irismaria

irismarias Bibliothek

1.163 Bücher, 921 Rezensionen

Zu irismarias Profil
Filtern nach
1163 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Tochter des Emirs

Soheila Fors , Ingalill Bergensten , Friedemann Lux
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 04.01.2017
ISBN 9783765543098
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Aufblühen in der Lebensmitte

Bianka Bleier , Martin Gundlach
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 30.01.2017
ISBN 9783775157735
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

14 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

bewegend, buecherseele, super reihe, frauenmorde, spannend

Anton zaubert wieder

Isabella Archan
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei CONTE-VERLAG, 30.09.2016
ISBN 9783956020933
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Dienstage & Silvester

Jochen Bender
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Förster, Iris, 31.10.2012
ISBN 9783938812181
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

20 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

tierschmuggel, aussterbende tierarten, korruption, mainau, mord

Ausgerottet

Biggi Rist , Liliane Skalecki
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.02.2017
ISBN 9783839220528
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

39 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

berlin, krimi, historischer krimi, 1920er jahre, 2017

Noble Gesellschaft

Joan Weng
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.01.2017
ISBN 9783746632766
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

südfrankreich, krimi, mord, wein, flüchtlinge

Gefährliche Ernte

Yann Sola
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783462048698
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

10 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Simply Pasta, Pizza & Co.

Julian Kutos
E-Buch Text: 184 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 23.01.2017
ISBN 9783706628549
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

91 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

kamerun, usa, familie, finanzkrise, amerika

Das geträumte Land

Imbolo Mbue , Maria Hummitzsch
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783462047967
Genre: Romane

Rezension:

Die Autorin Imbolo Mbue ist aus Kamerun in die USA eingewandert und auch die Helden ihres Debütromans "Das geträumte Land", Jende Jonga und seine Frau Neni, erhoffen, in New York ein besseres Leben führen zu können als in ihrer alten Heimatstadt Limbe.
Dieses Buch spricht mich von der Thematik her an, zum einen, weil ich in meinem Alltag viel mit Flüchtlingen zu tun habe und zum anderen, weil ich es einen spannenden Einblick in die Denkweise der USA finde. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und ich kann mir Jende sehr gut vorstellen, wie er zum Bewerbungsgespräch als Chauffeur bei einem Wall Street-Banker geht und alles im Kopf durchgeht. Die Schwierigkeiten mit den Papieren kenne ich auch gut.
Die Anstellung bei Mr. Edwards ermöglicht Jende, genug Geld sparen zu können, um irgendwann eine bessere Wohnung zu finden als das Kellerloch in Harlem und Neni das Pharmaziestudium zu ermöglichen. Sehr authentisch habe ich die Gespräche zwischen den Jongas und den Edwards erlebt, in denen es um den amerikanischen Traum ging und zwei sehr unterschiedliche Sichtweisen auf die USA deutlich wurden. Einen Einschnitt erfährt die Story durch die Finanzkrise und dem Zusammenbruch der Lehmann Bank, bei der Mr. Edwards arbeitet.
"Das geträumte Land" ist ein berührender Roman über die Hoffnung auf ein besseres Leben, über Werte und Familie, Tradition und Wandel. Ich kann das Buch absolut empfehlen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Es werde Licht!

Dorothee Dziewas
Flexibler Einband: 116 Seiten
Erschienen bei Neukirchener Aussaat, 02.11.2016
ISBN 9783761563335
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

29 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

slawen, afrika, historischer roman, cordoba, sklaven

Sklaven für den Kalifen

Manfred Lentz
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.02.2016
ISBN 9783739287621
Genre: Historische Romane

Rezension:

"Sklaven für den Kalifen" ist ein spannender historischer Roman von Manfred Lentz, der in eine mir unbekannte geschichtliche Wirklichkeit entführt. Die Geschichte beginnt in Spandau im Jahre 980. Jüdische Sklavenhänder ziehen durch die Gegend und rauben Nichtchristen, um sie als Sklaven zu verkaufen. Unter ihnen sind die slawische Fährmannstochter Malina mit ihren Brüdern und der Krieger Heinrich, der deutsche und slawische Vorfahren hat. Die Gefangenen erwartet ein mühevoller Weg durch ganz Europa bis nach Cordoba, das zur damaligen Zeit unter muslimischer Herrschaft der Kalifen steht. Heinrich und Malina kommen als Sklaven in ein unbekannt luxuriöses Haus eines reichen Händlers, den Heinrich auf einer Karawane bis nach Afrika begleiten darf…
Die Besonderheit dieses Romans ist, dass die Hauptfiguren aus ihrer Welt herausgerissen werden und eine völlig neue Kultur erleben. Die unterschiedlichen Lebens- und Glaubenswelten der slawischen Heveller, der christlichen Deutschen und der muslimischen Andalusier hat Manfred Lentz sehr gut wiedergegeben und durch eine spannende Geschichte miteinander verbunden. Das Verhältnis zwischen dem Schicksal der Charaktere und der Beschreibung der damaligen Zeit ist ausgewogen und das Buch ist flüssig zu lesen. Ich kann "Sklaven für den Kalifen" sehr empfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

pasta, tortellini, nudelsuppe, vegetarisch, mialiebtpasta

Mia liebt Pasta

Mirja Hoechst
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei Thorbecke, 13.02.2017
ISBN 9783799510776
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Mia liebt Pasta: Gefüllt. Gebacken. Gekühlt. Gesüßt" von Mirja Hoechst ist ein Pastakochbuch, das mich richtig begeistert hat. Es sind nur vegetarische Rezepte enthalten, was für mich als Vegetarierin genau passt. Pastarezepte sind ja eigentlich nichts Neues, und so war ich gespannt, was Mia hier zaubert. Die Rezepte, die ich ausprobiert habe, hatten die Besonderheit, dass die Pasta zusammen mit den übrigen Zutaten gekocht werden. So sind z.B. bei der Pfannenlasagne die Lasagneblätter, der Spinat und die Gewürze zusammen in der Tomatensoße und werden danach mit Käse überbacken. Es hat super geschmeckt, denn so nimmt die Lasagne den guten Geschmack der Soße noch mehr auf als normal.
Heute gab es den All-in one-Topf mit Lauch und Pilzen - auch lecker und leicht zuzubereiten.
Neben italienischen Gerichten zaubert Mia auch fernöstlich angehauchte Köstlichkeiten und süße Gerichte. Alle Rezepte sind mit schönen Fotos untermalt und die Anleitungen leicht nachzukochen. Positiv ist auch, dass keine exotischen Zutaten Verwendung finden.
Mein Fazit: ein klasse Buch, dass toll aussieht und sehr anwenderfreundlich ist

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

sterben, leben, erfahrungsbericht, sterbebegleitung, kindheit

Sterben: Eine Erfahrung

Cory Taylor
E-Buch Text: 176 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 10.02.2017
ISBN 9783843715614
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

münchen, mord, schickimicki, krimi, alois

Schickimicki

Ulrich Radermacher
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.02.2017
ISBN 9783839220412
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

59 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

münchen, krimi, giesing, brauerei, serie

Zapfig

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453358515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zapfig kalt ist es in München zu der Zeit in der der vierte Fall für die Kalte Sofie spielt, was dem Krimi seinen Namen gab. Die Gerichtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth hat es mit dem tragischen Tod einer jungen Frau zu tun, die nach ihrem Junggesellinenabschied in ihrer Wohnung verblutete. Ist es ein Unglücksfall oder Mord? Die Ermittlungen bescheren Kommissar Joe Lederer jede Menge Verdächtige, denn es gab einige, die gegen die Hochzeit mit dem Erben der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier waren, von der Mutter des Bräutigams bis zu eifersüchtigen Kolleginnen.
Nebenbei suchen Sofie und Joe dringend eine gemeinsame Wohnung, was sich auf dem Müncher Wohnungsmarkt als fast unmöglich erweist und ob eine Wohnung im Haus von Sofies Verehrer Charlie eine gute Idee ist, findet zumindest Joe nicht…
Wieder einmal ist dem Autorinnenduo eine klasse Geschichte gelungen, voller München-Flair, mit aktuellem Bezug, lieb gewonnenen Charakteren und einer verzwickten Krimihandlung. Weiter so!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

hexe, entführung, flucht

Die Flucht der Magd

Doris Röckle
Flexibler Einband
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2016
ISBN 9783426215869
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

alltag, philosophie, verlag: gerth, lebenshilfe, frauen

Montagsgedanken: 52 Impulse zum Wochenbeginn. Damit Montage zu Lieblingstagen werden.

Ellen Nieswiodek-Martin
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 16.01.2017
ISBN 9783957342010
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Montagsgedanken" ist eine Sammlung von 52 Impulstexten, für jeden Montag des Jahres einen. Ellen Nieswiodek-Martin, die Chefredakteurin der christlichen Frauenzeitschrift "Lydia" hat Texte verschiedener Autorinnen gesammelt, die den Leserinnen den Einstieg in die neue Woche erleichtern, da für viele ja der Montag ein unbeliebter Wochentag ist. Die Texte und Geschichten sind jeweils 2 – 3 Seiten lang und meist mit einem Bibelvers als Abschluss. Thematisch sind sie breit gefächert, so geht es um Erlebnisse mit Kindern, in der Natur, dem Haushalt und mit anderen Menschen oder um Geldsorgen und schwierige Beziehungen. All das wird im Licht des Glaubens betrachtet und mit einer ermutigenden Botschaft verbunden. Mir persönlich war der Blick zu häufig aus der Sicht von Hausfrauen und der Berufsalltag kam etwas zu kurz.
Ich kann "Montagsgedanken" allen (vor allem Frauen) empfehlen, die mit einem geistlichen Impuls in die neue Woche starten möchten und sich dafür einen positiven Denkanstoß schenken lassen möchten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

christ, mann, die rolle des mann, selbstfindung

Der ungezähmte Mann

John Eldredge
Fester Einband: 285 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 15.12.2016
ISBN 9783765518409
Genre: Sachbücher

Rezension:

John Eldredge versucht, in "Der ungezähmte Mann. Auf dem Weg zu einer neuen Männlichkeit" darzustellen, was Männer im Innersten bewegt und aus christlicher Sicht zu deuten. Ich habe das Buch zur Rezension erhalten und meinem Mann zu lesen gegeben. Er hat es allerdings abgebrochen. Ich habe es dann gelesen und kann mich seinen Kritikpunkten anschließen. Eldredge geht davon aus, jeder echte Mann müsse sich folgenden drei Lebensaufgaben stellen: eine Schlacht schlagen, ein Abenteuer bestehen und die Prinzessin erobern. Im folgenden werden diese Aufgaben auf die heutige Zeit übertragen und religiös hergeleitet. Auffällig ist aber, dass als biblischer Vergleich, wie Männer sind, vor allem Adam und andere Personen aus dem AT hergenommen werden, nicht aber Jesus oder die Jünger. Dafür bringt der Autor viele Zitate aus Büchern und Filmen, bei denen klar wird, dass seine Männlichkeitsideale typisch amerikanische sind (Cowboy, Wildnis, Waffen, Jagd). Sicher werden sich manche Männer in diesem Buch wieder finden und Bestätigung ihrer Träume finden. Diese aber als gottgewollt darzustellen und andere Bilder von Männlichkeit nicht einmal zu thematisieren, finde ich zu einseitig.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

49 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

paris, friedhof, montmartre, katzen, mord

Die Katzen von Montmartre

Tessa Korber
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei btb, 11.10.2016
ISBN 9783442714445
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

serienmörder, darknet, mord, internet, ermittlerteam

Die Namen des Todes

Marcus Hünnebeck
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Independently published, 10.01.2017
ISBN 9781520347059
Genre: Sonstiges

Rezension:

„Die Namen des Todes“ ist ein fesselnder Thriller von Marcus Hünnebeck. Die Vorgeschichte wird in der 71-seitigen Geschichte „Die Namen des Todes: Die Jagd beginnt“ erzählt, es ist sinnvoll, damit zu beginnen. Im Thriller geht es um ein Darknetforum, in dem sich Serienmörder austauschen und mit ihren Taten prahlen. Das BKA rund um Hauptkommissar Robert Drosten wird durch einen Hacker auf das Forum aufmerksam und so setzt sich die Polizei auf die Fährte und versucht herauszufinden, wer wirklich ein Täter ist und wer nicht. Parallel zu den Ermittlungen erfährt man von Frauen, die Beziehungen zu Internet-Chatpartnern aufbauen und ahnt, dass sich auch finstere Gestalten hinter den netten Hundefreunden verbergen. Zudem kommt ein nie geahndeter Vergewaltigungsfall mit einer beschuldigten Rockband neu ins Visier der Ermittler.
Die Story ist durchweg spannend und die Thematik der Internetnutzung Krimineller sehr interessant. Viel zu schnell bin ich durch die Seiten geflogen und habe mitgefiebert und die unterschiedlichen Erzählstränge verfolgt.
Mein Fazit: Sehr empfehlenswerter Pageturner mit topaktueller Thematik.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

107 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

ostpreußen, familiensaga, mitgift, familie, mamsell

Das Lied der Störche

Ulrike Renk
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.01.2017
ISBN 9783746632469
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ulrike Renks Roman „Das Lied der Störche“ ist eine spannende und ergreifende Familiengeschichte, die kurz nach dem Ende des ersten Weltkriegs in Ostpreußen spielt. Hauptfigur ist die junge Frederike (Freddy) von Weidenfels, die zu Beginn des Buchs 11 Jahre alt ist. Nach der Wiederheirat ihrer verwitweten Mutter Stefanie mit Erik von Fennhusen zieht die Familie weg von Potsdam auf das Gut der Fennhusens in Ostpreußen. Freddy aber auch ihre Mutter müssen sich mit dem Landleben anfreunden, erleben dann aber schöne Jahre mit der Natur und den Tieren in enger Gemeinschaft mit den Angestellten. Da Freddy als Stieftochter nicht erbberechtigt ist, muss für sie früh eine vorteilhafte Ehe angebahnt werden. So lernt sie in einer Gartenbauschule wie ein Gut zu führen ist und wird mit 17 in die Gesellschaft eingeführt.
Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten und so schildert Ulrike Renk ohne spektakuläre Ereignisse das ganz normale Leben von Adligen und Personal auf einem preußischen Gut. Das tut sie aber so lebendig und mit liebevoll dargestellten Personen, dass sich das Buch wunderbar flüssig und unterhaltsam liest und man nebenbei viel über die damalige Zeit und die Beziehungen zwischen Männern und Frauen und Personen unterschiedlichen Standes erfährt. Gegen Ende wird die Geschichte sehr berührend, hier sollte die Leserin Taschentücher bereithalten.
Ich kann „Das Lied der Störche“ absolut empfehlen und bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil, in dem wir erfahren, wie es mit Freddy weiter ging.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

43 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

krieg, korsar, schiffsjunge, elisabeth büchle, historischer roman

Der Korsar und das Mädchen

Elisabeth Büchle
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 16.01.2017
ISBN 9783957341884
Genre: Historische Romane

Rezension:

„Der Korsar und das Mädchen“ von Elisabeth Büchle ist ein fesselnder historischer Roman, der 1814 in Amerika spielt. Dort findet der Unabhängigkeitskrieg der Amerikaner gegen die Briten statt. Lieutnant Lennart Montiniere befehligt ein amerikanisches Schiff, die Kriegskorvette "Silver Eagle", und soll Schiffe der Briten bzw. mit ihnen Verbündeter aufbringen. Auf einem der Schiffe, das unter spanischer Flagge segelt, kann Montiniere gefangene amerikanische Soldaten befreien, was den Schiffsbesitzer verdächtigt, für die Briten zu arbeiten. Da der Besitzer nicht auffindbar ist, nimmt die "Silver Eagle" seine Verlobte Emilys und ihre Begleiter als Geiseln. Eine davon ist Emilys 17-jährige Schwester Catherine, die sich aber als Mann verkleidet hat und zum Schiffsjungen wird…
Die Geschichte klingt etwas klischeehaft und tatsächlich entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen Kapitän und dem verkleideten Mädchen, aber es ist erfreulicherweise keine Piraten-Schmonzette, sondern ein Roman mit Tiefgang, wie ich es von Elisabeth Büchle kenne. Themen sind neben der mir vorher nicht bekannten historischen Situation des Unabhängigkeitskriegs Fragen nach der Gestaltung des eigenen Lebens unter bestimmten Voraussetzungen, der Umgang mit Minderheiten, der christliche Glaube und wie sich jemand unter schwierigen Umständen bewähren kann. Das Buch ist flüssig geschrieben, unterhaltsam und spannend.
Ich kann „Der Korsar und das Mädchen“ sehr empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

sachbuch, eher ein buch über den lebensweg der autorin, frauenbewegung, frauen, sisterhood

Sisterhood: Wie Frauen mit ganzem Herzen ihr Potenzial entdecken und die Welt zu einem besseren Ort machen.

Bobbie Houston
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 16.01.2017
ISBN 9783957341945
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch "Sisterhood" von Bobbie Houston hat den Untertitel "Wie Frauen mit ganzem Herzen ihr Potenzial entdecken und die Welt zu einem besseren Ort machen". Ich erwartete eine Beschreibung der Frauenarbeit der globalen Frauenbewegung der "Hillsong Church" mit Impulsen für meine eigene Arbeit in der Gemeinde und eine geistliche Herleitung der dort verwendeten Prinzipien. Das habe ich leider nicht gefunden. Vielmehr ist "Sisterhood" ein biografisches Buch der Mitgründerin der Hillsong Church in Australien, in dem es zwar auch um die Sisterhood-Bewegung geht, aber nicht systematisch, sondern viele kleine Begebenheiten erzählt werden. Wenn Houston schreibt, wie sie einzelne Bibelstellen bei ihren Treffen visualisiert haben, klingt etwas vom geistlichen Gehalt durch, wird dann aber wieder durch Unmengen von Nebensächlichkeiten überlagert.
Dieses Buch kann ich nur denen empfehlen, die sich für die Person der Autorin interessieren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

altötting, krimi, bayern, anton leiss-huber, novizin

Fastenopfer

Anton Leiss-Huber
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288314
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem mir Anton Leiss-Hubers Debütkrimi „Gnadenort“ gut gefallen hat, war ich gespannt auf den Folgeband "Fastenopfer", der auch in Altötting spielt. Während an Aschermittwoch Kommissar Max Kramer noch mit den Fastnachtsfolgen kämpft und der Monsignore von seiner Haushälterin mit Low Carb-Küche drangsaliert wird kommt es zu zwei Gewalttaten. Zum einen überfallen mehrere Täter einen Mann, zum anderen wird der Verwalter des »Tilly-Benefiziums« ermordet. Dieses Vermächtnis des katholischen Feldherrn soll abgeschafft werden, was den Frauenbund zur Demo auf den Vorplatz ruft. Daneben geht es noch um Kunstwerke, schwierige Ehen und Pläne des Bischofs, die der lieber geheim halten will. So mischen sich die Ermittlungen mit urkomischen Begebenheiten der bayrischen Art, was den Krimi spannend und unterhaltsam macht. Die Beziehung zwischen dem Kommissar und seiner Exfreundin und jetzigen Novizin Maria Evita spielt auch mit rein, aber nicht die Hauptrolle (was ich gut finde). Der Krimi besticht wieder durch originelle Charaktere, eine flotte Handlung und viel Lokalkolorit und ist voller Überraschungen. Ich kann "Fastenopfer" sehr empfehlen und freue mich schon auf den nächsten Fall!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

54 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

vietnam, familienepos, hanoi, ddr, amerikanischer krieg

Die Töchter des Roten Flusses

Beate Rösler
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.01.2017
ISBN 9783746632704
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Die Töchter des Roten Flusses" von Beate Rösler ist eine spannende und ergreifende deutsch-vietnamesische Familiengeschichte. Hauptfigur ist die junge Frankfurter Anwältin Tuyet, die nach dem Tod ihrer deutschen Stiefmutter Marina Briefe ihrer leiblichen Mutter Hanh findet, zu der sie keinen Kontakt hat. Sie dachte, Hanh hätte ihren Mann Phong und Tuyet verlassen um wieder in Hanoi zu leben, doch die Briefe deuten darauf hin, dass Hanh auf die beiden gewartet hat. So macht sich Tuyet nach Vietnam auf, um ihre leibliche Mutter zu suchen und das Land ihrer Vorfahren kennen zu lernen. Diese Geschichte, die in der Jetztzeit spielt, wird von Rückblicken unterbrochen, in denen man erfährt, was geschehen ist. So erlebt man die Angst der Kinder im Vietnamkrieg und wie sie die amerikanische Bombardierung erlebten und die entbehrungsreiche Nachkriegszeit dort. Phong und Hanh begleitet man bei ihrer Zeit in der DDR, wo Phong Medizin studierte und Hanh als Gastarbeiterin tätig war und die beiden ihre Familie in Vietnam unterstützen aber auch mit Fremdenfeindlichkeit und Repressalien der Behörden kämpfen mussten. Mit der Familie erlebt man den Mauerfall und den Neustart in Vietnam bis in die heutige Zeit.
Immer wieder wird klar, wie stark die Vergangenheit die Gegenwart prägt und wie fatal sich das Verschweigen und Geheimnisse auf die Personen auswirken und ihre Beziehungen beeinträchtigen. Sehr lebendig schildert Beate Rösler die Zerrissenheit der Figuren, aber auch die Atmosphäre und Schönheit Vietnams und die dortigen Sitten im Wandel der Jahrzehnte. Hier merkt man, dass die Autorin sich gut auskennt, denn sie lebt derzeit in Vietnam. Die Geschichte ist durchweg spannend zu lesen und man lernt viel über die deutsch-vietnamesische Geschichte. Auch wenn ich das Handeln Tuyets oft nicht ganz nachvollziehen könnte, hat mich ihre Geschichte und die ihrer Familie sehr bewegt und die Ortsbeschreibungen machen mich sehr neugierig, Vietnam auch einmal zu bereisen.

  (3)
Tags:  
 
1163 Ergebnisse