ingilu

ingilus Bibliothek

7 Bücher, 3 Rezensionen

Zu ingilus Profil
Filtern nach
7 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

89 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

hugenotten, frankreich, krimi, cevennen, südfrankreich

In tiefen Schluchten

Anne Chaplet
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462050424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(272)

436 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 205 Rezensionen

thriller, london, ragdoll, serienmörder, mord

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783548289199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

100 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

portugal, krimi, algarve, mord, autismus

Lost in Fuseta

Gil Ribeiro
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 31.03.2017
ISBN 9783462048872
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

451 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 177 Rezensionen

fantasy, cora carmack, stormheart, sturm, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

292 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

liebe, freundschaft, ruth hogan, england, verlorene dinge

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Ruth Hogan , Marion Balkenhol
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 19.05.2017
ISBN 9783471351475
Genre: Romane

Rezension:

Hier wird die Geschichte von dem älteren Mann Mr. Anthony Peardew erzählt. Einem Mann, der ein ungewöhnliches Hobby hat. Er ist ein Sammler verlorener Dinge, die er mitnimmt und archiviert und zu denen er kleine Geschichten schreibt. Egal was, wie wertlos es scheinen mag, bei Mr. Peardew ist es gut aufgehobenen und wartet darauf, seinen rechtmäßigen Besitzer wiederzufinden. So wird seine Sammlung immer umfangreicher, vom verlorenen Knopf über einen Haargummi bis zu einer alten Keksdose mit Asche. Ein verlorenes Medaillon, das einst seiner großen Liebe gehörte und das er verlor, machte ihn zum Sammler verlorener Dinge. Immer in der Hoffnung, das Medaillon eines Tages wiederzufinden. Seine Assistentin Laura soll nach seinem Tod diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen. Die Handlung von Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge ist ein tiefgründiges Buch, ganz wie ich es erwartet habe. Ein Buch über das Leben, Schicksale, Freundschaft und Liebe, das in verschiedenen Strängen erzählt wird, die am Ende zusammenlaufen. Ganz besonders originell fand ich die kleinen Geschichten über verlorene Dinge, Anekdoten, die dem Buch seinen Charme verleihen. Alle Personen sind liebevoll gezeichnet, sowohl, die sympathischen, als auch die unsympathischen. Der Schreibstil hat mir seh gefallen, es macht einfach Spaß diese Geschichte zu lesen. Es ist ein wunderbares Buch das zu Herzen geht, ich empfehle es auf jeden Fall weiter.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

112 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 67 Rezensionen

krimi, norwegen, oslo, serienmor, brutal

Teufelskälte

Gard Sveen , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783471351499
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Tommy Bergmann ist Ermittler bei der Kripo Oslo, er ist ein eigenwilliger Typ mit Ecken und Kanten. Die Leiche eines jungen Mädchens wird gefunden, sie wurde fürchterlich zugerichtet. Die Umstände deuten auf die Taten eines Serientäters, der allerdings schon seit vielen Jahren weggeschlossen ist. Also wie könnte er der Mörder sein? Handelt es sich um einen Trittbrettfahrer, um einen Nachahmer? Tommy Bergmann und sein Team ermitteln in alle Richtungen, Bergmann ist betroffen, weil er bei den Ermittlungen des verurteilten Serientäters damals involviert war. Jetzt zweifelt er daran, ob sie damals den richtigen Täter erwischt haben oder ob der Killer noch irgendwo draußen herumläuft. Ich hatte letztes Jahr den ersten Teil gelesen, von daher waren mir noch alle Beteiligten gut in Erinnerung.Tommy ist kein einfacher Charakter, er hat seine Schattenseiten und wird manchmal gewalttätig, was ihn nicht unbedingt zu einem Sympathieträger macht. Doch gerade deswegen ist er eine interessante Persönlichkeit und weicht von den üblichen 08/15 Protagonisten ab. Er bekommt in diesem Fall Unterstützung von Susanne Bech, die beiden müssen sich erst noch zusammen raufen, einander vertrauen lernen. Die Ermittlungsarbeit ist authentisch beschrieben, bei den Ermittlungen versinkt Tommy in einem Sumpf aus Lügen und Intrigen und muss auch noch gegen seine ganz eigenen Dämonen kämpfen. Der Autor bleibt seinem Schreibstil treu, das Setting ist düster und bedrückend. "Teufelskälte" ist ein richtiger Pageturner, einmal angefangen konnte ich das Buch fast nicht mehr beiseite legen. Die Spannung ist auf einem hohen Niveau und wird bis zum Ende aufrecht gehalten, so dass ich jetzt ungeduldig der Fortsetzung entgegen fiebere.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

195 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 119 Rezensionen

thriller, serienkiller, berlin, spannung, psychopath

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Targa ist ein spannender Thriller der mir sehr gut gefallen hat, auch wenn ich von den Autoren bis dahin noch nie gehört hatte. Gut dass sich das geändert hat. Schon das Cover hatte mich neugierig gemacht, es zeigt eine Frau, in der ich die unkonventionelle Ermittlerin Targa sehe. Der Prolog gibt Rätsel auf, man verfolgt wie eine Frau ihre neugeborenen Zwillinge vor einem Krankenhaus abliefert, getrieben von ihrem Freund. Dann lernt man Targa kennen, die eine wirklich unkonventionelle Ermittlerin ist. Sie ist dreißig und wohnt mit ihrem Hund in einem wackligen VW Bus. Sie lebt zurückgezogen, ohne großartige Kontakte zu haben. Von ihrem Chef Lundt erhält sie den Auftrag, sich dem Psychologiedozenten Falk Sandman zu nähern, undercover versteht sich. Zwar fehlen bisher noch Beweise, aber Falk Sandmann wird verdächtigt, einige seiner Studentinnen umgebracht zu haben. Targa fand ich als Protagonistin klasse, sie ist eigenwillig und hat so gar nichts mit den üblichen Protagonisten gemeinsam. Sie ist als Figur gut gezeichnet, wirkt aber distanziert, so dass es mir schwer fiel, zu ihr Nähe aufzubauen. Irritiert haben mich ihre Gespräche mit ihrer toten Zwillingsschwester. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, der Thriller, lässt sich flüssig lesen. Aus den unterschiedlichen Handlungssträngen ergibt sich eine dichte Handlung, die auf Tempo aufgebaut ist. Ich war gespannt was hinter den Morden steckt und habe mir beim lesen meine Gedanken gemacht. Targa ist ein Thriller bei dem man mit fiebern kann und der die Spannung bis zum Ende aufrecht erhält. Von mir erhält Targa 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 
7 Ergebnisse