Leserpreis 2018

histerikers Bibliothek

447 Bücher, 341 Rezensionen

Zu histerikers Profil
Filtern nach
447 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Monsoon Rising: A Psychological Thriller (The Nomad Series Book 1) (English Edition)

David Lee Corley
E-Buch Text: 402 Seiten
Erschienen bei Telos LLC, 24.06.2017
ISBN 9780692907443
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Foreign Identity: A Romantic Suspense Story (English Edition)

Becca J. Campbell
E-Buch Text: 246 Seiten
Erschienen bei Surreal Media Studios, 04.02.2014
ISBN 9781475217766
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Warm and Golden War

Nicholas Luard
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei New English Library Ltd, 01.07.1969
ISBN 9780450003417
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Sears ist ein freischaffender Fotograf aus London, der einen Auftrag von einem Exilungarn bekommt: Er soll eine Gruppe von Söldnern bei einer Aktion begleiten, bei der der Eiserne Vorhang zwischen Österreich und Ungarn geöffnet wird und Tausende Flüchtlinge in den Westen fliehen können. Dies solle von Sears dokumentiert werden.

Bewertung:
Kalter Krieg ist immer wieder ein interessantes Thema für Romane und Thriller. Dies hat mich mit dem Titel und mit ungewöhnlichen Charakteren angesprochen. War aber nicht wirklich mein Fall.
Die Sprache fand ich nicht schwer, auch wenn teilweise ungewöhnlich, so dass ich einige Wörter schon nachschlagen musste. Das bereitete aber nicht wirklich die Probleme die ich manchmal bei dem Verständnis hatte. Es waren mehr die Dialoge, die sich für mich auf irgendwelche Sachen beziehen schienen, die ich aber nicht verstand. Irgednwie sprachen manchmal die Charaktere in Rätseln (war vielleicht auch so gedacht?), die sich für mich aber nicht auflösten. So hatte ich immer wieder Seiten, die ich mehrmals lesen musste, aber nicht wirklich schlauer wurde. Als ich mich daran gewöhnte, war es mit dem Buch besser, aber nur weil ich die Tatsache des Nichtverstehens ignorierte.
Das Thema fand ich vor allem in jetztiger Situation sehr aktuell und interessant, Flüchtlinge kamen mir in diesem Buch sehr universell vor und die Beschreibungen könnten auch aktuell sein. Daher schon hat sich das Buch gelohnt.
Die Charaktere waren gut gezeichnet, ich mochte sie schon sehr, auch wenn ich nicht sehr enge Beziehung eingehen konnte. Vor allem Sears und Johnnie waren persönlichkeiten, die ich mit der Zeit geschätzt habe.
Keine verschwendete Zeit mit dem Buch, aber auch kein Highlight.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

47 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"roman":w=3,"liebe":w=2,"england":w=2,"bücher":w=2,"bibliothek":w=2,"goldmann-verlag":w=2,"charlie lovett":w=2,"der buchliebhaber":w=2,"barchester":w=2,"buch der ewolda":w=1,"arthur prescott":w=1,"bibliothek digitalisieren":w=1,"the lost book of the grail":w=1,"kirche":w=1,"universität":w=1

Der Buchliebhaber

Charlie Lovett , Heike Reissig , Andreas Helweg
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.11.2017
ISBN 9783442487110
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"krimi":w=3,"weihnachten":w=2,"hercule poirot":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"mord":w=1,"england":w=1,"belletristik":w=1,"polizei":w=1,"blut":w=1,"deutsch":w=1,"verfilmt":w=1,"britische literatur":w=1,"20. jh":w=1,"erbschaft":w=1

Hercule Poirots Weihnachten

Agatha Christie
Flexibler Einband
Erschienen bei Scherz
ISBN 9783502514312
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Ein alter Mann will an Weihnachten seine ganze Familie um sich haben. Was hat er vor? Einige hatte er schon seit 20 Jahren nicht gesehen und kann sie auch nicht wirklich leiden. Geht es um Erbe?

Bewertung:
Die Situation erinnert an einige Krimis von Christe, behält aber ihren eigenständigen Charakter. Die Charaktere werden gewohnt klar eingeführt und auch gut beschrieben, so dass es klar ist und es Möglichkeiten zum Mitraten gibt.
Die Verhältnisse der Familie sind natürlich so, dass jeder einen Motiv zum Mord haben könnte, nur der Zeitpunkt ist das Problem. wessen Alibi taugt nichts?
Poirot ist eigentlich nur zum Besuch bei einem Polizisten, der diesen Mord mituntersuchen soll. Dieser bietet Poirot an, mit ihm zum Tatort zu fahren. Daher etwas ungewöhnlich, aber die Vorgehensweise von Poirot ist schon üblich.
Das Ende hat sich für mich zwar angedeutet, aber die Auflösung habe ich doch nicht so erwartet und da muss ich wieder meinen Haupt vor der Autorin neigen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Das kupferne Zeichen

Katia Fox
E-Buch Text: 640 Seiten
Erschienen bei Bastei Luebbe, 17.03.2009
ISBN B004ROTKNI
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Ellenweore will unbedingt Schmeidein werden. Kann es ihr als einer Frau im 12. Jahrhundert gelingen?

Bewertung:
Trotz der Tatsache, dass das Buch ziemlich lang ist, ließ es sich gut lesen. Die Autorin schafft es mit ihrem Stil eine angenehme Atmosphäre zu erzeugen, so dass man liest und liest und gar nicht merkt, wie das Buch vorannkommt. Sonst kann ich zu dem Stil nur sagen: nichts auffälliges, irgendwie wie jedes andere Buch auch.
Ellenweore als die Protagonistin ist stark und manchmal auch dickköpfig, daher nimmt man ihr ihre Erlebnisse ab. Ich kann mir vorstellen, dass es solche Frauen auch gab, ich weiß nur nicht, ob es für die alles "so einfach" war, wie es das Buch suggeriert. Ich will damit nicht sagen, dass es keine Schicksalsschläge gab, ich meine nur, dass Ellen irgendwie zu leicht, mit wenig hadern und irgendwie auch Folgen aus diesen Ereihnissen rausgekommen ist. Man wünscht sich natürlich, dass es so ist, mir kommt es aber etwas unrealistich vor.
Was mich aber am meisten gestört hat, war die Fülle an Ereignissen und Vorfällen. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass die Autorin hier alles, was sie über die Zeit wusste unterbringen musste. Tourniere, Bader, Starstecher... Manchmal würde ich mir wünschen, dass Ellen sich auch nur auf eine Sache (das Schmieden von Schwertern) konzentrieren könnte. Natürlich waren auch andere Sachen nötig, aber ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte in diesem Sinne überfrachtet war. Da würde ich sagen: weniger ist mehr.
Trotzdem ein gutes Buch.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

272 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"tod":w=8,"krankheit":w=7,"freundschaft":w=5,"philosophie":w=5,"sterben":w=4,"professor":w=4,"roman":w=3,"mitch albom":w=3,"lehrer":w=2,"schüler":w=2,"sinn des lebens":w=2,"als":w=2,"amyotrophische lateralsklerose":w=2,"morrie schwartz":w=2,"geschichte":w=1

Dienstags bei Morrie

Mitch Albom
Flexibler Einband: 217 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 01.01.2004
ISBN B002P7BINE
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Mitch besucht seinen alten Professor Morrie, der an ALS erkrankt ist und bald sterben wird. Dieses Buch ist eine Zusammenfassung ihrer Gespräche.

Bewertung:
Das Buch wurde mir von einer guten Freundin geschenkt und ich habe schon viel positives darüber gehört. Mit dieser Einstellung ging ich auch ran, und muss sagen, ich wurde irgendwie enttäuscht.
Ich finde die Lektionen, die hier angesprochen werden sehr wichtig und auch immer wieder augenöffnend und ich weiß, dass man sich schon danach richten sollte. andererseits hat mich der Stil des Buches nicht wirklich gepackt, ich fand vergleichbare Sachen auch schon in anderen Büchern, die ich sprachlich besser fand.
Wen ich beeindruckend fand, war Morrie selber, seine Einstellung war wichtig und ich würde wir manchmal wünschen so wie er mit meinen Problemen umgehen zu können. Andererseits fand ich Mitchs Beschreibungen manchmal zu dick aufgetragen und einfach irgendwie nur das Positive erwähnend. Etwas mehr Objektivität hätte ich mir schon gewünscht.
Ein Buch, dass ich nicht bereue zu lesen, aber auch nicht sehr toll finde.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Burglars & Blintzes (Moorehaven Mysteries)

Morgan C Talbot
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Red Adept Publishing, 20.07.2018
ISBN 9781948051149
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
In Seacrest gibt es eine Pension für Krimiautoren. was passiert, wenn ein Schatz gesucht wird und einer der Autoren tot aufgefunden wird?

Bewertung:
Gleich vorweg: Kein Buch für Menschen, die Blut und Wissenschaftliche Untersuchungen lieben. Aber ein Buch für Menschen, die sehr gerne Beziehungen mit ihren Charakteren aufbauen und gerne Rätsel lösen.
Ein Buch, dass sich sehr angenehm liest und man gut mit den Charakteren klar kommt, auch wenn es schon der zweite Teil der Reihe ist. Natürlich wären einige Informationen hilfreich, aber die Autorin liefert in dem Buch genug, um sich nach einiger Zeit ausreichend zurecht zu finden.
Die Charaktere können einem ans Herz wachsen, man kann deren Handlungen und Gedanken sehr gut nachvollziehen und grübelt gerne mit ihnen mit. Mir hat der Onkel mit seiner pragmatischen und treuen Art sehr gut gefallen.
Das Essen - vor allem Blintzes - spielen hier eine große Rolle und das Buch beinhaltet sogar das Rezept. Schon deswegen hat es sich gelohnt es zu lesen.
Was mich an dem Buch etwas störte, war das Ende. Diese geheimnisvolle Geschichte mit der Feindin erinnert mich zu viel an Moriarty in Shrlock Holmes und ich hätte es gar nicht gebraucht. Natürlich soll es die Reohe irgendwie verbinden, aber es war einfach zu viel, zu aufgesetzt. Ich würde auch so zu der reihe zurückkommen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Songbird: An absolutely gripping crime thriller

Richard Parker
E-Buch Text: 264 Seiten
Erschienen bei Bookouture, 19.12.2018
ISBN 9781786817877
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Der Serienmörder Wisher will den Polizeidetektiv Fabian, der ihn geschnappt hat, nochmal im Gefängnis sehen. Danach begeht er Selbstmord, aber es taucht ein Nachahmer auf. Wer könnte es sein?

Bewertung:
Das Buch liest sich gut, der Stil ist angenehm und flüssig. Es ist ein Buch, dass man ziemlich schnell durchlesen kann und in allgemeinem keine Schwierigkeiten bereitet.
Die Möglichkeit zum Mitraten, die ich bei Krimi schätze, ist nicht immer wirklich gegeben, aber das ist in moderneren Krimiromanen oft der Fall, so dass es nicht überraschen sollte.
Ich fand vor allem den Charakter von Wisher sehr interessant, er war trotz der Tatsache, dass er lebendig nur sehr kurz vorkommt, der Charakter, der die ganze Handlung bestimmt hat. Dagegen fand ich die Polizeidetektive etwas blass, sie haben sich nicht wirklich herausgebildet als Personen, auch wenn der Autor ihre Privatsituation einbringen konnte. Ich bin mit ihnen nicht wirklich warm geworden.
Was die Handlung betrifft, war mir das Ende etwas zu viel, aber solide, es war nachvollziehbar.
Ein Buch das man lesen kann, aber nicht muss.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

71 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 56 Rezensionen

"england":w=6,"biografie":w=5,"sachbuch":w=3,"biographie":w=3,"19. jahrhundert":w=3,"großbritannien":w=3,"victoria":w=3,"queen victoria":w=3,"königin":w=2,"viktorianisches zeitalter":w=2,"kaiserin":w=2,"albert":w=2,"geschichte":w=1,"kinder":w=1,"frauen":w=1

Queen Victoria

Julia Baird , Hans Freundl , Maria Zettner
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 01.09.2018
ISBN 9783806237849
Genre: Biografien

Rezension:

Inhalt:
Das Leben von Queen Victoria und Großbrittanien in ihrer Zeit.

Bewertung:
Das Buch lies mich mit etwas gemischten Gefühlen zurück. Es war nicht einfach es zu lesen (ein Sachbuch mit vielen Fußnoten und manchmal vielen Informationen), andererseits ist der Stil schon angenehm und interessant. Aber jetzt langsam:
Am Anfang habe ich gedacht, dass es eine ziemlich leichte Lektüre wird, der Stil war erzählerisch und man konnte gut vorankommen. Die Informationen waren interessant, die zusätzlichen Sachen über die Familie von Victorias Vorfahren sogar teilweise neu.
Im Mittelteil fand ich viele dieser Zusatzinformationen zwar interessant, aber oft etwas abschweifend, als ob es kein wirklicher Roter Faden dahinter wäre. Und wenn ich ätzend fand, war Albert. Seine Rolle als Prinz Consort war mir ungeheuer, seine Ansichten und Handlungen fand ich unpassend, aber dafür kann die Autorin nichts.
Der letzte Teil war wieder besser, auch wenn sich das mit dem Abschweifen nicht wirklich geändert hat.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch gut geschrieben ist und viele Informationen bereit hält. Wer sich über die Zeit von der Königin Victoria informieren will, ist hier, neben der Bipgrafie, genau richtig. Wer sich nur für ihr Leben interessiert, sollte zu einem anderen Buch greifen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

376 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"griechenland":w=17,"hermaphrodit":w=15,"usa":w=13,"familiengeschichte":w=9,"familie":w=6,"amerika":w=6,"sexualität":w=5,"einwanderer":w=5,"liebe":w=4,"amerikanische literatur":w=3,"selbstfindung":w=3,"auswanderung":w=3,"familienepos":w=3,"detroit":w=3,"roman":w=2

Middlesex

Jeffrey Eugenides , ,
Fester Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, 07.05.2003
ISBN 9783498016708
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Cal erzählt aus dem Leben seiner Familie, die 1922 in die USA ausgewandert ist und dessen Schicksal seins weitreichend beeinflusst, da er genetisch anders ist.

Bewertung:
Ich fand das Buch sehr spannend und es war meistens ein Vergnügen es zu lesen. Der Autor weiß, wie er den Leser dazu "zwingt" weiter zu lesen und die ganze Geschichte kennen zu wollen. Andererseits kann es durch diese Methode dazu kommen, dass man manchmal beim Lesen frustriert ist, weil man wissen will, wie es an der Stelle weitergeht, aber der Autor wieder in die Vergangenheit geht und die Fragen manchmal erst Seiten später klärt. Auch können einige Ausführungen etwas langatmig sein, so dass man sich nach etwas mehr Aktion sehnt. Dies waren für mich aber wirklich nur einzelne Stellen, die mich etwas genervt gelassen hatten.
Sonst habe ich das Buch als eine große Sage der Einwanderung in die USA erfahren, die Familie steht für mich stellvetretend für viele andere Familien auch anderer Nationalitäten. Es ist faszinierend sie bei ihrem Aufstieg und ihrem Leben zu beobachten und es hilft auch Einwandererfamilien in allgemeinen zu verstehen (wieso sie Traditionen behalten, wie sie sich fühlen usw.).
Die Komponente der Sexualität spielt in der Geschichte natürlich auch eine wichtige Rolle, aber es war nicht übertrieben oder sensationssuchend. Das fand ich sehr angenehm, weil ich befürchtet habe, dass es so sein könnte. Es geht für mich mehr in die Richtung Coming-of-age, als um die Sexualität selbst.
Cal ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich würde gerne noch mehr aus seinem Leben erfahren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"agatha christie":w=2,"krimi":w=1,"spannung":w=1,"klassiker":w=1,"englischer krimi":w=1,"krimiklassiker":w=1,"plot twist":w=1

And Then There Were None

Agatha Christie
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Harpercollins, 29.03.2011
ISBN 9780062073488
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
10 Personen werden auf eine Insel eingeladen. Alle haben etwas zu verbergen und deren Aufenthalt wird von einem Kinderreim begleitet. Und plötzlich fangen die Personen nach diesem Kinderreim zu sterben. Wer von ihnen ist der Mörder?

Bewertung:
Wenn man Agatha Christie kennt und liebt, weiß man, dass man sich auf alles gefasst machen muss. Trotzdem ist diess Buch wieder mal ein komplettes Novum und die Autorin überrascht immer wieder. Die Auflösung hätte ich mir nie so gedacht, schon deswegen bewundere ich diese Frau, dass sie auf solche Ideen gekommen ist. Andererseits muss ich sagen, dass es mir an einigen Stellen etwas künstlich gezwungen vorkam, so dass es von mir nicht  so ohne weiteres angenommen werden konnte, wie in anderen ihrer Bücher.
Trotzdem gibt es das, wofür man Agatha Christie liebt: interessante Charaktere, kleine Geschichten, die sie sympatisch oder auch nicht machen, eine durchdachte Geschichte und viel englischen Flair! Ich finde es sehr schön, wie in ihren Büchern verschieden Schichten und Menschensorten vorkommen und dass ist auch eine der Stärken dieses Buches.
Eine Empfehlung von mir!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Bus on Thursday

Shirley Barrett
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Fleet, 18.10.2018
ISBN 9780708898796
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Eleonor hat eine Krebsbehandlung hinter sich. Sie bewirbt sich auf eine neue Stelle in einem kleinen Ort mitten in Australien. Dieser Ort ist etwas unheimlich und Eleonor fühlt sich seltsam.

Bewertung:
Diese Geschichte wird als Mischung aus Bridget Jones und Shining beworben. Ich hätte die Beschreibung etwas besser lesen sollen und mehr Gedanken daran zu verschwenden. So habe ich es als "normale" Geschichte gelesen, die zwar amüsant war und sich gut las, aber nicht immer sehr schlüssig war. Und das muss ich sagen, dass es auch jetzt am Ende nicht schlüssig ist. Daher hat mich das Buch sehr ratlos gelassen und ich weiß gar nicht, was ich davon halten soll.
Der Stil an sich hat mir gefallen, die Blogeinträge waren kurz und unterhaltsam geschrieben. Ich würde eine Geschichte der Autorin per se wieder lesen, wenn sie mehr Sinn für mich ergebn würde.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

64 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"historischer roman":w=4,"geschichte":w=3,"krieg":w=2,"2018":w=2,"industrialisierung":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"deutschland":w=1,"frauen":w=1,"politik":w=1,"kurzgeschichten":w=1,"berlin":w=1,"mittelalter":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"revolution":w=1

Land im Sturm

Ulf Schiewe , Jan Reuter
Fester Einband: 928 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 31.08.2018
ISBN 9783785726242
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
In fünf Episoden erzählt der Autor einige wichtigen Geschichten aus der Geschichte Deutschlands. Die Familien und Menschen sind unbedeutend, dass was sie erleben nicht.

Bewertung:
Auf seine sehr einnehmende und angenehme Weise erzählt Ulf Schiewe die Geschichte Deutschlands. Die Episoden sind aus unterschiedlichen Epochen und unterschiedlich lang, man verfolgt die Charaktere eine Zeitlang auf ihrer Reise durch das Leben und muss sie dann aber auch ziemlich schnell verlassen (bis auf einen Fall). Das tut dem Buch aber ziemlich gut, weil man sich nicht nur mit einigen Personen beschäftigt, man kann denen nicht überdrüssig werden (auch wenn man es beim Stil des Autors mehr bereut, dass man nicht noch mehr erfährt). Für mich hat es den Reiz des Buches ausgemacht, weiter zu ziehen und zu sehen, was der Autor noch so alles zu bieten hat. Ich denke jede Episode hätte auch für ein kleines selbständiges Buch gereicht, aber gerade dieses irgendwo auszusteigen und nur bestimmte Teile mitzubekommen war sehr erfolgreich. Die Charaktere haben ihre Entwicklung durchgemacht und man kann sich schon vorstellen, in welche Richtung sie sich entwickeln werden.
Ich fand es sehr gut, wie der Autor uns nicht ins Stereotype verfallen lies, wie die Frauen und Männer hinter den Charakteren unterschiedlich und eigenständig waren, auch wenn sie teilweise Ähnlichkeiten besaßen.
Und dann kommt nocht die Geschichte Deutschlands, die Hauptrolle im Buch spielt. Man kennt vielleicht einiges, andere Teile sind unbekannt, aber was mir wirklich gefile war, dass es nicht um Könige und Kaiser ging, um die wichtigsten Ereignisse, die die "helden" beeinflussen sollten. neien, die Helden würden durch die Geschichte selber beeinflusst, und konnte nur wenig dagegen tun. Und das macht den Reiz des Buches aus: die Geschichte des kleines Mannes zu erleben!
Eine klare Empfehlung von mir!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

"schweiz":w=2,"verena rossbacher":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"selbstmord":w=1,"ich-erzähler":w=1,"zürich":w=1,"diener":w=1,"butler":w=1,"männlicher protagonist":w=1,".":w=1,"kiwi":w=1,"2019":w=1,"zürcher gesellschaft":w=1

Ich war Diener im Hause Hobbs

Verena Rossbacher
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.08.2018
ISBN 9783462048261
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Christian schreibt seine Erinnerungen an seine Zeit als Butler in der Züricher Familie Hobbs auf.

Bewertung:
Der Anfang des Buches war für mich sehr zäh. Es kommen ganz viele Personen vor, man ist sich zeitlich nicht sicher, man erfährt viel über Christians Freunde, weiß aber nicht, was es soll. Man will vorankommen in der Geschichte, es passiert aber aktuell sehr wenig. Und da heißt es einfach durchhalten! Das Buch nimmt ab ca. 1/3 an Fahrt auf und die letzten Seiten sind einfach der Hammer! Alles macht plötzlich Sinn und die Anspielungen tauchen wieder auf... Wie ein guter Krimi, wo man lange auf die Auflösung wartet, aber dann haut sie einen um und alles ergibt Sinn. Und das gefiel mir an dem Buch sehr, dieses mitraten und dann doch nicht alles gesehen zu haben.
Was noch positiv ist, dass Christian nicht der alles-sehender Detektiv ist, man kann sich mit ihn identifizieren, weil er gerade nicht alles sieht und einen so die Möglichkeit lässt, mitzuraten.
Sprachlich war das Buch auch sehr gelungen, viele Sätze sind zwar verschachtelt, aber man gewöhnt sich dran und die Bilder die oft beim Lesen entstehen, will man nicht missen.
Eine Empfehlung von mir!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

We Must Be Brave

Frances Liardet
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Fourth Estate, 07.02.2019
ISBN 9780008280161
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
England 1940. nach einer Bombenattacke auf Southampton landen eEvakuierte in Upton. Ein alleinreisendes Mädchen wir bei Ellen Parr und ihrem Mann Selwyn einquartiert. Wo sind ihre Eltern?

Bewertung:
Ich habe ein "typisches" Buch über Krieg erwartet. Was ich bekam, war gar nicht typisch und eigentlich ein Buch über Liebe und Beziehungen, über Freundschaft und Ausdauer, über Familie und Entbehrungen. Ein Buch, dass mich sehr mitgenommen und beeinflusst hat. Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, vor allem Ellen. Sie ist wie eine gute alte Freundin, die man schon lange kennt und sich ihr sehr nahe fühlt.
Und das ist das Beste an dem Buch, man fühlt sich trotz allem geborgen und weiß, dass man dazu gehört.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

No Way Out: DI Fawley Thriller Book 3

Cara Hunter
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei Viking, 07.03.2019
ISBN 9780241283523
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Ein Feuer bricht in einem Familienhaus aus. Die Kinder werden geborgen, aber was ist mit den Eltern? Und war es Brandstifftung? Die Einheit um DI Fawley ermittelt.

Bewertung:
Ich kenne die vorherigen Bücher der Reihe nicht und das war das einzige Manko des Buches. Die persönlichen Probleme und Beziehungen der Ermittler waren am Anfang ein Rätsel und haben mir den Genuss des Buches etwas gestört. Aber als ich mich davon gelöst habe, konnte ich das Buch "inhalieren". Über Genuss würde ich hier weiter ungerne sprechen, da das Buch ein sehr schwieriges Thema anspricht und bestimmte Sachen nicht leicht zu veraduen sind. Auch wenn ich meist Probleme mit solchen Beschreibungen habe, war es hier nicht so extrem der Fall, weil ich den Eindruck hatte, dass die Autorin es nicht nur als "Voyerismus" betreibt.
Die Wendungen im Buch haben wir gefallen, ich bin immer auf den Zug mit aufgesprungen, so dass das Ende schon eine riesen Überraschung für mich war.
Ich kann das Buch eindeutig empfehlen!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

67 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"afghanistan":w=4,"1. weltkrieg":w=3,"roman":w=2,"historischer roman":w=2,"orient":w=2,"expedition":w=2,"abenteuerroman":w=2,"abenteuer":w=1,"weltgeschichte":w=1,"persien":w=1,"weltherrschaft":w=1,"konstantinopel":w=1,"osmanisches reich":w=1,"geopolitik":w=1,"stabü":w=1

Risiko

Steffen Kopetzky
Fester Einband: 731 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 15.01.2016
ISBN 9783608939910
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Am ANfang des 1. Weltkrieges hat das Deutsche Reich einen Plan - einen Dschihad anzuzetteln und den afganischen Emir für den Kampf gegen die Briten in Indien zu gewinnen. dafür macht sich eine Expedition auf den Weg.

Bewertung:
Ohne, dass ich von dieser Expedition vorher je gehört habe, habe mich das Buch fasziniert. Aber ich muss zugeben, dass große Reisen und große Entdecker schon immer eine Faszination auf mich ausübten.
Der Anfang des Buches kam mir zuerst etwas langatmig vor, es war mir zwar klar, dass ich wahrscheinlich über die Hauptcharaktere etwas erfahren soll, aber irgendwie wollte ich schneller auf die Reise, als es der Fall war. Jetzt im Nachhinein muss ich sagen, dass der Anfang sich richtig anfühlt, die Reise kommt früh genug und ist so gewaltig, dass dieses Ruhige am Anfang als Ausgleich fast nötig ist. Es erklärt auch einige Zusammenhänge, ohne die die Geschichte, vor allem auf der persönlichen Ebene der Charaktere, nicht sinnvoll wäre.
Die Charaktere fand ich interessant gewählt, auch wenn ich nicht sagen kann, dass ich mich mit einem identifizieren konnte. Sie sind auch nicht unbedingt Individuen, sie sind mehr so etwas wie Prototypen, aber gleichzeitig fand ich es nicht schlimm, weil gerade dieses exemplarische für mich zu dem Buch passte. Der Autor hat sich zwar bemüht, vor allem bei Stichnote persönlicher zu werden, für mich war es aber nicht nötig.
Was ich auch etwas zu aufgesetzt fand, waren die kleinen Exkursionen in das Leben von Lucien Camus. Die waren für mich unnötig und es erweckte den Eindruck, dass der Autor diese Quellen gefunden hatte und irgendwie benutzen wollte. Es störte mich aber nicht so, dass es zum Punktabzug reichen würde.
Was mich aber wirklich überzeugt hat, waren die Beschreibungen. Ob es sich um die Natur, die Erlebnisse, die Qualen des Opiumrauchers handelte, alles war sehr gut beschrieben und "erlebbar", ohne dass man sich ohnmächtig und zu überfrachtet gefühlt hat. Ich konnte es mir sehr gut vorstellen, dass erste Mal eine Salzwüste zu überqueren und mich und andere leiden zu sehen und trotzdem vor der Schönheit und Rauheit voll fasziniert zu sein.
Das Buch war ein Erlebnis!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

audiobook, benedict cumberbatch, carlo rovelli

The Order of Time

Carlo Rovelli
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Penguin Books Ltd, 26.04.2018
ISBN B07945RSL8
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Only Human: Themis Files Book 3

Sylvain Neuvel
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Michael Joseph, 03.05.2018
ISBN 9780718189532
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
10 Jahre sind seit den Ereignissen im letzten Buch vergangen. Diese verbrachten Rose, Vincent und Eva auf einem Planeten der Außerirdischen. Jetzt sind sie zurück zur Erde zurückgekehrt und finde die Menschen ganz im Wahnsinn.

Bewertung:
Das Buch fand ich wirklich klasse! Es sind zwei große Punkte, die das Buch so toll machen.
Erstens: Die fremde Welt. Hier hat sich der Autor wirklich Mühe gegeben, die Welt für und greifbar und nah zu machen, auch wenn sie eigentlich Fremd ist. Man kann sehe, dass er sich mit Sprachen auskennt, da die fremde Sprache für mich wirklich Sinn ergab und ich hätte sie wahrscheinlich auch verstehen können (wenn ich mir die Mühe gemacht hätte). dazu kommt noch die Tatsache, dass das Handeln der Allien wirklich konsequent nachvollziehbar ist, auch wenn für uns ziemlich schräg.
zweitens: Die SItuation auf der Erde. Die fand ich erschrekend aktuell auch wenn es um Umgang mit asußeridrischen geht. Diese Fobie vor Fremden, vor Unverständlichen und vor Anderem ist so allgegenwärtig, dass das Buch auch als Mahnung an uns gerichtet sein kann. Aber ohne einen gehobenen Finger.
Ein Sci-fi, der irgendwie gar keiner ist. Toll!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Lost Souls Ltd. - Red Rage

Alice Gabathuler ,
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.07.2015
ISBN 9783522202077
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Aydens Auto wird verlassen auf einer Klippe gefunden, die Frage ist, ob er Selbstmord begannen hat. Oder hat es etwas mit dem Feuer in Josephs Laden zu tun? Und welche Rolle spielt Aydens Vergangenheit?

Bewertung:
Ich habe die reihe ziemlich verschlungen und dieses Buch ist nicht anders. Im großen und Ganzen laufen hier alle Fäden zusammen und die Geschichte geht zu Ende. Was ich etwas problematisch fand, war die Rolle von John Owen als Strippenzieher, er kam mir sehr übermächtig vor und vor allem, waren mir seine Motive irgendwie zu einfach. Katas Geschichte passte noch irgendwie, aber wieso er am Ende alle zerstören wollte, war etwas an den  Haaren herbeigezogen.
Trotzdem habe ich die Truppe liebgewonnen und ich werde die Charaktere irgendwie vermissen. Mit der Zeit wurden sie offener und nicht so ganz unnatürlich. Ich finde es auch toll, dass die anderen Charaktere, wie Burton und Sam etwas ausgebaut wurden.
Im großen und ganzen ein gelungener Abschluss der Reihe.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"science fiction":w=1

Calling Major Tom: the laugh out loud feelgood comedy

David M. Barnett
E-Buch Text: 285 Seiten
Erschienen bei Trapeze, 19.01.2017
ISBN 9781409168140
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Thomas Major ist der erste Mensch, der zum Mars fliegt und dort leben soll. Während seines Fluges kontaktiert er ungewollt Glady, eine fast demente Oma. Die Leben der beiden Menschen und den Menschen um sie herum werden dadurch verändert.

Bewertung:
Ich kann die englische Version empfehlen, es war für Kindle erstaunlich günstig und sprachlich sehr gut zu lesen.
Inhaltlich habe etwas anderes erwartet. Es geht vor allem um zwei Punkte. Erstens wird die englische Version als sehr witzig beworben, was aber bei mir nur zum Teil der Fall war. Die witzigen Stellen kamen für mich mehr zum Schluss (zum Glück, sonst wäre ich ganz enttäuscht gewesen) und ich kann mir vorstellen, dass sie nicht für alle Leser witzig wären.
Zweitens habe ich mehr etwas in Richtung Science fiction erwartet (auch wenn nicht viel), aber hier ist der Schwerpunkt wirklich ganz anderes. Die Beziehungen und die Familien wurden sehr gut dargestellt, da wurde ich eigentlich gut bedinet, mit einem anderm Klappentext wäre es vielleicht noch weniger problematisch.
Ich mochte die Charaktere im Buch sehr und bin eigentlich ziemlich glücklich es gelesen zu haben. Der Autor hat es gut geschafft, die Charaktere vorzustellen und einem nahe zu bringen ohne wirklich kitschig zu sein. elly gefiel mir irgendwie am besten, vielleicht, weil ich in dem Alter gerne so wäre wie sie.
ein nettes Buch über Beziehungen und Familie, das ich empfehlen kann.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

"eltern":w=3,"schule":w=2,"lehrer":w=2,"sachbuch":w=1,"kinder":w=1,"schüler":w=1,"kritik":w=1,"nachfolger":w=1,"lob":w=1,"leserbriefe":w=1,"elternsprechtag":w=1,"lotte kühn":w=1

Elternsprechtag

Lotte Kühn
Flexibler Einband: 181 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.06.2006
ISBN 9783426779583
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
Die Reaktionen auf das Lehrerhasserbuch.

Bewertung:
Zum Glück habe ich das Buch auf einem Flohmarkt mitgenommen, weil es sich nicht wirklich gelohnt hat. Gut, als Lehrerin konnte ich bei einigen Beiträgen zum Nachdenken bewegt werden und habe auch etwas reflektiert, ob das, was ich in der Schule tue, solche Reaktionen auslösen würde. Zum Glück muss ich sagen, dass es nicht unbedingt der Fall ist (aber vielleicht bin ich auch nicht selbstkritisch genug). Daher war diese Buch mindestens etwas hilfreich.
Sonst habe ich nur Kritikpunkte. Erstens wiederholen sind die Beschwerden und Kommentare ständig. Ja, sie sind etwas anders verpackt oder betreffen eine andere Schule, aber die Quintessenz war die selbe. Dann gibt es ziemlich veraltete Ansichten, die kein moderner Lehrer unterschreiben würde. Als ich immer wieder gelesen habe, als ich vor 40 (30, 50 usw.) Jahren in der Schule war, war es das selbe, musste ich nur denken, dass die Schule sich nicht verändert hat. Aber das ist gar nicht Fall!
Und dann kamen immer wieder die Kommentare ala Lehrer arbeiten nicht genug, sind gut bezahlt und haben nur so viele Wochen frei! Da ist mir die Lust vergangen, weil es wirklich mit Realität in 2018 nur zu wenig zu tun hat.
Daher nicht zu empfehlen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"abgründig":w=1

Lost Souls Ltd. 3: White Sky

Alice Gabathuler , bürosüd° GmbH
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 12.02.2015
ISBN 9783522202060
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Nathan und Raix gehen in eine Schweizer Klinik, weil dort ein Arzt arbeitet, der Raix mit seinen Aussetztern helfen kann.

Bewertung:
Der dritte Teil der Reihe um Lost Souls Ltd. überzeugt mit gewohnten Elementen. Die Figuren sind sehr gut gezeichnet, und meist galubhaft dargestellt. Sie sind nicht nur schwarz-weiß. vor allem die Grautöne in deren Charakterisierung und deren Darstellung sind ein riesen Plus des Buches.
Die jugendlrichen Charaktere sind etwas übertrieben in deren Fähigkeiten und manchmal fand ich deren Handlung nicht wirklich glaubwürdig, aber das kenne ich von dieser Reihe schon.
Was mir immer noch gefällt ist das Tempo und die Spannung, die sehr gut gehalten werden können und man gespannt ist auf weitere Entwicklung.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Mysterious Affair at Styles

Agatha Christie
Flexibler Einband: 162 Seiten
Erschienen bei Bottom of the Hill Publishing, 01.03.2014
ISBN 9781483704333
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Poirots erster Fall. Die alte Herrin im Anwesen Styles wird ermordert. Da Hastings gerade dort zu Besuch ist, bittet er Poirot um Hilfe.

Bewertung:
Ich habe schon viele Agatha Christies gelesen, dieses Buch fehlte noch und musste daher gelesen werden. Es ist ihr erstes Buch und das erste Mal kommt Poirot vor.
Das Buch ist sehr gut geschrieben, im üblichen Agatha Christie-Stil, auch wenn man sagen muss, dass vorallem die offiziellen Verhandlungen etwas lanweilig sind. Meiner Kenntnis nach, hat sie es später auch nicht mehr so oft gemacht.
Es fehlen keine Merkmale, die einen guten Christie ausmachen: begrenzte Anzahl an Personen, Poirot in seiner Höchstform, Verdächtige die mit jeder Seite ausgehen und es jeder sein könnte, ein glaubwürdige und überraschende Auflösung.
Mir hat das Buch wirklich Spaß gemacht und ich kann mir vorstellen, es nochmal zu lesen, um es zu genießen.

  (2)
Tags:  
 
447 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.