indescribably_

indescribably_s Bibliothek

74 Bücher, 10 Rezensionen

Zu indescribably_s Profil
Filtern nach
74 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(465)

1.034 Bibliotheken, 102 Leser, 4 Gruppen, 40 Rezensionen

horror, stephen king, clown, es, freundschaft

Es

Stephen King , Alexandra von Reinhardt , Joachim Körber
Flexibler Einband: 1.536 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2011
ISBN 9783453435773
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

302 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

jugendbuch, siena, ursula poznanski, thriller, jugendthriller

Aquila

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.08.2017
ISBN 9783785586136
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

530 Bibliotheken, 48 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

fantasy, fae, rhysand, feyre, das reich der sieben höfe

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(943)

1.569 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 393 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, erotik, new adult

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

302 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

rassismus, angie thomas, the hate u give, jugendbuch, thug

The Hate U Give

Angie Thomas , Henriette Zeltner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.07.2017
ISBN 9783570164822
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

niederlande, fischer verlag, nationalsozialismu, jüdisches leben zur ns zeit, judenverfolgung

Gesamtausgabe

Anne Frank , Mirjam Pressler , Mirjam Pressler , Anne Frank
Flexibler Einband: 816 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 19.02.2015
ISBN 9783596905911
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(324)

591 Bibliotheken, 13 Leser, 5 Gruppen, 28 Rezensionen

afghanistan, freundschaft, krieg, taliban, kabul

Drachenläufer

Khaled Hosseini , Michael Windgassen
Flexibler Einband: 386 Seiten
Erschienen bei Berliner Taschenbuch Verlag BVT, 07.01.2012
ISBN 9783833308116
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(543)

1.220 Bibliotheken, 44 Leser, 3 Gruppen, 210 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, liebe, sarah j. maas

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Vor Sonnenaufgang: Soziales Drama ( 1. Februar 1999 )

Gerhart Hauptmann
Flexibler Einband
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch; Auflage: 2. Auflage (1. Februar 1999), 01.01.1608
ISBN B015YMP40Y
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(660)

1.219 Bibliotheken, 61 Leser, 5 Gruppen, 187 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Du bist reich beschenkt: Entdecke das Leben, nach dem du dich sehnst.

Max Lucado
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 27.02.2017
ISBN 9783957341990
Genre: Sonstiges

Rezension:

Du bist reich beschenkt von Max Lucado geschrieben, erschien im Februar 2017 im Gerth Medien-Verlag.


Cover:

Das Cover ist ziemlich hell gehalten und strahlt eine Fröhlichkeit aus die zum Thema passt. Mit dem Gold wurden schöne Akzente gesetzt, welche dem Buch einen besonderen Glanz verleihen.


Inhalt:

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass der Autor sich bestimmte Textpassagen aus der Bibel aussucht welche er versucht, dem Leser mit seinen Augen und seiner Ansicht, nahe zu bringen. Der wichtigste Punkt im Buch ist, wie wir Menschen es schaffe können alles im Leben zu erreichen, was wir uns wünschen. Mit Gott an unserer Seite. Und durch welche Kraft und welchen Ansporn wir an ein Leben mit ihm geraten, welches Denken wir anwenden müssen um zu verstehen das Gott zu jederzeit bei uns ist. Abschließend sind noch zu allen Kapitel Fragen aufgeführt, welche den Leser erneut zum Nachdenken anregen.


Meine Meinung:

Für mich war es das erste Buch von Max Lucado und ich bin ziemlich neutral und ohne Wissen über den Autor oder dessen Lebenswerk und Sinn, an dieses Buch herangegangen. Es hat mich sehr berührt, wie der Autor mit den Themen in dem Buch umgegangen ist und wie er dem Leser seine Meinung mit Beispielen vermittelt. Zum Teil kommen diese Beispiele auch aus seinem Leben, was den Autor automatisch sympathisch macht. Mich fing an zu interessieren, wer dieser Mann ist, woher er kommt, was er tut. Also musste ich natürlich das Internet durchforsten. Ich muss sagen, ein sehr interessanter und engagierter Mensch, der es schafft mit seinen Worten in dem Herz anderer ein Plätzchen für sich einzunehmen. Ich werde definitiv nicht nein, zu einem weiteren seiner Bücher, sagen. Und jedem, dem das Thema zuspricht, würde ich seine Bücher empfehlen. Gott und der Glaube bedeutet für jeden von uns etwas anderes. Es war schön die Sicht von Herrn Lucado nahe gebracht bekommen zu haben und sich seine eigenen Erfahrungen und das eigene Glück wieder vor Augen zu führen.


Bewertung:

4 von 5 Sternen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

Auf die Liebe muss man warten

Peik Volmer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei novum Verlag in der Verlags- und Medienhaus WSB, 16.01.2017
ISBN 9783958403338
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

103 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

liebe, märchen, moral, egoismus, vertrauen

Der Prinz des Lachens

Doro Parker
Fester Einband: 284 Seiten
Erschienen bei gesundheit compact Verlag, 13.03.2017
ISBN 9783981818390
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Prinz des Lachens: Liebesmärchen - einmal anders! von Doro Parker geschrieben, erschien im März 2017 im gesundheit compact Verlag.


Cover:

Auf dem Cover sieht man eine der Hauptpersonen, aus dem ersten Märchen, des Buches. Eine Königin die die Tiere des Waldes sehr zu schätzen weiß. Allein der Beschreibung nach, hätte ich mir die Königin jedoch nicht so vorgestellt.


Inhalt:

Das Herz des Buches, besteht aus fünf schönen, nicht zu langen Märchen. Hauptsächlich geht es um Liebesbeziehungen von Königen und Prinzen. Der Titel des Buches stammt wohl vom ersten Märchen. Dieses ist auch in eine Trilogie gegliedert.


Meine Meinung:

Mich hat das Buch von den ersten Seiten in seinen Bann gezogen. Ich liebe Märchen und wie sie erzählt werden. Und genau das war das schöne, ich konnte mir quasi vorstellen, dass die Autorin vor mir sitzt und aus dem Buch vorließt. Alles wurde so schön beschrieben, dass ich jede Geschichte immer noch bildlich vor Augen habe. Als ich meinem Umfeld von dem Buch berichtet habe, wollten es direkt welche ausleihen. Allein vom erzählen konnte ich die Menschen schon fesseln und beim selber Lesen ist es noch viel besser. Der Schreibstil der Autorin ist einfach genau auf den Punkt getroffen und passt hervorragend zu Märchen. Man hat sich teilweise in die Kindheit zurückversetzt gefühlt. Was mir auch sehr gefallen hat ist, dass jedes Märchen einen etwas lehrt. Genau das was Märchen auch können sollten. Verzaubern und gleichzeitig lehren. Man fängt teilweise an, über sein Leben nachzudenken. Über seine eigene Beziehung zu grübeln da man die Märchenfiguren einen langen Abschnitt ihres Lebens begleitet und sieht wohin das Leben so führen kann. Ich werde das Buch wirklich nicht mehr vergessen und würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen.


Bewertung:

5 von 5 Sternen!

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

64 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

glück, thomas montasser, suche, pech, roman

Das Glück der kleinen Augenblicke

Thomas Montasser
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Thiele & Brandstätter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783851793628
Genre: Romane

Rezension:

Das Glück der kleinen Augenblicke erschien im Februar 2017 im Thiele und Brandstätter Verlag und wurde von Thomas Montasser geschrieben.


Cover:

Das Cover zeigt eine junge Frau die unbeschwert auf der Wiese liegt und gemütlich ein Buch ließt. Ihr Kleidchen sieht fröhlich aus und das komplette Cover wirkt frei von unnötigen Gedanken. Ich finde es passt gut zum Titel da es zeigt, was für Augenblicke wir als glücklich betrachten sollten. Denn genau das reicht manchmal einfach aus und nicht mal solche Momente wie das Mädchen auf dem Cover kann nicht jeder auf unserer Welt wahrnehmen.


Inhalt:

Die Geschichte handelt von einer jungen Frau namens Marietta die in London lebt und als freie Lektorin in einem kleinen Verlang angestellt ist. Eines Tages findet sie ein Manuskript welches nicht zu Ende geschrieben wurde und der Autor zudem unbekannt ist. Marietta hatte nicht die Absicht das unvollendete Manuskript ihrem Chef vorzustellen doch durch einen Zufall passierte dies doch. Ihr Chef war sehr beeindruckt von dieser Geschichte und auch seine Frau fand das Manuskript atemberaubend. Die beiden Verleger waren sich schnell einig, diese Geschichte musste unbedingt veröffentlicht werden. Das Ehepaar ließ sich jeweils ein, deren Meinung nach, passendes Ende einfallen. Jedoch waren beide am Ende eher unpassend und das Manuskript blieb ohne Ende. Marietta versuchte den Autor auf viele Wegen ausfindig zu machen, doch leider gelang ihr dies nicht. Im Endeffekt bestand ihr Chef, das Werk unter ihrem Namen zu veröffentlichen und Marietta heftete an das Ende, ein für sie passendes Schlusswort, in ihrem Namen an.

Inhalt des Manuskripts:

Die Geschichte fängt mit einem Mädchen an, welches an den Wochenenden ihren Vater besucht und dazu den öffentlichen Bus nutzt. Die kleine beschreibt die Menschen, welche ihr jedes mal aufs Neue auffallen und immer wieder, genau wie sie, diesen Bus nutzen. Aber eigentlich geht es in dieser Geschichte garnicht hauptsächlich um das Mädchen sondern um einen Mann namens Paul. Dieser ist leider ein großer Pechvogel. Das würde man zumindest behaupten wenn man nur die Punkte aufzählen würde die ihm widerfahren sind. Aber eigentlich geht es darum, wie Paul es schafft in den negativen Situationen immer nur das Positive zu sehen.


Meine Meinung:

Dieser Roman ist sehr bewegend. Er lässt einen über vieles nachdenken. Zum Beispiel darüber, das wir uns einfach über jeden Tag freuen sollten, den wir überlebt haben. Denn alles was passiert kann man irgendwie wieder in eine gute Richtung lenken und nichts ist aussichtslos wenn wir es nicht so sehen. Solange wir also abends satt in unserem Bett liegen und ein Dach über dem Kopf haben, sollten wir darüber glücklich sein. Das Buch lehrt uns Leser, wie wir in kleinen Dingen die Freude sehen sollten. Und damit hat der Autor auch vollkommen Recht. Man muss das Glück nicht suchen sondern lernen, es zu sehen. Wie man so schön sagt: „Schlimmer geht immer!“. Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm. Er wirkt so frei und ich habe mich einfach wohl gefühlt als ich das Buch gelesen habe. Jedes mal als ich es aufs Neue in die Hand nahm, kam es mir wie ein Stück Zuhause vor. Ich fand sowohl die Handlung der Geschichte als auch die Personen darin sehr authentisch und echt. Alles in Allem ein sehr gelungener Roman und der Autor wurde mir durch diesen auch sehr sympathisch.


Bewertung:

4 von 5 Sternen!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

pangolin, mainau, tierschmuggel, umweltkrimi, insel mainau

Ausgerottet

Biggi Rist , Liliane Skalecki
Flexibler Einband: 374 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.02.2017
ISBN 9783839220528
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ausgerottet erschien im Februar 2017 im GMEINER - Verlag und wurde von Liliane Skalecki und Biggi Rist geschrieben.


Cover:

Verborgene, tropische Umgebung die einläd das Versteckte zu finden. Der Titel passt auch sehr gut mit dem Cover zusammen da es das Lebensumfeld der Tiere zeigt, um die es geht!


Inhalt:

Es geht um einen Fall der viele Fragen aufwirft und besonders zwei Frauen nicht loslässt.

Der Grund der diese beiden Frauen zu einander führt ist zum einen die gemeinsame Leidenschaft und Liebe den Tieren und dem Tierschutz gegenüber und zum Anderen Paul. Denn Paul ist ein Pangolin welches eines Tages plötzlich in einem Versteck auf der Insel Mainau, dem Arbeitsplatz von Malie Abendroth, gefunden wird. Nachdem die beiden Damen, Malie Abendroth und Lioba Hanfstängel, sich kennengelernt und über ihre Gedanken zu mysteriösen Fällen in ihrer Umgebung ausgetauscht haben, beginnen sie gemeinsam dem Ganzen auf die Spur zu kommen und das komplette Geheimnis um den Tierschmuggel, in den der Zoohändler Trenkwitz, Liobas Kollege Max Losens und Malies Heilpraktiker Huang Cai sowie ihr Bruder Jo und dessen Handlanger Neo verwickelt sind, aufzudecken.


Meine Meinung:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich durch diese, erst am Ende erkennbaren Zusammenhänge, ständig im Griff gehabt und meine Neugierde konnte nicht gedrosselt werden. Mich hat dieser Komplex an sich beeindruckt. Das Talent zu haben, aus so vielen kleinen und großen Geschichten, eine zu machen die den Leser umhaut. Das hat mich beeindruckt und ich würde das Buch jedem empfehlen der er mag, nicht von Anfang an zu wissen, wie das Buch enden wird. Durch den Tod vieler Beteiligten wirkte die Erzählung noch vier authentischer. Da wir uns ja im kriminellen Bereich befinden, haben diese Szenen das ganze Buch realistisch dargestellt. Damit meine ich, dass es in Krimis auch nicht zu Happy-Ends kommen sollte. Alles in Allem ein super spannendes Thema welches man in einem Krimi nicht hätte besser verpacken können! Erwähnenswert ist auch die Spende von 1 Euro bei Erwerb des Buches, welcher dem Zoo in Leipzig zur Unterstützung von Artenschutzprojekten gutgeschrieben wird. Klasse!


Bewertung: 

5 von 5 Sternen!

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

liebe, hochzeit, frankreich, film, kamera

Die Liebeserklärung

Jean-Philippe Blondel , Anne Braun
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 30.01.2017
ISBN 9783552063334
Genre: Romane

Rezension:

Die Liebeserklärung erschien im Januar 2017 im Deuticke Verlag und wurde von Jean-Philippe Blondel geschrieben.


Cover:

Das Cover ist ganz hübsch gestaltet und lässt gleich erkennen, dass es sich um das Thema Hochzeit und heiraten handelt. Interessant ist da die Oberkörper des Pärchens nicht erkennbar sind. Im Hintergrund sieht man die Natur und das schöne Gelb lässt das Buch strahlen.


Inhalt:

Corentin, ein 27 Jähriger Mann, arbeitet als Hochzeitsfotograf/filmer mit seinem Patenonkel Yvan zusammen. Die beiden sind, je nach Saison, an den Wochenenden ausgebucht und somit ständig unterwegs. Dadurch ist es für Corentin um so schwieriger eine passende Partnerin zu finden, denn nicht jede Frau ist mit seiner Lebensweise einverstanden. Nach der Trennung von Aurore, scheint Corentin ein wenig zu trauern. So kommt dem jungen Mann eines Tages in den Sinn, da er es liebt andere Menschen zu filmen, möchte er einige Menschen in seinem Leben gerne vor die Kamera bringen und sie bei intimen Worten filmen. Außerdem werden Hochzeitspaare an dem Tag ihres Lebens von Corentin und Yvan begleitet. Man bekommt einen Einblick in die schönen aber auch stressigen und dennoch immer wieder selben Momente. Im Grunde genommen hat nämlich fast jede Hochzeit den gleichen Ablauf. Corentin ist konsequent was seinen Job angeht und geht diesem genauestens nach. Im Laufe des Buches filmt er kurze Aufnahmen von seinem besten Freund, seiner Mutter, seinem Vater, Yvan, Hochzeitspaaren und sich selbst. Jeder Film ist auf seine eigene Art und Weise sehr ehrlich und interessant. Am Ende kommt alles ganz plötzlich und unerwartet. Corentin findet die Liebe seines Lebens, auf die er die ganze Zeit sehnsüchtig gewartet hat.



Meine Meinung:

Der Autor hat eine humorvolle Schreibweise. Das hat mir sehr gefallen! Der Inhalt der Geschichte ist ganz nett. Corentin ist ein natürlicher, authentischer Mann den man im Buch gut verstehen kann. Man fühlt direkt mit ihm mit und in mir hat er auch Mitleid, ihm gegenüber, erweckt. Ich habe mir gewünscht, dass er eine Partnerin für's Leben findet und das hat er dann auch. Das es Aline ist, fand ich unpassend und auch überraschend. Diese Geschichte zwischen Aline und ihrem (Ex-) Ehemann, hat die Liebe in ein täuschendes Licht gestellt. Erst hat deren Liebe so ehrlich und dauerhaft gewirkt. Plötzlich ist diese, so kräftige Liebesbeziehung, beendet und Aline verliebt sich direkt in einen neuen Mann. Zwar hat sie Corentin an ihrem Hochzeitstag kennengelernt, jedoch gab es da meiner Meinung nach, keinen Moment an dem dieser Ihr irgendwelche Anzeichen gegeben hat, das sie ihm gefallen würde und es gab auch keinen Augenblick bei dem ein Funcke zwischen den beiden zu spüren war. In irgendeiner Weise hat mich das enttäuscht. Was mir sehr gut gefallen hat, waren die intimen Aufzeichnungen, die Corentin von den Menschen aus seinem Leben und auch von sich selbst, aufgenommen hat. Sie wirkten alle so ehrlich und aufrichtig und konnten mich wirklich berühren und faszinieren. Das war wirklich mal was Anderes und immer wieder ein lockeres Kapitel zwischendurch, das viel von den Menschen in Corentins Leben preisgab. Alles in allem eine nette Geschichte für zwischendurch!


Bewertung:

3 von 5 Sternen!

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

433 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

pferde, liebe, familie, frankreich, jojo moyes

Im Schatten das Licht

Jojo Moyes , Silke Jellinghaus
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.01.2017
ISBN 9783499267352
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

tadamun - für immer verbunden, karin ann müller, rezension, reading, alleinerziehende mutter

TADAMUN - Für immer verbunden

Karin Ann Müller
Flexibler Einband: 292 Seiten
Erschienen bei Müller-Klimke-Verlag, 26.11.2016
ISBN 9783000552106
Genre: Liebesromane

Rezension:

Tadamun – Für immer verbunden erschien im November 2016 im Müller-Klimke-Verlag und wurde von Karin Ann Müller geschrieben.


Cover:

Das Cover finde ich, ist sehr gut gelungen! Wenn man das Buch liest, versteht man sofort, dass die beiden Hauptpersonen des Buches darauf abgebildet sind. Außerdem fand man die Kulisse, wo die Geschichte spielt, ebenfalls auf dem Cover wieder. Die Farben sind ganz schlicht und unauffällig gehalten. Das was zum Ausdruck kommen sollte, wird dann durch dunklere Farben gut in den Vordergrund gehoben. Damit meine ich den Titel und die beiden Hauptpersonen.


Inhalt:

In dem Buch geht es um eine junge Mutter von Zwillingen. Die Frau heißt Lilli und lebt alleine mit den beiden Mädchen Gesa und Marie in einer Mietwohnung. Ihr langjähriger Freund Wolli hat sich kurz nach der Geburt der Mädchen aus dem Staub gemacht. Durch Wolli stand Lilli, zu ihrer besten Freundin und auch zu ihren Eltern, in einem schlechten Verhältnis. Die einzigste Vertrauensperson in ihrem Leben war ihr Nachbar Alfons. Lilli verlor nach der Trennung von Wolli, den Halt in ihrem Leben. Sie rutschte immer tiefer in ein ungeordnetes Leben. Eines Tages schaltete jemand das Jugendamt ein, damit die Zwillinge ihrer Mutter entnommen werden. Dies geschah nach einer Begehung des Jugendamtes dann auch und Lilli blieb vollkommen allein. In ihrer Verzweiflung machte sich Lilli auf eine Reise in die Berge, zu dem Ort, wo sie damals mit ihrer besten Freundin Britt, viel Zeit verbracht hat. Lilli brauchte eine Auszeit von ihrem Leben, dass war klar. Sie musste wieder zu sich selbst finden und suchte in der Natur neuen Halt. Jedoch traf sie dort nicht nur auf friedliche Mitmenschen. Ihr begegnete ein Mann aus der Terroristischen Gruppe „Der Kreis der Sieben“. Nach dieser Begegnung, die eigentlich nur zur Abschreckung Lillis gedacht war, wurde Lillis Schicksal in Frage gestellt. Nachdem der Kreis erfahren hatte, dass sich ein Mitglied vor einer Unwissenden gezeigt hatte, beschlossen sie, Lilli zu töten da die Gefahr von der Entdeckung der Gruppe, zu groß schien. Eins wusste die Gruppe jedoch nicht. Lilli war auf ihrem Weg nämlich noch einer zweiten Person der Gruppe begegnet. Dieser Mann hieß Farid und wollte eigentlich nur in seiner Holzhütte übernachten, in der sich aber schon Lilli einen Schlafplatz eingerichtet hatte. Die beiden teilten dort für eine Nacht den Schlafplatz. Nachdem die Nacht vorbei war und von Farid jede Spur fehlte, machte Lilli sich wie geplant auf den Weg in die Almhütte. Nachdem sie den Weg dorthin gefunden hatte, erfuhr sie, dass sie glücklicherweise dort bleiben konnte. Sie vertrieb tagsüber ihre Zeit mit Reparaturarbeiten an der Hütte und weinte Nachts stundenlang über ihre entstandene Lebenssituation. Zeitgleich teilten sich die Männer des Kreises auf um Lilli zu finden und umzubringen. Lilli wusste es zu dem Zeitpunkt zwar noch nicht aber sie hatte Glück, denn Farid beschloss Lilli zu finden und zu verstecken. Sein Plan ging auf und er brachte Lilli nach Tadamun, damit sie dort vorerst in Sicherheit war. Dem Kreis erzählte Farid, dass er Lilli gefunden hätte, sie sich bei seinem Anblick so erschrocken hätte, dass sie die Felsen hinabgestürzt und so zu Tode gekommen sei. Der Kreis war stolz auf Farid und glaubte ihm jedes Wort. Doch das neue Mitglied, genannt der Fuchs, traute ihm nicht. Die Vorbereitungen für den geplanten Terroranschlag liefen und Farid übernahm dort eine wichtige Rolle. Hinterrücks versuchte er den Anschlag auffliegen zu lassen. Dies hätte womöglich auch geklappt wäre der Fuchs ihm nicht auf die Schliche gekommen. Da der Fuchs Farids Plan durchschaut hatte, wurde der Anschlag verlegt und Farid mit in das Versteck des Kreises genommen. Dort wurde er gefoltert, da der Fuchs wissen wollte, wo Farid Lilli versteckt hielt. Farid verriet nichts und auch Lilli wurde durch Glück nicht gefunden. Sie bekam aber mit, dass Farid von dem Kreis festgehalten wurde und das dieser vor hattte ihn umzubringen. Lilli setzte alles daran, Farid zu retten und holte Hilfe. Als der Tag der Abrechnung da war, ging alles ganz schnell und Farid wurde durch ein Sondereinsatzkommando befreit. Der Anführer des Kreises und auch der Fuchs verloren bei dem Einsatz ihr Leben. Lilli und Farid waren frei. Ab diesem Zeitpunkt veränderte sich von beiden das Leben. Und ab da, waren sie für immer verbunden und nicht mehr trennbar.


Meine Meinung:

Das aller schönste an dem Buch, muss ich gleich am Anfang erwähnen: Der Schreibstil der Autorin!!! Also ich muss wirklich sagen, so ein Talent fehlt vielen Autoren. Es haben zwar viele Gute Ideen aber nicht jeder kann dies so wundervoll rüberbringen. Man taucht richtig in das Buch ab und lässt sich komplett mitreißen und fühlt mit. Vor allem die Natur wurde bildlich und lebhaft dargestellt. Obwohl ich mich noch nie in den Bergen befunden habe, könnte ich nach diesem Buch fast das Gegenteil behaupten. Die Hauptpersonen sind sehr liebevoll. Man fühlt sich in ihrer Gegenwart wohl. Da ich ein Realist durch und durch bin, waren für mich leider einige Dinge nicht nachvollziehbar. Vielleicht auch, weil ich persönlich in so manchen Situationen nicht so reagiert hätte, wer weiß. Ich fand einige Handlungen und Geschehen etwas unrealistisch. Dass das gegenwärtige politische Thema hier gut integriert wurde, finde ich echt gelungen. Das Buch sagt einem auch: wenn dein Leben komplett aus den Fugen gerät, dann gib nicht jede Hoffnung auf Besserung auf! Werde dir selber klar, wo du stehst und was du verändern willst. Und geh die Dinge dann langsam und strukturiert an. Es kann auch alles wieder positiv werden. Alles in allem ist es eine romantische Liebe, die zwischen Lilli und Farid entsteht, und eine sehr schön erzählte Geschichte.

Bewertung:

4 von 5 Sternen!

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

schullektüre, klassiker, romantik, merkwürdig, e.t.a. hoffmann

Der Sandmann

E.T.A. Hoffmann , Gerd Haffmans
Fester Einband: 125 Seiten
Erschienen bei ZWEITAUSENDEINS, 16.09.2016
ISBN 9783861509981
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wie meine Internet-Liebe zum Albtraum wurde

Victoria Schwartz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.12.2016
ISBN 9783734104084
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wie meine Internet-Liebe zum Albtraum wurde von Victoria Schwartz erschien im Oktober 2015 im Blanvalet Verlag.


Cover:
Das Cover ist zwar schlicht gehalten jedoch sehr aussagekräftig. Es ist auf einen Blick zu erkennen das eine Person (ich würde auf eine männliche Person tippen) zu sehen ist. Jedoch hat diese kein Gesicht. Das hat sofort was anonymes an sich. Die Farbwahl der Haare und des Oberteils finde ich persönlich auch sehr wirkungskräftig. Das sind Farben die einem, vor allem bei dem weißen Hintergrund, sehr in die Augen stechen und eine Präsents verkörpern, die eine starke Person erkennbar machen.


Inhalt:

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert.

Teil 1:

Es wird eine Geschichte aus Victorias Leben erzählt, nämlich wie sie Kai kennengelernt hat und was er für eine Rolle in dieser Geschichte spielt.

Victoria ist eine Frau die mit beiden Beinen im Leben steht. Sie hat einen tollen Job bei einer Redaktion und zwei Söhne die sie sehr liebt. Sie lebt getrennt von ihrem Mann Felix, jedoch in freundschaftlichen Verhältnissen. Nachdem die Kinder im Bett liegen und alles getan ist, entspannt sie sich gerne auf dem Sofa und surft dabei fast täglich im Internet und vor allem auf Social-Media Seiten. So kam es, dass sie eines Abends Kai durch Twitter kennenlernte. Die beiden verstanden sich auf Anhieb gut und es entwickelte sich schnell eine innige Freundschaft. So blieb es aber nicht, denn die beiden verliebten sich nach einiger Zeit ineinander. Da für Victoria eine echt Beziehung nur dann in Frage kam, wenn sie Kai bald persönlich treffen konnte, setzte sie alles daran, ein Treffen zu organisieren. Dieses wurde von Kai aber ständig nicht wahrgenommen oder verschoben. Nach Monaten geriet er immer wieder in Erklärungsnot und die Tatsache, dass seine Freunde (durch soziale Netzwerke) sich in die Beziehung zwischen Kai und Victoria einmischten, machte die ganze Situation immer verdächtiger. Nachdem eine Freundin Victoria ihre Vermutungen bestätigt hatte, indem sie Recherchearbeiten über Kai angestellt hatte, kam sie zu dem Entschluss, dieser Beziehung keine weiteren Chancen mehr zu geben. Sie stellte Kai in Konfrontation mit ihrem Wissen. Dieser gestand gelogen zu haben und in Wahrheit Daniel zu heißen. Seine Gefühle zu ihr seien jedoch echt gewesen. Zuerst glaubte sie Daniel doch nach eigenen Recherchen wurde Victoria bewusst, dass Daniel sie weiterhin anlog. So konnte es nicht weitergehen. Sie veröffentlichte einen Blogeintrag, indem sie über die Geschichte von ihr und Kai/Daniel schrieb. Sofort waren alle Accounts im Internet verschwunden. Sowohl von Daniel als auch von seinen Freunden und Familienmitgliedern. Außerdem meldeten sich viele Journalisten, die Victorias Geschichte an die Öffentlichkeit bringen wollten, jedoch schaffte es nur einer. Tin wollte unbedingt über Victoria und ihre Geschichte berichten und so kam es zu einer Vereinbarung in der Tin für Victoria in die USA fliegen und die echte Person hinter dem Fake auf die Schliche kommen sollte, im Gegenzug durfte er Victorias Geschichte veröffentlichen. Tin fand die Person. Es war eine Frau. Sie war mittleren Alters und arbeitete als Professorin für Psychologie an einer Universität. Zunächst wollte sie sich nicht zu Tins Unterstellung Kai/Daniel zu sein und Victoria zu kennen äußern. Überlegte es sich aber nochmal und gestand. Sie erklärte nie in böser Absicht gehandelt zu haben und ihre Gefühle zu Victoria seien echt gewesen.


Teil 2:

Im zweiten Teil des Buches, werden unterschiedliche Fake-Typen aufgeführt. Es wird erklärt, was für Motive die dahinter versteckten Personen haben und wieso sie einen Realfake erschaffen. Es werden werden Interviews von der Autorin und einer Psychologin Namens Lydia Benecke und auch mit dem Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes, Andreas Mayer, geführt. Außerdem werden Fallbeispiele anderer Opfer erzählt mit denen die Autorin in Kontakt kam.


Meine Meinung:

Zu aller Erst muss ich ein großes Lob an die Autorin aussprechen. Ihre Offenheit, die dieses Buch erforderte, ist mit großem Respekt zu behandeln. Der Schreibstil ist auch sehr einfach gehalten und liest sich optimal. Man wird sofort in den Bann dieser Geschichte gezogen und kann das Buch auch nicht mehr weglegen. Ich selbst habe mich wirklich betroffen gefühlt sobald ich Kai und Victoria kennengelernt habe. Ich konnte mich quasi in Victoria hineinversetzen. Nachts musste ich wirklich daran denken wie es ihr damit gegangen ist und wollte unbedingt wissen wer hinter diesem Fake steckt. Die Autorin konnte die wichtigen Fakten wirklich gut von den Überflüssigen unterscheiden und es kamen, für mich persönlich, überhaupt keine Stelle vor, die sie sich hätte sparen können. Die Spannung wurde permanent aufrechterhalten und vor allem am Ende, war ich doch ziemlich geschockt. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass eine alleinstehende Frau und vor allem noch in den USA lebend, dahinter steckt. Auf jeden Fall hat das Buch denen, die nicht an wirkliche Internet-Fakes glauben, die Augen geöffnet. Es holt einen in die heutige Zeit, in die Realität und Gegenwart zurück und zeigt uns ganz genau womit wir uns auseinander setzen müssen. Erst recht weil wir jeden Tag das Internet nutzen. Interessant war auch, den psychologischen Hintergrund der Menschen zu erfahren, die sich solch eine Fake-Familie in sozialen Netzwerken zusammenstellt. Und mich persönlich hat das Fallbeispiel von Frank und Ilona sehr mitgenommen. Ich würde wirklich jedem ans Herz legen, dieses Buch zu lesen. Die Menschen, die überhaupt nichts mit sozialen Netzwerken zutun haben, aber ihren Kindern erlauben, diese zu nutzen, diese sollten sich erst recht, einen Einblick durch dieses Buch, in die Internet-Welt verschaffen.


Bewertung:

5 von 5 Sternen!

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.051)

3.256 Bibliotheken, 55 Leser, 4 Gruppen, 253 Rezensionen

computerspiel, jugendbuch, thriller, erebos, sucht

Erebos

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 485 Seiten
Erschienen bei Loewe, 06.06.2011
ISBN 9783785573617
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

freiheit, gedichte, ideologie, jürgen zwilling, ddr

Gedichte, Gedanken, ein Plädoyer für die Freiheit

Jürgen Zwilling
Flexibler Einband: 56 Seiten
Erschienen bei Re Di Roma-Verlag, 27.07.2016
ISBN 9783961030194
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gedichte, Gedanken, ein Plädoyer für die Freiheit von Jürgen Zwilling erschien im Juli 2016 im Re Di Roma-Verlag.


Cover:

Das Cover des Buches ist recht schlicht gehalten und bringt direkt auf den Punkt, um was es in dem Buch geht. Was zu erwähnenswert ist, ist der innere Aufbau des Buches. Sehr locker gehalten und mit lebendigen Bildern, zeugt das innere des Buches von einer Ungezwungenheit. Man merkt das die Worte einen nicht erdrücken und da die Seiten nicht überfüllt sind, verleiht das den Worten mehr Ausdruck und man hat eine angenehme Denkpause um das Geschriebene nochmal zu verinnerlichen.


Inhalt:

In dem Buch werden die Themen Freiheit, Ideologie, Demokratie aufgegriffen und mit Beispielen erläutert. Außerdem werden politische Themen aufgegriffen. Böhmermann im Bezug auf die Türkei spielt auch eine Rolle.


Meine Meinung:

Mit diesem Buch kann man sich den ganzen Tag beschäftigen auch wenn es nur 54 Seiten hat. Man denkt über das Geschriebene nach und stellt sich zugleich die Frage wo stehe ich persönlich für mich mit dem Thema Freiheit. Was ist eigentlich meine Ansicht? Außerdem lauscht man gespannt was als nächstes folgt und ob dies deine Meinung beeinflussen könnte. Die Art des Autors, zu schreiben, ist sehr ehrlich und direkt. Man merkt das diese Person mit offenen Augen durch die Welt geht. Man muss auch dazu sagen, dass er seine Meinung und seinen Standpunkt zu bestimmten Dingen sehr einseitig darlegt. Wer komplett gegen seine Einstellung oder Meinung ist, für den könnte es schwer sein mit dem Buch Freundschaft zu schließen. Im Allgemeinen kann man sagen, dass man das Buch auf jeden Fall mal lesen sollte wenn man sich noch überhaupt nicht mit diesem Thema befasst hat. Es gibt einen guten Einblick über die Denkweise bedeutender Menschen. Mir persönlich hat der Definitionsversuch von Epikur gut gefallen. Den werde ich mir vor Augen halten. Was ich auch noch sehr gut fand, dass 0,50 € pro verkauftes Buch an die „Katzenhilfe Mainz e.V.“ gespendet werden!


Bewertung:

4 von 5 Sternen!

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Hauptsache Tanzen!

Petra Lahnstein
Flexibler Einband: 222 Seiten
Erschienen bei Gute Ideen Verlag, 25.11.2016
ISBN 9783945067130
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hauptsache Tanzen wurde von Petra Lahnstein geschrieben und erschien im November 2016 im Gute Ideen Verlag.


Cover:

Das Cover ist sehr lebendig und strahlt durch seine pinke Farbe Jugendlichkeit, Fröhlichkeit und Energie aus. Leidenschaft kommt durch das Tanzpärchen zum Ausdruck. Die Gardereihe im Hintergrund zeugt von Gemeinschaft!


Inhalt:

In diesem Buch geht es um ein junges, vierzehnjähriges Mädchen namens Sophie. Sie lebt mit ihrem sechzehnjährigen Bruder Lars und ihren Eltern in Frankfurt am Main. Das Geschwisterpaar tanzt seit vielen Jahren Latein und ist auch ziemlich erfolgreich. Nach einem Unfall erlitt Lars einen Hüftbruch, der dazu führte, dass die beiden nicht mehr gemeinsam tanzen konnten. Da Lars nun Bettlägerig war und die Eltern der beiden durch deren Arbeit nicht ständig auf ihn aufpassen und ihn pflegen konnten, waren die Kinder gezwungen zu ihrer Oma aufs Dorf zu ziehen. Diese ganzen Veränderungen waren für Sophie schwer zu verkraften. Neue Umgebung, neue Schule, neue Freunde und ihr Bruder kann nicht mehr ihr Tanzpartner sein. Durch ihre neue Sitznachbarin und ihre Oma erfuhr Sophie von einer Gardetanzgruppe im Dorf. Sie verfolgte den Plan, sich dort einen neuen Tanzpartner abzuwerben. Dieser Plan ging zunächst auch auf. Jedoch musste Sophie, auf Wunsch ihres Bruders, der Gardegruppe der „Roten Teufel“ beitreten, denn nur dann versprach er sie und ihren neuen Tanzpartner Manuel zu trainieren. Zunächst schien alles perfekt doch durch die Verheimlichung der Trainingsstunden mit Manuel ihrer Sitznachbarin und Freundin Rebecca und den „Roten Teufeln“ gegenüber, kam Sophie in unschöne Situationen. Und als Manuel dann auch noch erfuhr, dass Sophie der Gardegruppe nur beigetreten ist um ihn abzuwerben, schien ihre heile Welt zersprungen. Nachdem alle sich von Sophie abgewandt hatten, zog sie sich zurück. In täglichen Wanderrunden durch den Wald grübelte sie über das Geschehene nach. Sie kam zu dem Entschluss, sich bei jedem entschuldigen zu müssen. Dies war auch die beste Lösung und nach einigen Versuchen baute sie wieder zu allen den Kontakt auf. Durch eine Idee für den Showtanz der „Roten Teufel“, wurde Sophie auch wieder in deren Gruppe willkommen geheißen. Ihr Bruder Lars übernahm dort die Stelle des Co-Trainers. Zum Höhepunkt traten die „Roten Teufel“ dann in einem Turnier an, wo sie sich mit dem Showtanz auch für eine Meisterschaf qualifizierten.


Meine Meinung:

Erstmal muss ich sagen, dass mir das Buch richtig gut gefallen hat. Die Geschichte von Sophie und ihrem Bruder ist vor allem für Jugendliche sehr lehrreich. Es werden viele Soziale Ebenen angesprochen wie die Beziehung von Bruder und Schwester, Mutter/Eltern und Kinder, Oma und Enkelkinder, Freundschaften und auch ein bisschen Liebesbeziehungen. An vielen Lebensbeispielen wird gezeigt wie Menschen sich in manchen Situationen verhalten und das im Leben nicht immer alles glatt läuft sah man an dem ersten Versöhnungsversuch mit Rebecca. Es ist realistisch das nicht jeder einem sofort verzeiht und das es Konsequenzen nach sich zieht wenn man andere hintergangen oder belogen hat. Außerdem fand ich es auch richtig, dass die Gardegruppe der „Roten Teufel“ es nicht auf das Siegertreppchen geschafft hat, da es einfach unrealistisch wär wenn alle beiden Auftritte glatt gelaufen wären. Zu Sophie kann ich sagen, dass ich ihr Verhalten in diesem Alter ziemlich normal fand. Es ist logisch das ein Teenie, der eben umziehen musste und auf eine neue Schule gehen muss sich nur auf sich konzentriert. Sie ist ja keine Erwachsene die sich um alles sorgen muss. Dieses Bewusstsein für das Gefühl, an alle Mitmenschen zu denken und sich teilweise zurückzunehmen kommt erst mit dem Alter. So verhält sich keine Jugendliche. Ich konnte Sophie in sehr vielen Situationen verstehen und ihre Gefühle gut nachvollziehen. Außerdem habe ich mich selbst oft wiedererkannt. Ich war in dieser Lebensphase ziemlich ähnlich „drauf“ wie Sophie. Ich fand es auch echt schön das sie einen so erwachsenen Bruder an ihrer Seite hat. Lars ist für seine sechzehn sehr weit entwickelt und geht mit Sophie genau richtig um. Er weiß wann er sanft und wann er ernst zu sein hat und das macht ihre Beziehung aus. Er geht komplett auf sie ein und das hat mich echt berührt. Was ich auch schön fand, war das eine Aussprache zwischen Oma Ani und ihrer Tochter stattgefunden hat. Genauso wie die Versöhnung von Oma Ani und ihrer damaligen besten Freundin. Dieses Beispiel hat deutlich gemacht, dass man sich vergeben muss. Man muss über seine Schatten springen können. Außerdem muss ich erwähnen, dass die Autorin sich äußerst gut mit dem Thema Tanzen auseinandergesetzt hat. Da ich selbst in einem kleinen Dorf lebe und als Teenie auch mal Mitglied eines Gardevereins war, war das für mich persönlich auch eine kleine Reise in die Vergangenheit. Und vor allem bei den letzten Seiten habe ich pure Gänsehaut gehabt. Dieses Gefühl, auf der Bühne zu stehen und vor einer Jury zu tanzen, wurde so gut rübergebracht, als ob man selbst an dem Turnier teilnimmt und das war schon ziemlich besonders. Mein Fazit: Ein herzliches, unterhaltendes, schönes Jugendbuch!


Bewertung:

4 von 5 Sternen!

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(250)

495 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

audrey carlan, erotik, liebe, calendar girl, wes

Calendar Girl - Ersehnt

Audrey Carlan , Friederike Ails
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2016
ISBN 9783548288871
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Calendar Girl - ersehnt - von Audrey Carlan erschien im November 2016 im ullstein-Verlag.


Cover: 

Ich finde alle 4 Bücher haben ein schönes Cover das sehr lebendig wirkt! Zum Thema des Buches hat es jedoch keinen Bezug.


Inhalt:

Hauptperson: Mia Saunders ist 25 Jahre alt, nicht zu groß, hat grüne Augen und lockiges, langes, schwarzes Haar. Sie ist eine sehr herzliche und liebevolle Person die sich mehr um das Wohl ihrer Lieben kümmert als um sich selbst.

In den 4 Büchern, die jeweils in 3 Monate eingeteilt sind, muss Mia jeden Monat einem Kunden zur Verfügung stehen der sie in einem Escort-Service buchen kann. Mia musste diesen Job annehmen um die Schulden ihres Vaters zu begleichen.

Im 1 Monat lernt sie einen Surferboy namens Wes kennen. Er ist ein Filmemacher und Mia soll ihn hauptsächlich zu großen Veranstaltungen begleiten damit er sich auf geschäftliche Dinge konzentrieren kann und nicht von Frauen belästigt sind, die es auf sein Geld abgesehen haben.

Im 2 Monat kommt Mia zu einem Künstler namens Alec der Mia als Muse für seine neuen Bilder gebucht hat. Er stellt eine Galerie mit den Bildern von Mia aus.

Im 3 Monat muss Mia für ein männliches Pärchen (Hector und Tony) die „Verlobte“ von Tony spielen um vor dessen Familie zu verheimlichen, dass dieser schwul ist. Am Ende bringt sie die beiden dazu sich öffentlich und vor der Familie zu bekennen.

Im 4 Monat wird Mia von dem Baseballspieler Mason engagiert um an seiner Seite eine liebevolle Freundin zu spielen und damit sein Image aufzupolieren. Sie erkennt jedoch das seine Assistentin in ihn verliebt ist und er in sie und bringt die beiden dann zusammen.

Im 5 Monat wird Mia gebucht um für eine Bikinisession in Hawai vor der Kamera zu posieren. Dort lernt sie einen Mann namens Tai kennen mit dem sie den Monat zu genießen weiß.

Im 6 Monat muss Mia die junge Begleitung von einem Herrn Shipley abgeben um vor seinen Kollegen eine gute Figur zu machen, da diese alle eine sehr junge Frau an ihrer Seite präsentieren. Mia entgeht in diesem Monat einer Vergewaltigung des Sohnes von Herrn Shipley nur knapp und hat mit den Folgen dieses Traumas zu kämpfen.

Im 7 Monat wird Mia für ein Musikvideo von einem Musiker namens Anton gebucht um in seinem neuen Video die Rolle der Verführerin zu spielen. Dort verhilft sie dessen Assistentin zu einem Managerposten und rettet die Freundschaft der beiden.

Im 8 Monat beginnt die Wendung des Jahres denn Mia wird gebucht um die verlorene Schwester eines reichen Mannes namens Maxwell zu spielen. Dieser braucht Mia um die beschriebene Person im Testament des Vaters vorzustellen, denn nur bei Fund der verlorengeglaubten Mia, ist das Testament gültig. Es stellt sich jedoch heraus, das Mia tatsächlich die Blutsverwandte Schwester ist und somit lernt sie ihren leiblichen Bruder und dessen Familie kennen und lieben.

Im 9 Monat geht es Mias Vater, der im Koma liegt, deutlich schlechter und Mia muss zurück nach Vegas um ihm beizustehen. Dort kommt es auch zu einer unschönen Konfrontation mit ihrem Ex-Freund. Außerdem ist ihre große Liebe verschollen und die Ereignisse scheinen sich zu überschlagen.

Im 10 Monat bessert sich die gesundheitliche Situation ihres Vaters und ihr geliebter Wes wird wiedergefunden. Mia muss ihm über sein erlebtes Trauma hinweghelfen und verbringt den Monat mit ihm. Sie arbeitet nun nicht mehr als Escort-Girl da ihr Bruder die offenen Schulden beglichen hat.

Im 11 Monat wird sie von der Dr. Hoffman Show engagiert um im TV Sendungen zu veröffentlichen. Somit kommt sie ihrem Traum näher. Sie und Wes beschäftigen sich dann hauptsächlich mit neuen Themen für die Show.

Im 12 Monat muss Mia einen Beitrag über Künstler in Aspen für die Dr.Hoffman Show drehen und trifft dort nach 15 Jahren auf ihre Mutter. Außerdem dreht sich viel um die Hochzeit zwischen Mia und Wes die dann am Neujahrstag stattfindet.


Meine Meinung:

Ich habe für mich beschlossen die komplette Calendar Girl Reihe in einem Rutsch zu bewerten. Erstmal kann ich sagen das die Idee der kompletten Geschichte mich interessiert hat, weshalb ich diese Reihe gelesen habe. Die Hauptperson Mia ist mir gleich ans Herz gewachsen da sie eine sehr liebevolle und offene Person ist. Die Schreibweise der Autorin hat mir persönlich auch gut gefallen da sie die Personen und Situationen sehr gut beschreiben konnte und ich mir dadurch tolle Bilder in meiner Fantasie zusammengesetzt habe! Der Schreibstil ist auch sehr locker und flüssig zu lesen, also nicht zu anspruchsvoll. Durch die ganzen erotischen Szenen, konnte man deutlich erkennen das wir im 21.Jahrhundert sind und kein Blatt vor den Mund genommen wurde. An sich hat mir die Reihe gut gefallen jedoch gab es für mich zum Ende hin immer mehr unauthentische Szenen. Das Mia innerhalb eines Jahres einen Bruder gefunden hat, reich geworden ist (durch die Anteile an der Firma im Testament) und alle Schulden vom Bruder noch vor dem 12. Monat bezahlt wurden, ihr Vater aus dem Koma erwacht, sie 10 neue Freunde hat die alles für sie tun würden, sie für fast jeden dieser neuen Freunde einen Partner gefunden hat wo zwei Paare sogar auch noch beschlossen haben sich das Ja-Wort zu geben, einen Mann kennenlernt der ihr einen Heiratsantrag macht und sie am Ende des Jahres noch heiraten, sie eine eigen Show im TV bekommt UND auch noch nach 15 Jahren ihre Mutter wiedersieht ist für mich einfach unglaubwürdig. Also wer total auf Happy-End-Geschichten steht ist hier vollkommen richtig! Was mich auch ein bisschen genervt hat war, dass sie gefühlte 1000 Mal wiederholt hat, wie turbulent das Jahr doch war und wie glücklich sie ist so viele neue Freunde zu haben und das sie so einen tollen Bruder und so eine schöne Schwester hat und die beste Freundin auf der Welt.

Im Grunde genommen kann man jedoch sagen das es ganz schöne Bücher waren und es spaß gemacht hat das Leben einer anderen Person so detailreich miterleben zu können. Mir persönlich hat der 3 Teil am besten gefallen und der 4 leider am wenigsten.


Bewertung:

3 ½ von 5 Sternen!

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(462)

621 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

löcher, jugendbuch, schatz, camp, freundschaft

Löcher

Louis Sachar , Birgitt Kollmann , Wolf Erlbruch , Max Bartholl
Flexibler Einband: 295 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 31.03.2017
ISBN 9783407740984
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
74 Ergebnisse