kitty_montamer

kitty_montamers Bibliothek

940 Bücher, 289 Rezensionen

Zu kitty_montamers Profil
Filtern nach
940 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(345)

707 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 213 Rezensionen

erin watt, liebe, paper princess, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

233 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

briefe, liebe, tumblr, verlust, familie

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Emily Trunko , Nadine Mannchen , Lisa Congdon , typealive
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.02.2017
ISBN 9783785586082
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

532 Bibliotheken, 87 Leser, 2 Gruppen, 45 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, fitzek, the purge

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

377 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

liebe, reise, wünsche, ava reed, tod

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764170721
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

235 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

infernale, rhapsodie in schwarz, sophie jordan, reihe, dystopie

Infernale – Rhapsodie in Schwarz

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785583692
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

242 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, morgen lieb ich dich für immer, rezension, jennifer l. armentrout, mallory

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich war von der ersten Seite an völlig fasziniert von dieser Geschichte. Zuerst freundete ich mich immer mehr mit Mallory an, um mich im Laufe des Buches ebenso in Rider zu verlieben wie sie es tut. Ich nahm sehr schnell die Rolle der gezeichneten, traumatisierten Protagonistin an und verfolgte mit Spannung und jeder Menge Emotionen, was sie in ihrer Kindheit erlebt hatten und was noch folgen sollte.
Besonders der weibliche Part dieses Romans hat mich absolut überzeugen können. Mallory ist zerbrechlich, zurückgezogen, versucht aber eigentlich auf jeder einzelnen Seite immer mehr ihrer alten Welt zu entfliehen. Sie möchte so reden, wie andere reden, sie möchte "normal" sein. Ich habe ihr jede einzelne Handlung und jedes einzelne Wort, wenn sie denn mal gesprochen hat, absolut abgenommen. Die Hintergründe, warum es soweit kommen konnte, dass unsere weibliche Hauptfigur nichts mehr sagen kann, erfährt man als Leser peu a peu im Laufe des Buches. Und diese Ereignisse haben es absolut in sich. Ich bin des öfteren in Tränen ausgebrochen, wenn erneut ein in kursiver Schrift hervorgehobener Rückblick eingeworfen wurde. So viel Leid hat wahrlich niemand verdient. Aber ich möchte natürlich nicht zuviel verraten.
In dieser schweren Zeit war grundsätzlich Rider der Fels in Mallorys Brandung. Stets an ihrer Seite versuchte er sie so gut es eben ging zu beschützen. Bis zum "lauten Knall". Ab da trennten sich ihre Wege. Vorerst.


»Was mir fehlte, waren nicht dünnere Oberschenkel oder ein flacherer Bauch. Es war Mut. Tatsache war, ich war ein Angsthase. Wie konnte ich überhaupt daran denken, einen Jungen zu küssen, wenn mein Mund noch nicht einmal reden wollte?«
Zitat aus: "Morgen lieb ich dich für immer"


Auch Riders Geschichte konnte mich tief berühren. Es ist schwer vorzustellen, wie viel so ein junger Mann wegsteckem musste. Ich als Leser konnte mich ebenso gut mit ihm identifizieren, wie auch mit Mallory. Jennifer L. Armentrout lässt ihre beiden Figuren abwechselnd aus ihrer Sicht die Geschichte erzählen, was einem die Identifizierung natürlich extrem leicht macht. Zudem erfährt man als Leser bei dieser Struktur auch, was in den Protagonisten vor sich geht. Was sie denken, was sie fühlen. Man ist nahe an ihnen dran, lacht ebenso mit ihnen, wie man weinen möchte und schließt sie einfach sehr doll ins Herz.
Neben der gemeinsamen Geschichte der Hauptfiguren erfährt man auch noch eine Menge drumherum. Wie es Mallory in ihrer Pflegefamilie geht. Wie sie mit der traumatisierten Mallory umgehen. Wie es Rider ergangen ist. Wo und wie er jetzt lebt. Und, und, und. Hinzu schafft es die Autorin auch ihre Nebenfiguren so gut zu zeichnen, dass sie greifbar und echt erscheinen, aber niemals zu viel Platz einnehmen.
Ich mag es sehr, wie flüssig man die Geschichte lesen kann. Mit wie vielen Dingen man als Leser konfrontiert wird. Hier gibt es einiges zum Nachdenken. Außerdem mag ich es, wie überrascht man wird und mit wie viel Gefühl die Autorin diese Geschichte zu Papier bringen konnte.
Ich weiß nicht, wie oft ich in Tränen ausgebrochen bin. Ich weiß nicht, wie oft ich laut lachen musste. Ich weiß aber, dass ich dieses Buch nicht nur gelesen, sondern gelebt habe und dass ich es liebe.




Fazit:
"Morgen lieb ich dich für immer" hat mich von der ersten Seite an berührt. Es lässt sich sehr gut lesen, hat Tiefgang und besticht durch jegliche Art von Emotionen. Man lacht, man weint, man ist wütend, etc. Für mich ist dieser neue Roman von Jennifer L. Armentrout rundum gelungen und absolut empfehlenswert.


© www.mybooksparadise.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

74 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

rechtsmedizin, true crime, zerbrochen, michael tsokos, thrille

Zerbrochen

Michael Tsokos , Andreas Gößling
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

458 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

magersucht, essstörung, essen, jugendbuch, christine fehér

Dann bin ich eben weg

Christine Fehér
Flexibler Einband: 186 Seiten
Erschienen bei cbt, 05.10.2005
ISBN 9783570301708
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

psychothriller, pflegefamilie, fesselnd, krimi, düster

Ich bin böse

Ali Land , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.02.2017
ISBN 9783442484560
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Die Geschichte wird von der 15-Jährigen Milly selbst erzählt. Dabei bekommt der Leser ihre Gefühle und ihre, meist düsteren Gedanken, sehr nahe mit. Milly ist völlig zurecht traumatisiert von den Erlebnissen, die sie im Laufe der Jahre aus dem Leben mit ihrer Mutter gesammelt hat. Ali Land beschreibt die Gedankenwelt des Mädchens ziemlich real und zeigt dem Leser, wie durcheinander und kaputt die junge Protagonistin ist. Mir persönlich hat der Schreibstil, mit dem sie die Geschichte erzählt eher weniger gefallen. Ali Land benutzt mehr die indirekte Rede, als dass die Figuren wirklich in einen lebendigen Dialog gehen. Als wäre dies nicht schon schwierig genug, hält Milly auch gerne mal gedanklich einen Monolog mit ihrer Mutter, was mich immer total aus meinem Lesefluss gebracht hat, neutral gesehen zu dem Buch und zu der Gefühlslage der Protagonistin jedoch durchaus passend ist.


»Verstörender als Schmerz von Verletzungen ist fehlgeleitete Liebe.«
Zitat aus: " Ich bin böse"


"Ich bin böse" bleibt die ganze Zeit über ziemlich ruhig. Wirklich etwas Überraschendes ist bis zum Ende nicht passiert. Die große Verhandlung, auf die sich Milly und ihre Pflegeeltern auf Zeit vorbereiten glich einer Enttäuschung. Ich hatte mir da noch mehr Informationen gewünscht. Nicht nur was die Verhandlung betrifft, sondern im Allgemeinen. Ali Land hat ziemlich viele Dinge angesprochen, die einen beschäftigten, bei denen man als Leser gern die Antworten erfahren hätte, doch manche von diesen blieben einfach unbeantwortet. So weiß man nicht, was in der Familie, wo Milly vorübergehend leben soll, so im Argen ist und warum die Beziehungen so angespannt sind.
Die Wendungen, die dieses Buch nimmt, finde ich hingegen sehr gut gelungen. Besonders was die einzelnen Figuren angeht und die Sympathie, die man mit ihnen aufbaut, oder eben auch nicht. 




Fazit:
Wenn man sich auf dieses Buch einlässt, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sich keineswegs um einen (Psycho)Thriller handelt, sonst wird man - wie ich - eher enttäuscht sein.
Der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen und auch die Geschichte im Allgemeinen empfand ich eher langweilig und zäh, regt allerdings zum Nachdenken an und hallt auch noch lange nach. So richtig gepackt hat es mich jedoch nicht.


© www.mybooksparadise.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(841)

1.602 Bibliotheken, 8 Leser, 8 Gruppen, 22 Rezensionen

vampire, fantasy, house of night, zoey, vampir

House of Night - Verbrannt

P.C. Cast , Kristin Cast , Christine Blum
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.08.2012
ISBN 9783596190614
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

schullektüre, traurig, oma, kinder, familie

Oma

Peter Härtling , Peter Knorr
Flexibler Einband
Erschienen bei Beltz, J, 24.01.2017
ISBN 9783407781017
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fortsetzun, serie, band 3

Ohne Ausweg

Kathrin Lange
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.12.2016
ISBN 9783734102653
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Verwöhnt von den ersten beiden Bänden der Faris-Reihe, war ich ein bisschen erstaunt, dass dieser dritte Band "Ohne Ausweg" doch ein bisschen ruhiger anfing. Ich vermisste zu Beginn das rasante Tempo, welches bei den anderen Büchern aus der Reihe zweifellos ab der ersten Seite vorhanden war.
Glücklicherweise sollte sich meine Angst, dass dies nun das gesamte Buch über anhalten sollte, nicht bestätigen.
Ist man erstmal drin, baut sich die Spannung auch von Seite zu Seite immer mehr auf. Das Tempo zieht ebenso an und man fühlt sich wieder wohl und an die vorherigen Bände erinnert. Faris´ Einsatz lässt einen das Blut in den Adern gefrieren. Man fiebert mit und findet sich vollends in seiner Gefühlswelt wieder.
Mir hat es erneut außerordentlich gut gefallen, wie Kathrin Lange ihren Protagonisten beschreibt. Wie sie ihn weiter ausgemalt hat. Wie man als Leser immer mehr Sympathie für ihn aufbringt. Und wie man ihn versteht. Ganz egal, was er gerade mal wieder für einen Mist baut. Faris Iskander ist für mich ein ganz besonderer Protagonist. Ich habe dies noch nie zuvor erlebt, dass man sich so sehr mit einer Figur identifiziert und ihr echt nur das Beste wünscht. Faris ist kein "Superagent", bei dem immer alles reibungslos verläuft. Er hat (immer noch) sein Päckchen zu tragen und ist total kaputt. Aber er kämpft und dafür bewundere ich ihn.


»Warum haben wir das Bedürfnis, alte Wunden mit neuem Schmerz überdecken zu müssen?«
Zitat aus: "Ohne Ausweg"


Faris ist authentisch und echt. Die Wendung, die sein Leben im zweiten Band "Gotteslüge" bekommen hat, wirkt sich auf seine Persönlichkeit aus. Er hat sich, wie alle anderen Charaktere ebenso, weiterentwickelt. Nicht nur deshalb empfiehlt es sich, die Bücher chronologisch zu lesen.
Die Reihe nimmt immer politischere Züge an. Dadurch hebt sie sich von anderen ab, was ich positiv hervorheben möchte. Bei Kathrin Lange gibt es keinen "0815-Fall" und "0815-Ermittlungen", die dann zu einem "0815-Ende" führen. Nein, hier fiebert man mit, meint im Kopf alles schon gelöst zu haben, bis man von der Autorin eines besseren belehrt wird. Sie behandelt aktuelle Themen und zwar so real, dass man schon des Öfteren eine Gänsehaut bekommt. Zudem zeichnet sie die Nebenfiguren so, dass Faris und man auch als Leser erst am Ende weiß, ob man einem vertrauen kann, oder nicht. Wobei es bei diesem Band sogar so war, dass ich bei einem Charakteren am Ende immer noch keine Ahnung hatte, wie er sich wohl weiterentwickeln wird. Wird er vielleicht doch "böse"? Oder kann man ihm doch vertrauen? Dieses Verwirrspiel zieht sich durch das gesamte Buch und ist einer der Gründe, warum die Spannung niemals abreißt. Zuerst möchte man wissen, wer alles dahinter steckt und dann natürlich auch die Gründe ermitteln, erfahren, ob das alles wohl ein gutes Ende nehmen wird.




Fazit:
"Ohne Ausweg" ist eine gute Fortsetzung der Reihe rund um Faris Iskander. Ist nach den ersten Seiten die Spannung da, nimmt sie auch nicht mehr ab und lässt einen in einem hohen Tempo den Thriller verschlingen. Durch das aktuelle Thema, welches so realitätsnah beschrieben wird, hebt sich diese Reihe von anderen ab, was mir außerordentlich gut gefällt. Hinzu kommt noch die tolle, flüssige, und temporeiche Schreibweise, die einen vergessen lässt, wie viel man in kürzester Zeit gelesen hat. Top!


© www.mybooksparadise.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

388 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

magie, fantasy, wald, zauberer, drache

Das dunkle Herz des Waldes

Naomi Novik , Marianne Schmidt , Carolin Liepins
Fester Einband
Erschienen bei cbj, 21.11.2016
ISBN 9783570172681
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Gelockt wurde ich zuerst von dem wunderschönen Cover und einem Klappentext, der so viel versprach. Als ich mich schließlich immer weiter mit Agnieszka, der Ich-Erzählerin in den dunklen Wald wagte, kam leider die Ernüchterung.
Die Geschichte beginnt eher leicht und langsam und kommt nie so richtig in Fahrt. 
Das Setting ist hingegen wundervoll. Ich hatte den Wald, den Turm und die Dörfer die gesamte Zeit über vor mir. Bedauerlicherweise verliert sich Naomi Novik in detaillierten Beschreibungen über den Wald und das gesamte Drumherum, ohne die Geschichte so voranzutreiben, eine Spannung erzeugen zu können. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich auch mit etwas weniger ausschmückendem Beiwerk die Düsternis des Waldes gespürt hätte. Dieses "Weniger ist mehr" zog sich für mich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Weniger Wiederholungen hätten mir besser gefallen. Es wird ständig darauf hingewiesen, wie tollpatschig Agnieszka ist. Ständig fragt der Drache, was sie denn nun schon wieder angestellt hat. Sie ist nicht nur tollpatschig, sondern auch furchtbar naiv.


»"Ich weiß, dass sie dir am Herzen liegt", sagte er über seine Schulter hinweg. "Aber man tut niemandem einen Gefallen, wenn man falsche Hoffnungen weckt."«
Zitat aus: "Das dunkle Herz des Waldes"


Ohne über ihre Handlungen nachzudenken, geht sie stets mit dem Kopf durch die Wand. Sie wurde mir nie richtig sympathisch, sondern hat mich das gesamte Buch über genervt. Für mich war es leider ziemlich utopisch, wie der berüchtigte "Elefant im Porzellanladen" auf einmal zur Heldin werden soll. Beim Drachen verhielt es sich fast genauso. Doch zu ihm konnte ich zumindest zum Ende hin noch eine, wenn auch kleine, Beziehung aufbauen. Das Verhalten, was er gegenüber Agnieszka an den Tag legt, lässt eindeutig zu wünschen übrig. Ich habe es überhaupt nicht verstanden.
Gelungen ist zweifellos der Plot. Der Hintergrund der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, wenngleich ich die Umsetzung aus oben genannten Gründen nicht so berauschend finde. Auf die großen Überraschungen habe ich ebenso vergebens gewartet, wie auf Spannung und Tempo. Letztendlich empfand ich einige Dinge als vorhersehbar und muss gestehen, dass ich am Ende froh war, dass ich die Geschichte abgeschlossen hatte.


Fazit:
Für mich ist "Das dunkle Herz des Waldes" bedauerlicherweise nichts gewesen. Ich konnte mich nicht mit der Protagonistin anfreunden und empfand die Geschichte insgesamt als zu langweilig und in die Länge gezogen, dabei hörte sich der Plot so vielversprechend an.


© www.mybooksparadise.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

110 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

thriller, mystery, das tote mädchen, jugendbuch, wundervolles cover

Das tote Mädchen

Steven James , Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.01.2017
ISBN 9783570310076
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Meine Meinung:
Der locker leichte Schreibstil von Steven James lässt sich hervorragend lesen. Man rauscht nur so durch die Seiten und ist erstaunt, wie viel man in kurzer Zeit hinter sich gelassen hat. Hinzu kommen die eher kurz gehaltenen Kapitel, die mir sehr gut gefallen haben. Der Autor beschreibt das Setting genauso gut wie seine Figuren. Er haucht erst den Protagonisten und anschließend der Umgebung Leben ein und macht die Geschichte somit zu einem Film, der dem Leser abgespielt wird. Dabei fühlt man des Öfteren eine ziemlich bedrückende Stimmung, schließlich geht es hier aber auch um das Ableben eines jungen Mädchens. Emily. Zwar lernt man sie nicht zu Lebzeiten kennen und doch entwickelt man im Laufe der Geschichte ein Gefühl für sie. Es werden immer mal wieder Dinge aus ihrer Vergangenheit hinausposaunt, die mir das Mädchen schon ziemlich nahe gebracht haben.
Aber auch zu Daniel habe ich irgendwann eine Bindung aufgebaut. Ich mochte es sehr, dass er so authentisch blieb und sich von niemanden hat reinreden lassen. Auch seine Unternehmungen mit seinem besten Freund haben mir ziemlich gut gefallen, wenngleich diese den eigentlichen Plot leider etwas in den Hintergrund gerückt und die Geschichte zum Stillstand gebracht haben.

»Ein totes Mädchen, das ihn schon zweimal tagsüber heimgesucht hatte, kam jetzt auch nachts zu ihm - ein grässlicher Gedanke.«
Zitat aus: "Das tote Mädchen"

Das Mystische hat mir bei "Das tote Mädchen" ausgesprochen gut gefallen. Wer sich auf dieses Buch einlässt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es hier um Übersinnliches geht. Emily, die tote Schülerin, die bei einem Unfall ums Leben gekommen sein soll. Nur ist dem wirklich so? Diese Frage beschäftigt Daniel und somit auch den Leser. Ich konnte es kaum abwarten die Auflösung des Ganzen zu lesen, denn Spannung wird hier wirklich groß geschrieben. Dies in Verbindung mit einem hohen Tempo und schon hält man ein wirklich gelungenes Debüt in der Hand.
Mir hat insbesondere gefallen, dass man sich so leicht mit Daniel identifiziert und selbst irgendwann gar nicht mehr weiß, was real und was eingebildet ist. Man tappt wirklich bis zuletzt im Dunkeln, ob es ein Unfall war und wenn nicht, wer dafür verantwortlich gewesen ist. Stellenweise denkt man sich die abstrusesten Dinge aus, weil sie passen würden, um sie auf der nächsten Seite wieder zu revidieren, da es scheinbar doch unmöglich ist. So durcheinander wie Daniel, ist man als Leser auch und genau diese Gabe, das Übertragen von Emotionen, das "Mit-Der-Hauptfigur-Verschmelzen" schätze ich an einem Autor sehr.
Die Auflösung am Ende war für mich eine Überraschung, mit der ich rundum zufrieden bin. Sie rundet diese tolle Geschichte perfekt ab.


Fazit:
Für mich ist "Das tote Mädchen" eine positive Überraschung. Die Stimmung passt, die Figuren wirken greifbar und die Spannung reißt (fast) nie ab. Einmal begonnen, liest man so lange, bis man alles inhaliert hat. Einzig, dass ab und zu das Tempo ein bisschen runterfährt, lässt mich eine Blume abziehen.

© www.mybooksparadise.de

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

jonathan stroud, lockwood, trauer, die spur ins schattenland, spiegel bestsellerauto

Die Spur ins Schattenland

Jonathan Stroud , Bernadette Ott
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 11.07.2016
ISBN 9783570225974
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

kinderbuch, kinder, familie, alter, tod

Alter John

Peter Härtling , Peter Knorr , Peter Knorr , Max Bartholl
Flexibler Einband: 127 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 29.05.2015
ISBN 9783407740304
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Malmi

Gerd Hahn , Miriam Fritz , Nesch`et Al-Zubaidi , Miriam Fritz
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 15.10.2010
ISBN 9783833905506
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(335)

602 Bibliotheken, 4 Leser, 7 Gruppen, 70 Rezensionen

tod, humor, fantasy, san francisco, höllenhunde

Ein todsicherer Job

Christopher Moore ,
Flexibler Einband: 479 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 13.11.2006
ISBN 9783442542253
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(693)

1.138 Bibliotheken, 13 Leser, 17 Gruppen, 183 Rezensionen

thriller, los angeles, serienmörder, mord, serienkiller

Der Kruzifix-Killer

Chris Carter , Maja Rößner
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.06.2009
ISBN 9783548281094
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(203)

573 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 89 Rezensionen

liebe, aurora, parallelwelt, anna jarzab, fantasy

Das Licht von Aurora

Anna Jarzab , ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.06.2015
ISBN 9783785579503
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Endzeit

Liz Jensen , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2014
ISBN 9783423214971
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

rügen, jugendthriller, ballerina, konkurrenz, krähenmann

Schwanentod

Corina Bomann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 20.07.2016
ISBN 9783649616832
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

162 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

zwillinge, dystopie, wüste, saba, jugendbuch

Dustlands - Die Entführung

Moira Young
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.04.2015
ISBN 9783596191314
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

296 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

weihnachten, jay asher, dein leuchten, liebe, jayasher

Dein Leuchten

Jay Asher , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 31.10.2016
ISBN 9783570164792
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

neubeginn, adventskalender, adventszeit, adventskalenderbuch, sinn der weihnacht

Wunder kommen leise

Paula Roose
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 12.10.2015
ISBN 9783738653366
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
940 Ergebnisse