jublos Bibliothek

18 Bücher, 18 Rezensionen

Zu jublos Profil
Filtern nach
18 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

149 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"liebe":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"ptbs":w=2,"american royals":w=2,"wer wir auch sind":w=2,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"freunde":w=1,"liebesroman":w=1,"politik":w=1,"trauer":w=1,"hoffnung":w=1,"hilfe":w=1,"band 1":w=1

American Royals - Wer wir auch sind

Nichole Chase , Wiebke Pilz
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736307100
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Zum Inhalt:
Madelines (Maddie) Vater ist der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Jakes Mutter ist die Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika.
Beide trennt nur ein paar Jahre und so sind sie mehr oder weniger miteinander aufgewachsen. Dabei haben sie nicht nur sich selbst kennengelernt, sondern auch das politische Parkett Washingtons. Und wie es scheint, hat beides ihnen nicht gefallen.
Maddie ist für ihre Semesterferien zurück ins Weiße Haus gekommen und handelt sich durch eine Tierschutzaktion Ärger mit der Polizei ein. Auch Jake ist zurückgekehrt, allerdings wurde er im Krieg verwundet, was seine Mutter, die nach dem Amt der Präsidentin strebt, für sich auszunutzen versucht.
Bündnisse sind in der Politik gerne gesehen und so dauert es nicht lang, dass Maddie und Jake an einem Projekt für Veteranen zusammenarbeiten.
Ob das gut gehen wird?


Zum Cover:
Das Cover ist sehr düster. Es hat einen schwarzen Hintergrund. Der Titel ist in weißen Buchstaben gedruckt. Hinterlegt ist der Text von bräunlichen Schnörkeln – so zumindest meine Beschreibung auf den ersten Blick. Aufgrund des Wortes „Royals“ vermute ich, dass es ein Emblem oder Wappen darstellen soll.
Weder gefällt mir das Cover, noch gefällt es mir nicht. Es ist vielleicht ein bisschen dunkel und trotz dessen unauffällig.

Meine Meinung:
American Royals unterscheidet sich von den meisten anderen Büchern aus dem Genre, da die Autorin sich getraut hat eher schwierige Themen anzusprechen. Dazu gehört insbesondere der Umgang mit einer im Krieg erlittenen Verletzung. Aber auch die Eltern-Kind-Beziehung der politischen Familien wird durchleuchtet, was mir gut gefallen hat.
Ich hatte einige Momente, in denen mir das Wasser in den Augen stand. Auch war ich an einer Stelle regelrecht sprachlos. Hut ab! Der Schreibstil ist meiner Meinung nach genial.
Das Buch wurde von mir regelrecht verschlungen.
Dennoch ist noch ein wenig Spielraum nach oben. Vor allem das Ende kam mir vor wie im Schnelldurchlauf. Schade. Das hat das Buch nicht verdient.
Ein besonderes Highlight waren die Nebencharaktere, die liebevoll gestaltet wurden - Hunde inbegriffen.


Meine Bewertung:
Ein super Buch mit einer klassen und teilweise tiefgründigen Storyline. Nur zum Schluss fällt es ein wenig ab.
Deshalb vergebe ich: 4/5 Sternen!


Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(350)

742 Bibliotheken, 44 Leser, 0 Gruppen, 154 Rezensionen

"mona kasten":w=12,"liebe":w=8,"save us":w=8,"maxton hall":w=7,"new-adult":w=5,"liebesroman":w=4,"monakasten":w=4,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"reisen":w=3,"oxford":w=3,"ruby":w=3,"roman":w=2,"england":w=2,"schwester":w=2

Save Us

Mona Kasten
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736306714
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Save Us“ ist der dritte und abschließende Band der Maxton-Hall-Trilogie.


Zum Inhalt:
WAS WIR AUS BAND EINS UND ZWEI WISSEN – James und seine Freunde führen ein privilegiertes Leben. Nicht so Ruby, für die nicht nur Geld keine Selbstverständlichkeit ist. Ihr großer Traum ist es in Oxford zu studieren. Auf dem Weg dahin kann sie es gar nicht gebrauchen abgelenkt zu werden oder in Schwierigkeiten zu geraten. Gar nicht so einfach, nachdem James eines Tages auf sie aufmerksam wurde.
WAS UNS IN BAND DREI ERWARTET – Rubys Leben und Pläne liegen in Scherben zu ihren Füßen. Was gewiss war, scheint nun ungewiss. Und als hätte sie nicht schon genug Sorgen, muss sie sich auch noch um ihre Freunde kümmern, die es entgegen allen Scheins ebenfalls nicht leicht haben. Dabei erweitert sie gerne den Kreis der Personen, die ihr wichtig sind, auch auf James’ Freunde. Es scheint, als sei Zusammenhalt so kurz bevor sich alle in alle Richtungen (Stichwort: Unis) verstreuen gefragter denn je. Doch wie soll das gehen, wenn keiner mehr ehrlich ist? Auch Rubys Schwester scheint ein Geheimnis zu haben, das die beiden Mädchen zwischenzeitlich entfremdet. Wird es Ruby und James gelingen alle zu retten und insbesondere auch ihr „wir“ als Paar?

Zum Cover:
Das Cover ist an Band eins und zwei angepasst. Vergleichsweise schlicht: oben goldener Glitzer, unten weiß. Ohne küssendes Pärchen, worüber ich mich immer freue. Mein kleines Highlight ist, dass die Bücher der Maxton-Hall-Trilogie oben auf dem Buchrücken durchnummeriert sind. Sehr unauffällig, aber dafür umso praktischer.

Meine Meinung:
„Save Us“ hat in meinen Augen von Anfang an mit einem großen Problem zu kämpfen: die Vielzahl an Storylines. Während im ersten Band James und Ruby im Vordergrund standen, wurden im zweiten Band viele weitere Charaktere – zumeist aus James’ Clique – in den Vordergrund geschoben. Es gab am Ende von Band zwei zahlreiche Fäden, die allesamt zu Ende gesponnen werden wollten. Und so wechseln in Band drei die Perspektiven in einem außergewöhnlich hohem Maß. Manchmal musste ich noch einmal zurückblättern, um zu überprüfen, welcher Mitschüler gerade am Steuer ist. Mir war da einfach zu viel los.
Ich hätte es schöner gefunden, wenn man mehr über Ruby und James hätte lesen dürfen. Die beiden waren zwischenzeitlich regelrecht im Hintergrund verschwunden.
Allerdings ist mir bewusst, dass das reine Geschmackssache ist. Davon abgesehen, hat sich das Buch gut lesen lassen. Es gab ein zwei Sachen, die in Vorbänden bereits angedeutet wurden und über die ich als Leser spekulieren konnte. Eine Auflösung erfolgte, wenn mir hier auch der große Knall gefehlt hat. Aber andere Kreise, andere Sitten?!

Meine Bewertung:
Leider konnte mich „Save Us“ nicht so richtig packen. Die Trilogie hat stark angefangen und wurde dann in meinen Augen schwächer. Dennoch würde ich nicht behaupten, dass mir „Save Us“ nicht gefallen hätte. Ich hatte wahrscheinlich bloß zu hohe Erwartungen, die unerfüllt blieben.
Deshalb vergebe ich: 3/5 Sternen!


Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

betrug, drama, ein leuchten im sturm, erotik, familie, familiendrama, freundschaft, identitätenraub, idylle, jugendbuch, kleinkind, liebe, liebesroman, nora roberts, tennessee

Ein Leuchten im Sturm

Nora Roberts , Christiane Burkhardt
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 29.08.2016
ISBN 9783453291829
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:
Shelby ist jung. Sie ist eine junge Mutter. Sie ist eine junge Witwe.
Nach dem Unfalltod ihres Ehemannes Richard steht sie vor einem großen Scherbenhaufen. Das große Haus, in das sie wenige Monate zuvor eingezogen sind, hat ihr mitsamt seiner Einrichtung von Anfang an nie gefallen. Wie sich jetzt herausstellt, gehört das Haus entgegen Richards Behauptungen nicht ihnen, sondern der Bank. Und das ist nicht die einzige Lüge, die Shelby aufdeckt und die sie dazu zwingt über Schuldenregulierung nachzudenken.
Und so entschließt sie sich das Wenige an Hab und Gut, an dem ihr wirklich gelegen ist, zu packen und mitsamt ihrer Tochter Callie nach Hause zu ihrer Familie zu fahren, die sie mit offenen Armen empfängt.
Alles scheint sich zum Guten zu wenden. Shelby findet nach und nach zu der Person zurück, die sie war, als sie ihr Elternhaus verließ. Dass sie ihre Familie und ihre Freunde aus Kindheitstagen um sich hat schadet dabei genauso wenig wie das Kennenlernen von Griffin. Doch wer schleicht da durch die Stadt und stellt komische Fragen?

Zum Cover:
Das Cover ist hübsch anzusehen. Es könnte allerdings auch zu zig anderen Romanen passen. Aber das stört mich hier nicht allzu sehr.

Meine Meinung / Bewertung:
Vorab möchte ich sagen, dass ich ein Fan von der Autorin bin. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und sie versteht es die Charaktere schön auszuarbeiten und den Leser mit in die Geschichte zu ziehen.
Dass ich ein Fan bin bedeutet aber auch, dass ich weiß, was mich erwartet, wenn ich zu einem Nora Roberts Roman greife: ein bisschen Kitsch, der Halt der Familie, ein Schatten aus der Vergangenheit und ein Traummann für die Zukunft. Kinder und Hunde dürfen auch nicht fehlen. Und auf den letzten zwanzig Seiten kommt eine Wendung, die die heile Welt überschattet.
Das hört sich jetzt vlt. negativ an, ist aber keinesfalls so gemeint. Ich möchte einfach nur verständlich machen, warum ich das Buch so bewerte.
Für mich ist „Ein Leuchten im Sturm“ ein wunderbarer Roman, der mich für mehrere Stunden an einen anderen Ort entführt hat. Ich hatte meine Freude daran zu lesen wie Shelby sich selber aus dem Schlamassel befreit, in das sie ihr Mann Richard gezogen hat. Ganz besonders zauberhaft waren die Szenen mit der süßen Callie, die alle um den Finger wickeln kann.
Ich kann aber auch verstehen, wenn manch einer sagt, dass für Shelby alles „zu gut“ läuft und auch das Unerwartete nicht überraschend kam. Denn ich würde dem nicht widersprechen.
Dennoch hatte ich tollen Lesegenuss ohne Stellen, über die ich aufgrund Formulierungen oder Sprüngen gestolpert bin, wie es in anderen Büchern schon einmal vorkommt.

Sterne: 5 von 5!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

122 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"liebe":w=3,"wild games":w=3,"sex":w=2,"erotik":w=2,"insel":w=2,"fernsehen":w=2,"show":w=2,"reality show":w=2,"preisgeld":w=2,"jessica clare ":w=2,"in einer heißen nacht":w=2,"liebesroman":w=1,"drama":w=1,"intrigen":w=1,"love":w=1

Wild Games - In einer heißen Nacht

Jessica Clare , Angela Koonen
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.06.2018
ISBN 9783404177004
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Zum Inhalt:
Abby ist Journalistin. Dass die Teilnahme an einer Reality-Show auch zu ihren Aufgaben gehört bzw. gehören könnte, wäre ihr jedoch nie im Traum eingefallen. Viel Zeit darüber nachzudenken bleibt ihr nicht – schon befindet sie sich mit den anderen Kandidaten auf einer Insel. Wie wohl die anderen Kandidaten sind? Wird Abby bestehen können? Und schafft sie es vielleicht sogar bis ins Finale?
P.S.: Werden sie und Dean einen Schritt weiter kommen als nur zu streiten?

Zum Cover:
Man würde vlt. eine Insel oder zumindest das Meer auf dem Cover erwarten. Doch dem ist nicht so. Stattdessen ist das Cover schön klar gehalten. In einem Kreis steht der Titel geschrieben und um den Kreis herum blühen verschiedene Blumen, teilweise in rot. Ich bin leider kein Blumenkenner, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass man die roten Blumen auch auf der Insel finden kann. Alles in allem finde ich das Cover gut gemacht. Hinzu kommt noch, dass es weitere Bände geben wird und die Covergestaltung einheitlich sein wird. Ein Cover, bei dem sich jemand was gedacht hat und dass dabei noch gefällt.

Meine Meinung:
Obwohl es etwas ungewöhnlich ist, fange ich mit meinem größten Kritikpunkt an: das Buch ist zu kurz und dadurch nicht ausgereift. Die Printausgabe hat gerade einmal 240 Seiten. Dies muss nicht per se schlecht sein. Allerdings hat die Autorin viele Details mit eingebracht und verschiedene Dinge wichtig erscheinen lassen, die später keine Rolle mehr spielten. Wenn das Buch nur eine solche Länge haben soll, dann wäre es in meinen Augen besser ein paar „angerissene Details“ wegzulassen und sich auf den Kern dessen, was wirklich hervorgehoben werden sollte und wichtig für den Verlauf der Story ist, zu konzentrieren.
Ansonsten war es ein schöner Lesegenuss. Das Buch liest sich ziemlich flüssig. Nur ein oder zwei Mal bin ich kurz ins Stolpern gekommen, da ein zeitlicher Sprung stattfand, den ich nicht sofort erkannt habe, oder eine Redewendung übersetzt wurde, die mir nicht geläufig war.
Geschrieben ist das Buch aus Abbys Sicht. Manche Kapitel fangen jedoch mit einem Zitat von Dean an – etwas, was er während der Dreharbeiten im Interview gesagt hat.
Wer Dean ist? Dean ist Abbys Teampartner. Die beiden haben einen eher holprigen Start und es ist amüsant zu lesen, wie es zwei Teilnehmern ergeht, die nur zusammen weiterkommen können, sich aber auf den ersten Blick nicht ausstehen können. Da die beiden jedoch viele Stunden – und vor allem die Nächte – nur zu zweit in ihrem Lager verbringen, wird das ständige Streiten auf Dauer lästig.
Außerdem müssen sie in den Wettkämpfen zusammenarbeiten, um gegen die anderen Teams bestehen zu können. Später bilden sich auch Allianzen, was es für Abby nicht leichter macht zu erkennen, wem sie vertrauen kann. An dieser Stelle möchte ich hervorheben, dass die Autorin es geschafft hat mich mit dem Ende zu überraschen – und zwar mit Absicht. Es war mir bis zum Schluss nicht klar, wer denn nun der Gewinner der Show ist und wie die Teilnehmer abgestimmt haben werden.

Meine Bewertung:
Vielleicht waren meine Erwartungen an das Buch zu hoch. Nach der Lesprobe war meine Begeisterung groß und ich freute mich darauf, mal über ein anderes Setting zu lesen. Denn auch wenn es viele nicht zugeben, gucken wir doch alle ganz gerne mal Reality-TV. Ein Buch darüber? Cool! Her damit! Ich hätte erwartet noch ein bisschen mehr darüber zu lesen, was hinter den Kulissen geschieht. Damit meine ich Gespräche zwischen den Kandidaten oder Anweisungen durch die Regie, die die Teilnahme nicht unbedingt einfacher macht. Dem war leider nicht so. Dennoch hatte ich Spaß beim Lesen und bin nicht abgeneigt auch die Folgebände (andere Show, andere Protagonisten) zu lesen. Alles in allem würde ich „Wild Games – In einer heissen Nacht“ als gute Urlaubslektüre für zwischendurch bezeichnen.
Sterne: 3 von 5!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

312 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"liebe":w=7,"stiefgeschwister":w=6,"bianca iosivoni":w=6,"liebesroman":w=5,"vergangenheit":w=4,"stiefbruder":w=4,"was auch immer geschieht":w=4,"familie":w=3,"tod":w=3,"hass":w=3,"unfall":w=3,"new adult":w=3,"verbotene liebe":w=3,"lyx verlag":w=3,"stella":w=3

Was auch immer geschieht

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX, 11.11.2016
ISBN 9783736302877
Genre: Liebesromane

Rezension:

WORUM GEHT'S?
Die Studentin Callie verbringt den Sommer mit ihrer Schwester und ihrer Stiefmutter.
Leider muss sie recht schnell feststellen, dass ihr Stiefbruder, den sie für den Tod ihres Vaters verantwortlich macht, ebenfalls zurückgekommen ist.

DER VERLAUF
Im Laufe des Buches erfahren wir eine Menge über Callie. Sie studiert Medizin um so ihrem verstorbenen Vater näher sein zu können. Sie würde fast alles für ihre kleine Schwester, welche die Stiefmutter als eigene Mom akzeptiert hat, tun. Nur aus Liebe zu ihrer Schwester und Respekt vor ihrer Stiefmutter bemüht sich Callie mit ihrem Stiefbruder auszukommen. Keith. Früher mochten sich die beiden und haben wie ganz normale Geschwister gezankt. Bis eine Stunde Fahrunterricht für Keith mit dem Tod von Callies Vater endete.
Callie gibt Keith die Schuld am Tod ihres Vaters. Sie ist ganz und gar nicht erpicht darauf den Sommer mit Keith zu verbringen.
Nach und nach nähern sie beide jedoch an und es wird klar, dass keiner aus der Familie bemerkt hat, dass Callie nicht nur ihren Vater vermisst, sondern auch ihren Stiefbruder. Denn Keith hatte -noch während Callie im Krankenhaus war- die Familie verlassen und war zu seinem Vater gezogen.
Es stellt sich also die Frage, ob Callie es schaffen wird den Tod ihres Vaters nebst Keiths Beteiligung zu verarbeiten und nicht länger in Gedenken an die Vergangenheit zu leben, sondern sich eine eigene Zukunft zu erschaffen.

DAS COVER
Ich finde das Cover ziemlich gelungen. Es stellt in meinen Augen eine Art Heimkehr dar (- man beachte bitte die Wolldecke!). Jedoch ist sich die Frau nicht sicher, ob sie sich erlauben darf über diese Heimkehr erfreut zu sein.

DER SCHREIBSTIL
Ich muss gestehen, dass der Start für mich etwas holprig war. Es waren zu viele Informationen auf einmal. Vor allem werden viele verschiedene Figuren wie z.B. Kindheitsfreunde kurz eingeführt, indem sie namentlich benannt werden und das war's dann erstmal. An einer Stelle musste ich wirklich zurückblättern um herauszufinden wer das denn nun schon wieder war.
Alles in allem ließ sich das Buch aber in einem weg lesen. Es hatte mich richtig in seinen Bann gezogen.
Auch wenn ich nicht weiß, ob es an meiner eigener Stimmung lag und ich daher umso empfänglicher für die Szene war, muss ich zugeben, dass ich ein paar Tränchen verdrückt habe.
Im letzten Dritten gab es wieder einen Moment, bei dem ich dachte, "Huch, hab ich was überlesen?", aber das war nur eine kleine Ausnahme.

KRITIK
Eine Sache hat mich allerdings das ganze Buch über gestört: Die Charaktere verhielten sich in meinen Augen nicht so wie sie aufgrund ihres angegebenen Alters sollten.
Callies Schwester kommt viel jünger (und naiver) 'rüber und auch Callie selbst entspricht nicht der Beschreibung. Sie verhält sich Jahre älter.

SPECIAL
Das Buch greift die momentane Welle von Liebe-unter-Steifgeschwistern auf. Einerseits stört mich das, da man die ganze Zeit darauf wartet, dass etwas in dieser Richtung im Verlauf der Handlung geschieht. Allerdings hatte ich das beim Lesen recht schnell vergessen. Bis man mich zum Schluss quasi drauf zu schubste. Das hätte man sich meiner Meinung nach sparen können. Oder aber man hätte es (- ich meine die Reaktionen der Kleinstadt -) mehr "ausschlachten müssen".

FAZIT
Aufgrund des holprigen Startes und der Altersproblematik gebe ich dem Buch 4 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

"nora roberts":w=3,"licht in tiefer nacht":w=2,"liebe":w=1,"mörder":w=1,"nacht":w=1,"pferd":w=1,"licht":w=1,"famili":w=1,"missbrauc":w=1,"sprachgewandt und spannend geschrieben":w=1,"reite":w=1,"ranc":w=1

Licht in tiefer Nacht

Nora Roberts , Christiane Burkhardt
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Diana, 25.09.2017
ISBN 9783453292000
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

INHALT
Bodine lebt mit ihrer Familie (2 Brüder, Vater, Mutter, Großmutter, Urgroßmutter) auf der Bodine Ranch. Neben der Ranch gehört zum Familienunternehmen noch ein Resort, das Bodine leitet. In der Aufzählung der Familienangehörigen fehlt eine Tante. Diese ist als junge Frau von Zuhause weggelaufen. Über sie wird nicht gesprochen. Bis zu dem Tag, an dem sie Jahrzehnte später an der Straße gefunden wird. Doch das ist nicht die einzige Aufregung: in der Nähe wurden Leichen gefunden. Die Familie muss nun mehr denn je zusammenhalten. Zum Glück findet Bodine in dem zurückgekehrten Callen einen guten Zuhörer und vielleicht auch mehr.

MEINUNG
Das Buch hat mich nicht abgeholt. Zu Beginn waren es viel zu viele Namen, die alle auf einmal eingeführt wurden. Die Sache wird dadurch verkompliziert, dass Spitznamen mit eingeführt werden und die Namen innerhalb der Familie weitergeben werden. Zudem bin ich immer über "Bodine" gestolpert. So wenig ich mit dem Namen der weiblichen Protagonistin anfangen konnte, so wenig konnte ich mich in sie hineinversetzen. Man lernt sie nicht wirklich kennen. Ich würde sie als Eisprinzessin beschreiben, da ihre Gefühlswelt mir verschlossen blieb.
Die Story an sich konnte mich leider auch nicht überzeugen. Sie war sehr flach und vorhersehbar. Das Finale war in wenigen Zeiten erzählt.
Es war kein typischer Nora Roberts Roman. Irgendwas fühlte sich für mich falsch an. Der Schreibstil war nicht so flüssig wie sonst. In einem Abschnitt haben z.B. drei Sätze gleich angefangen - in meinen Augen kein gewolltes stilistisches Mittel. Vielleicht lags auch an der Übersetzung. Alles in allem hatte ich aber das Gefühl ein eher älteres Werk der Autorin zu lesen.

COVER
Das Cover hat ebenfalls für Sternabzug gesorgt. Die Handlung spielt in Montana - weite Felder und Wälder. Der See passt so rein gar nicht. Er hat in meinen Augen null mit der Geschichte zu tun. Natürlich ist mir bewusste, dass ein See auch nur ein Symbolbild ist (flache Oberfläche, niemand weiß was sich unter dem Oberfläche abspielt), aber es hat meinen Eindruck zu dem Buch nur verstärkt.

2,5 / 5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

568 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

"liebe":w=10,"freundschaft":w=9,"bianca iosivoni":w=8,"der letzte erste kuss":w=6,"familie":w=5,"college":w=5,"freunde":w=3,"beste freunde":w=3,"humor":w=2,"politik":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"kuss":w=2,"lyx":w=2,"clique":w=2,"lyx verlag":w=2

Der letzte erste Kuss

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736304147
Genre: Liebesromane

Rezension:

INHALT
Luke ist ein Schürzenjäger und ein Herzensbrecher. Er verhält sich wie der typische Student und hat seinen Spaß bei ONS. Nur blöd, dass die Mädels trotz seiner Klarstellung nachher immer mehr von ihm erwarten. In der Vergangenheit ist es oft genug vorgekommen, dass sich die Mädels bei Elle ausheulen. Elle ist Lukes beste Freundin. Eigentlich haben sie Regeln. 1) Luke fängt nichts mit einer Freundin von Elle an. 2) Luke und Elle fangen nichts miteinander an. Über ihre Familien reden sie nicht. Das ist quasi die unausgesprochene Regel 3). Doch irgendwann verwischen die Grenzen. Die Familie macht es nötig sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen und über sich selber nachzudenken.

COVER
Das Cover gefällt mir nicht. Die Darstellung der beiden passt in meinen Augen nicht mit der Beschreibung der Charaktere im Buch zusammen.

MEINUNG
Der Schreibstil ist toll. Wie bereits bei "Der letzte erste Blick" versteht es die Autorin uns mit auf den Campus zu entführen. Auch die Lücken in den Geschichten Elles und Lukes werden im richtigen Tempo gefühlt. Was mir nicht so gut gefallen hat war der fast krampfhafte Versuch die Charaktere aus dem ersten Band unterzubringen. Versteht mich nicht falsch. Ich lese gerne Reihen über eine Gruppe von Freunden, die in verschiedenen Paarungen die Protagonisten sind. Aber ich hatte das Gefühl ich müsste Band eins noch einmal lesen, um die Stimmungen zu erkennen und manche Anspielungen zu verstehen. Da es nur um Sidekicks geht, gefiel mir der Gedanke nicht. Das Problem erübrigt sich aber, wenn man beide Bücher direkt nacheinander liest.

4/5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(312)

580 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 166 Rezensionen

"liebe":w=25,"vermont":w=24,"true north":w=18,"farmer":w=16,"sarina bowen":w=15,"cider":w=15,"farm":w=14,"köchin":w=13,"familie":w=12,"erotik":w=10,"liebesroman":w=8,"kochen":w=8,"audrey":w=8,"usa":w=7,"sex":w=6

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Wiebke Pilz , Nina Restemeier
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt:
Audrey versucht sich alleine durchs Lebens zu schlagen und Vitamin B außen vor zu lassen. Dies bringt sie in die unangenehme Situation Klinkenputzen zu gehen, statt den Kochlöffel zu schwingen.
So landet sie auf der Farm von Griffin – jemanden, den sie während des Studiums kennenlernte und seitdem nicht mehr gesehen hatte. Um ihren Job zu behalten muss Audrey Griffin dazu bringen Erzeugnisse seiner Farm an ihre Arbeitgeber zu verkaufen.

Meine Meinung:
Das Buch ist einfach toll.
Der Schreibstil ist super flüssig.
Man wird Schritt für Schritt an die Handlung rangeführt.
Auch werden Personen nach und nach eingeführt, sodass man alle in einem guten Tempo kennenlernen kann.
Die Charaktere waren mir auf Anhieb sympathisch. Sie werden nicht übertrieben dargestellt.
Klar gibt es eine Lovestory, aber das ist bei diesem Genre auch ein Muss.
Die andere Storyline, die mit Audreys Job zusammenhängt, ist auch gut gemacht. Sie spielt sich nicht aufdringlich in den Vordergrund, sondern passt einfach.

Aber lest am besten einfach selbst!

5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

589 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

"paper passion":w=8,"erin watt;":w=7,"liebe":w=5,"familie":w=5,"geheimnisse":w=5,"royal":w=5,"freundschaft":w=4,"easton royal":w=4,"erotik":w=3,"schule":w=3,"love":w=3,"alkohol":w=3,"verlangen":w=3,"high school":w=3,"piper verlag":w=3

Paper Passion

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2017
ISBN 9783492061162
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Zum Inhalt:
Easton Royal ist in seinem letzten Jahr an der Highschool. Sein älterer Bruder Reed, der im vergangenen Jahr den Ton an der Aston-Park-Highschool angegeben hat, ist nun auf dem College, was für Easton eine enorme Umstellung bedeutet. Easton ist einer von dieser reichen Kindern, die mit einigen Problemen zu kämpfen haben. Sucht ist ihm nichts Unbekanntes. Doch scheint es, als habe er eine neue Sucht gefunden: Hartley. Hartley ist neu an der Schule und das erste Treffen der beiden verlief nicht allzu optimal.

Zum Cover:
Das Cover ist im gleichen Stil gehalten wie die der anderen drei Bücher. Der Hintergrund ist hell. Zudem sieht man den oberen Teil eines Gegenstandes, der in lila und mit Glitzereffekt gehalten ist. Ich vermute es handelt sich um die Figur der Königin eines Schachspiels. Sicher bin ich mir aber nicht. Alles in allem gefällt mir das Cover. Trotz des Glitzers vlt. etwas schlicht, aber dennoch ansprechend.

Meine Meinung:
Easton war eine sehr bekannte Nebenfigur in der Geschichte um Reed und Ella. Er erschien immer mal wieder auf der Bildfläche und hat auch eine entscheidende Rolle gespielt. Darum habe ich mich sehr gefreut, nun auch seine Geschichte zu lesen. (Und das, obwohl ich solchen Fortsetzungen eher skeptisch gegenüber bin.) Der Stil ist wie gewohnt gut. Er lässt sich sehr flüssig lesen und die Charaktere bleiben sich in ihrer Darstellung treu.
Man erfährt einiges über Easton. Er hatte es aus verschiedenen Gründen nicht leicht. So haben sich seine zwei älteren Brüder oft zusammengetan, von den jüngeren Zwillingen gar nicht zu reden. Auch wenn das vlt. nicht auf den ersten Blick offensichtlich ist, so ist Easton doch oft einsam und verletzbar. Auf der Suche nach Aufmerksamkeit scheint er der Sucht verfallen zu sein.
Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und war ganz und gar nicht begeistert, als die letzte Seite gelesen war. Jetzt heißt es sich schnell den nächsten Band zu besorgen, um zu erfahren, wie es mit Easton und den Royals weitergeht.

Meine Bewertung:
Klare Buchempfehlung ohne wenn und aber.
Einzige Anmerkung: da immer mal wieder kleine Hinweise auf die vorangegangene Story fallen, sollte man die anderen Bücher vorher gelesen habe.
Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sternen!


Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

292 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

"thailand":w=11,"liebe":w=10,"jo watson":w=5,"hochzeit":w=4,"lyx verlag":w=4,"liebesgeschichte":w=3,"sommer":w=3,"chicklit":w=3,"flitterwochen":w=3,"flitterwoche":w=3,"liebesroman":w=2,"reise":w=2,"trennung":w=2,"urlaub":w=2,"neuanfang":w=2

Kopf aus, Herz an

Jo Watson , Barbara Först , Hannah Brosch
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.06.2017
ISBN 9783736304215
Genre: Liebesromane

Rezension:

INHALT
Lilly wird vor dem Altar stehen gelassen. Wenn man ihr schon den Hochzeitstag versaut hat, dann will sie wenigstens die Flitterwochen genießen. Ein Traumurlaub auf Thailand erwartet sie. Als Alleinreisende trifft sie bald auf Damien, einen Backpacker, der ihre Welt noch mehr durcheinander bringt, als sie es schon ist.

COVER
Das Cover gefällt mir richtig gut. Die Seifenblasen oder das Konfetti passen super. Nur den schwarzen Hintergrund finde ich etwas hart.

MEINUNG
Der Beginn ist wirklich toll geschrieben und hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Einziges Manko: Es werden sehr schnell sehr viele Charaktere vorgestellt, die eigentlich nur eine Rolle im Hintergrund spielen. Einmal im Hotel angekommen, hat mich das Buch ein wenig verloren. Es passiert zu viel. Lilly kommt nie für fünf Minuten zur Ruhe. Und so geht es mir als Leser auch. Löst man sich aber davon und nimmt es einfach so hin, so ist das Buch bis zum Schluss ganz amüsant. Es fällt eher unter leichte Lektüre als Romanze. Das größte Manko in meinen Augen ist, dass Lilly keine Chance hat zu zeigen wer sie ist. Sie ist zu vielen Einflüssen ausgesetzt. So wurde es für mich sehr schwer, sie sympathisch zu finden.

FAZIT
Tolle Storyline mit viel Potential. Leider wurde versucht zu viel Inhalt auf das Papier zu bringen.

2,5 / 5 Sternen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

185 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"erotik":w=4,"liebe":w=3,"wall street":w=3,"lyx":w=2,"max":w=2,"erotischer liebesroman":w=2,"vater-tochter beziehung":w=2,"harper":w=2,"liebesroman":w=1,"new york":w=1,"ehe":w=1,"hochzeit":w=1,"tochter":w=1,"affäre":w=1,"sexy":w=1

King of New York

Louise Bay , Anja Mehrmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.06.2018
ISBN 9783736306929
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt:
Bereits während ihres Studiums hat Harper Jayne davon geträumt bei King & Associates zu arbeiten. Umso glücklicher war sie, als sich ihr Traum erfüllte. Auch eine Wohnung – wenn auch klein – war schnell in Manhattan gefunden. Es hätte alles so schön sein können, wären da nicht die Männer. Zum einen Max King – ihr gutaussehender Boss, der in Harpers Gegenwart keine guten Manieren an den Tag legt. Zum anderen Charles Jayne – ihr Vater, mit dem sie nur noch via Anwalt kommuniziert. Beide Männer sind in der Geschäftswelt Manhattans Zuhause. Doch wie passt Harper in diese Welt?

Zum Cover:
Das Cover gefällt mir ganz gut. Es zeigt einen Anzugträger mit der obligatorischen großen Uhr am Handgelenk. Das Gesicht jedoch ist nicht abgebildet, wodurch der eigenen Fantasie noch viel Platz bleibt.
Im Hintergrund sieht man hohe Bürogebäude. Auch der ansonsten dunkle Hintergrund soll Seriosität vermitteln. Der kleine Ausschnitt eines Sofas schafft aufgrund seiner roten Farbe ein kleines Gegengewicht und bringt Wärme in das Cover.
Titel und Autorin sind durch eine Krone getrennt. (Diese Krone taucht im Übrigen auch im Inneren des Buches auf und trennt Abschnitte.)

Meine Meinung:
Das Buch hat mir ein paar schöne Stunden voller Lesevergnügen beschert. Es hat alles gehalten, was es versprochen hatte. Dass der erfolgreiche Geschäftsmann eine Tochter hat, um die er sich kümmert, war mal eine schöne Abwechslung. Max erschien viel „menschlicher“ als so manch anderer Protagonist. Die Szenen mit Amanda sind wirklich herrlich.
Dennoch kann mich das Buch nicht ganz überzeugen. Warum? Nun, das ist immer schwer zu beschreiben ohne zu spoilern. Aber ich versuche es trotzdem: Ich hatte Schwierigkeiten damit Harpers Gedanken und Handlungen immer nachzuvollziehen. Sie war mir weniger vertraut als Max und Amanda. (Die Sichtweisen wechseln übrigens zwischen Harper und Max von Kapitel zu Kapitel.) Auch war mir eine Sache, mit der Harper stark zu kämpfen hatte, am Ende einfach zu glatt gelöst.
Ich hatte mit Max dem König, der eisern über sein Reich herrscht, gerechnet und nicht mit Max dem Märchenprinzen, der auf seinem weißen Ross zur Rettung angeritten kommt. Um bildlich bei Märchen zu bleiben: Harper kam mir so vor, als hätte sie sich selbst in Rapunzels Turm eingeschlossen und würde den Schlüssel nicht herausgeben.
Letztendlich sind diese Punkte ja nichts wirklich Schlechtes. Ich hatte nur nicht mit einem derartigen Verlauf der Geschichte gerechnet – was ja eigentlich wieder positiv ist.

Meine Bewertung:
Alles in allem hat mir das Buch gefallen, es fühlte sich für mich persönlich (!) nur nicht alles so stimmig an. Vermutlich waren meine Erwartungen geprägt von all den anderen Storys über knallharte Chefs und ihre neue hübsche Angestelle. Ich freue mich aber auf die Fortsetzung und vergebe 3,5 von 5 Sternen!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

154 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"fantasy":w=3,"liebe":w=1,"lovestory":w=1,"new-adult":w=1,"fantasy buch":w=1,"fantasy-genre":w=1,"super cool und spannend":w=1,"abgeschlossen":w=1,"fantasy - dystopie":w=1,"victoria aveyard":w=1,"mal sehen":w=1,"die rote königin":w=1,"victoriaaveyard":w=1,"farben des blutes 1":w=1

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.11.2018
ISBN 9783551317780
Genre: Jugendbuch

Rezension:

INHALT
Mare ist 17 Jahre alt und eine Rote - das heisst: sie gehört zum einfachen Volk, ohne besondere Fähigkeiten und ist dazu bestimmt dem König bzw. dem Land zu dienen - an ihrem 18. Geburtstag wird sie der Armee beitreten müssen.
Das Land wird geleitet von dem König und seinem Hofstaat - allesamt Silberne.
Silbern zu sein bedeutet, dass man besondere Fähigkeiten hat (man kann Gedanken lesen oder ist sehr stark) und der Teint stets blass ist - denn was das Blut silbernfarben ist kann man nicht erröten.
Mares drei Brüder sind bereits in den Krieg gezogen. Bleiben noch sie und ihre jüngere Schwester um die Familie zu versorgen.
Mare versucht in der restlichen Zeit so viel wie möglich zu stehlen. An nur einem einzigen Tag hat ihre Stehlerei gleich zwei Folgen: Ihre Schwester wird erwischt und schwer bestraft. Mare wird erwischt und bekommt eine Stelle am Hof angeboten.
Doch sie hat keine Zeit sich an dieses neue Leben zu gewöhnen. Durch eine unglückliche Verkettung von Ereignissen schwebt sie plötzlich in Lebensgefahr und rettet sich - mit übernatürlichen Kräften, die sie -eine Rote- nicht haben dürfte. Die Königsfamilie ist an (politische) Intrigen und Lügengewirre gewohnt und reagiert prompt: aus Mare, einer Roten, wird Mareena, eine Silberne deren Eltern starben und die daraufhin von einer Roten Familie an Kindes statt aufgenommen wurde und nichts von ihrer Herkunft ahnte.
Jeder am Hof schmiedet Pläne und bildet Allianzen. Das scheinbar gemeinsame Ziel: Die Scharlachrote Garde - eine Organisation aus Rebellen - zu bekämpfen und die Machdominanz der Silbernen zu bewahren.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht schreiben, da die Gefahr des Spoilerns zu groß wird. Aber um euch einen guten Eindruck zu vermitteln, hier der KLAPPENTEXT:
"Das hier ist nicht deine Welt, Mare. Dass du jetzt weißt, wie man einen Knicks macht, hat daran nichts geändert. Du hast keine Ahnung von dem Spiel, das wir spielen." "Weil es kein Spiel ist." Ich schiebe das Buch mit den Listen zu ihm hin. "Es geht hier um Leben und Tod. Ich spiele nicht um einen Thron oder eine Krone oder einen Prinzen. Ich spiele überhaupt nicht. Ich bin anders." "Das ist wahr", murmelt er und fährt mit einem Finger über die Seiten. "Und das ist auch der Grund, warum du in Gefahr bis. Du solltest auf der Hut sein. Selbst vor mir. Jeder kann jeden verraten."
Dieser Klappentext erzeugt eine sehr passende Stimmung für das Buch. Ich lese immer den Klappentext bevor ich mit dem Buch selber beginne - er hat mir sehr gut gefallen und mich bereits auf die Story eingestimmt. Lese ich nun erneut nach Beenden des Buches, so sorgt er für eine Gänsehaut, nun da ich weiss wie passend er ist.

BUCHUMSCHLAG
Man sieht ein junges Mädchen, das die Augen sittsam nach unten gerichtet hält. Die Hälfte ihres Gesichts ist durch ein rotes Tuch bedeckt. Dieses Tuch zieht sich über den Buchrücken bis zur Rückseite des Buches. Auch hier verdeckt es wieder eine Hälfte des Gesichts, doch sind die Augen des Mädchens nun geöffnet, auch wenn sie weiterhin das Kinn gesenkt hält.
Gefällt mir wirklich gut. Vor allem das Schimmern des roten Tuches ist genial.

TITEL
Der englische Titel wurde übernommen. Das finde ich gut. Er ist auf seine eigene Weise passend und vielschichtiger als es zunächst scheint.
(Btw.: Hier wird das Buch als "Die Farben des Blutes, Band 1" beschrieben. In dem gedruckten Buch selbst habe ich den Hinweis auf die Reihe mit einer solchen Bezeichnung nirgends gefunden, was mich ein bisschen verwirrt hat. Hätte ich nur das Buch gesehen wäre ich zunächst davon ausgegangen, dass es sich um einen Einzelband handelt.)


MEINUNG
Nachdem mich der nette Herr vom Post-/Paketdienst heut früh geweckt hat habe ich mir gedacht: wenn ich einmal wach bin kann ich es auch lesen. Und nachdem seit dem Beenden des Buches ein paar Stunden vergangen sind kann ich nun mit einem gewissen Abstand meine Meinung niederschreiben:
Das Buch hat mir gefallen. Punkt. Aber es war für meinen Geschmack vom Schreibstil her nicht ganz rund. Dies liegt vielleicht daran, dass es sich hierbei um das Debüt der Autorin handelt. Was mir nicht gefallen hat? Die Welt wurde ungenügend dargestellt zu Beginn. Ich habe erst nach und nach begriffen wer wer ist bzw. was es mit den Fähigkeiten auf sich hat. Was mich am meisten gestört hat? Die Zeit - auf mehrere Arten und Weisen. Es passiert zu viel zu schnell. Kaum wird über etwas gesprochen, ein Plan gemacht, geschieht es direkt am nächsten Tag. Und ich bin bis zum Schluss nicht durchgestiegen, in was für einem Zeitalter hinsichtlich der Technologien man sich befindet. Ja es ist ein Fantasyroman mit einer eigenen Zeitrechnung, dennoch wären ein paar klarere Linien für mich besser gewesen. Allein schon damit sich die Story flüssiger liest. Zwischendurch gab es ein paar Längen. Diese sind aber aufgrund des Finales schnell vergessen. Dennoch lässt mich das Buch verärgert zurück: ich bin eine ungeduldige Leserin und das Buch endet quasi mit einem (passiven) Cliffhanger. (-So viel darf verraten werden, denn was Buch hier mit "Band 1" ausgeschrieben wurde ist ganz klar, dass die Geschichte weitergeht.-) Und ich hasse es schon fast auf einen nächsten Band hinfierbern zu müssen :-)

Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Carlsen Verlag und dem Team von HierSchreibenWir für das Rezensionsexemplar. Das Buch ist wirklich lesenswert.

MEINE BEWERTUNG: 

 3 von 5 Sternen - da ist noch Luft nach oben! 
 ^^

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

330 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 106 Rezensionen

"bianca iosivoni":w=10,"new-adult":w=7,"tnt":w=6,"die letzte erste nacht":w=6,"liebe":w=5,"lyx":w=4,"trevor":w=4,"tate":w=4,"tod":w=3,"liebesroman":w=3,"lyx verlag":w=3,"freundschaft":w=2,"vergangenheit":w=2,"geheimnis":w=2,"liebesgeschichte":w=2

Die letzte erste Nacht

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736307179
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vorweg:
Warum mir „Topfschlagen“ als Vorlage für meinen Titel dient erfahrt ihr weiter unten. :-)

Zum Inhalt:
Man nehme eine Handvoll College-Girls, eine Handvoll College-Boys und füge sie zu einer Clique zusammen. Nach und nach lernt man mehr über die einzelnen Personen. So werden Tate und Trevor von ihren Freunden immer „TNT“ genannt, da sie beide sehr engagiert sein und gemeinsam die Erde beben lassen können. Doch ist dies nicht das einzige Gebiet, auf dem sie gut zusammenpassen. Denn es hat sich gezeigt, dass sie auch im Bett ein gutes Team abgeben. Wiederholung ausgeschlossen! Oder sollte es besser heißen: Wiederholung wirklich ausgeschlossen? ;-)
Es gibt gute Gründe, die gegen eine Beziehung sprechen. Einer davon scheint mit dem plötzlichen Versterben von Tates Bruder zu tun zu haben, was Tate immer noch nicht verarbeitet hat. Doch vielleicht hilft Trevor ihr dabei wieder glücklich zu sein und ihr Leben zu leben.

Zum Cover:
Das Foto des Pärchens, das sich tief in die Augen blickt, ist in schwarz-weiß gehalten, was mir wirklich gut gefällt. Der Titel hebt sich gut ab, da er mit einem Ausschnitt eines grünen Kreises (grün wie die Hoffnung?) hinterlegt ist. Daneben sieht man noch einen kleineren magentafarbenen Kreis und darunter einen noch kleineren lilafarbenen Kreis. Ein stimmiges und gelungenes Cover, auch wenn das Pärchen so gar nicht meinen Vorstellungen entspricht – das ist aber reine Geschmackssache.

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt habe ich mich durch das Buch ein wenig gequält. Es fing wirklich gut an. Doch spätestens nach der ersten Stunde Lesevergnügen ging es steil bergab. Zum Einen lag das wohl daran, dass mir die anderen Bände der First-Reihe nicht mehr allzu gut im Gedächtnis waren. Ich konnte mit den Anspielungen zu all den anderen Mitgliedern der Clique nicht mehr allzu viel anfangen, weshalb ich kurz überlegt hatte das Buch zur Seite zu legen und stattdessen bei Band eins anzufangen. Es zog sich und zog sich. Stellenweise fand ich es fast schon deprimierend. Es ist schon einige Zeit her, dass ich mehrere Tage für ein Buch gebraucht habe. Allerdings war ich entschlossen das Buch zu Ende zu lesen. Und ich muss sagen: die Entscheidung war richtig. In den letzten Kapiteln passiert so viel und der Schreibstil ist so gut, dass ich das Buch kurz zur Seite legen musste, um nach einem Taschentuch zu greifen, da mich die Worte sehr berührt haben.
Ich habe mir daher fest vorgenommen, irgendwann mal alle Bände direkt hintereinander zu lesen und so ganz und gar in die Clique einzutauchen. Vermutlich gefällt mir dann das Buch von Anfang an.

Meine Bewertung:
Aus den oben beschriebenen Gründen wollte ich eigentlich 2 bis 3 Sterne vergeben. Aber das Werk einer Autorin, das mich zum Weinen bringt, verdient 5 Sterne.
Daher habe ich mich entschieden für: 4/5 Sternen!


Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(478)

955 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 150 Rezensionen

"fantasy":w=23,"liebe":w=15,"attentäter":w=8,"prinzessin":w=7,"jugendbuch":w=6,"verrat":w=6,"prinz":w=6,"gabe":w=6,"spannung":w=5,"mary e. pearson":w=5,"venda":w=5,"lia":w=4,"rafe":w=4,"kaden":w=4,"die chroniken der verbliebenen":w=4

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.05.2017
ISBN 9783846600429
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Herz des Verräters

von Mary E. Pearson

ZUM INHALT

Der zweite Teil setzt genau da an, wo der erste aufhört: Prinzessin Lia wurde von dem Attentäter Kade nach Venda verschleppt. Auch Prinz Rafe wurde zum Gefangenen.

Lia lernt nun den Komizar kennen, der Kade beauftragt hatte sie zu töten.

Es ist interessant zu lesen, was Lia alles über Venda lernt.
Scheinbar gibt es verschiedene Clans, die sich nicht alle wohl gesonnen sind.
Der Stadtbau ist recht verwirrend.
Verwirrt ist Lia auch, als sie Gelehrte trifft, die früher ihre Erzieher waren.

Auch nimmt der Komizar sich Zeit und zeigt Lia sein Land und erklärt ihr seine Beweggründe, die hinter seinen Taten und Regeln stehen. Ich persönlich fand das zum Teil richtig einleuchtend.
Unsympathisch wurde er jedoch, als er seine eigene Art von Allianz vorschlägt.

Rafe spielt eine neue Rolle, um zu überleben. Er gibt Lia Hoffnung die Gefangenschaft zu überleben. Lia ist jedoch nicht ganz von seinen Plänen überzeugt und zweifelt an deren Gelingen.

Kade ist hin und hergerissen zwischen seiner Loyalität zum Komizar und seiner Zuneigung zu Lia. Wir erfahren Überraschendes über seinen Hintergrund. Man kann gespannt sein, wie sich das aufklärt.


MEINE MEINUNG

Das Buch an sich hat mir sehr gut gefallen.
Es lies sich super flüssig lesen.
Wenn Band eins schon länger her ist, sollte man das auf jeden Fall vorher noch mal lesen, da es wirklich nahtlos weitergeht.

Ich fand es schade, dass Rafe kaum Gelegenheit gegeben wird mehr von sich zu zeigen.
So ist in diesem Band in meinen Augen Kade der klare Gewinner. Er hat viel mehr Auftritte und somit Momente, die ihn sympathisch machen.

Allerdings fand ich die Stimmung im Buch nicht immer angemessen. Die Gefangenen Lia und Rafe verhalten sich, als wären sie auf Klassenfahrt.
Und zum Schluss schlägt die Stimmung dann urplötzlich um.

Auch hat mir nicht gefallen, dass in diesem Band kaum etwas geschieht. Es hat in meinen Augen zu wenig Handlung, an die ich mich z.B. zwei Wochen nach dem Lesen noch erinnern werde.


FAZIT

Absolut lesenswert!

Man sollte auf jeden Fall nach Erscheinen der weiteren Bände alle Bücher direkt hintereinander weg lesen.

3,5/5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(689)

1.231 Bibliotheken, 61 Leser, 0 Gruppen, 232 Rezensionen

"mona kasten":w=20,"liebe":w=17,"save you":w=13,"new-adult":w=12,"freundschaft":w=8,"oxford":w=8,"maxton hall":w=8,"monakasten":w=6,"familie":w=5,"young adult":w=5,"ruby":w=4,"england":w=3,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3,"james":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Save You“ ist der zweite und mittlere Band der Maxton-Hall-Trilogie.

Zum Inhalt:
WAS WIR AUS BAND EINS WISSEN – Ruby hat Gefühle für James. Es schien, als würde James diese Gefühle auch erwidern. Nur leider sprechen seine Taten eine andere Sprache.
WAS UNS IN BAND ZWEI ERWARTET – Rubys Gefühle sind ein einziges Chaos. Sie empfindet etwas für James, was ihr Leben nicht leichter macht. Denn sie war stets sehr zielstrebig und ließ sich von den ganzen Geschehnissen an ihrer Highschool nicht ablenken. Das kann sie sich auch gar nicht leisten. da ihre Familie im Gegensatz zu denen der meisten ihrer Mitschüler nicht in Geld schwimmt. Auch wenn sich ihre zwei Welten (Mittelschicht daheim, Oberschicht an der Schule) immer wieder berührten, so prallen sie jetzt regelrecht aufeinander, da Ruby mehr Zeit mit James und dessen Schwester Lydia verbringt. Das grundehrliche Mädchen wird in Verstrickungen mit reingezogen, die ihr gar nicht bewusst sind. Wird sie trotzdem ihr Ziel erreichen?

Zum Cover:
Mir persönlich gefällt das Cover super! Auf vielen Young-Adult Romanen sind momentan Pärchen auf dem Cover abgebildet. Doch die Geschichten enthalten so viel mehr als eine Romanze. Es geht nicht um ein Pärchen, sondern um zwei Personen mit ihren individuellen Geschichten, die im Laufe der Handlung zusammenfinden. Umso begeisterter bin ich von Covern, auf denen keine Pärchen abgebildet sind, zumal mir so meine eigene Vorstellung von den Charakteren erhalten bleibt. Wir haben goldenen Glitzer (= James) und wir haben eine weiße Fläche mit ein wenig Glitzer (= Ruby). Bereits beim ersten Band verfolgte man dieses Design und es passt beide Male einfach perfekt!

Meine Meinung:
Meine Meinung zu äußern sollte der einfachste Teil der Rezension sein. Doch diesmal ist es leider nicht so. Warum? Nun ja, nach dem ersten Lesen fand ich das Buch super! Der Schreibstil ist einfach top! Ich habe bereits am Ende der Leseprobe ein Tränchen verdrücken müssen, so sehr haben mich die Worte der Autorin mitgenommen. Mit Spannung habe ich den Fortgang der Geschichte verfolgt. Wird Ruby sich treu bleiben? Wird sie eine starke junge Frau sein oder wird sie sich dem Druck der Gruppe beugen? (Diese Fragen hier zu beantworten würde zu sehr spoilern ^^.) Auch habe ich darauf gewartet etwas über Lydia zu lesen, da sie mir sehr ans Herz gewachsen ist. Und hier leite ich auch schon in meine Kritik über: es werden nach und nach immer mehr Hintergrundgeschichten zu weiteren Nebencharakteren mit in die Handlung eingebaut – was zunächst auch gar nicht stört. Im Nachhinein war mir persönlich dies zu viel. Zum Einen habe ich keinen Sinn für den Haupthandlungsstrang gesehen, zum Anderen interessiert mich nicht jeder aus der Clique. Das ist natürlich eine sehr subjektive Meinung. Genauso wir ich auf das Auftauchen von Lydia gewartet haben, mag wer anders sich über das Erscheinen von Ember oder Wren freuen. Jetzt kann ich den dritten und abschließenden Band kaum erwarten, da ich mir sehr gut vorstellen kann, dass im Finale alle losen Enden zusammengeführt werden und „alles einen Sinn ergibt“.

Meine Bewertung:
Als ich das Buch ausgelesen hatte, habe ich als erstes nachgeschaut, wann Band drei erscheint. Ich wünschte mir sofort! ;-)
Dennoch war „Save You“ ein bisschen schwächer als „Save Me“, was typisch für den mittleren Band einer Trilogie ist.
Deshalb vergebe ich: 4/5 Sternen!


Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

498 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 101 Rezensionen

"fantasy":w=10,"liebe":w=5,"krieg":w=5,"lia":w=5,"rafe":w=5,"kaden":w=5,"mary e. pearson":w=5,"der glanz der dunkelheit":w=5,"prinzessin":w=4,"morrighan":w=4,"dalbreck":w=4,"venda":w=4,"freundschaft":w=3,"jugendbuch":w=3,"verrat":w=3

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ONE, 29.03.2018
ISBN 9783846600603
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Glanz der Dunkelheit

Autor: Mary E. Pearson
Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen
Band: 4


<> WICHTIG <>
Um die Geschehnisse in „Der Glanz der Dunkelheit“ zu verstehen, ist es dringend erforderlich, dass man die vorherigen Bände gelesen hat. Es handelt sich hierbei um eine Chronik, die in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen werden muss.

<> INHALT <>
Lia ist zurück in Morrighan, während Rafe nach Dalbreck zurückkehrt ist. Schweren Herzens haben sich die beiden ehemals Versprochenen getrennt, um sich für ihr jeweiliges Königreich einzusetzen. Im Gegensatz zu Rafe kann Lia jedoch nicht einfach so in ihre Heimat zurückkehren – immerhin steht sie auf der Fahnungsliste. Sie ist auf ihren Verstand und Verbündete angewiesen. Zum Glück hat sie treue Freunde wie Pauline auf ihrer Seite.
Das Finale der Chroniken fügt nun die verschiedenen Fäden zusammen: Wie wird es mit den drei Reichen Morrighan, Dalbreck und Venda weitergehen? Welche Bedeutung spielen Lia, Rafe und Kaden? Besteht für einen der drei die Möglichkeit auf Glück und Liebe?

<> COVER <>
Die Cover erzählen allesamt eine Geschichte und weisen auf den Fortgang der Handlung hin. Das Mädchen ist bereit für den Kampf, sie hält das Schwert fest in der Hand. Sie ist bereit sich den Gefahren – dargestellt durch die Schatten im Hintergrund – zu stellen. Alles in allem also ein rundum gelungenes Cover.


<> MEINUNG <>
Was meine Meinung anbelangt, so tue ich mich schwer. Das Buch ist wieder gut geschrieben, man ist schnell in der Story drin und kommt in einen guten Lesefluss. Vielleicht hört man es schon raus – jetzt kommt das große ABER: Das Buch hat in meinen Augen seine Schwächen. Manche Szenen sind etwas knapp geschrieben, sodass ich zurückgeblättert habe, um mich zu vergewissern nichts überlesen zu haben. An mancher Stelle hätte es in meinen Augen ein bisschen mehr – mehr Handlung, mehr Seiten – bedurft. Man eilte nicht auf das Finale zu, sondern hopste auf es zu und übersprang manche Details.
Dazu passt ganz gut der Teil, den ich in meiner Rezension zu Band 3 geschrieben habe: >>Denn die Story kommt in Band drei etwas kurz. Es kommt mir wie die Einleitung für das Finale vor. Das Buch lässt sich gut lesen, aber ich hatte das Gefühl, dass genau an der Stelle, an der es spannend wurde, Schluss war und zwischendurch unnötige Dramen geschaffen wurden, die das Buch gar nicht braucht. Es ist auch ohne absolut lesenswert.<<
Nimmt man Buch vier für sich alleine, so ist es in meinen Augen das schwächste Buch.
An dieser Stelle muss man aber bedenken, dass die Chroniken in der Originalfassung nur aus drei Büchern bestehen. Die Aufteilung des Finales in zwei Bände ist eine Besonderheit für den deutschen Markt. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass man das gelassen hätte. Denn wenn ich mir vorstelle Band drei und Band vier wären ein Buch, so würde meine Meinung anders ausfallen. Ungefähr so: Wow! Die Autorin versteht ihr Handwerk. Sie weiß ganz genau wie man Spannung aufbaut und zum Schluss das Tempo anzieht. Für das große Finale hätte sie sich ein bisschen mehr Zeit lassen können, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.


<> SCHREIBSTIL <>
Grundsätzlich lässt sich das Buch sehr flüssig lesen. Nur manchmal bin ich über eine etwas komische Formulierung gestolpert. Auch habe ich mich mit den vielen Perspektivwechseln schwer getan. Einerseits waren sie ein tolles stilistisches Mittel und passten super in die Szene (- Sorry. Mehr kann ich nicht dazu sagen ohne zu spoilern. -) andererseits hätte ich mir ein zwei Wechsel weniger und dafür ein paar Details mehr gewünscht.


<> FAZIT <>
Es ist lange her, dass ich mit solch großer Spannung einem Finale entgegen“gelesen“ habe. Das Buch hätte auf so viele verschiedenen Arten enden können. Umso mehr freut es mich, dass die Autorin den Charakteren ein würdiges Ende geschrieben hat. Eines, das meiner Meinung nach, sehr authentisch ist und zur Entwicklung der Charaktere innerhalb der gesamten Chronik passt.

4 von 5 Sternen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(788)

1.303 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 258 Rezensionen

"liebe":w=23,"laura kneidl":w=22,"new-adult":w=16,"verliere mich nicht":w=14,"angst":w=9,"missbrauch":w=9,"freundschaft":w=8,"sage":w=8,"luca":w=7,"liebesroman":w=6,"lyx":w=6,"vertrauen":w=5,"trennung":w=5,"love":w=5,"nevada":w=5

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

„Verliere mich. Nicht.“ ist der zweite und abschließende Band der „Berühre mich. Nicht“-Reihe.

Zum Inhalt:
Sage und Luca haben in Band 1 nach doch recht vielen Umwegen zueinander gefunden. Doch leider wehrte das Glück nicht lange. Sage schleppt aus ihrer Vergangenheit einiges an Ballast mit sich herum. Dieser ist auch der Grund dafür, dass sie im Finale des ersten Bandes einen Rückzug macht und Luca verlässt.
Sie steht also wieder am Anfang: alleine in einer fremden Stadt, gehemmt durch all ihre Sorgen. Doch das stimmt nicht ganz. Denn Lucas Schwester April lässt nicht locker. Zwar weiß sie nicht, was zwischen ihrem Bruder und ihrer neuen Freundin vorgefallen ist, doch setzt sie alles daran, dass Sage zumindest wieder in der Wohnung der Geschwister einzieht. Ganz klar, dass das nicht ohne Probleme abläuft. Wer würde mit einem solchen Gefühlschaos schon zurecht kommen? Luca und Sage versuchen es zumindest.
Nach und nach nähern sie sich wieder einander an und kommen dabei auch den Geheimnissen, die zwischen ihnen stehen, wieder näher.

Zum Cover:
Das Cover ist wieder mega! Es ist an das Cover des ersten Bandes angepasst, nur dass hier blaue Farben zum Einsatz kommen. Eine klasse Idee, um die auf Eis liegende Liebe zu symbolisieren.


Meine Meinung:
Nachdem Band eins mich restlos in seinen Bann gezogen hatte, konnte ich es kaum erwarten lesen zu können, wie es mit Sage und Luca weitergeht. Doch nicht nur die beiden hatten es mir angetan, sondern auch ihre Freunde April und Gavin und Co.. Ganz allgemein lässt sich sagen, dass die Autorin sich sehr viel Mühe mit der Gestaltung der Clique gegeben hat und man sich wünschen würde, auch über die anderen –insbesondere April- noch mehr zu lesen. Doch ich schweife ab. ;-) Das Gefühlschaos, das Sage und Luca durchmachen, konnte ich voll und ganz nachvollziehen. Der Schreibstil ist einfach toll. Vielleicht hätte ich mir gewünscht, dass man einen Schlenker weniger macht, bevor man das große Finale erreichte. Auch kam mir das Ende ein wenig kurz. Gerne hätte ich noch mehr darüber erfahren, wie Sages und Lucas Familie und Freunde reagieren. Aber das sind nur kleine Kritikpunkte. Der größte Kritikpunkt ist, dass die Reihe schon zu Ende ist. ☺


Meine Bewertung
Da Band zwei nicht ganz an Band eins heranreichen kann, vergebe ich 4 von 5 Sternen.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  (1)
Tags: belastungsstörung, freundschaft, geheimnisse, liebe, vergangenheit   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

730 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 114 Rezensionen

"liebe":w=11,"fantasy":w=11,"jugendbuch":w=7,"die gabe der auserwählten":w=7,"prinzessin":w=5,"lia":w=5,"rafe":w=5,"one":w=5,"kaden":w=5,"mary e. pearson":w=5,"verrat":w=4,"gabe":w=4,"königreich":w=4,"morrighan":w=4,"venda":w=4

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2017
ISBN 9783846600528
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Gabe der Auserwählten

Autor: Mary E. Pearson
Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen
Band: 3

<> INHALT <>
Was zuvor geschah:
Lia (aus Morrighan) soll einen Prinzen heiraten, den sie nie zuvor gesehen hat. Sie läuft weg und beginnt ein neues Leben als Bürgerliche. Bald treten zwei Männer in ihr Leben – Rafe (aus Dalbreck) und Kaden (aus Venda). Was sie nicht weiß: beide wurden ausgesandt, um sie zu suchen. Der eine ist ein Attentäter, der andere ihr Bräutigam.
Lia wird nach Venda verschleppt und dort gefangen gehalten, genau wir ihr „Bräutigam“, der sich nun zu erkennen gibt. Bei der Flucht wird sie stark verletzt.

Und genau hier setzt die Geschichte von Lia in Band 3 an. Dank der mutigen Männer ihres Prinzen ist ihr die Flucht gelungen. Die durch ihre Verletzungen verursachten Schmerzen nimmt sie tapfer an. Schwerer fällt es ihr das Geschehene mental zu verarbeiten. Sie muss stark sein. Schnell gewinnt sie den Respekt der Soldaten. Angeführt wird der kleine Trupp von Rafe, der ebenfalls in Dalbreck gefangen gehalten wurde. Sein oberstes Ziel ist die Rückkehr in sein Königreich.
Auf dem Weg zu einem Posten Dalbrecks vergrößert sich die Reisegruppe ungewollt. Doch endlich erscheinen die Tore des Forts vor ihnen und sie sind in Sicherheit. Für Lia gilt es nun sich damit auseinanderzusetzen was es bedeutet eine Prinzessin zu sein, die vor ihrer eigenen Hochzeit davonlief.
Immer im Hinterkopf: Ist der Komizar tot? Oder hat er überlebt?


<> COVER <>
Das Cover ist wieder einmal sehr schön und passt sich super den vorherigen Bänden an. Wir sehen ein Mädchen in einer königlichen Robe, das ins Ungewisse blickt. Wolken stehen am Himmel und es ist nicht klar, was das Wetter mit sich bringt.


<> MEINUNG <>
Ich war sofort wieder im Geschehen drin. Ich hatte erst überlegt Band eins und zwei noch mal zu lesen, bevor ich mit Band drei beginne, habe mir dann aber überlegt einfach loszulegen. Und dies war die richtige Entscheidung. Irgendwann werde ich alle Bänder nacheinander lesen, aber nicht weil ich nicht ins Geschehen reingefunden habe, sondern weil ich die Story im Ganzen lesen möchte.
Denn die Story kommt in Band drei etwas kurz. Es kommt mir wie die Einleitung für das Finale vor. Das Buch lässt sich gut lesen, aber ich hatte das Gefühl, dass genau an der Stelle, an der es spannend wurde, Schluss war und zwischendurch unnötige Dramen geschaffen wurden, die das Buch gar nicht braucht. Es ist auch ohne absolut lesenswert.


<> SCHREIBSTIL <>
An der ein oder anderen Stelle bin ich etwas ins Stolpern gekommen. So mancher Satz ließ sich nicht flüssig lesen. Ich kann nicht beurteilen, ob dies an der Autorin liegt oder aber an der Übersetzung.


<> FAZIT <>
Lias Geschichte weiter verfolgen zu dürfen, war mir eine große Freude. Es ist eine sehr schöne Story und ich habe das Buch verschlungen. Die Geschichte nimmt einen mit und man bekommt gute Einblicke in die Gefühlswelt der Charaktere. Ein tolles Buch für schöne Lesestunden!

4 von 5 Sterne

  (0)
Tags:  
 
18 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.