jennywatson

jennywatsons Bibliothek

34 Bücher, 17 Rezensionen

Zu jennywatsons Profil
Filtern nach
34 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

fortsetzun, london, krimi, jane bennett, thriller

Kein Sterbensort

Clare Donoghue , Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 31.12.2016
ISBN 9783802597893
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Kein Sterbensort" von Clare Donoghue ist ein Roman, der den Leser, egal ob Thriller-Fan oder nicht, in seinen Bann reißt. Die Handlung setzt mit einem verschwundenen Polizisten, einem toten Mädchen und einer ahnungslosen Ermittlerin ein. Während die Fälle zunächst unabhängig von einander betrachtet werden, erscheint jedoch nach und nach der Eindruck, dass die Geschehnisse miteinander in Verbindung stehen könnten. Dieses Rätsel müssen die Ermittler Lockyer und Bennett lösen, und zwar schnell, denn es hängen Menschenleben an ihren Fortschritten.
Die Autorin hat mit diesen beiden Protagonisten zwei runde Charaktere geschaffen, sie sind nicht perfekt. Mal mag der Leser sie und mal nicht, gerade dies ist das besondere an den Personen.
Das einzige was mich wirklich am Roman gestört hat, war der Schreibstil. Zwar war er den Geschehnissen gut angepasst, jedoch schien er manchmal einfach zu aufgesetzt und Fehl am Platz. Darunter hatte der Lesefluss manchmal ziemlich zu leiden, weshalb das Buch von mir auch nur vier von fünf Sternen bekommt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

beziehungen, untreue

Der Preis der Treue

Diane Brasseur , Bettina Bach , Ulrich Noethen
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 01.04.2015
ISBN 9783862315154
Genre: Romane

Rezension:

“Der Preis der Treue” ist ein Roman, welchen ich wahrscheinlich nicht selber gelesen hätte, wenn ich es nicht gewonnen hätte, dieses wäre aber ein Fehler gewesen. Das Buch greift das alte Thema Ehebruch auf, jedoch schafft es, diese Thematik neu zu beleuchten und interessant zu gestalten.

Protagonist ist der 54-jährige Geschaftsmann, er führt seit fast einem Jahr ein Doppelleben: er hat Frau Kind in Marseille und eine Geliebte in Paris. Diese Geliebte, Alix, ist für ihn jedoch wirklich eine geliebte Frau. Er weiß zwar, dass sein Verhalten nicht korrekt ist, aber er kann auch nicht nur Schuld emfinden. Er versucht sich damit auseinander zu setzen, ob er wirklich beide Frauen liebt, ob es überhaupt möglich ist zwei Frauen zu lieben. Des weiteren fragt er sich auch, was passieren würde, wenn er sich von seiner Frau trennen würde und ob er das überhaupt kann.

Der Roman schafft es einen umfassenden Innenblick in den Geschaftsmann zu erlangen, seine Gedanken und Motive filtern klar heraus. Dies liegt vor allem daran, dass das Buch sein innerer Monolog ist, ein Gedankenexperiment aus Sicht des Mannes. Das interessante hieran ist, dass der Leser sehr leicht die Gedanken nachvollziehen kann und sich so auch in den Protagonisten einfühlen und ihn verstehen kann, obwohl wir wissen, dass betrügen moralisch falsch ist.
Hinzu kommt, dass es in ideales Buch für eine kurze Reise oder Fahrt ist, man kann es nicht aus der Hand legen und muss es in einem Zug lesen, ich habe es auch mit einmal gelesen und dazu bedarf es nur maximal zwei Stunden. Dies liegt am fesselnden und trotzdem gefühlvollen Schreibstil, der den Leser berührt. Was mich persönlich gestört hat, ist das Buch nicht auf jede der Fragen des Protagonisten Antworten hat, dies steigert jedoch auch die Spannung und regt zum weiterdenken an.

Das Buch selber ist somit für mich eine kleine Überraschung, es wirkt ruhig und unscheinbar, hat aber eine packende Geschichte mit immenser Tiefe zu erzählen und ist somit ein kleiner Geheimtipp :)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

88 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

marx, darwin, charles darwin, karl marx, evolution

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ilona Jerger
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 11.08.2017
ISBN 9783550081897
Genre: Romane

Rezension:

“Und Marx stand still in Darwins Garten” von Ilona Jerger, ein Buch, welches ich vorablesen durfte. Nach der gelungenen Leseprobe hatte es hohe Erwartungen zu erfüllen und ich muss sagen, es hat diese zum großen Teil erfüllt, aber nicht gänzlich.
Zum Inhalt ist kurz zu sagen, dass Darwin und Marx, offenkundig, zwei der wichtigen Männer der Welt waren. Sie haben nur wenige Meilen von einander entfernt gelebt, aber sich wahrscheinlich niemals getroffen, zumindest gibt es keine Aufzeichnungen über ein solches Treffen. Die Autorin Ilona Jerger schwört in ihrem Roman dieses Treffen herauf. Das ist auch schon der wesentliche Inhalt des Romans.
Das Lesen dessen habe ich wirklich genoßen. Es ist ein Buch, das man mit auf eine Reise nehmen kann und von dem man mehr als nur eine Busfahrt lang etwas hat. Ich habe es in mehreren Etappen gelesen, da eine Vielzahl an Informationen und Wissen vermittelt werden, welches man erst einmal aufnehmen muss. Dieser Punkt ist zugleich Stärke und Schwäche des Romans. Natürlich erkennt das geschulte Auge hier, welchen Rechercheaufwand die Autorin betrieben haben muss, um die wissenschaftlichen Sachverhalte richtig niederzuschreiben und dies ist ihr, meiner Ansicht nach, auch sehr gelungen. Sie schafft es schwierige, wissenschaftliche und politische Ansichten verständlich in der Erzählung unterzubringen, ohne das der Roman wie ein Lehrbuch wirkt.
Auf der anderen Seite ist es auch eine Schwäche, denn ich denke, dadurch hat sie auch einige Leser verloren. Die eigentliche Szene, in der Darwin auf Marx trifft, ist zwar eine wesentliche Schlüsselepisode, jedoch sehr kurz gefasst. Es scheint hier, als hätte sie den Spannungshöhepunkt verpasst und dann auch noch zu schnell abgefertigt. Im Gegensatz dazu sind die Gespräche, die Darwin mit seinen Bekannten und Lieben führt, sehr lang gefasst.
Der Roman ist nicht nur auf die Szene ausgelegt, in der Darwin und Marx aufeinander treffen, sondern wirkt wie ein Biografieversuch, dieser Männer und vor allem Darwin. Der Leser soll die beiden Protagonisten erst verstehen, bevor sie aufeinander treffen.
Trotz dessen hat mir das Buch sehr zugesagt und es war angenehm mal wieder etwas zu lesen, was in dieser Art noch nicht erschienen ist. Und wie man weiß, muss Literatur nicht jeden Geschmack treffen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

spreewald, ddr, liebe, gurken, wende

Liebe in Sommergrün

Heike Wanner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.04.2016
ISBN 9783548287621
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine heutige Buchrezension handelt von dem Roman “Liebe in Sommergrün” von Heike Wanner.

Im Fokus des Romans steht die junge Frau Kathrin. Sie lebt im Spreewald und ist eingefleischte Ostdeutsche. Als Julian, ein Westdeutscher Bankberater, in ihr Leben tritt, erfährt sie das erste Mal, was wahre Liebe ist. Jedoch wird ihnen ihr Liebesglück vom Schicksal nicht gegönnt, weshalb es 25 Jahre dauert, bis die beiden sich wiedersehen. Doch geben sie ihrer Liebe eine zweite Chance?

Diese Frage ist die Kernfrage des Romans. Auf liebevolle und familiäre Weise wird der Leser in die Thematik der wahren Liebe gewogen. Dabei stehen jedoch nicht nur Kathrin und Julian im Fokus, sondern auch deren Kinder. Jedoch wird die Lieben nicht einfach nur romantisch verklärt dargestellt, sondern sie wird auch realistisch betrachtet. Dabei entsteht eine Vielschichtigkeit der Figuren und der Beziehungen zueinander, dass man sich als Leser unmittelbar als Teil der Familie fühlt. Man wirkt nicht wie ein Außenstehender, der die Geschehnisse beobachtet, man fühlt sich aufgehoben. Dadurch fühlt man mit den Protagonisten mit und wird beim Lesen in einen Schwall von Emotionen gezogen. Sowohl Lacher, als auch Tränen sind bei diesem Buch vorprogrammiert.

Für einen gemütlichen Sonntagabend oder einen Nachmittag auf der grünen Wiese im Park ist dieses Buch gemacht. Mit alltäglichem Wortschatz fällt die Lektüre sehr einfach und macht den Roman zu einem unterhaltenden Vergnügen.

Etwas, das mich gestört hat, war der rare Bezug zur Geschichte. Denn gerade in der Leseprobe war dies das Besondere. Die beiden Protagonisten kamen aus verschiedenen Welten und haben sich zu Beginn daran gestoßen. Auch die Wende und die emotionale Darstellung dieser hat den Roman für mich gereizt. Das alles ist jedoch nur ein Aufhänger am Anfang, der später jedoch nicht mehr von Bedeutung ist. Auch die Rettung der Gurkenfabrik der Familie hätte etwas detaillierter Beschrieben werden können, da gerade anfangs auf dies Unternehmung ein großer Fokus gesetzt wurde.

Trotz allem ist der Roman ein Buch, bei dem man sich am Ende wünscht, dass es noch mehr Seiten hätte. Man möchte wissen, wie die Geschichte ausgeht, denn mit dem Ende des Buches, sind die Leben der Personen noch lange nicht abgeschlossen. Wenn man das Buch dann schließt, fühlt man sich sowohl wohlig eingepackt durch die Erzählung, aber man verspürt auch ein Gefühl des Abschieds. Die perfekte Mischung, die es für einen guten Roman bedarf.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebe, vergebung, geheimnis, gott, historischer roman

Wie die Weiten des Himmels

Tamera Alexander , Silvia Lutz
Flexibler Einband: 473 Seiten
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.06.2015
ISBN 9783868275131
Genre: Historische Romane

Rezension:

Molly ist nach einer Affäre mit ihrem Kollegen gezwungen, ihre Heimat zu aufzugeben und etwas Neues anzufangen. Sie kommt eine Stelle als Lehrerin in einem kleinen Ort in Colorado an. Sie tut dies aber eher widerwillig als mit Freude, da sie lieber Studenten als Kinder unterrichtet.
Schnell muss Molly aber lernen, dass mit Kindern arbeiten auch sehr viel Spaß macht und leider auch, dass man sich in einer kleinen Stadt nicht nur Freunde macht und dann verbirgt Molly noch ein großes Geheimnis.
Leider ist der Verlauf der Geschichte oft vorhersehbar, trotzdem ist es spannend und gut geschrieben, trotzdem bleibt es berechenbar. Man schafft es trotzdem sich in die Personen hineinzudenken und mitzufühlen und muss deshalb die Protagonisten einfach mögen.

Trotz der öfters vorhersehbaren Handlung ist es dennoch ein gelungener Roman zum Zeitvertreib.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

rügen, krimi, lilo gondorf, halbe miete, nadja quint

Halbe Miete

Nadja Quint
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei btb, 14.04.2015
ISBN 9783442749188
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein älteres Ehepaar macht Urlaub auf Rügen. Bei einer Wanderung verschwindet der Ehemann und seine blinde Frau scheint vorerst die einzige Zeugin zu sein. Was ist mit ihm geschehen und weshalb sollte jemand den älteren Mann entführen?
Der erste Eindruck des Romans ist durchweg positiv, die Kapitel sind klar gegliedert und zu Beginn findet sich auch eine Übersichtskarte von Rügen, zur Erklärung, wo der Roman spielt. Der Schreibstil ist spannend und packend und durch die nachvollziehbaren Gedankengänge der Komissarin und Ex-Komissarin entsteht eine Dynamik, die der Intention des Krimis entspricht. Auch das Cover passt meiner Meinung nach sehr gut zur Thematik und spiegelt die Punkte des Urlaubs und der Enführung und sogar eventuell Mord wiedern.
Ein vielversprechender Roman, der diesen Anspruch auch hält und mit Spannung punktet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(500)

897 Bibliotheken, 14 Leser, 4 Gruppen, 52 Rezensionen

liebe, seelen, dystopie, fantasy, wanda

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 912 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.10.2011
ISBN 9783548281605
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Seelen war ein wirklich unfassbar gutes Buch.
Im Roman wurde unsere Welt von außerirdischen Wesen übernommen. Die Außerirdischen ergreifen Besitz von den menschlichen wirten, in dem sie sich selber in in ihre Körper einpflanzen und somit aber auch die Seelen der Menschen verdrängen. Dagegen ergibt sich natürlich auch eine Rebellion der verbliebenen.
Das Buch wird aus der Sicht einer außerirdischen Seele erzählt. Diese wandernde Seele wird dem Körper von Melanie zugeteilt und sie hat Probleme sich gegen Melanies Seele durchzusetzen, denn diese kämpft um ihr Leben. Melanie will keinesfalls aufgeben, sie kämpft schon so lange, jedoch beginnt nach einer Weile die außerirdische Seele Wanda sich für Melanies Gefühlswelt zu interessieren und ist nicht mehr in der Lage Melanie aus ihrem Körper zu verbannen. Wanda flüchtet vor ihresgleichen in die Wüste und wird dort von einige Menschen gefunden, die sich vor den außerirdischen Übergriffen schützen und auch Melanie kennen.

Das Buch hat mich wahrhaft gefesselt. Es ist ganz anders als bisherige Werke von Stephanie Meyer. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen. Die Figuren sind sehr realistisch dargestllt, die Story ist gut geschrieben und man kann kitfühlen und fast wirklich jede Handlung der Personen nachvollziehen. Ein wirklich gutes Buch!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

179 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

olympische spiele, olympia, london, berlin, judenverfolgung

Als der Himmel uns gehörte

Charlotte Roth
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2015
ISBN 9783426516645
Genre: Romane

Rezension:

Eigentlich bin ich kein Freund von Büchern, die mehrere Handlungszeitstränge thematisieren, aber dieses Buch stellt ganz klar eine Ausnahme dar.
Der erste Handlungszeitstrang erzählt die Geschichte aus dem Jahr 2011, als die junge Jennifer trainiert um an der Olympiade 2012 teilzunehmen. Sie leidet jedoch an fiesen Panikattaken und der Traum droht zu platzen
Der zweite Handlungszeitstran erzählt die Geschichte Jennifers Oma, die im Jahr 1936 an einer Olympiade teilgenommen hat.
Wie es im Leben häufig vorkommt, erhofft sich die junge Jennifer Hilfe eun guten Rat von ihrer Oma. Aber wie immer, geht es nicht nur um die Olymiade, es geht auch um die Liebe.
Wenn man das Buch erst einmal begonnen hat zu lesen, öegt man es nicht mehr aus der Hand.
Am Ende bin ich sehr überrascht, dass mich das Buch doch so überzeugt hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

246 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

altes land, hamburg, liebe, freundschaft, gabriella engelmann

Apfelblütenzauber

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2015
ISBN 9783426515778
Genre: Romane

Rezension:

Leider wurde ich von "Apfelblütenzauber" etwas enttäuscht. Gelegentlich lese ich gerne mal etwas leichtere Lektüre, die einfach nur unterhalten soll, jedoch hat mir an diesem Buch das gewisse Extra gefehlt.
Die Geschichte verläuft vor sich hin, aber wird halt nur erzählt. Der Roman ist voll von Klischees, leichten Phrase und dergleichen, also alles was auf FRauenroman zutrifft.
Auch als junge Frau kann man mit manchen Gedankengängen und Handlungen nicht ganz so viel anfangen, weshalb das identifizieren schwer fällt und man eine gewisse Distanz zum Roman hat.Die ist wirklich schade, denn die Geschichte an sich ist eigentlich gut und die Protagonistin ist auch eine gut dargestellte Frau.
Was mich leider sehr gestört hat, war, dass leider mehrmals vergessen wurde Wörter zu löschen oder hinzuzufügen, nachdem ein Satz offenbar abgeändert wurde.
Wett gemacht wurde dies zum sehr großen Teil, durch das wirklich schöne Cover!
Also falls man etwas leichtes im Sommer zur Ablenkung lesen möchte, ist dies ideal.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(489)

906 Bibliotheken, 22 Leser, 3 Gruppen, 140 Rezensionen

liebe, mobbing, klassentreffen, mhairi mcfarlane, freundschaft

Vielleicht mag ich dich morgen

Mhairi McFarlane , Karin Dufner , Ulrike Laszlo
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426516478
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt: Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.
(Quelle: Klappentext)

Wiedersehen nach 15 Jahren und das noch mit Jemanden, von dem man in der Schulzeit aufs Übelste gemobbt wurde. Denn Anna sah als Schülerin so ganz anders aus und hatte einiges an Übergewicht mit sich herum zu schleppen. Doch aus dem Entlein wurde ein wunderschöner Schwan, leider hapert es aber doch etwas an Selbstbewußtsein.
Witzig, frisch und originel erzählt die Autorin Mhairi Mc Farlane die Geschichte ihrer Protagonistin. Es ist eine Situation die aus dem Leben gegriffen ist und verständlich.
Durch ihren fröhlichen und doch spannenden Schreibstil versteht die Autorin es den Leser mitzureissen und das Interesse zu wecken.

Fazit: Eine wunderschöne, leichte Lektüre. Die sowohl zum schmunzeln, als auch zum mitfühlen hinreißt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

geliebte, roman, treue, ehebruch, untreue

Der Preis der Treue

Diane Brasseur , Bettina Bach
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2015
ISBN 9783423260695
Genre: Romane

Rezension:

"Der Preis der Treue" ist ein Roman, welchen ich wahrscheinlich nicht selber gelesen hätte, wenn ich es nicht gewonnen hätte, dieses wäre aber ein Fehler gewesen. Das Buch greift das alte Thema Ehebruch auf, jedoch schafft es, diese Thematik neu zu beleuchten und interessant zu gestalten.

Protagonist ist der 54-jährige Geschaftsmann, er führt seit fast einem Jahr ein Doppelleben: er hat Frau Kind in Marseille und eine Geliebte in Paris. Diese Geliebte, Alix, ist für ihn jedoch wirklich eine geliebte Frau. Er weiß zwar, dass sein Verhalten nicht korrekt ist, aber er kann auch nicht nur Schuld emfinden. Er versucht sich damit auseinander zu setzen, ob er wirklich beide Frauen liebt, ob es überhaupt möglich ist zwei Frauen zu lieben. Des weiteren fragt er sich auch, was passieren würde, wenn er sich von seiner Frau trennen würde und ob er das überhaupt kann.

Der Roman schafft es einen umfassenden Innenblick in den Geschaftsmann zu erlangen, seine Gedanken und Motive filtern klar heraus. Dies liegt vor allem daran, dass das Buch sein innerer Monolog ist, ein Gedankenexperiment aus Sicht des Mannes. Das interessante hieran ist, dass der Leser sehr leicht die Gedanken nachvollziehen kann und sich so auch in den Protagonisten einfühlen und ihn verstehen kann, obwohl wir wissen, dass betrügen moralisch falsch ist.
Hinzu kommt, dass es in ideales Buch für eine kurze Reise oder Fahrt ist, man kann es nicht aus der Hand legen und muss es in einem Zug lesen, ich habe es auch mit einmal gelesen und dazu bedarf es nur maximal zwei Stunden. Dies liegt am fesselnden und trotzdem gefühlvollen Schreibstil, der den Leser berührt. Was mich persönlich gestört hat, ist das Buch nicht auf jede der Fragen des Protagonisten Antworten hat, dies steigert jedoch auch die Spannung und regt zum weiterdenken an.

Das Buch selber ist somit für mich eine kleine Überraschung, es wirkt ruhig und unscheinbar, hat aber eine packende Geschichte mit immenser Tiefe zu erzählen und ist somit ein kleiner Geheimtipp.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(478)

1.010 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 164 Rezensionen

liebe, theater, romeo und julia, leisa rayven, schauspieler

Bad Romeo & Broken Juliet - Wohin du auch gehst

Leisa Rayven ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783596033225
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Geschichte wird aus Sicht der jungen Cassie berichtet, sie hat die Chance in einem Theaterstück groß heraus zu kommen, der einzige Nachteil daran ist, dass sie mit ihrem Ex-Freund zusammenarbeiten muss, der ihr nicht einmal, sondern zweimal das Herz gebrochen hat. Trotzdem besteht eine unglaubliche Chemie zwischen den beiden, die ihre Schauspielerei so einzigartig und ergreifend macht. Aber was hat es mit der Beziehung der beiden auf sich und woran ist sie gescheitert? Und finden die beiden noch einmal zusammen, oder sollen sie überhaupt zueinander finden?
All diese Fragen stehen im Zentrum des Romans.

Zur Handlung und der Umsetzung ist zu sagen, dass Leisa Rayven hier eine ganz neue Liebesgeschichte geschrieben hat. Es ist keine abgeklatschte Variante von Romeo und Julia, aber geht auch gar nicht in die Richtung von Twilight. Im Gegenteil, hier werden richtige Emotionen dargstellt, die den Leser zum Weinen und Lachen bringen, aber auch genauso zur Weißglut, wenn man als Leser nicht versteht, weshalb bestimmte Entscheidungen überhaupt in betracht gezogen werden. Noch dazu punktet der Roman vollkommen durch Humor. Während des Lesens musste ich teilweise richtig laut lachen, aber gerade dadurch wird die Beziehung der beiden realistisch dargestellt. Dadurch wird die ganze Geschichte glaubhaft und ist wahrscheinlich genau deshalb etwas neues und ansprechendes, denn perfekte Liebesgeschichten haben keinen unterhaltungswert, Menschen wollen Tragödien und Komödien zur Unterhaltung. Die Dramatik bewegt die Menschen. Die Vielseitigkeit der Liebesbeziehung wird auch dadurch wiedergespiegelt und unterstützt, dass die beidne Schauspieler sind und sich in so unterschiedliche Rollen hinein versetzen können.
Für mich ist hier ein unfassbar mitreißender und bewegender Roman entstanden, auf dessen Fortsetzung ich schon gebannt warte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.023)

2.340 Bibliotheken, 91 Leser, 10 Gruppen, 266 Rezensionen

bücher, fantasy, bibliomantik, magie, libropolis

Die Seiten der Welt

Kai Meyer
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.09.2014
ISBN 9783841421654
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich diese Woche den zweiten Teil von “Die Seiten der Welt” von Lovelybooks erhalten und natürlich gleich durchgelesen habe, ist es an der Zeit, dass ich euch von meiner Lektüre des ersten Teils berichte.
Vorab kann ich bereits definitiv sagen, dass Kai Meyer hier wieder einen Epos geschaffen hat, der nur Erfolg bringen kann und wo ich mich als Büchverliebte Frahe, wie er es nur schafft solche Welten zu kreieren. Ich habe von ihm schon einige Werke gelesen und auch die Seiten der Welt hat mich vollkommen überzeugt.

Im Roman geht es um die Geheimnisse der Bücher, denn jedes Buch hat geheime Seiten. Unsere Protagonistin im Auftakt dieser neuen Bücherreihe ist Furia Salamandra Faerfax, sie lebt in einer Welt der Bücher. Die Residenz in der sie lebt bieter eine unendliche Bibliothek voller kostbarer Schätze, doch Furia sucht nach einem ganz bestimmtenn Buch, ihrem Seelenbuch, denn nur dadurch kann sie zu einer vollwertigen Bibliomantin werden. Doch die Welt der Bücher wird auch von schrecklichen Dingen bedrocht und bei einem Angriff auf ihren Landsitz wird ihr Bruder entführt, und Furia geht jeden Weg, zum ihn zu befreien. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Hauptstadt der Bücher. Sie trifft dort auf das junge Mädchen Cat und Finnian. Letzterer ist ein Rebell und will die Tyrannen stürzen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg, sowohl gegen die Obrigkeit, als auch gegen die Entschreibung der Bücher.

Diese Geschichte versetzt den Leser so unter Spannung, dass er das Buch einfach nicht aus der Hand packen kann, genauso ging es auch mir. Innerhalb kürzester Zeit habe ich es auch verschlungen und habe mich sofort nach den zweiten Teil geseht. Es wird hier eine so komplexe und fantastische Welt geschaffen, die jeden Leser berührt. Kai Meyer ist deshalb nicht ohne Bedeutung einer der wichtigesten deutschen Autoren. Mit diesem ersten Band hat er den Auftakt einer neuer Serie geschaffen, der für jung und alt geschaffen ist. Er schafft es auch, den Büchern eine eigene Geschichte zu geben. Nicht mehr länger sind nur die Geschichten, die in ihnen stehen wichtig, sondern auch die Biografie des Buches selber. Bücher bekommen endlich eigene Persönlichkeiten und eine eigene Welt, allein dies lässt das Herz eines jeden Bücherfreundes hochschlagen. Auch in seinem Schreibstil punktet Kai Meyer mit Humor, aber auch einer Bandbreite an Gefühle, ein Muss für alle Fantasiefans.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

cybermobbing, selbstmord, mobbing, usa, jugendbuch

Ich hätte es wissen müssen

Tom Leveen ,
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 27.07.2015
ISBN 9783446249318
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Roman handelt um das junge Mädchen Tori, mitten in der Nacht klingelt ihr Handy, auf der anderen Leitung befindet sich ein junge Namens Andy, der behauptet sich umbringen zu wollen und tori rein zufällig angerufen habe. Er bittet Tori ihr mindestens einen Grund zu nennen, weshalb es sich lohnt weiter zu leben. Tori hält dies jedoch zunächst nur für einen schlechten Scherz, da sich selber Angeklagte ist, die beschuldigt wird, mit ihren Posts auf Facebook einen Mitschüler zum Freitod gebracht zu haben. Was ist aber, wenn es kein Scherz ist? Was ist, wenn dieser Junge wirklich an einer Klippe steht und sich umbringen will? Tori muss ganz dringend etwas unternehmen!

Das Werk ist an Jugendliche ab 13 Jahren gerichtet und berichtet über die topaktuelle Thematik des Cybermobbings. Da es vor allem ein Jungendbuch ist, ist sein Umfang überschaubar, jedoch büßt er dadurch nichts an Thematik und Wert ein. Auf ca 200 Seiten wird das Thema des Mobbings  und dessen Konsequenzen emotional ergreifend dargestellt. auch ist es ein Buch, dass nicht durch atemberaubende Handlung beim Leser punkten kann, sondern es kommt auf die Dialoge drauf an, denn gerade in dieses soll den Leser auf viel über den Wert des Lebens selber vermittelt werden, weshalb das Buch auch ganz klar ein didaktisches Ziel verfolgt.
Meiner Meinung nach ist dies ein sehr erfolgreicher Roman, zu dem zwar nicht jeder Jugendlich greifen würde, aber wenn man ihn dann liest, ist es es durchaus Wert und vergeudet keine Zeit und natürlich muss man kein Jugendlicher sein, um dieses Werk zu lesen und zu mögen, denn der Schreibstil richtet sich auch an Erwachsene.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Shadow Cabinet

Maureen Johnson
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei PUTNAM CHILDREN, 05.02.2015
ISBN 9780399256622
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(261)

513 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 151 Rezensionen

liebe, schauspieler, hollywood, eversea, liebesroman

Eversea - Ein einziger Moment

Natasha Boyd , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 07.05.2015
ISBN 9783802597435
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vor einer Weile habe ich euch schon von der Leseprobe des Romans “Eversea” von Natasha Boyd berichtet. Dieses Buch habe ich mit etwas Glück auch als Vorableseexemplar gewonnen und es hat mich überzeugt. 


Im Roman selber geht es um die junge Keri Ann. Sie jobbt als Kellnerin in einem Restaurant in ihrer Heimatstadt und renoviert von dem bisschen Geld, was sie verdient, das Haus ihrer Familie, während ihr Bruder am College studiert. Eines Abends lernt sie einen geheimnisvollen fremden Mann kennen, der sich als der berühmte Jack Eversea herausstellt. Auch wenn sie nicht viel für Klatschmagazine übrig hat, weiß sie, wer er ist und das er unwahrscheinlich attraktiv ist. Natürlich muss sie ihm versprechen niemanden zu sagen, dass er sich dort versteckt, aus welchen Gründen ist ihr noch nicht klar. Aber was sie definitiv weiß ist, dass eine unwahrscheinliche Elektrizität zwischen den beiden herrscht. Aber kann diese Beziehung gut gehen? Und weshalb versteckt er sich?

Wie schon in meinem Leseeindrück erwähnt, hatte ich zu Beginn die Befürchtung, dass der Roman schnell abgedroschen klingt, da gerade solche Art von Liebesgeschichten öfters erzählt werden, jedoch muss ich sagen, dass der Roman vollkommen überzeugen konnte. Ich habe das Buch an einem Abend durchgelesen, denn es war einfach nicht möglich es aus der Hand zu packen. Der Schreibstil ist so spannend und fesselnd, dass man als Leser vollkommen in die Atmosphäre des Romans gezogen wird und mit den Protagonisten mitfiebert. Auch fällt die Identifikation nicht schwer, denn Liebe ist ein Gefühl, was hoffentlich jeder Mensch schon einmal erfahren konnte. Hinzu kommt noch, dass die Figuren sehr realtitätsgetreu dargestellt werden und man ihre Handlungen und Entscheidungen gut nachvollziehen kann.
Somit hat mich dieser Roman vollkommen überzeugt und ich war am Ende richtig froh, dass es einen zweiten Teil geben wird, der auch schon in Bearbeitung ist.
Meiner Meinung nach ist das ein Liebesroman, der nicht nur originel ist, sondern auch mit Humor und Realismus punkten kann. Und natürlich mit einem Cover in welches man sich sofort verliebt und einfach passend zu Thema selber verspielt und romatisch wirkt. Ein voller Erfolg.

Mehr von mir gibt es auch hier: http://jwatson162.tumblr.com/

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.630)

4.300 Bibliotheken, 71 Leser, 13 Gruppen, 132 Rezensionen

fantasy, liebe, schattenjäger, dämonen, cassandra clare

City of Glass

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 728 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2012
ISBN 9783401502625
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.926)

4.752 Bibliotheken, 93 Leser, 14 Gruppen, 170 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, liebe, dämonen, vampire

City of Ashes

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.05.2011
ISBN 9783401502618
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(183)

401 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 41 Rezensionen

engel, nephilim, dämonen, fantasy, teufel

Die Chroniken der Schattenwelt - Nephilim

Gesa Schwartz ,
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 07.10.2011
ISBN 9783802584572
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.809)

7.288 Bibliotheken, 132 Leser, 20 Gruppen, 397 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(206)

367 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 56 Rezensionen

überwachung, internet, dystopie, soziale netzwerke, google

Der Circle

Dave Eggers , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 14.08.2014
ISBN 9783462046755
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hexe, vampir, liebe, wissenschaft, oxford

Die Seelen der Nacht

Deborah Harkness
E-Buch Text: 801 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Verlag, 18.07.2012
ISBN 9783641093389
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(597)

1.114 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 181 Rezensionen

magie, magisterium, cassandra clare, fantasy, holly black

Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

Cassandra Clare , Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.11.2014
ISBN 9783846600047
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Diese Rezension widmet sich der neuen Buchreihe von Holly Black und Cassandra Clare. Beides sind Autorinnen die in der Welt der Fantasyliteratur nicht unbekannt sind, Holly Black ist bekannt für ihre Bücherreihe “Die Spiderwick- Geheimnisse” und Cassandra Clare unter andere für ihre “Chroniken der Unterwelt”. Wenn sich zwei so erfolgreiche Autorinnen zusammeschließen, dann kann eigentlich nur etwas großes und gutes dabei herauskommen und genau dieses wird uns aus mit dem ersten Teil des “Magisterium” geliefert.

Im Fantasyroman geht es um den zwölfjährigen Callum, der nicht nur eine zu scharfe Zunge manchmal hat, sondern auf noch ein lahmes Bein und deshalb nicht unbedingt beliebt ist. Davon lässt er sich aber nicht unterkriegen, jedoch eröffnet sich ein ganz neues Problem, als er in das Magisterium aufgenommen wird, eigentlich wollte er das nie und sein Vater hat ihn auch davor gewarnt, aber er kann sich nicht dagegen wehren. Das Magisterium ist eine unterirdische Schule für Zauberei und Callum ist genau dies, ein Zauberer. Hier soll er bei einem der mächtigsten Master lernen, Master Rufus. Bei den Erzählungen und Warnungen, die Callum immer von seinen Vater gehört hat, hat Callum jedoch die Befürchtung, dass er das erste Lehrjahr nicht überleben wird..

Ich muss gestehen, dass ich zu Anfang die Befürchtung hatte, dass dieser ganze Roman ein Harry Potter Abklatsch sein könnte und dafür habe ich nichts über, denn für mich gibt es nur diesen einen wahren Harry Potter, jedoch haben sich diese Befürchtungen meiner Ansicht nach nicht Bestätigt, die beiden Autorinnen haben eine Welt für sich geschaffen, die zwar an manchen Stellen etwas an die magische Welt Harrys erinnert. Dies ist jedoch auch Schuld unserer eigenen Wahrnehmung, denn ich zum Beispiel bin mit Harry Potter aufgewachsen und jede magische Welt vergleiche ich schon unbewusst mit der Welt Harrys.
Die Tatsache, dass an diesem Werk zwei Autoren geschrieben haben, beeinflusst an keiner Stelle die Handlung oder den Schreibstil, es wirkt nicht, als würden zwei Autoren schreiben, sondern er wird konsequent einer Erzählweise gefolgt, somit scheinen die beiden Autorinnen sich gut zu verstehen. Dadurch entsteht auch eine spannende Atmosphäre, die auf den Leser übergreift und ihn ganz in das Geschehen wirft. Auch kann man die Entscheidungen gut nachvollziehen und hat auch keine Probleme mit dem Schreibstil oder anderen Aspekten.
Sehr interessant an diesem Roman ist vor allem sein Cover, es ist sowohl verkehr herum, als auch richtig herum zu lesen.
Meiner Ansicht nach, ist dieser Roman ein gelungerner Einstieg in eine fünfteilige Serie, er setzt nicht zu tief an, aber lässt durchaus noch Erwartungen nach oben.

Mehr von mir gibt es hier: http://jwatson162.tumblr.com/

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.860)

6.037 Bibliotheken, 25 Leser, 20 Gruppen, 90 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 447 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.01.2000
ISBN 9780828818551
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

495 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

fantasy, liebe, soul seeker, seelen, rabe

Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

Alyson Noël , Ariane Böckler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.11.2013
ISBN 9783442480364
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
34 Ergebnisse