kirara

kiraras Bibliothek

568 Bücher, 183 Rezensionen

Zu kiraras Profil
Filtern nach
568 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hörbuch, audiobuch, krimi

Der unvermeidliche Tod des Lewis Winter

Malcom MacKay , Johannes Steck , null , null
Audio CD: 1 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 01.04.2014
ISBN 9783899647785
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

220 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

liebe, leben, fjb verlag, letztendlich sind wir dem universum egal, jugendbuch

Letztendlich sind wir dem Universum egal

David Levithan
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.09.2016
ISBN 9783596811564
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Chemie des Todes (MP3-CDs ungekürzt)

Simon Beckett , Johannes Steck , Jochen Strodthoff
Audio: 2 Seiten
Erschienen bei Audiobuch, 01.08.2013
ISBN 9783899644890
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
David Hunter zieht von London in ein kleines Dorf um den schmerzhaften Verlust von Frau und Tochter zu vergessen. Dabei verschleiert er auch seinen früheren Beruf als Top-Pathologe und lässt sich als einfacher Landarzt anstellen.
Nach dem ersten grausamen Mord an einer der Bewohnerinnen wird es für ihn allerdings immer schwerer seine wahre Berufung geheim zu halten.

Meinung zu Schreibstil und Hörbuchfassung:
Die Geschichte lässt sich sehr gut lesen bzw. hören. Alles klar verständlich und Stecks Stimme ist angenehm und passend für den Krimi.

Meinung zur Story:
Ich bin überhaupt kein Polizei-Krimi-Leser und das zu recht. Ich habe das Hörbuch geschenkt bekommen, selbst gekauft hätte ich es mir nicht. Als ich dann für den Großputz gerade kein anderes Hörbuch zur Verfügung, habe ich es mir angehört.
Es ist leider echt nichts besonderes, wieder das Schema:
schlimme Vergangenheit entfliehen wollen-irgendwie in eine Mordserie hereingeraten-sich als Topermittler erweisen-dem Täter auf die Spur kommen-Wendung, dass der Täter aus dem nahen Umfeld des Ermittlers kommt. Zwischendrin gibt es dann auch eine gute Portion an privaten Glücksmomenten und Schwirigkeiten des Ermittler-Protagonisten.
Das ist für mich einfach langweilig, egal wie grausam die Ermordeten zugerichtet werden. Außerdem habe ich wieder nach kurzer Hörzeit geahnt, wer der Täter ist. Das geht irgendwie immer mit solchen Krimis einher.

Fazit:
Der Krimi konnte mich nicht überzeugen, zu sehr altbekanntes Muster, zu sehr nerviges Privatleben des Ermittler-Protagonisten, zu sehr durchschaubar (liegt sicher nicht daran, dass ich so ein großes Genie bin sondern weil aus einem solchen Krimi-Muster einfach nichts anderes herauszuholen ist).
Deshalb: Die Gesichte ist sicher etwas für Standard-Krimi-Leser und es ist ganz angenehm geschrieben bzw. gesprochen. Aber ein einzigartiger, mal ganz anderer, Krimi ist es eben nicht.
Mir war es einfach zu langweilig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

431 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 25 Rezensionen

london, fantasy, uralte metropole, engel, hölle

Lycidas

Christoph Marzi
Flexibler Einband: 862 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.11.2011
ISBN 9783453529106
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(447)

614 Bibliotheken, 40 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

harry potter, magie, hogwarts, theaterstück, zauberei

Harry Potter and the Cursed Child

Joanne K. Rowling , Jack Thorne , John Tiffany
Fester Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Little, Brown, 31.07.2016
ISBN 9780751565355
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

52 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

mobbing, drama, liebe, young adult, familie

Holding Up the Universe

Jennifer Niven
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 06.10.2016
ISBN 9780141357058
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Libby kommt  zurück an ihre alte Schule, nachdem sie vor drei Jahren als "America's fattest Teen" aus ihrem eigenen Haus "befreit" werden musste um medizinische Hilfe zu bekommen. Jetzt hat sie mehr als die Hälfte abgenommen und ist bereit auf ein Leben als "normale" Jugendliche.
Jack ist ein Typ, der immer mit den "coolsten" Jungs abhängt, attraktiv und sportlich ist und mit einer der schönsten Cheerleadern eine On-off-Beziehung führt. Eigentlich wirkt er normal, aber sein Gehirn ist alles andere als das - Jacks Gehirn kann keine Gesichter erkennen und im Gedächtnis abspeichern. Selbst seine eigenen Familienmitglieder sind bei jedem neuen Blick wie Fremde für ihn.
Eigentlich sind beide anfangs gar nicht erpicht darauf sich gegenseitig kennen und verstehen zu lernen, aber ein "Wink des Schicksals" hat da andere Pläne für sie.

Meinung zur Geschichte:
Das Buch ist eigentlich ganz "basic" betrachtet nur eine eigene Interpretation von "Eine wie Keine". Gut aussehender und beliebter Typ, der sich in jeden Streich reinziehen lässt obwohl er eigentlich doch ein ganz Netter ist, trifft auf das unbeliebteste und am meisten gehänselte Mädchen der Schule und am Ende bahnt sich da die große Liebe an.
Besonders macht die Story deshalb die Charaktere. Natürlich vor allem die Protagonisten, aber auch ein paar Nebencharaktere (wie z.B. Jacks kleiner Bruder Dusty oder Libbys Vater) schließt man sofort ins Herz.
Die beiden Protagonisten sind durch ihr besonderes Merkmal (Libbys Übergewicht und ihr trauriger Ruhm als ehemaliges dickstes Mädchen und Jacks Hirnabnormalität und sein dringendes Bedürfnis diese geheim zu halten) in ihrer Persönlichkeit auch sehr besonders und einzigartig. Das macht den Reiz aus.
Es war schön den beiden über die Geschichte hinweg zu folgen und zu sehen, wie sie versuchen die Dinge, die sie erleben, zu verarbeiten und auch mit dem Negativen umzugehen, wie sie sich gegenseitig ihre Geheimnisse anvertrauen, sich gegenseitig stützen und doch wieder wegstoßen, weil sie doch nur Jugendliche sind.
Wobei hier zu sagen ist, dass die erste Hälfte doch wesentlich spannender und für mich schöner war als die Zweite. Ohnehin bahnt sich da zu schnell eine gegenseitige Verliebtheit an, die nicht ganz nachvollziehbar ist und eigentlich auch nicht so recht zu den Charakteren passt, esonders gegen Ende überwiegt dann die Liebesbandelei alles und stiehlt dem eigentlichen, das den Charm der Geschichte ausmacht, die Show.
Und natürlich soll hier auch die Message nicht zu kurz kommen, die die Autorin bezweckt - jeder ist gewollt und jeder hat verdient geliebt zu werden, nicht zuletzt von sich selbst. Diese wird zwar etwas in klischeehafte und typische und erwartbare Weise "herausposaunt", aber dennoch ist sie wichtig.

Meinung zum Schreibstil:
Die Geschichte wird in kurzen, unterschiedlich langen Abschnitten aus abwechselnd Libbys und Jacks Perspektive erzählt. Dabei wird ganz deutlich wer wer ist und wie sie sich von ihrer Denkweise und ihrem Handeln unterscheiden.
Der Schreibstil war sehr schön. Einfach zu lesen, aber mit Wortwitz und besonders aus Jacks Mund öfters Sprüchen, die mich amüsiert haben.
Es kommen sehr viele Sprichwörter und Slangwörter vor, die ich gar nicht gekannt habe, es gab also auch noch etwas zu lernen.
Jennifer Nive kommt zwar noch nicht an John Green heran, ist aber auf wirklich bestem Weg. Und ich bin froh, dass ich es im Original gelesen habe.

Fazit:
Eine "klischeehafte" Jugendromanze, die durch die beiden Protagonisten, die ungewöhnlicher und klischeeuntypisch-unterschiedlicher nicht sein können, erst so richtig peppt und sehr gut unterhält. Es werden interessante und wichtige Themen angesprochen und natürlich gibt es eine gerade für junge Menschen, die sich selbst noch suchen, eine wichtige Botschaft.
Die Geschichte kommt bei mir zwar nicht so gut an wie z.B. John Green, aber sie ist dennoch gut und verdient eine Empfehlung.
Von mir gibt es aufgerundete 3,5 Sterne!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

irland, gegenwart, kindheit, überleben, unterhaltungsliteratur

Paddy Clarke Ha Ha Ha

Roddy Doyle
Flexibler Einband: 282 Seiten
Erschienen bei Ccv, 01.06.1994
ISBN 9780749397357
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

3 x 3 Augen Taschenbuch

Yuzo Takada
Flexibler Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2006
ISBN 9783551759306
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

vegetarisch, vegan, bio, kochen, biologisch

Schrot&Korn Kochbuch

Schrot & Korn
Fester Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 24.06.2016
ISBN 9783800108268
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
Kunterbunte Rezepte - mal raffiniert, mal unkompliziert, mal komplett vegan - die vor allem die Sessionalität der Zutaten in den Vordergrund rücken.
Unterteilt ist es in den vier Jahreszeiten und dort dann jeweils nochmal in Suppen, Salate, Hauptspeisen und Desserts.

Layout und Gestaltung:
Sehr übersichtlich und informativ. Alle wichtigen Infos, die man für jedes Rezept braucht. Die Aufmachung jeden Rezeptes ist immer gleich, links ein volles Bild des Gerichtes, rechts sehr übersichtlich das Rezept.
Das Buch selbst ist Hardcover und ein richtig schönes qualitatives Papier. Die Prints sind super. Hier wurde nicht gezimpert.

Eigene Meinung:
Von Schrot & Korn gibt es offensichtlich auch eine Zeitschrift (habe sie bis dahin gar nicht gekannt). Ich hatte die leichte Befürchtung, dass es die kompliziertesten Gerichten mit den absurdesten schwer aufzutreibenden Zutaten werden könnten. Völlig umsonst, die Befürchtungen.
Das Kochbuch ist ein absolutes Highlight. Die Rezepte sind eines besser als das andere. Es hält sich in Punkto Experimentieren mit exotischen bzw. unbekannteren Zutaten und leicht verständliches Nachkochen optimal die Wage.

Fazit:
Der beste Beweis, dass chefkoch.de doch kein gutes Kochbuch ersetzen kann, wenn dann nur ergänzen. Eine absolut gute Anschaffung!

  (12)
Tags: einfache rezepte, kochbuc, kochen, kochrezepte, saisonales kochen, vegan, vegetarisch   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

sachbuch, internet, darknet, geldautomat, smartphone

Ich glaube, es hackt!

Tobias Schrödel
Flexibler Einband
Erschienen bei Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, 10.06.2016
ISBN 9783658108571
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Barcelona – Lieblingsorte

Peter Schwaar , Peter Schwaar
Flexibler Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.04.2015
ISBN 9783458360636
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

86 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

ehe, england, hongkong, treue, liebe

Eine treue Frau

Jane Gardam , Isabel Bogdan
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 14.03.2016
ISBN 9783446250741
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Es ist DIE Ergänzug zu Band1. Sie erzählt die gleiche Geschichte, aber aus der Sicht der treuen Ehefrau, die für Eddy alias Teddy alias Good Old Filth alias Edward Feathers ein sehr wichtiger Mensch im Leben war. Gerade durch ihre Perspeltive ergänzt sie wichtige Ereignisse und Entscheidungen und löst die letzten Rätsel um die Eheleute Feathers und überhaupt ihre Verbindung zu den vielen skurilen Charakteren in der Geschichte.

Meinung zum Schreibstil:
Absolut gelungen, wieder einmal.
Hier spielt die Autorin sogar noch mehr mit den Schreibstilen. So besteht z.B. ein Kapitel nur aus Briefen. Und immer wieder sind theaterartige Dialoge zwischendrin. Außerdem ist die erfrischende Ironie, die in manche in ()-gesetzte Sätze zu lesen sind, immer wieder schön. Richtig gut und hier absolut ein halber Stern extra wert.

Meinung zur Geschichte:
Es ist eine Ergänzung zu Band 1, klar. Hier wird die fehlende Perspektive von der Ehefrau ergänzt, die sowohl sein Mittelpunkt des Universums war, als auch er ihres. Aber obwohl es eine gemeinsame Geschichte ist, hat Band 2 einen eigenständigen (Mehr-)Wert. Denn es werden nicht nur Handlungen, Entscheidungen und Ereignisse durch ihre Perskeptive schlüssig gemacht, Betty legt in ihrer Geschichte auch auf andere Dinge wert und hat andere wichtige Menschen in ihrem Leben als Eddy.
Außerdem umfasst Band 2 die Zeit, die die beiden zusammen erleben, statt wie bei Eddy seine Zeit bevor er Betty traf. Das hat mir die beiden Eheleute noch deutlicher werden lassen.
Es gab in der Mitte allerdings eine kleine Durststrecke, die noch allerdingser in ein sehr schönes und schlüssiges Ende mündet, die nicht nur mit dem Ende aus Band 1 verknüpft ist, sondern genau das wiedergibt, was die "treue Frau" ausgemacht hat.

Fazit:
Man muss sich auf die Geschichte von Jane Gardam einlassen können und kleine Durstrecken in der Mitte des Buches aushalten, dann aber erstreckt sich - gerade zum Ende des Buches hin - eine Geschichte über einen Menschen, der im Leben viele schillernde Freunde trifft und letzten Endes ein interessantes Leben zu erzählen hat. Auch hier in Band 2.
Meiner Meinung nach hat Band 2 sogar noch einiges mehr aus der Story holen können, sodass es vier Sterne gibt. Zusammen mit dem halben Stern aus dem Schreibstil - der top ist - ergibt sich dann aufgerundet 5 Sterne. Steigerung gemeistert!
Nötig ist zum Lesen dieses Buches lediglich ein wenig Aufgeschlossenheit gegenüber anspruchsvollerer Literatur und das vorhergehende Lesen des Band 1.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

153 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

raj-waisen, hongkong, verlust, familie, malaysia

Ein untadeliger Mann

Jane Gardam ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 24.08.2015
ISBN 9783446249240
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
"Alles an Edward Feathers ist ohne Fehl und Tadel – seine Garderobe, seine Manieren und sein Ruf als Anwalt mit glänzender Karriere in Hongkong." Doch wie kommt es überhaupt dazu? (Im Gegensatz zu meinen Vorstellungen bei Lesebeginn) geht es in diesem Buch nicht um "Good old Fith" als erfolgreicher Anwalt und Richter und um sein untadeliges Image, sondern um seine Kindheit und Jugend, die stellvertretend unschön ist wie das so vieler Kinder zu der Zeit, als in Asien die britischen Kollonien Hochkonjunktur hatten und die dort lebenden britischen Eltern ihre Kinder der "richtigen" Erziehung willen in die alte Heimat - man möchte schon "abgeschoben" sagen - geschickt haben.
Dieses Buch zeigt, wie es läuft, wenn es ganz schlimm kommt, und was ein so verkorkstes Leben mit einem Jungen macht, wenn er dann alt ist. Wobei Filth jetzt, im hohen Alter, lernt, endlich damit abzuschließen. Jedenfalls hofft der Leser es.

Meinung zum Schreibstil:
Es ist ein anspruchsvoller und meist gelungener Schreibstil, der sowohl das Alter der Autorin als auch das Thema sehr gut wiederspiegelt.
Dabei gibt es hier ein gesundes Maß an Fremdwörtern (eins musste ich nachschlagen, weiß aber leider nicht mehr welches :P ), was ich gar nicht schlecht finde.
Die kleinen stilistischen Elemente, wie die direkten Gedanken des Protagonisten, so wie er sie denk, die Gramatik vollkommen außer Acht lassen, die kleinen gedanklichen Ergänzungen in () und die gut platzierten kurz-prägnanten Sätze als Stilmittel machen die Sprache des Romans besonders.
Das ist wohl der altbewehrte Britische Humor, wobei er so schwarz dann auch nicht ist - jedenfalls nicht durchgehend.

Meinung zur Geschichte:
Hier tue ich mir etwas schwer.
Die ersten beiden Drittel empfand ich als anstrengend, das letzte Drittel super!, ohne genau erklären zu können warum. Vielleicht ist dann ein "Knoten" geplatzt?
Die Geschichte ist vollgespickt von skurilen Persönlichkeiten, die Eddie auf ihre ganz besondere Weise mitprägen und ihm die skurile kulturelle Reise ermöglichen, die ihn dann zu dem machen, der er ist.
Dabei wechseln sich Szenen aus seinem aktuellen leben als alter, einsamer Mann ab, der den Verlust seiner Frau, die er vielleicht nicht inbrünstig geliebt hat, aber doch sehr gebraucht hat; mit Szenen aus seiner Kindheit und Jugend - und auch von kurz vor dem Tod der Ehefrau - , mal mehr mal weniger chronologisch. Die Erinnerungen werden ausgelöst, je nachdem was unser Protagonist erlebt.
Zu Beginn waren dabei die Charaktere, die ihn begleiten, zwar wie alle anderen auch ganz einzigartig und skuril, aber nur sehr oberflächlich und kurz dargestellt. Je weiter die Geschichte voranschreitet, lernt man die wichtigsten dann noch näher kennen, denn manche schneiden Filths Leben mehr als ein mal. Ich glaube, das ist auch das Entscheidende, weshalb ich mich von einer Leserin-wieder-Willen zu einer Leserin-die-Spaß-am-Buch-hatte entwickelt habe.

Fazit:
Es war ein wenig eine Quälerei, dennoch war das Buch schön und es macht Lust auf jeden Fall noch auf den zweiten Band.
Empfehlen kann ich es, denn es ist anspruchsvoll und bleibt doch skuril-interessant bzw. wird es jedenfalls im letzten Drittel ganz sicher. Man benötigt etwas Ausdauer, trotz der nur 350 Seiten. Ich denke deshalb, dass es nicht für jedermann ist, aber wohl doch für den einen oder anderen ein absolut richtiges Buch!
3,5 Sterne mit Aufsicht darauf, dass mir der nächste Band nur noch besser gefällt.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

78 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

homosexualität, familie, freundschaft, philosophie, jugendbuch

Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe

Benjamin Alire Saenz
Fester Einband: 359 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster, 21.02.2012
ISBN 9781442408920
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

159 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

thriller, zoran drvenkar, berlin, drogen, norwegen

Du

Zoran Drvenkar
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2012
ISBN 9783548283975
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
...eine fünf-köpfige Clique aus total egozentrischen, durchgeknallten und risikobereiten sechzenjährigen Mädchen, die alle ihr persönliches kleines schmutziges Geheimnis haben.
...ein eiskalter Drogenbaron, der rücksichtslos nach Rache verlangt.
...ein seelenloser Massenmörder, der irgendwie in die Sache hineingerät und plötzlich mitmischt.
Was soll dabei herauskommen? Das kannst nur DU in diesem Buch herausfinden.

Meinung zur Geschichte:
Es geht sofort spannend los mit einem Massenmord auf der Autobahn und schwingt um zu einer einfachen Großstadtzicke, die keinen Bock auf Kinoabend hat. Du denkst dir als Leser Okkkkay. Erst nach und nach verweben sich alle Du-Charaktere zu einem gemeinsamen Geflecht, zu einem "Freundschaftsbändchen", das gar keines ist. Dabei wirst du als Leser nur ganz langsam und unchronologisch mit Infos gefüttert, was dich fast ein wenig wahnsinnig macht. Was bitte hat wer mit wem zu tun und warum macht was wer?
Du bekommst die Antwort, aber dann ist es eigentlich schon zu spät und die Ereignisse können nicht mehr aufgehalten werden.
Wie kann man als sechzehjähgrige Mädchen nur solche falschen Entscheidungen treffen? Wie kann man als erwachsener und im drogenmilieu so erfolgreicher Mann nur so fanatisch blind sein? Wie kann man nur so seelenlos Menschen wie Fliegen erschlagen?
Am Ende dann eine wahnsinige unerwartete (und zugegeben auch total absurde, aber mei...) Wendung und dann die Antwort und ich dachte mir noch kurz davor - Puh, das ist jetzt aber etwas wenig - aber nein, Drvenkar löst das Ende regelrecht episch auf.

Meinung zum Schreibstil:
Einfach und mal wieder gibt es nur eines zu sagen: Genial Geil!
Drvenkar ist das deutsche Pendant zu Stephen King und co., die für ihre experimentellen Schreibstile bekannt sind, die ihren Geschichten erst die richtige Intensität geben. Man muss nicht immer auf den englischsprachigen Büchermarkt schauen um einen perfekt verrückt geschriebenen Thriller in Originaldeutsch lesen zu können.
Ok, aber zurück zur eigentlichen Bewertung - Ich habe ja im Deutschunterricht gelernt, dass, wil man eine Geschichte für den Leser besonders persönlich und lebhaft machen, benutzt man die Ich-Erzälung. Von wegen. Drvenkar pfeifft auf seinen Deutschlehrer und nimmt stattdessen das Gegenteil - eine DU-Erzählung. Ich hätte es nicht gedacht, aber das Du war so intensiv, wie kaum ein Buch, das ich im Ich gelesen habe. Du machst... Du hast... Du sagst... Du bist als Leser jeder und erlebst alles als wärst du jedes Ich. Manchmal wird über den Kopf des aktuellen Du-Charakters hinweggesehen und der Leser erfährt seine Zukunft, seine Vergangenheit oder einfach das innerste seiner Seele. Eben einfach Genial Geil!
Und JA, es ist MÖGLICH ein ganzes Buch in Du-Perspektive zu lesen, ohne dass man sich dauernd angesprochen fühlt und dauernd das Du sucht. Wer das nicht kann, der sollte vielleicht bei Rosamunde Pilcher bleiben, schön einfach, übersichtlich, vorhersehbar und langweilig unexperimentel.
Mal abgesehen davon, finde ich Metaphern wie
"…bevor du deine Faust so tief in seinem Magen vergräbst, dass du seine Innereien spüren kannst, wie sie sich unter der Wucht neu sortieren" oder "Die Brötchen sind durchgeweicht, blasse Mayonnaise quillt an den Seiten hervor, als hätten die Brötchen eine Panikattacke und würden ihre Seelen ausschwitzen." einfach zitatreif!

Fazit:
Psychologisch deutlich leichter zu verdauen als "Still" aber genauso intensiv, unerwartet, spannend und ja, auch absurd. Ein Thriller nicht wie jeder andere und genial geschrieben. Maximale Sternenanzahl!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hörbuch, zauberer und tante hexe, gute böse taten, silvester, rabe und kater

Der Wunschpunsch - Die Lesung

Michael Ende , Christoph Maria Herbst
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 26.09.2014
ISBN 9783867427203
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt:
Das Geschäft mit den bösen Taten, den Katastrophen und Unglücken dieser Welt ist ein hartes. Für die Macht und das Geld, das sie bekommen, müssen der Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seiner Tante, Hexe Tyrannja Vamperl, am Ende des Jahres eine entsprechende Bilanz an bösen Taten abliefern. Dumm nur, dass sie dies noch nicht geschafft haben. Ein geheimer und gemeiner Zaubertrank soll sie in der Silvesternacht retten und das absolut Böse vollbringen. Doch da sind noch der Kater Maurizio di Mauro und der Rabe Jakob Krakels, die die beiden aufhalten wollen und ihr könnt euch vorstellen wie es einem ergeht, der Böses will :)

Schreibstil:
Es handelt sich sowohl um ein sehr lustiges, humoristisches Buch als auch um ein kindergerechtes Buch, was nicht selbstverständlich ist. Die Sprache ist leicht verständlich und läd mit unzähligen schillernden Figuren, den beschriebenen Geräuschen und Lauten und den vielen Reimen dazu ein, besonders lustig vorzulesen.
Die Zeitangaben (die Geschichte geht ja nur über knapp 7 Stunden) empfand ich als gelungenes Schreibinstrument.
Immer wieder sind versteckt auch für Erwachsene nette Elemente eingebaut. So ist das adiektiv des Wunschpunsches, das auch im Titel vorkommt, ein zungenbrächerischer und literarischer Gaumenschmaus. Oder auch das Auftauchen des Raben erinnert den einen oder anderen an ein düsteres bekanntes Gedicht eines anderen großen Literaten als früherer Zeit.

Hörbuchfassung:
Auf die Gefahr hin, dass ich gelyncht werde - so toll fand ich es nicht. Natürlich passen schilernde Comedyschauspieler ganz gut zu diesem Buch, aber mir klingeln von so viel spitzen und schrillen Lauten, die Christoph Maria Herbst ebenso wie Dirk Bach drauf hat, irgendwann die Ohren. Ich finde es einfach etwas überzogen, aber klar, ich denke Kinder haben ihren Spaß daran. Ich bevorzuge einen etwas ruhigeren und klareren Vorleser, wie z.B. Rufus Beck, der mir mit der Lesung von "Der Schrecksenmeister" bewiesen hat, dass er ebenfalls ein stimmliches Talent ist.

Story:
Ich empfand es bis jetzt als das schwächste Werk von Michael Ende, das ich gelesen habe. Natürlich muss in einem kindergerechten Buch mit Stereotypen gearbeitet werden, das macht zeitweise ja auch richtig Spaß, aber mir war es zu viel. Ich fand Romane wie "Momo" oder "die unendliche Geschichte" viel subtiler und dennoch sehr gut verständlich und klar pointiert. Außerdem war es einfach zu einfach konstruiert und der Verlauf der Geschichte zu ereignisarm. Die Brauung des Zaubertrankes war für mich trotz der Reime und der extrem exotischen :) Zutaten ebenfalls langatmig.
Das Ende war aber ultrakomisch und amüsant - dass es absolut vorhersehbar ist, macht nichts aus -,  dafür hat es sich dann gelohnt.

Fazit:
Für Erwachsene ist es zu einfach gestrickt und langweilig (zumindest für mich), aber dafür - und das ist hier echt zu betonen - ist es absolut kindgerecht. Es ist sogar für wirklich kleinere Kinder geeignet.
Von mir gibt es nur 2 Sterne, weil ich seine anderen Bücher und seine Gedichte viel besser finde, aber ich kann es Familien mit kleinen Kindern wärmstens empfehlen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

ratgeber, kommunikation, konflikt, nlp, empfänger

Sag. Ich. Doch. Besser kommunizieren - auch wenn's man brenzlig wird!

Madame Missou
E-Buch Text: 126 Seiten
Erschienen bei BookRix, 11.04.2016
ISBN 9783739647067
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Madame Missou gibt in Ihrem Ratgeber einen sehr oberflächlichen Überblick über bekannte Konzepte zur Kommunikation und versucht konkrete Lösungsvorschläge zu konkreten Kommunikationssituationen.
Dabei werden wichtige Themen wie die 4-Seiten-einer-Nachricht, Kommunikationsstile, allgemeine Erkenntnisse zur Körpersprache und Übungen zur Steigerung der Schlagfertigkeit angesprochen.

Schreibstil:
Gut verständlich, jedoch bleibt der Ratgeber sehr an der Oberfläche, was bei einem Seitenumfang von 120 Seiten verständlich ist. Auf die Theorie folgen immer mal wieder Unterkapitel zu ganz konkreten Situationen mit ganz konkreten Lösungsvorschlägen, die nicht immer auf die vorangegangene Theorie schließen lassen.
Auch bei der Körpersprache wird teilweise zu eindeutig ausgedrückt. Einen Lügner erkennt man nicht automatisch daran, dass er sich oft durchs Gesicht fährt oder viel am Mund "herumspielt", dazu gibt es viel zu viele Theorien, als dass man dies so eindeutig ausdrücken könnte. Der Ratgeber weißt also stellenweise auch nicht ganz richtige Informationen auf.
Beim letzten großen Kapitel, der Schlagfertigkeit, ändert sich jedoch der Stil etwas. Hier kommt es weniger auf konkrete Situationen und eindeutige Belehrungen an, sondern auf Übungen, mit denen der Leser im Privaten seine Schlagfertigkeit und seine innere Haltung verbessern kann. Hier wirkt der Stil deutlich schlüßiger und überzeugender.
Ein dicker Minuspunkt ist das wissenschaftliche Arbeiten - oder eher, ganz hart ausgedürckt, die "Schlamperei" an ihr. Es ist verständlich, dass ein Kommunikationsratgeber immer wieder auf bekannte und bewährte Theorien großer Psychologen und Kommunikationswissenschaftler zurückgreifen, diese vielleicht auch für sich abändern und eigene Lösungsansätze an ihnen orientieren. Oder diese Wissenschaftler auch zitieren. Leider fehlen hier sehr oft die Regeln der Quellenangabe und des Zitierens. Das ist in einem Sachbuch aber dringend erforderlich, denn sonst hält der Leser die Ideen und Worte im Buch für Eigenkreationen des Autors, was es dann aber nicht ist.

Eigene Meinung:
Die Kapitel vor der Schlagfertigkeit waren mir bekannt, da ich selbst in dieser Richtung auch studiert habe, bringen aber immer wieder interessante und grundlegende Punkte zur Kommunikation. Allerdings kann man diese sicher auch in anderen Ratgebern finden, die etwas besser aufgestellt sind bzw. bei diesem umfassenden Themengebiet sind vielleicht einige Seiten mehr wirklich nicht verkehrt.
Manchmal finde ich es auch verwirrend, wenn die Autorin gezielt die weibliche Form verwendet und dann wiederrum schreibt "Wenn Sie eine Frau sind..." und "Wenn Sie ein Mann sind...".
Allerdings gab es durchaus auch einige HIGHLIGHTS in diesem Ratgeber, die auch erwähnt werden müssen. Ich fand die Autorin immer dann überzeugend, wenn sie nicht konkrete Lösungsvorschläge brachte, sondern sich mit dem vorbereitenden Training der Leser beschäftigt hat. So waren die Experimente zur Körperhaltung, Mimik und Gestik sehr interessant um seinen eigenen Körper und die Wirkung nach Außen besser kennen zu lernen. Und ebenfalls das Kapitel zur Schlagfertigkeit war absolut lohnenswert. Mit den Tipps zur weiterführenden Literatur, die an ein paar vereinzelten Stellen erwähnt wurden, werde ich mich näher befassen. Dieses Kapitel ist gelungen, gerade weil die Autorin nicht versucht hat etwas zu leisten, was ein Ratgeberbuch nicht kann, konkrete Lösungen vorgeben.

Fazit:
Mich konnte das Sachbuch leider noch nicht ganz überzeugen. Für mich waren mehr Schwächen als Stärken enthalten. Dennoch schafft es die Autorin Interesse am Thema Kommunikation zu wecken und das Thema "Schlagfertigkeit" ist ihre große Stärke und bietet nicht nur einen Weckruf des Interesses, sondern auch einen soliden Einstieg in die Verbesserung der eigenen Schlagfertigkeit.
Von mir nur 2 Sterne, aber ich hatte dennoch an einigen Stellen viel Spaß, vor allem am letzten Kapitel.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

manga, zelda

The Legend of Zelda 09

Akira Himekawa
Flexibler Einband: 181 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 13.01.2011
ISBN 9783867199827
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

the legend of zelda, link, zelda, nintendo

The Legend of Zelda 10

Akira Himekawa
Flexibler Einband: 187 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 10.02.2011
ISBN 9783867199834
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

the legend of zelda, videospiele

The Legend of Zelda - Hyrule Historia

Akira Himekawa , Eiji Anuma , Shigeru Miyamoto
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 17.12.2013
ISBN 9783842008595
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

historischer roman, 14.jahrhundert, historisches, kathedralenbau, ildefonso falcones

Die Kathedrale des Meeres

Ildefonso Falcones , Lisa Grüneisen
Flexibler Einband: 1.104 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.09.2012
ISBN 9783596512614
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

kinderbuch, wünschen, alltag, wunsch, reallife

Jessi, drei Dackel bringen Glück

Mirjam Pressler
Fester Einband: 63 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.06.1995
ISBN 9783473342266
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: alltag, alltagsprobleme, jugend, jung, kinderbuch, realität, reallife, wunsch, wünschen   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

sehen, riechen, lernen, schmecken, gefühle

Wer lernen will, muss fühlen: Wie unsere Sinne dem Gedächtnis helfen

Christiane Stenger , ,
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.03.2016
ISBN 9783499631238
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

nazischuld, niederlande, judenproblematik, sprachgenie, dramatik

Die Entdeckung des Himmels

Harry Mulisch , Martina den Hertog-Vogt
Flexibler Einband: 867 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch Verlag in Rowohlt Verlag GmbH, 01.10.2008
ISBN 9783499247521
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(590)

1.213 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

liebe, märchen, antonia michaelis, jugendbuch, mord

Der Märchenerzähler

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Buch: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.09.2013
ISBN 9783841502476
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: alltag, drogen, echtzeit, erste liebe, freundschaft, geschwisterliebe, jugendamt, märchen, minderjährig, mord, schule, soziale unterschiede, winter   (13)
 
568 Ergebnisse