jenvo82s Bibliothek

910 Bücher, 397 Rezensionen

Zu jenvo82s Profil
Filtern nach
910 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

"roman":w=1,"frauen":w=1,"mädchen":w=1,"freundinnen":w=1,"erwartungen":w=1

Im Blick

Marie Luise Lehner
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 16.08.2018
ISBN 9783218011099
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

28 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Königskinder

Alex Capus
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 20.08.2018
ISBN 9783446260092
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

93 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"kate burkholder":w=3,"thriller":w=2,"linda castillo":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"schuld":w=1,"fischer verlag":w=1,"www.die-rezensentin.de":w=1,"fortstzung":w=1,"ohio":w=1,"band 9":w=1,"9. fall":w=1

Ewige Schuld

Linda Castillo , Helga Augustin
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.06.2018
ISBN 9783596298020
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

87 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"thriller":w=2,"mord":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"berlin":w=1,"mutter":w=1,"fortsetzung":w=1,"pageturner":w=1,"schmetterling":w=1,"band 7":w=1,"fortstzung":w=1,"7. band":w=1,"kindeswohl":w=1,"thrillerserie":w=1,"bentow":w=1

Der Schmetterlingsjunge

Max Bentow
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.07.2018
ISBN 9783442205424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"erziehung":w=2,"perfektionismuswahn":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"kinder":w=1,"fesselnd":w=1,"lesenswert":w=1,"gefühlschaos":w=1,"mütter":w=1,"verletzungen":w=1,"vernachlässigung":w=1,"waldorfschule":w=1,"pflegemutter":w=1,"übermutter":w=1,"emotionaler missbrauch":w=1

Das Nachtfräuleinspiel

Anja Jonuleit
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.06.2018
ISBN 9783423261999
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

34 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Bleib bei mir

Ayobami Adebayo , Maria Hummitzsch
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2018
ISBN 9783492058902
Genre: Romane

Rezension:

„Das ist die Wahrheit – etwas aufgeblasen zwar, aber wahr. Was wäre die Liebe ohne die zum zerplatzen aufgeblasene Wahrheit, ohne diese besseren Versionen unserer Selbst, die wir als die Einzigen ausgeben?“


Inhalt


In Nigeria ist es das größte Glück für ein jung verheiratetes Paar möglichst viele gemeinsame Kinder zu bekommen. Eine Familie hat erst dann den vollen Status und die öffentliche Anerkennung erreicht, wenn das Glückt im Herzen und neues Leben im Haus einzieht. Auch Yejide und Akin sehnen sich verzweifelt nach einem Kind, doch während ihre große, unbesiegbare Liebe bisher alle Prüfungen überstanden hat, so schleicht sich nach mehreren Jahren der Kinderlosigkeit nun die Arglist ein. Der gesellschaftliche Druck von außen wird so unaushaltbar stark, dass sich Akin genötigt sieht, nach alter Tradition eine Zweitfrau zu nehmen, die ihm ein Kind schenken soll. Yejide ist nicht nur traurig, wütend und geschockt, nein, für sie tun sich in der Partnerschaft zu Akin erste Risse auf. Eine polygame Lebensweise ist nicht das, was sie sich gewünscht hat und nun entbrennt auch noch der Wettkampf, welche Frau die erste sein wird, die ein Kind empfangen hat.

Verständnis findet Yejide bei ihrem Schwager Dotun, der obwohl er der jüngere Bruder ist, schon mehrere Kinder hat und als Einziger daran glaubt, dass sie auch noch Mutter werden wird. Yejide gibt nach und lässt sich in ihrer Verzweiflung in die Arme des anderen Mannes fallen, doch selbst als das erste Kind unterwegs ist, will sich das Glück von Liebe, Zusammenhalt und Erfüllung nicht einstellen, zu mächtig sind da bereits die latenten Vorwürfen, die mutwilligen Entscheidungen und bitterbösen Wahrheiten hinter der Fassade der Liebe und Zuwendung.


Meinung


Dieses Buch ist nicht nur der Debütroman der afrikanischen Autorin Ayobami Adebayo, er ist schlicht und einfach eine Wucht. Ein fesselnder Text, eine tragische Geschichte, ein emotionales Feuerwerk und nicht zuletzt bittere aber wunderschöne Wahrheit, die so viel mehr ausdrückt und so viel tiefere Gedankengänge beim Leser initiiert, als man der Geschichte an sich zuspricht. Geprägt von den Sitten eines Landes, von unantastbaren Traditionen, überschattet von politischen Instabilitäten und gestützt durch authentische Charaktere entfaltet sich der Roman zu einem Stück über Mutterliebe, Verlustängste, Identitätskrisen und enttäuschten Hoffnungen – aber immer mit einem Blick für die Besonderheiten der Liebe.


Die Autorin bemüht sich, nicht nur die Perspektive der Frau und Mutter aufzunehmen, sondern auch die des Mannes und Vaters, indem sie beide wechselseitig als Ich-Erzähler einsetzt. Das gelingt ihr hervorragend, nicht nur weil beide Seiten gleichermaßen wichtig erscheinen, sondern auch, weil man die Lücke gefüllt haben möchte, die anderenfalls bleiben würde. Das Thema Polygamie wirft diese Frage förmlich auf: „Was denkt mein Partner, wie fühlt er?“


Der für mich aber noch zentralere Schwerpunkt des Buches liegt auf der Bedeutung der Frau in ihrer Rolle als Mutter. Dinge, die über die bloße Tatsache hinausgehen, das man rein biologisch ein Kind geboren hat, nein vielmehr die mentale Ebene, die zwischen Müttern und Kindern bestehen kann, wenn man sie zulässt, aber auch wenn man wider besseren Wissens, Distanz wahrt und nicht die Mutter ist oder auch sein kann, die man sich selbst gewünscht hat. Auch hier ist der Text keine bloße Abhandlung, kein Gerüst oder eine leere Phrase, sondern mit Hilfe einer erblich bedingten Krankheit, zeigt Adebayo, wie es sich anfühlt, das eigene Kind immer wieder zu verlieren, nicht nur eines, sondern gleich mehrere und welche Leere dann bleibt, der man einfach nichts entgegensetzen kann.


Fazit


Ich vergebe begeisterte 5 Lesesterne für diesen Roman, der es auf Anhieb in meine Jahreshighlights 2018 geschafft hat. Einerseits weil mir die Thematik Familie, Tradition, Liebe, Schicksal und Vertrauen sehr zusagt, aber vielmehr auf Grund der intensiven, nachvollziehbaren Gedankenspielerei, der man als Leser verfällt. Hinzu kommen immer wieder unvorhersehbare Wendungen, weitere Schicksalsschläge aber ebenso glückliche Fügungen, die man so nicht erwartet hat. Deshalb wird es auch nie langweilig. Und dann ist es diese Gesamtaussage des Romans, die mich vollends überzeugen konnte: Mutterliebe kann viele Lebensprüfungen mildern, sie kann schwanken, zetern oder brüllen, sie kann am Abgrund stehen und verzweifeln, doch selbst wenn man als Kind nicht in den Genuss ebenjener bedingungslosen Liebe kommt, muss das nicht bedeuten, dass es sie nicht gibt und man möglicherweise eines Tages eine Entdeckung macht, die sämtliche Grundsätze über Bord wirft. Für mich ein absolutes Herzensbuch, bei dem ich die Gefühle aller Beteiligten hautnah miterleben durfte – wunderbar!

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(549)

1.019 Bibliotheken, 2 Leser, 14 Gruppen, 58 Rezensionen

"thriller":w=40,"jane rizzoli":w=29,"boston":w=21,"krimi":w=18,"tess gerritsen":w=17,"maura isles":w=14,"mord":w=13,"spannung":w=12,"usa":w=12,"prostitution":w=12,"scheintot":w=12,"gerichtsmedizin":w=11,"geiselnahme":w=11,"menschenhandel":w=9,"geburt":w=8

Scheintot

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 10.03.2008
ISBN 9783442368457
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

142 Bibliotheken, 6 Leser, 5 Gruppen, 10 Rezensionen

"russland":w=4,"deportation":w=4,"arbeitslager":w=4,"zwangsarbeit":w=4,"hunger":w=3,"sowjetunion":w=3,"rumänien":w=3,"zweiter weltkrieg":w=2,"nobelpreis":w=2,"1945":w=2,"siebenbürgen":w=2,"tod":w=1,"krieg":w=1,"angst":w=1,"deutsch":w=1

Atemschaukel

Herta Müller
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 15.05.2012
ISBN 9783596512034
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(663)

1.201 Bibliotheken, 6 Leser, 13 Gruppen, 70 Rezensionen

"thriller":w=60,"jane rizzoli":w=39,"krimi":w=30,"boston":w=28,"mord":w=24,"maura isles":w=23,"usa":w=20,"zwillinge":w=18,"tess gerritsen":w=16,"spannung":w=15,"adoption":w=15,"gerichtsmedizin":w=11,"zwillingsschwester":w=10,"schwangerschaft":w=9,"zwilling":w=9

Schwesternmord

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 11.12.2006
ISBN 9783442366156
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

52 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"rassismus":w=1,"tracy chevalier":w=1,"hogarth press projekt":w=1,"der neue":w=1

Der Neue

Tracy Chevalier , Sabine Schwenk
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Knaus, 16.04.2018
ISBN 9783813506716
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

"freud":w=2,"sigmund freud":w=2,"roman":w=1,"krieg":w=1,"flucht":w=1,"biografie":w=1,"psychologie":w=1,"frau":w=1,"familiengeschichte":w=1,"therapie":w=1,"weltkrieg":w=1,"krank":w=1,"2018":w=1,"psychotherapie":w=1,"vorablesen":w=1

Ida

Katharina Adler
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 24.07.2018
ISBN 9783498000936
Genre: Romane

Rezension:

„Niemand würde ihr jetzt mehr etwas einreden, nicht der Papa oder der Herr Doktor oder sonst irgendeine Macht. Am 1.1.1901 würde mit einem Jahr Verspätung ein neues Jahrhundert für sie beginnen. 1.1.1901, wiederholte sie feierlich, Berggasse 19.“


Inhalt


Ida hat keine ganz leichte Kindheit, denn immer überschatten diverse größere und kleinere Unpässlichkeiten ihren Alltag. Entweder ist sie selbst krank und wird von einem schlimmen Husten geplagt, oder die Mutter liegt nieder, oder der Vater braucht Pflege. Dadurch, dass Ida gut betucht aufwächst lässt sich das durchaus hinnehmen, denn irgendwann, so hofft sie, wird der Tag kommen, an dem das Leid ein Ende hat. Ihr großes Vorbild und gleichzeitig der innigste Freund ist ihr großer Bruder Otto, der einzige, den sie tatsächlich bewundert. Nicht nur, weil er so klare Vorstellungen von seiner Zukunft in der sozialdemokratischen Partei hat, sondern auch, weil es ihm gelingt jeden Stein, der ihn in den Weg gelegt wird, beiseite zu räumen. Und so erträgt Ida die sinnlosen, an Frechheit grenzenden Stunden bei Doktor Freud, die außereheliche Liebschaft zwischen dem Vater und der befreundeten Pepina Zellenka und die unsittsamen Annäherungsversuche des Hans, denn sie schwört sich, dass der Tag kommen wird, an dem sie ihren wahren, starken Charakter offenbart und über diejenigen triumphiert, die ihr so gar nichts zutrauen wollen. Als sie den schmucken Ernst Adler kennenlernt, beschließt sie ihn zu heiraten und damit den Zwängen des elterlichen Zuhauses zu entkommen …


Meinung


Die Autorin Katharina Adler ist selbst die Urenkelin der Hauptprotagonistin Ida Adler-Bauer des vorliegenden Romans. Für dieses Buch, ihren Debütroman ist sie bereits für den Alfred-Döblin-Preis nominiert wurden und hat ihrer Urgroßmutter ein Denkmal gesetzt jenseits ihres Stempels, den diese als Patientin „Dora“ des berühmten Sigmund Freuds aufgedrückt bekommen hat. Der Roman beschäftigt sich intensiv mit der Persönlichkeit Ida, mit der Vielfalt ihrer Versionen, mit einer nicht ganz einfachen aber sehr bestimmten Frau, die sich im Rahmen eines bewegten halben Jahrhunderts beweisen musste und diese Herausforderung durchaus angenommen hat.


Weite Teile der Erzählung erstrecken sich auf die Jugend der Protagonistin, führen dann aber hinein ins Erwachsenenalter, einer Zeit, in der sie selbst Mutter wurde, ihre Ansprüche an den Sohn sehr hoch schraubte und ihn förderte, damit er etwas aus seinem Leben machen würde. In Anbetracht der geschichtlichen Epoche, die sich zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg abspielt und der euphorischen Zeit dazwischen, entfaltet sich der zweite Schwerpunkt des Romans. Krieg und Demut, Aufschwung und Hoffnung, Selbstüberschätzung und Vernichtung. Ida durchlebt ihr Jahrhundert als genau das, was es ist, ein ständiges Auf und Ab, ein Überlebenskampf für alle Gesellschaftsschichten, so dass sogar eine Ida Adler-Bauer, die immer wohlhabend und gut situiert dastand, im zweiten Weltkrieg die dramatischen Auswirkungen einer Flucht aus Hitlerlanden erleben muss, um sich in ihrer neuen Heimat Amerika niederzulassen. Der zweite Teil des Buches hat mich deutlich mehr inspiriert und unterhalten, als es die ersten 300 Seiten vermochten.


Tatsächlich hat mir die Entwicklungsgeschichte von Otto Bauer und sein Wirken in der Sozialdemokratie in den Zeiten der Weimarer Republik wesentlich besser gefallen, birgt sie doch über den rein menschlichen Aspekt auch noch ein politisches Zeitzeugnis mit interessanten Informationen und dramatischen Entwicklungen. Die Protagonistin selbst bleibt leider etwas blass, allein durch die vielen Querelen, die sie mit verschiedenen Personen pflegt, andere die sie immer wieder vor den Kopf stößt und dann jene, die ihr trotz allem immer tief verbunden bleiben. Von Sympathiewerten sind wir weit entfernt, wenn auch eine entsprechende Vielfalt aufgebaut wird, so hat mich der Text doch nicht wirklich gefesselt und ich musste mich motivieren, die doch langatmige Geschichte wieder aufzunehmen.


Fazit


Ich vergebe 3,5 Lesesterne (abgerundet zu 3) für einen sehr persönlichen Familienroman, der sich sicherlich an die Wahrheit hält und viele biografische Züge aufweist, mich aber nicht restlos überzeugen konnte. Zu sperrig die Charaktere, zu antiquiert manche Ansicht, zu wenig emotional und dennoch viel Raum einnehmend. Positiv beurteile ich die Verflechtung der historischen Hintergründe in die Familiengeschichte, in denen auch die wesentlichen Entwicklungen liegen, die Möglichkeiten, die sich für Ida nach der Machtergreifung Hitlers noch ergeben. Nicht immer fesselt die Lektüre, manchmal plätschert es nur dahin und die Distanz bleibt bestehen, der Blick von außen, der nur kurz den Blick von innen gewährt und den Leser dann wieder ausschließt. Anteilnahme baut sich niemals auf. Ich hätte mir noch mehr Herzblut und weniger Dekadenz gewünscht.

 

  (36)
Tags: 2018, roman, romane-challenge, rowohlt verlag, vorablesen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"roman":w=1,"humor":w=1,"berlin":w=1,"schweiz":w=1,"sterben":w=1,"griechenland":w=1,"roadtrip":w=1,"identitätssuche":w=1,"lebensentwurf":w=1,"lago maggiore":w=1,"roadnovel":w=1,"airbnb":w=1,"holländische sterbehilfepolitik":w=1,"vaterfiguren":w=1,"tod als thema":w=1

Töchter

Lucy Fricke
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 20.02.2018
ISBN 9783498020071
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Pfaffs Hof

Hiltrud Leenders
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499273711
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

Von Vögeln und Menschen

Margriet de Moor , Helga Beuningen
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 19.02.2018
ISBN 9783446258198
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

81 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

arbeitslager, erdhäuser, historische romane, jachina, kommunismus, lazarett, liebe, mutterschaft, mutter und sohn, öffnet, russland, sibirien, suleika, taiga, umsiedlung

Suleika öffnet die Augen

Gusel Jachina , Helmut Ettinger
Fester Einband: 541 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 17.02.2017
ISBN 9783351036706
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

"spanien":w=2,"mutter-tochter-beziehung":w=2,"familie":w=1,"sonne":w=1,"abhängigkeit":w=1,"ziellosigkeit":w=1,"symbiose":w=1,"destruktion":w=1,"medusen":w=1

Heiße Milch

Deborah Levy , Barbara Schaden
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462049770
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

"antarktis":w=9,"expedition":w=5,"everland":w=5,"überlebenskampf":w=3,"rebecca hunt":w=3,"roman":w=2,"abenteuer":w=2,"forschung":w=2,"liebe":w=1,"jugendbuch":w=1,"drama":w=1,"insel":w=1,"schnee":w=1,"eis":w=1,"roma":w=1

Everland

Rebecca Hunt , pociao
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 13.06.2017
ISBN 9783630874630
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

354 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 42 Rezensionen

"amisch":w=20,"mord":w=13,"thriller":w=13,"kate burkholder":w=12,"usa":w=9,"linda castillo":w=8,"familie":w=7,"unfall":w=7,"ohio":w=6,"krimi":w=5,"vergangenheit":w=5,"amish":w=5,"amische":w=5,"polizei":w=4,"band 5":w=3

Teuflisches Spiel

Linda Castillo , Helga Augustin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.06.2014
ISBN 9783596196135
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Die Aufklärung eines Falls gleicht dem Zusammensetzen eines Puzzles mit tausend kleinen Teilen, von denen einige fehlen, andere beschädigt sind oder gar nicht dazugehören.“


Inhalt


Auch in ihrem fünften Fall ermittelt Kate Burkholder in einem vermeintlichen Mord, des zunächst als Unfall mit Fahrerflucht getarnt war. Paul Borntrager und zwei seiner kleinen Kinder sterben bei einem Zusammenprall ihres Buggys mit einer frisierten Kühlerhaube eines Pick-Ups. Bei 130 km/h hatten die drei keine Chance und vom Fahrer des flüchtigen Fahrzeugs fehlt jede Spur. Leidtragende und trauernde Witwe ist Kates ehemalig beste amische Freundin Mattie, die nun mit ihrem behinderten Sohn allein dasteht. Kate setzt alles daran, ein Motiv des Täters zu ermitteln, denn die spärlichen Beweismittel reichen längst nicht aus, um irgendjemanden ins Netzt zu locken. Durch bloßen Zufall entdeckt Kate nach langem erfolglosen Suchen, das mutmaßliche Tatfahrzeug in einer ungenutzten Scheune, wird es nun endlich möglich sein, Spuren zu finden? Doch bevor Kate handeln kann, rückt Mattie immer mehr in den Vordergrund der Ermittlung. Hat es der Täter vielleicht eher auf sie, als auf ihren Mann abgesehen und wie nah, kann er ihr noch kommen?


Meinung


Ganz klar, die Thriller-Reihe der amerikanischen Autorin Linda Castillo, rund um Mord-und Kriminalfälle innerhalb der Glaubensgemeinschaft der Amischen, verliert auch in ihrem 5. Band nicht an Potential. Immer wieder überzeugt der temporeiche, doch weniger auf Action basierende Erzählton, der Straftaten aufdeckt, die man als Außenstehender nicht direkt vermutet und deren Aufklärung immer wieder die kleinen grauen Gehirnzellen fordert. Zwar ist es nichts wirklich Neues und auch die Rahmenhandlung mit der engagierten Kate, ist den Fans hinreichend bekannt, doch dem Spannungsfaktor tut das keinen Abbruch. Selbst wenn man die Bücher nicht unmittelbar und in chronologischer Reihenfolge konsumiert, kann man ausgesprochen gut folgen, ohne große Wissenslücken zu haben.


Was mir an diesem Band besonders gefallen hat, war die subjektiv andere Lage der Dinge, denn diesmal war Mattie nicht nur irgendeine Amische, sondern die beste Jugendfreundin der Polizistin. Dadurch bekam die persönliche Note ein größeres Augenmerk und man erfährt wieder kleine Anekdoten aus den Jugendtagen von Kate, die sich ganz bewusst gegen das Leben als Amische entschieden hat, weil sie eben nicht mit jener geduldigen Gelassenheit den Schrecken des Bösen begegnen kann, wie es für die Mitglieder normalerweise Pflicht ist. Ein weiteres Plus des Bandes: Kates Geheimnis um ihren Vergewaltiger Daniel Lapp holt sie ein, denn dessen sterbliche Überreste wurden nun gefunden und ein anderes Polizei Department nimmt sich des alten Falles an. Für Kate steht viel auf dem Spiel und der Leser darf alles hautnah miterleben.


Fazit


Von mir gibt es begeisterte 5 Lesesterne für diesen fesselnden Thriller mit persönlicher Note. Sowohl für Neulinge als auch für Fans ein gelungenes Leseerlebnis, bei dem man mitfiebern kann, ohne Gefahr zu laufen, dass es Kate nicht schaffen könnte, denn obwohl ihr Leben durchaus auf dem Spiel steht, wird es in Band 6 (den ich allerdings schon kenne) und auch in allen weiteren Büchern ein willkommenes Wiedersehen geben. Ich bleibe auf jeden Fall an dieser Reihe dran und empfehle sie uneingeschränkt weiter.

  (37)
Tags: 2014, amerika, amische, band 5, fischer verlag, kate burkholer, thriller   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(665)

1.190 Bibliotheken, 6 Leser, 15 Gruppen, 68 Rezensionen

"thriller":w=57,"jane rizzoli":w=37,"mord":w=35,"kloster":w=35,"boston":w=31,"krimi":w=30,"maura isles":w=26,"lepra":w=19,"gerichtsmedizin":w=18,"nonnen":w=18,"tess gerritsen":w=18,"usa":w=15,"indien":w=12,"schwangerschaft":w=12,"nonne":w=12

Todsünde

Tess Gerritsen ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2006
ISBN 9783442364596
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Die Gestalt kam mit merkwürdig ungelenken Bewegungen auf Redfield zu und blieb wenige Schritte vor ihm stehen. Die Kamera fiel ihm aus den Händen. Er wich entsetzt zurück, den Blick auf die Gestalt geheftet. Es war eine Frau. Und sie hatte kein Gesicht.“


Inhalt


Maura Isles, Gerichtsmedizinerin wird zu einem schauerlichen Mord in ein gottesfürchtiges Kloster gerufen. Zwei der Nonnen wurden mitten in der Nacht aus ihren Zimmern gelockt und brutal erschlagen. Die eine bedauernswert jung, die andere hat schwerverletzt überlebt, liegt aber nun im Koma. Maura stützt sich auf die Obduktion der Leiche und stellt dabei fest, dass die junge Nonne kurz vor ihrer Ermordung entbunden haben muss. Als die Polizeichefin Jane Rizzoli durch Zeugenbefragungen den Leichnam des Babys entdeckt, rückt der potentielle Vater ins Visier der Ermittler. Doch bald erweist sich der Ansatz als vollkommen falsch, denn es war die ältere der beiden Nonnen, die den Feind anscheinend ins Kloster gelockt hat und das nur, weil sie ein Geheimnis kannte, was niemand kennen sollte. Mühsam setzen Jane und Maura die kleinen Ungereimtheiten zusammen und stellen viel zu spät fest, dass sie den Falschen vertraut haben …


Meinung


Die amerikanische Thrillerautorin Tess Gerritsen, die sich mit ihrer Rizzoli-Isles-Reihe in die Herzen der Liebhaber guter Spannungsromane geschrieben hat, entwirft hier im dritten Band der Reihe ein gut durchdachtes, schauriges Intermezzo, bei dem man als Leser nicht nur Interesse für das Tagwerk einer Ermittlerin und einer Gerichtsmedizinerin bekommt, sondern neben dem Fall auch noch eine stark ausgeprägte persönliche Komponente geliefert bekommt. Die Spannungskurve verläuft zunächst eher flach und gemächlich, weil man nicht ohne Weiteres die Zusammenhänge durchschaut, dafür steigert sich das Potential immer mehr und bald ist es ein ganzes Knäuel an Verflechtungen, die man voller Interesse verfolgt. Die Autorin greift dabei zu ganz klassischen Methoden gutbewährter Art: ein geheimnisvolles Intro, einen nicht zu dominanten Mörder, ein starkes Ermittlerteam und viele verschlungene Wege, die immer wieder Abzweigungen nehmen.


Wer nur ein blutiges Schauspiel oder extremen Nervenkitzel erwartet, ist hier nicht richtig am Platze, denn auch der familiäre Kontext der beiden Hauptprotagonistinnen nimmt einen großen Stellenwert ein. Kleine Nebenerzählungen führen aber dazu, dass der Fall selbst in den Hintergrund tritt. Für Abwechslung ist  allemal gesorgt, zumal bald klar wird, dass auch die Bekanntschaften von Isles und Rizzoli nicht ganz unbeteiligt sind am Verlauf der Gesamthandlung.


Fazit


Ich vergebe 4 Lesesterne für diesen klassischen Thriller mit spannendem Handlungsaufbau, der mich sehr gut unterhalten hat und tatsächlich durch eine gut eingebaute Rahmenhandlung nicht nur den bloßen Unterhaltungswert bietet, sondern auch Sympathien weckt. Für Fans der Reihe ein lesenswertes Buch, wenn auch nicht so herausragend, wie andere. Es lässt sich auch isoliert lesen und weckt selbst nach längerer Pause, wie bei mir, das Interesse daran, die Reihe fortzusetzen.  

  (25)
Tags: blanvalet verlag, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

57 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

abhängigkeit, argentinien, begierde, berlin, berlin verlag, besessenheit, bibliophiler mörder, bücher, buenos aires, ddr, debut, debüt, deutsch, new york, usa

Unter der Haut

Gunnar Kaiser
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 01.03.2018
ISBN 9783827013750
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

"rassismus":w=3,"todesstrafe":w=3,"louisiana":w=3,"roman":w=2,"usa":w=2,"besondere schicksale":w=1,"amerika":w=1,"20. jahrhundert":w=1,"drama":w=1,"südstaaten":w=1,"skandal":w=1,"2018":w=1,"hinrichtung":w=1,"gesellschaftskritisch":w=1,"1940er":w=1

Mercy Seat

Elizabeth H. Winthrop , Hansjörg Schertenleib
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 31.12.2018
ISBN 9783406719042
Genre: Historische Romane

Rezension:

„Es ist wie die Erinnerung an Schmerz, nachdem der Schmerz abgeklungen ist. Es ist eine Erinnerung. Der Schmerz hat aufgehört.“


Inhalt


Will Jones wartet geduldig auf seine Hinrichtung, denn ihm bleibt nichts anderes übrig, nachdem er an der Vergewaltigung einer jungen weißen Frau angeklagt wird, die in Wahrheit seine große Liebe war. Zu diesem Zweck wird extra der elektrische Stuhl in die kleine Ortschaft St. Martinsville in den Bundesstaat Louisiana transportiert. Seine letzten Tage erträgt er still, in Erinnerung an eine Zeit, jenseits all seiner Sorgen. Er hat sein Urteil akzeptiert, möchte es nur noch schnell vollstreckt wissen und erfasst den unmenschlichen Sinn des Vorhabens dennoch nicht. Wäre er kein Mensch mit schwarzer Hautfarbe, so hätte es sich möglicherweise zu kämpfen gelohnt, doch so freut sich der Mob bereits auf ein grausiges Spektakel und wartet mit Spannung auf den letzten Atemzug des jungen Mannes. Und selbst die berechtigten Zweifel einzelner Beteiligter werden beiseite geschoben, um ein weiteres Beispiel zu demonstrieren, zu welch grausamen Strafen, die Spezies Mensch im Namen der Gerechtigkeit bereit ist …


Meinung


Basierend auf einer wahren Begebenheit schildert die junge amerikanische Autorin Elizabeth H. Winthorp das besondere Schicksal eines Mannes, vor dem Hintergrund eines sehr fragwürdigen Rechtssystems, geprägt von korrupten Mitbürgern, abhängigen Staatsanwälten und sensationslüsternen Bewohnern einer Kleinstadt, denen zwar allerlei Gedanken bezüglich menschlichen Versagens durch den Kopf gehen, die aber eine anscheinend unumkehrbare Entscheidung getroffen haben, die sie nun um jeden Preis vollziehen werden. Gleich zu Beginn des Buches wird der Leser mit einer Vielzahl von Akteuren konfrontiert, die alle ein winziges Puzzleteilchen im Getriebe der angesetzten Vollstreckung sind und aus ihrer jeweiligen Perspektive heraus schildern, was sie antreibt, was sie bewegt und welche Dinge chronologisch passieren. Doch gerade diese Vielfalt der Erzählstimmen hat mir den Roman etwas vergällt, weil den Mensch Will Jones dadurch nicht die für mich erhoffte Präsenz hatte und alles sehr distanziert und objektiv beschrieben wurde.


Jeder Charakter im Buch hat sein eigenes Päckchen zu tragen und eine mitunter für den Fall unerhebliche Sichtweise auf die Dinge. Hätte sich die Autorin auf weniger Protagonisten berufen und diese mehr von ihrem Innenleben erzählen lassen, wäre mir die an sich bedrückende Geschichte einer geplanten Hinrichtung sicherlich näher gegangen.


Etwas schade empfand ich auch die Tatsache, dass man als Leser schnell erahnt, auf was diese Geschichte hinausläuft, dass nimmt der Sache die Spannung, die Unvorstellbarkeit des Ganzen und versetzt die Leserschaft in die Rolle des stillen Beobachters. Und obwohl sich die Autorin große Mühe gibt, ihre Wahrheiten und Einsichten in schöner Sprache zu vermitteln, konnte ich mich in keinem, vor allem nicht in den unrechtmäßig Verurteilten Will hineinversetzten – sehr schade. Mag sein, dass sie keinen fiktiven Roman über eine historische Begebenheit schreiben wollte, dass sie sich lieber an die Tatsachen gehalten hat und ihre zur Verfügung stehende literarische Freiheit ganz bewusst nicht nutzen wollte, doch mich hat das etwas enttäuscht.


Fazit


Ich vergebe 3,5 Lesesterne (aufgerundet 4) für diesen historisch inspirierten Roman, der ein dunkles Kapitel der amerikanischen Geschichte aufarbeitet, der sich mit Themen wie Schuld und Reue, Angst und Akzeptanz, Glauben und Wundern beschäftigt und dennoch sachlich bleibt. Echte Nähe und Emotionalität habe ich vermisst, dafür aber ein unterhaltsames, kurzweiliges Buch gefunden, in dem Einige über sich selbst hinauswachsen, andere trotz ihres Unverständnisses auf der Strecke bleiben und die Hoffnung auf ein Morgen durchaus spürbar wird.

 

  (50)
Tags: 2018, besondere schicksale, c.h. beck verlag, hinrichtung, louisiana, roman, romane-challenge   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

54 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 8 Rezensionen

"roman":w=1

Das Feld

Robert Seethaler
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 04.06.2018
ISBN 9783446260382
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(402)

886 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

"bücher":w=13,"tod":w=12,"nationalsozialismus":w=9,"krieg":w=7,"juden":w=7,"markus zusak":w=7,"freundschaft":w=5,"jugendbuch":w=5,"zweiter weltkrieg":w=5,"2. weltkrieg":w=4,"2.weltkrieg":w=4,"bücherverbrennung":w=4,"die bücherdiebin":w=4,"liebe":w=3,"deutschland":w=3

Die Bücherdiebin

Markus Zusak , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei cbt, 28.01.2015
ISBN 9783570403235
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(242)

443 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

"thriller":w=22,"amisch":w=15,"usa":w=13,"kate burkholder":w=11,"linda castillo":w=9,"krimi":w=8,"mord":w=8,"amish":w=7,"entführung":w=6,"amische":w=6,"painters mill":w=5,"spannung":w=4,"mädchen":w=3,"jugendliche":w=3,"vermisst":w=3

Tödliche Wut

Linda Castillo , Helga Augustin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.07.2013
ISBN 9783596196128
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Aber in diesem Fall geht es vor allem um Kinder, die verloren sind, die durchs Netz fallen, amische wie englische. Manche von ihnen wurden geliebt, manche ignoriert. Anderen wiederum wird von ihren Eltern oder der Gesellschaft nur Gleichgültigkeit oder Geringschätzung entgegengebracht.“


Inhalt


Kate Burkholder beschäftigt sich in ihrem 4. Fall mit dem Verschwinden mehrerer amischer Jugendlicher in einem begrenzten Radius um ihre Stadt Painters Mill in Ohio. Zunächst gibt es keine Leiche, nur einige verdächtige Tatorte, an denen größere Mengen Blut gefunden wurden. Die Serie der verschollenen Teenager reicht schon etliche Jahre zurück, was Parallelen zum aktuellen Fall aufwirft, denen man nicht mehr problemlos nachgehen kann, weil zum Beispiel Zeugen verstorben sind. Doch Kate setzt alles daran, das Motiv des Entführers herauszufinden, denn die weiblichen amischen Mädchen waren alle sehr aufmüpfig und haben sich über die strengen Regeln der Gemeinde hinweggesetzt. Auf dem Hof der Familie Mast findet sie schließlich eine mögliche Erklärung, doch der Täter, der mittlerweile auch zum Mörder geworden ist, ist ihr schon viel zu nah …


Meinung


Nach wie vor bin ich von dieser Thrillerserie überzeugt, denn es gelingt der Autorin mit jedem neuen Fall einen anderen Aspekt ins Zentrum der Geschichte zu rücken und so wird es für den Leser nie langweilig. Obgleich man sehr schnell die Hintergründe und Zusammenhänge aus vorangegangenen Texten abrufen kann, weil sich gerade in der persönlichen Rahmenhandlung um die Polizistin Kate Burkholder einiges doppelt, erhält jeder Band auch einen individuellen Anstrich, der zum Lesen animiert. 

Positiv überrascht hat mich hier ein eher verschlungener Pfad zum tatsächlichen Verbrechen, denn lange ist gar nicht klar, ob es hier um Tötungsdelikte geht, oder eher um das Verschwinden diverser Jugendlicher, die nicht bereit dazu sind, sich den Regeln ihrer Glaubensgemeinschaft zu unterwerfen. Es bleibt auch im folgenden Text eher unblutig, denn hier liegt der Fokus besonders auf den Befindlichkeiten der Jugendlichen, die weder vom Elternhaus die notwendige Unterstützung empfangen, noch dazu in der Lage sind, ohne weiteres ihr Zuhause zu verlassen.

Dieser Gewissenskonflikt, den gerade Kate Burkholder als ehemalige Amische bestens nachvollziehen kann, wirft hier einige Schatten über das ansonsten so idyllische Leben der Gläubigen. Ein Dasein voller Entbehrungen lockt die jungen Leute nicht und wenn sie der Gemeinde den Rücken kehren bedeutet das zwangsläufig den Verlust ihrer familiären Bindungen. Der Aspekt dieser Ausgrenzung lässt diesen Fall sehr wichtig erscheinen, vielleicht auch weil man ihn gut auf andere Lebensumstände übertragen kann, die Jugendliche generell beschäftigen.


Fazit


Ich vergebe 5 Lesesterne für diesen spannenden Thriller, der sehr erfrischend und allgemeingültig daherkommt. Nicht nur die gemächliche Entwicklung der Beziehung zwischen Chief Burkholder und ihrem Kollegen Tomasetti bleibt glaubhaft, sondern auch der Fall an sich. Mir hat der vorliegende Band sogar etwas besser gefallen als der Vorgängerroman „Blutige Stille“, gerade weil hier eher das tägliche Grauen im Vordergrund steht und die Dinge, die Fanatiker bereit sind, ihren Nächsten anzutun. Ich freue mich auf den nächsten Band und empfehle die Autorin mit ihrer Reihe uneingeschränkt weiter, denn die Amischen stecken anscheinend voller Rätsel und Offenbarungen.

  (44)
Tags: 2013, amische, band 4, fischer verlag, jugendliche, mord, painters mill, thriller, usa, verblendung, wut   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

2012, dtv-verlag, freundschaft, leben, loyalität, roman, schuld, träume, usa, verantwortung

Von Mäusen und Menschen

John Steinbeck , Mirjam Pressler
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.06.2018
ISBN 9783423253970
Genre: Romane

Rezension:

George schüttelte sich wieder. „Nein“, sagte er. „Ich will, dass du hier bei mir bleibst.“ Schlau sagte Lennie: „Erzähl mir wie früher!“

„Was soll ich dir erzählen?“ „Über die anderen Kerle und über uns.“


Inhalt


Der einfältige aber bärenstarke Lennie und sein Begleiter George ziehen durchs Land und verdingen sich als Erntehelfer. Lange können sie nicht an einem Ort bleiben, denn Lennie gerät immer wieder in Schwierigkeiten, aus deren Konsequenz ihnen nur die Flucht bleibt. Und George hat es sich zur Aufgabe gemacht, so wie er es seiner verstorbenen Tante versprochen hat, sich um Lennie zu kümmern, selbst wenn das bedeutet, dass er sich nicht frei und ungezwungen bewegen kann, dass er Tag und Nacht den Aufpasser für einen erwachsenen Mann spielt, der allein nicht zurechtkommen würde. Manchmal erfüllt ihn diese Verantwortung mit Schrecken, dann kommt er ihr wieder gerne nach, denn Lennie ist ein herzensguter Mensch, der wenig Ansprüche stellt und sich nur nach Gesellschaft sehnt. Für Lennie hat George einen Lebenstraum entworfen, ein Idealbild, welches eines schönen Tages sicher in Erfüllung gehen wird. Und davon erzählt er ihm immer und immer wieder. Von einem eigenen Stück Land, einer kleinen Farm mit angebauter Scheune, vielen Tieren, auch den weichen Kaninchen und den zutraulichen Hündchen – er und Lennie werden dort leben und alles wird gut. Doch George ist zu sehr Realist um zu glauben, dass dieser Wunsch sich noch umsetzten lässt, nachdem Lennie vollkommen ahnungslos eine mörderische Dummheit begangen hat, und so beschließt er, dass wenigstens Lennie diesen Traum zu Ende träumen darf.


Meinung


Dieses Meisterwerk amerikanischer Erzählkunst aus der Feder des 1968 verstorbenen Autors John Steinbeck war einst Schullektüre und ich habe mich nun erneut an dieser dichten, emotionalen und doch sehr schlichten Erzählung erfreut. Klar wird hier vor allem eins, um eine bewegende Geschichte zu erzählen braucht es nicht viele Seiten, nicht viele Protagonisten, noch nicht einmal ein außergewöhnliches Szenario, sondern in erster Linie das Geschick, sich auf Greifbares zu berufen und Emotionen dort einzufangen, wo sie sinnvoll und nachvollziehbar werden. Und das passiert hier mit leichter Hand und absolut kompromisslos.


Dem Autor gelingt es, klare Sachverhalte zu äußern, diese in einen glaubwürdigen Kontext zu setzen und schließlich nichts weiter zu tun, als die Menschlichkeit und die diversen Charaktereigenschaften Einzelner in einen kleinen Gruppenverband zu integrieren. Und plötzlich ist man mittendrin in einer sinnhaften, aussagekräftigen Geschichte, die betroffen und trotzdem glücklich macht. Dabei streift er unwahrscheinlich viele Themen, ohne ihnen tatsächlich auf den Grund zu gehen. Er beleuchtet Freundschaften, offenbart Loyalitäten, zeigt unveränderliche Verbindlichkeiten und lässt seine Protagonisten vor allem menschlich und fehlbar erscheinen. Ich denke, dieser Gedanke hinter der eigentlich kurzen inhaltlichen Geschichte, die zudem eine willkürliche ist, schenkt diesem Roman seine Bedeutsamkeit.


Nach der Lektüre aber auch währenddessen hatte ich stets das Gefühl, mich gedanklich mit den Inhalten beschäftigen zu wollen, ungesagte Worte auszusprechen und die Beweggründe der handelnden Personen nachvollziehen zu wollen. Und immer wieder erschließt sich ein neuer Gedankengang, mit anderen Aussagen. Wirklich eine grandiose Geschichte, die wahrscheinlich die Interaktion des Lesers mit anderen geradezu fördert und vielleicht deshalb ein optimales Beispiel für interessanten Schulstoff bietet.


Fazit


Ich vergebe 5 Lesesterne für diesen bewegenden Roman, der erst in seiner gedanklichen Fülle zu einer konkreten und doch verbindlichen Aussage führt. Es sind die leisen, verborgenen Zwischentöne, die hier wichtig sind, die wenigen überschaubaren Ereignisse, die gezielte Fokussierung auf eine Art Gruppendynamik und nicht zuletzt die Möglichkeiten, die in jedem Menschen stecken, der nicht nur auf sich selbst fixiert ist, sondern bereit, andere so anzunehmen wie sie sind. Ein wirklich beeindruckendes Buch und ein literarisches Porträt über das Menschsein. Absolute Leseempfehlung!

  (51)
Tags: 2012, dtv-verlag, freundschaft, leben, loyalität, roman, schuld, träume, usa, verantwortung   (10)
 
910 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.