leaphelina

leaphelinas Bibliothek

40 Bücher, 32 Rezensionen

Zu leaphelinas Profil
Filtern nach
40 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Us - Du und ich für immer

Sarina Bowen , Elle Kennedy
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736303850
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich bin zwar kein ganz so großer Eishockey-Fan, schaue mir aber ab und zu die Spiele der Berliner Eisbären an. Ich mag die Atmosphäre, die in der Arena herrscht und auch, wie sich zwei Mannschaften bemühen, den Sieg zu holen und zu erkämpfen. Es ist immer wieder schön, die Freude über ein Tor miterleben zu können.

Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, das eBook zu lesen.
Es ist eine sehr schöne Gesichte, in der es nicht nur um ihre Karrieren geht, sondern - oder vor allem - um ihr Privatleben. Denn jetzt, wo Ryans Kollege im gleichen Haus wohnt, ist das nicht mehr so einfach, alles geheim zuhalten.
Aber warum auch geheim halten? Warum nicht einfach dazu stehen, dass Ryan und Jamie homosexuell sind? Leider ist es so, dass so gut wie alle aktiven Spieler im Profigeschäft ihre Homosexualität geheim halten, da die heutige Gesellschaft damit immer noch ein Problem zu scheinen hat. Ich stelle es mir nicht leicht vor, ein Leben zu leben, das auf Lügen aufgebaut ist.

Du kannst mit der Person, die du von ganzem Herzen liebst, nicht weggehen. Kein Händchen halten auf offener Straße, kein Kuss vor anderen Menschen, keine Berührungen - denn es könnte jemand sehen.
Ich finde es grausam und kann daher Ryans Angst nachvollziehen.
Dennoch gab es in der Geschichte ein Happy End, wenn auch ein offenes. Dennoch habe mich sehr gefreut. Ich bin kein Fan von Sad Ends - nur mal so am Rande ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7.884)

9.093 Bibliotheken, 39 Leser, 8 Gruppen, 212 Rezensionen

liebe, zeitreise, fantasy, zeitreisen, kerstin gier

Rubinrot

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2014
ISBN 9783401506005
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich bin verliebt!

Jetzt erst, nachdem ich den Film bestimmt schon an die 100 Mal gesehen habe, las ich den ersten Teil der Edelstein Trilogie. Warum habe ich das eigentlich nicht schon vorher getan?
Das Buch ist so unglaublich spannend gewesen, ich konnte es gar nicht mehr beiseite legen. Das ist mir das letzte Mal bei Chroniken der Unterwelt passiert. Die habe ich gesuchtet. Leider muss ich jetzt warten, bis Saphirblau bei mir zu Hause einzieht. Das kann etwas dauern, da ich es mir erst vor einigen Tagen gekauft habe.

Aber nun zum Inhalt.

Gwendolyn Shepherd, ein normales Mädchen, das die Schule besucht und mit ihrer besten Freundin über Dies und Jedes redet, ohne auf die Etikette zu achten, die Ihre Cousine Charlotte in die Wiege gelegt wurde. Seit Jahren wird in der Familie von Gwen das Zeitreise-Gen weitervererbt und ihre Cousine Charlotte wird darauf vorbereitet. Nur ist Charlotte nicht der Rubin, sondern Gwen. Dabei wünscht sie sich nichts mehr, als das es ihre Cousine ist. Leider ist aber sie diejenige, die das Gen der Zeitreisenden hat - warum?

Ja gute Frage, das weiß keiner. Aber das ist es, was Gwen herausfinden will.
Gwen weiß nicht mehr, was sie glauben soll.
Ihre Mutter will sie beschützen, die Loge will sie in die Zeit zurückschicken, denn Gwen muss den Kreis schließen.
Sie versteht überhaupt nicht, was vor sich geht und jeder versucht ihr zu helfen. Nur wollen sie ihr helfen, damit sie etwas versteht oder damit die Loge das bekommt, worauf sie Charlotte ihr Leben lang trainiert haben?

Ich will euch natürlich auch nicht zu viel verraten.
Es ist unglaublich spannend geschrieben, nicht zu vergleichen mit dem Film.
Damit will ich nicht sagen, dass der Film schlecht ist, nur ist das Buch um meilenweit besser.

Ich hatte ein ganz anderes Gesicht vor Augen bei dem Buch. Sie war so gar nicht das Mädchen aus dem Film. Bei Gedion finde ich, passt das schon eher. Charlotte war für mich auch anders als im Film: Viel oberflächlicher und noch mehr “Ich-Bezogen”.

Da ich nun den Vergleich zwischen Buch und Film kenne, hat bei mir eindeutig das Buch gewonnen.
Ich liebe das Cover, ich liebe den Schreibstil und ich liebe diese Geschichte.
Für das Buch vergebe ich 5 Sterne und für den Film 4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

372 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

gargoyles, fantasy, grim, paris, gargoyle

Grim - Das Erbe des Lichts

Gesa Schwartz , Max Meinzold , Eva Widermann
Fester Einband: 716 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.04.2011
ISBN 9783802583049
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

219 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

fantasy, liebe, vampire, gargoyles, schwartz

Grim - Die Flamme der Nacht

Gesa Schwartz ,
Fester Einband: 700 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 11.10.2012
ISBN 9783802584602
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

216 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, gesa schwartz, herz aus nacht und scherben, venedig

Herz aus Nacht und Scherben

Gesa Schwartz
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.10.2016
ISBN 9783570164501
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

126 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

paris, das siegel des feuers, gargoyle, grim, gesa schwartz

Grim - Das Siegel des Feuers

Gesa Schwartz
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.12.2012
ISBN 9783863960551
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

80 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

götter, magie, fantasy, träume, high fantasy

Tochter der Träume

Marie Weißdorn
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 15.10.2016
ISBN 9783946172574
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch „Tochter der Träume“ habe ich im Urlaub gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Ich mag Leyna sehr und ich bewundere ihren Mut: Sie ist das auserwählte Kind der Herbstgöttin und obwohl sie den Soldaten sagt, sie sei die Auserwählte, glaubte es ihr niemand. Aus Wut und um Druck auf das Dorf auszuüben, nehmen sie ein anderes Kind als Geisel. Leyna ist am Boden zerstört und verlässt das Dorf. Tagelang wandert sie durch den Wald und stößt dabei auf eine unbekannte Person, der ihr das Leben rettet.

Das Buch ist spannend, humorvoll und sehr unterhaltsam.
Die Autorin beschreibt eine Welt mit vielen neuen Völkern und Wesen, die früher im Einklang lebten, aber heutzutage nur noch Mythen sind. Besonders haben mir die Gestaltwandler gefallen. Seit Jahrzehnten wurden sie nicht mehr gesehen, doch Leynas zweiter Begleiter, der im späteren Verlauf der Geschichte auftaucht, glaubt an sie, nicht aber daran, dass sie noch leben. Er weiß alles über die verschiedensten Völker und ist sehr belesen. Etwas, das Leyna hilft.

Die Welt Mirandor erinnerte mich etwas an das Mittelalter, wie wir es aus Büchern kennen. Immer wieder habe ich Bilder vor meinen Augen gehabt. Ganz besonders hat mir geholfen, dass ich zu dem Zeitpunkt, wo ich es gelesen habe, auf den Weg nach Edinburgh war und wir durch viele Ortschaften und die Hügellandschaften Englands und Schottlands fuhren. Ich habe mir immer wieder vorgestellt, wie es wäre, selbst in dieser Welt zu leben. Ob es mich beeinflusst hat, das Buch zu lesen, weiß ich nicht genau, aber möglich wäre es.

Das Cover des Buches ist unglaublich schön. Ich finde die Idee mit den vier Jahreszeiten in einer runden Form gut getroffen. Das Mädchen auf dem Cover hat mir geholfen, mir Leyna besser vorstellen zu können.

Wem das Cover und der Klappentext zusagen, dem kann ich es nur empfehlen.
Es ist ein unglaublich schöner Fantasy-Thriller mit einem gewissen Hauch an Märchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

high fantasy, eisermann verla, tochter, tochter der träume, könig

Tochter der Träume

Marie Weißdorn
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 30.06.2017
ISBN 9783961730148
Genre: Fantasy

Rezension:

Der zweite Band von Marie Weißdorn “Dunkler König” beginnt mit einem spannenden Prolog.

Die vier Jahreszeiten treffen aufeinander und es gibt eine Auseinandersetzung der anderen Art. Ich habe nicht ganz verstanden, was los war, verstand im Laufe der Geschichte aber vieles mehr und ich habe ja auch schon vieles im vorherigen Buch erfahren.
Das Buch habe ich bei Lovelybooks gewonnen und konnte somit an der Leserunde teilnehmen.

Die Autorin Marie Weißdorn hat es auch hier wieder geschafft, mich mit ihrer Geschichte in den Bann zu ziehen. Ich mag Leyna, Urs, Tarin und Sivan immer mehr. Auch all die ganzen neuen Charaktere und Namen, die ich kaum in Gedanken aussprechen kann, haben mich in ihren Bann gezogen und ich ließ mich ein weiteres Mal in Leynas Welt entführen.

Bevor ich näher auf die Geschichte eingehe, fangen wir beim Cover an.
Es ist ein ähnliches Cover, wie beim ersten Buch. Aber ich liebe das Cover und es passt so unglaublich gut zu dieser Geschichte. Ich finde, es hätte kein Besseres geben können.

Nun aber zum Buch.
Es gab viele neue Eindrücke, Begebenheiten und vor allen Namen, die ich mir ja auch irgendwie merken muss. Ist aber alles halb so schlimm, wie ich am Anfang dachte.
Im Laufe des Lesen sind sich Leyna und Sivan einerseits näher gekommen, andererseits haben sie aber auch wieder Rückzieher gemacht. Vieles ging von Sivan aus. Der Grund? Das verrate ich euch nicht. Immerhin will ich euch die ganze Freude nicht wegnehmen ;)
Ronor ist einer meiner liebsten Charaktere geworden. Er ist witzig, auf seine Art und Weise streng und eine große Hilfe für Leyna. Natürlich gibt es wieder viele Gefahren, aber auch neue Freunde für Leyna. Ganz besonders Alessa, die Tochter vom Anführer des Widerstands, ist ihr eine gute Freundin geworden.

Der Schluss des Buches… Nun, sagen wir so: Ich habe mit vielem gerechnet, aber ich wurde überrascht.
Lasst euch auf das Abenteuer mit Leyna und ihren Freunden ein und ihr werdet sehen, dass nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und freue mich auf den dritten Teil.
Und bevor ich's vergesse zu erwähnen oder vielleicht habe ich das schon? Nein!

Aus einer Trilogie wurde eine Tetralogie *freu*
Die liebe Marie hat einigen von uns nämlich verraten, dass das letzte Buch sonst viel zu dick wäre und so muss sie nichts kürzen, sondern kann alles erzählen, was es zu erzählen gibt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

103 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 72 Rezensionen

krimi, münchen, mord, gewalt, misshandlungen

Tiefe Schuld

Manuela Obermeier
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783548288635
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In diesem Buch gab es einen sehr vielversprechenden Anfang und ich war richtig erfreut darüber, dass ich das Buch gewonnen hatte.

Vorablesen.de hat mir das Buch zugeschickt und ich habe zügig damit zu lesen angefangen, denn es hatte eine Rezensionsfrist von 3 Wochen.

Die ersten 100 Seiten waren noch interessant und fesselten mich, aber danach wurde es immer eintöniger und vor allem ging mir die Hauptprotagonistin so sehr auf den Wecker, dass ich dauernd von ihrem Verhalten und ihrer Einstellung genervt war.


Toni Stieglitz ist eine taffe Frau, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Das ist der erste Eindruck, den ich beim Lesen bekommen habe. Der zweite Eindruck: Sie ist unsicher, wie sie mit sich selbst und gewissen Situationen umgehen soll.

Toni hat eine sehr schreckliche Erfahrung von häuslicher Gewalt erfahren und in ihrem neuen Fall, in dem eine tote Frau in einem Wald gefunden wird, deutet alles darauf hin.

Natürlich verdächtigt sie den Ehemann der Frau, aber war er es wirklich?


Ich weiß nicht, ob der Ehemann der Mörder ist, denn bei ¾ des Buches habe ich aufgehört zu lesen. Und bis zu diesem Zeitpunkt war es eben nicht klar, ob er nun der Mörder ist oder nicht.
Toni ist so festgefahren von der Vorstellung, dass nur Männer Frauen und Kinder schlagen. Sie versteht einfach nicht, dass auch eine Frau ihren Mann / Freund misshandeln kann.

Das war schon mal der erste Punkt, der mich gestört hat.
Der zweite Punkt: Im Buch geht es überwiegend nur um sie selbst. Der Mordfall der Frau rückt ziemlich weit in den Hintergrund und das ist für mich kein Kriminalfall mehr, sondern eher ein Drama mit einem Tötungsdelikt.


Kommen wir zum Cover und zum Schreibstil der Autorin.

Das Cover ist sehr schön. Ich mag das Herbstrot mit den schwarzen Umrandungen sehr gern. Das Cover hat zwar nicht viel mit der Geschichte zu tun, aber ich mag es dennoch.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und unterhaltsam. Dennoch macht es das nervige Verhalten der Protagonistin nicht besser.


Für mich hat das Buch 2,5 von 5 Sternen verdient.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

86 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

hallig, nordsee, krimi, hallig hooge, sturmflut

Lügengrab

Hendrik Berg
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.03.2016
ISBN 9783442482382
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe schon zwei Krimis von Hendrik Berg gelesen und ich muss wieder sagen, dass mir nicht
nur das Cover sehr gut gefallen haben, sondern auch die Handlung an sich.
Auch in diesem Krimi verschlägt es einem Berliner Kommissar in den Norden Deutschlands.
Ein spannendes Ereignis, wo es immer wieder um Berliner Kommissare geht. Ich konnte mir ein s
Schmunzeln nicht verkneifen, als ich den Klappentext gelesen habe.

Wenn ich einen Ort oder eine Insel nicht kenne, dann google ich sie. Genau das habe ich auch bei den Hallig Hooge gemacht. Ich hatte wirklich keinen Plan. Ich bin auch der Meinung, dass man nicht alle Insel kennen muss – also wo genau diese liegen. Jetzt weiß ich, dass es im nordfriesischen Wattenmeer an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins sowie an der Nordseeküste Dänemarks liegt. Ich habe also wieder was dazu gelernt. Applaus bitte für mich.

Durch die Landschaftsbeschreibung hatte ich das Gefühl, selbst vor Ort zu sein. Nicht immer ist es passend, alles zu beschreiben, aber hier fand ich es durchaus interessant und habe es sehr genossen. Ich war bis jetzt nur zweimal an der Nordküste, darunter auch in St. Peter Ording.

Was mir besonders gefiel: Theo Krumme kannte ich aus dem Kriminalroman „Deichmörder“. Es ist also sein zweiter und definitiv nicht letzter Fall. Bei „Küstenfluch“ könnt ihr ihm also wieder begegnen. Ich persönlich freue mich schon auf den dritten Teil, der hoffentlich bald bei mir einziehen wird.

Für Krimiliebhaber kann ich den Autoren Hendrik Berg nur empfehlen. Er hat einen klasse Schreibstil und weiß, wie er seine Leser in den Bann ziehen kann. Seine Beschreibungen sind ihm sehr gut gelungen und er schafft es, mich mit seiner ausführlichen Schilderung der Umgebung an meine Kindheit zu erinnern, wo ich so viel Spaß an der Nordseeküste hatte.

Es gibt von mir glatte 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

99 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

taub, liebe, autorin, viking moon, buchverfilmung

Among the Stars

Samantha Joyce , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.06.2017
ISBN 9783442486236
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Elise Jameson hat die weltberühmte Bestsellerserie „Viking Moon“ geschrieben – aber keiner weiß es. Denn nach einem schrecklichen Unfall ist Elise taub, unglaublich schüchtern und bleibt lieber inkognito. Doch dann werden ihre Bücher mit Hollywoodstar Gavin Hartley verfilmt, und man besteht auf die Anwesenheit der Autorin am Set. Kurzerhand beauftragt Elise die wunderschöne Unbekannte Veronica Wilde damit, ihren Platz einzunehmen, während sie selbst sich als Assistentin ausgibt. Als sie neue Freunde findet und Gavin näherkommt, fällt es ihr jedoch zunehmend schwer, sich hinter ihren Lügen zu verstecken. Ist es Zeit, der Welt zu zeigen, wer sie wirklich ist?

Meinung:
Elise Jameson hat die weltberühmte Bestsellerserie „Viking Moon“ geschrieben – aber keiner weiß es. Denn nach einem schrecklichen Unfall ist Elise taub, unglaublich schüchtern und bleibt lieber inkognito. Doch dann werden ihre Bücher mit Hollywoodstar Gavin Hartley verfilmt, und man besteht auf die Anwesenheit der Autorin am Set. Kurzerhand beauftragt Elise die wunderschöne Unbekannte Veronica Wilde damit, ihren Platz einzunehmen, während sie selbst sich als Assistentin ausgibt. Als sie neue Freunde findet und Gavin näherkommt, fällt es ihr jedoch zunehmend schwer, sich hinter ihren Lügen zu verstecken. Ist es Zeit, der Welt zu zeigen, wer sie wirklich ist?

Die Autorin Samantha Joyce schreibt in einem flüssigen und gleichmäßigen Schreibstil. Besonders gut an diesem Buch hat mir die Protagonistin Elise Jameson gefallen. Durch einen Unfall hat sie ihr Gehör verloren und ist seitdem auf Lippenlesen und Gebärdensprache angewiesen. Da sie eine sehr hohe Willenskraft besaß, bewarb sie sich auf dem College. Trotz ihrer Unsicherheit fand sie schnell Freunde und hätte ein ruhiges und entspanntes Leben führen können – wie ein normales Mädchen. Elise war aber nicht normal. Elise war eine weltberühmte Bestsellerautorin, wovon nur ihre Eltern und ihr bester Freund Jin wussten. Elise schrieb unter einem Pseudonym die berühmte „Viking Moon“ Serie, die auch noch verfilmt werden sollte – und zwar mit dem Hollywoodschauspieler Gavin Hartley. Ärger war da ja wohl vorprogrammiert. Jin war natürlich Feuer und Flamme, als er davon erfuhr, aber es war eben nicht so einfach, wie er es sich dachte.

Elise kämpfte oft mit ihren Gefühlen und Gedanken.
Sie liebte es, Inkognito zu sein, aber sie wollte auch unbedingt den Schauspieler kennenlernen, der die wichtigste Rolle in ihrem Buch übernehmen wird. Wie wird sich Elise also entscheiden?
Denn wenn sie sich zu erkennen gibt, wie soll sie sich mit ihnen unterhalten? Nicht jeder ist der Gebärdensprache mächtig und Lippenlesen geht eben nur, wenn diese Personen sie auch anschauen. Also müsste sie einen Gebärdensprachdolmetscher mitnehmen und das ist nun wirklich ein riesen Problem.
Elise musste das alles an einer Schule für gehörlose und taubstumme Menschen lernen. Da sie nach ihrem Unfall aber – so gut es geht – ein normales Leben führen möchte, wechselt sie schnell zurück auf ihre alte Schule, wo sie auch dank ihres Lippenlesens und einem speziellen Schreibprogramm gut zurechtkommt.
Ich denke auch, dass das Leben nicht schwerer wird, wenn Menschen nicht hören können.
Heutzutage ist die Gesellschaft ja sogar soweit, Blindenschrift im Alltag häufiger anzubieten. Ich war überrascht, als ich es das erste Mal in einem Fahrstuhl bemerkt habe. Hätte ich nicht für möglich gehalten und freue mich dafür umso mehr.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(748)

1.218 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 252 Rezensionen

liebe, krankheit, nicola yoon, jugendbuch, leben

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dressler, 17.09.2015
ISBN 9783791525402
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Immer wieder denke ich mir: Romane sind nicht so mein Ding.
Dann habe ich dieses Buch gelesen und ich wurde wieder eines Besseren belehrt.
Wie kam es dazu, dass ich mich gerade für dieses Buch entschieden habe?
Ganz einfach. Mein Freund hat das Buch auf Englisch gelesen und mich gebeten, es doch mal auf Deutsch zu lesen. Ich tat ihm den Gefallen und fragte beim Bloggerportal an, ob noch Kontingente für das Buch vorhanden seien und ich hatte großes Glück.

Als ich das Buch in den Händen hielt, war ich schon von dem Cover überrascht.
Das Cover ist sehr gut gestaltet und auch, wenn es ein Filmcover ist, habe ich nicht gerade diese Illustration vor Augen gehabt, sondern ich habe mir ein eigenes Bild über die beiden Charaktere Madeline und Oliver gemacht.

Sich in einen Charakter hineinzuversetzen, ist nicht immer einfach. Manche Autoren schaffen es, ihre Protagonisten so gut zu beschreiben, dass es mir recht leicht fällt. Andere Autoren schaffen es gar nicht und ich frage mich dann immer wieder, was denkt die Protagonistin gerade – oder der Protagonist.
Nicola Yoon hat es geschafft, Madeline so viel Persönlichkeit zu schenken, dass ich mich sehr gut in sie und ihre Situation hinein fühlen konnte. Auch wie sie das tagtägliche Leben von Madeline beschreibt, war interessant. Dennoch kam mir die eine oder andere Frage.

1. Madeline hat eine Immunkrankheit – wie kann sie behandelt werden?
2. Warum hat niemals jemand gefragt, warum Madeline nicht in die Schule geht?
3. Warum geht sie so locker mit all dem um?

Das hier sind jetzt nur drei Fragen, doch in meinem Kopf sind so viele Fragen, die ich mir stelle, dass ich euch mit jeder weiteren Frage spoilern würde.

In der Mitte des Buches habe ich auch das Gefühl gehabt, dass es einen Sprung gab. Als wenn die Autorin etwas schnell aufschreiben musste, aber nur eine begrenzte Anzahl an Seiten zur Verfügung hat. Vielleicht versteht ihr was ich meine, wenn ihr das Buch selbst gelesen habt.

Für mich bekommt das Buch 3,5 Sterne.

Ich mag die Geschichte an sich, aber mir vielen einfach zu viele Details.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

46 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

vampir

Blutrubin - Die Trilogie

Petra Röder
E-Buch Text: 837 Seiten
Erschienen bei null, 27.11.2012
ISBN B00AEX1AMK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gelesen habe ich alle drei Bücher auf meinem Kindle.
Ich habe sie mir bei Amazon gekauft, weil mich der Klappentext des ersten Bandes angesprochen hatte und zu der Zeit fand ich Vampirromane noch so toll, dass ich so viele wie möglich lesen wollte.

Gleich am Anfang der Geschichte lernen wir Claire und Kimberly kennen. Kim ist Claires ältere Schwester und sie besucht sie in ihrer Penthouse-Wohnung. Kim war bei einer „Party“ und Claire blieb bei ihr Zuhause, da ihr nicht nach feiern war. Da sie vom vielen Grübeln und Wein trinken Kopfschmerzen bekam, musste sie doch noch einmal mitten in der Nacht die Wohnung verlassen, um einen Drugstore aufzusuchen. Auf den Weg nach Hause hört sie eine Frau nach Hilfe schreien und eilt zu ihr. In meinen Augen hätte sie weglaufen sollen, denn das Schicksal meinte es in diesem Augenblick nicht gut mit ihr: Ein bösartiger Vampir biss sie und sie scheiterte bei dem Versuch, sich mit Händen und Füßen dagegen zu wehren.

Hier muss ich sagen, dass mir der Einstieg sehr gut gefiel und ich bin froh, dass ich das eBook damals in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich mochte James sehr: Er war charmant, hilfsbereit und sehr gutaussehend. Er versuchte ihr zu erklären, was da passiert war, aber Claire hielt ihn für vollkommen durchgeknallt und flüchtete. Als James sie dann aber doch noch überzeugen konnte, erfuhr sie von Rubinen und warum sie so wichtig für James und seinesgleichen sind.

Mich hat das erste Buch vollkommen überzeugt und so fing ich kurz darauf an, den 2. Band zu lesen.

Viele Gefühle zwischen James und Claire werden hier fortgesetzt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Desweiteren kommt Claire gut damit zurecht, nun ebenfalls ein Vampir zu sein, auch wenn sie manchmal so ihre Momente hat. Aber wer hat das nicht? Die Vergleiche, die sie aus Büchern oder Filmen zieht, sind sehr erheiternd, so auch eines, wo sie einen neuen Vampir mit einem Lehrer aus Hogwarts vergleicht. Ich musste da an einen ganz bestimmten Mann denken. Die Autorin geht hier sehr auf die Entstehung und Geschichte der Vampire ein. Clans und neuentstehende Vampire werden gut erklärt und so versteht der Leser es auch relativ schnell.
Neuentstehende Vampire sind Ubours. Sie sind seelenlose Kreaturen, die keine Gefühle haben. Bei einem Angriff – Claire und James wollen sie töten – gelangen sie in einen Hinterhalt und James wird durch einen Biss zu einem von ihnen. So lag es an Claire etwas zu tun, doch wusste sie nicht, ob sie dazu auch fähig war.

Auch hier war ich wieder restlos begeistert und griff zu Band 3.
Dazu muss ich ganz klar sagen: Der Abschlussband ist perfekt. Die Autorin hätte es nicht besser machen können.
Hier muss sich diesmal Claire beweisen: Ein Buch, ein Rätsel – und sie muss es lösen. Tut sie es nicht – nun, daran wollte ich einfach nicht denken. Es war schon schlimm, dass Claire bei einer Falle starb und nun als Geist fortlebte. Aber sie hatte ja das Rätsel zu lösen.
Viel kann ich zum dritten Band nicht sagen, denn ich würde noch mehr spoilern, als ich es – glaube ich – schon getan habe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(474)

862 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

jennifer estep, fantasy, liebe, loki, götter

Mythos Academy - Frostherz

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.09.2015
ISBN 9783492280334
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(579)

980 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 86 Rezensionen

fantasy, jennifer estep, frostfluch, mythos academy, götter

Mythos Academy - Frostfluch

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.07.2015
ISBN 9783492280327
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

münchen, krimi, hexenbanner, moor, scheiterhaufen

Moorfeuer

Nicole Neubauer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102127
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Endlich habe ich den zweiten Band von Kommissar Waechter gelesen. Das Buch stand schon eine Weile in meinem Bücherregal, aber ich habe es einfach nicht geschafft, ihn zu lesen, denn immer wieder hatte ich ein anderes Buch in der Hand. Wie es nun mal so ist: Da ein schönes Cover, dort eine tolle Geschichte oder eben beides und schon vergisst man, dass im Bücherregal ein toller Kriminalroman auf einen wartet.
Das Buch von Nicole Neubauer habe ich relativ schnell gelesen, einfach, weil ich wissen wollte, ob es genauso spannend werden wird wie „Keller Kind.“
Zum Teil war es sehr spannend, aber es gab Stellen, die mir nicht ganz so gut gefallen haben. Ich fand einiges auch in die Irre führend. Besonders ganz am Anfang – den Mann der Tochter der Ermordeten.

Was mir richtig gut gefallen hat, war ihre Schreibweise. Aber das hat mir auch schon beim ersten Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich manche Passagen – wie gesagt – nicht ganz so gut gelungen fand, ändert es nichts daran, dass ihre Schreibweise einen in den Bann zieht.

Ich fand die Szene, ganz am Anfang wo das Bauernhaus beschrieben wird, ziemlich gruselig. Würdet ihr in ein altes Bauernhaus gehen, wo es knarrt, ächzt und seufzt? Also ich würde das Weite suchen. Aber ich bin eh so ein kleiner Schisser. Ich lasse sogar das Licht im Flur an, wenn mein Freund nicht zuhause ist. Und ich habe eine Katze, die mich vor bösen Geistern beschützt. *lach*

Zum Abschluss: Wer einen düsteren Krimi mit übernatürlichen Phänomenen mag, für den ist Moorfeuer von Nicole Neubauer genau richtig. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ina bartholdy, krimi, mord, selbstmordversuch, eric berg

Die Schattenbucht

Eric Berg
E-Buch Text: 417 Seiten
Erschienen bei Limes Verlag, 22.02.2016
ISBN 9783641158880
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Beim Lesen von Küstengrab hat mir einiges gefehlt, um dem Buch fünf Sterne zu geben. Bei Schattenbucht war es genauso. Wenn ich deutsche Krimis lese, dann oftmals welche aus dem Norden sowie aus dem Süden. Dieser Krimi spielt in Prerow, das nicht weit von Rostock entfernt ist. Für mich perfekt, denn mein Freund stammt von dort  und da ich oft zu Besuch war, wäre es für mich gar nicht so schwer, nach Prerow zu fahren, um mich dort dem Buch näher zu fühlen.
Aber wie soll ich mich einem Buch näher fühlen, wenn mich die ganze Geschichte schon nicht überzeugen konnte?
Die Psychologin Ina Bartholdy besucht ihre Patientin Marlene Adamski, die ohne Grund vom Balkon sprang. In mir kamen sofort Zweifel auf, denn niemand springt ohne Grund von einem Balkon.
Sie überlebte den Sturz, wird von ihrem Mann liebevoll umsorgt, all das gibt uns der Klappentext preis. Aber was steckt wirklich dahinter? Ist der Mann wirklich so liebevoll zu seiner Frau oder ist er sogar der Grund, warum sie sprang?
Marlene verweigert sich der Mitarbeit, ihr Mann unterstützt sie darin. Für mich völlig unverständlich, denn wenn meine Frau vom Balkon springt, würde ich alles daran setzten, herauszufinden, warum sie es denn tat.  Dann tritt ein weiterer Charakter in die Geschichte, Christopher Trebuth, 15 Jahre alt und auch ein Patient der Psychologin. Seine Mutter verschwindet und er hält seinem Vater für den Täter, denn er glaub nicht daran, dass seine Mutter fortgegangen war.
Ein Zusammenhang der Fälle? Das war für mich im ersten Moment nicht ganz klar. Ich habe mich gewundert, warum da plötzlich ein zweiter Fall ins Spiel kommt. Aber desto tiefer die Psychologin gräbt, umso mehr erfährt sie die Hintergründe des Sprunges und des Verschwindens. Spannung? Für mich keine.
Die Beschreibung der Charaktere fand ich unspektakulär, sie konnten mich nicht begeistern. Auch die inhaltliche Zusammensetzung haute mich nicht vom Hocker. Alles in allem fand ich dieses Buch mehr langatmig und langweilig als spannend.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(921)

1.695 Bibliotheken, 37 Leser, 3 Gruppen, 165 Rezensionen

fantasy, jennifer estep, frostkuss, mythos academy, götter

Mythos Academy - Frostkuss

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.05.2015
ISBN 9783492280310
Genre: Jugendbuch

Rezension:

>>Mein Name ist Gwen Frost. Sobald ich einen Menschen berühre, sehe ich seine Erinnerungen und seine Vergangenheit vor mir – alles, was er erlebt oder gefühlt hat. Ich kenne seine geheimsten Wünsche und Sehnsüchte ..

Doch diese Gabe ist ein Fluch. Wenn der Kerl, den ich küsse, an eine andere denkt. Oder wenn ein Mädchen ermordet wurde, und ich die Einzige bin, die ihren Mörder kennt…<<

…wäre es für mich eine Qual, eine Gabe wie Gwen Frost zu besitzen?
Ja, ich glaube das wäre es. Ich könnte niemanden mehr berühren. Weder meine Freunde, meinen Freund noch meine Familie – geschweige denn von fremden Menschen. Wobei man diese ja auch nur in den seltensten Fällen berührt.

Das Buch wird aus der „Ich – Perspektive“ gelesen, also aus Gwens Sicht. Sie beschreibt ihre Art der Sicht so gut, dass ich oft das Gefühl hatte, ich würde neben ihr laufen und alles aus erster Hand erleben. Obwohl Gwen sehr selbstbewusst ist und sich nicht von den anderen auf der Nase herumtanzen lässt, so ist sie dennoch eine Außenseiterin und niemand will etwas mit ihr zu tun haben.

Bevor Gwen nach Mythos kam, ging sie auf eine ganz normale High School, aber durch den Tod ihrer Mutter – die bei einem Unfall starb – war ihre Grandma der Meinung, dass es ihr in Mythos besser ginge. Gwen ist da zwar nicht ganz ihrer Meinung, beugt sich aber ihrem Schicksal – dennoch besucht sie ihre Grandma jeden Mittwoch.

Neben Gwen taucht auch noch Daphne die Walküre auf, die zu Beginn noch nicht wirklich von Gwen begeistert ist, was sich aber im Laufe der Geschichte ändert. Wie? Das müsst ihr selbst herausfinden.

Als nächstes hätten wir Logan: Logan ist der Typ, dem wir selbst alle hinterherlaufen würden. Er ist sehr selbstbewusst, weiß um seine Ausstrahlung für Mädchen und ist ein Spartaner. Schnell und tödlich – genau dies liegt in seiner Natur. Was er mit Gwen zu tun hat? Das verrate ich euch nicht ;)

Und zum Schluss haben wir Carsen: Dieser ist nicht gerade der Typ, der die Mädchen wie Motten das Licht anzieht, was aber weniger schlimm ist, denn Carsen hat einen Schwarm. Und genau da beginnt alles. Mit Carsen, Daphne und Logan.

Ich habe das Buch angefangen, als ich beim Sport war und dann konnte ich bald nicht mehr aufhören zu lesen. Es liest sich sehr fließend, der Schreibstil ist unterhaltsam und anschaulich formuliert. In manchen Situationen habe ich mich Gwen sehr nahe gefühlt und ich würde in vielen Situationen genauso wie sie reagieren. Was sie erlebt, prägt sie nicht nur, sondern verändert sie auch.

Da ich wissen wollte, wie es in Buch II weiter ging, habe ich es mir gekauft und in zwei Tagen durchgelesen. Band III habe ich auf dem Kindle schon begonnen und es dauert nicht mehr lange, dann steht auch dieses in meinem Bücheregal.

Wenn ihr auf Fantasy, Mythen, Geschichten und Young Adult steht, dann ist dieses Buch genau das richtige für euch. Bis jetzt hat es mich überzeugt. Hoffen wir, dass es auch die anderen tun.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

natur, pflanzen, bäume, umwelt, biologie

Green net

Wilfried von Manstein , Sascha Morawetz
Fester Einband: 412 Seiten
Erschienen bei Moritz Boerner Verlag, 01.12.2016
ISBN 9783942498203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Am Beginn der Geschichte geht es darum, dass der Vater von Mario erkrankt, worauf die Mutter nach einem Arzt sucht. Tage später, als sie zurückkehrte und den Arzt dabei hatte, waren Mario und sein Vater verschwunden. Stunden später fanden sie Mario in einem hohlen Baum – vom Vater jedoch fehlte jede Spur.

Gerlinde zog mit ihrem Sohn in die nördlichen Gefilde – was mit dem Vater passierte, weiß niemand.

Die Idee, Greenpeace, Fantasy und Zeitreise in einen Topf zu schmeißen ist ziemlich skurril – was aber nichts daran änderte, dass ich an manchen Stellen schmunzeln und an anderen skeptisch die Stirn zusammen zog.
Denn ganz ehrlich: Welches Kind spricht bitte mit 12 Jahren noch mit Bäumen und gibt diesen einen Namen?
Das habe ich mich auch gefragt und tauchte daher in die Welt von „Green Net“ ein.

Ich mag den Schreibstil des Autors: Er ist flüssig und lebendig. Ich konnte mir den Ort im Regenwald sehr gut vorstellen. Auch mag ich die tropischen Gefilde sehr gerne.
Manches ging mir etwas zu schnell, aber ich verlor nie den Anschluss beim Durchlesen und das finde ich als Leser enorm wichtig.

Gleich zum Anfang der Geschichte ist man schon mittendrin und es hatte mich etwas verwirrt, was aber auch an meinem Rezensionsexemplar liegt, da ich es im PDF-Format habe und somit keinen Fließtext auf meinem Kindle. Aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und ich fand es unglaublich spannend.

Gleich im ersten Kapitel geht es interessant her: Gerlinde sitzt mit dem berühmten Kinderpsychiater Robin de Winter auf der Terrasse und spricht über ihre Sorgen und Ängste, als plötzlich ein unbekannter Mann in das Haus einbricht und sie mit einer unbekannten Waffe verletzt. Mario, der seine Mutter abholen sollte, findet sie auf dem Boden: Was war geschehen?

Um das herauszufinden, empfehle ich euch, das Buch zu lesen.

Kommen wir aber noch zum Cover und dem Klappentext:
Das Cover ist nicht ganz so meins. Wenn ich es nur wegen des Covers kaufen würde, käme es erst gar nicht in meinen Schrank. Der Klappentext sagt leider auch nicht ganz so viel aus. Da ich aber eine interessante Mail mit einer super Einleitung bekommen habe, gibt es dafür einen Pluspunkt.

Von mir bekommt das Buch daher 4 von 5 Sternen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

87 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 20 Rezensionen

krimi, selbstmordversuch, mord, entführung, deutschland

Die Schattenbucht

Eric Berg
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Limes, 22.02.2016
ISBN 9783809026426
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

gay romance, familie, gay-romance, chasinghome, schwul

Chasing Home - Mit dir allein

Abbi W. Reed
E-Buch Text
Erschienen bei Lyx.digital, 02.02.2017
ISBN 9783736304857
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zu wissen, dass sein Vater tot ist, den man seit mehr als 20 Jahren nicht gesehen hat, ist nicht leicht. Lincoln, Autor von sehr erfolgreichen Büchern, hat sich vorgenommen, trotz des Anrufs nicht auf die Farm seines Vaters zu fahren. Denn was soll er auch da? Sein Vater war abgehauen und hatte ihn mit seiner Mutter alleine gelassen, als er noch klein war. Dennoch beschloss er in einer Kurzschlussreaktion, doch noch hinzufahren und landet mitten in der Nacht vor einem alten Haus: Bei Chase, seinem Stiefbruder. Sein Vater hatte Chase Mutter geheiratet und ihn somit großgezogen. Für Chase war er sein Dad und dieser ist natürlich nicht begeistert davon, dass Lincoln plötzlich auftaucht.

 

Immer wieder geraten die beiden Männer aneinander, bis es zum ersten Mal geschah: Sie küssten sich und schliefen miteinander. Lincoln, der immer sehr gerne unabhängig ist, verliebt sich in seinen Stiefbruder und weiß, dass dies nur alles schlimmer macht.

Eine spannende und erotische Geschichte über zwei Halbbrüder, die nicht mit, aber auch nicht ohne einander können. Lincoln lernt viel über das Leben auf dem Land und die Liebe. Chase lernt viel über Vertrauen und Verrat. Das Buch ist aus der Sicht von Lincoln geschrieben.

Das Buch habe ich in zwei Tagen gelesen, aber ich glaube, dass dies auch an einem Tat zu packen ist.
Es war mein erster Gay-Roman, der mich gefesselt hat. Ich kann ihn also gewissenhaft mit 5 Sternen weiterempfehlen.. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, kuchenbasa, ewig, überfall, familie

Das Herz und die Dunkelheit - Der Fluch der Ewigen

Emily Byron
E-Buch Text: 338 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 04.11.2016
ISBN 9783955308315
Genre: Sonstiges

Rezension:

Emely Byron hat vor „Das Herz und die Dunkelheit“ noch drei weitere Bücher der Reihe „Der Fluch der Ewigen.“ veröffentlich und dies ist mittlerweile der vierte Teil. Ich habe das Buch gelesen, ohne zu wissen, dass es noch drei weitere Vorgänger gibt. Bei dem Buch braucht man jedoch keine Vorkenntnisse zur Handlung. Bei einem Junggesellenabschied trifft Jordis auf Cayden, der sie alleine durch sein Aussehen abschreckt und verunsichert und dabei soll sie ihn doch ansprechen – so wollen es ihre Freundinnen. Genau in dem Moment nimmt die Geschichte ihren Lauf. Denn Jordis, so sehr sie es auch versucht, kann Cayden einfach nicht vergessen. Je mehr sie sich zufällig über den Weg laufen und je mehr sie über ihn nachdenkt, desto widersprüchlicher werden ihre Gefühle. Kann sie dem entfliehen oder gerät sie immer tiefer in die Dunkelheit, die Cayden umgibt? Ich habe das Buch als eBook Version gelesen und ich finde es in schwarz-weiß genauso schön wie in Farbe. Es hat eine mystische Ausstrahlung sowie eine beruhigende Wirkung, was an dem hell-dunklen Kontrast liegt. Das Mädchen auf dem Cover ist für mich der weibliche Hauptcharakter, denn so stelle ich mir Jordis vor. Ich kann euch das Buch daher nur empfehlen. Von mir bekommt es fünf Sterne. Liebe Grüße, Lea

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Unsterbliche: Jäger

Lara Lorenz
E-Buch Text: 464 Seiten
Erschienen bei null, 25.07.2015
ISBN B012L48DF6
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Buch hat 462 Seiten und ist immer abwechselnd aus der Sicht der zwei Hauptcharaktere Catherine und Pharrell geschrieben. Das Ganze spielt im Jahr 2038 und es geht hauptsächlich um die Jagd eines Mörders, der mich mehr als nur überrascht hat. Um wen es sich dabei handelt, das verrate ich euch nicht, das müsst ihr selbst lesen. Aber der Zusammenhang ist einfach grandios.

Lara Lorenz hat so viel über den Täter, den es im echten Leben gab und auch über die Zeit geschrieben, in der die Morde passierten, dass man genau lesen konnte, dass sie sehr gründlich recherchiert hat. Es ist nicht einfach so daher geschrieben, sondern es steckt sehr viel Arbeit in dem Buch. Mich persönlich fasziniert die Figur auch und ich habe selbst einiges über ihn recherchiert.

Am Anfang hat mich das Cover abgeschreckt und das habe ich ihr auch gesagt. Sie gab mir aber einen Hinweis, der mich über den Grund für das Cover aufklärte und ihr findet diesen Hinweis im Buch selbst.
Im Buch sind sehr viele Informationen vorhanden und es werden einige von euch abschrecken. Das war auch bei mir so, aber wenn ihr es lest, wisst ihr auch, warum diese so wichtig sind. Ohne diese Informationen versteht man die Kontexte einfach nicht.

Der Schreibstil von Lara ist sehr flüssig und da es ein Self-Publishing-Buch ist, kann man über gewisse Druckfehler wirklich hinwegsehen, denn dafür kann sie persönlich nämlich nichts, das passiert leider beim Druck. Die Beschreibung ihrer Charaktere ist ihr wirklich gut gelungen: Sie haben mich das ein oder andere Mal zum Lachen gebracht. In meinen Augen sind beide Charaktere so speziell, dass es kein Wunder ist, dass der Ältestenrat sie zusammen arbeiten lässt. Natürlich ist das nicht immer einfach, denn zwischen den beiden herrscht das reinste Katz und Maus Spiel und ganz ehrlich: Jeder von ihnen ist mal die Katze und mal die Maus und das ist das Herrliche daran. Cat mit ihrem selbstbewussten Auftreten und Pharrell, der ziemlich genervt von ihr sein kann. Aber mal ehrlich: Es wäre doch langweilig, wenn alles Friede, Freude, Eierkuchen wäre, oder?

Wenn ihr also Kampf, Liebe und Humor in einem haben wollt, dann solltet ihr das Buch von Lara Lorenz lesen. Ich freue mich persönlich schon auf den zweiten Teil und hoffe, dass er genau so gut wie der erste wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

thriller, hunde, mord, spannung, psychothriller

Dein letzter Tag

A. J. Rich , Bernd Stratthaus
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.06.2016
ISBN 9783734102677
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch „Dein letzter Tag“ wurde von vielen Thriller-Fans gelobt und Benny von Bücherfarben, hatte mich gefragt, ob ich Interesse habe, es zu lesen. Da mich der Klappentext ansprach, sagte ich zu.

Leider hat mich das Buch so sehr enttäuscht, dass ich es nicht einmal bis zur Hälfte geschafft habe zu lesen. Schon am Anfang, als ich mit dem Buch anfing, habe ich bemerkt, dass der Schreibstil sehr nüchtern gehalten ist. Natürlich werdet ihr jetzt fragen, wie ich das schon bei den ersten Seiten herauslesen konnte. Aber das ist recht leicht: Für einen Psychothriller erwarte ich am Anfang schon das gewisse Etwas.Dieses leichte Schaudern und das Gefühl zu haben, dass da plötzlich jemand neben dir stehen könnte.

Aber es kam einfach nicht.
Dennoch habe ich dem Buch die Chance gegeben, die jedes Buch in meinen Augen verdient. Es geschah nichts. Egal, wie sehr ich es versuchte, mich in die Hauptperson zu versetzen: Es blieb einfach nüchtern. Keine Spannung, die mich plötzlich packte, keine visuellen Vorstellungen davon, was Morgan fühlt oder sieht – all das fehlte.

Aus diesem Grund bekommt das Buch von mir 2 von 5 Sternen.
Ich wünschte, ich könnte dem Buch mehr geben, denn der Autor hat sich Mühe gegeben, aber sie  nicht so umgesetzt, dass es mich vom Hocker gehauen hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.800)

7.275 Bibliotheken, 134 Leser, 20 Gruppen, 398 Rezensionen

fantasy, schattenjäger, dämonen, liebe, vampire

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:

... Ich mag den Schreibstil von Cassandra Clare sehr gerne. Für mich schreibt sie sehr lebendig und detailreich. Das mag ich an Geschichten besonders. In die Welt der Bücher zu tauchen, gehört für mich einfach dazu. Wenn ich das nicht habe, dann fehlt mir immer etwas in einem Buch und das macht es dann für mich nicht mehr komplett.

Ich habe „City of Bones“ angefangen auf dem Handy zu lesen und ich konnte mich kaum loseisen.
Das Handy war also die Nacht mein Freund und ich habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen.
Auf dem Handy oder Kindle zu lesen, geht manchmal schneller, als wenn ich ein Buch in der Hand habe. Dennoch bevorzuge ich Bücher.

Ihr Schreibstil lässt einen sehr schnell in die Welt der Shadowhunter tauchen. Ich war unglaublich fasziniert von der Einleitung und dem ganzen drum herum. Das Leben von Clary, die mir schon irgendwie auf den Keks geht, über das Dasein eines Shadowhunters.

Ich konnte viele Fassetten des Buches verfolgen: Spannung, Humor, emotionale Momente und das Gefühl, Harry Potter, Twilight und House of Night zu begegnen, was sich aber schnell wieder verflüchtigt hatte. Denn „City of Bones“ hat seinen eigenen Charme und daher kann ich euch das Buch nur empfehlen.

Natürlich wird es einige unter euch geben, die es nicht gut finden, aber alleine die Geschichte hinter der Person Clary Frey und den Lightwoods ist es allemal wert.

Besonders gut hat Cassandra die Charaktere Magnus Bane und Alexander Lightwood beschrieben. Sie waren sofort meine Lieblingscharaktere im ersten Teil. Als sie aufeinander trafen, hätte ich nie gedacht, was sich zwischen den beiden entwickeln könnte.

  (1)
Tags:  
 
40 Ergebnisse