lehmass Bibliothek

309 Bücher, 255 Rezensionen

Zu lehmass Profil
Filtern nach
310 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

49 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

"gesa schwartz":w=2,"emilybones":w=2,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"geister":w=1,"grusel":w=1,"planet":w=1,"kinder-/jugendbuch":w=1,"thienemann":w=1,"#thienemannesslinger":w=1,"gesaschwartz":w=1,"#diestadtdergeister":w=1,"emily bones - die stadt der geister":w=1,"emily bones":w=1

Emily Bones

Gesa Schwartz , Felicitas Horstschäfer
Fester Einband
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505659
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"krimi":w=1,"kinderbuch":w=1,"kirche":w=1,"garten":w=1,"gold":w=1,"arche":w=1,"zipfelmaus":w=1,"kirchenmaus":w=1,"goldkratzer":w=1

Zipfelmaus und der geheimnisvolle Goldkratzer – Ein Kirchenkrimi

Uwe Becker , Ina Krabbe
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Südpol Verlag, 01.10.2013
ISBN 9783943086072
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Endlich Ferien! Frau Bienenstich fährt ans Meer und Zipfelmaus freut sich schon auf die sturmfreie Bude bzw. die erholsame ruhige Zeit im Garten. Aber leider geht der Plan nicht auf. Onkel Benn kommt zu Besuch und setzt den Träumen von supergenialtollen Ferien ein jähes Ende. Onkel Benn ist eine Kirchenmaus und erzählt von einem geheimnisvollen Goldkratzer, der das Gold von den Bilderrahmen und Figuren abkratzt. Onkel Benn erwartet, dass Zipfelmaus sich umgehend der Verbrecherjagd widmet.

Der schnellste Weg in die Kirchenferien ist mit per Flugzeug. Die Flugzeugflotte besteht aus unterschiedlichen Vogelarten. Und hier gibt es auch schon die ersten Probleme. Ein Fluglotsenstreik erfordert Zipfelmaus‘ diplomatische Geschicke. Eine meiner Lieblingsszenen im Buch! Als die Anreise dann endlich absolviert ist, muss erstmal die Kirche erkundet werden. Begleitet wird Zipfelmaus übrigens von Fledermaus Shakira mit Hummel Fiffi sowie von Dicke Spinne. In der Kirche trifft das Team nacheinander auf unterschiedliche tierische Bewohner und eigentlich jeder verdächtig.

Viele Verdächtige, Unvorhersehbarkeit, viele Geheimnisse wie anonyme Briefeschreiber und weitere Diebstähle sowie sympatische Figuren, viel Humor, Wortwitz und geniale kleine Einfälle wie eine Krippe als gemütliches Bett, eine umgebaute Garnrolle als Rollator für eine alte Fledermausdame oder die SMS = Schnelle Maussendung machen ein spannendes und zugleich witziges Buch. Die Welt der kleinen Tiere wurde hier gekonnt mit Elementen aus der Menschwelt verknüpft. So verhindert z.B. ein Fluglotsenstreik fast den Flug oder am Abend gibt es einen Punsch in der Spelunke.

Dieses Buch ist ein richtiges Familienbuch, denn es bringt nicht nur jungen Lesern und Zuhörern, sondern auch erwachsenen (Vor-)Lesern jede Menge Spaß. Ina Krabbe hat wieder wunderbare Illustrationen zur Geschichte beigesteuert, die sowohl die Spannung als auch die Komik gekonnt transportieren. Als Vorlesebuch kann ich das Buch ab etwa 6 Jahren empfehlen, zum Selberlesen ab ca. 3. Klasse.

Fazit: Ein tierischer Kirchenkrimi mit tollen Ideen und witzigen Dialogen für Groß und Klein!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"leserabe":w=2,"kinderbuch":w=1,"wissenschaft":w=1,"lernen":w=1,"onkel":w=1,"wettbewerb":w=1,"roboter":w=1,"lesen lernen":w=1,"leseanfänger":w=1,"android":w=1,"elterngespräch":w=1,"3.klasse":w=1,"3.lesestufe":w=1

Mein Onkel, der Roboter

Michael Petrowitz , Benedikt Beck
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 16.05.2018
ISBN 9783473365531
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Als Schüler hat man es ja nicht gerade leicht. Alle wollen, dass man Befehle ausführt. Putz die Zähne! Schreibe einen Aufsatz! Mach die Hausaufgaben! Schalte das Licht aus und schlaf! Der Tag besteht aus so einigen Anforderungen und Jonas, von allen Jo genannt, ist so richtig genervt davon. Vor allem in Mathe sieht es gar nicht gut aus und die Versetzung ist gefährdet.

Als das Kopfrechnen wieder mal so richtig mies läuft, beordert Horror-Hoffi seine Mutter zum Elterngespräch. Das will Jonas natürlich vermeiden. Der Zufall hilft ihn und er beobachtet Klassenkamerad Nik dabei, wie er aus elektrischen Bauteilen (die aus der Schule kommen) an einem Roboter arbeitet. Nik führt ihm seinen Androiden vor und Jo verpasst ihm ein menschliches Aussehen und geht mit ihm am nächsten Tag zum Elterngespräch.

Leider ist die Konstruktion noch nicht ganz ausgereift. Und so stiftet Herr Botti (der Android) einiges an Chaos, oft zur Freude der Schüler.

Michael Petrowitz ist hier eine witzige Geschichte auf Augenhöhe der Schüler gelungen. Mit vielen humorvollen Dialogen und Gedanken lies er uns oft lachen und irgendwie waren wir am Ende traurig, dass das Buch so kurz war.

Aber der Vorteil an der Kürze ist, dass das Buch damit prima für fortgeschrittene Erstleser geeignet ist. Die Schrift ist noch recht groß, die Kapitel nicht zu lang und es gibt auf jeder Seite Illustrationen. Die Bilder sind übrigens von Benedikt Beck, der die Figuren überspitzt im Comicstil gezeichnet hat.

Was mir an der Geschichte auch sehr gut gefallen hat, war der Zusammenhalt von Jo und Nik. Waren sie zu Beginn eher eine Zweckgemeinschaft, so stehen sie im Laufe der Geschichte füreinander ein und werden echte Freunde.

Fazit: Eine humorvolle Geschichte über pfiffige Schüler, die wieder einmal zeigt: da wo Michael Petrowitz draufsteht, kann man bedenkenlos zugreifen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"seh-saffier":w=1,"magie":w=1,"freunde":w=1,"tauchen":w=1,"nixen":w=1,"sammy":w=1,"alea aquarius":w=1,"finde-finja":w=1,"alpha cru":w=1

Alea Aquarius

Tanya Stewner , Simone Hennig , Claudia Carls
Fester Einband
Erschienen bei Oetinger, 23.07.2018
ISBN 9783789109386
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Sammy, das jüngste Mitglied der Alpha Cru, ist eines Morgens verschwunden. Ob er sich allein auf die Suche nach den Nixen gemacht hat, die Alea und die anderen am Vortag im Meer getroffen haben? Während Tess auf das Schiff aufpassen muss, machen sich Alea, Ben und Lennox auf die Suche. Zuerst rufen sie eine Findefinja, die magischen Wegweiser der Meere. Leider kann sie Sammy nicht orten. Auch der Seh-Saffier hat nur eine rätselhafte Antwort für sie. Als die drei auch noch Sammy Unterwasserkamera entdecken, befürchten sie schon das Schlimmste und bitte die Nixen um Hilfe. Am Ende wird aber alles gut!

Es geht aber nicht nur um die Suche nach Sammy, es geht auch um Freundschaft, Familie und Zusammenhalt. Außerdem wird ein wichtiges Umweltthema angesprochen: die riesigen Müllteppiche im Meer, die eine Gefahr für die Wasserlebenwesen, aber auch für Menschen sind. Einmal gefangen in riesigen Plastikfolien gibt es kein Entkommen aus eigener Kraft. Hierzu gibt es auch ein kleines Spiel am Ende des Buchs, dass das Bewusstsein stärkt, wie man Plastikmüll im Alltag vermeiden kann. Ich finde es megatoll, wenn Bücher hier schon bei Kindern Aufmerksamkeit erzielen und das Thema so ins Familienleben hineingetragen wird.

Die Illustrationen von Claudia Carls sind wunderschön und hervorragend unpink und unkitschig. Damit ist das Buch eigentlich auch wunderbar für Jungs geeignet, zumal es mit Ben und Lennox auch zwei starke Jungsfiguren gibt und Sammy bewirkt, dass es sogar mehr Jungs als Mädchen in der Alpha Cru gibt. Mein großer Räuber lies sich das Buch sehr gern vorlesen und fand vor allem die Finde-Finja und den Seh-Saffier toll. Allerdings taucht auf dem Cover keines dieser Wesen und auch keiner der Jungs auf, womit im Laden wohl leider eher wenige Jungs und Jungsmamas einen Blick hineinwerfen werden. Hier wurde meines Erachtens etwas Potential verschenkt, denn die Geschichte ist für Jungs mindestens genauso toll wie für Mädchen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

Ida und der fliegende Wal

Rebecca Gugger , Simon Röthlisberger
Fester Einband
Erschienen bei NordSüd Verlag, 20.07.2018
ISBN 9783314104466
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Umso länger man in den Himmel schaut, um so größer und gewaltiger erscheint er uns. Auch die kleine Ida fragt sich, was denn hinter Sonne, Mond und Sternen kommt. Wie geht es dort weiter? Eines Nachts wacht Ida auf, weil das ganze Häuschen wackelte. Am Fenster entdeckt sie einen fliegen Wal, der sie auf eine Reise hinter die Sterne einlädt. Da ist Idas Abenteuerlust direkt geweckt und es geht auf eine Reise, auf der Ida die großen Wunder des Seins entdeckt und jede Menge erlebt und mit dem Wal auch diskutiert.

Ein tolles Paar sind die zwei Figuren, die wir auf ihrer Reise begleiten dürfen. Da ist der große fliegende Wal, der nicht nur ein Transportmittel für Ida ist, sondern ein Freund, Lehrer und Beschützer. Die Idee, einen großen schweren Wal fliegen zu lassen, ist einzigartig und lies meinen kleinen Räuber staunen.

Ida ist ein neugieriges kleines Mädchen. Sie staunt über die großen und kleinen Dinge und erforscht und fragt. Aus den Bildern erfahren wir auch noch jede Menge mehr über Ida. Meinem kleinen Sohn, der am liebsten jede Woche ein Paar neue Schuhe kaufen möchte, ist natürlich gleich Idas Vorliebe für gelbe Gummistiefel aufgefallen. Sogar Idas Bett trägt gelbe Schuhe. Auch scheint es Ida zu gefallen, ihre Erinnerungen in Flaschen festzuhalten. So finden wir auf dem hinteren Vorsatzpapier die Erinnerungen an die Stationen ihrer Reise. Eine tolle Idee, die zum Nachmachen animiert.

Auf ihrer Reise entdecken Ida und der Wal eine verkehrte Welt, das Wunder des Lebens, die Einsamkeit und das Nichts, das eigentlich keins ist. Denn irgendwas gibt es immer zu entdecken, man muss nur genau hinschauen und hinhören. Das Buch animiert hier zu diskutieren, zu philosophieren und auch eigenen Forschungen und Ideen nachzugehen.

Die Illustrationen sind in als Aquarelle umgesetzt. Hierbei wurde der Großteil in Blau- und Grüntönen gehalten und mit andersfarbigen Akzenten ergänzt. Ida mit ihren roten Haaren und gelben Gummistiefeln sticht aus diesen Bildern heraus. Man sieht auch, wie klein der Mensch im Vergleich zum großen Ganzen ist. Auf den einzelnen Seiten sind viele kleine Details zu entdecken und ich könnte jetzt noch stundenlang weitererzählen. Es ist einfach ein Bilderbuch, dass auf vielen Ebenen erfreut und über das Kindergartenalter hinaus beeindruckt.

Fazit: Eine Bilderbuchperle! Hier wird große Philosophie kindgerecht aufbereitet, wundervoll illustriert und vor allem inspiriert dieses Bilderbuch. Es schreit förmlich: Mach was draus! Frage! Forsche! Entdecke!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

bilderbuch, dynamisch, kinderbuch, prinz franz, reimgeschichte, schafe, witzig, ziegen

Prinz Franz total Papa

Angelika Glitz , Annette Swoboda
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 21.03.2017
ISBN 9783522458450
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Prinz Franz kommt nach Hause und will als erstes seine Lesebrille suchen, um in seinen Büchern zu schmökern. Aber daraus wird leider nichts, denn es warten nicht nur seine Lämmchen auf ihn, sondern auf seine Frau Gerda, die schreckliche Rückenschmerzen hat und ihn bittet, in der Apotheke Medizin zu besorgen. Und nicht nur das! Die Kinder soll er bitte auch noch mitnehmen. Als fürsorglicher Ehemann macht sich Franz mit seinen Kindern auf den Weg. Nur leider hat er seine Brille immer noch nicht dabei und die Kinder können die Wegweiser auch nicht lesen und so landet er in einem Haus, das nicht die Apotheke ist.

In der Geschichte muss Schafpapa Franz so einige Herausforderungen meistern. Oft erinnerte mich das Buch an eine Familienkomödie und ich hatte das Gefühl, dass Erwachsene an diesem Bilderbuch noch mehr Spaß haben als die Kinder. Die etwas überforderten Eltern, der Trubel und auch die Schnuckies im Strandhaus beinhalten so einige Anspielungen auf das Elternsein. Das Buch wurde dabei in Reimen geschrieben und strotzt nur so vor Humor, der sich nicht nur in den einzelnen Situationen widerspiegelt, sondern auch in vielen Details in den Illustrationen wie z.B. die Titel der Bücher, die bei Prinz Franz herumliegen oder wo die erschöpften Kinder ihre „Mähs“ rufen und dann die Übersetzungen beigefügt wurden und auch einfach die Dinge, die die lieben Kleinen auf jeder Seite so anstellen. Ich finde es immer wieder toll, wenn man solche Details entdecken kann und so auch immer wieder etwas Neues sieht.

Meine Kinder waren sich über das Buch nicht ganz einig. Ich finde es immer wieder faszinierend, welch unterschiedlichen Buchgeschmack die beiden Räuber haben. Während der kleine Sohn (5) im Laufe der Geschichte immer zappeliger wurde und nicht so viel mit dem Buch anfangen konnte, fand es der große Sohn (8) sehr witzig. Und der Kleine hat vehement behauptet, es wären Ziegen und keine Schafe. Da war er auch sehr stur.

Fazit:
Eine witzige Geschichte in Reimen, die mehr Identifizierungspotential für Erwachsene als für Kinder bietet. Die Illustrationen spiegeln den Humor der Geschichte wider und warten mit jeder Menge lustiger Details auf.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

98 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

"kinderbuch":w=4,"fantasy":w=2,"träume":w=2,"traumfänger":w=2,"arsedition":w=2,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"geheimnis":w=1,"rezension":w=1,"buchreihe":w=1,"hotel":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"ferien":w=1,"magisch":w=1

Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis

Gina Mayer , Gloria Jasionowski
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 18.06.2018
ISBN 9783845825755
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Joëlle und ihre Familie sind auf dem Weg in den Urlaub. Das Ziel ist ein Clubhotel am Strand mit allem drum und dran. Die Vorfreude ist groß und Entsetzen auch, als sie statt im erträumten Hotel an der Nordsee, in einem kleinen Örtchen an der Ostsee landen, 400km weit vom eigentlichen Ziel entfernt. Wie das passieren konnte? Joëlles Mutter hat sich bei der Eingabe des Ziels ins Navi vertan. Nur ein kleiner Buchstabenverwechsler, aber mit großer Auswirkung. (An der Stelle muss ich aber auch sagen, dass der Fahrer sich nicht beschweren sollte. Bei 400km Differenz hätte es ihm auch schon früher auffallen können, dass die Strecke nicht stimmt.) Da es schon spät ist, beschließen sie, die Nacht im örtlichen Hotel zu verbringen. Hier werden sie von Frau Apfel, Dackel Dornröschen und Gans Agathe empfangen.

Als dann auch noch das Auto kaputt ist und die Beschaffung der Ersatzteils längere Zeit in Anspruch nimmt, passt das Joëlle und ihrem Bruder Lancelot ganz gut, denn schon in der ersten Nacht haben sie herausgefunden, dass in diesem Hotel etwas nicht stimmt. Und nach und nach kommen sie einem magischen Geheimnis auf die Spur.

Diese spannende Feriengeschichte wird uns von Joëlle erzählt. Joëlle ist übrigens französisch und heißt "Freude". Und der Name passt auch prima zu ihr, denn im Freuen ist sie echt gut und dass ihr Nachname dann auch noch Fröhlich ist, passt doppelt. Bei ihrem Bruder Lancelot hingegen hatten die Eltern nicht so ein gutes Händchen bei der Namenswahl. Die beiden sind typische Geschwister, die sich auch mal streiten, aber insgesamt gesehen geben sie ein gutes Team ab. Obwohl Joëlle diejenige mit der besonderen Fähigkeit ist und auch die Geschichte erzählt, haben Lancelot und Benny auch eine große Rolle inne. Das Buch ist somit wunderbar für Mädchen und Jungen geeignet.

Ich liebe ja besondere Nebendarsteller, die einem Buch einen besonderen Charme geben. In diesem Fall sind es der Dackel Dornröschen und die Gans Agathe. Eine im Haus lebende Gans ist schon ungewöhnlich und ein Dackel mit dem Namen Dornröschen allemal.

Die Illustrationen wurden von Gloria Jasionowski erstellt. Erfreulicherweise sind sie in Farbe, was in Kinderbüchern ab 8 Jahren eher selten vorkommt. Vor jedem Kapitel gibt es eine kleine Illustration und etwa in der Mitte zusätzlich einige komplett eingefärbte Seiten mit einem Bild.

Fazit: Ein spannende Feriengeschichte mit magischen Elementen rund ums Träumen! 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kindergeschichte, listiger widerstand, tierfabel

Die Krähen von Pearblossom

Aldous Huxley , Dirk van Gunsteren , Sabine Wilharm
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.02.2018
ISBN 9783737354097
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Es war einmal ein alte Ulme bei Pearblossom, in der hatten zwei Krähen ihr Nest und unter den Baumwurzeln lebte eine alte große Klapperschlange. Die meiste Zeit des Tages verschlief die Schlange, aber punkt halb 4 am Nachmittag kroch sie den Baum hoch und plünderte das Krähennest. Mit einem Happs verschlang sie das Ei und kroch wieder zurück in ihre Höhle. Herr Krähe war zu dieser Zeit arbeiten und Frau Krähe machte in der Stadt ihre Einkäufe. Wenn Frau Krähe dann zurückkam, war sie immer sehr bestürzt, wohin ihr Ei verschwunden ist. Sie trank dann eine Tasse Tee und legt ein neues Ei.

Eines Tages kam sie jedoch früher aus der Stadt und erwischte die Schlange. Als Herr Krähe von der Arbeit zurückkehrte, fand er seine verstörte Frau vor, die ihm alles berichtete. Herr Krähe stimmte ihr zu, dass man etwas unternehmen müsse. Seine Frau schlug vor, dass er am besten gleich runter in die Höhle ginge und die Schlange töten solle. Aber ihr Mann war zum Glück bedacht und flog zu seinem alten Freund Uhu, um sich mit ihm zu beraten. Und der hatte auch eine geniale Idee!

Die Geschichte der beiden Krähen wurde nun von Sabine Wilharm neu illustriert und das ist ihr ganz wunderbar gelungen. Mit ausdrucksvollen Figuren, witzigen Details und warmen freundlichen Farben sind die Illustrationen der Hingucker schlechthin und man entdeckt immer noch etwas Neues.

Die Fabel über Mut und List bringt so einige wichtige Botschaften mit sich. Zum Beispiel ist es selten gut, in seiner Entrüstung unüberlegt zu handeln. Nachdenken und ein guter Plan führt oft besser zum Ziel. Also einfach dreimal tief durchatmen und sich erstmal beruhigen, bevor man zurückschlägt. Und auch die Schlange hat gelernt das Gier und Diebstahl langfristig nicht ungestraft bleiben.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"abenteuer":w=1,"reihe":w=1,"kinder":w=1,"serie":w=1,"geschwister":w=1,"band 2":w=1,"monster":w=1,"2. band":w=1,"reihenfolge":w=1,"zweiter band":w=1,"unterirdisch":w=1,"nanny":w=1,"hilla":w=1,"maikki":w=1,"tuutikki tolonen":w=1

Monsternanny - Ein unterirdisches Abenteuer

Tuutikki Tolonen , Anu Stohner , Pasi Pitkänen
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 14.05.2018
ISBN 9783446259195
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Ziegenbock-Bande. Rätsel um das Pommesparadies

Meike Haberstock , Meike Haberstock
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 15.05.2018
ISBN 9783499218026
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Mein Sohn (8) hätte noch tagelang weiter mitfiebern wollen, mit den Zwillingen Johanne und Samuel (Jo und Sammy), den Seniorendetektiven Theo und Ottilie sowie dem tierischen Helden Napoleon, einen ganz außergewöhnlich schlauen Ziegenbock. Aber so müssen wir uns gedulden bis ein zweites Abenteuer erscheint oder das Buch eben nochmal lesen.

Aber fangen wir am Anfang an! 60480 Minuten haben die Sommerferien. Klingt nach ganz schön viel Zeit! Und Sammy befürchtet, auch nach jeder Menge Langeweile. Die Eltern mussten den geplanten Sommerurlaub canceln und arbeiten nun stattdessen. Nun droht den Zwillingen der Kinderknast (Johannes Schimpfwort für das lokale Feriencamp, mit dem sie im letzten Jahr schlechte Erfahrungen gemacht haben). Als die Zwillinge sich wieder streiten, reicht es dem Vater. Sie dürfen alleine zu Hause bleiben, aber müssen alles zusammen machen. Für die Zwillinge, die unterschiedlich wie Tag und Nacht sind, eine echte Herausforderung.

Eine der lustigsten Szenen des Buchs ist dann die erste Begegnung der Zwillinge mit dem verrückten Ziegenbock Napoleon, vor dem sich die Zwillinge erst in Sicherheit bringen wollen, dann aber schlägt sich der Kerl selbst k.o.

Kurze Zeit später begegnen sie den Besitzern von Napoleon. Das nette Rentnerpärchen Theo und Ottilie sind Privatdetektive, aber leider im Moment gehandicapt. Napoleon ist ihr verfressener, aber hochintelligenter Assistent. Wenn diese Begegnung mal nicht die Rettung der Sommerferien bedeutet! Denn Ottilie und Theo haben einen neuen Fall, den die Zwillinge mit ihre Anleitung und Napoleons Unterstützung übernehmen sollen.

Eine turbulente, witzige und spannende (es gibt einige falsche Fährten) Geschichte mit sympathischen Charakteren. Meike Haberstock hat diesen Ferienroman für Kinder ab 8 Jahren nicht nur geschrieben, sondern auch mit vielen Bildern ausgestattet. Wie schon oben berichtet, hatten wir sehr viel Spaß beim Lesen. (Psst! Wir haben sogar heimlich im Dunkeln weitergelesen, obwohl längst Schlafenszeit war und am nächsten Tag Schule.) Einerseits wollten wir immer wissen, was als nächstes passiert, andererseits hieß es beim Großen am Ende: "Neeeeiiin! Das darf noch nicht zu Ende sein! Das ist doch so schön." Wir hoffen, dass wir nicht allzu lange auf ein neues Abenteuer mit der liebgewonnenen Ziegenbock-Bande warten müssen.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Es ging ein Fisch zu Fuß zur Post

Johann König , Daniel Napp
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.02.2018
ISBN 9783737355483
Genre: Kinderbuch

Rezension:

"Ein Fisch geht zu Fuß?" fragte ich mich stirnrunzelnd als ich den Titel zum ersten Mal las. Ein Titel, der neugierig macht! Tatsächlich nutzt dieser Fisch seine Schwanzflosse und marschiert auf das Postamt und hinterlässt dabei eine Wasserspur. Er möchte einen Brief zum Mittelmeer senden. Schnell stellt sich heraus, dass dieser fischige Kunde eingehende Beratung braucht. Er weiß nämlich weder über die verschiedenen Transportmöglichkeiten bescheid noch kennt er eine genaue Adresse. Auf dem Brief steht einfach nur Mittelmeer. Nebenbei wächst die Schlange der wartenden Kunden. Aber der eifrige Postbeamte gibt nicht auf und schlägt vor, eine Flaschenpost an einen Küstenort ans Meer zu senden, wo der Postbote die Flasche ins Meer werfen soll.

Daraufhin entspinnt sich ein Gespräch, ob der Fisch schon einmal bei seinen Neffen im Mittelmeer war. Als dieser verneint, kommt den beiden die Idee, den Fisch selbst mitsamt ausreichenden Wasser ans Mittelmeer zu senden. Und los geht die Abenteuerreise!

Der kleine Räuber war von dieser Geschichte, die in Reimen geschrieben ist, total begeistert! Die Geschichte ist nicht nur lustig, sondern auch spannend. So sieht es nämlich zwischendurch nach gar keinen guten Ende für den Fisch aus.

Neben der tollen Geschichte haben uns auch die Bilder von Daniel Napp sehr gut gefallen. Ganze 48 Seiten dürfen wir mitfiebern und mitlachen. Natürlich ist die Geschichte realitätsfern, aber macht in ihrer Absurdität umso mehr Spaß! Wir haben hier nix zu meckern und können das Buch nur vollstens empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

Das wilde Uff, Band 4: Das wilde Uff braucht einen Freund

Michael Petrowitz , Benedikt Beck
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 04.04.2018
ISBN 9783473403141
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Laaaangweilig! Uff fällt die Decke auf dem Kopf! Lio muss seine Hausaufgaben machen oder ist unterwegs während Uff sich zu Hause benehmen muss oder versteckt im Rucksack raus darf. Verständlicherweise wird Uff zunehmend unzufrieden und macht sich auf die Suche nach einem neuen Freund. Er wählt wahllos Nummern mit dem Telefon. Aber beim Arzt will man ihm nicht weiterhelfen und die Feuerwehr verspricht zwar sich schnell um seinen Notfall zu kümmern, zieht dann aber auch genauso schnell wieder ab. Also versucht er es mit Quassl, einer speziellen Uff-Fähigkeit, mit der man Funkwellen empfangen und senden kann. Und tatsächlich empfängt er Signale eines zweiten Uffs. Die Suche führt Lio und Uff auf das Gelände von Dr.Dr.Dr. Julius McDenver, dem Gegenspieler, der hinter dem Uff her ist. Gibt es nun ein zweites Uff oder handelt es sich um ein Falle?

Wenn ihr das wilde Uff noch nicht kennt, fragt ihr euch nun vielleicht, was genau dieses Uff eigentlich ist. Uff ist ein wuscheliges blaues Steinzeitwesen, dass vor 66 Millionen Jahren in seiner Höhle eingeschlafen und in der Gegenwart wieder aufgewacht ist. Das quirlige Uff hat ungewöhnliche Ess- und Lebensgewohnheiten und bringt das Leben der Familie Peppel ordentlich durcheinander, sehr zur Freude der Leser, die sich köstlich darüber amüsieren.

Auch im 4. Band geht es wieder turbulent und lustig zu. Das Uff muss vor dem gierigen McDenver versteckt werden, der das Steinzeitwesen unbedingt der Öffentlichkeit präsentieren und damit berühmt werden möchte. Aber das ewige Versteckspiel macht auf Dauer den fröhlichsten Typen mürbe und depressiv und lässt das Uff auf so manche dumme Gedanken kommen. Durch die kurzen Kapitel, die recht große Schrift und die Zeilenabstände, kommt man sehr schnell im Buch voran, was für junge Leser (neben dem spannenden Inhalt) sehr motivierend wirkt. Benedikt Beck hat das Buch wieder im Comicstil mit herrlich überspitzten Bildern illustriert.

„Das wilde Uff braucht einen Freund“ ist der 4. Band der Uff-Reihe. Das Buch ist zwar in sich geschlossen, aber dennoch empfehle ich die Bände der Reihe nach zu lesen, da einige Figuren im laufe der Zeit ein krasse Veränderung durchmachen und Band 4 dann auch einfach schon zu viel verraten würde. Daher hier noch die korrekte Reihenfolge der Buchreihe:

Band 1: Das wilde Uff sucht ein Zuhause
Band 2: Das wilde Uff fährt in den Urlaub
Band 3: Das wilde Uff jagt einen Schatz
Band 4: Das wilde Uff braucht einen Freund

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

"wikinger":w=2,"fussball":w=2,"storm":w=2,"kinderbuch":w=1,"streit":w=1,"kloster":w=1,"bär":w=1,"sklave":w=1,"luzifer":w=1,"schamane":w=1

Storm oder die Erfindung des Fußballs

Jan Birck , Jan Birck
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.02.2018
ISBN 9783551651259
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wisst ihr eigentlich, wie der Fußball erfunden wurde? Ich wusste es bisher nicht. Aber Jan Birck weiß es und war so nett, es für uns aufzuschreiben. Und ich verrate euch schon mal, dass die Geschichte wie es dazu kam, sehr amüsant ist. Aber wie ein guter Geschichtenerzähler das nun mal macht, holt Jan Birck etwas weiter aus. Der Erfinder des Fußballs ist nämlich ein Junge, der aus dem Norden Englands stammt und bei seiner Flucht aus der Klosterschule von den Wikingern entführt wird.

Storm, so heißt der Junge, landet als Sklave bei Osrun, der Frau vom Chef. Kein toller Job für jemanden, der davon träumt ein großer Seefahrer und Krieger zu werden. Also muss er sich etwas einfallen lassen, um zu zeigen, dass er das Zeug hat, zur Wikingerprüfung zugelassen zu werden.

Das Dorf der Wikinger mit dem Namen Reydarfjordurthoft ist in zwei Teile gespalten: Reydarfjordurthofthier und Reydarfjordurthoftdort. Die Zwillingsbrüder Ansgar und Harold sind zerstritten. Regelmäßig werden Streitereien durch Kämpfe ausgetragen. Dafür treffen sich die Rot-Weißen und die Schwarz-Gelben in der Mitte. Für die Zuschauer gibt es eine Nordkurve und eine Südkurve zum Anfeuern. Die Rahmenbedingungen sind also schon mal perfekt für ein kleines Fußballspiel. Wie es dann aber letztendlich dazu kam, möchte ich euch nicht verraten. So ein bisschen Spannung und Überraschung muss ja auch noch bleiben.

Wer Jan Bircks Bücher kennt weiß, dass das immer ganz toll illustrierte Werke mit viel Liebe zu Detail sind. "Storm" begeistert schon auf dem Vorsatzpapier mit einer wunderschönen Karte und im Inneren mit vielen farbigen Bildern, die die jeweilige Stimmung perfekt transportieren. Teilweise wurden ganze Doppelseiten nur für die Illustrationen genutzt. Das freut mein Kinderbuchliebhaberherz! Für den Vorleser gibt es hier immer wieder kleine Hilfen, indem emotionale Dialoge in größerer roter Schrift hervorgehoben werden, so dass man hier gleich die richtige Betonung erwischt.

Ich muss ja zugeben, dass das Fußballfieber hier nur zur WM ausbricht und ich selbst eigentlich nicht viel mit Fußball anfangen kann. Daher ist dies das perfekte Fußballbuch für mich als Fußballmuffel, um es meinen Jungs vorzulesen. Es ist eine tolle Mischung aus Wikingergeschichte, Abenteuer und Fußball gewürzt mit ganz viel Humor. So ein Fußballbuch lese ich sehr gerne vor! Umgekehrt war mein großer Räuber auch begeistert. Als am Ende des Buchs stand, dass es einen zweiten Band geben wird, gab es dann auch Jubel aus beiden Fankurven, von Vorleser und Zuhörer.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"kinderbuch":w=2,"monsternanny":w=2,"reihe":w=1,"kinder":w=1,"serie":w=1,"geschwister":w=1,"band 1":w=1,"monster":w=1,"finnland":w=1,"1. band":w=1,"überraschung":w=1,"erster band":w=1,"kindermädchen":w=1,"reihenfolge":w=1,"nanny":w=1

Monsternanny - Eine ungeheuerliche Überraschung

Tuutikki Tolonen , Anu Stohner , Pasi Pitkänen
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 14.05.2018
ISBN 9783446258808
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Mutter von Hilla, Kaapo und Maikki hat einen Wellnessurlaub gewonnen. Während dieser Zeit soll eigentlich der ständig auf Geschäftsreisen befindliche Vater auf die 3 Kinder aufpassen. Aber natürlich kommt wieder etwas dazwischen. Zum Glück kommt nicht nur die Fahrkarte der Mutter gerade noch rechtzeitig vor Abfahrt an, sondern auch eine Nanny, die auf die Kinder aufpassen soll. Diese Nanny ist allerdings ein Monster, zum Glück eins von der lieben Sorte. Wenn Grah nicht gebraucht wird, steht sie im Flurschrank. Die Kinder sind etwas verunsichert. Zum Glück findet Hilla in der Bibliothek ein dickes altes Buch, wo über diese Art von Monstern berichtet wird. Als nach und nach herauskommt, dass noch mehr Eltern auf Reisen sind und die Kinder der Nachbarschaft von einer Monsternanny behütet werden, entsteht ein Zeltlager, das sozusagen als Schaltzentrale für Forschungen und Hilfe untereinander dient.

Das Buch hat viele originelle Elemente wie z.B. die Monsternannys, aber auch andere seltsame Gestalten und der sprechende Bademantel der kleinen Maikki, die beim Lesen meine Lieblingsfigur wurde. Traurig fand ich, dass die Kinder von ihrem Vater immer nur als „die unsichtbare Stimme“ redeten. Anscheinend ist er geschäftlich ständig auf Reisen, so dass ihn die Kinder nur vom Telefon kennen. Mitten im Buch taucht er dann aber endlich tatsächlich auf und übernimmt auch das Kommando im Camp und kümmert sich um alles. Mir persönlich war die wundersame 180 Grad-Wandlung vom nichtwissenden nie anwesenden Vater zum fürsorglichen Behüter etwas zu rasant und unglaubwürdig. Aber schön, dass er sich nun kümmert.

Das Buch hat eigentlich alles, was ein gutes Buch braucht, aber dennoch hat es sich leider eher zäh gelesen. Meinen Zuhörer (8,5 Jahre alt) habe ich leider nach den ersten 100 Seiten verloren, aber auch danach kam ich nicht wesentlich schneller voran. Der Text ist relativ klein geschrieben und die 300 Seiten brauchen ihre Zeit. Öfter dachte ich, ob man das nicht alles hätte etwas straffen können. Am Ende bleiben jede Menge Fragen offen, aber da zeitgleich Band 2 erschienen ist, kann man auch direkt weiterlesen.

Fazit: Tolle fantasiereiche Elemente, aber leider etwas zäh zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

bakerstreet, baker street, bakerstreet 221b, baskerville, comic, diamant, diamantenraub, john watson, jungen, jungs, kinderbuch, krimi, museum, raub, sherlock holmes

Die Schule der Detektive, Band 01

Sam Hearn , Leena Flegler , Sam Hearn
Fester Einband
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 02.02.2017
ISBN 9783505139734
Genre: Kinderbuch

Rezension:

John kommt neu in die Baker-Street-Schule. Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin wird er von Martha im Schulgebäude herumgeführt und lernt so seine Klassenkameraden kennen, zu denen auch der Überflieger Sherlock Holmes gehört. Als die Klasse einen Ausflug ins Museum macht, kommt es zu einem Flashmob. Im Moment dieser Ablenkung wird ein wertvoller Diamant gestohlen. Ein Fall für die drei Freunde Sherlock, Martha und John!

Obwohl sich das Buch der berühmten Romanfiguren bedient und es auch viele Parallelen und Anspielungen gibt, spielt der Roman in der Gegenwart. Sherlock Holmes und John Watson gehen zur Schule, ebenso wie Sherlocks Gegenspieler Moriarty. Sherlock Holmes ist der geniale Überflieger und es fiel mir als Leser nicht leicht seinen Gedanken zu folgen. Allerdings war ich da nicht allein. John Watson ist regelrecht überfordert, aber Martha beruhigt ihn, dass er sich schon daran gewöhnen würde.

Smartphones, Internet, Flashmob und die Form eines coolen Comicromans sollen Sherlock Holmes für die Zielgruppe ab 9 Jahren zeitgemäß machen. So 100% zufrieden bin ich mit der Umsetzung nicht. Auf manchen Seiten ist für mich nicht ganz klar welches Bild/welche Sprechblase in welcher Reihenfolge gelesen werden soll. Das störte mich etwas im Lesefluss. Genauso brauchte ich lange, mich mit der Schriftart des Haupttextes anzufreunden. Während mich das bei kurzen Texten in z.B. Sprechblasen oder Doodles nicht weiter stören würde, in längeren Texten fand ich es recht anstrengend zu lesen.

Fazit: Eine rasante Detektivgeschichte als moderner Comicroman für Kinder ab 9 Jahren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

supermops

Supermops und der schrille Schurkenalarm

Nicolas Gorny , Pascal Nöldner
Fester Einband: 92 Seiten
Erschienen bei Südpol Verlag, 28.02.2018
ISBN 9783943086492
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Helge und Supermops sind wieder da! Nachdem uns der 1. Band begeistern konnte, waren wir sehr auf den neuen Band gespannt. Supermops hat sich im ersten Band nach Verzehr eines ominösen Gammelwürstchens ungeklärter Herkunft von einem trägen Gammelmops in einen Superhelden verwandelt. Und so ein Superheld braucht natürlich einen Assistenten. Helge, der comicbegeisterte Mitbewohner, ist der ideale Kandidat, aber leider nicht ganz zufrieden mit den Kostümvorschlägen, die Supermops organisiert hat. Zum Glück gehen in diesem Moment interessantere Dinge vor dem Haus vor sich. Eine neue Nachbarin zieht ein. Supermops wittert das nächste Abenteuer. Helge soll die Neue observieren.

Zum Glück hat Helges Vater die „glorreiche“ Idee, die neue Nachbarin über die Wichtigkeit der korrekten Mülltrennung zu informieren – DIE Gelegenheit für Helge! So erzählt Madame Magenta auch gleich, dass sie für eine Telefongesellschaft arbeitet (wer hätte das bei diesem Namen nicht gedacht?) und Vater und Magenta geraten in eine Handydiskussion, die Helge nutzt, um sich im Haus umzusehen. Hier entdeckt er auch ein geheimes Labor. Leider wird er von Magenta ertappt und sein Vater wurde bereits außer Gefecht gesetzt. Zeit für Supermops! Übrigens hat auch Madame Magenta ein Superhaustier. Ihre Katze Marylin verwandelt sich in den Katinator 3000!

Bei allem Spaß wird hier ein durchaus alltägliches Thema angesprochen. Der Vater tippt beim Essen auf seinem Handy und erhält zurecht einen Rüffel von der Mutter. Wie viele Menschen schauen denn hypnotisiert auf ihr Smartphone und bekommen vom Rest der Welt nicht mehr viel mit? Die Namenswahl Madame Magenta war sicher auch kein Zufall. Auch wenn dies der Zielgruppe vielleicht eher selten bewusst wird, aber der erwachsene Vorleser versteht die Anspielung schon und amüsiert sich köstlich.

Die kurzen Kapitel und Sätze, große Schrift und Bilder auf jeder Doppelseite machen das Buch für fortgeschrittene Leseanfänger zu einer machbaren Aufgabe. Thema, Spannung und Witz sollten sehr motivierend wirken. Allerdings gilt es in diesem Buch auch schwierige Wörter zu bewältigen. Ich sage nur „Hypnosewellenverstärkungssender". Einige Wörter werden auch am unteren Seitenrand erklärt. Nach meiner Einschätzung würde ich das Buch für Selbstleser ab 8 Jahren und zum Vorlesen ab 6 Jahren empfehlen.

Nicolas Gorny hat wieder eine temporeiche Geschichte vorgelegt, in der es (wie es sich für Superhelden gehört) um nichts anderes geht, als die ganze Welt vor einem Superschurken zu retten. Action, Situationskomik und spritzige Dialoge lassen uns mitfiebern und mitlachen. Die Illustrationen im Comicstil von Pascal Nöldner passen wie die Heldenfaust aufs Schurkenauge!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

apfelfest, familiengeschichte, hörbuch, lustige geschichte, waschbär

Villa Wunderbar. Das Apfelfest

Linnea Svensson , Martin Baltscheit
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 12.03.2018
ISBN 9783844528749
Genre: Kinderbuch

Rezension:

„In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie jeder andere.“ Mit diesem Satz beginnen die Geschichten rund um die Bewohner der Villa Wunderbar. Neben dem sprechenden Waschbären Henri leben dort die Kinder Matilda und Joschi ( sie sind Cousin und Cousine) mit ihren Eltern und Großeltern. Die Oma betreibt im Erdgeschoss der Hauses einen Waschsalon mit Cafè. Und in diesem Waschsalon wurde auch einst Henri gefunden, der daraufhin bei der Familie einzog und das Leben nun kräftig durcheinander wirbelt.

Das Hörbuch beinhaltet wieder mehrere Geschichten. Wir erleben z.B. die Apfelernte, die in einem Apfelfest gipfelt, dann erfahren wir, wie Henri sich mehr Zeit bei Matilda ergaunert und sogar eine Hochzeit gibt es. In einer Geschichte spielen die Kinder mit Murmeln. Und Joschi, der mit einer speziellen goldenen Murmel spielt, gewinnt immer. Matilda ist überzeugt, dass es an der Murmel liegt. Und siehe da: als sie mit der goldenen Murmel spielt, gewinnt auch sie. Allerdings wurde sie ausgetrickst, um ihr zu zeigen, dass es nicht an der Murmel liegt, sondern dass man auch an sich glauben muss. Insgesamt haben mir die Geschichten des zweiten Bandes noch besser gefallen als die des Vorgängers.

Kommen wir zur CD-Hülle. Bei der ersten CD war ich sehr begeistert, dass man die Hülle ruckzuck in eine kleine Villa Wunderbar zum Spielen umbauen konnte. Nun überlegte ich im Vorfeld, ob und was uns wohl im 2. Band erwarten würde. Vielleicht ein Popup-Apfelbaum und Garten, den man an die Villa dranstellen könnte? Aber es war dann doch etwas anderes: 3 Spielfiguren zum Ausschneiden: Henri, Matilda und Joschi. Auch nicht schlecht, aber ein nicht ganz so gut durchdachtes Verpackungsdesign wie im 1. Teil. Was mir hier fehlt, ist eine Einsteckmöglichkeit zum Aufbewahren für die Figuren. So fliegen sie leider immer wieder durch die Gegend. Ich gebe zu, dass das kleinkariertes Meckern ist, aber die Erwartungen nach Teil 1 waren schon sehr hoch. Sehr loben möchte ich aber die schönen Illustrationen von Nikolai Renger.

Das Hörbuch ist für Kinder ab 4 Jahren zu empfehlen. Durch die Unterteilung in mehrere unabhängige Geschichten kann das Hörbuch auch gut in kleinen Portionen gehört werden. Die Geschichten werden kindgerecht mit warmer und ausdrucksstarker Stimmer von Martin Baltscheit gelesen. Es ist wie immer ein Ohrenschmaus, ihm dabei zuzuhören.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(256)

551 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 191 Rezensionen

"jugendbuch":w=11,"schwestern":w=11,"unterdrückung":w=10,"fantasy":w=8,"liebe":w=7,"grace":w=7,"dystopie":w=6,"rebellion":w=6,"thronfolger":w=5,"rebellin":w=5,"frauenrechte":w=4,"tracy banghart":w=4,"ironflowers":w=4,"frauen":w=3,"feminismus":w=3

Iron Flowers – Die Rebellinnen

Tracy Banghart , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.04.2018
ISBN 9783737355421
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Schwestern Serina und Nomi sind wie Tag und Nacht. Serina ist eine Schönheit, die jahrelang auf das Leben einer Grace (eine Schönheit, die zu gefallen hat) vorbereitet, während Nomi eine rebellische Natur hat und sogar Lesen kann (was Frauen unter Strafe verboten ist). Nun ist der Tag gekommen und Serina soll als Kandidatin zur Gracewahl des Thronfolgers in die Hauptstadt reisen. Nomi wurde hierbei die Rolle als Zofe zugedacht. Nach einem Ball soll der Thronfolger 3 Graces aus der Schar der Mädchen aussuchen. Während Nomi auf die Rückkehr von Serina vom Ball wartet, kann sie ihre Neugier nicht im Zaum halten und als sie eine Bibliothek entdeckt, entwendet sie ein Buch. Dummerweise begegnet sie dann auch noch dem Thronfolger und seinen Bruder Asa. Bei der Verkündung der Graces gibt es dann die Überraschung: der Thronfolger hat Nomi erwählt und nicht Serina. Als die oberste Grace am nächsten Morgen das Buch in den Händen von Serina entdeckt, wird diese auf eine Gefangeneninsel verbannt, während Nomi sich allein im Palast durchkämpfen muss.

Durch den Rollenwechsel müssen sich die beiden Schwester einmal komplett ändern. Während die eine Zähigkeit und Kampfgeist braucht, muss die andere sich nun den höfischen Sitten anpassen. Aber wem kann sie trauen? Das Buch lässt kaum Zeit zum Durchatmen. Rasant geht es von einem Ereignis zum nächsten. Man ist am Mitfiebern und Miträtseln und am Schluss am Fluchen! Warum? Ein Cliffhanger wartet und Band 2 wird für Herbst 2019 angekündigt. Also müssen wir fast 1,5 Jahre warten?!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

saurier

Wieso geht´s hier nicht weiter?

Tomoko Ohmura , Ursula Gräfe
Fester Einband: 44 Seiten
Erschienen bei Moritz, 07.02.2018
ISBN 9783895653551
Genre: Kinderbuch

Rezension:

„Was ist da vorne los?“ fragt ein kleiner Junge auf dem Dreirad, der einen Straßenarbeiter beobachtet, wie er das Stau-Schild aufstellt. Aber der weiß es nicht und während der kleine Junge sich hinten anstellt, rennt er der Straßenarbeiter die ganze Autoschlange nach vorn, um die Ursache für den Stau herauszufinden.

Zuerst sehen wir Kinder auf Rollschuhen, Einrad, Roller und Skateboard. Dann werden die Fahrzeuge immer größer bis man zu einem Autokran ankommt und den Grund des Staus erfährt, der dann natürlich auch noch aufgelöst werden muss. Ich weiß jetzt schon, was sich im Kopf des kleinen Räubers abspielen wird, wenn wir wieder mal im Stau stehen.

Das Buch ist aber so viel mehr als nur eine Aneinanderreihung von Fahrzeugen. Durch die Sprechblasen und Menschen ergeben sich viele Situationen und kleine Geschichten, die zum Erzählen anregen. Die Fahrzeuge werden von 50 heruntergezählt und es steht auch immer dabei, um was für ein Gefährt es sich handelt. Man kann sich dem Buch also auf verschiedenen Ebenen nähern: rückwärts zählen, alles was Räder hat (hier gibt es auch richtig ausgefallene Sachen wie eine Rikscha, einen Safaribus oder für uns Leseratten einen Bücherbus) betrachten oder eben die Geschichten der Menschen in den Autos erkunden und erzählen.

Die Illustrationen sind sehr klar und in kräftigen Farben. Durch die einfachen Ausrufe über den Figuren erhält das Buch einen gewissen Comiccharakter. Das Highlight für meinen kleinen Sohn ist dann aber die Ursache des Staus, die sich hinter einer aufklappbaren Doppelseite verbirgt. Er fiebert regelrecht auf diesem Punkt hin, wo er endlich das Geheimnis enthüllen darf. So wird das Buch im Moment überall mitgenommen, weil er es wirklich jedem erzählen und zeigen muss. Es ist aber auch eine unglaubliche Sensation!

Fazit: Was auf dem ersten Blick einfach aussieht, ist in Wirklichkeit ganz viel - tolle Rahmengeschichte, viele kleine Geschichten in der Geschichte, Fahrzeugkunde und Rückwärtszählen. Ein Lieblingsbuch meines kleinen Sohnes, der gar nicht genug bekommen kann von diesem genialen Bilderbuch!







  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

streit

Zwei für mich, einer für dich

Jörg Mühle
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Moritz, 30.04.2018
ISBN 9783895653575
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der Bär findet auf dem Heimweg 3 Pilze. Sein Freund Wiesel bereitet diese zum Abendessen zu. Der Bär will austeilen: zwei für ihn und einen für das Wiesel. Aber das Wiesel ist der Meinung, dass es genau anders herum sein muss. Und schon donnern sich die beiden die Argumente um die Ohren: der eine hat die Pilze gefunden, der andere zubereitet, der eine ist größer, aber der andere will noch wachsen usw. Bei allem Streit merken sie gar nicht, was da im Hintergrund passiert. Der eine Streit ist gelöst, die Pilze schmecken so gut wie nie zuvor, aber das Wiesel hat da noch eine Überraschung: es hat drei Walderdbeeren für den Nachtisch gefunden? Was dann passiert, bleibt offen. Dieses etwas offene Ende regt die Fantasie der Leser an. Wie wird es wohl weitergehen? Werden sie wieder streiten?

Das Buch ist definitiv lustig! Es bietet sich geradezu an, dem Bär und dem Wiesel eine eigene Stimme zu verleihen und sich als Vorleser dann so richtig in den Streit reinzusteigern. Die Zuhörer haben ihre Freude daran! Und am Ende kann man wunderbar diskutieren. Wie hättest du die drei Pilze aufgeteilt? Vielleicht bekommt ihr auch eine Antwort wie ich vom meinem kleinen Räuber: „Du bekommst sie alle, Mama. Ich mag keine Pilze. Aber dafür bekomme ich dann alle Erdbeeren!“ Ist das fair?

Interessant fand ich auch den Handlungsort. Wir befinden uns im Wald, aber das Wiesel kocht in einer richtigen Küche unter freien Himmel, ein paar Pfannen hängen an den Ästen und an den Bäumen sind Regale und Bilder angebracht. Wo ich lachen musste: Am Esstisch gibt es einen halben Baumstamm als Sitz für den Bären (erinnert an einen rustikalen Picknickplatz) und das kleine Wiesel hat einen höhenverstellbaren Kinderstuhl wie ihn wohl viele Kinder kennen. Eine witzige Mischung zwischen Wohnung und freier Natur.

Fazit: Das Buch bietet den Anreiz, um über Gerechtigkeit und Fairness zu diskutieren, aber ist in erster Linie auch einfach ein lustiges Vorleseerlebnis!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

abenteuergeschichte, fantastische geschichte, hörbuch, insekten, kindergeschichte, kinderhörbuch, maschinen und erfinder, physiklehrer, raboter, schule

Der Ameisenjunge

Thomas Krüger , Dietmar Bär
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 02.04.2018
ISBN 9783837142068
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ben ist auf der Flucht vor den "Krawallos", den 3 Klassenfieslingen, und versteckt sich im Schrank des Physiklabors. Dummerweise landet er damit unwissentlich in einer Schrumpfmaschine, die sein Physiklehrer erfunden hat. Auf 5mm geschrumpft trifft er zuerst auf Ameise Andi, die er mit (geschrumpften) Schokoriegeln besticht. Überhaupt führt der Weg in die Herzen der beteiligten Insekten über das Essen. Während für Andi Schokoriegel das Größte sind, liebt die Wespe mit Flugangst SSuzi überreifes Obst und die dicke Raupe Olaf ist ohnehin am Daueressen. Nur Regenwurm Professor Max ist ein Liebhaber der geistigen Nahrung und liest und bewertet am liebsten die Aufsätze der Schüler.

Zusammen mit seinen neuen Freunden durchlebt Andi ein großes Abenteuer. Es gilt die Aufmerksamkeit der großen Menschen zu gewinnen, aber auch das Verschwinden von Basti aufzuklären und oft geht es auch um das nackte Überleben. Die Geschichte ist spannend, aber auch humorvoll und mit vielen tollen Details.

Dietmar Bär gehört zur Riege meiner Lieblingssprecher und beweist hier wieder sein ganzes Können. Ausdrucksstark verleiht er den Figuren eigene Stimmen ohne dass es übertrieben wirkt. Die Symbiose von Geschichte und Leseleistung ist hier optimal und man mag gar nicht aus dem Auto aussteigen. So ging es zumindest uns.

Fazit: Ein Insekten-Abenteuer vom Feinsten, gelesen vom fabelhaften Dietmar Bär!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

gedanken, geheim, mädchen, schule, streit, tagebuch, träume, zicken

Ellas Welt - Das verflixte neue Schuljahr

Meredith Costain , Meredith Costain , Ann Lecker , Danielle McDonald
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Boje, 24.04.2017
ISBN 9783414824769
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Heute möchte ich euch Ellas Tagebuch vorstellen. Ich weiß, Tagebücher anderer Leute darf man nicht lesen, aber in diesem Fall hat Ella es erlaubt. Nur Olivia, Mama, Papa, Max und Penny haben absolutes Leseverbot.

Anhand Ellas Tagebucheinträgen können wir Ella in ihr neues Schuljahr begleiten und das fängt gar nicht gut an. Sie ergattert zwar einen Fensterplatz, aber ihre beste Freundin Zoe taucht nicht auf. Die Lehrerin setzt dann ausgerechnet auch noch Penny Parker auf den Platz neben Ella. Katastrophe! Der Ärger ist vorprogrammiert. Penny lässt Ella nicht nur vor der Lehrerin schlecht dastehen, sondern klaut auch noch das Thema für die Gruppenarbeit.

Dieses Tagebuch ist wunderschön gestaltet. Die i-Punkte sind kleine Herzen. Es gibt jede Menge Doodles. Auch sind immer mal falsch geschriebene Wörter durchgestrichen. All das macht dieses Tagebuch persönlich. Ein richtiges kleines Schmuckstück!

Das Buch ist mit seinen 128 Seiten durch seine lockere Gestaltung und die kurzen Kapitel ruckzuck gelesen. Das wäre dann auch meine einzige Kritik. Das Lesevergnügen war viel zu schnell vorbei. Es hätte gern noch ein bisschen mehr Geschichte sein dürfen.

Ella selbst ist mir sehr sympathisch. Sie spricht viele Sorgen und Probleme von Kindern im Schul- und Familienalltag an. Was mir sehr gut gefallen hat, ist das Ella bei einer ihr gestellten Mutprobe das Herz hat, sich gegen den "Gruppenzwang" zu stellen und "Nein" sagt. Hier wird sie auch durch die Gemeinschaft belohnt. Für mich eine sehr wichtige Botschaft. Man muss nicht alles mitmachen!

Fazit: Ein locker leicht zu lesendes Mädchenbuch, das sich vorwiegend um die Probleme des Schulalltag dreht. Witzig geschrieben und liebevoll gestaltet!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mein Freund, der Stern

Sam Hay , Ann Lecker , Sarah Massini
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 31.01.2018
ISBN 9783848901418
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der kleine Junge in diesem Buch sammelt gerne Schätze. Überall liegen sie rum und werden eingesteckt. Eines Tages findet er etwas ganz Besonderes: einen kleinen Stern. Zusammen mit seiner Schwester fragen sie überall nach, wer ihn verloren haben könnte. Aber niemand vermisst diesen Schatz. Der kleine Junge setzt ihn in ein Glas und schleppt ihn überall mit hin. Als es Nacht wird, entdecken die Geschwister eine Nachricht am Himmel: "Kleiner Stern vermisst". Aber wie bekommt man den kleinen Stern an den Himmel?

Die Geschichte wird uns von der großen Schwester des kleinen Jungen erzählt. Liebevoll begleitet und beobachtet sie ihren Bruder. Die meisten Kinder neigen dazu alles mögliche zu sammeln. Die Hosen und Jacken meiner Jungs sind ständig voller Steine und mein Kofferraum ist ein Sammelort unterschiedlichster Stöcke. Durch diesen Ausgangspunkt können sich die Kinder wunderbar mit den kleinen Jungen identifizieren und ihn durch das Buch begleiten. Und mal ehrlich, so ein Freund, der jede Nacht vom Himmel funkelt und über den Schlaf wacht, ist eine wunderbare Vorstellung.

Sam Hay ist eine wunderschöne poetische und fantasievolle Gute-Nacht-Geschichte gelungen. Ich habe mich auf Anhieb in dieses Bilderbuch verliebt. Auch die gegenseitige Wärme und Zuneigung der Geschwister untereinander, die sich nicht nur durch die Worte, sondern vor allem durch die zauberhaften Illustrationen von Sarah Massini ausdrückt, erzeugen eine warme Stimmung und begeistern mein Mutterherz.

Meinen kleinen Räuber beschäftigte der Gedanke, ob Sterne wirklich vom Himmel fallen können und man sie dann finden kann. So haben wir noch eine ganze Weile geredet und uns im Reich der Fantasie verloren. Einen Stern zum Freund zu haben, ist einfach ein Vorstellung, die zum Träumen anregt. Perfekt für eine Gute-Nacht-Geschichte!

Fazit: Eine traumhaft schöne Gute-Nacht-Geschichte über eine außergewöhnliche Freundschaft!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Eins zwei drei VIELE

Nicola Davies , Susanne Schmidt-Wussow , Emily Sutton
Fester Einband: 40 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 28.02.2018
ISBN 9783848901401
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein kleines Mädchen begleitet uns durch das Buch. Sie wirkt wie eine kleine Wissenschaftlerin, die uns viele Fakten auf Augenhöhe vermittelt. Auf der Welt gibt es eins, zwei, drei, viele Arten an Lebewesen. Hier sind nicht nur die Tiere gemeint, sondern auch Bäume, Pflanzen, Pilze und sogar Mikroben. Die Welt ist wunderschön und voller Leben, selbst da, wo man keines offensichtlich sieht. Wir begleiten unsere kleine Forscherin durch verschiedene Landschaften, bekommen auch einige Zusammenhänge und Nahrungsketten erklärt. Jedes Lebenwesen, auch der Mensch, ist Teil eines komplexen Ganzen. Nun greift der Mensch aber durch Überfischung, Landwirtschaft, Holzgewinnung, Straßenbau etc. in diese komplexen Ökosysteme eine. Viele Arten sind schon ausgestorben. Die Abschlussbotschaft an die Kinder ist: wir müssen die Natur schützen, damit es nicht eines Tages heißt: viele, drei, zwei, eins!

Als der kleine Räuber das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, rief er aus: „Oh, was für ein schönes Buch!“ Der kleine Mann liebt Tiere über alles und das Cover sprach ihn sofort an. Beim Vorlesen hörte er ruhig zu, wir entdeckten die Tiere, schauten, was das kleine Mädchen macht und natürlich kamen auch viele Fragen auf. Dies ist definitiv ein Buch, mit dem man sich lange beschäftigen kann. Die Bilder sind detailreich, es gibt viel zu lernen und es macht achtsam gegenüber der Natur. Es wird gezeigt, dass selbst das kleinste Lebewesen seinen Platz und seine Aufgabe hat. Dabei kommt es keinesfalls drohend oder belehrend daher. Es zeigt uns die Schönheit der Natur und ermuntert uns, diese zu schützen! Und damit kann man meines Erachtens gar nicht früh genug anfangen.

Das Buch hat recht wenig Text, aber durch die ergänzenden detailreichen Illustrationen von Emily Sutton steckt hier extrem viel Wissen drin. Das macht das Buch auch für die Projektarbeit in Kindergarten und Schule interessant. Durch die vorhandenen Zusammenhänge und Anregungen kann man weiterdiskutieren und noch mehr Beispiele und Ideen finden und weiterverfolgen.

Fazit: Ein zauberhaftes Bildersachbuch, das uns zeigt wie vielfältig und schützenswert unsere Welt ist!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wie Henri Henriette fand

Cee Neudert , Christiane Hansen
Fester Einband
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.01.2018
ISBN 9783522458863
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Auf einem Bauernhof leben ein Bauer, ein Schwein, ein Pferd, vier Kühe, eine Katze und ein Hahn mit dem Namen Henri. Henri versteht sich gut mit dem Bauern und den Tieren, aber irgendwas fehlt ihm. Nur was?

Henri ist nicht einfach nur ein Hahn, er ist ein kochender Hahn. So verarbeitet er die Produkte des Bauernhofs zu köstlichen Gerichten. Eines Tages möchte er, inspiriert von einer Kochzeitschrift, dem Bauern ein köstliches Frühstück bereiten. Er kocht Marmelade aus Beeren und backt frisches Brot. Was noch fehlt, ist ein Ei. Er sieht in der Zeitschrift wie es aussehen muss, aber weiß nicht, woher er es bekommt.

So fragt er die Tiere des Hofs, ob sie für ihn ein Ei legen können. Ohne Erfolg. Also bleibt ihm nichts anderes übrig, als eine Suchanzeige aufzugeben. Gesucht wird ein Tier, das Eier legen kann. Es kommen eine Schnecke, eine Kröte und ein Krokodil und legen Probeeier. Wie ihr euch sicher denken könnt, sehen sie nicht so aus wie erwartet und schmecken tun sie auch nicht. Da klopft es wieder am Tor und Huhn Henriette steht vor der Tür. Aus dieser Begegnung entwickelt sich eine schöne Liebesgeschichte.

Die Geschichte ist lustig und auch sehr schön erzählt und man lernt einiges, z.B. das Ei nicht gleich Ei ist. Dieses Bilderbuch konnte beide Söhne begeistern. Sogar der Achtjährige wollte es mehrfach hören und hat es inzwischen selbst gelesen. Das Thema Bauernhof hat bei den Kids direkt Anklang gefunden und auch ich lese es immer wieder gerne vor.

Die Illustrationen passen perfekt. Sie transportieren den Witz und auch die Interaktion zwischen den Tieren. Kleine Details machen dieses Buch und seine Figuren einfach liebenswert.

Fazit: Ein neues Lieblingsbilderbuch, dass wir allen Bauernhoffans ans Herz legen wollen! Witzig und liebevoll erzählt und illustriert.

  (1)
Tags:  
 
310 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.