zur letzen Seite nur enttäuscht. Lieblose, kalte und emotionslose Charaktere machen dieses Buch nicht gerade liebenswert. Die Story driftet zu stark ab und auch der Schreibstil war nicht immer flüssig.  Schlusswort: Für mich ein absoluter Flop!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

"island":w=3,"fantasy":w=2,"jugendbuch":w=2,"falke":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"abenteuer":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"kampf":w=1,"urlaub":w=1,"drachen":w=1,"elfen":w=1

Khyona (1). Im Bann des Silberfalken

Katja Brandis
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 13.07.2018
ISBN 9783401603667
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Alleine wegen diesem wunderschönen Cover musste dieses Buch in meinem Bücherregal landen. Sind die Farben und das Bild darauf nicht einfach wunderschön? Wenn die Sonne darauf scheint, dann wirkt es noch gigantischer. Ich bin total verliebt und könnte es den ganzen Tag anschauen.

Der Einstieg in diese Geschichte fiel mir sehr leicht, denn die Autorin hat einen fluffigen, leichten, aber auch wunderschönen malerischen Schreibstil, so dass ich Island selbst sehr nah gekommen bin und fast den Eindruck erhalten habe, ich hätte dieses Land besucht.

Erzählt wird uns die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven und nicht nur aus Karis Sicht. Das ist für mich aber absolut in Ordnung und man kommt auch überhaupt nicht durcheinander wer gerade was erlebt. Die Autorin konnte das sehr gut auseinander halten und hat dort klare Strukturen geschaffen.

Die Charaktere wurden sehr schön ausgearbeitet, so das alle lebendig wirkten und ihre eigenen Merkmale erhielten.

Der Spannungspegel war enorm hoch, denn ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es war einfach nur wahrer Lesegenuss, denn hier stimmte alles. Die Story entwickelt sich in einem angenehmen Tempo und auch die Schlüsselszenen waren stimmig und realistisch, soweit das bei einem Fantasyroman möglich ist.

Mein Fazit

Katja Brandis hat hier einen wunderschönen Jugendroman gezaubert. Spannung, Nervenkitzel, aber auch fantastische Elemente treffen hier aufeinander. Ein traumhaftes Setting lädt regelrecht zum Träumen und staunen ein.  Klare Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Scum's Wish 02

Mengo Yokoyari , Antje Bockel
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 06.06.2018
ISBN 9782889510399
Genre: Comics

Rezension:

Ich habe mich wahnsinnig auf den zweiten Teil gefreut, da ich den ersten schon sehr gut gefunden habe. Die Geschichte geht direkt da weiter wo sie beim ersten Teil aufgehört hatte. Man erfährt immer mehr von den Hauptfiguren und ihrer Gefühlslage und merkt wie verzweifelt beide sind.

Die Zeichnungen sind wieder wunderbar, denn sie sind klar strukturiert, detailreich gezeichnet und strahlen die Lebendigkeit aus die ich von einem Manga erwarte, damit man wirklich mitfiebern kann.

Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil und bin gespannt was uns wieder erwarten wird.

Mein Fazit

Eine sehr schöne Fortsetzung die dem ersten Band in nichts nachsteht. Schöne detailreiche Zeichnungen und eine interessante Kerngeschichte können mich auch weiterhin faszinieren.

★ ★ ★ ★ ★


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Jünger als ich 02

Chihiro Hiro , Martin Bachernegg
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei KAZÉ Manga, 06.06.2018
ISBN 9782889510320
Genre: Comics

Rezension:

Direkt bin ich wieder gefangen gewesen in dem zweiten Teil, denn er geht genau da weiter, wo der andere aufgehört hat. Ein großer Pluspunkt ist, dass man hier auch Chieis weitere Familie kennen lernt. Die Dialoge sind wieder total witzig, aber auch unheimlich süß, so das man wieder direkt Sympathiepunkte für die beiden aufbaut.

Die Zeichnungen sind wie beim ersten Teil wieder total detailiert, zuckersüß und klar strukturiert. Das Anschauen der verschiedene Situationen anhand der Zeichnungen macht wahnsinnig viel Spaß und lässt mein Mangaherz höher schlagen.

Mein Fazit 

Eine sehr süße Fortsetzung die dem ersten Band in nichts nachsteht. Tolle Zeichnungen, witzige Dialoge und unheimlich liebenswerte Hauptfiguren machen die Mangareihe zu einer meiner Lieblingsreihen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"geheimnis":w=1,"vater":w=1,"mystery":w=1,"geschwister":w=1,"urban fantasy":w=1,"theater":w=1,"mobbing":w=1,"burg":w=1,"dunkel":w=1,"schauspiel":w=1,"gewinn":w=1,"bühne":w=1,"graf":w=1

Agalstra

Anna Herzog
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 20.06.2018
ISBN 9783649624516
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich bin durch das schöne Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden, denn es hat so wunderschöne glänzende Farben, wenn die Sonne darauf scheint. Das Motiv auf dem Cover ist richtig toll und detailreich dargestellt, so dass man direkt Lust auf die Geschichte bekommt.

Ziemlich schnell konnte ich mich in die Geschichte hinein finden und kam auch zügig vorwärts. Der Schreibstil ist sehr flüssig und modern gehalten, teilweise aber auch poetisch. Wichtig hierbei ist das dieses Buch ja ab 10 Jahre ist und der Schreibstil und auch der Humor vielleicht nicht jedem direkt zusagt, wenn man sich dies aber vor Augen hält, dann erlebt man wirklich ein kleines Lesevergnügen. Die Geschichte ist nämlich ziemlich humorvoll gehalten und konnte mir mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Die Spannung war ab und an gegeben, was mich auch gut bei der Laune gehalten hat. Klar, waren einige Stellen langatmig und ab und an habe ich die Handlung auch nicht so richtig verstanden, denn ich fand das die Geschichte manchmal etwas verwirrend niedergeschrieben wurde und auch die Rückblenden.

Die Hauptfiguren waren sehr schön und auch total lebendig dargestellt worden, so dass man eine gewisse Sympathie aufbauen konnte.

Mein Fazit
Gepackt durch das geniale Cover habe ich mich in einer humorvollen,spannenden aber auch manchmal vielleicht etwas “gruseligen” Geschichte wiedergefunden. Nette Charaktere, bildliche Szenen und lustige Ideen konnten für mich dieses Gesamtpaket abrunden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"märchen":w=3,"liebe":w=2,"märchenadaption":w=2,"sternentaler":w=2,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"magie":w=1,"macht":w=1,"jugendroman":w=1,"prinzessin":w=1,"königin":w=1,"unterdrückung":w=1,"feind":w=1,"mond":w=1,"sterne":w=1

Die Nacht der fallenden Sterne

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.06.2018
ISBN 9783646604146
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als totaler Jennifer Alice Jager Fan war dieses Buch für mich ein absolutes must have! Alleine das Cover ist schon eine richtige Granate, denn es beibt einem sofort im Gedächtnis.

Der Einstieg fiel mir leicht, denn die Autorin hat einen total leichten, verspielten und detailreichen Schreibstil der mich immer wieder in diese Geschichte hinein ziehen konnte.

Luna ist absolut sympathischer und sehr angenehmer Charakter gewesen. Ich fand es toll, dass sie zuerst so schüchtern und “normal” ist und später dann wirklich zu etwas ganz besonderem wird. Auch Hayes war für mich ein angenehmer Charakter, den ich schnell ins Herz geschlossen habe. Allgemein haben alle Figuren egal ob Haupt- oder Nebenfigur spürbar das Leben eingehaucht bekommen und wirken lebendig.

Der Verlauf der Geschichte gefiel mir gut, denn man konnte viel miträtseln und mitfiebern. Viele Dinge die ich mir gedacht haben, kamen dann doch ganz anders und konnten mich positiv überraschen.

Die Geschichte ist für mich etwas ganz besonderes, denn es ist eine völlig andere Märchenadaption – Sie hat ihren eigenen Zauber und ihre eigene Magie und nimmt uns Leser mit in eine völlig neue Welt, mit neuen Freunden und Abenteuern.

Ich fand das Ende eigentlich ganz gut, außer das es mir etwas zu plötzlich kam. Wahrscheinlich, weil ich nicht wollte das diese Geschichte schon vorbei ist …

Mein Fazit
Jennifer Alice Jager hat mit “Die Nacht der fallenden Sterne” eine andersartiger, aber geniale Märchenadaption gezaubert und uns Leser förmlich ins Abenteuer gerissen! Wunderbare Charaktere, traumhafte Kulissen und tolle Wendungen konnten mich völlig überzeugen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

54 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

White Maze

June Perry
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Arena, 13.07.2018
ISBN 9783401603728
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich finde den Schutzumschlag von diesem Buch total faszinierend, denn er hat die Beschaffenheit von einem Butterbrotpapier, nur das er viel hochwertiger wirkt, aber auch ohne Umschlag gefällt mir das Cover unglaublich gut.

Ich fand den Anfang schon sehr faszinierend, denn man kann sich total in dieser Geschichte verlieren. Die Autorin hat eine unglaublich tolle Art Szenen und Welten zu beschreiben, so dass man ständig ein richtiges Kopfkino hat.

Vivian wirkte für mich am Anfangs sehr naiv und verwöhnt, denn sie hatte noch nichts schlimmes im Leben erlebt. Sie wuchs behütet und verwöhnt auf und das merkte man ihr auch zuerst an. Ziemlich schnell hat sie sich vom Charakter aber weiterentwickelt und wurde zu einer kleinen Kämpferin. Das mochte ich ziemlich gerne, denn mir ist an einem Buch wichtig, wenn sich die Hauptfigur im Laufe der Geschichte entwickelt. Auch Tom war mir als männlicher Part sehr sympathisch, denn er strahlt viel selbstsicherheit aus und steht für seine Freunde ein. Allgemein waren alle Figuren sehr greifbar, egal ob Haupt- oder Nebencharakter. Ich konnte zu allen einen guten Draht aufbauen und habe gedacht ich würde diese Figuren tatsächlich gegenüberstehen.

Die Story entwickelt sich recht schnell, aber nicht zu schnell, so dass man eine ganze Zeit nicht wusste wer überhaupt "böse" ist und wer zur Fraktion "gut" gehörte... Die Idee das man Linsen einsetzt und somit in eine viretuelle Welt "flüchtet" ist einfach nur genial und total toll umgesetzt worden.

Das Ende war zwar für mich nicht komplett überzeugend, da ich wirklich noch die ein oder andere Frage hatte, aber ich kann gut damit leben und bin zufrieden das es immerhin nicht zu offen gehalten wurde.

Mein Fazit

Eine spannende und dramatische Geschichte die uns Leser eine neue virtuelle Welt präsentiert. Eine Geschichte die uns zum Nachdenken, grübeln und auch staunen einlädt.  Definitiv ein Buch was nicht nur für Jugendliche gedacht ist, sondern auch mich als ältere Person total begeistern konnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

379 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"liebe":w=12,"erin watt;":w=12,"rockstar":w=7,"popstar":w=7,"when its real":w=6,"musik":w=5,"liebesroman":w=3,"new-adult":w=3,"real":w=3,"fake-beziehung":w=3,"familie":w=2,"usa":w=2,"vergangenheit":w=2,"star":w=2,"bad boy":w=2

When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2018
ISBN 9783492061087
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Cover macht durch seine frischen Farben einen richtig angenehmen Eindruck. Ich mochte schon die Paperreihe total gerne, daher war dieses Buch für mich ein absolutes must have.

Die Geschichte ist aus der Perspektive von Vaughn und Oakley geschrieben und ermöglicht einem beide Charaktere kennen lernen zu können. Der Schreibstil ist wieder sehr locker und flüssig gehalten, so das die Seiten nur so davon fliegen.

Die Charaktere gefielen mir sehr gut. Vaughn hat eine tolle Persönlichkeit und einen starken Charakter. Sie ist für ihre Familie immer da. Oakley war mir nicht sofort sympathisch, denn er ist vom ersten Eindruck her genau das Gegenteil von Vaughn. Beide passen eigentlich nicht zusammen, aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an. Selbst die Nebenfiguren konnten überzeugen und wurden toll ausgearbeitet.

In der Geschichte sind sehr viele lustige Momente eingebaut, es ist einfach eine schöne leichte, aber auch verträumte Geschichte die mich als Leser überzeugen konnte. Eine Geschichte die mich nicht nur zum Nachdenken anregt, sondern die man perfekt Lesen kann um die Gedanken mal abschalten zu können. Positiver Aspekt: Hier wird nicht großen Wert auf ausschweifende Sexszenen gesetzt, was ich wirklich genossen habe.

Der Verlauf der Geschichte und auch das Tempo war durchaus angenehm. Ich mochte die Geschichte und konnte mich in der Geschichte sprichwörtlich verlieren.

Mein Fazit
Ein Buch was durch einen lockeren,flüssigen und humorvollen Schreibstil überzeugen konnte. Ein Buch was einem mit einem guten Gefühl zurück lässt und mit einer angenehmen Story und sympathischen Charakteren auf voller Linie punkten konnte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"liebe":w=1,"dystopie":w=1,"endzeit":w=1,"zombies":w=1,"apokalypse":w=1

Wasteland 1: Tag des Neubeginns

Emily Bähr
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.04.2018
ISBN 9783646604245
Genre: Sonstiges

Rezension:

Als ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich direkt: Ich muss es lesen. Denn ich liebe Dystopien und diese hier klang mal nach einer neuen Idee. Das Cover gefällt mir auch sehr gut, denn es wirkt etwas düster und passt daher gut zur Story.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir durch den leichten, aber doch detailreichen Schreibstil sehr gut. Wir lernen am Anfang Lys und ihr Leben kennen. Wie sie wohnt, wovor sie große Angst hat und auch das sie zusammen mit ihrem Vater dort lebt. Die Geschichte entwickelt sich in einem angenehmen Tempo und plätschert zum Glück nicht die ganze Zeit vor sich hin, denn nämlich recht schnell beginnt die eigentliche Geschichte.

Die Hauptfiguren mochte ich ganz gerne. Jeder hat ihre eigenen Kanten erhalten. Lys konnte ich direkt ins Herz schließen, aber auch Z konnte mich zur Mitte vom Buch überzeugen, denn er ist gar nicht so ein harter Brocken wie er gerne wäre. Die beiden eigentlichen Nebenfiguren Victoria und J.S. sind für mich eigentlich auch schon fast zu Hauptfiguren geworden, denn sie sind auch die ganze zeit vertreten und spielen in Lys neuem Leben eine wichtige Rolle. Die beiden sind schon etwas härter drauf, aber trotzdem total liebenswert.

Die Story war gut durchdacht aufgebaut und der Spannungspegel war immer weiter nach oben gelenkt worden, so dass die Spannung sich wie ein roter Faden durch das Buch ziehen konnte. Die Beschreibungen vom Ödland und der Zombies gefielen mir gut, denn durch die detailreichen und malerischen Beschreibungen konnte ich mir ein richtiges Bild davon zusammensetzen.Das Ende war fies, denn ich hasse Cliffhanger, aber dadurch möchte ich Teil 2 natürlich nur noch mehr lesen.

Mein Fazit

Emily Bähr hat mit “Wasteland” eine spannende, abwechlungsreiche und andersartige Dystopie erschaffen mit interessanten und starken Charakteren. Das Setting und die Handlungsstränge können hier durchaus überzeugen und verschafft uns Leser eine abenteuerliche Reise ins Ödland. Ich kann hier nur eine klare Leseempfehlung aussprechen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

150 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

"magie":w=10,"fantasy":w=9,"drachen":w=5,"elben":w=3,"fae":w=3,"die schwarze zauberin":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"krieg":w=2,"high fantasy":w=2,"gestaltwandler":w=2,"werwölfe":w=2,"zaubern":w=2,"völker":w=2

Die schwarze Zauberin

Laurie Forest , Freya Gehrke
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.03.2018
ISBN 9783959671699
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Bewertung fällt mir wirklich nicht leicht, denn ich habe gemischte Gefühle. Der Anfang war für mich eher zäh und langatmig, aber ab der Hälfte wurde es dann doch interessanter und spannender.

Erzählt wird aus der Sicht von der Hauptfigur Elloren. Am Anfang konnte ich sie kaum leiden, aber später konnte sie ein paar Sympathiepunkte bei mir gewinnen, aber da war ich schon so genervt von ihrer Art, dass es das Rad nicht mehr drehen konnte.  Allgemein waren die Figuren im Buch nicht authentisch und lebendig, sie dümpelten in meinen Augen öfters rum und konnten für mich keine klaren Strukturen erkennen lassen.

Der Schreibstil an sich gefiel mir ganz gut. Er ist einfach gehalten und flüssig, aber die Spannung war nicht oft gegeben, gerade am Anfang war es eher ruhig, langatmig und tut mir leid das ich das nun sagen muss: Langweilig. Vielleicht habe ich mir einfach etwas anderes unter diesem Buch vorgestellt, aber mich konnte es nicht packen und fesseln. Ich fand jedoch das die Autorin wunderbar die Wesen beschreiben konnte, ich hatte da wirklich klare Bilder vor Augen und das gefiel mir unheimlich gut.  Ein weiterer  positiver Punkt der mich begeistern konnte war, dass die Autorin versucht ernste Themen wie z.B. Vorurteile mit einzubeziehen. Das hat der ganzen Geschichte etwas Sinn verliehen.

Mein Fazit

Ein Buch was vielleicht für “zwischendurch” ganz in Ordnung ist, aber auf Grund der Länge wirklich anstrengend ist. Mir fehlte hier vor allem die Spannung und die liebenswerte Hauptfigur mit der ich mitfühlen und leiden kann. Die Grundidee war gut, die Umsetzung allerdings nicht ausreichend!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(328)

748 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 183 Rezensionen

"palace of glass":w=13,"fantasy":w=11,"london":w=7,"c. e. bernard":w=7,"die wächterin":w=6,"berührung":w=5,"magdalena":w=5,"penhaligon":w=4,"magdalenen":w=4,"ce bernard":w=4,"kampf":w=3,"königshaus":w=3,"rea":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2

Palace of Glass - Die Wächterin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 19.03.2018
ISBN 9783764531959
Genre: Fantasy

Rezension:

Durch den ausdrucksstarken Klappentext und dem echt gelungenen Cover bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.

Der Einstieg fiel mir ausnahmsweise mal nicht so leicht, denn ich wurde direkt in eine neue Welt geschmissen und das ohne jegliche Vorkenntnisse und das finde ich persönlich immer recht schwierig. Ich musste mich dort erst zurecht finden und herausfinden was es mit dieser Welt auf sich hat. Als es mir gelungen ist mich nach einigen Seiten (ca. 80) zu orientieren konnte ich mich in die Geschichte hinein versetzen und auch fallen lassen. Ich empfand den Anfang etwas trocken, da sehr viel wert auf detailreiche Erzählungen der Welt gelegt wurde. Das wäre sicherlich auch etwas peppiger möglich gewesen … Allgemein ist der Schreibstil flüssig, spannend und abwechslungsreich.

Die Grundidee ist hier recht neu, denn es gibt viele neue Aspekte (z.B. Die Magdalenen – Sie besitzen eine Gabe und können mit Berührung der Haut in den Geist des betroffenen eindringen) die es bisher in anderen Büchern nicht gegeben hat und daher war der Lesespass vorprogrammiert.

Die Charaktere gefielen mir, denn sie hatten alle ihren eigenen Stil. Besonders interessant fand ich Rea, denn sie ist sehr mutig und tapfer und ich mag starke Hauptfiguren total gerne.

Ich glaube es ist ein typisches Buch was man entweder liebt oder hasst. Ich persönlich mochte es unglaublich gerne auch wenn es ein paar Schwächen hat. Die positiven Punkte überwiegen hier total.

________

Mein Fazit:

Eine tolle neue Grundidee verpackt in einer neuen andersartigen Welt entführt uns Leser in rasante Abenteuer und weckt in uns den Nervenkitzel um das Buch bis zum Schluss zu lesen. Ein starker Reihenauftakt der Lust auf die weiteren Teile macht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

binder, familiengeheimnis, irland, nordirlankonflikt

Die Frauen von Ballycastle

Sandra Binder
E-Buch Text: 251 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.03.2018
ISBN 9783732538072
Genre: Sonstiges

Rezension:

Für mich war der Einstieg in das Buch wirklich einfach, denn ich fühlte mich direkt gefangen in der “geheimnisvollen” Atmosphäre. Der Schreibstil der Autorin ist klar strukturiert und flüssig gehalten – so das man ziemlich schnell das Buch verschlingen kann. Ich sage extra verschlingen, denn ich habe das Buch ziemlich schnell beendet, da mich die Spannung sonst verrückt gemacht hätte. Das ist ein typisches Buch wo man schon durch den Klappentext wittert: Hier geht es um Familiengeheimnisse und sowas liebe ich ja! Mit auf Verschwörungstour gehen, mit recherchieren, miterleben was die Hauptfiguren fühlen und herausfinden… Ach, es war einfach nur spannend mitzuverfolgen!

Die Geschichte ist sehr tiefgründig, bedrückend, aber mit leichteren Szenen die alles etwas aufhellen und auflockern. Eine perfekte Mischung um ein ernstes Thema aufzuarbeiten.

Die Figuren waren sehr lebendig und toll umschrieben. Portionsweise erfährt man Eigenschaften und Erlebnisse um sie besser zu verstehen. Ich mochte die Art, wie die Autorin uns die Figuren näher bringt und es ist ihr gelungen… denn sie waren sehr sympathisch und authentisch.

Positiv ist die Liebesgeschichte, die langsam, aber stetig steigt. Nicht übertrieben, sondern absolut realistisch – so das man denkt, es könnte im wahren Leben so passieren.

Lobenswert ist auch, dass die Autorin für diese Geschichte sehr gut recherchiert haben muss, denn sie vermittelt uns die Konflikte von Nordirland sehr gut und einfach, so das man darüber anfängt zu grübeln.

Mein Fazit:

Kurz und knapp: “Die Frauen von Ballycastle” ist ein wunderbarer Roman über Geheimnisse, Verschwörungen und eine große Portion Liebe die mein Leseherz höher schlagen lässt. Ich wusste nicht, ob ich diese Geschichte wirklich mögen könnte und ob sie mich fesseln kann, aber sie hat mich von den ersten Minuten an gefesselt und berührt. Eine absolute Leseempfehlung für alle die Familiengeheimnisse, Liebe und Hintergrundwissen vereint haben möchten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

Maskerade (Das Double der Prinzessin 1)

Tanja Penninger
E-Buch Text: 296 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 26.04.2018
ISBN 9783646301182
Genre: Sonstiges

Rezension:

Da ich bereits die “Grafen-Reihe” von ihr gelesen habe, hatte ich große Erwartungen an diese Geschichte. Das Cover und der Klappentext machten mich direkt neugierig und versprachen schöne Lesetunden.

Die Grundidee fand ich interessant, denn es war für mich mal eine neue Story, denn eine vergleichbare hatte ich bisher noch nicht gelesen, daher war ich sehr gespannt auf die Umsetzung. Die Umsetzung ist der Autorin sehr gelungen, es klang wirklich realistisch und nicht zu abstrakt.

Obwohl ich sonst den Schreibstil der Autorin liebe, empfand ich die erste Hälfte von dem Buch als zäh, wo waren die tollen Details? Wo waren die lebendigen Beschreibungen von ihren anderen Büchern? Ich finde man hätte gerade den Anfang etwas mehr ausbauen müssen, damit man sich richtig fallen lassen kann, aber dies geschah leider erst ab ca. der Hälfte – aber ab da konnte mich die Geschichte wieder fesseln und begeistern. Wer also bis dahin durchhält, der hat eine wirklich tolle Geschichte vor sich die einen wirklich begeistern und fesseln kann.

Die Figuren waren eigentlich ganz gut ausgearbeitet, gerade zum Ende hin konnte ich wirklich Sympathien aufbauen und mich von der Geschichte und den Figuren mitreißen lassen.

Das Ende ist wirklich total fies, damit hatte ich nicht gerechnet. Zum Glück dauert es nicht ewig bis zum zweiten und damit letzten Teil.

Es fiel mir sehr schwer dieses Buch zu bewerten, da mich der Anfang wirklich nicht überzeugend konnte, aber nach der Hälfte war es wiederum super spannend, daher vergebe ich 4 Sternchen. Wäre es möglich halbe verteilen zu können, dann wären es 3,5 gewesen.

_______

Mein Fazit:
Ein Buch was nicht direkt am Anfang überzeugen kann, aber wo es sich lohnt weiterzulesen. Mit langsamen Schritten konnte die Geschichte mein Herz berühren und mich überzeugen, denn ich mochte den Verlauf der Geschichte und die Art wie die Autorin uns Leser ins Abenteuer zieht. Ich bin mir sicher, dass der zweite Teil uns Leser umhauen wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

335 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"liebe":w=3,"colleen hoover":w=3,"gedächtnisverlust":w=2,"tarryn fisher":w=2,"familie":w=1,"freunde":w=1,"betrug":w=1,"alkohol":w=1,"gefängnis":w=1,"bruder":w=1,"briefe":w=1,"freund":w=1,"erinnerung":w=1,"freundin":w=1,"gericht":w=1

Never Never

Colleen Hoover , Tarryn Fisher , Kattrin Stier
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.03.2018
ISBN 9783423740340
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wer meinem Blog aufmerksam folgt, der weiß: Ich bin ein riesen großer Fan von Colleen Hoover, daher war es für mich eine Frage der Ehre dieses Buch zu lesen und ich war wahnsinnig gespannt auf das Gesamtwerk der beiden Autorinnen.

Der Einstieg in das Buch fiel mir eigentlich ganz leicht, da der Schreibstil überzeugend ist, allerdings wird man auch irgendwie mitten in die Geschehnisse geworfen, was wiederum ein wenig verwirrend ist. Ich mochte den Schreibstil und die Idee hinter dem Roman total gerne, es war sehr stimmig in den Erzählungen, die Briefe fand ich schön und die Hauptfiguren sprudelten vor Lebendigkeit.

Es war interessant alles mitzuverfolgen und mitzuerleben. Die Briefe waren wow, die Emotionen kochten über und die Spannung war immer da… nun kommt das aber: Die Auflösung war abstrakt… Ich bin damit irgendwie unzufrieden und es lässt mich mit einem “blöden” Gefühl im Bauch zurück. Zu viele für mich offene Fragen und doch zu wenig Antworten… Ich verstehe nur nicht, wieso sich Menschen bei einem Gedächtnisverlust so extrem verändern und eigentlich eine komplett neue Persönlichkeit entwickeln, sollte man nicht meinen, dass ein Stück von einem selbst immer erhalten bleibt? Vielleicht macht genau das den Punkt aus, man kann sich in diese Situation nicht hinein versetzen und daher macht es das Buch so extrem spannend von der Handlung her.

Aber was soll ich sagen? Das Ende ist das Ende, aber der Rest vom Buch gefiel mir, daher fiel mir eine Bewertung bei diesem Buch extrem schwer und ich weiß immer noch nicht was genau die richtige Aussage dazu wäre… Es ist ganz anders, ganz speziell und die Message vom Roman konnte mich erreichen, aber irgendwie nicht komplett mein Herz berühren.

____

Mein Fazit:

Was soll ich nur machen? Ein Buch schlecht bewerten, weil das Ende nicht meinen “Ansprüchen” genügt? Das möchte ich nicht mehr, denn ich habe dazu gelernt, es ist ein Buch was durchaus ein riesen Potential hat und je länger ich darüber nachdenke, desto bewusster wird mir: Hier wurde das Potential auch genutzt! Eine Geschichte die eine tolle Message vermittelt und mich als Leser zum Nachdenken anregt. Aufschlussreiche Schlussfolgerungen und starke Figuren konnten mich begeistern und mich auf eine spannende Entdeckungstour zu sich selber entführen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

325 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 127 Rezensionen

"vicious love":w=11,"liebe":w=5,"vicious":w=4,"hass":w=3,"love":w=3,"emilia":w=3,"ljshen":w=3,"liebesroman":w=2,"new york":w=2,"new-adult":w=2,"l. j. shen":w=2,"sinners of saint":w=2,"l.j. shen":w=2,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1

Vicious Love

L. J. Shen , Patricia Woitynek
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.04.2018
ISBN 9783736306868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, denn denn der Schreibstil ist einfach und flüssig gehalten. Die Geschichte an sich war klar strukturiert und genau auf den Punkt gebracht. Man konnte es sehr schnell lesen, da der Spannungsbogen recht weit oben war und es auch keine unnötigen detailierten Beschreibungen gab.

Ich hatte erst Angst, dass es viel Erotik in dem Buch geben wird, aber das war nicht so. Es war die perfekte Mischung, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Schön stilvoll umgesetzt und angenehm beschrieben. Was mich persönlich etwas gestört hat, es sind unglaublich viele Personen darin vorgekommen, ich neige ja dazu etwas durcheinander zu kommen… Zum Glück war ich, aber durch die Spannung im Buch so sehr auf die Story fixiert, dass ich hier nicht den Faden verloren habe.

Das Buch umfasst eine Lovestory, aber auch härtere Züge kamen hier nicht zu kurz. Ich finde schon, dass das Buch realitätsnah ist – auch wenn es ein paar kleine Punkte gibt, die echt absurd klingen – aber der Realitätsfakfor überwiegt.

Die Hauptfiguren waren toll umschrieben und wirkten greifbar. Nicht jede Eigenschaft gefiel mir, aber wir haben hier auch den größten Badboy aller Zeiten. (Wie oft hätte ich ihn gerne in den Hintern getreten…)

Mein Fazit: 
Ein sehr spannender und fesselnder Reihenauftakt der es in sich hat. Intrigen, Härte und Liebe findet man hier … Überraschende Wendepunkte runden den ersten Teil ab und machen große Lust auf den zweiten Teil.  Ich bin positiv überrascht und hatte einige schöne Lesestunden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

394 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"vertrauen und verrat":w=4,"erin beaty":w=4,"carlsen verlag":w=3,"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"carlsen":w=2,"jugendbuch":w=1,"krieg":w=1,"romantik":w=1,"verrat":w=1,"vertrauen":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"intrigen":w=1,"trilogie":w=1,"jugendroman":w=1

Vertrauen und Verrat

Erin Beaty , Birgit Schmitz
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551583833
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Schreibstil ist fesselnd und einnehmend, so das ich bei dem Lesen nichts anderes in meiner Umgebung wahrnehmen konnte, denn ich war wie gefesselt an dieses Buch – es war schon wie eine Sucht, denn ich wollte unbedingt wissen wie die Geschichte sich weiter entwickelt, was passiert und vor allem wie der erste Teil endet. Das lag sicherlich daran, dass die Autorin öfters mal eine Überraschung in die Geschichte eingebunden hat und auch einige Wendungen die, die Geschichte immer wieder interessant und spannend gesaltet hat.

Der Perspektivwechsel in der Geschichte zwischen den beiden Hauptfiguren war für mich ein positiver Aspekt, denn ich finde nur so bekommt man die Möglichkeit beide Handlungen, Gefühle und Entscheidungen nachempfinden zu können, außerdem fördert es enorm die Sympathiesteigerung für beide Personen. Es sei denn, einer wäre total unsympathisch, aber das ist hier zum Glück absolut nicht der Fall, denn beide sind wirklich sehr authentisch und angenehm dargestellt worden.

Der einzige Kritikpunkt ist wirklich dieses militärische Strategie, denn damit konnte ich persönlich nicht viel anfangen und gerade am Anfang nahm es doch etwas Platz ein, aber gibt nicht auf, denn ihr müsst unbedingt weiterlesen. Es gibt da nämlich den einen Punkt wo man denkt: “Ah, es passt zusammen” und von da an konnte es überzeugen.

Leider kann ich gar nicht so viel verraten von der Geschichte und ihre Entwicklung, denn ich möchte euch auf keinen Fall die Freude beim Lesen nehmen, denn hier ist die Gefahr versehentlich ein wenig zu viel zu verraten enorm groß. Eins kann ich jedoch sagen: Wer hier aber auf ein reines Fantasybuch hofft, der ist zumindest mit dem ersten Teil nur mittelmäßig bedient, denn ich konnte keinen hohen Anteil feststellen, aber ich schätze, dass es sich ändern wird bei dem zweiten Teil.

Mein Fazit:
Mit “Vertrauen und Verrat” hat die Autorin ein erstklassigen ersten Band erschaffen, der uns Leser fasziniert, begeistern und fesseln kann! Es gehört zu den Büchern, die man einfach nicht mehr aus der Hand legen kann und direkt verschlingen mag.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

143 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

"fantasy":w=6,"spannung":w=3,"geheimnis":w=2,"jugendroman":w=2,"überlebenskampf":w=2,"piper verlag":w=2,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"jugend":w=1,"geschwister":w=1,"buchreihe":w=1,"mystik":w=1,"verschwinden":w=1,"wüste":w=1,"andere welt":w=1

Das dunkle Herz

Lukas Hainer
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2018
ISBN 9783492704724
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich das Cover und den dazugehörigen Klappentext gelesen hatte, wusste ich direkt: Dieses Buch muss ich unbedingt lesen. Ich hatte große Erwartungen, da der Klappentext wirklich vielversprechend klang.

Ich fand die Geschichte fing auch wahnsinnig spannend an, denn man war direkt gefangen in dieser “düsteren” Atmosphäre. Der flüssige und lebhafte Schreibstil konnte mich auch direkt begeistern und fesseln. Die Handlungen und Ereignisse wurden von dem Autor wirklich gekonnt in Szene gesetzt und konnten mich mitfiebern lassen. Die Spannung kam durch die zahlreichen Geheimnisse hier definitiv nicht zu kurz.

Allerdings blieben für mich die Hauptfiguren auf der Strecke. Sie wirkten mir zu blass und undurchsichtig, ich habe einfach keinerlei emotionale Bindung mit ihnen aufbauen können und konnte mich auch nicht richtig in ihre Lage versetzen. Ich hätte mir hier mehr Tiefgang und mehr Emotionen/Umschreibungen gewünscht, damit man auch mit den Figuren eine Verbindung aufbauen kann. Wenn man nicht richtig mit den Personen fühlen kann, dann vergeht leider auch schnell die Lust am weiterlesen.

Mein Fazit:
Allgemein war es ein spannender und fesselnder Auftakt der sehr viel Potential besitzt. Da mir aber die Hauptfiguren zu blass wirkten und mich nicht richtig fesseln konnten, war es für mich nur ein Buch für “zwischendurch”. Ob ich den zweiten Teil lesen werde? Das weiß ich noch nicht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Die Nacht gehört mir

Lilyan C. Wood
E-Buch Text: 444 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 22.02.2018
ISBN 9783646300802
Genre: Fantasy

Rezension:

Schon bei den beiden Teilen von “Devil’s Daughter” konnte mich die Autorin von ihrer Art zu schreiben begeistern. Ich liebe ihren leichten, detailreichen und einnehmenden Schreibstil total. Sie versteht es uns Leser die Hauptfiguren näher zu bringen, manchmal auch mit wenigen Worten und das finde ich total bewundernswert.

Was mich besonders begeistert hat war die Tatsache das die Vampire hier nicht verharmlost werden wie in manchen anderen Romane. Viele haben ja dieses klassische Bild von Vampiren, aber hier werden sie auch von ihrer bösen Art dargestellt und das fand ich wirklich total authentisch und lobenswert, denn dadurch hatte man direkt den Eindruck einen besonderen Roman in der Hand zu halten.

Im Verlauf der Geschichte lernte ich die Hauptfiguren kennen und lieben, denn sie sind wunderbar lebendig dargestellt, aber auch die Umgebungsbeschreibungen hatten es in sich und konnten mich total faszinieren. 

Die Charaktere waren sympathisch und besonders gefallen hat mir die Tatsache, dass sich die Liebesgeschichte langsam entwickelt und nicht direkt so übertrieben wirkt wie in manchen anderen Büchern. Dadurch empfand ich die Liebesgeschichte als sehr authentisch und realistisch. 

Der Spannungsbogen wurde konstant aufrecht erhalten und die Handlungsstränge waren gut durchdacht. 

_________________________

Mein Fazit:
Eine Geschichte die uns Leser fesselt und mich persönlich sehr begeistern konnte. Eine richtige tolle durchdachte Geschichte mit etwas “anderen” Vampiren. Wer eine schöne Lektüre für einen gemütlichen Leseabend sucht der macht mit “Die Nacht gehört mir” absolut nichts falsch. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(485)

963 Bibliotheken, 67 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

"fantasy":w=13,"sarah j. maas":w=12,"liebe":w=11,"feyre":w=11,"rhysand":w=10,"fae":w=8,"magie":w=7,"rhys":w=7,"das reich der sieben höfe":w=7,"jugendbuch":w=5,"krieg":w=5,"high fantasy":w=5,"high lady":w=5,"freundschaft":w=4,"dtv":w=4

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 752 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.03.2018
ISBN 9783423762069
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der dritte Teil knüpft nahtlos an den zweiten Teil an. Ich war direkt wieder in den Geschehnissen drin und konnte mich direkt wieder in die Geschichte hinein versetzen.

Feyre hat eine unglaubliche Entwicklung vom ersten bis zum letzten Teil gemacht und das merkt man ihr auch an. Ich find sie ist viel reifer geworden und auch verantwortungsbewusster. Allgemein merkt man allen Charakteren an, dass sie mit der Zeit gereift sind und Entscheidungen nicht mehr willkürlich fällen.

Die Emotionen und Beschreibungen der einzelnen Szenen und Kernelementen sind wunderbar formuliert und beschrieben worden. Ich konnte mir so gut wie jede Szene förmlich vorstellen und habe richtig mitgefiebert mit den Figuren. Sarah J. Maas vermittelt uns Lesern einfach die Gefühle der Figuren und lässt uns somit mitfiebern, zittern und lieben.

Mir gefällt besonders der Zusammenhalt der Gemeinschaft. Jeder steht für den anderen ein und versucht nur das Beste für die Personen rauszuhauen.

Tamlin kam mir allerdings zu wenig vor, denn er war schließlich eine Schlüsselperson im ersten Teil, dafür nahm er im dritten Teil einen viel zu kleinen Raum ein, da hätte ich mir deutlich mehr gewünscht. Bei vielen Figuren wurden auch nur Andeutungen gemacht wie z.B. Nesta und oder Elain. Natürlich wird es Folgebücher geben mit ihnen (zumindest denke ich das), aber dennoch hätte ich mir da noch etwas mehr gewünscht.

Allgemein konnte das Buch mich aber völlig überzeugen, denn es wurden auch einige richtige Überraschungsmomente eingebaut, mit den ich absolut nicht gerechnet hätte. Leider kann ich aber nicht zu viel verraten, denn ihr sollt ja nicht gespoilert werden.

_______

Mein Fazit:

Für mich ist der dritte Teil ein gelungener Abschluss einer wahnsinnig spannenden, actionreichen, aber ebenso gefühlvollen Geschichte. Mir gefiel der zweite Teil jedoch am besten, dicht gefolgt vom dritten und tatsächlich fand ich den ersten Teil am schwächsten. Eine Reihe die man unbedingt gelesen haben muss!

  (3)
Tags:  
 
341 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.