janmikael

janmikaels Bibliothek

9 Bücher, 4 Rezensionen

Zu janmikaels Profil
Filtern nach
9 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bildband, lesen, fotos, lese, bücher

Steve McCurry Lesen: Eine Leidenschaft ohne Grenzen

Paul Theroux
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Prestel Verlag, 03.10.2016
ISBN 9783791382753
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: fotos, lese, portrait   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

tour de france, betrug, radsport, doping, sport

The Secret Race

Tyler Hamilton , Daniel Coyle
Fester Einband: 290 Seiten
Erschienen bei Transworld Publishers Ltd, 27.11.2012
ISBN 9780593071731
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: betrug, doping, radsport, sport, tour de france   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

weisheit, könig, leben, prinz

Die Stadt in der Wüste

Antoine de Saint- Exupery
Sonstige Formate
Erschienen bei ULLSTEIN TB /MOEWIG ULL, 01.09.1990
ISBN 9783548004082
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags: könig, leben, prinz, weisheit   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Peter Falk oder Die Kunst, Columbo zu sein

Uwe Killing
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Osburg Verlag, 01.03.2016
ISBN 9783955101039
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags: biografie, columbo, fernsehserie, hollywood, krimi, peter falk   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fussball, scout, berlin, bundesliga, fußball

Mroskos Talente - Das erstaunliche Leben eines Bundesliga-Scouts

Ronald Reng
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 10.08.2015
ISBN 9783492055932
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags: bundesliga, fußball, scout, talente   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

171 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

drogen, unendlicher spaß, tennis, film, david foster wallace

Unendlicher Spaß

David Foster Wallace , Ulrich Blumenbach , any.way
Flexibler Einband: 1.552 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.02.2011
ISBN 9783499249570
Genre: Romane

Rezension:

Der Film "The End of the Tour", in dem ein Redakteur des Rolling Stone Magazins David Foster Wallace auf seiner letzten Lesereise begleitet, hat mich auf den Autoren und dieses Buch aufmerksam gemacht. Gerade in der ersten Hälfte des Films sind die Dialoge zwischen Wallace und Lipsky (der Redakteur) faszinierend. Die Gedankenwelt von Wallace bleibt es bis zum Schluss und so kann man bei einem seiner Bücher, das zudem hochgelobt wird und auch noch den Titel "Unendlicher Spaß" trägt, wohl kaum falsch liegen. Weit gefehlt!

Vorweg: Wallace hat natürlich richtig was drauf und was er abliefert, ist einerseits groß. Die vielen verschiedenen Figuren mit ihren eigenen Geschichten, denen er einer davon im Anhang z.B. knapp 20 weitere Seiten einer eigenen Filmografie widmet, besitzen eine unglaubliche Tiefe. Die vielen Fachbegriffe, mit denen er sich offenbar bestens auskennt, die vielen Bilder, die er erschafft, sind beeindruckend. 

Es gibt auch verschiedene Szenen wie eine Vater-Sohn-Anekdote um eine Matratze oder eine kurze Abhandlung über die TV- und Werbelandschhaft, die so treffend und pointiert ist, dass sie sich locker weglesen lässt. Auch einige Dialoge machen Spaß und werden in ihrer Unsinnigkeit auf die Spitze getrieben, wenn eine der Figuren sich während eines Telefonats bsp. die Fußnägel schneidet und in einer philosophischen Abhandlung über die Welt versucht die geschnittenen Fußnägel im Papierkorb zu versenken und sich dafür feiert, 

Doch ist dies gleichzeitig die Kehrseite. Einerseits stehen oft einfach nur Behauptungen der Erzählers über die Figuren im Raum, zum anderen sind die Bilder oft so grell, detailverliebt und erscheinen in einer Häufigkeit, dass sie kaum noch als ein solches haften bleiben. Stellvertretend seien die 388 Fußnoten genannt, die sich auf nicht weniger als 144 kleingedruckten Anhangs-Seiten erstrecken und das Buch wirken lassen als sei das Buch noch im Vollendungsprozess.

Wer solche Details aber liebt und eine Erzählweise mag, die hauptsächlich auf der Stelle tritt und dabei auch mit vielen Abkürzungen und Fachbegriffen zurecht kommt, dem wird das Buch möglicherweise gefallen. Zurechtkommen muss man allerdings auch mit den etlichen Erzählsträngen und meistens hat man das Gefühl die jeweilige Person mehr aus der Vogelperspektive zu beobachten als ihr tatsächlich zu folgen. Und trotz der vielen Figuren, die trotz ihrer Macken und Gebrechen durchaus liebenswert sein könnten, fällt eine Identifikation mit ihnen schwer, so distanziert ist der Blick auf sie.

Für jemanden, dem dann auch noch der Zugang zu Thema und Handlung gelingt (es geht wohl u.a. um Drogenabhängigkeit und falschen Ehrgeiz) und die verstreuten Prisen Humor herausschmeckt, mag es ein gutes Buch sein. Wem dieser Zugang verschlossen bleibt, der wird vom Titel enttäuscht sein, entpuppt sich das erhoffte Lesevergnügen doch eher als unendlich als ein Spaß.

  (1)
Tags: akademi, drogen, entzug, fiktion, klinik, tennis, unendlicher spaß   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, beziehungen, männergeschichten, leben, nähe

Gefühlte Nähe

Harald Martenstein
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei btb, 09.05.2012
ISBN 9783442744145
Genre: Romane

Rezension:

In Gefühlte Nähe wird das (Liebes)Leben einer Frau aus Sicht ihrer Liebhaber und Verehrer geschildert. Das Buch beginnt mit viel Elan und Leidenschaft und erhält durch die wiederkehrenden Figuren einen spannenden Nährboden. Mitunter werden die späteren Männerstimmen nicht sympathischer, jedoch von einem steten Schuss Selbstironie und der kurzweiligen Schreibe des Autors getragen.

Wer ein nur locker-munteres Buch erwartet wie es zumeist die Kolumnen von Harald Martenstein sind, sollte wohl ein anderes seiner Exemplare vorziehen. Wer sich aber auf dieses Experiment mit seinen unterschiedlichen Erzählstimmen und der Tragik, die so viele Liebschaften mit sich bringen können, einlässt, erhält eine interessante Studie der auf- und abtauchenden Männer und der stets selben Protagonistin.

Nicht wenige scheinen sich an ihr zu verlieren und alles auf Spiel zu setzen, was gerade im späteren Verlauf der Schilderungen zu viel reflektierter Frustverarbeitung führt. Die Protagonistin bleibt stets unnahbar und gegen Ende drängt sich zunehmend ein Eindruck auf: Einige Kapitel hätt's nicht gebraucht.

Was Kritik zu sein vermag, ist vielleicht vielmehr die Perfektion dieses Buches, in dem allen Erzählstimmen und dem Leser eines gemeinsam scheint: Der Protagonistin nur gefühlt nahe (gewesen) zu sein.

  (1)
Tags: beziehung, leben, leidenschaft, liebe, liebsleben, nähe   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

reise, literatur, freundschaft, bücher, bibliothek

Fallers große Liebe

Thommie Bayer
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2011
ISBN 9783492272148
Genre: Romane

Rezension:

Eines Tages wird Alexander in seinem wenig gut laufenden Antiquariat überrascht. Herr Faller taucht auf und bietet ihm seinen kompletten Bücherschatz. Als einzige Gegenleistung soll Alexander ihn auf einer Reise quer durch Deutschland begleiten - besser noch, er soll ihn chauffieren: In einem luxuriösen Jaguar.

Zwischen Alexander und dem älteren Herrn entwickelt sich in gewitzt-charmanten Dialogen eine Freundschaft und nach und nach entpuppt sich Fallers tatsächliches Reisemotiv...

Die Geschichte ist rund, danke der locker-leichten Sprache gut zu lesen und wartet mit der einen oder anderen Überraschung auf. Es geht um die große Liebe, darum sie zu finden, gefunden zu haben, sie zu leben, nie gelebt zu haben...

Einziger Kritikpunkt für mich, dass das äußerliche Erscheinungsbild der Figur Faller und innerlich seine Gelassenheit oberflächlich beschrieben bleibt. Nichtsdestotrotz eine bemerkenswerte Persönlichkeit, die ich gerne auf ihrer Reise begleitet habe und über die ich gerne noch mehr erfahren hätte.

  (1)
Tags: buchliebhaber, freundschaft, liebe, reise   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

mord, poker, krimi, hamburg, pokerturnier

Dead Man’s Hand

Nina Weber
Flexibler Einband: 377 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.02.2014
ISBN 9783839215432
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sara Hansen ist Polizistin in Hamburg und nimmt privat an einem großen Pokerturnier teil. Als kurz vor dem Finale einer der Teilnehmer tot vom Stuhl kippt, ist ihr sofort klar: Es war Mord - und der Täter muss unter den Anwesenden sein. Gemeinsam mit ihrem Ex-Freund, dem Journalisten Linus, nimmt sie die Ermittlungen auf und durchleuchtet die Glaubwürdigkeit und möglichen Motive der Mitspieler...

Der Pokerkrimi ist in meinen Augen klug angelegt und die Analogie von Spiel und Ermittlungen durchaus gelungen. Allerdings ist der Drahtseilakt, wonach die Polizistin im Spiel bleiben muss, um weiter ermitteln zu können, schwer zu bewerkstelligen. Diese (An)Spannung war für mich nicht greifbar...

Nichtsdestotrotz treiben Sara und Linus die Ermittlungen zielstrebig voran, was der Handlung Zug verleiht, sicher auf den finalen Showdown hinarbeitet, und dann... (hier möchte ich nicht zu viel verraten)

Wer ein kurzweiliges, nettes Krimibuch zum Wegschmökern erwartet und sich nicht an einigen (sprachlichen) Kleinigkeiten aufhängt, wird zufrieden sein. Zudem werden viele interessante Pokerbegriffe eingeführt und erklärt, was für Einsteiger gleichermaßen interessant wie schwierig sein dürfte. Wer sich aber gezielt damit auseinandersetzt und das angehängte Pokerglossar zu Hilfe nimmt, kommt auf seine Kosten und wird auch dieses Fazit verstehen: Eine Calling Station, die es sicher bis zum River schafft.

  (3)
Tags: krimi, mord, pokern, texas hold'em   (4)
 
9 Ergebnisse