lehmass Bibliothek

261 Bücher, 205 Rezensionen

Zu lehmass Profil
Filtern nach
261 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

mut, bilderbuch, bärengeschichte, angst, gute-nacht-geschichte

Echte Bären fürchten sich nicht

Elisabeth Dale , Paul Maar , Paula Metcalf
Fester Einband
Erschienen bei Oetinger, 22.01.2018
ISBN 9783789108877
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Tief im Wald liegt eine Bärenfamilie, bestehend aus Mama, Papa und 3 Kindern, in ihren Betten. Plötzlich wacht Baby-Bär Bobo auf. Er hat ein Grunzen gehört und ruft aufgeregt um Hilfe. Das kann schließlich nur ein Monster sein! Also beschließt Papa Bär, seine Familie zu überzeugen, dass es keine Monster gibt. Bewaffnet mit einer Laterne machen sich die fünf Bären auf den Weg durch den Wald, denn echte Bären fürchten sich nicht. Was sie da alles finden und ob Papa Bär bei seiner Meinung bleibt, dass ein echte Bär sich nicht fürchten, bleibt erstmal mein Geheimnis.

Als mein kleiner Räuber das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, war er total hin und weg von der goldenen Schrift und den goldenen Akzenten. Dieses Gestaltungsmittel hat ihn sofort begeistert. Auch die Illustrationen im Inneren konnten uns überzeugen. Die Emotionen der einzelnen Figuren lassen sich sofort erkennen. Auch mit der Schrift wurde gestaltet, sprich einzelne Worte in größerer Schrift gesetzt, was nicht nur schön aussieht, sondern auch eine Hilfestellung bei der Betonung für den Vorleser ist.

Geradezu ein Geniestreich vom Verlag war es, Paul Maar für die deutsche Version des Buchs zu gewinnen. So manches schöne englische Original verlor durch die Übersetzung ins Deutsche seinen Charme bzw. lies sich nur holprig lesen. Bei dem Namen Paul Maar kann man sich sicher sein, dass an den Reimen nichts auszusetzen ist. Paul Maar ist in der deutschen Kinderliteratur ein Qualitätssiegel.

Es ist eins dieser Bücher, wo der kleine Zuhörer nach dem Ende kräht "Nochmal, nochmal!", was meines Erachtens das größtes Kompliment ist, dass ein Kind einem Bilderbuch machen kann. Die Spannung wird durch gezielte Wiederholungen und die Übertragung des letzten Worts im Reim auf die nächste Seite gesteigert. Nach einigen Leserunden fing der kleine Räuber dann von selbst an, die Reime beim Umblättern zu ergänzen. Ein bisschen erinnert mich das Buch an die erfolgreichen Bilderbücher des Duos Julia Donaldson/ Axel Scheffler. Wer die Bücher der Beiden liebt, wird in "Echte Bären fürchten sich nicht" einen neuen Liebling für das Kinderbuchregal finden. Unbedingte Empfehlung!

Fazit: Bei dieser witzigen und spannenden Geschichte wurde alles rausgeholt was geht. Das Ergebnis ist ein geniales Bilderbuch mit tollen Reimen und schönen Illustrationen. Ein Lieblingsbuch!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

freundschaft, vertrauen, idyll

Ein Sommer in Sommerby

Kirsten Boie , Verena Körting
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 19.02.2018
ISBN 9783789108839
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Villa Wunderbar. Ein Waschbär zieht ein

Linnea Svensson , Martin Baltscheit
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 18.09.2017
ISBN 9783844527308
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Villa Wunderbar ist eine schöne Familienvilla, wo Matilda und Joschi mit ihren Eltern und Großeltern wohnen. Die beiden sind Cousin und Cousine, besuchen dieselbe Klasse, machen zusammen Hausaufgaben, spielen zusammen – sprich sie sind ein Herz und eine Seele. Im Erdgeschoss der Villa betreibt die Oma der beiden Kinder einen Waschsalon mit Cafè-Anschluss. Vor kurzen ist auch ein ganz besonderer Untermieter eingezogen: Henri, ein sprechender Waschbär. Eines Tages fanden sie ihn in einer Wäschetrommel und seit dem wirbelt er das Leben der Familie kräftig durcheinander.

In diesem Umfeld spielen nun 10 kleine Geschichten, die alle mit dem Satz „In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere.“ beginnt. In den Episoden werden vermeintliche Diebe verfolgt, Henri hilft der Kunst nach, Joschi versucht mit Henris Hilfe im Schach zu gewinnen und vieles mehr. Martin Baltscheit verleiht jeder Figur eine eigene Stimme, ohne dass das Ganze überdreht wirken würde. Seine warme Stimme passt hervorragend zu den Geschichten.

Das Hörbuch wird ab 4 Jahren empfohlen und dem möchte ich mich anschließen. Da es sich um kleine Geschichten handelt, kann man die CD auch gut in kleinen Portionen hören. Ein echter Hingucker ist die CD-Hülle. Denn diese lässt sich ganz einfach in eine kleine Villa umbauen und so kann man mit ein paar Accessoires aus den Spielkisten die Geschichten nachspielen oder sich eigene ausdenken. Danach lässt sich das Spielhaus ganz schnell und einfach wieder in eine schmale Hülle umbauen. Ich bin absolut begeistert von diesem innovativen und durchdachten Verpackungsdesign.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Der Eisbär

Jenni Desmond , Sophie Birkenstädt
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 31.08.2017
ISBN 9783848901098
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das tolle Cover und der schlichte Titel zogen mich geradezu magisch an. Egal von wo man das Buch anschaut, hat man immer das Gefühl, der Eisbär schaut einem in die Augen. Absolut faszinierend! Aber was versteckt sich hinter dem wunderbaren Cover?

Das Vorsatzpapier zeigt einen schwimmenden Eisbären in einer arktischen Landschaft. Auf der ersten Seite folgt ein Vorwort der Autorin, die erklärt, warum die Eisbären vom Aussterben bedroht sind und dass wir uns für ihren Schutz einsetzen müssen. Dann beginnt das eigentliche Buch. Wir sehen ein Mädchen mit roter Krone, dass zusammen mit seinen Spielzeugfreunden ein Buch liest und zwar genau dieses Buch über Eisbären. Und dann liest sie viele Fakten über die Eisbären und ihr Leben. Sehr schön finde ich auch immer die Vergleiche bei den Größen und Sinnen, die es dem kleinen Zuhörer ermöglichen, eine Vorstellung zu entwickeln.

Die Illustrationen sind ein toller Mix aus beeindruckenden, realitätsnahen Bildern und den niedlichen kindlichen Illustrationen von dem kleinen Mädchen, das eigene Seiten füllt, aber auch immer wieder beim Eisbären auftaucht.

Ein wunderschönes Sachbilderbuch, bei dem die Sachinformationen im Text überwiegen. Das kleine Mädchen bildet den Rahmen und taucht immer wieder in den Bildern auf, der Text ist aber ganz klar der eines Sachbuchs, dass das Wissen für kleine Leser aufbereitet hat und das Bewusstsein schärft, dass diese wunderbaren Tiere bald von unserem Planeten verschwunden sein können.

Das Buch wird offiziell ab 4 Jahren empfohlen. Ich denke allerdings, dass der Text zum Vorlesen eher ab 5 Jahren geeignet ist. Für jüngere Kinder kann man aber frei erzählen, entdecken und sich an den tollen Bildern freuen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

einmachen, saft, saucen, dips, eingemachtes obst

Eingemacht

Ulrike Hagen
Fester Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 20.09.2017
ISBN 9783706626170
Genre: Sachbücher

Rezension:


Das tolle Cover sieht so richtig nach Sommer aus, der Zeit wo am meisten eingekocht und eingelegt wird. Das Buch ist mit 280 großen Seiten so richtig schwer und dick und hat für jede Jahreszeit Rezepte parat. Aber nicht nur Rezepte für Marmeladen, Chutneys und Co sondern auch Pestos, Salsas, eingelegtes Gemüse, Saucen, Sirups, Liköre und vieles mehr gibt es in diesem Kochbuch zu entdecken. Das Besondere des Buchs ist das Konzept, dass es zu vielen Einmachrezepten auch ein Koch- oder Backrezept gibt. So hat man auch gleich eine wunderbare Anregung zur Verwendung der Köstlichkeiten.

Nach einer kurzen knackigen Einführung zum Thema Hygiene, Gläser und Lagerung geht es auch schon los mit dem Rezepten. Am besten nenne ich euch die Kapitel mit ein paar Rezeptbeispielen. Zuerst nenne ich jeweils das Einmachrezept und dahinter das Anwendungsrezept sofern vorhanden.

Betörende Chutneys
Mango-Chutney / Indisches Hühner-Curry mit Basmati-Gewürzreis
1001-Nacht-Chutney / Orientalisches Lammragout
Birnen-Chutney / Mini-Wraps mit Brie und geräucherter Entenbrust

Verführerische Pestos und Salsas
Basilikumpesto / Linguine mit Basilikumpesto
MInze-Petersilien-Salsa / Evas Lammspießchen mit Wassermelone und Feta
Scharfe Chili-Kräuter-Salsa / Ceviche vom Lachs, Maissüppchen

Köstliches Gemüse
Süß-saure Radieschen
Sandwich-Pickles / Mein Club-Sandwich
Gegrillte Paprika in Öl / Rote-Linsen-Paprika-Suppe

Geniale Dips & Saucen
Ananas-Chili-Ketchup / Karibische Entenbrust
Honig-Senf-BBQ-Sauce
Knoblauch-Dip
Teriyaki-Sauce / Teriyaki Meatballs

Meine Crazy Specials
Pepper Jelly
Tomato Jam / Ofen Camenbert
Karamellisierte Zwiebelmarmelade / Knuspriger Schweinebauch

Zauberhafte Marmeladen
Weiße Pfirsichmarmelade
Carrot Cake Jam
Zwetschgenmarmelade mit Zimt

Wundervolle Früchte
Apfelmus / Omas Grießschnitten
Gewürzbirnen / Rehrücken mit Kräuter-Nuss-Kruste
Holunderkoch / Eisgekühltes Holundersüppchen mit Joghurtnockerln

Entzückende Sirups & Liköre
Apfel-Zimt-Sirup
Erdbeerlimes
Mandellikör

Ich habe einige der Rezepte getestet. Alles war sehr schmackhaft. Die Beschreibung der Zubereitung ist ausführlich und verständlich. So hatte ich ruckzuck ein paar tolle Weihnachtsgeschenke zusammen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

kinderbuch, überfall, dieb, mißverständnis, rowohlt

Das Ravioli-Chaos oder Wie ich plötzlich Held wurde

Katja Reider , Dominik Rupp
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.01.2018
ISBN 9783499217944
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

52 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

duft, duftapotheke, alte villa, band 1 der reihe die duftapotheke, suche

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Anna Ruhe , Claudia Carls
Fester Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Arena, 19.01.2018
ISBN 9783401603087
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Luzie und Benno ziehen mit ihren Eltern in eine alte Villa in einem kleinen Städtchen. Während die Villa Evie für Luzie einfach eine Bruchbude ist, stellt sie für ihre Mutter die Erfüllung eines Traums dar. Auf ihrer Entdeckungstour durch die Villa, zu der auch bald Nachbarsjunge Mats dazukommt, finden sie aber jeder Menge geheimnisvolle Sachen und Verstecke, die auch Luzies Neugier anfachen. Und dann ist da auch noch dieser seltsame Gärtner, der auf dem Grundstück der Villa ein großes Gewächshaus betreibt. Leider hat er gar nichts für Kinder übrig. Was er wohl für ein Geheimnis verbirgt?


Im Laufe der Geschichte finden die Kinder die geheime Duftapotheke. Jede Menge geheimnisvolle Flakons lagern hier und tragen Namen wie Duft der Endlichkeit, ein Hauch Mitgefühl, eine Brise Angst, ein Duft von Kälte, ein Hauch Zeitverschiebung oder Rückspulender Dampf. Aber nicht alle Düfte sind ungefährlich. Riecht das nicht nach einem spannenden Abenteuer?

Die Geschichte wird uns von Luzie erzählt. Sie wurde aus ihrem Leben in Berlin entwurzelt und vermisst ihre beste Freundin ganz schrecklich. Nun muss die Großstadtpflanze in der kleinen Stadt ganz von vorn beginnen. Der Nachbarsjunge Mats knüpft schnell Kontakt zu ihr, scheint aber auch ein ausgeprägtes Interesse an der Villa Evie zu haben und er verbirgt ein Familiengeheimnis. Und dann ist da noch der kleine Benno. Fünfjährige kleine Brüder können für große Schwester ganz schön nervig sein, aber als Mutter muss ich Luzie auch ein großes Kompliment machen, wie sie sich um Benno sorgt, mit ihm spielt und ihn beschützt. Eine wirklich tolle große Schwester! Letztendlich trägt auch der Kleinste des Dreiergespanns seinen Teil beim Entschlüsseln der Rätsel und Geheimnisse bei.

Neben den sympathischen und auch authentischen Charakteren (natürlich haben die Kinder auch ihre Schwächen und machen Fehler) hat mich das Setting der alten Villa sehr begeistert: geheime Verstecke, unterirdische Tunnel, ein versteckter Fahrstuhl und vieles mehr. So ein geniales Haus! Und für die Kinder ist es natürlich super zum spielen und entdecken.

Die Illustrationen von Claudia Carls ergänzen das Buch auf stimmungsvolle Weise. Auch das Cover finde ich sehr gelungen, auch wenn es mich gefreut hätte, wenn auch Mats und Benno ihren Platz darauf gefunden hätten.

Fazit: Ein spannender Auftakt einer Trilogie mit mutigen Kindern, vielen Geheimnissen, Gegenspielern und magischen Düften. Ich bin gespannt, was uns in Band 2, der im Herbst erscheinen soll, erwarten wird!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

lustig, bilderbuch, kinderbuch, nicht umblättern, lesemuffel

Finger weg von diesem Buch

Andy Lee , Christine Spindler , Heath McKenzie
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 19.07.2017
ISBN 9783845822815
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Dieses tolle Bilderbuch löste bei meinen beiden Söhne wilde Kicheranfälle, nur unterbrochen mit der Bitte doch bitte bitte weiterzulesen, aus. Es ist ein Buch, in dem sich der Vorleser so richtig austoben kann.

Das langbeinige blaue Monster versucht den Leser mit allen Mitteln zu überzeugen, bloß nicht weiterzulesen. Es redet mit Engelszungen, bittet, bettelt, fleht, droht, aber es hilft alles nichts. Denn durch dieses Verhalten wird unsere Neugier immer weiter angestachelt, weil man wissen möchte, warum man dieses Buch nicht lesen soll. Aber das Ende, und da passiert dann wirklich was, werde ich euch nicht verraten!

Die Illustrationen konzentrieren sich auf das Monster, dass mit uns kommuniziert. Die Texte wurden extrem gut in die Gestaltung integriert. Durch die unterschiedlichen Textgrößen und die sichtbaren Emotionen des Monsters fällt es dem Vorleser sehr leicht, Lautstärke und Ton entsprechend zu wählen. Das Buch ist auch wunderbar für Erwachsene geeignet.

Fazit: Ein witziges Buch, dass sich wunderbar zum Vorlesen und Kichern eignet. Gute-Laune-Garantie!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

bilderbuch, auf dem land, wimmelbuch, auf dem bauernhof, jahreszeiten

Ein Jahr auf dem Land

Magdalena Kozieł-Nowak , Victoria Lach , Magdalena Kozieł-Nowak
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 15.01.2018
ISBN 9783845825922
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Nachdem wir von „Ein Jahr im Wald" absolut begeistert waren und es eines unserer 2017-Bücherhighlights war, musste „Ein Jahr auf dem Land“ auch schnellstmöglich einziehen.

Als erstes fällt natürlich auf, dass hier eine andere Illustratorin am Werk war, aber das Grundkonzept ist gleich geblieben. So begleiten wir nun Monat für Monat eine Bauernhoffamilie samt Angestellten und Besuchern sowie natürlich den Tieren durch das Jahr. Auf dem Vorsatzpapier werden uns wieder alle Beteiligten vorgestellt. Da gibt es das Ehepaar Bauer mit ihren Kindern Paul und Maja, die Oma, die Enkelin aus der Stadt, die öfter zu Besuch kommt, den Landwirtschaftsstudenten Anton, den Angestellten Rudi, die Nachbarin, eine Restaurantbetreiberin aus Stadt mit ihrer Tochter und eine Familien, die regelmäßig Bauernhofferien auf dem Hof macht. Und natürlich werden auch die Tiere vorgestellt, wobei einige auch einen Namen haben.

Meinem kleinen Räuber (4) ist sogleich aufgefallen, dass es keine Ziegen, Kaninchen und Esel gibt. Diese Tier kennt er von seinen letzten Bauernhofurlauben. Dennoch kann das Wimmelbuch viel zum Entdecken anbieten. Wir suchen uns immer 3-4 Figuren raus, die wir dann Monat für Monat suchen und beobachten. Im Moment müssen immer die Mäuse dabei sein. Das ist ganz wichtig für den kleinen Räuber. Und dann wird natürlich auch geschaut, ob die Katze den Mäusen zu nah kommt. Man kann sich wirklich lange mit den Entdecken beschäftigen.

Die Illustrationen aus der Feder von Magdalena Koziel-Nowak sind sehr schön gelungen, aber ich hätte mir die ganze Szenerie etwas wimmeliger gewünscht. Die Personen und Tiere sind doch recht groß. Nicht nur Ziegen, Kaninchen und Esel fehlen, auch Wildvögel, die gerne auf Bauernhöfen leben wie Schwalben, Eulen, Spatzen, Tauben oder auch Fledermäuse kann man zwar in einzelnen Monaten entdecken, sind aber nicht durchgängig ins Konzept eingebunden. Da fand ich „Ein Jahr im Wald“ von Emilia Dziubak einfach ein Stückchen vielfältiger und stimmiger.

Als Abschluss des Buchs gibt es auf dem Inneneinband des Buchs noch eine Gemüsewimmelei mit ein paar anregenden Fragen, die sich mit auf dem Bauernhof angebauten Gemüse beschäftigen. Eine sehr schöne Idee für den Abschluss.

Fazit: Ein sehr schönes Wimmelbuch, in dem wir das Leben auf dem Bauernhof ein ganzes Jahr lang verfolgen können.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Willibarts Wald

Duncan Beedie , Kristina Kreuzer , Duncan Beedie
Fester Einband
Erschienen bei Magellan, 18.01.2018
ISBN 9783734820458
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Willibart ist ein Holzfäller. Er ist groß, hat breite Schultern und einen riesigen Rauschebart. Morgens beginnt er den Tag mit Morgengymnastik und einem guten Frühstück. Eines Tages fällt er von morgens bis abends Bäume. Hack-Hacke-Hack schallt es durch den Wald. Als er dann am Abend ins Bett gehen möchte, klopft es an der Tür und ein kleiner wütender Vogel beschwert sich, dass Willibart seinen Baum gefällt hat und er nun kein Nest mehr hat. Willibart bietet ihm seinen Bart als Behausung an. Am nächsten Tag verbrennt er die kleinen Äste und Zweige der Bäume und noch einen Tag später schickt er die Baumstämme den Fluss hinunter zum Holzlager. Als Konsequenz ziehen noch ein Stachelschwein und sein Biber in seinen Bart ein, mit gewissen Nebenwirkungen, wie man sich denken kann. Doch was ist die Lösung für dieses Dilemma?

Eine WG der besonderen Art, die wir hier erleben. Mein kleiner Räuber (4) war ganz verzückt von dem Buch und wollte es gleich nochmal lesen. Er fand es faszinierend, wie die Tiere in den Bart einzogen und welche Probleme sich dadurch für Willibart ergaben. Er war betroffen, dass die Tiere ihr Zuhause verloren haben und hat sich gefreut, dass am Ende für alle eine Lösung gefunden wurde und die 4 dicke Freunde geworden sind. Eine richtig schöne Geschichte, die super zu meinem kleinen Tierfreund passt! Beim Vorlesen gefielen ihm auch die Geräusche, die Duncan Beedie immer wieder eingebaut hat z.B. Tock-Tocke-Tock, Hack-Hacke-Hack oder Klatsch-Klatsche-Klatsch. Diese kleine Stilmittel macht das Vorlesen noch lebendiger.

Für die Illustrationen wurden eher gedeckte Farben verwendet, was sehr gut zum Stil und Thema des Buchs passt. Die Bilder sind ein Mix zwischen großen doppelseitigen Bildern, großen Einzelbildern und auch Szenendarstellungen auf mehreren kleinen Bildern. Duncan Beedie konzentriert sich auf seinen Bildern auf das Wesentliche, transportiert aber durch sie auch mit einen Augenzwinkern die Emotionen der Figuren.

Ein Buch, das Kindern ab 3 Jahren die Folgen des Abholzens von Bäumen zeigt. Natürlich geschieht das nur Ansätzen, damit die jungen Lesern die Folgen auch verstehen und verarbeiten können. Die Tiere verlieren ihr Zuhause und es dauert lange bis ein Baum wieder so groß wird. Passend dazu ist das Buch beim Magellan Verlag, der seine Bilderbücher mit dem Label "Natürlich Magellan" versieht, erschienen, was unter anderem bedeutet, dass Magellan sich für eine umweltverträgliche und nachhaltige Produktion einsetzt. Außerdem lässt Magellan in heimischen Waldgebieten Bäume pflanzen. Ich würde sagen, das Bilderbuch hat den passenden Verlag gefunden!

Fazit: Ein schönes Bilderbuch, dass uns rundum überzeugen konnte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

katzenbär;, integration, willkommensfest, panda, kleiner panda

Kleiner Panda Pai - Ein Freund aus der Fremde

Saskia Hula , Kerstin Schoene
Fester Einband
Erschienen bei Loewe, 15.01.2018
ISBN 9783785588598
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Panda Pai belauscht von seinem Ast ein Gespräch zwischen den Kaninchen und Dickhornschafen. Sie schwärmen in höchsten Tönen vom Neuzugang im Tierpark: einem großen Panda. Robert heißt er, ein Gehege wurde für ihn umgebaut, das Futter von weither geliefert, einen extra Wärter für ihn abgestellt und dann stand es sogar groß in der Zeitung. Als ob es so besonders wäre groß, schwarz und weiß zu sein.

So kann das nicht weitergehen, also macht sich der kleine Pai auf die Suche nach Verbündeten. Aber egal wohin er kommt, freuen sich die Tiere über den neuen Bewohner und sind sogar schon auf dem Weg zum Willkommensfest. Nur der mies gelaunte Dachs macht nicht mit, aber der will auch nicht von Pai gestört werden. Bleibt nur die Truthenne übrig, die dafür bekannt ist ständig schlecht über andere zu reden. Und diese Truthenne hält dem kleinen Panda unbeabsichtigt den Spiegel vor die Nase. Er ist schließlich auch ein Tier aus einer wildfremden Gegend. Und natürlich würden er und der andere asiatische Exot fest zusammenhalten. Das Verhalten der Truthenne öffnet dem kleinen Panda die Augen und er fragt sich, ob er wirklich so böse und gehässig wie die Truthenne sein möchte?

Der kleine Panda Pai ist richtig eifersüchtig auf den neuen Zoobewohner, der alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Und dabei kennt er ihn noch nicht einmal. Die meisten Kinder werden das Gefühl der Eifersucht kennen. Es ist schön, gemeinsam den kleinen Pai auf seinen Weg zu begleiten bis hin zu der Erkenntnis, das Eifersucht und Missgunst kein schöner Charakterzug ist. Und dann freuen wir uns mit Pai, wie er sich den anderen Tieren anschließt und in Robert einen neuen Freund findet. Für Kinder ist es interessant dieses Verhalten von außen zu beobachten ohne selbst Teil der Situation zu sein. Ein Buch gegen Eifersucht, Missgunst und Vorurteilen!

Die Tiere im Buch sind liebevoll gezeichnet. Die Illustrationen sind auf das wesentliche beschränkt und zeigen meist die sprechenden Tiere recht groß. Mein kleiner Räuber liebt die Roten Pandas und insbesondere die Reihe um Panda Pai. Als Mutter hätte ich mir gewünscht, dass der große Panda auch einen etwas exotischeren Namen bekommen hätte wie der kleine Panda Pai. Ich kann "Robert" als Namenswahl nicht so richtig nachvollziehen. Aber den kleinen Räuber stört es nicht weiter.

Fazit: Ein sehr schönes Buch über Eifersucht, Missgunst, Vorurteile und Freundschaft!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Onno & Ontje (Bd. 3)

Thomas Springer , Alexandra Langenbeck
Fester Einband
Erschienen bei Coppenrath, 16.01.2018
ISBN 9783649626701
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Onno, ein alter Fischer, seine Frau Olga und der kleine Otter Ontje leben auf einer kleinen Nordseeinsel. Seit Onno unheilbar an der Seekrankheit erkrankt ist, fährt Olga hinaus zum Fischen. Onno liebt das einsame Leben und seine Ruhe. Der quirlige Ontje hingegen mag etwas Abwechslung und macht gerne Blödsinn. Als sie morgens von der aufgeregten Gans und der Ziege geweckt werden, stellen sie fest, dass Besuch gekommen ist. Ein Wal ist gestrandet. So unterhalten die beiden den Wal bis zur nächsten Flut, die allerdings nicht stark genug ist, um den Wal zurück ins Meer zu befördern. Und dann kommt auch noch die Sonne raus. Der Wal muss nass gehalten werden und Onno gibt alles, während Ontje so langsam keine Lust mehr hat. Also tut ihm was weh und die Sonne sticht ihn auch. Aber Onno hat keine Zeit mit Ontje Blödsinn zu machen. Die Eifersucht erwacht im kleinen Otter und der Zweifel, ob er noch der beste Freund von Onno ist. Und er macht dummen Blödsinn, der zum Glück gut ausgeht.

Ganz schön leichtsinnig war es vom kleinen Otter, mit zugehaltenen Augen auf dem Dach der Fischerhütte rumzulaufen. Und zum Glück war Onno im rechten Augenblick zur Stelle als Ontje auf dem Dach ausgerutscht ist. Nun könnte man meinen, es sei leichtsinnig, Kindern in Büchern ein solch Trotzverhalten zu zeigen, dass vielleicht noch zum Nachahmen anregt. Aber ich denke, dass hier auch die Gefahr gezeigt wird und es regt an, darüber zu reden. Im Endeffekt geht es darum, dass man seinen Freunden und auch den Eltern vertrauen muss. Nur weil manchmal etwas Wichtiges passiert, heißt dass noch lange nicht, dass man abgemeldet ist. Hier ist Geduld und Einsicht gefragt, was den meisten Kindern in der Zielgruppe noch fehlt.

Die Gestaltung ist wieder sehr schön. Obwohl das Buch von einer anderen Illustratorin gestaltet wurde, konnte der Stil beibehalten werden. Im Vorsatzpapier können wir jede Menge Nordseebewohner entdecken. Mein kleiner Räuber fragt ständig die Namen ab. Ich bin gespannt, wann er die meisten selbst benennen kann. Die Bilder sind detailreich und so lassen sich jede Menge witzige Dinge entdecken. Die Krabben und Wattwürmer haben immer etwas zu tun und auch Gans und Ziege sind ein unschlagbare Team. Ich finde es schön, dass wir auch im dritten Band wieder etwas über das Meer erfahren, z.B. das die Flut nicht immer gleich hoch steigt. So hat man auch nebenbei wieder etwas gelernt.

Fazit: Ein wundervolles Buch über Freundschaft und Vertrauen, das detailreich und mit viel Witz gestaltet wurde und zum Entdecken einlädt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

freundschaft, schnee, bilderbuch, vorlesebuch, hase

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Julian Gough , Gesine Schröder , Jim Field
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Magellan, 18.01.2018
ISBN 9783734828201
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der witzige Titel, der sanfte Bär und der aufmüpfig wirkende Hase in der winterlichen Landschaft erweckten sogleich unsere Aufmerksamkeit. Es verhieß eine witzige winterliche Waldgeschichte!

Der Bär wacht im Winter auf, weil im jemand auf die Nase getreten ist und muss feststellen, dass er beraubt wurde. Seine ganzen Vorräte sind weg! Da er nun schon mal wach ist und den vielen Schnee sieht, beschließt er, die Gelegenheit zu nutzen und einen Schneemann zu bauen. Als er die immer größer werdende Schneekugel vor sich herrollt, ertönt plötzlich eine grießgrämige Stimme. Es ist nicht die Kugel, sondern der Hase darunter. Ein ziemlich schlecht gelaunter Hase. Hase beschließt nun auch einen Schneemann zu bauen, der viel größer und besser werden wird als der des Bären. Aber dann taucht der Wolf auf!
Wie erging es uns nun beim Lesen?

Ich habe das Buch meinem 4 Jährigen vorgelesen. Er hat sich mächtig gefreut, ein so langes Bilderbuch vorgelesen zu bekommen. Das Bild-Text-Verhältnis kann man sich wie in einem klassischen Bilderbuch für die Altersgruppe 4-6 Jahre vorstellen, allerdings von der Buchlänge wie 3 Bilderbücher am Stück. Jackpot für den kleinen Räuber, der natürlich die ganze Geschichte auf einmal vorgelesen bekommen wollte und so das Zubettgehen noch ohne große Diskussion herauszögern konnte. Aufmerksam lauschte er der Geschichte, war beeindruckt wie die Lawine ein Loch in den See riss, war fassungslos über das Essverhalten des Hasens, lachte über die frechen Worte des Hasen, warf beim Auftauchen des Wolfs aufgeregte Kommentare dazwischen und freute sich über das schöne Ende der Geschichte. Am liebsten hätte er sich die Geschichte gleich nochmal angehört, aber das muss bis morgen warten.

Als Vorleserin fand ich die Karte zum Einstieg toll. Meine Kinder lieben Karten in Büchern und auf diesem Exemplar gibt es viel zu entdecken und wir sind gespannt was die beiden Freunde in Zukunft noch alles in diesem Waldstück erleben werden. Die erste Seite hat mich kurz verwirrt. Sie beginnt mit "Als der Dieb wieder ging...". Ich habe kurz gestutzt, weil man so abrupt in die Geschichte geschmissen wird. Intuitiv hätte ich hier erst den Diebstahl selbst näher beleuchtet. Aber nach kurzer Prüfung sah ich ein, dass es tatsächlich die erste Seite mit einem eher ungewöhnlichen Einstieg ist. Ein paar Seiten weiter bin ich über das "sie" gestolpert. Im Buch werden "Bär" und "Hase" als Eigennamen benutzt. Und Bär ist eine Bärin. Auch hier hatte ich, wahrscheinlich durch das männliche Wort "DER Bär", automatisch vermutet das es ein männlicher Bär ist. Nach den (wirklich kleinen) Anfangsverwirrungen lief es dann aber flüssig und ich konnte meine Vorlesestimme auch entsprechend an die Figuren anpassen.

Die Geschichte erzählt uns, wie die freundliche und sanfte Bär und der griesgrämige Hase mit Identifikationsproblemen Freundschaft schließen. Zentrum des Ganzen ist der Bau eines Schneemanns, über dessen Bau der Hase eine beachtliche Entwicklung hinlegt. Die Illustrationen von Jim Field passen hervorragend zum Stil der Geschichte und bringen den Charakter der Figuren und ihre Emotionen sehr gut zum Ausdruck. Sie sind in schwarz, weiß und blau gehalten, was die winterliche Umgebung betont. Bei meinem Sohn sind die Bilder sehr gut angekommen und die Gestaltung einfach mal erfrischend anders.

Die Altersangabe seitens des Verlags ist auf 6-8 Jahre gesetzt worden. Ich finde es gar nicht so leicht, hier eine Altersempfehlung abzugeben. Hat das Kind schon Ausdauer beim Zuhören, spricht nichts dagegen, das Buch schon ab 4 Jahren vorzulesen, da es wie ein Bilderbuch aufgebaut ist. Allerdings ist es sehr viel länger. Durch die genannten Punkte ist es aber auch interessant für Kinder, die das Selberlesen gerade für sich erobern, also in der vom Verlag vorgeschlagenen Altersklasse 6-8 Jahre.

Fazit: Eine witzige, um nicht zu sagen rotzfreche Geschichte, die von der Entwicklung einer Freundschaft erzählt und wunderbar passend illustriert wurde.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

86 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

humor, liebe, roman, social media, berg

Manche mögen's steil

Ellen Berg
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 06.11.2017
ISBN 9783746633527
Genre: Humor

Rezension:

Viktoria, Teamleiterin in einem jungen IT-Unternehmen, möchte die nächste Stufe der Karriereleiter erklimmen. Aber natürlich gibt es da Konkurrenz und zwar allesamt Männer. Nun hat die Personalabteilung eine geniale Idee, um die Eignung der potentiellen Kandidaten zu testen: eine Klettertour in den Alpen. Für Viktoria ein Alptraum. Sie lebt allein in ihrer unpersönlichen Wohnung und unterhält sich am liebsten mit ihren Facebookfreunden, weil Unterhaltung face-to-face zu schwierig ist. Während man bei den Nachrichten den Text genau formulieren und überdenken kann, ist im echten Leben oft schnell das Falsche gesagt. Davon abgesehen besteht ihre Garderobe aus Schwarz-Grau-Weiß und so fühlt sie sich zwischen den quietschbunten Outdoorklamotten doch reichlich fehl am Platz. Gleich zu Beginn werden dann auch noch die Handys eingesammelt. Für Victoria als Smartphone-Süchtie eine kaum zu verkraftende Erfahrung. Zuguterletzt kommen natürlich auch die Männer ins Spiel. Dank Höhenkoller finden sich gleich mehrere Interessenten. Doch wer meint es ernst und wer handelt aus Berechnung? Oder ist alles ein Test ihrer Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen?

Ellen Berg schreibt gewohnt spritzig und herrlich überspitzt, bringt aber auch an vielen Stellen zum Nachdenken, vor allem was die Onlinesucht, virtuelle Freundschaften, Frauen in männerdominierten Chefetagen, Mobbing und Ausbeutung talentierter Mitarbeiter in Unternehmen angeht. Viktoria hat in mir vor allem Mitleid erregt, manchmal war sie aber auch ganz schön zickig. Zum Glück hat sie eine ganz tolle Freundin, die ihr öfter den nötigen Stupser in die richtige Richtung verpasst hat. Das Unternehmen, in dem Viktoria arbeitet, ist hoffentlich überspitzt dargestellt, da ich den Umgang zwischen den Kollegen und auch die Chefetage wirklich erschreckend fand.

Fazit: Man ist mit der ersten Seite gleich dabei und kann das Buch kaum noch weglegen. Sicherlich ist es nicht das stärkste Buch von Ellen Berg, aber wieder toll geschrieben und sehr humorvoll. Ich freue mich schon auf ihr nächstes Werk!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

london, kinderkrimi, bestie, abenteuer, kindesentführung

Secrets of Amarak: Stadt der Schatten

T. Spexx , Moritz von Wolzogen
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Arena, 21.08.2017
ISBN 9783401603131
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Geschwister Joe und Rebecca wollen ihren Freund Alexander und dessen Butler Einstein vom Flughafen abholen. Aber Alexander verschwindet in der Gepäckhalle spurlos. Auf seiner Reise hat er eine Karte gefunden, die sich ständig verändert. Ein Ausgangspunkt für die Spurensuche? Hinzu kommt, dass in London merkwürdige Sachen vor sich gehen. Das London Eye stürzt in die Themse, es gibt Explosionen und Gebäude stürzen ein. Es darf gerätselt und mitgefiebert werden! 

Plötzlich benehmen sich alle merkwürdig. Wem können Rebecca und Joe noch vertrauen? Der Inspektor scheint nicht nach Leiche des Bösewichts aus Band 1 gesucht zu haben. Wollte er dessen Überleben vertuschen? Auch der befreundete Professor, der Butler und selbst der Vater der Geschwister machen sich verdächtig. Wem kann man noch trauen. Ihr merkt schon, dass Buch ist höchst spannend und das nicht nur für Kinder ab 10 Jahren, sondern auch für Erwachsene. 

Rebecca, Joe und Alexander sind überaus sympathisch, mutig und schlau. Als Leser schaut man regelrecht bewundernd auf die drei Freunde, die sich einer Gefahr nach der anderen stellen. Die Illustrationen sind im Comicstil gehalten und bilden ganze Folgen von Ereignissen ab und transportieren Action und Spannung. Da es die Sehenswürdigkeiten in London wirklich gibt, bietet es sich an, hier eine Karte zu zücken und sich die Orte näher anzuschauen. 

Fazit: Nach "Spione der Unterwelt" legt T.Spexx (der unter einem anderen Namen auch für Erwachsene schreibt) einen superspannenden zweiten Teil nach. Das Buch ist wieder so toll geschrieben, dass man es kaum aus der Hand legen mag. Ein Geheimtipp!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

weihnachten, eisbär, lisa, rettung, funkel

Der Drache aus dem Pflaumenbaum und der Weihnachtszauber: Der Drache aus dem Pflaumenbaum Band 4

Lysande Bellis
E-Buch Text: 53 Seiten
Erschienen bei null, 05.12.2017
ISBN B077YQHTXV
Genre: Sonstiges

Rezension:

Funkel, Lisa und Tilia erhalten die Nachricht, dass der Weihnachtsmann Weihnachten ausfallen lassen will. Das wollen die Abenteurer nicht zulassen und machen sich auf den Weg, um Weihnachten zu retten. 


"Der Drache aus dem Pflaumenbaum und der Weihnachtszauber" ist der vierte Band um Lisa und den kleinen Drachen Funkel. Man kann ihn sicher verstehen, ohne die Vorgänger zu kennen, aber meines Erachtens ist es sinnvoller, die Bände der Reihe nach zu lesen, da mit jedem Abenteuer neue Charaktere hinzugekommen sind. Mit Band 4 wurden die Illustrationen durch Stella Chitzos übernommen. Dadurch gibt es nun viel mehr Bilder zu sehen. Ein echter Zugewinn für die Reihe! Die Geschichte selbst lässt sich gut lesen, nur das Ende hätte gern noch etwas ausführlicher sein dürfen, aber das wünscht man sich als Leser ja öfter. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Sophies ganz besondere Weihnachtszeit

Ursula Häbich
Flexibler Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Lichtzeichen Verlag, 18.11.2011
ISBN 9783869540436
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Sophie schreibt einen Wunschzettel. Einen langen Wunschzettel. Mit 24 Wünschen für den Adventskalender. Beim Anblick der Liste fallen den Eltern fast die Augen aus dem Kopf. Sie setzen sich hin und entwickeln daraufhin eine ganz eigene Idee für Sophies Adventszeit. Während der Adventszeit erhält Sophie immer wieder geheimnisvolle Botschaften, die oft nur Hinweise auf das jeweils Bevorstehende enthalten. Und so erlebt Sophie eine ganz besondere Zeit, in der sie als Person immens wächst. Sie gewinnt neue Freunde, setzt sich für andere ein, überwindet Vorurteile und muss richtig mutig sein.


Die Adventsbotschaften sind eine super Idee, in diese für Kinder aufregende Zeit noch mehr Geheimnisse und Spannung hineinzubringen, aber auch die Gedanken weg vom Materiellen auf wichtige Werte  und Erlebnisse zu lenken. Es regt zum Nachdenken an, bei Eltern und Kindern. Ich bin nun am Überlegen, ob ich den Kindern im nächsten Advent einige Botschaften schreiben werde. Eine super Idee für ein Buch! Die Geschichte wurde in 24 Kapiteln geschrieben, so dass sie als Adventskalenderbuch gelesen werden kann. Das Buch lässt sich super lesen und man ist immer gespannt, was Sophie als nächstes für eine Nachricht erhält. Einige Sachen sind jedoch (zumindest für den erwachsenen Leser) recht vorhersehbar.


Das Buch ist mit einfachen farbigen Illustrationen gestaltet, wobei ich hier eine kleine Kritik anfügen muss. Nicht immer immer passen Text und Bild hundertprozentig zusammen. Zum Beispiel ist in einem Kapitel von pinken Strickzeug die Rede, aber auf dem Bild ist es grün. Und als Sophie ihren Schulfreundinnen eine Karte überreicht, sehen diese eher wie Erwachsene als wie gleichaltrige Kinder aus.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

kinderbuch, hilflos, freundschaft, ab 8 jahre, mädchenbuch

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Silke Schlichtmann , Ulrike Möltgen
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 24.07.2017
ISBN 9783446257016
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Mit Problemen ist das offensichtlich wie mit Obstfliegen. Hat man erst mal eins, werden's immer mehr."

So geht es Bluma. Als sie am Zaun einer älteren Nachbarin einen Zettel sieht, dass deren Hund ein neues Zuhause braucht, ist sie Feuer und Flamme. Schon lange wünscht sie sich ein Haustier, aber außer den liebevoll gesammelten Silberfischen in der Tupperdose, von denen die Eltern nichts wissen, durfte sie noch nie ein Haustier haben. Nun ist die Chance, einen Hund kostenlos zu übernehmen. Ein Argument, das ihre Eltern doch überzeugen sollte. Wäre da nicht die 5 in Mathe. Was für ein Dilemma!

So geht sie nun zu Künstlerfreundin Alice, die immer ein offenes Ohr für sie hat. Nur heute leider nicht. Statt ihre hilfreichen Fragen zu stellen, die Bluma sonst immer bei der Lösung ihrer Probleme helfen, ist sie heute gar nicht bei der Sache. Und als dann noch das Telefon klingelt, ist Bluma ganz abgemeldet bei Alice. Nun dann muss sie sich wohl auf eigene Faust eine der Gummischlangen von Alice besorgen. Diese Gummischlangen sind etwas ganz besonderes, denn sie können die ganz schweren Probleme lösen. Aber funktioniert das auch mit geklauten Schlangen?

Ja, da meldet sich dann das schlechte Gewissen, weil sie ihre Freundin bestohlen hat. Und dann ist da noch Rosa, die ihr den Hund anscheinend vor der Nase wegschnappen will. Bluma verstrickt sich immer mehr in ihren Problemen, dabei ist die Lösung eigentlich ganz einfach. Aber das erfordert auch einen gewissen Lernprozess.

Silke Schlichtmann schreibt einfach toll. Sie schafft es immer wieder, die Geschichten sehr glaubwürdig aus Sicht ihre jungen Protagonistinnen zu schreiben, wobei das mit einen herrlich kindlichen Humor und Wortinterpretation geschieht. Um ein Beispiel zu nennen: Blumas Papa ist Psychologe. Ihr wurde das so erklärt, dass es sein Beruf sei, alles zu verstehen. Aber leider unterscheidet Papa streng zwischen Beruf und Privat. Die 5 in Mathe oder die Stinkbombe in der Deutschstunde versteht Papa nämlich überhaupt nicht. Das zählt wohl unter privat. Genauso wie die Waschmaschine, die er kein bisschen versteht. Wohin das in der Zeit ohne Mama (sie ist auf Dienstreise) führt, kann man sich wahrscheinlich denken.

Auf den ersten Seiten des Buchs dachte ich noch, oje ich versteh nur Bahnhof. Was will das Kind mir sagen? Aber geht es uns in der realen Welt nicht auch so, wenn unsere Kinder endlich den aufgestauten Tag loswerden wollen und alles nur so heraussprudelt? Zum Glück erzählt uns Bluma dann alles ganz von vorn. Als erwachsene Leserin hat mich das Buch öfter nachdenklich gemacht. Kinder haben oft einfach eine andere Sicht auf die Dinge. Manchmal dachte ich tatsächlich, ist das wirklich ein Kinderbuch oder doch eher eins für Erwachsene? Meiner Meinung nach ist es beides. Für Kinder würde ich das Buch ab 9 Jahren empfehlen. Es ist ein Buch abseits des Mainstreams, dass sich mit Problemen des Alltags eines Kindes beschäftigt. Und es ist durchaus anspruchsvoll.

Ulrike Möltgen hat Bluma mit ihren wundervollen Illustrationen ein Gesicht gegeben. Die Bilder sind in schwarz-weiß mit roten Akzenten gehalten, was das Buch ganz toll abrundet.

Fazit: Ein anspruchsvolles Buch für Kinder und Erwachsene, das uns humorvoll die Probleme des Alltags aus Sicht eines Kindes schildert! Zurecht auf der "100 Besten"-Liste 2017 der Münchner Bücherschau gelandet!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kompromissbereitschaft, freundschaft, spielen

Drei sind keiner zu viel

Eulalia Canal , Rocio Bonilla
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei Ellermann, 24.07.2017
ISBN 9783770700035
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der Bär und das Murmeltier sind beste Freunde und treffen sich jeden Nachmittag zum Spielen. An einem kalten Wintertag meint der Bär beiläufig zum Murmeltier, dass auch die Ente heute zum Spielen komme. Das Murmeltier aber mag die Ente nicht. Es will ganz allein mit dem Bären spielen. Also hängt es heimlich ein Schild an die Tür: " Bitte nicht stören! Wir sind nicht zu Hause!" Die schlaue Ente klopft trotzdem, um nämlich zu fragen, wie man denn stören könne, wenn ohnehin niemand im Haus wäre. Darauf meint das Murmeltier, sie wären da, aber nicht richtig. "Wir sind Gespenster" schreibt es nun auf das Schild. Und damit nimmt die Geschichte ihren Lauf. Wenn das Murmeltier das mal vorher gewusst hätte.

Ich weiß noch aus meiner Kindheit wie eifersüchtig ich immer war, wenn meine beste Freundin mal mehr mit jemand anderen gespielt hat. Auch hier geht es um das Thema, einen besten Freund nicht nur für sich allein zu beanspruchen, sondern auch Spaß zu dritt oder in der Gruppe zu haben. Neben Eifersucht sind auch Angst, einen Freund zu verlieren und Vorurteile gegenüber anderen ein Thema. Aber auch die Angst vor Dingen, die nicht existieren, wie z.B. Gespenstern ist ein interessanter Aspekt, über den wir uns im Anschluss an das Buch unterhalten haben. Die meisten Dinge, die einen erschreckenden ersten Anblick bieten, entpuppen sich als etwas völlig harmloses.

Die Geschichte lebt von den Charakteren, mit denen man gut mitfühlen kann, aber die auch witzig dargestellt werden. Die Gesichtsausdrücke der Figuren sind sehr lustig illustriert und es macht Spaß diese schönen Aquarelle zu betrachten. Ganze 48 Seiten ist das Bilderbuch lang und eignet sich für Kinder ab etwa 4 Jahren.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schulgeschichte

Immer dieser Gabriel

Sunil Mann , Tine Schulz
Buch
Erschienen bei Orell Füssli Verlag, 26.08.2016
ISBN 9783280035320
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Gabriel ist ein Engel aus dem 1. Jahrgang des Internats Wolkenschloss. Und oft ist er mehr Bengel als Engel, was Strafarbeiten nach sich zieht. Da die Folgen seiner Aktionen oft keine Absicht waren, kann einen der kleine Gabriel schon leid tun. Die Internatsleiterin Madame Longbec ist aber auch streng und so muss er die Milchstrasse fegen oder auch Pfeile bei Herrn Amor anspitzen. Der große Traum des kleinen Bengel-Engel ist es, ein Schutzengel zu werden.

Ihr müsst wissen, dass im Internat Wolkenschloss, dem Ausbildungsort für den Engelnachwuchs, im ersten Jahr ein Orientierungsjahr auf dem Programm steht, was den kleinen Engeln helfen soll, ihre Stärken und Neigungen herauszufinden, um sich dann spezialisieren zu können. Da gibt es zum Beispiel Orchesterengel, Puttenengel, Weihnachtsengel, Botenengel oder eben die genannten Schutzengel. Am Ende des ersten Jahres bekommen die Engel dann einen Brief, wie es in der Zukunft für sie weitergeht.

Madame Longbec ist sehr streng, aber im Laufe des Buch lernen wir auch andere Seiten an ihr kennen und so kommt es, dass Gabriel früher als gedacht, als Schutzengel aushelfen darf und so eine große Bewährungsmöglichkeit erhält. Ob das gut geht?

Sunil Mann beschreibt hier mit viel Humor den Alltag an Internat Wolkenschloss. Hierbei werden die fantastischen Elemente schön ausgestaltet, aber durch die Schule, das Mit- und Gegeneinander der Schüler, die vielen Streiche und letztendlich den Einsatz auf der Erde finden die jungen Leser hier auch Identifikationsmöglichkeiten. Die Illustrationen von Tine Schulz passen sehr gut zu der humorvollen Geschichte.

Und wie gefiel es dem Kind? Die Kombination von Schule, Freundschaft, fantastischen Elementen und letztendlich die tolle Vorstellung, dass jeder einen eigenen Schutzengel hat, der auf ihn aufpasst, hat meinem großen Räuber (7) sehr gut gefallen. Vor allem die Streiche und die Verwirrungen der Menschen, wenn der unsichtbare Gabriel mal wieder was anstellt, führten immer wieder zum Kichern. Ein rundum gelungenes Kinderbuch!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wie Opa Floh den Südpol entdeckte

Stephanie Marian , Stephanie Marian
Fester Einband
Erschienen bei Compact, 01.08.2017
ISBN 9783817417537
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich entwickele gerade eine Vorliebe für Bildersachbücher. Das Bilderbuch "Wie Opa Floh den Südpol entdeckte" zog mich auf der Frankfurter Buchmesse 2017 geradezu magisch an: die Farben, die freundlichen Hunde, ein interessanter Titel und auch die leicht strukturierte Oberfläche des Buchs sind einfach toll! 


Die Geschichte beginnt schon im Inneneinband, wo man einen Park mit vielen Hunden und ihren Zweibeinern beobachten kann. Auf einem dieser Hunde steht das Haus von Opa Floh und daneben kann man auch das Enkelkind Seilhüpfen sehen. 


Die erste Seite ist dann klassischerweise dem Titel und Autor vorbehalten. Auch diese Seite wurde in die Rahmenhandlung eingebaut. Wir befinden uns nun im Haus von Opa Floh und das Enkelkind bittet den Opa um eine Geschichte und der erzählt nun seinem Enkel und uns Lesern die Geschichte, wie er mit einer Meute Schlittenhunden und ihren Flohkumpeln den Südpol entdeckt. Ach so, der Roald Amundsen und ein paar andere waren auch dabei! Beginnend in einer norwegischen Siedlung folgen wir dem Expeditionsteam in die Antarktis. Am Ende steckt Amundsen dann die norwegische Flagge ins Eis am Südpol. Aber bis dahin sind viele Anstrengungen zu bewältigen.


Die Reise zum Südpol wird natürlich vereinfacht und kindgerecht dargestellt. Auf der anderen Seite gibt es ganz viel Details zu entdecken. Die Doppelseite mit den Ausrüstungsgegenständen beschäftigt uns hier immer länger, aber auch die vielen Tiere, die uns in diesem Buch vorgestellt werden, lassen uns beim Vorlesen innehalten. Diese sind nicht nur beschriftet, sondern hier und da wurden Tiere mit Sprechblasen ausgestattet, um einen Kommentar abzugeben. Es gibt auch immer wieder kurze erklärende Beschriftungen in den Bildern. Ich war zum Beispiel überrascht wie hoch die höchste Bergspitze der Antarktis ist. Also hier lernt nicht nur das Kind, sondern auch der Vorleser. Ich finde es immer toll, wenn ein Bilderbuch Leser aller Altersgruppen in den Bann ziehen kann. 


Der Illustrationsstil von Stephanie Marian ist sehr ansprechend. Man merkt hier, dass alles (Text und Illustrationen) aus einer Feder stammt und die vielen Details mit viel Liebe ausgearbeitet worden.  Ein sehr hochwertiges Bildersachbuch, das uns unterhaltsam die Geschichte von der ersten Expedition zum Südpol erzählt und viel Wissenswertes bereithält. 


Ich bin gespannt, ob Stephanie Marian uns mit weitere Flohgeschichten beglücken wird. Der Auftakt gefällt Kindern und Vorleser sehr gut! 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

A Christmas Carol. Eine Weihnachtsgeschichte

Charles Dickens , Henrik Albrecht , Henrik Albrecht
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei headroom download , 01.01.2012
ISBN 9783944105611
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wer kennt sie nicht, die berühmte Weihnachtsgeschichte aus der Feder von Charles Dickens. Der hartherzige Unternehmer Ebenizer Scrooge wird am Abend vor Weihnachten vom Geist seines alten Geschäftspartners besucht, der ihn gewaltig zusammenstaucht. Er kündigt ihm drei weitere Geister in dieser Nacht an: den Geist der früheren Weihnacht, der gegenwärtigen Weihnacht und den Geist der zukünftigen Weihnacht. Was für eine Schocktherapie für den alten Griesgram! Ich liebe diesen Klassiker der Weihnachtsliteratur, der auch in vielen Varianten verfilmt wurde. Also wurde es mal an der Zeit, eine schöne Hörbuchumsetzung zu hören. In der Reihe „Mit Paukenschlag und Trompeten“ des Headroom Verlags wurde „Eine Weihnachtsgeschichte“ als Orchesterhörspiel von Henrik Albrecht arrangiert.

Die Umsetzung ist einfach klasse! Mein großer Räuber (fast 8) und ich genossen dieses Hörspiel in vollen Zügen und er spricht nun ständig von Ebenizer Scrooge und dem Geist der Weihnacht und dies auch auf sehr, äh nennen wir es lebendige Art und Weise. Die tolle Umsetzung mit dem Orchester untermalt die schaurigen Stellen und auch die weihnachtliche Fröhlichkeit wirkt regelrecht ansteckend. Die Musik verstärkt den Text. Zu ängstlich sollte der junge Zuhörer hierbei nicht sein, den gerade die Geisterauftritte sind schön schaurig. Ich finde es fantastisch, dass dieses schöne Buch derart aufwändig als Orchesterhörspiel umgesetzt wurde. Diese CD wird sicher ein fester Bestandteil unserer künftigen Adventszeiten.

Im Booklet dazu schreibt Henrik Albrecht die Kinder an und erklärt das er verschiedene Weihnachtslieder in der Musik versteckt habe. Er erklärt kindgerecht, was es mit Variationen in der Musik auf sich hat und die Lieder nur ausschnittsweise oder bei bestimmten Instrumenten vorkommen. Eine Liste der betreffenden Lieder liegt auch bei, so dass die Kinder ganz nebenbei sich auch noch mit der Musik näher beschäftigen können. Wer nicht alle Lieder entdeckt, kann sich auf der Verlagsseite ein pdf mit den Fundstellen herunterladen. Neben all der Begeisterung für die musikalische Umsetzung sollte natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass auch die Sprecher Jens Wawrczeck, Wolf-Dietrich Sprenger, Matthias Keller, Sonja Stein und Marion Elskis einen tollen Job gemacht haben. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

sachbuch für kinder, paris, diebstahl im zug, dampfmaschine, orient-express

Mit dem Orient-Express nach Paris

Stephan Martin Meyer , Thorwald Spangenberg
Fester Einband
Erschienen bei Gerstenberg Verlag, 25.09.2017
ISBN 9783836959858
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Sinan, der Sohn eines Kaufmanns aus Konstantinopel, darf seinen Vater zur Weltausstellung nach Paris begleiten. Im Orient-Express freundet er sich mit dem Küchenjungen Pierre an. Als einer englischen Baronin die Uhr gestohlen wird und sie Pierre beschuldigt, sie gestohlen zu haben, begeben sich die beiden Jungs auf die Suche und die Zeit läuft gegen sie.

Das Buch vereint eine Kriminalgeschichte, historische Fakten und die Faszination Orient-Express in sich. Meinen großen Räuber (7, bald 8) und mich konnte das Buch absolut begeistern und das Kind blättert immer wieder darin, um einzelne Themen nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Neben der spannenden Geschichte, die den Leser die ganze Zeit miträtseln lässt, möchte ich ganz besonders die Gestaltung des Buchs loben. Hier wurde dem Illustrator Thorwald Spangenberg richtig viel Platz eingeräumt. Es gibt viele große bunte Illustrationen, dann Sequenzen von Handlungsabläufen, die monochrom umgesetzt wurden und auch Doppelseiten, wo ausschließlich ein Kunstwerk von Thorwald Spangenberg zu sehen ist, dass durch die Größe des Buch seine ganze Pracht entfalten kann. Hier kann man einfach mal die Kunst und die Landschaft, die der Orient-Express durchfährt, auf sich wirken lassen. Ergänzt werden die vielfältigen Illustrationen durch viel Kartenmaterial anhand dessen man die Reiseroute nachvollziehen kann. Ein Buch, in dem man nicht nur lesen und lernen, sondern auch ganz viel Illustrationskunst bewundern kann.

Fazit: Eine fantastische Kombi von erzählender Geschichte und Sachbuch mit ganz vielen Illustrationen und hochwertiger Ausstattung. Hier merkt man, mit wie viel Herzblut Stephan Martin Meyer und Thorwald Spangenberg hineingesteckt haben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

miefi, clever, bonnie, entführung, schaf

Mäc Mief und die rätselhafte Schafentführung

Carola Becker , Ina Krabbe
Fester Einband: 92 Seiten
Erschienen bei Südpol Verlag, 28.02.2017
ISBN 9783943086409
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Nachdem Mäc Mief, schottisches Schaf auf der Ollifant Farm, in einer stürmischen Nacht Unterschlupf im Zimmer seines Lieblingsmenschen Finn gefunden hat, wird er von dessen Mutter erwischt und aus dem Haus geschickt. Auf der Suche nach Hundefreundin Bonnie trifft er auf der Nachbarfarm ein sehr hübsches Schafmädchen namens Malvina. Kurze Zeit später ist Malvina verschwunden und es gilt, eine Entführung aufzudecken und das Schafmädchen zu retten. Gemeinsam mit Bonnie begibt sich Mäc Mief auf eine Verbrecherjagd, die Scharfsinn, Mut und Einfallsreichtum abverlangt.

Die Geschichte beginnt schon sehr lustig. In der Nacht gab es ein Unwetter, so dass Finn sich Schafheld Mäc Mief in sein Zimmer geholt hat. Als nun die Mutter am Morgen das Kinderzimmer betritt und Mäc Mief schnell unter der Bettdecke versteckt wird, entspannt sich ein richtig witziger Dialog. Und so geht es auch weiter. Dieses Buch ist einfach lustig und gleichzeitig spannend. Es gibt keine Schwachpunkte oder Längen, es ist von vorne bis hinten tiptop! Man kann gar nicht aufhören zu lesen. So erging es uns, als wir eigentlich nach dem Mittagessen nur mal eben 1-2 Kapitel lesen wollten. Schwupps, war das Buch fertig. Da waren wir schon ein bisschen traurig, aber zum Glück gibt es noch mehr Bücher von Mäc Mief zu entdecken.

Die spannende Geschichte wird von den wundervollen Illustrationen von Ina Krabbe ergänzt, die den Witz gekonnt in den Bildern einfangen hat. Aufgrund der umfangreichen Illustrationen, der großen Schrift und den kurzen Kapiteln ist das Buch perfekt für geübte Erstleser geeignet. Aber auch zum Vorlesen kann ich dieses Buch unbedingt empfehlen. Die Charaktere des Buchs bieten dem Vorleser eine Steilvorlage, sich so richtig ins Zeug zu legen. Hier kann man sich so richtig austoben. Gespitze-Ohren-und-noch-ein-Kapitel-bitte-Garantie seitens der Zuhörer!

Fazit: Ein Buch, dass uns von vorn bis hinten gefallen hat. Lustig und spannend. Toll illustriert. Einfach wunderbar! Wie gesagt, wir konnten nicht aufhören und haben das Buch in einem Rutsch durchlesen MÜSSEN. Zwischendurch Aufhören nicht möglich!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

hörbuch, ab 5 jahren, märchen, cbj audio

Eltern family Lieblingsmärchen – Die goldene Gans und die Gänsehirtin -

Gebrüder Grimm , Anna Taube , Anna Thalbach , Anna Thalbach
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 16.10.2017
ISBN 9783837140477
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Anna Thalbach liest für uns die schönsten Gänsemärchen der Gebrüder Grimm. Während „Die goldene Gans“ sehr bekannt ist, sagte mir „Die Gänsehirtin am Brunnen“ nichts.  Im Märchen „Die goldene Gans“ erweist sich der jüngste von drei Brüdern als barmherzig und teilt Speis und Trank mit einem armen alten Männlein. Als Belohnung für seine Güte erhält er eine goldene Gans, was bei anderen Bürgern Begehrlichkeiten weckt. Einer nach dem anderen bleibt an der Gans kleben und so ziehen sie als lustige Schlange in die Stadt ein. Als die Prinzessin das sieht, muss sie lachen. Da der König demjenigen die Hand seiner Tochter versprochen hat, der sie zum Lachen bringt (das hat die Arme nämlich schon seit Ewigkeiten nicht mehr), kann der „Dummling“, wie der Bursche auch genannt wird, nun Anspruch auf die Prinzessin als Braut erheben. Nur der Vater hat sich das nicht so vorgestellt.
Das zweite Märchen „Die Gänsehirtin am Brunnen“ handelt von einer Prinzessin, die einst vom Vater verstossen wurde und nun bei einer Gänsehirtin wohnt. Bis eines Tages der Richtige vor der Tür steht.
Ich liebe es, wenn Anna Thalbach liest. Selbst Männerrollen füllt sie echt und natürlich. Ihre warme und vielseitige Stimme passt perfekt in die Märchenwelt. Wieder einmal beweist sie, dass sie zurecht eine meiner Lieblingssprecherinnen ist.

  (2)
Tags:  
 
261 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks