jessysmomente

jessysmomentes Bibliothek

272 Bücher, 23 Rezensionen

Zu jessysmomentes Profil
Filtern nach
272 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Oryx and Crake

Margaret Atwood
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Little, Brown Book Group, 01.08.2013
ISBN 9780349004068
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(295)

739 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

fantasy, liebe, das juwel, dystopie, jugendbuch

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.04.2017
ISBN 9783841440198
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das fulminante Finale der Juwel-Trilogie schließt die Geschichte um Violet und Paladininnen actionreich ab. Fast direkt zu Anfang kehrt Violet zurück ins Juwel – was mir sehr gut gefallen hat. Ansonsten endet dieser dritte Band ganz typisch für eine Dystopie: Mit dem aufregenden Angriff der Rebellen.

Die Handlung nimmt im Gegensatz zum zweiten Teil wieder an Fahrt auf. So schön es draußen in der Weißen Rose umgeben von Natur auch ist, so wenig spannende Handlung gab es dort. Deswegen bringt Violets Aufbruch zurück ins Juwel wieder Fahrt in die Story. Der Leser begleitet sie bei gefährlichen Aktionen auf der Suche nach ihrer Schwester, Geheimtreffen mit Lucien und Kontaktaufnahme mit ihren Verbündeten. Der Kampf gegen den Adel spitzt sich zu und alles läuft auf ein spektakuläres Ende hinaus. Am Spannungsbogen habe ich nichts auszusetzen.

Die Figuren sind die altbekannten. Keiner von ihnen zeigt sich überraschend vielseitig, allerdings ist es der Story und dem Genre geschuldet, dass die Geschichte eher actiondriven und handlungsbetont ist.

Die Wendung um die Paladininnen im zweiten Teil hat mich überrascht und irritiert. Im dritten Teil gewöhnt man sich an die plötzliche Hinwendung zur Natur und die magischen Kräfte der Mädchen. Auch wenn sie mir immer noch irgendwie fehl am Platze vorkommen.

Der dritte Teil ist also wieder spannend und spielt im Juwel. Ansonsten habe ich ein paar Wow-Effekte vermisst oder total überraschende, weltverändernde (zumindest die Welt im Buch) Entdeckungen.

Das Juwel – Der schwarze Schlüssel ist ein angemessenes Finale. Wer die zwei vorigen Bände mochte, kann sich den dritten nicht entgehen lassen. Und auch wer, wie ich, vom zweiten Teil nicht ganz überzeugt war, kann sich auf einen dritten freuen, der dem ersten in Spannung und Handlung wieder gleichkommt.

  (0)
Tags: 3 sterne, 3 sterne bewertung, amy ewing, das juwel, das juwel der schwarze schlüssel, dystopie, finale, trilogie   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(490)

899 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 116 Rezensionen

liebe, lori nelson spielman, träume, tod, lebensziele

Morgen kommt ein neuer Himmel

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596521128
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

freundschaft, jugendbuch, der koffer, missbrauch, familie

Der Koffer

Robin Roe , Sonja Finck
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551560292
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.737)

3.121 Bibliotheken, 47 Leser, 14 Gruppen, 249 Rezensionen

dystopie, liebe, flucht, ky, cassia

Die Flucht

Ally Condie , Stefanie Schäfer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.01.2012
ISBN 9783841421449
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

229 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

kunst, zwillinge, liebe, jugendbuch, young adult

Ich gebe dir die Sonne

Jandy Nelson , Catrin Frischer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 21.11.2016
ISBN 9783570164594
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich gebe dir die Sonne ist ein sehr emotionales und ein sehr ehrliches Buch. Der Leser taucht auf den tiefsten Grund der Gedanken und Gefühle von den beiden Hauptfiguren, wo nicht alles Licht ist und die Dunkelheit gelegentlich die Oberhand hat. Die metaphorische Sprache der Autorin unterstreicht diese Beschreibungen und Aussagen auf eine blumige, aber passende Weise.

Die Handlung springt zwischen Noah, als er 13 ist, und Jude mit 16 Jahren. Der Fokus liegt auf den Beziehungen zwischen den Figuren, besonders zwischen den Zwillingen und auch zu jungen Männern, denen sie neue Gefühle entgegenbringen. Die zwischenmenschlichen Beziehungen verändern sich stetig und die beiden versuchen, sich durch das Leben zu schlagen. Weil wir so tief in die beiden Jugendlichen hineinschauen können, können wir ihre Handlungen und Motive verstehen. Man kann nachvollziehen, wie sich Noah in Brians Nähe fühlt, man versteht, warum Jude ihrem Bruder schlimme Dinge antut, und man fiebert sehr mit ihnen mit, ob sie den künstlerischen Durchbruch schaffen.

Es wird nicht langweilig, denn durch die Sprünge deutet Jude viele Geheimnisse an, die im Vorfeld geschehen sind, die der Leser in Noahs Geschichte entdecken darf. Worauf ihre Handlungen und Bemühungen hinauslaufen, ist zwischendurch undurchschaubar. Sie leben ein Teenager-Leben, von außen wie das aller anderen: sie besuchen Partys, treffen Freunde und streiten sich. Im Inneren sind sie besonders.

Die beiden Hauptfiguren stehen sich in ihren innersten Gefühlen in nichts nach. Noah malt in seinem Kopf ständig Bilder seiner Emotionen, seiner Familie und Freunde, seiner Gedanken. Vor allem Brian kommt darin vor, ein Nachbarsjunge. Sein größtes Ziel ist die Aufnahme an einer Kunst-High-School. Er will gar nicht „normal“ sein. Jude dagegen will die Anerkennung ihrer Altersgenossen. Sie flirtet mit älteren Jungs und die Kunst spielt nur eine kleine Rolle in ihrem Leben.

Dann geschieht eine Katastrophe und die beiden ändern sich. Es ist, als hätten sie ihre Rollen getauscht, Jude zieht sich in sich zurück, zwingt sich zur Arbeit mit Ton und zelebriert einen Jungs-Boykott während Noah neue Freunde findet und sie mit halsbrecherischen Sprüngen von der Klippe beeindruckt. Aber das sind nicht sie selbst.

Der Stil ist wie bereits geschrieben sehr metaphorisch und blumig. Die ersten paar Seiten musste ich mich daran gewöhnen. Die so verpönten Adjektive häufen sich hier und feiern ein buntes Fest der Emotionen. Und das passt zur Geschichte wie die Faust aufs Auge. Die tiefen Emotionen von Noah und Jude werden durch die Metaphern und Vergleiche veranschaulicht und ich dachte oft: Ja, genau so fühlt sich das an!

Auch dass Geister von verstorbenen Familienmitgliedern sich in die Handlung einmischen, muss man so akzeptieren. Die Autorin lässt offen, ob die Geister in dieser Geschichte tatsächlich existieren oder ob sie nur in den Köpfen der Hauptfiguren sind.

Insgesamt kann ich dieses Buch nur empfehlen. Eine Seifenblase Abzug gibt es für den Kitsch, der sich durch das Buch zieht und gegen Ende noch zunimmt. Wer damit leben kann hat mit Ich gebe dir die Sonne ein wundervolles Exemplar vor sich, mit dem er in ehrliche Emotionen und nachvollziehbare Beziehungen eintauchen kann.

  (0)
Tags: cbt, coming of age, sehr gefühlvoll, vier sterne, young adult   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

london, science-fiction, dystopie, magie, übernatürliche wesen

Scion 1 - The Bone Season

Shannon Samantha
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing, 20.08.2013
ISBN 9781408836422
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(325)

658 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 149 Rezensionen

drohne, jugendbuch, thriller, elanus, ursula poznanski

Elanus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.08.2016
ISBN 9783785582312
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

584 Bibliotheken, 33 Leser, 7 Gruppen, 25 Rezensionen

klassiker, liebe, pädophilie, lolita, roman

Lolita

Vladimir Nabokov , Helen Hessel , Maria Carlsson , Kurt Kusenberg
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.04.1999
ISBN 9783499225437
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(261)

521 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

dystopie, internet, social media, überwachung, dave eggers

Der Circle

Dave Eggers , ,
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.10.2015
ISBN 9783462048544
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

55 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

winter, marissa meyer, mond, märchenadaption, dystopie

Winter

Marissa Meyer
E-Buch Text: 833 Seiten
Erschienen bei Puffin, 12.11.2015
ISBN 9780141971858
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

140 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

red queen, fantasy, dystopie, victoria aveyard, verrat

Red Queen

Victoria Aveyard
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Orion Publishing Group, 12.02.2015
ISBN 9781409151173
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Dubliner

James Joyce , Harald Raykowski
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2012
ISBN 9783423140690
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

cress, märchenadaption, lunar chronicles, ya, young adult

Cress

Marissa Meyer
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Penguin Books Ltd, 06.02.2014
ISBN 9780141340159
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

rotkäppchen, scarlet, cinder, wolf, thorne

Scarlet

Marissa Meyer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Feiwel & Friends, 05.02.2013
ISBN 9780312642969
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.130)

2.240 Bibliotheken, 35 Leser, 5 Gruppen, 308 Rezensionen

dystopie, fantasy, amy ewing, liebe, das juwel

Das Juwel - Die Gabe

Amy Ewing ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.08.2015
ISBN 9783841421043
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.134)

2.121 Bibliotheken, 39 Leser, 3 Gruppen, 114 Rezensionen

dystopie, liebe, ally condie, jugendbuch, zukunft

Die Auswahl

Ally Condie
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 19.12.2012
ISBN 9783596188352
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

cinder, märchen, marissa meyer, young adult, cyborg

Cinder

Marissa Meyer
Geheftet
Erschienen bei Square Fish, 01.01.1110
ISBN B00M0D5F8C
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(360)

652 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

fantasy, monster, kinder, zeitschleife, insel

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2013
ISBN 9783426510575
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

The Old Man and the Sea by Ernest Hemingway

Sparknotes
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Spark Notes, 07.03.2014
ISBN 9781411469723
Genre: Sonstiges

Rezension:

Da dieses Buch ein Klassiker ist, war es schon lange auf meinem SuB, und endlich bin ich dazu gekommen, es zu lesen. Ich wusste, dass es sich um eine Kurzgeschichte handelt, die gemäß der Definition einen offenen Anfang und ein offenes Ende hat. Dies trifft hier zu. Doch kurz ist die Geschichte nicht. Sie erzählt vom Hoffen und Streben mit und gegen die Natur.

Die Handlung beginnt im Hafen von Havanna und der Leser erfährt vom Unglück des Fischers, aber auch von dem Jungen, der auf ihn Acht gibt. Weil Santiago lange nichts gefangen hat, macht er sich beim nächsten Fischerausflug auf den Weg weit hinaus aufs Meer. Er ist arm und kann sich weder ein Radio noch eine moderne Ausrüstung leisten, doch was sich dann an seinem Angelhaken befindet, ist ihm noch nie untergekommen. Zwischendurch war ich hin und hergerissen, denn in der Geschichte gibt es einen Abschnitt, in dem kaum etwas passiert und sich die Gedanken und Beschreibungen wiederholen. In diesem Teil war ich unsicher, was es mit der Geschichte auf sich hat. Es zog sich ein klein wenig, doch ansonsten ist es ein bisschen märchenhaft zu lesen.

Die Hauptfigur Santiago, der alte Mann, hat mein Mitleid erregt, denn er ist arm und verwitwet und hat dazu eine Pechsträhne. Doch er ist zäh und das Buch handelt davon, wie er hofft und glaubt und sich auf sich selbst verlässt. Sein Streben ist das Hauptmotiv. Es geht um seine Hoffnung und der Leser bangt mit ihm um Glück und Unglück.

Insgesamt überzeugt mich die Geschichte mit seiner Beschreibung des alten Mannes und seinen Gedanken und Wünschen. Sie lässt sich gut lesen und birgt einige Passagen, die mich zum Nachdenken gestimmt haben. Durch die eine etwas langgezogene Passage ziehe ich einen Stern ab.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.288)

2.198 Bibliotheken, 71 Leser, 8 Gruppen, 196 Rezensionen

london, magie, fantasy, krimi, geister

Die Flüsse von London

Ben Aaronovitch , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.01.2012
ISBN 9783423213417
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Handlung bekommt von Anfang an Schwung und führt den Leser in die magische Unterwelt Londons ein. Gemeinsam mit Peter, der die Geschichte in der Ich-Form erzählt, jagen wir übernatürliche Mörder, die vor nichts und niemandem Halt machen. Wie bereits geschrieben, finde ich die Grundidee wirklich klasse. Die reale Welt vermischt sich mit der Zauberei und ergibt ein wildes Durcheinander. Leider habe ich ziemlich schnell den Faden verloren, wer tot ist, wer verdächtig und mit wem Peter schlafen möchte. Das sind jeweils eine ganze Menge. Gefühlt. Die schwungvollen Szenen werden oft unterbrochen von Beschreibungen Londons und deren Geschichte, die für sich genommen sehr interessant sind, mich aber an den Stellen störten. Ich konnte mich nie richtig einlesen und wenn ich den Spannungsbogen endlich gefunden geglaubt hatte, ist er mir wieder abhandengekommen.
Die Figuren boten mir persönlich kein Identifizierungspotential. Peter ist nicht unsympathisch, doch dass er Geister sehen kann, irritiert ihn kein bisschen. Meiner Meinung nach nimmt er die magische Welt viel zu schnell an. Außerdem ist er mir manchmal zu unbedacht. Die anderen Figuren sind einfach da. Nightingale ist zu Anfang mysteriös, doch das verliert sich leider ein wenig. Beverly mag ich nicht, die Begründung fällt mir allerdings schwer. Ich sehe einfach nicht das, was Peter in ihr sieht. Lesley ist okay :-D

Der Schreibstil ist an und für sich gut zu lesen. Es lag nicht an den Sätzen selbst, dass ich mich nicht konzentrieren konnte; manchmal schreibt Aaronovitch wirklich lustig. Peter nimmt sich selbst nicht so ernst und der Leser muss oft schmunzeln. Dennoch fügen sich die Passagen nicht richtig ineinander. Wie bereits geschrieben, wird die Spannung oft von seitenlangen Beschreibungen unterbrochen. Deswegen konnte mich die Geschichte leider nicht richtig packen.
Alles in allem finde ich die Idee gut und die ein oder andere Episode und Wortkonstellation haben mir Lesefreude bereitet. Doch ich konnte mich nicht auf das Buch konzentrieren, weil ich es wegen manch einer Unterbrechung nicht spannend genug fand. Ich wollte wissen, wie es ausgeht, aber das Dazwischen interessierte mich nicht so. Vielleicht mag es dem ein oder anderen potentiellen Leser da aber anders gehen ;-)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(886)

1.742 Bibliotheken, 47 Leser, 5 Gruppen, 254 Rezensionen

krebs, familie, tod, liebe, hospiz

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.03.2015
ISBN 9783499269226
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch mit dem wunderschönen Cover habe ich oft auf Instagram gesehen und es machte mich neugierig. Ich habe es spontan gekauft und nicht bereut. Es ist wundervoll.

Zunächst wusste ich nicht, was mich in diesem Buch erwartet. Ich hatte mit der Beschreibung des Sterbeprozesses gerechnet und einer Rabbit, die auf ihre letzten Tage noch versucht, alles so zu richten, wie sie es möchte. Doch stattdessen lernte ich Familie Hayes inklusive Freunde kennen und lieben. Die Story aus verschiedenen Blickwinkeln ist so liebevoll, dass sie Rabbits Tod den Schrecken nimmt. Alle Figuren kämpfen mit der Situation und machen sich Gedanken um ihr eigenes Leben. Dabei kommen viele Geschichten aus der Vergangenheit zutage, die dem Leser die Gegenwart verständlicher machen. Dabei gibt es bei Weitem nicht nur traurige Szenen, im Gegenteil, das Buch zauberte viele Lächeln auf mein Gesicht.

Da die Charaktere alle so unterschiedlich wie liebenswert sind und sowohl spannend als auch harmonisch miteinander agieren, kommt keine Langeweile auf. Die Mischung aus ihren aktuellen und früheren Problemen, ihren Gedanken und Lösungen rund um Rabbit ließ mich Seite um Seite umblättern. Besonders hervorgehoben werden muss Rabbits Mutter Molly Hayes, die, wenn auch dreckig fluchend, alle zusammenhält. Und Johnny. Weil er da war.

Doch Rabbits Kampf, ihre Krankheit und ihre Schmerzen werden nicht unter den Tisch gekehrt. Deutlich bekommt der Leser geschildert, dass Krebs schrecklich ist. Aber die Liebe, von der Rabbit umgeben ist, hilft ihr, damit umzugehen.

Insgesamt kann ich dieses Buch also nur weiter empfehlen, wenn man eine wunderbare Geschichte um eine wundervolle Familie lesen möchte, flüssig und gut geschrieben, schmunzelnd und nachdenklich.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kyla, amy, dystopie, fantasy, judendbuch

Shattered

Teri Terry
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei SPEAK, 14.04.2015
ISBN 9780142425077
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich liebe diese Trilogie, sie ist wahnsinnig spannend, durchdacht und genau das, was ich mir unter einer Dystopie vorstelle. Die Figuren sind detailliert, die Gedanken der Protagonistin nachvollziehbar, die Zerrissenheit angesichts der verschiedenen Standpunkte ist gut geschildert, die Beziehungen zwischen den Figuren sind angebracht, wie sie sind. Zwischen nervenaufreibenden Action-Passagen bekommt der Leser auch eine Pause zum gemeinsamen Nachdenken mit Kyla. Einfach wunderbar :-)

Zunächst war ich etwas enttäuscht, denn die Handlung führt Kyla fort von ihrem zu Hause in eine neue Welt mit neuen Figuren. Ich brauchte etwas, um mich in die neue Umgebung einzulesen. Doch die Spannung geht schnell nach oben und die Charaktere bekommen verschiedene Rollen und Facetten zugeschrieben. 
Die Handlung zerrte also weiter an meinen Nerven, kein einziges Mal hatte ich Langeweile. Die neuen Geheimnisse, die Kyla aufdeckt, haben sowohl mit ihr selbst als auch mit den Lordern zu tun und treiben die Geschichte voran. Zwar musste ich mich in die neue Situation eingewöhnen, doch bald kreuzen wieder Figuren und Handlungen der ersten Bände Kylas Leben und alles läuft auf ein Ende zu, das die eine oder die andere Seite gewinnen lässt.

Die neuen Figuren bergen sowohl sympathische als auch feindliche Gestalten. Kyla findet neue Freunde, muss sich jedoch auch in Acht nehmen, mit wem sie es zu tun hat. Im Gegensatz zu den Figuren aus den ersten beiden Bänden bleiben die Personen hier jedoch zumeist in ihren Rollen verhaftet. Es bleibt auch gar nicht viel Zeit, sie genauer kennen zu lernen, denn unsere Protagonistin hat ganz andere Probleme, die größere Dinge betreffen als ihr Privatleben.
Shattered ist ein Finale, in dem die Verhältnisse für Kyla endlich feststehen. Dadurch wird sich auf die Handlung konzentriert. Wir stehen mit dem Mädchen zusammen auf einer Seite und kämpfen für das, was sie für richtig hält. Neue und alte Freunde stehen uns dabei zur Seite, so wie neue und alte Feinde sich uns gegenüberstellen.
Insgesamt muss man das Ende natürlich lesen, wenn man die beiden ersten Teile gelesen hat. Ich als Leser wurde nicht enttäuscht, der dritte Band hat meine Lesebedürfnisse genauso befriedigt wie die Vorgänger.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.691)

2.463 Bibliotheken, 27 Leser, 6 Gruppen, 232 Rezensionen

liebe, selection, dystopie, rebellen, kiera cass

Selection - Der Erwählte

Kiera Cass , Susann Friedrich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 19.02.2015
ISBN 9783737364980
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Insgesamt hat mir das Buch besser gefallen als der zweite Teil, auch wenn ich mir persönlich noch ein wenig mehr gewünscht hätte. Das Mädchen in mir wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht.

Es geht nahtlos weiter mit vier Mädchen, die um Maxon kämpfen. Doch das Casting neigt sich dem Ende zu, America trifft Entscheidungen, die vier Finalistinnen machen sich Geständnisse und die Angriffe der Rebellen werden schlimmer. Das Buch lässt sich sehr gut runterlesen und wird nicht langweilig.

Wie immer fällt es mir schwer, einen letzten Teil einer Reihe zu beschreiben, ohne viel zu spoilern.
Es gefällt mir aber, dass America sich nach dem Hin und Her im zweiten Teil endlich über einige Dinge bewusst wird. Auch werden die politischen Zustände des Landes etwas mehr in den Fokus gerückt, nehmen neben dem Casting jedoch immer noch einen weniger hohen Stellenwert ein.

America entwickelt sich ein kleines Stückchen und entschließt sich endlich, eine Entscheidung zu treffen und diese durchzuziehen. Ihre Dickköpfigkeit und Aufmüpfigkeit bleiben, was mir gut gefällt. Sie stellt sich gegen die Erwartungen und tut, was sie für richtig hält. Auch die anderen drei Mädchen werden aus anderen Perspektiven betrachtet und bekommen dadurch eine reellere und menschlichere Seite. Maxon ist und bleibt der alte, lieb und verständnisvoll, im Gegensatz zu Aspen. Doch America übt einigen Einfluss auf Maxon aus und es wird deutlich, dass sie ihm guttut und er sein eigenes Volk samt Kastensystem aus ihrem Blickwinkel betrachten kann.

Endlich geschehen auch relevante Dinge außerhalb des Palastes und America erkennt die Aufgaben und Pflichten einer potentiellen Prinzessin. Dadurch erscheint die Geschichte wirklicher und beschränkt sich nicht mehr vollständig auf einen eifersüchtigen Kampf um die Gunst eines Mannes.

Alles in allem steuert der dritte Band auf das Ende und die Entscheidung von America und die von Maxon zu. Ich muss jedoch zugeben, dass mir das Casting, das als Handlung im Vordergrund steht, nicht aufregend genug ist. Glücklicherweise gesellen sich andere Stränge hinzu und der Leser verlässt sogar zusammen mit America den Palast! Ich las das Buch also runter und wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht. Es ist nicht langweilig, sondern eine Liebesgeschichte in einem Casting, welches mit einigen Höhepunkten aufwartet.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kyla, amy, dystopie, jugendbuch, fantasy

Fractured

Teri Terry
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei SPEAK, 07.08.2014
ISBN 9780142425046
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe immer ein wenig Sorge, dass zweite und dritte Teile nachlassen, doch Fractured hat mir genauso gut gefallen! Es ist und bleibt spannend, aufwühlend und die Geschichte wird vorangetrieben.

Kylas neue Erinnerungen und Träume enthüllen große Teile ihrer Vergangenheit, die nichts mehr zu tun haben mit einem unschuldigen kleinen Mädchen. Sie wird stärker, mutiger und auch rücksichtsloser. Eine Person aus ihrer Vergangenheit zeigt ihr, wozu sie fähig ist und nimmt sie für sich ein. Die Protagonistin verändert sich und nimmt Verluste auf sich, um ihren Willen durchzusetzen.
Die anderen Figuren, deren Charaktere sich bereits im ersten Teil gewandelt haben, bleiben auch hier nicht starr und Kyla muss ihre Beziehungen und Einstellungen ihnen gegenüber überdenken und ändern. Sie warten mit Wendungen und Geständnissen auf, die Kyla und ihre Geschichte auf die Probe stellen.

Die Handlung steigert sich zum ersten Teil noch in Action und Spannung. Kyla gerät in ein Netz aus verschiedenen Personen, Meinungen und Geheimnissen rund um die Lorder und deren Gegner. Mir persönlich gefallen die unterschiedlichen Perspektiven auf das Löschen und die Regierung sehr gut, denn sie zeigen, dass ein und dieselbe Sache sowohl positiv als auch negativ betrachtet werden kann.
Die Zwiespälte, die um die Lorder und deren Methoden aufgebaut werden, machen für mich unter anderem den Reiz der Geschichte aus. Auch die verschiedenen Arten, auf die die Regierung bekämpft wird, unterstreichen, dass man unterschiedlich handeln kann, auch wenn man denselben Feind hat.
Insgesamt ist der zweite Teil genauso spannend, wenn nicht spannender als der erste und liefert eine Menge neuer Erinnerungen und Kämpfe, die Kyla auszutragen hat.

  (3)
Tags:  
 
272 Ergebnisse