isa_belles Bibliothek

147 Bücher, 85 Rezensionen

Zu isa_belles Profil
Filtern nach
147 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

96 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

thriller, hamburg, arno strobel, polanski und strobel, ursula poznanski

Invisible

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 27.03.2018
ISBN 9783805200158
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

59 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

schottland, england, history, königin margaret tudor, roman

Wolfsschwestern

Philippa Gregory , Anja Schünemann
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.09.2017
ISBN 9783499291159
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

156 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, liebesroman, amy harmon, jugendbuch, mystery

Unser Himmel in tausend Farben

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband
Erschienen bei INK , 04.05.2016
ISBN 9783863960933
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

129 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, antari, dieverzauberungderschatten, die verzauberung der schatten, london

Die Verzauberung der Schatten

Victoria Schwab
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 23.11.2017
ISBN 9783596296330
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

298 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

harry potter, fantasy, illustrierte ausgabe, carlsen, jim kay

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz , Jim Kay
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 04.10.2016
ISBN 9783551559029
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

219 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

adriana popescu, liebe, ewig und eins, freundschaft, stuttgart

Ewig und eins

Adriana Popescu
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.05.2015
ISBN 9783492306560
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

119 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

abenteuer, peru, sabrina janesch, inka, historischer roman

Die goldene Stadt

Sabrina Janesch
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 18.08.2017
ISBN 9783871348389
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

24 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

fantasy, grusel, horror, jugendroman, reihe

Demon Road - Finale infernale

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband
Erschienen bei Loewe, 12.03.2018
ISBN 9783785585108
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

74 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

konklave, papstwahl, italien, papst, roman

Konklave

Robert Harris , Wolfgang Müller
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453439030
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

66 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

trennung, liebe, affäre, entscheidung, familie

Alles Begehren

Ruth Jones , Julia Walther
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.05.2018
ISBN 9783959672023
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(239)

481 Bibliotheken, 20 Leser, 3 Gruppen, 162 Rezensionen

weltraum, hexen, science fiction, kai meyer, fantasy

Die Krone der Sterne

Kai Meyer , Jens Maria Weber
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.01.2017
ISBN 9783596035854
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

212 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

schönheitswettbewerb, selbstbewusstsein, freundschaft, erste liebe, dolly parton

Dumplin'

Julie Murphy , Kattrin Stier
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.03.2018
ISBN 9783841422422
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Willowdean ist ein 16-jähriges Mädchen, bekennender Dolly Parton Fan und die „Dicke vom Dienst“, wie sie sich selbst gerne bezeichnet.

Sie ist ein typisches Mädchen, das sich für Jungs interessiert und am liebsten mit ihrer besten Freundin Ellen abhängt. Als sie Bo auf der Arbeit kennenlernt und er auch noch Interesse an ihr hat, steht ihre Welt Kopf. Und dann meldet sie sich auch noch für den örtlichen Schönheitswettbewerb an.

 

Das Cover und auch der Untertitel „Go Big or go Home“ haben mich voll angesprochen und anhand des Covers und des Klappentextes war ich sofort Feuer und Flamme für dieses Buch.

 

Der Anfang war auch recht vielversprechend. Wir lernen Will als selbstbewusstes, taffes Mädchen kennen, die sich von nichts und niemandem was sagen lässt und ja, auch als Dicke, gerne schwimmen geht. Da mochte ich Willowdean auch noch. Doch im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich in eine Richtung die mich zum Schluss nur noch genervt hat. Sie interpretiert vieles falsch und denkt die ganze Welt ist gegen sie nur weil sie dick ist. Sie ist sturköpfig und denkt gar nicht dran sich mal bei anderen für ihr Verhalten zu entschuldigen. Nein im Gegenteil, alle Welt muss sich bei ihr entschuldigen, denn sie ist ja schließlich dick.

 

Auch der Schönheitswettbewerb um den es ja Vordergründig gehen sollte, rückt irgendwann so sehr in den Hintergrund das ich mich ernsthaft gefragt habe ob der überhaupt nochmal in dem Buch auftaucht.

 

Die Nebencharaktere fand ich zum Teil ziemlich toll. Wie Millie und Mitch, tolle Charaktere die mich von sich überzeugen konnten. Dann jedoch gab es Personen die völlig blass blieben. Wie Bo und Ellen. Aber gerade die beiden sind wichtig für die Geschichte. Aber leider empfand ich die beiden als zu farblos. Da kann man auch andere Charaktere gegen austauschen, sie haben keinen Eindruck bei mir hinterlassen.

 

An vielen Stellen dümpelte die Geschichte so vor sich hin und es war kein roter Faden zu erkennen. Gerade in der Mitte zog es sich doch ziemlich und ich wusste gar nicht mehr um was es nun wirklich in diesem Buch geht. Und zum Schluss ging dann alles viel zu schnell, jeder bekam sein Happy End und es musste alles wieder gut werden. Das war mir nicht glaubhaft genug.

 

Mich konnte Dumplin leider so gar nicht von sich überzeugen. Das lag vor allem an der Protagonistin, mit der ich gar nicht zurechtkam. Die Message die das Buch vermitteln sollte, konnte ich nicht erkennen. Leider eine Enttäuschung für mich.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

156 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

thriller, agoraphobie, mord, new york, the woman in the window

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

A. J. Finn , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 543 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2018
ISBN 9783764506414
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In „The Woman in the Window“ geht es um Anna Fox, die nach einem traumatischen Erlebnis nicht mehr aus dem Haus geht. Sie fängt an Ihre Nachbarn zu beobachten und zu fotografieren. Als eines Tages die Familie Russell in Ihre Nachbarschaft zieht, freundet sie sich mit der Frau des Hauses an. Eines Tages sieht Anna wie Jane Russell erstochen wird und versucht ihr zu helfen. Doch als Sie das Haus verlässt fällt sie in Ohnmacht. Als Anna wieder erwacht, wird ihr aber mitgeteilt das angeblich kein Mord geschehen ist.

 

Vorab wurden ja schon einige Lobeshymnen auf diesen Thriller ausgesprochen. Aufgrund der vielen begeisterten Stimmen geht man natürlich mit höheren Erwartungen ans Lesen. Es war zwar an einigen Stellen sehr spannend, aber „The Woman in the Window“ weißt für mich doch auch einige Längen auf. Es gibt zwei Handlungsstränge. Einmal Anna‘s Gegenwart und einmal Ihre Vergangenheit. Stück für Stück wird erzählt wie es dazu kam das Anna nie das Haus verlässt. Die Geschichte wird in der Ich-Perpektive erzählt. So bekommt man direkt Anna’s Gemütszustand und ihre Emotionen mit.

 

Im Laufe der Geschichte zweifelte ich das ein oder andere Mal an ihrer Zurechnungsfähigkeit. Gerade durch Ihren Alkohol-und Tablettenkonsum ist man sich als Leser an vielen Stellen unsicher was der Wahrheit entspricht. Wurde wirklich eine Frau ermordet? Diese Ungewissheit, sowohl bei der Protagonistin als auch bei mir, hat der Autor wirklich gut hinbekommen. Aber zwischenzeitlich war es wirklich sehr langatmig. Es gibt Abschnitte die drehen sich nur im Kreis und man kommt in der Geschichte nicht wirklich voran. Allen voran habe ich eindeutig den Thrill vermisst. Eine Sogwirkung hatte das Buch leider nicht auf mich.

 

Auch einige Charaktere fand ich sehr flach dargestellt bzw. erschloss sich mir der Sinn dieser Personen einfach nicht. Für die Handlung hätte man diesen keinen so großen Platz einräumen müssen. Doch die Hauptpersonen wurden gut dargestellt. Das Ende war nochmal sehr überraschend und hat für mich einiges wieder wett gemacht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

38 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

thriller, anonymität, internet crime, poznanski, strobel

Anonym

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 27.03.2018
ISBN 9783499270925
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Anonym“ ist das zweite gemeinsame Buch von Ursula Poznanski und Arno Strobel und der Auftakt einer Krimireihe.

 

Der Kommissar Daniel Buchholz bekommt die neue Kollegin Nina Salomon an seine Seite. Obwohl beide sich am Anfang nicht ganz grün sind, müssen sie sofort einen schwierigen Fall zusammen lösen. Ein Toter wird aufgefunden und schnell wird ein Zusammenhang zu dem Forum „Morituri“ hergestellt. In diesem können die User abstimmen wer als nächstes sterben soll und die nächste Abstimmung läuft bereits.

 

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Ermittler erzählt und ab und an kommt auch noch eine dritte Sichtweise hinzu. Die einzelnen Kapitel sind in der Ich-Perspektive geschrieben.  Dadurch bekommt man einen guten Einblick in die Ermittler und deren Handlungs-und Denkweise. Beide haben ihre Vergangenheit die in diesem Buch eine Rolle spielt.

 

Wie man es aus den Thrillern von Poznanski schon kennt, wird hier ein sehr aktuelles Thema aufgegriffen. Es geht um die Macht des Internets (und Darknets) und das dort jeder „anonym“ bleiben kann. Dadurch sinkt die Hemmschwelle gewaltig und plötzlich entscheiden tausende User über den Tod eines anderen. Diesen ethischen Konflikt haben die Autoren wunderbar dargestellt und ich saß ein ums andere Mal ungläubig vor diesem Buch.

 

Die Handlung ist rasant und wir werden auf den ersten Seiten schon mit dem ersten Mord konfrontiert. Eindringlich wird hier die Polizeiarbeit und auch deren Machtlosigkeit dargestellt. Denn wie soll man anhand der Beschreibung „Mann mit Hund“ den richtigen finden? Das Ende war überraschend, obwohl es mir zum Schluss doch der ein oder andere Zufall zu viel war. Aber nichtsdestotrotz war es unterhaltsam und spannend.

 

Mit dem Ermittlerduo Buchholz und Salamon musste ich erst mal warm werden. Aber ich denke das mussten die beiden unter sich auch. Am Anfang war es wirklich schwierig, aber schlussendlich haben sie sich zusammengerauft. Zum Glück, ansonsten wäre das für die Geschichte eher hinderlich gewesen.

 

Alles in allem ein guter Auftakt für ein bodenständiges Ermittlerteam. Der Fall ist modern und setzt sich auch viel mit moralischen Werten auseinander. Hat mir wirklich gut gefallen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

catherine parr, england, henry viii., reformation, wiedertäufer

Die Schrift des Todes

C. J. Sansom
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.11.2016
ISBN 9783596296842
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, sara raasch, frost wie schatten, cbt

Frost wie Schatten

Sara Raasch , Katja Hald
Flexibler Einband: 533 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.10.2017
ISBN 9783570311219
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

493 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 136 Rezensionen

liebe, fantasy, feuer, eis, frost

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Elly Blake , Yvonne Hergane
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2018
ISBN 9783473401574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Fire & Frost ist der erste Band einer Trilogie von Elly Blake. Der zweite Band erscheint im Herbst 2018.


Ruby ist eine der letzten Firebloods im Reich des Frostkönigs. Sie und andere Menschen mit dieser Gabe werden unerbittlich gejagt und getötet. Feuer und Eis stehen sich seit langer Zeit feindlich gegenüber und versuchen den jeweils anderen zu vernichten. Als Ruby den Schergen des Königs in die Hände fällt wird sie jedoch von Mönchen und dem geheimnisvollen Frostblood Arcus befreit. Sie erfährt das nur sie den König töten kann und trainiert fortan für dieses Ziel.


Die Autorin gibt sich nicht mit unnötigem Vorgeplänkel ab und wir sind sofort Teil der Geschichte. Diese geht schon spannend los und auf den ersten Seiten wird Ruby bereits gefangen genommen. Etwa in der Mitte wird die Geschichte etwas ruhiger aber zum Ende hin entwickelt sich diese zum wahren Pageturner und man kann vor Spannung gar nicht mehr aufhören mit Lesen. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und hat mich gut durch die Geschichte geführt. Die Autorin erzählt bildgewaltig und ich habe die Kälte und Hitze förmlich auf mir gespürt.


Die Charaktere wirkten gerade am Anfang etwas unnahbar, was für mich aber nicht schlimm war. Dafür wurde viel in den Weltenaufbau und die Geschichte der Fire-und Frostbloods investiert. Im Laufe der Geschichte bekommen die Charaktere aber etwas mehr Tiefgang.


Zu Beginn war ich doch etwas skeptisch. Feuer und Eis sind jetzt nicht die neuesten Gaben. Aber die Autorin hat mich mit der Art wie mit Eis und Feuer agiert wird doch sehr überzeugt. Auch die Handlung war sehr spannend und gerade zum Schluss auch überraschend. Für mich war der Handlungsverlauf nachvollziehbar, authentisch und  spannend. Ich mochte die Welt, die Gaben und das Böse welches in der Geschichte lauert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

350 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

jugendbuch, lügen, liebe, highschool, one of us is lying

One of Us Is Lying

Karen M. McManus , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 26.02.2018
ISBN 9783570165126
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„One of us is lying“ ist eine klassische Krimigeschichte deren Schauplatz eine Highschool ist.

Fünf Schüler müssen nachsitzen die unterschiedlicher nicht sein können. Es gibt den Topsportler, die Highschool-Queen, die Streberin, den Schulschwänzer und der Außenseiter. Letztgenannter ist Simon, der Gründer der berühmten Gossip-App, in der regelmäßig Peinlichkeiten über Schüler gepostet werden. Für den kommenden Tag hat Simon einen richtig großen Skandal angekündigt. Doch plötzlich erleidet er einen Anfall und stirbt kurze Zeit später. Plötzlich geraten die vier verbliebenen Jugendlichen unter Mordverdacht und es ist klar: Einer von Ihnen lügt.

 

Wir erleben die Geschichte aus der Perspektive der vier Jugendlichen. Jeder hat so seine Geheimnisse, die allesamt nach und nach gelüftet werden. Und man fragt sich die ganze Zeit wer von Ihnen lügt und ist der wirkliche Mörder. Der Handlungsverlauf hat mir gut gefallen. Immer wieder bekommen wir neue Häppchen hingeworfen die alles in einem neuen Licht darstellen. Die vier wachsen im Laufe der Geschichte an Ihren Geheimnissen und gehen daraus stärker hervor. Diese Entwicklung hat mir wirklich gut gefallen. Auch die Reaktionen der Außenwelt und vor allem der Medien wurde wirklich gut dargestellt. Immer wieder dreht sich der Wind und mal sind die Jugendlichen die Bösen und dann wieder die guten. Die Auflösung war überraschend und auch ziemlich erschreckend. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man wird locker durch die Geschichte geführt, die irgendwann eine richtige Sogwirkung auf einen ausübt. Ab einem gewissen Punkt konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und musste einfach wissen wie es endet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

288 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

fantasy, kaden, der glanz der dunkelheit, lia, mary e. pearson

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit

Mary E. Pearson
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ONE, 29.03.2018
ISBN 9783846600603
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Der Glanz der Dunkelheit“ ist der letzte Band der „Chroniken der Verbliebenen“ Reihe von Mary E. Pearson. In Deutschland wurde der dritte Band in zwei Teile gesplittet.

 Wir begleiten Lia in Ihrem letzten Kampf gegen den Komizar und die Verräter in den eigenen Reihen.

Dieses Buch knüpft nahtlos an das letzte an und Lia kehrt endlich nach Morrighan zurück. Dort versucht sie die Verräter zu entlarven und ihr Königreich zu retten.

 Die Entwicklung von Lia hat mir sehr gut gefallen. Sie ist ein starke und unabhängige Frau geworden, die sich für die Schwachen einsetzt. Sie ist einer meiner liebsten Protagonisten geworden. Auch die anderen Charaktere haben an Stärke gewonnen und sind allesamt reifer und stärker als noch zu Beginn ihrer Reise. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr schön. Mitunter wechselte mir aber die Perspektive zwischen den einzelnen Charakteren zu schnell. Da wäre etwas mehr Beständigkeit besser gewesen.

 Die Handlung beginnt sehr ruhig, was für mich aber nicht schlimm ist. Dafür beginnt die Geschichte ab ungefähr der Hälfte spannender zu werden und die Ereignisse überschlagen sich. Das Finale steht kurz bevor und man fiebert regelrecht mit. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings. Mitunter lief mir alles etwas zu glatt ab. Probleme oder Hindernisse gab es fast so gut wie gar keine und wenn, wurden diese mal eben so beiseite gewischt. Auch über die Verbliebenen hätte ich gerne etwas mehr erfahren, aber ich glaube dafür war die Geschichte nicht ausgelegt.

 Alles in allem ein solider Abschluss der Reihe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

584 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 81 Rezensionen

magie, fantasy, london, vier farben der magie, v. e. schwab

Vier Farben der Magie

Victoria Schwab , Petra Huber
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 27.04.2017
ISBN 9783596296323
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

95 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

fantasy, wüste, magie, intrigen, götter

Die Zwölf Könige

Bradley Beaulieu , Antonia Zauner
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426518175
Genre: Fantasy

Rezension:

„Die Legenden der Bernsteinstadt“ ist der erste Teil der „Weitseher“-Trilogie. Sharakai, eine aufblühende Handelsstadt mitten in der Wüste, wird regiert von zwölf mächtigen Königen. Einst töteten sie die Mutter der jungen Arenakämpferin Ceda. Diese sinnt auf Rache und begibt sich auf eine gefährliche Reise um die Könige zu vernichten. Dabei stößt sie auf alte Rätsel und Geschichten die irgendwie mit den Königen zusammenhängen.

 

Beaulieu hat mit diesem ersten Band einen fulminanten Start in eine neue Fantasywelt geschaffen. Man merkt richtig wie sehr er sich mit der Weltgestaltung auseinandergesetzt hat. Man kann förmlich die Wüstensonne und den Sand auf der Haut spüren. Die Sprache ist sehr bildhaft und lebendig. Trotz der vielen Seiten fliegt man nur so durch dieses Buch und ist gefangen in dessen Atmosphäre. Der Autor schreibt sehr detailreich und ausschweifend, trotzdem wurde es mir nie langweilig beim Lesen.

 

Ceda ist eine starke, junge Persönlichkeit die sich in Arenakämpfen behauptet und als die „weiße Wölfin“ eine kleine Berühmtheit in Sharakai ist. Trotz ihres starken Charakters ist sie aber auch sehr verletzlich und sinnt auf Rache an dem Tod Ihrer Mutter. Dann gibt es noch Emre, Ceda’s besten Freund, der ebenfalls auf Rache sinnt und dem jedes Mittel Recht ist. Die Beziehung der beiden kompliziert und nicht immer eindeutig. Der Fokus des Buches wird aber eindeutig nicht auf eine Liebesbeziehung gelegt, was ich ziemlich gut fand. Im Vordergrund steht eindeutig die Rache an den Königen.

 

Die Magie in dieser Welt ist zwar vorhanden, taucht aber nur sehr dezent auf. Das macht alles nur noch mystischer und geheimnisvoller. Im Verlaufe des Buches werden viele Fragen und Geheimnisse gestellt und zum Teil auch gelüftet. Aber sobald eines beantwortet ist, bekommt man gleich wieder zwei neue dazu. So bleibt es kontinuierlich spannend und man brennt einfach darauf herauszufinden was es mit den Königen und der Wüstenstadt auf sich hat.

 

Ein wunderbarer Einstieg in eine neue Fantasywelt, die mit starken Protagonisten und einer spannenden Story aufwartet. Ich freu mich schon sehr auf die Fortsetzung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

16jährige, freundschaft, liebe, schottland, verwandlung

Auf den ersten Blick verzaubert

Sonja Kaiblinger
Fester Einband
Erschienen bei Dressler, 19.02.2018
ISBN 9783791500713
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich hörte das Sonja Kaiblinger eine neue Trilogie herausbringt war ich sofort Feuer und Flamme. Mochte ich doch Ihre "Verliebt in Serie"- Reihe total gerne.

In Ihrem neuesten Roman "Auf den ersten Blick verzaubert" geht es um Ophelia, eine 15-jährige Schülerin die einfach nur normal sein möchte. Denn es reicht ja schon das sie eine verrückte Familie mit einer noch verrückteren Gabe hat. Zwei ihrer drei Tanten und ihre Zwillingsschwester Lora können sich in alle möglichen Personen verwandeln. Die letztgeborenen der Familie scheinen davon eigentlich nicht betroffen. Bis Ophelia eines Tages etwas sehr peinliches passiert und sich die zum Teil in Ihren Sportlehrer verwandelt. Um nicht zu ihrem etwas merkwürdigen Onkel zu müssen, muss es Ophelia innerhalb von zwei Wochen gelingen sich in ihren Mitschüler Cliff zu verwandeln. Doch das ist alles andere als leicht.

Von Beginn an war ich in der Geschichte drin. Und es geht auch direkt zur Sache. Gleich auf den ersten Seiten wird klar das Ophelia besonders ist. Wir begleiten sie also bei all ihren Katastrophen, leiden und lachen mit ihr mit. Und eins kann man sagen. Ophelia lässt wirklich kein Fettnäpfchen aus und so stolpern wir mit ihr von einer Peinlichkeit in die nächste.

Der Schreibstil ist locker-leicht und sehr gut zu lesen. Man kann sich sofort in die Geschichte fallen lassen.

Die Charaktere sind allesamt gut beschrieben und es fällt einem nicht schwer diese alle auseinander zu halten. Das hat auch viel mit der Individualität zu tun. Jeder Charakter hat seine besonderen Eigenschaften. Etwas mehr Tiefe hat mir bei dem ein oder anderen gefehlt, aber vielleicht sieht das im zweiten Band ganz anders aus.

Die Story gefiel mir sehr gut und es bleiben zum Ende hin viele Fragen offen, was mich sehnsüchtig auf Band 2 warten lässt. Die Idee mit den Verwandlungen ist super und gerade zum Ende hin wird einem noch einmal bewusst das man nie nach dem Äußeren gehen soll.

Ein zauberhafter Auftakt, mit einer sehr schönen Story und wunderbaren Charakteren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

leigh bardugo, superheldin, wonder woman

Wonder Woman - Warbringer

Leigh Bardugo
Flexibler Einband
Erschienen bei Random House Lcc Us, 29.08.2017
ISBN 9781524770983
Genre: Sonstiges

Rezension:

Diana lebt zusammen mit Ihren Schwestern auf Themyscira, einer Insel, versteckt vor den Sterblichen und der Außenwelt. Eigentlich möchte Diana nur das Wettrennen gewinnen, doch plötzlich sieht sie ein untergehendes Schiff am Horizont. Sie rettet das Mädchen Alia, doch damit beginnen die Probleme. Alia ist eine sogenannte Kriegbringern und stürzt die Insel und die gesamte Welt ins Verderben. Es gibt nur eine Möglichkeit dies alles zu beenden. Dafür muss Diana Alia aber von der Insel und nach Griechenland bringen. Eine gefährliche Reise beginnt, denn es gibt eine Leute die hinter Alia her sind.

Als "Wonder Woman" Fan habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut und auch darüber das Leigh Bardugo diese geschrieben hat. Ich mag Ihren Schreibstil und so ist es auch in diesem Buch wieder. Locker-leicht und sehr spannend führt uns die Autorin durch diese Geschichte.

Hatte ich zuerst noch Angst das es ein Abklatsch des Kinofilms wird, wurde ich dann doch eines besseren belehrt. Leigh Bardugo schafft eine eigentständige und spannende Geschichte rund um Diana. Es geht sehr viel um griechische Mythologie. Das hat mir sehr gut gefallen und auch die Idee mit den Kriegsbringerinnen war top.

Von Anfang bis Ende blieb es spannend. Wir reisen von New York nach Griechenland und müssen einige Abenteuer bestehen. Zu keinem Zeitpunkt wurde es mir langweilig. Und die letzten 100 Seiten fliegen nur so dahin und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Toll fand ich auch den inneren Konflikt von Dianan und wie sie im Laufe der Geschichte an Stärke dazu gewonnen hat. Auch Alia macht eine Wandlung durch und auch die Nebencharaktere waren super.

Ich freue mich schon auf die weiteren Bände der "DC Icon Series". "Wonder Woman" war schon einmal ein großartiger Auftakt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

283 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

thriller, megan miranda, tick tack, lügen, nic

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf "Tick Tack" war ich schon sehr gespannt da dieser Thriller mit einer neuen und interessanten Idee aufwartet. Und zwar wird dieses Buch rückwärts erzählt. Beginnend beim letzten Tag arbeitet man sich Schritt für Schritt nach vorne und erfährt so was wirklich passiert ist.

Nic hat ihre Heimatstadt vor 10 Jahren nach einem schweren Schicksalsschlag verlassen. Ihre damalige beste Freundin Corinne verschwand eines Nachts und tauchte nicht mehr auf. Seitdem war Nic nie wieder zu Hause. Doch jetzt kehrt sie, aufgrund ihres kranken Vaters, zurück und muss sich erneut mit den Geschehnissen auseinandersetzen. Denn plötzlich verschwindet ein anderes Mädchen spurlos.

Zuerst muss ich den Schreibstil des Buches hervorheben. Denn diesen fand ich von Beginn an einfach großartig. Megan Miranda schreibt sehr poetisch und bildhaft und mit wenigen Sätzen erschafft Sie eine mysteriöse und auch beklemmende Atmosphäre der man sich nicht entziehen kann. Man merkt richtig dieses Unterschwellige und das alles auf eine große Katastrophe zusteuert.

Die Story war spannend und durch dieses rückwärts erzählen bekommt diese nochmal das gewisse Etwas. Es gab einige unvorhergesehene Momente, die diese Geschichte zu etwas Besonderem machen und man möchte gar nicht mehr aufhören mit lesen.

Einzig die Charaktere blieben etwas farblos. So ganz konnte ich mich nicht in diese hineinversetzen und sie blieben die ganze Geschichte über sehr blass. Etwas mehr Tiefgang wäre besser gewesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

147 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 43 Rezensionen

magisterium, holly black, cassandra clare, fantasy, makar

Magisterium - Die silberne Maske

Cassandra Clare , Holly Black
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.01.2018
ISBN 9783846600597
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Sechs Monate sind seit den Ereignissen in Band 3 vergangen und Call sitzt nach wie vor im Gefängnis. Er bekommt keinen Besuch und wird ständig verhört. Doch plötzlich gelingt ihm die Flucht und alles scheint wieder gut zu werden. Doch tatsächlich sind seine Feinde der Grund für seine gelungene Flucht und er wird fortan bei Master Joseph festgehalten. Dieser hat Call aus einem bestimmten Grund zu sich geholt.

Ich hab mich schon sehr gefreut endlich zu erfahren wie es weiter geht. Das Ende vom dritten Band war schon sehr dramatisch. Allerdings war ich schon sehr überrascht wie dünn dieses Buch ist. Gerade mal 250 Seiten um die Geschichte weiter zu erzählen? Ich war gespannt.

Und leider merkt man der Geschichte auch an das sie so dünn ist. Mir ging alles irgendwie viel zu schnell und dann gab es auch Szenen die viel zu schnell erledigt und gelöst waren. Man stolpert quasi von einer dramatischen Szene in die nächste. Leider blieb von dem Charme der letzten Bände nicht viel übrig.

Es gab auch einige Logikfehler und ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl das sich die Autorinnen völlig verrannt haben und selbst nicht mehr wussten wie alles aufgelöst werden sollte.

Einzig die Charaktere haben mich noch am Lesen gehalten. Allen voran Jesper. Er lockert gewisse Situationen auf. Und Call und Tamara hat man schon so lange begleitet das man wissen möchte wie es mit den beiden weiter geht.

Trotz dieser Schwächen möchte ich den letzten und abschließenden Band auch noch lesen.

  (1)
Tags:  
 
147 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks