lauraszeilens Bibliothek

8 Bücher, 5 Rezensionen

Zu lauraszeilens Profil
Filtern nach
13 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(513)

1.016 Bibliotheken, 51 Leser, 0 Gruppen, 162 Rezensionen

thriller, flugangst, sebastian fitzek, flugzeug, flugangst 7a

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(509)

901 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 201 Rezensionen

laura kneidl, liebe, new-adult, verliere mich nicht, missbrauch

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

98 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liljann, magie, schwestern, tajann

Der Winter der schwarzen Rosen

Nina Blazon
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.10.2017
ISBN 9783570311776
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

205 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

jugendbuch, liebe, verlust, freundschaft, erste liebe

Unsere verlorenen Herzen

Krystal Sutherland , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.09.2017
ISBN 9783570164976
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

67 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

makoto shinkai, your name, manga, erinnerung, japan

your name.

Makoto Shinkai , Claudia Peter
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 05.10.2017
ISBN 9783770496778
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

178 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

weihnachten, dinosaurier, tom fletcher, kinderbuch, weihnachtosaurus

Der Weihnachtosaurus

Tom Fletcher , Franziska Gehm , Shane Devries
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbj, 02.10.2017
ISBN 9783570164990
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

135 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

paris, weihnachten, liebe, fotografie, frankreich

Winterzauber in Paris

Mandy Baggot , Jule Schulte
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.10.2017
ISBN 9783442487066
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

185 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

sultan, rebellion, demdji, liebe, amani

AMANI - Verräterin des Throns

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 11.09.2017
ISBN 9783570164372
Genre: Jugendbuch

Rezension:


  (0)
Tags: alwyn hamilton, amani, verräterin des throns   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(737)

1.560 Bibliotheken, 65 Leser, 0 Gruppen, 301 Rezensionen

liebe, laura kneidl, berühre mich. nicht., missbrauch, new-adult

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:


  (0)
Tags: berühre mich nich   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

deborah ellis, verbotene liebe, mädchen, liebe, wenn der mond am himmel steht, denk ich an dich

Wenn der Mond am Himmel steht, denk ich an dich

Deborah Ellis , Edith Beleites
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.09.2017
ISBN 9783570403563
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:


Die 15-jährige Farrin hat eine Menge Geheimnisse. Unter anderem, dass ihre Mutter auch nach der islamischen Revolution noch eine glühende Schah-Anhängerin ist, und so ist es besser, möglichst nicht aufzufallen. Aber dann begegnet sie Sadira und mit dieser Freundschaft ändert sich alles. Als aus ihrer Freundschaft mehr wird, wissen beide, dass sie einen gefährlichen Weg einschlagen, denn Homosexualität steht im Iran unter Todesstrafe.



Meine Gedanken zum Buch:


Als ich den Klappentext von „Wenn der Mond am Himmel steht, denk ich an dich“ gelesen habe, wusste ich, dass es ein sehr berührendes Buch sein würde. Als ich dann auch noch gelesen habe, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht, ist mein Interesse nochmal um einiges gewachsen. Ein Buch, welches auf einer wahren Begebenheit beruht, ist für mich immer schwer zu bewerten. Deshalb möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass ich hier nicht die Geschichte an sich bewerten möchte, sondern das Buch als ein gesamtes Leseerlebnis, denn es steht mir als Leser dieses Buches nicht zu, das Erlebte von Farrin zu bewerten.


"Selbst wenn du mich nicht mehr willst, entscheide ich mich immer noch für dich. Denn indem ich mich für dich entscheide, entscheide ich mich für mich." – S. 177


In dem Buch begleiten wir die 15-jährige Farrin, die auf eine Schule für Hochbegabte Mädchen geht. Da ihre Mutter nicht hinter der Revolution steht, sondern eine überzeugte Schah-Anhängerin ist, muss sich Farrin möglichst unauffällig verhalten. Als sie Sadira begegnet und sich zwischen den beiden mehr als nur Freundschaft entwickelt, wissen beide, dass sie sich in großer Gefahr befinden, da Homosexualität im Iran mit dem Tod bestraft wird. Sie beschließen aus dem Iran zu flüchten, um sich ein gemeinsames Leben aufzubauen, doch es kommt alles ganz anders.


„Für alle, die vernichtet wurden, weil sie geliebt haben, und alle, die noch lieben und der Unterdrückung tanzend und lachend entgegentreten.“ – Widmung 


Schon die Widmung des Buches bereitete mir Gänsehaut, die mich während der ganzen Geschichte begleitet hat. Dieser eine Satz sagt bereits schon sehr viel aus und macht mich sehr stolz auf diejenigen Menschen, die sich der Unterdrückung nicht gebeugt haben, sondern darunter gelitten und dagegen angekämpft haben.


Die Geschichte hat mir einiges abverlangt, da ich eben immer im Hinterkopf hatte, dass dies ein Schicksal ist, welches sich wirklich so abgespielt hat. Mich konnte die Geschichte von Farrin und Sadira hat mich sehr bewegen können und ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Man hat im Laufe der Geschichte erfahren, wie das Schulsystem, Familienbeziehungen und die Politik im Iran geregelt sind. Besonders schockierend fand ich aber vor allem, wie organisiert Farrin sowohl Zuhause als auch in der Schule mit Bombenangriffen umzugehen weiß.


"Was sollte man sonst während der Bombenangriffe tun? Weinen? Beten? Vor Angst Zittern? All das hatten sie schon hinter sich, aber es hatte nichts geändert. Die Bomben fielen trotzdem." – S. 67 


Der Schreibstil von Deborah Ellis war sehr angenehm und authentisch, weshalb das Buch sehr schnell und flüssig zu lesen war. Ich konnte mich in die Gedanken- und Gefühlewelt von Farrin gut hineinversetzen. Dennoch habe ich einen Kritikpunkt, wegen dem ich dem Buch leider etwas abziehen muss. In den etwa 250 Seiten erzählt die Autorin die Geschichte sehr knapp und schnell. Oft gingen die Handlungen und Entwicklungen viel zu rasant und mit einigen Lücken voran. Vor allem die Entwicklung der Liebe zwischen den beiden ging sehr schnell und war für mich deshalb nicht ganz nachvollziehbar. Ich hätte mir viel mehr Details und ein langsameres Vorschreiten des Geschehens gewünscht, um bestimmte Geschehnisse besser verstehen zu können und mich in der Geschichte besser einfinden zu können. Trotzdem kann ich die Geschichte, die mir unter die Haut gegangen ist, jedem weiterempfehlen.



Fazit:


Ich vergebe dem Buch 4 von 5 Sterne und spreche an dieser Stelle eine klare Leseempfehlung aus!

  (2)
Tags: deborah ellis   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(585)

1.220 Bibliotheken, 83 Leser, 4 Gruppen, 68 Rezensionen

horror, stephen king, es, clown, freundschaft

Es

Stephen King , Alexandra von Reinhardt , Joachim Körber
Flexibler Einband: 1.536 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2011
ISBN 9783453435773
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:


In Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.

 

Meine Gedanken zum Buch:


„Es“ ist mittlerweile das zweite Buch, welches ich von Stephen King gelesen habe. Vor etwa einem Jahr habe ich bereits „Das Mädchen“ gelesen, was ich als gut empfunden habe, mich jedoch nicht vollends überzeugen konnte. Mit „Es“, wovon ich fast ausschließlich positive Meinungen gehört habe, wollte ich dem Autor eine weitere Chance geben und bin sehr froh dies getan zu haben, denn diese Geschichte konnte mich sehr bereichern.


In der fiktiven Kleinstadt Derry erwacht alle 28 Jahre das Böse aus der Kanalisation. 1957 wird der kleine Georgie das erste Opfer des Clowns Pennywise. Es gibt immer weitere Opfer des Bösen und unheimliche Geschehnisse häufen sich, doch es werden auch Freundschaften geschlossen. Bill Denbrough, Mike Hanlon, Ben Hanscom, Beverly Marsh, Stan Uris, Richie Tozier und Eddie Kasparak, die alle aus unterschiedlichen Gründen von ihren Mitschülern gehänselt werden, gründen im Sommer 1958 den „Club der Verlierer.“ Bill Denbrough, der große Bruder von Georgie, beschließt den Clown aus Rache zu besiegen und die anderen sechs Mitglieder des Clubs, die dem Clown alle ebenfalls bereits in irgendeiner Weise begegnet sind, schließen sich ihm an. Ihr Weg führt sie letztendlich in die Kanalisation unter Derry, in der Es (Pennywise) lebt. 27 Jahre später wiederholen sich die Ereignisse und Mike Hanlon, der als Einziger noch immer in Derry lebt, holt seine Freunde zurück in die Stadt, um das Böse endgültig zu besiegen.


"Wenn du Hilfe brauchst, Don", sagte der Clown, "dann bedien dich mit einem Luftballon".
Und er bot ihm die Traube von Ballons an, die er in einer Hand hielt.
"Sie fliegen", sagte der Clown. "Hier unten fliegen wir alle; sehr bald wird auch dein Freund fliegen." – Seite 51


Das Buch spielt sich in zwei Zeitebenen ab, zum einen 1958 als die sieben Freunde etwa 11 Jahre alt sind und zum anderen 1985 (Gegenwart) als die Freunde nach 27 Jahren wieder mit Es konfrontiert werden. Innerhalb der Zeitebenen erfahren wir einen häufigen Perspektivwechsel, meist zwischen den sieben Freunden, wodurch man sie als Leser alle sehr gut kennen und auch lieben lernt. Stephen King hat die kindlichen Gedanken der Freunde sehr gut eingefangen und auch die Entwicklung hin zu den Erwachsen, welche sie 1985 sind, wirkt sehr glaubwürdig. Neben dem Horror, der in diesem Buch eigentlich im Vordergrund steht, vermittelt uns King auch einige Werte. So steht in der Geschichte besonders die Freundschaft der Kinder im Fokus. Man merkt wie viel Spaß sie miteinander haben und sich bei jeder Gelegenheit gegenseitig unterstützen, sodass man als Leser am liebsten selbst ein Teil dieser Freundesgruppe sein möchte. Auch wenn mich die insgesamt 1.536 Seiten zunächst etwas abgeschreckt haben, wollte ich das Buch gegen Ende gar nicht beenden. Die Geschichte war über all diese vielen Seiten durchgehend spannend und ich habe mich sobald ich das Buch in der Hand gehabt habe und ein paar Zeilen gelesen habe wie in einer anderen Welt gefühlt. Für mich rückten zeitweise die Horrorelemente immer mehr in den Hintergrund, so beeindruckt war ich von der Freundschaft der sieben und auch jetzt, nachdem ich das Buch bereits vor zwei Wochen beendet habe, möchte ich diese unfassbar gut ausgearbeiteten Charaktere nicht gehen lassen. Natürlich hat mir auch der Nervenkitzel, der während des ganzen Buches präsent war, sehr viel Spaß bereitet, auch wenn ich es mir anfangs doch etwas gruseliger vorgestellt habe. Bis auf eine Szene gegen Ende des Buches (wer das Buch gelesen hat, weiß vermutlich welche verstörende Szene ich meine), hat mir die Handlung, der Verlauf und das gesamte Setting der Geschichte unheimlich gut gefallen.


Stephen King hat mit „Es“ ein wahrhaftes Meisterwerk erschaffen. Mit dieser Geschichte und seinem unfassbar guten Schreibstil konnte er mich letztendlich doch noch für sich gewinnen. Meiner Meinung nach sollte dieses Buch jeder gelesen haben und sich nicht von der großen Seitenanzahl abschrecken lassen.


Ich freue mich auf jeden Fall darauf, noch weitere Werke von dem Autor zu lesen und bin gespannt ob er mich nochmal so fesseln kann, wie er es mit dieser Geschichte geschafft hat. 


Fazit:


„Es“ zählt zu meinen absoluten Highlights in diesem Jahr, weshalb ich ihm nur volle 5 von 5 Sterne geben kann!

  (3)
Tags: es, stephen king   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

103 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

fantasy, wüste, alwyn hamilton, abenteuer, alwynhamilton

AMANI - Rebellin des Sandes

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.09.2017
ISBN 9783570311936
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:


Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse, tödliche Waffe. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart.

 

Meine Gedanken zum Buch:


Die Wüstenwelt beherrscht momentan jedes Bücherregal, so auch meines. Besonders nachdem ich im Sommer dieses Jahres „Ein Kuss aus Sternenstaub“ verschlungen habe, wollte ich wieder mehr orientalische Geschichten aus 1001 Nacht lesen. Anfangs hat mich vor allem das wunderschöne Cover von „Amani – Rebellin des Sandes“ angesprochen, welches sehr stimmig und liebevoll gestaltet worden ist. Zudem wiederspiegelt es den Inhalt und das Setting der Geschichte sehr gut.


"Ich habe hier keine Zukunft, genauso wenig wie du. Und wer sagt dir, dass du da draußen eine hast?" - S. 71


Amani lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel, wo sie jedoch nur geduldet wird. Amani würde am liebsten ihre Heimatstadt Dustwalk hinter sich lassen, um aus ihrem unterdrückten Leben als Mädchen zu fliehen, jedoch fehlt ihr dazu das nötige Geld. Als sie mitbekommt, dass ihr Onkel sie zur Frau nehmen gedenkt, wird ihr Fluchtinstinkt noch mehr geweckt. Bei einem Schießwettbewerb, der Amanis Hoffnung auf Freiheit ist, lernt sie den faszinierenden Fremden Jin kennen, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird und den Rebellen von Prinz Ahmed angehört. Gemeinsam mit ihm flüchtet sie und kämpft fortan mit ihm an ihrer Seite ums Überleben gegen die Wüste, gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse, tödliche Waffe. Schnell Steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte.


„Ein neues Morgenrot! Eine neue Wüste!“ – S. 349


Amani ist eine großartige, starke Protagonistin, die sich nichts sagen lässt und eine wahnsinnig gute Schützin ist. Ihr Ziel, in der Hauptstadt ein neues Leben zu beginnen, hat sie stets vor Augen und lässt sich von niemanden davon abbringen dieses auch zu erreichen. Sie ist taff und nicht auf dem Mund gefallen. Auf der anderen Seite ist sie jedoch auch verletzlich, was sie so sympathisch und authentisch für den Leser macht. Auch Jin ist ein Charakter, der durch seine geheimnisvolle Art nicht nur das Interesse von Amani weckt, sondern auch die des Lesers. Er ist sehr hilfsbereit und hat das Herz am richtigen Fleck, doch schnell realisiert man, dass er ein Geheimnis mit sich rumträgt. Die beiden haben mich zusammen mit ihren Sprüchen sehr gut unterhalten können. Auch die Nebencharaktere haben es mir teilweise sehr angetan und wurden sehr gut ausgearbeitet.

Alwyn Hamilton hat einen sehr leichten, jedoch auch fesselnden und in gewisser Weise verzaubernden Schreibstil, der dem Leser das Setting der Wüstenwelt sehr gut vermittelt. Zu Beginn der Geschichte wird man direkt ins Geschehen geworfen, weshalb das Buch sehr spannend startet. Im Mittelteil lässt die Spannung dagegen etwas nach, wodurch sich die Handlung ziemlich gezogen hat. Gegen Ende hat die Geschichte jedoch nochmal richtig Fahrt aufgenommen, wodurch ich regelrecht durch die Seiten geflogen bin. Auch die Liebesgeschichte hat mir sehr zugesagt, da sie sich ehr im Hintergrund abspielt und trotzdem die nötige Leidenschaft mit sich bringt.


„Einen Augenblick lang biss er überrascht die Zähne zusammen und packte mich so fest am Arm, dass es wehtat. Dann presste er seinen Körper eng an meinen und drängte mich an die Waggonwand. Ich war ein Wüstenkind. Ich dachte, ich wüsste, was Hitze ist. Ich hatte mich geirrt.“ - S. 128


Alles in einem hat mir „Amani – Rebellin des Sandes“ sehr gut gefallen, auch wenn ich dem Buch leider für den schleppend vorangehenden Mittelteil etwas abziehen muss. Alwyn Hamiltion hat mich eine tolle Welt mit großartigen Charakteren entführt und mich mit ihrer Geschichte und ihren leichten Schreibstil von sich überzeugen können. Der zweite Band der Trilogie steht bereits in meinem Regal und wartet darauf verschlungen zu werden. Ich habe das Gefühl, dass dieser den ersten Teil noch um weiten toppen kann und bin schon sehr gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte.

 


Fazit:


Von mir bekommt „Amani – Rebellin des Sandes“ gute 4,5 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

  (2)
Tags: alwyn hamilton, amani rebellin des sande   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

550 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

jane austen, stolz und vorurteil, klassiker, england, liebe

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 
13 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks