j125s Bibliothek

681 Bücher, 366 Rezensionen

Zu j125s Profil
Filtern nach
683 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

schweden, krimi, mord, viveca sten, schärengarten

Tod im Schärengarten

Viveca Sten , Dagmar Lendt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 12.03.2012
ISBN 9783462043969
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

familie, blindheit, blind, geld, australien

Liebesblind

Renae Kaye
E-Buch Text: 247 Seiten
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 03.08.2016
ISBN 9783736303775
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Patrick Stanford ist blind und beschäftigt eine Haushaltshilfe. Allerdings hat er ziemlich hohe Ansprüche, die er als Blinder teilweise auch haben muss, weshalb er schon einige Haushaltshilfen verschlissen hat. Niemand will mehr bei ihm arbeiten, weshalb Jake Manning die Stelle bekommt, denn der braucht dringend Geld. Es wird keinen überraschen, dass sich eine Liebesgeschichte zwischen ihnen entwickelt.

Meine Meinung:
Ich habe auf eine schöne Geschichte gehofft, die mich für einen Nachmittag gut unterhält und mein momentanes Bedürfnis nach Liebesgeschichten stillt. Womit ich nicht gerechnet habe ist, dass mir die Geschichte so gut gefällt und ich wünschte sie hätte statt 290 Seiten mindestens 2900.

Im Grunde gibt es gar nicht den einen Aspekt, der dieses Buch so besonders macht. Eher sind es die kleinen Dinge, die aus einem guten Buch ein für mich sehr gutes machen. Es fängt schon mit Jake als Charakter an. Mal abgesehen davon, dass er einfach ein sympathischer Mensch ist, der für seine Familie alles tut und sich für keine Arbeit zu Schade ist, verstellt er sich nicht. Nicht nur, dass er kein Geheimnis aus seiner Sexualität macht, er gibt auch Patrick gegenüber schnell zu, dass er ihn attraktiv findet. Das begegnet mir viel zu selten, weil oft jegliche Anziehungskraft - und sei sie auch nur rein körperlich - geleugnet wird. Man könnte sich ja lächerlich machen. Einzig Jakes Macke viele Sätze mit „Mann“ zu beenden, hat mich manchmal ein bisschen genervt.

Auch Patrick hat mir sehr gut gefallen. Auf der einen Seite ist er durch seine Blindheit bzw. durch den Umgang anderer damit oft gehemmt. So hat er beispielsweise Angst Jake könnte sich für ihn schämen, sollte er in der Öffentlichkeit zu Boden stürzen. Auf der anderen Seite hat Patrick auch ein loses Mundwerk und treibt selbst Jake die Schamesröte ins Gesicht.

Die Handlung verläuft eher ruhig und ohne die großen Dramen die man aus Liebesromanen oder New Adult Geschichten kennt. Das hat mich aber überhaupt nicht gestört, weil dennoch nichts gefehlt hat. Im Gegenteil, die Mischung aus ernsten Gesprächen (über Jakes Geldsorgen oder Patricks Angst, dass er Jake peinlich sein könnte) und humorvollen Alltagssituationen hat das Buch an keiner Stelle langweilig werden lassen.

Fazit:
Ein tolles Buch, dass mich unglaublich überrascht hat. Die Charaktere möchte man nie wieder verlassen und die Handlung ist gerade aufgrund fehlender Dramen wirklich klasse. Wer eine Liebesgeschichte zwischen zwei Männern sucht, ohne groß explizite Sexszenen lesen zu wollen, ist hier goldrichtig.

  (0)
Tags: australien, blind, blindheit, familie, gay, geld, geschwister, homosexuell, krankheit, liebe, probleme, zusammenhalt   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

voyeurismus, anna, simon beckett, donald, marty

Voyeur

Simon Beckett , Andree Hesse , Johannes Steck , Johannes Steck
Audio CD
Erschienen bei Argon, 18.01.2011
ISBN 9783839890349
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Donald Ramsey ist Gallerist und Frauenkörper ziehen ihn nur dann an, wenn sie auf einer Leinwand dargestellt sind. Doch seit er seine Assistentin Anna heimlich beim Umziehen beobachtete, fühlt er sich zu ihr hingezogen. Er entwickelt einen Plan, dessen Verlauf tödlich endet.

Meine Meinung:
Inhaltlich kann man gar nicht so viel zu der Geschichte sagen. Der Titel verrät ja schon worum es in dieser Geschichte geht, nämlich um Voyeurismus. Weiß man dann noch, dass es hauptsächlich eine ménage à trois ist, die eigentlich aus vier Personen besteht, ist auch schon alles gesagt. Klingt kompliziert, ist es aber eigentlich nicht.

Ich bin bekennender Simon Beckett Fan, jedenfalls wenn es um die David Hunter Reihe geht. Seine Einzelbände konnten mich bisher nicht immer überzeugen. Leider setzt sich dieses Muster auch mit diesem Hörbuch fort.

Es fängt schon mit Donalds Verhalten bzw. Vorlieben an. Natürlich hat jeder andere sexuelle Vorlieben und deshalb ist es grundsätzlich nicht verwerflich, wenn Donald anderen lieber beim Sex zusieht, als selbst aktiv zu werden. Nur nimmt Donalds Vorliebe Züge an, die mich sehr erschreckt haben und die wirklich besorgniserregend sind. Ich für meinen Teil hab während des Hörens bedauert nur Vorhänger und keine Jalousien zu haben.

Im Grunde spricht das für die Geschichte. Wenn die Personen Verhaltensweisen an den Tag legen, die einen unterschwellig zum Gruseln bringen. Aber leider war es damit bald vorbei, weil ich Donald nur noch unsympathisch fand. Auch seinen Komplizen Zeppo fand ich schrecklich. Anna fand ich nicht unbedingt sympathisch, aber sie tat mir einfach furchtbar leid.

Die Handlung ist super vorhersehbar, was ich ebenfalls sehr Schade fand. Klar geht es hier mehr um die Charaktere und Donalds Obsession für Anna, aber die ein oder andere Überraschung hätte dem Buch sehr gut getan. Es ist gleich klar wer sterben muss und wie die Geschichte danach weiterlaufen wird.

Gelesen wird das Hörbuch von Johannes Steck. Seine Stimme war mir durch die David Hunter Hörbücher vertraut und ich habe mich gefreut, dass er auch dieses Hörbuch vertont hat. Irgendwie ist seine Stimme bei mir mittlerweile mit Simon Beckett verknüpft. Er hat jedem Charakter eine eigene (sprachliche) Note gegeben, was aber nie künstlich wirkte. Seine Stimme hat wohl auch dazu beigetragen, dass ich das Hörbuch überhaupt beendet habe. Beim Buch hätte ich wahrscheinlich schnell zum Ende vorgeblättert.

Fazit:
Leider konnte mich Simon Beckett auch hier wieder nicht überzeugen. Zwar erzeugt Donalds Verhalten anfangs einen gewissen Gruselfaktor, aber der verliert sich schnell wieder. Zudem war die Handlung sehr vorhersehbar, sodass die Geschichte insgesamt nur okay war.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

75 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

mord, thriller, david hunter, forensische anthropologie, familienträgödie

Totenfang

Simon Beckett , Sabine Längsfeld , Karen Witthuhn
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.09.2017
ISBN 9783499255052
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ohio, kate burkholder, suche, zwischenband, ermittlungen

Lange Vermisst

Linda Castillo
E-Buch Text: 52 Seiten
Erschienen bei Fischer E-Books, 23.07.2015
ISBN 9783104034881
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kurzgeschichten, david hunter, weihnachten, krimi, schnee

Schneefall & Ein ganz normaler Tag

Simon Beckett , Andree Hesse , Hans-Ulrich Möhring
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.10.2016
ISBN 9783499290725
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: david hunter, kurzgeschichten, mord, schnee, tod, weihnachten, winter   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

jonathan@bruns_llc-löwengebrüll, bianca nias, schwul, dreiecksbeziehung, familie

Jonathan@Bruns_LLC - Löwengebrüll

Bianca Nias
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei dead soft verlag, 17.11.2014
ISBN B00PSFVHZY
Genre: Fantasy

Rezension:

Reiheninformation:
Hierbei handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Wer den ersten Band noch nicht gelesen hat, überliest besser die Inhaltsbeschreibung, da diese leichte Spoiler enthalten kann. Die Rezension ist spoilerfrei. Man sollte den ersten Band gelesen haben und die Reihenfolge beachten. Wer den ersten Band vor langer Zeit gelesen hat, findet eine Zusammenfassung dessen am Anfang des zweiten Bands.

Inhalt:

Jon Bruns war eigentlich zufrieden damit, die Nummer zwei hinter seinem Bruder Tajo zu sein. Doch plötzlich wird der Gestaltwandler zum Alphalöwen und das ist nicht sein einziges Problem. Sein Irgendwie-Freund und Wolf Devon ist verschwunden und stattdessen flirtet der junge Löwe Luke mehr oder weniger offensichtlich mit Jon. Hinzu kommt der Mordanschlag auf seinen Bruder und dessen Freund. Als Tajos Kraft zurückkehrt und damit sein natürlicher Drang nach Herrschaft, muss Jon eine Reihe Entscheidungen treffen…

Meine Meinung:
Trotz einiger Kritikpunkte mochte ich den ersten Band der Gestaltwandlerreihe von Bianca Nias sehr gern. Vor kurzem habe ich den ersten Band erneut gelesen (und interessanterweise exakt das gleiche wie beim ersten Lesen kritisiert) und mir vorgenommen, die Reihe zügig fortzusetzen.

Der Reread diente unter anderem dazu, meine Erinnerungen aufzufrischen. Das wäre aber nicht unbedingt nötig gewesen, da die Autorin am Anfang eine Zusammenfassung des ersten Bandes gibt. Dieses ist wie bei Serien üblich, im Was-bisher-geschah-Stil gehalten, sodass man es überlesen kann, wenn man diese Informationen nicht braucht. Das hat mir sehr gut gefallen.

Die Geschichte knüpft ohne viel Zeitverlust an den ersten Band an. Der Fokus liegt allerdings hier auf Tajos jüngerem Bruder Jon, der dem Leser bereits bekannt ist. Ich mochte Jon sehr gern, auch wenn ich das Problem hatte, seine Gefühle für zwei Personen nicht nachvollziehen zu können. Das lag aber weniger an der Autorin, als vielmehr daran, dass ich damit generell Schwierigkeiten habe. Auch Luke fand ich sehr sympathisch und einen tollen Gegenpart zu Jon.

Die Handlungsweisen der Charaktere waren hin und wieder unlogisch oder resultierten aus großen Zufällen. Schon im ersten Band habe ich kritisiert, dass die normalen Menschen Gestaltwandler einfach hinzunehmen scheinen. Wenn sich vor meinen Augen jemand in Sekundenschnelle in einen Löwen verwandelt, würde ich mit dieser Person nicht gemütlich zu Abend essen. Ein weiteres Beispiel ist Jon, als er versucht Kontakt mit Devon aufzunehmen. Er kommt zu dem Schluss, dass Devon aus verschiedenen Gründen keine offensichtliche Kontaktaufnahme wagt und somit einen Weg wählt, auf den Jon kommt, sonst aber niemand. Innerhalb von Minuten hat er die Kontaktmöglichkeit gefunden und was für ein Zufall, sofort bekommt er Antwort von Devon. Wochenlang passiert nichts und nachdem Jon zwei Minuten seine grauen Zellen angestrengt hat, kommunizieren beide. Das war für mich leider unrealistisch.

Bisher bin ich noch nie (oder vielleicht erinnere ich mich auch nicht daran) auf das Klischee des typischen zweiten Bands gestoßen. Leider muss ich sagen, dass es hier der Fall war. Ich möchte natürlich nicht spoilern, daher sage ich nur, dass es im ersten Band eine gewisse Aktion gab, die die Rahmenhandlung der Reihe bildet. Diese Rahmenhandlung wird in diesem zweiten Band aber nur sehr wenig fortgeführt, da der Fokus viel stärker auf Jon und sein Gefühlsdilemma liegt, als auf dem eigentlichen Problem, dass Familie Bruns und die anderen Gestaltwandler haben. Erst ganz am Ende gibt es da ein Ereignis, aber das ist mehr Action um einen Höhepunkt in die Geschichte zu bringen, als tatsächlich ein Fortschritt in der Rahmenhandlung. Das ist vermutlich schwer nachzuvollziehen, wenn man die Reihe nicht kennt. Ich denke einfach, dass dem Buch Fortschritt in der Rahmenhandlung gut getan hätte, zumal auch Platz dafür gewesen wäre. Das Buch ist immerhin keine 300 Seiten dick.

Fazit:
Die Protagonisten sind wieder sehr sympathisch und irgendwie habe ich die Löwen in mein Herz geschlossen. Daher hat auch die Fortsetzung Spaß gemacht, obwohl meiner Ansicht nach die Handlung nicht immer logisch erzählt wurde. Außerdem habe ich es als typischen Füllband empfunden, der zwar schön ist, aber keinen nennenswerten Beitrag zur gesamten Reihe liefert.

Reihe fortsetzen?

Definitiv.

  (0)
Tags: brüder, dreieck, dreiecksbeziehung, familie, fantasy, gay, gestaltwandler, homosexuell, liebe, löwe, schwul   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

370 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

schweden, freundschaft, alter, katze, liebe

Ein Mann namens Ove

Fredrik Backman , Stefanie Werner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596521111
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: siedlung, viertel   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

2016, 04, 08

Die Toten von Sandhamn

Viveca Sten , Stephan Schad
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 09.05.2012
ISBN 9783833729072
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Nora oder Ein Puppenheim / Hedda Gabler

Henrik Ibsen , Marie von Borch , Emma Klingenfeld
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 31.07.2014
ISBN 9783730601686
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

246 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, amnesie, spionage, raumfahrt, verschwörung

Das zweite Gedächtnis

Ken Follett , ,
Flexibler Einband: 447 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 27.05.2003
ISBN 9783404149117
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

hamburg, intrigen, universität, uni, vorwürfe

Der Campus

Dietrich Schwanitz
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann
ISBN 9783442441921
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

280 Bibliotheken, 2 Leser, 5 Gruppen, 46 Rezensionen

thriller, entführung, diamanten, mordverdacht, krimi

Kein Entkommen

Linwood Barclay , Nina Pallandt
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.04.2011
ISBN 9783548283487
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Misterioso

Arne Dahl
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei steinbach sprechende bücher, 08.11.2007
ISBN B002TVS4LA
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

371 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 119 Rezensionen

liebe, prosopagnosie, mobbing, übergewicht, jennifer niven

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Jennifer Niven , Maren Illinger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.06.2017
ISBN 9783737355100
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

116 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

usa, klassiker, erbschaft, freundschaft, kalifornien

Tortilla Flat

John Steinbeck , Elisabeth Rotten
Fester Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Süddeutsche Zeitung / Bibliothek
ISBN 9783937793382
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

killer, thrille, social engineering, ermittlungen, realitätsverlust

Lautloses Duell

Jeffery Deaver , Gerald Jung
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.08.2017
ISBN 9783734104664
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Ein gefährlicher Mörder treibt im Silicon Valley sein Unwesen. Er manipuliert seine Mitmenschen indem er sich als jemand ausgibt, der er eigentlich nicht ist. Seine Tarnungen sind immer perfekt. Er ist der Meister des social engineering. Außerdem ist er ein begnadeter Hacker, weshalb Detective Anderson nur einen Ausweg sieht: Er bittet den inhaftierten Hacker Wyatt Gillette um Hilfe. Nur er kann es mit dem Mörder aufnehmen…

Meine Meinung:
Jeffery Deaver ist einer meiner Lieblingsautoren, weshalb ich mich sehr über die Neuauflage dieses alten Werkes gefreut habe. Ich kannte es nämlich noch nicht. Bereits 2001 erschien es in Deutschland.

Gerade bei einem Computer-Thriller wie diesem, ist das Erscheinungsjahr von Bedeutung. Techniken die damals noch neu und relativ unbekannt waren, sind heute schon veraltet. Charaktere wie Anderson und Gillette galten damals als Freaks und keiner konnte sie so richtig verstehen. Das macht die Lektüre sehr interessant und hat so seinen ganz eigenen Charme. Hin und wieder waren mir die technischen Erklärungen ein bisschen zu ausschweifend, da habe ich die Absätze einfach überflogen. Andererseits muss man es dem Autor zugutehalten, dass er versucht dem Leser alles verständlich zu erklären, sodass man nachvollziehen kann, warum die Polizei diesen oder jenen Schritt unternimmt.

Für mich ist Jeffery Deaver der Meister der Täuschung. Immer wieder lockt er den Leser auf falsche Fährten, nur um am Ende mit einer verblüffenden Lösung für Überraschung zu sorgen. Das hat auch hier in weiten Teilen wieder funktioniert. Einige Wendungen haben mich sehr überrascht, andere hatte ich ähnlich erwartet. Es gab nur eine Sache, relativ zu Beginn, die ich für eine Täuschung gehalten habe, die aber tatsächlich keine war. Das hat mich ein bisschen überrascht, weil ich diese Wendung schade fand und auch irgendwie so nebensächlich. Da passiert etwas Schreckliches und nach einer Sekunde innehalten, wird das nie wieder erwähnt.

Anfangs zog es sich für mich noch etwas, weil ich mit den Charakteren nicht richtig warm wurde und ich eigentlich auch mit der technischen Seite von Computern nicht viel am Hut habe. Später wurde es für mich aber zunehmend spannender und die Lektüre hat mir viel Spaß gemacht. Im letzten Kapitel werden alle offenen Enden nacheinander gelöst, was ich fast ein bisschen verwunderlich fand. Es las sich ein bisschen wie das abarbeiten einer Checkliste der noch zu beantwortenden Fragen. Aber das ist nur eine Kleinigkeit.

Fazit:
Obwohl es thematisch nicht unbedingt mein Fall war, konnte mich Deaver auch hier wieder sehr gut unterhalten. Es zeigt sich, dass nicht nur aktuelle Neuerscheinungen es verdienen gelesen zu werden, sondern auch ältere Bücher Spaß machen können.

  (0)
Tags: computer, gefahr, hacker, manipulation, mord, realitätsverlust, serienmörder, silicon valley, social engineering, spiel, technik, tod, verkleidung   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

187 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 37 Rezensionen

thriller, bka, maarten s. sneijder, todesreigen, selbstmord

Todesreigen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 540 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.08.2017
ISBN 9783442483136
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Reiheninformation:
Diese Rezension spoilert selbstverständlich nicht in Bezug auf dieses Buch. Solltet ihr allerdings den Vorgänger „Todesmärchen“ noch nicht gelesen haben, könnte euch diese Rezension spoilern. Lesen daher ausdrücklich auf eigene Gefahr. Man kann diesen Band auch ohne die Vorgänger verstehen, ich empfehle aber die richtige Reihenfolge.

Inhalt:

Beim BKA kommt es zu einer Reihe seltsamer Todesfälle. Mehrere Ermittler nehmen sich auf unterschiedliche Art und Weise das Leben. Sabine Nemez und Tina Martinelli decken schnell Ungereimtheiten auf und bitten Maarten S. Sneijder um Hilfe. Doch er hat nur einen einzigen Rat: „Lassen Sie die Vergangenheit ruhen!“ Aber Sabine wäre nicht dort wo sie jetzt ist, wenn sie sich an diesen Rat halten würde…

Meine Meinung:
Was habe ich auf diesen Band gewartet. Nachdem der dritte Band so fulminant (jedenfalls für mich) geendet hat, war ich sehr auf den vierten Fall (oder wie Gruber es nennt: der Auftakt zur zweiten Trilogie) gespannt. Ich habe mich gefragt wie der Autor mit der Verhaftung Maarten S. Sneijders umgeht und konnte mir nicht vorstellen, dass alles läuft wie bisher. Aber Sneijder im Knast? Auch nicht.

Tatsächlich wurde er vom Dienst suspendiert und unterrichtet nun an einer Hochschule. Das ist irgendwie auch das Hauptproblem, das ich mit der Geschichte hatte. Sneijder ist zwar immer noch der kiffende, Clusterschmerz geplagte Scheißkerl der er immer war, aber er ist nicht mehr aktiv im Dienst. Ich habe die Zusammenarbeit zwischen ihm und Sabine Nemez total vermisst. Seine Fähigkeit sich in die Täter hineinzuversetzen, die Art wie er das Eichenkätzchen dazu zwingt selbst nachzudenken und aktiv zu werden. Diese ganz besondere Beziehung zwischen den beiden hat mir sehr gefehlt.

Abgesehen davon gibt es für mich wenig an dem Buch auszusetzen. Der Fall ist diesmal ein bisschen anders gelagert, allein schon deshalb, weil die Opfer beim BKA arbeiteten. Nichtsdestotrotz war es spannend und voller Action. Die Handlung spielt diesmal nur im Raum Wiesbaden, Mainz, Frankfurt, aber das hat mich wenig gestört. Außerdem trifft man auf alte Bekannte und lernt Personen kennen, die – so vermute ich – einem später noch begegnen werden.

Fazit:
Gruber kann gute Thriller schreiben und das hat er mir auch hier wieder bewiesen. Dennoch habe ich mehr erwartet als ich bekommen habe. Mir fehlt die ganz spezielle (Arbeits-)Beziehung zwischen Sneijder und Nemez, die der Leser hoffentlich im nächsten Band wieder zu spüren bekommt.

  (3)
Tags: bka, drogen, drogenrin, ermittlung, geheim, gerechtigkeit, mord, rache, selbstmord, suche, thriller, verdeckte ermittlung, vergangenheit   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

familie, liebe, waise

Charmante Küsse

Poppy J. Anderson
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 07.08.2016
ISBN 9781536932577
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

familie, liebe, liebesroman, dramatik, feuerwehrfrau

Prickelnde Küsse

Poppy J. Anderson
E-Buch Text: 202 Seiten
Erschienen bei null, 07.12.2015
ISBN B018UKNPEO
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

franken, bienen, bamberg, rache, krimi

Das fünfte Glas

Helmut Vorndran
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 18.06.2014
ISBN 9783954513116
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Reiheninformation:
Diese Rezension ist spoilerfrei! Aber Achtung: Dieser fünfte Band schließt nahtlos an den vierten an, daher solltet ihr die Reihenfolge einhalten, da ihr euch sonst die komplette Auflösung des vierten Falls vorwegnehmt. Bei Fall eins bis drei ist die richtige Reihenfolge nicht notwendig.

Inhalt:
In Coburg werden mehrere Leichen erschossen aufgefunden. Im Nebenraum werden gespannt die Abstimmungsergebnisse erwartet, ob Franken sich von Bayern abspaltet. Natürlich hat niemand etwas gesehen oder gehört. Für Franz Haderlein ist jedoch gleich klar, wer hinter allem steckt, aber er kann es nicht beweisen.

Meine Meinung:
Dieser Fall schließt nahtlos an den Vorgänger an, was ich bei Krimis selten so erlebt habe. Mir war das zu Beginn nicht ganz so klar, daher war ich anfangs sehr verwirrt und konnte mich kaum in dem Buch zurechtfinden. Die Ereignisse werden aber mehr oder weniger zusammengefasst, daher ging es dann einigermaßen.

Wer einen wohldurchdachten und sauber gelösten Kriminalfall sucht, ist hier definitiv fehl am Platz, aber das werden Leser des Autors sicher wissen und mit diesem Buch zu starten, kann ich sowieso nicht empfehlen. Die genannten Leichen spielen überhaupt nur eine sekundäre Rolle. Sie haben keine Namen und außer der offensichtlichen Todesursache, erfährt man auch nichts über etwaige Obduktionsergebnisse. Aus diesem Grund hätte man unter anderem die Szenen mit Bestatter und Gerichtsmediziner weglassen können. Im Vordergrund steht also nicht den Mörder der Toten zu finden, das ist irgendwie sowieso klar, sondern den Strippenzieher aus dem Hintergrund zu überführen. Die Methoden sind eher fragwürdig, aber das kennt man ja.

Insgesamt ist auch dieser Band wieder reichlich skurril. Da sind die Bieber, die beim bibern gestört werden oder aggressive Killerbienen, die bei Honigdiebstahl so gar keinen Spaß verstehen. Nicht zu vergessen der 39-jährige Bauer, der eine Frau sucht, welche bitte „zwischen siebundreißig und siebenunddreißigeinhalb Jahre alt sein und noch keinen Sex mit annere Männern gehabt ham“ (S. 95) soll, „a Kind könntest du aber scho ham“ (S. 95f).

Auf der Rückseite heißt es: „Vorndran pur: bitterböse Krimispannung trifft fränkischen Humor!“ Vorndran pur und fränkischer Humor: basst scho, aber Krimispannung gibt es dann doch nicht. Ist ja alles klar, die einzige Frage ist nur wer am Ende wen zuerst in die Finger bekommt.

Die Aufmachung des Buches konnte mich leider nicht richtig überzeugen. Die Kapitel sind 30, 40, 50 Seiten lang. Zwar mit wechselnden Schauplätzen, aber für mich dennoch zu lang. Dann lieber pro Schauplatz ein Kapitel. Außerdem sind am Ende Fotos von Waffen, Gefährten und Gebäuden. An sich eine gute Idee, aber qualitativ sind die Fotos nicht sehr hochwertig. Jedenfalls für mein Auge.

Fazit:
Wäre das mein erstes Buch aus der Reihe, ich würde sie vermutlich nicht weiterverfolgen. Zu abgedreht und irgendwie zu wenig auf den ursprünglichen Fall konzentriert. Aber wenn man bereits Bücher aus der Reihe kennt, bekommt man genau das, was man auch bei den anderen Fällen bekommt: Skurrile, fränkische Unterhaltung.

  (1)
Tags: bamberg, bauer, bienen, franken, gentechnik, humor, kommissar, mord, politik, polizei, rache, schwein, skurril, tod   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

thailand, reisen, backpacker, urlaub, roman

Nächster Halt: Thailand

Katy Colins , Marina Ignatjuk , Cathérine Fischer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 08.05.2017
ISBN 9783956496936
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

92 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

italien, toskana, katzen, katze, katzenbabys in der scheune

Katzenglück und Dolce Vita

Hermien Stellmacher
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 08.05.2017
ISBN 9783458362746
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

krimi, lissabon, portugiesische rache, luis sellano, buchhandlung

Portugiesische Rache

Luis Sellano
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453419452
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

144 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

frankreich, bibliothek, literatur, david foenkinos, roman

Das geheime Leben des Monsieur Pick

David Foenkinos , Christian Kolb
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei DVA, 13.03.2017
ISBN 9783421047601
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
683 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks