kurtfrie

kurtfries Bibliothek

1 Buch, 1 Rezension

Zu kurtfries Profil
Filtern nach
1 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

russland, berlin, großmutter, kindheit, haus

In einer Nacht, woanders

Katerina Poladjan
Fester Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Berlin, 16.09.2011
ISBN 9783871347177
Genre: Romane

Rezension:

"In einer Nacht, woanders" ist ein wunderbarer Roman über eine Selbstfindung.
Mascha, eine Lehrerin in Deutschland mit russischen Wurzeln, wird aus ihrem Alltag gerissen als sie das Haus ihrer Großmutter in Bykovo erbt. So macht sie sich auf die Reise nach Russland in ihre alte Heimat, in der sie ihre Kindheit verbracht hat, bevor sie mit ihren Eltern nach Deutschland kam. Sie fährt dort hin, um das Haus zu verkaufen.
Das Buch beschreibt auf eindrückliche Weise Maschas Reise in ihre Vergangenheit, die eine Flut von Erinnerungen und Emotionen bei ihr auslöst.Es ist wie ein Trip. Man begibt sich mit der Protagonistin auf eine Reise nach Russland und auch auf eine Reise in ihre Innenwelt. Realität, Traum, Gegenwart und Vergangenheit mischen sich und gerade das ist die Qualität des Buches. Dazu wählt Katerina Poladjan formal eine durchgehende fließende Prosa. Es gibt keine Kapitel, keinen Unterschied zwischen wörtlicher Rede und Gedanken, das Buch hat einen unaufhaltsamen Rhythmus. Gerade diese assoziative Form, dieser vollkommene Subjektivismus macht das Buch so spannend. Die Sprache ist knapp, beschreibend aber kraftvoll. Die Ich-Erzählerin hat durchaus eine gewisse Distanz zu sich selbst. Man könnte auch sagen, sie hat Humor. Nach und nach entsteht ein Gesamtbild, werden Fragen, die der Leser sich stellt, Fragen, die Mascha sich stellt, beantwortet, Rätsel gelöst. Aber auch die Antworten werfen weitere Fragen auf. Es ist auch die Geschichte einer Selbstfindung, oder Selbstannäherung. Einige Geheimnisse werden gelüftet und am Ende ist Mascha an einem anderen Punkt in ihrem Leben als am Anfang.
In dieser Suche kann ich mich selbst wieder finden. Gerade die extreme Subjektivität macht das Buch für mich "welthaltig", allgemeingültig, ein Paradoxon. Man kann das Ganze aber auch als einen Traum sehen. Der Titel "In einer Nacht, woanders" bietet viele Assoziationsmöglichkeiten.

Ich finde das Buch sehr spannend, kraftvoll und gut zu lesen. Katerina Poladjan hat einen ganz wundervollen Debüt-Roman geschrieben. Hut ab!

  (5)
Tags:  
 
1 Ergebnisse