katharina3

katharina3s Bibliothek

22 Bücher, 16 Rezensionen

Zu katharina3s Profil
Filtern nach
22 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

180 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 111 Rezensionen

jugendbuch, convention, liebe, nerd, ana und zak

Ana und Zak

Brian Katcher , Ute Mihr
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 07.04.2017
ISBN 9783423650250
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 
Das Buch "Ana und Zak" geht um zwei Teenager, die ein komplett anderes Leben leben, aber doch durch ihren Schmerz verbunden sind, was sie durch eine heraufbeschwörte Katastrophe bemerken. 

Cover: 
Das Cover des Buches gefällt mir wirklich sehr gut. Es passt zum Buch wenn man die "Umstände" kennt. Dennoch sieht es etwas kindlich aus, was mich aber nicht weiter stört und auch nicht meine Neugierde auf den Inhalt genommen hat. 

Meine Meinung: 
Fang ich mal an mit den ersten Seiten. Diese haben bei mir nämlich eine sehr positiven Eindruck hinterlassen. Mir gefällt über das gesamte Buch, dass die Perspektiven der beiden Teenager immer wechseln, sodass man ja nichts verpasst aus jeder Sicht. 
Auch der Schreibstil des Autors ist vielversprechend, angenehm und fließend. Ich hab das Buch an nur einem Tag durchgelesen, weil die "Kapitel" so kurz sind, man dadurch einfach schnell voran kommt; und nicht zu vergessen die gute Handlung, die mir viel Freude gebracht hat. 
Ein Kritikpunkt hätte ich allerdings doch noch bezüglich der Handlung. Mir persönlich waren die aufeinander folgenden Missgeschicke zu viel. Es hat einfach nicht mehr aufgehört und als dann kurz vor dem Ende noch ein Mann mit Waffe ins Spiel kam, war mir das wirklich zu viel. Damit aber nicht genug, denn darauf folgten noch ein paar "Katastrophen", sodass ich das Gefühl hatte, dass das Buch einfach nur noch in die Länge gezogen wird. Und das Ende ist mir irgendwie auch etwas zu offen und kam "plötzlich". 
Aber zusammenfassend ein gelungenes Buch, welches empfehlenswert ist und in meinen Augen auf jeden Fall vier Sterne verdient hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

414 Bibliotheken, 7 Leser, 7 Gruppen, 122 Rezensionen

thriller, chris carter, robert hunter, los angeles, mord

I Am Death - Der Totmacher

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.06.2016
ISBN 9783548287133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: 
Vor dem Los Angeles International Airport wird eine brutal zugerichtete Leiche gefunden. In ihrem Hals steckt ein Zettel mit einer Botschaft: Ich bin der Tod. Profiler Robert Hunter ist der Einzige, der den Täter finden kann. Bald fasst er einen Verdächtigen. Doch da taucht eine weitere Leiche auf. Hunter hat den Falschen. Und der Mörder hat gerade erst begonnen... 

Cover: 
Das Cover ist sehr schön gestaltet und passt auch irgendwie zu dem Buch. Es ist dunkel und schaurig! 

Meine Meinung: 
Das Buch hat mir bestens gefallen. Schon zu Beginn war ich hingerissen von dem Schreibstil des Autors; dieser ist einfach nur grandios. Es ist erstaunlich, dass die Spannung wirklich nie weg war. Es blieb vom ersten bis zum letzten Wort spannend und fesselnd. 
Die Struktur des Buches ist auf jeden Fall gelungen und ermöglicht einen angenehmen Lesefluss sowie ein schnelles vorankommen. Man muss einfach ständig weiter lesen und möchte das Buch bis zum Ende nicht aus der Hand legen. 
Besonders der Charakter beziehungsweise die Darstellung des Mörders wird sehr, sehr, sehr gut!! Er kommt so freundlich und vertrauenswürdig herüber, so dass man niemals auch nur auf die Idee kommen würde, dass dieser böse Absichten hat oder auch nur jemandem weh tun könnte. 
Jeder Charakter ist meines Erachtens gut kreiert. 
In allem ist dieses Buch nur zu empfehlen!! Einfach fantastisch!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

237 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 106 Rezensionen

liebe, sommer, florida, film, mary kay andrews

Kein Sommer ohne Liebe

Mary Kay Andrews , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2016
ISBN 9783596035342
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt


Greer ist Location-Scout, sie ist immer auf der Suche nach den schönsten Drehorten dieser Welt. Weißer Sand, blaues Meer und ein verschlafenes Städtchen sind dieses Mal ihr Auftrag – und da ist es: Nach schier endloser Suche stößt Greer auf Cypress Key, das wohl letzte urige Fischerdorf mit langem Palmenstrand an Floridas Golfküste. Hier hat alles noch seinen ursprünglichen Charme – auch der umweltbewusste, aber durchaus attraktive Bürgermeister Eden. Der ist nämlich alles andere als begeistert von der Idee, dass eine riesige Filmcrew sein geliebtes Städtchen bevölkert. Während die beiden noch streiten, merkt Greer, dass sie vielleicht gerade ihr Herz verliert …  

Cover


Mir gefällt das Cover sehr gut. Es ist richtig einladend und versprüht gute Laune. Die Farben sind alle aufeinander abgestimmt und harmonieren wunderschön zusammen.  Es macht Lust auf den Sommer und man bekommt das Gefühl sich dort in die Hängematte legen zu wollen. Definitiv ein Muss für jeden #coverlover 


Meine Meinung


Am Anfang war ich von dem Buch sehr begeistert, aber leider verflog meine Begeisterung wieder schnell. Es ließ sich leicht und flüssig lesen und an dem Schreibstil war nichts zu bemängeln. Jedoch hat sich die Handlung gezogen, es kamen einige Wiederholungen vor und es fehlte die Spannung. Jedes Mal wenn ein klein wenig Spannung kam verschwand sie wieder genau so schnell. Außerdem finde ich, dass der Titel "Kein Sommer ohne Liebe" nicht zu dem Buch passt, da die Liebe in dem Buch etwas kurz kam oder für meinen Geschmack zu unrealistisch war. Eine Nebenhandlung wurde in den Vordergrund gerückt und auch das Ende war, wie der Rest des Buches, ein Reinfall genau sowie der Film, der während der Geschichte produziert wurde. 
Leider muss ich zugeben, dass ich das Buch nicht zu Ende gelesen hätte, wenn ich es nicht innerhalb einer Leserunde gelesen hätte. Für mich war es nur ein Buch für nebenbei, welches mich nicht überzeugen konnte und leider kann ich ihm nicht mehr als 3 Sterne geben.  

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(389)

804 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 218 Rezensionen

paris, liebe, shakespeare, gayle forman, jugendbuch

Nur ein Tag

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421067
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Sofort knistert es zwischen den beiden. Als freier, ungebundener Schauspieler ist Willem all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihr nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Nach nur einem gemeinsamen Tag wird aus dem Knistern ein Brennen … bis Allyson am nächsten Morgen aufwacht und feststellen muss, dass Willem nicht mehr da ist.

Cover


Das Cover ist wunderschön! Dazu kann man nicht viel sagen... Es ist einzigartig und ich habe ein Cover mit so einem Stil und der direkten Verbindung zum zweiten Band noch nicht wirklich oft gesehen. Es ist sehr süß mit den kleinen Motiven, Allyson und dem Eiffelturm, und es ist alles im Einklang zusammen. Außerdem sieht man eine weiße Herzhälfte, die das Buch aber keineswegs kitschig wirken lässt. Die Schrift passt gut rein und wirkt nicht zu dominierend. Alles in allem liebe ich es!

Meine Meinung


Leider muss ich zugeben, dass ich nur schwer in das Buch reingekommen bin. Ich finde es ist anfangs etwas langweilig, aber das ist nicht schlimm, weil wir erst einmal Allyson  und die anderen Personen kennenlernen müssen. Ich liebe Willem! Er ist so toll, macht was er will und vor allem lebt er sein Leben sowie ihm es gefällt und kümmert sich nicht wirklich um die Meinung anderer.Die Autorin hat alles mit ihrem wunderbarem Schreibstil leicht rübergebracht und man kann der Geschichte vollkommen folgen ohne auch nur einmal zu denken man hätte etwas verpasst. Ich war nicht gleich von Anfang an in dem Buch und es hat mich nicht wirklich überzeugt, aber am Ende dafür umso mehr. Genau wie ein Tag Allysons Leben von Grund auf verändert hat, habe ich dieses Buch an einem Tag durchgelesen. Die Autorin legt uns mit diesem Bücher-Duo eine wichtige Botschaft ans Herz: Lebt euer Leben! Außerdem wird man nach dem Lesen eine unglaubliche Lust auf eine Reise bekommen :DTrotz der anfänglichen "Schwierigkeiten" gebe ich dem Buch 5 Sterne und ich würde euch raten, wenn ihr mit dem Buch anfangt, Band 2 für euch zur Hand zu haben. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

105 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

liebe, everything everything, nicola yoon, freundschaft, krankheit

Everything, Everything

Nicola Yoon
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Random House Children's, 27.08.2015
ISBN 9780552574235
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:


Madeline Whittier is allergic to the outside world. So allergic, in fact, that she has never left the house in all of her seventeen years. But when Olly moves in next door, and wants to talk to Maddie, tiny holes start to appear in the protective bubble her mother has built around her. Olly writes his IM address on a piece of paper, shows it at her window, and suddenly, a door opens. But does Maddie dare to step outside her comfort zone?

Das Cover:

Auf den ersten Blick hat das Cover bei mir keinen "Wow"-Moment erzielt, da es sehr weiß ist und natürlich, unscheinbar aussieht. Also es war nichts was mich unbedingt angesprochen hätte oder zum Kauf überzeugt hätte, aber nachdem ich das Buch gelesen habe und die Geschichte kannte, wurde mir die Bedeutung klar und der Bezug zur Geschichte wurde mir deutlich. Jetzt gefällt mir das Cover sehr gut. Es ist nichts besonderes und doch so außergewöhnlich, dass man es lieben muss.


Meine Meinung:


Ich habe das Buch innerhalb einer Leserunde gelesen und bedanke mich vorerst herzlich.Es war leicht in die Geschichte reinzukommen und sich mit den Protagonisten anzufreunden. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und der wurde durch Chatverläufen und süßen Bildchen erweitert. Auch die kurzen Kapitel helfen einem durch das Buch zukommen. Zusammenfassend würde ich sagen, dass es auf jeden Fall empfehlenswert ist dieses Buch zu lesen, weil es eine interessante Frage über das Leben enthält und einen zum Nachdenken bringt.


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

thriller, ludwigshafen, märchen, kinderheim, märchenmotive

Märchenblut

Nadja Roth
Flexibler Einband: 536 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.09.2015
ISBN 9783734776335
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

177 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

liebe, liebesroman, koma, hamburg, julia hanel

Zwei fürs Leben

Julia Hanel
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2015
ISBN 9783548286723
Genre: Liebesromane

Rezension:

Worum geht es?

"Du musst es ihnen sagen!"
"Was soll ich ihnen denn sagen?
,Ich höre Stimmen'?
Dann komme ich hier nie wieder raus."
"Eine Stimme."
"Was?"
"Du hörst nur eine Stimme. Meine."
" Klar, das ändert natürlich alles.
  ,Herr Doktor, ich höre eine Stimme seit dem Unfall.'
  ,Ach, nur eine?
  Na dann...' "
"Das ist nicht witzig."
Nein, dachte ich, es ist nicht witzig, plötzlich aufzuwachen und eine Stimme in seinem Kopf zu hören, die einem fremden Mann gehört...

Als Anni nach einem schweren Unfall im Krankenhaus erwacht, hört sie eine fremde Stimme in ihrem Kopf. Sie gehört zu Ben, einem jungen Architekten, der behauptet, im Koma zu liegen und ihre Gedanken zu hören. Anni ist anfangs skeptisch und versucht, Ben mit allen Mitteln loszuwerden. Doch schon bald werden die Gespräche mit Ben zum Höhepunkt ihres Tages. Die fremde Stimme lässt sie nicht mehr los, und Anni fragt sich, ob man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben kann...

Das Cover



Ich persönlich finde das Cover wunderschön. Man sieht zwei Gestalten, einen Mann und eine Frau, die sich gegenseitig anschauen. Ihr Aussehen ist nicht erkennbar, so wie sie sich auch kennengelernt haben, 'unsichtbar'. Im Hintergrund sieht man eine nächtliche Skyline. Obwohl blau eine kalte Farbe ist, wirkt das Cover warm und einladend.  

Meine Meinung



Ein bezaubernder, gefühlvoller und romantischer Roman. Anfangs war es für mich etwas schwer zu erkennen, wessen Gedanken das gerade waren und wer dort gesprochen hat, aber wenn man erst mal drin ist braucht man nicht mehr zu überlegen und erkennt es meistens sofort. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr, sie hat viel Humor reingebracht, obwohl es sich um ein ernstes Thema handelt. Wer hört schon Stimmen? Und dann auch noch von einem völlig Fremden? Da muss man doch verrückt sein/werden, das denkt sich auch unsere Protagonistin Anni, die plötzlich mit Ben reden kann ohne ihn zu sehen, ohne ihn zu kennen und ohne ihn jemals getroffen zu haben. Es lässt sich flüssig lesen und man ist schnell in der Geschichte drin.  
Ben ist jemand den ich schnell mit seiner humorvollen Art in mein Herz geschlossen habe und ich bin mir sicher, dass Anni das auch getan hat, es aber nicht zugeben wollte. Alles in allem ist das Buch absolut lesenswert und bekommt von mir herzliche fünf Sterne und ein dickes Lob an die Autorin, Julia Hanel. 


  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

familie, erste liebe, zwei zeitebenen, kassettenrekorder, stiefgeschwister

Press Play - Was ich dir noch sagen wollte

Stevan Camden ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 26.08.2015
ISBN 9783473401260
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht es?

Ryan wächst in einer Zeit ohne Handys, MP3s oder Internet auf. Seine geheimsten Gedanken hält er auf einer Kassette fest. Er spricht über seine Ängste, seine Träume und über das neue Mädchen von nebenan, in das er verliebt ist. Zwanzig Jahre später findet Ameliah die Kassette, als sie in den persönlichen Gegenständen ihrer verstorbenen Eltern stöbert. Schon bald ahnt sie, dass sie und den fremden Jungen viel mehr verbindet als nur eine Tonbandaufnahme.

Cover

Das Cover ist schlicht gehalten und auch nicht unbedingt ein Blickfang, aber dennoch finde ich es sehr schön. Es hat einfach in Kombination mit dem Klappentext eine besondere Wirkung auf mich. (Die Innengestaltung gefällt mir ebenfalls sehr gut.)

Meine Meinung

Der Einstieg in das Buch gelang mir sehr gut. Ich konnte mich schnell mit dem Schreibstil des Autors anfreunden. Außerdem wird ein schnelles vorankommen, durch die große Schrift und durch die gelungene Seitenaufteilung, garantiert.                                                                          Zu dem Schreibstil von Steven Camden kann ich noch anmerken, dass er sehr flüssig ist und interessant. Besonders die Wortwahl hat mir gefallen. Es wird durch Perspektivenwechsel zwischen Ryan und Ameliah durchaus für Spannung gesorgt. Jedoch muss ich gestehen, dass die Geschichte sich, meiner Meinung nach, in die Länge gezogen hat. Das Ende hat mir wirklich unheimlich gut gefallen. 

Zusammenfassend ist es ein empfehlenswertes und sehr einfühlsames Buch, welches ich gerne gelesen habe. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

jesse

Verliebt in Amsterdam

Gina Mayer
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 20.05.2015
ISBN 9783473584802
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

117 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, mord, au pair, au-pair, sommer

Die Bucht

Sarah Alderson , Britta Keil
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.02.2015
ISBN 9783473584710
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

lovestory, mystery, familiendrama

Sweet Lies. In gefährlicher Gesellschaft

Lili Peloquin , Claudia Max
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 16.01.2015
ISBN 9783473401222
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(230)

502 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

familie, lügen, liebe, freundschaft, jugendbuch

Solange wir lügen

E. Lockhart ,
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.11.2015
ISBN 9783473401307
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

301 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

solitaire, jugendbuch, alice oseman, depression, jugendroman

Solitaire

Alice Oseman ,
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 21.08.2015
ISBN 9783423761192
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht's?

Die sechzehnjährige Tori Spring hat das Gefühl, dass sie sich zwischen Weltschmerz, Erfolgsdruck, dem Zwang, ihre Zukunft planen, sich selbst finden und jetzt eigentlich die beste Zeit ihres Lebens haben zu MÜSSEN, verliert. Dass sie kurz davor ist, zu zerbrechen an der Gleichgültigkeit der Welt. Dass sich daran auch im neuen Jahr nichts ändern, dass wieder nichts passieren wird. Und dann passiert doch etwas: Tori trifft auf Michael Holden. Eigentlich verkörpert Michael mit seinem Enthusiasmus und der schwarzen Hipster-Brille all das, was Tori verachtet, und dennoch ist sie fasziniert von seiner überschäumenden Lebensfreude und seiner Neugier auf die Welt. Und es gibt Solitaire, eine anonyme Schülergruppe, die seit Kurzem Toris Schule in Atem hält. Anders als alle anderen fragt Tori sich, was und wer wirklich hinter Solitaire steckt.


Das Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Besonders die Schrift viel mir ins Auge, da es das erste Mal ist, dass ich diese auf einem Cover sehe. Wenn man sich die Einzelheiten betrachtet ist es verwirrend, aber irgendwie auch lustig, da ich nicht weiß was die Zauberwürfel mit der Geschichte zu tun haben. Das Mädchen sieht traurig, gedankenverloren und zurückhaltend aus. Im Hintergrund ist eine verschwommene Gegend, der Fokus liegt auf dem Mädchen (und den Zauberwürfeln). 
Also kurz gefasst: Es gefällt mir sehr, sehr gut und fühlt sich anders an! Aber gut anders^^


Meine Meinung 


Ich konnte wirklich sehr gut in das Buch einsteigen und es hat mich auch gleich in sich aufgenommen. Ich mag Tori und ich denke wir würden gute Freunde sein, wenn es sie wirklich gäbe. Sie denkt über alles und jeden nach, grübelt sehr viel und ist in einigen Angelegenheiten sowie ich, abgesehen davon, dass sie nicht gerne Bücher liest. Die Autorin, Alice Oseman, hat in dem Buch ein ernstes Thema behandelt, welches heutzutage viele Jugendliche beschäftigt, aber sie ist nicht in Selbsthass oder Depressionen verfallen. Der Schreibstil ist flüssig und gut verständlich. Man liest das Buch mit so einer Leichtigkeit, dass man gar nicht merkt wie die Zeit vergeht und man sich voll und ganz auf die Geschichte und deren Handlungen einlassen kann. 


Für mich hat "Solitaire" auf jeden Fall fünf Sterne verdient und eine große Weiterempfehlung an alle, die gerne Jugendbücher lesen.


    "Wer zu viel nachdenkt, setzt sein Glück auf's Spiel"

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(175)

249 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 91 Rezensionen

thriller, auftragskiller, norwegen, oslo, killer

Blood on Snow - Der Auftrag

Jo Nesbø ,
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 25.09.2015
ISBN 9783550080777
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum geht es? 

Olav lebt das einsame Leben eines Killers. Als Killer ist es nicht leicht, anderen Menschen nahe zu kommen. Doch jetzt hat Olav die Frau seiner Träume gefunden. Aber: Sie ist die Frau seines Chefs. Und Olav wurde gerade beauftragt, sie zu töten.

Cover 

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Ebenfalls fand ich es sehr ansprechend und es weckte in mir die Neugierde.

Meine Meinung

Ich war zu Beginn sehr fasziniert von der Aufmachung und den ersten Innenseiten. Mehr als angemessen für einen Krimi.Der Schreibstil des Autors ist unheimlich poetisch und "interessant". Bei seinem Stil wird der Lesefluss nicht unterbrochen und man hat die zweihundert Seiten ruck zuck durch. Einen großen Kritikpunkt hab ich trotzdem: Es kam keine Spannung auf! Der Inhalt ist eher enttäuschend. Man hätte aus der Idee zu diesem Buch einfach noch viel, viel mehr raus holen können. Der Charakter Olav (Protagonist) ist mir sehr sympathisch. Trotz dass er ein Auftragskiller ist und glaubt, dass er nur Menschen tötet die es auch verdient haben, hat er eine ausdrucksstarke Persönlichkeit. Ich hab gemerkt, dass Olav mir zum Ende immer mehr ans Herz gewachsen ist. Den anderen Charakter den ich erwähnen will, ist die Frau, die Olav beschützen sollte. Ihre Handlungen empfand ich als sehr vorhersehbar und irgendwie auf eine Art und Weise unspektakulär. Mir hat das Buch leider nicht so gefallen und es konnte mich auch nicht überzeugen den nächsten Teil der Reihe zu lesen. Drei Sterne für diesen etwas anderen Auftrag.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

105 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

schweden, homosexualität, siri bergman, stockholm, krimi

Mann ohne Herz

Camilla Grebe , Åsa Träff , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei btb, 15.06.2015
ISBN 9783442749133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum geht es?



Sommer in Stockholm. Die Nächte hell, die Temperaturen ungewöhnlich hoch und ein Psychopath, der sein Unwesen treibt.
Für Siri Bergmann ist es der erste Tag in ihrem neuen Job. Nachdem ihre Praxis schließen musste, arbeitet die Psychotherapeutin nun bei der Polizei - als Profilerin soll sie psychologische Täterprofile erstellen. Gleich ihr erster Fall ist von großer Brisanz: Ein Mörder hat es auf attraktive, gut situierte Männer abgesehen - homosexuelle Männer. Er tötet sie und schneidet ihnen das Herz heraus. Ist der Mörder ein verrückter Schwulenhasser? Oder deutet die Grausamkeit der Tat auf einen ganz anderen Zusammenhang hin? Was war sein Motiv? Wie kann man zu so einem Mord im Stande sein? 
Dabei könnte es so eine schöne Idylle sein, mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn...
 

Cover



Das Cover ist schlicht gehalten und hat eine spezielle Wirkung auf den Leser. Es strahlt Einsamkeit, einer verflossen Liebe und Verzweiflung aus. Es lässt einen ängstlichen, geheimnisvollen Eindruck zurück. Man sieht darauf einen großen See, einen Waldrand im Hintergrund und ein schmaler Steg der an einem kleinem Häuschen endet. Es sieht wunderschön aus und sieht aus wie der perfekte Urlaubsort, doch die Sommeridylle hat einen tiefen Riss bekommen und es ist nichts wie es auf den ersten Blick scheint. 

Meine Meinung



Dadurch, dass die Leseprobe mich gleich ab dem ersten Satz gefesselt und in sich verschlungen hat, hatte ich hohe Erwartungen an das Buch, die meiner Meinung nach nicht komplett gestillt wurden. Das Buch hatte seine Höhen und Tiefen, doch leider wurde es ab der Mitte etwas langweilig und ich fand es zu lang gezogen. Ich spielte mit dem Gedanken einfach abzubrechen, aber dann hat mich das Buch doch noch gepackt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen! Man fiebert mit Siri Bergmann mit, ermittelt zusammen mit ihr und denkt man hat den Mörder längst überführt, doch das Ende brachte etwas ganz anderes hervor und war eine große Wendung. Das Buch zieht einen zum Ende hin nochmal in sich und lässt einen nicht mehr raus, bis es vorbei ist. Es hat mir sehr gut gefallen, dass die Autorinnen mit verschiedenen Perspektiven gearbeitet haben und man so auch etwas aus der Vergangenheit erfährt. Alles in allem ist das Buch ein weiteres, gelungenes und lesenswertes Werk der Autorinnen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.556)

2.999 Bibliotheken, 74 Leser, 9 Gruppen, 371 Rezensionen

fantasy, dystopie, blut, rot, liebe

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.05.2015
ISBN 9783551583260
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

glaube, jugendbuch, liebe, klosterschule, schuld

George und Joshua: Der Weg der Hoffnung

Hannah Ben
Flexibler Einband: 330 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 23.05.2015
ISBN 9781512312867
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht es?

Was geschieht, wenn du immer zu allen freundlich und nett bist, damit jeder dich mag - und plötzlich sagt dir jemand, dass er dich nicht leiden kann? Was passiert, wenn dieser Jemand anfängt, die schützende Barriere um dich herum einfach zu zerstören? Wenn er dich verabscheut - ohne Grund? 
Und was tust du, wenn du herausfindest, dass es ein Geheimnis gibt, dass dich mit demjenigen mehr verbindet, als du gedacht hast? Wie weit würdest du gehen, um dieses Geheimnis ans Licht zu bringen? 
Genau das musste George herausfinden. Alle mögen ihn, bis ein neuer Schüler in seine Klasse kommt, Joshua. Er ist älter und abweisend, egal was George macht Joshua weist ihn ab und gibt ihm das Gefühl er würde ihn hassen. Natürlich geht George dem auf den Grund und stößt auf ein langjähriges Geheimnis...


Das Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Man sieht ein Klavier und einen Rosenkranz. Das sind beides Sachen, die man mit George verbinden kann. Das Klavier, weil George unglaublich begabt ist und alle sagen er spielt, als würde ein Engel singen und den Rosenkranz hat George zu seiner Geburt, von seinen Eltern, geschenkt bekommen, er trägt ihn immer bei sich und der Rosenkranz gibt ihm häufig Kraft und Hoffnung. Ich finde, dass das Cover sehr gut zu dem Buch passt und auf mich ansprechend wirkt.    


Meine Meinung

Das Buch hat mich nicht so sehr überzeugt. Es ist zwar nicht langweilig, aber zieht sich in die Länge und an manchen Stellen wiederholt sich einiges. Der Hauptprotagonist George ist ein netter, anfangs naiver und liebenswürdiger Junge. Er entschuldigt sich für alles, ist zu allen nett und sucht die Schuld nie bei anderen, nur bei sich zu dem ist er auch noch sehr gläubig und vertraut nur Gott, nicht sich selbst. Ein Musterknabe. Ich konnte mich nicht mit ihm anfreunden und er hat mich, mit seiner Art und seinem Verhalten, oft genervt. Mit dem Einfluss von Joshua verändert er sich im Laufe der Geschichte, doch er ist für mich immer noch ein kleiner nerviger Junge, der mir das Lesen schwer gemacht hat.  
Der Schreibstil ist flüssig und einfach. Man konnte der Handlung leicht folgen, doch durch die ständigen Wiederholungen hat es einem die Lust zum Lesen genommen. Es werden viele Themen angesprochen: Liebe, Glaube, Freundschaft, Schuld, Eifersucht... für meinen Geschmack zu viele für ein Buch. Ich hatte das Gefühl die Autorin konnte ihre Vorstellungen nicht so umsetzen, wie sie es wollte. 
Die Hintergrundidee finde ich gut nur die Umsetzung ist etwas doof und sehr voraussehbar. 


Für mich ist es kein Buch das mich gefesselt oder in sich aufgenommen hat :/     

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

gefahr, horror, krankheit, grauen, wald

Höllenfahrt

Martina Bauer , L. S. Anderson
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 02.05.2015
ISBN 9783426434932
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum geht es?  

Am Vatertag ist die Krankenschwester Doro mit ein paar Freunden auf dem Weg zu einer Familienfeier. Doch sie geraten in einen Stau, der kein Ende zu nehmen scheint und verlassen wegen diesem die Autobahn. Sie suchen eine Abkürzung durch den Bienwald, was sich später als fataler Fehler herausstellt. In diesem angeblich so schönen Wald erwarten die Freunde einige abscheuliche Begegnungen und Überraschungen.

Cover

Auf dem Cover sind zwei Personen abgebildet, wobei die eine den Anderen trägt. Sie befinden sich in einem Wald und laufen auf ein leuchtendes Licht zu. Es ist alles in dunklen Tönen gehalten, außer der Name des zweiten Autors und "Thriller". Die Überschrift ist auf einem dunklen, roten Streifen abgebildet, den man als eine Blutspur interpretieren könnte. Das Cover hat bei mir jedoch falsche Erwartungen hervorgerufen, bezüglich dem Verlauf der Geschichte. Im gesamt Bild passt es aber trotzdem zu dem Buch.

Meine Meinung

Gleich zu Beginn wird man in die Geschichte rein geworfen. Es wird nicht groß rum geredet, sondern man ist direkt bei dem Geschehen. An dem Schreibstil gibt es nur auszusetzen, dass manchmal zu viele Adjektive in einem Satz vorhanden sind. Sonst sehr flüssig, leicht zu verstehen und mit besonderen Wiederholungen. Die Charaktere sind gut kreiert und könnten unterschiedlicher nicht sein. An einigen Stellen habe ich geglaubt das Buch durchschaut zu haben, doch es kam immer anders und es passierte etwas völlig unerwartetes, was ich wirklich hervorragend finde. Trotzdem habe ich einen Kritikpunkt...denn im Prolog wird sehr auf die Wildschweine aufgebaut und neugierig gemacht, doch im Laufe der Geschichte kamen sie mir zu kurz und ich habe sie schon sehnsüchtig erwartet. Alles in allem ein gelungenes Buch mit einer spannenden und durchdachten Story, die ich jedem empfehlen kann. Außerdem hat sie den Titel „Höllenfahrt" hundertprozentig verdient.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

197 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

tania carver, thriller, stirb mein prinz, marina esposito, psychothriller

Stirb, mein Prinz

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.01.2015
ISBN 9783548286822
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum geht es?

Ein altes Haus soll abgerissen werden. Als die Arbeiter vorbei kommen, machen sie eine schreckliche Entdeckung - ein Käfig aus Menschenknochen ist im Keller aufgebaut. Und was befindet sich in dem Käfig? Ein verwahrloster kleiner Junge, der kaum sprechen kann. Er ist in schlechter körperlicher und psychischer Verfassung. Er ist verstört und stammelt im Krankenhaus nur etwas von einem "Gärtner". Kommissar Phil Brennan und Profilerin Marina Esposito werden hinzugezogen und stören somit einen kaltblütigen Menschensammler, der seit mehr als dreißig Jahren einem grausamen Ritual folgt. Bei der Suche nach dem Täter trifft Phil auf den Obdachlosen Paul, den er in der Nähe des Tatortes auffindet. Paul scheint verwirrt zu sein, denn er zitiert Bibelstellen und spricht immer wieder von "dem Garten". Spielt er das nur vor? Erschwerend kommt hinzu, dass der neue DCI Brian Glass die Ermittlungen nicht wirklich vorantreibt und womöglich mehr weiß als er zugibt. Der "Gärtner" will den Jungen zurück und versucht alles um sein Ritual zu beenden. Zudem kommen Marina und Phil einer Menschenhandelsbande auf die Schliche und mit der Zeit wird auch Phil persönlich in den Fall einbezogen, denn etwas aus seiner Vergangenheit scheint ihn einzuholen - irgendetwas versucht aus seinem Unterbewusstsein auszubrechen, er hat das Gefühl, die ganze Situation zu kennen...

Das Cover  

Auf dem Cover ist der Titel mit einer starken Präsens vertreten. Mittendurch ist ein fast durchgerissenes Seil zusehen. Das lässt darauf schließen, dass das Leben eines Menschen am seidenen Faden hängt. Der pink Ton vermindert jedoch das Ausmaß der Grausamkeit, die das Cover eigentlich ausstrahlt.

Das Buch selbst liegt mit seinen 528 Seiten angenehm in der Hand. Es ist in vier Teile aufgeteilt - nach den Jahreszeiten gehend.

Meine Meinung

Ich empfehle das Buch, weil man als Leser eingebunden wird. Tania Caver schafft es den Leser von der ersten Seite an das Buch zu fesseln und bis zur letzten Seite die Spannung zu halten. Schon zu Beginn wird man mit schrecklichen Ereignissen konfrontiert. Durch ihren geheimnisvollen und flüssigen Schreibstil lässt es sich einfach lesen. Außerdem sind die Kapitel ziemlich kurz wodurch man schnell vorankommt. Durch ihre besondere Art wird man das ein oder andere Mal in die Irre geführt. Man fiebert mit den Hauptpersonen mit und ist beim Geschehen ganz nah dabei, hat das Gefühl in die Ermittlungen eingebunden zu sein. Man blickt der nackten Angst entgegen. Und wird in eine Welt voller Grauen geworfen. Der Titel der deutschen Ausgabe ist meiner Meinung nach falsch gewählt / übersetzt. (Original Titel: Cage of Bones)

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

horror, qindie, verschwinden, ca. 2009, rezensio

Der Traum des Stiers

Robert Odei
E-Buch Text: 495 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 08.08.2013
ISBN 9783847638469
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: 

Die Schülerin Cassandra Moon leidet seit Lebtag an schwer deutbaren Visionen. Zutiefst vereinsamt versucht sie, den Schulalltag zu meistern. Eines Tages verschwindet einer ihrer Mitschüler spurlos, und niemand ahnt, dass Cassandra eine wichtige Rolle im Leben dieses Schülers spielt.


Cover:

Auf dem Cover ist ein Mädchen, mit einem sehr starrem Blick, stark geschminkten Augen, einer abweisenden Haltung und wie viele es sagen würden einem Pferdegesicht, zu sehen. Man erkennt eindeutig unsere Protagonistin Cassandra Moon.

Das Cover passt zu dem Buch wie die Faust aufs Auge und die dunklen Farben strahlen etwas Böses aus, das darauf hinweist, dass schon bald etwas passieren wird.


Meine Meinung:

Es ist auf jeden Fall kein Buch, dass man einfach so zwischendurch lesen kann, um sich die Langeweile zu vertreiben. Man muss sich dafür Zeit nehmen und sich auf die Visionen von Cassandra einlassen, in ihre Welt schlüpfen und mit ihr gemeinsam das Unheil überstehen. Ich hab mich recht schnell mit Cassandra angefreundet und sie in mein Herz geschlossen, obwohl sie als sehr korrosiv beschrieben wird und einige ihrer Mitschüler Angst vor ihr haben...vielleicht liegt das auch daran, dass ich fast genau so verrückt bin wie Cassandra. In dem Buch lernt man eine Menge schräge Charaktere kennen, die jedoch auf ihre ganz eigene Art etwas Besonderes sind. Sowie Lara, das süße kleine Mädchen in dem die Hölle wohnt oder die Liganden, die Aufpasser in der Welt des Kaplans.

An ein paar Stellen hatte ich Probleme der Handlung zu folgen oder ganz zu verstehen was dort in Cassandras Kopf vor sich ging. Was mich des öfteren dazu brachte nochmal zurückzublättern, um jedes noch so kleine Detail nicht zu übersehen und die Szene noch einmal auf mich wirken zu lassen. Es ist eine Horrorgeschichte der besonderen Art, die dich das Fürchten lehrt. Sie ist anders aufgebaut, als gewöhnliche Horror-Romane, die ich bisher kannte und der Schreibstil ist anspruchsvoll. Man merkt, dass sich der Autor dabei Gedanken gemacht hat und man als Leser die verschlüsselten Nachrichten erkennen und verstehen sollte. Falls man etwas nicht verstanden hat, empfehle ich es noch einmal zu lesen, da es wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. Der Schreibstil eröffnet dir neue Tore in andere Welten, zieht dich in seinen goldenen Käfig und lässt dich nicht mehr entfliehen.              Willst du erfahren, was richtiger angsteinflößender Horror ist?... Lies dieses Buch! :D

Noch einmal ein herzliches Dankeschön an den Autor, Robert Odei, für dieses tolle Buch und das er mir eine Leseprobe zur Verfügung gestellt hat! :)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

spannung, liebe, erotik, zwei müssen es sein, ehemänner

Zwei müssen es sein

M.L. Busch
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 14.09.2014
ISBN 9781502365170
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Cara – jung, schön und mit dem überaus intriganten Scheusal Armando verheiratet – ist auf der Flucht. Dabei flieht sie vor keinem Geringeren als ihrem eigenen Ehemann, denn dieser hat es nicht nur auf sie, sondern auch auf das Erbe seiner vierjährigen Tochter abgesehen. Dabei ist ihm jedes Mittel recht und er ist bereit, alles aufs Spiel zu setzen.

Als Cara vom attraktiven Männermodel Joe angefahren wird, erhält sie von ihm unerwartete Hilfe. Joe scheint sich ernsthaft in sie zu verlieben, auch Cara fühlt sich zu ihm hingezogen und möchte gerne eine Beziehung aufbauen. 
Doch Armando lässt nicht locker und heuert sogar einen Privatdetektiv an. Wird Joes Liebe ausreichen, um sie vor ihrem skrupellosen Ehemann zu schützen? Was ist der richtige Weg und kann sie Armando tatsächlich entkommen?

Cover: 

Ich finde, dass das Cover ein bisschen kindlich gestaltet ist, aber genau das hat mir gefallen. Es hat mich sofort angesprochen und neugierig auf den Inhalt gemacht. Ich mag die Farben, die Schrift gefällt mir und ich finde das Cover super süß *-* 



Meine Meinung:


Am Anfang hat mich das Buch nicht so überzeugt und ich bin nur schleppend mit dem Lesen vorangekommen. Aber nach den ersten paar Kapiteln hat es mich doch noch in seinen Bann gezogen. Das Buch hat alles was ein gutes Buch für mich ausmacht. Ein guter flüssig lesbarer Schreibstil, Liebe, Spannung, Spaß, Freundschaft, etwas Erotik und einen rachsüchtigen Ehemann :D
Die Charaktere empfinde ich als sympathisch, doch man könnte ihre Gedanken und Gefühle etwas mehr beschreiben. Die Handlung war zwar voraussehbar, aber trotzdem wurde es nicht langweilig und hielt die Spannung über das gesamte Buch. 

Von mir gibt es 5 Sterne! Ich liebe dieses Buch und werde es sicher noch einmal lesen und weiterempfehlen ^-^ 

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

411 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

liebe, freundschaft, muskeldystrophie, jugendbuch, amy harmon

Vor uns das Leben

Amy Harmon , Jeannette Bauroth , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 02.10.2014
ISBN 9783863960735
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein absolut schönes Buch!

Nach anfänglichen Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden, hat mich das Buch "Vor uns das Leben" dann doch noch in seinen Bann gezogen. Es erzählt die Geschichte von drei völlig unterschiedlichen Jugendlichen, Fern, Bailey und Ambrose.

Sie stehen am Ende ihrer Highschoolzeit und dachten, sie wüssten, was die Zukunft für sie bereithält. Doch das Schicksal hatte andere Pläne mit ihnen...


Fern ist schüchtern, rothaarig, klein, trägt eine riesige Brille und zu allem Überfluss auch noch eine Zahnspange. Sie findet sich hässlich und unscheinbar. 


Bailey ist Ferns Cousin und Bester Freund. Durch eine seltene Muskelkrankheit, die ihn Tag für Tag schwächt, sitzt er im Rollstuhl und kann sich kaum noch bewegen.


Ambrose ist der Ringerstar der ganzen Stadt. Er ist beliebt, gutaussehend und steht vor dem Beginn einer erfolgreichen Karriere.
Doch ein Ereignis verändert alles...


Das Cover 


Das Cover ist zwar nichts besonderes, aber es gefällt mir sehr gut und es ist wunderschön!
Die Farben harmonieren schön miteinander. Der dezente Grünton im Hintergrund symbolisiert für mich Hoffnung und in irgendeiner Weise auch Mut. Die Vögel sind ein Symbol der Freiheit und die verschnörkelte Schrift passt für mich perfekt ins Bild.  


Meine Meinung


Dieses Buch ist an manchen Stellen klischeehaft und vielleicht auch etwas vorhersehbar, aber es lohnt sich wirklich es zu lesen! 
Es ist traurig, herzerwärmend, bringt einen zum Lachen und weinen, aber vor allem reißt es einen mit in die Geschichte. Ungefähr ab der Hälfte konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat die Gefühle richtig rübergebracht und ich konnte die Gedankengänge, Handlungen u.s.w. nachvollziehen. Erinnerungen wurden perfekt in die Handlung mit eingebunden. Mit einigen wunderschönen Zitaten bringt es einen zum Nachdenken über sein eigenes Leben. Das Zitat zu Beginn des Buches hat mir besonders gut gefallen: 
     
" Ich bin nur einer,
aber ich bin immer noch jemand.
Ich kann nicht alles tun,
aber ich kann immer noch etwas tun;
und nur weil ich nicht alles tun kann,
werde ich mich nicht weigern, das Etwas zu tun,
was ich tun kann."




Fazit


Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert! Der Hintergrund der Geschichte ist ernst und doch sehr gut umgesetzt. Wer nah am Wasser gebaut ist, sollte sich Taschentücher dazu nehmen. 


"Sterben ist einfach. Die wahre Herausforderung ist das Leben." 



  (4)
Tags:  
 
22 Ergebnisse