katYES

katYESs Bibliothek

17 Bücher, 17 Rezensionen

Zu katYESs Profil
Filtern nach
17 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

klassiker

Narrative of Arthur Gordon Pym

Edgar Allan Poe
Fester Einband: 204 Seiten
Erschienen bei TREDITION CLASSICS, 14.08.2013
ISBN 9783849564605
Genre: Klassiker

Rezension:

Allgemein

Es handelt sich um eine schauderhafte Seefahrergeschichte, die von Momenten profitiert, die einfach nur unter die Haut gehen. Über dieses Buch bin ich vor einigen Jahren auf Edgar Allan Poe aufmerksam geworden und habe danach alle seine Werke verschlungen. Ruhigen Momenten folgen schauderhaften Ereignisse, die überraschend kommen, die man nicht ahnt und die deshalb eine so große Wirkung entfalten.

Figuren

Der junge Protagonist wird sehr gut präsentiert, sodass man sich einfach in ihn hineinfühlen kann und ihn bei seien Abenteuern begleitet.

Sprache

Die Sprache ist natürlich altertümlich, aber nicht veraltet. Ich hatte nicht den Eindruck einen verstaubten alten Text in der Hand zu haben sondern ein sprachgewaltiges Werk, das immer noch packen und in seinen Bann ziehen kann. Gelungen sind auch die Beschreibungen der Umgebung und der grausamen Ereignisse. Fachwissen wird geschickt eingeflochten, sodass diese Schilderungen den Lesefluss und die Spannungskurve nicht beeinträchtigen.

Fazit

Mir haben vor allem die alptraumhaften Szenen gefallen , die mich im Lesefluss plötzlich anspringen und ein umwerfend intensives Gefühl provozieren. Ohne an dieser Selle zu viel verraten zu wollen oder gar zu spoilern, möchte ich sagen, dass die Spannungskurve gegen Ende in solch ungeahnte Höhen vorstößt, dass ich kalten Schweiß auf meinen Fingerkuppen gespürt habe.  Dieses Buch ist ein Klassiker, ein Meisterwerk von einem Klassiker. Es ist nicht einfach nur banaler Horror, sondern die Situationen sind mit viel Feingefühl für Spannung und Rücksicht auf schöne erzählerische Gestaltung entworfen worden.

  (2)
Tags: klassiker   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(715)

1.307 Bibliotheken, 17 Leser, 7 Gruppen, 308 Rezensionen

dystopie, starters, enders, body bank, zukunft

Starters

Lissa Price , Birgit Reß-Bohusch , Birgit Ress-Bohusch
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2012
ISBN 9783492702638
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Allgemein

Eigentlich fand ich die Idee dieses Buches interessant und der Klappentext hat mich auch sehr gereizt, doch leider ist dieses Buch nicht so gut bei mir angekommen.

Figurenzeichnung

Die Figuren werden sehr grob gezeichnet, sodass ich sie mir nicht richtig vorstellen konnte. Weder wie sie mit anderen interagieren noch zu sich selbst verhalten war mir einleuchtend. Im Ganzen wirken sie auch recht naiv charakterisiert und schlecht entwickelt.

Sprache

Die sprachliche Gestaltung hat mich etwas enttäuscht, weil der Erzählstil sehr einfach gehalten ist. Man kann zwar gut über die Seiten gleiten, doch auf Dauer ist der Sprachklang etwas eintönig.

Figurenzeichnung

Dieses Buch ist eher was für eine jüngere Zielgruppe. Ich habe mir besser ausgearbeitete Charaktere erhofft und eine plausiblere Geschichte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

358 Bibliotheken, 16 Leser, 4 Gruppen, 28 Rezensionen

lissabon, philosophie, portugal, pascal mercier, roman

Nachtzug nach Lissabon

Pascal Mercier
Flexibler Einband: 695 Seiten
Erschienen bei btb, 29.09.2008
ISBN 9783442738885
Genre: Romane

Rezension:

Allgemein

Da ich viel Positives über dieses Buch gehört habe, wollte ich wissen, wie es auf mich wirkt. Es hat mich fasziniert. Ich habe die ganze Nacht durchgelesen und es nur schweren Herzens in mein Regal gestellt. Ich bin mir scher, dass das ein Buch ist, welches man immer wieder lesen kann und dabei immerzu neues entdecken kann.

Figurenzeichnung

Ich habe öfter Gänsehaut bekommen, weil ich einfach ergriffen war, von der Art und Weise wie der Autor charakterisiert. Er gewährt einen wirklich tiefen Einblick in die Figuren und lässt dabei aber noch sehr viel Interpretationsspielraum offen. Diese Mischung aus Beschreiben und Offenlassen finde ich persönlich sehr gut gelungen, sehr gut aufgewogen. Der Autor legt sehr viel Menschenkenntnis an den Tag, weil er Menschen so beschreiben kann als wären sie ein Teil vom Leser selbst.

Sprache

Die Sprache hat ihren eigenen Stil. Sie ist poetisch, philosophisch, anspruchsvoll, aber dennoch leicht. Ich finde es faszinierend, wie geschickt der Autor quasi mehrere Geschichten miteinander verschränkt hat und wie diese Verschränkung den Protagonisten in seinem Handeln charakterisiert hat.

Fazit

Dieses Buch verbindet tiefgründige Philosophie mit einer spannenden und bewegenden Geschichte. An keiner Stelle wirkten die philosophischen Einschübe ernüchternd oder trocken. Sie fügten sich perfekt in das Gesamtkonzept ein und schufen ein fantastisches Buch.

  (2)
Tags: geheimnisvolle frau, lehre, lissabon, reise, zugfahrt   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(668)

1.182 Bibliotheken, 29 Leser, 7 Gruppen, 131 Rezensionen

thriller, überbevölkerung, pandemie, noah, berlin

Noah

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.12.2013
ISBN 9783785724828
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Allgemein

Ein sehr spannender und eigenwilliger Thriller, den ich schnell gelesen habe, den ich aber nicht schnell wieder vergessen werde. Ich bin vor kurzem erst auf den Autor gestoßen und werde sicherlich noch mehr von ihm lesen.

Figurenzeichnung

Seichte und konturlose Klischeecharaktere begegnen mir oft in Thrillern, doch hier ist das ganz anders. Hier werden die Figuren so lebhaft dargestellt, dass man ihnen einfach durch die Geschichte folgen muss.

Sprache

Sowohl die Sprache als auch die Struktur finde ich originell und anspruchsvoll. Mir gefällt, wie sich  der Spannungsbogen entwickelt und auf subtile Weise mehr und mehr in die Geschichte hineinzieht. Mit seinem eigenwilligen Stil, seiner dadurch eingenommenen Distanz spielt der Autor mit den Erwartungen und Gefühlen des Lesers.

Fazit

Alles in allem ist das ein sehr gelungener Thriller, der es verdient so viele Leser wie möglich zu bekommen.

  (1)
Tags: gänsehaut, spannun, thrille   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

dystopie, fantasy, vampir, zombi, herrschaf

Zwischenreich: Der Mond ist nah

Coco Sturmbrust
E-Buch Text: 379 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 17.10.2013
ISBN 9783847657569
Genre: Sonstiges

Rezension:

Allgemein

Ich bin auf  neobooks, wo ich oft Neuerscheinungen rezensiere, auf dieses Buch gestoßen. Es hat mich überzeugt, daher möchte ich dieses Buch auch hier mit meiner Meinung unterstützen.

Dieser Vampirroman, diese Dystopie ist anders als die gewohnten Werke dieses Genres. Zwar sind mir schon viele Fantasy-Bücher begegnet, die in grausamen Welten spielen, doch keines war bisher irgendwie anders. Ich weiß auch nicht, wie ich es beschreiben soll, doch dieses Werk hat definitiv eine eigene Stimme.

Ich war an vielen Stellen richtig schockiert, musste zittern und fühlte mich unwohl. Aber nicht weil das Buch so schlecht war, sondern weil die Handlung so mitreißend war, dass ich einfach mit den Figuren mitfühlen musste. Eine packende Geschichte.

Figurenzeichnung

Shyla - ein Mädchen, das sich nicht auf ihr schönes Äußeres verlässt, sondern sich mit tiefgründigen Fragen auseinandersetzt -  muss  sich in einer grausamen Welt behaupten. Ihr Hass auf die Vampire, die Weltbeherrscher, treibt sie an, stürzt sie aber auch in Verwirrung, als sie auf die Hilfe eines Vampirs angewiesen ist. Auf die Hilfe von Bradley, der sich entgegen den Gesetzen der Weltordnung zu ihr hingezogen fühlt.

Die Figuren und ihre Emotionen werden so lebhaft beschrieben, dass sie zum Greifen nahe wirken. 

Sprache

Die Worte sind sehr oft  so gut gewählt, dass man die beschriebene Situation klar vor Augen hat. Es wird nicht um den heißen Brei geredet und nichts unnötig ausgekostet. Die Sprache ist schön. Manchmal zum Schwelgen, manchmal richtig grausam.

Der Text hat eine klare Struktur. Die Kapitel haben genau die richtige Länge, um die Spannung aufrecht zu erhalten. Mir gefällt auch, dass die Kapitelüberschriften und der Wechsel in Ich-Form zur Stimmung beitragen. Die Autorin spielt gekonnt mit den Gefühlen des Lesers, denn ich hatte an wirklich vielen Stellen Gänsehaut!

Fazit

Dieses Buch hat mich umgehauen. Die Zeit vergeht wie im Flug, wenn man in dieses Buch eintaucht. Die Autorin beschreibt eine Welt, in der eine grausame Ordnung herrscht und das auf eine Art und Weise, die mich fasziniert und stellenweise meinen Atem stocken ließ. Schon mit den ersten Seiten hat mich dieses Buch hineingezogen in  eine grausame, kalte und erbarmungslose Welt.

Ich lese zwar oft dystopische Geschichten, weil sie mich emotional herausfordern und ich gerne mit den Figuren mitleide und mit ihnen bange. Diese Geschichte kam mir daher vor wie eine Achterbahnfahrt. Man weiß, dass Unheil naht, ahnt das Schreckliche und kann sich dennoch nicht gut genug darauf vorbereiten. Wie bei der Achterbahn: Wenn  es abwärts geht, kann man einfach nicht anders als dieses intensive Gefühl auf sich wirken zu lassen. Ich habe die Achterbahnfahrt durch diesen Text genossen!

  (1)
Tags: dystopie, fantas, grausam, herrschaf, kampf, lieb, poetisc, vampir, zombies   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

folter, poetische prosa, sadistische ästhetik, brüderchen & brüderchen sammeln buchenstäbchen im blätterwald..., düster

Die Gesänge des Maldoror

Lautréamont , , ,
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.02.2004
ISBN 9783499235474
Genre: Klassiker

Rezension:

Dieses Buch fordert den Leser heraus. Es ist zutiefst grausam und in einem rauschhaften Stil verfasst. Nachdem ich durch war, wusste ich zuerst nicht, was ich davon halten sollte. Auch jetzt schwanke ich noch zwischen Lob für die herausragende sprachliche Gestaltung und Kritik für die zähe Darbietung des Stoffes. Fest steht, dass mich dieses Buch getroffen hat. Es hat mich bewegt und mich emotional herausgefordert. Von manchen Beschreibungen und Stimmungssituationen war ich wie berauscht und konnte mich nicht losreißen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

klassiker, gothic novel, gesellschaftskritik, menschliches monster, grusel

Frankenstein

Mary Shelley
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Severus Verlag, 01.11.2013
ISBN 9783863477738
Genre: Romane

Rezension:

Allgemein

Von den allermeisten filmischen Umsetzungen hatte ich ein schlechtes Bild von der Geschichte. Ich stellte mir die Figuren so klischeehaft überzeichnet vor, wie sie in den vielen Filmen oft dargestellt wurden. Dieses Buch hat mich zu den Wurzeln zurückgetragen und mich eines besseren belehrt, mir gezeigt, auf welch schöne und bewegende Grundlage diese oft schlechten Filme sich bezogen.

Figurenzeichnung

Die Figuren sind fein gezeichnet und entsprechen gar nicht den in Filmen überzeichneten Klischeefiguren. Sie werden dramatisch beschrieben ohne die Sensationsgier in den Filmen.

Sprache

Auch wenn die Sprache viel umschreibt, dramatisch sehr zugespitzt ist, hatte ich meine Freude an diesem Klassiker.

Fazit

Dieses Buch ist anders, als ich es  mir vorgestellt habe. Es beinhaltet keine banalen Horror, sondern ist eher dramatisch gehalten. Ich war also positiv überrascht. Die Figuren wurden mir lebhaft präsentiert und ich konnte der Geschichte, die stellenweise zugegeben etwas langatmig war, im Ganzen doch gut folgen. Bei diesem Buch handelt es sich um einen Klassiker, der von allen gelesen werden sollte, die ihr Bild vom gruseligen, klobigen Monster aus den Horrorfilmen auffrischen und überdenken wollen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

gedichte, die blumen des bösen, dichtung, charles baudelaire, lyrik

Die Blumen des Bösen

Charles Baudelaire , Monika Fahrenbach-Wachendorff , Hartmut Köhler
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Reclam, Philipp, 01.02.2012
ISBN 9783150202470
Genre: Klassiker

Rezension:

Dieses Buch begleitet mich schon seit vielen Jahren durch mein Leben. Es sind Ferse darin, die man immer wieder anders interpretierten kann, je älter man wird. Gerade habe ich es erneut gelesen und mich einfach nur ergriffen gefühlt. Es gibt wunderschöne und grausame Stellen, die mich immer wieder inspirieren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

176 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

selbstmord, schwestern, familie, beobachtung, jugendliche

Die Selbstmord-Schwestern

Jeffrey Eugenides
Flexibler Einband: 251 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.10.2006
ISBN 9783499243707
Genre: Romane

Rezension:

Allgemein

Was treibt eigentlich fünf junge Mädchen, die behütet aufgewachsen sind und nach außen hin wie  ausgeglichene Personen erscheinen in den Selbstmord? Ist es die Sehnsucht danach, die Idylle zu durchbrechen oder die Ziellosigkeit einer gesamten Generation, die damit thematisiert wird? Auch wenn man auf diese Fragen keine Antworten finden kann, und es auch nicht muss; dieses Buch hinterlässt einen bleibenden Eindruck und regt zum Nachdenken an.

Figurenzeichnung

Die Figuren sind allesamt gut gezeichnet. Vor allem durch die Perspektive der Jungen wird deutlich gemacht, wie unmöglich es doch ist, die Beweggründe für die Entscheidung der Schwestern zu ergründen.

Sprache

Die Sprache ist einfach gehalten, vermag es aber dennoch Emotionen auf den Punkt zu bringen.

Fazit

Ein bedrückendes Buch, das einem die menschlichen Schwächen, Wünsche und Hoffnungen präsentiert. Es wird eine sehr dichte, bedrückende Atmosphäre geschaffen, sodass sich der Leser in die Figuren gut hineinversetzen kann.

  (0)
Tags: dram, einfach toll, schwester, selbstmord   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 5 Rezensionen

babysitter, thriller, familie, kind verschwunden, angst

Das Gift des Zweifels

Thomas H. Cook
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.12.2007
ISBN 9783426632918
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Allgemein

Schuld, quälender Verdacht und Ungewissheit sind die Themen mit denen der Leser konfrontiert wird.

Figurenzeichnung

Die Charakterisierungen sind alle gut gelungen. Ohne zu viel  über die Handlung verraten zu wollen, möchte ich sagen, dass der Autor gekonnt mit den Erwartungen des Lesers zu spielen weiß.

Sprache

Die Sprache ist sehr lebendig und fein angelegt.  Sie ist alles andere als eintönig und in einem äußerst flüssigen Stil verfasst. Dabei kommt sie ohne viele Schnörkel aus und erzeugt eine besondere Stimmung.

Fazit

Dieses Buch ist sehr schön geschrieben und zieht einen schon von der ersten Seiten an in seinen Bann. Die Spannungskurve ist nicht so angelegt, dass sich banal grausame Momente an andere reihen, sondern lässt immer eine subtile Spannung mitschwingen, die zum Weiterlesen animiert. Es ist ein Buch, das mit der eigenen Sprache und der Art und Weise zu beschreiben Stimmung kreieren kann und gekonnt mit den Erwartungen der Leser spielt. Mir begegnen selten Bücher wie diese, die sich von den andern abheben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.654)

3.317 Bibliotheken, 36 Leser, 5 Gruppen, 66 Rezensionen

barcelona, bücher, liebe, spanien, roman

Der Schatten des Windes

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 07.03.2013
ISBN 9783596196159
Genre: Romane

Rezension:

Allgemein

Dieses Buch vereint so vieles. Es ist gefühlvoll, ernst und hat sehr viele schöne Momente, die wegen ihrer Schönheit schon zerbrechlich wirken.

Figurenzeichnung

Dem Autor gelingt es die Figuren so handeln und miteinander zu interagieren zu lassen, dass einfach nur schöne Momente geschaffen werden.

Sprache

Die Sprache dieses Buches schafft es, Nähe herzustellen und Unmittelbarkeit zu vermitteln. Situationen werden gut beschrieben, sodass ich mich in der Geschichte gut zurecht finden konnte und mich in die Handelnden gut hineinversetzen konnte.

Fazit

Ein sehr gelungenes Buch, in dem die Handlung stränge sehr gut aufeinander abgestimmt sind und ein schönes Ganzes ergeben.  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

316 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 27 Rezensionen

inzest, tod, familie, geschwister, roman

Der Zementgarten

Ian McEwan ,
Flexibler Einband: 205 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 02.01.1999
ISBN 9783257206487
Genre: Romane

Rezension:

Ein unwirkliches Buch, das ein beklemmendes Gefühl vermittelt und viele Fragen aufwirft. Was passiert, wenn eine einschneidende Veränderung im Leben alles auf den Kopf stellt? Was wenn sich Abgründe dort auftun, wo man am wenigsten damit rechnet und morbide Dinge im vertrauten Umfeld einfach so passieren? Wie geht man damit um? Verdrängt man oder konfrontiert man sich mit der Situation?

Dieses Buch ist faszinierend, weil es Schreckliches ganz nüchtern beschreibt und einfach in seinen Bann zieht. Es präsentiert Verstörendes, ohne es moralisch zu beurteilen.

Ich habe es mit großem Genuss gelesen, da ich Bücher liebe, die mich emotional herausfordern und mir eine Atmosphäre, eine Stimmung vermitteln können. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

154 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

japan, kurzgeschichten, leben, erzählunge, erzählungen

Der Elefant verschwindet

Haruki Murakami , Nora Bierich
Flexibler Einband: 188 Seiten
Erschienen bei btb, 04.05.2009
ISBN 9783442739295
Genre: Romane

Rezension:

In diesem kleine Buch kann man sich kurzzeitig verlieren und den Alltag vergessen. Der Autor spielt mit den Erwartungen der Leser und schafft Situationen, die einfach nur einnehmend sind. Es ist intelligent und konnte mich noch überraschen.

Mir gefällt besonders, dass der Autor seine Leser im Ungewissen lässt und keine Antworten auf die vielen Fragen gibt, die beim Lesen seiner Texte auftauchen. Murakami erschließt sich einem nicht sofort, er will entdeckt werden. Erst wenn man seine geradlinigen Erwartungen abschüttelt und sich ganz offen an die Lektüre dieses Buches begibt, wir man seine Freude daran finden und sich genüsslich in seiner Welt verlieren. Ich habe meine auf jeden Fall gefunden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(394)

778 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 36 Rezensionen

liebe, england, krieg, 2. weltkrieg, familie

Abbitte

Ian McEwan , Bernhard Robben
Flexibler Einband: 533 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 26.03.2004
ISBN 9783257233803
Genre: Klassiker

Rezension:

Allgemein

Leider bin ich von diesem Buch etwas enttäuscht. Die Idee ist zwar gut, einige Situationen und Wendungen sind sehr gut gelungen, doch im Ganzen hat es mir leider nicht gefallen.

Figurenzeichnung

Die Figurenzeichnung hat mich überzeugt. Alle wurden mit viel Liebe, leider auch mit großer Detailverliebtheit vorgestellt.

Sprache

Die Sprache zieht die Geschichte unnötig in die Länge. Es wird sehr viel beschrieben und ausgekostet. Leider wird der Geschichte dadurch die Intensität genommen und die intelligenten Wendungen und konstruierte Missverständnisse kommen nicht zur Geltung.

Fazit

Ich mag die Geschichte sehr, bin von den Wendungen ergriffen und dennoch kann ich mich mit diesem Buch nicht anfreunden. Mir haben die vielen, langen Beschreibungen die Lesefreude genommen und mich enttäuscht zurückgelassen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(235)

389 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 15 Rezensionen

japan, liebe, haruki murakami, murakami, bar

Gefährliche Geliebte

Haruki Murakami , Giovanni Bandini , Ditte Bandini
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei btb, 29.09.2008
ISBN 9783442738892
Genre: Romane

Rezension:

Allgemein

Ein Buch, das einen vergessen lässt, wer man ist und das einen auf eine intensive Reise durch die eigene Gefühlswelt mitnimmt.

Figurenzeichnung

Murakami ist ein Meister der subtilen Beschreibung von Emotionen. Die Figuren in diesem Buch erscheinen alle deutlich vor dem inneren Auge, sie wirken lebendig, tiefgründig und mehrdimensional.

Sprache

In diesem Buch werden Gefühle sehr präzise beschrieben. Es werden keine Abschweifungen gemacht und nichts unnötig lang umschrieben. Murakami schafft es, Emotionen, Situationen und Personen mit nur wenigen Worten zu charakterisieren und trifft mit seinen Beschreibungen mitten ins Herz.

Fazit

Dieses Buch geht einem richtig nah. Es ist von einer solch schönen Kälte durchdrungen, die sich gleichzeitig aber auch irgendwie warm anfühlt. Es ist Murakamis Art Personen, Situationen und Konflikte darzustellen und sie unter die Haut gehen zu lassen, die mich fasziniert. Ich selbst wäre wohl nie in der Lage ein solches Feingefühl für das Erzählen an den Tag zu legen. Murakami ist einfach ein Meister des Erzählens und des Spiels mit den Gefühlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

197 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

japan, haruki murakami, freundschaft, tokyo, verlust

Tanz mit dem Schafsmann

Haruki Murakami , Sabine Mangold
Fester Einband: 461 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 25.01.2005
ISBN 9783832155339
Genre: Romane

Rezension:

Ein mysteriöser, fantastischer und gleichzeitig realistischer Text, der stellenweise den Atem stocken lässt.

Die Sprache ist bilderreich und bringt Emotionen präzise rüber. Tiefgründige, wunderschöne Sätze werden in die Erzählung eingeflochten und ziehen in ihren Bann. "Wir erhalten uns am Leben, indem wir in einer eingebildeten Welt eingebildete Luft atmen." -Das ist ein Beispiel für solch einen gelungenen Stimmungssatz.

Auch mit diesem Buch ist es Murakami gelungen, mich durch seine präzise Art und Weise Situationen zu beschreiben, in seinen Bann zu ziehen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(166)

298 Bibliotheken, 6 Leser, 5 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, homosexualität, jugend, jugendbuch, familie

Die Mitte der Welt

Andreas Steinhöfel
Flexibler Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.09.2011
ISBN 9783551311016
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Allgemein

Dieses Buch ist ein gelungener Jugendroman, der herzzerreißende Wendungen beinhaltet und einem richtig nahe geht. Es ist kein klischeehafter Roman über das Erwachsenwerden oder die Probleme eines Jugendlichen.

Figurenzeichnung

Es ist schon etwas her, dass ich dieses Buch gelesen habe. Doch es ist mir lebhaft in Erinnerung geblieben. Und das nicht zuletzt wegen der Charaktere, die so schön beschrieben werden, so dass man sie zu einem Teil von sich selbst machen will.  Es werden keine klischeehaften Figuren präsentiert, weder durch Aktionen noch Interaktionen. Alle erscheinen sie zum Greifen nah.

 

Sprache

Die Erzählweise ist distanziert aber auch nah.  Sie ist distanziert, weil ein gewisser Humor oder eher eine Art Zynismus sich durch das Werk schleichen. Die Nähe wird erzeugt durch fantastische Charakterisierungen und überraschende Wendungen.

 

Fazit

Wer auf der Suche nach origineller Jugendliteratur ist,  in der Liebe, Verrat, Angst und Selbstzweifel auf unkonventionelle Weise thematisiert werden, sollte sich dieses Buch besorgen.   

  (0)
Tags: jugend, liebe, schmerz   (3)
 
17 Ergebnisse