lenar

lenars Bibliothek

346 Bücher, 242 Rezensionen

Zu lenars Profil
Filtern nach
346 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

171 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

liebe, janet clark, indianer, deathline, geheimnisse

Deathline - Ewig dein

Janet Clark
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.03.2017
ISBN 9783570173664
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Ich habe von Janet Clark noch nichts gelesen, habe bisher aber nur gutes über ihre Bücher gehört und war daher sehr gespannt, was mich wohl erwarten wird.

Ich war zu Beginn etwas skeptisch, da die Geschichte auf einer Pferderanch spielt und das nicht unbedingt etwas für mich ist. Allerdings stehen die Pferde nicht im Vordergrund so hat es mich überhaupt nicht gestört, sondern war eher eine schöne Abwechslung und für Pferdefans ist dies natürlich besonders toll.

Der Schreibstil von Janet Clark ist sehr angenehm und gut zu lesen. Sie schreibt sehr detailreich, aber nicht so, dass es langweilig wird.

Die Spannung in der Geschichte ist klasse. Janet Clark spielt super damit und daher wird es nie langweilig. Ich bin gegenüber Jugendthriller häufig skeptisch, in wie fern sie mich mitreißen können, aber die Autorin hat das wunderbar gemeistert. Ich war sehr von der Geschichte gefesselt und sie konnte mich absolut mitreißen.

Die Protagonistin “Josie” hat mir unglaublich gut gefallen. Ich konnte mich gut mit in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Im Laufe der Geschichte macht sie eine kleine Entwicklung durch, die aber auf jeden Fall noch ausbaufähig ist.

Fazit:

“Ewig Dein – Deathline” von Janet Clark hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch ist für alle etwas, die Lust haben auf eine spannenden Jugendthriller und die sich im besten Fall auch noch für Pferde interessieren. Aber auch alle nicht Pferdefans kommen hier auf ihre Kosten, da das Buch einen tollen Schreibstil, viel Spannung und klasse Charaktere beinhaltet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Percy Jackson - Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane

Rick Riordan , Gabriele Haefs , Claudia Max
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 10.01.2017
ISBN 9783551556837
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Ich bin ein riesen Fan der Geschichte von Rick Riordan und habe mich daher unglaublich auf dieses Buch gefreut.

Das Buch verbindet die Welten von Percy und Annabeth mit der Welt von Sadie und Carter. Das Buch beinhaltet 3 Geschichten, in denen es zwar um unterschiedliche Abenteuer geht, aber alle 3 Geschichten hängen zusammen. In der ersten Geschichte treffen Annabeth und Sadie aufeinander, in der zweiten dann Percy und Carter und in der dritten Geschichte sind alle vier zusammen.

Ich mochte das Aufeinandertreffen der Charaktere unglaublich gerne. Jeder Charakter ist sich dabei treu geblieben und ich musste über die Eigenschaften der Charaktere wirklich grinsen. Ich mochte insbesondere das Treffen von Percy und Carter sehr gerne. Hier hat Rick Riordan eine super Portion Humor mit einfließen lassen und dafür gesorgt, dass man sich fühlt, als würde man nach Hause kommen.

Man kann die Geschichten auch lesen, wenn man die anderen Bücher des Autors noch nicht kennt, nur mehr Spaß macht es auf jeden Fall, wenn man sie kennt.

Der Schreibstil von Rick Riordan ist wieder klasse. Zwei Geschichte sind aus der Perspektive von Percy erzählt und eine von Annabeth. Er schreibt wieder mit unglaublich viel Humor, der mir super gefallen hat. Er schafft es jedes Mal mich mit zu reißen und sorgt dafür, dass ich ab der ersten Seite in der Geschichte drin bin.

Die Spannung der Geschichte ist sehr gut. Sie sind sehr kurz, aber dafür voller Inhalt. Es sind die typischen Abenteuer, die die Charaktere überstehen müssen, aber deswegen macht es nicht weniger Spaß.

Fazit:
“Percy Jackson auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane” konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Das Zusammentreffen von Percy und Annabeth und Carter und Sadie hat super viel Spaß gemacht und ist ein MUSS für Fans von Rick Riordan.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

63 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

daten, retusche, geheimorganisationen, sound of silence, düster

Dark Noise

Margit Ruile
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785584460
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Als ich “Dark Noise” in der Vorschau entdeckt habe, hat es mich sofort angesprochen und ich war unglaublich gespannt darauf, was sich wohl hinter der Geschichte verbirgt.

Das Buch ist zu Beginn aus der Sicht von Zafer geschrieben. Im weiteren Verlauf kommt dann eine zweite Perspektive hinzu. Ein auktorialer Erzähler beschreibt was es in Zafer und in der anderen Person vor sich geht. Die Perspektive die hier gewählt wurde, finde ich sehr interessant und zu Beginn auch noch gewöhnungsbedürftig. Ein Blick in die Leseprobe lohnt sich hier auf jeden Fall.

In der Geschichte geht es viel um IT und um Server und alles was damit zusammen hängt. Aber keine Sorge, man benötigt keinerlei Vorkenntnisse und ein riesiges Interesse daran muss auch nicht vorhanden sein. Falls mal ein Begriff fällt, wird dieser gut und verständlich erklärt. Ich fand diese Thematik unglaublich spannend und beeindruckend, aber auch erschreckend zu erfahren, was alles möglich ist.

Die Charaktere Zafer und Emily mochte ich sehr gerne. Zafer lebt sehr zurück gezogen und sehr einsam. Zu Beginn empfand ich ihn als etwas merkwürdig, doch mit der Zeit wurde er mir immer sympathischer, obwohl ich mich nicht mit ihm identifizieren konnte.
Auch Emily fand ich zu Beginn etwas merkwürdig und wusste nicht, was hinter ihr steckt. Doch dann gefiel sie mir immer besser und ich mochte sie immer mehr.

Die Spannung in der Geschichte ist großartig. Sie wird langsam aufgebaut und bekommt dann gegen Ende ihren Höhepunkt. Ich wollte die ganze Zeit wissen, wie es weiter geht und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gab ein paar Stellen die mich verwirrt habe und bei denen ich nicht wusste, in welche Richtung das ganze geht. Dennoch oder vielleicht auch gerade deswegen fand ich es spannend.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen und wir haben hier endlich mal wieder einen Einzelband.

Fazit:
“Dark Noise” überzeugt durch seine aktuelle Thematik, durch seine Spannung durch außergewöhnliche Charaktere. Fans von Ursula Poznanski sollten sich diesen Jugendthriller definitiv näher anschauen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

112 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

fantasy, ägyptische mythologie, rick riordan, götter, ägyptische götter

Die Kane-Chroniken - Der Feuerthron

Rick Riordan , Claudia Max
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551314123
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Nachdem mir der erste Teil der Kane Chroniken gut gefallen hat, durfte der zweite Teil natürlich nicht lange warten.

In diesem Teil begleiten wir wieder Sadie und Carter auf ihrem Weg durch die ägyptische Mythologie. Begleitet werden sie von neuen Charakteren, die mir gut gefallen haben. Insbesondere Walt mochte ich sehr gerne und mit ihm kam ein weiterer interessanter Handlungsstrang hinzu.

Die Geschichte ist wieder abwechselnd aus der Sicht von Sadie und Carter geschrieben. Man liest Audio-Aufnahmen, die die beiden machen. Dadurch ist das ganze unglaublich locker geschrieben, da die beiden sich immer wieder unterbrechen oder korrigieren. Die Idee finde ich nach wie vor sehr erfrischend. Durch den lockeren Schreibstil fliegt man auch wieder förmlich durch die Geschichte und ist unglaublich schnell mit dem Buch durch.

Das Buch ist noch spannender, actionreicher und dramatischer als der erste Teil. Ich hatte beim lesen immer wieder das Gefühl, dass Rick Riordan sich hier nochmal übertrumpfen wollte und dies hat er wirklich gut geschafft. Mir hat die Geschichte noch besser gefallen als im ersten Teil.

Leider hat das Buch auch einen hacken und das waren für mich ganz klar die Charaktere. Sadie und Carter haben mich stellenweise schon sehr genervt. Insbesondere Carter fand ich unglaublich anstrengend. Das kann Rick Riordan eigentlich besser, nur hier hat er dafür gesorgt, dass ich an machen Stellen einfach nur genervt war.

Fazit:

“Die Kane Chroniken – Der Feuerthron” ist noch spannender und actionreicher als sein Vorgänger. Allerdings haben mich hier die Charaktere stellenweise genervt. Dennoch ein guter zweiter Teil, mit dem man tolle Lesestunden verbringt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Henkersmarie

Astrid Fritz
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.11.2016
ISBN 9783499268403
Genre: Historische Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Ich hatte mal wieder unglaublich Lust auf einen historischen Roman und habe dann gestöbert, was es dann aktuell so gibt und bin dabei auf dieses Buch gestoßen. Es hat mich total angesprochen, weil es zwar um Henker geht, aber nicht um die die gejagt werden, sondern um die Tochter des Henkers und das hörte sich unglaublich gut an, weswegen ich sehr gespannt auf das Buch war.

Der Schreibstil von Astrid Fritz hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt für einen historischen Roman sehr locker und daher lässt sich das Buch sehr angenehm lesen. Sie schreibt sehr bildhaft und bringt viele Informationen rein, ohne dass es anstrengend oder ähnliches wird.

Man erfährt hier viel über die Geschichte der Henker. Ich fand dies unglaublich interessant, da ich immer dachte, dass es Henker böse Menschen waren. Aber dies stimmt überhaupt nicht, da sie sich den Beruf nicht aussuchen konnten. Man erfährt außerdem was noch hinter dem Beruf steckt und wie das Leben eines Henkers aussieht. Ich fand dies spannender, als gedacht.

Die Protagonistin Maria hat mir gut gefallen, sie ist sehr authentisch dargestellt und ich fand sie von Anfang an sympathisch. Im Laufe der Geschichte macht sie eine unglaubliche Entwicklung durch und sie wächst über sich hinaus.

Zum Ende des Buches findet man noch ein Glossar, damit kann man sich gut orientieren und ggf. das ein oder andere nachschlagen. Außerdem gibt es ein sehr interessantes Nachwort, in dem die Autorin Astrid Fritz einiges erklärt.

Fazit:

“Henkersmarie” ist ein richtig guter historischer Roman. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, das Buch ist spannend, hat eine tolle Protagonistin und man erfährt viel über das Leben des Henker. Für Fans des historischen Romans oder für alle die es noch werden möchten ein absolutes Muss!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

rache, jeff menapace, familie, thriller, spiele

Das Spiel - Rache

Jeff Menapace , Sven-Eric Wehmeyer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453677081
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

Der erste Teil fand ich unglaublich gut, sodass ich mich sehr auf den Teil 2 gefreut habe.

Das Buch spielt einige Zeit nach dem ersten Teil. Die Familie versucht mit den Ereignissen aus den ersten Teil klar zu kommen. Alle 4 gehen damit sehr unterschiedlich um und für die Eltern Amy und Patrick ist nicht einfach, vor allem nicht für die Kinder.

Der Schreibstil ist, wie ich finde, wieder ein typischer Schreibstil für dieses Genre. Er lässt sich unheimlich gut lesen und verbreitet eine düstere Atmosphäre. Das Buch hat sehr
kurze Kapitel, sodass man umso schneller durch das Buch fliegt.

Die Spannung in dem Buch war okay. Ich fand es in diesem Punkt deutlich schwächer als der Vorgänger. Es passierten zwar immer wieder Wendungen, nur für mich war das zu unrealistisch und zu einfach.

Generell fand ich den Handlungsverlauf zu vorhersehbar und zu unrealistisch. Es gab viele Handlungen, der Charaktere, wo ich mich einfach gefragt habe, wie man so reagieren kann.

Die Brutalität ist aber noch in einem angemessen Rahmen. Für zarte Gemüter nicht geeignet, aber für alle die kein Problem haben, wenn es blutiger wird, ist das Buch auf jeden Fall etwas.

Das Ende des Buches ist abgeschlossen, daher frage ich mich, was im dritten Teil passiert. Dennoch werde ich diesen lesen und freue mich sehr darauf.

Fazit:

“Das Spiel – Rache” ist leider deutlich schwächer als sein Vorgänger. Es war für mich zu unrealistisch und die Charaktere zu merkwürdig. Leider lediglich ein durchnittliches Buch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(266)

574 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

marissa meyer, cyborg, wie monde so silbern, märchen, cinder

Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315281
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch wurde unglaublich gehypt und da ich sehr kritisch war, ob mir das Buch gefallen wird, wollte ich den Hype erst einmal abklingen lassen. Da ich aber doch neugierig war, wie mir das Buch gefallen wird, habe ich dazu gegriffen und war unglaublich gespannt, was mich wohl erwarten wird.

Die Welt, in der das ganze spielt, ist eine Welt, die mir in dieser Form noch nicht begegnet ist. Die Geschichte ist angelegt an das Märchen Cinderella und die Welt beinhaltet Bezüge dazu. Außerdem findet man dystopische Elemente und auch Sci-Fi-Elemente finden hier ihren Platz. Es ist also eine bunte Mischung. Ich musste mich erst einmal in diese Welt hineinfinden, dann fand ich es aber großartig.

Die Idee die Marissa Meyer hier hatte, ist einfach toll! Sie hat sich etwas ganz neues ausgedacht, was mir unglaublich gut gefallen hat, denn so sticht dieses Buch aus der Masse hervor.

Cinder, die Protagonistin, mochte ich sehr gerne. Sie ist sehr authentisch und ich fand sie wirklich sympathisch. Im Laufe der Geschichte macht sie eine unheimliche Entwicklung durch und sie ist mir richtig ans Herz gewachsen.

Das Buch muss die Spannung erst einmal aufbauen. Dadurch dass man sich am Anfang der Geschichte in die Welt einfinden muss, geht Spannung verloren. Aber das hat mich hier nicht gestört, eher im Gegenteil. Ich fand es gut, dass es zu Beginn ruhiger war, denn so hatte man die nötige Ruhe. Im Laufe der Geschichte nimmt die Spannung dann aber zu und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit:
“Wie Monde so silbern” hat den Hype auf jeden Fall verdient, auch wenn mir noch eine Kleinigkeit gefehlt hat. Dennoch überzeugt das Buch vor allem durch seine Welt und seine Idee. Alle Märchen und Dystopie Fans sollten sich das Buch auf jeden Fall näher anschauen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.209)

3.390 Bibliotheken, 66 Leser, 8 Gruppen, 279 Rezensionen

liebe, lux, onyx, daemon, fantasy

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.632)

2.596 Bibliotheken, 37 Leser, 1 Gruppe, 259 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, jugendbuch

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Dieses Buch wurde unglaublich gehypt. Ich wollte mit dem lesen lieber erst einmal warten, um mir dann meine eigene Meinung bilden zu können. Ich habe zu dem Buch dann in einer Leseflaute gegriffen und gehofft, dass es mir die Lust am lesen wieder bringt und das hat es auch geschafft.

Der Einstieg in die Geschichte hat mir schon richtig gut gefallen. Man lernt Katy kennen, die sich darüber beschwert, dass sie kein Internet hat, weil sie dann nicht bloggen kann. Dadurch war sie mir von Anfang an sympathisch, da ich mich mit ihr sehr gut identifizieren konnte. Auch im Laufe der Geschichte mochte ich sehr gerne. Sie hatte zwar immer wieder nervige Momente, doch ich konnte ihr diese sehr gut verzeihen.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout war super. Sie schreibt sehr flüssig und sehr mitreißend, sodass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Der Fantasy Teil in der Geschichte war großartig. Man weiß sehr lange nicht, um was für Wesen es sich hier handelt und rätselt die ganze Zeit, was es sein könnte. Ich war aber komplett auf dem Holzweg. Die Wesen, um die es sich hier dreht sind super. Sie sind etwas neues, nicht 0815 und bieten sehr viel Potential.

Dadurch, dass man nicht wissen, mit wem oder was man es hier zu tun hat, ist die Geschichte unglaublich spannend und wird dadurch ein wahrer Pagetuner.

Fazit:
Wer “Obsidian.Schattendunkel” noch nicht gelesen hat, sollte das schnellstmöglich nachholen. Das Buch ist unglaublich spannend, bietet eine großartige Idee und einen tollen Schreibstil. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

340 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

rick riordan, götter, percy jackson, helden des olymp, fantasy

Helden des Olymp - Das Blut des Olymp

Rick Riordan ,
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 02.10.2015
ISBN 9783551556059
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Nachdem mir der dritte und vierte Teil so unglaublich gut gefallen haben, war ich sehr gespannt auf den Abschluss der Reihe.

Geschrieben ist das Buch wieder abwechselnd aus den Sichten der Charakteren. Auch wenn es sich hier um einige Charaktere handelt, was es hier überhaupt kein Problem, da die Perspektive deutlich gekennzeichnet war. Beim Schreibstil ist der Autor Rick Riordan sich treu geblieben. Er schreibt weiterhin sehr flüssig mit einem guten Spritzer Humor. Ich liebe seinen Stil einfach und bin immer sofort in der Geschichte.

In diesem Teil arbeitet alles auf das große Finale hin und die Charaktere müssen noch einmal alles geben und die ein oder andere Hürde überwinden. Doch das überwinden der Hürden, war für mich viel zu einfach. Die Lösungen für die Probleme kamen immer viel zu schnell. Dadurch ist ein Teil der Spannung leider abhanden gekommen. Generell war es leider so, dass ich diesen Teil nicht so spannend fand, wie noch die Vorgänger.

Das Ende kam für mich dann sehr schnell. Ich hatte beim lesen das Gefühl, dass Rick Riordan es einfach hinter sich bringen möchte, dadurch wirkte einiges sehr abgehackt. Der Showdown war für mich leider auch nicht das was ich erwartet hatte.

Fazit:
“Helden des Olymp – Das Blut des Olymp” war für mich leider ein schwaches Buch. Die Spannung ging verloren und auch der große Showdown kam mir einfach zu schnell. Dennoch sollte man diesen Abschlussteil natürlich lesen und genießen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(260)

480 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

götter, griechische mythologie, rick riordan, fantasy, römische mythologie

Helden des Olymp - Das Haus des Hades

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.10.2014
ISBN 9783551556042
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Nachdem der dritte Teil total fies geendet hat, musste ich direkt zum vierten Teil greifen und war gespannt, was mich dieses Mal wohl erwarten wird.

Annabeth und Percy sind von der Gruppe getrennt und müssen sich durch die Unterwelt schlagen. Währenddessen versuchen die anderen nach Griechenland zu kommen und das Tor der Unterwelt auf der anderen Seite zu finden.

Das Setting in diesem Teil ist unglaublich. Die Unterwelt, die der Autor hier erschaffen hat, ist grandios. Die Stimmung kommt richtig gut rüber und verleiht der Geschichte etwas ganz neues, denn gruselig ist es irgendwie schon.

Geschrieben ist das Buch wieder abwechselnd aus den Sichten der Charakteren. Auch wenn es sich hier um einige Charaktere handelt, was es hier überhaupt kein Problem, da die Perspektiven deutlich gekennzeichnet waren. Beim Schreibstil ist der Autor Rick Riordan sich treu geblieben. Er schreibt weiterhin sehr flüssig mit einem guten Spritzer Humor. Ich liebe seinen Stil einfach und bin immer sofort in der Geschichte.

Die Spannung in dem Buch kommt nicht zu kurz. Es gibt immer wieder kritische Situationen, die die Charaktere zu bewältigen haben. Außerdem gibt es viele überraschenden Wendungen.

Die Charaktere in dem Buch entwickeln sich alle unglaublich weiter und wachsen über sich hinaus. Einen Nebencharakter mochte in diesem Teil unfassbar gerne, da er einfach anders war.

Fazit:
“Helden des Olymp – Das Haus des Hades” konnte mich vor allem durch sein besonderes Setting überzeugen. Aber auch die Spannung, die Charaktere und der Schreibstil waren super! Ein richtig gutes Buch!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

127 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

drama, carlsen, vanishing girls, lovestory, lauren oliver

Als ich dich suchte

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2017
ISBN 9783551583512
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Die Delirium Trilogie und Panic waren für mich gute durchschnittliche Bücher. Ihr neustes Buch hat mich vom Klappentext aber noch mehr angesprochen, weswegen ich unglaublich gespannt darauf war, was mich wohl erwarten wird und ich kann euch jetzt schon sagen, dass das Buch für mich ein Highlight war!

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil von Lauren Oliver ist sehr locker und sehr angenehm zu lesen. Sie schafft es den Leser zu fesseln und mitzureißen.

Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Nick und Dara, wobei die Kapitel mit Nick überwiegen. Man bekommt einen guten Eindruck in die Gefühlswelt der beiden und vor allem davon wie unterschiedlich sie sind.

Nick und Dara sind für mich die typischen Geschwister, die sich gegenseitig nerven, sich aber trotzdem lieben. Diese Gefühlswelt bringt Lauren Oliver sehr gut rüber.

Zu Beginn des Buches plätschert die Geschichte noch so vor sich hin. Es passiert nicht richtig was und bei manchen Stellen habe ich mich gefragt, welcher Sinn dahinter steckt. Zum Ende des Buches gab es dann aber den großen Knall, den ich zwar irgendwie erahnt habe, mich aber trotzdem überrascht hat.

Ich fand es unglaublich genial, welche Idee die Autorin hier hatte und auch mutig das umzusetzen. Denn ich könnte mir vorstellen, dass das nicht für jeden etwas ist. Ich fand es aber absolut genial und macht das Buch für mich zu einem Highlight.

Fazit:
“Als ich dich suchte” ist ein unfassbar geniales Buch! Die Chemie zwischen den Geschwistern mochte ich richtig gerne und die Wendung am Ende war einfach nur grandios! Für mich ein ganz klares MUST READ!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(513)

957 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 278 Rezensionen

paper princess, erin watt, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung:

Als ich das Buch in der Vorschau entdeckt habe, hat es mich sofort angesprochen. Der Klappentext hört sich zwar nicht total besonders an, aber die Kombination aus Cover und Klappentext haben dafür gesorgt, dass ich das Buch sofort lesen musste.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Man lernt Ella und ihr Leben erst einmal kennen. Sie hatte es bisher in ihrem Leben nicht leicht und hält sich mit diversen Jobs über Wasser, die einen angenehmer als andere. Als sie dann in das Luxusleben eintaucht, ist sie erst einmal überfordert und muss sich an diese Welt gewöhnen.

Im Laufe der Geschichte passieren einige unschöne Dinge, doch trotzdem ist sie sich treu geblieben und stark geblieben. Ich mochte das sehr gerne, denn sie hat sich nicht unter kriegen lassen und sich nicht verändert durch den Luxus. Sie ist eine dickköpfige Protagonistin, die es faustdick hinter den Ohren hat, ist dabei aber sehr sympathisch und natürlich ist.

Die Geschichte ist nichts neues. Die beiden Autorinnen haben das Rad hier nicht neu erfunden und man trifft auf die ein oder anderen Klischees. Trotzdem hat das Buch unglaublich viel Spaß gemacht und zu lesen und ich hatte es innerhalb von zwei Tagen durch. Das Buch hat eine unfassbare Sogwirkung. Am liebsten möchte man es nicht mehr aus der Hand legen, sondern in einem Rutsch lesen und wenn man das schafft, ist es grandios.

Beim Schreibstil merkt man leider schon, dass es von zwei Autorinnen geschrieben ist, denn zwischendurch gab es immer wieder abgehackte Stellen und dann wieder sehr flüssige. Insgesamt lässt sich der Schreibstil aber sehr gut lesen und sorgt für die Sogwirkung.

Das Ende der Geschichte ist super gemein und ich bin sehr froh, dass es nicht mehr lange dauert bis der zweite Teil erscheint.

Fazit:
 “Paper Princess” ist zwar keine neue Geschichte, aber trotzdem macht es unglaublich viel Spaß dieses Buch zu lesen. Das Buch hat eine unfassbare Sogwrikung, sodass ich es gar nicht aus der Hand legen wollte. Für alle die Lust haben auf eine luxuriöse New Adult Geschichte für die ist das Buch ein MUSS!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

404 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

newt scamander, harry potter, zauberer, phantastische tierwesen, phantastische tierwesen und wo sie zu finden sind

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch

J.K. Rowling , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.01.2017
ISBN 9783551556943
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Ich war unglaublich gespannt auf dieses Drehbuch. Denn ich bin einer der wenigen, die den Film leider nicht gesehen habe und daher war ich noch gespannter darauf.

Das Buch ist im Drehbuchstil geschrieben. Es ist nicht in Kapitel unterteilt, sondern in Szenen. Außerdem gibt es Anweisungen der Regie. Für alle die “Harry Potter und das verwunschene Kind” gelesen hat, dem wird dies bekannt vorkommen. Hier gibt es allerdings noch mehr Fremdbegriffe, die hinten im Buch in einem Glossar erklärt werden. Nach ein paar Seiten habe ich mich an diesen Stil gewöhnt und konnte  mich in die Geschichte fallen lassen.

Die Geschichte spielt in der Harry Potter Welt, allerdings Jahrzehnte vor Harry Potter. Man bekommt beim lesen sofort das Harry Potter Gefühl, dennoch funktioniert diese Welt auch super alleine. Man fühlt sich beim lesen, als würde man nach Hause kommen.

Die Charaktere in der Geschichte, insbesondere Newt, hat mir sehr gut gefallen. Man bekommt eine super Einführung in die Geschichte, da noch mehr Teile erscheinen werden.

Die Spannung in der Geschichte ist konstant auf einem hohen Level, sodass es viel Spaß macht das Buch zu lesen.

Fazit:
“Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind” hat mir unglaublich gut gefallen. Sobald man sich erst einmal an den Stil gewöhnt hat, machte es viel Spaß sich in die Zauberwelt fallen zu lassen. Für alle Fans von Harry Potter ein Muss !

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

90 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

götter, rick riordan, fantasy

Die Kane-Chroniken - Der Schatten der Schlange

Rick Riordan , Claudia Max
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.09.2016
ISBN 9783551315069
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Ich bin ein riesen Fan der Percy Jackson und Die Helden des Olymp Reihe, weswegen dann natürlich auch die nächste Reihe von Rick Riordan folgen musste. Ich war so gespannt, wie es mir wohl gefallen wird, da es dieses Mal um die ägyptische Mythologie geht.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Sadie und Carter geschrieben. Man liest Audio-Aufnahmen, die die beiden machen. Dadurch ist das ganze unglaublich locker geschrieben, da die beiden sich, vor allem zu Beginn der Geschichte, immer wieder in diesen Aufnahmen ärgern. Durch den lockeren Schreibstil fliegt man förmlich durch die Geschichte und ist unglaublich schnell mit dem Buch durch.

Der Humor von Rick Riordan kommt auch hier wieder nicht zu kurz. Es gibt lustige und vor allem stumpfe Einwände der Charakter, die den Spaß an der Geschichte erhöhen.

Das Grundgerüst der Geschichte erinnert sehr stark an die anderen Geschichten des Autors. Jugendliche, die nichts von ihrer Herkunft wissen und dann gegen Götter kämpfen müssen, um die Welt vorm Untergang zu beschützen. Obwohl der Rahmen gleich war, konnte mich auch diese Geschichte wieder begeistern und langweilig wurde es auch hier nicht.

Rick Riordan bringt viele neue Elemente mit rein und da ich wenig über die griechische Mythologie wusste, war es für mich umso spannender.

Die ägyptische Mythologie passt sehr gut in die Geschichte. Man lernt etwas, ohne das man es mitbekommt. Falls man mit einem Begriff nichts anfangen kann, ist hinten im Buch ein Glossar.

Das Ende des Buches ist wirklich gemein, sodass Teil 2 nicht lange warten wird.

Fazit:
“Kane Chroniken – Die rote Pyramide” ist ein super Trilogieauftakt von Rick Riordan. Dieses Mal entführt er uns in die ägyptische Mythologie und obwohl die Geschichte nichts neues ist, konnte er mich wieder einmal begeistern. Für Fans des Autors auf jeden Fall ein MUSS!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(263)

537 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 180 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, jugendbuch

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Ich bin ein riesen Fan von Geschichten, die sich um Götter drehen und habe mich daher sehr auf das Buch gefreut. Leider konnte es mich aber nicht zu 100% überzeugen.

Zur Orientierung ist am Ende des Buches ein Glossar und ein Stammbaum abgebildet. Ein Blick hierein sollte man aber nicht zu Beginn der Geschichte werfen, sondern erst gegen Ende, damit man sich nicht unnötig spoilert.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mehr sehr leicht. Marah Woolf hat einen sehr angenehm zu lesenden Schreibstil, mit dem ich sofort bestens zurecht kam.

Zu Beginn des Buches mochte ich die Geschichte und alles noch unglaublich gerne und ich kam auch gut mit den Charakteren zurecht. Lieder änderte sich das im Verlaufe der Geschichte immer mehr und ist auch mein größter Kritikpunkt. Ich kam irgendwann mit den Charakteren überhaupt nicht mehr zurecht. Jess fand ich unglaublich nervig und naiv. Sie hat Dinge viel zu schnell hingenommen, ohne sie zu hinterfragen. Auch Cadyen mochte ich nicht, ich fand ihn weder toll noch anziehend. Er wollte das eine, machte aber das andere und auch das fand ich leider sehr nervig.

Da sich die beiden Charaktere so uneinig waren, was sie wollten, drehte sich auch die Liebesgeschichte immer im Kreis. Sie kam nicht wirklich voran, was ich sehr schade fand.

Am meisten habe ich mich auf den Teil mit den Göttern gefreut. Die Idee, die Marah Woolf hier hatte, fand ich großartig! Leider lag der Fokus für mich aber zu wenig auf diesem Teil, sondern mehr auf der Liebesgeschichte. Ich hoffe sehr, dass sich das in den beiden Folgebänden noch bessern wird.

Das Ende ist zwar kein mieser Cliffhanger, macht aber schon sehr neugierig auf den zweiten Teil.

Fazit:
“Götterfunke – Liebe mich nicht” von Marah Woolf, war für mich ein durchschnittliches Buch. Das Buch hatte Stärken, aber leider auch Schwächen. Für mich kam der Götterteil leider zu kurz, im Vordergrund stand hier, eher die Liebesgeschichte. Die Idee, die die Autorin hier hatte fand ich aber großartig und ich habe, dass diese im zweiten Teil besser umgesetzt wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(303)

738 Bibliotheken, 42 Leser, 2 Gruppen, 194 Rezensionen

prinzessin, prinz, fantasy, attentäter, der kuss der lüge

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Als ich das Buch in der Vorschau entdeckt habe, war ich sofort Feuer und Flamme und musste es unbedingt lesen. Dementsprechend glücklich war ich dann, als ich es über die Lesejury gewonnen habe und in der Leserunde lesen durfte.

Geschrieben ist das Buch hauptsächlich aus der Sicht von Lia. Es gibt aber auch immer wieder Kapitel, die aus der Sicht von Rafe, Kaden, dem Attentäter und dem Prinzen geschrieben.

Die Autorin macht es ziemlich spannend, wer von Rafe und Kaden der Attentäter und wer der Prinz ist. Durch die verschiedenen Kapitel hat man immer wieder Vermutung, doch diese ändern sich sehr oft. Die Autorin löst am Ende des Buches schon auf, wer wer ist. Ich hätte mir gewünscht, dass sie dies erst in einem später Teil tut.

Lia ist eine Protagonistin, die nicht auf Mund gefallen ist. Sie ist nicht die kleine liebe Prinzessin, die keine eigene Meinung hat. Sie ist stellenweise zwar sehr naiv, aber sie war ganz anders, als ich es wartet hatte. Zwischendurch hat sie Entscheidungen getroffen, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Insgesamt mochte ich sie aber ganz gerne.

Die Spannung des Buches hat Höhen und Tiefen. Manchmal ist es unglaublich spannend, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, dann gab es wieder Stellen die sich sehr gezogen haben.

Der Schreibstil von Mary E. Pearson hat mir gut gefallen. Sie schreibt sehr angenehm und locker, sodass man der Geschichte gut folgen kann.

Im Laufe der Handlung wurden sehr viele Fragen aufgeworfen und nur ein Bruchteil davon wurde beantwortet. Weswegen ich sehr gespannt auf den Folgeband bin, nicht zuletzt auf Grund des wirklich gemeinen Cliffhangers!

Fazit:
“Kuss der Lüge” ist für mich ein guter Reihenauftakt mit Stärken und Schwächen. Die Spannung schwankt sehr stark und auch die Charaktere mochte ich nicht die ganze Zeit. Insgesamt konnte mich das Buch aber gut unterhalten und alle Fans von Fantasyromanen, sollten sich es definitiv mal anschauen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

558 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

götter, percy jackson, fantasy, rick riordan, rom

Helden des Olymp - Das Zeichen der Athene

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.10.2013
ISBN 9783551556035
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Der zweite Teil der Helden des Olymp Reihe hat mir besser gefallen, als der erste Teil. Nun war ich gespannt, ob mich der dritte Teil noch mehr überzeugen kann und habe mich riesig auf das Lesen gefreut und ich wurde nicht enttäuscht.

In diesem Teil treffen alle Charaktere der beiden Vorgängerbände aufeinander. Es war unglaublich schön, alle in einer Geschichte zu haben und mit ihnen auf die Reise zugehen.

Das Zusammenspiel der Gruppe hat Rick Riordan wirklich toll dargestellt. Die Gruppe muss sich erst einmal aneinander gewöhnen und es nicht alles Friede Freude Eierkuchen, wie man das vielleicht denken könnte. Ich fand es schön mit anzusehen, wie die Charaktere sich beschnuppern und bin gespannt auf zukünftige Entwicklungen.

Die Geschichte nimmt ordentlich an Fahrt auf. Es passieren unglaublich viele spannende Ereignisse und es gibt viele überraschende Wendungen. Hier ist der Spannungsbogen nochmal höher als bei den vorherigen Teilen.

Geschrieben ist das Buch wieder abwechselnd aus den Sichten der Charakteren. Auch wenn es sich hier um einige Charaktere handelt, was es hier überhaupt kein Problem, da die Perspektive deutlich gekennzeichnet war. Beim Schreibstil ist der Autor Rick Riordan sich treu geblieben. Er schreibt weiterhin sehr flüssig mit einem guten Spritzer Humor. Ich liebe seinen Stil einfach und bin immer sofort in der Geschichte.

Das Endes des Buches ist unglaublich gemein. Es endet mit einem miesen Cliffhanger, sodass Teil 4 nicht lange warten wird.

Fazit:
“Helden des Olymp – Das Zeichen der Athene” ist ein grandioser dritter Teil. Ich mochte das zusammentreffen der ganzen Charaktere unglaublich gerne und die Geschichte ist ein wahrer Pagetuner. Das Buch konnte mich auf ganzer Linie überzeugen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(346)

642 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

götter, percy jackson, fantasy, halbgötter, griechische mythologie

Helden des Olymp - Der Sohn des Neptun

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.12.2012
ISBN 9783551556028
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Den ersten Teil der Reihe fand ich gut, aber auch nicht mehr. Dementsprechend gespannt war ich auf Teil 2 und hatte gehofft, dass dieser Teil mich mehr überzeugen kann, was zum Glück auch der Fall war.

Geschrieben ist das Buch wieder aus der drei Sichten. Dieses Mal aus der Sicht von Percy, von Frank und von Hazel. Gekennzeichnet ist die Erzählperspektive am Kapitalanfang und in der Kopfzeile der Seiten. Der Schreibstil von Rick Riordan ist wieder klasse. Er schreibt mit einer tollen Portion Humor, die mich mitreißen konnte und er schreibt sehr flüssig. Ich mag seinen Stil wirklich gerne und es macht Spaß, die Bücher zu lesen.

Ich war unglaublich froh darüber, dass Percy hier wieder voll dabei ist. Er ist einfach ein super Charakter mit tollen Eigenschaften. Aber auch Hazel und Frank mochte ich von Anfang an. Gerade Frank fand ich unglaublich sympathisch.

Die drei erleben wieder ein typisches Abenteuer, aber es hat unglaublich viel Spaß gemacht, die drei auf ihrer Reise zu begleiten.

Interessant in diesem Teil fand ich die Verbindung von griechischer und römischer Mythologie und in wie weit die Götter zusammen hängen.

Der Spannungsbogen ist nicht die ganze Zeit über konstant hoch, dennoch wurde es auch nicht langweilig. Denn Rick Riordan hat diese Lücken wunderbar gefüllt und die Geschichte interessant gemacht.

Das Ende ist wirklich mies, sodass man schnellmöglich zum dritten Teil greifen möchte.

Fazit:

“Helden des Olymp – Der Sohn des Neptun” hat deutlich besser gefallen, als sein Vorgänger. Ich mochte die Charaktere unglaublich gerne und auch der Schreibstil konnte mich wieder auf ganzer Linie überzeugen. Für alle, die mit dem ersten Teil noch ihre Probleme hatten, schaut euch dieses unbedingt an!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

internet, freundschaft, mobbing, zukunft, youtub

Herz über Klick

Amelie Murmann
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2017
ISBN 9783551315687
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Ich mag die bisher erschienen Bücher von Amelie Murmann unglaublich gerne. Deswegen war ich auch auf ihr neustes Buch gespannt und musste es sofort lesen.

Das Buch ist leider nur sehr dünn und bringt daher nur kurzen Lesespaß. Die Geschichte dreht sich um Caro, die vor allem Schule im Kopf hat. Mit ihrer besten Freundin Mariella geht sie dann aber zu einem Video-Casting eines YouTube Stars lernt dort den YouTuber Felix kennen.

Der Schreibstil von Amelie Murmann ist wie gewohnt, locker und toll zu lesen. Sie schreibt mit einem Spritzer Humor, was mir wieder sehr gut gefällt.

Die Liebesgeschichte des Buches ist nichts außergewöhnliches, macht aber Spaß zu lesen, was vor allem an den Charakteren liegt. Obwohl das Buch nur so dünn ist, schafft es die Autorin die Charakteren, vor allem der Protagonistin Caro, Tiefe zu verleihen und das finde ich großartig! Es gibt Autoren die schaffen dies nicht mal auf 500 Seiten und ihr gelingt es auf 110.

Die Idee mit YouTube finde ich klasse. Es ist eine neue, spritzige Idee, die für Fans von YouTube natürlich toll ist.

Fazit:
“Herz über Klick” ist das perfekte Buch für die Liebesgeschichte für zwischendurch. Die Charaktere sind überraschend tiefgründig und die Idee hinter dem Buch finde ich klasse. Eine ganz klare Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

67 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

zoella, zoesugg, liebesroman, solo für girl online, girl online band 3

Solo für Girl Online

Zoe Sugg , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570174463
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung: 

Den ersten Teil der Reihe fand ich super, der zweite war in meinen Augen schon etwas schwächer, daher war ich sehr gespannt, wie es mir wohl mit Teil drei ergehen wird.

Die Geschichte spielt ein paar Wochen nach dem zweiten Teil. Noah hat Penny verlassen und hat auch lange nichts mehr von sich hören lassen. Penny muss damit klar kommen und wieder zurück ins Leben finden.

Penny ist in diesem Teil über sich hinausgewachsen. Am Anfang fand ich sie sehr anstrengend, doch dann wurde sie stärker, da sie sich nicht mehr so sehr an Noah geklammert hat. Dennoch konnte ich mich nicht richtig in sie hineinversetzen, denn dafür blieb sie mir zu oberflächlich.

Der Schreibstil von Zoe Sugg, bzw. ihrer Ghostwriterin, mochte ich wieder sehr gerne.  Das Buch ist prima für zwischendurch oder für den Sommer. Denn man liest es einfach so weg ohne groß darüber nachzudenken und das macht wirklich viel Spaß.

Die Bloggerthematik rückte hier zwar wieder mehr in den Vordergrund, aber leider auch nicht so viel wie noch im ersten Teil. Ich mochte das eigentlich unglaublich gerne und finde es sehr schade, dass dies hier so unter den Teppich fällt. Denn gerade das hat den ersten Teil ausgemacht.

Das große Problem, dass ich mit diesem Teil hatte ist, dass dieser Teil unglaublich oberflächlich ist. Die anderen Teile gingen noch mehr in die Tiefe und konnten mich berühren, leider blieb das hier aus. Ein Grund hierfür war auch, dass die Geschichte sehr vorhersehbar war. In einem gewissen Maß kann ich damit leben, doch hier wusste man sehr schnell in welche Richtung die Geschichte geht.

Fazit:

“Solo für Girl online” hat mich leider enttäuscht. Das Buch verliert sehr viel an Gefühl und war mir zu oberflächlich. Lediglich Penny mochte ich in diesem Teil sehr gerne. Fans der ersten beiden Teile, sollten hier aber trotzdem auf ihre Kosten kommen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(252)

659 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

sirenen, liebe, kiera cass, meer, sirene

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Die Selection Reihe der Autorin mochte ich unheimlich gerne und da ich auch Bücher über Siren sehr gerne lese, war für mich natürlich schnell klar, dass ich dieses Buch einfach lesen muss und habe mich riesig darauf gefreut. Man sollte zu dem Buch wissen, dass es das Debüt der Autorin ist und somit vor der Selection-Reihe geschrieben wurde.

Der Schreibstil von Kiera Cass lässt sich insgesamt gut lesen, wobei es Stellen gab, die etwas holprig waren. Doch die meiste Zeit über, lässt er sich sehr flüssig und gut lesen und ich konnte Kiera Cass auf jeden Fall wiedererkennen.

Der Leser wird langsam an die Geschichte heran geführt und lernt Kahlen und ihre Welt erst einmal kennen. Nach dieser Einführung habe ich mir dann Spannung gewünscht, doch die habe ich vergeblich gesucht. Das Buch hatte unglaubliche Durststrecken, in denen sich die Geschichte immer nur im Kreis drehte und nichts wirklich passierte.

Die Liebesgeschichte war mir leider auch viel zu oberflächlich. Für mich ging es viel zu schnell und die Gefühle kamen leider nicht wirklich rüber. In dieser Sicht blieb Kiera Cass leider viel zu kalt.

Den Punkt mit den Siren fand ich großartig. Das hat die Autorin wirklich super entwickelt und die Beziehungen zwischen dem See und den Siren war klasse. Vor allem dass der See Gefühle hat und Handeln kann, hat mir sehr gut gefallen und habe ich in der Art und Weise noch nicht gelesen.

Fazit:
“Siren” das Debüt der Autorin Kiera Cass und konnte mich leider nicht zu 100% überzeugen. Für mich war die Geschichte zu langatmig und die Gefühle kamen nicht richtig rüber. Dennoch hat mir das Setting unfassbar gut gefallen, weswegen es noch 3 Sterne von mir bekommt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(601)

1.122 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 143 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, königin, jugendbuch

Selection - Die Krone

Kiera Cass , Susann Friedrich , Marieke Heimburger
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.08.2016
ISBN 9783737354219
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Nachdem der vierte Teil der Reihe wirklich gemein geendet hat, musste ich natürlich sofort zum fünften und somit zum letzten Teil der Reihe greifen.

Die Geschichte knüpft nahtlos an den vierten Teil an und Wiederholungen gibt es nur wenige.

Eadlyn, die Protagonistin der Geschichte, mit der ich im ersten Teil noch so meine Probleme hatte, hat sich in diesem Teil unglaublich weiter entwickelt. Sie ist über sich hinausgewachsen, trifft kluge Entscheidungen und denkt vor allem nicht nur an sich, sondern auch andere. In diesem Teil mochte ich sie unglaublich gerne!

Im vorherigen Teil lag der Fokus vor allem auf der Liebesgeschichte. Natürlich spielt diese hier immer noch eine wichtige Rolle, aber der dystopische Teil rückt hier auch mehr in den Vordergrund. Es geht mehr um das Volk, die Konsequenzen und um mögliche Veränderungen. Das mochte ich sehr gerne, denn so wurde dem Buch noch mehr Spannung und Dramatik verliehen, was super war. Dies sorgte noch mehr dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Aber auch die Liebesgeschichte fand ich überraschend spannend, denn ich wusste lange nicht, in welche Richtung sie gehen wird und für wen Eadlyn sich am Ende entscheiden wird.

Der Schreibstil von Kiera Cass ist auch hier natürlich einfach toll. Sie kann einfach schreiben und weiß wie man den Leser in den Bann zieht.

Das Ende des Buches und somit auch der ganzen Reihe fand ich super. Ich hatte mit so einem Ende nicht gerechnet und es war wirklich toll gewählt.

Fazit:
“Selection – Die Krone” ist ein unfassbar tolle Buch! Für mich ist es der perfekte Reihenabschluss. Eadlyn hat sich unglaublich weiter entwickelt und ist eine tolle Protagonistin. Die Geschichte ist spannend und die Liebesgeschichte mochte ich sehr gerne. Der perfekte Abschluss für eine ganz tolle Reihe! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

214 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

zoella, alltagsmenschen, zoesugg, persönlichkeitsentwicklung, welttournee

Girl Online on Tour

Zoe Sugg ,
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 26.10.2015
ISBN 9783570171516
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung: 

Der erste Teil der Reihe “Girl online” hat mir wirklich gut gefallen. Es war ein super Buch für zwischendurch und ich habe mich sehr auf den zweiten Teil gefreut.

Penny, die mittlerweile nicht mehr Girl online, sondern Girl offline ist, begleitet ihren Freund Noah auf der Tour durch Europa. Es geht viel um das Tourleben, aber natürlich auch um Penny und Noah und wie die beiden mit der neuen Situation zurecht kommen.

Die Bloggerthematik rückt hier stark in den Hintergrund, da Penny beschlossen hat, nach den Vorfällen im ersten Teil, ihren Blog offline zu nehmen. Dennoch schriebt sie ab und an einen Post.

Zu Beginn der Geschichte war ich etwas enttäuscht. Die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin und ich war gelangweilt. Umso weiter die Geschichte dann voranschreitet, umso besser wurde es und umso mehr Spaß hat es gemacht.

Die beiden Charaktere Penny und Noah haben mir gut gefallen, wobei ich beide manchmal wirklich hätte schütteln können. Beide haben stellenweise sehr dumme Entscheidungen getroffen und haben sich zu schnell runterziehen lassen.  Zum Ende wurden die beiden aber ordentlich durchgerüttelt und haben ihre Entscheidungen besser durchdacht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht. Das Buch ist prima für zwischendurch oder für den Sommer. Denn man liest es einfach so weg ohne groß darüber nachzudenken und das macht wirklich viel Spaß.

Das Ende des Buches macht auf jeden Fall neugierig auf den dritten Teil, zu dem ich bald greifen werde.

Fazit:
“Girl online on Tour” ist leider etwas schwächer als sein Vorgänger. Zu Beginn zog sich die Geschichte etwas und auch mit Penny und Noah kam ich nicht so gut zurecht. Dies änderte sich im Laufe der Geschichte aber zum Glück. Dennoch kann ich nur 3 Sterne vergeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

126 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

m. leighton, m.leighton, liebe, heyne, all the pretty lies

All The Pretty Lies - Erkenne mich

M. Leighton , Ursula C. Sturm , Julia Flynn
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.11.2016
ISBN 9783453419254
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung:

Die anderen Bücher der Autorin waren für mich gute durchschnittliche Bücher, sie konnten mich nicht total begeistern, enttäuscht haben sie mich aber auch nicht. Nun wollte ich probieren, wie es mit ihrer neuen Reihe ist und war unheimlich gespannt auf die Geschichte.

Zu Begin der Geschichte lernen wir Sloane erst einmal kennen. Sie lebt sehr wohlgehütet bei ihren Brüdern und ihrem Vater. Sie wird an der Kurzen Leine gehalten und darf nichts machen, was sie irgendwie in Gefahr bringen könnte. Doch als sie dann 21 wird und somit volljährig ist, will sie dort ausbrechen und startet damit, dass sie sich ein Tattoo stechen lassen möchte und lernt so Hemi kennen.

Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Sloane und Hemi. Wobei die Kapitel mit Sloane überwiegen. Ich mochte diese Erzählart sehr gerne.

Hemi ist nicht der typische Bad Boy. Er hat zwar unschöne Charakterzüge an sich, aber insgesamt mochte ich ihn sehr gerne. Er hat seine Fehler und Macken, aber über diese konnte ich gut hinweg sehen.

Die Erotikszenen in dem Buch waren nicht nach meinem Geschmack, für mich waren sie viel zu plump geschrieben. Hier konnte die Autorin mich leider nicht überzeugen.

Dafür konnte sie das mit ihrem Schreibstil und der Spannung in der Geschichte. Der Schreibstil von M. Leighton lässt sich sehr gut lesen. Sie schreibt sehr flüssig und sehr locker. Man kann die Geschichte super zum abschalten lesen.

Natürlich ist diese Art der Geschichte nichts neues, dennoch fand ich es unglaublich spannend Hemi und Sloane zu verfolgen. Außerdem mochte ich die Spannungselemente sehr gerne, die sie mir hineingebracht hat, denn diese waren für mich neu.

Das Ende fand ich etwas zu kitschig und übertrieben, aber ich kann sehr gut damit leben.

Fazit:
“All the pretty lies – Erkenne mich” war für mich ein richtig gutes New Adult Buch. Mich konnten vor allem die Charaktere und die Spannung in der Geschichte überzeugen. Es macht Spaß das Buch zu lesen und ist super für zwischendurch. Für alle Fans des New Adult Genres auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 
346 Ergebnisse