j125

j125s Bibliothek

552 Bücher, 302 Rezensionen

Zu j125s Profil
Filtern nach
554 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, tierliebe, tier, beziehung, stalker

Katerfrühstück mit Aussicht

Jennifer Wellen
E-Buch Text
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 06.11.2014
ISBN 9783802596384
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Die Biologiedoktorandin Marie Kurie findet einen verletzten Kater auf der Straße. Sie nimmt das Tier vorrübergehend in Pflege, was ihr Leben auf mehr als nur eine Art durcheinander bringt. Sie lernt den attraktiven Tierarzt Darius kennen, steht vor enormen Geldproblemen und muss sich mit ihrem nervigen Nachbarn Nikolas rumärgern.

Meine Meinung:
Beim Lyx-Adventskalender bin ich auf dieses Buch gestoßen und da ich mal wieder Lust auf eine süße Geschichte für einen kalten Samstagnachmittag hatte, habe ich mir das Ebook gekauft.

Durch den angenehm leichten Schreibstil kommt man als Leser gut in die Geschichte hinein. Marie mochte ich als Charakter ganz gern und gleich zu Beginn zeigt sich, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist. Mit ihrem Nachbarn Nikolas zofft sie sich so oft wie möglich, da ihr seine vielen Frauengeschichten auf den Zeiger gehen.
Doch auch Nikolas lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen und gibt Marie ordentlich Kontra. Für meinen Geschmack manchmal zu sehr.

Die Dreiecksgeschichte zwischen Marie, Darius und Nikolas hat mich erst missmutig gestimmt, da ich so etwas ja nicht so gern mag. Aber es ist dann doch recht schnell klar, wie das ganze ausgeht. Daher war es dann für mich okay.

Das Ende hat mir von der Konstellation gut gefallen, aber es hätte ausführlich sein können, was auch für die gesamte Story gilt. Manche Sachen werden sehr schnell wieder abgearbeitet. Der Konflikt war für mich zu schnell abgehandelt und ich finde Darius Verhalten da nicht nachvollziehbar.

Fazit:
Etwas Süßes für zwischendurch, das an manchen Stellen besser hätte ausgebaut sein können.

  (1)
Tags: beziehung, biologie, katze, liebe, nachbarn, stalker, streit, tier, tierliebe   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

familie, geister, wandlung klein tim, klassiker, liebe, weihnachten

Eine Weihnachtsgeschichte

Charles Dickens , Sybil Gräfin Schönfeldt , Eric Kincaid
Fester Einband
Erschienen bei Bassermann, 05.10.2015
ISBN 9783809434764
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: familie, geist, klassiker, liebe, weihnachten   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

115 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 30 Rezensionen

thriller, helen grace, krimi, england, mord

D.I. Helen Grace - Schwarzes Herz

M. J. Arlidge , Karen Witthuhn , Hauptmann & Kompanie, Werbeagentur
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 11.03.2016
ISBN 9783499238390
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

464 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, freundschaft, hochzeit, nora roberts, hochzeitsagentur

Winterwunder

Nora Roberts , Katrin Marburger
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2011
ISBN 9783453407664
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: freunde, freundinnen, freundschaft, heirat, herbst, hochzeit, hochzeitsagentur, kindheit, kontrolle, leben, liebe, mädchen, organisation, organisationstalent, unfall, vergangenheit, winter   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

new york, liebe, liebesroman, anwalt, pretty womanizer - ein gigolo zum vernaschen

Pretty Womanizer - Ein Gigolo zum Vernaschen

Karin Koenicke
E-Buch Text
Erschienen bei null, 26.05.2016
ISBN B01G9EKNSE
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

bäckerei, süßkram, backen, new york, ein milliardär zum anbeißen

Sweet Temptation - Ein Milliardär zum Anbeißen

Karin Koenicke , Lotte Römer
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei null, 31.05.2016
ISBN B01GGRZUDW
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: backen, bäckerei, essen, liebe, new york, patisserie, pralinen, süße, süßigkeiten, süßkram   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

verlassen, julia meier, freundschaft, liebe, allein

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Estelle Laure , Julia Meier
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 18.03.2016
ISBN 9783833735486
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: allein, familie, freundschaft, jugendliche, jugendliebe, liebe, ohne eltern, verlassen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

47 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, new york, fitness, sport, fitnessstudio

Body Kiss - Mit Geld nicht zu bezahlen

Lotte Römer
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei null, 22.06.2016
ISBN B01HHD0HHS
Genre: Liebesromane

Rezension:

Reiheninformation:
Diese Rezension ist spoilerfrei. Man muss die vorherigen Teile nicht gelesen haben, um dieses Buch zu verstehen (habe ich auch nicht). Falls man die anderen Bücher noch lesen und sich in Bezug auf die Frage „Kriegen sie sich, oder kriegen sie sich nicht?“ nicht spoilern lassen möchte, sollte man die Reihenfolge einhalten.

Inhalt:
Lexi Hannigan weiß genau was sie will. Ihren Chef, gutes Essen und weniger Kritik ihrer Mutter. Nachdem sie allerdings unschön als „Pummelchen“ bezeichnet wurde, noch dazu von ihrem ach so tollen Chef, muss sich etwas in ihrem Leben ändern. Sie meldet sich im Body Kiss, einem Fitnessstudio, an und lernt dort den Inhaber Oscar kennen. Die sexuelle Anziehung ist hoch und auch Lexis Mutter zeigt sich begeistert von der Wahl ihrer Tochter. Aber da ist ja auch noch der bodenständige Jason, der jeglichen ihrer Vorstellungen widerspricht.

Meine Meinung:

Nachdem ich „Winter Love – Ein Arzt für alle Fälle“ aus der Feder derselben Autorin gern mochte, war ich gespannt auf Body Kiss. Jason habe ich bereits in Winter Love kennen gelernt (obwohl es eigentlich ein Wiedersehen hätte sein müssen, würde man die Reihenfolge einhalten) und ihn gleich sympathisch gefunden.

Jason ist wirklich das Beste an der Geschichte. Er ist so ein toller Mensch. Aufmerksam, sportlich, zuvorkommend, unterhaltsam, sympathisch. Jemanden wie Lexi hat er eigentlich gar nicht verdient. Sie ist furchtbar oberflächlich, merkt das zwar manchmal, kümmert sich dann aber doch wenig darum. Sie ist zutiefst gekränkt, als ihr Chef sie als Pummelchen bezeichnet (was ich absolut verstehen kann!) aber als er sich das Hemd auszieht, fällt ihr sofort auf, dass er kein Sixpack hat. Ich kann das absolut nicht ab, wenn Leute mit zweierlei Maß messen. Sie darf ihren Chef dick oder pummelig oder nichtschlank oder was auch immer finden und es ist okay, nur weil sie es nicht ausspricht, aber er darf nicht Pummelchen sagen? Das finde ich weder in Ordnung, noch sympathisch.
Auch zu ihrer Mutter verhält sich Lexi nur unwesentlich besser. Allerdings ist ihre Mutter auch nicht besser zu ihrer Tochter. Die beiden gehen sehr respektlos miteinander um, was mich wirklich entsetzt hat.

Oscar… tja. Der ist eine Nummer für sich. Am Anfang kann man über ihn eigentlich nur lachen. Ich hab ihn mir so vorgestellt, wie diesen Fitnesstrainer aus Doctors Diary. Überzogen, selbstverliebt und sportsüchtig. Ich mochte ihn (leider) nicht.

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und schnell zu lesen, aber auch in diesem Teil gab es leider wieder einige Wiederholungen. Besonders aufgefallen sind mir die tanzenden Männerbrüste von Oscar, aber auch die ein oder andere Redewendung kam mehrmals kurz hintereinander vor. Das ist ein bisschen Schade, weil mir der Schreibstil sonst gefällt und solche Wiederholungen ja leicht zu vermeiden wären.

Zum Schluss noch ein Punkt der vielleicht nicht für jeden wichtig ist, mir aber schon: Verhütung. Zwar ist dies kein Jugendbuch, wo ich fehlende Verhütung noch schlimmer finde, aber dennoch kann man auch in einem Liebesroman Kondome benutzen und erwarten.

Fazit:

Leider konnte diese New York Lovestory nicht mit „Winter Love – Ein Arzt für alle Fälle“ mithalten. Die Charaktere (ausgenommen Jason) haben mir überhaupt nicht gefallen, weil sie so oberflächlich und gemein sind. Trotz des schnellen Leseflusses, der allerdings von unnötigen Wiederholungen gestört wird, kann ich nur zwei Big Bens vergeben, da Lexi doch sehr unsympathisch war. Schade.

  (0)
Tags: dreiecksbeziehung, entscheidung, fitness, fitnessstudio, innenarchitektin, körper, kritik, liebe, selbstzweifel, sport, wohlfühlen, zwei männer   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

52 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

zeitung, recht, sklavenhandel, ausbeutung, rose

Dornenkleid

Karen Rose , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 992 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.11.2016
ISBN 9783426653616
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Reiheninformation:
Diese Rezension ist spoilerfrei. Es ist nicht zwingend notwendig, den ersten Band zu lesen. Falls man das aber tun möchte, sollte man die Reihenfolge einhalten, weil man sich sonst etwas vorweg nimmt.

Inhalt:

In einer dunklen Gasse trifft sich der Journalist Marcus O’Bannion mit einem jungen Mädchen. Sie hat große Angst, doch bevor sie Marcus mitteilen kann wovor, wird sie erschossen. Gemeinsam mit der Polizistin Scarlett Bishop und ihrem Partner Deacon Novak, versucht Marcus den Mörder der jungen Frau zu fassen. Sie ahnen nicht, dass sie dabei einem Menschenhändlerring auf die Schliche kommen, der noch eine persönliche Rechnung mit O’Bannion offen hat.

Meine Meinung:
Schon lang zählt Karen Rose zu meinen Lieblingsautoren, weshalb ich ihren neuesten Thriller gleich lesen musste. Ich bin also voreingenommen ;)

Ich schlage ein Buch von Karen Rose auf, lese die ersten Seiten und schon bin ich Zuhause. Ich fühle mich gleich wohl, wenn ich auf die ehemaligen Neben- und nun Hauptcharaktere treffe, wenn ich die altbekannte Einteilung der Kapitel sehe. Diesmal allerdings hat die Autorin die Leser weniger zappeln lassen (oder vielleicht bin ich nach 17 Büchern auch einfach dran gewöhnt?), da sie nicht wie so oft an einer spannenden Stelle den Ort gewechselt hat. Überhaupt gab es meinem Empfinden nach weniger Handlungsorte als sonst. Ja, und auch die Gefühle am Ende waren wie immer: Die Verzweiflung, was ich jetzt ohne die liebgewonnen Protagonisten tun soll und das Unverständnis gepaart mit ein bisschen Genervtheit, warum man dem Buch mal wieder so einen bescheuert Titel verpasst hat. Der Begriff kam nicht einmal auf den über 900 Seiten vor.

Scarlett und Marcus haben wunderbar zusammen harmoniert und ich habe mal wieder nichts auszusetzen. Auch wenn sich die Bücher von Karen Rose alle ähneln, schafft sie es immer den Charakteren ihre ganz eigene Bürde aufzuerlegen. Marcus Geschichte ist furchtbar und hat mich teilweise echt mitgenommen.

Viel schlimmer fand ich aber noch das Thema des Buches. Ich denke, ich verrate nicht zu viel wenn ich sage, dass es um moderne Sklaverei oder auch Menschenhandel geht. Man erfährt schon einiges über das Thema, aber da der Fokus eben immer auf der Geschichte der beiden Hauptcharaktere liegt, bleibt es doch ein bisschen oberflächlich. Das finde ich sehr Schade, weil das Thema spannend, wenn auch zermürbend ist.

Der Showdown hat mir gut gefallen, wenn ich auch den Eindruck hatte, dass es fast ein bisschen zu einfach für die Protagonisten war. Ein bisschen mehr Dramatik hätte mir auch gefallen, ebenso wie weniger Szenen mit Scarlett und Marcus zusammen. Insgesamt war es aber wieder genau das, was ich von Karen Rose kenne und erwartet habe.

Fazit:
Wer schon bei den letzten Büchern der Autorin auf Neues gewartet hat, wird es hier vermutlich auch nicht finden. Wer wie ich aber ein Fan ist (oder zumindest ihre Bücher gern liest) oder aber die Autorin/das Genre mal testen möchte (obwohl es da auch dünnere Bücher von ihr gibt), sollte dieses Buch unbedingt lesen.

  (0)
Tags: auftragsmord, ausbeutung, einwanderer, familie, fbi, freund, gerechtigkeit, hilfe, journalist, menschenhandel, mord, polizei, recht, sklavenhandel, tod, zeitung   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

haustier, tierliebe, tier, panik, ängste

Winter Love - Ein Arzt für alle Fälle

Lotte Römer
E-Buch Text: 271 Seiten
Erschienen bei null, 24.10.2016
ISBN B01M9FGQK4
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Caroline leidet unter Panikattacken und hat ihre Wohnung seit zwei Jahren nur sehr selten verlassen. Sie lässt sich Kleidung und Essen liefern und bekommt regelmäßig von ihrem Cousin Jason Besuch. Als ihr Kater schwer krank wird, ruft sie den Tierarzt Liam zur Hilfe, der sie mit seiner Sanftheit im Umgang mit Tieren sofort berührt.

Meine Meinung:
Ich hatte Lust auf eine nicht allzu lange, romantische Liebesgeschichte. Nichts anstrengendes oder kompliziertes, sondern einfach etwas für Herz, wenn man sich gerade vielleicht nicht so gut fühlt. Ich bin dann auf dieses Ebook gestoßen und dachte, ein paar süße Hunde und ein gutaussehender Kerl sind genau das richtige.

Ohne große Einleitung, wird man sofort in die Geschichte geworfen. Das hat wenig gestört, da man eigentlich nicht viel über Caroline wissen musste. Das wichtigste weiß man ja schon aus der Inhaltsbeschreibung. Soweit ich mich erinnern kann, wurde weder genauer auf ihr Alter, noch auf ihr Äußeres eingegangen. Auch Liam bleibt stellenweise blass, aber ich fand ihn süß.

Das was Caroline in ihrer Vergangenheit erlebt hat, ist schlimm und ich kann nachvollziehen, warum sie das Gefühl hat, dass Haus nicht mehr verlassen zu können. Zwar liegt sie damit eindeutig falsch, aber ich finde es zumindest vorstellbar. Diese Erlebnisse bringen sie dann allerdings dazu Entscheidungen zu treffen, die ich absolut nicht mehr verstehen konnte. Selbst mit dem was ihr passiert ist, finde ich so ein Verhalten unrealistisch. Andererseits ging etwas ähnliches gerade durch die Medien, sodass eigentlich nichts undenkbar ist. Leider.

Ich denke, ich verrate nicht zu viel wenn ich sage, dass sie irgendwann doch das Haus verlässt. Zwar wird das als anstrengend, schlimm etc. beschrieben, aber dafür das sie mit einer beginnenden Panikattacke im Hauseingang steht, während ihr Cousin das Auto vorfährt, weil sie es nicht schafft selbst zum Auto zu gehen, gelingt es ihr dann doch ziemlich gut draußen zu sein. Kein Herzrasen, keine Schweißausbrüche, kein Schwindel. Das war mir dann ein bisschen zu einfach.

Der Schreibstil hat mir weitestgehend gut gefallen. Man kommt sehr schnell durch, es lässt sich flüssig lesen… man kann eigentlich nichts daran aussetzen. Außer, dass manchmal Dinge wiederholt werden. Beispielsweise stellt Caroline sich und ihren Hund Sugar vor und zwei Sätze später fragt jemand: „Sugar, nicht wahr?“

Fazit:
Eine süße Geschichte, die sich für einen netten Winternachmittag mit heißem Kakao und Plätzchen sehr gut eignet. Die Charaktere bleiben blass und die Handlung war nicht immer nachvollziehbar, aber da ich etwas wärmendes für Zwischendurch gesucht habe, ist das für mich kein Problem gewesen.

  (0)
Tags: angst, boston terrier, einsiedler, haustier, hund, jack russel, liebe, panik, panikattacke, tier, tierarzt, tierliebe, vergangenheit, wohnung   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

180 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 9 Rezensionen

landärztin, liebe, historischer roman, abtreibung, medizin

Die Erben des Medicus

Noah Gordon
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 08.08.2005
ISBN 9783442459292
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

155 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

medizin, indianer, bürgerkrieg, usa, amerika

Der Schamane

Noah Gordon
Flexibler Einband: 714 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.03.1995
ISBN 9783426630587
Genre: Historische Romane

Rezension:

Reiheninformation:
Diese Rezension ist spoilerfrei. Es handelt sich um den zweiten Band – sofern man ihn so bezeichnen möchte – der Cole Ärztedynastie. Dieser Band spielt 800 Jahre nach dem ersten Band, weshalb man weder auf den ersten Band gespoilert wird, noch Vorwissen nötig ist.

Inhalt:

Nachdem er um sein Leben fürchten muss, flieht Robert Judson Cole aus Irland nach Amerika. Wie schon seine Vorfahren, geht er ganz in seiner Arbeit als Arzt auf. Auch sein Sohn Robert Jefferson Cole strebt ein Medizinstudium an. Doch das ist alles andere als einfach, verliert er doch nach einer Krankheit sein Gehör.

Meine Meinung:

„Der Medicus“ ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher und auch den Film finde ich wirklich klasse. Nachdem die Folgebände nicht mehr so gut sein sollen, wollte ich mich erst nicht daran wagen, aber als ich das Buch im öffentlichen Bücherschrank gesehen habe, musste ich es mitnehmen.

Ich tue mich ein bisschen schwer damit, den Schamanen als Fortsetzung zum Medicus zu sehen. Natürlich geht es weiterhin um die Coles und ihre besondere Gabe, aber zwischen beiden Handlungen liegen 800 Jahre.

Im Grunde genommen werden hier zwei Geschichten erzählt. Die von Robert Judson Cole und die von seinem Sohn Robert Jefferson, der auch Shaman genannt wird. Gerade von letzterem hätte ich gern mehr gelesen, da mich seine Taubheit sehr interessiert hat. Doch auch der Vater hat einiges erlebt, was wirklich spannend ist.

Ich finde die Entwicklung der Medizin so faszinierend, obwohl mich der Mensch und seine Anatomie nicht so interessiert. Als Soziologin liegt mein Augenmerk eher auf dem gesellschaftlichen Zusammenleben. Der Autor schafft es aber wunderbar einem die Besonderheiten der Zeitepoche näher zu bringen und das Interesse zu wecken. Schon im Medicus war es die Entdeckung eines menschlichen Körpers von Innen und im Schamanen beispielsweise die Erkenntnis, dass Hygiene unerlässlich ist.

Leider gab es auch hier einige Passagen, die etwas langatmig waren. Vor allem war das bei der Geschichte der Indianerfrau Makwa-Ikwa der Fall. Zwar lernt man durch ihre vollkommen andere Lebensweise auch einiges, aber dieser große Indianerabschnitt hätte meiner Meinung nach besser geteilt werden können. Auch der Sezessionskrieg nimmt einen gewissen Raum ein. Natürlich wäre es nicht gut, so ein Ereignis zu ignorieren, aber da ich den Krieg weniger spannend fand, hätte es für mich ruhig etwas weniger sein können.

Fazit:
Zwar konnte der Schamane aufgrund des Handlungsortes nicht mit dem Medicus mithalten, dennoch hat mich auch dieser Band sehr überzeugt. Die Charaktere mochte ich gern und vor allem hat es der Autor wieder geschafft, meine Faszination für die menschliche Anatomie zu wecken.

  (1)
Tags: amerika, anatomie, familie, illinois, indianer, krieg, liebe, medizin, pflanzen, sauks, sezessionskrieg, tod, usa   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

66 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

jugend, new york, schule, verlust, wahnsinnig

Der Fänger im Roggen

J. D. Salinger
Flexibler Einband
Erschienen bei Rowohlt Tb., 01.01.2001
ISBN B00GM4Z9J0
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

337 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

liebe, vergangenheit, susan elizabeth phillips, insel, trauma

Cottage gesucht, Held gefunden

Susan Elizabeth Phillips , Claudia Geng
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.04.2015
ISBN 9783734101113
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Nach dem Tod ihrer Mutter zieht Annie für zwei Monate auf eine Insel vor der Küste Maines, um nach dem Vermächtnis der Verstorbenen zu suchen. Als Teenager war Annie bereits auf der Insel und verbrachte einen schönen und gleichzeitig schrecklichen Sommer dort, mit ihrer ersten großen Liebe Theo. Als sie nach Jahren zurückkehrt hofft sie, Theo nicht zu begegnen. Doch natürlich zeigt er sich gleich wieder von seiner schlechtesten Seite und versucht Annie aus dem Cottage zu vertreiben.

Meine Meinung:
Ich habe schon viel Gutes von der Autorin gehört, zum Beispiel schwärmt Denise von Kates Bücherregal sehr von ihr. Ich musste dieses Buch daher unbedingt vom Mängelexemplartisch retten.

Meine Enttäuschung war groß, als ich gleich zu Beginn Probleme mit dem Buch hatte. Zuerst konnte ich mit Annie nichts anfangen. Sie ist Bauchrednerin und tritt mit ihren Puppen in Schulen und Kindergärten auf. Als großer Fan von Sascha Grammel habe ich absolut kein Problem mit Bauchrednern, aber mich hat diese ständige Zwiesprache die Annie mit ihren Puppen hält, sehr genervt. Wenn sie diese genutzt hat, um mit Kindern zu kommunizieren, fand ich es wiederrum nicht störend. Nur dieser gedankliche Austausch war für mich einfach zu viel. Später wurde sie mir dann unsympathisch, weil sie sich stellenweise so kindisch verhalten hat.

Theo ist ein Mann mit so vielen Facetten, dass ich am Ende nicht sagen kann, ob ich ihn eigentlich mag. Manchmal war er komplett irre, dann einfach nur unsympathisch. Er kann aber auch sehr aufmerksam und gut sein. Er baut die tollsten Feenhäuser und schreibt die blutrünstigsten Romane. Von der ersten bis zur letzten Seite macht er wirklich eine enorme Wandlung durch, was vielleicht ein bisschen seltsam ist.

Die Handlung hat mir ganz gut gefallen, auch wenn es anders war als erwartet. Die Autorin war mir für ihre Liebesromane bekannt und obwohl auch dieses Buch einer ist, war es doch kriminalistischer oder spannender als erwartet. Auch das Cover weckt völlig falsche Erwartungen. Die Geschichte spielt im Februar und es liegt viel Schnee, also lasst euch keinesfalls von dem sommerlichen Cover täuschen. Als Strandlektüre würde ich es nicht unbedingt empfehlen.

Das Ende hat mir in Teilen gut gefallen, aber manches mochte ich nicht so. Beispielsweise finde ich es Schade, dass ein bestimmtes Gespräch zwischen Theo und Annie nur in indirekter Rede und zusammengefasst wiedergegeben wird. Ich hätte mir da sehr den genauen Wortlaut gewünscht.

Fazit:
Das Cover lässt eine sommerliche Lektüre vermuten, die einem hier nicht begegnet. Die Handlung hat mir zwar gut gefallen, aber die Charaktere waren überhaupt nicht mein Fall. Vielleicht eher etwas für Fans als für Einsteiger.

  (0)
Tags: bauchreden, cottage, eifersucht, erbe, familie, februar, geheimnisse, geldsorgen, hummer, insel, jugend, kinder, kindheit, kunst, liebe, maine, meer, puppen, tod, trauma, vergangenheit, vergraulen, vermächtnis, vertreiben, winter   (25)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

flucht, seattle, gefängnis, 2015, verfolgung

Crossroads - Ohne Ausweg

Michelle Raven
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.10.2015
ISBN 9783802596490
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Reiheninformation:
Bitte lest diese Rezension nur, wenn ihr den ersten Band schon gelesen habt, oder ihn nicht lesen wollt. Meine Rezension spoilert natürlich nicht für diesen Band, aber der Inhalt kann nicht zusammengefasst werden, ohne einen Teil des ersten Bandes vorweg zu nehmen. Die Bücher können dennoch unabhängig voneinander gelesen werden.

Inhalt:
Der verurteilte Mörder Damon Thomas, ist nach dem Unfall des Gefängnistransporters weiter auf der Flucht. Um endlich rehabilitiert zu werden, setzt er alles daran, den wahren Mörder zu finden. Unerwartet bekommt er dabei Hilfe von der FBI-Agentin Valerie Hayes, die schon während der Ereignisse im Regenwald Zweifel an Damons Schuld hatte. Doch wenn Damon unschuldig ist, läuft der wahre Täter noch frei herum und der ist von eventuell wieder aufgenommenen Ermittlungen sicher nicht sehr begeistert.

Meine Meinung:
Der erste Band hat mich sehr gefesselt, weshalb ich neugierig auf die Fortsetzung war. Als Leser wurde man schon im ersten Band mit möglichen Zweifeln an Damons Unschuld konfrontiert, sodass ich natürlich wissen wollte, ob er den Mord an seiner Ex-Freundin begangen hat.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen. Es war fesselnd, unterhaltsam und kurzweilig. Ich mochte das Buch wirklich nur schwer aus der Hand legen und man merkt kaum, wie schnell man durch die Seiten fliegt. Dennoch hat mir der erste Band vom Setting ein bisschen besser gefallen, da dieser im Regenwald spielt, während wir uns im zweiten Band in Seattle befinden.

Das Ende hat mir gut gefallen und die Auflösung war überzeugend. Vielleicht war hier und da der Zufall ein bisschen zu präsent und vielleicht war das Timing ein bisschen zu perfekt, aber wenn ich einfach Spaß an einem Buch habe, alles andere ausblenden und flüssig lesen kann, sehe ich darüber gern hinweg.

Die einzige Frage die noch bleibt ist: Wird es noch einen dritten Band um Gabriel geben? Zwar bietet sich hier nicht so eine Gelegenheit wie in Band eins, aber Gabriel wäre ein sehr spannender Charakter.

Fazit:
Bleibt nicht nennenswert hinter dem ersten Band zurück. Lediglich das Setting im Regenwald war ein bisschen interessanter als die Stadt Seattle. Wer den ersten Band mochte, wird bestimmt auch diesen mögen.

  (0)
Tags: fbi, flucht, gefängnis, justizirrtum, mord, politik, polizei, seattle, straftäter, unschuld, verfolgung   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

doping, ddr, krimi, sport, odenwald

Nachtblau stirbt die Erinnerung

Brigitte Pons
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.03.2016
ISBN 9783802599316
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Reiheninformation:
Diese Rezension ist spoilerfrei. Es handelt sich um den dritten Fall für Frank Liebknecht und seine Kollegen aus Ebrach. Man muss die Vorgänger nicht gelesen haben, aber weil es so eine schöne Reihe ist, empfehle ich das sehr gern :)

Inhalt:
In seinem dritten Fall beschäftigt sich Frank Liebknecht mit Doping in der ehemaligen DDR. Auf dem Vielbrunner Friedhof wird ein Grab entdeckt, dass durch alte Silbermünzen auf die DDR verweist. Außerdem wird ein Kollege schwer verletzt und dann gibt es auch noch privat einige Fäden zu entwirren.

Meine Meinung:
Von Beginn an bin ich ein großer Fan der Reihe, sodass ich jeden Band mit Begeisterung lese. Nur informiere ich mich selten über Neuerscheinungen, daher komme ich erst jetzt dazu, den dritten Band zu lesen.

Wann immer ich ein Buch über Frank Liebknecht aufschlage und in die Vielbrunner Dorfgemeinschaft eintauche, fühle ich mich ein bisschen wie Zuhause. Der ein oder andere Dorfbewohner ist zwar nicht so freundlich, aber es ist doch immer wieder schön, einen Teil der Vielbrunner neu kennenzulernen und alte Städter wiederzutreffen.

Der Fall war zwar interessant, aber ich persönlich bin nicht so ein Fan von DDR-Geschichten, weshalb ich die anderen beiden Fälle ansprechender fand. Das ist aber natürlich Geschmackssache. Ich muss auch zugeben, dass mich die Privatangelegenheiten der Ermittler fast mehr interessieren als der Fall. Schon im Vorgänger haben sich spannende Entwicklungen angedeutet und das ein oder andere kommt hier schon ans Licht. Diesbezüglich habe ich hohe Erwartungen oder sagen wir eher Hoffnungen für die Folgebände. Ich bin mir aber nicht sicher, inwieweit das eintreffen wird, da es ja eine Krimireihe ist und nichts anderes.

In diesem Zusammenhang hat mich eine Kleinigkeit allerdings gestört: Etwas Bestimmtes in Bezug auf Franks Freund und Kollegen Marcel Neidhard, wurde einfach nicht beim Namen benannt (es sei denn, ich habe es überlesen). Es ist ganz klar, dass es so ist und der Leser weiß das und Frank weiß das, aber es wird nicht ausgesprochen. Da es ein ziemlicher Spoiler wäre, kann ich es selbst leider nicht ausschreiben, aber ich persönlich finde, dass man es ruhig beim Namen nennen kann. Es ist ja nichts schlimmes, also warum sagt man nicht einfach wie es ist?

Der Stil ist wie gewohnt locker, leicht und flüssig und die Kapitel sind angenehm kurz. Ich fliege immer wieder durch die Bücher und wunder mich, warum das Buch jetzt schon wieder vorbei ist.

Fazit:
Auch der dritte Fall von Frank Liebknecht konnte mich wieder voll überzeugen, auch wenn der Fall thematisch nicht so mein Interesse geweckt hat. Besonders gespannt bin ich auf die weiteren privaten Entwicklungen, da sich hier Interessantes abzeichnet.

  (1)
Tags: ddr, doping, dorf, ermittler, ermittlung, freundschaft, krimi, mord, odenwald, polizei, spannung, sport, tod   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

mord, lake superior, minnesota, geschichte, ojibwe-indianer

Traumland

Vidar Sundstol , Ulrich Sonnenberg
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 26.02.2011
ISBN 9783455402827
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Lance Hansen ist ein Polizist am Lake Superior in Minnesota. Sein Job besteht üblicherweise aus der Ermahnung von Wildcampern und -anglern und der Verfolgung von illegaler Müllentsorgung. Keine besonders aufregende Arbeit, aber genau das liebt Hansen. Als er jedoch einen verwirrten jungen Norweger entdeckt, der ihn zu einer grausam zugerichteten Leiche führt, ist es mit der Ruhe und Beschaulichkeit vorbei.

Meine Meinung:

Das Buch war mal in einer Kiste mit „Kannst du haben“-Büchern, die in meiner Abwesenheit manchmal ihren Weg in mein Zimmer finden. Mich hat es neugierig gemacht, dass das Dorf in Nordamerika norwegische Geschichte hat. Außerdem klang es für mich sehr spannend, dass in so einer ruhigen Gegend plötzlich ein Toter auftaucht, sodass das Buch auf meinem SuB gelandet ist.

Ich habe das Buch auf einer langen Zugfahrt gelesen, was für das Buch vielleicht gut war. Ich musste also dran bleiben. Wenn ich es Zuhause gelesen hätte, hätte ich wahrscheinlich mit größerer Unlust zum Buch gegriffen. Das liegt vor allem daran, dass es tatsächlich eher ein Kriminalroman ist, als ein Krimi oder Thriller. Der Fokus liegt zwar auf der Aufklärung des Verbrechens, aber es ist doch eher ein ruhiges Buch.

Diese ruhige und bedächtige passt natürlich zu der einsamen Gegend und war insofern schon gut, aber trotzdem war es für mich dadurch eher langatmig. Ich bin eher ein Fan von schnellen, actionreichen Thrillern. Lance Hansen ist ein Mann, der sich sehr für Geschichte interessiert. So gab es auch reichlich Hintergrundinformationen über die Skandinavier, die nach Nordamerika eingewandert sind. Diese Abschnitte waren zwar informativ, aber stellenweise auch zu tiefgründig. Manches hat mich einfach nicht so interessiert.

Das Ende hat mir dann leider gar nicht gefallen. Ich war mit der Auflösung nicht so einverstanden, nicht mit dem Umgang und irgendwie war es mir zu… schnell. Es ist schon lang klar worauf es hinausläuft, also kommt das Ende nicht überraschend, aber es fühlt sich irgendwie an, als wäre der Schluss zu früh gesetzt. Für mich war es einfach unbefriedigend und ich hätte mir hier etwas anderes gewünscht.

Fazit:
Wer gern ruhige und norwegisch-melancholische Krimis liest, sollte einen Blick auf das Buch werfen.

  (0)
Tags: familie, geschichte, historie, lake superior, minnesota, mord, nordamerika, norwegen, park ranger, polizei, ranger, schweden, see, vergangenheit   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.190)

2.156 Bibliotheken, 11 Leser, 12 Gruppen, 166 Rezensionen

märchen, harry potter, fantasy, zauberer, magie

Die Märchen von Beedle dem Barden

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetzer) ,
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 11.12.2008
ISBN 9783551599995
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: glück, harry potter, hexen, magie, märchen, moral, tod, zauberer, zaubern   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

krimi, bayern, eberhofer, humor, niederkaltenkirchen

Leberkäsjunkie

Rita Falk , Christian Tramitz
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 22.01.2016
ISBN 9783862315413
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

373 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, korruption, verrat, viel blut, pflegeeltern

Der Todeskünstler

Cody McFadyen , Axel Merz
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 19.04.2013
ISBN 9783404169375
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

sri lanka, familie, integration, migration, gefühle

Im Glashaus gefangen zwischen Welten

Devakumaran Manickavasagan
Flexibler Einband: 195 Seiten
Erschienen bei Engelsdorfer Verlag, 31.07.2012
ISBN 9783862689200
Genre: Romane

Rezension:

Hinweis:
Ich bewerte Bücher mit wahrem Inhalt nicht in Sternen, Punkten oder Eifeltürmen. Da es neuerdings nicht mehr möglich zu sein scheint eine Rezension ohne Bewertung zu verfassen, habe ich mich für die Mittelkategorie entschieden. Das sagt aber nichts aus.

Inhalt:

Wie geht es tamilischen Familien und insbesondere Jugendlichen in Deutschland? Welche Probleme ergeben sich aus - zum Teil traumatischen - Erfahrungen in Sri Lanka, welche Herausforderungen warten auf die Familie im Zielland und wie fühlt man sich, wenn man zwischen zwei Kulturen aufwächst? Wo und von wem bekommt man Hilfe und wie kann man manche Probleme überhaupt erst vermeiden? Diesen und anderen Fragen geht Devakumaran Manickavasagan in seinem Buch auf den Grund.

Meine Meinung:
Der Autor hat mir sein Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, da er über Janine von meinem Interesse an Migration, Flüchtlingen und Integration erfahren hat. In meinem Praktikum habe ich mich zudem mit den Ansichten tamilischer Flüchtlinge in Deutschland auseinandergesetzt, weshalb ich besonders interessiert an dem Buch war.

Ich habe relativ schnell festgestellt, dass ich von dem Buch etwas ganz anderes erwartet habe. In erster Linie ist das nur ein Gefühl und nicht an bestimmten Punkten festzumachen. Auf jeden Fall war es biografischer als ich anfangs vermutet hätte, auch wenn es natürlich naheliegt, dass der Autor auf seine eigene Familiensituation zu sprechen kommt. Des Weiteren war mir manchmal nicht klar, wohin der Autor wollte. Erfahrungsbericht? Biografie? Ratgeber? Informierendes Sachbuch zu einem Thema? Gerade am Anfang las es sich für mich auch wie eine wissenschaftliche Arbeit. Ohne Fachbegriffe zwar, aber in einem Stil, den ich häufig für Seminararbeiten in der Uni verwende.

Die Bilder und vor allem die vielen Zitate haben mir gut gefallen. Außerdem wird dem Leser häufig Möglichkeit gegeben, seine eigene Situation zu reflektieren. Ich selbst setze mich nicht gern mit meinen Problemen auseinander, aber da mal als Leser direkt aufgefordert wird an dieser oder jener Stelle innezuhalten, hätte ich mich unweigerlich damit beschäftigen müssen, wenn es für mich relevant gewesen wäre.

Inhaltlich werden sehr viele Themen angesprochen, was gerade für die tamilischen Jugendlichen sicher gut ist. So können die meisten etwas für sich mitnehmen. Für mich war es manchmal dennoch eine zu große Bandbreite, auch wenn die Kapitel in der Regel nachvollziehbar aufeinander folgten.

Manche der dargestellten Probleme sind sicher nur für Einwanderer aus bestimmten Ländern relevant, was zwar informativ sein kann, aber für deutsche Leser, an die sich das Buch auch explizit richtet, nicht unbedingt so spannend ist. Andere Probleme hingegen werden dargestellt, als gelten sie vor allem für tamilische Jugendliche, was nicht der Fall ist. Besonders aufgefallen ist mir dies im Bereich Internet. Nicht nur tamilische Jugendliche verbringen (zu) viel Zeit im Internet und Online-Dating ist in so ziemlich jeder gesellschaftlichen Gruppe verbreitet. Auch Missbrauch und Leistungsdruck kommen sicher nicht nur bei tamilischen Einwanderern vor.

Die angebotenen Lösungsvorschlänge erscheinen mir durchaus sinnvoll, zumindest gab es keinen wo ich gesagt hätte, dass man das niemandem raten darf/kann. Vieles läuft letztendlich auf eine Psychotherapie raus. Ob das gut oder schlecht ist, muss jeder selbst wissen.

Fazit:
Die Themen sind breit gefächert, sodass nicht immer ein roter Faden zu erkennen ist. Am meisten können mit dem Buch sicher tamilische Jugendliche anfangen. Auch Leser anderer Kulturen als der deutschen (westeuropäischen?), können aus dem Buch sicher etwas mitnehmen. Alle anderen sollten großes Interesse an den möglichen Integrationsproblemen von Jugendlichen mitbringen.

  (3)
Tags: biografie, deutschland, erfahrung, familie, flucht, gefühle, gefühlswelt, hilfe, integration, migration, probleme, psyche, ratgeber, sri lanka, tamil, tamilen   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

kurzgeschichten, ruhrpot, gasometer, krimi, gasometer oberhausen

Tatort Gasometer

Andreas Tyrock
Flexibler Einband
Erschienen bei Klartext, 25.09.2015
ISBN 9783837515084
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: gasometer, gasometer oberhausen, krimi, kurzgeschichten, oberhausen, ruhrpot   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

doping, ddr, krimi, sport, odenwald

Nachtblau stirbt die Erinnerung

Brigitte Pons
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.03.2016
ISBN 9783802599316
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Reiheninformation:
Diese Rezension ist spoilerfrei. Es handelt sich um den dritten Fall für Frank Liebknecht und seine Kollegen aus Ebrach. Man muss die Vorgänger nicht gelesen haben, aber weil es so eine schöne Reihe ist, empfehle ich das sehr gern :)

Inhalt:
In seinem dritten Fall beschäftigt sich Frank Liebknecht mit Doping in der ehemaligen DDR. Auf dem Vielbrunner Friedhof wird ein Grab entdeckt, dass durch alte Silbermünzen auf die DDR verweist. Außerdem wird ein Kollege schwer verletzt und dann gibt es auch noch privat einige Fäden zu entwirren.

Meine Meinung:
Von Beginn an bin ich ein großer Fan der Reihe, sodass ich jeden Band mit Begeisterung lese. Nur informiere ich mich selten über Neuerscheinungen, daher komme ich erst jetzt dazu, den dritten Band zu lesen.

Wann immer ich ein Buch über Frank Liebknecht aufschlage und in die Vielbrunner Dorfgemeinschaft eintauche, fühle ich mich ein bisschen wie Zuhause. Der ein oder andere Dorfbewohner ist zwar nicht so freundlich, aber es ist doch immer wieder schön, einen Teil der Vielbrunner neu kennenzulernen und alte Städter wiederzutreffen.

Der Fall war zwar interessant, aber ich persönlich bin nicht so ein Fan von DDR-Geschichten, weshalb ich die anderen beiden Fälle ansprechender fand. Das ist aber natürlich Geschmackssache. Ich muss auch zugeben, dass mich die Privatangelegenheiten der Ermittler fast mehr interessieren als der Fall. Schon im Vorgänger haben sich spannende Entwicklungen angedeutet und das ein oder andere kommt hier schon ans Licht. Diesbezüglich habe ich hohe Erwartungen oder sagen wir eher Hoffnungen für die Folgebände. Ich bin mir aber nicht sicher, inwieweit das eintreffen wird, da es ja eine Krimireihe ist und nichts anderes.

In diesem Zusammenhang hat mich eine Kleinigkeit allerdings gestört: Etwas Bestimmtes in Bezug auf Franks Freund und Kollegen Marcel Neidhard, wurde einfach nicht beim Namen benannt (es sei denn, ich habe es überlesen). Es ist ganz klar, dass es so ist und der Leser weiß das und Frank weiß das, aber es wird nicht ausgesprochen. Da es ein ziemlicher Spoiler wäre, kann ich es selbst leider nicht ausschreiben, aber ich persönlich finde, dass man es ruhig beim Namen nennen kann. Es ist ja nichts schlimmes, also warum sagt man nicht einfach wie es ist?

Der Stil ist wie gewohnt locker, leicht und flüssig und die Kapitel sind angenehm kurz. Ich fliege immer wieder durch die Bücher und wunder mich, warum das Buch jetzt schon wieder vorbei ist.

Fazit:
Auch der dritte Fall von Frank Liebknecht konnte mich wieder voll überzeugen, auch wenn der Fall thematisch nicht so mein Interesse geweckt hat. Besonders gespannt bin ich auf die weiteren privaten Entwicklungen, da sich hier Interessantes abzeichnet.

  (1)
Tags: ddr, doping, dorf, ermittler, ermittlung, freundschaft, krimi, mord, odenwald, polizei, spannung, sport, tod   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(355)

688 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

rockstar, liebe, stage dive, las vegas, musik

Kein Rockstar für eine Nacht

Kylie Scott ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 06.11.2014
ISBN 9783802595035
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Evelyn Thomas liebt es Pläne zu machen. Ihr Leben ist streng durchorganisiert. Auch für ihren 21. Geburtstag hat sie einen Plan, obwohl sie mit einem Trip nach Las Vegas schon von ihren Gewohnheiten abweicht. Als sie am Morgen aufwacht, fehlt ihr zwar die Erinnerung, aber dafür hat sie einen schmucken Diamanten am Finger und einen Ehemann. Es ist David Ferris, seines Zeichens Musiker bei der erfolgreichen Band Stage Dive. Nichts davon war in Evelyns Plan enthalten, aber manche Pläne sind da, um geändert zu werden.

Meine Meinung:
Ich lese zur Abwechslung gern mal leichte New Adult Bücher, die sich schnell weglesen lassen. Obwohl ich gar nicht so gern Musik höre, haben es mir Bücher aus dem Bereich besonders angetan. Na ja und den Lyx Verlag finde ich auch klasse. Gründe genug diese Reihe zu beginnen.

Man findet sich als Leser direkt in der Geschichte wieder und wird von den Ereignissen genauso überrumpelt wie Evelyn, aus deren Sicht erzählt wird. Dank ihres Filmrisses, ist auch der Leser ratlos.

Evelyn und David waren als Protagonisten nicht unsympathisch, aber auch nicht geschaffen, um dem Leser lange im Gedächtnis zu bleiben. Ich konnte die meisten Handlungen nachvollziehen, auch wenn an der ein oder anderen Stelle vielleicht alles ein bisschen schnell ging. Sehr gut gefallen hat mir der (überwiegend) offene Umgang der Protagonisten miteinander. Kein „Ich sag ihm besser nicht, dass ich ihn mag, sonst mache ich mich nur lächerlich“ und kein „Sie starrt mich zwar die ganze Zeit an, als würde sie mich gleich anspringen, aber nein, sie findet mich bestimmt total unattraktiv“. Ich finde es sehr erfrischend, wenn man sich gleich mal sagt, dass man sich attraktiv findet. Oder eben nicht.

Die dramatische Wendung war für mich in Ordnung, aber auch kein wahnsinniger neuer Konflikt. Rückblickend betrachtet, wurde wenig Zeit auf die Vergangenheit verwendet, was mich ein bisschen überrascht hat. Da ist man aus dem Genre oftmals anderes gewohnt. Auf den Bandalltag wurde kaum eingegangen, was ich ein bisschen Schade fand. Lange Zeit war mir nicht klar, wie viele Mitglieder die Stage Dive überhaupt hat.

Fazit:
Ein netter New Adult Roman, den man lesen kann, wenn einen das Genre interessiert. Für mich ein mittelmäßiges Buch, welches sich aber leider nicht aus der Masse an Büchern des Genres herausheben kann.

  (1)
Tags: alkohol, familie, geburtstag, heirat, las vegas, liebe, musik, partynacht, suche, volljährig   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

291 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

thriller, frankreich, simon beckett, hof, bauernhof

Der Hof

Simon Beckett , Juliane Pahnke ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 31.07.2015
ISBN 9783499268380
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
554 Ergebnisse