j-elsters Bibliothek

48 Bücher, 43 Rezensionen

Zu j-elsters Profil
Filtern nach
48 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"a. d. wilk":w=1,"wenn du wieder gehst":w=1,"liebesroman":w=1

Wenn du wieder gehst: Eine Liebesgeschichte

A.D. WiLK
E-Buch Text: 302 Seiten
Erschienen bei null, 02.10.2018
ISBN B07HYVF9L6
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Autorin überzeugt von Beginn an durch einen klaren und schlichten Schreibstil, dem es aber in keinem Satz an Gefühl mangelt. Ich konnte mich stets in die Gefühlslage der Protagonisten hineinversetzen, ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen und habe mit ihnen durch jedes Kapitel hinweg mitgefiebert. Das lag insbesondere auch daran, dass alle Charaktere im Buch unheimlich sympathisch sind. Nicht nur Lucy und Nick haben mich sofort eingenommen, sondern auch Oliver, Louise und Simon. Denn wie unterschiedlich die einzelnen Personen auch wahren, so sehr harmonierten sie in dieser Geschichte und machten das Buch dadurch zu etwas ganz besonderem.

Die Handlung wird dabei in mehreren Zeitebenen erzählt. Wir begleiten Lucy dabei, wie sie an einen Ort zurückkehrt, der voller Erinnerungen steckt. Dabei taucht nicht nur sie selbst, in die Erinnerungen ihrer Vergangenheit ein, auch der Leser kann das. Denn zwischen all den Kapiteln, die in der Gegenwart spielen, gibt es auch immer wieder welche, die in die Vergangenheit zurückspringen. Dadurch wird einem vieles klarer, man kann gewisse Dinge leichter nachvollziehen und baut eine noch tiefer Verbindung zu den Protagonisten auf.

Gerade diese Verbindung macht dieses Buch zu etwas so besonderem. Vor allem in Lucy konnte ich mich immer gut hineinversetzen, verstehen warum sie auf eine bestimmte Art und Weise gehandelt hat. Dabei wird diese wunderschöne Geschichte mit so viel Gefühl erzählt, ohne dabei kitschig oder aufgesetzt zu wirken. Viel mehr, kann man die Leichtigkeit spüren, mit der Lucy und auch Nick miteinander umgehen – egal was zwischen ihnen steht. Man spürt einfach, die Anziehung die zwischen ihnen herrscht, auch wenn die Beiden sich das nicht gleich eingestehen wollen.

Es war wirklich schön, dieses Buch zu lesen. Diese wundervolle Geschichte miterleben zu dürfen und die tiefe Verbundenheit zwischen den Protagonisten zu spüren. Besonders schön war auch zu merken, wie sich die beiden gegenseitig anspornten und – wie es erschien – ganz ohne Mühe helfen, noch bessere Menschen zu werden.

Fazit

Ein wundervoller Roman, der aufzeigt wie innig die Verbindung zwischen zwei Menschen sein kann. Eine Liebe, die von einer solchen Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit zeugt, wie ich sie schon lange in keinem Roman mehr erleben durfte. Ein Buch, dass beim Lesen süchtig macht und einen dabei nur so durch die Kapitel fliegen lässt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(334)

721 Bibliotheken, 40 Leser, 0 Gruppen, 149 Rezensionen

"mona kasten":w=11,"liebe":w=8,"maxton hall":w=7,"save us":w=7,"new-adult":w=5,"monakasten":w=4,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"liebesroman":w=3,"reisen":w=3,"oxford":w=3,"ruby":w=3,"roman":w=2,"england":w=2,"schwester":w=2

Save Us

Mona Kasten
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736306714
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wie auch schon bei Save Me und Save You, war ich überaus gespannt und voller Vorfreude auf den dritten und letzten Band der Maxton-Hall-Reihe von Mona Kasten. Wie auch schon in den ersten Teilen der Reihe geht es um Ruby und James, wobei die Geschichte aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt wird und dabei auch die Erlebnisse anderer Charaktere wie von Lydia – James Schwester und Ember – Rubys Schwester – durch die Erzählung aus deren Sicht nicht zu kurz kommen.

Nach dem Mega-Cliffhanger am Ende des zweiten Bands, konnte ich es gar nicht erwarten endlich mit Save Us loslegen zu können. Das Ruby der Schule verwiesen wurde, bedeutete schließlich ein riesiges Hindernis auf dem Weg zu ihrem absoluten Traum – dem Studium in Oxford. Zwar war ich mir schon nach dem Ende des zweiten Bands sicher, dass sie es dennoch nach Oxford schaffen würde – den aufgeben würde so rein gar nicht zu Ruby Bell passen. Dennoch war ich sehr neugierig, wie es denn nun mit Ruby und James weitergehen würde.

Bei den Beiden konnte man nun auch spüren, wie sie sich gemeinsam entwicklen und zusammen wachsen und sich die Kraft geben, ihre Träume zu verfolgen. Diese Entwicklung durch die Reihe hinweg, fand ich besonders schön mitzuerleben und konnte dadurch auch weiterhin, mit den beiden durch all ihre Erlebnisse mitfiebern. Besonders James hat in meinen Augen über die Bücher hinweg eine große Entwicklung hinter sich und wirkt im dritten Band der Reihe viel selbstsicherer und gefestigter, als noch zu Beginn. Aber auch bei Ruby konnte man beim Lesen eine Veränderung spüren und merken, dass ihre Stärke nur noch weiter zu wachsen schien.

Wie bereits erwähnt lag der Fokus auch auf anderen Personen. Besonders Lydia und ihre Schwangerschaft, aber auch die Freunde aus James Clique und Ember, Rubys jüngere Schwester rückten mehr in den Mittelpunkt des Geschehens. Ich fand es einerseits sehr schön, mehr über all die anderen Personen zu erfahren – die diese Reihe zu etwas ganz besonderem machen – hatte aber auch oft das Gefühl, dass zu viel auf einmal passiert. Und dabei die Hauptstory manchmal in den Hintergrund gerückt wurde.

Ein paar kleine Kritikpunkte gibt es meinerseits allerdings trotzdem. Zum ersten kam für mich irgendwie Ruby und James Geschichte im letzten Band ein bisschen zu kurz. Natürlich wurde sie zu Ende erzählt und es ist auch einiges geschehen, aber ihre Gefühle und Gedanken dazu und auch wie andere die beiden vielleicht wahrnehmen hätten für meinen Geschmack ruhig ausführlicher sein können. Natürlich war es schön, auch etwas über die anderen Schüler der Maxton-Hall und Ruby und James Freunde und Geschwister zu erfahren, dabei rückte für mich der Fokus aber ein bisschen in eine andere Richtung, als es in den ersten beiden Büchern der Fall war. Eine weitere Sache die mich ein bisschen gestört hat, war das Ende. Ohne etwas vorweg zu nehmen, möchte ich nur anmerken, dass es mir zum Schluss hin einfach zu schnell ging. Irgendwie fehlte mir da noch etwas, zumindest ein bisschen mehr Erklärungen hätte ich mir gewünscht, denn die eine oder andere Frage blieb dabei noch irgendwie offen.

Fazit

Eine schöner Abschluss einer wirklich tollen Reihe. Es war wirklich schön Ruby, James und die Anderen an die Maxton Hall zu begleiten. Save Us hat uns ein schönes Ende für diese mitreißende Trilogie geliefert und konnte mich, trotz den kleineren Kritikpunkten überzeugen. Am meisten hat mich Mona Kastens gefühlvoller Schreibstil beeindruckt, der einen beim Lesen mit den Protagonisten von Beginn bis zum Ende mitfiebern lässt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Alles so leicht

Meg Haston , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.06.2018
ISBN 9783551316110
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Autorin – Meg Haston – hat einen klaren und gleichermaßen gefühlvollen Schreibstil, immer darauf bedacht sich den Protagonisten anzupassen und auf ihre momentane Situation abzustimmen. Dadurch kann man sich richtig in die Geschichte fallen lassen und die Handlung gut nachvollziehen. Auch die Charaktere an sich, sind gut durchdacht. Jeder hat eine wichtige Rolle in der Geschichte und trägt zu ihrem Fortgang bei, hilft die charakterliche Entwicklungen zu erkennen und besser zu verstehen.

Stevie hat keine Kraft mehr. Nachdem sie mehr als einen Verlust erleidet, beginnt sie immer mehr sich in sich selbst zurückziehen. Bis sie schließlich den Plan fast, aus dem Leben zu verschwinden.

Im Laufe der Geschichte erfährt man nicht nur einiges über ihre Gefühle und wieso sie denkt, dass das Leben nicht wert sei zu kämpfen. Man bekommt auch einen Einblick in ihre Vergangenheit. Immer wieder springt die Autorin in relevanten Situationen zurück in die Vergangenheit, um dadurch dem Leser zu zeigen, wieso Stevie so handelt und denkt. Dies schafft sie, ohne den Leser dabei zu verwirren oder aus der gegenwärtigen Handlung herauszureißen. Dadurch sind die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart hilfreich um besser zu verstehen, sich besser hineinzuversetzen zu können.

Stevie Geschichte ist keine schöne. Und nur weil sie sich in Therapie befindet, wird sie nicht auf wundersamen Weise gesund. Viel mehr verdeutlicht Meg Haston das Gesund werden eine bewusste Entscheidung ist, etwas was man aufrichtig wollen muss. Und es ist Arbeit, denn sich für das Leben zu entscheiden bedeutet auch dafür zu kämpfen und zu lernen mit Rückschlägen zu rechnen und dennoch weiterzumachen.

Mit diesem Buch verdeutlicht die Autorin, auf eine tiefgründige Weise, dass gesund zu zu werden nicht immer einfach ist und es sich dennoch lohnt, auch wenn Stevie – wie wohl auch viele andere – erst wieder daran erinnert werden muss.

Protagonisten

Stevie hat einen äußerst vielschichtigen Charakter. Wenn ihr etwas nicht passt, sagt sie es, zumeinst auf eine zynische oder ironische Art und Weise. Gleichzeitig spürt sie aber tiefes Mitgefühl für ihre Mitmenschen, auch wenn sie es am Anfang nicht zulassen möchte und vorgibt, dass ihr alles und jeder völlig egal sei. Es war sehr spannend, sie Schritt für Schritt auf ihrem Weg zu begleiten und mitzuerleben, wie Stevie langsam lernt, sich nicht hinter ihrer Wut zu verstecken, sondern ihre Trauer zuzulassen – auch wenn es schrecklich weh tut.

Nicht nur Stevie war sehr interessant. Auch die anderen Mädchen und ihre Therapeutin Anna wirken realistisch und durchdacht. Und vor allem sind sie nicht beschönigt. Sie alle haben Fehler und mit ihren Päckchen zu kämpfen – manche mehr, manche weniger, manchmal leicht erkennbar und manchmal verborgen. Und gerade das fand ich an dem Buch so toll. Denn in der Realität ist es genauso.

Fazit

Das Buch hat mich besonders durch den schlichten und dennoch gefühlvollen Schreibstil der Autorin begeistern können. Man spürt nicht nur jede Emotion, jede Wendung in der Gefühlslage der Protagonistin sondern auch ihre charakterliche Entwicklung auf eine so authentische Art und Weise, dass man gar nicht anders kann, als mit ihr mitzufühlen, mitzuhoffen. Eine tiefgründige Geschichte über ein Mädchen, dass den Plan verfolgt, Stück für Stück aus dem Leben zu entfliehen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

324 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

"fantasy":w=6,"palace of silk":w=6,"c.e.bernard":w=5,"paris":w=4,"liebe":w=3,"berührung":w=3,"seide":w=3,"magdalena":w=3,"magdalenen":w=3,"die verräterin":w=3,"reihe":w=2,"london":w=2,"dystopie":w=2,"freiheit":w=2,"rea":w=2

Palace of Silk - Die Verräterin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 29.05.2018
ISBN 9783764531973
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach einem tollen ersten Band und einer bisher sehr spannenden Handlung, habe ich mich schon sehr auf den Folgeband gefreut. Der Einstieg in den Folgeband ist mir sehr gut gelungen und wieder überzeugte die Autorin durch einen wundervoll bildhaften und detailreichen Schreibstil. Auch die Atmosphäre wurde wieder grandios geschildert, wodurch man sich fühlte, als wäre man mittendrin.

Dieses Mal begleiten wir Rea - die eine Magdalena ist - nach Paris. Dort hofft sie endlich die lang ersehnte Freiheit zu finden und in Frieden leben zu können. Doch die Ruhe hält nicht lange, denn schon bald wird die an den königlichen Hof gerufen, wo sie erneut auf den Prinzen trifft. Dieser ist jedoch nicht ihretwegen da, sondern um um Ninons Hand zu werben.

Die Geschichte geht an manchen Stellen nicht ganz so spannend weiter, wie im ersten Band. Dafür gibt es aber ein paar Schlüsselszenen, die mich beim Lesen völlig gefesselt haben. Dafür konnte mich die Liebesgeschichte zwischen Robin und Rea nicht so berühren, wie ich es mir erhofft hatte. Oftmals konnte ich Rea einfach nicht verstehen und ihre Handlungen nicht nachvollziehen. Dennoch kommen Gefühle nicht zu kurz, denn zwischen dem einen oder anderen Nebencharakter knistert es gewaltig. Auch wenn es hier ebenfalls an manchen Stellen zu Verwirrung meinerseits gekommen ist.

Protagonisten

Die Charaktere waren etwas, dass mich schon im ersten Band völlig in den Bann der Geschichte genommen hat. Ihre Vielschichtigkeit und spannende Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten, machen das ganze Setting wieder zu etwas ganz besonderem. Leider hatte ich an manchen Stellen das Gefühl, als wären die Nebencharaktere mehr in den Mittelpunkt gerückt - was per se nicht schlecht ist - und hätten dabei die Protagonisten ein wenig verdrängt.

Ein Charakter den ich besonders spannend fand, war Madame Hiver. Sie wirkt distanziert, steckt voller Geheimnisse und man merkt schnell, dass sie sehr viel Macht hat und immer ihre Finger im Spiel hat.

Fazit

Ein toller zweiter Band, der zwar einige kleinere Mankos aufwies und mich nicht ganz so sehr beeindruckte wie Band 1. Dafür glänzte er jedoch mit grandios dargestellten Charakteren und einem sehr spannenden Ende, was auf jeden Fall Lust auf Band 3 macht. Er sprach viele sehr wichtige Themen an, einzig die Liebesgeschichte konnte mich nicht hunderprozentig überzeugen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(174)

329 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

"bianca iosivoni":w=10,"new-adult":w=7,"tnt":w=6,"die letzte erste nacht":w=6,"liebe":w=5,"lyx":w=4,"trevor":w=4,"tate":w=4,"tod":w=3,"liebesroman":w=3,"lyx verlag":w=3,"freundschaft":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"liebesgeschichte":w=2

Die letzte erste Nacht

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736307179
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(680)

1.218 Bibliotheken, 59 Leser, 0 Gruppen, 232 Rezensionen

"mona kasten":w=20,"liebe":w=17,"save you":w=13,"new-adult":w=12,"freundschaft":w=8,"oxford":w=8,"maxton hall":w=8,"monakasten":w=6,"familie":w=5,"young adult":w=5,"ruby":w=4,"england":w=3,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3,"james":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

Spätestens seit der Again-Reihe bin ich ein großer Fan von Mona Kasten und ihrer Art und Weise Geschichten zu erzählen. Ich mag ihren Schreibstil, kann durch ihn immer leicht in die Geschichte eintauchen. Das war natürlich auch bei Save Me nicht anders. Als ich dann endlich Save You in den Händen halten durfte und mit dem Lesen beginnen konnte, waren meine Erwartungen entsprechend hoch. Und ich habe es wieder geliebt!!!

Handlung

Save You schließt direkt an das Ende von Save Me an. Man steigt also wieder direkt in Geschehen ein, was mit sehr gut gefallen hat. Und es war auch sehr emotional. James hat schwer mit dem Verlust seiner Mutter zu kämpfen. Dazu kommt auch noch, dass ihm Ruby schrecklich fehlt. Aber auch Ruby ist zu tiefst verletzt und all diese negativen Gefühle, kann man auf jeder Seite spüren. Ich habe wirklich mit ihnen mitgelitten und war froh, als es zumindest nach und nach bergauf ging. Doch selbst als sich die Situation langsam zu bessern scheint, lässt das nächste Übel nicht lange auf sich warten.

Die Handlung hat mich wirklich gefesselt und ich musste nach jedem Kapitel unbedingt wissen wie es weitergeht. Es gab immer wieder Kapitel aus unterschiedlichen Sichtweisen, wodurch man auch mehr über Lydia und Ember erfährt und sich so ein besseres Bild von allen anderen machen kann. Auch die Handlungsstränge der Nebencharaktere entwicklen sich weiter, auch wenn ich fand das einige ein bisschen zu kurz kamen. Aber es war dennoch ein toller zweiter Teil, der mich beim Lesen wirklich begeistert hat.

Einzig zum Ende hin gab es einen Punkt, an dem ich eine bestimmte Reaktion einfach nicht nachvollziehen konnte und unlogisch fand. Es hat sich mit den vorherigen Geschehnissen widersprochen und passte für mich nicht zu der Person.

Ansonsten war da noch der große Cliffhanger am Ende. Ich habe mehrfach gelesen und auch von Freundinnen gehört, wie sehr sie das stört. Für mich war es allerdings absehbar, dass Band 2 mich mit einigen Fragen zurücklassen wird. Und genau das liebe ich! (; Für mich macht die Vorfreude auf den nächsten Teil, gerade den Reiz aus eine Buchreihe zu lesen. Ich liebe es mich auf den nächsten Band zu freuen und mit Spannung auf den Fortgang der Geschichte zu warten. Deshalb an dieser Stelle ein großes Lob an Mona Kasten, denn ich kann es kaum erwarten bis Band 3 im August endlich erscheint. Das Ende lässt einiges an Spielraum für Spekulationen. Ich bin schon wirklich gespannt, wie sich alles im Finale der Trilogie auflösen wird und ob sich schlussendlich noch alles zum Guten wenden wird.

Protagonisten

Ruby war mir schon im ersten Teil sehr sympathisch und zeichnet sich für mich durch ihr Mitgefühl und ihrem Drang immer das Richtige zu tun aus. Sie steht hinter den Menschen, die sie liebt und sorgt sich um diese. Gleichzeitig schafft sie es, ihre Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und für die Dinge die sie sich wünscht zu kämpfen.

James hat sich im Vergleich zum ersten Band richtiggehend gewandelt. Er lernt, anders mit seinen Problemen umzugehen. Schafft es auch sich mehr und mehr zu öffnen.

Fazit

Ein für mich sehr gelungener zweiter Teil der Maxton-Hall Reihe der mir eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle beschert hat. Von Trauer, Freude bis hin zur Nervosität und Spannung war alles mit dabei. Ich hatte große Freude beim Lesen und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Und genau so soll es für mich sein!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebe":w=1,"sohn":w=1,"erbe":w=1,"konkurrenz":w=1,"maddie holmes":w=1

Someone behind your eyes

Maddie Holmes
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 15.05.2018
ISBN 9782919800414
Genre: Romane

Rezension:

 

Der Schreibstil der Autorin war locker und leicht und machte es mir sehr einfach, rasch in die Geschichte einzutauchen. Ich konnte mich durchwegs gut in die Situationen hineindenken und die Handlungen und Gedanken der Charaktere zum Großteil nachvollziehen. Obwohl Savannah einen traurigen Grund hat in ihre frühere Heimatstadt zurückzukehren - den Tod ihres Vaters - ist die Stimmung der Geschichte weder traurig noch deprimierend, weshalb ich es auch direkt an einem Abend gelesen habe.

Die Handlung war durchaus spannend und ich wurde beim Lesen gut unterhalten. Zwar fehlte eine für mich unerwartete oder dramatische Wendung, was ich aber als positiv empfand, da die Handlung dadurch zum Einen viel realistischer war und authentischer wirkte, als so manch andere Story und zum Anderen die Geschichte gut ohne ausgekommen ist. Abgerundet wurde die Geschichte durch eine gute Portion Humor der Protagonisten, Leidenschaftlichen Gefühlen zwischen den beiden und kleineren und größeren Enthüllungen, die für den Fortgang der Story wichtig waren.

Besonders gut gefallen haben mir die Protagonisten. Besonders Savannah und Zac fand ich beide sympathisch und konnte mich gut in sie hineindenken. Ich fand beide spannend und authentisch dargestellt und war positiv überrascht, da hinter ihnen viel mehr steckte, als man zu Beginn vielleicht erwarten würde. Auch die Nebenprotagonisten fand ich gut dargestellt und harmonierend mit der Story, unabhängig davon, ob ich sie sympathisch fand oder nicht.

Savannahist eine sehr sympathische Protagonistin. Obwohl ihr Verhältnis zu ihrem Vater nicht besonders gut war, erfüllt sie die Bitte ihrer Stiefmutter, vorerst in der Stadt zu bleiben und nicht direkt zurück nach New York zu fahren. Dadurch wirkte sie auf mich sehr einfühlsam, denn obwohl man beim Lesen spüren konnte, wie ungern sie an diesem Ort war, merkte man auch ihren Zwiespalt, dem Wunsch ihrer Stiefmutter nachzukommen.

Zac war mir vom ersten Moment an sympathisch, auch wenn er ein bisschen draufgängerisch wirkt. Auf den ersten Blick kam es mir so vor, als wäre er ständig unbekümmert und würde sich keine großen Gedanken machen. Doch schnell merkte man, dass sich hinter der lockeren Fassade ein einfühlsamer Mann verbirgt, der sich durchaus um die Menschen in seinem Gedanken macht.

Someone behind your eyes war eine schöne Geschichte, die mich gut unterhalten hat und mir durch zwei sehr sympathische Protagonisten, die sehr gut miteinander harmonieren, im Gedächtnis bleibt. Einzig das Ende ging mir dann einen Ticken zu schnell und unerwartet problemlos über die Bühne. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen und mich gut unterhalten.

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(212)

368 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

"vicious love":w=11,"liebe":w=7,"vicious":w=5,"hass":w=4,"love":w=4,"emilia":w=4,"liebesroman":w=3,"new york":w=3,"new-adult":w=3,"sinners of saint":w=3,"l.j. shen":w=3,"ljshen":w=3,"vergangenheit":w=2,"leidenschaft":w=2,"lyx":w=2

Vicious Love

L. J. Shen , Patricia Woitynek
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.04.2018
ISBN 9783736306868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich schon sehr neugierig und gespannt auf die Geschichte rund um Emilia LeBlnac und Baron "Vicious" Spencer. Zugegebenermaßen wusste ich nach manchen Kapiteln nicht so recht, was ich von dem Buch halten sollte. Einerseits war ich fasziniert von der Geschichte, andererseits emotional aufgewühlt von dem Wechsel zwischen Liebe und Hass, den man mit jedem Wort miterleben konnte.

Der Schreibstil ist locker und flüssig, lässt einen aber trotzdem einen guten Einblick in das Gefühlsleben der Protagonisten erhaschen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Emilia und Vicious erzählt, wobei auch immer wieder Szenen aus der Vergangenheit vorkommen, wodurch man immer besser versteht, wie das Verhältnis zwischen den beiden so angespannt werden konnte. Da man durch den Sichtwechsel auch einen Einblick in die Gedankenwelt der jeweiligen Person erhielt, konnte ich mich auch in jedem Kapitel gut in die Protagonisten hineinversetzen und wurde des öfteren auch durch Entwicklungen und unerwartete Wendungen überrascht.

Emilia ist das herzensgute Mädchen, dass viel zu Gut für diese Welt zu sein scheint. Sie lebt für ihre Familie - allen voran ihre Schwester und opfert sich für die Menschen die ihr nahestehen völlig selbstlos auf. Auch wenn es nicht von Beginn an klar war, zeigt Emilia deutlich wie viel Selbstbewusstsein in ihr steckt und kann sich sehr gut durchsetzen. Sie ist eine sehr starke Protagonistin, mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit.

Vicious war von der ersten Seite an arrogant und eingebildet und machte deutlich klar, dass einzig er das Sagen hat. Mehrfach hat mich seine überhebliche Art aufgeregt und mir tat Emilia leid, die von ihm ständig herablassend behandelt wurde. Doch mir war schnell klar, dass hinter Vicious so viel mehr steckt, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Er ist sein sehr interessanter Protagonist, mit einer dunklen Vergangenheit, die seinen Charakter stark geprägt hat. Und obwohl man merkt, dass er Emilia nicht hasst, auch wenn es oftmals so scheint, ändert er sich nicht auf einen Schlag nur weil er plötzlich die richte Frau findet - wie es in manchen Büchern der Fall ist - was ihn zu einem sehr authentischen Charakter macht.

Eine verführerische Geschichte voller Leidenschaft und zwei sehr interessanten Protagonisten. Ich war gebannt von dem Buch und wollte unbedingt wissen, ob Vicious sich im Laufe des Buches ändern würde. Eine Geschichte zwischen Liebe und Hass, ohne dabei aufgesetzt zu wirken, die einen in ein Wechselbad der Gefühle stürzt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"schicksal":w=1,"nick":w=1,"macho":w=1,"heimatort":w=1,"katie weber":w=1,"kein job":w=1,"gracey":w=1,"über zwei ecken":w=1,"unter einer decke":w=1,"zwischen drei fronten":w=1,"mitbewohnerreihe":w=1

Zwischen drei Fronten - Vertraue deinem Herzen

Katie Weber
E-Buch Text
Erschienen bei null, 18.04.2018
ISBN B07CHYK26S
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe mich seit der Ankündigung über das Buch auf Band 3 der Mitbewohner-Reihe gefreut und war schon sehr gespannt auf Graceys und Nicks Geschichte. Der Schreibstil war wie schon gewohnt flüssig und locker, gleichzeitig aber auch humor- und gefühlvoll. Wie immer schafft Katie Weber es Momente voller Humor, Spaß und Freude genauso gut rüberzubringen, wie Augenblicke in denen Ihre Protagonisten Trauern, oder von Zweifeln und Ängsten geplagt werden. Der Leser kann sich immer in die Personen hineinversetzten, wodurch auch die Abläufe und Entscheidungen der Charaktere nachvollziehbar sind.

Zwischen drei Fronten wird abwechselnd aus der Sicht beider Protagonisten - Gracey und Nick - erzählt. Man erhält dabei einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden und erhält auch gleichzeitig Informationen aus ihrer Vergangenheit bekommt. Man weiß immer was in den Protagonisten vorgeht, dennoch ist der Fortgang der Handlung nie vorhersehbar, wodurch das Buch immer spannend bleibt.

Während Gracey sich damit abfinden muss, dass Nick - den sie so gar nicht ausstehen kann - gezwungenermaßen ihr neuer Mitbewohner ist, beginnt sie zu realisieren, dass er nicht ganz so furchtbar ist, wie sie immer dachte. Ob sie will oder nicht, sie muss sich sogar eingestehen, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie für möglich gehalten hätte. Beide haben ihr Päckchen zu tragen und erkennen, dass sie den anderen oftmals falsch eingeschätzt haben. Dennoch werden es die beiden nicht leid, einander ständig aufzuziehen und zu ärgern. Gracey, Nick und Captain machen die Geschichte zu etwas ganz besonderem:

Gracey - Gracey ist eine sympathische und liebenswürdige Protagonistin, bei der ich gar nicht anders konnte, als sie nach nur wenigen Seiten ins Herz zu schließen. Gracey hatte ihr Päckchen zu tragen und ich hatte oftmals Mitleid mit ihr und ihrer Situation. Jedoch schaffte ausgerechnet sie es, dass ich oftmals noch mehr Mitleid mit Nick hatte. Denn während man als Leser erkennt, wie viel die Beiden wirklich gemeinsam haben und was Nick tatsächlich von ihr hält, steht sie oftmals einfach nur am Schlauch.

Nick - Nick wirkte auf mich zu Beginn überheblich, oder wie Gracey es ausdrücken würde - wie ein arroganter und selbstgefälliger, blöder Elch-  überzeugte aber gleichzeitig durch seinen Humor. Und so hat es nur wenige Seiten gedauert, bis er mir immer sympathischer wurde. Spätestens nach dem ersten Kapitel aus seiner Sicht, war ich ganz hin und weg von ihm. Mit seinem Charme und Humor schafft er es ganz leicht den Frauen den Kopf zu verdrehen und wirkt dabei, außer natürlich auf Gracey, überhaupt nicht eingebildet.

Captain Elliott - Graceys eigensinniger Kater, der von Nick liebevoll der Dicke getauft wurde, hat seine ganz eigene Meinung zu Nick und der ganzen Situation. Dabei zeigt er mehrfach sehr deutlich, wie sehr er Graceys Abneigung Nick gegenüber teilt und macht ihm damit mehrfach das Leben schwer. Ich habe mich über jede Szene mit dem eigensinnigen Fellknäuel gefreut und fand sie jedes Mal aufs Neue zum Schießen komisch.

Eine wundervolle Geschichte, voller Romantik die einem das herz aufgehen lässt. Die Protagonisten sind sympathisch und wachsen einem rasch an Herz und lassen den Leser auf jeder Seite mit ihnen mitfühlen. Eine klare Empfehlung für alle die gefühlvolle Geschichten mit Romantik und Humor mögen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(267)

490 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 165 Rezensionen

"dystopie":w=14,"scythe":w=13,"tod":w=8,"jugendbuch":w=8,"neal shusterman":w=8,"fantasy":w=5,"reihe":w=4,"citra":w=4,"zukunft":w=3,"trilogie":w=3,"fortsetzung":w=3,"thunderhead":w=3,"nachlese":w=3,"der zorn der gerechten":w=3,"scythe - der zorn der gerechten":w=3

Scythe - Der Zorn der Gerechten

Neal Shusterman , Kristian Lutze , Pauline Kurbasik
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 14.03.2018
ISBN 9783737355070
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem Citra als Scythe ausgewählt wurde, hat sie, als Scythe Anastasia, im Laufe der Zeit ihre ganz besondere Art der Nachlese entwickelt. Obwohl diese nicht nur auf Zustimmung trifft, merkt man wie sie langsam aber sicher ihren Weg gefunden hat und sich mit ihrem Leben als Scythe beginnt identifizieren zu können. Obwohl sie nach wie vor keine Spaß am Töten hat und immer wieder Dinge auftauchen, die für sie nicht so einfach sind.

Rowan, der es am Ende des vorherigen Teils geschafft hat zu fliehen, geht einen ganz anderen Weg. Wie auch Citra, steht er vielen Dingen im Scythetum sehr kritisch gegenüber und versucht etwas dagegen zu unternehmen. Wenn auch oftmals mit sehr drastischen Mitteln.

Beide Charaktere mochte ich bereits im ersten Band sehr gerne und sie spielten auch wieder eine sehr wichtige Rolle. Eine weitere Rolle die im zweiten Band noch viel mehr in den Vordergrund gerückt ist, ist jene des Thunderheads. Nicht nur erfährt man noch viel mehr über die Hintergründe und Entwicklungen der Menschheit, man bekommt auch einen Einblick über die Gründe wieso bestimmte Dinge so sind. Am besten haben mir jedoch die Einblicke in die Gedankenwelt des Thunderheads zu bekommen, die vieles noch logischer gemacht haben, einen aber auch immer sehr nachdenklich gestimmt haben. Nicht nur die Gedanken über die Entwicklungen im Scythetum, sondern auch viele Philosophische Fragen werden aufgeworfen und geben der Geschichte noch mehr Tiefe.

Die Handlung wird, wie auch im vorherigen Band, aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt und ist von der ersten bis zur letzten Seite packend. Und obwohl ich wieder mit einer mitreißenden Handlung gerechnet habe, gab es besonders zum Ende hin Ereignisse mit denen ich nicht im geringsten gerechnet hatte und die einen beim Lesen sprachlos zurücklassen. Auf jeden Fall ein spannendes Buch mit vielen interessanten Charakteren und einen Cliffhanger, der große Lust auf den nächsten Band macht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"dystopie":w=1,"unterdrückung":w=1,"sklaverei":w=1,"zeilengold verlag":w=1,"moderne sklaverei":w=1,"jugend-dystopie":w=1,"christin thomas":w=1,"nation alpha":w=1

Nation Alpha

Christin Thomas
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 09.04.2018
ISBN 9783946955092
Genre: Science-Fiction

Rezension:

In der Nation herrscht seit Jahrhunderten strikte Rassentrennung. Die Alphas, die sich selbst als Königsrasse betrachtet und ihre Sklaven, die Omegas. Wohingegen Alphas wie Übermenschen behandelt werden, haben Omegas weder Rechte noch werden ihnen eigene Gefühle und eine eigene Meinung zugestanden. Ihr einziger Lebensinhalt ist es, den Alphas zu dienen. Um absolute Gehorsam zu erreichen, werden sie von Geburt an bestraft und unterdrückt. Solange, dass sie selbst daran glauben, keine ebenbürtigen Menschen zu sein.

Als wäre die Unterdrückung der Omegas nicht schlimm genug, möchten die Alphas die Omegas auslöschen und durch Maschinen ersetzen. Um ihr Leben und das von vielen anderen zu Retten, muss die Protagonistin lernen, dass nicht alle Alphas gleich sind. Denn ausgerechnet einem Alpha zu vertrauen, ist ihre einzige Chance zu überleben.

Die Geschichte überzeugt mit einer starken, mitfühlenden und sehr mutigen Protagonistin. Obwohl sie eine Omega ist, die ihr Leben lang behandelt wurde, als wäre sie weniger Wert und hätte weder freie Gedanken noch eigene Gefühle, schafft sie es nicht nur Mitgefühl für andere aufzubringen, sondern auch noch den Mut zu fassen um sich der offensichtlichen Ungerechtigkeiten die in der Nation vorherrschen entgegenzustellen.

Auch die anderen Charaktere waren interessant und ihre Entwicklung spannend zu beobachten. Insbesondere der Alpha One – Führer der Nation – war sehr interessant, wenn auch erschreckend in seiner Grausamkeit und Skrupellosigkeit.

Eine spannende Geschichte mit einem äußerst ernsten Hintergrund. Ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr gerne und konnte gut in die Geschichte hineinkommen. Auch die Gefühle der Protagonistin waren immer gut dargestellt, wodurch man gar nicht anders kann, als mit ihr mitzufühlen. Die Handlung war fesselnd und gut nachvollziehbar, empfehlenswert für alle Fans von Dystopien.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(506)

1.040 Bibliotheken, 32 Leser, 3 Gruppen, 212 Rezensionen

"dystopie":w=18,"fantasy":w=16,"tod":w=16,"neal shusterman":w=15,"scythe":w=12,"zukunft":w=10,"jugendbuch":w=8,"scythe - die hüter des todes":w=8,"utopie":w=6,"science fiction":w=5,"spannend":w=4,"unsterblich":w=4,"citra":w=4,"jugendroman":w=3,"töten":w=3

Scythe – Die Hüter des Todes

Neal Shusterman , Pauline Kurbasik , Kristian Lutze
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 21.09.2017
ISBN 9783737355063
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In einer Welt ohne lebensbedrohliche Krankheiten, muss das Gleichgewicht der Menschheit auf andere Art und Weise erhalten werden. Denn Denn obwohl die Menschheit perfekt ausgereift zu sein scheint, muss eine Überbevölkerung verhindert werden. Die Entscheidung darüber, wer für den endgültigen Tod durch die Nachlese ausgewählt wird, treffen die Scythe. Dabei Entscheiden die Hüter des Todes nach einem festgelegten Kodex. Doch was geschieht wenn einige entscheiden, diesen nicht mehr zu befolgen?

Citra und Rowan kommen zwar aus unterschiedlichen Verhältnissen, haben jedoch eines gemeinsam. Sie wollen auf keinen Fall zu den Scythes gehören. Doch als Scythe Faraday sich dazu entschließt die beiden als seine Lehrlinge aufzunehmen, begreifen sie, dass sie keine andere Wahl haben als sich mit ihrer neuen Situation zurechtzufinden. Und bald wird ihnen klar, dass manche ihrer Meinungen, nicht hundertprozentig der Wahrheit entsprechen. Denn nicht alle Scythes sind schlechte Menschen und genießen das Töten. Gleichsam ist auch die Welt der Scythes nicht gefreit von jenen, die alles dafür tun um ihre eigenen Ideale durchzusetzen.

Citra und Rowan sind zwei sehr spannend Charaktere und ihre Entwicklung und die Veränderungen in ihrer Denkweise mitzuverfolgen, machte die Geschichte noch interessanter. Obwohl sich die beiden in vielen ihrer Eigenschaften unterscheiden, haben sie eindeutig ihre Loyalität und ihren Sinn für Gerechtigkeit gemein. Durch ihre Unterschiedlichkeiten ergänzen sie einander als Protagonisten sehr gut und beleuchten die Geschehnisse aus unterschiedlichen Sichtweisen.

Ich fand es recht einfach mich in die Welt, die der Autor in diesem Buch geschaffen hat, einzulesen. Man bekommt alle wichtigen Informationen, ohne das die Geschichte langatmig wird und kann die Handlungen gut nachvollziehen. Dennoch fehlt es nicht an Spannung und unerwarteten Wendungen im Laufe des Buches. Nach jedem Kapitel war ich neugierig und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Eine wirklich sehr packende Geschichte die einen nur schwer wieder loslässt. Auch das Ende fand ich sehr gelungen, weshalb ich auch direkt mit dem zweiten Band begonnen habe.

Für mich ein wirklich tolles Buch, dass nicht nur durch einen angenehmen Schreibstil sondern insbesondere durch die spannende Handlung und die tollen Ideen des Autors überzeugt.

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(324)

599 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 174 Rezensionen

"liebe":w=15,"rollstuhl":w=14,"sarina bowen":w=14,"college":w=12,"the ivy years":w=9,"freundschaft":w=7,"unfall":w=7,"eishockey":w=7,"lyx verlag":w=5,"new-adult":w=5,"corey":w=5,"lyx":w=4,"bevor wir fallen":w=4,"usa":w=3,"beziehung":w=3

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Sarina Bowen , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736304505
Genre: Liebesromane

Rezension:

Besonders gut gefallen hat mir die Art und Weise wie sich die Beiden nährgekommen sind. Verbunden durch ihre Leidenschaft für Eishockey und das jeweilige Verständnis für ihr Handicap, werden sie von Kommilitonen zu Freunden aus denen langsam immer mehr wird.  

Das Highlight an diesem Buch war für mich Corey. Der Mut trotz ihrem Handicap so weit weg von zu Hause zu studieren und ihren Traum nicht aufzugeben, fand ich sehr mutig. Genauso wie den Schritt zu wagen, sich dadurch der Beobachtung und Behütung ihrer Eltern - besonders ihrer Mutter - zu entziehen. Corey beweist unglaublichen Mut und Stärke, in dem sie sich trotz allem nicht unterkriegen lässt und versucht ihre Situation so gut es ihr gelingt zu meistern. Für mich eine sehr sympathische und überzeugende Protagonistin. 

Anfangs dachte ich Hartley wäre ein von sich selbst überzeugter Angeber, doch schnell zeigte er, dass so viel mehr in ihm steckte. Obwohl er das ganze Buch über, durch seine lockere Art überzeugte, waren seine Handlungen durch Emotionen gelenkt. Hartley schafft es Corey auf so subtile Art und Weise zu unterstützen und zeigt ihr mit kleinen Gesten, dass sie durchaus eine attraktive Frau ist, die es Wert ist geliebt zu werden. 

Leider gab es für mich aber auch ein großes Manko an dieser Geschichte. Mir fehlte fast von Beginn an die Tiefe sowohl in der Handlung, als auch bei den Emotionen. Dadurch fiel es mir manchmal schwer, mich emotional in die Situation einzufinden und so richtig mit den Charakteren mitzufühlen. Auch in der Handlung fehlten mir oft - für mich eigentlich wichtige - Informationen. Dafür gab es manchmal Dinge, die ich nicht notwendig fand oder wo mir schien, sie wären nur da um einen bestimmten Punkt in der Geschichte zu erreichen, ohne aber ausreichend ausgeschmückt zu sein. 

Eigentlich wollte ich dem Buch nur drei Sterne geben, da mir wirklich oft Tiefe in Handlung und Emotionen gefehlt hat, jedoch hat mich die Protagonistin sehr überzeugt. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(236)

585 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 134 Rezensionen

"izara":w=14,"fantasy":w=12,"liebe":w=9,"dämonen":w=9,"primus":w=9,"romantasy":w=8,"freundschaft":w=5,"spannung":w=5,"abenteuer":w=4,"kampf":w=4,"romantik":w=4,"gefühle":w=4,"träume":w=4,"julia dippel":w=4,"hexen":w=3

Izara - Das ewige Feuer

Julia Dippel
Flexibler Einband: 540 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 25.10.2017
ISBN 9783522506038
Genre: Jugendbuch

Rezension:

WOW!!! Ich habe Izara - Das Ewige Feuer gerade beendet und kann gar nicht in Worte fassen, wie begeistert ich von diesem Buch bin. Nach dem ich schon so viel Gutes darüber gehört hatte, dachte ich mir schon, dass ich es mögen würde. Aber ich mochte es nicht nur, ich fand das Buch war einfach der Wahnsinn.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen und hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Von Beginn an ist genügend Spannung da um den Leser zu fesseln und jedes Mal wenn ich dachte ein Teil der Handlung wäre absehbar und ich würde ahnen was als nächstes passiert, kam es ganz anders. Unerwartet aber dennoch jedes Mal logisch und durchdacht, sodass man Handlungen immer gut nachvollziehen konnte. Der flüßige und lockere Schreibstil lässt einen nur noch besser in die Geschichte eintauchen Ach, und dieses unbeschreibliche Gefühl beim Lesen, wenn sich die kleinen Details, die von Beginn an eingestreut werden, zum großen Gesamtbild zusammenfügen. Einfach herrlich!

Obwohl sich Ari für das ganz normale Mädchen von Nebenan hält, ist sie alles andere als das. Und damit meine ich nicht nur ihre Rolle in dem Netz aus Geheimnissen und Verrat, in das man in der Geschichte eintaucht. Sie hat genügend Selbstbewusstsein sich selbst gegen einen Dämon zu behaupten und schafft es trotz all den Dingen die sie durchmachen muss, ihren Kampfgeist nicht zu verlieren. Und das obwohl Lucian ihre Mauern zum Bröckeln bringt. Doch auch Lucian, der es anfangs auf Ari abgesehen hatte, zeigt sich im Laufe der Geschichte von einer ganz anderen Seite und fasziniert gleichzeitig Seite für Seite mit seinem schonungslosem Charme, der einem ganz schnell den Kopf verdreht.

Die Chemie zwischen Ari und Lucian stimmt von Beginn an, selbst wenn sie sich das eine oder andere mal buchstäblich an die Kehle gehen. Aber gerade ihre ständigen Zankereien und die Art und Weise wie sie einender immer wieder herausfordern, macht die besondere Beziehung zwischen den Beiden aus und zu einem wahrer Genuss die Beiden dabei zu begleiten.

Doch nicht nur Ari und Lucian machen die Geschichte zu etwas ganz besonderem, sondern auch alle Nebencharaktere. Wie zum Beispiel Aris aufgedrehte beste Freundin Lizzy und ihr Bruder Gideon, mit dem ausgeprägten Beschützerinstinkt. Auch alle anderen Charaktere steuern nicht nur wichtige Details bei und machen die Handlung somit noch lebhafter, sondern halten durch ihre teilweise so gegensätzlichen Eigenschaften, den Leser ständig bei Laune.

Ich traue mich auf jeden Fall zu behaupten, dass Izara eines meiner absoluten Jahreshighlights ist und ich war richtig traurig, als ich vorhin die letzte Seite beendet habe. Ein grandioses Buch für alle die Fantasybücher mögen und durch die absolut richtige Mischung aus Romantik, Spannung und einer großen Portion Humor eine klare Leseempfehlung meinerseits.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(300)

582 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

"paper passion":w=8,"erin watt;":w=7,"liebe":w=5,"familie":w=5,"geheimnisse":w=5,"royal":w=5,"freundschaft":w=4,"easton royal":w=4,"erotik":w=3,"schule":w=3,"love":w=3,"alkohol":w=3,"verlangen":w=3,"high school":w=3,"piper verlag":w=3

Paper Passion

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2017
ISBN 9783492061162
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die Handlung von Paper Passion schließt an den die ersten drei Bände an, dieses Mal stehen jedoch nicht mehr Ella Harper und Reed Royal, sondern dessen Bruder Easton im Mittelpunkt. Eine neue Geschichte in der glamourösen Glitzerwelt der Royals? Nicht so ganz! Wie auch schon bei der Geschichte rund um Ella und Reed merkt man schnell, dass sich weit mehr hinter der schillernden Fassade verbirgt. Easton scheint zwar immer der Draufgänger zu sein, der immer einen lockeren Spruch parat hat und sich um nichts kümmert, außer um sich selbst. Doch schnell merkt man beim Lesen, dass die Geschichte mit Easton und Hartley genauso ihre Schattenseiten aufweist. Denn obwohl Easton seinen Brüdern in Sachen Unwiderstehlichkeit um nichts nachsteht, ist Hartley ihm gegenüber abweisender, als es je ein Mädchen war. Sie zeigt ihm schlicht die kalte Schulter. Easton findet aber gerade das an ihr so faszinierend und kämpft weiter um ihre Aufmerksamkeit. Und schnell wird klar, dass jede Familie ihre dunklen Geheimnisse hat. Die Handlung baut sich spannend auf und man möchte unbedingt wissen, weshalb Hartley so verschlossen ist und welches Geheimnis sie zu verbergen hat. Natürlich dürfen auch Humor und klassische High-School Dramen nicht fehlen und auch eine, doch sehr große, Portion an Intrigen ist mit dabei. 


Da mir Easton Royal schon in den vorigen Bänden ans Herz gewachsen ist, habe ich mich sehr gefreut mehr von ihm lesen zu dürfen. Endlich konnte man ihn besser kennen lernen. Leider wurde meine Freude direkt einmal gedämpft, denn zu Beginn des Buches merkte ich, dass ich ihn gar nicht leiden konnte. Er war selbstverliebt, egoistisch und tat was ihm gerade in den Kram passte, ohne die Konsequenzen zu bedenken. Man konnte beim Lesen spüren, wie kaputt er war, obwohl er alles hinter einer Fassade versteckte. Hartley stellte den direkten Gegensatz dazu dar. Wo Easton wild war, war sie ausgeglichen und ruhig, immer bedacht um die Konsequenzen ihrer Handlungen. Bewundernswert fand ich Hartleys Selbstbewusstsein, Easton eine Abfuhr nach der anderen zu erteilen, obwohl jeder andere wohl nachgegeben hätte. Und genau diese Abfuhren waren es, die Easton brauchte um über sein Verhalten nachzudenken und sich auch zu ändern. Mit jeder Seite wurde mir der wilde Royal dann doch wieder sympathischer und an merkte, dass weit mehr hinter der coolen Fassade steckte. Rückblickend ist es auch genau das, was mir an diesem Buch gut gefallen hat. Die Entwicklung der beiden Hauptcharaktere so gut mitverfolgen und auch nachvollziehen zu können. Easton, der seine Eifersucht gegenüber der Beziehung zwischen Ella und seinem Bruder Reed hinter seiner Fassade versteckt und es dennoch schafft sich gegenüber Hartley zu öffnen und dazu zu stehen und Hartley, die es trotz all ihren Vorurteilen schafft, sich Easton gegenüber zu öffnen und ihm zu vertrauen. 


Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, ich liebe den weißen Hintergrund mit den glitzernden Symbolen darauf. Sie machen sich einfach wunderbar im Bücherregal. Auch der Schreibstil ist wieder recht locker und flüssig und ermöglicht es einem nur so durch die Seiten zu fliegen und die Geschichte in kurzer Zeit beinahe zu "inhalieren". 


Der Cliffhanger am Ende lässt mich fast ein kleines bisschen bereuen, Paper Passion schon vor dem Erscheinungstermin des Nachfolgerbandes Paper Paradise gelesen zu haben. Aber nur ein bisschen ;). Auch wenn mir manche Dinge in der Handlung zu schnell gingen, bin ich nach wie vor ein großer Fan des Autorenduos Erin Watt und ihrem Schreibstil und der Art Geschichten zu erzählen. Ein tolles Buch für alle Fans der Paper-Reihe und besonders für alle, die mehr von Easton Royal lesen möchten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

300 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"colleen hoover":w=6,"liebe":w=3,"liebesroman":w=2,"geheimnisse":w=2,"love and confess":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"romantik":w=1,"kunst":w=1,"krankheit":w=1,"jugendroman":w=1,"love":w=1,"4 sterne":w=1

Love and Confess

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.12.2017
ISBN 9783423717595
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch liegt schon ein Weilchen auf meinem SuB und um ehrlich zu sein, hat mich der Klappentext nie hundertprozentig überzeugt. Ich habe das Buch damals gekauft, weil mir alle anderen Bücher von Colleen Hoover sehr gut gefallen haben. Aber irgendwie hat es mich nie genug überzeugt um das Buch auch tatsächlich zu lesen. Im Rahmen der Ran an den SuB mit Ava - Challenge, dachte ich es wäre eine gute Chance es endlich zu lesen. Und vorweg muss ich direkt eine Sache anmerken, ich hätte niemals so lange warten sollen.


Love and Confess hat mich nach nur wenigen Seiten in den Bann gezogen und ganz klar überzeugt. Wie schon in ihren anderen Büchern, fiel mir sofort der gefühlvolle und trotzdem locker-leichte Schreibstil auf der einen ohne Probleme in die Gefühlswelt der Protagonisten eintauchen lässt. Ich konnte gar nicht anders, als das Gefühl zu haben ein Teil der Geschichte zu sein. Kapitelweise wechselt die Sichtweise zwischen Auburn und Owen, wodurch man die Geschichte durch beider Augen miterleben kann und auch immer nachvollziehen kann, wie der andere empfindet und welche Beweggründe die Beiden für ihre Handlungen haben.


Nach den ersten Kapiteln dachte ich eigentlich, dass sich die Geschichte in eine ganz andere Richtung weiterentwickeln würde. Doch die tatsächliche Entwicklung, hat mich nicht nur überrascht, sondern von dem Buch auch überzeugt. Denn es ist nicht die typische 0815 Liebesgeschichte, mit der man zu Beginn rechnen würde. Auburn zieht nach Dallas und trifft dort auf Owen. Und obwohl sie sich zu ihm von Beginn an hingezogen fühlt, weiß sie, dass sie ihren Wünschen nicht einfach nachgeben darf. Trotzdem ist sie von Owen fasziniert. Der Maler, der Geständnisse in Kunst verwandelt, zieht sie nicht nur körperlich an, sondern gibt ihr von der ersten Sekunde an das Gefühl, als würden sie sich bereits lange kennen.


Doch egal wie sehr sie sich zueinander hingezogen fühlen, sie müssen Abstand halten. Denn jedes Mal, wenn man das Gefühl hat, sie würden sich endlich Näherkommen können, legt ihnen wieder jemand einen Stein in den Weg und ihr Glück scheint wieder in weite Ferne zu rutschen. Umso mehr habe ich mich für die Beiden gefreut, als sie endlich einen Weg finden doch noch ihrem Wunsch sich ihren Gefühlen hingeben zu dürfen, endlich nachgeben dürfen.


Auburn ist für mich ein unsagbar starker Charakter. Sie musste schon früh gezwungenermaßen erwachsen werden und mit einem scheren Schicksalsschlag umgehen. Am faszinierendsten fand ich jedoch ihre aufopfernde Art. Denn egal was sie sich für sich selbst wünscht und welche Träume sie sich gerne erfüllen möchte. Sie stellt sich selbst und all ihre Wünsche hinten an um das Richtige zu tun und für die eine Person, die ihr alles bedeutet, Diese Selbstlosigkeit beweist ihre Stärke und wie erwachsen sie, trotz ihres jungen Alters ist. Aber auch Owen tut alles für seinen Vater und stellt sich selbst und seine Bedürfnisse eine lange Zeit hinten an. Bis er Auburn kennen lernt und merkt, wie viel er durch all seine Taten tatsächlich aufs Spiel setzten kann, indem er nicht nur sein Leben, sondern auch das von Auburn damit beeinflusst.


Das Buch war voller Spannung und Emotionen. Zwar löste es bei mir nicht ein Gefühlschaos wie beispielsweise Maybe Someday aus, aber beim Lesen des letzten Kapitels, hatte ich trotzdem Tränen in den Augen.


Ein wundervolles Buch für alle Fans von Liebesromanen und Colleen Hoover. Meiner Meinung nach überzeugt sie, wie in ihren anderen Büchern, durch ihren gefühlvollen Schreibstil und ihre außergewöhnlichen Geschichten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(781)

1.296 Bibliotheken, 33 Leser, 0 Gruppen, 258 Rezensionen

"liebe":w=23,"laura kneidl":w=22,"new-adult":w=16,"verliere mich nicht":w=14,"angst":w=9,"missbrauch":w=9,"freundschaft":w=8,"sage":w=8,"luca":w=7,"liebesroman":w=6,"lyx":w=6,"vertrauen":w=5,"trennung":w=5,"love":w=5,"nevada":w=5

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

Schon nach den ersten Seiten von Berühre mich. Nicht. war ich in die Geschichte von Sage und Luca verliebt und wollte unbedingt direkt wissen wie es weitergeht. Da der erste Teil eines meiner Lesehighlights im letzten Jahr war und mittlerweile auch zu meinen Lieblingsbüchern gehört, hatte ich durchaus hohe Erwartungen an Verliere mich. Nicht. die glücklicherweise nicht nur erreicht, sondern auch noch weit übertroffen wurden.

Verliere mich. Nicht. schließt nahtlos an den ersten Band an, wodurch man als Leser sofort wieder mitten in der Geschichte ist. Nachdem Sage am Ende von Berühre mich. Nicht. ihre Beziehung mit Luca beendet hatte und er sie daraufhin aus seiner Wohnung geworfen hatte, zieht Sage in ein heruntergekommenes Motel und versucht alles dafür zu tun, ihr Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Doch egal wie sehr sie versucht sich von Luca abzulenken, man kann mit jeder Zeile spüren wie sehr sie ihn vermisst und die eisige Stimmung – die verständlicherweise zwischen ihnen herrscht – sie mitnimmt.

Doch Sage hat sich geschworen Abstand zu halten und Luca von ihrer Vergangenheit und den daraus resultierenden Ängsten und Sorgen fernzuhalten. Obwohl sie wirklich versucht ihn nicht mehr an sich heranzulassen, kann sie nicht anders und gibt ihren Gefühlen und der Anziehung die sie zu Luca verspürt nach und die Beiden nähern sich – wenn auch nicht ohne weitere Hindernisse – an und sowohl Luca als auch Sage schaffen es, sich dem jeweils anderen zu öffnen. So sehr, dass beide mit Teilen ihrer Vergangenheit abschließen können und zusammen einer glücklicheren Zukunft entgegenblicken.

Wie auch bei ihren anderen Büchern, bin ich hin und weg von Laura Kneidls Schreibstil. Sie schafft es jedes Mal wieder mich damit in den Bann zu ziehen. Mit jeder geschriebenen Zeile kann man die Emotionen der Protagonisten nachvollziehen und mitfühlen.

Nach dem doch recht spannenden Ende des ersten Teils war ich schon sehr neugierig darauf, wie es zwischen Sage und Luca weitergehen würde. Meine Hoffnung war groß, dass die Beiden schlussendlich wieder zueinander finden würden. Obwohl die Entwicklung der Geschichte keine besonders große Überraschung war, hatte ich nicht das Gefühl, eine absolut vorhersehbare Geschichte zu lesen. Weder mangelte es an Spannung noch an durchaus sehr überraschenden Wendungen und es gab keinen Moment in dem ich fand, dass etwas unpassend oder schwer nachvollziehbar war. Das Einzige, dass mich an der Geschichte gestört hat ist, dass es am Ende fast ein bisschen zu schnell ging. Ich hätte mir gewünscht noch die eine oder andere Entwicklung – insbesondere bei den Nebencharakteren - zu erfahren. Auch bleibt leider offen, wie sich die Situation am Ende auf Sages Familie auswirkt.

Laura Kneidl schafft es mit Sage eine sehr authentische Protagonistin zu erschaffen, die an einer Angststörung leidet und deren Ängste sie und ihren Alltag beherrschen. Im Verlauf der beiden Bücher kann man authentisch und gefühlvoll nachvollziehen, wie sie mit ihrem Leben umgeht und es schafft durch die Personen die ihr nahestehen – im Besonderen durch Luca – genügend Kraft zu schöpfen um sich ihnen zu stellen und sich nicht mehr von ihnen beherrschen zu lassen. Die Tatsache, dass Sage ohne zu zögern für ihre Freunde und Familie einsteht und sich nicht unterkriegen lässt, egal wie groß die Stolpersteine sind, die sich ihr in den Weg legen, macht sie zu einer äußerst sympathischen Protagonistin. Auch Lucas Handlungen und Gefühle sind sehr gut nachvollziehbar, wenn auch die eine oder andere unerwartete Wendung dabei ist.

Besonders schön fand ich, wie sehr man beim Lesen den Zusammenhalt der Freunde mitfühlen konnte. Denn egal wie schlecht es Sage ging, immer war jemand da, der es schaffte sie aus ihrem Tief rauszuziehen. Insbesondere die Situationen in denen Megan – Sages älteste Freundin – vorkam, fand ich nicht nur schön gefühlvoll beschrieben, sondern immer auch sehr authentisch und absolut zur Situation passend.

Fazit

Alles in allem empfinde ich Verliere mich. Nicht. als einen gelungenen Abschluss einer wundervollen Reihe und bereits jetzt eines meiner Highlights in diesem Lesejahr. Jedem Fan von New Adult Romanen kann ich die beiden Bücher der Reihe nur ans Herz legen, besonders weil die Geschichte sich für mich von anderen aus diesem Genre abhebt. Besonders die Art und Weise wie ein doch sehr ernstes Thema – Sages Angststörung und die Gründe wie es dazu kam - aufbereitet wird und die sich daraus ergebenen Entwicklungen in der Geschichte aber auch in den Charakterzügen der Protagonisten, machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(263)

755 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 147 Rezensionen

"fantasy":w=17,"magie":w=17,"liebe":w=14,"worte":w=12,"amy harmon":w=11,"stumm":w=9,"adler":w=8,"lark":w=8,"bird and sword":w=8,"tiras":w=8,"könig":w=7,"krieg":w=6,"jeru":w=5,"volgar":w=5,"fluch":w=4

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Schon nach den ersten Seiten hatte mich das Buch gefesselt und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und wollte deshalb gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Die Geschichte hat einen guten Aufbau und hält ein paar Überraschungen und Wendungen für den Leser bereit, wenn ich auch fand, dass einiges davon nicht ganz unvorhersehbar war. Dennoch war ich beim Lesen immer wieder überrascht und fand die Story sehr besonders.


Ich mochte Larks starke Persönlichkeit und ihre Art und Weise wie sie ihren Kopf durchsetzt. Aber auch Tiras ist Stur und hat kein Problem sich gegen Lark zu behaupten, was in mehreren amüsanten und unterhaltsamen "Wortwechseln" der Beiden resultierte. Beide müssen sich zwischen dem, was sie tun müssen und dem wie sie gerne leben möchten, entscheiden und versuchen dennoch den richtigen Weg zu finden. 


Die Entwicklung von Lark und Tiras und ihrer Beziehung zueinander, fand ich äußerst spannend zu verfolgen. Auch wenn es mir zu Beginn ein bisschen schnell ging, fand ich die Art und Weise wie sie ihre Geheimnisse miteinander teilten schön. Insbesondere begeisterte mich wie man spüren konnte, wie sehr sich die Nähe zwischen den Beiden immer mehr aufbaute bis sie schlussendlich, wenn auch nicht ganz ohne Stolpersteine, zueinander fanden.


Der Schreibstil von Amy Harmon ist flüssig und mitreißend. Sie schafft es viel Handlung in den 400 Seiten unterzubringen und dennoch Tiefe in der Beschreibung der Charaktere zu ermöglichen um diese und ihre Gefühle kennenzulernen. Dennoch hätte ich mir ein bisschen mehr Hintergrund bei dem einen oder anderen wichtigen Charakter gewünscht um die Zusammenhänge und ihre Beziehung zueinander noch besser nachvollziehen zu können. 


Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit High-Fantasy Anteilen. Sowohl die Geschichte, als auch der Großteil der Charaktere hat mich überzeugt und obwohl ich mich über mehr Details der High-Fantasy Welt gefreut hätte, gehört Bird and Sword zu einem meiner Lesehighlights. 

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"traum":w=1,"karriere":w=1,"lyx":w=1,"zweite chance":w=1,"lara adrian":w=1,"100":w=1

For 100 Reasons - Enthüllung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.12.2017
ISBN 9783736304383
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich bin schon seit vielen Jahren ein großer Fan von Lara Adrians Büchern und habe deswegen nicht lange gezögert, auch diese Reihe von ihr zu lesen. Nachdem mir Band eins zwar gefallen hat, mich aber nicht wirklich vom Hocker gerissen hat, war meine Motivation Band zwei zu lesen nicht gerade groß. Ich hab dennoch danach gegriffen und bin endlich richtig mit der Geschichte warm geworden. Band drei hat mir dann wieder richtig gut gefallen und alles in allem war es eine schöne erotische Liebesgeschichte mit genügend Wendungen und Überraschungen für den Leser.

Nach Nicks Verrat liegt Averys Leben und ihre Liebe zu dem unwiderstehlichen Milliardär in Trümmern. Doch sie hat es geschafft an dieser Situation zu wachsen und kehrt im dritten Teil als starke und unabhängige Frau zurück, die sich mittlerweile einen Namen in der Kunstszene machen konnte und von ihrer Malerei auch leben kann. Das Buch macht einen zeitlichen Sprung und man erfährt, wie sie es dazu gebracht hat.

Da Nick es nicht gewohnt ist, nicht zu bekommen was er möchte, muss er aufgrund ihrer neugewonnenen Selbstständigkeit auch einiges einstecken. Trotz allem hängt Avery jedoch immer noch an ihm und kann ihre Liebe zu ihm auch nicht lange leugnen und unterdrücken.

Im Buch wird die Gefühlswelt der beiden wundervoll geschildert und man kann sich gut in die Beiden hineinversetzen und die Geschehnisse nachvollziehen. Sowohl Nicks Verlustängste als auch Averys Kampf Nick wieder ihr Vertrauen schenken zu können sind spürbar und machen die Geschichte sehr gefühlvoll.

Als auch Nick endlich Farbe bekennt und die beiden schlussendlich keine Geheimnisse voreinander verbergen, finden die Beiden endlich zueinander.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

92 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"fantasy":w=3,"six of crows":w=3,"crooked kingdom":w=3,"freundschaft":w=2,"leigh bardugo":w=2,"liebe":w=1,"abenteuer":w=1,"magie":w=1,"entführung":w=1,"job":w=1,"befreiung":w=1,"jugenbuch":w=1,"ya":w=1,"nina":w=1,"dilogie":w=1

Crooked Kingdom

Leigh Bardugo
Flexibler Einband
Erschienen bei Henry Holt, 27.09.2016
ISBN 9781250119315
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine ganze Weile bin ich in der Buchhandlung um "Das Lied der Krähen" herumgeschlichen, habe mehrmals schon daran gedacht es zu kaufen, es aber doch immer wieder zurückgelegt. Während ich mir dann meine Bücher für die 18für2018-Challenge zusammengesucht habe, nahm ich es auch mit in meine Liste auf, um endlich einen Grund zu haben, es auch tatsächlich zu lesen. Da der zweite Band Crooked Kingdom auf Deutsch erst im September 2018 unter dem Titel "Das Gold der Krähen" erscheinen wird, beschloss ich es direkt auf Englisch zu lesen um nicht länger warten zu müssen ;).

Nach den ersten kurzen Kapiteln, bereute ich meine Entscheidung mit dem Buch begonnen zu haben. Ich war durch all die Begriffe, Namen und den ständigen Wechsel der Perspektiven dermaßen verwirrt, dass ich mich wirklich anstrengen musste um der Geschichte folgen zu können. Trotzdem wollte ich das Buch nicht wieder weglegen und nahm mir vor, noch ein paar Kapitel zu lesen, um zu sehen ob es sich besser würde. Ich habe es nicht bereut!

Leigh Bardugo schafft eine Welt und eine Geschichte darin, die nicht nur mitreißend und spannend bis zum Schluss ist, sondern einen auch alles andere vergessen lässt. Ihr Schreibstil ermöglicht es tief in die Handlung einzutauchen und lässt einen gar nicht mehr los. Hätte es meine Zeit erlaubt, hätte ich das Buch wohl in einem Rutsch durchgelesen, obwohl ich gleichzeitig überglücklich war, noch einen zweiten Band lesen zu können, weil ich nicht wollte, dass die Geschichte endet.

Ganz besonders fand ich, dass die Handlung aus der Perspektive aller sechs Hauptcharaktere erzählt wird, wobei die Zeitstränge manchmal abweichen und eine längere Passage mehrfach, aus der Sicht unterschiedlicher Personen, erzählt wird.

Der Hauptgrund, der mich dazu gebracht hat das Buch zu lieben, sind die Charaktere.

Kaz, der Dieb der es schafft für jedes Problem eine Lösung findet und einen Plan parat hat, der ihn und sein Team aus der Misäre holt. Inej, die Spionin, die es schafft die Geheimnisse von den mächtigsten Männern herauszufinden und sich nichts mehr wünscht, als Gerechtigkeit. Nina, mit ihrer Liebe zum Essen und Genuss und ihrer humorvollen und selbstüberzeugten Art, mit der sie Matthias schier in den Wahnsinn treibt, ihn aber gleichzeitig damit um den Finger wickelt und es schafft ihn für sich einzunehmen, sodass er sogar seinen Rachewunsch ablegt. Jesper, der mutige Scharfschütze der keiner Wette widerstehen kann und der unter dem Druck eines Kampfes erst richtig aufzugehen scheint und Wylan, der Sohn eines Kaufmannes in dem ein Genie steckt und der dennoch von seiner Unsicherheit gequält wird.

Eine absolute Leseempfehlung meinerseits und jetzt schon eines meiner Highlights in diesem Jahr.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(656)

1.246 Bibliotheken, 48 Leser, 0 Gruppen, 193 Rezensionen

"thriller":w=26,"flugangst":w=24,"sebastian fitzek":w=22,"flugzeug":w=16,"psychothriller":w=13,"flugangst 7a":w=12,"spannung":w=10,"entführung":w=10,"fitzek":w=9,"spannend":w=5,"erpressung":w=4,"schwangerschaft":w=3,"psycho":w=3,"geburt":w=3,"psychiater":w=3

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Flugangst 7A findet während eines Nachtfluges von Buenos Aires nach Berlin statt und wird in drei Handlungssträngen erzählt. Mats - einem Psychiater mit Flugangst, Nele - seiner schwangeren Tochter und Feli - Mats Kollegin.

Man steigt fast mitten im Erlebnis ein und es dauert nicht sehr lange, bis sich die Geschichte zu einem spannenden Psychothriller entwickelt und einen nicht mehr loslässt. Es passierte von Anfang an viel und die Spannung nahm bis zum Schluss nicht ab, wodurch das Buch mich gepackt hatte, sodass ich es nicht mehr weglegen konnte, sondern unbedingt wissen wollte, was im nächsten Kapitel geschehen würde.

Ich habe eine ganze Weile gebraucht bis ich mit Mats - dem Hauptcharakter - klargekommen bin. Ziemlich lange konnte ich seine Handlungen nicht nachvollziehen und fand sein Verhalten sehr fahrig - eventuell bedingt durch die Flugangst. Gegen das Ende, wurde er mir dann aber doch sympathischer - auf jeden Fall ein spannender Protagonist.

Nele - Mats Tochter - ist auf sich alleine gestellt und wirkt durch das Fehlen einer Bezugsperson sehr verloren. Trotzdem kämpft sie für sich und ihr ungeborenes Baby und tut alles dafür um ihnen beiden eine Zukunft zu ermöglichen.

Am interessantesten fand ich Feli, Mats Kollegin die eigentlich an diesem Tag heiraten sollte. Während ihrer Suche nach Nele, konnte man nicht nur vieles Spannendes erfahren, Feli hinterfragt auch ihr eigenes Leben.

Eigentlich fand ich die 400 Seiten teilweise viel zu kurz, in Anbetracht wie viele Themen im Buch untergebracht wurden. Dennoch war ich, was die Spannung angeht, nicht im geringsten enttäuscht. Ein fesselnder Thriller mit vielen spannenden Wendungen bis zum Schluss.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

354 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

"fantasy":w=9,"kendare blake":w=6,"der schwarze thron":w=6,"katharine":w=5,"fennbirn":w=5,"mirabella":w=5,"magie":w=4,"penhaligon":w=4,"königinnen":w=4,"die königin":w=4,"arsinoe":w=4,"der schwarze thron - die königin":w=4,"high fantasy":w=3,"schwestern":w=3,"königin":w=3

Der Schwarze Thron - Die Königin

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.09.2017
ISBN 9783764531478
Genre: Fantasy

Rezension:

Mirabella, Katharine und Arsinoe sind Drillinge, jede eine Anwärterin auf den Thron der Insel Fennbirn. Ihr Reich verlangt nach einer neuen Königin – doch damit eine von ihnen die Herrschaft erlangen kann, muss sie ihre beiden Schwestern eigenhändig töten. Der Kampf um den Thron ist längst entbrannt, und jede Königin muss sich entscheiden, ob sie leben oder sterben will. Doch während zwei von ihnen noch gegen ihre Bestimmung rebellieren, schreckt die Dritte auf dem Weg zur Krone vor nichts zurück.

Meinung zum Buch

Da der zweite Band mit einer überraschenden Wendung endete, konnte ich gar nicht anders als mich direkt an den zweiten Teil zu machen. Besonders die Entwicklung der drei Protagonistinnen fand ich sehr beeindruckend und spannend zu verfolgen. 

Arsinoe war mir schon im ersten Teil sympathisch und beeindruckte mich mit ihrer Willensstärke und ihrem Durchhaltevermögen. Sie ist ihren Freunden gegenüber sehr loyal und hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und die Fähigkeit sich in andere hineinzuversetzen und Mitgefühl zu zeigen. Auch ihre sarkastische und gröbere Art fand ich immer wieder amüsant, besonders wenn sie und Billy sich wieder einen verbalen Schlagabtausch lieferten. 

Mirabelle liebt ihre Schwestern und möchte ihnen eigentlich nichts Böses. Da sie durch Ereignisse im ersten Band der Meinung ist Arsinoe möchte ihr schaden, wallt in ihr zwar Wut auf doch man merkt ihr an, dass sie eigentlich nicht daran glauben möchte. Bis zum Ende ist sie ihrer Schwester gegenüber loyal und kämpft darum, sich und Arsinoe zu retten und ihrem Schicksal zu entgehen.

Besonders spannend fand ich Katharines Entwicklung von dem unsicheren Mädchen, zu einer wahren Königin, die sogar den Tod bezwingt und mit allen Mitteln darum kämpft, die Macht zu bekommen die ihr ihrer Meinung nach zusteht. 

Ich fand die Geschichte überaus spannend und das Buch schaffte es, mich mehrfach wirklich zu überraschen und einige Momente sprachlos zurückzulassen. Sie brachte mich zum Lachen und berührte mich auch an manchen Stellen. Auf jeden Fall lesenswert. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

671 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 133 Rezensionen

"fantasy":w=18,"kendare blake":w=10,"magie":w=9,"königin":w=8,"königinnen":w=7,"der schwarze thron":w=7,"schwestern":w=6,"penhaligon":w=6,"gabe":w=5,"giftmischer":w=5,"liebe":w=4,"gift":w=4,"elemente":w=4,"naturbegabte":w=4,"der schwarze thron - die schwestern":w=4

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 09.05.2017
ISBN 9783764531447
Genre: Fantasy

Rezension:

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Meinung zum Buch

Ich habe mehr als einmal den Klappentext dieses Buches in der Buchhandlung gelesen und habe es immer wieder zurückgelegt. Es hat mich eine Weile einfach nicht so sehr angesprochen, dass ich es sofort mitnehmen wollte. Dennoch habe ich mich vor kurzem entschieden, es doch mit nach Hause zu nehmen und habe auch bald mit dem Lesen begonnen.

Ehrlich gesagt hatte ich etwas völlig anderes erwartet. Natürlich klang schon der Klappentext vielversprechend, aber ich hatte ein bisschen Angst, dass es so sein würde, wie viele andere Bücher. Dennoch hat mich das Buch tatsächlich überrascht und bot viele Ereignisse, die überhaupt nicht vorhersehbar waren. Gemischt mit engen Bande zwischen Familie und Freunden und Intrigen sowie Verrat, war das Buch spannend und auch fesselnd.

Ich mochte an dem Buch sehr gerne, dass die Perspektive immer wieder zwischen den drei Schwestern wechselt und man so die Geschichte durch drei Blickwinkel miterleben kann.

Das einzige Manko, dass mir auch zum Ende hin hängen geblieben ist, ist die Langatmigkeit, besonders am Beginn des Buches. Natürlich war es schön auch etwas über das Umfeld von Mirabella, Katharine und Arsinoe zu erfahren. Dennoch hatte ich nach manchen Kapiteln das Gefühl, nicht unbedingt mehr zu wissen, als zuvor.

Ich hätte mir an manchen Stellen ein bisschen mehr Tiefe in der Handlung der drei Schwestern gewünscht und ein bisschen weniger zu den einzelnen Familien, da ich mir viele Nebenstränge ohnehin nicht merken konnte und ich auch nicht das Gefühl hatte, dass sie unbedingt notwendig waren. Vielleicht kommt das ja noch im nächsten Teil.

Besonders überrascht hat mich jedoch das Ende. Mit den Ereignissen und den Plottwists hatte ich nicht gerechnet und sie veranlassten mich, umgehend mit dem zweiten Band zu beginnen um zu erfahren wie die Geschichte weitergeht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(374)

1.109 Bibliotheken, 47 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

"fantasy":w=13,"goldener käfig":w=12,"victoria aveyard":w=9,"die farben des blutes":w=8,"jugendbuch":w=7,"liebe":w=4,"carlsen":w=4,"mare":w=4,"verrat":w=3,"dystopie":w=3,"gefangenschaft":w=3,"rebellion":w=3,"carlsen verlag":w=3,"silber":w=3,"cal":w=3

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mare, die Rote mit den besonderen Silber-Fähigkeiten, ist zurück am königlichen Hof – doch dieses Mal nicht als falsche Prinzessin, sondern als Gefangene des Königs: Um ihre Gefährten vor dem Tod zu retten, hat sie sich ihrem schlimmsten Feind – und einstigen Freund – ergeben. Und erwartet nun ein schreckliches Schicksal an seiner Seite. Aber natürlich setzen Prinz Cal und die Rebellen der Scharlachroten Garde alles daran, um die Blitzwerferin zu befreien. Denn nur mit ihr gibt es im Kampf um die Freiheit eine Chance.

Meinung zum Buch

Die Geschichte war mitreißend, gefühlvoll und spannend bis zur letzten Seite. Besonders gut gefallen hat mir, dass dieser Teil aus insgesamt drei Perspektiven erzählt wird, wobei ich von einer ganz besonders überrascht war. Dadurch kann man beim Lesen noch viel besser in die Gefühls- und Gedankenwelt einzelner Charaktere eintauchen und deren Handlungen dadurch besser nachvollziehen.

Ich habe das Gefühl, dass sich Mare im dritten Band zu einer richtigen Kämpferin entwickelt hat, die für die Dinge kämpft die ihr wichtig sind und gleichzeitig alles dafür tut, nicht an den Dingen zugrunde zu gehen, die ihr angetan wurden.

Im dritten Band hat man sehr viel über die unterschiedlichsten Charaktere erfahren, wodurch man ein gutes Gesamtbild aufbauen konnte und auch die Beweggründe der einen oder anderen Person viel besser nachvollziehen kann.

Während der Zeit von Mares Gefangenschaft konnte man richtig mitfühlen, wie versucht wurde sie zu brechen und sie trotz allem weitergekämpft und niemals aufgegeben hat. Auch wenn ich es als hartes Stück empfand, was Mare alles durchmachen musste, konnte man gut ihre Weiterentwicklung nachempfinden.

Auch die Entwicklung anderer Charaktere, fand ich sehr gelungen beschrieben und auch begründet, wodurch alles nachvollziehbar war und dennoch mehrere Überraschungen für die Leser bereithielt. Alles in allem fand ich, dass der dritte Teil ausreichend Spannung und Wendungen hatte und deshalb ein wahrer Pageturner war.

Der Schreibstil von Victoria Aveyard ist flüssig und macht es möglich das Buch in einem durchzulesen und dabei tief in ihrer erschaffenen Welt zu versinken.

Die Wendung ganz am Schluss des Buches, lässt auf einen spannenden vierten Teil hoffen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(764)

1.639 Bibliotheken, 78 Leser, 1 Gruppe, 138 Rezensionen

"fantasy":w=19,"gläsernes schwert":w=18,"victoria aveyard":w=15,"dystopie":w=13,"mare":w=10,"die farben des blutes":w=10,"jugendbuch":w=8,"cal":w=8,"rebellion":w=7,"liebe":w=6,"neublüter":w=6,"krieg":w=5,"blut":w=5,"carlsen":w=5,"kampf":w=4

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. --- Teil 2 der Serie "Die Farben des Blutes" – glasklar, facettenreich, aufregend und schnell

Meinung zum Buch

 

Im zweiten Teil der Reihe fiel mir eine Sache sofort positiv auf. Obwohl die Orte sehr oft wechselten und einige neue Charaktere dazugekommen sind, fand ich mich ohne Probleme zurecht. Dies lag insbesondere an dem schönen bildhaften Schreibstil der Autorin.

Ich mochte die Handlung der Geschichte ganz gerne und fand sie durchaus spannend und mitreißend. Dennoch liegt das Niveau der Spannung unter dem ersten Band, wodurch ich es an manchen Stellen ein wenig langatmig fand. 

Überrascht hat mich, dass ich Cal immer sympathischer fand, obwohl ich nach dem ersten Teil nicht wirklich wusste, was ich von ihm halten sollte. Dafür hat leider meine Sympathie für Mare ein wenig nachgelassen, da ich manchmal fand, dass sie doch viel über ihr Schicksal jammerte, ohne zu verstehen, dass nicht nur sie betroffen war. 

Trotz allem fand ich es sehr spannend, Mare auf ihrer Suche nach weiteren Roten mit besonderen Fähigkeiten zu begleiten. Auch das Ende fand ich sehr vielversprechend und es machte mich sehr neugierig auf den nächsten Band.

  (1)
Tags:  
 
48 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.