itchy1705s Bibliothek

25 Bücher, 12 Rezensionen

Zu itchy1705s Profil
Filtern nach
25 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

239 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

fantasy, horror, palast, expedition, roman

Palast der Finsternis

Stefan Bachmann , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257300550
Genre: Jugendbuch

Rezension:


"Der Palast der Finsternis".... erst mal ein vielversprechender Titel, der Interesse weckt. Man erwartet einen düsteren und spannenden Thriller. Ich hatte mich sehr auf dieses Buch von Bachmann gefreut, wurde jedoch enttäuscht. 
Laut Klappentext habe ich einen Thriller über Jugendliche erwartet, die einen unterirdischen Palast aus 1789 erforschen und dabei eine geheimnisvolle Gefahr bekämpfen müssen. Jedoch hat der Klappentext nicht viel mit dem Roman gemeinsam, abgesehen von den Jugendlichen und einem Palast welcher jedoch nicht von 1789 ist. 


Abgesehen von meiner falschen Vorstellung haben mich auch die Figuren nicht wirklich überzeugt. Alle waren sehr flach beschrieben und ich konnte mich mit niemandem identifizieren. Die Hauptfigur Anouk (aus deren Sicht der Roman geschrieben ist) hatte noch ein Geheimnis zu verbergen, welches nicht besonders schockierend war. Außerdem war sie mir einfach zu negativ und gleichgültig eingestellt. 


Im Roman wurde mir auch alles etwas zu künstlerisch beschrieben. Bachmann scheint wohl eine Vorliebe für Kunst zu haben mit seinen genauen Beschreibungen der Bilder und verschiedenen Dekorationen in den Räumen des Palastes. Das hat mir ein bisschen zu sehr die Spannung aus dem Buch geholt. 


Nachdem man ca. 350 Seiten lang immer mehr verwirrt wurde und die Spannung nicht wirklich zum Höhepunkt kam durch das ewige hin und her Gelaufe, kam dann die große Auflösung aller Fragen die im Buch aufkamen. Wirklich interessant und schockierend war diese Auflösung dann nicht und es war mir für ein Roman des Genres Thriller einfach zu weit hergeholt vor. Das passt eher in einen Science Fiction oder Fantasy Roman rein als in einen Thriller. 


Wenn man einen Roman lesen möchte ohne authentische Charaktere, mit viel Fantasie und wenig Spannung, dann ist dieser Roman genau das Richtige. 
Ich werde das Buch auf jeden Fall nicht weiter empfehlen, denn mich hat es maßlos enttäuscht und entsprach wegen dem irreführenden Klappentext überhaupt nicht meiner Vorstellung. 
Wenn man den Roman trotzdem lesen möchte, dann am besten komplett unvoreingenommen und ohne den Klappentext vorher zu lesen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

401 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

vampire, liebe, familie, stephenie meyer, werwölfe

Biss zum Ende der Nacht (Bella und Edward 4)

Stephenie Meyer , Sylke Hachmeister
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551316639
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bis(s) zum Ende der Nacht ist der vierte Teil der Twilight Saga und somit rechnet man mit einem epischen Finale. 
Vorab muss ich sagen, dass ich ein riesiger Fan der Saga bin und muss trotzdem sagen, dass ich enttäuscht war von diesem letzten Band. 
Die Figuren kennt man allesamt aus den vorangegangenen Bänden und man konnte sich schon gut mit ihnen anfreunden. Bella und Edward haben endlich zusammen gefunden und sich zueinander bekannt. Doch das heißt noch lange nicht, dass alle Probleme damit behoben sind. Bella will weiterhin ein Vampir werden und Jakob ist weiterhin in sie verliebt und deswegen dagegen. Die Dreiecksbeziehung scheint nicht enden zu wollen. Doch dann passiert etwas Unvorhergesehenes, was alle aus der Bahn wirft. 
Der Schreibstil von Stephenie Meyer ist einfach unglaublich gut und für mich ist sie eine der besten Autorinnen der letzten Jahre. Man kann das Buch einfach nicht weglegen und ich war nach jedem Band traurig, dass es rum war. 
Nun kommt jedoch der negative Teil des Buches: 
Ich hatte mir einen großen Endkampf um Bella gewünscht, wurde jedoch maßlos enttäuscht. Der Band fängt spannend an und man kann das Buch nicht aus der Hand legen. Man leidet mit dem Paar und wünscht sich, dass endlich alles gut wird. Jedoch fehlt gegen Ende sämtliche Spannung und ich hatte das Gefühl, dass Stephenie Meyer das Buch einfach schnell zu Ende bringen wollte und keine Lust mehr auf große Showdowns wie in Band 1 hatte. Finde ich sehr schade und deswegen gibt es zwei Sterne Abzug, weil man hätte sich da mehr Mühe geben können. 
Ansonsten ist es das Buch auf jeden Fall wert zu lesen und definitiv ein Bestseller.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

276 Bibliotheken, 3 Leser, 7 Gruppen, 63 Rezensionen

sirenen, fantasy, liebe, mord, magie

Im Zauber der Sirenen

Tricia Rayburn , Ulrike Nolte
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2010
ISBN 9783548282848
Genre: Fantasy

Rezension:

ich habe dieses Buch gekauft weil ich den Klappentext sehr interessant fand, jedoch wurde ich leider etwas enttäuscht. 
In "Im Zauber der Sirenen" von Tricia Rayburn geht es um Vanessa, deren Schwester bei einem scheinbaren Unfall an einer Klippe ums leben kam. In eine Depression verfallen trifft sie Simon, den sie aus ihrer Kindheit kennt und die beiden verbringen die Tage zusammen. Plötzlich taucht ein geheimnisvolles Mädchen auf und Vanessa beginnt an den Geschehnissen zu zweifeln. 

Ich fand die Beschreibung klasse und super spannend. Der Anfang des Buchs war interessant und man hat viel erwartet, jedoch wurde es mit der Zeit immer schleppender und es fiel mir immer schwerer weiter zu lesen, bis ich in der Hälfte dann erst mal einen Stopp eingelegt habe für einige Zeit. Irgendwann habe ich mich dann dazu durchgerungen das Buch zu Ende zu lesen und ich muss sagen, dass es sich nicht richtig gelohnt hat. 
Ich kann das Buch leider nicht empfehlen, da es absolut nicht meinen Geschmack getroffen hat, aber trotz allem ist es mal eine andere Geschichte, als die die man bereits kennt und für Zwischendurch ist es ganz okay.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

wald, thriller, koma, blind walk, jagd

Blind Walk

Patricia Schröder
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.09.2016
ISBN 9783570403303
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch „Blind Walk“ von Patricia Schröder hat mir sehr gut gefallen. 
Die Charaktere fand ich sehr authentisch und ich konnte mich ist ihnen identifizieren. Es wird aus zwei Perspektiven erzählt. Einmal von dem im Koma liegenden Sten und einmal von der Blind-Walk-Teilnehmerin Lida. 
Die Story fand ich klasse. Es war endlich mal eine Geschichte, die man so noch nicht gehört hat. Ich würde das Buch in das Thriller und Fantasy Genre einsortieren, weil von beiden Elementen etwas zu sehen ist. Durch die Zwsichenwelt in der sich Sten befindet, kommt das Fantasy Element zum Vorschein und durch das Katz-und-Maus-Spiel von Lida und der Gruppe entdeckt man auch das Thriller Element. 
Die Story war sehr spannend und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Vor allem als die erste Leiche gefunden wird, ging es rasend schnell voran. Teilweise hatte ich ein beklemmendes Gefühl, weil man merkt, dass jemand mit schlechten Absichten die Gruppe verfolgt und man selbst unter Spannung steht, weil man wissen will, wer es ist und welche Absichten er hat. 
Ich kann das Buch jedem wärmstens empfehlen, der mal einen spannenden Thriller ohne Blut und grausamen Mord lesen will, sondern einfach nur vom Buch gefesselt werden will.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

alleinerziehend, kinder, berlin, zimmermann, australien

Esst euer Eis auf, sonst gibt's keine Pommes

Katja Zimmermann
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548376707
Genre: Humor

Rezension:


In dem Roman „Esst euer Eis auf, sonst gibt es keine Pommes“ von Katja Zimmermann geht es um die Alleinerziehende Mama Katja und ihre Zwillinge. Katja wird von ihrem Freund verlassen, als sie ihm erzählt, dass sie schwanger mit Zwillingen ist, jedoch lässt sie sich davon nicht unterkriegen. Sie versucht ihren Alltag trotz der Babys so normal wie möglich zu gestalten und spannt auch Freunde und Familie in die Kindererziehung mit ein. 

Ich habe einen teils humorvollen teils ernsten Roman erwartet und wurde leider ein bisschen enttäuscht. 
Der Schreibstil von Katja ist sehr schön zu lesen und macht auch viel Spaß, jedoch kam mir der humorvolle Teil etwas zu klein vor. Ich hätte mich über ein paar lustige Geschichten mehr gefreut, da der Titel und die Inhaltsbeschreibung ein lustiges Buch versprechen und darstellen. 
Jedoch beschreibt Katja das Leben als Alleinerziehende Mutter zweier Kinder sehr gut und erschreckend realistisch. 

Es ist spannend zu lesen wie das Leben mit Zwillingen so aussieht und ich kann es allen Müttern, die selbst manchmal am verzweifeln sind wärmstens empfehlen. 
Alles in Allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und auch das Cover finde ich schön und ansprechend gestaltet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

183 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 111 Rezensionen

jugendbuch, convention, liebe, nerd, ana und zak

Ana und Zak

Brian Katcher , Ute Mihr
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.04.2017
ISBN 9783423650250
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In dem Roman "Ana und Zak" von Brian Katcher geht es um die kratzbürstige Ana und den draufgängerischen Zak, die Ana´s Bruder Clayton auf einer riesigen Convention suchen, weil dieser sich aus dem Hotel geschlichen hat. Unterwegs handeln sich beide ziemlich großen Ärger ein und Clayton erwischt ihnen immer ganz kapp. 

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich habe es innerhalb von 2 Tagen regelrecht verschlungen. 
Es lies sich sehr leicht lesen und Katcher hat einen angenehmen Schreibstil. 
Es wird immer abwechselnd aus Sicht von Ana und Zak geschrieben, was das Lesen aufregender macht. 
Beide Charaktere finde ich sehr interessant und mit der Zeit erfährt man auch die Geschichten hinter den Figuren und warum Ana so kalt ist und Zak trotzdem immer gut gelaunt durch Leben spaziert. 
Das Buch ist durchgehend interessant und spannend und es sind mehrere kleine Höhepunkte eingebaut, durch die das Buch immer wieder an Fahrt aufnimmt bis dann zum Schluss der große Höhepunkt kommt. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil man von einer Interessanten Stelle in die nächste gerutscht ist. Ich habe gar nicht gemerkt wie schnell ich das Buch gelesen habe und war überrascht als ich gesehen habe, dass ich fast am Ende angelangt war. 

Das Cover finde ich sehr schön, da es gut zum Thema passt. Ana und Zak befinden sich metaphorisch in einem Labyrinth, in dem sie zum einen versuchen zueinander zu finden und sich verlieben und zum anderen Clayton suchen. Gefällt mir sehr gut. 

Alles in allem kann ich "Ana und Zak" nur empfehlen! Vor allem als kleinen Schmöker für zwischendurch eignet es sich sehr gut, wegen dem einfachen Schreibstil von Brian Katcher.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

228 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

thriller, entführung, jugendbuch, thailand, spiel

Wonderland

Christina Stein
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.08.2016
ISBN 9783733502898
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(395)

780 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

mittelalter, rollenspiel, thriller, fluch, ursula poznanski

Saeculum

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.06.2013
ISBN 9783785577837
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.559)

3.851 Bibliotheken, 54 Leser, 4 Gruppen, 228 Rezensionen

seelen, liebe, stephenie meyer, dystopie, fantasy

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 912 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.05.2011
ISBN 9783551310361
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

Das Buch spielt in einer Zukunft in der fast alle Menschen von den so genanten Seelen besetzt wurden. Die Seelen sind eine außerirdische Lebensform die sich in die Körper der Menschen einnisten und dadurch das Aussterben der Menschheit verursachen. 
Es geht um den Menschen Melanie, die von der Seele Wanda besetzt wurde und sich gegen sie in ihrem eigenen Körper wehrt. Zusammen fliehen sie von der scheinbar perfekten Welt, welche die Seelen aufgebaut haben um Melanies große Liebe Jared und ihren kleinen Bruder Jamie zu finden, die mit weiteren Überlebenden auf der Flucht vor den Seelen sind. Im Laufe des Buches entwickelt sich eine Dreiecksbeziehung zwischen Melanie, Wanda und Jared mit nur 2 Körpern und es geht immer um die Flucht und den Kampf gegen die Seelen. 

Charaktere: 

Die vier Hauptcharaktere heißen Wanda, Melanie, Ian und Jared. 
Wanda und Melanie sind zwei Personen die sich einen Körper teilen. Melanie will ihren Körper zurück und kämpf gegen die Seele Wanda an. Zwischen den beiden herrscht ein ständiger Zwiespalt wobei sie sich im Laufe des Buches besser kennen lernen und lernen miteinander zu leben. Melanies große Liebe ist Jared und Wanda empfindet auch etwas wie Verlangen nach ihm durch die starken Gefühle von Melanie. Ian ist auch ein Mensch der sich zusammen mit weiteren Überlebenden, sowie Jared, in der Wüste versteckt. 
Melanie ist meiner Meinung nach ein sehr nerviger Charakter, durch ihre ständigen Nörgeleien und ihren Kampf gegen Wanda um ihren Körper. Wanda hingegen gefällt mir sehr gut, weil sie in allem das Beste sieht. Jared ist sehr aggressiv und ungestüm und passt von seiner Art her sehr gut zu Melanie. Er wirkt vor allem sehr authentisch. Ian ist mein Lieblingscharakter, da er einfühlsam und meiner Meinung nach ein echter Traumprinz ist. 
An sich sind alle Charaktere sehr gelungen, wie in allen Büchern von Stephanie Meyer. Dafür gebe ich 4 von 5 Sternen, da manche Charaktere einfach zu nervig waren. 

Handlung: 

Die Handlung spielt, wie schon erzählt, in der Zukunft und die Welt wird sehr gut beschrieben. Man kann sich sehr gut hineinversetzen. Ich fand die ersten 100 Seiten etwas schleppend und schwierig reinzukommen. Wanda und Mel laufen eine gefühlte Ewigkeit durch die Wüste zu dem Ort an dem sie Jared und Jamie vermuten und man hat das Gefühl, dass sie nie dort ankommen werden. An dieser Stelle musste ich echt kämpfen weiterzulesen. Ich war am zweifeln ob ich die 864 Seiten schaffen würde, wenn es weiter so langweilig bleiben würde. Als sie in der Wüste jedoch endlich gefunden werden, wird die Handlung spannend, weil Wanda dann endlich Jared und Ian kennen lernt und die Liebesgeschichte beginnt. Ich persönlich habe mich sehr schnell in Ian verliebt und von da an fiel mir das lesen auch leicht und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man hat richtig mitgefiebert und war teilweise verzweifelt, denn Melanie wollte nicht das Wanda sich in Ian verliebt, weil ihr Körper nur für Jared bestimmt sein sollte. Von dem Moment an habe ich mir gewünscht, dass es eine Lösung für ihr Problem gibt und Wanda endlich mit Ian zusammen sein kann und Melanie mit Jared. Der Handlung gebe ich auch 4 von 5 Sternen, da man anfangs Schwierigkeiten hatte sich einzulesen, es von da an jedoch sehr spannend und mitreißend war. 

Cover: 

Das Cover des Buches hat mich persönlich nicht angesprochen und ich vergebe hierfür auch keine Sterne, da das Cover ja nichts mit der Geschichte zu tun hat. Ich habe das Buch gekauft, weil ich ein Fan von Stephanie Meyers Werken und ihrem Schreibstil bin und ich ihr blind vertraue. „Seelen“ war für mich also ein Blind-Date, da ich mir nicht einmal die Inhaltsbeschreibung vorher durchgelesen hatte. Ich wurde wieder einmal nicht enttäuscht ;) 

Fazit: 

Von mir bekommt das Buch „Seelen“ 4 von 5 Sternen. Die 10,99€ (Taschenbuch) sind es auf jeden Fall wert ausgegeben zu werden. Ich bereue meinen Kauf nicht und kann es jedem empfehlen der gerne Bücher über Fantasy, Liebe und Dystopie liest.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.064)

3.279 Bibliotheken, 53 Leser, 4 Gruppen, 254 Rezensionen

computerspiel, jugendbuch, thriller, erebos, sucht

Erebos

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 485 Seiten
Erschienen bei Loewe, 06.06.2011
ISBN 9783785573617
Genre: Jugendbuch

Rezension:

in dem Roman "Erebos" von Ursula Poznanski geht es um den Schüler Nick, welcher ein Spiel in der Schule bekommt. Jedoch ist Erebos kein normales Spiel.  Es scheint so als würde die virtuelle Welt mit der Wirklichkeit verschmelzen. Schon sehr bald muss Nick auch in der realen Welt Aufträge ausführen, die für ihn keinen Sinn ergeben. Doch schon sehr bald bemerkt er, dass die scheinbar kleinen unbedeutenden Missionen einem viel höheren Zweck dienen, als nur den Spielern einen Spaß zu bereiten. Doch ist es dann schon zu spät, wenn man es herausgefunden hat?
Das Buch hat mich von der Inhaltsbeschreibung nicht direkt gefesselt und ich kannte Ursula Poznanski vor "Erebos" auch nicht. Irgendwann habe ich mir ein Herz gefasst und es doch gekauft. Es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte!
Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe bis tief in die Nacht hinein gelesen. Nick ist ein sehr authentischer Jugendlicher der heutigen Zeit. Wie alle anderen denkt auch er nur an Videospiele und die virtuelle Welt und kann sich irgendwann nicht mehr davon lösen, wie es in der Wirklichkeit auch sehr oft der Fall ist. Als die Missionen dann plötzlich nicht mehr nur im Virtuellen stattfinden, nimmt "Erebos" richtig an Fahrt auf. Man ist gefesselt von der Story, man will wissen was es mit dem Spiel auf sich hat und warum plötzlich das Spiel auch ins echte Leben übergreift, man will wissen wer dahintersteckt und was das Ziel des Spiels ist. Man weiß nur eins ganz sicher:Erebos ist ein Spiel.Es beobachtet dich,es spricht mit dir,es belohnt dich,es prüft dich,ed droht dir.


Erebos hat ein Ziel:
Es will töten.

Frau Poznanskis Schreibstil ist meiner Meinung nach einer der Besten überhaupt! Es gibt nur sehr wenige Autoren, die mit ihrem Stil so fesseln können und Poznanski darf sich definitiv dazuzählen.
Erebos ist meiner Meinung nach ein Buch für jung und alt!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(971)

2.002 Bibliotheken, 31 Leser, 11 Gruppen, 195 Rezensionen

dystopie, verrat, zukunft, ursula poznanski, jugendbuch

Die Verratenen

Ursula Poznanski
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.10.2012
ISBN 9783785575468
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

233 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

fantasy, dämonen, bartimäus, zauberer, magie

Bartimäus - Die Trilogie

Jonathan Stroud
Fester Einband
Erschienen bei cbj, 24.09.2007
ISBN 9783570132937
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe die Reihe "Bartimäus" schon vor ein paar Jahren gelesen und bin immer noch ein riesiger Fan davon. 
In der Bartimäus Trilogie geht es um den jungen Zauberlehrling Nathanael, der den Dschinn Bartimäus herauf beschwört und mit diesen zusammen einige Abenteuer erlebt.


Bartimäus ist mein Lieblingscharakter. Seine sarkastischen und lustigen Kommentare machen die Reihe einfach zu einem absoluten Knaller. Nach anfänglichen Drohungen gegenüber Nathanael, wird er ihm gegenüber mit der Zeit immer milder gestimmter und man könnte fast sagen es entwickelt sich eine Freundschaft (aber nur fast...). 
Nathanael ist anfangs ein etwas nerviger kleiner Junge aber wurde mir mit der Zeit immer sympathischer. 


Der Schreibstil von Jonathan Stroud lässt sich sehr angenehm lesen und es fällt einem mit der Zeit gar nicht mehr auf wie viel man schon gelesen hat und *schwups* ... hat man auch schon über 500 Seiten gelesen. 


Ich kann diese Reihe wärmstens empfehlen, da es Fantasy ist ohne Vampire, Werwölfe oder sonstige Hypes. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.864)

2.683 Bibliotheken, 40 Leser, 13 Gruppen, 135 Rezensionen

götter, griechische mythologie, fantasy, percy jackson, olymp

Percy Jackson - Diebe im Olymp

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.08.2011
ISBN 9783551310583
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

383 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

fantasy, philip pullman, der goldene kompass, abenteuer, lyra

Der Goldene Kompass

Philip Pullman , Wolfram Ströle , Andrea Kann
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.10.2015
ISBN 9783551583406
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.634)

8.310 Bibliotheken, 70 Leser, 13 Gruppen, 146 Rezensionen

fantasy, bücher, jugendbuch, cornelia funke, tintenwelt

Tintenherz

Cornelia Funke ,
Buch: 567 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.11.2010
ISBN 9783841500120
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

280 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

vampir, vampire, fantasy, twilight, liebe

Biss zum Morgengrauen (Bella und Edward 1)

Stephenie Meyer , Karsten Kredel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.10.2016
ISBN 9783551583741
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.232)

5.650 Bibliotheken, 62 Leser, 12 Gruppen, 215 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, magie, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.01.2005
ISBN 9783551354013
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.866)

7.440 Bibliotheken, 134 Leser, 20 Gruppen, 408 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

usa, buecherseele79, internet, islamisten, alleine

Dschihad Online

Morton Rhue , Nicolai von Schweder-Schreiner
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2017
ISBN 9783473401185
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

154 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

thriller, tschechien, jugendbuch, freundschaft, clique

Die Mühle

Elisabeth Herrmann
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 29.08.2016
ISBN 9783570164235
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich muss vorab sagen, dass "Die Mühle" von Elisabeth Herrmann der beste Thriller ist, den ich je gelesen haben! 


In "Die Mühle" geht es um Lana, die mit der früheren Elitegruppe ihrer Schule, ein Wochenende zusammen beim Böhmerwald verbringt. Lana war nicht eingeladen, sondern ist an Stelle eines Bekannten getreten und über anfänglichen Abneigungen der Anderen ihr gegenüber, wird sie irgendwann akzeptiert. Als die Gruppe jedoch im Wald zurück gelassen wird und kein Weg zurück in das Hotel führt, wagen sie sich immer weiter in den Wald hinein bis zu einer Mühle. Schon beim Betreten der Mühle ist Lana die Situation nicht geheuer und dies hat schon bald tödliche Folgen....


Dieses Buch hat alles was ein guter Thriller haben muss. Von der Spannung, über die düsteren Geheimnisse, bis hin zur Verwirrung über den möglichen Täter ist alles darin enthalten. 
Man wird langsam in die Geschichte eingeführt und bekommt nacheinander die Personen etwas erklärt, so dass man sich wunderbar mit allen identifizieren und bereits zu Anfang seine Lieblingscharaktere raus picken kann. 
Alle Charaktere sind sehr authentisch beschrieben und ich habe direkt Abneigungen gegen den einen oder anderen Charakter empfunden und bereits zu Anfang überlegt, wer die Gruppe in diese prekäre Lage gebracht haben könnte. 


Die Story wird sehr spannungsaufbauend und trotzdem ausführlich erzählt, so dass man sich richtig gut in das Buch hineinversetzen kann. Ich lag abends im Bett und habe wirklich mit gezittert mit Lana. Dies haben bei mir bis jetzt nur sehr wenige Autoren geschafft. 


ich kann "Die Mühle" wirklich wärmstens empfehlen für alle die mal einen richtig guten Thriller lesen wollen und die sich nicht durch die düstere Stimmung die im Roman herrscht gleich in die Hose machen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.116)

1.894 Bibliotheken, 60 Leser, 3 Gruppen, 229 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, theaterstück, zauberei

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich als riesiger Harry Potter Fan habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass Joanne K. Rowling einen neuen Roman rausgebracht hat.
In "Harry Potter und das verwunschene Kind" geht es um Harrys Sohn Albert in seinem ersten Jahr in Hogwarts. Dort lernt er Scorpius, den Sohn von Draco Malfoy kennen und freundet sich direkt mit ihm an. Amos Diggory bittet Harry um Hilfe seinen verstorbenen Sohn Cedric mit Hilfe eines Zeitumkehrers wieder zum Leben zu erwecken. Dieser lehnt jedoch ab, also nehmen sich Albus und Scorpius der Sache an und versuchen die Vergangenheit zu ändern. Doch was hat es mit dem Gerücht auf sich, dass Voldemort ein Kind hat und wer ist das besagte Kind? Scorpius vielleicht?


Ich stand anfangs kritisch dem Buch gegenüber, da es ein Theaterstück ist und ich mir nicht vorstellen konnte, dass es einem richtigen Harry Potter Roman gleich kommen würde. Meine Sorge wurde prompt bestätigt. 
Es lässt sich zwar gut lesen, jedoch fehlt gänzlich der sarkastische und humorvolle Schreibstil von Rowling. Dies könnte daran liegen, dass noch zwei weitere Autoren mitgewirkt haben und Rowling wahrscheinlich nicht mal viel dazu geschrieben hat. 


Die Charaktere waren absolut nicht die gleichen wie die aus den anderen 7 Romanen. Ron wird als Running-Gag missbraucht mit seiner Dummheit und Torheit, Harry ist ein überarbeiteter Ministeriumsmitarbeiter und weinerlicher Vater und Hermine fehlt die Cleverness. 
Albus ist sehr hartnäckig darin Amos zu helfen, was mir als komplett sinnlos erscheint, da er ihn nicht einmal kennt. Ich werte es als reine Trotzreaktion auf seinen berühmten Vater. 
Scorpius hat mir noch am besten gefallen, da er wenigstens normal war. 


Die Story selbst kam mir vor, als hätte sie sich ein kleines Kind mit viel Fantasie ausgedacht. Es fehlt an Spannung und ich sehe keinen Sinn darin. Der Teil, ob Voldemort ein Kind hat und wer es ist, wird ganz kurz zum Schluss behandelt aber die Hauptstory dreht sich um die scheiternden Versuche von Albus und Scorpius, Cedric wiederzubeleben. 


Ich kann den 8. Teil von Harry Potter leider nicht weiter empfehlen und ich bin auch der Meinung, dass Rowling es nach dem 7. Teil lieber auf sich hätte sollen beruhen lassen und stattdessen eine Nebenstory um andere Charaktere oder einfach eine komplett neue Reihe hätte schreiben sollen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

248 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

cornwall, stiefkind, thriller, psychothriller, weihnachten

Stiefkind

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2016
ISBN 9783426516621
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


In dem Psychothriller Stiefkind von S.K. Tremayne geht es um Rachel, die zu ihrem neuen Ehemann David Kerthen und seinem Sohn Jamie in ein riesiges Anwesen bei den Morvellan-Minen zieht. Jamies Mutter ist vor zwei Jahren gestorben und seitdem verhält Jamie sich etwas komisch. Alles scheint perfekt, doch dann sagt Rachels Stiefsohn zu ihr "An Weihnachten bist du Tod und meine Mami kommt zurück" und ab dann beginnt ein Psycho-Spiel mit scheinbar tödlichen Folgen.



Mich hat das Buch etwas enttäuscht, weil ich mir unter des Buchbeschreibung viel mehr vorgestellt habe.
S.K. Tremayne geht viel zu sehr auf die Landschaft ein und schweift des öfteren ab zu der Geschichte der Kerthens, welche für mich zu uninteressant war. Ständig gab es Wiederholungen, die Gespräche drehten sich sehr oft um das Gleiche und immer und immer wieder wurde seitenlang die Landschaft beschrieben. Das hat komplett die Spannung aus dem Roman genommen und war stellenweise auch wirklich langweilig zu lesen.
Die Charaktere in "Stiefsohn" sind jedoch ganz gut gelungen. Rachel wirkt sehr authentisch und schon von Anfang an etwas psychotisch. Nachdem sie von ihrem Stiefsohn ihren Tod vorausgesagt bekommt, wird sie zunehmend verrückter und Stück für Stück klärt sich auch ihre Vorgeschichte auf. Jamie wirkt wie ein verstörter Junge der seine Mutter vor kurzem verloren hat und immer weiter in eine Fantasiewelt abdriftet und die Realität nicht mehr von der Fantasie trennen kann. David ist scheinbar der perfekte Ehemann. Doch der Schein kann auch trügen.

Was mir an dem Buch wirklich sehr gut gefallen hat, war die Atmosphäre. Durchgehend ist mir ein kalter Schauer über den Rücken gelaufen und ich fühlte mich bedrückt. Diese Gefühle bringen nur sehr wenige Autoren zum Ausdruck und Tremayne hat es super umgesetzt. Vor allem Psychothriller leben von einer düsteren dunklen Atmosphäre und das wurde hier wirklich sehr gut zur Geltung gebracht.
Zwischendurch hat das Buch jedoch sehr an Schwung verloren, durch die ewigen Landschaftsdarstellungen. Gegen Ende wurde es dann nochmal richtig spannend und ich konnte es kaum weglegen, da ich wissen wollte ob Rachel wirklich sterben wird und was es mit der angeblich toten Nina Kerthen, der Mutter von Jamie, auf sich hat. Jedoch wurde ich zum Schluss nochmal enttäuscht, weil alles sehr schnell aufgeklärt wurde und meiner Meinung nach hat ein bisschen der Höhepunkt gefehlt bzw. wurde dieser zu schnell abgeliefert und dann war das Buch auch schon zu Ende. 

Stiefkind von S.K. Tremayne ist für mich kein guter Psychothriller, den es sich lohnt zu lesen. Die schier unendlichen Landschaftsbeschreibungen haben einfach die Spannung zerstört. 
Ich kann es jedenfalls nicht weiterempfehlen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

454 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

thriller, hamburg, darknet, anonym, internet

Anonym

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 21.09.2016
ISBN 9783805250856
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

368 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

thriller, liebe, flucht, folter, usa

The Chemist – Die Spezialistin

Stephenie Meyer , Andrea Fischer , Marieke Heimburger
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 08.11.2016
ISBN 9783651025509
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.179)

2.001 Bibliotheken, 58 Leser, 6 Gruppen, 306 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, das paket

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
25 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks