kleinfriedelchen

kleinfriedelchens Bibliothek

1.141 Bücher, 407 Rezensionen

Zu kleinfriedelchens Profil
Filtern nach
1141 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

119 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

liebe, cat jordan, freundschaft, sommer, jugendroman

Der Sommer, der uns trennte

Cat Jordan , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670371
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Ich lief die Einfahrt hinunter und nach Hause. Am liebsten hätte ich mich umgedreht, wollte einen Blick über meine Schulter werfen, um zu sehen, ob Lee mir nachschaute, aber ich traute mich nicht. Denn wenn er es täte, würde ich zurücklaufen wollen, und wenn er es nicht täte, würde mein Herz ein wenig brechen." (S. 223)

Als Middie erfährt, dass ihr Freund Nate bei seinem Auslandsbesuch angegriffen und vermutlich getötet wurde, bricht ihre Welt zusammen. Sie wollten doch gemeinsam aufs College gehen, heiraten und Kinder kriegen! Und nun steht Middie plötzlich vor dem Nichts. Niemand versteht ihre Trauer wirklich. Niemand außer Lee, Nates bestem Freund, in dem sie einen unerwarteten Verbündeten findet. Doch als sich plötzlich mehr zwischen ihnen entwickelt, weiß Middie nicht, wie sie damit umgehen soll. Ist es okay, sich in den besten Freund ihres toten Freundes zu verlieben?

Kennt ihr das, wenn eure Mitmenschen gewisse Erwartungen an euch haben? Erwarten, dass ihr dies oder jenes tut, weil ihr euch eben immer schon so verhalten habt, und irritiert sind, wenn ihr euch plötzlich anders benehmt? So geht es der achtzehnjährigen Middie, die sich bisher eigentlich nur über Nate definiert hat. Klar geht sie auf das gleiche College wie er, damit sie weiter zusammenbleiben können. Klar macht sie bei derselben ehrenamtlichen Gruppe mit, Und natürlich werden sie in ein paar Jahren heiraten und Kinder kriegen. Doch als Nates Dorf bei einem ehrenamtlichen Einsatz im Ausland angegriffen wird, brechen all diese Pläne plötzlich zusammen. Zurück bleibt eine orientierungslose Middie, die nun erst einmal herausfinden muss, wie sie ohne Nate weiterleben soll. Und wer sie ohne ihn eigentlich ist.

Ich fand Middie sympathisch und konnte gut mit ihr mitempfinden. Und auch Lee fand ich interessant. Als sie nach Nates Tod von allen mit Samthandschuhen angefasst wird, ist es eine erfrischende Abwechslung für Middie, dass Nates bester Freund sie immer noch genauso abweisend behandelt wie vorher. Lee ist das totale Gegenteil vom netten und stets hilfsbereiten Nate und fordert Middie, die er nur "Yoko" nennt, immer wieder heraus. Da auch er mit Nate einen der wichtigsten Menschen in seinem Leben verloren hat, schließen sie einen Pakt: gemeinsam wollen sie alles tun, was Lee eigentlich noch mit Nate zusammen erleben wollte. Und dabei kommen sie sich immer näher...

So entsetzlich der Verlust von Nate für Middie auch ist, immerhin sind sie seit 10 Jahren befreundet und seit 5 Jahren ein Paar, hat er ihr doch auch die Augen geöffnet. Sie merkt, wie sehr sie ihr Leben von den Entscheidungen anderer abhängig gemacht hat und findet nun Stück für Stück zu sich selbst. Dieser Prozess bildet die Haupthandlung von "Der Sommer, der uns trennte", auch wenn die sich entwickelnde Beziehung zu Lee natürlich maßgeblich dazu beiträgt. Damit hatte ich vom Klappentext her nicht unbedingt gerechnet, der ja eher "nur" eine konfliktbehaftete Liebesgeschichte andeutet. Aber so hatte das Buch überraschend viel Tiefgang und war doch ernster, als ich es erwartet habe.

Insgesamt fand ich die Geschichte wirklich gelungen, es war ein gefühlvoller und packender Coming-of-Age-Roman, der mir sehr gefallen hat. Mit dem Tod ihres Freundes konfrontiert, entdeckt Middie erst so richtig den Wert des Lebens, wie aufregend es sein kann, eben keine Pläne zu haben und dass man sich auch einmal umentscheiden kann. Lesenswert! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

256 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

frigid, piper, jennifer l. armentrout, new adult, liebe

Frigid

J. Lynn , Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492309851
Genre: Liebesromane

Rezension:

Seit sie denken kann, ist Sydney in ihren besten Freund Kyler verliebt. Doch der ist ein wahrer Womanizer und schleppt ein Mädchen nach dem anderen ab. Als die beiden bei einem Ferienausflug allein in ihrer Hütte eingeschneit werden, kochen plötzlich die Gefühle zwischen ihnen hoch. Wird ihre Freundschaft den Ausflug überstehen können? Doch bald schon haben die beiden noch ganz andere Sorgen. Die Stromkabel ihrer Hütte werden durchgeschnitten, Scheiben zerstört. Was geht da vor? Hat es etwa jemand auf sie abgesehen?

Nun, ich muss gestehen, ich hatte ein wenig mehr von diesem Buch erwartet. Normalerweise bin ich ein großer Fan von JLAs Büchern. Und versteht mich nicht falsch, auch dieses hier ist nicht schlecht. Nur kann es qualitativ in meinen Augen nicht mit ihrer großartigen Wait for You-Reihe mithalten. Dieser Geschichte hier mangelt es nämlich an etwas sehr Essentiellem: einer ordentlichen Handlung. Wir erleben nur einen sehr kurzen Ausschnitt aus Sydneys und Kylers Leben, denn die Geschichte erstreckt sich nur ungefähr über eine Woche. Klar erwarte ich da keinen riesigen Roman voller komplexer Handlungsstränge. Allerdings besteht der Großteil des Buches ab einem bestimmten Punkt fast nur noch aus sexuell geprägten Szenen und das hat mir einfach nicht gereicht.

Syd und Kyler sind befreundet, seit sie kleine Kinder waren. Bei so viel gemeinsamer Vergangenheit hätte ich mir schon gewünscht, dass wir ein paar Szenen mehr aus ihrer Vergangenheit erleben. Diese sind zwar zwischendurch eingestreut, aber nur so spärlich und kurz gehalten, dass ich nur einen vagen Eindruck von der tiefen Freundschaft kriegen konnte, die die beiden seit Jahren verbindet. Stattdessen wird, sobald der Knoten erstmal geplatzt ist, hauptsächlich nur noch nacheinander gelüstet und drüber nachgedacht, wie es mit den beiden weitergehen soll. Dazwischengestreut sind die Attacken auf ihr Ferienhaus, die immer drastischer werden und die eigentliche Rahmenhandlung des Buches bilden. Schade, meiner Meinung nach gab es hier viel Potenzial, welches jedoch nicht voll ausgenutzt wurde.

Was allerdings wie immer bei JLA super gelungen war, ist die Chemie zwischen den Charakteren, das hat sie einfach echt drauf. Es gab einige prickelnde Szenen und das Knistern zwischen Syd und Kyler war richtig spürbar. Und wie üblich hat sie es geschafft, dass ich sehr mit ihren Charakteren mitfühlen konnte. Sydneys Enttäuschung, wenn Kyler mal wieder ein Mädchen vor ihren Augen abschleppt, hat mich genauso getroffen wie Kylers Angst, durch seine Gefühle ihre Freundschaft zu zerstören. Kleines Manko für mich war, dass beide allerdings recht klischeehaft geraten sind: sie die naive perfekte Unschuld, er der oberflächliche Weiberheld, dessen Womanizer-Image beim Lesen lange Zeit seine besseren Persönlichkeitszüge überdeckt hat.

Mein Fazit: Diesmal ist Armentrout der große Wurf leider nicht gelungen. Syd und Kyler sind zwar süß zusammen und die Chemie stimmt eindeutig, aber ich hätte mir einfach noch einiges mehr Drumherum gewünscht. So war "Frigid" zwar eine schöne und knisternde Lektüre für zwischendurch, hat aber nicht so viel Eindruck bei mir hinterlassen wie ihre anderen Bücher.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

258 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 38 Rezensionen

loduun, liebe, kim winter, krieg, iason

Sternenstaub

Kim Winter ,
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Planet!, 19.08.2013
ISBN 9783522503808
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(249)

467 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, schmuckausgabe, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

J.K. Rowling , Klaus Fritz , Jim Kay
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 06.10.2015
ISBN 9783551559012
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

100 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

entführung, jugendbuch, familie, spannung, cat clarke

Falsche Schwestern

Cat Clarke , Jenny Merling
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.08.2016
ISBN 9783841402257
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

80 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

sci-fi, weltraum, dystopie, red rising, krieg

Red Rising - Tag der Entscheidung

Pierce Brown , Bernhard Kempen
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2016
ISBN 9783453534438
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Achtung, enthält Spoiler für Band 1 und 2 der Red Rising-Trilogie!

Darrows Geheimnis ist aufgeflogen, seine Verbündeten tot oder in alle vier Winde verstreut. Als es ihm nach mehreren Monaten in der Gefangenschaft des Schakals gelingt zu entkommen und sich erneut mit den Söhnen des Ares zu vereinen, stehen sie vor einem Trümmerhaufen: ein offener Bürgerkrieg ist ausgebrochen und nicht nur der Schakal, sondern auch das Oberhaupt der Weltengesellschaft zieht gegen sie in den Krieg. Hat Darrows Revolution überhaupt noch eine Chance? Können sie die verhassten Goldenen stürzen?

Als ich vor zwei Jahren den ersten Teil der Red Rising-Trilogie begonnen habe, ahnte ich nicht, dass mich diese Geschichte dermaßen umhauen würde. "Halt mal wieder ne Jugenddystopie, nur im Weltraum", war mein erster Gedanke. Mann, was sollte ich mich irren! Darrows Geschichte ist alles andere als typischer Jugendstoff, sondern wirklich einzigartig. Und wo andere kleckern, klotzt Pierce Brown und haut uns einen riesigen Weltenentwurf um die Ohren, der so faszinierend wie unüberschaubar ist. Die ersten beiden Bücher konnten mich immer wieder mit unvorhergesehenen Wendungen und Entwicklungen begeistern und schockieren. Und so MUSSTE ich natürlich auch wissen, wie Darrows Geschichte ausgehen wird. Wird der Aufstand der Roten gelingen? Oder wird die Weltengesellschaft siegen?

Die Geschichte setzt ein paar Monate nach dem Ende von Teil 2 ein. Darrow befindet sich in der Gefangenschaft seines ehemaligen Verbündeten, des unberechenbaren Schakals. Er hat die Hoffnung auf Rettung schon fast aufgegeben, als es den Söhnen des Ares endlich gelingt, ihn zu befreien. Und das quasi in letzter Minute, denn als Leitfigur der Revolution wird er dringend gebraucht. Es gilt, eine Armee um sich versammeln und das Oberhaupt der Weltengesellschaft zu stürzen.

Um das Fazit vorwegzunehmen: Ich fand den Abschluss großartig! Es ist wirklich ein würdiges und spannendes Finale einer genialen Geschichte, das alle offenen Fragen beantwortet und noch einige Überraschungen für uns bereithält. So erfahren wir unter anderem auch, ob es Darrow gelingt, sich mit Mustang wieder zu versöhnen, nachdem er sie jahrelang über seine wahre Identität belogen hat. Und wir lernen mehr über die Kultur der riesenhaften Obsidianen kennen, die die eisigen Pole bewohnen und fest an altertümliche Götter wie Odin glauben. Auch meine heimlichen Lieblingscharaktere Sevro und Cassius kriegen in diesem Buch noch einmal einen geballten würdigen Auftritt, worüber ich mich besonders gefreut habe.

Generell stehen in diesem Buch nicht die diversen Schlachten oder Darrow allein im Fokus. So wie er den Kampf gegen die Weltengesellschaft nicht allein schaffen kann, so kann auch seine Geschichte nicht vollständig erzählt werden, ohne dass seine Freunde einen großen Teil einnehmen. Und gerade deshalb habe ich die Geschichte zwar absolut gespannt, aber auch mit einem bangen Gefühl gelesen. Immerhin mussten wir schon im letzten Band Abschied von einigen Charakteren nehmen und wer sagt, dass Darrow oder seine Freunde das Ganze überleben würden? Schließlich ist es die finale Schlacht und wenig überraschend müssen wir auch hier wieder von einigen Charakteren Abschied nehmen. So hat mich auch der letzte Teil emotional wieder sehr packen können. Es wird aufwühlend, brutal, traurig, aber ab und zu auch romantisch und freudig.

Ich muss sagen, ich bin vollkommen zufrieden mit dem Ende und kann Darrow nun ruhigen Gewissens ziehen lassen :-)

Mein Fazit: Ihr sucht nach einer genialen Weltraum-Abenteuergeschichte? Einem modernen Heldenepos über den Aufstand gegen die Unterdrücker, über ständesprengende Liebe und weltenumspannenden Krieg, lodernden Hass, Stolz und Ehre, politisches Kalkül und Intrigen? Dann findet ihr in Pierce Browns Red Rising eure neue Lieblingstrilogie! Diese drei Bücher haben einfach alles, was eine mitreißende und begeisternde Geschichte braucht.

Lieber Pierce Brown, bei deinem nächsten Abenteuer bin ich definitiv wieder mit dabei!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

242 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 83 Rezensionen

liebe, schicksal, kate eberlen, familie, miss you

Miss you

Kate Eberlen , Stefanie Fahrner , Babette Schröder
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 29.08.2016
ISBN 9783453291836
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Meinst du", fragt Tess, als wir nebeneinanderstehen und hinaufblicken, "wenn wir alle eine Art Peilsender hätten, ein winziges Licht, das man vom Weltraum aus sieht, dass dann alle Wege derart miteinander verschlungen wären wie unsere?" (S. 564)

Tess und Gus. Zwei junge Menschen, die sich wieder und wieder über den Weg laufen und scheinbar perfekt zueinander passen würden - wenn das Leben nicht immer wieder dazwischen käme. Während sich Tess nach dem frühen Tod ihrer Mutter um ihre kleine Schwester kümmern muss und dafür ihre eigenen Pläne vom Studieren fallen lässt, verfolgt Gus unwillig sein Medizinstudium und seine erste Beziehung. Beide merken, dass ihr Leben nicht so verläuft, wie sie es sich wünschen würden, doch bis sie einander endlich kennenlernen, müssen sie einige lebensverändernde Hindernisse überwinden...

Zu "Miss You" habe ich gegriffen in der Hoffnung, eine schöne und dramatische Liebesgeschichte voller Höhen und Tiefen zu bekommen. So ungefähr war es auch, auch wenn ich weniger Liebes- und mehr Lebensgeschichte gekriegt habe. Denn es dauert lange Zeit, bis Tess und Gus zueinanderfinden und bis dahin führen sie getrennte Leben, die gefüllter und dramatischer kaum sein könnten. Krankheit und Tod, Karriere und Kinder, Liebe und Betrug - Tess' und Gus' Schicksale decken die ganze Bandbreite ab. Dadurch gab es sehr viel Drama und Emotionen, was mich allerdings nicht gestört, sondern eher an die Seiten gefesselt hat.

Beide sind achtzehn, als sie im Urlaub das erste Mal aufeinandertreffen und sich sofort wieder verlieren. Was folgt, sind mehrere Beziehungen und Entscheidungen, die beide nie lange glücklich machen und ich als Leserin habe mir oft gewünscht, dass die beiden sich schnell wiederfinden, damit sie endlich glücklich sein können. Tess und Gus sind spannende, wenn auch nicht immer ganz einfache Charaktere. Sie sind alles andere als perfekt und machen Fehler, aber gerade das hat sie sehr real und menschlich erscheinen lassen, auch wenn meine Sympathie für sie dadurch manchmal ins Schwanken geriet. Mit ihnen mitgefiebert habe ich aber trotzdem die ganze Zeit.

Die Handlung erstreckt sich auf mehrere Jahre, in denen sich die beiden immer wieder über den Weg laufen, ohne es zu bemerken. Am liebsten hätte ich meinen Kopf ins Buch gesteckt und gerufen 'Dreh dich doch mal um, da ist er!', wenn Gus hinter Tess in der Einkaufsschlange steht oder sie in der Oper aneinanderrempeln. Einerseits war es frustrierend, dass sie einander einfach immer wieder so knapp verpassen, andererseits fand ich die Erzählweise sehr spannend, denn manchmal erleben die beiden auch Dinge, die das Leben des anderen drastisch beeinflussen, ohne dass sie es ahnen.

Schade fand ich, dass Tess und Gus sich tatsächlich erst so spät im Buch richtig kennenlernen, dass für ihre eigene Liebesgeschichte kaum noch Zeit bleibt. Nachdem ich ihre beiden einzelnen Lebenswege über so viele Jahre hinweg verfolgt habe, war ich etwas enttäuscht, dass man sie kaum zusammen erlebt. So bleibt ein bittersüßes Gefühl zurück, denn die große Liebe, die das ganze Drama des restlichen Buches hätte aufwiegen können, kam für mich einfach zu kurz. Schade.

Trotzdem war "Miss You" ein berührendes Buch, reich an Leben, aber auch an Dramatik, die einen die schönen Ereignisse im Leben mehr schätzen lässt, weil man vorher auch das ganze Dunkel miterlebt hat. Zwar hat mir weite Strecken lang das Feel Good-Gefühl gefehlt, welches ich bei einer Liebesgeschichte einfach brauche, aber trotzdem war es ein schönes Leseerlebnis.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

vampire, jasna, nema, dorf, historisches

Totenbraut

Nina Blazon
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2013
ISBN 9783473543915
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

159 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

jugendbuch, freundschaft, liebe, meer, ulla scheler

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Ulla Scheler
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.08.2016
ISBN 9783453270435
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

leben, engel, krankheit, rinderwahn, tod

Ohne. Ende. Leben.

Libba Bray , Siggi Seuß
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2011
ISBN 9783423248792
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

jugendbuch, familie, schule, mode, realistisch

Adorkable

Sarra Manning
E-Buch Text: 391 Seiten
Erschienen bei Hachette Digital, 24.05.2012
ISBN B007NMTHF2
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

170 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

engel, fantasy, dystopie, angelfall, nacht ohne morgen

Angelfall - Nacht ohne Morgen

Susan Ee , Kathrin Wolf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.08.2016
ISBN 9783453315204
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

blue heron, kristan higgins

Lieber mit dem Ex als gar kein Sex

Kristan Higgins , Tess Martin
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 11.05.2015
ISBN 9783956491795
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

2012, ärztin, kristan higgins, kleiner ort, chick-lit

Der Gute liegt so nah...

Kristan Higgins , Christian Trautmann
Buch: 412 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.02.2012
ISBN 9783899419719
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

255 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

der kleine prinz, klassiker, freundschaft, reise, liebe

Der Kleine Prinz

Antoine de Saint-Exupéry , Peter Stamm
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596906314
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(230)

570 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, das juwel, magie, liebe

Das Juwel - Die weiße Rose

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.08.2016
ISBN 9783841422439
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung, enthält leichte Spoiler für Band 1 - Das Juwel: Die Gabe!


Wie durch ein Wunder ist es Violet gelungen, gemeinsam mit Ash aus dem Palast der Herzogin vom See zu fliehen. Doch die Schwierigkeiten sind damit noch lange nicht vorbei. Während die Herzogin Violets Verschwinden tunlichst geheim hält, wird eine Hetzjagd auf Ash veranstaltet, die es ihnen schwer macht, in den Bezirk der Farm zu fliehen, dem entlegendsten Winkel der Einzigen Stadt. Hier soll Violet von ihrer wahren Bestimmung erfahren und was es wirklich mit den Auspizien auf sich hat, die von den Adligen missbraucht werden, um Kinder zu bekommen...

Nicht immer verbirgt sich hinter einem umwerfenden Cover auch eine genauso umwerfende Geschichte. Bei der Juwel-Trilogie ist das aber glücklicherweise doch der Fall :-) Bereits der erste Band konnte mich begeistern und mit dem zweiten Teil setzt Amy Ewing ihre Erfolgsgeschichte fort und präsentiert uns eine gelungene Fortsetzung, die eigentlich kaum Wünsche offen lässt. Es gibt eine spannende Verfolgungsjagd, jahrhundertealte Geheimnisse werden enthüllt und Violet lernt ihre wahre Macht kennen. Und natürlich gibt es auch diesmal wieder jede Menge Dramatik und Emotionen, die einen an die Seiten fesseln.

Dank ihrer Zofe Lucien und ausgerechnet dem verwöhnten Sohn der Herzogin ist Violet die Flucht aus dem Palast gelungen. Gemeinsam mit Ash und ihrer Freundin Raven versuchen sie nun, bis zur Farm zu kommen, wo sie in Sicherheit sein sollen. Behauptet zumindest Lucien. Doch was genau er mit ihr plant, darüber lässt er Violet lange im Dunklen. Aber fast noch mehr Sorgen als um ihre eigene Zukunft macht sich Violet um ihre Freundin Raven, die schwanger ist - ein sicheres Todesurteil, denn kein Surrogat hat ihre Schwangerschaft je überlebt...

Nicht zuletzt dank der rasanten Jagd durch die verschiedenen Bezirke der Einzigen Stadt hat sich Teil 2 sehr spannend gelesen und ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Diesmal erfahren wir außerdem, was die geheimnisvollen Auspizien eigentlich wirklich sind; etwas, worüber Violet sich noch nie Gedanken gemacht hat. Die Idee dahinter fand ich toll, wenn auch nicht sooo überraschend.

Auch in Sachen Charaktere geht der zweite Band noch mehr in die Tiefe. So erfahren wir, wie Lucien zur Zofe und Ash zum Gefährten geworden ist. Dass Gefährten eigentlich nichts anderes als männliche Prostituierte sind, wird hier schmerzhaft klar. Durch ihre beiden Schicksale wird sehr deutlich, dass sich die grausame Behandlung und Ungerechtigkeit, mit der die Surrogate behandelt werden, auf alle Gesellschaftsschichten erstreckt und alle unter dem Adel zu leiden haben. Die Konsequenz daraus ist klar: Revolution. Doch die kann Violet natürlich nicht alleine starten und so wird im zweiten Teil eine Maschinerie in Gang gesetzt, die ein explosives Finale im dritten Band verspricht.

Auch wenn mir letztlich der gewisse "Wow"-Effekt gefehlt hat (die Enthüllungen in Teil 1 konnten mich doch irgendwie mehr überraschen und schocken), fand ich den zweiten Teil auch wieder sehr gelungen. Das Buch endet natürlich mit einem spannenden Cliffhanger, der mich nun ungeduldig auf den Abschlussband warten lässt. Hoffentlich dauert es nicht mehr allzu lange :-)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

261 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 102 Rezensionen

monday club, mystery, krystyna kuhn, schlaflosigkeit, faye

Monday Club - Der zweite Verrat

Krystyna Kuhn , Carolin Liepins
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 09.05.2016
ISBN 9783789140624
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Achtung, enthält kleine Spoiler für Band 1 - "Monday Club: Das erste Opfer"!


Wie sollte ich anfangen? Der Monday Club - das waren unsere Familien, das waren wir: Josh, Ginger, Caleb und ich. Okay, der wichtigste Satz in einer Geschichte war immer der erste. "Unser Leben lang", begann ich, "haben sie uns Lügen erzählt." (S. 91)

Nachdem Faye die Wahrheit über den Tod ihrer Freundin Amy herausgefunden hat, wartet auch schon die nächste quälende Frage auf sie: was hat Dr. Donnelly kurz vor ihrem Selbstmord damit gemeint, sie würde die Nächste sein? Was hat der Monday Club mit ihr vor? Und was hat es mit der Liste auf sich, die sie bei Luke gefunden hat, auf der neben vielen Toten und vermissten Kindern auch ihr eigener Name steht? Je mehr sie nachforscht, desto mehr begibt sie nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch alle, die sie liebt...

Krystyna Kuhns neueste Reihe "Monday Club" ist ein Garant für Mysterien, Geheimnisse, undurchsichtige Charaktere und schlaflose Nächte, da man so lange an den Seiten klebt, bis auch die letzte erreicht ist und man eeendlich weiß, was der Monday Club eigentlich mit Faye vorhat. Tja, schön wär's, natürlich bleiben auch am Ende vom zweiten Band noch jede Menge Fragen offen; der Spannung hat das jedoch keinen Abbruch getan und so habe ich das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen.

Wobei ich gestehen muss, dass mir Teil 1 einen kleinen Ticken besser gefallen hat. Der erste Band war voller Geheimnisse, man wusste nie, wem man vertrauen kann und konnte nur spekulieren, was wohl hinter dem Monday Club steckt und welche Ziele er verfolgt. Zwar bietet auch der zweite Teil natürlich noch jede Menge Mysterien, aber die "bösen" Drahtzieher sind entlarvt und das Bild verdichtet sich langsam. Trotzdem bleiben auch hier noch viele Fragen übrig, die Drängendsten: Warum ist Faye so wichtig für den Monday Club? Welches Ziel verfolgen sie?

Neben Fayes Jagd nach Antworten und der Suche nach den anderen Kindern, die scheinbar ebenfalls wie ihre Freundin Amy Opfer der Experimente des Monday Clubs geworden sind, erfahren wir diesmal vor allem mehr über Neuling Luke Salerno, der schon im ersten Band zu Fayes Helfer avanciert ist und für den sie nach und nach Gefühle entwickelt (yep, ein Liebesdreieck bahnt sich an :-/). "Leider" passiert in diesem Band handlungsmäßig aber so viel, dass für die diversen anderen Charaktere und ihre Beweggründe dabei kaum Zeit bleibt. Hier setze ich nun meine Hoffnungen in den dritten Teil, denn manche Charaktere versprechen eine echt interessante Hintergrundgeschichte zu haben.

Obwohl ich die meiste Zeit sehr mit ihr mitfühlen konnte und mich die Manipulationsversuche von Fayes Tante und ihrer alten Therapeutin richtig wütend gemacht haben, ging mir Fayes Verhalten doch zeitweise auf den Geist, besonders zum Ende hin, denn einige ihrer Handlungen fand ich einfach unlogisch.

Trotzdem kann ich das Erscheinen des dritten und letzten Teils kaum noch erwarten, denn ich MUSS einfach wissen, was mit Fayes Fähigkeiten bezweckt wird und vor allem, was dieses fiese Cliffhanger-Ende zu bedeuten hat. Teil 3, bitte beeil dich!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

gefühle, claudia balzer, burn for love, love, burn

Burn for Love - Brennende Küsse

Claudia Balzer
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Forever , 28.04.2016
ISBN 9783958189010
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

gefühle, geheimnis, verlieben, leichte lektür, vergangenheit

Seit ich dich gefunden habe

Kat French , Andrea Härtel , Christine Weber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.06.2016
ISBN 9783956495755
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, ausreißer, trauer, freundcshaft, arm

Wir beide wussten, es war was passiert

Steven Herrick , Uwe-Michael Gutzschhahn
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.07.2016
ISBN 9783522202190
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Tschüss, Dad.
Den Alkohol hab ich mitgenommen.
Trink das hier stattdessen
zur Feier, dass sich dein Sohn
aus dem Staub macht."
Der alte Dreckskerl kriegt einen Anfall.
Und ich?
Bin weg."
(S. 8)


Weil er es mit seinem ewig betrunkenem und Schläge verteilenden Vater nicht mehr unter einem Dach aushält, reißt Billy von Zuhause aus. Er springt auf den nächstbesten Güterzug und landet in Bendarat, wo er sich ein neues Leben aufbauen will. Hier lernt er den Obdachlosen Old Bill kennen, der im Güterwaggon neben ihm wohnt und der die Last seiner traurigen Vergangenheit nur mit Alkohol ertragen kann. Und er verliebt sich in Caitlin, die trotz des Reichtums ihrer Eltern freiwillig bie McDonalds die Böden wischt. Und obwohl die Drei nicht unterschiedlicher sein könnten, entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen ihnen. Keiner ahnt, dass sie alle drei das Leben der anderen verändern werden...

Was für ein Überraschungshit! Da es keine wirkliche Inhaltsbeschreibung zu diesem Buch gab, als ich dazu griff, bin ich ohne jegliche Erwartungen an die Geschichte herangegangen und war schon nach den ersten Seiten gebannt von Billys Erzählung. Es ist die Geschichte eines Ausreißers, der sich in dem kleinen Städtchen ein neues Leben erschafft, dabei eine ungewöhnliche Freundschaft knüpft und die erste große Liebe findet.

Billy erschien mir reifer als seine sechzehn Jahre es vermuten lassen. Ohne jeglichen Plan reißt er von Zuhause aus, schlägt sich aber echt gut und weiß sich zu helfen. Einerseits beeindruckte mich, wie er scheinbar mühelos mit der Situation zurechtkommt und sich Nahrung und Unterkunft besorgt, andererseits hat es mich auch sehr traurig gemacht, dass er überhaupt in dieser Situation ist und sich bei McDonalds Essensreste zusammenklauen muss. Ausgerechnet dabei lernt er Caitlin kennen, die ihn aus irgendeinem Grund nicht verachtend anschaut, sondern fasziniert ist von dem ungewöhnlichen Jungen, der zwar kein Geld für Essen hat, aber belesener ist als die meisten ihrer Mitschüler an ihrer Privatschule.

Der Stil des Buches ist so ungewöhnlich wie fesselnd, denn die Geschichte wird in Strophen erzählt, sehr kurz, prägnant und kurzweilig. Es ist dabei echt unglaublich, wie viel Gefühl und Handlung mit diesen wenigen Worten und auf den wenigen Seiten transportiert wird. Man erlebt nicht nur den zarten Beginn der ersten Liebe zwischen Billy und Caitlin und fühlt mit ihnen, sondern erfährt auch von Old Bills sehr berührendem, traurigen Schicksal, welches ihn auf die Straße und in die Alkoholsucht getrieben hat. Aber obwohl hier sehr ernste und emotionale Themen angesprochen werden, wird die Erzählung nie pathetisch oder drückt künstlich auf die Tränendrüse. Die Emotionen kommen trotz der wenigen Worte von ganz allein. Eben weil es klare Worte sind, die einen mitten ins Herz treffen.

Ungewöhnliche Charaktere, ein genialer Erzählstil und jede Menge Emotionen - ganz klar, ich fand das Buch wirklich toll und kann es den Jugendbuch-Fans unter euch nur ans Herz legen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(310)

710 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

zirkus, magie, fantasy, liebe, erin morgenstern

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.10.2013
ISBN 9783548285498
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Painkiller

N. J. Fountain , Eva Bonné
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.06.2016
ISBN 9783442484447
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

186 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

liebe, stiefgeschwister, stepbrother dearest, stiefbruder, stepbrother

Stepbrother Dearest

Penelope Ward , Julia Brennberg
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.06.2016
ISBN 9783442484393
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Greta ist begeistert, als sie erfährt, dass ihr Stiefbruder Elec für ein Jahr bei ihnen wohnen soll, hat sie sich doch schon immer einen Bruder gewünscht. Doch Elec ist so ganz anders, als sie erwartet hat: gemein, wild, und vor allem unheimlich attraktiv. Greta fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, aber Elec hält sie eisern auf Abstand. Bis zu einer leidenschaftlichen Nacht, in der beide ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Jahre später treffen sie sich wieder und die alte Leidenschaft flammt erneut auf. Aber wie schon damals steht das Schicksal zwischen ihnen...

Ich gebe es zu, wenn ein neues New Adult-Buch auf den Markt kommt, bin ich immer noch neugierig, auch wenn sich viele Bücher von der Beschreibung her sehr ähnlich anhören. Da ich das heißer Stiefbruder-Szenario aber immer wieder ganz anziehend finde, konnte ich mir Stepbrother Dearest natürlich nicht entgehen lassen. Tja, leider wurde ich von dem Buch aber eher enttäuscht. Ich hatte mir eine schöne dramatische Liebesgeschichte erhofft, eben mit dem Reiz des Verbotenen, aber dieser Aspekt wurde gar nicht so viel bedient und hier ging es eher um Sex als um Liebe.

Weder mit Greta noch mit Elec bin ich wirklich warm geworden. Beide sind wandelnde Klischees. Elec ist der typische Bad Boy mit dramatischer (und sehr konstruiert wirkender) Vergangenheit, der doch nur auf das richtige Mädchen gewartet hat, das ihn liebt und das er beschützen kann. Sein Hals-Fetisch, bei dem er ständig davon fantasiert, alle möglichen unanständigen Sachen auf oder mit Gretas Hals zu machen und seine lästige Angewohnheit, ihr ständig in allen möglichen Situationen die Hand im Würgegriff um den Hals zu legen (!), fand ich einfach abtörnend und sehr nervig. Greta war zwar lieb, blieb leider aber eher blass und langweilig. Sie ist am Anfang sehr naiv und süß, und macht auch später nicht viel Eindruck. Dazu kam noch ein plumper Erzählstil; statt einem aufregenden Knistern zwischen den beiden ging es viel zu offensiv immer nur um die sexuelle Anziehung. Romantik oder prickelnde Chemie habe ich bei den oftmals eher ordinären Sprüchen nicht wirklich empfinden können.

Die Handlung war an sich ganz nett, aber doch auch wieder ziemlich klischeehaft und vorhersehbar. Zum Schluss hin hat sich die Geschichte dann auch noch etwas gezogen, da plötzlich quasi nochmal die ganze Handlung aus Elecs Sicht erzählt wurde. Wenig neuer Erkenntnisgewinn hat mich hier ungeduldig die Seiten überfliegen lassen.

Insgesamt war Stepbrother Dearest ein netter, absolut durchschnittlicher New Adult-Roman, von dem ich mir allerdings viel mehr versprochen hatte. Es wurden viele Klischees bedient, die ich alle schon besser umgesetzt erlebt habe, zwischen den Charakteren konnte ich keine richtige Chemie fühlen und die Geschichte hat nur wenig Eindruck bei mir hinterlassen. Schade! :-(

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

113 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

scifi, krieg, dystopie, weltall, mars

Red Rising - Im Haus der Feinde

Pierce Brown , Bernhard Kempen
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453534421
Genre: Science-Fiction

Rezension:

"Seit siebenhundert Jahren lebt mein Volk in Sklaverei, ohne Stimme und ohne Hoffnung. Jetzt bin ich sein Schwert. Auch ich vergebe nicht. Also lasse ich mich von ihm in sein Shuttle führen. Soll er denken, dass er mich besitzt. Soll er mich in sein Haus einladen, damit ich es niederbrennen kann." (S. 10)

Zwei Jahre ist es her, seit Darrow am Institut siegreich hervorging und sich in den Dienst des Erzgouverneurs Augustus begeben hat. Noch immer arbeitet er im Geheimen für die Söhne des Ares, die die Weltengesellschaft zum Einsturz bringen wollen. Um in eine möglichst mächtige Position zu kommen, macht Darrow dem Erzgouverneur ein verlockendes Angebot: er hilft ihm, das Oberhaupt der Weltengesellschaft zu stürzen und Nero an ihre Stelle zu setzen. Ein Krieg mit ungeahnten Folgen bahnt sich an...

Wow, was war das für ein genialer krasser Ritt! Pierce Brown weiß echt, wie man seine Leser schockiert, begeistert und atemlos an die Seiten fesselt. Wo andere Trilogien im Mittelteil nachlassen und oft eher aufs Finale zuschwächeln, fährt Brown hier richtig schweres Geschütz auf. Und so gewaltig, wie die geschilderten Weltraumschlachten sind, so gewaltig ist auch das Buch selbst. Während sich die Handlung von Teil 1 auf die Geschehnisse im Institut fokussiert hat, in dem die Goldenen Jugendlichen gegeneinander antreten mussten, reist Darrow im zweiten Teil als Lanzenreiter des Erzgouverneurs durch das ganze Universum, über den Erd- bis zu den Jupitermonden. So kommt diesmal etwas mehr Science Fiction-Feeling auf als noch im ersten Teil.

Die Handlung ist richtig komplex, lässt sich aber ganz grob auf Folgendes runterbrechen: Während die Angriffe und Attentate der Söhne des Ares immer zahlreicher werden, verfolgt Darrow seinen eigenen Plan. Er will einen Bürgerkrieg auslösen und so die gesamte Weltengesellschaft und ihr Klassensystem stürzen. Und dafür muss er zuerst die eh schon bestehende Feindschaft der Häuser Augustus und Bellona weiter anfachen...

Politische Intrigen und Winkelzüge, irre unvorhersehbare Kampftaktiken und Pläne, sowie unzählbare Todesopfer. Der zweite Teil ist noch gehaltvoller als der eh schon imposante erste Teil und bietet jede Menge dramatische Wendungen und schockierende Enthüllungen, die mich atemlos an den dicken Wälzer gefesselt haben. So erfahren wir diesmal unter anderem, wer oder was hinter dem Anführer der Rebellengruppe Söhne des Ares steckt (keine Sorge, ich spoilere nicht), was mich echt überrascht hat. Und auch von vielen Charakteren, die Darrow schon im ersten Teil begleitet haben, müssen wir Abschied nehmen. Kein Wunder, hier folgt quasi ein Kampf auf den anderen und da bleiben zahlreiche Opfer natürlich nicht aus.

Neben den diversen Kämpfen stehen natürlich auch Darrows Beziehungen zu seinen Gefährten im Fokus. Sevro und seine Heuler, Roque und auch Mustang, für die Darrow starke Gefühle entwickelt hat, sind immer an seiner Seite und selbst mit dem verschlagenen Schakal geht Darrow hier ein Bündnis ein. Seine Zwickmühle, seine Freunde ständig belügen zu müssen und sie immer wieder durch seine geheimen Pläne in Gefahr zu bringen, hat nicht nur an ihm gezehrt, sondern auch an mir, denn ich habe Mustang, Sevro und Co. genauso lieb gewonnen wie Darrow selbst.

Und so muss ich sagen, dieses Buch hatte wirklich alles! Eine unheimlich packende Geschichte voller Dramatik, unvorhergesehener Wendungen, Schlachten, Liebe, tiefer Freundschaft und Loyalität, aber auch bitterem Verrat. Mit Im Haus der Feinde hat Pierce Brown wirklich einen imposanten und gewaltigen zweiten Teil abgeliefert, der mich absolut begeistert hat und nun ungeduldig und mit einem nervösen Gefühl auf den Abschlussband warten lässt. Wird Darrows Revolution gelingen? Oder wird seine Geschichte ein böses Ende nehmen? Beides ist möglich und ich warte voller Ungeduld auf den September, denn da erscheint endlich Red Rising: Tag der Entscheidung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

geschichte, tabletten, familie, geheimnis, suche

Kalt bläst der Wind

Michaela Holzinger
Fester Einband: 184 Seiten
Erschienen bei Obelisk, 15.02.2016
ISBN 9783851978278
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Ob ich Ma vermisse? Ich vermisse es, jemandes Tochter zu sein. Jemanden zu haben, der sich um mich sorgt, auf reale Weise. Nicht nur, wenn es die Pillen zulassen. (...) Ich vermisse es, mit Freunden abzuhängen, während zuhause alles in Ordnung ist." (S. 119)

Seit ihr Vater gestorben ist, ist die Welt für die junge Malena ein grauer Ort geworden. Ihre Mutter versinkt in ihren Depressionen und Malena versucht krampfhaft, den Anschein eines intakten Familienlebens zu wahren, um nicht im Heim zu landen. Als da plötzlich ein Brief für ihre Mutter eintrifft, der Malena eine ihr völlig unbekannte Vergangenheit ihrer Mutter enthüllt, begibt sie sich auf die Suche nach ihrer Familiengeschichte. Und stößt dabei nicht nur auf neue Freunde, sondern auch ein mysteriöses Geheimnis...

Vor ein paar Jahren konnte mich Michaela Holzinger mit ihrem sommerlichen Jugendbuch Funkensommer verzaubern, weshalb ich auch begeistert zugegriffen habe, als ich die Chance hatte Kalt bläst der Wind zu lesen. Und wieder konnte mich die Autorin mit ihrem bildhaften Stil und einer echt spannenden Geschichte überzeugen. Diesmal geht es um ein Mädchen, welches aufgrund der Krankheit ihrer Mutter viel zu schnell erwachsen werden muss.

Seit ihr Vater gestorben ist, ist Malenas Mutter nämlich in einer schweren Depression versunken und vegetiert nur noch mit Pillen zugedröhnt auf dem Sofa dahin. So ist es an Malena, Lebensmittel zu kaufen oder die Rechnungen zu bezahlen. Und das Geld ist immer knapp. Als da plötzlich ein Brief eintrifft, der Malena nicht nur eröffnet, dass ihre ihr unbekannte Oma verstorben ist, sondern sie auch deren Haus geerbt haben, macht sie sich auf in das kleine Örtchen, um die Angelegenheit zu klären.

Die Geschichte wechselt sehr bald den Schauplatz, und ab da wurde die bis dato eher deprimierende Geschichte richtig spannend und mitreißend. In dem kleinen österreichischen Örtchen scheint nämlich jeder bei Malenas Anblick regelrecht zu erstarren, und über ihre Oma will ihr auch niemand so wirklich etwas erzählen. Dank einiger Hinweise konnte man gut mitraten, was da wohl vor sich geht und die Auflösung der Geschichte war sehr schlüssig.

Eine besondere Note bekommt die Geschichte durch den Einsatz der Farben. Malenas Vater war Maler, und so hat sie die Welt und ihre Farben immer viel bewusster und intensiver wahrgenommen als andere, was sich auch darauf auswirkt, wie Malena Schauplätze oder Personen beschreibt. So sind vor meinem inneren Auge tolle farbenreiche Bilder entstanden und die Geschichte hat eine ganz besondere Atmosphäre ausgestrahlt.

Holzingers neuestes Jugendbuch ist also wieder einmal sehr gelungen und ich empfehle es gerne allen weiter, die auf realistische Jugendbücher mit einer sympathischen Protagonistin und einem spannenden Familiengeheimnis stehen. Greift zu, es lohnt sich! :-)

  (1)
Tags:  
 
1141 Ergebnisse