ingrid_pabst

ingrid_pabsts Bibliothek

1.017 Bücher, 98 Rezensionen

Zu ingrid_pabsts Profil
Filtern nach
1017 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

yvonne westphal, liebe, sommer, du und ich und dieser somme, freundschaft

Du und ich und dieser Sommer

Yvonne Westphal
E-Buch Text: 349 Seiten
Erschienen bei Forever, 09.09.2016
ISBN 9783958181212
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt
Nicole sucht weder die große Liebe noch einen Freund, doch plötzlich landet Milias vor ihren Füßen und bringt ihre Gefühle ganz durcheinander. Der charmante und verdammt attraktive junge Mann stellt ihr Leben von heute auf morgen auf den Kopf. Doch mit dem größten Aufreißer der Schule zusammen zu sein, ist nicht so leicht... 


Wie hat's mir gefallen
Um es vorweg zu nehmen: ich habe das eBook innerhalb von 24h inhaliert. Das spricht sicher schon für sich. Die Handlung ist auf den ersten Blick schnell erzählt: Nicole, Schülerin, ungeküsst trifft auf Milias, attraktiver Frauenheld mit italienischem Feuer. Kein Wunder, dass hier die Funken sprühen und Nicole sich Hals über Kopf in den anziehenden jungen Mann verliebt. Wem ginge es da nicht so? Doch die beiden haben es nicht leicht. Milias ist einerseits stolz und stur, Nicole hat zu viele Zweifel und ist manchmal etwas naiv. Zudem haben die beiden manchmal ein schlechtes Timing, sodass missverständliche Situationen entstehen, welche die Zweifel des anderen schüren. Und dann ist da natürlich noch Daniel, Nicoles bester Freund, der nur das Beste für Nicole möchte und das ist aus seiner Sicht natürlich nicht Milias...
    
Ihr seht, es geht turbulent daher, sodass es nie langweilig wird. Der Plot hat mir durchweg gefallen, auch wenn manche Probleme vielleicht für den älteren Leser ersteinmal nicht so gewichtig klingen, wie sie bei einem Teenie sind. Vergesst beim lesen bitte nicht, dass ihr einen First-Love-Roman lest, bei dem es um die erste (Jugend)liebe geht. Ich selbst musste mir dies immer wieder selbst ins Gedächtnis rufen, als die Protagonisten zu schnell die "Ich liebe dich"- Keule auspackten. Auch wenn man mit Ende 20 weiß, was Liebe WIRKLICH bedeutet, so glaube ich, dass die Protagonisten wirklich meinen zu lieben und fest daran glauben. Denkt also bevor ihr den Kopf über Nicoles emotionale Bekundungen schüttelt zurück an eure erste Beziehung mit 15 und schon habt ihr Verständnis für das junge Mädchen.
        
Was mir wirklich gut gefiel, was er jugendliche, flüssige und lebendige Schreibstil, der vor allem durch seine witzigen und realen Dialoge lebt. Die Autorin schafft eine lebhafte Jugendsprache, die glaubwürdig ist, ohne gestelzt und übertrieben zu wirken. Ich musste mich keineswegs fremdschämen für "zu jugendliche" Begrüßungen, sondern wurde beim Lesen selbst wieder jünger und konnte mich dadurch umso besser in die Charaktere einfinden.
       
Die beiden Hauptcharaktere sind hierbei Nicole und Milias, die abwechselnd zu Wort kommen, so dass man als Leser ein Rundumwissen über das Innenleben von beiden Protagonisten hat. Nicole hat ein schweres Jahr hinter sich, da ihr Großvater verstarb und ihre Mutter stark darunter leidet. Sie findet Geborgenheit bei ihrer besten Freundin, ihrer Seelenverwandten und bei Daniel, dem teils zwielichtigen Freund. So gutmütig und liebenswert Nicole ist, so naiv und gutgläubig ist sie und merkt lange Zeit nicht, dass Daniel nicht nur seine Gefühle ihr gegenüber verheimlicht. Nicoles Naivität hat mich zeitweilig gestört, weil ich dachte soooooo naiv kann man nicht sein. Zudem verzeiht sie für meinen Geschmack viel zu schnell Dinge und stört sich zu schnell an Dingen, die nicht weltbewegend sind. Aber man muss wirklich immer wieder an das Alter der Protagonistin denken und Nachsicht walten lassen. Wie schön war noch die Zeit, als das größte Beziehungsproblem war, ob der Partner raucht oder nicht :)
Über Milias will ich euch nicht zu viel verraten, außer dass er wohl der Traum aller Töchter und der Albtraum jeder Mutter wäre. Er ist attraktiv, aber auch heißblütig, beschützt seine Liebsten und bietet eine starke Schulter zum Anlehnen. Hach, habt ihr schon Lust bekommen auf die Lovestory?
    
Alles in allem ist "Du und ich und dieser Sommer" ein wunderbarer Roman über das Auf und Ab der ersten Liebe. Ich hatte viel Spaß beim Lesen, konnte stellenweise gar nicht aufhören und wollte immer mehr wissen und immer weiter schmökern. 

Fazit
"Du und ich und dieser Sommer" ist ein unterhaltsames und emotionales Jugendbuch über die erste Liebe und den steinigen Weg dahin. Vor allem der beschützende Protagonist und der lebhafte Schreibstil gefielen mir hier besonders. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

133 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

wandler, jäger, musik, bremer stadtmusikanten, rat

Straßensymphonie

Alexandra Fuchs
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.08.2016
ISBN 9783959911795
Genre: Fantasy

Rezension:


Straßensymphonie
 
Autor: Alexandra Fuchs
Preis: 14,90 €
eBook: 4,99 €
Seitenzahl: 400
Verlag: Drachenmondverlag

  
Inhalt
Seit dem Tod meines Vaters hatte sich alles verändert. Eine Bühne betreten und singen – das würde ich nie wieder können, dessen war ich mir sicher. 
Doch dann kam er. 
Wirbelte alles durcheinander und brachte die Katze in mir zum Fauchen. Gestaltwandler hin oder her, für mich war er nur ein räudiger Straßenköter. Doch seine Band brauchte dringend eine neue Sängerin – und ich jemanden, der mir dabei half, die Musik wieder zu spüren.
 

Wie hat's mir gefallen
Zu Beginn wird der neugierige Leser von liebevollen Detailzeichnungen begrüßt und stößt gleich darauf auf witzige Überschriften, die neugierig machen, ohne zu viel zu verraten. Ich, als alter Überschriftenüberleser, habe mir hier viel Zeit genommen um schmunzelnd zu verweilen, denn die Autorin hat sich viel Zeit und Mühe gemacht, um diese treffend zu formulieren, wie hier z.B.:

Die Handlung startet locker und leicht und zugleich mit Tiefgang: Kat, die noch sehr unter dem Tod ihres Vaters leidet, trifft auf den charmant-frechen Levi, der ihr ganzes Leben durcheinander bringt. Beide haben etwas gemeinsam: sie sind Gestaltwandler. Doch wie könnte eine elegante Katze zu einem sabbernden Flohteppich passen? Kat wird schneller bewusst, das Hunde treue Gefährten sind, als ihr lieb wird und so muss sie ihre Vorurteile ad acta legen. Meistens jedenfalls. 

 
Der weitere Verlauf ist eine gelungene Mischung aus phantastischen Elementen, Liebesgeschichte, Coming-of-Age Roman, Märchenadaption, Actionszenen und Musik. Alles hält sich in einer gewissen Waage, sodass eine ausgeglichene runde Geschichte dabei entsteht, die nie langweilig wird. Schuld daran sind sicher die Protagonisten, sowie die zahlreichen Nebencharaktere, die so schön bunt, realistisch und sympathisch sind. 
  
Allen voran ist da Kat, Redhead, sommersprossig, kaffeesüchtig, Kleidergröße 42 - ja ich rede wirklich noch von der Buchfigur und nicht von mir. Ich konnte mich von Anfang an mit ihr identifizieren, fand ihre absolut nachvollziehbar Kaffeesucht so sympathisch, liebte ihre Eigenheiten und ihre morgenmuffligen Momente und auch ihre Marotten. Sie ist absolut real in meinem Kopf, wirkt niemals gezwungen oder macht seltsame Charakterwendungen durch, die nicht nachvollziehbar wären.
Und dann gibt es da noch den attraktiven und wortgewandten Levi, der Kat immer fordert und zugleich immer an ihrer Seite steht. Er birgt ein dunkles Geheimnis und will sich nicht gleich öffnen, aber sonst wäre es auch zu langweilig. Ihr werdet die beiden zusammen lieben, in Menschengestalt, aber auch in Tiergestalt. Ich sage nur: "Hundesabber auf meinem Fell. HUNDESABBER AUF MEINEM FELL.". 
  
Zu dem jugendlichen Schreibstil muss ich wohl wenig sagen. Das Buch liest sich ganz schnell weg, mach neugierig, bereitet Freude und lässt den Leser zufrieden mit einem Lächeln zurück. Obwohl die Handlung abgeschlossen ist und keiner Fortsetzung bedarf, so würde ich mich freuen noch mehr aus dem Gestaltwandleruniversum lesen zu dürfen.
 
Ganz klare Leseempfehlung, für alle die gerne magische Jugendbücher lesen und nie an einem Romantasybuch vorbeikommen. Für alle starke junge Frauen, die trotz Makel perfekt sind. Für alle Katze- und Hundeliebhaber, die gerne mal in eine fellige Rolle schlüpfen würde. 
  
Cover/Buchgestaltung
Dieses Buch ist unglaublich liebevoll gestaltet. Ich liebe alle Zeichnungen darin und könnte sie ewig ansehen. Aber auch die Überschriften sind wunderschön gestaltet und mega witzig. Ihr werdet es lieben! Unbedingt die Printvariante kaufen - da hat man definitiv mehr davon.
  
Für Fans von
* "Spiegelsplitter" von Ava Reed
* "Bookless" von Marah Woolf
  
Fazit
Endlich wieder ein Buch, dass einen nicht mehr loslässt, begeistert und Schmetterlinge in den Bauch zaubert. Hier werden Musik, Liebe und magische Elemente auf erfrischende Weise miteinander verbunden, sodass ein gelungener All-Age Roman entsteht, der mich restlos begeistern konnte. 
  
Bewertung 5/5

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

73 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, judy, liebesroman, nicole obermeier, teeniedrama

Ben & Judy - Riskier dein Herz

Nicole Obermeier
E-Buch Text: 333 Seiten
Erschienen bei Forever, 12.08.2016
ISBN 9783958181243
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ben & Judy

Riskier dein Herz

Autor: Nicole Obermeier

eBook: 3,99 €
Seitenzahl: 300
Verlag: Forever by Ullstein
Mehr Infos: hier

Inhalt
Wie soll man direkt nach dem Abi wissen, was man studieren soll oder später gar werden will? Judy gibt sich selbst eine Pause von all den Entscheidungen und startet mit verschiedenen Jobs ihren neuen Lebensabschnitt. Vergessen sollen all die verpatzten Liebeleien sein, denn die Großstadt ruft. Doch dort warten bei ihrem Caféjob schon neue Hürden: eine kratzbürstige neue Kollegin und ein unverschämt attraktiver junger Mann namens Ben, der sich leider als Aufreißer entpuppt. - Oder doch nicht?


Wie hat's mir gefallen

Wie ihr sicher wisst, bin ich hin und weg. Es handelt sich bei diesem All-Age-Roman um das vielversprechende Debüt der Autorin und man will es gar nicht glauben, wenn man die abgerundeten Sätze liest. Schon nach wenigen Seite war ich Feuer und Flamme für die Story, leidete mit Judy mit und war ihre beste Freundin. Denn das junge Mädchen vom Land hat es nicht immer leicht und kämpft sich durch ihr Leben. Auch Ben hatte keinen leichten Start, denn er musste viel zu früh erwachsen werden und muss sich um seine Schwester kümmern. Kein Wunder, dass er nicht immer alle Entscheidungen richtig fällt.
  
Der Titel lässt es vermuten: zwischen den Protagonisten knistert es, dass man es förmlich sehen kann. Aber ganz so leicht haben es Judy und Ben dann doch nicht, denn Bens dunkles Geheimnis liegt wie ein Schatten über ihm. Ihr seht schon: "Ben & Judy" ist keine reine Lovestory, sondern ein vielseitiger Roman mit (auch) ernsten Themen, der mit viel Charme, Einfühlsamkeit und Witz erzählt wird. Gerade weil es hier nicht nur um die reine Liebesgeschichte geht, wird die Handlung auf keiner Seite langweilig und man will immer weiter lesen.
  
Was mir so gefiel, waren die Charaktere, die auf den ersten Blick Vorurteile zu bedienen scheinen, auf den zweiten Blick voller Tiefe stecken und so gar nicht stereotypisch sind. Judy ist keineswegs das naive Landei, auch wenn sie noch fremd in der großen Stadt ist. Sie ist trotz allem mutig, geht auf Ben zu und ist vor allem keine naive Jungfrau, die darauf wartet von ihrem Prinzen gerettet zu werden. Tollkühn beschreitet sie ihren eigenen Weg - das liebe ich so an ihr. 
Ben wiederum scheint erst einmal wie der typische Badboy, der alle Frauen mit Nachhause nimmt, die nicht bei drei auf den Bäumen sind. Dabei sucht er Zerstreuung um sich abzulenken und vor allem keine Gefühle zuzulassen. Und jetzt wird es kompliziert und zugleich wunderbar. Ben hat genau den richtigen Mix aus Emotionen und männlichem Kerlsein. Er ist kein Mann, der sich umkrempeln lässt und doch ändert er sich für Judy. Diese Wandlung ist absolut realitätsnah und nachvollziehbar - Dinge, die mir bei anderen Allg-Age Romanen fehlen, weil der Badboy von heute auf morgen absolut unverständlich zum Pantoffelheld wird. Ben ist ein Mann, bei dem man sich anlehnen will, sich fallen lassen will. Aber Finger weg - MEINS!
Doch nicht nur Ben und Judy überzeugen, denn auch Liz und und Bens Schwester zeigen, dass jeder Mensch etwas liebenswertes besitzt und das man niemanden zu schnell verurteilen sollte. 
  
Zuletzt noch kurz etwas zum SchreibstilNicole Obermeiers Debüt ist atmosphärisch, frisch erzählt, absolut nicht schwülstig und vor allem realitätsnah. Man hat viel Spaß beim Lesen, fliegt nur so über die Seiten und dennoch verharrt man bei den Sätzen - das liebe ich so. Bitte mehr davon!
  
Alles in allem bin ich rundum zufrieden - Charaktere, Plot, Setting, Schreibstil und Emotionen stimmen. Man hat Schmetterlinge im Bauch, als wäre man selbst an Judys Stelle und man leidet mit Ben, als hätte man seine Vergangenheit miterleben müssen. Wer sich mal so richtig verlieben will, sollte unbedingt zugreifen.
  
Cover/Buchgestaltung
Wie immer muss ich sagen: das würde sich besser auf einer Printvariante machen, als auf einem eBook. Wunderschön, leicht und nicht zu überladen. Es passt zur Story, auch wenn ich mir "meinen" Ben etwas anders vorgestellt hätte.

Gut zu wissen

Psssssssst Top secret, aber ich höre es munkeln, dass es mit einem der Charaktere irgendwann weitergehen könnte ;).

Für Fans von

* "Ein Teil von uns" von Kira Gembri

* "Hope Forever" von Colleen Hoover 

Fazit
Eine Liebesgeschichte die unter die Haut geht: Ben und Judy verzaubern mit prickelnden Momenten, echten Gefühlen und herzzerreißenden Problemen. Hinzu kommen mehrdimensionale Charaktere, die für frischen Wind und Realitätsnähe sorgen. Der jugendliche Schreibstil rundet alles ab und man bekommt einen wunderbaren All-Age Roman zum verlieben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

182 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 81 Rezensionen

freundschaft, liebe, buchclub, bücher, liebesroman

Die Bücherfreundinnen

Jo Platt , Katharina Naumann , any.way , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.05.2016
ISBN 9783499268861
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
Alice, Miriam, Sophie, Connie und Abigail sind die besten Freundinnen, denn sie lachen zusammen und sie lesen zusammen. Einmal im Monat trifft sich ihr Buchclub. Doch eine fehlt – Lydia. Vor drei Jahren starb sie an Krebs. Ihr letzter Wunsch an die Freundinnen: Ihr Mann sollte in den Club aufgenommen werden, seitdem ist Jon bei jedem Treffen dabei. Die Freundschaft hat allen fünf geholfen, mit dem Verlust fertig zu werden. Nur Alice ist nicht glücklich. Eine Dating-Katastrophe jagt die nächste. Kein Mann scheint richtig zu sein für die Innenarchitektin. Ihre Freundinnen sind fest entschlossen, Alice zu ihrem Glück zu zwingen, denn sie ahnen, dass es näher liegt, als Alice sich eingestehen will. 

Wie hat's mir gefallen
Zu anfangs war ich wirklich irritiert wegen der vielen Namen. Legt man das Buch mal zur Seite, kommt man nur schwer wieder hinein. Wer war denn jetzt eigentlich wer? Die Charaktere verschwammen zu sehr ineinander und hatten zu wenig Alleinstellungsmerkmale. 

Dennoch gab es durchaus witzige und unterhaltende Szenen, auch wenn ich mir durchaus mehr Gespräche über Bücher gewünscht hätte - oder vielleicht tiefgründigere Gespräche über Bücher?

Das Buch ist durchweg unterhaltend, wenn auch nicht "anspruchsvoll". Man kann es wunderbar absolut ko nach der Arbeit lesen, aber für einen Sonntagnachmittag würde ich eine andere Lektüre empfehlen, denn das Ende konnte mich leider weder überzeugen noch überraschen. 

Der Schreibstil ist wirklich angenehm, denn man kommt gut voran und stolpert nicht über Worte. Auch wenn das ein oder andere Gespräch gezwungen gewollt wirkt, so liest sich das Buch ganz gut.

Alles in allem eine nette Lektüre für zwischendurch, aber nicht unbedingt für Leser, die tiefgründige Gespräche über Literatur erwarten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

erzählungen, kurzgeschichten, marie-sabine roger

Die Küche ist zum Tanzen da

Marie-Sabine Roger , Claudia Kalscheuer
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 16.04.2016
ISBN 9783455600285
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt 

Berührende und poetische Geschichten über die Wunderlichkeiten des Lebens, in dem immer alles anders kommt, als man denkt: Eine Rollstuhlfahrerin begegnet zwei ziemlich bodenständigen Engeln und lernt mit ihrer Hilfe fliegen. Eine alte Dame wird abgöttisch von ihrem Papagei geliebt, der misstrauisch ihre Sorge um die undankbaren erwachsenen Kinder beobachtet. Eine schüchterne Sekretärin adoptiert ein Kätzchen, ohne zu ahnen, dass sich dadurch alles ändern wird. Marie-Sabine Roger erzählt humorvoll von der Suche nach dem Glück, von Erinnerungen und Sehnsüchten - ein Buch, das tröstet und befreit 

Wie hat's mir gefallen 
Obwohl ich schon viel Gutes über die Autorin gehört habe, fand noch kein einziges ihrer Bücher den Weg in mein Regal. Kurzgeschichten habe ich schon viele Jahre nicht mehr gelesen, weswegen ich mich sehr auf dieses Büchlein freute.

Schon die erste Geschichte "Éliette und Léonard" hat mich tief berührt, nachdenklich werden lassen und schlussendlich überrascht. Schnell wurde mir klar: dieses Buch berührt das Herz und die Seele. Sicherlich gibt es Geschichten die einen mehr berühren als andere, aber ich für meinen Teil hatte viel Spaß beim Erleben aller Geschichten. Sei die Thematik das Älterwerden, Haustiere, Liebe oder verlorene Liebe oder Familie. Alle Geschichten hatten etwas für sich, alle haben mich auf irgendeine Art berührt. 

Der Schreibstil scheint auf den ersten Blick recht einfach, da er durch kurze jedoch prägnante Sätze besticht. Aber auf den zweiten Blick merkt man, wie jeder Satz und jedes Wort klug eingesetzt wurde um mit möglichst vielen Buchstaben eine hohe Leserreaktion zu erzielen. E s ist eine Kunst auf so wenig Platz so viel zu erzählen, so viele Emotionen zu vermitteln und den Leser so nachdenklich zu stimmen. Das kann wirklich kaum ein Autor - Hut ab. 

Nun bitte ich abschließend alle Leser: rennt nicht durch dieses Buch. Sicherlich kann man es an einem Nachmittag verschlingen, aber das ist nicht Sinn der Sache. Die Autorin erzählt mit ihren wenigen Worten viel, aber gerade Dinge die sie unerzählt lässt, über die man nachdenken muss, sind genauso wichtig und diese Dinge erschließen sich nicht vollends, wenn man durch die Zeilen rennt. Lest maximal eine Kurzgeschichte am Tag, schlaft darüber, fühlt sie vollends und ihr werdet mehr Freude an diesem Buch haben. 

Cover/Buchgestaltung 
Ich liebe die Buchaufmachung, die hochwertige Bindung, den schönen Schmuckumschlag und überhaupt ist es ganz toll. Einziger Manko könnte für einige Leser der Preis sein, der auf den ersten Blick etwas hoch wirkt, auf den zweiten Blick mehr als angemessen ist. Man liest wirklich lange an den wunderbaren Kurzgeschichten, da sie lange nachhallen. Zudem spricht die Qualität des gebundenen Buches für sich. 

Gut zu wissen 
Dieses Buch ist eine Kurzgeschichtensammlung

Fans von 
* "Der Hut des Präsidenten" von Antoine Laurain
* "Das Labyrinth der Wörter" von Marie-Sabine Roger 

Fazit
Wer in die Welt der Worte entfliehen will und dabei vor Emotionen, tiefgründiger Denkanstöße und wunderlichen Momenten nicht zurückschreckt, ist hier mehr als gut aufgehoben. Jede einzelne Kurzgeschichte hat mein Herz und meine Seele berührt und mir endlose schöne Lesemomente bereitet. 
Achtung: Lieblingsbuchgefahr!

Bewertung 5/5 Punkte

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

1001 nacht, magie, wüste, fantasy, familie

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

E. K. Johnston , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.05.2016
ISBN 9783570164068
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Immer wenn Lo-Melkhinn in ein Dorf kommt, nimmt er sich ein neues Mädchen zur Braut, die nur wenige Zeit später das Licht des Tages nicht mehr erblicken wird. Als der gefürchtete Herrscher in das Dort der Erzählerin kommt, weiß sie: sie muss ihre Schwester retten und bietet sich als Opfer dar. Trotz des sicheren Todes geht sie mit dem geheimnisvollen Mann mit und erzählt ihm Nacht für Nacht eine neue Geschichte. Ihr wohnt ein magischer Funke inne, der über Sieg und Niederlage entscheiden wird.

  

Wie hat's mir gefallen

Nachdem ich "Zorn und Morgenröte" gelesen hatte, musste ich mehr in dieser Richtung lesen. Es hat mich zu Anfang sehr gefreut, dass dieses Buch ganz anders verläuft und somit kein Abklatsch ist, doch nicht mit allen Wendungen konnte ich mich durch und durch anfreunden. 
  
Die namenlose Protagonistin ist stark, mutig, schön und opfert sich, damit ihre Schwester leben kann. Ihre neugierig, ihre Magie und ihr Lebenswille hält sie lange Zeit am Leben. Die sonst so schönen Sheherazad Erzählungen, entspringen hier den Gedanken der Protagonistin und scheinen teilweise sehr absurd und wenig magisch. Doch die Erzählungen bleiben nicht nur reine Worte, weswegen sie gut überlegen muss, welche Geschichten sie spinnt und welche lieber unerzählt bleiben. Mir war das leider teilweise zu viel, zu seltsam, zu wenig märchenhaft. Brutalität in Märchen stört mich keinesfalls, aber zu absurd darf es dann auch nicht werden. 
  
Auch mit dem Schreibstil hatte ich so meine Probleme. "Der Vater des Vaters meines Vaters" ist nur ein Beispiel der schwülstigen und unnötig komplizierten Umschreibungen. Namen gibt es in diesem Buch nur einen, alle anderen Menschen werden nur durch ihre Beziehung zur Protagonistin unterschieden - was ich sehr schade fand. Man kommt leicht durcheinander mit "der Mutter meiner Schwester" und "der Bruder meiner Schwester". Sehr gefallen haben mir allerdings die kursiven Stellen, die "der Andere" erzählt, denn sie sind düster, machen neugierig und lassen einen trotz aller Mängel an den Seiten kleben.
  
Positiv zu bewerten war allerdings die Protagonistin, die stets ihren eigenen mutigen Weg geht und kämpft. Sie gibt niemals auf, wächst an ihren Aufgaben und vergisst dennoch nie, wo sie herkommt. Die neu gewonnene Macht steigt ihr nicht zu Kopf, sondern lässt sie weise werden. Zwar hätte ich mir mehr herzerwärmende Szenen gewünscht, aber in diesem Buch ist keine Liebesgeschichte im Vordergrund, weswegen ich das Ende auch nicht mehr passend fand. Alles kam zu schnell zum Schluss und schien a la "Wir nehmen was wir kriegen und schauen mal was passiert" zu geschehen. So recht zufrieden war ich da nicht, aber vielleicht habe ich auch immer zu sehr auf eine Liebesgeschichte gewartet.
  
Letztendlich muss ich noch etwas über die Magie des Buches berichten, die anfangs magisch, metaphorisch und wunderschön war, gegen Ende aber abstruse Wandlungen auf sich nahm. Ich liebe Fantasy, aber das war mir zu viel, obwohl es sicher zur Handlung passt. 
  
Vielleicht hätte mir das Buch besser gefallen, wenn ich mit anderen Erwartungen herangegangen wäre. Wer eine triefende Liebesgeschichte erwartet, sollte sich gleich eine andere Lektüre suchen. Wer eine andere, teils skurrile Geschichte mit Fantasyelementen mag, sollte definitiv einen zweiten Blick riskieren.

    

Cover/Buchgestaltung

Dieses Cover im "1000&1 Nacht" Stil ist einfach wunderbar und lädt zum verweilen ein. Im Regal ist es ein echtes Schmuckstück!
  

Für Fans von
 "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh
 "Elias und Laia" von Sabaa Tahir
  

Fazit

Obwohl mich die Grundidee überzeugten und die sympathische Protagonistin begeisterte, so gab es doch seltsame Wendungen in dem Buch, die ich weder erwartet noch erhofft hätte. Der teils holprige Schreibstil und die fast komplett fehlende Liebesgeschichte, ließen mich einige Punkte abziehen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

116 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

liebe, zweiter weltkrieg, krieg, winterhonig, verlust

Winterhonig

Daniela Ohms
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.04.2016
ISBN 9783426653975
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
"Winterhonig" erzählt von einer lebensgefährlichen Liebe in einer archaischen, grausamen Welt, die noch gar nicht so lang Geschichte ist. Inspiriert von den Erlebnissen ihrer eigenen Großmutter, lässt uns Daniela Ohms die Zeit des Zweiten Weltkriegs aus Sicht der Landbevölkerung erleben: Das harte, entbehrungsreiche Leben, das Mathilda als zehntes Kind eines Bauern führt; die Anstrengungen, die der junge Karl unternimmt, um seine Abstammung vor den Nazis geheim zu halten; die Liebe der beiden, die nicht sein darf, bringt sie Mathilda doch in große Gefahr; die Schrecken des Krieges, der drohende Tod durch Bomben oder Verrat. Und über allem die Hoffnung. Quelle

Wie hat's mir gefallen
Dieses Buch geht wirklich unter die Haut! Auch wenn jeder meint, diese Zeit zu kennen und viel darüber zu wissen, so wissen wir nichts. Selbst wenn sich meine Oma gedankenversunken an die Kriegszeit erinnert und mir Dinge darüber berichtet, so kann ich mir diese Schreckenszeit nicht ausmalen. Doch Daniela Ohm schafft es diese Zeit realistisch und überzeugend darzustellen, ohne Dinge zu romantisieren oder ohne sie überspitzt darzustellen. Wieso ich das weiß? Ich habe viele Szenen mit meiner Oma besprochen und ihr einige Passagen vorgelesen. Oft stimmte sie mir zu und war überrascht, wie gut die doch junge Autorin die damalige Zeit eingefangen hat und wie anspruchsvoll sie diese Dinge zu Papier brachte.

Doch hier geht es nicht nur um den Krieg, sondern um eine Familiengeschichte und eine Liebesgeschichte, die so manche Hürden überwinden muss. Viele Szenen gingen mir sehr ans Herz oder ließen mich geschockt zurück. 
Dieses Buch berührt durch und durch, sei es wegen der grausamen Geschehnisse, dem Zusammenhalt, der Liebe oder der Freundschaft. Viele Themen werden hier liebevoll angesprochen. 

Besonders gefallen hat mir das Nachwort, welches viele Fakten nochmals aufgreift und näher beleuchtet. Und gerade wenn man als Leser denkt, man bleibt sehr betrübt zurück, kommen da zwei leckere aufmunternde Winterhonigrezepte, die einen bittersüß zurücklassen. Danke dafür! Besser hätte das Buch nicht enden können.


Cover/Buchgestaltung
Das Buch ist ehr hochwertig gebunden und hübsch. Auch unter dem Schutzumschlag gefällt mir das Buch sehr. Wer hier zum eBook greift, ist selbst schuld!

Fazit
Einmalig, bewegend und berührend. Ein Buch, das so ganz anders ist und doch unser aller Geschichte erzählt.
Bewertung 4,5/5 Punkte

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(323)

730 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 189 Rezensionen

liebe, organspende, herz, jugendbuch, jessi kirby

Mein Herz wird dich finden

Jessi Kirby , Anne Brauner
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.02.2016
ISBN 9783737353526
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

romance, enttäuschung, liebe

Kommt Kuchen, kommt Liebe

Amy Reichert ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.01.2016
ISBN 9783802599057
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(636)

1.213 Bibliotheken, 45 Leser, 2 Gruppen, 119 Rezensionen

lux, liebe, opposition, daemon, katy

Opposition - Schattenblitz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551583444
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

148 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

romeo und julia, liebe, stefanie hasse, gardasee, impress

Liebe keinen Montague

Stefanie Hasse
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.06.2016
ISBN 9783646602258
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt 
Allegra macht aus einer spontanen Eingebung heraus mit ihrer Freundin einen Kurzurlaub am romantischen Gardasee, doch von Erholung und stiller Einsamkeit kann hier keine Rede sein. Sie erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird und das nach vielen Jahrhunderten die alte Fehde zwischen den Familien noch besteht. Noch weiß Allegra nicht, wie sehr sie in die Geschichte verwickelt ist und erkundet ohne böse Vorahnung die andere Seite des Sees und trifft dabei auf ihr Schicksal. Ein maskierter Unbekannter macht ihr den Hof. Doch wer ist dieser fremde Romeo

Wie hat's mir gefallen
Man könnte jetzt sagen: Wieso liest man ein Buch, dessen Inhalt schon vorbestimmt zu sein scheint? Aber ist nicht der Weg das Ziel? Jeder Mensch auf der Welt weiß, wie Shakespeares berühmteste Tragödie ausgeht und dennoch liest man sie immer und immer wieder. Ich liebe Märchenadaptionen - wieso da nicht mal eine Adaption eines Klassikers lesen?

Nach kurzen Einstiegsschwierigkeiten war ich gefangen in der Handlung. Manchmal habe ich sogar vergessen, welche Adaption ich las und war erschrocken - obwohl man doch wusste, was passieren würde. Aber genau dieses Vergessen muss man erstmal schaffen! Die Autorin hat mich wirklich gebannt, denn Allegras Vergangenheit und Zukunft fesselten mich ohne Ende. Ich war erschrocken und emotional involviert. Spätestens als der heimliche Romeo auftauchte, war ich dann auch verliebt.
Die Mischung aus Badboy und tiefberührender Romantik (Ja, es ist romantisch - immerhin geht es hier um "Romeo&Julia"!) fand ich mehr als passend. Romeo hat mein Herz erobert - ach und Allegras Herz wohl auch :).

Eigentlich möchte ich euch nicht mehr so viel über die Handlung und auch nicht über die Charaktere verraten, aber ich muss erwähnen wie sehr ich Allessandro und dessen Beziehung zu Allegra liebe. Ich fühlte mich ihm sehr verbunden und konnte nicht genug von ihm (und Allegra) bekommen.

Wer allerdings denkt, man bekommt hier eine reine Liebesgeschichte in fünf Akten erzählt, der täuscht sich. Stefanie Hasse flechtet die tragische Liebesgeschichte zusammen mit magischen Elementen und klassischen Mythen zu einer runden und überzeugenden All-Age-Erzählung, sodass es dem Leser an Nichts fehlt.

Der Schreibstil ist wirklich angenehm, jugendlich und spannend. Man merkt Stefanie Hasse an, dass sie schon einiges an Schreiberfahrung gesammelt und sich im Laufe der zeit zum positiven weiterentwickelt hat. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen und konnte einfach nicht aufhören. Besonders gut haben mir die gekonnt eingesetzten Originalpassagen aus Shakespeares Werk gefallen. Man bekommt sofort Lust auf "Romeo & Julia"!

Alles in allem hatte ich viel Spaß mit Band 1, habe viele Tränen vergossen, gelacht (ihr werdet Trip lieben) und mein Herz verloren. Wüsste ich nicht, dass es eine Fortsetzung gibt, wäre mein kleines Mädchenherz wohl auf immer gebrochen...

Cover/Buchgestaltung
Ich liebe das Cover und bin zutiefst betrübt, dass ich es (noch) nicht als Printvariante habe.

Gut zu wissen
"Liebe keinen Montague" ist Teil 1 der Dilogie. Band 2 "Küsse keinen Capulet" erscheint am 2.August 2016.

Für Fans von
* "AnimA" von Kim Kestner
* "Being Beastly" von Jennifer Alice Jäger

Fazit 
Klassische Tragödie meets modernes Jugendbuch, romantische Liebesgeschichte trifft auf schicksalsschwere Familienfehde, "Romeo & Julia" begegnet "Luca & Allegra". Wer Mythologie nicht abgeneigt ist und sich mal wieder so richtig verlieben will (Herzrasen & Tränenausbrüche inklusive), sollte hier schleunigst zugreifen.Achtung: Lieblingsbuchgefahr!

 Bewertung 4,5/5

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

358 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 52 Rezensionen

liebe, london, trennung, delia, es muss wohl an dir liegen

Es muss wohl an dir liegen

Mhairi McFarlane , Katharina Volk , Heike Holtsch
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2016
ISBN 9783426517956
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(399)

748 Bibliotheken, 21 Leser, 3 Gruppen, 125 Rezensionen

liebe, mobbing, liebesroman, klassentreffen, london

Vielleicht mag ich dich morgen

Mhairi McFarlane , Karin Dufner , Ulrike Laszlo
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426516478
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

186 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

pala, spannung, jugendbuch, pala-das spiel beginnt, superhelden

Pala - Das Spiel beginnt

Marcel van Driel , Kristina Kreuzer , Hauptmann und Kompanie
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 22.04.2016
ISBN 9783841503534
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, ehe, seitensprung, wette, liebesbeziehung

Wetten, dass wir uns lieben?

Orna Landau , Gaby Wurster
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 10.03.2016
ISBN 9783455651034
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Wintersaga4

Nina Hirschlehner , Lisa Häßy , Christin C. Mittler , Sarah Neumann
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 01.12.2015
ISBN 9783946172055
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie hat's mir gefallen
In diesem winterlichen Buch gibt es vier zauberhafte Kurzgeschichten, die man unabhängig voneinander lesen kann. Wie ihr sicher mitbekommen habt, hat es Anfang April nochmal bei mir geschneit und somit habe ich passender Weise das Buch nochmal zur Hand genommen.
Es ist kein ausschließliches Weihnachts-/Winterbuch und man kann es auch getrost mit viel Freude im Frühling oder auch wann anders zur Hand nehmen.  

Da ich alle anderen Geschichten nicht kenne, zu denen die Kurzgeschichten gehören, war es für mich ein Spaß die Charaktere kennenzulernen. Man braucht keine Angst haben, dass man nicht in die Handlung hineinkommt: im Gegenteil. Nach Sarah Neumanns Geschichte über die Koboldin Myriel hatte ich mehr denn je Lust das Buch "Die Schicksalsseherin" zu lesen. 

Da die Geschichten von vier Autoren verfasst wurden, ist jede Handlung ins ich ganz anders. Alle Geschichten sind allerdings magisch, jugendlich geschrieben und haben ein gemeinsames winterliches Thema. Natürlich spielen Freundschaft, Liebe und Gefahren eine große Rolle - für mich der perfekte Mix. Meine beiden Favoriten waren die beiden Geschichten zu "Die Schicksalsseherin" und "The Last Desire", welche beide auf meinen Wunschzettel gewandert sind. 

Kleines Manko: durch den Klappentext wird nicht deutlich, dass es sich um vier separate Kurzgeschichten aus dem Verlag handelt. Als Nichtkenner des Verlags kann man erst beim Lesen erahnen, dass die Protagonistin irgendwo anders ein Eigenleben haben. Mir endeten die Kurzgeschichten zu abrupt. Als ich dann aber recherchierte und erfuhr, es gibt mehr zu den Charakteren, war ich friedlich gestimmt und konnte die weitere Lektüre besser genießen. Dennoch wäre ich lieber darauf vorbereitet gewesen.  Man kann sie aber definitiv lesen, ohne die Hauptgeschichten zu kennen.  

Cover/Buchgestaltung
Das Buchcover ist weihnachtlich und stimmungsvoll. Am meisten gefällt mir der Buchrücken, der im Buchregal ein absoluter Hingucker ist.  

Für Fans von
* "The Last Desire" von Nina Hirschlehner
*"Die Schicksalsseherin" von Sarah Neumann

Fazit
Nicht nur im Winter eine Freude! Wer Kurzgeschichten (oder die dazugehörigen Bücher) mag, sollte sich von den vier magischen Erzählungen verzaubern lassen.  Bewertung 4/5

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

132 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

liebe, offene beziehung, jugendbuch, abitur, trennung

Ein Sommer ohne uns

Sabine Both
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.02.2016
ISBN 9783785582220
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Schon immer zusammen - welches Paar wünscht sich dies nicht. Keine schrecklichen Liebschaften vorher, nur eine gemeinsame Vergangenheit. Was wie ein wahrgewordener Mädchentraum klingt, wird für Verena und Tom nach und nach zum Albtraum. Zweifel nisten sich in den Köpfen der Teenies ein. Obwohl Verena Tom liebt, will sie sich erst noch ausprobieren bevor die gemeinsame Wohnung kommt. Und auch Tom ist nicht abgeneigt. Die beiden treffen eine Abmachung, nach der nichts mehr so sein wird, wie es mal war...

Wie hat's mir gefallen

Ich habe mich sehr auf das Jugendbuch gefreut, denn die Thematik spricht mich persönlich sehr an. Auch wenn ich nicht schon immer mit demselben Mann liiert bin, so war ich seit ich 14 bin nur 6 Monate single, also bin seit mehr als 13 Jahren in Partnerschaft. Selten sprechen Bücher solch reale Tabuthemen an, weswegen ich sehr neugierig war.

Alles beginnt sehr kindlich und staccato-mäßig erzählt mit der Kindheit der beiden Protagonisten Tom und Verena. Tom ist für sein Alter recht frühreif was Gefühle gegenüber Mädchen angeht und betet seine Nachbarin gerade zu an. Kein Wunder, dass aus den Beiden später ein paar wird. Nach dieser Einführung, wird der Schreibstil zwar etwas älter, bleibt aber stets jugendlich. Die kurzen Sätze bleiben erhalten und haben mich anfangs verwundert. Doch nach und nach wird klar: diese Erzählweise wurde absichtlich so auffällig oft gewählt, um dem Leser Platz für Eigeninterpretationen zu liefern und ihn schier zum eigenen Nachdenken zu zwingen. So etwas mag ich immer sehr. Was ich weniger mochte, war dann der Verlauf der Handlung.

Zwischen Verena und Tom sprüht schon lange kein Funke mehr. Der Alltag ist bei den Beiden schon zu Abiturzeiten eingekehrt und alles wirkt eher nach Gewohnheit, als nach der großen Liebe. Gerade Verena wirkt oft sehr abweisend und farblos, weswegen es mir schwer fiel, zu ihr eine Verbindung aufzubauen. Tom, der Verena offensichtlich noch sehr mag (von Liebe fällt es mir sehr schwer bei den Beiden zu reden), bemüht sich zwar, schaut sich dennoch aber auch gern weiter um. Jedem ist klar, worauf es hinausläuft: auf eine Beziehungspause. Über deren lieblose und undurchdachte Umsetzung war ich etwas geschockt. Es war nichts Ganzes und nichts Halbes. Entweder ich trenne mich auf Zeit, oder lasse es bleiben. Aber das, was Verena und Tom "veranstalten", kann kein Mensch der aufrichtig liebt gutheißen. Vielleicht bin ich aber auch zu hart zu den Protagonisten, schließlich haben sie kaum Erfahrung, sind noch sehr jung und gerade Verena wirkt zu naiv.

Trotz der wenigen Seiten, gab es einige Nebenhandlungen. Die Story mit den Eltern war mir leider zu offensichtlich, durchschaubar und clichéhaft. Zudem kam ich mit den Namen komplett durcheinander. Ist es out "Mama" zu sagen? Die Nebenhandlung um Isabelle fand ich interessant. Endlich mal eine junge Frau, die weiß was sie will, dies umsetzt und zu ihren Entscheidungen steht. Ob man sie mag oder nicht, im Gegensatz zu Verena besitzt sie Rückgrat und hat einen gefestigten Charakter. Ohne sie, wäre mir die ganze Handlung zu farblos gewesen und obwohl sie nicht immer moralisch korrekt handelt, ist sie im Gegensatz zu Verena ehrlich und war mir wesentlich sympathischer. Leider gehen alle anderen Charaktere mit ihr sehr selbstgerecht und zu hart ins Gericht. Aber: That's Life.

Das Ende gefiel mir dann doch. Ich hatte wirklich Angst davor, denn zu oft wurde man bei solchen Stories enttäuscht mit einem lahmen Ende. Dieses war passend und rettete das Buch vor einer 2* Rezension. Alles in allem ist es eine nette Lektüre für Zwischendurch, allerdings würde ich euch raten es auszuleihen oder zur eBookvariante zu greifen.

Cover/Buchgestaltung

Das Cover ist wirklich hübsch. Auf der Frontseite sieht man Verena, auf der Rückseite Tom. Sie sind getrennt und doch verbunden, wie im Buch. Leider ist die Klappbroschur schnell ausgelesen und nimmt leicht Flecken auf. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt meines Erachtens nach nicht so gut.

Für Fans von
* "Ein ganzes Ja"
von Luisa Sturm

Fazit

Da hatte ich mir einfach etwas Anderes und MEHR erhofft. Weder Tom noch Verena waren sympathische Protagonisten. Vielleicht bin ich aber auch einfach mit 27 zu alt für diesen Jugendroman, der teilweise doch noch sehr jung geschrieben ist. Dennoch hätte ich mir von der Beziehungspause etwas ganz anderes - und vor allem "Ehrlicheres" - erwartet.

Bewertung 2,5/5

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

throne of glass, assassine, high fantasy, verrat, trauer

Celaenas Geschichte 4 - Throne of Glass

Sarah J. Maas
E-Buch Text: 99 Seiten
Erschienen bei Deutscher Taschenbuch Verlag, 07.02.2014
ISBN 9783423421713
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

88 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

throne of glass, high fantasy, celaenas geschichte, 5 sterne, rezension

Celaenas Geschichte 3 - Throne of Glass

Sarah J. Maas
E-Buch Text: 105 Seiten
Erschienen bei Deutscher Taschenbuch Verlag, 18.12.2013
ISBN 9783423421706
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

168 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

fantasy, kurzgeschichte, throne of glass, piraten, assassinen

Celaenas Geschichte 1 - Throne of Glass

Sarah J. Maas
E-Buch Text: 76 Seiten
Erschienen bei Deutscher Taschenbuch Verlag, 23.08.2013
ISBN 9783423421683
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

101 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

fantasy, assassine, throne of glass, wüste, kurzgeschichte

Celaenas Geschichte 2 - Throne of Glass

Sarah J. Maas
E-Buch Text: 104 Seiten
Erschienen bei Deutscher Taschenbuch Verlag, 23.09.2013
ISBN 9783423421690
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

afrika, nigeria, rassismus, usa, schwarz

Americanah

Chimamanda Ngozi Adichie , Anette Grube
Fester Einband: 864 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2016
ISBN 9783596521067
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

316 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

depression, ratgeber, angst, leben, krankheit

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Matt Haig , Sophie Zeitz-Ventura
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423280716
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(576)

1.247 Bibliotheken, 18 Leser, 7 Gruppen, 98 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, zukunft, sehnsucht

Die Frau des Zeitreisenden

Audrey Niffenegger , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 832 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.01.2007
ISBN 9783596509836
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(365)

839 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 142 Rezensionen

dystopie, mördergen, infernale, sophie jordan, jugendbuch

Infernale

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.02.2016
ISBN 9783785581674
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
1017 Ergebnisse