lenisveas Bibliothek

839 Bücher, 477 Rezensionen

Zu lenisveas Profil
Filtern nach
842 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

397 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

wie die stille unter wasser, brittainy c. cherry, trauma, liebe, stumm

Wie die Stille unter Wasser

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305502
Genre: Romane

Rezension:

12,90 € inkl. MwSt. LYX PAPERBACK LIEBESROMANE 394 SEITEN ISBN: 978-3-7363-0550-2 ERSTERSCHEINUNG: 26.01.2018 Zum Buch: https://www.luebbe.de/lyx/buecher/liebesromane/wie-die-stille-unter-wasser/id_6284933 Zum Inhalt: Momente. Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente. Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt. Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte. Zur Autorin: Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin. Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf den 3. Teil dieser Reihe, da Band 1 Wie die Stille zum Atmen ja ein absolutes Jahreshighlight war und Band 2 mich nicht ganz so begeistert hat, aber auch ein toller Liebesroman war. Man kann die Bände aber völlig unabhängig voneinander lesen. Freundlicherweise wurde mir das Ebook von Netgalley zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Man lernt im Prolog zunächst Maggie als Kind kennen, die den Freund ihres Bruders namens Brooks schon immer vergöttert hat. Dann kommt es zu einem tragischen Vorfall, der Maggies Leben für immer verändert und sie auch seitdem ihre Stimme verloren hat. Dieser erste Teil der Geschichte hat mich etwas verwirrt. Ich kam nicht so gut rein in die Geschichte, es hat ein wenig gedauert, bis ich mit Maggie warm geworden bin. Dann wechselt es natürlich irgendwann zur Gegenwart und ab da konnte mich das Buch wieder wie üblich direkt fesseln und begeistern. Was mich an diesem Buch etwas gestört hat, war die Behandlung von Maggie seitens ihrer Familie. Es war nie die Rede davon, Therapien etc. in Angriff zu nehmen, damit Maggie ihre Stimme wieder finden kann. Zum Ende hin war mir die Täterfindung doch etwas zu konstruiert und vorhersehbar und für mich nicht so ganz realistisch. Mein Fazit: Alles in allem konnte mich diese Liebesgeschichte durch den flüssigen Schreibstil, der interessanten Grundstory und des vorhandenen Tiefgangs wieder begeistern, aber es waren doch auch ein paar Aspekte für mich nicht ganz nachvollziehbar. Alles zusammen gesehen kann ich hier dennoch eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich hatte mir im Hinblick auf Band 1 ein wenig mehr versprochen, aber nichts desto trotz habe ich hier eine tolle Liebesgeschichte bekommen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

502 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 134 Rezensionen

liebe, the last ones to know, jamie shaw, rock my soul, musik

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: € 12,99 [D] inkl. MwSt. € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0356-8 Erschienen: 19.06.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Rock-my-Soul/Jamie-Shaw/Blanvalet-Taschenbuch/e496032.rhd Zum Inhalt: Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen … Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird … Zur Autorin: Jamie Shaw, geboren und aufgewachsen in South Central Pennsylvania, erwarb einen Master-Abschluss in Professionellem Schreiben an der Townson University, bevor ihr klar wurde, dass die kreative Seite des Schreibens ihre wahre Berufung ist. Sie ist eine treue Anhängerin von White Chocolate Mocha, eine entschiedene Verfechterin von Emo-Musik und ein leidenschaftlicher Fan von allem, was romantisch ist. Sie meisten aber liebt sie den Austausch mit ihren Leserinnen. Meine Meinung: Dies ist ja der 3. Teil der Ones to know-Reihe und ich habe mich hier sehr auf die Geschichte von Kit und Shawn gefreut. Freundlicherweise wurde mir das Ebook zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg ist mir hier sehr leicht gelungen, der Schreibstil von Jamie Shaw ist ja sehr flüssig und mich konnte Kit als Charakter direkt begeistern. Shawn war mir mit seinen Verhaltensweisen anfangs nicht gerade sympathisch, das hat sich später aber gelegt. Ich muss sagen, von den Charakteren her ist dies absolut mein bisheriger Lieblingsteil der Reihe. Die Anfangssituation fand ich sehr eindrücklich beschrieben, ich konnte mich total gut in die Gefühlswelt von Kit hinein versetzen und war daher sehr gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte. Leider gab es im Mittelteil dann einige Längen, mit denen ich in dieser Geschichte nicht gerechnet hatte. Das hat meinen Lesefluss dann doch etwas unterbrochen. Zum Ende wurde es dann doch wieder interessanter. Mein Fazit: Alles in allem hat mir diese Liebesgeschichte sehr gut gefallen, die Charaktere fand ich hier einfach toll, Kit ist auf jeden Fall mein Liebling in dieser gesamten Reihe. Aufgrund der genannten Längen konnte es mich aber nicht völlig begeistern. Ich freue mich nun auf den abschließenden 4. Teil der Reihe. Von mir bekommt Rock my Soul 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(518)

921 Bibliotheken, 35 Leser, 0 Gruppen, 202 Rezensionen

laura kneidl, liebe, new-adult, verliere mich nicht, missbrauch

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: 12,90 € inkl. MwSt. LYX PAPERBACK NEW ADULT 470 SEITEN ALTERSEMPFEHLUNG: AB 14 JAHREN ISBN: 978-3-7363-0549-6 ERSTERSCHEINUNG: 26.01.2018 Zum Buch: https://www.luebbe.de/lyx/buecher/sonstiges/verliere-mich-nicht/id_6353396?etcc_med=Slider&ver=LYX&etcc_cu=onsite&etcc_cmp=Verliere%20mich.%20Nicht.&etcc_var=LYX%20Bestseller&etcc_plc=Startseite&ir_name=Lyx%2FStartseite Zum Inhalt: Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ... Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht? Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca! Zur Autorin: Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich dort gerne mit ihren Lesern aus. Weitere Informationen unter: www.laura-kneidl.de Meine Meinung: Nachdem ich ja vor einigen Wochen den 1. Teil um Luca und Sage mit einem ganz fiesen Cliffhanger beendet habe, war ich nun sehr gespannt auf den 2. abschließenden Teil dieser Reihe. Der Einstieg in die Geschichte ist mir wieder recht schnell gelungen, auch wenn mir nicht mehr alle Einzelheiten präsent waren. Dies hat sich aber recht schnell wieder gegeben. Die Protagonisten Sage und Luca sind wirklich ein Traumpaar, wäre da nur nicht Sages Vergangenheit im Weg. Leider wurde aber in diesem Teil das noch weiter fortgesetzt, was ich im 1. Band schon kritisiert hatte. Ich konnte die Verhaltensweisen von Sage ja am Ende von Band 1 nicht wirklich nachvollziehen und das zog sich komplett durch den 2. Band durch. Am Ende kam es dann so, dass sie von jetzt auf gleich doch die Hilfe von Luca in Anspruch nehmen konnte, so dass dann alle Bedenken von vorher keine Rolle mehr gespielt haben. Auch habe ich es so empfunden, dass die Geschichte von Band 1 mit 50-100 Seiten mehr direkt hätte abgeschlossen werden können. Leider hatte das Buch für mich einige Längen, so dass es mich nicht so begeistern konnte wie Teil 1. Mein Fazit: Alles in allem haben mir die Charaktere in dieser Liebesgeschichte wirklich gut gefallen. Allerdings fand ich, dass der 2. Band einige Längen hatte, nur aufgrund der für mich nicht nachvollziehbaren Handlungen von Sage. Dieses Verhalten hat alles in die Länge gezogen. Ich habe ziemlich lange für das Buch gebraucht, da es mich nicht so mitreißen konnte wie der 1. Teil. Insgesamt gesehen war die Liebesgeschichte um Sage und Luca aber sehr lesenswert, von mir bekommt dieser Teil der Reihe 3,5 Sterne. Mir hat der erste Teil Berühre mich. nicht wesentlich mehr begeistern können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

38 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

immobilienanwalt, familie, italien, jugendliebe, amalfi-küste

Ein Sommer wie Limoneneis

Marie Matisek
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426521427
Genre: Romane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Klappenbroschur, Knaur TB 03.04.2018, 304 S. ISBN: 978-3-426-52142-7 Diese Ausgabe ist lieferbar 9,99 € E-BOOK (€9,99) Zum Buch: https://www.droemer-knaur.de/buch/9557888/ein-sommer-wie-limoneneis Zum Inhalt: Der perfekte Sommer-Roman von der Bestseller-Autorin Marie Matisek und ein Liebes-Roman, der an der schönen Amalfi-Küste spielt. Marco, erfolgreicher Immobilien-Anwalt, schaut lieber nach vorne als zurück. Er hat eine glanzvolle Karriere gemacht, und für seine Wurzeln, die in Amalfi liegen, bei seiner Familie, die seit Jahrhunderten eine Limonen-Plantage betreibt, interessiert er sich wenig. Doch dann will seine Frau plötzlich die Scheidung, und sein Vater im fernen Süditalien bricht sich das Bein.. Marcos Weg führt ihn nach Amalfi – widerwillig und nur für kurze Zeit, wie er glaubt. Es dauert jedoch nicht lange und die zauberhafte Küste sowie das sinnliche Leben Süditaliens nehmen ihn gefangen. Und dann steht Lisabetta wieder vor ihm, die zauberhafte Liebe seiner Jugend. Kann und will Marco sein Leben noch einmal von Grund auf ändern? Zur Autorin: Die Autorin Marie Matisek lebt mit ihrer Familie, Hund und Kater im idyllischen Umland von München. Neben dem Schreiben pflegt sie ihre Leidenschaften: Kochen, spazieren gehen und gärtnern. Die gebürtige Berlinerin fühlt sich in ihrer Wahlheimat Bayern genauso zu Hause wie an der Nordsee, Südfrankreich oder Italien, seit vielen Jahren ihre bevorzugten Reiseziele. Meine Meinung: Mir ist diese Neuerscheinung freundlicherweise vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt worden, worüber ich mich sehr gefreut habe. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung. Von der Autorin hatte ich bisher noch nichts gelesen und war daher sehr gespannt auf diesen Roman. Mir ist der Einstieg aber wirklich leicht gefallen. Mich konnte die Geschichte von Anfang bis Ende fesseln und der Schreibstil war sehr flüssig. Ich habe das Buch innerhalb von einem Wochenende gelesen. Man lernt hier Marco kennen, der beruflich sehr eingespannt ist und sich nicht wirklich viel Zeit für seine Familie nimmt. Dann findet er zuhause nur einen Zettel vor, mit dem seine Frau ihm ausrichtet, dass sie mit ihren Freundinnen in den Urlaub fährt, da sie eine Auszeit nehmen möchte und er sich komplett um die beiden Kinder kümmern soll. Er fährt nach langer Zeit mal wieder in seine Heimat, nach Amalfi in Italien. Dort erfährt er dann, dass sein Vater erkrankt ist und auch seine Hilfe gebrauchen kann. So gestaltet sich der Aufenthalt etwas länger als geplant. Mir hat diese lockerleichte Sommerlektüre wirklich gut gefallen, auch wenn hier jetzt noch kein Sommer ist. Es gab immer mal Rückblenden in seine Jugendzeit mit der ersten großen Liebe, was mir auch sehr gut gefallen hat. Es kommt auch zu einem Wiedersehen mit Lisabetta, seiner ersten großen Liebe. Das Ende war dann etwas anders als ich erwartet hätte, aber ich fand es dennoch sehr gelungen. Mein Fazit: Ich habe ehrlich gesagt nicht mit einem so tollen Wohlfühlbuch gerechnet. Mir hat diese lockerleichte Lektüre sehr gut gefallen. Ich kann hier auf jeden Fall eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

irland, krimi, ira, todesengel, emma vaughan

Schweigegelübde

Barbara Bierach
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783548290232
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Kriminalroman Taschenbuch Broschur 272 Seiten ISBN-13 9783548290232 Erschienen: 09.03.2018 Aus der Reihe "Ein Emma-Vaughan-Krimi" Band 2 10,00 € 8,99 € als EBook Zum Buch: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/schweigegeluebde-ein-emma-vaughan-krimi-2-9783548290232.html Zum Inhalt: Emma Vaughan, Inspector bei der Mordkommission in Sligo, an der verregneten irischen Nordwestküste, muss sich in ihrem zweiten Fall nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit den Geistern der Gegenwart auseinandersetzen. Ein alter, nicht gelöster Fall scheint ihr beruflich das Genick brechen zu können, und zu allem Überfluss schickt ihr Boss sie zu einem Drogenscreening ins Krankenhaus. Doch der Chefarzt ist mehr an der Kommissarin als an der Patientin Emma interessiert: In letzter Zeit sterben auffällig viele Patienten. Emma beginnt zu ermitteln, aber niemand scheint ihr Auskunft geben zu können oder zu wollen. Als es zu einem weiteren Mord kommt, ist Emma klar, dass sie es mit einem alten Bekannten zu tun hat. Zur Autorin: Barbara Bierach ist eine bekannte Journalistin und Sachbuchautorin. Sie leitete jahrelang die Management-Berichterstattung der WirtschaftsWoche. Nach Jahren als Auslandskorrespondentin in New York und Sydney lebt sie heute im irischen Sligo, wo auch ihr erster Krimi Die Lügenmauer spielt. Meine Meinung: Ich habe im letzten Jahr mit Begeisterung den 1. Teil dieser Krimireihe, nämlich Lügenmauer, der Autorin gelesen. Daher habe ich schon sehnsüchtig auf den 2. Teil gewartet. Freundlicherweise wurde mir dieser vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in die Geschichte ist mir aufgrund des sehr flüssigen Schreibstils der Autorin auch sehr gut gelungen. Es geht hier wieder um Emma Vaughn, Inspector bei der Mordkommission in Sligo, die nun von ihrem Vorgesetzten dazu angehalten wird, zum Drogenscreening zu gehen, da sie wohl ständig starke Schmerzmittel konsumiert. Der Chefarzt der Klinik und gleichzeitig Ehemann ihrer Freundin bittet sie bei der Gelegenheit um Hilfe, da in letzter Zeit auffällig viele Patienten recht überraschend gestorben sind. Er vermutet, dass ein Todesengel sein Unwesen treibt. Den ersten Teil der Reihe hatte ich toll gefunden, daher hatte ich recht hohe Erwartungen an dieses Buch. Für mich ist es aber in keinster Weise mit Lügenmauer zu vergleichen. Ich weiß nicht, ob es einfach am Thema lag, aber dieser Fall konnte mich einfach nicht wirklich fesseln. Mein Fazit: Alles in allem konnte mich dieses Buch leider nicht so wirklich begeistern und fesseln. Ich habe den 1. Teil der Reihe Lügenmauer wesentlich besser gefunden. Wenn die Reihe weiter fortgesetzt wird, würde ich dennoch weiter lesen. Vielleicht wird der nächste Teil ja wieder spannender. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Start your Bullet Journal

Lothar Seiwert , Silvia Sperling
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Knaur Balance, 01.02.2018
ISBN 9783426675632
Genre: Sachbücher

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Flexcover, Knaur Balance 01.02.2018, 176 S. ISBN: 978-3-426-67563-2 14,99 € Zum Buch: https://www.droemer-knaur.de/buch/9557990/start-your-bullet-journal Der neue Lebensplaner für deine Wünsche, Träume und Ziele Dein Leben, dein Plan - organisiere dich glücklich mit dem Mega-Trend Bullet Journal vom Zeitmanagement-Experten Lothar Seiwert Bullet Journal ist eine einfache Organisations-Methode, mit der sich alle Aspekte des Lebens unter einen Hut bringen lassen - von Arbeit über Beziehungen, Sport, Urlaubsplanung, Einkaufen oder Ernährung. Selbst deine wahre Wünschen und innigste Träumen finden Platz in deiner Planung. Die drei Bestandteile eines Bullet Journals sind: To-Do-Listen, Wunsch-Listen und Tagebuch. Lothar Seiwert, der einflussreichste Impulsgeber für Zeitmanagement und Autor des Bestsellers "Simplify your time" bietet einen einfachen Zeit- und Lebensplaner. Mit Hilfe von Bullets, einem Punktesystem, lassen sich die "Lücken" in unserem Lebenskalender ausfindig machen – für Dinge, die wirklich zählen. Die wichtigste Regel lautet: Es gibt keine Zeitprobleme, nur Prioritätsprobleme. Mit vielen Übungen, Alltagsbeispielen, Listen und kreativen Ideen bringt Bullet Journal Ordnung in dein Leben und lässt dich endlich Herr deiner Zeit werden. Zum Autoren: Prof. Dr. Lothar J. Seiwert ist Europas führender und bekanntester Experte für das neue Zeit- und Lebensmanagement. Der prominente Keynote-Speaker und international erfolgreiche Bestsellerautor hat viele Preise und Ehrungen für seine Leistungen erhalten. Als höchste Auszeichnung wurde er 2007 in die German Speakers Hall of Fame® aufgenommen. Prof. Seiwert leitet heute als erfolgreicher Unternehmer seine eigene Trainings- und Beratungsfirma, die Seiwert-Institut GmbH in Heidelberg, die sich auf Time-Management, Life-Leadership® und Work-Life-Balance spezialisiert hat. Meine Meinung; Ich bin vor kurzem mit dem Bullet Journaling angefangen und dabei auf diesen neuen Ratgeber/dieses Sachbuch des Autoren gestoßen. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Dieses Buch ist sehr schön gestaltet und absolut für Anfänger geeignet. Man hat hier auch die Möglichkeit, jeden Monat einige Seiten auszufüllen wie z.B. Kalender, Moon Tracker, Habit Tracker etc., so man erst einmal für sich selbst austesten kann, welche Listen für sich selbst passend sind und auf Dauer geführt werden sollen. Erst einmal wird auf den nicht ganz 40 Seiten allgemein das Bullet Journal an sich erklärt. Danach kommt erst einmal die Jahresübersicht, die man selbst ausfüllen kann. Des Weiteren kommen dann die einzelnen Monate dran mit z.B. Monatsübersicht, to do-Liste, Habit Tracker, Moon Tracker, Schlaftracker, gelesene Bücher etc. So kann man das komplette Jahr 2018 für sich gestalten. Mein Fazit: Ich habe mich jetzt einige Zeit mit diesem Buch beschäftigt und es hat mir wirklich weiter geholfen, meine Prioritäten zu erkennen, was ich dann in mein selbst zu gestaltenem Bullet Journal aufnehmen möchte. Es ist schön gestaltet mit einem angenehmen Softcover, das macht die Handhabung leichter. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kaufempfehlung für alle geben, die sich im Bullet Journaling ausprobieren wollen. Ich habe hier auf jeden Fall einige Tips bekommen. Von mir bekommt dieses Sachbuch 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

altersunterschied, liebe, ehrlichkeit, freunde, frech

Wenn Funken über Wolken tanzen

Sandra Binder
E-Buch Text: 254 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.01.2018
ISBN 9783732542185
Genre: Sonstiges

Rezension:

3,49 € inkl. MwSt Verkauf erfolgt durch DigitalStores GmbH EBOOK (EPUB) LIEBESROMANE 349 SEITEN ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN ISBN: 978-3-7325-4218-5 ERSTERSCHEINUNG: 01.01.2018 Zum Buch: https://www.luebbe.de/be/ebooks/liebesromane/wenn-funken-ueber-wolken-tanzen/id_6293065 Zum Inhalt: Liebe im Kopf, Vernunft im Herzen. Nico ist dreiunddreißig, geschieden und auf dem besten Weg zur Einsiedlerin zu mutieren, als sie eines Abends Kosta über den Weg läuft. Was als One-Night-Stand beginnt, entwickelt sich rasch zu einer Romanze. Nico fühlt sich endlich wieder lebendig – bis sie herausfindet, dass ihr perfekter Kosta erst neunzehn Jahre alt ist. Die Vernunft rät ihr, die Sache sofort zu beenden, doch ihr Herz will davon nichts wissen. Und als hätte Nico mit ihrem inneren Widerstreit und den Anfeindungen von Kostas Eltern und Freunden nicht schon genug zu kämpfen, muss sie sich auch noch vor ihren eigenen Freunden rechtfertigen. Was wird am Ende siegen: das Gerede der Leute oder die Liebe? eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert. Zur Autorin: Sandra Binder, Jahrgang 1985, entdeckte schon als Kind ihre Leidenschaft für das Geschichtenausdenken. Und was als Tagträumerei begonnen hat, wurde nach und nach zu einem festen Bestandteil ihres Alltags. Heute gehört das Schreiben zu ihrem Leben wie die E-Gitarre zur Rockmusik. Hauptberuflich widmet sich Sandra Binder dem ganz normalen Büro-Wahnsinn des Öffentlichen Diensts. Meine Meinung: Ich bin durch den sehr interessanten Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. Da ich auch sehr viele gute Rezensionen gelesen habe, war für mich klar, dass ich das Buch lesen möchte. Freundlicherweise wurde mir dieses dann von Netgalley zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in die Geschichte ist mir direkt sehr gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ich konnte mich direkt gut in die Hauptprotagonistin Nico hinein versetzen. Auch Kosta war mir von Anfang an sehr sympathisch. Nach einiger Zeit wurde ja klar, worum es hier geht und ich fand es toll, mal eine Liebesgeschichte mit einer ganz anderen Thematik zu lesen. Der Autorin ist es auch sehr gut gelungen, hier die Dramatik für die beiden Hauptcharaktere darzustellen, so dass ich wirklich mit den beiden mitgelitten habe. Kosta kam mir auch wesentlich reifer vor, hätte nicht gedacht, dass er wirklich erst 19 Jahre alt ist. Vor diesem Roman hatte ich auch gedacht, dass es ungünstiger ist, wenn die Frau älter ist als der Mann wie umgekehrt, da das ja öfter vorkommt. Aber die Autorin hat es hier geschafft, mal eine andere Sichtweise hinein zu bringen. Dennoch denke ich, dass dieser doch sehr große Altersunterschied zu Schwierigkeiten führen wird, früher oder später. Das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen wie der Rest der Geschichte, aber dennoch ist dies eine tolle Liebesgeschichte mit Hindernissen, die mir noch länger im Gedächtnis bleiben wird. Mein Fazit: Alles in allem kann ich hier eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Mir hat die Liebesgeschichte mit ihrer besonderen Thematik sehr gut gefallen. Die Charaktere waren ganz toll und zur Geschichte passend gewählt und ich werde die Autorin auf jeden Fall im Auge behalten. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

132 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, samantha young, dunkles, flucht, erotik

Play On - Dunkles Spiel

Samantha Young , Nina Bader
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.02.2018
ISBN 9783548291222
Genre: Liebesromane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Liebesroman Taschenbuch Klappenbroschur 480 Seiten Play On Aus dem Englischen übersetzt von Nina Bader. ISBN-13 9783548291222 Erschienen: 09.02.2018 Zum Buch: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/play-on-dunkles-spiel-9783548291222.html Zum Inhalt: Wenn aus Schmerz Liebe wird, ist dein Herz in Gefahr ... Die junge Amerikanerin Nora O'Brian kam der Liebe wegen nach Edinburgh – und um ihren großen Traum zu verfolgen. Drei Jahre später ist ihr nichts davon geblieben, außer Schuldgefühlen und großer Trauer. Bis der erfolgreiche Musikproduzent Aidan Lennox in ihr Leben tritt: gutaussehend, gebildet und sexy as hell. Beide haben schwere Verluste hinter sich und suchen Leichtigkeit, Liebe und Leidenschaft. Aber dann schlägt das Schicksal erneut zu, und Aidan verschwindet einfach. Nora fällt in ein tiefes Loch. Um sich daraus zu befreien, beschließt sie, endlich ihren Traum wahr zu machen: Sie studiert und spielt Theater. Die Gedanken an Aidan verbannt sie in den hintersten Winkel ihres Herzens. Doch dann taucht Aidan wieder auf, und ER scheint wütend auf SIE zu sein... Wie zur Hölle kann das sein? Bestsellerautorin Samantha Young kehrt mit diesem Roman nach Edinburgh zurück und erzählt eine wunderbare Liebesgeschichte, die die ganze großen Themen des Lebens aufnimmt: Trauer, Verlust - und natürlich Liebe! Zur Autorin: Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Mit der Veröffentlichung von »Dublin Street« und »London Road«, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsenen, wurde sie zur internationalen Bestsellerautorin. Meine Meinung: Ich lese ja sehr gerne die Bücher der Autorin, daher habe ich mich sehr über diese Neuerscheinung gefreut. Freundlicherweise wurde mir dieses Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Mir ist bei diesem Roman der Einstieg sehr leicht gefallen, ich war direkt in der Geschichte drin. Der Schreibstil der Autorin war wie immer sehr flüssig. Man lernt hier Nora kennen, die ihrer ersten Liebe nach Edinburgh gefolgt ist. Es wird hier erzählt, wie es dazu kam und wie es ihr jetzt in der Gegenwart damit geht. Sie befindet in einer Zeit des Zweifelns, ob sie mit ihrem jetzigen Leben glücklich ist. Diese Entscheidung wird ihr dann allerdings aus den Händen genommen. Drei Jahre später ist sie vollbeladen mit Schuldgefühlen und auch voller Trauer. Dann lernt sie den sehr gutaussehenden Aiden kennen, der aber auch schon einen Schicksalsschlag hinter sich hat. Die beiden kommen sich näher, doch dann passieren wieder Dinge, die Nora aus dem Gleichgewicht bringen. Ich muss sagen, dass mich Samantha Young in diesem Buch wirklich mit sehr viel Tiefgang überraschen konnte. Die beiden Hauptcharaktere konnten mich so ins Herz treffen, dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Aiden war einfach ein so toller Charakter und auch in Nora konnte ich mich sehr gut hinein versetzen. Mein Fazit: Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Mir hat dieses Buch aufgrund der Charaktere und des Tiefgangs in dieser Geschichte sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin war ja auch wie immer sehr angenehm zu lesen. Ich muss sagen, dieses Buch hat aufgrund der tiefgreifenden Gefühle mich wirklich überraschen können. Daher bekommt dieses Buch 5 Sterne von mir.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

thriller, ermittlung, flucht, heyne-verlag, entführung

Ich bin nicht tot

Anne Frasier , Anu Katariina Lindemann
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453439061
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: € 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-43906-1 Erschienen: 13.11.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ich-bin-nicht-tot/Anne-Frasier/Heyne/e518537.rhd Zum Inhalt: Sein Gesicht zu lesen war ihre gesamte Existenz Drei Jahre lang wurde Detective Jude Fontaine von der Außenwelt ferngehalten. Eingesperrt in einer unterirdischen Zelle hatte sie zu niemandem Kontakt außer ihrem sadistischen Entführer. Nach ihrer Flucht bleibt ihr nur ein unstillbares Verlangen nach Gerechtigkeit. Obwohl ihre Kollegen an ihrer psychischen Gesundheit zweifeln, nimmt sie ihre Arbeit in der Mordkommission wieder auf. Ihr neuer Partner, Detective Uriah Ashby, traut ihrer Zurechnungsfähigkeit nicht, doch ein Killer ist unterwegs und ermordet junge Frauen. Die Detectives haben keine Wahl: Sie müssen zusammenarbeiten, um den Psychopathen zu stellen, bevor er sein nächstes Opfer findet. Und niemand kennt sich mit Psychopathen so gut aus wie Jude Fontaine ... Zur Autorin: Anne Fraiser ist eine New York Times und USA Today Bestsellerautorin. Sie teilt ihre Zeit zwischen der Stadt Saint Paul in Minnesota und ihrem Schreibstudio im ländlichen Wisconsin auf. Meine Meinung: Ich bin durch den Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg ist mir recht gut gelungen. Man lernt die Detective Jude Fontaine kennen, die sich nach drei Jahren Gefangenschaft befreien konnte. Nun kehrt sie zu ihrer Dienststelle zurück. Obwohl eigentlich allen klar ist, dass sie traumatisiert ist, wird die im neuesten Fall hinzugezogen, weil man auf ihre Erfahrung mit Psychopathen angewiesen ist. Es ging eine ganze Zeit lang eigentlich nur die Hauptprotagonistin Jude, wie es ihr geht, wie sie sich befreien konnte etc. Ich muss aber sagen, dass es von Anfang von Ende sehr interessant und spannend war. Es war in diesem Fall einfach passend, Jude näher kennen zu lernen. Der Fall an sich, der sich daran anschließt, war auch sehr spannend erzählt. Mein Fazit: Alles in allem war dies ein sehr interessanter und von Anfang bis Ende fesselnden Thriller. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch 4-4,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

136 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

liebe, erotik, sexy, bartender, the bartender

The Bartender

Piper Rayne , Dorothee Witzemann
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Forever , 09.03.2018
ISBN 9783958189546
Genre: Romane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Roman ePub 248 Seiten The Bartender Aus dem Englischen übersetzt von Dorothee Witzemann. ISBN-13 9783958182295 Erschienen: 05.02.2018 Aus der Reihe "San Francisco Hearts" Band 1 Zum Buch: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/the-bartender-san-francisco-hearts-1-9783958182295.html Zum Inhalt: Wer hätte gedacht, dass es so viel Spaß machen würde, mit dem Feind zu schlafen? War der One-Night-Stand eine gute Idee? Rückblickend wohl eher nicht. Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, ich hatte gerade meinen Traumjob verloren, war zurück ins Haus meiner Großeltern nach San Francisco gezogen und ein Typ von Tinder hatte mich versetzt. Es war, als hätte mir das Leben den »Loser«-Stempel aufgedrückt. Und als der Kerl hinter der Bar mich dann mit diesem Blick ansah, mit seinem perfekten Dreitagebart, dem Bizeps, der sich unter seinem Shirt wölbte, und mit diesem Grinsen … Ich gebe zu, dass ich impulsiv gehandelt habe. Aber ich konnte ja nicht wissen, WER der Barmann wirklich war … Von Piper Rayne sind bei Forever by Ullstein erschienen: The Bartender The Boxer The Banker Zu den Autoren: Piper Rayne ist das Pseudonym zweier USA Today Bestseller Autorinnen. Mehr als alles andere lieben sie sexy Helden, unkonventionelle Heldinnen, die sie zum Lachen bringen, und viel heiße Action. Und sie hoffen, du liebst das auch! Meine Meinung: Ich bin durch Werbung von Netgalley und auch durch den Verlag selbst auf diese neue Reihe aufmerksam geworden. Die Cover finde ich sehr ansprechend und da sich auch der Klappentext interessant angehört hat, habe ich mich entschieden, diese Reihe zu lesen. Freundlicherweise wurde mir das Ebook von Netgalley zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen. Es fing direkt sehr locker und mit viel Humor an, was mir sehr gut gefallen hat. Die Mischung von Liebesgeschichte, Humor und Erotik war sehr gelungen. Man lernt hier die Hauptprotagonistin Whitney kennen, die in einer Bar versetzt wurde und daraufhin dann mit dem Barkeeper eine heiße Nacht verbringt. Sie weiß nicht, wer er wirklich ist. Als sie am nächsten Tag mit ihrer Freundin Tahlia und derem Verlobten Chase zum Essen verabredet ist und auf seinen ihr verhassten Bruder treffen soll, der ebenfalls Trauzeuge werden soll, fällt es ihr wie Schuppen von den Augen. Natürlich ist es der heiße Barkeeper. Wie es mit den beiden weiter geht, müsst ihr natürlich selbst lesen. Mein Fazit: Anfangs konnte mich das Buch restlos begeistern durch die tolle Mischung aus Liebesgeschichte, Humor und Erotik. Im zweiten Teil des Buches kamen für mich einige Längen und es konnte mich auch nicht mehr so mitreißen. Ich kann hier aber trotzdem eine Kauf- und Leseempfehlung geben für alle New Adult Leser. Mir hat der Auftakt dieser Reihe sehr gut gefallen und freue mich jetzt schon auf den 2. Teil The Boxer. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

115 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

entführung, thriller, england, neid, emotionen

Die Rivalin

Michael Robotham , Kristian Lutze
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.12.2017
ISBN 9783442314096
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

€ 14,99 [D] inkl. MwSt. € 15,50 [A] | CHF 21,50* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-31409-6 NEU Erschienen: 27.12.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Rivalin/Michael-Robotham/Goldmann/e471977.rhd Zum Inhalt: Agatha, Ende dreißig, Aushilfskraft in einem Supermarkt und aus ärmlichen Verhältnissen, weiß genau, wie ihr perfektes Leben aussieht. Es ist das einer anderen: das der attraktiven Meghan, deren Ehemann ein erfolgreicher Fernsehmoderator ist und die sich im Londoner Stadthaus um ihre zwei Kinder kümmert. Meghan, die jeden Tag grußlos an Agatha vorbeiläuft. Und die nichts spürt von ihren begehrlichen Blicken. Dabei verbindet die beiden Frauen mehr, als sie ahnen. Denn sie beide haben dunkle Geheimnisse, in beider Leben lauern Neid und Gewalt. Und als Agatha nicht mehr nur zuschauen will, gerät alles völlig außer Kontrolle ... Zum Autor: Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange als Journalist tätig, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem mit dem renommierten Gold Dagger. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney. Meine Meinung: Ich bin durch das Cover und den interessanten Titel schon lange vor Erscheinen auf das Buch aufmerksam geworden. Für mich war schnell klar, dass dies mein erstes Buch des Autoren werden sollte. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg ist mir direkt gut gelungen. Man lernt Agatha kennen, die als Aushilfe im Supermarkt arbeitet. Sie ist Ende 39 und hat sich auf eine Kundin konzentriert, die ihrer Meinung nach ihr perfektes Leben lebt: 2 gesunde Kinder, attraktiv, schwanger und mit einem erfolgreichen Moderator verheiratet. Aber ist dieses Leben wirklich so perfekt? Es wechselt in der Erzählweise immer zwischen Agatha und Meghan. Ich fand, es ist in der ersten Hälfte nicht wirklich viel passiert. So ziemlich genau ab der Hälfte des Buches hat es wahnsinnig viel Fahrt aufgenommen, so dass ich gar nicht mehr aufhören konnte, zu lesen. Wenn das Buch von Anfang an so flüssig zu lesen gewesen wäre, hätte es durchaus Potenzial zu einem 5 Sterne Buch gehabt. Die letzten Sätze sind meiner Meinung nach in beide Richtungen zu deuten. Mein Fazit: Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle Psychothriller-Leser geben. Mir hat es sehr gut gefallen und auch Tage nach Beenden des Buches hallt es immer noch ein wenig nach. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher des Autoren lesen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

143 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 98 Rezensionen

sauerland, krimi, spieluhr, journalisten, verfassungsschutz

Das Lied der toten Mädchen

Linus Geschke
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.01.2018
ISBN 9783548289311
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Kriminalroman Taschenbuch Broschur 400 Seiten ISBN-13 9783548289311 Erschienen: 12.01.2018 Aus der Reihe "Jan-Römer-Krimi" Band 3 Zum Buch: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/das-lied-der-toten-maedchen-jan-roemer-krimi-3-9783548289311.html Zum Inhalt: Das Letzte, was sie hörte, war ein Schlaflied Herbst 1997: Auf dem Wilzenberg wird eine junge Frau tot aufgefunden, ermordet durch einen Stich ins Herz. Der Täter lässt nichts zurück außer einer Spieluhr, die »Hush little baby« spielt. Gegenwart: Jan Römer, Reporter für ungelöste Kriminalfälle, rollt mit seiner Kollegin Mütze das Verbrechen neu auf. Warum trug das Opfer trotz der Kälte nur ein dünnes rotes Kleid? Warum kann niemand etwas zu dem Gästehaus im Wald sagen, in dem die Frau damals arbeitete? Dann wird wieder eine Frau getötet. Auch neben ihrer Leiche wird eine Spieluhr gefunden. Und Jan Römer begreift, dass die Vergangenheit nicht tot ist … Zum Autor: Der 1970 geborene Linus Geschke arbeitet als freier Journalist für führende deutsche Magazine und Tageszeitungen, darunter Spiegel Online und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Für das Special-Interest-Magazin „unterwasser“ verfasst er Tauch- und Reisereportagen, für die der gebürtige Kölner bereits mehrere Journalistenpreise gewonnen hat. Meine Meinung: Ich habe ja bisher alle Teile dieser Reihe mit Begeisterung gelesen und habe mich daher sehr gefreut, dass vor kurzem der 3. Teil der Jan Römer Reihe erschienen ist. Freundlicherweise wurde mir das Ebook von Netgalley zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt worden. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in das Buch ist mir wieder direkt gelungen, der Schreibstil des Autoren ist wieder sehr flüssig zu lesen. Diesmal sollen sich der Journalist Jan Römer und seine Kollegin "Mücke" sich mit einem Mordfall aus dem Jahr 1997 beschäftigen. Damals wurde eine junge Frau aufgefunden, die mit einem Stich ins Herz getötet wurde. Bei der Leiche wurde eine Spieluhr zurück gelassen. Der Täter konnte nie gefasst werden. Die beiden Journalisten befassen sich mit den beteiligten Personen und kommen nach einiger Recherche sogar dem Verfassungsschutz in die Quere. Dann wird eine neue Leiche aufgefunden. Haben die beiden in ein Wespennest gestoßen? Das Buch ließ sich wie gesagt sehr schnell lesen, man wollte einfach nur wissen, was mit der jungen Sonja wirklich passiert ist und ob die neue Leiche ein weiteres Opfer von Sonjas Mörder ist. Mein Fazit: Alles in allem fand ich es hier wieder sehr interessant, einen alten Mordfall aufzurollen. Das gefällt mir an dieser Reihe sehr. Es ist vielleicht nicht so ganz realistisch, dass ein Journalist jetzt bereits mehrere Mordfälle gelöst hat, aber nichts desto trotz mag ich diese Krimireihe sehr. Ich muss aber sagen, dass ich anderen Teile etwas stärker fand. Ich kann hier dennoch eine Kauf- und Leseempfehlung für alle Linus Geschke Fans und allgemein Lesern von Kriminalromanen aussprechen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

200 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 98 Rezensionen

euthanasie, inge löhnig, zweiter weltkrieg, 2. weltkrieg, mord

Die Vergessenen

Ellen Sandberg
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 27.12.2017
ISBN 9783328100898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: € 13,00 [D] inkl. MwSt. € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-328-10089-8 Erschienen: 27.12.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Vergessenen/Ellen-Sandberg/Penguin/e508192.rhd Zum Inhalt: 1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes. 2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ... Zur Autorin: Ellen Sandberg ist das Pseudonym einer erfolgreichen Münchner Autorin, deren Kriminalromane regelmäßig auf der Bestsellerliste stehen. Sie arbeitete zunächst in der Werbebranche, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Mit dem groß angelegten Spannungs- und Familienroman »Die Vergessenen« schlägt sie einen neuen schriftstellerischen Weg ein und widmet sich dabei einem Thema, das ihr ein persönliches Anliegen ist: den Verbrechen der jüngeren Vergangenheit und der Notwendigkeit, diese nicht zu vergessen. Meine Meinung: Ich bin durch die fast durchweg guten Rezensionen und dem sehr interessanten Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in die Geschichte ist mir recht gut gelungen. Im Verhältnis zum Rest des Buches war der Anfang aber ein wenig langatmig und sehr ruhig. Je weiter das Buch vorangeschritten ist, um so spannender wurde es. Was mir hier so gut gefallen hat, war die Verflechtung von historischem Roman und Thriller. Das habe ich der Form noch nicht gelesen. Auch war mir diese historische Begebenheit mit dieser dramatischen Tragweite so nicht bekannt. Also habe ich hier sogar noch dazu gelernt und ich finde es gut, dass die Autorin dieses Thema in den Thriller eingebunden hat und es somit noch einmal gegen das Vergessen helfen kann. Die Charaktere fand ich sehr gut ausgearbeitet. Es werden hier sogar zwei Familiengeschichten erzählt, die beide etwas Tragisches haben. Ich habe dieses Buch zwischendurch auch als Hörbuch gehört und kann auch dieses absolut empfehlen. Der Sprecher hat mir sehr gut gefallen. Mein Fazit: Alles in allem konnte mich das Buch absolut begeistern und überzeugen. Gerade das verarbeitete historische Thema verbunden mit einem Thriller hat mir sehr gut gefallen. Ich hoffe, es wird noch mehr von der Autorin erscheinen, vielleicht sogar eine Reihe rund um Manolis Lefteris. Auf jeden Fall kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen, ebenso eine Hörempfehlung. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ehe, humor, liebe, schwestern, tod

Frühstück für einsame Herzen

Rowan Coleman , Theresia Übelhör
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2017
ISBN 9783492311809
Genre: Liebesromane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Erschienen am 01.12.2017 Übersetzer: Theresia Übelhör 432 Seiten, Broschur ISBN 978-3-492-31180-9 10,00 € Zum Buch: https://www.piper.de/buecher/fruehstueck-fuer-einsame-herzen-isbn-978-3-492-31180-9 Zum Inhalt: Seit dem Tod ihres Mannes lebt Ellen zurückgezogen in ihrem Haus in London. Nur durch die Arbeit kann sie dem traurigen Alltag entfliehen, sie redigiert Liebesromane. Doch zum Leben reicht das Geld kaum. Um ihr Zuhause nicht zu verlieren, vermietet die junge Witwe schließlich einige Zimmer. Bald bringen drei Untermieter Ellens wohlgeordnetes Leben durcheinander: Sabine, die sich von ihrem Mann getrennt hat, die exzentrische Schriftstellerin Allegra, und Matt, ein aufstrebender junger Journalist. Ellen ahnt, dass noch einige Überraschungen auf sie warten – und vielleicht eine neue Liebe ... Zur Autorin: Rowan Coleman lebt mit ihrer Familie in Hertfordshire. Wenn sie nicht gerade ihren fünf Kindern hinterherjagt, darunter lebhafte Zwillinge, verbringt sie ihre Zeit am liebsten schlafend, sitzend oder mit dem Schreiben von Romanen. Da kann das Bügeln schon mal zu kurz kommen. Rowan wünschte, ihr Leben wäre ein Musical, auch wenn ihre Tochter ihr mittlerweile verboten hat, in der Öffentlichkeit zu singen. Sie hat bereits mehrere sehr erfolgreiche Romane veröffentlicht. Meine Meinung: Da ich bisher alle Bücher der Autorin gelesen habe, war diese Neuerscheinung natürlich auch noch dran. Freundlicherweise wurde mir das Ebook von Netgalley zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Ich bin direkt gut in die Geschichte rein gekommen. Die Autorin hat es wieder einmal geschafft, sehr viel Warmherzigkeit einzubringen. Auch die Charaktere fand ich toll, vor allem Matt hatte es mir hier angetan. Mir hat auch seine Weiterentwicklung im Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen. Allerdings muss ich sagen, dass das Buch zwischendrin wirklich so seine Längen hatte, so dass auch mal etwas Langeweile aufkam. Man lernt hier die Witwe Ellen kennen, die ihren Mann vor einem Jahr verloren hat und nun mit ihrem Sohn alleine lebt. Aus finanziellen Gründen beschließt sie, einzelne Zimmer des doch recht großen Hauses unter zu vermieten. Sodann zieht eine ältere Schriftstellerin, ein junger Journalist, der gleichzeitig ein Frauenheld ist und eine Frau, die unter der Trennung von ihrem Mann leidet, in das Haus ein. Was anfangs eine Zwecksverbindung für Ellen ist, entpuppt sich schnell als Freundschaften. In diesem Roman wird vieles vereint. Zum einen geht es hier Verlust, Freundschaft, Vertrauen, um einen Neuanfang und vielleicht auch eine neue Liebe. Mein Fazit: Abgesehen von den Längen hat mir diese warmherzige Geschichte gut gefallen. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch gute 4,5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 97 Rezensionen

liebe, narben, künstler, vergangenheit, betrug

Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich

Melanie Moreland
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 01.02.2018
ISBN 9783736307308
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

brooklyn, zeitreise, vergangenheit, mutter, familiendrama

Beim Leben meiner Mutter

Rowan Coleman , Marieke Heimburger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2017
ISBN 9783492060790
Genre: Liebesromane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Erschienen am 02.11.2017 Übersetzer: Marieke Heimburger 416 Seiten, Klappenbroschur ISBN 978-3-492-06079-0 16,00 € Zum Buch: https://www.piper.de/buecher/beim-leben-meiner-mutter-isbn-978-3-492-06079-0 Zum Inhalt: Als Marissa stirbt, beschließen ihre beiden Töchter Luna und Pia nach Brooklyn, Marissas Geburtsort, zu reisen. Hier wollen sie mehr über das dunkle Geheimnis erfahren, das ihre Mutter jahrelang gehütet und sie schließlich zugrunde gerichtet hat. Doch die beiden Schwestern stoßen nur auf noch mehr Fragen, statt auf Antworten. Bis Luna eines Tages eine rätselhafte – ja, magische – Erfahrung macht: Sie begegnet ihrer Mutter als junge Frau, im Sommer 1977. Erst glaubt Luna, verrückt geworden zu sein. Doch dann wird ihr klar: Wenn sie tatsächlich die Fähigkeit besitzt, durch die Zeit zu reisen, dann kann sie auch die Vergangenheit ändern. Doch ist es möglich, das Leben ihrer Mutter zu retten, ohne ihr eigenes zu opfern? Zur Autorin: Rowan Coleman lebt mit ihrer Familie in Hertfordshire. Wenn sie nicht gerade ihren fünf Kindern hinterherjagt, darunter lebhafte Zwillinge, verbringt sie ihre Zeit am liebsten schlafend, sitzend oder mit dem Schreiben von Romanen. Da kann das Bügeln schon mal zu kurz kommen. Rowan wünschte, ihr Leben wäre ein Musical, auch wenn ihre Tochter ihr mittlerweile verboten hat, in der Öffentlichkeit zu singen. Sie hat bereits mehrere sehr erfolgreiche Romane veröffentlicht. Meine Meinung: Ich habe ja bisher alle Bücher der Autorin gelesen. Dann habe ich auf der Buchmesse in Frankfurt im Oktober schon dieses Buch entdeckt und da war natürlich klar, dass ich es bald lesen möchte. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst natürlich in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen, der Schreibstil der Autorin ist mir ja auch durchaus bekannt. Die Geschichte konnte mich auch von Anfang an in den Bann ziehen. Allerdings ist die Geschichte an sich in eine Richtung abgedriftet, die ich lesetechnisch nicht so mag. Hierbei ging es ein wenig in das Genre Fantasy über und hatte mit Zeitreisen zu tun. Zum Ende hin konnte mich die Geschichte dann aber doch wieder mehr fesseln. Interessant war hier, dass es sozusagen zwei Zeitebenen gab. Zum einen lernt man erst einmal die beiden Töchter kennen, die nach dem Tod ihrer Mutter endlich deren Wurzeln kennen lernen möchten. Zum anderen driftet die Geschichte dann ab in die Vergangenheit der Mutter, da die Tochter Luna sozusagen eine Zeitreise in die Vergangenheit macht und das Leben ihrer Mutter zu damaligen Zeiten erlebt und hofft, dadurch auf die Spur ihres Vaters zu kommen. Mein Fazit: Anfangs konnte mich das Buch durchaus begeistern, die Geschichte hörte sich auch sehr interessant an. Leider hat es sich für mich in eine völlig falsche Richtung und auch in ein Genre entwickelt, welches mich so gar nicht interessiert. Zum Ende hin konnte es mich dann aber doch wieder mehr packen, so dass ich im Endeffekt 4 Sterne vergebe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

deutsch, deutscher, sachbuch

Meine schwierige Mutter:

Waltraut Barnowski-Geiser , Maren Geiser-Heinrichs
E-Buch Text: 176 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608100990
Genre: Sachbücher

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: 1. Aufl. 2017, 175 Seiten, broschiert ISBN: 978-3-608-86121-1 Print: 17,00 € Ebook: 13,99 € Zum Buch: https://www.klett-cotta.de/sixcms/detail.php?template=ebook_detail&id=80188 Der Familienfalle entkommen und ein gutes Leben führen Auch als Kind einer schwierigen Mutter ist es möglich, im Erwachsenenalter ein gutes Leben zu führen und den Ballast des Elternhauses abzuwerfen. Die Autorinnen zeigen konkrete Wege dorthin mit kreativen Übungen, Selbsttest und Möglichkeiten der Selbstreflexion. Oft zeigen sich bis ins Erwachsenenleben hinein chronifizierte seelische oder körperliche Leiden, wenn der Start ins Leben holprig war. Eine Mutter, die ihr Kind ablehnt oder als ihren lebenslangen Besitz ansieht, die psychisch krank, süchtig oder in anderer Weise beeinträchtigt ist, wird zur schweren Hypothek für ihre Kinder, wenn es diesen nicht gelingt, sich zu distanzieren und schließlich zu befreien. Das Buch sensibilisiert für dieses Lebensthema, indem es an vielen Beispielen zeigt, wie das Familienklima und die Beziehungsmuster für lange Zeit bestimmend bleiben. »Elterncheck« und Selbsttest ermöglichen einen Blick hinter die Familienfassade. Vor allem aber zeigen die Autorinnen mit konkreten Maßnahmen und kreativen Übungen, wie die Last des Elternhauses verringert und das Leben der erwachsenen Kinder positiv verändert werden kann. Spätestens wenn die Kinder schwieriger Mütter selbst Vater oder Mutter werden, bietet eine Klärung die Chance, Schwierigkeiten nicht an die nächste Generation weiterzugeben. Dieses Buch richtet sich an: Erwachsene, die sich langfristig durch ihr Elternhaus beeinträchtigt fühlen sowie deren PartnerInnen und Angehörige Die Autoren: Waltraut Barnowski-Geiser, Dr. sc. mus., ist Musiktherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie arbeitet seit vielen Jahren im Bereich der familiären Suchtbelastung. Als Lehrende und Therapeutin ist sie vor allem in Schulen, Hochschulen, therapeutischen Ausbildungsgängen und in freier Praxis in Erkelenz tätig. Maren Geiser-Heinrichs, Psychologin M. Sc., Schwerpunkt Klinische Psychologie, ist klientenzentrierte Beraterin, geprüfte Mediatorin und in Ausbildung zur Systemischen (Familien-)Therapeutin am IF Weinheim. Seit 2014 ist sie in einer psychologischen Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene tätig. Meine Meinung: Ich bin durch den Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Dieses Thema interessiert mich sehr und habe mich daher sehr gefreut, dass mir das Ebook von Netgalley zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt worden ist. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg ist mir direkt sehr leicht gelungen. Ich muss dazu sagen, dass ich sehr selten Ratgeber lese. Hier war ich aber direkt von der ersten Seite an gefesselt von den Aussagen, da sie fast auf mich zugeschnitten waren. Ich muss sagen, trotz der wenigen Seiten hat mir dieses Buch sehr viel gegeben und kann mir eine große Hilfe zur Vergangenheitsbewältigung sein. Interessant fand ich hierbei auch, dass es sich bei den Autoren auch um Mutter und Tochter handelt. Mein Fazit: Für alle, die sich von diesem Thema angesprochen fühlen und sich dafür interessieren, kann ich nur eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Mich hat es ein ganzes Stück weitergebracht und daher bekommt das Buch von mir sehr gute 4,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

216 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

new-adult, off campus, elle kennedy, harvard, eishockey

The Goal – Jetzt oder nie

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2017
ISBN 9783492312004
Genre: Liebesromane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Erschienen am 01.12.2017 Übersetzer: Christina Kagerer 432 Seiten, Broschur ISBN 978-3-492-31200-4 10,00 € Zum Buch: https://www.piper.de/buecher/the-goal-jetzt-oder-nie-isbn-978-3-492-31200-4 Zum Inhalt: Sabrina James träumt von einer Karriere als Anwältin und arbeitet hart für ihre Ziele. Den Collegeabschluss als Jahrgangsbeste hat sie bereits in der Tasche, und nebenher jobbt sie für ihr Studium in Harvard. Auch in der Liebe nimmt sich Sabrina, was sie will. Gegen prickelnde Zerstreuung hat sie nichts, aber für eine Beziehung blieb bisher keine Zeit. Doch dann lernt sie John Tucker kennen. Auch er weiß genau, was er braucht: Sie! Aber als sie sich zueinander bekennen, wird ihr junges Glück auf eine harte Bewährungsprobe gestellt … Und diese Prüfung zu bestehen, hat nichts mit Fleiß zu tun. Zur Autorin: Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft. Meine Meinung: Ich habe ja bereits die anderen Teile der Reihe gelesen und war sehr gespannt auf den abschließenden Teil. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings in keinster Weise meine Meinung. Das Cover dieses Teils gefällt mir richtig gut. Der Einstieg ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin war wie gewohnt wieder sehr flüssig. Man lernt Sabrina und Tucker kennen. Sie fühlen sich direkt zueinander hingezogen, Sabrina möchte aber keinesfalls eine nähere Bindung eingehen, daher einigen sie sich auf einen One Night Stand. Allerdings lässt Tucker nicht locker und es kommt zu mehreren Treffen, die für beide nicht ohne Folgen bleiben. Welcher Art und Weise diese sind, müsst ihr natürlich selbst lesen. Anfangs hatte das Buch tatsächlich für mich ein 5 Sterne-Potential. Je weiter das Buch voranschritt, um so mehr Schwächen hatte die Geschichte aber leider für mich. Ich muss sagen, ich fand Tucker als Hauptprotagonisten total toll. Er hat auch ganz tolle Charakterzüge gehabt, die ich sehr zu schätzen weiß. Er ist lieb, treu, verständnisvoll, loyal und sieht auch noch sehr gut aus. Mein Fazit: Alles in allem war dies eine schöne romantische New Adult Liebesgeschichte. Leider konnte das Potential nicht das ganze Buch über gehalten werden. Dennoch war dies ein toller Abschluss der Reihe. Daher kann ich eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

328 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

geneva lee, game of hearts, liebe, las vegas, mord

Game of Hearts

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.12.2017
ISBN 9783734104831
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: € 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0483-1 Erschienen: 18.12.2017 Die Love-Vegas-Saga 1. Game of Hearts 2. Game of Passion 3. Game of Destiny Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Game-of-Hearts/Geneva-Lee/Blanvalet-Taschenbuch/e517489.rhd Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht? Zur Autorin: Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. Meine Meinung: Ich habe ja vor einiger Zeit den 1. Teil der Royal-Reihe der Autorin gelesen, welches mir nicht so zugesagt hatte. Jetzt habe ich aber so viel Gutes über den Auftakt dieser neuen Reihe gehört und wollte es noch einmal mit der Autorin probieren. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in die Geschichte ist mir total leicht gefallen. Der Schreibstil war toll und die Hauptprotagonistin fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Als Jameson dann ins Spiel kam, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Was mir hier auch sehr gut gefallen hat, war die Mischung von New Adult, Liebesgeschichte mit einem Hauch Erotik und Thriller. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse, so dass ich das Buch im Endeffekt innerhalb von 24 Stunden weggesuchtet habe. Für mich war das Ende etwas unbefriedigend, da ich den 2. Teil noch nicht da habe. Das muss sich schnell ändern. Mein Fazit: Alles in allem konnte mich das Buch wider Erwarten absolut begeistern und überzeugen. Ich freue mich jetzt schon sehr auf den 2. Teil, der bereits erschienen ist. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

england, anwältin, autismus, asperger-syndrom, anfechtung eines urteils

Lass mich los

Jane Corry , Angelika Naujokat
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.11.2017
ISBN 9783453359383
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: € 10,99 [D] inkl. MwSt. € 11,30 [A] | CHF 15,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-35938-3 Erschienen: 13.11.2017 Zum Titel: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Lass-mich-los/Jane-Corry/Diana/e513980.rhd Zum Inhalt: Als die junge Anwältin Lily Ed heiratet, hofft sie auf einen Neuanfang. Sie möchte die Geheimnisse der Vergangenheit hinter sich lassen. Doch als sie ihren ersten wichtigen Fall annimmt, fühlt sie sich merkwürdig von ihrem Klienten angezogen. Einem Mann, der des Mordes angeklagt ist. Einem Mann, für den sie bald alles riskiert. Doch ist er wirklich unschuldig? Zur Autorin: Nach ihrem Englischstudium arbeitete Jane Corry für Medien wie The Times, The Daily Telegraph, The Daily Mail und Woman. Sie ist Mutter von drei Kindern und lebt mit ihrem Mann an der Küste im englischen Devon. Perlentöchter beruht zum Teil auf den wahren Geschichten ihrer Ahninnen, die in Borneo eine Kautschuk-Plantage besaßen. Von ihrer Großtante erbte sie eine Perlenkette, die sie niemals ablegt. Meine Meinung: Ich bin beim Stöbern durch den Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg ist mir zwar gut gelungen, aber die erste Hälfte konnte mich nicht so wirklich fesseln. Je weiter das Buch vorangeschritten ist, umso spannender wurde es. Ich muss aber sagen, dass der Klappentext eigentlich nur einige Kapitel umfasst und es noch um einiges mehr ging. Man lernt hier zum einen die frisch verheiratete Anwältin Lily kennen, die mit einem neuen Fall betraut wird. Nach einiger Zeit spielt auch das Nachbarsmädchen namens Carla eine große Rolle. Meiner Meinung nach hätten es auch mindestens 100 Seiten weniger sein dürfen, es ist zwischendrin nicht viel passiert und dadurch kam es gerade in der ersten Hälfte zu einigen Längen, die man vielleicht hätte vermeiden können. Mein Fazit: Alles in allem hat mir das Buch dann doch recht gut gefallen. Nachdem die erste Hälfte etwas unspektakulär war, kam in der zweiten Hälfte mehr und mehr Spannung auf. Allerdings war der Klappentext eher irreführend, aber hat sich dann ja aufgeklärt. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

m. leighton, heyne <, heyne-verlag, krimi, liebesgeschichte

Tall, Dark & Dangerous - Stark genug

M. Leighton
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453580572
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: € 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-58057-2 Erschienen: 13.11.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Tall,-Dark-&-Dangerous/M.-Leighton/Heyne/e523489.rhd Zum Inhalt: Ist sie stark genug, dem gefährlichsten Mann zu vertrauen, den sie je getroffen hat? Muse Harper ist Künstlerin und hat eine Schwäche für Rotwein, schräge Filme und Männer mit Geheimnissen. Vor acht Monaten musste sie eine Entscheidung treffen – alles zurücklassen, was sie je gekannt hat, um ihre Familie zu beschützen, oder zu bleiben und riskieren, dass jemand verletzt wird. Muse entschied sich für ersteres. Ihr Plan hatte super funktioniert, bis sie herausfand, dass ihr Vater verschwunden war. Bei dieser Gelegenheit lernte sie Jasper King kennen – ihre Liebe, ihr Verderben ... Zur Autorin: Michelle Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wo sie den Sommer über am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer frühen Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat unzählige Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen. Lassen sie sich in die faszinierende Welt von Michelle Leighton entführen – eine Welt voller Überraschungen, ausdrucksstarken Charakteren und trickreichen Wendungen. Meine Meinung: Ich habe ja schon ihre ältere Reihe Addicted to you gelesen und geliebt und habe mich daher sehr gefreut, auf diese neue Reihe gestoßen zu sein. Freundlicherweise wurde mir das Ebook zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig, so dass ich gut durch die Geschichte kam. Ich muss aber sagen, dass ich mit den beiden Hauptprotagonisten Muse und Jasper nicht warm geworden bin, womit ich bei den anderen Büchern der Autorin gar keine Probleme hatte. Der Verlauf der Geschichte konnte mich leider auch nicht begeistern. Es lief in eine Richtung, die ich eher für unrealistisch halte und sie mir daher nicht gefallen hat. Auch haben mich hier die Emotionen und Gefühle der Protagonisten nicht wirklich erreicht. Der Erotikanteil war relativ hoch in diesem Buch. Anfangs haben mir die Erotikszenen gut gefallen, im Verlauf der Geschichte wurde es meiner Meinung nach immer schwächer. Für mich war die Story drumherum diesmal einfach zu flach. Was mir wiederum gut gefallen hat, war diese düstere Stimmung und die spannenden Elemente wie beim Thriller. Mein Fazit: Alles in allem konnte mich der Auftakt dieser neuen Reihe leider nicht so begeistern, wie ich es mir gewünscht hätte. Dennoch möchte ich die Reihe gerne weiter lesen in der Hoffnung, dass mir die anderen Protagonisten wieder eher zusagen. Der Schreibstil ist auf jeden Fall toll und ich bin jetzt gespannt auf den 2. Teil der Reihe, der ja bereits erschienen ist. Von mir bekommt der 1. Teil dieser Reihe 3,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

224 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 133 Rezensionen

thriller, hangman, daniel cole, london, köder

Hangman - Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783548289212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Thriller Kriminalroman Taschenbuch Klappenbroschur 480 Seiten Aus dem Englischen übersetzt von Conny Lösch. ISBN-13 9783548289212 Erschienen: 02.01.2018 Aus der Reihe "Ein New-Scotland-Yard-Thriller" Band 2 Zum Buch: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/hangman-das-spiel-des-moerders-ein-new-scotland-yard-thriller-2-9783548289212.html Zu meiner Rezi Teil 1 Ragdoll: http://lenisvea.blogspot.de/2017/05/ragdoll-dein-letzter-tag-von-daniel-cole.html Zum Inhalt: In New York wurde ein Toter an der Brooklyn Bridge aufgehängt, das Wort „Köder“ tief in seine Brust geritzt. Das lässt nur einen Schluss zu: Ein Killer kopiert den berühmten Londoner Ragdoll-Fall. Chief Inspector Emily Baxter wird sofort von den US-Ermittlern angefordert. In den USA ist der Druck der Medien enorm. Als ein zweiter Toter entdeckt wird, diesmal mit dem Wort "Puppe" auf der Brust, dreht die Presse völlig durch und mit ihr die Internet-Communities. Baxter und ihre Kollegen von FBI und CIA werden zum Spielball des grausamen Mörders – wer kann seinen Irrsinn stoppen? Und wer hält im Hintergrund die Fäden in der Hand? Zum Autor: Daniel Cole wurde 1983 geboren. Seine Romane erscheinen in 34 Ländern. Bevor er mit dem Schreiben begann, hat er als Sanitäter, Tierschützer und Seeretter gearbeitet. Cole lebt im sonnigen Bournemouth in Südengland. Meine Meinung: Ich habe im letzten Jahr ja bereits den 1. Teil dieser Reihe gelesen. Daher war ich jetzt sehr gespannt auf diesen 2. Teil, der mir freundlicherweise vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt wurde. Dies beeinflusst natürlich in keinster Weise meine Meinung. Dieses Buch ist ja der 2. Teil der New Scotland Yard-Reihe, der 1. Teil war Ragdoll. Ich bin gut in die Geschichte rein gekommen, habe aber immer darauf gewartet, dass mich dieser Fall mein Interesse weckt und mich fesseln und begeistern kann. Dies ist leider gar nicht geschehen. Es hat mich beim Lesen auch immer sehr irritiert, dass die weibliche Ermittlerin nur Baxxter hieß, da bin ich immer mehr von einem Mann ausgegangen. Für mich hat hier leider auch einfach Spannung gefehlt. Ich muss sagen, ich kann mich jetzt schon nicht mehr genau an das Geschehen erinnern. Mein Fazit: Nachdem mir Ragdoll recht gut gefallen hatte, waren meine Erwartungen natürlich groß, dass mir der 2. Teil der Reihe dann auch gut gefallen wird. Dem war leider nicht so. Das Buch konnte mich einfach nicht fesseln und hat mich daher eher enttäuscht. Von mir bekommt das Buch daher leider nur 3 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Jeden Tag gehörst du mir

Alex Lake , Stefanie Kruschandl , Steffi Korda
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671361
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Erscheinungstag: Mo, 13.11.2017 Bandnummer: 100096 Seitenanzahl: 400 ISBN: 9783959671361 Zum Buch: https://www.harpercollins.de/buecher/krimis-thriller/jeden-tag-gehorst-du-mir#product-info-tab1 Zum Inhalt: Kate liebt ihre Freiheit. Sie hat den attraktiven Irish Look: Lange glatte dunkle Haare, helle Haut, dunkle Augen. Die Achtundzwanzigjährige will das Leben in vollen Zügen genießen. Sie mag die Keinstadt in der Nähe von Manchester. Bis die Freiheit vorbei ist und die Angst um sich greift. als ein Serienmörder Frauen umbringt. Frauen, die eines gemeinsam haben: Alle sehen auf erschreckende Art aus wie sie. Ist es Zufall oder nicht, dass sie sich vor kurzem von ihrem Freund getrennt hat, der die Trennung nicht gut verkraftet? Meine Meinung: Ich habe im letzten Jahr schon den vorherigen Thriller des Autoren gelesen, nämlich Es beginnt am siebten Tag, welcher mir sehr gut gefallen hatte. Nachdem ich nun gesehen hatte, dass der Autor einen neuen Thriller herausgebracht hat, musste dieser natürlich gelesen werden, zumal der Titel und der Klappentext auch mein Interesse geweckt haben. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings wie immer in keinster Weise meine Meinung. In die Geschichte habe ich direkt gut rein gefunden. Man lernt hier Kate kennen, die sich gerade von ihrem langjährigen Freund getrennt hat. Dieser kommt mit der Trennung aber gar nicht gut klar. Als sie aus dem Urlaub mit den Freundinnen zurückkehrt, erfährt sie von einer Mordserie an jungen Frauen, die ihr allesamt sehr ähnlich sehen. Ihr Exfreund gerät ins Visier der Ermittler, da auch seine kurze Affäre nach der Trennung von ihr unter den Mordopfern ist. Hat er etwas mit den Taten zu tun? Ich muss sagen, das Buch hatte schon sehr vielversprechend angefangen. Im Mittelteil kam nicht so ganz gut voran, aber das letzte Drittel des Buches hat mich derart gefangen genommen und mitgerissen und war so spannend, dass ich den Rest in einem Rutsch durchlesen musste. Das Ende war auch richtig gut. Der Titel ist im nachhinein auch sehr passend gewählt. Mein Fazit: Trotz kleinerer Längen im Mittelteil kann ich hier nur eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Mich konnte das Buch sehr begeistern und fesseln. Der Täter wird mir noch längere Zeit im Gedächtnis bleiben. Daher kann und will ich hier einfach 5 Sterne geben. Ich freue mich schon jetzt auf hoffentlich noch folgende Bücher des Autoren.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

157 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

hamburg, liebe, kaffee, 2. weltkrieg, 1936

Die Oleanderfrauen

Teresa Simon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2018
ISBN 9783453421158
Genre: Romane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: € 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-42115-8 Erschienen: 09.01.2018 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Oleanderfrauen/Teresa-Simon/Heyne/e506036.rhd Zum Inhalt: Was, wenn die Liebe alle Schranken durchbricht? Hamburg 1936. Die junge Sophie Terhoven, Tochter eines einflussreichen Kaffeebarons, genießt ihr komfortables Leben. Hannes Kröger, der Sohn der Köchin, ist ihr von Kindheit an Freund und Vertrauter. Irgendwann verändern sich ihre Gefühle füreinander, und plötzlich wird ihnen klar, dass sie sich ineinander verliebt haben. Doch Reich und Arm gehören nicht zusammen, und ein dunkles Geheimnis ihrer Eltern, von dem sie bisher nichts wussten, scheint ihre Liebe unmöglich zu machen. Zur Autorin: Teresa Simon ist das Pseudonym einer bekannten deutschen Autorin. Sie reist gerne (auch in die Vergangenheit), ist neugierig auf ungewöhnliche Schicksale, hat ein Faible für Katzen, bewundert alles, was grünt und blüht, und lässt sich immer wieder von stimmungsvollen historischen Schauplätzen inspirieren. Meine Meinung: Ich habe bisher alle Romane von der Autorin gelesen und fand sie alle toll. Daher war ich jetzt sehr gespannt auf Die Oleanderfrauen. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in diese Geschichte ist mir diesmal nicht so ganz leicht gefallen. Ich kam anfangs nicht so gut in die Geschichte rein. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig. Man lernt hier zum einen in der Gegenwart die 73jährige Johanna kennen, die das Haus ihrer Mutter ausräumen muss und dabei auf einen alten Koffer stößt sowie die junge Cafebesitzerin Jule, die noch an der Trennung von ihrem Freund zu knabbern hat. In der Vergangenheit geht es ab dem Jahr 1936 um die junge Sophie Terhoven, die Tochter eines einflussreichen Kaffeebarons, die den Sohn der Köchin liebt und das nicht ohne Folgen ... Die Hauptprotagonistin Sophie war mir von der ersten Begegnung an total ans Herz gewachsen und ich habe das ganze Buch über mit ihr "mit gelitten". Die Protagonisten waren insgesamt sehr toll ausgearbeitet. Die meisten Protagonisten fand ich ganz toll, einige konnten sich meiner Abneigung sicher sein. In der Gegenwart fand ich den Neffen von Johanna, Nils, ganz toll. Er hat auch eine deutliche Entwicklung im Laufe der Geschichte gemacht. Mein Fazit: Alles in allem konnte mich die Geschichte total begeistern und überzeugen. Die Hauptprotagonistin hat es mir hier wirklich angetan. Auch in der Gegenwart gab es tolle Charaktere. Das Familiengeheimnis an sich war auch sehr interessant, so dass ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben kann. Von mir bekommt das Buch die vollen 5 Sterne. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

89 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, unzustellbare post, briefe, freundschaft, #bloggerportal

Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen

Anna Paulsen
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.01.2018
ISBN 9783328101574
Genre: Liebesromane

Rezension:

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: € 10,00 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-328-10157-4 Erschienen: 09.01.2018 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Liebe-M.-Du-bringst-mein-Herz-zum-UEberlaufen/Anna-Paulsen/Penguin/e512776.rhd Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Matilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Matilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder? Zur Autorin: Anna Paulsen liebt lange Strandspaziergänge, kurze Nächte und alte Häuser. Bücher gehören zu ihrem Leben wie die Luft zum Atmen, und mit ihren Geschichten will sie vor allem eines: ihre Leser berühren. Jemanden zum Lächeln oder zum Träumen gebracht zu haben, ist für sie das schönste Kompliment. Anna Paulsen lebt mit ihrer Familie in Südwestdeutschland und Nordholland. Meine Meinung: Ich bin beim Stöbern auf der Randam House Verlagsseite auf das Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext hörte sich für mich sehr interessant an, es klang nach einer warmherzigen Geschichte. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst jedoch in keinster Weise meine Meinung. Der Einstieg in die Geschichte ist mir direkt leicht gefallen. Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen, es lässt sich flüssig lesen. Man lernt hier Matilda kennen, die sehr zurückgezogen lebt und im Amt für unzustellbare Post arbeitet. Eines Tages findet sie dabei einen lange zurückliegenden Liebesbrief, der leider nie sein Ziel erreicht hat. Sie möchte diesen Brief endlich seiner Empfängerin aushändigen und macht sich auf die Suche. Mir hat die Entwicklung von Matilda recht gut gefallen. Man merkt, dass sie ein wenig aus ihrem Schneckenhaus raus kommt. Anfangs war mir Mathilda "wie aus einer anderen Welt" vorgekommen, dies hat sich aber im Laufe der Geschichte verändert. Interessant wurde es dann, als die Liebesgeschichte näher thematisiert wurde. Alles in allem kann ich das Buch absolut empfehlen, es ist ein Wohlfühlbuch, das genau richtig für kalte Wintertage ist und sich locker leicht lesen lässt. Ich hätte mir vielleicht etwas mehr Tiefgang gewünscht, aber dennoch eine schöne Geschichte für zwischendurch. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 
842 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks