kitty_montamer

kitty_montamers Bibliothek

956 Bücher, 292 Rezensionen

Zu kitty_montamers Profil
Filtern nach
956 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

27 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Galerie der Düfte

Julia Fischer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.05.2017
ISBN 9783426653845
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

436 Bibliotheken, 5 Leser, 5 Gruppen, 43 Rezensionen

dystopie, ashes, zombies, liebe, ilsa j. bick

Ashes - Pechschwarzer Mond

Ilsa J. Bick , Gerlinde Schermer-Rauwolf , Robert A. Weiß , Naemi Schuhmacher
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 12.09.2013
ISBN 9783863960636
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(206)

502 Bibliotheken, 3 Leser, 7 Gruppen, 65 Rezensionen

dystopie, zombies, ashes, liebe, endzeit

Ashes - Ruhelose Seelen

Ilsa J. Bick , Sonja Schuhmacher , Naemi Schuhmacher , Gerlinde Schermer-Rauwolf
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.08.2013
ISBN 9783863960070
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

144 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

julie kagawa, heyne, nimmernie, plötzlich, kagawa

Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 19.09.2016
ISBN 9783453596467
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

434 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, liebe, heyne, fantasy jugenbuch

Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453534810
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(354)

698 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

fantasy, feen, plötzlich fee, liebe, fee

Plötzlich Fee - Herbstnacht

Julie Kagawa ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.10.2015
ISBN 9783453314467
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(562)

1.022 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 41 Rezensionen

feen, fantasy, fee, liebe, plötzlich fee

Plötzlich Fee - Winternacht

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.06.2015
ISBN 9783453314450
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

149 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

jugendbuch, fantasy, maggie stiefvater, wo das dunkel schläft, mystery

Wo das Dunkel schläft

Maggie Stiefvater , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785583319
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

205 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

roman, freundschaft, trauma, eleanor oliphant, ich eleanor oliphant

Ich, Eleanor Oliphant

Gail Honeyman , Alexandra Kranefeld
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 24.04.2017
ISBN 9783431039788
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

altenheim, pflege, zweiter weltkrieg, deportation, okkupation

Die Dame mit dem blauen Koffer

Valérie Perrin , Elsbeth Ranke
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur, 03.04.2017
ISBN 9783426654057
Genre: Romane

Rezension:


Justine stellt sich am Anfang des Buches selbst vor. Sie erzählt die Sicht der Dinge in der Ich-Form. Für mich stellte es kein Problem dar, sie sogleich in mein Herz zu schließen, und mich an ihre Seite zu begeben. Ich war auf der Stelle neugierig, auf was ich mich einlassen würde und so ließ ich mich einfach treiben. Wie Valérie Perrin ihre Protagonistin gezeichnet hat, hat mir sehr gut gefallen. Justine ist eine junge Frau wie man sie aus dem echten Leben kennt. Sie hat Ängste, Ecken und Kanten. Ihre verletzliche, unsichere Art macht sie äußerst sympathisch. Ihr Schicksalsschlag ging mir sehr zu Herzen. Ich ertappte mich oft dabei, wie ich das Bedürfnis hatte, sie ganz fest in den Arm zu nehmen, weil sie mir eben so Leid getan hat. Wie sie allerdings mit dem Schicksalsschlag und auch mit ihrem Cousin, der dabei eine große Rolle spielt, umgeht, zeigt dem Leser, dass sie eine sehr starke Frau ist.
Wenn sich Justine gerade einmal nicht über die Gegenwart auslässt. Sie nicht erzählt, wie es zu einer Tragödie in ihrem Leben kam, erfährt man sehr viel über ihre, ich nenne es einfach mal "Lieblings-Seniorin" "Hélène". 


»Ich war im selben Zustand wie der Himmel im April: In meinem Kopf regnete es, und gleichzeitig schien die Sonne.«
Zitat aus: "Die Dame mit dem blauen Koffer"


Die gesamte Lebensgeschichte der in die Jahre gekommenen Frau erfährt man als Leser Stück für Stück. Wie und als was sie arbeitete und wie sie ihre große Liebe Lucien kennenlernte. Mich haben diese Abschnitte ziemlich berührt. Ich konnte nicht nur förmlich die Funken fliegen sehen, als die zwei sich kennenlernten, sondern ich  hatte sogar ein paar Schmetterlinge im Bauch, während ich ihrer Geschichte folgte. Es war für mich interessant zu lesen, wie vor ein paar Jahren eine solch zarte Liebe zu etwas so großem wachsen konnte.
Obwohl ich eher kein Freund der historischen Romane bin, haben mir die einzelnen Szenen, die die Autorin hier mit in die Geschichte geworfen hat, sehr gefallen. Ich verlangte sogar irgendwann nach mehr und war traurig, wenn sich der Abschnitt mal wieder dem Ende zuneigte und ich erneut das Vergnügen mit Justine in der Gegenwart hatte.
Hervorheben möchte ich, dass die Geschichte etwas Besonderes ist. Sie ist auf eine Art poetisch erzählt, was ich nicht wirklich in Worte fassen kann. Sie trifft einen mitten ins Herz und lässt einen ziemlich oft nach Luft schnappen. Besonders das, was Justine am Ende herausfindet, hat mich fassungslos gemacht.
Nachdem ich das Buch beendet hatte, musste ich erst einmal Luft holen und das Gelesene sacken lassen.


Fazit:
Für mich ist "Die Dame mit dem blauen Koffer" ein wirklich besonderes Buch. Es erzählt die Geschichte mehrerer Generationen, ohne dabei abgedroschen zu klingen. Man schließt jede einzelne Figur total ins Herz und ist vom Setting sowie von den ganzen Emotionen, die dieses Buch mit sich bringt, absolut verzaubert. Ein äußerst empfehlenswertes Buch, das mir noch sehr lange im Kopf bleiben wird.


© www.mybooksparadise.de

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

krebs, piper, rezension, piperverlag, bevor ich sterbe-liste

Club der letzten Wünsche

Tamy Fabienne Tiede
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2017
ISBN 9783492309844
Genre: Romane

Rezension:


Jesslyn hatte es weder in ihrer Kindheit leicht, noch in der Gegenwart, denn mit 19 Jahren erkrankt sie an Lungenkrebs und hat fortan nur noch sehr wenig Zeit. Der Plot hörte sich für mich sehr vielversprechend an. Ich lese gerne Geschichten, in denen es um das bittere Schicksal einer Person geht. Ich mag es die Emotionen eben dieser Figur anzunehmen und mit ihr zu verschmelzen. Ich mag den Schmerz, den diese Geschichten, wenn sie gut geschrieben sind, in mir auslösen. "Club der letzten Wünsche" erinnerte mich sehr stark an die Serie "Club der roten Bänder". Zumindest vom Titel her. Ich bemerkte während des Lesens auch ein Paar Parallelen, die mich nicht weiter gestört haben, ich die Tatsache, dass es sie gibt, dennoch erwähnen möchte.
Mein größtes Problem bei diesem Buch: Jesslyn ist eine sehr anstrengende Person. Sie verhält sie absolut nicht ihrem Alter entsprechend, sondern eher wie ein pubertierendes, 12-jähriges Mädchen. Wenn sie den Krankenschwestern die Zunge raussteckt, hatte ich immer das Bedürfnis, sie zu rügen und ihr zu sagen, sie soll sich bitte mal zusammenreißen. Ich konnte mich zu keiner Zeit mit ihr identifizieren und habe mich eigentlich nur über sie geärgert, weil sie einfach frech ist. Als Leser bekommt man zwar immer mal wieder einen Einblick in ihre ziemlich schwere Kindheit, die meines Erachtens aber dennoch keine Entschuldigung ist, sich so zu benehmen, wie sie es tut. Auch die von Tamy Fabienne Tiede ausgewählte Ich-Erzählweise, die ich favorisiere, weil ich mich so eigentlich besser mit der Hauptfigur identifizieren kann, konnten nicht bewirken, dass ich mich zu irgendeinem Zeitpunkt mit Jesslyn angefreundet habe. Sie war mir die ganze Zeit ein rotes Tuch.


»Es war schon irgendwie absurd. Ab dem Moment, ab dem meine Tage gezählt waren, fing mein Leben erst richtig an.«
Zitat aus: "Club der letzten Wünsche"


Bedauerlicherweise kann ich auch über den Verlauf der Geschichte nichts Positives sagen. Für mich stand die Liste im Fokus. Jedoch dauert es eine ganze Zeit, bis diese überhaupt geschrieben wird. Bis zur Vollendung bleibt schließlich nicht mehr ganz so viel Zeit, was sich bemerkbar gemacht hat. Vieles kam mir zu abgehackt rüber. Da und von der Liste an sich hätte ich mir mehr gewünscht.
Die Beziehungen der einzelnen Figuren zueinander haben mir jedoch ganz gut gefallen und die Tatsache, dass ihre Freunde für Jesslyn da waren und sie zu jeder Zeit unterstützt haben ebenso.
Die Beziehung zu James hingegen konnte ich nicht verstehen und nicht nachvollziehen. Jesslyn ist die ganze Zeit kratzbürstig, aber bei James ist sie dies plötzlich nicht? Das ging mir leider alles zu schnell und war mir auch zu utopisch, wie viele Dinge, die in "Club der letzten Wünsche" vorkommen. Die Autorin hat mir an einigen Stellen zu viel des Guten präsentiert. Zu viel Kitsch, zu viel erzwungene Trauer und zu viele Klischees wurden bedient. Ich habe besonders bei einer Stelle die Augen verdreht, weil es wirklich viel zu viel war.

Achtung! Spoiler! 

Um nur mal eine Szene zu nennen: Jesslyns beste Freundin Yuliya ist schwanger. Im sechsten Monat. Dass ihre beste Freundin das nicht gesehen, bzw. gemerkt hat, fand ich schon seltsam. Ich habe an dieser Stelle noch gedacht, dass Yuliya jetzt bestimmt zu Jesslyn sagen wird, da es ein Mädchen ist, wird sie es nach ihr benennen und ich behielt - leider - Recht. Das ist mir zu viel Klischee. Entschuldigung.


Spoiler Ende! 








Das Ende hat mich dann doch noch etwas gnädiger stimmen können, da ich die Idee, die Jesslyn letztendlich umgesetzt hat, richtig gut fand und auch sehr emotional hätte werden können, doch nachdem ich die restlichen 250 Seiten auf eine Gefühlsregung meinerseits gewartet hatte, war es dort dann leider auch zu spät.




Fazit:
"Club der letzten Wünsche" setzt sich mit einem ernsten Thema auseinander. Die Gefühle, die eine solche Geschichte in dem Leser auslösen sollten, kamen bei mir jedoch nicht an, was zum größten Teil an der Hauptfigur lag. Mit ihr kam ich leider überhaupt nicht zurecht.
Die Idee des Buches hat mir sehr gut gefallen und hatte sehr viel Potenzial, welches leider nicht genutzt wurde.


© www.mybooksparadise.de

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

160 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

klassiker, insel, kinder, william golding, herr der fliegen

Herr der Fliegen

William Golding , Peter Torberg
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.06.2016
ISBN 9783596950287
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

krimi, münchen, brauerei, mord, dialekt

Zapfig

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453358515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

104 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

als, hoffnung, erinnerungen, familie, liebe

So groß wie deine Träume

Viola Shipman , Anita Nirschl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 23.02.2017
ISBN 9783810530394
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

280 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

anne freytag, den mund voll ungesagter dinge, jugendbuch, liebe, homosexualität

Den Mund voll ungesagter Dinge

Anne Freytag
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271036
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(637)

1.137 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 317 Rezensionen

paper princess, erin watt, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Glücklicherweise hält sich Erin Watt nicht mit Nebensächlichkeiten auf, sondern katapultiert ihre Leser sogleich in die Geschichte. Es geht um Ella, die sehr flott vorgestellt wird. Dabei bedient sich die Autorin der Ich-Form. Wegen dieser Erzählform fiel es mir sehr leicht, mich mit der Protagonistin zu identifizieren und ihre Gefühle und Gedanken verstehen zu können. Ich nahm ihr ihre Handlungen, wie auch ihre Worte stets ab und fieberte mit ihr mit. Es ist spannend zu lesen, was Ella auf ihrem Weg alles erleben wird. Wie sie sich plötzlich im Hause der Royals wieder findet und wie sie mit der ablehnenden Haltung der Söhne umgeht. Ich muss sagen, dass ich sie ziemlich für ihr loses Mundwerk und ihr Selbstbewusstsein bewundert habe. Nicht jeder hätte sich dem gestellt, sondern wäre schreiend und weinend davon gelaufen.
Wie die erste Begegnung mit ihren "Brüdern" abläuft, ist ziemlich schlimm. Man versteht als Leser überhaupt nicht, warum sich die Jungs so benehmen, was ihr Problem ist. Erst im Laufe der Geschichte kommt immer mehr Licht ins Dunkel, wenngleich nicht jede der offenen Fragen schon in "Paper Princess" beantwortet werden. Dies empfinde ich allerdings nicht als Manko, schließlich warten noch zwei weitere Bände darauf gelesen zu werden.
Der Schreibstil, den Erin Watt an den Tag legt, kann sich wirklich sehen lassen. Ehe man sich versieht hat man die ersten hundert Seiten hinter sich gebracht und wundert sich, wie schnell dies doch geschehen ist.  


»"Ich hatte gerade einen wundervollen Traum." [...]
"Was war es denn?" [...]
"Du bist in meinem Zimmer aufgetaucht und hast mich die ganze Nacht im Arm gehalten."
"Der Traum gefällt mir", flüstert er und dann tut er genau das. Hält mich fest, bis ich tief schlafe.«
Zitat aus: "Paper Princess"


Es fiel mir schwer, das Buch mal aus der Hand zu legen, weil ich es schlicht genossen habe, meine Zeit mit Ella und den Royals zu verbringen. Zu entdecken, wie die Vergangenheit mit in die Gegenwart einfließt und man somit noch viel mehr über die Protagonistin, wie auch aus deren Vergangenheit erfährt.
Zudem sind die Beziehungen für mich fast komplett nachvollziehbar beschrieben worden. Ellas beste Freundin ist ein wahres Goldstück. Sie sind beide stets füreinander da, gehen eben durch dick und dünn. Je mehr man in der Geschichte voranschreitet, umso besser lernt man ebenso die gesamten Royals kennen. Man erfährt, was Easton für ein Problem hat; was die Royal-Zwillinge so anstellen, wie es mit Reed und Ella weitergeht und noch einiges mehr.
Klar sind viele der Szenen ziemlich klischeehaft, diese Tatsache hat mich jedoch nie gestört, weil ich es für die Geschichte und das gesamte Drumherum sehr passend fand.
Die Autorin konnte mich auf einigen Seiten überraschen, indem sie Dinge einbaute, mit denen ich nicht gerechnet habe. Hier gab es allerdings leider ein paar Sachen, die ich ein bisschen zu übertrieben fand, was meinen Lesegenuss aber nicht wirklich gestört hat.
Das ziemlich abrupte Ende hat mich wahnsinnig gemacht, habe ich den zweiten Band "Paper Prince" doch noch nicht im Haus.




Fazit:
Locker, leichte Unterhaltung. Ella ist mit ihrem Witz, ihrer Offenheit und ihrem losen Mundwerk eine sehr starke Protagonistin, die ich gern begleitet habe. Ihre Geschichte ist gut zu lesen und bietet einiges an Überraschungen. Zwar sind einige Stellen etwas zu überspitzt dargestellt, dies schmälerte meinen Lesespaß jedoch nicht wirklich. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band.


© www.mybooksparadise.de

  (17)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

286 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

briefe, liebe, tumblr, verlust, nie verschickte briefe

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Emily Trunko , Nadine Mannchen , Lisa Congdon , typealive
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.02.2017
ISBN 9783785586082
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(424)

891 Bibliotheken, 67 Leser, 5 Gruppen, 130 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

502 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

liebe, reise, wünsche, ava reed, tod

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764170721
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

298 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

dystopie, infernale, liebe, sophie jordan, mördergen

Infernale – Rhapsodie in Schwarz

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785583692
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

385 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 88 Rezensionen

liebe, jennifer l. armentrout, morgen lieb ich dich für immer, rezension, kindesmisshandlung

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich war von der ersten Seite an völlig fasziniert von dieser Geschichte. Zuerst freundete ich mich immer mehr mit Mallory an, um mich im Laufe des Buches ebenso in Rider zu verlieben wie sie es tut. Ich nahm sehr schnell die Rolle der gezeichneten, traumatisierten Protagonistin an und verfolgte mit Spannung und jeder Menge Emotionen, was sie in ihrer Kindheit erlebt hatten und was noch folgen sollte.
Besonders der weibliche Part dieses Romans hat mich absolut überzeugen können. Mallory ist zerbrechlich, zurückgezogen, versucht aber eigentlich auf jeder einzelnen Seite immer mehr ihrer alten Welt zu entfliehen. Sie möchte so reden, wie andere reden, sie möchte "normal" sein. Ich habe ihr jede einzelne Handlung und jedes einzelne Wort, wenn sie denn mal gesprochen hat, absolut abgenommen. Die Hintergründe, warum es soweit kommen konnte, dass unsere weibliche Hauptfigur nichts mehr sagen kann, erfährt man als Leser peu a peu im Laufe des Buches. Und diese Ereignisse haben es absolut in sich. Ich bin des öfteren in Tränen ausgebrochen, wenn erneut ein in kursiver Schrift hervorgehobener Rückblick eingeworfen wurde. So viel Leid hat wahrlich niemand verdient. Aber ich möchte natürlich nicht zuviel verraten.
In dieser schweren Zeit war grundsätzlich Rider der Fels in Mallorys Brandung. Stets an ihrer Seite versuchte er sie so gut es eben ging zu beschützen. Bis zum "lauten Knall". Ab da trennten sich ihre Wege. Vorerst.


»Was mir fehlte, waren nicht dünnere Oberschenkel oder ein flacherer Bauch. Es war Mut. Tatsache war, ich war ein Angsthase. Wie konnte ich überhaupt daran denken, einen Jungen zu küssen, wenn mein Mund noch nicht einmal reden wollte?«
Zitat aus: "Morgen lieb ich dich für immer"


Auch Riders Geschichte konnte mich tief berühren. Es ist schwer vorzustellen, wie viel so ein junger Mann wegsteckem musste. Ich als Leser konnte mich ebenso gut mit ihm identifizieren, wie auch mit Mallory. Jennifer L. Armentrout lässt ihre beiden Figuren abwechselnd aus ihrer Sicht die Geschichte erzählen, was einem die Identifizierung natürlich extrem leicht macht. Zudem erfährt man als Leser bei dieser Struktur auch, was in den Protagonisten vor sich geht. Was sie denken, was sie fühlen. Man ist nahe an ihnen dran, lacht ebenso mit ihnen, wie man weinen möchte und schließt sie einfach sehr doll ins Herz.
Neben der gemeinsamen Geschichte der Hauptfiguren erfährt man auch noch eine Menge drumherum. Wie es Mallory in ihrer Pflegefamilie geht. Wie sie mit der traumatisierten Mallory umgehen. Wie es Rider ergangen ist. Wo und wie er jetzt lebt. Und, und, und. Hinzu schafft es die Autorin auch ihre Nebenfiguren so gut zu zeichnen, dass sie greifbar und echt erscheinen, aber niemals zu viel Platz einnehmen.
Ich mag es sehr, wie flüssig man die Geschichte lesen kann. Mit wie vielen Dingen man als Leser konfrontiert wird. Hier gibt es einiges zum Nachdenken. Außerdem mag ich es, wie überrascht man wird und mit wie viel Gefühl die Autorin diese Geschichte zu Papier bringen konnte.
Ich weiß nicht, wie oft ich in Tränen ausgebrochen bin. Ich weiß nicht, wie oft ich laut lachen musste. Ich weiß aber, dass ich dieses Buch nicht nur gelesen, sondern gelebt habe und dass ich es liebe.




Fazit:
"Morgen lieb ich dich für immer" hat mich von der ersten Seite an berührt. Es lässt sich sehr gut lesen, hat Tiefgang und besticht durch jegliche Art von Emotionen. Man lacht, man weint, man ist wütend, etc. Für mich ist dieser neue Roman von Jennifer L. Armentrout rundum gelungen und absolut empfehlenswert.


© www.mybooksparadise.de

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

106 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

true crime, michael tsokos, rechtsmedizin, zerbrochen, whodunit

Zerbrochen

Michael Tsokos , Andreas Gößling
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

159 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

thriller, peter swanson, mord, liebe, rache

Die Gerechte

Peter Swanson , Fred Kinzel
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.01.2017
ISBN 9783734103599
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(256)

465 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

magersucht, essstörung, essen, jugendbuch, christine fehér

Dann bin ich eben weg

Christine Fehér
Flexibler Einband: 186 Seiten
Erschienen bei cbt, 05.10.2005
ISBN 9783570301708
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

düster, pflegefamilie, psychothriller, thriller, psychologischer spannungsroman

Ich bin böse

Ali Land , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.02.2017
ISBN 9783442484560
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Die Geschichte wird von der 15-Jährigen Milly selbst erzählt. Dabei bekommt der Leser ihre Gefühle und ihre, meist düsteren Gedanken, sehr nahe mit. Milly ist völlig zurecht traumatisiert von den Erlebnissen, die sie im Laufe der Jahre aus dem Leben mit ihrer Mutter gesammelt hat. Ali Land beschreibt die Gedankenwelt des Mädchens ziemlich real und zeigt dem Leser, wie durcheinander und kaputt die junge Protagonistin ist. Mir persönlich hat der Schreibstil, mit dem sie die Geschichte erzählt eher weniger gefallen. Ali Land benutzt mehr die indirekte Rede, als dass die Figuren wirklich in einen lebendigen Dialog gehen. Als wäre dies nicht schon schwierig genug, hält Milly auch gerne mal gedanklich einen Monolog mit ihrer Mutter, was mich immer total aus meinem Lesefluss gebracht hat, neutral gesehen zu dem Buch und zu der Gefühlslage der Protagonistin jedoch durchaus passend ist.


»Verstörender als Schmerz von Verletzungen ist fehlgeleitete Liebe.«
Zitat aus: " Ich bin böse"


"Ich bin böse" bleibt die ganze Zeit über ziemlich ruhig. Wirklich etwas Überraschendes ist bis zum Ende nicht passiert. Die große Verhandlung, auf die sich Milly und ihre Pflegeeltern auf Zeit vorbereiten glich einer Enttäuschung. Ich hatte mir da noch mehr Informationen gewünscht. Nicht nur was die Verhandlung betrifft, sondern im Allgemeinen. Ali Land hat ziemlich viele Dinge angesprochen, die einen beschäftigten, bei denen man als Leser gern die Antworten erfahren hätte, doch manche von diesen blieben einfach unbeantwortet. So weiß man nicht, was in der Familie, wo Milly vorübergehend leben soll, so im Argen ist und warum die Beziehungen so angespannt sind.
Die Wendungen, die dieses Buch nimmt, finde ich hingegen sehr gut gelungen. Besonders was die einzelnen Figuren angeht und die Sympathie, die man mit ihnen aufbaut, oder eben auch nicht. 




Fazit:
Wenn man sich auf dieses Buch einlässt, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sich keineswegs um einen (Psycho)Thriller handelt, sonst wird man - wie ich - eher enttäuscht sein.
Der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen und auch die Geschichte im Allgemeinen empfand ich eher langweilig und zäh, regt allerdings zum Nachdenken an und hallt auch noch lange nach. So richtig gepackt hat es mich jedoch nicht.


© www.mybooksparadise.de

  (3)
Tags:  
 
956 Ergebnisse