juliapeters

juliapeterss Bibliothek

68 Bücher, 42 Rezensionen

Zu juliapeterss Profil
Filtern nach
68 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(409)

817 Bibliotheken, 30 Leser, 3 Gruppen, 238 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, jugendbuch

GötterFunke - Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?


Als erstes möchte ich mich beim Dressler Verlag, und natürlich auch bei der Autorin bedanken, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, als Buchbotschafterin dieses Buch vorablesen zu dürfen. 
Da ich sehr viel Stress hatte kommt meine Rezension erst jetzt, aber dennoch rechtzeitig für alle die es eventuell anspricht und sich auf der Leipziger Messe gerne zu legen würden. 
Das Cover finde ich ganz okay, besonders gut gefällt mir, dass es nicht ganz glatt ist, sondern die Schrift eine andere Textur hat, als der Rest. Unter dem Schutzumschlag ist das Buch in einem hellem Rosaton gehalten, den ich sehr sehr schön finde. 
Worum gehts genau ? den Klappentext könnt ihr ja oben nachlesen, für alle die nicht so gern Klappentexte lesen, noch mal kurz zusammen gefasst. Es handelt sich um ein Jugendbuch, dass die griechische Mythologie mit einbindet. Cayden, ist eigentlich kein gewöhnlicher Junge, sondern ein Titan, genau genommen Prometheus, und er hat eine ganz besondere Abmachung mit dem Göttervater Zeus. Allerdings muss er dazu ein Mädchen finden, dass ihm nicht verfällt. Gar nicht so einfach als junger Gott. 
Jess wiederum, ist ein ganz normales Mädchen, vor 2 Jahren noch gab es in ihrem Leben keine Mackel, doch nun muss sie sich mit familiären Problemen herumschlagen und freut sich deshalb umsomehr auf den Urlaub mit ihrer besten Freundin Robyn in einem Sommercamp. Genau in jenem Camp, dass Zeus für den Schauplatz seiner Wette mit Prometheus auserkoren hat. 
Von Anfang an hat mir die Aufmachung besonders gut gefallen, da es alle paar Kapitel haben wir Einblick in die Aufzeichnungen von Hermes, dem Götterboten, was der Geschichte mehr Facetten verliehen hat. 
Mit Jess haben wir eine Protagonistin, die es gewöhnt ist im Schatten ihrer besten Freundin zu stehen, und eher introvertiert ist. Was mich ein bisschen genervt hat, dass sie sich alles gefallen lässt. Fairerweise muss man sagen, dass sie einfach nur versucht es allen Recht zumachen, und dann einfach darunter leidet. Sie nimmt sich viel zu Herzen, aber dennoch macht sie kleine, aber doch, Fortschritte und ist am Ende des Buches nicht mehr ganz das Mauerblümchen wie zu Beginn. Mehr möchte ich dazu allerdings nicht verraten. 
Cayden ist ein Charakter, in den ich mich nur schwer hineinversetzen konnte, klar, er will endlich seine Wette gegen Zeus gewinnen, trotzdem hat er sich wirklich oft wie ein Pubertierender verhalten, und nicht als hätte er schon ein paar Jahrhunderte auf dem Rücken. Trotzdem finde ich ihn sehr sympathisch, und kann gut verstehen warum er Schwierigkeiten hat, dass sich ein Mädchen nicht in ihn verliebt. 
Meine Lieblinge waren allerdings die Nebencharaktere Apoll und Athene, die ich einfach super fand, ich finde es zwar komisch, dass sie sich keine 'Decknamen' gegeben haben, da es mich sehr wundern würde jemanden kennen zu lernen der so heißt. Beide sind unglaublich nett, und Apoll noch dazu sehr witzig. Ich hoffe sehr, dass sie auch im zweiten Teil eine Rolle spielen werden. 
Die Geschichte konnte mich von Anfang an fesseln, und ich konnte mir das Ambiente sehr gut vorstellen, die Rockys fand ich für die Götter sehr passend. Man wird schnell in den Bann von Cayden gezogen, und fühlt mit Jess mit. Es passieren einige außergewöhnliche Dinge, die man so noch nicht kennt, die mich sehr begeistern konnten. Die Art und Weise wir die Autorin die Götter, und die restliche Mythologie einbezieht, zeugt von einer guten Recherche und war für mich das Beste an diesem Buch. 
Es gibt ein kleines Lovetriangle, was mich ein bisschen genervt hat, wobei es nicht die Konstellation, sondern eher das Verhalten einiger Charaktere war, das mich gestört hat. (Wobei das vermutlich so gewollt war, und bei mir wirklich große Gefühle ausgelöst hat) Und auch trotz dem ganzen hin und her, hat mir auch die Liebesgeschichte gefallen.

Es gab auf jeden Fall eine Suchtfaktor, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte, und wissen musste wie es weiter geht.

Das Ende kam allerdings anders als ich erwartet hatte, und hat bei mir definitiv die Neugier auf den zweiten Band geweckt, der aber leider erst im September erscheinen wird. 

eine ganz tolle Geschichte, die ich gerne weiter empfehle, und ein Muss für Fans der griechischen Mythologie. 
4,5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(337)

706 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 68 Rezensionen

bücher, london, liebe, bookless, fantasy

BookLess - Wörter durchfluten die Zeit

Marah Woolf
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Körner, Ina, 15.08.2013
ISBN 9783000426148
Genre: Fantasy

Rezension:

Never without a book: Das magische Flüstern! Sie trägt ein mysteriöses Mal in Form eines Buches am Handgelenk und kann hören, was die Bücher ihr zuflüstern. Als die 17-jährige Lucy ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy unwiderstehlich angezogen fühlt, scheint darin verwickelt zu sein. 


Die Geschichte handelt von Lucy, die in einem Kinderheim groß geworden ist, und nun in London wohnt um zu studieren. Auf ihrem Handgelenk hat sie ein Mal, das die Form eines Buches hat, das plötzlich beginnt zu pulsieren, als sie ihr Praktikum in der Bibliothek beginnt. 
Bücher bitten sie um Hilfe, doch keiner außer Lucy kann sie hören. Als sie gerade glaubt, verrückt zu werden, fällt ihr auf das Bücher verschwinden. 
Dann taucht noch der geheimnisvolle Nathan auf, der ihr zu glauben scheint, und noch dazu unglaublich attraktiv ist. 
Lucy ist sehr liebenswert, und auch Nathan ist ein guter Kerl, der immer versucht, es allen Recht zu machen. Auch Lucys Freundinnen habe ich ins Herz geschlossen. 
Besonders die Thematik ist hier natürlich sehr ansprechend, welcher Leser würde nicht gerne mit seinen Büchern reden können. 
Auch das Buch selber ist sehr sehr schön aufgemacht, über jedem Kapitel wartet es mit kleinen Zitaten, passend zum Thema, auf. 
Die Story scheint durchdacht, und es gibt keine Logikfehler. Sowohl die Charaktere als auch das Zwischenmenschliche kam sehr gut rüber. Das Buch ist sehr spannend, und lässt definitiv auf den zweiten Band hoffen. 

ein tolles Buch, dem ich volle 5 Sternen geben kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(195)

358 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 146 Rezensionen

liebe, abschiebung, new york, schicksal, familie

The Sun is also a Star.

Nicola Yoon , Susanne Klein , Dominique Falla
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.03.2017
ISBN 9783791500324
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

Dies ist bereits mein zweites Buch der Autorin, und ich hatte sehr hohe Erwartungen die nicht enttäuscht wurden. 
Abwechselnd lesen wir Kapitel, die aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt werden, meist aus Sicht der beiden Hauptcharaktere Daniel und Natascha, aber auch von anderen, die in der Geschichte vorkommen, was mir extrem gut gefallen hat. 
Ich war gerade zu überwältigt wie gut die Geschichte durchdacht ist, und wie gut auch die Nebencharaktere in das Buch mit eingebunden werden. 
Ich habe das Buch an einem Nachmittag durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte was noch passiert. Daniel lernt Natascha in einem Cafe kennen, und ist von Anfang an von ihr begeistert. Natascha soll jedoch am nächsten Tag das Land verlassen, da sie illegal in den USA ist. Trotzdem lässt sie sich von ihm überreden, ihm einen Tag zeit zugeben um sich in Ihn zu verlieben, und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. 
Viel mehr kann ich nicht erzählen, ohne Euch etwas von dem Buch wegzunehmen, und ich denke, dass man bei dieser Geschichte am meisten genießen kann, wenn man nicht zu viel vorweg weiß. 

Dennoch, immernoch beschäftigt mich dieses Buch manchmal noch immer sehr, wie sehr Zufälle das Leben von Menschen beeinflussen kann, und das das Leben nicht gerecht ist. 

LIES DIESES BUCH, es hat auf jeden Fall 5 Sterne verdient, und ist wahrscheinlich das beste Buch das ich bis jetzt 2017 gelesen habe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

297 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, scorched, alkohol, jennifer l. armentrout, new adult

Scorched

Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492310277
Genre: Erotische Literatur

Rezension:




Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?




In diesem Buch begleiten wir die, bereits aus Teil eins bekannten, Freunde von Kyler und Sydney: Tanner und Andrea. Andrea ist ein Partygirl, die gerne mal einen über den Durst trinkt, und im ständigen Klinch mit Tanner liegt. Tanner ist gut aussehend, und beliebt. Außerdem findet Andrea ihn ziemlich heiß, doch leider halten sie es nicht sehr lange aus, ohne mit einander zu streiten. Bis zu dem Punkt, wo Tanner Andrea wirklich vor den Kopf stößt. Von diesem Zeitpunkt an ändert sich alles zwischen den beiden. 
Ich mochte das Buch sehr, und ich finde es auch schön, dass die Autorin in dem Buch ein ernsteres Thema anspricht wie Selbstliebe und Alkoholismus. Dennoch ging es bis zum Ende ein bisschen zu oft heiß her für meine Geschmack. Das Buch hatte einen Tick zu viel Erotik, stattdessen hätte ich doch lieber von Andreas innern Vorgängen gelesen. Dennoch hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, was ich besonders schön finde: Es wurde wie aus der Wait for you Reihe schon bekannt, die Charaktere aus der vorherigen Geschichte wieder mit eingebunden. 










Eine Empfehlung für alle New adult Fans: 4 Sterne 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(256)

658 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 148 Rezensionen

liebe, reise, wünsche, ava reed, jugendbuch

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764170721
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.
Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Das ist die Geschichte von Yara und Noel 

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.
Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, Geschichten mit Listen haben mir immer schon sehr gut gefallen. Der Klappentext verrät bereits relativ viel, zwei Jugendliche, die von Schicksalsschlägen betroffen sind, sollen gemeinsam die Lebenswünsche eines alten Mannes erfüllen. Die Geschichte konnte mich sofort in ihren Bann ziehen, und ich habe das Buch auf einmal durch gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter gehen wird. 
Auch wenn man durch den Klappentext relativ gut erahnen kann, was einen erwartet, hat mich dieses Buch vom Hocker gehauen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, und die Charaktere toll, ich konnte mich in beide gut hineinversetzen und habe mit ihnen gelacht, war traurig und habe so viel mitgefühlt.
Es ist ein unglaublich schönes Jugendbuch, das einem sehr nahe geht (außer man ist aus Stein gemeißelt). Es wird sicherlich nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein, das ich gelesen habe. 
Auf die Entwicklung der Charaktere möchte ich nicht zu nahe eingehen, da ich denke dass es zu viel vorab nehmen würde, aber es ist schön mit anzusehen wie sie nicht nur die Welt entdecken, sondern auch zu sich selbst. 



ein wunder wunderschönes Buch, dass volle 5 Sterne verdient  hat!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(317)

541 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 184 Rezensionen

magie, spiel, caraval, fantasy, liebe

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt ..


Caraval wurde im englischsprachigen Raum ja sehr gehypt, weshalb ich sehr gespannt auf die Geschichte war. 
Das Buch beginnt in dem man all die Briefe sieht die Scarlett an den Direktor von Caraval schreibt, ohne wirklich zu erfahren um was es sich dabei handelt. 
Nach dem siebten Brief bekommt sie endlich eine Antwort. Doch sie will nun nicht mehr teilnehmen, weshalb ihre Schwester Donna und Julian sie dazu zwingen. Das Spiel soll auf einer einsamen Insel stattfinden, doch kaum sind sie auf der Insel angekommen, ist Donna verschwunden. Noch bevor sie überhaupt ins Spiel eintauchen, beginnen jede Menge merkwürdige Dinge. Doch Das Spiel wird noch viel mysteriöser. 
Das Spiel ist düster, voller Überraschungen. und voller Magie. Die Geschichte hat mich vollkommen gefesselt, das Ausmaß an Fantasie das nötig gewesen sein muss, um sich ein soll detailliertes Spiel auszudenken muss sehr groß sein. Den Teil der Geschichte habe ich sehr gemocht, und das Spiel konnte mich in seinen Bann ziehen. Es herrscht einen unglaublich düstere Atmosphäre, wir haben eine verängstigte aber sehr loyale Protagonistin, die man schnell ins Herz schließt. Das Buch ist sehr spannend und man will es kaum aus der Hand legen. Das Spiel Caraval ist etwas was ich so aus keinem anderem Buch kenne. 
Bis hin zu den letzten Seiten, dachte ich, ich würde dem Buch 5 Sterne geben. Leider hat mir das Ende überhaupt nicht gefallen, es hat überhaupt nicht zum Rest des Buches gepasst und mir einen Dämpfer verpasst. 


Auf Grund des sehr ernüchternden Endes bekommt das Buch von mir 4 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

301 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

fantasy, magie, liebe, alana falk, neuseeland

Das Herz der Quelle - Sternensturm

Alana Falk
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602905
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Es ist der größte Moment in Lilianas Leben und sie fürchtet ihn genauso sehr, wie sie ihn herbeisehnt. Endlich soll sie in die Gemeinschaft des Hohen Rates aufgenommen und mit ihrer Quelle verbunden werden. Denn jeder Magier braucht eine menschliche Energiequelle, um zaubern zu können. Doch es ist ausgerechnet Chris, der Liliana zugeordnet wird. Chris, der sich der Gemeinschaft verweigert und dessen früherer Magier auf ungeklärte Weise ums Leben kam. In seinen Augen sieht Liliana nichts als Hass. Es beleibt nicht viel Zeit, um sein Vertrauen zu gewinnen, denn in den Tiefen unter Neuseeland braut sich eine schreckliche Katastrophe zusammen und nur Liliana und Chris können sie aufhalten.


Abwechselnd liest man aus Lilianas und Adaras Sicht. Während Liliana gerade erst eingeführt wird in die Welt der Magier und sie es mit Stolz erfüllt Teil dessen zu sein, ist Adaras Geschichte düster, sie versucht der Macht der Gemeinschaft zu entkommen. 
Liliana ist anfangs ein Charakter mit dem ich mir sehr schwer getan habe, in dem Versuch es allen Recht zu machen wirkt sie oft arrogant und oberflächlich, dies besserte sich aber im Laufe der Geschichte. Adara hingegen mochte ich lieber. Da die Kapitel abwechselnd gehalten sind, ist es zu Beginn etwas verwirrend, da man nicht aufgeklärt wird über wen man gerade liest. 

Nach guten 150 Seiten ist bei mir der Groschen gefallen, und ich konnte mich auf die Geschichte einlassen und das Buch genießen. 
Die Charaktere sind eine bunte Mischung, was mir gut gefallen hat, und auch die Geschichte an sich ist etwas ungewöhnlich und originell. 
Es handelt sich um eine klassische dystopische Geschichte, bei der die Hauptprotagonistin lernt, das System anzuzweifeln, was dafür aber alles passieren muss, solltest du selber lesen. 
Außerdem handelt es sich um den Auftakt zu einer Reihe, und ich bin auf jeden Fall auf den zweiten Teil gespannt. 




Da ich anfänglich große Schwierigkeiten hatte gebe ich dem Buch 3,5-4 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

psychothriller, berlin, stalker, susanne kliem, mord

Das Scherbenhaus

Susanne Kliem
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei carl's books, 20.03.2017
ISBN 9783570585665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage "Safe Haven", die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im "Safe Haven" ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt …


Ich habe wirklich lange keinen Thriller mehr gelesen, und war dementsprechend gespannt.Carla wird von einem Stalker belästigt, und als ihre Schwester sie bittet nach Berlin zu kommen, sagt sie spontan zu in der Hoffnung so ihrem Verfolger zu entkommen. Doch Flucht ist keine Lösung, und das muss Carla auf die harte Tour lernen.Ihre Schwester besitzt ein sehr modernes Haus mit mehreren vermieteten Wohnungen, das mit topakutellen Sicherheitsstandards ausgestattet ist.
Der Scheibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da man ihn flüssig und leicht lesen kann. Die Charaktere sind gut durchdacht und keinesfalls makellos, was sie authentisch macht.Auch die Thematik mit dem Stalker und wie sicher ist unsere Technik wirklich finde ich sehr interessant, so dass ich sehr hohe Erwartungen an das Buch gestellt habe. Diese wurden leider trotz all der bereits erwähnten Positiven Punkte enttäuscht. Das Buch nimmt sehr langsam fahrt auf, und wurde erst zum Ende hin wirklich spannend.Obwohl die Thematik viel Potential bereit hält, hat sich die Geschichte eher wie ein Roman lesen lassen, als wie ein Thriller.
Das Ende konnte wieder ein bisschen was gut machen, dennoch konnte mich das Buch leider nicht zu hundert Prozent überzeugen.

Sehr interessante Thematik, leider mit wenig Spannung. 3 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, emily thomsen, götter, medusa, reihenauftakt

Medusas Fluch

Emily Thomsen
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.01.2017
ISBN 9781542515917
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(426)

854 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 117 Rezensionen

colleen hoover, liebe, nächstes jahr am selben tag, dtv, unfall

Nächstes Jahr am selben Tag

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423740258
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …
Quelle




Colleen Hoover ist ein absolutes Meisterwerk gelungen. Der neunte November ist für Fallon ein schicksalhaftes Datum, da es in ihrer Vergangenheit ein Ereignis gibt, dass sowohl ihre Schauspiel Karriere, als auch die Beziehung zu ihrem Vater zerstört hat. 
Ausgerechnet an einem neunten November lernt sie Ben kennen, am nächsten Tag will sie nach New York ziehen. 
Beide wollen sich auf jeden Fall wiedersehen, also beschließen sie sich nächstes Jahr am selben Tag wieder zu treffen. Am neunten November, für fünf Jahre. Dazwischen wollen sie keinen Kontakt haben. 


Eine unglaublich kitschige, aber auch schöne Geschichte. Die Charaktere Ben und Fallon sind ganz durchschnittliche Teenager, die jeder ihr Paket mit sich herum tragen. Das Zusammenspiel der Charaktere hat mir sehr gut gefallen.  
Das Buch gliedert sich in 5 Abschnitte, je einer ein neunter November, zusätzlich wird die Geschichte sowohl aus Fallons als auch aus Bens Sicht erzählt. Von Anfang an konnte mich das Buch faszinieren, und ich habe die Charaktere lieb gewonnen. Man kann lachen, aber trotzdem sind die Seiten gefühlsgeladen. Natürlich gibt es einen kleinen Twist, auch wenn er etwas Hoover untypisch ist, hat er mir sehr gut gefallen. Ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hinein versetzen und mit ihnen mitfühlen. Das Buch wollte ich nicht mehr aus der Hand legen, da man förmlich durch die Seiten fliegt und immer wissen will wie es ausgeht. 


eine sehr emotionale Geschichte, die mir fast das Herz gebrochen hätte, und von mir 5 Sterne bekommt 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

156 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

drama, lovestory, carlsen, carlsenverlag, vanishing girls

Als ich dich suchte

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2017
ISBN 9783551583512
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.



Das Buch ist sehr schön aufgemacht, und die Cover Gestaltung hat mich gleich angesprochen. Die sehr dezenten Farben gefallen mir sehr. 
Zum Inhalt: Die Kapitel sind abwechselnd aus Daras und Nicks Sicht erzählt, und ab und zu gibt es Rückblicke zu vor dem Unfall, welche sehr interessant sind, da sie zeigen wie nah sich die Schwestern vor dem Unfall gestanden sind. Nun reden sie kein Wort mehr miteinander. 
Die Geschichte selbst fand ich in Ordnung, leider habe ich relativ lange gebraucht um mich hineinzulesen, und auch bis es Spannung aufgenommen hat. Das letzte Drittel hat mir außer Ordenlich gut, gefallen, auch die Auflösung um Daras Verschwinden. Die ersten zwei Drittel fand ich eher schleppend, zwar hat Lauren Oliver einen angenehmen Schreibstil, so dass es nicht anstrengend war diesen Teil zulesen, aber dennoch hat es erst spät Fahrt aufgenommen und ich hatte das Gefühl das einfach Recht wenig passiert. 
Zu den Charakteren, die Schwestern könnten nicht unterschiedlicher sein. Dara, die jüngere, geht gerne aus, trinkt Alkohol und nimmt auch hier und da mal Drogen. Nick, das genaue Gegenteil, sie ist eher introvertiert, macht gerne Sport und ist die Vernünftige. Und trotzdem waren sie bis zu jenem schicksalhaften Unfall beste Freundinnen. Wenn du wissen möchtest ob diese Geschichte ein Happy End hast, dann musst du das Ende lesen. 
Für mich ist alles anderes gekommen, als erwartet. 


ich weiß nicht so Recht wie ich dieses Buch beurteilen soll, das Ende hat mir sehr gefallen, die Geschichte selbst fand ich nur mittelmäßig weshalb ich dem Buch 3,5 Sterne gebe. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(306)

621 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

abbi glines, liebe, until friday night, field party, until friday night – maggie und west

Until Friday Night – Maggie und West

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2016
ISBN 9783492309196
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.
Until Friday Night war das erste Abbi Glines Buch, das ich gelesen habe. Und es hat mir sehr gut gefallen.Die Kapitel sind abwechselnd aus Maggies und West Sicht geschrieben, was sehr angenehm ist, da man sich so in beide Charaktere gut reinversetzen kann.
Maggie ist aufgrund eines traumatischen Gesehens in ihrer Vergangenheit sehr introvertiert und spricht nicht mehr. Zu Beginn des Buches zieht sie zu ihrem Onkel und seiner Familie. Ihr Cousin Brady ist der Starquaterback der örtlichen Highschool, und hat natürlich jede Menge gut aussehender Freunde, doch stellt er von Anfang an klar, dass Maggie für sie tabu ist. West ist Bradys bester Freund, doch  nicht mal ihm erzählt er dass sein Vater Krebs im fortgeschrittenen Stadium hat. Nach außen hin tut er so als wäre alles in Ordnung, was ihn aber innerlich noch mehr belastet. Also beschließt er es jemanden zu erzählen. Ideal, dass Maggie nicht spricht, denn so kann sie es nicht herumerzählen. Doch dann antwortet sie ihm doch. Maggie ist ein unglaublich feinfühliger und empathischer Charakter, und verhält sich absolut liebenswert, denn sie hat Verständnis für alles. Von Anfang an fühlt sie, dass mit West etwas nicht in Ordnung ist. 
Auch West ist ein Charakter, der nach anfäglichen Schwierigkeiten sympatisch ist, und den man im Laufe des Buches immer mehr ins Herz schließt und auch mit ihm mitleidet. Generell fand ich die Charaktere, bis auf ein paar sehr kleine Nebenrollen, sehr angenehm und nett. Erfrischend fand ich auch, dass es mal kein Lovetriangle gab. Maggie mag West, West mag Maggie, so einfach ist das. Naja nich ganz, aber aus andern Gründen. Dazu müsst ihr das Buch allerdings selbst lesen. 
Abbi Glines Schreibstil ist sehr angenehm, und dadurch, dass die Kapitel realtiv kurz gehalten sind, fliegt man praktisch durch das Buch. Auch die Thematik fand ich sehr ansprechend. Den Verlust von geliebten Menschen ist etwas, was sich jeder zu einem gewissen Zeitpunkt in seinem Leben stellen muss, manche eben früher als andere. Grade in einem Alter, wo es den meisten aus dem Freundeskreis nicht so geht, fällt es schwer jemanden sein Inneres zu zeigen, oder sich verstanden zu fühlen. Aus diesem Grund fand ich die Beziehungen und auch Freundschaften in diesem Buch unglaublich schön, und authentisch. 
Die Geschichte hat mir zu 100% gefallen, leider kamen ein paar Logikfehler vor, die mich schon etwas gestört haben, und zwar wurden bei zwei Stellen Namen vertauscht. Das kann natürlich mal vorkommen, allerdings hat es mich in meinem Lesefluss gestört. Abgesehen davon, habe ich an diesem Buch absolut nichts auszusetzen. 



Aufgrund von ein paar Fehlern bekommt es 4,5 Sterne, ein sehr emotionales Buch, dass mich sehr berührt hat. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(363)

755 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 128 Rezensionen

liebe, elle kennedy, college, the deal, eishockey

The Deal – Reine Verhandlungssache

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.07.2016
ISBN 9783492308571
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Sie lässt sich auf einen Deal mit dem College Bad Boy ein ... Hannah ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm Justin gegenüber kein Wort heraus. Sie ist verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der von ihm vorgeschlagene Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Vielleicht wird Justin dann endlich auf sie aufmerksam. Hannah zögert noch kurz, gibt dann aber nach, denn der Plan könnte aufgehen.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich noramlerweise kein Fan von Klappentexten bin, da sie in den meisten Fällen einfach zu viel verraten. Diesen finde ich aber wirklich gelungen. Hannah, ein unscheinbares Mädchen am College, ist unglaublich verliebt. Wobei nennen wir es eher Schwärmerei, denn Justin weiß nicht mal das es Hannah gibt. Durch einen Zufall bekommt Garrett, der erfolgreiche Eishockeyspieler mit das Hannah eine eins hat und will sie dazubringen, ihm Nachhilfe zu geben. Im Gegenzug geht er mit ihr aus, damit sie beliebter wird und Justin auf sie aufmerksam. Tatsächlich finde ich, hört sich das eigentlich alles so an, als wäre die Geschichte echt sehr vorhersehbar. Es kam dann aber doch anders als erwartet. Was ich vor allem nicht erwartet hatte war, dass ich so lachen musste. Denn sowohl Hannah, als auch Garrett sind unglaublich witzig.Das Buch lies sich super gut lesen, und hat mir wirklich gefallen. Auch wenn man viele Dinge schon aus andern Büchern des Genres kennt, sind die Geschichte und die Charaktere orginel. Auch hat mir sehr gut gefallen, dass es nicht auf das hinausgelaufen ist, was ich erwartet habe.Vor Allem Hannah habe ich ins Herz geschlossen, sie für mich nicht die typische Hauptperson mit tragischer Geschichte, sondern tatsächlich mal jemand der nicht alles hat, und für den es nicht selbstversändlich ist aufs College zu gehen und ein Auto zuhaben. 
Die Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen, und ich habe mich tatsächlich ein kleines bisschen in einen der beiden Boys verliebt.  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

83 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

paige toon, das wilde leben der jessie jefferson, jessie jefferson, rockstar, los angeles

Das wilde Leben der Jessie Jefferson

Paige Toon , Gisela Schmitt
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959670685
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kaum hat Jessie die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende Johnny Jefferson ihr echter Dad ist, steht ihre Welt kopf! Ständig lauern ihr Papparazzi auf und sie kann keinen Schritt mehr ohne Bodyguard machen. Zum Glück steht der gut aussehende Tom ihr in diesem Chaos bei, und ihre Beziehung wird immer intensiver. Aber plötzlich taucht der heiße Gitarrist Jack, den Jessie bereits abgeschrieben hatte, wieder in ihrem Leben auf. Doch welchem der beiden Jungs ihr Herz gehört, ist nicht einzige schwierige Entscheidung, die sie treffen muss …


Vorab: Hat mir sehr viel besser gefallen als Band 1! 

So nun ein paar Details: Jessie ist wieder in England und geht dort zu Schule und niemand weiß, dass sie Johnny Jeffersons Tochter ist. Was ich sehr schade finde ist, dass in dem Klappentext sehr viel vorweg genommen wird.
Auf jeden Fall kommt es irgendwann ans Licht, und es kommt zu einem Zwischenfall weshalb Johnny und Stu beschließen, dass es für Jessie das Beste ist erst mal wieder nach LA zu kommen. 
Was Jessie, nun da sie in England wieder eingelebt ist, und mit Tom zusammen ist, gar nicht so cool findet. 
Kaum ist sie wieder in LA tauchen sowohl Agnes als auch ihr heißer Bruder Jack wieder auf der Bildfläche auf. Da Jack aber nicht mal ihre e-Mail beantwortet hat, hatte Jessie ihn eigentlich abgeschrieben. Leider sehen das die Schmertterlinge in ihrem Bauch anders als sie ihn wieder sieht. Jessie mag Jack ganz eindeutig, allerdings ist sie mit Tom zusammen. 
Auch in LA gefällt es ihr besser als gedacht, und eventuell vermisst sie England doch nicht so sehr wie sie gedacht hat. 
Aber auch sonst passieren noch einige spannende Dinge, die ich auf jeden Fall besser fand als das alt bewährte Love triangle.

Insgesamt fand ich das Buch toll, Toon schreibt unglaublich witzig und authentisch, und erweckt auch die Nebencharaktere zum Leben. Genervt hat mich allerdings die Liebesgeschichte. Trotzdem fand ich es gesamt echt super, und das Ende macht ja mal Hoffnung auf mehr - Ich freue mich auf jeden fall auf Band 3 (der hoffentlich im Mai erscheint)


4 Sterne, ein vorallem sehr witziges Buch, das beim Lesen einfach Spaß macht

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

307 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

märchen, aschenkindel, halo summer, prinz, aschenputtel

Aschenkindel - Das wahre Märchen

Halo Summer
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.12.2016
ISBN 9783959671248
Genre: Fantasy

Rezension:

Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt …


Aschenkindel ist eine Märchenneuerzählung, die mir persönlich sehr gut gefallen hat. Wir begleiten die sture Hauptprotagonsitin Claerie, die bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern lebt, nach dem Tod des Vaters leben sie in Armut und Clarerie muss zuhause viele Arbeiten übernehmen. Unteranderm Ofen putzen, weshalb sie von ihrer Familie Aschenkindel genannt wird. 
Als ihre gute Fee ihre eine Einladung zum könglichen Ball, auf dem der Prinz eine Braut suchen soll, überreicht ist sie allerdings alles andere als begeistert. Vom Prinzen ist sie kein besonders großer Fan.


Als sie im verbotenen Wald nach Morcheln suchen soll, trifft sie auf einen Fremden den sie zwar arrogant, leider aber auch sehr attraktiv findet, er erzählt ihr, dass er im Palast arbeitet und ganz plötzlich verspürt sich doch ein bisschen Lust auf den Ball. 

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, es ist natürlich nicht alles genau so wie im orginalen Märchen, aber die Autorin hat sehr viele Elemente gekonnt übernommen und hat es trotzdem geschafft die Geschichte spannend zu halten.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich alle Charaktere sehr gern mochte, auch die tollpatschige gute Fee und den herablassenden Fremden. 

Ich fand, dass sich die Geschichte super hat lesen lassen, und grade für Märchenfans ein tolles Erlebnis ist. 

4,5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

230 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

dänemark, schloss, liebe, hypnose, beatrix gurian

Glimmernächte

Beatrix Gurian
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 04.07.2016
ISBN 9783401602165
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein Glimmen in der Nacht,ein Geheimnis hinter Masken,eine Liebe, die alles überwindet.
Durch die Heirat ihrer Mutter mit dem Grafen Frederik von Raben zieht Pippa in ein prächtiges Schloss nach Dänemark. Doch ihre neue Familie birgt ein Geheimnis, das immer mehr Besitz von Pippa ergreift. Seltsame Dinge geschehen und bald weiß sie nicht mehr, was real ist und was nicht. Bei einem Ball begegnet Pippa ihrem verwirrend attraktiven Stiefbruder Niels. Beide kommen sich schnell näher, doch auch Niels scheint nicht ganz ehrlich zu sein. Als Pippa klar wird, welche Mächte in Schloss Ravensholm lauern, muss sie alles aufs Spiel setzen, um die zu retten, die sie liebt ...


Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch aufgrund des wunderschönen Covers, und da ich ein großer Dänemarkliebhaber bin. Als ich die Autorin auch noch auf der FBM getroffen habe, und sie soooo sympatisch gefunden habe, war für mich klar, das Buch wird angefragt.

Dann nach dem ersten Kapitel die bittere Enttäuschung, ich hatte gar keine Lust weiter zu lesen, und eher das Gefühl dass es die typische bockiger Teenager Geschichte wird. (meine meinung hat sich noch geändert, einfach weiterlesen)

Pippa ist fast 17, hat einen kleinen Bruder, Matteo und eine Mutter die verwitwet aber frisch verliebt ist. Elisabeth, ihre Mutter, hat einen neuen Mann kennengelernt, der ist nochdazu ein reicher Graf mit einem Schloss und will sie heiraten. Klingt alles ganz nett, bis zu dem Punkt, dass das Schloss leider nicht in Berlin liegt wo die Familie zum Status Quo lebt, sondern in Dänemark. Aber nicht in Kopenhagen, sondern irgendwo im Nirgendwo, abseits jeglichen Großstadtlebens. 

Dass die komplette Familie da hinziehen soll passt Pippa überhaupt nicht, weshalb sie am Anfang echt super motzig rüberkommt, was mich ein wenig genervt hat. Nach einigen Überlegungen wäre alles andere aber doch unrealistisch gewesen, weshalb ich weitergelesen habe. (Ich habe selbst einen Singledad, und hätte er uns erklärt wir ziehen aus Wien wegen irgendeiner Tussi weg, wäre ich wohl durchaus motziger gewesen).

Nach meine anfänglichen Schwierigkeiten, habe ich das Buch dann doch sehr spannend gefunden und echt schnell durchgelesen. 
Richtig gepackt hat mich die Geschichte ungefähr ab Seite 70.
Es passieren Dinge an die sich keiner erinnern kann außer Pippa, aber trotzdem hat sie ständig Lücken in ihrer Erinnerung. Als sie eines Tages auf Niels trifft, unter sehr mysteriösen Umständen, findet sie ihn von Anfang an unwiderstehlich. Leider stellt sich bald heraus, dass der attraktive junge Mann, ihr verrückter, schizophrener Stiefbruder ist, der angeblich so krank ist, dass er in einer Anstalt mit einem Betreuer leben muss. 
Irgendwas ist faul im Schloss. Und Pippa will unbedingt herausfinden was es ist. 


Beatrix hat einen unglaublich packenden Schreibstil, der mich nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch tief in die düstere Atmosphäre des Buches ziehen konnte.
Und wenn ich düster sage, dann meine ich düster. Dürfte ich das Buch nur mit einem einzigen Wort beschreiben, wäre diese wohl: unheimlich 



Am Anfang dachte ich echt, ohjemine das wird schlecht bewertet, es konnte mich dann aber doch noch überzeugen, und hat deshalb 3,5-4 Sterne verdient. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

359 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

fantasy, ein meer aus tinte und gold, jugendbuch, traci chee, magie

Ein Meer aus Tinte und Gold (Das Buch von Kelanna 1)

Traci Chee , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583529
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen.


Das Buch ist wunderschön aufgemacht, keine Frage. Nicht nur das Cover ist wirklich schön, auch die Innengestaltung ist mit viel Liebe gemacht und aufregend. 
Die Geschichte selber hat mir so mittelmäßig gefallen. Der Schreibstil ist unglaublich toll, und sehr literarisch, und ausschweifend. Der Inhalt war leider weniger beständig. 
Wir begleiten Sofia, und Lon in abwechselnden Kapiteln aus der jeweiligen Sichtweise. 
Sofias Familie wurde ermordet, und nun da ihre Tante entführt wurde ist sie alleine. Das einzige was sie noch hat ist ein Buch. In einer Welt in der es keine Bücher gibt, und wo niemand lesen kann. Langsam lernt sie es, und taucht in die Geschichten in des Buches ein. Auf der Suche nach Nin lernt sie Archer kennen, der nicht spricht, und doch entwickelt sich zwischen ihnen eine außergewöhnliche Freundschaft. 
Eine der Geschichte aus dem Buch handelt von Kapitan Lees, einem der berühmtesten Kapitäne überhaupt. 
Diese drei Geschichten laufen parallel nebeneinander her und es ist leider etwas verwirrend und und undurchsichtig wie alles zusammenhängt.
Generell hat es mir ein wenig an Handlung gefehlt, gegen Ende wurde es auch noch sehr spannend, allerdings hat es halt ein paar hundert Seiten gedauert bis man die Zusammenhänge versteht und sich Spannung aufbaut. 

Alles in allem eine nette Geschichte, die einen wunderschönen, außergewöhnlichen Schreibstil hat, dem es aber leider an Spannung fehlt. 


3,5 Sterne 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

127 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

sekte, carlsen, anführer, liebe, natur

Hier musst du glücklich sein

Lisa Heathfield , Birgit Schmitz
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.12.2016
ISBN 9783551583383
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine kleine Gemeinschaft, abgeschottet von der Welt. Hier ist Pearl aufgewachsen und hier fühlt sie sich sicher, denn ihr Oberhaupt Papa S. beschützt sie alle vor der vergifteten Welt da draußen. Doch als sich der gleichaltrige Ellis und seine Familie ihrer Gemeinschaft anschließen, wird Pearls Weltbild auf die Probe gestellt: Ellis wächst Pearl täglich mehr ans Herz – und er scheint nicht an die Lehren von Papa S. zu glauben! Langsam wird auch Pearl klar, dass sie fliehen müssen, um sich zu retten …

Ich habe mich bereits während meiner Schulzeit etwas mit Sektengewalt, im Rahmen des Religions und auch Psychologie Unterrichts, auseinander gesetzt. Ich fand damals bereits dass es ein sehr faszinierend und auch erschütterndes Thema ist, weshalb mich dieses Buch angesprochen hat und auf meiner Leseliste gelandet ist. 
Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Pearl, einem Teeanager-mädchen. Gleich im ersten Kapitel bekommt sie ihre Periode, da sie aber anscheinend nicht aufgeklärt wurde, denkt sie zu erst sie würde aus ihrem Bauch her raus bluten und sterben. Elizabeth, eine der Frauen die mit ihr in Staat leben, bringt sie in einen unterirdischen Erdraum wo sie einige Stunden ausharren muss. 
Dieses geschlossenen unterirdischen Räume kennt man ja bereits aus Dokumentationen über Jonestown, eine amerikanische Sekte der 70iger Jahre. Ich finde das die Autorin die Sekte sehr gut umgesetzt hat, und das ganze sehr authentisch erzählt. 
Ihr Anführer heißt Papa S., und fast jeden Tag nimmt er sich eine andere Gefährtin, was Pearl zu Beginn noch toll findet, und auch unbedingt mal seine Gefährtin werden möchte. 
Eines Tages schließt sich noch eine Familie der Sekte an, die einen Sohn in Pearls Alter hat - Ellis. 
Langsam, Schritt für Schritt versucht er Pearl die Augen zu öffnen was sich abspielt und ganz langsam beginnt Pearl an dem System zu zweifeln. Bis sie sich allerdings überzeugen lässt, dass sie fliehen muss, passieren sehr viele erschreckende Dinge. 
Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, und durch den rasanten plötzlichen Einstieg will man es auch nicht wieder aus der Hand legen. 
Pearl ist zwar liebenswert, aber ich hätte sie am liebsten mal ganz durchgeschüttelt - auch wenn das bei dem Grad der Gehirnwäsche wohl nicht funktioniert hätte. Auch Pearls gleichaltrige "Geschwister" Kate und Jack, und den später auftauchenden Ellis fand ich sehr sympatisch. 

Der Autorin ist es gelungen eine sehr düstere und unterschwellig grausame Athmosphäre zu schaffen, die mich nicht so schnell losgelassen hat. (In der ersten Nacht nach dem ich es zu Ende gelesen hatte, habe ich sogar von dem Buch geträumt). 


Ein sehr tolles, wenn auch erscheckendes Buch. Vor dem Kauf sollte man sich bewusst sein, dass es sich nicht um in Happydappy-ok-ich-ändere-mein-Leben-am-nächsten-tag-weil-ich-meine-große- liebe-getroffen-habe-Buch ist, sondern einen eher nachdenklich zurücklässt 
4,5 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, gefühle, erinnerung, allegra, serie

Küsse keine Capulet (Luca & Allegra 2)

Stefanie Hasse
Flexibler Einband: 225 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.12.2016
ISBN 9783551300683
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 Heimliche Küsse, hastig geschriebene Liebesbriefchen und herzerweichende Balkonserenaden kennt Allegra höchstens aus Shakespeares Dramen, aber in der Realität ist ihr so etwas noch nie passiert. Schon merkwürdig, wenn man tagein tagaus in einem italienischen Restaurant bedient, von unzähligen Männern angesprochen wird und sich trotzdem niemals verliebt hat. Erst als ein attraktiver Neuer den Aushilfsjob im Restaurant annimmt und auch noch ihre Liebe zu »Romeo und Julia« teilt, beginnt sich eine Erinnerung in ihr zu regen, an Gefühle, die sie doch niemals hatte, und an einen Mann, den sie doch niemals kannte. Einen Mann mit eisblauen Augen, mit dem sie einst ein magisches Schicksal verband…


Teil eins hat mir ja schon gut gefallen, und nach dem Ende wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht. 
Als ich jedoch mit dem ersten Kapitel begonnen hatte, war ich anfangs wirklich verwirrt. Allegra ist am leben, und eindeutig genervt von der Liebe. Jen ist alleine an der Gardasee gereist und hat da einen Jungen kennen gelernt mit dem sie nun zusammen ist. Allesandro. Und Allegra soll ihn unbedingt kennen lernen, da er nächste Woche mit einem Freund nach München kommt um Jen zu besuchen... 
Obwohl sie eigentlich nicht mehr an nette Männer glaubt, ist sie dem jungen Mann der sich als Aushilfe im Ristaurante ihrer Mutter bewirbt nicht ganz abgeneigt. Fabio. Er scheint wirklich nett zu sein, sieht gut aus, und mag Romeo & Julia. Dennoch irritiert sie etwas an seinen violetten Augen, den in Gedanken muss sie immer an die eisblauen Augen denken, von denen sie nachts träumt, und die eindeutig nicht Fabio gehören. 

Der zweite Teil hat mir noch viel besser gefallen als der erste, zwar hatte ich die ersten zwei, drei Szenen wieder etwas Schwierigkeiten mich an die Erzählung in dritter Person zu gewöhnen, doch als ich mich eingelesen hatte, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen. 

Das Abenteuer dieses Teils hat mir besonders gut gefallen, ich möchte nicht verraten um was es geht, da das glaube ich einen Teil der Spannung wegnimmt, aber es kommt wieder eine gute Portion Mythologie vor. Natürlich treffen wir wieder auf Trip, Allesandro und Mattia, die ich alle drei ins Herz geschlossen hab, besonders Mattia und Allesandro die einfach unglaublich witzig sind. Es kommen auch einige interessante Charaktere hinzu, wie zB Metus und sein Bruder. Auch über das Geheimnis um Lorenzo und den Dunklen erfährt der Leser mehr, was ich sehr gelungen fand. 



ach was soll ich sagen. Trotz dritter Person ein absolutes Highlight, das volle 5 Sterne verdient hat. Ich bin bloß traurig dass es nun vorbei ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(338)

709 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 186 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(367)

675 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 232 Rezensionen

fluch, fantasy, secret fire, liebe, jugendbuch

Secret Fire - Die Entflammten

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Jutta Wurm
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789133398
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sasha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sasha zu opfern?
Das Buch wird aus zwei Sichtweisen erzählt, beginnend mit Taylor, einer Vorzeigeschülerin aus England, die immer gute Noten bekommt und unbedingt nach Oxford möchte. Ihr Lehrer bittet sie über Email einem französischen Jungen Nachhilfe in Englisch zu geben. Sacha. Sacha ist siebzehn, und im ersten Kapitel in dem wir ihm begegnen wird sofort klar, dass etwas mit ihm nicht stimmen kann. Er hat sich von Familie und Freunden zurückgezogen - warum erfährt man relativ schnell, möchte ich aber an dieser Stelle nicht vorab nehmen, dennoch ist er nicht gerade begeistert, dass er Nachhilfe nehmen soll. Doch Taylor gibt nicht auf, und bald wird ihr klar, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht.
Ich finde es sehr sehr schwierig mehr über den Inhalt zu schreiben, ohne etwas zu verraten was Euch den Spaß beim selber lesen nehmen würde. Nur eine letzte Sache, es geht um übernatürliche Dinge, und es ist unglaublich gut gemacht. Ich konnte das Buch beim lesen gar nicht mehr aus der Hand legen, und habe nicht mal gemerkt wie dick es ist, da es sich so schön flüssig lesen lässt. Auch die Charaktere mochte ich echt gern, und ich fand es sehr positiv auch mal über 17-Jährige zu lesen, die sich auch wie solche benehmen und nicht als wären sie 5 Jahre jünger. Sowohl Taylor, als auch Sacha sind Charaktere die nicht nur an sich selbst denken, sondern auch an andere. Weiters hat mir gut gefallen, dass nicht die Romanze im Vordergrund stand sondern eine sehr spannende Geschichte, auch wenn es erst so ab der Hälfte richtig los gegangen ist. 


Alles in allem ein sehr gutes Buch, dass ich sehr gerne gelesen habe und weiterempfehlen kann, da es aber erst gegen Ende ultra spannend wurde ziehe ich einen halben Stern ab und gebe so 4,5 Sterne :) 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

484 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

liebe, new adult, liebesroman, j. lynn, stephanie

Forever with You

J. Lynn ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2016
ISBN 9783492308236
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Wenn ein heißer One-Night-Stand alles verändert ... An manche Dinge glaubt man einfach, auch wenn man sie selbst nie erlebt hat. Für Stephanie ist Liebe so etwas. Es gibt sie. Irgendwo da draußen. Vielleicht sogar für sie. Irgendwann. In der Zwischenzeit hat sie heiße One-Night-Stands mit hübschen Kerlen wie Nick. Doch aus dem kurzen Abenteuer mit ihm wird plötzlich mehr – bis das Schicksal es ihr wieder nimmt. So schnell Nick für Steph die Schutzmauern einreißt, die er bisher um sein Herz errichtet hatte, so schnell baut sie ihre auf, um den Schmerz und Nick nicht zu nahe kommen zu lassen. Aber er hat nicht vor, sie einfach kampflos aufzugeben ... 

Endlich Band 6. Und Leute, ich muss echt sagen, ich glaube es ist mein neuer Lieblingsteil. 
In diesem Buch geht es um Steph, wie der Klappentext erahnen lässt, beginnt die Story mit einem Onenight Stand zwischen Steph und Nick, doch Nick benimmt sich wie ein ziemlicher Trottel, weshalb Steph nicht vorhat jemals wieder mit ihm zu reden, doch er kommt dann drauf, dass er sie eigentlich doch ganz gern hat. 
Das ich J. Lynns Schreibstil liebe weiß jeder, und darauf werde ich jetzt auch nicht näher eingehen, aber es ist definitiv wert, das Buch zu lesen. Ich hatte auch das Gefühl, dass sich die Autorin weiterentwickelt hat, und die Geschichte diesmal irgendwie erwachsener und emotionaler. Zu viel zum Inhalt kann ich leider nicht erzählen, da ich sonst alles verraten würde. Wobei irgendwie auch nicht, also sagen wir mal so. Es passiert was, womit ich nicht gerechnet habe, dann dachte ich mir schon so ooooh no, jetzt ist ja wohl klar was passieren wird. Aber denkste, gegen Ende hat mich J. Lynn echt überrascht und genau dieser Teil macht die Geschichte meiner Meinung nach zu was ganz besonderem. 

KINDERS, LEST DAS BUCH 5 STERNE 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(311)

619 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

frigid, liebe, new adult, jennifer l. armentrout, schnee

Frigid

J. Lynn , Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492309851
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …


Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut. 
Endlich eine neue New Adult Reihe von Armentrout, Meine Laune bekam erst mal einen Dämpfer weil ich von mehreren Seiten gehört hatte, dass es nicht so gut sein soll. 
aber. Mir hat es gefallen. Nicht so gut wie ein paar Teile der Wait for you Reihe aber so gut wie die schwächeren Bände. 
Sydney ist 21, geht aufs College und ist in ihren besten Freund Kyler verliebt. Kyler ist 21 ein Frauenschwarm, und ebenfalls in Sydney verliebt, das erfährt man erst im zweiten Kapitel, aber ab dann ist man nur noch am Kopfschütteln, weil die zwei so aneinander vorbeireden wie man es kaum für möglich halten kann. 

Aber das ist ja nicht das einzige was passiert, denn wollen mit Freunden Ski-fahren gehen, doch durch unglückliche Umstände Namens Schneesturm enden die beiden alleine und eingeschneit. 
Und zu allem Übel scheint es jemand auf sie abgesehen zu haben. 

Die Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen, ein wenig mühsam fand ich, dass keiner der beiden einfach mal gesagt hat, was er dachte. Und auch den Mystery-Anteil fand ich zwar spannend, die Auflösung doch ein wenig an den Haaren herbei gezogen. 
Doch die Liebesgeschichte ist so schön, und wie man sie bereits von J. Lynns Büchern kennt, und dass hat all die kleinen Mängel für mich gut gemacht, weshalb ich dem Buch trotzdem 4,5 Sterne geben kann. 

Ein besonderes Plus ist, dass es in der Vorweihnachtszeit spielt :D 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(202)

423 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 157 Rezensionen

gift, liebe, fantasy, melinda salisbury, jugendbuch

Goddess of Poison - Tödliche Berührung

Melinda Salisbury , A. M. Grünewald
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 19.09.2016
ISBN 9783845815138
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen zu heiraten. Doch ihr göttliches Schicksal bringt auch eine schreckliche Verpflichtung mit sich: Jeden Monat muss sie tödliches Gift trinken, gegen das nur sie, als göttliche Inkarnation, immun ist. Doch jeder, der Twylla berührt, wird von dem Gift infiziert und stirbt.Twylla ist der einsamste Mensch der Welt. Wer kann schon ein Mädchen lieben, das regelmäßig Verbrecher und Verräter durch seine Berührung hinrichtet? Vor der alle erschrocken zurückweichen, sobald sie einen Raum betritt? Sogar der Kronprinz, der ja einmal ihr Mann werden soll, meidet sie. Doch alles ändert sich, als Twylla ein neuer Wächter zur Seite gestellt wird. Mit frechem Grinsen und unangemessenen Bemerkungen zieht der junge Mann alles, woran Twylla geglaubt hat, in Zweifel. Ist ihre Heirat mit dem Prinzen wirklich vom Schicksal vorherbestimmt? Ist sie tatsächlich die Verkörperung einer Gottheit? Und nicht zuletzt: Was hat es mit dem schrecklichen Gift auf sich, das auf alle, außer auf Twylla, eine tödliche Wirkung hat?Nach und nach deckt Twylla mit Hilfe ihres charmanten Beschützers eine mörderische Intrige auf, die die Grundfesten des gesamten Landes Lormere ins Wanken bringt …


Meine Meinung: Zuerst: Das Cover! Es ist so schön und ich bin echt froh, dass das englische beibehalten wurde, da es mir echt gut gefällt. Das erste Kapitel hat mich ehrlich gesagt etwas verwirrt, doch das hat sich schnell gelegt. Twylla, ist die göttliche Daunen, das Kind der Götter und durch eine einzige Berührung kann sie töten, was sie zwar sehr gefürchtet und mächtig, aber auch einsam macht. Die Königin, die sie einst so bewundert hat, fürchtet sie , und der Kronprinz den sie heiraten soll ist auf Reisen, und so hat sie niemanden ausser ihren Wächtern, welche ebenfalls Angst vor ihr haben, um sich zu unterhalten. Doch dann bekommt sie eines Tages einen neuen Wächter. Lief. Er ist jung, aus einem fremden Land, charmant und witzig, bald schon beginnt sich alles zu ändern. Denn Lief benimmt sich nicht wie es einem Wächter gebührt und bringt so auch Twylla dazu einiges in Frage zu stellen. 
Die Geschichte hat mich wirklich in ihren Bann gezogen. Twylla und ihr mysteriöser Prinz, und auch Lief sind Charaktere die mich wirklich überzeugenn konnten. Es passieren dann noch ganz andere Dinge, die ich wirklich GROSSARTIG fand, ich möchte hier nicht zu weit aussholen, da ich glaube, dass es am besten ist wenn man das Buch liest und so wenig wie möglich weiß. Trotzdem möchte ich sagen, dass die Geschichte echt ungewöhnlich ist und es sich auf jeden Fall lohnt sie zu lesen. Auch den Schreibstil fand ich toll, ich habe das Buch echt in einem Rutsch weggelesen. Das Ende kam für mich wirklich sehr überrraschend und ich kann es kaum erwarten das zweite Buch in Händen zu halten. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

116 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

hexen, dämonen, fantasy, magie, england

Fire Girl - Gefährliche Suche

Matt Ralphs , Doris Hummel
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.08.2016
ISBN 9783845816401
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde.Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten.Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte. Gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen.Als Hazel den jungen David trifft, den Gehilfen des genialen - doch unglücklicherweise meist betrunkenen - Dämonenjägers Titus schöpft sie Hoffnung; doch sie ahnt noch nicht, dass der Junge und sein Meister auch berühmt dafür sind, Hexen aufzuspüren …


Meine Meinung: Ich liebe Hexengeschichten. und ich liebe historische Geschichten und in diesem Buch wird beides vereint. Hazel und ihre Mutter leben im England des 17. Jahrhundert, in dem Hexen nicht willkommen sind, wovon Hazel es aber nicht weiß, da sie mit ihrer Mutter abgeschirmt auf einer Lichtung lebt. Sie möchte nichts mehr als die Welt sehen und eine Hexe sein wie ihre Mutter. Doch ihre Kräfte werden erst geweckt als ihre Mutter von einem Dämonen entführt wird, und Hazel sich auf die Suche nach ihr macht.
In der ersten Stadt die sie findet trifft sie auf David, den Lehrling eines Hexenfinders, der ganz schön vor ihr prahlt, worauf sie beschließt ihn und seinen Meister zu engagieren um ihre Mutter zu finden. 
Alles kommt anders als man denkt, und das Buch nimmt eine unerwartete Wendung. Das Buch ist eigentlich für jüngere Leser gedacht, dafür finde ich sind einige Stellen schon wirklich brutal - ich will jetzt nicht zu viel verraten aber ab der Hälfte fand ich das Buch wirklich sehr sehr spannend und teilweise auch gruselig. Die Kapitel sind meist sehr kurz, sind aber sehr schön aufgemacht mit einem Zitat vorweg, was mir persönlich sehr sehr gut gefallen hat. Erfrischend fand ich auch, dass mal keine Liebesgeschichte im Vordergrund gestanden ist.  
Ein wenig merkwürdig fand ich aber, dass der Slang den David verwendet oft sehr modern geklungen hat, ich mein ja mir ist klar, es ist ein Jugendbuch und kein historischer Roman, aber ich finde es trotzdem komisch wenn dann Sätze wie "Alles klar, Boss" vorkommen.

Davon abgesehen hat mir das Buch wirklich gut gefallen, und das Ende lässt auch darauf hoffen, dass es düster weitergehen wird.
Ich bin jeden falls gespannt auf Band 2 

  (2)
Tags:  
 
68 Ergebnisse