lenasbuecherwelts Bibliothek

560 Bücher, 535 Rezensionen

Zu lenasbuecherwelts Profil
Filtern nach
560 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"erste liebe":w=2,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"selbstfindung":w=1,"panikattacken":w=1,"angststörung":w=1,"gehörlos":w=1,"selektiver mutismus":w=1,"erwachenwerden":w=1,"kommunikationshandicap":w=1

Vielleicht passiert ein Wunder

Sara Barnard , Ilse Layer
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.05.2018
ISBN 9783737355605
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Vielleicht passiert ein Wunder“ beschäftigt sich genau wie „Ein kleines Wunder würde reichen“ mit einer Protagonistin, die nicht in der Lage ist zu sprechen. Da ich vorher „Ein kleines Wunder würde reichen“ gelesen hatte und davon sehr überzeugt wurde, waren meine Erwartungen an diese Geschichte nicht niedrig.

Steffi kann eigentlich sprechen, doch ihre Psyche steht ihr im Weg. Als sie den gehörlosen Rhys kennenlernt, fängt sie mit ihm an, über Gebärdensprache zu kommunizieren. Im Gegensatz zu „Ein kleines Wunder würde reichen“ bleibt diese Geschichte recht oberflächlich. Das merkte ich auch daran,  dass mir die emotionalen Momente fehlten. Obwohl das Thema doch sehr berührend und emotional sein sollte, kam bei mir davon wenig an.

Außerdem fokussierte sich das Buch für meinen Geschmack zu sehr auf die Liebesgeschichte und blieb damit eine lockere Unterhaltung, die nicht lange nachhallte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

155 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"zerebralparese":w=4,"pflegefamilie":w=3,"familie":w=2,"mord":w=2,"jugendbuch":w=2,"geheimnisse":w=2,"kommunikation":w=2,"quadriplegikerin":w=2,"penny joelson":w=2,"ein kleines wunder würde reichen":w=2,"england":w=1,"geheimnis":w=1,"hoffnung":w=1,"mörder":w=1,"wahrheit":w=1

Ein kleines Wunder würde reichen

Penny Joelson , Andrea Fischer
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.05.2018
ISBN 9783841440235
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als ich von „Ein kleines Wunder würde reichen“ las, wurde ich sofort neugierig. Ein solches Thema bringt immer viel Potenzial mit, gleichzeitig habe ich es auch schon oft erlebt, dass die Umsetzung total in den Sand gesetzt wurde.

„Ein kleines Wunder würde reichen“ ist klar und einfach geschrieben, durch die kurzen Kapitel liest sich das Buch schnell weg. Die Geschichte um Jemma war tatsächlich sehr interessant, sie hat durchaus Spaß in ihrem Leben und dennoch wünscht man sich als Leser nichts mehr, als dass sie sich endlich irgendwie ausdrücken kann. Zu diesem Wunsch kommt hinzu, dass Jemma im Besitz wertvoller Informationen zu einem Mordfall ist.

Die Geschichte ist hauptsächlich kein Krimi, sondern ruhiger Natur. Das hat mich allerdings nicht gestört. Während dem Lesen wurde man unheimlich zum Thema Behinderung sensibilisiert und lernt seine eigene Kommunikationsfähigkeit zu schätzen. Schön ist, dass das Buch auch für jüngere Leser konzipiert ist und diese ebenfalls in ein solches Thema eintauchen können. Persönlich hätte ich mir noch ein bisschen mehr Tiefe besonders bei den Nebencharakteren gewünscht, diese waren mir zu eindimensional gestaltet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

144 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

"feminismus":w=7,"freundschaft":w=5,"jugendbuch":w=5,"liebe":w=3,"erste liebe":w=3,"zwangsstörung":w=3,"krankheit":w=2,"holly bourne":w=2,"spinster girls":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1,"abenteuer":w=1,"reihe":w=1,"angst":w=1,"jugend":w=1

Spinster Girls – Was ist schon normal?

Holly Bourne , Nina Frey
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423717977
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Holly Bourne versucht in “Spinster Girls” die Verbindung von Themen wie psychischen Krankheiten und Feminismus mit einem locker-leichten Jugendbuch. Diese ist ihr meistens auch gut geglückt… Aber von vorne:

Protagonistin Evie hat mit einer Zwangsstörung zu kämpfen und nimmt uns mit Hilfe ihres Gesundheitstagebuchs für einige Zeit in ihrem Leben mit. Wir begleiten sie bei ihren Versuchen, wirklich gesund zu werden und schauen ihr beim Kämpfen, aber auch beim Fallen zu. Die Umsetzung des Krankheitsaspekt es ist in meinen Augen wirklich geglückt: Es war nicht zu viel und wirkte trotzdem so authentisch, da gezeigt wurde, wie hart eine solche psychische Krankheit wirklich zu bekämpfen ist.

Geschrieben ist das Buch dabei leicht und mit vielen humorvollen Passagen, die das Lesen sehr angenehm gemacht haben.

Den feministischen Aspekten stehe ich gespalten gegenüber. Grundsätzlich finde ich die Einbringung dieses Themas sehr gut und auch Evies Freundinnen ist es wichtig, sich auch ohne Jungs definieren zu können. Trotzdem kann mir dieses Thema manchmal zu gewollt, zu überspitzt-aufdringlich vor, was sehr schade war, weil es den Feminismusteilen damit an Seriosität gefehlt hat.

Dem Teenagerleben von Evie und ihren Freundinnen zu folgen, hat mich auch nur mäßig begeistert – es gab immer wieder Momente, in denen ich die Charaktere sehr anstrengend fand.


“Spinster Girls” kombiniert wichtige Themen mit einer humorvollen Geschichte. Besonders die Krankheitsaspekte haben mich überzeugt, während ich andere Teile der Geschichte eher anstrengend fand.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(274)

577 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 202 Rezensionen

"jugendbuch":w=11,"schwestern":w=11,"unterdrückung":w=10,"fantasy":w=7,"rebellion":w=7,"grace":w=7,"liebe":w=6,"dystopie":w=6,"rebellin":w=5,"frauenrechte":w=4,"thronfolger":w=4,"tracy banghart":w=4,"ironflowers":w=4,"frauen":w=3,"feminismus":w=3

Iron Flowers – Die Rebellinnen

Tracy Banghart , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.04.2018
ISBN 9783737355421
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Iron Flowers klingt wie eine Mischung aus Selection, Panem und einigen anderen berühmten Jugendbüchern. Ich wollte der Geschichte allerdings eine Chance geben, wurde sie mir doch von vielen Seiten empfohlen.

Schnell merkte ich, dass das Buch doch viel Potenzial mit sich bringt. Wir begleiten zwei verschiedene Schwestern, von deren Erfahrungen wir abwechselnd lesen, in einer Welt, in der Frauen so gut wie keine Rechte haben. So zählt auch das Lesen für Frauen zu den verbotenen Dingen.

Serina und Nomi sind zwei komplett verschiedene Charaktere. Während Serina anfangs sehr naiv und oberflächlich ist, ist ihre Schwester stark, wild und entschlossen, sich nicht dem einfachen Frauenbild zu fügen. Über die Seiten tauschen die Schwestern langsam ihre Charaktereigenschaften, für Nomi natürlich sehr schade, gewinnt sie doch immer mehr an Naivität hinzu.

Während mir in Nomis Situation das letzte Fünkchen Spannung gefehlt hat, wirkte Serinas Aufenthaltsort – auf Grund von Spoilergefahren bleibe ich bei dieser kryptischen Umschreibung – schon fast überzogen.

Die Welt hatte so unheimlich viel Potenzial geboten, doch leider hat die Autorin hier einiges verschenkt. Nach meinen Geschmack hätte sie noch deutlicher tiefer in die Beschreibung des Settings eintauchen können, um ein authentischeres Weltbild entstehen zu lassen.

Zweifellos eine Geschichte mit sehr viel Potenzial und einem spannenden Thema, der es teilweise an Feinschliff fehlte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(203)

378 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 150 Rezensionen

"zeit":w=13,"matt haig":w=11,"roman":w=10,"liebe":w=8,"vergangenheit":w=5,"leben":w=5,"zeitreise":w=5,"wie man die zeit anhält":w=5,"geschichte":w=3,"london":w=3,"suche":w=3,"dtv":w=3,"dtv-verlag":w=3,"langes leben":w=3,"zeitreisen":w=2

Wie man die Zeit anhält

Matt Haig , Sophie Zeitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423281676
Genre: Romane

Rezension:

Matt Haig assoziiere ich mit besonders nachdenklichen Büchern. So habe ich mich auch auf diesen Roman sehr gefreut. Die Idee finde ich sehr spannend: Tom Hazard altert deutlich langsamer als der Durchschnittsmensch, sieht zwar aus wie 40, doch hat schon viel erlebt.

Was sich ein bisschen nach Durchschnittsfantasygeschichte anhört, berührte mich doch sehr. In Zeitsprüngen lesen wir von Tom Hazard heute, der nun Geschichtslehrer ist, aber auch von seinen führen Erinnerungen. Das geht von der Hexenverfolgung bis hin zum elisabethanischen Zeitalter, Schilderungen über die Pest und Ähnlichem…

Gleichzeitig verdeutlicht das Buch wunderbar, wie schwer Einsamkeit sein kann. Zwischen Romantik und Melancholie wird hier eine berührende Geschichte über den Menschen erzählt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

58 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"briefroman":w=2,"klassiker":w=1,"gesellschaftsstudie":w=1,"jean webster":w=1,"gesellschaftlicher spiegel":w=1,"erziehung 19. jh":w=1,"leidenschaftliche korrespondenz":w=1,"lieber feind":w=1

Lieber Feind

Jean Webster , Ingo Herzke
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551560452
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lieber Feind ist die Fortsetzung von Lieber Daddy Long Legs, einem vor gut hundert Jahren geschriebenen Klassiker, der neu herausgebracht wurde.

Auch Band 2 ist wieder ein Briefroman, wobei wir die Briefe der Anderen nicht zu Gesicht bekommen. Dafür wird sich hier teilweise auf diese bezogen, sodass der Leser indirekt doch mitkriegt, wie es zum Beispiel Judy ergeht. Protagonistin ist Sally, deren beste Freundin Judy, die uns aus Band 1 bekannt ist, ihr die Leitung eines Kinderheimes übertragen hat. Wir können uns alle vorstellen, wie schwer diese Aufgabe ist, insbesondere da Sallys gewünschte Umstrukturierungen auf viel Ablehnung stoßen.

Wieder schreibt Jean Webster mit viel Herz und das Buch ist ebenfalls wieder toll aufgemacht – vergleiche ich es aber mit dem ersten Band, fehlte mir hier der Zugang zu den Charakteren und das besonders Fesselnde.

Lieber Feind war gut, an den Vorgänger kommt es allerdings nicht ganz heran.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

117 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"jugendroman":w=1,"2018":w=1,"selbstverletzung":w=1,"märz 2018":w=1,"s.fischer verlag":w=1

Mädchen in Scherben

Kathleen Glasgow
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 21.03.2018
ISBN 9783733504151
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Mädchen in Scherben” begann sogleich intensiv und zog mich in eine Geschichte voll von Angst und Schmerzen. Dass das Buch etwas besonderes ist, merkt man gleich zu Beginn an dem Schreibstil. In abgehackten Sätzen und kurzen Abschnitt erzählt Charlotte fast wirr und durcheinandergewürfelt von ihren Eindrücken in der Psychiatrie.

Sie berichtet von ihren eigenen Abgründen, schmerzhaften Erinnerungen und ihrem narbengezeichneten Körper und erzählt schonungslos von den destruktiven Verhaltensmustern der anderen Mädchen in der Einrichtung.

Besonders dieser Abschnitt, das Buch ist übrigens in drei Teile geteilt, war so bedrückend intensiv und erschreckend ehrlich, dass sich mir wirklich die Haare zur Berge gestellt haben.

Absolut authentisch wird Charlotte mit all ihren Abgründen und Sehnsüchten dargestellt und damit geht sie dem Leser wirklich nahe. Doch sie ist bei weitem nicht die einzige Charakterin, die es schwer in diesem Buch hat. Neben ihr erfahren wir noch von vielen Randfiguren mit harter Vergangenheit.

Mädchen in Scherben war zweifellos absolut intensiv, erschreckend und trotzdem so ehrlich und mitreißend, dass ich das Buch mit Sicherheit lange nicht vergessen werde. Trotzdem hätte es insbesondere dem Mittelteil sicherlich gut getan, etwa kürzer gefasst zu werden, denn hier gab es einige Phasen, die sich trotz aller Intensität einfach zogen.

Eine ehrliche und schonungslose Geschichte über ein zerbrochenes Mädchen. Absolut empfehlenswert!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"koma":w=4,"jugendbuch":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"angst":w=1,"trauer":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"jugendroman":w=1,"erste liebe":w=1,"neuanfang":w=1,"krankenhaus":w=1,"esoterik":w=1

Während ich vom Leben träumte

Estelle Laure , Sophie Zeitz
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 21.03.2018
ISBN 9783737353274
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Während ich vom Leben träumte” ist der Folgeband zu “Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance”. Diesmal ist Eden die Protagonistin, die wir in einer ungewöhnlichen Situation kennenlernen.

Vier Wochen lang lag sie im Koma, bis sie schließlich aufwacht und alles doch ganz anders ist. Denn die Welt hat sich weitergedreht und Eden muss die Veränderungen akzeptieren und gleichzeitig ihrem Körper Zeit geben, wieder gesund zu werden.

Schließlich kommt Eden Joe immer näher und stellt sich die Frage, ob sie ihn als Freund einer anderen Koma-Patientin lieben darf. Dazwischen beschäftigt sich die Geschichte mit Nahtoderfahrungen und Übersinnlichem.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir gut. Ich brauchte zwar etwas, um mich an die kurzen Sätze zu gewöhnen, dann wirkte der Stil aber sehr flüssig und hatte etwas poetisches.

Eden ist als Protagonistin nicht unbedingt einfach, ihre Genesung zu verfolgen fand ich dabei aber sehr spannend und jegliche Durchhänger bzw. unfreundliche, beinahe depressiven Momente machten das Geschehen noch authentischer.

Dabei gefiel mir allerdings nicht, dass das Buch bald in eine Esoterisch-Mystische Richtung rutschte. Ich persönlich kann mit dem Übersinnlichen hier einfach nicht viel anfangen.

Auch die Liebesgeschichte entwickelte sich für meinen Geschmack leider etwas zu schnell.

Eine interessante Geschichte über eine Komapatientin, die mir zu sehr ins Mystische rutschte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

306 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 128 Rezensionen

"schönheitswettbewerb":w=12,"liebe":w=9,"freundschaft":w=7,"erste liebe":w=6,"selbstbewusstsein":w=6,"jugendbuch":w=5,"dolly parton":w=4,"dumplin":w=4,"teenager":w=3,"highschool":w=3,"schönheit":w=3,"texas":w=3,"dick":w=3,"julie murphy":w=3,"mut":w=2

Dumplin'

Julie Murphy , Kattrin Stier
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.03.2018
ISBN 9783841422422
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Dumplin“ ist ein Buch über Body Positivity, soll die Zufriedenheit mit dem eigenen Körper vermitteln und wurde mir vom Verlag selbst empfohlen. So kam es, dass ein Leseexemplar bei mir eintrudelte und ich mit dem Lesen begann.

Nach den ersten Seiten, die sich zugegeben noch etwas zogen, gefiel mir die Geschichte besser. „Dumplin“ ist ein ruhiges Buch, das aus dem Alltag eines Teenagers erzählt und dabei den Fokus mit auf den Körper und Selbstakzeptanz setzt. Das Konzept der Geschichte gefiel mir, lesen ließ sie sich auch gut.

Auch brauchte das Buch keine großen Wendungen, Willowdeans Geschichte konnte mich ohne großes „tamtam“ fesseln. Und dennoch, das Liebesdreieck der Geschichte, das Seite um Seite immer aufdringlicher wurde, gefiel mir nicht! Das ganze Hin und Her finde ich meist nur anstrengend und hier war auch sofort klar, wer denn der „Richtige“ ist und wer nicht.

Neben diesem genannten Punkt hätte ich mir auch gewünscht, dass insgesamt die „Body Positivity“- Ausstrahlung mehr Raum in der Geschichte hat. Ich bin mit dem Gedanken an das Buch gegangen, hier etwas vor mir zu haben, das die Selbstakzeptanz fördert und ein Statement gegen das klassische Schönheitsideal setzt. Das traf leider nur zum Teil vor.

Einerseits war Dumplin eine Geschichte, die mich mit ihren ruhigen Tönen ansprach und mit dessen Protagonistin ich mitfühlte, andererseits gefiel mir das Liebesdreieck des Buches wahrlich nicht und ich hätte mir auch gewünscht, mehr mit einem Gefühl von „Body positivity“ herauszugehen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"krimi":w=4,"jugendbuch":w=3,"england":w=3,"wells & wong":w=2,"mord":w=1,"kinder":w=1,"reihe":w=1,"internat":w=1,"historischer krimi":w=1,"band 4":w=1,"detektivgeschichte":w=1,"30er jahre":w=1,"1930er jahre":w=1,"ab 12":w=1,"internatsgeschichte":w=1

Feuerwerk mit Todesfolge

Robin Stevens , Nadine Mannchen
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knesebeck, 15.03.2018
ISBN 9783957280541
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit “Feuerwerk mit Todesfolge” ist mittlerweile der 4. Band der Krimireihe aus dem Mädcheninternat Deepdean erschienen. Die Bücher spielen im Jahr 1935 und haben damit ein wunderbares Setting und ein atmosphärisches Flair.

Wieder ist der Schreibstil zum einen lockerleicht, aber passt von der Wortwahl auch zur gegebenen Zeit, was dem Setting Authentizität verleiht.

Die Charaktere muss man wieder ins Herz schließen, so sympathisch sind sie mit ihren Eigenarten. Gefallen hat mir auch, dass am Rande immer wieder der Beginn des Nationalsozialismus in Deutschland eingeflossen ist. Nun traut sich die Reihe auch an schwierige Themen heran.

Feuerwerk mit Todesfolge ist wieder ein Krimi für Kinder, dessen Zielgruppe man beim Lesen teilweise merkt. Mord im Orientexpress, der 3. Band, war mit seinem Setting unglaublich stark und im Gegensatz dazu wirkte besonders die Kriminalgeschichte hier mehr konstruiert und dafür weniger fesselnd.

Im Vergleich mit den Vorgängern war der 4. Band ein wenig schwächer, dennoch bleibt die Reihe ein Geheimtipp.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"freundschaft":w=1,"anna woltz":w=1,"für immer alaska":w=1

Für immer Alaska

Anna Woltz , Andrea Kluitmann
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.02.2018
ISBN 9783551553782
Genre: Kinderbuch

Rezension:

“Für immer Alaska” hat mich mit seiner Einfühlsamkeit und Tiefe total überrascht. Als ich auf der Verlagsseite die Altersempfehlung “ab 10 Jahren” und den Klappentext las, erwartete ich mehr einen seichten Kinderkrimi.

Tatsächlich aber hat mich das Buch wirklich berührt. Das liegt vor allem an den wunderbaren Protagonisten Sven und Parker, die die Geschichte abwechselnd erzählen. Parker musste ihren Hund abgeben, da ihr Bruder eine Allergie entwickelt hat. Als sie ihn bei Sven, dem unfreundlichsten Jungen der Klasse wieder sieht, bricht für sie eine Welt zusammen. Aber auch Sven hat sein Päckchen zu tragen: Seit einem Jahr leidet er an Epilepsie und seine ganze Welt hat sich dadurch verändert.

Einfühlsam und mit viel Herz erzählt Anna Woltz die Geschichte zweier Kinder, deren Verbindungspunkt der Hund Alaska ist. Ich würde das Buch allerdings nicht als Krimi betiteln, sondern nur als Freundschaftsgeschichte. Das hat dem Buch allerdings keinen Abbruch getan.

Überraschend tiefgründig und berührend.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

269 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

"zeitreise":w=6,"fantasy":w=3,"eva völler":w=3,"liebe":w=2,"auf ewig mein":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"romantik":w=1,"band 2":w=1,"buchreihe":w=1,"fortsetzung":w=1,"zeit":w=1,"romantasy":w=1,"auftrag":w=1

Auf ewig mein

Eva Völler
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ONE, 23.02.2018
ISBN 9783846600580
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Auf ewig mein” ist der 2. Band der Spin-Off Reihe zur Eva Völlers beliebter Zeitreisetrilogie. Und obwohl mir der erste Band “Auf ewig dein” nicht hundertprozentig gefallen hat, konnte mich Eva Völler mit dem Beginn des zweiten Bandes begeistern.

Dort nämlich besuchen Anna, Sebastiano und ihre Schüler Johann Wolfgang von Goethe, um diesen vor einem schweren Unfall zu retten. Spannend geht es ebenfalls weiter, denn wie wir es aus bester Jules Verne Manier kennen, müssen die Zeitreisenden in 80 Tagen um die Welt reisen und dabei um ihr Überleben kämpfen.

Band 2 hatte ein hohes Tempo, viele Wendungen und bildhafte Settings, die sehr zum Lesespaß beitrugen. Die Charaktere allerdings stießen mir besonders negativ auf! Anna, die erzählende Protagonistin, war mit ihrer ständigen Furcht und Anhänglichkeit sehr anstrengend. Auch Ole und Fatima wirkten leider überzogen und mir damit nicht authentisch genug.

Band 2 konnte mich von der Grundstory mehr mitreißen als der Vorgänger, die Charaktere sind aber vor allem eins: anstrengend.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

174 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

"fantasy":w=4,"die fünf gaben":w=3,"rebecca ross":w=3,"könig":w=2,"carlsen verlag":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"england":w=1,"krieg":w=1,"historischer roman":w=1,"frankreich":w=1,"flucht":w=1,"kunst":w=1,"buch":w=1

Die fünf Gaben

Rebecca Ross , Anne Brauner , Susann Friedrich
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.02.2018
ISBN 9783551583635
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Da ich wieder eine spannende Fantasygeschichte lesen wollte, habe ich mich sehr auf “die fünf Gaben” gefreut. Herausstechend ist hier zu aller erst die wundervolle Aufmachung, denn auch unter dem Schutzumschlag sieht das Buch toll aus. Zu Beginn der Geschichte ist ein Personenverzeichnis abgedruckt, das ich auf Grund von Spoilern allerdings erst empfehlen würde, nach dem Lesen zu betrachten.

“Die fünf Gaben” ist in drei Teile geteilt, wobei sich der erste alleine mit der Zeit in der Ausbildung beschäftigt. Diese Einleitung zieht sich teilweise und ich war fast etwas erschlagen von der ganzen Geschichte.

Obwohl es im Mittelteil endlich spannender wurde, empfand ich diesen leider konstruierter als den Einstieg. Im letzten Teil zog das Tempo dann allerdings endlich an und ich hatte nun das Bedürfnis, weiterlesen zu wollen.

Brienna war recht sympathisch, auch wenn ich ihr ihre große Motivation nicht immer abgekauft habe, da wirkte sie teilweise etwas aufgesetzt. Die Liebesgeschichte entwickelte sich für meinen Geschmack auch etwas zu schnell.

“Die fünf Gaben” war bei weitem kein perfektes Buch, doch ich sehe definitiv Potenzial. Ich hoffe, dass Band 2 ausgearbeiteter und spannender sein wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

273 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"laura kneidl":w=6,"herz aus schatten":w=5,"fantasy":w=3,"monster":w=3,"kayla":w=3,"schattenwolf":w=3,"bändiger":w=3,"lilek":w=3,"dunkelweber":w=3,"knochenträger":w=3,"jugendroman":w=2,"carlsen verlag":w=2,"akademie":w=2,"irrlicht":w=2,"die wilde jagd":w=2

Herz aus Schatten

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551316929
Genre: Jugendbuch

Rezension:

“Herz aus Schatten” kam bei mir als Überraschungspost an und zu meinem Glück war das Exemplar sogar signiert. Da könnte ich es natürlich nicht lange im Regal liegen lassen und habe bald mit dem Lesen begonnen…

Laura Kneidl hat, wie ich es aus ihren früheren Büchern kannte, einen sehr flüssigen Schreibstil, der mich schon nach wenigen Seiten an die Geschichte zog. Das Buch beginnt sehr spannend und dem Leser eröffnet sich eine Welt aus Dunkelheit und Grausamkeit. Die Monster hatte ich dank dem bildhaften Schreinstil schnell vor Augen und auch die monströse Dunkelheit könnte ich in der Luft spüren.

Im Mittelteil wurde die Geschichte dann ruhiger, bis es am Ende dann zu einem spannenden Showdown kam. Kayla gefiel mir als Protagonistin und besonders ihre Zerrissenheit zwischen Angst und Pflichtgefühl fand ich spannend. Auch die Familiengeschichte Kaylas kommt hier eine wichtige Rolle zu, gibt es doch viele Handlungsverstrickungen mit ihr.

Eine spannende Fantasygeschichte über Monster und Menschen mit einem Schuss Romantik und genug Action.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"jugendbuch":w=1,"drama":w=1,"alzheimer":w=1,"dianne touchell":w=1,"foster vergessen":w=1

Foster vergessen

Dianne Touchell , Birgit Schmitz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551560421
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Alzheimer ist zweifelsohne ein schwieriges Thema und diese Thematik in eine Geschichte mit einem 7-jährigem Jungen als Erzähler zu verpacken, hat mich neugierig gemacht.

Und tatsächlich, genau dieser junge Erzähler macht die Geschichte so besonders und herzergreifend. Foster ist 7 Jahre alt und liebt seinen Vater, der so wunderbar Geschichten erzählen kann und mit dem das Leben Spaß macht. Und während es anfangs noch lustig ist, wenn Fosters Vater die Socken falsch herum trägt, wird es bald zu einer großen Herausforderung für die ganze Familie.

Und obwohl Foster die Situation nicht voll erfassen kann, schildert er ehrlich und voller Trauer von den Entwicklungen in seiner Familie, der Hilflosigkeit und Wut seiner Mutter und der wenigen Aufmerksamkeit, die er nun noch bekommt.

Dabei ist das Buch so gefühlvoll und herzzerreißend geschrieben, dass ich wahnsinnig Mitleid mit der ganzen Familie hatte.

Eine besonders herzergreifende Geschichte über Alzheimer und das, was es mit den Angehörigen macht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

129 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

"liebe":w=3,"briefe":w=3,"freundschaft":w=2,"tod":w=2,"meer":w=2,"cath crowley":w=2,"das tiefe blau der worte":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"liebesroman":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"mutter":w=1

Das tiefe Blau der Worte

Cath Crowley , Claudia Feldmann
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551583727
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das tiefe Blau der Worte” ist eines der Bücher, die man so schnell nicht wieder vergisst. Dabei sorgte der bildhafte Schreibstil dafür, dass ich schon auf den ersten Seiten die Meeresbrise auf meiner Haut spüren konnte.

Besonders anfangs waren die beiden Hauptcharaktere, die abwechselnd die Geschichte erzählen, nicht unbedingt einfach. Rachel ist nach dem schrecklichen Verlust nicht mehr sie selber und Henry verliert sich die ersten Seiten in einem selbstmitleidigen Verhalten.

Doch gibt man den Charakteren ein bisschen Zeit, blühen sie zu zwei wahrlich lebenswerten Personen auf. Die Geschichte trifft das perfekte Maß aus leisen Tönen und humorvollen Passagen und ging mir dabei wirklich ans Herz.

Zum einen waren da natürlich die Passagen über Trauer, Verlust und Abschied, die mich wirklich bewegten. Doch noch mehr begeistert haben mich die Beschreibungen der alten Buchhandlung und der Briefbibliothek. In dieser Geschichte steckt so viel Liebe zu Büchern, wie man es nur selten findet.

Ergreifend und atmosphärisch geschrieben – von der Meeresbrise bis zum Geruch der alten Bibliothek.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

173 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"hamburg":w=7,"thriller":w=6,"ursula poznanski":w=5,"mord":w=4,"invisible":w=4,"spannung":w=2,"rache":w=2,"manipulation":w=2,"ermittlerduo":w=2,"arno strobel":w=2,"wunderlich-verlag":w=2,"krimi":w=1,"tod":w=1,"deutschland":w=1,"vergangenheit":w=1

Invisible

Ursula Poznanski , Arno Strobel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 27.03.2018
ISBN 9783805200158
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

“Invisible” ist der zweite Band der Thriller Reihe aus der Feder von Ursula Poznanski und Arno Strobel. De erste Band “anonym” gefiel mir damals sehr, weswegen meine Erwartungen an “Invisible” durchaus hoch waren.


Die Geschichte beginnt sogleich sehr spannend, ein renommierter Chirurg spaziert in den OP Saal und tötet den Patienten mit einem Stich ins Herz. Ähnliches passiert auch an anderen Orten. Gemeinsam haben die Täter nur, dass sie alle nicht ihr Opfer kannten, aber unheimlich wütend auf diese waren. Wer oder was steckt hinter der unermesslichen Wut der Täter?


Die Story war sehr spannend und die Auflösung fand ich nicht nur sehr geschickt, sondern vor allem augenöffnend für den eigenen Alltag.


Das Ermittlerduo aus Nina und Daniel hat ebenfalls wieder eine Ladung eigener Probleme, mit denen sie während den Ermittlungen kämpfen müssen. Genau diese Eigensinnigkeit macht die Charaktere allerdings so authentisch. Die Erzählwechsel zwischen Nina, Daniel und stellenweise dem Täter sorgten dabei für viel Abwechslung und Tempo.


Ein spannender Thriller, der den Lesern die Augen öffnet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"dystopie":w=1,"zeitreise":w=1,"historie":w=1

Forever Again - Wie oft du auch gehst

Lauren James , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 12.03.2018
ISBN 9783785583777
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Idee des ersten Bandes fand ich total spannend: Man begleitet das Paar Kate und Matthew, die in allen Jahrhunderten leben und sich immer wieder neu verlieben. Am Ende des ersten Bandes blieben allerdings viele Fragen offen, von welchen ich nun hoffte, dass sie im zweiten Band aufgeklärt werden.


Während wir in Band 1  aus dem Jahre 2035 lasen, geht es nun im Jahre 2051 weiter. Kate und Matthew haben eine Tochter hinterlassen, die nun wissen will, was mit ihren Eltern geschehen ist.


Wir erleben im zweiten und finalen Band nun also eine ganz neue Generation an Charakteren, die größtenteils sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet waren.


Band 2 habe ich noch einmal als deutlich spannender als den 1. Teil wahrgenommen. Außerdem war der rote Faden, den ich im Vorgänger teilweise vermisst habe, hier klarer erkennbar. So hatte ich bis zum Ende wirklich Spaß mit der Geschichte und war durchaus gefesselt.


Der zweite und finale Band der “Forever-Again” Reihe punktet mit Spannung und einem klarer erkennbarem roten Faden. Ein bisschen mehr Intensität hätte ich mir dennoch gewünscht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

"blind":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"schule":w=1,"vertrauen":w=1,"jugendroman":w=1,"mobbing":w=1,"vorurteile":w=1,"behinderung":w=1,"2018":w=1,"operation":w=1,"blindheit":w=1,"oberflächlichkeit":w=1

Liebe und der erste Blick

Josh Sundquist , Claudia Max
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.01.2018
ISBN 9783733503581
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Liebe und der erste Blick“ klang nach einem Jugendbuch mit unheimlich viel Potenzial. Keine Überraschung also, dass ich mit hohen Erwartungen an die Geschichte ging.


Tatsächlich hatte das Buch auch viel Vermögen. Alleine die Geschichte aus der Sicht eines Blinden zu lesen, war spannend und interessant. Will hat eigentlich kein Problem mit seiner Blindheit, vielmehr sind die Reaktionen der umstehenden Menschen anstrengend. Aus Wills Schilderung erkannte man viele Menschentypen aus dem eigenen Alltag. Manche hilfsbereit, manche komplett ignorant, aber fast alle mit fehlendem Fingerspitzengefühl.


Besonders interessant an der Geschichte war ja die Frage, ob sich Will dazu entscheiden soll, die Chance zu ergreifen, eventuell wieder sehen zu können. Die Risiken sind groß und hinter allem steht die Frage, ob das Leben mit der vollen Sehfähigkeit für ihn wirklich besser ist. Wichtig ist in der Geschichte auch das Aufmerksam machen auf unsere oft oberflächliche Gesellschaft und die Erkenntnis, dass es doch wichtigere Dinge als das Aussehen gibt und dass Individualität auch positiv bewertet werden kann.


Ihr seht also, „Liebe und der erste Blick“ hatte viele interessante Themen. Da fand ich es persönlich sehr schade, wie sich die Geschichte oft nur in Richtung “lockere Unterhaltungsgeschichte für Jugendliche“ bewegt hat.


Will wirkte teilweise sehr erwachsen, stellenweise dann plötzlich aber sehr pubertär und auch insgesamt hätte ich mir noch mehr Tiefe in der Geschichte gewünscht und die Liebesdramen in den Hintergrund gestellt.


Ein Jugendbuch mit sehr viel Potenzial und interessanten Fragen, das mir stellenweise zu oberflächlich/locker blieb.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"liebe":w=1,"roman":w=1,"jugendbuch":w=1,"deutschland":w=1,"jugend":w=1,"jugendliche":w=1,"probleme":w=1,"welt":w=1,"sub":w=1,"mittelpunkt":w=1,"junger erwachsener":w=1,"die mitte der welt":w=1,"steinhöffel":w=1,"andreas steinhöffel":w=1

Die Mitte der Welt

Andreas Steinhöfel
Fester Einband: 472 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.01.2018
ISBN 9783551583956
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Die Mitte der Welt“ ist schwer zu beschreiben. So sehr das Buch nach durchschnittlichem Jugendbuch klang, so bewegend war es letztendlich. Dabei beschäftigt sich die Geschichte mit der Frage, wie man seinen Platz in der Welt finden kann und reißt gewöhnliche Themen in Jugendbüchern wie Selbstfindung an. Zudem geht es aber auch um die Schwierigkeiten der alleinerziehenden Mutter mit ihren besonderen Eigenschaften und um Phils Homosexualität.

Geschrieben ist das Buch einfühlsam-melodisch, das Buch behält seine Natürlichkeit trotz aufkommender Dramatik. Jeder Charakter ist dabei erfrischend unperfekt und  alles andere als stereotypisch. „Die Mitte der Welt“ ist ein Jugendbuch mit recht gewöhnlichen Themen, doch dabei so anspruchsvoll und tiefgründig geschrieben, wie man es in diesem Genre selten findet. Dafür muss man manch eine sich länger ziehende Passage in Kauf nehmen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

365 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 143 Rezensionen

"wonder woman":w=11,"amazonen":w=8,"fantasy":w=6,"superhelden":w=5,"leigh bardugo":w=5,"jugendbuch":w=4,"superheldin":w=4,"krieg":w=3,"dtv":w=3,"kriegerin":w=3,"d.c.":w=3,"new york":w=2,"action":w=2,"götter":w=2,"griechenland":w=2

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

Leigh Bardugo , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 06.02.2018
ISBN 9783423761970
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eigentlich bin ich gar kein Fan von Superhelden und doch, als ich sah, dass Leigh Bardugo ein neues Buch veröffentlicht, musste ich einfach zugreifen. „Wonder Woman“ wollte ich unbedingt verfilmt sehen, doch kam nicht dazu, sodass ich nun doch erst zum Buch griff.


Und entgegen meiner Skepsis kam ich innerhalb weniger Seiten in die Geschichte und tauchte in Dianas Welt. Diana als Protagonistin konnte mich ganz schnell von sich überzeugen – sie will sich beweisen und zeigen, dass sie ihren Platz auf der Insel verdient hat, doch wird nur mit Abneigung konfrontiert. Doch als Diana auf Alia trifft, beginnt ihre erste Mission und sie muss zeigen, dass in ihr eine wahr Amazonin steckt.


Hauptsächlich spielt „Wonder Woman“ in der Welt der Menschen, jedoch mit Göttern und anderen übernatürlichen Wundern. Das Buch ist deutlich unterhaltsamer und bei weitem nicht so bedrückend düster wie „Das Lied der Krähen“ der gleichen Autorin, dadurch hatte ich beim Lesen deutlich mehr Spaß. Und trotzdem ist das Buch sehr spannend, ich habe jede Sekunde mitgefiebert und die Geschichte ließ sich unheimlich gut lesen…


„Wonder Woman“ war nicht nur ein Buch voller Spannung, es ging auch darum, seine Bestimmung zu finden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

186 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"young elites":w=4,"fantasy":w=3,"götter":w=2,"marie lu":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"abenteuer":w=1,"magie":w=1,"reihe":w=1,"freunde":w=1,"macht":w=1,"hass":w=1,"jugendroman":w=1

Young Elites - Die Herrschaft der Weißen Wölfin

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.01.2018
ISBN 9783785584163
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem mich Band 1 und 2 der Reihe so begeistern konnten, hatte ich wirklich große Erwartungen an das Finale dieser besonderen Trilogie. Warum Sie inmitten all der anderen Fantasyreihen so heraussticht? Das liegt besonders an der Protagonistin, die das ganze Gegenteil der typischen Jugendbuch-Heldin ist. Denn Adeline ist dunkel, grausam, zumindest scheint sie auf den ersten Blick komplett kalt und gefühllos.


Doch Adeline hat viel erlebt, damit sie zu dem Mensch wurde, der sie nun ist. Getrieben von Hass herrscht sie jetzt als „böse Königin“ und bringt Angst und Schrecken über die Menschen. Der Kamp in ihrem Innersten, Gut gegen Böse, das gibt der Geschichte etwas besonderes. Wir alle haben dunkle und helle Seiten, doch Adeline wird von ihrer Dunklen beinahe aufgefressen…


Der Plot hätte besonders anfangs aufregender sein können und es gab durchaus einige Momente, wo ich mir gewünscht hätte, wieder etwas überraschenderes zu lesen. Doch diese wabernd unheimliche Atmosphäre war schon wieder so packend, dass ich nicht von der Geschichte loslassen konnte.


Bald kamen dann doch einige sehr spannende Szenen und bis zum Ende konnte ich das Lesen nicht mehr aufhören. Das Finale war schlussendlich gut gewählt, jedoch wünschte ich, es würde noch einen vierten Band geben. 


„Young Elites“ ist eine Trilogie, die ich nur empfehlen kann. Kaum eine andere Jugendbuchreihe zeigt soviel über die dunklen Abgründe eines Menschen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

58 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"thriller":w=2,"megan miranda":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"2018":w=1,"jugenbuch":w=1,"pageturner":w=1,"gefährliche wahrheiten":w=1

Gefährliche Wahrheiten

Megan Miranda , Birgit Maria Pfaffinger
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.12.2017
ISBN 9783551316424
Genre: Jugendbuch

Rezension:

An „Gefährliche Wahrheiten“ bin ich ganz ohne Erwartungen herangegangen. Ich hatte von dem Buch vorher noch nichts gehört, doch der Klappentext klang sehr spannend, weswegen ich der Geschichte gerne eine Chance geben wollte.


Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht, gleichzeitig schreibt sie aber auch sehr atmosphärisch. Diese Atmosphäre klang am Anfang an und wurde dann bis zur Mitte immer stärker, die unkontrollierbare Angst der Charaktere war für mich stets zu spüren.


Es dauerte einige Seiten, bis die Geschichte wirklich in Fahrt kam, dann aber war ich wirklich an die Seiten gefesselt und las das Buch in einem Rutsch durch. Insgesamt hatte ich wirklich das Gefühl, dass sich aus der Geschichte in Betracht auf die Handlung noch mehr hätte rausholen können. Sehr herausgestochen ist für mich aber das Gefühl, dass sich über die Seiten beim Leser eingestellt hat. Diese Furcht, Unwissenheit und Gefahr waren immer präsent.


Insgesamt hätte man aus der Geschichte sicher noch mehr herausholen und sie noch intensiver gestalten können, die Atmosphäre hat mich aber sehr überzeugt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

EXIT - Das Buch - Der Keller der Geheimnisse

Inka Brand , Markus Brand , Anna Maybach , Silvia Christoph
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 05.10.2017
ISBN 9783440156971
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der große Trend rund um die Escaperooms ist natürlich auch an mir nicht vorbeigegangen und als ich sah, dass Kosmos nun ein ganz ähnliches Konzept in Buchform herausbringt, wollte ich mein Glück probieren.


„Exit-Das Buch“ vereint eine spannende Story mit verschiedenen Rätseln, neben den Rätseln gibt es hier also mehr Hintergrundinformationen und Handlung, was das Konzept für mich noch interessanter machte. Dass die Geschichte für Leser ab 10 Jahren ausgelegt war, hat man durchaus gemerkt. Das Highlight für mich waren hier deshalb die Rätsel.


Diese sind teilweise ganz offensichtlich, teilweise aber durchaus auch zum Nachdenken und wenn man selber nicht weiter weiß, gibt es im Zusatzheftchen Hilfestellungen und Lösetipps in Form von Sternchen, die man freirubbeln kann. Während dem Lesen muss man knicken, schneiden etc. Kurzum, einmal das Buch bearbeitet, kann man es nicht mehr verschenken, verleihen…


Ich habe meinen Gefallen an den Rätseln des Buches gefunden, kann allerdings nicht ganz glauben, dass 11-Jährige die ganzen Rätsel alleine lösen können. Manche erschienen mir doch wirklich anspruchsvoll für dieses Alter…

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Das Literatur-Buch


Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dorling Kindersley, 26.09.2017
ISBN 9783831032884
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer mich schon länger verfolgt, der wird wissen, dass ich mich mittlerweile gerne auch bei den Klassikern ausprobiere. Zwischen den Jugendbüchern tut es mir oftmals einfach gut, zu einem Buch von mehr Bedeutung und anspruchsvollerem Schreibstil zu greifen. Doch da ich mehr Amateur als Erfahrener auf dem Gebiet der Klassik bin, bin ich immer froh über besondere Vorschläge. Da kam mir das Literatur-Buch wie gelegen! Wie ein Zeitstrahl hangelt sich das Buch von „Helden und Legenden“(3000 v.Chr. bis 1300 n.Chr.) über „Von der Renaissance bis zur Aufklärung“(1300-1800), „Romantik und der Triumph des Romans“(1800-1855), „Abbildung der Wirklichkeit“(1855-1900), „Bruch mit der Tradition“(1900-1945), „Nachkriegsliteratur(1945-1970) bis zur „Zeitgenössischen Literatur“(1970-Heute).


Vorgestellt werden hier 100 ausgewählte Bücher, doch schon am Anfang wird dem Leser mitgeteilt, dass es DIE Liste nicht gibt und dass diese 100 Bücher wohl auch problemlos durch andere hätten ersetzt werden können. Ein sympathischer Einstieg! Nach der Einleitung beginnt dann „Helden und Legenden“. Generell startet jede Zeitspanne mit einer Einführung in diese plus einem Zeitstrahl, der einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in dieser Zeit gibt.


Anschließend werden dann ausgewählte Bücher je nach Umfang auf ein, zwei, drei oder vier Seiten vorgestellt. Dabei folgen wichtige Zitate, Schaubilder, kurze Inhaltsübersichten und Schwerpunkte zu besonderen Themen. Um das Buch im Zusammenhang zu verstehen, steht anfangs ein grauer Kasten mit der Überschrift „Im Kontext“, der die Einordnung und Ereignisse früher oder später erläutert. Oftmals wird auch der Autor in einem Kasten beschrieben. Das Kapitel endet mit einer Übersicht über weitere Lektüren, die nur kurz angeschnitten werden.


Gleich stach mir die hochwertige Aufmachung des Buches ins Auge, das Buch ist voll von Graphiken, die den Inhalt näher erläutern. Aber auch das ganze Konzept des Buches ist toll: Übersichtlich, auf den Punkt, verständlich und dennoch sehr informativ. Ich für meinen Teil wurde nicht nur neugierig auf viele neue Lektüren, sondern erhielt auch einen umfassenden Überblick über die Literatur von damals bis heute. Dabei bin ich mir sicher, dass das Lesen des Buches nun, nach einem Durchlauf, noch lange nicht beendet ist. Mit Sicherheit werde zu dem Literatur-Buch noch oftmals greifen, bietet es doch immer wieder passende Überblicke und neue Anregungen. Denn das Buch ist fast unerschöpflich! 



Wie in den vorherigen Zeilen schon durchklang, konnte mich das Literatur-Buch von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen. Durch seine passende Aufmachung wurde das Lesen nicht nur anschaulicher & unterhaltsamer, die Texte waren ebenfalls auf den Punkt gebracht, sodass ich nun eine Liste an neuen Büchern habe, die ich bald lesen will.

  (1)
Tags:  
 
560 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.