junia

junias Bibliothek

82 Bücher, 82 Rezensionen

Zu junias Profil
Filtern nach
82 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Rückkehr der ISombies

Karsten Krepinsky
E-Buch Text: 93 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 11.02.2016
ISBN B01BIURBPW
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf das Buch bzw. den Autor aufmerksam. Es ist das zweite Buch von Karsten Krepinsky, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover stellt alles dar, was ich bei dieser Geschichte wissen muss, der Titel genauso, also alles richtig gemacht. Zudem ähneln sich die Cover, ich mag den Wiedererkennungswert.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in Berlin mit den ISombies.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen (ist ja auch ein Kurzroman), der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Es handelt sich um den 2. Teil einer Reihe und ich hatte keine Probleme wieder in die Geschichte einzutauchen. Angenehm kurze Kapitel verleiten dazu, eben noch schnell nuuur eins noch zu lesen. Ein herzerfrischender, bissig-ironischer Humor (sogar ne Spur besser als in Teil 1) rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere ein wenig kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

vorurteil, berlin, politi, zombi

Angriff der ISombies

Karsten Krepinsky
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 30.12.2015
ISBN 9781522858454
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf das Buch bzw. den Autor aufmerksam. Es ist das erste Buch von Karsten Krepinsky, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover stellt alles dar, was ich bei dieser Geschichte wissen muss, der Titel genauso, also alles richtig gemacht. Zudem ähneln sich die Cover, ich mag den Wiedererkennungswert.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in Berlin mit den ISombies.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen (ist ja auch ein Kurzroman), der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Es handelt sich um den 1. Teil einer Reihe. Angenehm kurze Kapitel verleiten dazu, eben noch schnell nuuur eins noch zu lesen. Ein herzerfrischender, bissig-ironischer Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere ein wenig kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier gut unterhalten, konnte in die Story eintauchen und habe mir gleich den nächsten Teil gegriffen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

liebe, sturm, verrat, küste, skandal

Im Herzen des Sturms

Beatriz Williams , Anja Hackländer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.06.2014
ISBN 9783442383153
Genre: Romane

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch Zufall wurde ich auf die Autorin aufmerksam. Es ist das zweite Buch von Beatriz Williams, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist nicht so aufsehenerregend, der Titel auf den ersten Blick eher reißerisch, aber wenn man verstanden hat, dass hier auch ein Hurrikan eine Rolle spielt, sieht man es aus einem anderen Blickwinkel.

Um was geht’s?
Normalerweise mag ich Zusammenfassungen in Rezensionen nicht (ihr seid ja wohl alle in der Lage, einen Klappentext zu lesen), aber hier möchte ich doch ein paar Sätze verlieren, weil die Story einfach so mitreißend ist.
1931: Budgie und Lily sind beste Freundinnen. Bei einer Sportveranstaltung verknallt sich Lily auf den ersten Blick in Nick, der Jude ist, was in den 30ern ja noch ein „Problem“ war.
1938: Nick ist mit Budgie verheiratet. Was ist in den letzten Jahren passiert? Was wurde aus der großen Liebe zwischen Nick und Lily, die sich etwas steif gegenüber verhalten?
Die Story ist logisch und kann durchaus so passiert sein (den New England-Hurrikan, bei dem mehrere hundert Menschen starben, gab es ja leider wirklich), ist durch die Zeitsprünge zwischen 1931/32 und 1938 sehr spannend aufgebaut (jeder davon endet mit einem Mini-Cliffhanger, was das Weiterlesen zu einem Muss werden lässt), hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren etwas vorhersehbar.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass der Roman in der Ich-Form geschrieben ist, man versucht sich gleich mit Lily zu identifizieren und ist irgendwie näher dran am Geschehen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Es handelt sich um den 1. Teil einer Reihe, die an der Ostküste spielt.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Nur wenige Bücher konnten mich bisher so 'mitnehmen', ich hatte es auch schnell durch, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

20 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

windsbraut, ebook, regina merkel, fantasy, buchverlosung gewonnen

Windsbraut: Gesamtausgabe der Fantasytrilogie

Regina Mengel
E-Buch Text: 1.233 Seiten
Erschienen bei Qindie - Regina Mengel, 10.05.2017
ISBN B072LH58BJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf das Buch bzw. die Autorin aufmerksam. Es ist die erste Reihe von Regina Mengel, die ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Die Cover der Einzelbände sprechen mich persönlich nicht so an, das der Trilogie gefällt mir besser. Der Titel wird beim Lesen des ersten Bandes klar.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Hope, der Windsbraut in Ausbildung, die bereits nach kurzer Zeit frustriert vom Job ist. Auch wenn es verboten ist, verweilt sie längere Zeit bei einem Menschen und es kommt, wie es kommen musste: sie verliebt sich in Nicolas. Doch wie lässt sich das mit ihrer Berufung als Windsbraut vereinbaren?
Die Story ist spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren etwas vorhersehbar.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und fluppig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Anfangs noch recht sanft wird es irgendwann überraschend actionreich, bis es am Ende der Trilogie wieder abflacht.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen.

Mein Fazit?
Die Trilogie hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Schwester der Winde: Fantasy Trilogie (Windsbraut 3)

Regina Mengel
E-Buch Text
Erschienen bei Qindie - Regina Mengel, 10.05.2017
ISBN B0722Y8GZH
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf die Reihe bzw. die Autorin aufmerksam. Ich habe bereits einige Bücher von Regina Mengel gelesen.

Wie finde ich Cover und Titel?
Die Cover der Einzelbände sprechen mich persönlich nicht so an, das der Trilogie gefällt mir besser. Der Titel wird beim Lesen des ersten Bandes klar.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Hope, der Windsbraut in Ausbildung. Die Probleme in Rihalimon sind Vergangenheit, aber es stehen schon wieder die nächsten ins Haus bzw. Schloss. Was ist Hopes wirklich Bestimmung?

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und fluppig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich unterhalten und konnte in die Story eintauchen. Dieser Teil war weniger actionreich und weniger spannend, kam mir auch kürzer vor. Enttäuscht hat mich das abrupte Ende, für mich ist noch einiges offen geblieben.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir insgesamt gut gefallen, somit erhält es von mir (aufgerundete) 4 von 5 Sternchen. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

windsbraut, regina mengel, geheimnisse, liebe, wünsche

Windsbraut: Rihalimons Geheimnis: Fantasy Trilogie

Regina Mengel
E-Buch Text: 250 Seiten
Erschienen bei Qindie - Regina Mengel, 05.06.2016
ISBN B01GODON4U
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf die Reihe bzw. die Autorin aufmerksam. Es ist das zweite Buch von Regina Mengel, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Die Cover der Einzelbände sprechen mich persönlich nicht so an, das der Trilogie gefällt mir besser. Der Titel wird beim Lesen des ersten Bandes klar.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Hope, der Windsbraut in Ausbildung, die sich trotz Verbot in einen Menschen verliebt hat. Als sie feststellt, dass sie sich aktuell gegenseitig nicht gut tun, zieht sie sich ins Wolkenschloss Rihalimon zurück, aber auch dort kommt sie nicht zur Ruhe, im Gegenteil, eine Meuterei steht ins Haus.
Die Story ist spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren etwas vorhersehbar. Ich würde das Buch als schönen Mittelteil einer neuen Fantasy-Trilogie einordnen.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und fluppig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen. Dieser Teil war weniger actionreich, aber nicht weniger spannend.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese, den abschließenden Teil der Trilogie werde ich mir gleich vornehmen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

irland, liebe, windsbraut, westwind, windsbräute

Verdammter Ostwind: Gesamtausgabe (Windsbraut 1)

Regina Mengel
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei Qindie Regina Mengel, 08.11.2015
ISBN B017RT85KS
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf das Buch bzw. die Autorin aufmerksam. Es ist das erste Buch von Regina Mengel, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover des Einzelbandes spricht mich persönlich nicht so an, das der Trilogie gefällt mir besser. Der Titel wird beim Lesen des ersten Bandes klar.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Hope, der Windsbraut in Ausbildung, die sich anfangs noch etwas schwer tut und bereits jetzt frustriert vom Job ist. Auch wenn es verboten ist, verweilt sie längere Zeit bei einem Menschen und es kommt, wie es kommen musste: sie verliebt sich in Nicolas. Doch wie lässt sich das mit ihrer Berufung als Windsbraut vereinbaren?
Die Story ist spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren etwas vorhersehbar. Ich würde das Buch als schönen Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie einordnen.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und fluppig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Anfangs noch recht sanft wird es irgendwann überraschend actionreich.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese, den zweiten Teil der Trilogie werde ich mir gleich vornehmen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

krimi, humor, köln, witzig, politisch inkorrekt

Tote Tunte

Jutta Profijt
E-Buch Text: 135 Seiten
Erschienen bei Independently published, 25.07.2017
ISBN B0748GJ4SS
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch Zufall wurde ich auf die Autorin mit den Kühlfach-Krimis aufmerksam. Ich habe somit bereits einige Bücher von Jutta Profijt gelesen.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist sehr gelungen, einfach gehalten, aber mit allen wichtigen, den Krimi betreffenden Elementen. Passt hervorragend. Der Titel ist etwas reißerisch, aber auch passend.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von … hm, eigentlich weiß unser Protagonist beim Aufwachen nicht so recht, wer und wo er ist, blöde Sache. Was er aber weiß, ist dass da jemand hinter ihm her ist. Nur warum? Eine herrlich absurde Geschichte im typischen Kühlfach-Schreibstil, die perfekte Kombi aus Spannung und Unterhaltung.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Angenehm kurze Kapitel verleiten dazu, eben noch schnell nuuur eins noch zu lesen. Ein wahrhaft herzerfrischender Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen. Entzückenderweise gab es auch ein kurzes Wiedersehen mit unserem heißgeliebten Pascha.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese, ich warte schon sehnsüchtig auf das nächste Kühlfach-Abenteuer von Pascha.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

humor, computer, zeitreisen, zauberer, science-fiction

Auf Zauber komm raus: Fantasy, Science Fiction (Magic 2.0)

Scott Meyer
E-Buch Text: 394 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 13.06.2017
ISBN 9783958352568
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf das Buch bzw. die Reihe aufmerksam. Es ist das zweite Buch von Scott Meyer, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover hat einen schönen Wiedererkennungswert, das mag ich bei Reihen sehr. Der Titel passt auch.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in dieser abenteuerlichen und aberwitzigen Story.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Es handelt sich um den 2. Teil einer Reihe und ich hatte etwas Probleme wieder in die Geschichte einzutauchen, da Teil 1 schon einige Zeit her ist. Hier hätte mir ein „was bisher geschah“ geholfen. Ein wahrhaft herzerfrischender Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte nach einiger Zeit wieder in die Story eintauchen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese. Ich freue mich schon auf weitere Abenteuer mit Martin, Philip und den anderen Zeitrei … äh Zauberern.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

118 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 45 Rezensionen

fantasy, dämonen, intrigen, königsdämonen, lieb

Ein Thron aus Knochen und Schatten

Laura Labas , Anja Uhren
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.03.2017
ISBN 9783959912938
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch Zufall wurde ich auf die Reihe bzw. die Autorin aufmerksam. Es ist das zweite Buch von Laura Labas, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover sieht sehr professionell aus, gefällt mir richtig gut, meine Aufmerksamkeit hatte es gleich. Es passt auch zum Cover des ersten Teils. Der Titel passt auch, er wird im Verlauf des Buches genau so erwähnt.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass immer noch so einiges passiert in der Welt von Alison, die durch den Mord an ihrer Familie durch Dämonen sehr früh Waise wurde. Ihre Tante zog sie groß und bildete sie zur Dämonenjägerin aus. Ihr Ziel ist es nun, Rache am Mord an ihrer Familie zu nehmen. Und dann wird sie von Dämonen gefangen genommen, die gar nicht mal so unsympathisch sind. Die Story ist logisch (wenn man mal davon ausgeht, dass es Dämonen usw. gibt), spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig, episch-poetisch, aber dennoch zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive zwischen Alison und allen anderen Personen wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, auch wenn sich einige Passagen etwas gezogen haben, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese, schließlich will ich wissen, wie es weitergeht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

293 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 128 Rezensionen

thriller, jonas winner, murder park, vergnügungspark, freizeitpark

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch Zufall wurde ich auf das Buch bzw. den Autor aufmerksam. Es ist das erste Buch von Jonas Winner, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist durch die Farbgebung sehr ansprechend und weist eindeutig aufs Thema hin. Der Titel passt auch, es geht ja um den Murder Park.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert im Murder Park, in dem vor 20 Jahren drei Morde geschahen, aufgrund dessen der Park geschlossen wurde. Nun soll er wiedereröffnet werden und vorab werden 12 Gäste geladen, die sich rasch dezimieren. Die Idee ist nicht neu, aber gut und spannend umgesetzt. Die Story ist logisch und kann durchaus so passiert sein, ist spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist bis auf einige langatmige Stellen flüssig und zügig zu lesen (wobei ich ja das Hörbuch hatte), der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Insgesamt wird das Hörbuch von vier Sprechern gelesen, was sich auch bei den Interviews mit den 12 Gästen, die die eigentliche Story „unterbrechen“, als gute Wahl erweist. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese bzw. höre.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

undercover, entführung, thriller, marcus hünnebeck, entführung;

Sommers Tod

Marcus Hünnebeck
Flexibler Einband: 322 Seiten
Erschienen bei Independently published, 21.06.2017
ISBN 9781521549117
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf das Buch bzw. den Autor aufmerksam, wobei mir der Name Marcus Hünnebeck vorher schon bekannt war. Es ist das erste Buch von ihm, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist durch die Farbgebung sehr ansprechend, der Titel erklärt sich im Laufe des Buches.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Lukas Sommer. Die Story ist logisch, spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren etwas vorhersehbar. Das eigentliche Thema, Bandenkrieg, wird im Klappentext nicht erwähnt und es interessiert mich auch nicht so. Ich hatte mir etwas anderes vorgestellt, das Thema Kindesentführung rückt schnell in den Hintergrund, wird aber später wieder aufgegriffen.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive zwischen den entführten Kindern, dem Täter und den Ermittlern, später dann eigentlich nur aus Sommers Sicht wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Angenehm kurze Kapitel verleiten dazu, eben noch schnell nuuur eins noch zu lesen, allerdings wird auf vieles nicht detailliert eingegangen, wo ich mir mehr gewünscht hätte. Alles wird recht kurz abgehandelt, fast schon oberflächlich. Das Buch ist für einen Krimi auch recht kurz und hin und wieder nicht ganz so logisch für mich.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen, allerdings habe ich aufgrund des Klappentextes ein anderes Thema erwartet, was mich dann doch ein wenig enttäuscht hat. Dennoch: Gute und spannende Unterhaltung, ich denke, das war auch das Ziel des Autors.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

slawische mythologie, fledermaus, krieger, fantasy, semenova

Wolkodav I - Das Schwert des Grauen Hundes (Slawische Fantasy)

Maria Semenova
E-Buch Text: 226 Seiten
Erschienen bei Valkyren Verlag, 03.04.2017
ISBN 9783946608066
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf das Buch aufmerksam. Es ist das erste Buch von Maria Semenova, das ich lese. Ich habe das Buch als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten, was aber keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist sehr passend. Zu sehen ist Wolkodav, seine kleine Fledermaus und andere Elemente, die ihr im Laufe des Buches kennenlernen werdet. Auch der Titel erschließt sich beim Lesen.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Wolkodav, der im Grunde seines Herzens ein guter Mensch ist und schon so einiges in seinem Leben hinter sich hat. Mit 12 Jahren wurde sein Dorf ausgelöscht, er entkam und war einfach nicht totzukriegen. Jahre später nimmt er Rache am Mörder seiner Lieben. Immer dabei, eine flauschige, flugunfähige Fledermaus und neu gewonnene Freunde, die er bei seiner Rache befreit und die ihm seitdem die wichtigsten Menschen sind, für die er nun sorgt. Die Story ist logisch, spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren etwas vorhersehbar. Ich würde das Buch nicht so wirklich als Fantasy einordnen, eher als abenteuerliche Saga.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist als eher schwierig deklariert, ich empfand ihn allerdings als recht flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gewählt, aber durchaus zu verstehen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens sehr gut korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen. Es war nicht so wirklich Fantasy, aber durchaus spannend, wenn auch mit einigen Längen, beispielsweise wenn sich Wolkodavs gute Taten und das stetige Misstrauen ihm gegenüber wiederholen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese, denn ich möchte wissen, wie es mit Wolkodav und der flauschigen Fledermaus weitergeht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

urlaub, italie, resc, reis, beziehungsprobleme

Urlaub für Profis

Maria Resco
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei Independently published, 30.04.2017
ISBN 9781520989976
Genre: Humor

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Büchergruppe wurde ich auf die Reihe der Autorin aufmerksam. Ich habe bereits zwei Bücher von Maria Resco gelesen. Die ersten beiden Teile der Reihe haben mir sehr gut gefallen, deshalb war es klar, dass ich den dritten Teil auch lesen werde.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist vom Stil her ähnlich wie bei den beiden vorherigen Teilen, da schielt schon wieder jemand zu den Nachbarn rüber. Der Titel baut auf die vorherigen Teile auf und passt auch.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass mal wieder sehr viel passiert in der Welt der frisch gebackenen Ferienhausbesitzer, die sich einfach nicht einigen können, über nichts, ständig gibt es Stunk, aber als Leser hat man hier definitiv seinen Spaß. Die Story ist logisch und kann durchaus so passiert sein, ist spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren etwas vorhersehbar.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Angenehm kurze Kapitel verleiten dazu, eben noch schnell nuuur eins noch zu lesen. Ein herzerfrischender Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt (und hätte einige von ihnen batschen können), ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

italien, sommer, liebe, erdbeeren, vergangenheit

Erdbeeren im Sommer

Anja Saskia Beyer
E-Buch Text: 302 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 16.05.2017
ISBN 9781542095587
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch Zufall wurde ich auf das Buch bzw. die Autorin aufmerksam. Ich habe bereits ein Buch von Anja Saskia Beyer gelesen und zwar Mandelblütenliebe, was mir sehr gefallen hat. Demzufolge war es klar, dass ich das nächste Buch auch lesen werde.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist vom Stil her wie bei Mandelblütenliebe, ein Wiedererkennungseffekt ist auf jeden Fall da. Der Titel passt auch zum Buch.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Luisa, die nach einem (mehr oder weniger) verneinten Heiratsantrag vor den Trümmern ihrer Beziehung steht und kurzerhand mit ihrer besten Freundin zu ihrer Tante nach Italien fährt, um einfach mal abzuschalten. Dummerweise trifft sie dort auf ihren Ex und die Tante reist völlig überstürzt ab und lässt die Mädels mit Pension, Restaurant und Erdbeerfeldern alleine. Die Story ist logisch und kann durchaus so passiert sein, ist spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren ziemlich vorhersehbar.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Nur wenige Bücher konnten mich bisher so 'mitnehmen', ich hatte es auch schnell durch, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte, ich musste durchaus mal zu meiner Tempobox rüberschielen.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich liebe Geschichten, in denen so nach und nach die Vergangenheit erforscht wird, auch wenn sie meist traurig und voller unglücklicher, gebrochener Herzen ist. Dieses Buch bietet Familiengeheimnisse und sensible, geschichtliche Themen. Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen und habe das Buch förmlich gefressen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

anthologie, shades, einhörner, kurzgeschichten, welt der einhörner

13 Shades of Unicorn

Markus Kastenholz , Jasmin Krieger , Thomas Williams , Rosa Leber
E-Buch Text
Erschienen bei K&K Books GbR Krieger und Kastenholz, 01.04.2017
ISBN B06XWG9YD5
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch Zufall wurde ich auf das Buch aufmerksam. Einhörner sind ja gerade ziemlich im Trend und dieses Buch räumt mal so richtig mit den gängigen Klischees auf. Ich habe das Buch als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten, was aber keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist herrlich provokant. Ein bisschen Blinkiblinki und dann diese schwarze Maske. Entzückend finde ich die Rosette mit der 13 am Halfter des Einhorns. Der Titel passt, denn das Buch beinhaltet 13 Einhorn-Storys.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt der Stories gehe ich an dieser Stelle nicht ein, dafür sind es zu viele Geschichten, um alle zusammenfassen zu können. Wie in jeder Anthologie gibt es auch hier Highlights und Lowlights, Geschichten, die Lust auf mehr machen und Geschichten, die mich kalt ließen. Einige Autoren werde ich definitiv weiter verfolgen, andere auf gar keinen Fall. Aber das ist ja auch der Sinn einer Kurzgeschichten-Sammlung: Appetithäppchen für verschiedene Geschmäcker, hier sollte eigentlich jeder was Passendes finden. Aber lest und entscheidet selbst. Eins kann ich euch aber versichern: In jeder dieser Geschichten wird eins dieser schnuckligen Einhörner entweder zum Täter oder zum Opfer.

Wie ist es geschrieben?
Die Schreibstile sind natürlich unterschiedlich, da jeder Autor seinen eigenen Stil hat.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens sehr gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die meisten Stories eintauchen, einige haben sich gezogen wie Kaugummi, aber mir muss ja auch nicht alles gefallen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasie, seelenleser, liebe, fantastische liebesgeschichte, märchen

Irminar - Das Seelenwort

Nika Bechtel
E-Buch Text: 414 Seiten
Erschienen bei Eigenverlag, 11.11.2015
ISBN B0178I48ZY
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf den ersten Teil der Reihe bzw. die Autorin aufmerksam. Es ist das zweite Buch von Nika Bechtel, das ich lese. Ich habe das Buch als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten, was aber keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover finde ich wirklich schön, die Farben, das Bild, die Schrift, hier passt alles zusammen. Der Titel passt auch.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Mali und Mike, denen das Schicksal einfach keine Ruhe lässt.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig, teilweise aber auch etwas umständlich, ich habe für das Buch länger gebraucht als gedacht, der Ausdruck ist meist gewählt. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Angenehm kurze Kapitel verleiten dazu, eben noch schnell nuuur eins noch zu lesen.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Mali fand ich zwar ziemlich nervig, aber auch das ist die Kunst eines Autors, den Leser zu fesseln, auch wenn er die Protagonistin am liebsten pausenlos batschen möchte. Das hat Nika Bechtel meines Erachtens hervorragend bewerkstelligt.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen. Mit der Protagonistin bin ich zwar noch immer nicht warm geworden, dennoch möchte ich wissen, wie es weiter geht.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

vampire, dämon, vampirjägerin, fiona winter, inkognito

Vampirjägerin inkognito: Verfluchte Liebe (Liebesroman, Romantasy, Chick-lit) (Die 'Vampirjägerin inkognito'-Reihe)

Fiona Winter
E-Buch Text: 239 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 22.03.2017
ISBN 9783960871392
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch Zufall wurde ich auf den ersten Teil der Vampirjägerin-Reihe bzw. die Autorin aufmerksam. Ich habe bereits einige Bücher von Fiona Winter gelesen. Ich habe das Buch als kostenloses Rezensionsexemplar erhalten, was aber keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist nicht aufsehenerregend, aber durchaus passend. Die Titel der Reihe und des Bandes passen auch ganz gut.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Amelie, der frisch gewählten Sprecherin der Zauberer, die für das Bündnis mit den Vampiren kämpft, als sie einen überraschenden Anruf als Rumänien bekommt. Die Story ist logisch und kann durchaus so passiert sein (wenn man mal davon ausgeht, dass es Vampire und Zauberer gibt), ist spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren vorhersehbar.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass der Roman in der Ich-Form geschrieben ist, man versucht sich gleich mit der Protagonistin zu identifizieren. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Ein herzerfrischender Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen, allerdings war Band 2 wesentlich handlungsärmer als Band 1.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir gut gefallen, somit erhält es von mir 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, zweiter band

Lunadar - Der Orden der Meander

Betty Schmidt
E-Buch Text: 421 Seiten
Erschienen bei null, 02.04.2016
ISBN B01D6UU50U
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Büchergruppe bei Facebook wurde ich damals auf den ersten Teil der Reihe aufmerksam. Dieser hat mir gefallen, deshalb wollte ich natürlich wissen, wie es weiter geht. Das Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover finde ich ein kleines bisschen kindlich gestaltet, aber gerade durch die Zeichnung sticht es heraus. Der Titel der Reihe und dieses Teils passt sehr gut.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Jung-Hexe Sarah, die sich plötzlich von Gegner umzingelt sieht. Zum Glück kann sie auf ihre Freunde zählen, die ihr in dieser Situation helfen. Das tun sie doch, oder? Die Story ist logisch (wenn man mal davon ausgeht, dass es Hexen und den ganzen Fantasy-Kram gibt), spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Mein Fazit?
Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

fantasy, berun, magie, krieg, blaustein

Die Blausteinkriege - Sturm aus dem Süden

T.S. Orgel
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453317062
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Lesung der unterhaltsamen Orgel-Brüder und eine darauf folgende Leserunde bei Lovelybooks wurde ich auf den ersten Teil der Reihe aufmerksam, der mir sehr zusagte. Aus diesem Grund stand es für mich außer Frage, auch den zweiten Teil zu lesen.
Das Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist so typisch Fantasy-Roman, etwas düsterer als beim Vorgänger, mir gefällt es. Der Titel ist passend.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension, was bei der durchaus komplexen Handlung auch schwierig wäre. Die Autoren haben für die Leserunde freundlicherweise eine Zusammenfassung des ersten Teils erstellt, dreieinhalb Seiten waren das. Es passiert also sehr viel im Kaiserreich Berun. Die Story ist logisch (wenn man mal davon ausgeht, dass es den ganzen Fantasy-Kram gibt), spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen. Im ersten Buch befand sich am Anfang ein Personenregister, im zweiten Teil befindet es sich hinten, das konnte ich Hasenhirnchen sehr gut gebrauchen, um schnell nachzuschlagen, wer wer ist. Eine Zusammenfassung von Teil 1 hatte ich ja, die sollte in einer eventuellen Neuauflage auch im Buch sein.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist gewohnt locker-flockig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gewählt/gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft (vielen Dank für die Metzel-Szenen) genug, um gleich in der Story drin zu sein. Ein subtiler, dezent bissiger Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack. Ich musste öfter mal wirklich schmunzeln.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Mein Fazit?
Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autorenteams sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

schatten der vergangenheit, offene fragen, bestrafung, monster, gefühle

Neustadtzauber: Eine Geschichte voller Magie (Schattenseiten-Trilogie 2)

Vanessa Carduie
E-Buch Text: 491 Seiten
Erschienen bei Vanessa Carduie, 01.06.2016
ISBN B01G8H5Z3K
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf den ersten Teil der Reihe aufmerksam.
Das zweite Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist gelungen, der Titel passt auch.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt der Hexe Valeria und dem Vollstrecker Konstantin, die der aufmerksame Leser in Teil 1 bereits kennengelernt hat. Die Story ist logisch (wenn man mal davon ausgeht, dass es Hexen, Vampire und Werwölfe gibt), spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen. Ich würde das Buch als modernen Vampir-Werwolf-Roman einordnen. Keine Angst, hier glitzert niemand.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Perspektivenwechsel sind in den Kapitelüberschriften sehr gut gekennzeichnet. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Ein subtiler Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack, der vorherige Teil war lustiger, in Neustadtzauber warden allerdings auch nicht so schöne Themen behandelt, da will ich gar nicht lachen.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Nur wenige Bücher konnten mich bisher so 'mitnehmen', ich hatte es auch schnell durch (laut Amazon hat es ja eine stattliche Seitenzahl), weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Mein Fazit?
Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe, die Geschichte geht genauso spannend weiter, wie sie in Teil 1 aufhörte, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese, zumal es sich hierbei um eine Trilogie handelt. Einen Teil muss ich also noch lesen. :-)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

dystopie, unterdrückung, dystopi, jan reschke, gewalt

Die Ummauerte Stadt

Jan Reschke
Flexibler Einband: 404 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 01.10.2014
ISBN 9783944544984
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde bei Lovelybooks wurde ich auf das Buch aufmerksam.
Das Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover finde ich sehr ansprechend, düster und grau, es entspricht der Geschichte und dem Titel.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Jeremiah, Bewohner der Ummauerten Stadt. Die Story ist logisch (wenn man mal davon ausgeht, dass so eine Dystopie wahr werden könnte), anfangs etwas träge, später aber äußerst spannend aufgebaut, hatte einige für mich echt überraschende Wendungen, einige waren ein wenig vorhersehbar.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Positiv zu erwähnen sind auch die Kapitelüberschriften, die klar definieren, wo die Handlung gerade spielt. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, ich habe mitgefiebert und mitgelitten.

Mein Fazit?
Eine verdammt spannende Dystopie, die nach mehr schreit, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

hermes, glückskekse, glückskeks, komödie, taxi fahren

Der ganz und gar seltsame Glueckskeks, das Taxi und die Nazi-Oma

Christoph Stark
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 15.07.2016
ISBN 9781535288798
Genre: Humor

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde bei Lovelybooks wurde ich auf das Buch aufmerksam.
Das Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist nicht wirklich aufsehenerregend, aber dafür der Titel. Da wurde ich gleich aufmerksam.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Walter, eben noch handelsüblicher Taxifahrer und jetzt mitten im Chaos und das nur weil ein Glückskeks falsch zugestellt wurde. Hermes ist zwar schon auf dem Weg, den Keks in die richtigen Bahnen zu bringen, aber die Katastrophe nimmt schon ihren Lauf. Die Story ist logisch (wenn man mal davon ausgeht, dass es im Zuständigkeitsbereich von Hermes liegt, Sachen ordnungsgemäß zuzustellen, haha) und spannend aufgebaut.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Ein subtiler Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack. Ich hab teilweise echt Tränen gelacht. War genau meins.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Man lernt die Protagonisten irgendwie schon ein wenig kennen im Laufe der unterhaltsamen Taxifahrt und dem, was danach noch so kommt.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
In meiner Ausgabe befinden sich noch einige Rechtschreib- und Kommafehler. Mich stört sowas leider immer beim Lesen. Da sollte wirklich noch ein Lektorat drüberhuschen.

Mein Fazit?
Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

venedig, liebe, mittelalter, entführung, abenteue

Wie ein Siegel auf dein Herz / Wie ein Siegel auf dein Herz Teil 2

Máire Brüning
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei epubli, 21.09.2016
ISBN 9783741851551
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde bei Facebook wurde ich auf Teil 1 der Reihe aufmerksam. Eine Leserunde zu Teil 2 fand bei Lovelybooks statt.
Das Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover finde ich immer noch arg schnulzig, so wie bei Teil 1. Aber das ist ja auch alles Geschmackssache.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Nael, Ravena und Tarun. Die Story ist logisch, spannend aufgebaut, äußerst verzwickt und hatte einige für mich echt überraschende Wendungen. Teil 2 ist meines Erachtens nur verständlich, wenn man Teil 1 gelesen hat, ansonsten kommen vermutlich zu viele Fragen auf.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Teil 2 ist um einiges rabiater, direkter und auch pikanter als Teil 1.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, ich habe mitgefiebert und auch mitgelitten, oja, mitgelitten.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
In meiner Ausgabe (Vorabexemplar) befinden sich noch einige Rechtschreib- und Kommafehler. Mich stört sowas leider immer beim Lesen. Ich gehe aber davon aus, dass da noch ein Lektorat drüber schaut.

Mein Fazit?
Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe: Einen sehr spannenden zweiten Teil, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

selbstbewusstsein, liebe, hamburg, gigolo, traumprinz

Ein Gigolo zum Frühstück

Patricia Jankowski
E-Buch Text: 478 Seiten
Erschienen bei Qindie, 29.07.2016
ISBN B01JCV84ZU
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch soziale Medien wurde ich auf die Autorin aufmerksam, bei Lovelybooks gab es dann eine Leserunde zum zweiten Teil dieser Reihe.
Das Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung hat.

Wie finde ich Cover und Titel?
Das Cover ist verspielt wie das des Vorgängers, gefällt mir ganz gut. Der Titel ergibt sich auch beim Lesen.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Magdalena, die ja im vorherigen Teil echt fies auf die Schnauze gefallen ist, was ein anderer Herr nun irgendwie ausbügeln muss.. Die Story ist logisch, spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren leider ziemlich vorhersehbar, vielleicht lese ich aber einfach zu viel, dass ich da schon ein Gespür für habe. Ich würde das Buch als ChickLit-Roman einordnen.

Wie ist es geschrieben?
Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein. Ein herzerfrischender Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack, wie man es bei dieser Art von Roman eben erwartet.

Wer spielt mit?
Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Ich hatte das Buch auch schnell durch, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Das Verhalten der Protagonistin Magdalena ist durchaus verständlich, aber teilweise auch anstrengend. Man möchte sie manchmal einfach nur batschen.

Mein Fazit?
Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe: Gute Unterhaltung, wie im ersten Teil, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

  (0)
Tags:  
 
82 Ergebnisse