histeriker

histerikers Bibliothek

336 Bücher, 233 Rezensionen

Zu histerikers Profil
Filtern nach
336 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

zirkus, meerwesen

Das Herz des Aals

Anne Hahn
Flexibler Einband
Erschienen bei Ventil Verlag, 01.05.2017
ISBN 9783955750718
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

reflection, butler, 1950s, journey, regret

The Remains of the Day

Kazuo Ishiguro
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Faber And Faber, 01.04.2010
ISBN 9780571258246
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

globalization, relationships, change, liebesgeschichte, refugee

Exit West

Mohsin Hamid
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hamish Hamilton, 02.03.2017
ISBN 9780241290088
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Saeed und Nadia treffen sich in einer unbenannten Stadt und verlieben sich. Ihre Stadt wird aber vom Krieg bedroht und sie hören von geheimen Türen, die eine Flucht ermöglichen. Sie wollen dieses Abenteuer auch wagen.

Bewertung:
Das Buch hat für mich wirklich zwei Ebenen, einerseits die Liebesgeschichte zwischen Saeed und Nadia, andererseits die Flucht. In dem Moment, wo diese Ebenen sich vermischt habe, fand ich das Buch am interessantestem, die Ebene wo es nur um die Beziehung ging, haben mich nicht wirklich interessiert. Deswegen bin ich auch etwas ambivalent in der Bewertung.
Trotzdem kann man Hamid seine kunstvolle Art des Erzählens nicht absprechen und trotz der Sache, dass seine Sätze manchmal sehr lang sind, fand ich den Stil angenehm und flüssig.
Ich hatte den Eindruck, dass die Charaktere nicht unbedingt die Stärke dieses Buches sind, dafür sind sie für mich zu austauschbar, als ob sie Prototypen wären.
Dafür sind seine (vor allem philosophischen) Anmerkungen und Beobachtungen sehr wertvoll und auch die Methapher der Türen ist sehr gut umgesetzt. Dadurch wirk das Buch etwas surreal, ist aber dafür nicht weniger an das allgemeine Leben in heutiger Zeit anwendbar. Und hier liegt für mich eindeutig die Stärke des Buches: es ist eine universelle Erzählung, die sich nur zwei Personen bedient, aber eine Erfahrung jedermanns beinhaltet.

  (1)
Tags: flucht, krieg, liebesgeschichte   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

172 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

tauchen, urlaub, aussteiger, wahrheit, lüge

Nullzeit

Juli Zeh
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei btb, 13.01.2014
ISBN 9783442745692
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Sven ist ein Tauchlehrer und hat für zwei Wochen nur zwei Kunde, die aber sehr gut bezahlen. Diese sind Theo und Jola, ein ungewöhnliches Paar, was Sven auch nicht unbeeinflusst lässt.

Bewertung:
Das Buch ist so angelegt, dass es aus zwei Perspektiven erzählt wird. Einderseits aus Svens Perspektive, andererseits gibt es Tagebuchaufzeichnungen von Jola. Dies sollte wahrscheinlich die Spannung steigern, da sich diese Perspektiven mit der Zeit massiv unterscheiden. Ich war am Anfang darüber nur iritiert, später habe ich es einfach so hingenommen, wie es geschrieben wurde, leider konnte ich nur eine Version glauben und das fast das ganze Buch lang. Daher hat sich für mich die Frage, wer lügt, eigentlich gar nicht gestellt. Daher finde ich, dass das Buch in sich und deren Anlage an mich vorbei gegangen ist. Schade.

  (1)
Tags: lüge, tauchen, wahrheit   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

vergangenheit, holocaust, krieg

A Place Of Strangers

Geoffrey Seed
E-Buch Text: 198 Seiten
Erschienen bei Endeavour Press Ltd., 04.10.2012
ISBN B009M3R9QO
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Die Adoptiveltern von Mac sind schon älter und bei seinem Besuch merkt er, dass sie sich verändern. Sein Adoptivvater grübelt über seine Rolle im Zweiten Weltkrieg und in der Nachkriegszeit, was auch Mac dazu verleitet, auch in der Vergangenheit zu suchen.

Bewertung:
Ich habe das Buch ausgewählt, weil es die Karlbrücke in Prag auf dem Cover hat und ich gerne Geschichten über Tschechien lese. Daher war ich etwas enttäuscht, dass nur ein minimaler Teil der Geschichte wirklich in Prag spielt.
Sonst war aber die Geschichte schon interessant, vor allem dadurch, dass es aus mehreren Perpektiven erzählt wird, bei denen die von Mac und seiner Adoptivmutter Bea überwiegen. Als Leser weiß man einige Sachen früher als Mac, da man Beas Perspektive kennt, es ist aber nicht störend für den Verlauf der Geschichte, da sich alles erst ziemlich zum Schluss zusammenführt.
Historisch hat das Buch mit der NS-Zeit und dem Holocaust zu tun, was es nicht zur leichten Lektüre macht. Trotz der Tatsache, dass ich mich mit dem Thema auskenne und mir auch Details bekannt sind, war es keine leichte lektüre. Daher würde ich es für sensible Menschen nicht empfehlen.
Was mich am Ende wirklich entäuscht hat, war Mac Schicksal - er ist mir ans Herz gewachsen und ich war mit dem Ende nicht wirklich zufrieden.
Alles in allem ein interessantes Buch.

  (1)
Tags: holocaust, krieg, vergangenheit   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

100 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

tod, trauer, verlust, roman, 70er jahre

Ein fauler Gott

Stephan Lohse
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 06.03.2017
ISBN 9783518425879
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Bens kleiner Bruder stirbt unerwartet. WIe werden Ben und seine Mutter mit diesem Schicksalschlag fertig?

Bewertung:
Das Buch ist kein einfaches Lesen. Es geht natürlich als erstes um das Thema, der Tod eines Kindes ist schwer, vor allem wenn man selber Kinder hat. Andererseits ist das Buch nicht nur über dieses Thema, es geht vor allem in Bens Fall auch um das Erwachsenwerden und Erfahrungen mit anderen Gleichaltrigen. Dies beinhaltet natürlich auch Erfahrungen mit dem Thema Sex. Dies war für mich einer der problematischen Seiten des Buches. Nicht das ich puritanisch bin, aber ich finde es nimmt ziemlich viel Platz im Buch ein, was ich so nicht erwartet habe.
Das andere Problem war das letzte Drittel des Buches. Ohne viel verraten zu wollen, nur so viel: Das Verhalten der Mutter habe ich gar nicht erwartet und es hat mich sehr belastet darüber zu lesen. Auch das Ende hat mich mit dem Gelesenen nicht versöhnt.
Sonst fand ich das Buch aber angenehm zu lesen und ich genoß es in das Leben in den siebziger Jahren einzutauchen. Viele der Beschreibungen waren sehr interessant und es war spannend in die Zeit versetzt zu werden.
Die Charaktere sind gut beschrieben, auch wenn man manchmal das Gefühl hat, dass es tiefer gehen könnte. Die war bei mir der Fall bei Herrn Gäbler, dessen Hilfe in der Trauerüberwindung fand ich sehr gut. Vor allem seine "philosophischen" Kommentare habe ich sehr genoßen.
Ein Buch, das man schon empfehlen kann.

  (4)
Tags: siebziger jahre, tod, trauer   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

familienchronik, japan, adel, hist. roman, böhmischer adel

Der böhmische Samurai

Bernhard Setzwein
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 11.04.2017
ISBN 9783709972861
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Graf Hansi landet 1945 in einem tschechischen Internierungslager und erzählt seine ungewöhliche Geschichte als Sohn eines österreichischen Diplomaten und einer Japanerin, der in einem Schloss in Tschechien aufwächst.

Bewertung:
Es war gerade seine Herkunft, die mich an der Geschichte sehr interessiert hat. Ich kenne mich mit der Geschichte Tschechiens und Mitteleuropas eigentlich ziemlich gut aus, aber über diese Familie habe ich noch nie gehört. Diese Lücke musste ich mit diesem Buch schließen.
Der Roman beschäftigt sich mit einem wahrscheinlich ziemlich unbekannten Mann der Familie, da seine Geschwister sehr viel berühmter geworden sind. Mich hat es aber nicht gestört, sein Leben ist interessant genug und gerade die Unbekanntheit macht die Geschichte interessant, weil so ein neuer Teil der Geschichte beleuchtet wird.
Hansi ist kein Charakter, den man liebt oder sich mit ihn identifizieren kann. Er ist an manchen Stellen gerade das Gegenteil, man kann seine Handlungen gar nicht nachvollziehen und denkt, dass er so anders ist, dass es so etwas gar nicht geben kann. Gleichzeitig eröffnet dies neue Perspektiven, auf die man sich einlassen kann, was für mich zum Teil den Reiz dieses Buches ausgemacht hat.
Teilweise war das Buch etwas langatmig, vor allem der späte Mittelteil war es für mich, aber trotzdem finde ich den Stil des Autors in Ordnung. Es ist ganz gut zu lesen.
Mir haben vor allem die Teile, die 1945 spielten, gefallen, da sie sehr glaubwürdig geschrieben wurden und die Probleme der Beziehung zwischen Deutschen (oder den Leuten, die dafür gehalten wurden) und den Tschechen sehr gut dargestellt haben.
Ein Buch, das man schon empfehlen kann.

  (2)
Tags: japan, krieg, tschechien   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

96 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

alter, liebe, einsamkeit, roman, kent haruf

Unsere Seelen bei Nacht

Kent Haruf , Pociao
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 22.03.2017
ISBN 9783257069860
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Holt, eine Kleinstadt in Colorado. Eines Tages klingelt Addie, eine Witwe von 70 Jahren, bei ihrem Nachbarn Louis, der seit dem Tod seiner Frau ebenfalls allein lebt. Sie macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: Ob er nicht ab und zu bei ihr übernachten möchte? Louis lässt sich darauf ein. Und so liegen sie Nacht für Nacht nebeneinander und erzählen sich ihre Leben. Doch ihre Beziehung weckt in dem Städtchen Argwohn und Missgunst.

Bewertung:
Das Buch ist fast ereignislos, aber nicht ohne Inhalt. Ich fühlte mich gleich geborgen, das Buch erinnerte mich an irgendwie an Kindheit und Liebe, auch wenn es eigentlich von Alter und Einsamkeit handelt. Das Buch ist so toll, man taucht mitten in das Leben zweier Menschen ein und fühlt sich, wie bei den Großeltern.
Ich fand es sehr schön, deren Gesprächen zu lauschen und etwas aus ihren Leben zu erfahren. Es ist faszinierend, wie zwei Leben irgendwie nebeneinander verlaufen sind und jetzt zusammenfinden.
Addie finde ich einen sehr schönen Charakter und Louis ist sehr entspannt, was mich sehr beeindruckt hat.
Das Buch handelt natürlich auch davon, wie die Umgebung mit ihrer Beziehung umgeht. Das fand ich sehr realistisch, auch wenn es eigentlich nicht schön war. Die Geschichte ist dadurch ereignisreicher, aber ich bin dankbar, dass es das Ende gibt.
Der Stil des Autors etwas gewöhnungsbedurftig, aber nicht unangenehm. Ich werde auf jeden Fall noch mal zu diesem Buch greifen und auch andere des Autors lesen.

  (4)
Tags: alter, kleinstadt, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schimpansen, biographie, filmbuch

Jane's Journey: Die Lebensreise der Jane Goodall

Gerda Melchior , Volker Schütz
E-Buch Text: 270 Seiten
Erschienen bei hansanord Verlag, 04.05.2012
ISBN 9783940873279
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

liebe, eifersucht, babies, hund, familie

Herzrasen & Himmelsgeschenke

Pia Wunder
E-Buch Text: 323 Seiten
Erschienen bei null, 11.10.2016
ISBN B01MDLM0QF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Annie lebt nach der turbulenten Zeit (s. Band 1) immer noch mit ihren Jungs auf dem Hof von Lotte. Aber von Ruhe ist da keine Spur. Die Turbulenzen haben diesmal mit Männern (natürlich), Babies und einem Hund zu tun.

Bewertung:
Ich habe schon das Band 1 gelesen und für ein Frauenroman fand ich es gar nicht so kitschig, wie es sich anhörte. Das kann ich auch über diesen Teil sagen, die Autorin hat ein Händchen dafür, eine Liebesgeschichte gut aufzupeppen und spannend zu machen.
Die Charaktere kamen mir, trotz der längeren Zeit seit dem ersten Band, wie eine gute Familie, zu der man zurückkehrt und sie für eine Weile besucht. Man stellt fest, dass bestimmte Sachen immer noch so sind, wie sie waren (Annies Herz), einige haben sich zwar verändert, aber man kann damit leben und einige findet man etwas befremdlich, aber schön. Hier zählen für mich die Bräuche zu Weihnachten und Fasching, hier in Norddeutschland ist es halt ziemlich anders und wenn man nicht gläubig ist, noch extremer finde ich. Aber das ist spannend an Büchern, dass man in andere Welten eintauchen kann, auch wenn sie in Kilometern gar nicht so weit sind.
Die Geschichte hält einen auf Trab und gelichzeitig so gefangen, dass man einfach weiter lesen muss. Ich freue mich schon, wenn ich den nächsten Teil lesen kann.

  (6)
Tags: babies, familie, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

27 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

usa, 20. jahrhundert, faschismus, sinclair lewis, penguin classics

It Can't Happen Here

Sinclair Lewis
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin Classics, 20.01.2017
ISBN 9780241310663
Genre: Klassiker

Rezension:

Inhalt:
Es ist 1936 und in den USA stehen schon wieder die Wahlen vor der Tür. Buzz Windrip ist einer der Kandidaten, keiner hält ihn für einen möglichen Präsident, denn er ist ungebildet, charismatisch und machtversessen. Was passiert, wenn so einer doch gewinnt.

Bewertung:
Das Buch ist ein Klassiker, von dem ersten amerikanischen Nobelpreisträger für Literatur 1935 geschrieben. Diese Informationen sagen schon ziemlich viel über das Buch. Das Buch wird als hochaktuell beworben und es erinnerte mich im ersten Teil auch stark an heutige Situation in den USA. Ich habe mir oft Sätze aufgeschrieben, welche immer wieder auch heute ihre Gültigkeit haben und man macht sich schon viele Gedanken. Andererseits wird ab ungefähr der Hälfte des Buches deutlich, dass der Autor sich von Nationalsozialismus inspirieren lies und ich sah da mehr Parallelen als zu heutigen USA (hoffe ich). Es wird aber sehr deutlich, dass der Autor sich sehr gut mit der Situation in NS-Deutschland auskannte, was für 1935 bemerkenswert ist.
Das Buch ist sehr in seiner Zeit eingebunden, was bedeutet, dass man sich sehr gut mit der Situation in den USA auskennen muss und Kenntnisse der amerikanischen Geschichte sehr hilfreich sind. Sonst versteht man viele der Anspielungen nicht (oder man googelt sich tot). Ich habe mich für einen Mittelweg entschieden, einige Sachen kannte ich, einige Sachen habe ich gegoogelt, einige habe ich übersprungen. Ich denke, dass ich die Quintessenz des Buches verstanden habe, aber die Nuancen sind mir sicher entgangen. Dies lag teilweise sicherlich auch am Stil, die Probleme waren nicht unbedingt die Vokabeln, mehr der allegemeine Ausdruck.
EIn Buch, was man lesen sollte, aber nicht unbedingt genießen wird.

  (2)
Tags: populist, usa   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

weltraum, gestrandet, nasa, mars

The Martian

Andy Weir
E-Buch Text: 385 Seiten
Erschienen bei Ebury Digital, 13.02.2014
ISBN 9781448177202
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Bei einer Mission auf Mars wird Mark von seiner Crew zurückgelassen. Kann er überleben, bis die nächste Marsmission kommt?

Bewertung:
Ich habe das Buch als E-book auf Englisch gelesen. Diese Information finde ich als wichtig aus zwei Gründen. Erstens ist es schon gewöhnungsbedürftig, ein Buch mit so vielen technischen Details und Beschreibungen auf Englisch zu lesen. Bei mir dauerte es etwas, aber nach einer Weile gewöhnt man sich dran und es stört nicht. Zweitens hilft ein E-book mit der Funtion Wörterbuch ungemein, weil die Suche nach den unbekannten Wörtern nur etwas den Lesefluss stört, ich kann es mir gar nicht vorstellen, es mit einem normalen Wörterbuch zu lesen.
Das war für mich aber auch das einzige, was ich als negativ bezeichnen würde. Sonst hat mich das Buch uneingeschränkt überzeugt.
Man kann sehen, dass der Autor sich mit dem Thema gut auskennt und er sich in die Charaktere gut reinversetzen konnte. Vor allem seine humorvollen Kommentare haben mir sehr gefallen. Natürlich lebt das Buch von dem, dass der Protagonist einige Eigenschaften hat, die der Autor von vorne rein bestimmt hat, aber das die Kunst, oder? Für ein Debüt ist das Buch perfekt gelungen!
Was ich wirklich klasse fand, war die Änderung der Perspektive, die erst nach einer Weile kommt, aber dadurch das Buch sehr bereichert. Die Tatsache, dass nicht alles im Buch glatt läuft, sorgte für Spannung und dafür, dass das Buch auch nachvollziehbar wirkte. Ich fand die Menge an "Unfällen" gerade richtig, ohne diese wäre das Buch wahrscheinlich langweilig geworden aber mehr hätte unwirklich gewirkt.
Ich lese Scifi eigentlich sehr gerne und dieses Buch hat mich wieder daran erinnert, wie viel Spaß man dabei haben kann. Eine klare Empfehlung von mir!

  (19)
Tags: gestrandet, mars, nasa, weltraum   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

565 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

liebe, genetik, humor, australien, vaterschaftstest

Das Rosie-Projekt

Graeme Simsion , Annette Hahn
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 23.12.2013
ISBN 9783810519511
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Don stellt fest, dass er eine Ehefrau will. Dafür erstellt er einen Fragebogen, mit dem er die ideale Parterin für sich ermitteln will. Natürlich gibt es auch "Livebegegnungen", die sein Projekt unterstützen. Rosie passt eigentlich gar nicht, aber ihr Vater-Projekt interessiert Don und er will ihr helfen.

Bewertung:
Ich bin eigentlich gar kein Fan von Liebesromanen, aber hier kann ich sagen, dass es nicht ganz in die übliche Schublade passt und daher auch für die Leute geeignet ist, die diese Sorte Bücher nicht wirklich mögen.
Don erinnerte mich von Anfang an an Sheldon Cooper von The Big Bang Theory und daher habe ich ziemlich schnell eine Verbindung zu ihm hergestellt. Das bedeutet aber nicht, dass ich ihn wirklich verstand. Das war für mich aber nicht der problematische Teil diese Figur betreffend. Ich fand im letzten Drittel des Buches seine Aktionen (Veränderungen betreffend) ziemlich unglaubwürdig, es kam mir nicht so einfach vor, wie es im Buch dargestellt wird. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es nicht einfach ist die Gewohnheiten zu ändern und deswegen kam es mir nicht realistisch vor. Wegen der Entwicklung des Buches und der Situation der Charaktere war dies nachvollziehnabr, aber nicht realistisch.
Das Buch war gut zu lesen, ich habe es ziemlich schnell gelesen und es konnte mich für diese Zeit auch fesseln. Ich kann mir vorstellen es zu emphelen, aber ich weiß nicht, on ich es selber noch mal lesen würde.

  (17)
Tags: ehefrau, liebe   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

irland, homosexualität, katholische kirche, lebensgeschichte, penguin

The Heart's Invisible Furies

John Boyne
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Doubleday, 09.02.2017
ISBN 9780857523488
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Cyril Avery erzählt von seinem Leben. Geboren in Irland der 40er Jahre, adoptiert und in Irland erwachsen, führt ihn sein Weg durch Teile Europas bis nach New York der 80er Jahre.

Bewertung:
Das Buch hat mich tiefst berührt. Ich habe noch keins der Bücher von John Boyne gelesen, jetzt bin ich mir sicher, dass ich es nachholen werde.
Zuerst muss man sagen, dass hier eine fast tragische Geschichte erzählt wird, wo man eigentlich nicht lachen sollte. Das Leben des Protagonisten ist durch Bigoterie und die Kirche schlimm beeinflusst und man fragt sich manchmal, ob es noch schlimmer werden kann. Andererseits zeichnet sich dieses Buch durch Humor aus, der Schreibstil Boynes lässt einen immer wieder laut lachen, auch wenn man weiß, dass man eigentlich wegen der Tragik der Geschichte nicht lachen sollte. Das ist eindeutig das, was dieses Buch so speziell macht.
Und dann kommen noch die Charaktere. Cyril ist ein Held, den man mag, aber eigentlich auch ganz gut verabscheuen kann. Trotz der Tatsache, dass ich eine Frau bin, konnte ich mich mit ihm identifizieren, manchmal auch wenn ich nicht wollte. Neben Cyril zeichnet sich das Buch durch starke Frauen aus, die zwar äußerlich eine Nebenrolle spielen, dem Buch aber ihre Tiefe verleihen. Ohne diese Figuren, wäre das Buch ganz anders.
Ich kann das Buch nur empfehlen!

  (12)
Tags: homosexualität, irland   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

88 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

fbi, nero wolfe, new york, krimi, detektiv

Es klingelte an der Tür

Rex Stout , Conny Lösch , Jürgen Kaube
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608981117
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Nero Wolfe soll sich mit dem FBI anlegen, da sie eine seiner Klientinen belästigen. Wird es ihm gelingen, wo sogar sein Assisten Archie Goodwin es für unmöglich hält.

Bewertung:
Ich liebe klassische krimis und habe schon vor Jahren einige Nero Wolfe-Krimis gelesen. Daher fand ich es sehr interessant diese Neuübersetzung zu lesen.
Das Cover hat mir auf dem ersten Blick sehr gefallen, die Schlichtheit und die Farbe passten zu einem klassichen Krimi. Es hat sogar einen Leinenbezug, was ich sehr toll fand! Dann habe ich die Beschreibng von Nero Wolfe im Buch gelesen und rausgefunden, dass er gar keinen Bart hat. Seit dem habe ich mich bei jedem Blick auf das Cover geärgert. Das Gesicht mit Bart ist sogar an dem Rücken, dass bedeutet, dass ich es immer sehen muss. So ein Fehler sollte nicht passieren!
Es dauerte sehr lange bis ich in das Buch reingefunden habe. Es waren mir am Anfang sehr viele Namen, die nur so erwähnt wurden, weil sie aus vorherigen Büchern stammen und offensichtlich zur Standardbesetzung gehören, die man aber, wenn man mit diesem Buch anfängt gar nicht kennt. Da muss man sich durchbeißen, um das Buch genießen zu können.
Dies passierte bei mir so ab dem zweitem Drittel des Buches und da hab ich die klassische Atmosphäre sehr angenehm gefunden. Die Tatsache, dass das Buch aus Archies Sicht erzählt wird, hilft, dass es interessant ist, da wir natürlich Nero Wolfes Gedanken und Pläne nur bedingt kennen. Archie ist auch ein liebevoller Charakter und ich mag seinen trockenen Humor.
Der Humor ist auch eine typische Sache in diesem Buch. Es ist so unaufdringlich, dass man eigentlich gar nicht laut lacht, aber es ist einem eindeutig bewusst, wie die Situationen eigentlich komisch sind.
Ich kann das Buch empfehlen, aber man muss Ausdauer haben.

  (6)
Tags: fbi, klassisch, krimi, nero wolfe, new york   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

25 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

england, tudors, historischer roman, cromwell, thomas cromwell

Wolf Hall

Hilary Mantel
Flexibler Einband: 652 Seiten
Erschienen bei Harpercollins Publishers, 29.12.2009
ISBN 9780007351459
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie um Thomas Cromwell, ein Staatsmann in der regierungszeit von Heinrich VIII. In diesem Teil spielt die Heirat von Heinrich mit Anne Boleyn eine große Rolle.

Bewertung:
Es ist mir bekannt, dass einige Leute das Buch für unlesbar halten und nicht verstehen, wieso es so gefeiert wird. Ich kann diese Kommentare schon nachvollziehen, was mich nicht daran gehindert hat, das Buch zu genießen.
Der Schreibstil ist auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig. Ich brauchte meine Zeit zu begreifen, dass "he" fast immer als Bezeichnung von Cromwell selbst gedacht war. In Dialogen erschwert dieser Punkt das Verständnis, vor allem da sich sehr oft zwei oder mehrere Männer unterhalten und "he" hätte jeder von ihnen sein können. Nach dem ich mich daran gewöhnt habe, hat mir dieser Stil sogar ganz gut gefallen, da es wirklich ungewöhnlich ist. Wer schriebt sonst in dieser Perspektive?
Der andere Problempunkt ist die wechselnde zeitlich Ebene, da es nicht wirklich linear abläuft. Die Sprünge können natürlich die Verstädnis erschweren, mir haben sie aber gefallen, weil man so die Gedankengänge des Hauptcharakters klasse nachvollziehen konnte. Manchmal habe ich mich zwar auch gefragt, wann war das denn?, dies hat für mich aber oft die Spannung erzeugt.
Diese Gedankengänge sind eine wirkliche Bereicherung des Buches. Der Protagonist ist so vielschichtig und kommt gar nicht wirklich positiv rüber, wobei man ihn schon als Leser ziemlich nahe kommt. Er ist total menschlich dargestellt, seine moralischen Werte muss man nicht teilen, man kann sie aber sehr oft nachvollziehen.
Was ich wirklich klasse fand, war die Perspektive, aus der die Geschichte erzählt wird und diesmal meine ich es inhaltlich. Wer hat vor diesem Buch etwas über Thomas Cromwell gehört? Wahrscheinlich wirklich nur die Geschichtsfreaks. Ich kenne mich in der Geschichte gut aus, aber über diese Person hatte ich vorher nur minimale Informationen. Jetzt ist mir seine Bedeutung klar und ich würde ihm schon zu den wichtigsten Personen der Zeit zählen.
Hier wurde für mich Geschichte wirklich lebendig.

  (20)
Tags: anne boleyn, heinrich viii, thomas cromwell, tudors   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

steampunk, thriller, vita, mechanische körperteile, gesellschaft

Vita

Felix A. Münter
E-Buch Text: 220 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 19.01.2017
ISBN 9783959620291
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Alexander McRoy ist Friedenshütter in Blackwater. Während die Industrielle Revolution fortschreitet, wird die Stadt auf Vita, die saubere Energiequelle, umgestellt. Was passiert aber, wenn Vita knapp wird? Und wieso gibt es so viele Streiks und Sabotagen? Alexander muss die Ordnung schützen und auf diese Probleme reagieren.

Bewertung:
Steampunk ist nicht jedermanns Sache, aber dieses Buch kann ich nur empfehlen. Es fängt schon damit an, dass das Buch perfekt die Situation während der Industriellen Revolution widerspiegelt. Die Beschreibungen sind hervorragend und atmosphärisch sehr gelungen. Die Probleme in den Städten und in den Fabriken werden sehr gut zusammengefasst, so dass man die ersten Kapitel als kurze Zusammenfassung der Thematik empfehlen kann. Da hat der Autor eine tolle Arbeit geleistet.
Aber natürlich ist dieses Buch kein historischer Roman, so dass auch etwas anderes vorkommt. Ich hatte am Anfang das Gefühl, dass ich darauf lange warten musste, aber das Buch entschädigt für diese Warterei. Vita und die Zusammenhänge um diese Energiequelle sind gut durchdacht und sehr gut in die Geschichte eingeflochten, so dass die Spannung erhalten bleibt. Nur in den letzten zwei Kapiteln war es für mich etwas zu viel "action". Aber das bedeutet nicht zwangsläufig, dass andere das Buch nicht mögen würden.
Ich fand die Charaktere gut, vor allem hat mir deren Vielschichtigkeit gefallen. Man muss sich etwas Zeit lassen, mit ihnen warm zu werden, aber dann lassen sie einen nicht los. Es geht wirklich so weit, dass man mit ihnen mitfiebert.
Für mich ein rundum gelungenes Buch!

  (23)
Tags: steampunk, vita   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

hörbuch, pferde, ab 8 jahren, ponys, dav verlag

Die Haferhorde – Teil 7: Huf über Kopf

Suza Kolb , Nina Dulleck , Bürger Lars Dietrich
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783862319794
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Toni findet es nicht gut, dass die Zweibeiner in die Berge fahren. Es ist doch seine Heimat und die fahren ohne Ihn! Das geht doch gar nicht! Und so müssen sich Schoko und Keks auf die Suche nach Toni machen.

Bewertung:
Mama
Ich fand die Geschichte sehr spannend, es ist wie die anderen Teile der Reihe sehr gut zum Hören. Sogar Erwachsnene haben Spaß dabei und langweilen sich nicht. Ich finde die verschiedenen Charaktere sehr gut ausgewählt und durch den Sprecher dargestellt. Die Beschreibungen der Tiere sind sehr oft witzig, ich habe immer wieder Spaß. Die Gedanken der Tiere reflektieren oft die Gedanken der Kinder und die Fragen, die zum Beispiel Schoko stellt, sind oft die Fragen, die auch die Kinder stellen. Die Antworten sind kingerecht, aber schon irgendwie lustig verpackt. Ich kann das Hörbuch für Kinder, aber auch für Erwachsene empfehlen.

Tochter (9)
Die Tiere sind sehr schön beschrieben. An einer Stelle war es ein bisschen gruselig. Aber meist war das Buch lustig. Es macht mir immer wieder Spaß es zu hören. ich würde es sehr empfehlen.

  (17)
Tags: haferhorde, hörbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

whisper island, freundschaft, brandstiftung, band 3, liebe

Feuerbrandung

Elizabeth George , Ann Lecker , Bettina Arlt
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.10.2015
ISBN 9783802599590
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Becca King lebt seit ungefähr einem Jahr auf Wildbey Island. Seit ein paar Monaten gibt es hier immer wieder Brände. Wer könnte dafür verantwortlich sein?

Bewertung:
Es ist der dritte Teil einer Reihe um Becca King, ich habe die vorherigen Teile nicht gelesen. Das war am Anfang auch ein bisschen ein Problem, da es immer wieder Verweise gab, wo man zwar schon irgendwie klar kam, aber es schien die Handlung viel zu viel zu überschatten. Daher ging es mir zu wenig voran. Ich kann nicht beurteilen, wie es den Leuten geht, die die anderen Teile gelesen haben, aber ich kann mir vorstellen, dass es vielleicht langweilig ist.
Mit der Zeit kam ich aber mit dem Stil klar und die Geschichte ging auch ziemlich schnell voran. Was ich gut fand, war, dass es die ganze Zeit über mehrere Verdächtigen gab. Da sieht man, dass die Autorin sonst auch Krimis für Erwachsenen schreibt.
Was mich wirklich beeindruckt hat, sind die Beschreibungen der Insel und der Bewohner. Man sieht, wie liebevoll die Autorin mit den Personen umgeht und wie sie die Umgebung mag. Man will gleich auf die Indel reisen (ich habe sie mindestens gegoogled und so paar Eindrucke gewonnen).
Mit den Charakteren konnte ich mich gut anfreunden, natürlich sind es Teenager mit ihren Fehlern, aber ich fand sie nicht nur "teenagerhaft".
Ein nettes Buch, dass man ganz gut lesen kann.

  (10)
Tags: whisper island   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(451)

913 Bibliotheken, 34 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

stromausfall, thriller, europa, katastrophe, blackout

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Marc Elsberg
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.06.2013
ISBN 9783442380299
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
An einem Abend in Februar fällt plötzlich in Mailand Strom aus. Es stellt sich heraus, dass fast ganz Europa betroffen ist. Weroder was steckt dahinter? Wie lange wird es dauern?

Bewertung:
Das Buch wollte ich schon lange lesen, da ich den Klappentext sehr spannend fand. Diese Annahme hat sich bestätigt, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und auch die Länge hat mich nicht erschreckt. Es ist ein Buch, dass einen bis früh in die Morgenstunden lesen lässt, auch wenn man weiß, dass man um 6 wieder ausfstehen muss.
Das Thema als solches hallt schon während des Lesens nach, man macht sich viele Gedanken (ich habe die ganze Zeit über unsere Wasservorräte nachdenken müssen, und was wir essen würden). Ich denke schon damit hat das Buch bei mir das Ziel erreicht.
Der Anfang des Buches ist durch die vielen Orte, die Personen und die Stränge etwas verwirrend, aber so ab Tag 3 lässt diese Verwirrheit eindeutig nach und man wird nur eingesogen. Es gibt dort so viele Wendungen, dass man sich manchmal denkt, dass geht doch gar nicht, dass es überhaupt noch gut geht.
Viele Leser anmerken, dass die Charaktere etwas blass sind. Mir kam es nicht so vor, aber ich fände starke Charaktere würden die Geschichte auch zu viel in eine andere Richtung lenken. Hier geht es um die Geschichte und die zieht einen auch so gewaltig mit.
An einigen Stellen war es mit den Konferenzen schon etwas langatmig, aber diese zeigten das Thema nochmal deutlich und deswegen würde ich diese Stellen nicht vermissen wollen.
Ich empfehle das Buch!

  (9)
Tags: folgen, stromausfall   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

sherlock, hörbuch, audiobook, cumberbatch, sherlock holmes

Benedict Cumberbatch Reads Sherlock Holmes' Rediscovered Railway Mysteries: Four original short stories (BBC)

John Taylor
Audio CD
Erschienen bei BBC Physical Audio, 20.08.2015
ISBN 9781785291579
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Vier Kurzgeschichten über Sherlock Holmes, geschrieben von John Taylor und gelesen von Benedict Cumberbatch.

Bewertung:
Als langjähriger Fan von Cumberbatch konnte ich nicht anderes und musste dieses Hörbuchbuch haben. Daher kann es sein, dass meine Meinung nicht ganz objektiv ist ;).
Die Geschichten sind im Stil von Arthur C. Doyle geschrieben, was dem Autor auch gut gelingt. Man merkt nicht unbedingt, dass es nicht die Originalgeschichten sind, vielleicht nur, wenn man das etwas Langatmige der Originale vermisst. Die Geschichten sind unterschiedlich von der Möglichkeit zum Mitraten, einige sind einfach, andere ziemlich überraschend, eigentlich eine gelungene Mischung.
Die Lesung von Benedict Cumberbatch ist sehr angenehm, sein Englisch für ein geübtes Ohr völlig unproblematisch (vielleicht bis auf eininge Akzente, die aber von ihm perfekt verkörpert werden und so die Atmosphäre sehr gut ergänzen). Sein britisches Englisch ist toll und für Fans auf jeden Fall zu empfehlen.
Auf jeden Fall eine Empfehlung!

  (6)
Tags: englisch, hörbuch, sherlock   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

slawen, afrika, historischer roman, cordoba, sklaven

Sklaven für den Kalifen

Manfred Lentz
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.02.2016
ISBN 9783739287621
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Malina ist eine Slawin und lebt in Spandau, Heinrich ist ein Deutscher, der auf der Brandeburg dient. Diese zwei haben wenig gemeinsam, bis die Sklavenhändler sie überfallen und als Sklawen durch halb Europa bis nach Al-Andalus verschleppen.

Bewertung:
Ein sehr gut recherchierter Roman, der auch Menschen, die sich in Geschichte auskennen, viel Spaß bereitet und dabei neue Informationen bietet. Diese sind spannend verpackt und bis auf eine einzige Stelle sehr gut in die Geschichte integriert. Am Anfang war ich etwas skeptisch, was die Verbingung zwischen den drei Bereichen (Slawenland, Al-Andalus und Afrika) betrifft, aber der Autor hat das klasse gemeistert. Es kam gar nicht aufgesetzt rüber, es war sehr gut verbunden und floss eindeutig in einander, so wie die Flüsse in ein Meer fließen. Hut ab!
Die Charaktere wurden nicht sehr detailliert vom Äußeren beschrieben, dennoch kann man sich als Leser sehr gut mit ihnen identifizieren und mitfiebern. Es ist faszinierend, wie nicht eindimensional sie sind, auch wenn man natürlich in einem Roman so etwas wie einen Happy-End erwartet. Durch ihre Mehrdimensionalität ist eine Entwicklung vorgezeichnet, die der Geschichte ihre Würze und die Wendungen gibt.
Der Stil ist angenehm und blidhaft, die Beschreibungen könnten an manchen Stellen einem zu ausführlich erscheinen, tragen aber eindeutig dazu bei, dass man in die Welt vor 1000 Jahren mit Haut und Haaren eintauchen kann.
Eine klare Empfehlung von mir!

  (8)
Tags: afrika, al-andalus, deutschlan, sklaven, slawen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

paris, franz i., abenteuerroman, historischer roman, medizin

Danaé und die Weiße Hand: Historischer Abenteuerroman

Divna Omaljev
E-Buch Text: 608 Seiten
Erschienen bei Schruf & Stipetic, 03.12.2016
ISBN 9783944359168
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Danaé ist eine Ärztin und mehr aus Not als willentlich gerät sie in die Ermittlungen der Geheimpolizei in Frankreich. Diese betreffen eine geheimnisvolle Krankheit in einem Militärlager und einen grausamen Tod von einem General. Wer steckt dahinter? Und was hat das Medaillion mit der weißen Hand damit zu tun?

Bewertung:
Man muss sagen, dass es ein Abenteuerroman mit historischem Hintergrund ist. Genau in dieser Reihenfolge. Man lernt zwar viel über die Geschichte und die Zusammenhänge werden toll und sehr gut recherchiert dargestellt, aber der Schwerpunkt liegt eindeutig auf dem Abenteuer. Und da kommt man nicht aus der Spannung heraus. Es geht immer weiter und immer wieder wird es spannender, die Zusammenhänge werden komplizierter und auch klarer, man will einfach nur weiter lesen. Ich konnte das Buch nicht aus der hand legen.
Historisch hat das Buch aber eindeutig auch die 5 Sterne verdient. Ich lese sehr viele historischen Romane und ich kenne mich mit der Geschichte wegen mienes Berufs ziemlich gut aus, aber hier gab es für mich so viel Neues zu lernen, das habe ich nicht erwartet.
Die Charaktere sind sehr angenehm, man kann sich mit ihnen schnell anfreunden und findet sicher irgendjemanden, den man mag. Der Stil hat mir auch sehr gefallen, ich fand es sehr angenehm zu lesen.
Ich freue mich schon auf den nächsten teil der Geschichte!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fremd, thriller

Fremd

Ursula Poznanski , Arno Strobel , ,
Audio CD
Erschienen bei Argon, 30.10.2015
ISBN 9783839814338
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Joanna befindet sich allein in ihrem Haus, als ein
Bewertung:
Ich bin nicht wirklich ein Fan von Hörbüchern, aber ich bekam dieses Exemplar ausgeliehen und habe es versucht. Bei einem Thriller ist es nicht wirklich schlau, nur manchmal Zeit zu haben, sich auf das Hörbuch zu konzentrieren, da man oft unbedingt weiter hören will. Die Stimmen haben mir gefallen und ich fand es gut, dass es nicht nur durch die Perspektive sichtbar war, dass zwei Personen das Erlebte wieder geben. Das war eindeutig eine gute Entscheidung der Verantwortlichen.
Zur Geschichte: Ich fand die Idee als solches sehr spannend, hatte auch ziemlich schnell eine Idee, wer dahinter stecken konnte (was nicht dem Ende entsprach). Ich war gut unterhalten und die Charaktere habe ich ziemlich schnell lieb gewonnen. Ich habe mit ihnen auf jeden Fall mitgefiebert und konnte ihre Handlung gut nachvollziehen.
Ab den Ereignissen auf dem Münchener Bahnhof kam mir aber die Geschichte nicht mehr so realistisch vor. Ich habe ein ähnliches Problem mit meiner Lieblingsserie, ab bestimmten Zeitpunkt geht es alles nur in die eine Richtung und alles wird dahin gesteuert. Hier war es ähnlich und ich finde diesen Aufwand ungeheuer groß und unwahrscheinlich. Es hat zwar die ganze Geschichte sinnvoll erklärt, aber irgendwie war es nicht passend.
Trotzdem ein lohnendes Buch.

  (15)
Tags: fremd, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

paris, französische revolution, henker, sturz, prostitution

Die Bluthunde von Paris

Christina Geiselhart
E-Buch Text: 388 Seiten
Erschienen bei epubli, 12.09.2016
ISBN 9783737553322
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Philippine ist die Tochter eines Folterers aber passt nicht ganz in ihre Familie. In dem Buch verfolgen wir ihr Schicksal in der Zeit der Französischen Revolution.

Bewertung:
Zuerst ist das Buch total schönungslos. Die Bilder, die durch die Beschreibungen entstehen, machten es mir schwer, sich dem Buch zu nähern. Es ist teilweise nur abstößend und man will es gar nicht lesen. Trotz der Tatsache, dass die Zeiten schrecklich waren, finde ich, geht es in dem Buch, vor allem, wenn es um Lea geht, zu weit. Ich kann mir schon vortsellen, dass es Leute gibt, die das Buch deswegen nicht lesen würden.
Die Charaktere sind nicht so, dass ich mich mit ihnen identifizieren konnte. Die Philippine war mir meist nur als Beobachter zu gange, was die Geschichte nicht wirklich spannend machte. Maxence war mir manchmal zu unentschieden und kalt, seine Handlungen nicht immer nachvollziehbar.
Die einzigen, die mich weiter interessieren würden sind der Henker Sanson und seine Oma, die Szenen in seinem Haus waren meist auch die Lichtblicke in der Geschichte.
Oft kam ich mit dem historischen Hintegrund nicht klar, vor allem weil es mir zu chaotisch war und ich nicht immer sicher war, was genau wann passiert ist.
Erst im dritten Teil wurde ich mit der Geschichte etwas wärmer, aber es dauerte zu lange, um das Buch wirklich zu genießen. Hier kam die reale Geschichte und das Schicksal der Charaktere besser zusammen.
Ich kann das Buch nur bedingt empfehlen.

  (15)
Tags: französische revolution, henker, paris   (3)
 
336 Ergebnisse