jmbookworld

jmbookworlds Bibliothek

5 Bücher, 5 Rezensionen

Zu jmbookworlds Profil
Filtern nach
5 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

458 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

tod, lauren oliver, mobbing, zeitschleife, liebe

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551315854
Genre: Jugendbuch

Rezension:


http://afairytaleaboutbooks.blogspot.co.at/2017/06/wenn-du-stirbst-zieht-dein-ganzes-leben.html

Allein der Beginn der Geschichte ist unfassbar gut, so dass sie mich schon nach den ersten zwei Seiten total mitgenommen hat. Schon von Anfang an ist klar, dass es sich um viel mehr handelt, als um das einfache Leben eines High-School Mädchens. Nicht nur werden die typischen und oberflächlichen Probleme eines jeden Teenies behandelt, sondern spricht Lauren Olivers mit dem Buch auch Themen wie Freundschaft, Liebe und Mobbing an. Es zeigt einfach, dass die noch so kleinsten Sachen einen großen Einfluss auf den Lauf der Geschichte haben kann. Dass der kleinste Fehler schwerwiegende Folgen mit sich ziehen kann. Vor allem aber zeigt es, dass jeder Mensch schwächen hat. Man ist nicht von Grund auf nur böse oder gut. Jeder versucht einfach nur sich selbst zu schützen und dabei kann es passieren dass es auf die Kosten anderer geht. So will man ursprünglich niemandem etwas böses tun. Es ist viel tiefgründiger als man anfangs glauben mag.
Die Protagonistin, Samantha, ist mir jedoch ziemlich bald sehr auf die Nerven gegangen. Sie ist einer jener Mädchen die man laut Hollywoodfilmen unbedingt sein will. Beliebt, hübsch und reich. Leider ist sie aber auch total oberflächlich, arrogant und eigentlich nicht auszustehen. So hat mich ihre Art schon nach fünf Minuten richtig aufgeregt. Doch das hält nicht das ganze Buch über an. Sam legt eine massive Veränderung im Laufe des Buches hin, sodass sie mit der Zeit einsieht, dass sie nicht immer der liebenswürdigste Mensch auf Erden war. Sie beginnt ihre Aktionen zu hinterfragen und versucht schlussendlich alles wieder so gut wie Möglich wett zu machen. Jedoch gab es auch Protagonisten wie Izzy oder Kent die ich sofort lieb gewonnen habe. Vor allem Kent habe ich bewundert, dass er trotz der ganzen Abweisungen immer noch zu Samantha steht und sie nicht aufgegeben hat, so wie es die meisten machen würden.
Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich gut. Lauren Olivers schreibt so flüssig und mitreißend, dass ich alles in einem durchlesen wollte. Auch hat mir gefallen wie Sam immer mal wieder eine Bemerkung in die Geschichte eingeworfen hat, so dass man zwar immer wieder vom 12. Februar liest, manchmal jedoch Bemerkungen von der "erzählenden Sam" kommen.
Das Buch bringt einen richtig viel zum Nachdenken und lehrt einen auch das man die kleinen Dinge im Leben nicht immer als selbstverständlich sehen sollte. Ich habe es unglaublich genossen die Gesichte zu lesen und kann sie wirklich jedem empfehlen, auch wenn mir Samantha und ihre Freundinnen Anfangs noch so sehr auf die Nerven gingen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(328)

610 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 40 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, selection storys, marlee

Selection Storys - Herz oder Krone

Kiera Cass ,
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.10.2015
ISBN 9783733501457
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es war toll mal wieder etwas aus der Welt vom Königreich Illéa zu lesen.
Da es zwei getrennte Geschichten sind, möchte ich auch meine Meinung einzeln zu den beiden Erzählungen äußern.
Die Königin: Voller Vorfreude ging ich dem ersten Teil des Buches entgegen, da ich besonders gespannt auf Amberlys und Clarkson Geschichte war. Die ganze Zeit über habe ich mich schon gefragt wie das Casting wohl bei den beiden abgelaufen sei, da ich mir Prinz Clarkson einfach nicht als liebenswürdigen Jungen vorstellen konnte, nachdem was über ihn in den vorherigen Selection Bändern in Erfahrung gebracht wurde. Aber Kiera Cass hat eine sehr tolle Geschichte um das Königspaar gespannt. So ist Lady Aberly schon von Anfang an total in Prinz Clarkson vernarrt und kann es kaum glauben, als er sie endlich bemerkt. Es gibt also nicht viele Parallelen zu America, da diese Anfangs ja komplett desinteressiert ist, Maxon gegenüber, was mir persönlich aber umso mehr gefallen hat. Amberly hat ihren ganz eigenen Charakter, weshalb ich sie auch auf Anhieb ins Herz geschlossen habe. Aber auch mit Prinz Clarkson hat die Autorin einen tollen Charakter erschaffen, auch wenn er mir etwas distanzierter zu sein schien.
Die Favoritin: Endlich gibt es genaueres, zu dem was mit Marlee und Carter passiert ist! Wir alle wissen, dass die beiden sich ineinander verliebt haben und so den Prinzen "hintergangen" haben. Trotzdem finde ich es toll das Kiera Cass uns doch noch verrät was hinter ihrer Liebesgeschichte steckt. Die Protagonisten habe ich schon in den vorherigen Bändern ins Herz geschlossen gehabt, aber ich muss sagen, dass sie mir durch die Geschichte noch ein wenig lieber geworden sind. Denn auch hinter ihre Gesichte befindet sich mehr als man glauben mag. So zeigt es einfach wie weit man für die Menschen zu gehen bereit ist, die man liebt. Auch hat mir die Art wie die Handlung aufgebaut ist gut gefallen, denn Marlee und Officer Woodwoork wurden ihrer Liebe schon ertappt und von der Vergangenheit erfährt man nur durch Rückblenden.
Im generellen zum Buch kann ich nur sagen das Kiera Cass mich mal wieder komplett mit ihrem Schreibstil beeindruckt hat. Ich habe das Buch tatsächlich nicht mehr aus der Hand legen können bis ich fertig war. Beide Geschichten sich unglaublich gut gelungen und ich kann das Buch wirklich jedem ans Herz legen, dem die Selection Serie eben so gut gefallen hat wie mir.

  (0)
Tags: blog, books, kiera cass, selection storys, the selection   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.644)

3.891 Bibliotheken, 77 Leser, 6 Gruppen, 302 Rezensionen

selbstmord, jay asher, jugendbuch, mobbing, tote mädchen lügen nicht

Tote Mädchen lügen nicht

Jay Asher , Knut Krüger
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.10.2012
ISBN 9783570308431
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach unendlich langer Zeit habe auch ich es geschafft, dieses Buch zu lesen. Es liegt schon seit Jahren auf meiner Wunschliste und die ersten Kapitel hatte ich auch bereits gelesen, nur nie das ganze Buch. (Fragt nicht warum, ich weiß selbst nicht wieso) Auf jeden Fall hatte ich große Erwartungen, da ich es einerseits schon so lange lesen wollte, andererseits weil von allen Seiten so positive Rückmeldung zu dem Buch kam.
Die Protagonisten haben mich mehr oder weniger überzeugen können mit ihrer Geschichte. Die Geschehnisse die Hannah passiert sind, sind teilweiße wirklich schlimm. Einzeln scheinen sie möglicherweise nicht so tragisch, aber sobald sich die Geschehnisse häufen, kann auch die noch so kleinste Beleidigung einen tief treffen. Nur Clay hat mich phasenweise genervt, da er sich ständig die Schuld an allem zugeschoben hat und sich dauernd Schulgefühlen Hannah wegen ausgesetzt hat, obwohl er am wenigsten an ihrem Selbstmord beigetragen hat. Zu dem hat mir die Spannung etwas gefehlt, weshalb ich teilweiße mich dazu überwinden musste das Buch in die Hände zu nehmen, obwohl sie doch eine recht gute Geschichte hat.
Jay Asher hat kein alltägliches Buch verfasst, sondern mit Hannahs Geschichte, glaube ich wollte er den Lesern eine "Message" mitgeben. Das Buch bringt einem wirklich zum Nachdenken, vor allem weil ich mir denke, dass wir solche Dinge wie jene die im Buch erwähnt wurden, alle schon einmal miterlebt haben. Vielleicht nicht selbst an einem persönlich, aber sicher zumindest gesehen wie es anderen passiert ist. In der Schule zum Beispiel, die meisten denken sich möglicherweise nichts dabei und stempeln es nur als Spaß ab, aber das ist es meist nicht für die betreffende Person.
Meine Meinung zu dem Buch ist irgendwie zweigespalten. Einerseits finde ich die Geschichte echt gut da Asher ein sehr wichtiges und alltägliches Thema anspricht und die Handlung einem wirklich sehr zum Nachdenken bringt, andererseits habe ich die Spannung doch sehr vermisst

  (0)
Tags: books, jay asher, thirteen reasons why   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

580 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

liebe, estelle maskame, dark love, portland, stiefgeschwister

DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

Estelle Maskame , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.09.2016
ISBN 9783453270657
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die ersten beiden Bänder der Dark Love Trilogie haben mich nur vage überzeugt. Nie war ich gänzlich von der Geschichte beeindruckt, weswegen ich es auch lange herausgezögert habe den dritten Band zu lesen. Aber mit dem letzten Band ihrer Reihe hat mich Estelle Maskame doch noch richtig überzeugen können. Natürlich war ich neugierig wie es mit Tyler und Eden zu Ende geht. Bekommen sich doch noch ihr Happy-End? Wird Eden Tyler verzeihen und kann sie trotz ihres Hasses, den sie gegen ihn hegt, sich noch einmal in ihn verlieben?
Endlich habe ich mich mit Eden und Tyler identifizieren können. Die anfangs noch sehr jungen und unreifen Protagonisten sind mit dem dritten Teil zu sehr bodenständigen und symphytischen Charakteren herangewachsen. Es ist beeindruckend was für eine Entwicklung die beiden zu Tage legen und vor allem, dass sie endlich gelernt haben sich zu akzeptieren. So hören gegen Ende Edens ständigen Meckereien ihres Gewichts wegen auf, sie ist bereit es zu akzeptieren und will dem Gejammer entgegenwirken.
Auch der Schreibstil von Estelle Maskame ist mit diesem Buch um einiges besser geworden, wie ich finde. So schreibt sie diesen Band flüssig und doch auch spannend, so dass ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen wollte.
Generell finde ich, dass der letzte Teil der Dark Love Serie um einiges besser ist als seine Vorgänger. Nicht nur haben sich die Charaktere und der Schreibstiel sehr verändert, auch ist die Stimmung, die das Buch verleiht, eine ganz Andere.

  (0)
Tags: amazing, #bookblogger, novel, roman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

254 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

liebe, mary simses, verlust, der sommer der sternschnuppen, vergangenheit

Der Sommer der Sternschnuppen

Mary Simses , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.04.2016
ISBN 9783734102530
Genre: Liebesromane

Rezension:

Titel: Der Sommer der Sternschnuppen
Originaltitel: The Rules of Love and Grammar
Autorin: Mary Simses
Übersetzung von: Ivana Marinovic
Verlag: blanvalet
Genre: Roman
Seiten: 448
Erscheinungsdatum: 18.04.2016
Preis: (D): 9.99  (A): 10.30
Bewertung: ♥ ♥ ♥

- Inhalt -
Grace Hammond liebt Ordnung über alles. Als sie ihren Job, ihren Freund und auch noch ihre Wohnung verliert, kehrt sie kurzerhand nach Dorset zurück, in die charmante Kleinstadt an der Küste Connecticuts, in der sie aufwuchs. Hier gibt es den besten Apfelkuchen der Welt, einen weiten Himmel voller Sternschnuppen – und die Ruhe, in der Grace herauszufinden hofft, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Doch schon bald holt sie etwas ein, was sie für immer vergessen wollte. Denn in Dorset erlitt Grace einen Verlust, den sie nie verwunden hat. Und hier verliebte sie sich einst in Peter Brooks. Als Grace nun erfährt, dass er ebenfalls zurück in der Stadt ist, treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander ...

- Meinung -
Der Sommer der Sternschnuppen ist mal was ganz anderes. Es ist nicht so wie ein typischer Roman aufgebaut, denn das Ende ist nicht von Anfang an klar. Aber dennoch kommen oft Szenen vor die man schon lange voraussieht und fehlte es auch an Romantik. Zu Beginn konnte mich das Buch echt überzeugen und hat mich sofort mitgerissen, aber das legte sich irgendwann.
Die Protagonisten haben mir alle gefallen, vor allem Mitch ist mir schnell ans Herz gewachsen. Dennoch muss ich sagen, dass mir Grace zeitweiße ein wenig auf die Nerven ging, bzw. manche Sachen die sie gesagt oder gedacht hat fand ich zu übertrieben und naiv. Und diese negative Einstellung gegenüber Grace färbte sich irgendwann auch auf das Buch ab.
Den Schreibstiel fand ich sehr angenehm flüssig und das Buch war auch einfach zu lesen und zu verstehen. Außerdem finde ich das Cover des Buches echt mega schön!
Also alles in allem finde ich die Geschichte echt gut und auch der Schreibstiel hat mir gefallen, aber dadurch, dass mir Grace teilweiße auf die Nerven ging konnte mich das Buch nicht 100 prozentig überzeugen.

- Bewertung -
♥ ♥ ♥

  (0)
Tags:  
 
5 Ergebnisse