ilovebooks86

ilovebooks86s Bibliothek

44 Bücher, 23 Rezensionen

Zu ilovebooks86s Profil
Filtern nach
44 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(436)

1.023 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 223 Rezensionen

fantasy, hexen, magie, witch hunter, hexenjäger

Witch Hunter

Virginia Boecker , Alexandra Ernst
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423761352
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Sie ist die gefährlichste Hexenjägerin des Landes - und wird selbst der Hexerei angeklagt ...

Wer ist Freund? Wer ist Feind?

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.


Meinung:

Witch Hunter ist ein Fantasy-Debüt-Roman der Autorin Virginia Boecker. Es ist allerdings der erste Band, was nicht von vornherein offensichtlich ist. Zum zweiten Band, der im November 2016 erscheint, befindet sich hinten im Buch eine Leseprobe.

Die Handlung spielt im 16. Jahrhundert zur Zeit der Hexenverbrennung, was jedoch durch die moderne Sprache nicht unbedingt auffällt.

Besonders gut hat mir der Schreibstil der Autorin gefallen. Es ist sehr flüssig und einfach geschrieben. Durch den Erzählstil der Ich-Perspektive war es für mich sehr leicht in die Geschichte einzusteigen und ich konnte mich direkt in die Protagonistin hineinversetzen.

Die einzelnen Charaktere sind sehr individuell und bringen zum Teil ihre eigenen Geschichten mit sich, die kurz angeschnitten werden. So wurden mir viele von ihnen sehr sympathisch und wuchsen mir recht schnell ans Herz.

Personen und Orte konnte ich mir auch sehr gut vorstellen, da die Autorin sie teils sehr detailliert beschrieben hat. So hatte ich beim Lesen vieles direkt bildlich vor mir.

Das einzige was ich etwas bemängeln kann/muss, ist das die Geschichte keine große überraschende Wendung nimmt. Für mich hat der Überraschungseffekt am Ende irgendwie gefehlt.

Einen großen und gemeinen Cliffhanger gibt es (Gott sei Dank :) ) nicht, die Geschichte lässt zwar noch ein paar wenige Fragen offen und ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht, aber ich kaue mir nicht bis zum erscheinen des nächsten Bandes die Finger wund, sondern kann geduldig bis November warten ;)


Fazit:

Ich kann dieses Buch bedenkenlos weiter empfehlen. Die Geschichte konnte mich mit viel Magie, Spannung, Gefühl, Humor und einer über sich selbst heraus wachsenden Protagonistin überzeugen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

145 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

rom, persephone, mythologie, götter, griechische mythologie

Jenseits des Schattentores

Beate Teresa Hanika , Susanne Hanika
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 24.09.2015
ISBN 9783737352468
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aurora ist 17 Jahre alt und nach einem Streit mit ihrem Vater, beschließt sie sich eine neue Bleibe zu suchen.

Schon bald findet sie einen Zettel mit der Überschrift „Untermieter“ gesucht. Aurora überlegt nicht lange und macht sie auf dem Weg zu der angegeben Adresse.

Als sie endlich ihr Ziel erreicht klingelt sie und Luna öffnet ihr die Tür.

„Komm rein.Wurde ja auch Zeit.“ sind die ersten Worte die Aurora von Luna hört und von da an beginnt Auroras wohl größtes Abenteuer das sie je erlebt hat.



„Jenseits des Schattentores“ ist ein Jugendfantasyroman vom Autorenduo Beate Teresa & Susanne Hanika.

Das Cover ist wunderschön gestaltet und hat mich auf dem ersten Blick angesprochen.

Die Autorinnen erzählen eine Geschichte, die im heutigen Rom spielt und dem Leser einen tollen Einblick in die griechische Mythologie bietet. Ihnen ist die Mischung der realen Welt und der der griechischen Götter sehr gut gelungen, so das es wirklich viel Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen.


Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und gibt einem viele Rätsel die gelöst werden wollen. Das ist natürlich für jeden der gern Rätsel löst, das gewisse etwas in der Geschichte.


Den Charakteren fehlt leider etwas tiefe und ich konnte keinen wirklichen Bezug zu ihnen aufnehmen, was aber auch an dem raschen Tempo der Handlung liegen mag.


An sich hat mir die Geschichte um Aurora gut gefallen, aber ganz überzeugen konnte sie mich am Ende leider doch nicht.

Das Buch hinterlässt bei mir eher gemischte Gefühle, da zwar alle Fragen beantwortet wurden und mir die Grundidee wirklich sehr gut gefallen hat. Das Ende jedoch hätte ich mir anders gewünscht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

bürgermeister, schrankenwärterhäuschen, birgit salutzk, stadtgespräche, hans-sachs-haus

Stadtgespräche aus Gelsenkirchen

Birgit Salutzki
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 11.03.2015
ISBN 9783839217153
Genre: Biografien

Rezension:

"Stadtgespräche aus Gelsenkirchen" von Birgit Salutzki, bietet einen Einblick in eine wunderschöne Stadt und deren Menschen.

Das Buch überzeugt mit einem sehr schönem und schlichtem Cover, das durch das "Ortsschild" jedoch ein Blickfang ist.

BIrgit Salutzki bringt in 45 kurzen Geschichten und Interviews die Vielfalt der Stadt Gelsenkirchen zum Vorschein und bietet einen Einblick in verschiedene Bereiche. Unter anderem gibt es ein Interview mit dem Schalke-Liebling Gerald Asamoah oder einen Einblick hinter den Kulissen der Zoom-Erlebniswelt. Ob Mann, Frau, Kind, Kunstliebhaber oder eingefleischter Schalke-Fan, hier kommt keiner zu kurz.

Ich komme aus der Nachbarstadt und bin schon oft in Gelsenkirchen gewesen, aber durch diesen Stadtführer der anderen Art, durfte ich noch viel neues von Gelsenkirchen entdecken.


Unter jeder Geschichte findet man Adressen oder sogar Links zu Internetseiten, und jeder Ort der Geschichten werden am Ende des Buches auf einer Karte festgehalten.



Ich finde dieses Buch sehr informativ und kann es nur weiterempfehlen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

92 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

zeitreise, liebe, zeitreisen, 1918, andrew sean greer

Ein unmögliches Leben

Andrew Sean Greer , Uda Strätling
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 24.04.2014
ISBN 9783100278272
Genre: Romane

Rezension:

Klapptext:


"Das Unmögliche passiert uns allen ein Mal"

Greta Wells widerfährt es gleich mehrmals: Sie wird durch die Zeit katapultiert, in alternative Versionen ihres Lebens, die sich 1918, 1941, 1985 zutragen. Überall trifft sie ihre Lieben wieder, den Zwillingsbruder, den Geliebten, die exzentrische Tante Ruth, aber jede Zeit kennt andere Träume und andere Tode, und jede Zeit macht Greta zu einer anderen. Welche dieser Frauen will sie sein?


Meinung:


Der Autor Andrew Sean Greer befasst sich in diesem Buch mit einer anderen Art von Zeitreise und der Frage „Wer bin ich und möchte ich diese Person wirklich sein?“

Die Protagonistin erlebt in verschiedenen Epochen der Zeit unterschiedliche Versionen ihres Lebens und muss in jeder dieser Versionen feststellen, das das Leben in keiner weise perfekt zu sein scheint.

In jeder Version muss sie sich mit anderen Situationen auseinander setzen, erfährt aber in jeder Freundschaft, Liebe, Trauer und Verlust.


Der Schreibstil des Autors ist etwas besonderes. Er schreibt sehr poetisch und philosophisch. Daher ist das Buch keine leichte Lektüre für zwischendurch.


Anfangs war ich noch recht begeistert von der Idee und der Geschichte, doch je mehr ich gelesen habe, umso mehr schlug auch meine Begeisterung um.


Die Handlung plätscherte für mich größtenteils einfach nur daher und die Emotionen der Protagonisten haben mich einfach nicht erreicht.

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

119 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

zeitreise, liebe, roman, nette autorin, abenteuer

Time Travel Inc. - Rewind

Laura Newman
E-Buch Text: 260 Seiten
Erschienen bei null, 19.09.2013
ISBN B00FBR2I16
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:


Leana Whitman befindet sich im Jahr 1921. Doch eigentlich ist lebt Leana zu dieser Zeit noch gar nicht. Sie ist eine Zeitreisende, die es mit einem Auftrag in die Vergangenheit gezogen hat.

Natürlich gibt es Regel fürs Zeitreisen, unter anderem das Leana sich auf keinerlei Bindungen zu anderen Personen einlassen soll. Überhaupt sollte sie den Kontakt zu anderen Menschen so gering wie möglich halten.

Trotz aller Bemühungen gelingt es Leana nicht sich an diese Regel zu halten. Auch ansonsten läuft die Reise nicht wie geplant und Leana rutscht von einem Desaster in das nächste.

Wird es ihr gelingen den Auftrag zu erfüllen? Und wer ist dieser geheimnisvolle Mann von dem Leana nicht mehr los kommt?


Meinung:


„Time Travel Inc.-Rewind“ ist das Debüt der Autorin Laura Newman.


Die Geschichte ist in zwei Handlungsstränge unterteilt erzählt zum einem aus Leanas Sicht ihre Erlebnisse in der Vergangenheit und zum anderen die Erlebnisse während Leanas Abwesenheit in ihrer eigentlichen Gegenwart.


Die Protagonisten, vor allem Leana Whitman, waren mir fast alle durchweg sympathisch. Keiner der einzelnen Charaktere ist perfekt und jeder macht seine Fehler, was sie äußerst authentisch wirken lässt.


Die Handlung ist mit vielen historischen Momenten gespickt, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Außerdem kommt die Spannung auch nicht zu kurz und animiert immer wieder zum weiterlesen.


Manche Stellen hatten kleinere Überraschungen parat, wobei wiederum andere meiner Meinung nach ein wenig vorhersehbar waren.


Obwohl ein zweiter Teil bereits erschienen ist, ist die Handlung für sich in diesem Roman abgeschlossen und lässt keine weiteren Fragen offen.


Fazit:

Insgesamt hat mir dieser Zeitreiseroman jedoch gut gefallen und hat mich sehr unterhalten. Den bereits erschienenen zweiten Teil werde ich bei Zeiten ebenfalls lesen und bin schon gespannt wie die nächsten Abenteuer von Leana Whitman aussehen.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

gla, 201, tilly, märchen, fantasy

Glaslügen (Glas-Trilogie Band 1)

Nicholas Vega
E-Buch Text: 313 Seiten
Erschienen bei null, 04.04.2014
ISBN B00JHMWU7I
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:


Rebecca ist 17 und landet mit ihrem ersten Song „Eversong“ direkt einen Hit.

Doch sie ist ebenfalls eine Nachfahrin des berühmtesten Märchenerzählers aus ganz England. Eigentlich findet sie den Trubel um ihre Familiengeschichte recht nervig und möchte es am liebsten einfach hinter sich lassen.

Doch als sie eine mysteriöse Email ihrer längst verstorbenen Eltern erhält geht für sie der ganze Trubel erst los.

Immer mehr rutscht sie in die Geschichte ihrer Familie hinein und befindet sich plötzlich in großer Gefahr.


Meinung:


Nicholas Vega beweist wieder einmal wie geschickt er mit Worten umgehen kann.

Von der ersten Seite fesselt er seine Leser mit seinem tollen Schreibstil und einer wunderbar spannenden Geschichte.


Der Leser kann sich meiner Meinung nach sehr gut in die Geschichte versetzen, da die Geschichte aus drei Handlungssträngen besteht. So erfährt man die Vorgeschichte und was es mit dem Glasmacher auf sich hat und kann trotzdem wunderbar den Handlungen der Protagonisten folgen. Am Ende gelingt es dem Autor allerdings sehr geschickt diese Handlungsstränge mit einander zu kombinieren.


Die Protagonisten sind sehr vielseitig und einige schließt man trotz ihrer Ecken und Kanten direkt in sein Herz.


„Glaslügen“ enthält viel Fantasie und Spannung, die auch immer wieder dank überraschender Wendungen nicht abfällt. Trotz allem kommt der Humor und auch die Romantik nicht zu kurz.


Ich bin froh das ich dieses tolle Buch lesen durfte und freue mich schon sehr auf das zweite Band der Trilogie.


Fazit:

Absolute Empfehlung :)

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

187 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

glück, jugendbuch, trauerbewältigung, trauer, freundschaft

Der Junge, der Glück brachte

Nicholas Vega
E-Buch Text: 313 Seiten
Erschienen bei null, 05.11.2013
ISBN B00GHU3HVQ
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover:

Das Cover ist traumhaft schön und passt wunderbar zum Inhalt des Buches.

Es entfachte sofort eine Neugier in mir, sodass ich das Buch unbedingt lesen wollte.

Es ist sehr schlicht gehalten und lädt zum Träumen ein.


Inhalt:

Lynette ist 14 Jahre alt und plagt sich mit den Problemen des erwachsen werden herum. Doch eines Tages wird ihre Welt auf dem Kopf gestellt.


Zwei Polizisten teilen ihrer Familie mit, das Lynettes Mutter bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam.

Lynettes Mutter, diejenige die die Familie zusammenhält, kommt nie mehr zurück nach Hause.

Lynette verliert sich in ihrer Trauer und auch ihr Vater ist keine große Hilfe, denn auch er weiß nicht mit diesem Verlust umzugehen.


Eines Tages leiht ihr Herr Odes, Besitzer eines Videospielverleihs, ein Buch.

Auch wenn Lynette eigentlich nicht nach lesen ist, schlägt sie das Buch auf und beginnt die Geschichte eines Jungen namens Jeronimus zu lesen.

Dieser schenkt den Menschen in Immerheim seine Kristalleier, die dem neuen Besitzer Glück bringen.

Immer mehr taucht Lynette in die Geschichte ein, bis sie plötzlich wirklich vor Jeronimus steht.

Die Grenze zwischen beiden Welten wird immer blasser und Lynette findet in Immerheim bei Jeronimus einen Ort, dem sie ihren Sorgen entfliehen kann. Doch schon bald bemerkt sie, das der Junge der anderen Glück schenkt, selbst unglücklich ist und ihrer Hilfe benötigt.


Meinung:

„Der Junge der Glück brachte“ ist das Werk eines wirklich sehr talentierten Schriftstellers.

Nicholas Vega hat einen sehr tollen Schreibstil, der flüssig und sehr gefühlvoll ist.


Am Anfang war mir ehrlich gesagt nicht bewusst, das die Geschichte in Richtung Fantasy geht und war recht überrascht als es mir bewusst wurde. Die Überraschung war allerdings sehr positiv, denn ich liebe Fantasy.


Aber bereits ab der ersten Seite hat mich dieses Buch gefesselt und in seinen Bann gezogen.

Es fiel mir sehr schwer es aus der Hand zu legen.

Die Geschichte ist voller Gefühl, aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz.

Ich als Leser konnte mich sehr gut in die Protagonisten hinein versetzen und habe die ganze Geschichte über mit ihnen gelitten und mitgefiebert.

Es kamen auch viele Situationen vor, indem ich mich in den Protagonisten wiederfinden konnte.


Die Charaktere in dem Buch sind sehr gut ausgearbeitet und sind mir sehr sympathisch. Keiner von ihnen ist perfekt, was sie durchaus realistisch wirken lässt.

Sie wachsen über sich hinaus und zeigen ihre unterschiedlichen Facetten.


Fazit:

Gerne würde ich mehr Sterne als 5 vergeben, denn dieses Buch hätte es durchaus verdient.

Die Geschichte enthält alles was ein Buch für mich haben muss:

viel Gefühl, Spannung, Humor

tolle Charaktere, die nicht perfekt sind und sogar noch über sich hinaus wachsen

Fantasy, einen Ort zum träumen und abtauchen

viele Überraschungen

ein tolles Ende, was einem auch gerne nachdenklich zurück lässt

Am Ende kann ich wirklich nur sagen, es ist wirklich eine wahnsinnig tolle Geschichte, die mich sehr berührt hat und auch sehr nachdenklich gestimmt hat.

Eine Geschichte die zeigt das auf Regen auch Sonnenschein folgt.
Und es wird bestimmt nicht meine letzte und einzige Reise nach Immerheim gewesen sein.

Außerdem freue ich mich darauf noch mehr von Nicholas Vega zu lesen und bin schon sehr gespannt auf seine weiteren Werke.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, izabelle jardin, schnee, trauer, romanze

Snow Angel: Roman

Izabelle Jardin
E-Buch Text: 206 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 11.02.2014
ISBN 9783847672524
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Nina arbeitet gerade an ihrem Abitur, doch um dem Lernstress zu entkommen begibt sie sich mit ihren Langlaufski in den Wald um ihre übliche Runde zu drehen. Als sie plötzlich von einem Schneesturm überrascht wird, kommt sie vom Weg ab und sie fällt einen steilen Abhang hinunter.


Simon ist Tierarzt und nimmt sich gerne eine Auszeit in seiner Blockhütte im Wald. Bei einem Spaziergang mit seinem Hund Ben, findet er Nina und rettet sie vor dem Erfrieren.


Beide kommen sich in der eingeschneiten Hütte näher und verlieben sich ineinander. Doch Simon hat ein Geheimnis.


Meinung:

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir eigentlich recht gut, er ist locker und leicht zu lesen. An manchen Stellen, finde ich jedoch, das es etwas viel ist und die Dialoge so gar nicht zu dem Alter der Personen passt.


Die Geschichte ist eigentlich ganz interessant, allerdings ging mir die Geschichte mit einem zu raschen Tempo voran. Die beiden Protagonisten kommen kaum zum Luft holen, genauso wie der Leser auch.

Die Vergangenheit und das große Geheimnis von Simon, bringen das gewisse etwas in die viel zu schnell voran schreitenden Beziehung der beiden und peppen das ganze ein wenig auf, auch wenn es ein wenig voraussehbar ist.


Fazit:

„Snow Angel“ bekommt von mir 3 Sterne, weil es mir trotz allem viel Spaß gemacht hat, dieses Buch zu lesen. Leider konnte es mich aber nicht vollkommen überzeugen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

wünsche, glück, roman, geld, nähen

Alle meine Wünsche

Grégoire Delacourt , Claudia Steinitz
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.03.2014
ISBN 9783453410367
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Joycelyne lebt ein sehr einfaches, aber dennoch glückliches Leben.


Joycelyne lebt im nordfranzösischem Arras.

Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder, die nicht mehr zu Hause wohnen. Ihr gehört ein Kurzwarenladen und seit kurzem hat sie ihren eigenen Blog.


Von ihren zwei Freundinnen wird Joycelyne dazu überredet sich ein Los für die Lotterie zu kaufen. Sie ahnt nicht, das sich ihr Leben dadurch schlagartig ändern soll. Denn sie gewinnt den riesigen Jackpot.


Meinung:

Dieses kleine, dünne Buch hat mich mit seiner Geschichte die es zu erzählen hat, total umgehauen.


Dem Autor ist mit seinem tollen und mir sehr ungewöhnlichem Schreibstil gelungen, eine sehr traurige und melancholische Stimmung beim Lesen zu erzeugen.


Man erlebt die Geschichte aus der Sicht der liebenswerten Hauptprotagonistin Joycelyne. Wenn man sich auf diese wunderbare kleine Geschichte einlässt, gelingt es einem sehr gut mit Joycelyne mit zu fühlen.


Ungefähr mittig hält die Geschichte eine überraschende Wendung bereit, womit denke ich kaum einer rechnen wird.


Die Botschaft, die der Autor übermitteln möchte, ist ganz klar her raus zu lesen und lässt den Leser sehr nachdenklich zurück.

Es zeigt, das Geld nicht alles und das Glück nicht käuflich ist.


Fazit:

Ich habe es sehr genossen dieses Buch mit seiner kurzen und stillen Geschichte zu lesen. Dieses Buch empfehle ich gerne weiter.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

magie, hexe, hexen, dämonen, werwölfe

Lunadar - Das Erbe der Carringtons

Betty Schmidt
E-Buch Text: 273 Seiten
Erschienen bei null, 09.01.2014
ISBN B00HRKHDDS
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Sarah Lewis glaubt nicht an Magie, doch bald soll sie eines besseren belehrt werden.


Nach dem Tod ihrer Mutter passieren Sarah immer mehr merkwürdige Dinge.

Normalerweise glaubt sie nicht an Magie, doch anders kann sie es sich nicht erklären.

Schon bald erfährt sie das sie damit nicht falsch liegt, denn Sarah ist eine Hexe.

Doch so toll die Vorstellung, eine Hexe zu sein, auch ist, muss sie leider auch lernen, das auch die magische Welt ihre Schattenseite hat.


So begibt Sarah sich nun auf die Suche nach Antworten.

Antworten darauf, was es heißt eine Hexe zu sein und Antworten darauf, was für Geheimnisse ihre Mutter vor ihr hatte.


Und als ob Sarahs Leben damit nicht schon genug auf den Kopf gestellt wird, stellt sich noch raus, das sie verfolgt wird.


Meinung:

Mit dem Fantasyroman „Lunadar – Das Erbe der Carringtons“ ist der Autorin Betty Schmidt ein sehr gelungener und faszinierender Auftakt einer neuen Reihe gelungen.


Der Schreibstil gefällt mir sehr gut.

Man kommt sehr leicht in die Geschichte rein und kann sich gut in die durchaus sympathischen Charaktere und ebenso in die Handlung hineinversetzen.

Die Autorin setzt viele unterschiedliche Charaktere in dieser Geschichte ein und doch gelingt es ihr, das diese verschiedenen Personen teils super harmonieren und sich ergänzen.

Jeder Charakter ist sehr authentisch und wirkt mit seinen Stärken und Schwächen sehr real und gut durchdacht.

Gerade deswegen konnte mich die Geschichte überzeugen, denn niemand ist perfekt.


Die Handlung ist ebenso sehr gut durchdacht und lässt den Leser in eine fantastische Welt voller Magie, Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Geheimnisse und einer Prise Humor eintauchen.


Während des Lesens wird die Neugier des Lesers immer wieder geweckt und man wird von der Geschichte in den Bann gezogen.

Man will und muss auch einfach wissen wie es weiter geht und kann das Buch kaum aus der Hand legen.


Fazit:

Ein sehr tolles Buch, zu dem ich jedem Fantasy-Fan nur raten kann es zu lesen.

Ich freue mich schon auf den nächsten Band, der hoffentlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.


  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

236 Bibliotheken, 3 Leser, 6 Gruppen, 19 Rezensionen

fantasy, prophezeiung, engel, michelle zink, schwestern

Die Prophezeiung der Schwestern

Michelle Zink , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 411 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 15.12.2011
ISBN 9783442476893
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Nach dem Tod ihres Vater sind die Zwillingsschwestern Alice und Lia und deren jüngerer Bruder Henry nun Vollwaisen.

Doch viel Zeit zum Trauern bleibt Lia nicht. Seit dem Tod ihres Vaters, befindet sich an ihrem Handgelenk ein merkwürdiges Zeichen und Lia versteht nicht woher es kommt.

Zudem benimmt sich Alice immer merkwürdiger.

Aber als ob das alles nicht schon genug wäre, zeigt ihr Freund James Lia ein seltsames Buch aus der Bibliothek ihres Vaters. In diesem Buch steht eine Prophezeiung worin es um zwei Schwestern geht. Die eine die Wächterin, eine die den Frieden wahren soll, und die andere das Tor, diese steht dann für das Böse und das Chaos.

Lia findet heraus, das sich die Prophezeiung auf sie und Alice bezieht. Doch welche von ihnen ist die Wächterin und welche das Tor?

Was bedeutet die Prophezeiung für die Schwestern und ihrer Beziehung zu einander?


Meinung:

„Die Prophezeiung der Schwestern“ ist der erste Band einer Trilogie der Autorin Michelle Zink.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ist leicht zu lesen.

Die Geschichte spielt ende des 19. Jahrhunderts, was mich sehr überraschend traf. Jedoch ist die Zeit schön gewählt und gefällt mir sehr gut.


Die Geschichte wird in der Ich-Form, aus Lias Sicht, erzählt. Somit viel es mir leichter in die Geschichte rein zu kommen und man bekommt zudem noch Einblicke in die Gedanken und Gefühle von Lia.

Lia ist ein äußerst sympathischer Charakter, aber sie ist nur eine von vielen. Ihre Schwester hingegen ist das komplette Gegenteil.


Der Autorin ist es gelungen Fantasy mit viel Spannung und Gefühl zu vermischen und so eine atemberaubende Geschichte zu erzählen.


Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.


Und da ich unbedingt wissen möchte wie es mit Lia und Alice weiter geht, muss ich die anderen beiden Teile auch noch lesen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

fee, peter wall, fauler zauber, vampir, episoden-roman

Fauler Zauber (Hex Hex)

Annika Dick
E-Buch Text
Erschienen bei Arunya-Verlag, 11.06.2013
ISBN B00DD0IMQS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Hexe Morgana kann es kaum glauben. Sie soll den Laden ihrer Tante und gleich dazu noch ihre Wohnung übernehmen. Diese Chance lässt sich Morgana nicht entgehen, nichts ist ihr lieber als von ihrer merkwürdigen Mutter und ihrer Schwester zu verschwinden.
Doch leider hält die Freude über die eigenen vier Wände nicht lange an, den das Chaos scheint Morgana zu verfolgen.

 
Die Autorin Annika Dick ist es gelungen mit viel Humor und einem tollem Schreibstil eine unterhaltsame Geschichte zu erzählen.
Leider musste ich jedoch feststellen, das diese Serie an Kurzgeschichten mir nicht zusagt.
Trotz allem hat mich die Geschichte von Morgana sehr gut unterhalten und mich oft zum lachen gebracht.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

298 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

freundschaft, der kleine prinz, familie, reise, frankreich

Bäume reisen nachts

Aude Le Corff , Claudia Steinitz
Flexibler Einband: 201 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.03.2014
ISBN 9783458360193
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Die kleine Manon ist gerade mal 8 Jahre alt, als sie und ihr Vater Pierre von der Mutter verlassen werden. Keiner weiß warum Anais gegangen ist oder gar wohin.

Für Maonon und Pierre bricht eine Welt zusammen.

Manon zieht sich immer mehr in ihre Einsamkeit zurück. Tag für Tag nimmt sie ein Buch und setzt sich im Garten unter die riesige Birke. Dort kann sie der Traurigkeit für einen winzigen Moment entfliehen.

Manons Einsamkeit berührt den mürrischen Rentner Anatole. Zwischen ihm und Manon entwickelt sich eine tiefe Freundschaft.



Meinung:

In „Bäume reisen Nachts“ erzählt die Autorin Aude Le Corff eine berührende Geschichte über Verlust, Liebe und Freundschaft.

Eine Geschichte die unter die Haut geht und zu Tränen rührt.

Der Autorin ist es jedoch gelungen diese zarte und traurige Geschichte mit einer Prise Humor immer wieder aufzulockern.

Die einzelnen Charaktere sind unterschiedlich und bringen ihre eigene kleine Geschichte mit, die sehr zum Nachdenken anregen.

Eine sehr berührende Geschichte, die lange in Erinnerung bleibt.


Zitat:

„Er hat vielleicht sein Spielzeug verloren, aber er hat etwas tausendmal Kostbareres:

Die Liebe seiner Mutter.“

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

stalker, band, erpresser, musik, familie

Feentod

Juliane Breinl
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2014
ISBN 9783401068787
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Noraya ist 16 Jahre und eigentlich ein ganz normaler Teenager. Doch zu Hause mit ihrem Tunesischem Vater hat sie es gar nicht mal so einfach.

Heimlich singt Noraya in einer Band, Engelhauch.

Als in ihrer Stadt, das jährliche Musikfestival statt findet, bekommt Engelhauch die Chance auf der großen Bühne ihre Songs zu performen.

Doch am Abend passiert ein Unglück und Faris stürzt einen Abhang hinunter, er liegt im Koma. Doch die Polizei geht nicht von einem Unfall aus und beginnt mit ihren Ermittlungen.

Auch für Noraya beginnt eine Zeit des Bangens, denn am nächsten Tag bekommt sie einen Erpresserbrief und ihr Albtraum beginnt.

Wer steckt nur dahinter?



Das Cover ist einfach ein Hingucker und hat mich direkt angesprochen.

Feentod ist ein Jugendthriller der Autorin Juliane Breinl.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut und leicht zu lesen, was es mir umso leichter machte in die Geschichte rein zu kommen.

Die Hauptprotagonistin Noraya fand ich von Beginn an sehr sympathisch und habe richtig mit ihr gefiebert oder auch gelitten.

Auch die anderen Charaktere waren teils sehr sympathisch.

Meiner Meinung nach, ist es der Autorin, gut gelungen einige Unterschiede zwischen den zwei verschiedene Kulturen, tunesisch und deutsch, zu verdeutlichen.

Die Geschichte ist bis zum Ende hin spannend geschrieben und bereitet einem manchmal regelrecht Gänsehaut. Man bekommt viele Verdächtige geliefert, aber bis zum Ende bleibt der wahre Täter ein Geheimnis.


Ich empfehle dieses Buch gerne weiter. Vor lauter Neugier konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen.

Dieses Buch hat meiner Meinung nach alles was ein Jugendthriller braucht. Tolle Charaktere, Spannung, Gänsehaut und viel Gefühl.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

90 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

magie, vampire, geheimnisse, elke aybar, liebe

Geheimnisse von Blut & Liebe - Dunkle Jagd

Elke Aybar
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 19.12.2013
ISBN 9781494456023
Genre: Fantasy

Rezension:

Aurelie ist Autorin und führt ein Leben auf der Flucht vor ihrem Ex-Freund. Doch als Demian sie auch nach fünf langen Jahren nicht entdeckt hat, traut sie sich endlich wieder vor die Tür. Sie entdeckt eine geheime Pforte und eine Welt voller Magie. Unerwartet gerät sie Stück für Stück in die Welt der Vampire und dessen grausamen Fürsten. Für Aurelie beginnt ein außergewöhnliches und gefährliches Abenteuer.



Das Cover ist wunderschön gestaltet und erweckte sofort meine Neugier. Es wirkt sehr geheimnisvoll und sehr elegant durch die verschnörkelten Ranken am Rand.

Der einfache und wiederum fesselnde Schreibstil der Autorin, machte es sehr leicht in die Geschichte abzutauchen. In der Geschichte treffen sich mehrere Protagonisten, doch keiner davon kommt zu kurz. Die Kapitel befassen sich anfangs abwechselnd mit den Charakteren und deren Geschichte, wodurch man die Möglichkeit bekommt sie besser kennen zu lernen und sich so eine Meinung über jeden einzelnen zu bilden. Gewisse Charaktere mag man vielleicht eher weniger, trotzdem gibt es auch solche die einem von Anfang an sympathisch sind.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Protagonisten zu verstehen, fiel es mir wahnsinnig schwer das Buch aus der Hand zu legen, denn die Spannung kommt auf keinen Fall zu kurz. Die Autorin enthüllt nach und nach viele Geheimnisse und schafft es den Leser immer wieder zu überraschen.



Dieses Buch ist ein wunderbarer und spannender Fantasy-Roman und ich kann sie einfach nur weiterempfehlen! Mit Spannung erwarte ich den, hoffentlich bald erscheinenden, zweiten Band einer wundervollen Fantasy-Reihe.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, natur, 5 sterne, veganes lebe

Seelenschimmer- Die Territianer

Vivian Fayden , Edition Edition Ecrilis
Buch: 210 Seiten
Erschienen bei Edition Ecrilis, 01.11.2013
ISBN 9783944554303
Genre: Romane

Rezension:

Molly ist eine sehr liebe, schüchterne und zurückgezogene Person. Sie zieht zu ihrer Großmutter Claire, um an der Uni von Sacramento an einem Austauschjahr teilzunehmen.

Kurz nachdem Molly bei ihrer Oma in Colusa angekommen ist, findet ein Fest statt, zu dem sie mit Claire hingeht.

Dort sieht sie ihn zum ersten Mal. Diesen jungen Mann, der ihr mit seinen smaragdgrünen Augen, den Atem raubt. Noch bevor Molly die Chance wahrnehmen kann ihn anzusprechen, ist der gutaussehende Kerl wieder verschwunden.

Diese Begegnung geht Molly nicht mehr aus dem Kopf und ist umso überraschter den geheimnisvollen Mann an der Uni zu begegnen.

Molly ist hin und her gerissen. In einem Moment ist er freundlich und nett, aber dann wiederum ist er abweisend und sehr geheimnisvoll.

Was verbirgt er vor Molly?

Molly will seinem Geheimnis auf die schliche kommen, doch weiß sie nicht, das sich ihr Leben dadurch vollkommen verändern wird.



Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen und ist sehr flüssig zu lesen.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive (Mollys Sicht) erzählt, wodurch es mir umso leichter viel in dieser tollen Geschichte einzutauchen.

Mir waren die Protagonisten sehr sympathisch.

Die Handlung hat zwar ein sehr rasches Tempo, aber man kann der Geschichte trotzdem sehr gut folgen und sich in ihren Bann ziehen lassen. Da immer wieder neue Fragen aufkommen, sobald eine Frage beantwortet wird, war während des Lesens immer wieder Spannung vorhanden.


In dem Buch geht es um viele verschiedene Themen. Zum einen, geht es um die Natur und wie diese aus Profitgier der Menschen immer mehr zerstört wird. Es ist aber ebenso sehr romantisch, da die Beziehung von Molly und Noan ebenfalls im Mittelpunkt steht. Und zum einem ist es sehr fantasievoll.


Der Autorin ist es sehr gut gelungen diese vielen unterschiedlichen Themen in einer Geschichte zu vereinen.


Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, um zu erfahren wie die Geschichte weiter geht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

tiere, bluti, spannung, fantasy, fantasie

Mistakes I

Sibylle Meyer
Flexibler Einband: 199 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 16.11.2011
ISBN 9783862543250
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Dr. Wolski, ein erfahrener Tierarzt, steht vor einem unlösbaren Problem. Alle seine Patienten zeigen dieselben Symptome. Sie verhalten sich apathisch. Noch ahnt Dr. Wolski nicht, wie gefährlich diese unbekannte Krankheit ist. Aus der anfänglichen Apathie der Tiere erwächst bald etwas Bedrohliches. Sie rotten sich zusammen gegen einen gemeinsamen Feind: den Homo sapiens. Steht die Menschheit nun vor ihrer größten Niederlage?


Das Cover passt meiner Meinung nach nicht zum Buch, da hätte ich mir eher was mit Tieren gewünscht. Immerhin sind die Hauptprotagonisten in diesem Buch Tiere aller Art.

An diesem Buch bin ich mit großer Skepsis ran gegangen, da mir ein anderes Buch der Autorin leider gar nicht zusagt.

Es fiel mir schwer in die Geschichte rein zu kommen. Die Protagonisten waren recht nett, aber ich konnte keinen Bezug zu ihnen Aufbauen, da sie sehr auf Distanz gehalten wurden, oder unter anderem recht schnell von der Bildfläche verschwinden.

Viele Stellen sind meiner Meinung nach sehr langatmig und viel zu lang gezogen. Allerdings ist der Autorin positiv anzurechnen, das sie es an einigen Stellen wiederum vor Spannung knistern ließ. Leider gab es für mich zu wenig dieser spannungsgeladenen Stellen. Daher leider nur 2 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

72 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

fantasy, elfen, fantastisch, vampire, ebook

Eldorin - Das verborgene Land

Gaby Wohlrab
E-Buch Text: 462 Seiten
Erschienen bei Verlag Vier Raben, 01.12.2013
ISBN 9783981620115
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Maya wächst in einem tristen Waisenhaus auf. Nur ihre beiden Freunde Fiona und Max machen das Leben dort erträglich. Die drei sind ein eingespieltes Team.

Eines Tages taucht ein geheimnisvoller Junge namens Larin dort auf. Maya und ihre Freunde freunden sich sofort mit ihm an.

Larin hat kaum Erinnerung an sein vergangenes Leben. Maya, Fiona und Max wollen ihm helfen die Lücken zu schließen. Nach und nach tauchen geheimnisvolle Erinnerungsfetzen in Larins Kopf auf. Doch was genau hat es mit diesen mysteriösen Erinnerungen auf sich?

Gemeinsam flüchten alle vier aus dem Waisenhaus und gehen den Erinnerungen nach. So gelangen sie an dem wunderschönen Ort Eldorin, der Heimat von Elfen, Trollen und vielen anderen fantastischen Wesen.

Doch Eldorin droht Gefahr. Der Schattenfürst ist hinter dem letzten Nachkommen der Königsfamilie her. Larin.

Zusammen begeben sich Maya, Larin, Fiona und Max in ein waghalsiges und wahrscheinlich ihr größtes Abenteuer. Doch wird es ihnen wirklich gelingen Eldorin zu retten?




„Eldorin – Das verborgene Land“ ist ein Fantasy Roman der Autorin Gaby Wohlrab.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Die ganze Geschichte ist flüssig und einfach geschrieben. Die Dialoge der Protagonisten sind locker und recht jugendlich gehalten, was sehr passend für das Alter der Charaktere ist und was mir ebenfalls sehr gefiel.

Das Cover sticht, meiner Meinung nach, sehr ins Auge und sieht sehr faszinierend und mystisch aus. Die Figuren sind sehr liebevoll, detailliert und realistisch von der Autorin gezeichnet worden und verleiht dem Buch etwas ganz besonderes und einzigartiges.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und detailliert beschrieben und dadurch sind mir Maya, Fiona, Max, Larin und auch viele andere Charaktere direkt ans Herz gewachsen.

So genau und detailliert wie die Figuren, sind ebenfalls die Orte beschrieben. Eldorin ist ein besonders fantastischer und wundervoller Ort, den ich mir sofort vor Augen führen konnte. Jede Figur und jeder Ort, erwachen mit den Worten der Autorin zum Leben.

Die Handlung wechselt sich sehr gut mit Fantasie, Humor und Gefühl ab. Und auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Im Gegenteil, an manchen Stellen traute ich mich gar nicht Luft zu holen, da ich einfach mitten im Geschehen war.

Das Buch ist der erste Teil einer Dilogie und man darf gespannt sein wie es weiter geht.




Fazit:

Leider nur 5 Sterne, hätte gerne mehr gegeben.

Dieses Buch kann ich einfach nur weiter empfehlen!

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und war von ersten Moment an in seinen Bann gezogen.

Die Autorin hat viel Liebe in das Cover, sowie in die Geschichte gesteckt, was mir als Leser sehr aufgefallen ist.

Mir hat es sehr viel Freude und Spaß gemacht das Abenteuer mit Maya und ihren Freunden gemeinsam zu bestreiten und nach Eldorin abzutauchen.

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil und eine weitere Reise in die fantastische Welt von Eldorin!


Eldorin findet nun einen Platz auf meinem obersten Regalbrett und darf sich von nun an zu meinen Lieblingsbüchern gesellen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

196 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, zeitreise, jugendbuch, tamara ireland stone, zeitreisen

Zwischen uns die Zeit

Tamara Ireland Stone , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.11.2013
ISBN 9783570154700
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Anna ist 16 Jahre alt und ein ganz normales Mädchen. Ihre große Leidenschaft sind das Laufen und die Musik. Ihr großer Traum ist es die Welt zu bereisen.

Doch als der neue Junge namens Bennett an ihr Schule kommt, stellt das Annas Leben ganz schön auf den Kopf.

Sie fühlt sich von Anfang an zu Bennett hingezogen, aber er sendet ihr widersprüchliche Signale. Für Anna ist Bennetts Verhalten ein großes Rätsel, das sie unbedingt lösen möchte.

Was verbirgt Bennett vor Anna? Kann sie ihm sein Geheimnis entlocken?




Das Buch „Zwischen uns die Zeit“ ist das Debüt der Autorin Tamara Ireland Stone.

Ihr ist meiner Meinung nach eine wunderschöne Lovestory gelungen, mit einem sehr interessanten Thema.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Etwas schade ist, das der Klappentext recht viel verrät, aber ein paar kleine Überraschungen hält die Geschichte schon noch bereit.

Die Hauptprotagonisten Anna und Bennett wirken sehr sympathisch. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt und man begleitet Anna somit durch die ganze Story.

Manche Stellen sind sehr gefühlvoll und auch dramatisch und man leidet einfach mit Anna mit. Aber auch die anderen Figuren sind mir sehr sympathisch gewesen.

Leider muss ich das Cover bemängeln. Ich finde es sehr schade, das die Abbildung darauf, mal rein gar nicht an Anna erinnert. Abgebildet ist ein Mädchen mit blonden Haaren und Anna hat braune Haare und Locken. Meiner Meinung nach sollte man auf so etwas achten.

Irgendwo habe ich gelesen, das es wohl auch irgendwann einen zweiten Teil geben soll und ich bin sehr darauf gespannt, wie diese Geschichte weitergeführt wird. Das Ende lässt es nämlich nicht erahnen, denn für mich könnte dieses Buch ganz gut als abgeschlossene Geschichte für sich allein stehen.


Fazit:

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und jedem ans Herz legen der gerne Liebesgeschichten liest!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

horror, dämonen, kirche, exorzismu, zweistimmig

Zweistimmig

Werner Graf , Claudia Kolla
E-Buch Text: 210 Seiten
Erschienen bei OHNEOHREN, 01.12.2013
ISBN 9783950367003
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alena zieht nach der Trennung ihres Freundes wieder zu ihrer mittlerweile an Demenz erkrankten Oma. Alena ist bei ihrer Oma aufgewachsen, da ihre Mutter schon lange verstorben ist und sie ihren Vater gar nicht kennt.

Kurz nach Alena´s Einzug stirbt ihre Oma unter mysteriösen Umständen und für Alena bricht eine Welt zusammen. Als ob das nicht schon genug wäre, kommt Alena nach und nach einem sehr großen Geheimnis auf die Spur, nachdem sie einige Sachen ihrer Mutter auf dem Dachboden findet.





Die Geschichte klingt erst mal sehr gut und macht neugierig. Sie verspricht Fantasy, Horror und Spannung.

Der Anfang ist vielversprechend. Ich hatte keine Probleme in die Geschichte rein zu kommen und habe mit Alena regelrecht mit getrauert. Alena wirkt sehr sympathisch und ihre Freundin Bianca ebenfalls.

Doch nach den ersten paar Kapitel kommt die große Wendung.

Die Handlung legt so ein rasendes Tempo vor und ich hatte große Schwierigkeiten hinter her zu kommen. Die meiner Meinung nach besten Stellen wirken abgehackt. Mir stellten sich immer mehr Fragen, aber Antworten habe ich dazu keine bekommen.

Am Ende des Buches kam ich mir regelrecht hängen gelassen vor und ich war sehr enttäuscht. Ich denke man hätte viel mehr aus der Geschichte raus holen können und viele Lücken schließen können.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

weihnachten, wunsch, kinder, geheime, weihnachtsgeschichte

Der geheime Wunsch

Julia Weißer
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 17.10.2014
ISBN 9783732288564
Genre: Sonstiges

Rezension:

In dieser süßen Weihnachtsgeschichte geht es um den kleinen Fill Snow, dessen Glauben ganz schön auf den Kopf gestellt wird. Seit er gehört hat das es den Weihnachtsmann nicht geben soll, zweifelt er daran ob er noch an ihn glauben soll. Doch Fill überlegt sich einen Plan um die Wahrheit heraus zu finden.



Ich habe das Buch mit meiner Tochter zusammen gelesen und wir finden beide das es eine ganz süße Weihnachtsgeschichte ist. Meine Tochter konnte sich gut in Fill hinein versetzen, da sie selbst nicht so recht weiß ob sie noch an den Weihnachtsmann glauben soll oder nicht. Die Geschichte wird größtenteils aus seiner Sicht erzählt und verschafft den Leser so einen Einblick in die Gedanken und Empfindungen von Fill.

Fill ist ein süßer und cleverer Junge, den man sofort in sein Herz schließt. Mir ist beim zweiten lesen aufgefallen, das Fill manchmal älter wirkt als er in Wirklichkeit sein soll. Aber es fällt nicht weiter negativ auf.

Die Familie wirkt zum teil etwas schrullig, verrückt aber dennoch sehr sympathisch und liebevoll.

Wir haben oft gelacht, vor allem wenn Fill witzige Sprüche in seiner kindlichen Naivität von sich gibt.

Auch wenn die Geschichte für Erwachsene sehr vorhersehbar ist, haben wir gemeinsam mit Fill mitgefiebert und gehofft das es gut ausgeht. Vor allem meine Tochter war am Ende sehr gespannt, ob Fills Plan klappt.

Die Zeichnungen und fanden wir beide sehr schön. Und die Verzierungen am oberen und unteren Rand fallen ebenso positiv auf. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.048)

1.537 Bibliotheken, 9 Leser, 10 Gruppen, 26 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, werwölfe, vampir

Biss zum Ende der Nacht

Stephenie Meyer
E-Buch Text: 804 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 15.12.2009
ISBN 9783551805041
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.945)

2.914 Bibliotheken, 17 Leser, 9 Gruppen, 41 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, vampir, bella

Biss zum Abendrot

Stephenie Meyer
E-Buch Text: 620 Seiten
Erschienen bei Carlsen Verlag GmbH, 15.12.2009
ISBN B0050MM8DK
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.958)

2.894 Bibliotheken, 12 Leser, 8 Gruppen, 49 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, bella, vampir

Biss zur Mittagsstunde

Stephenie Meyer
E-Buch Text: 558 Seiten
Erschienen bei Carlsen Verlag GmbH, 15.12.2009
ISBN B004Z60CJ4
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.054)

1.707 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, vampir, bella

Bis(s) zum Morgengrauen

Stephenie Meyer , Karsten Kredel
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.09.2011
ISBN 9783551311023
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
44 Ergebnisse