lenisveas Bibliothek

783 Bücher, 421 Rezensionen

Zu lenisveas Profil
Filtern nach
135 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

münchen, mord, brisante themen, interne ermittlungen, 3. band

Scherbennacht

Nicole Neubauer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.09.2017
ISBN 9783734104510
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0451-0 Erschienen: 18.09.2017 Guter Bulle, böser Bulle, toter Bulle ... Ein Polizistenmord erschüttert die Münchner Mordkommission. Der Drogenfahnder Leo Thalhammer wurde mit seiner eigenen Dienstwaffe erschossen. Kommissar Waechter und sein Kollege Brandl ermitteln in einem überhitzten München, in dem Straßenschlachten eskalieren und Polizeiautos brennen. Immer wieder führen die Spuren in die Reihen der Polizei zurück, in einer Spezialeinheit stoßen die Ermittler auf eine Mauer aus Schweigen. Der tote Polizist war einem Skandal auf der Spur – gejagt von seinen eigenen Dämonen ... Meine Meinung: Ich habe auch schon die ersten beiden Teile der Reihe gelesen und zwar 1.) Kellerkind 2.) Moorfeuer und war nun sehr gespannt auf den aktuell neuesten dritten Teil. Freundlicherweise wurde mir dieser vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Mir hatte der zweite Teil Moorfeuer ja sehr gut gefallen. Auch hier geht es wieder um den Kommissar Wächter und sein Team. Die Fälle sind in sich aber immer abgeschlossen. Diesmal geht es um einen Polizistenmord, der mit seiner eigenen Dienstwaffe erschossen wurde. Der Einstieg ist mir eigentlich sehr gut gelungen, allerdings konnte mich dieser Fall irgendwie so gar nicht packen. Ob es am Thema lag, kann ich nicht genau sagen. Alles in allem muss ich leider sagen, dass mich dieser Teil der Reihe nicht wirklich begeistern und überzeugen konnte. Daher kann ich hier leider auch nur 3 Sterne vergeben. Beim nächsten Fall werde ich dann je nach Klappentext entscheiden, ob ich die Reihe fortsetzen werde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

Ein Winter voller Wunder

Amanda Prowse , Anja Mehrmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492311564
Genre: Liebesromane

Rezension:

€ 10,00 [D], € 10,30 [A] Erschienen am 02.10.2017 336 Seiten, Broschur Übersetzt von: Anja Mehrmann ISBN: 978-3-492-31156-4 Ich küss dich, wenn die Schneeflocken tanzen. Als ihr Mann stirbt, ist Bea nach dreißig Jahren Ehe wieder allein. Für immer, so denkt sie. Ihren Schmerz bekämpft sie, indem sie sich in die Arbeit stürzt, und bald ist ihr Café bekannt für den besten Karottenkuchen von Sydney. Aber dann, kurz vor Weihnachten, lockt eine Brieffreundschaft Bea nach Schottland. Der glitzernde Lichterzauber und die tanzenden Schneeflocken führen sie unvermittelt zurück in die Vergangenheit und zu einer heimlichen Liebe – die sie vor langer Zeit zu vergessen versuchte. Meine Meinung: Ich habe vor einiger Zeit mit großer Begeisterung Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel gelesen und mich nun sehr gefreut, dass ein neues Buch der Autorin erschienen ist. Freundlicherweise wurde mir das Ebook von Netgalley zur Verfügung gestellt. Der Einstieg ist mir dank des flüssigen Schreibstils der Autorin sehr leicht gefallen. Man lernt Bea und ihre Familie kennen. Nach dem Tod ihres Mannes musste sie ihr Leben neu ordnen und fängt auch eine Brieffreundschaft an, die sie vor kurz vor Weihnachten nach Schottland lockt, aber nicht nur diese. Mir haben die Charaktere in diesem Roman sehr gut gefallen, vor allem Bea hatte es mir angetan. Es hat einfach Spass gemacht, sie in ihrem Leben ein wenig zu begleiten. Auch fand ich es schön, dass ihre Enkeltochter Flora sie bei diesem Neuanfang begleitet hat, die wiederum altersbedingt Probleme mit ihren Eltern hatte. Es hat auch sehr gut gepasst, diesen Roman jetzt in der Winterzeit zu lesen, es ist ein richtiges Wohlfühlbuch für ein Wochenende auf dem Sofa. Alles in allem hat mir dieser Roman sehr gut gefallen und kann eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Gerade in der kalten Jahreszeit lässt es sich sehr gut lesen, aber ansonsten kann man es auch das ganze Jahr lesen. Ich bewerte das Buch mit sehr guten 4,5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

schweden, familiengeheimnis, ddr, mauerfall, kindheit

Preiselbeertage

Stina Lund
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.09.2017
ISBN 9783499291449
Genre: Romane

Rezension:

Bibliografie Verlag: rororoErscheinungstermin: 22.09.2017Lieferbar336 SeitenISBN: 978-3-499-29144-9 Schweden: Das ist für Ariane das Land ihrer Kindheit, das Land mit dem roten Holzhaus ihrer Eltern am See, das Land der Preiselbeeren. Aber auch das Land, in dem sie nie wirklich zu Hause war, anders als ihre pragmatische Mutter und die lebensfrohe Schwester Jolante. Seit Jahren war Ariane nicht mehr in Schweden. Gleich nach der Schule ist sie nach Deutschland ausgewandert, die ursprüngliche Heimat ihrer Eltern. Die waren nach der Wende aus der DDR nach Småland gezogen und sprachen nur selten von ihrem alten Leben. Dann bekommt Ariane die Nachricht vom plötzlichen Tod ihres Vaters - und von einem Manuskript, das er ihr vererbt hat. Doch das scheint spurlos verschwunden. Gegen jede Vernunft geht Ariane zurück nach Schweden und hofft, dort endlich herauszufinden, wohin ihr Herz gehört. Meine Meinung: Ich bin durch eine Leserunde bei wasliestdu auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir das Buch hierfür und zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, der Schreibstil war sehr flüssig und ich bin direkt gut in die Geschichte rein gekommen. Man lernt Ariane kennen, die in Deutschland lebt und erfährt, dass ihr Vater, der mit ihrer Mutter und Schwester in Schweden lebt, sehr plötzlich gestorben ist. Daraufhin kehrt sie nach Jahren wieder nach Schweden zurück. Das Manuskript, das er ihr vererbt hat, ist verschwunden. Somit macht sie sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit. Ich fand die Thematik sehr interessant. Es gibt zwei Zeitstränge: die Gegenwart und die Vergangenheit von 1987-1990. Hierbei geht es auch um die frühere DDR, Republikflucht und zerrüttete Familien. Mich konnte diese deutsche Geschichte wahnsinnig fesseln. Für mich war es auch interessant, mal die andere Seite kennen zu lernen. Ich habe immer nur in Westdeutschland gewohnt, hatte auch früher nicht soviel Bezug zu Ostdeutschland. Es zeigt auch sehr gut auf, wie grausam teilweise Familien getrennt wurden, nicht immer klappt eine spätere Zusammenführung. Alles in allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne. Die Autorin werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

stalker, hass, london, tiefgehende charaktere, spannend, f

Stalker

Louise Voss , Mark Edwards , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei btb, 14.08.2017
ISBN 9783442745715
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-74571-5 NEU Erschienen: 14.08.2017 Alex Parkinson ist wie vom Blitz getroffen, als er seine Dozentin aus dem Schreibkurs zum ersten Mal sieht. Siobhan ist wunderschön, intelligent und teilt auch noch seine große Leidenschaft: das Schreiben. Niemals zuvor hat er jemanden so sehr geliebt. Doch wie kann er Siobhan davon überzeugen, dass sie zusammengehören? Besessen von der Idee, sein Leben mit ihr zu teilen, findet Alex heraus, wo Siobhan wohnt, verliert seinen Job für sie, macht ihr Geschenke, kümmert sich um ihre Katze, liest in ihrem Tagebuch. Alex würde alles für Siobhan tun – bis plötzlich eine junge Frau tot vor ihrem Haus liegt … Meine Meinung: Ich bin durch den ja sehr aussagekräftigen Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Ich habe bisher zwei Stalkingromane gelesen, da mich das Thema sehr interessiert. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir anfangs nicht ganz so leicht gefallen, habe mich nach einiger Zeit aber gut herein gefunden. Das Buch fängt direkt ziemlich heftig an, da geht es ja um den Mord an die unbeteiligte junge Frau. Ich muss aber sagen, dass ich insgesamt den ersten Teil nicht sonderlich spannend fand, dies kam zum Glück später noch. Im zweiten Teil ging es dann richtig zur Sache. Ich hatte nie mit den vielen kompletten Wendungen und Veränderungen der Charaktere gerechnet. Ab da war das Buch ein absoluter Pageturner für mich. Andererseits fand ich diese Wendung aber auch etwas unrealistisch und auch sehr heftig. Genau das hat das Buch aber auch irgendwie besonders gemacht. Alles in allem war dies ein interessantes Buch über Stalking, auch, dass sich die Dinge wenden können. Von mir gibt es eine Kauf- und Leseempfehlung für alle, die gerne etwas mit dieser Thematik lesen möchten. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

75 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

sarah morgan, liebesroman, lichterzauber in manhattan, weihnachtsfest, lichterzauber in manhatta

Lichterzauber in Manhattan

Sarah Morgan
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.10.2017
ISBN 9783956496714
Genre: Liebesromane

Rezension:

Erscheinungstag: Mo, 09.10.2017 Bandnummer: 26007 Seitenanzahl: 384 ISBN: 9783955766467 E-Book Format: ePub Lichterzauber in Manhattan Eva ist eine hoffnungslose Romantikerin und sieht nur die guten Seiten des Lebens. Kein Wunder, dass sie Weihnachten in New York liebt wie kein anderes Fest im Jahr. Um ihr Konto aufzustocken, tritt die New Yorker Food-Bloggerin eine Stelle bei dem erfolgreichen Horror-Autor Lucas Bale an. Womit sie nicht gerechnet hat: Der grimmige Brite kann die Feiertage nicht ausstehen. Mit Tannenschmuck und Plätzchenduft will Eva ein kleines Weihnachtswunder an ihm wirken - mit mehr als frostigem Ergebnis. Warum nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten? Meine Meinung: Ich bin beim Stöbern bei Netgalley auf dieses Buch aufmerksam geworden. Dieses wurde mir dann freundlicherweise von diesen zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, auch der Schreibstil war schön flüssig. Ich habe jetzt bei erst gesehen, dass dies wohl der 3. Teil einer Reihe ist, dies war beim Lesen aber nicht zu merken, so dass ich der Meinung bin, dass man die Bände nicht zwingend hintereinander weg lesen muss. Bei der Vorgängerbänden geht es wohl um ihre Freundinnen Paige und Frankie. Der Hauptprotagonist Lucas konnte mich von Anfang an begeistern, mit Eva hatte ich anfangs etwas Probleme. Ich lese nicht so häufig reine Liebesromane, aber so und ab und an kann es mich schon begeistern. Allerdings muss ich sagen, dass dieser Roman schon auf sehr viele Klischees zurückgegriffen hat, was ich ein wenig schade fand. Alles in allem kann ich hier aber eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen für alle, die Lust auf eine lockerleichte Liebesgeschichte im Winter haben. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(425)

708 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 160 Rezensionen

liebe, rockstar, jamie shaw, rock my heart, musik

Rock my Heart

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 13.02.2017
ISBN 9783734102684
Genre: Liebesromane

Rezension:

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. CHF 12,00* (* empf. VK-Preis) eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17232-9 Erschienen: 01.12.2016 Wild, sexy, heiß – er ist ein Rockstar und könnte jede haben, doch er will nur sie! Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird … Meine Meinung: Nachdem ich so viele gute Meinungen über diese Reihe gehört habe, wollte ich mir die Reihe auch einmal näher anschauen. Die Cover sind allesamt sehr schön und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Freundlicherweise wurde mir das Ebook vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Ich bin direkt sehr gut in die Geschichte rein gekommen. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen, es hat sich flüssig lesen lassen. Die beiden Freundinnen Rowan und Dee haben mir auf Anhieb sehr gut gefallen, auch Adam konnte mich direkt faszinieren. Mir hat das erste Kennenlernen der beiden total gut gefallen, auch wenn es für Rowan ja eigentlich keine schöne Ausgangssituation war. Für mich war es das erste Mal, dass ich von einer Rockstar-Liebesgeschichte gelesen habe. Wider Erwarten hat mir diesaber doch sehr gut gefallen. Alles in allem war dies ein toller Reihenauftakt. Ich freue mich jetzt schon darauf, die weiteren Teile der Reihe auch zu lesen. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kauf- und Leseempfehlung für alle New Adult Fans aussprechen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

veit etzold, thriller, berlin, huren, clara vidalis

Tränenbringer

Veit Etzold
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426520697
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappenbroschur, Knaur TB 01.09.2017, 480 S. ISBN: 978-3-426-52069-7 € 10,99E-BOOK (€9,99) Ein Clara-Vidalis-Thriller Band fünf der Bestseller-Serie von Veit Etzold: Top-Autor Veit Etzold ist mit seiner Hauptkommissarin Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, regelmäßig auf der Spiegel-Bestsellerliste. Kaum ein deutscher Thriller-Autor beherrscht die Klaviatur harter, realistischer Spannung so wie er. Ihr fünfter Fall bringt Clara auch persönlich an ihre Grenzen: Ein Serienkiller entführt 18-jährige Mädchen und lässt den Eltern Leichenteile zukommen. Die Ermittler schickt er ein ums andere Mal auf eine falsche Spur. Und vor Jahren fiel Claras kleine Schwester einem ganz ähnlich agierenden Wahnsinnigen zum Opfer, der nie gefasst werden konnte … Harte Fälle, schnelle Action – deutsches Setting! Meine Meinung: Nachdem ich ja vor einigen Monaten Skin von Veit Etzold gelesen hatte und ich mir weitere Bücher vornehmen wollte, passte es sehr gut, dass der Verlag mich gefragt hat, ob ich das neue Buch von ihm lesen möchte. Daraufhin wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dieses Buch ist ja der 5. Teil der Clara-Vidalis-Reihe, von der ich vorher noch keinen Teil gelesen habe. Es werden zwar des öfteren die vorherigen Fälle angesprochen, auch spielt das Privatleben von Clara Vidalis natürlich auch eine große Rolle, bin aber dennoch gut zurecht gekommen. Wenn man die Möglichkeit hat, die Bücher der Reihenfolge nach zu lesen, würde ich dieses aber tun: 1. Final Cut 2. Seelenangst 3. Todeswächter 4. Der Totenzeichner 5. Tränenbringer. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, den Schreibstil habe ich auch als sehr flüssig empfunden. Ich muss aber sagen, dass dieses Buch absolut nichts für sanfte Gemüter ist, es ist teilweise sehr genau beschrieben, teilweise auch sehr brutal und ekelhaft. Wer das mag, hat hier einen tollen Thriller vor sich. Für mich persönlich war die Geschichte teilweise etwas zu abgehoben, auch hatte es für mich einige Längen. Das Ende wurde dann wieder spannender und hat mir gut gefallen. Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben für alle Thriller-Leser, die auch mit genaueren Beschreibungen klar kommen und gerne über Serienmörder lesen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

vergangenheit, liebe, geheimnis, hollywood, schweiz

Unvollendet: Roman

Christine Jaeggi
E-Buch Text: 497 Seiten
Erschienen bei Forever, 02.10.2017
ISBN 9783958182233
Genre: Liebesromane

Rezension:

Roman ePub 432 Seiten ISBN-13 9783958182233 Erschienen: 02.10.2017 4,99 € Die 29-jährige Grace träumt von ihrem Durchbruch als Filmschauspielerin. Bisher stand sie jedoch stets im Schatten ihrer verstorbenen Großmutter, der Hollywood-Legende Hanna Miller. Nun scheint sich ihr Schicksal zu wenden: Hollywoods größter Filmproduzent hat herausgefunden, dass eine Fortsetzung des weltberühmten Romans "Unvollendet" existiert, mit dessen Verfilmung ihre Großmutter bekannt wurde. Grace soll die Hauptrolle in dem neuen Film spielen, doch leider ist das Manuskript verschollen. Die junge Schauspielerin macht sich auf die Suche und reist nach Zürich zu dem Hotel, in dem Hanna Miller lange Zeit lebte. Dort trifft sie auf den charmanten Benjamin, der ihr Herz höher schlagen lässt. Nach und nach kommt Grace jedoch nicht nur dem Geheimnis ihrer Großmutter, sondern auch dem von Benjamin auf die Spur. Meine Meinung: Ich bin durch vorablesen.de auf dieses Buch aufmerksam geworden. Nachdem mich die Leseprobe sehr neugierig gemacht hat, habe ich mich für das Buch beworben und das Ebook wurde mir auch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gelungen, auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Gefallen hat mir, dass Grace sich wegen einer versprochenen Filmrolle auf die Suche gemacht, es ihr später aber mehr darum ging, wirklich die Wahrheit über ihre Großmutter und ihrer Lebensgeschichte zu erfahren. Gut gefallen hat mir auch, wie die Autorin Gegenwart und Vergangenheit miteinander verknüpft hat. Bei der Auflösung hatte ich dann allerdings Schwierigkeiten, der Sache komplett zu folgen. Mir war es zum Schluss hin einfach zu verwirrend, auch wenn die überraschenden Wendungen natürlich wiederum geholfen haben, die Spannung zu halten. Am Ende konnte ich gar nicht mehr aufhören, weiter zu lesen. Alles in allem hat mir diese Familiengeschichte mit historischem Hintergrund und eine zarte Liebesgeschichte in der Gegenwart gut gefallen. Ich kann hier eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

129 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

erotik, reihe, liebesroman, abschlussband, trinity - brennendes verlangen

Trinity - Brennendes Verlangen

Audrey Carlan , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.09.2017
ISBN 9783548289380
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Thriller Liebesroman Taschenbuch Klappenbroschur 320 Seiten Fate - The Trinity Series Aus dem Englischen übersetzt von Christiane Sipeer. ISBN-13 9783548289380 Erschienen: 08.09.2017 Aus der Reihe "Die Trinity-Serie" Band 5 Zum Buch: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/trinity-brennendes-verlangen-die-trinity-serie-5-9783548289380.html Der Mann, der ihre Freundin Gillian Callahan töten wollte, hat Kathleen Bennetts Leben zerstört: Bei dem Brand, den er gelegt hat, wurde sie so schwer verletzt, dass sie den Arm und die Hand nie mehr wird benutzen können. Die talentierte Schneiderin muss sich vom Traum einer Karriere als Modedesignerin verabschieden. Carson Davis, der Mann, der sie liebt, versucht alles, um ihr in ihrer Verzweiflung zu helfen. Doch Kathleen weist ihn ab. Immer wieder – und einmal zu oft. Sie muss aus eigener Kraft zurück ins Leben finden. Doch wer weiß, ob sie am Ende dieser Reise ihre große Liebe Carson wiedertrifft … Meine Meinung: Ich bin ja ein Fan dieser Reihe und auch von der Autorin, da mir ihr Schreibstil wahnsinnig gut gefällt. Daher war ich jetzt sehr gespannt auf den Abschluss, auf den finalen 5. Band dieser Reihe. Freundlicherweise wurde mir dieser vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies sind die 5 Teile der Reihe: 1.) Verzehrende Leidenschaft 2.) Gefährliche Nähe 3.) Tödliche Liebe 4.) Bittersüße Träume 5.) Brennendes Verlangen Der Einstieg ist mir wieder sehr gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach sehr flüssig und total einnehmend. Ich habe mich gefreut, wieder in der Familie/Freundeskreis von Chase und Gillian dabei zu sein. In diesem finalen Teil ging es ja endlich um Gillians Freundin Kathleen, deren Leben aufgrund des Brandes total aus den Fugen geraten ist. Für alle Quereinsteiger dieser Reihe würde ich auf jeden Fall empfehlen, die Reihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Carson, ihre große Liebe, die sie nach dem Brand aus Unsicherheit durch ihre Verletzungen verlassen hat, kommt nach einiger Zeit wieder in ihr Leben und die alten Gefühle flammen sofort wieder auf. Dass die beiden sich allerdings sofort wieder näher kommen, das fand ich etwas schnell, dafür, dass die Gründe, ihn zu verlassen, für Kat immer noch vorhanden sind. Das körperliche Näher kommen fand ich aber wieder sehr ansprechend beschrieben. In diesem Band hat man Kathleen endlich näher kennen gelernt und sie hat mir als Hauptprotagonistin sehr gut gefallen. Auch Carson konnte mich absolut begeistern, seine tiefe Liebe zu ihr war spürbar und auch seine Verzweiflung, als er sie kurzzeitig hintergehen musste. Ich konnte sein Verhalten nur anfangs nicht ganz nachvollziehen. Mir hat das Wiedersehen mit allen Charaktern aus der Reihe sehr gut gefallen. Alles in allem kann ich diese Reihe absolut empfehlen. Mir hat der Schreibstil einfach total gut gefallen. In einigen Bänden kamen auch Thrillerelemente dazu, die Mischung hat mir sehr gut gefallen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

83 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

krimi, montana, mord, drogen, entführung

Finster ist die Nacht

Karin Salvalaggio , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783471351574
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kriminalroman Hardcover Klappenbroschur 384 Seiten Walleye Junction Aus dem Englischen übersetzt von Sophie Zeitz. ISBN-13 9783471351574 Erschienen: 11.08.2017 Detective Macy Greeley ist nachts unterwegs im einsamen Montana. Plötzlich läuft ihr ein Mann direkt ins Auto und sie verliert die Kontrolle darüber. Verletzt und im Wrack festgeklemmt kann sie nur hilflos mit ansehen, wie ein Motorradfahrer bremst und den Mann vor ihren Augen erschießt. Das Opfer ist Philip Long, ein bekannter Radiomoderator. Trotz ihrer Blessuren arbeitet Macy verbissen daran, den kaltblütigen Mord zu klären. Wer kann ein Interesse daran haben, den beliebten Moderator zu töten? Bei den Ermittlungen trifft sie Emma, die Tochter des Opfers. Nach vielen Jahren ist sie zum ersten Mal in die ungeliebte Heimat zurückgekehrt. Emma kennt das größte Geheimnis ihres Vaters: Akribisch notierte er sich jeden Fehltritt, jede düstere Wahrheit der verschwiegenen Dorfgemeinschaft. In den falschen Händen würde das Buch viele Menschen ins Gefängnis bringen ... Meine Meinung: Ich habe schon die ersten beiden Teile dieser Reihe gelesen, die mir sehr gut gefallen hatten. Daher habe ich sehr gefreut, dass nun vor einiger Zeit ein 3. Teil erschienen ist. Dieser wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Hier geht es natürlich wieder um Detective Macy Greeley, die nachts in Montana alleine unterwegs ist. Ihr läuft ein Mann vor ihr Auto und verliert die Kontrolle über ihr Auto. Als sie im Auto fest sitzt, muss sie zusehen, wie der Mann von einem herankommenden Motorradfahrer erschossen wird. Es stellt sich dann schnell heraus, dass es sich bei dem Opfer um einen bekannten Radiomoderator handelt, der entführt worden war und sich befreien konnte. Man lernt dann auch die Tochter des Opfers, Emma, kennen, die nach längerer Zeit nach Hause zurückkehrt. Der Einstieg in das Buch ist mir anfangs sehr gut gelungen aufgrund der spannenden Anfangssituation, aber ich hatte später immer wieder Schwierigkeiten, richtig in die Geschichte reinzukommen. Auch wurde das Buch leider erst zum Ende wirklich spannend. Mir haben die ersten beiden Bände auf jeden Fall wesentlich besser gefallen, vor allem der 2. Band war für mich bisher der beste Teil dieser Reihe. Alles in allem hat mich dieser Teil etwas enttäuscht zurückgelassen. Ich werde die Reihe dennoch weiter verfolgen. Von mir bekommt dieses Buch 3,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

90 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, zweiter weltkrieg, großmutter, familie, kristin harmel

Heute fängt der Himmel an

Kristin Harmel , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 470 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.08.2017
ISBN 9783734102899
Genre: Liebesromane

Rezension:

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0289-9 NEU Erschienen: 21.08.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Heute-faengt-der-Himmel-an/Kristin-Harmel/Blanvalet-Taschenbuch/e491950.rhd Die Journalistin Emily Emerson befindet sich kurz nach dem Tod ihrer geliebten Großmutter Margaret an einem besonders schwierigen Punkt in ihrem Leben. Da erreicht sie unvermittelt ein mysteriöses Gemälde, das eine Frau unter einem wunderschönen violettfarbenen Himmel zeigt. Schnell erkennt Emily, dass es sich dabei um Margaret handeln muss, doch dem Bild ist nur eine Notiz mit den Worten »Sie war die Liebe seines Lebens.« beigelegt. Emily ist von diesen Zeilen tief bewegt und begibt sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte, die auch ihr eigenes Leben nicht unberührt lässt ... Meine Meinung: Mein absolutes Lesehighlight im Jahre 2016 war Über uns der Himmel von Kristin Harmel. Dementsprechend habe ich dem nächsten Buch der Autorin entgegen gefiebert, welches nun im August erschienen ist. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr gut gelungen, ich mag den Schreibstil der Autorin auch sehr. Ihre Bücher sind für mich einfach sogenannte Wohlfühlbücher. Man lernt hier Emily kennen, deren Großmutter gerade gestorben ist. Sie bekommt ein mysteriöses Gemälde zugeschickt, auf dem ihre Großmutter zu erkennen ist. Die Notiz, die beigelegt war, bewegt Emily sehr. Sie nimmt mit ihrem Vater Kontakt auf, der die Familie damals im Stich gelassen hatte und bittet ihn schweren Herzens um Hilfe. Ihren Vater mochte ich als Charakter sehr gerne, da man ihm schnell angemerkt hat, dass ihm sein Verhalten damals sehr sehr leid tut und hofft, dass er seiner Tochter durch die Suche nach seinem Vater wieder näher kommt. Die Geschichte fängt sehr gemächlich an, aber so ca. ab der Hälfte des Buches konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste einfach immer weiter lesen und je weiter das Buch fortgeschritten ist, umso begeisterter und bewegter war ich. Die Geschichte springt zwischendrin auch immer in die Vergangenheit, als sich die Großeltern kennen gelernt hatten. Man spürt förmlich die große Liebe zwischen ihnen und die Verzweiflung, dass sie sich derzeit einfach nicht lieben dürfen. In diesem Buch war soviel vereint. Es ging im Endeffekt um drei Generationen, die Fehler gemacht haben und einfach ihr Glück suchen. Es hat mir wirklich viel gegeben. Ich mochte es genauso wie den Vorgänger gar nicht beenden. Mir hat Über uns der Himmel noch ein bißchen besser gefallen, aber auch dieses Buch wird mir im Gedächtnis bleiben. Alles in allem kann ich hier nur eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch verdiente 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

fortsetzun, serie, hannover, krimi, krim

Alte Sünden

Susanne Mischke
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492060745
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

€ 14,00 [D], € 14,40 [A] Erschienen am 01.09.2017 304 Seiten, Klappenbroschur ISBN: 978-3-492-06074-5 Zum Buch: https://www.piper.de/buecher/alte-suenden-isbn-978-3-492-06074-5 Ein altes Verbrechen, ein falsches Urteil, ein ungesühnter Mord Die Nachricht vom Tod Oliver Simonsens stimmt Kommissar Völxen nachdenklich. Der Häftling wurde vor dreizehn Jahren wegen des Mordes an der 15-jährigen Schülerin Kristina Brandt zu lebenslanger Haft verurteilt. Nun ist er seiner Krebserkrankung erlegen. Völxen hatte bei der Ermittlung bis zum Schluss kein gutes Gefühl, die Beweislage war dünn. Und als er jetzt von Simonsens letzter Beichte erfährt, und der Gefängnisseelsorger wenig später tot aufgefunden wird, ist er sich unsicherer denn je. Ist Kristinas wahrer Mörder noch auf freiem Fuß? Meine Meinung: Nachdem ich letztes Jahr ja Kalte Fährte der Autorin gelesen habe, wollte ich mich nun auch an die sogenannten Hannover-Krimis heranwagen. Freundlicherweise wurde mir der neueste Teil der Reihe vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Mir hat auch der flüssige Schreibstil der Autorin wieder sehr gut gefallen. Ich mag allgemein Kriminalfälle sehr gerne, bei denen alte Fälle sozusagen wieder aufgerollt werden und in diesem Fall ging es um den Mord an einem jungen Mädchen vor 13 Jahren, für den der Täter zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Dieser stirbt aber nun im Gefängnis. Es gibt Hinweise darauf, dass der Verstorbene gar nicht der Täter war. Nebenher geht es auch noch um die Hochzeit zweier Ermittler, die unterbrochen wird, da der Gefängnisseelsorger, der die beiden trauen sollte, tot aufgefunden wird. Dieser wiederum hat zuletzt mit dem verurteilten Mörder gesprochen, aufgrunddessen die Zweifel an der Schuld des Verurteilten aufgekommen sind. Ist der Seelsorger ermordet worden? Mit dieser Frage beschäftigt sich Kommissar Völxen nun, der den Fall auch vor 13 Jahren schon bearbeitet hat. Am Anfang und am Ende fand ich den Kriminalroman sehr spannend, zwischendrin kam schon manchmal etwas Langeweile auf. Da ich die Geschichte an sich sehr interessant fand, bin ich dran geblieben und das Ende fand ich dann wieder recht gelungen. Alles in allem kann ich allen Krimilesern eine Kauf- und Leseempfehlung geben. Mir hat es Spass gemacht, das Buch zu lesen und vergebe hierfür 4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

thriller, entführung, berlin, mord, rache

Der Totensucher

Chris Karlden
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.08.2017
ISBN 9783746633428
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Broschur, 400 Seiten Aufbau Taschenbuch 978-3-7466-3342-8 9,99 € *) Inkl. 7% MwSt. Zum Buch: http://www.aufbau-verlag.de/index.php/der-totensucher.html Ein Serienmörder. Eine verschwundene Tochter. Ein Wettlauf gegen die Zeit. Adrian Speer hat alles verloren: Seit ihrer Entführung vor zwei Jahren ist seine Tochter verschwunden, und von seinem Job wurde er suspendiert. In einer Abteilung für besonders grausame Gewaltverbrechen wagt er einen Neubeginn. Der erste Fall führt ihn und seinen Partner zu einer alten Fabrikhalle, in der sie eine bestialisch zugerichtete Leiche finden. Schon am nächsten Tag taucht ein weiteres Opfer auf, das nach demselben Muster getötet wurde. Auf dem Handy des Toten entdecken sie ein aktuelles Foto von Speers Tochter. Die fieberhafte Jagd nach dem Serienmörder beginnt. Ein charismatisches Ermittlerduo unter Hochspannung Meine Meinung: Ich habe ja im letzten Jahr schon mit Begeisterung Der Todesprophet von Chris Karlden gelesen und war daher sehr gespannt auf sein neuestes Werk. Freundlicherweise wurde mir dieses Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Einstieg ist mir hier wieder sehr gut gelungen. Es fing direkt mit Spannung an und als dann das Bild von Adrian Speers Tochter Lucy ins Spiel kam, konnte ich das Buch nur noch ganz schwer aus der Hand legen. Ich fand, die beiden Ermittler haben sich auch sehr gut aufeinander eingestellt, waren nach einiger Zeit ein gutes Team geworden. Adrian Speer hat mir als Charakter sowieso sehr gut gefallen, man konnte sich sehr gut in seine Situation hinein versetzen. Allerdings hatte ich viel früher damit gerechnet, dass er wegen persönlicher Gründe suspendiert wird. Die Geschichte selbst konnte mich immer wieder überraschen. Die Auflösung war auch sehr gelungen, zumal sich der Autor auch am Ende noch sehr überraschender Wendungen bedient hat. Das etwas offene Ende lässt mich auf eine Fortsetzung hoffen. Das schafft der Autor in seinen Thrillern immer sehr gut. Alles in allem war dies wieder ein hervorragender Thrller. Ich kann hier nur eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Chris Karlden kann sich wirklich mit anderen namhaften Thrillerautoren messen lassen. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch von ihm. Der Totensucher bekommt von mir volle 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

eversea, natasha boyd, netgalley, jazz fraser, eversea - mit dir kam der sommer

Eversea - Mit dir kam der Sommer

Natasha Boyd , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736304536
Genre: Liebesromane

Rezension:

inkl. MwSt. LYX TASCHENBUCH NEW ADULT 408 SEITEN ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN ISBN: 978-3-7363-0453-6 ERSTERSCHEINUNG: 21.07.2017 Zum Buch: https://www.luebbe.de/lyx/buecher/sonstiges/eversea-mit-dir-kam-der-sommer/id_6176420 Nach diesem Sommer wird nichts mehr so sein, wie es war ... Drei Jahre sind seit dem Sommer vergangen, in dem Jazz Fraser den größten Fehler ihres Lebens beging und sich in den Bruder ihrer besten Freundin verliebte. Drei Jahre seit Joey ihr das Herz brach. Drei Jahre bis sie erkennt, dass sie in Butler Cove niemals über ihn hinwegkommen wird. Sie will nach Kapstadt und alles hinter sich lassen. Doch ausgerechnet jetzt ist Joey zurück und mit einem Schlag schon wieder in ihrem Herzen ... "Sexy, romantisch, herzzerreißend! Ich habe dieses Buch verschlungen!" J. Kenner Meine Meinung: Ich habe ja damals mit Begeisterung die ersten beiden Bände und die Kurzgeschichte der Eversea-Reihe gelesen und habe mich daher sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass ein weiteres Buch der Reihe herausgekommen ist. Freundlicherweise wurde mir das Ebook von Netgalley zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. In diesem Band geht es nicht, wie in den Vorbänden, um Keri Ann und Jack, sondern um die beste Freundin von Keri Ann namens Jazz und dem Bruder von Keri Ann Joey. Man hat sie natürlich in den vorigen Bänden schon kennen gelernt. Der Schreibstil von Natasha Boyd war wieder sehr flüssig. Auch konnte man richtig mit Jazz mitfühlen, es wurde richtig deutlich, wie sie fühlt. Der Ort Butler Cove ist mir mittlerweile auch schon richtig ans Herz gewachsen, ich stelle ihn mir richtig toll vor. Auch die Großmutter von Keri Ann und Joey hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Das Ende war sehr gelungen, passte auf jeden Fall zur gesamten Geschichte und hat einen tollen Gesamtabschluss geliefert. Ich muss aber sagen, dass es mir in diesem Teil alles ein wenig "aufgewärmt" vorkam. Alles in allem hat mir die Geschichte um Jazz und Joey schon gut gefallen aufgrund der tollen Atmosphäre, die Natasha Boyd wieder geschaffen hat. Ich muss aber sagen, dass er für mich nicht an die ersten beiden Bände der Eversea Reihe herankommt. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

221 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

thriller, todesreigen, selbstmord, sabine nemez, bka

Todesreigen

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 540 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.08.2017
ISBN 9783442483136
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis) Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-48313-6 NEU Erschienen: 21.08.2017 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Todesreigen/Andreas-Gruber/Goldmann-TB/e470384.rhd Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ... Meine Meinung: Ich habe ja bisher alle Teile der Marten S. Snijder/Sabine Nemez-Reihe mit Begeisterung gelesen und daher war völlig klar, dass ich auch den 4. Fall der sehr bald lesen möchte. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir wie gewohnt sehr leicht gefallen und auch der Schreibstil war wieder richtig flüssig. Mir kam das Buch gar nicht so umfangreich vor, da das Lesen sehr zügig ging. Direkt von Anfang an war dieser Fall sehr spannend, ich konnte und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Als Marten S. Snijder wieder ins Spiel kam, der ja an für sich suspendiert ist, kamen auch noch amüsante Wortgefechte hinzu. Eines möchte ich hier anführen, da es absolut spoilerfrei ist: "Herr Staatsanwalt, das Denken ist Ihnen zwar durchaus gestattet, aber wie ich sehe, bisher erspart geblieben. Anders kann ich mir Ihr Verhalten nicht erklären, Sabine Nemez als naiv zu bezeichnen." Marten S. Snijder ist auf jeden Fall ein sehr spezieller Charakter, den ich einfach nur genial finde. Ich würde aber empfehlen, die Bücher wirklich der Reihe nach zu lesen, da es natürlich auch um viel um die Ermittler selbst dreht, so dass die Teile doch ein wenig aufeinander aufbauen. Dies ist die richtige Reihenfolge: Todesfrist Todesurteil Todesmärchen Todesreigen. Alles in allem war dies wieder ein absolut spannender interessanter Thriller von Andreas Gruber. Mir hat Todesmärchen zwar noch ein ganz kleines bisschen besser gefallen, aber auch dieser Thriller bekommt von mir natürlich 5 Sterne. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Teil der Reihe und kann hier eine absolute Kauf- und Leseempfehlung geben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

familiendrama, psychopath, thriller, helikoptermutter, kein thriller

Bis du alles verlierst

Adele Parks , Birgit Salzmann
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.07.2017
ISBN 9783959671118
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Erscheinungstag: Mo, 10.07.2017 Bandnummer: 100076 Seitenanzahl: 450 ISBN: 9783959676717 12,99 € Zum Buch: https://www.harpercollins.de/buecher/gegenwartsliteratur/bis-du-alles-verlierst#product-info-tab2 Wenn du das perfekte Leben lebst, hast du alles zu verlieren. Alison hat sich ihr perfektes Leben hart erarbeitet. Sie ist verheiratet mit Jeff, hat ein schönes Haus und eine kluge Tochter: Katherine, das Zentrum von Alisons Welt. Doch dann endet Alisons Leben, so wie sie es kennt. Ein Fremder steht vor der Tür und offenbart ihr eine schreckliche Wahrheit. Vor fünfzehn Jahren wurden seine und ihre Tochter im Krankenhaus vertauscht. Und damit nicht genug. Katherine droht wahres Unheil … Meine Meinung: Ich bin durch das Cover mit dem Scherbenhintergrund und dem interessanten Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir dieses vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen, auch der Schreibstil war sehr flüssig. Allerdings muss ich sagen, dass ich mit der Hauptprotagonistin Alison wirklich so meine Probleme hatte. Was mir hingegen gut gefallen hat, war diese starken Muttergefühle zu ihrer Tochter Katherine, selbst als nicht mehr sicher war, ob es überhaupt ihre Tochter ist. Mir hat hier auch eindeutig die Spannung gefehlt. Für mich war dieses Buch eindeutig kein Thriller, sondern eher ein Familiendrama. Erst zum Ende hin kam ein wenig Spannung auf, da es noch eine für mich völlig überraschende Wendung gab, mit der ich so gar nicht gerechnet hatte. Zum Schluss kamen dann doch noch leichte Thrillerelemente hinzu. Die Grundgeschichte fand ich sehr interessant, da habe ich so auch noch kein Buch drüber gelesen. Mir war es dann aber ein wenig zu sehr auf Happy End getrimmt zum Schluss hin, was für mich in dem Umfang einfach nicht realistisch war. Alles in allem konnte mich dieses Buch leider nicht so wirklich begeistern und überzeugen. Zum Ende hin wurde es etwas spannender, allerdings kamen dann diese unrealistischen Aspekte, so dass es kein Buch ist, war mir lange im Gedächtnis bleiben wird. Ich vergebe hier 3,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

95 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

niederlande, malerei, delft, pest, porzellan

Nachtblau

Simone van der Vlugt , Eva Schweikart
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.07.2017
ISBN 9783959671064
Genre: Historische Romane

Rezension:

Erscheinungstag: Mo, 10.07.2017 Bandnummer: 100077 Seitenanzahl: 304 ISBN: 9783959671064 14,00 € Zum Buch: https://www.harpercollins.de/buecher/historische-romane/nachtblau Die junge Haushälterin Catrijn ist begeistert, als sie mit ihrer Dienstherrin den großen Rembrandt besuchen darf. Sie selbst kann gut malen, übt ihr Talent aber nur heimlich aus. Als die Schatten der Vergangenheit sie einholen und sie fliehen muss, findet sie Unterschlupf bei dem Besitzer einer Porzellanfabrik in Delft. Zusammen mit Evert beginnt sie, die faszinierende Keramik zu verzieren, die sich weltweit einen Namen machen wird: Das Delfter Porzellan. Doch das Glück mit der nachtblauen Farbe ist nur von kurzer Dauer. Catrijn weiß, dass sie für eine vergangene Sünde zahlen muss. Meine Meinung: Nachdem mich die Leseprobe schon total in den Bann gezogen hatte, habe ich mich sehr gefreut, dass mir das Verlag das Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat. Der Einstieg ist mir dementsprechend natürlich sehr leicht gefallen, der Schreibstil absolut flüssig. Es geht hier wie oben beschrieben um die junge Catrijn im Jahre 1654, die nach dem plötzlichen frühen Tod ihres Mannes ihr Erbe verkauft und ihr Heimatort verlässt. Sie möchte als Haushälterin an einem anderen Ort ein neues nicht fremdbestimmtes Leben beginnen. Nach einiger Zeit holt sie leider die Vergangenheit ein. Für mich sind historische Romane ja noch ein recht ungewohntes Genre, aber dieses Buch hat es mir aufgrund des fesselnden Schreibstils und der tollen Geschichte leicht gemacht. Es war toll, Catrijns Leben zu verfolgen und mit ihr mitzufühlen. Ich habe auch das erste Mal seit der Schulzeit ein wenig mehr über die Pest gelesen und fand dies auch sehr informativ und interessant. Auch etwas über die Entstehung des Delfter Porzellan zu lesen, war sehr informativ. Nachdem ich das Buch beendet hatte, fand ich den Titel und das Cover noch passender als vor dem Lesen. Alles in allem kann ich hier eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Mir hat dieser historische Roman total gut gefallen und daher auch für andere "Anfänger" im historischen Bereich mit Sicherheit gut geeignet. Von mir bekommt das Buch sehr gute 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

holocaust, vermissen, überleben, rückblic, biographie

Und du bist nicht zurückgekommen

Marceline Loridan-Ivens , Judith Perrignon ,
Fester Einband: 111 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 06.09.2015
ISBN 9783458176602
Genre: Biografien

Rezension:

D: 10,00 € A: 10,30 € CH: 14,90 sFr Erschienen: 10.04.2017 suhrkamp taschenbuch 4766, Taschenbuch, 109 Seiten ISBN: 978-3-518-46766-4 Zum Buch: http://www.suhrkamp.de/buecher/und_du_bist_nicht_zurueckgekommen-marceline_loridan-ivens_46766.html Inhalt Marceline ist fünfzehn, als sie zusammen mit ihrem Vater ins Lager kommt. Sie nach Birkenau, er nach Auschwitz. Sie überlebt, er nicht. Siebzig Jahre später schreibt sie ihm einen Brief, den er niemals lesen wird. Einen Brief, in dem sie das Unaussprechliche zu sagen versucht: Nur drei Kilometer sind sie voneinander entfernt, zwischen ihnen die Gaskammern, der Hass, die ständige Ungewissheit, was geschieht mit dem anderen? Einmal gelingt es dem Vater, ihr eine kleine Botschaft auf einem Zettel zu übermitteln. Aber sie vergisst die Worte sofort – und wird ein Leben lang versuchen, die zerbrochene Erinnerung wieder zusammenzufügen. Marceline Loridan-Ivens schreibt über diese Ereignisse und über ihre unmögliche Heimkehr, sie schreibt über ihr Leben nach dem Tod, das gebrochene Weiterleben in einer Welt, die nichts von dem hören will, was sie erfahren und erlitten hat. Und über das allmähliche Gewahrwerden, dass die Familie ihren Vater dringender gebraucht hätte als sie: »Mein Leben gegen deines.« Und du bist nicht zurückgekommen ist eine herzzerreißende Liebeserklärung, ein erzählerisches Meisterwerk, ein einzigartiges Zeugnis von eindringlicher moralischer Klarheit – das wohl letzte Zeugnis seiner Art. Meine Meinung: Ich bin auf dieses Buch durch eine Rezension aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt, welches allerdings ein anderes Aussehen hat als das obige Cover. Das obige Cover gefällt mir wesentlich besser. Die Autorin erzählt von ihren eigenen Erlebnissen im 2. Weltkrieg, als sie zusammen mit ihrem Vater ins Lager kommt. Sie sollen sich bald darauf leider niemals wiedersehen. Sie beschreibt sehr eindrücklich ihre Gefühle, die sie damals und auch heute noch hat. Man hat ihr deutlich anmerken können, wie stark sie diese Zeit für ihr ganzes weiteres Leben, welches zum Glück noch lange anhielt und es immer noch tut, geprägt hat. Dieses Buch ist ein wichtiges Zeitdokument, welches wohl nie seine Aktualität und Wichtigkeit verliert. Ich bin der Meinung, dass eine Zeitzeugin es viel nachdrücklicher schildern kann als ein Schriftsteller, dem aufgrund seines jungen Alters nur die Recherche bleibt. Man hat einfach bei jedem Wort gespürt, dass es ihre eigene Lebensgeschichte darstellt. Vielleicht wäre es sogar gut als Schullektüre im Geschichtsunterricht geeignet. Alles in allem hat mir dieses autobiographische Buch sehr gut gefallen. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle Leser geben, die sich ein wenig mit Zeitgeschichte befassen möchten. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

smyrna, balkankrise, granatäpfel, liebesgeschichte, conradi

Das Haus der Granatäpfel

Lydia Conradi
Fester Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 02.10.2017
ISBN 9783866124257
Genre: Historische Romane

Rezension:

€ 22,00 [D], € 22,70 [A] Erscheint am 02.10.2017 672 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-86612-425-7 Zum Buch: https://www.piper.de/buecher/das-haus-der-granataepfel-isbn-978-3-86612-425-7 Wenn eine Epoche endet, muss die Liebe einen neuen Anfang wagen. Smyrna, 1912: Das Paradies – so nennen viele die Metropole am Ägäischen Meer, die inmitten von Krisen wirkt wie ein weltvergessenes Idyll. In die Stadt, in der Menschen aus aller Herren Länder seit jeher in Eintracht leben, kommt die Berlinerin Klara, um mit Peter, dem Sohn eines Kaufhausmagnaten, eine Zweckehe einzugehen. Doch er kann die lebenshungrige junge Frau nicht glücklich machen, und Klara verliert ihr Herz an den Arzt Sevan. Aber auch er ist gebunden, und als der Erste Weltkrieg ausbricht, beschließen beide, trotz ihrer Liebe füreinander ihre Partner nicht im Stich zu lassen. Für eine Weile erweist sich das Paradies wahrhaftig noch als Oase im Grauen, doch dann entbrennt ein schicksalhafter Kampf um die Stadt. Und plötzlich muss Klara eine Entscheidung fällen, die über Menschenkraft hinausgeht, um etwas von Smyrnas Geist und ihrer Liebe zu Sevan zu bewahren ... Meine Meinung: Da ich mich ja in den letzten Monaten desöfteren mal an einen historischen Roman gewagt hatte, war meine Freude groß, dass mir der Pendo Verlag unaufgefordert eine Neuerscheinung in dem Bereich zugeschickt hat. Hinter der Autorin Lydia Conradi steckt ja die bekannte Schriftstellerin Charlotte Roth, von der ich schon sehr viel Gutes gehört hatte. Zum Cover möchte ich erst einmal sagen, dass ich das richtig schön finde. Auch die Innenseiten sind sehr schön gestaltet mit dem Stammbaum der besagten Familie Delachloche. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Ich war direkt gefangen von Klaras Geschichte. Deshalb kann ich mir meinen Meinungswandel nach ca. 100 Seiten auch nicht erklären. Ich kam einfach nicht mehr mit in der Geschichte, was ich sehr sehr schade fand. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass es in diesem Fall an mir lag, dass mich die Geschichte nicht erreichen konnte. Alles in allem konnte mich dieses Buch leider nicht begeistern und überzeugen, aber ich denke für eingefleischte Historikerfans kann dies ganz anders aussehen. Für diese Leser kann ich durchaus eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch 3 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

hoffnung, liebe, trauer, zweite chance, neubeginn

Wann immer ich die Sonne sehe

Michelle Schrenk
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Canim Verlag, Michelle Schrenk, 21.09.2017
ISBN 9783942790307
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

66 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

housesitter, thriller, buchbesprechung, wunderlichverlag, housesitting

Housesitter

Andreas Winkelmann
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 18.08.2017
ISBN 9783805251020
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Verlag: WunderlichErscheinungstermin: 18.08.2017Lieferbar496 SeitenISBN: 978-3-8052-5102-0Originalausgabe Zum Buch: https://www.rowohlt.de/hardcover/housesitter.html Housesitter Er will dein Haus. Er will deine Frau. Er will dein Leben. Er ist der Housesitter Stell dir vor, du kommst mit deiner Freundin aus dem Urlaub in dein Haus zurück. Du merkst sofort, dass irgendetwas anders ist: Die Möbel sind verrückt. In der Küche stehen benutzte Töpfe. Die Handtücher riechen fremd. Dann spürst du einen jähen Schmerz - und es wird Nacht um dich. Stell dir vor, du wachst erst nach Tagen im Krankenhaus auf. Deine Freundin ist verschwunden - entführt. Denn da draußen ist jemand, der sich nach einem warmen Heim sehnt. Nach einer liebenden Frau. Nach deinem Leben. Und er ist zu allem entschlossen... Meine Meinung: Ich habe von Andreas Winkelmann noch nie etwas gelesen. Nun war ich vom Verlag angefragt worden, ob ich sein neuestes Werk lesen und rezensieren möchte. Da sich der Klappentext sehr interessant angehört hat, habe ich gerne zugesagt. Somit wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken vom Verlag zur Verfügung gestellt. Das Buch war für mich von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannend. Die Geschichte konnte mich direkt fesseln und begeistern. Der Schreibstil kann auch als flüssig beschrieben werden, es war sehr gut zu lesen. Der Autor hat es auch geschafft, dass man sich selbst in die Situation hinein gedacht hat. Es ist sehr beklemmend, dass es auch wirklich so passieren könnte. Ich finde diese Vorstellung einfach nur gruselig. Im Mittelteil gab es kleinere Längen, aber zum Ende wurde es wieder richtig spannend. Interessant fand ich hier aber auch, dass sich Thomas, der ja den Angriff überlebt hat, nun neben der Polizei versucht, diesen Alptraum aufzuklären und Saskia wieder zu finden. Alles in allem konnte mich der Autor mit diesem Buch wirklich fesseln und begeistern, ich werde auf jeden Fall noch mehr von Andreas Winkelmann lesen. Ich kann hier auf jeden Fall eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben und bewerte das Buch mit 4,5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(170)

374 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 86 Rezensionen

thriller, kanada, vergewaltigung, schwestern, chevy stevens

Those Girls – Was dich nicht tötet

Chevy Stevens , Maria Poets
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.06.2016
ISBN 9783596034703
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

140 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

liebe, unfall, weihnachten, abschiedsbrief, winter

Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2017
ISBN 9783426654323
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappenbroschur, Knaur HC 01.09.2017, 432 S. ISBN: 978-3-426-65432-3 Diese Ausgabe ist lieferbar 14,99 € Zum Buch: https://www.droemer-knaur.de/buch/9376557/morgen-ist-es-liebe Das Debüt der großen neuen Unterhaltungsautorin Monika Maifeld im Paperback und ein packendes Liebesdrama- voller Romantik, Wärme und Lebensklugheit. Ein Liebesroman mit einem ganz besonderen Zauber. Eine eisige Nacht kurz vor Weihnachten: Die junge Ärztin Alexandra verunglückt auf dem Heimweg von einer Feier mit dem Auto. Sie wird bewusstlos und wäre dem Tode geweiht, würde ein Unbekannter sie nicht aus dem Wagen ziehen. Doch als Polizei und Sanitäter am Unglücksort eintreffen, ist der Retter nicht mehr da. Martin Hallberg ist an jenem Abend in den winterlichen Weinberg gekommen, um sein Leben zu beenden. Diese bitterkalte Nacht kurz vor Weihnachten sollte seine letzte sein – doch da ereignete sich genau vor seinen Augen der Unfall. Die Erinnerung an die zarte, verletzte junge Frau, die er aus dem Autowrack gezogen hat, lässt ihn nun einfach nicht mehr los – und die Sorge um den Abschiedsbrief in seiner Manteltasche, der niemals in fremde Hände gelangen darf. Aber der Mantel ist zusammen mit der jungen Frau im Rettungswagen verschwunden … Meine Meinung: Ich bin durch eine Leserunde bei wasliestdu.de auf das Buch aufmerksam geworden. Erfreulicherweise war ich eine der Glücklichen, die bei dieser Leserunde mit einem Leseexemplar teilnehmen konnten. Der Einstieg ist mir total leicht gefallen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich war direkt in der Geschichte drin. Hier geht es zum einen um die junge Ärztin Alexandra, die in der Vorweihnachtszeit auf dem Weg zu ihrer Mutter mit dem Auto verunglückt. Zum anderen geht es um den total unglücklichen lebensmüden Martin, der gerade seinen Selbstmord vorbereitet und Zeuge dieses Unfalls wird. Er rettet Alexandra aus dem Auto und verschwindet, nur sein Mantel bleibt zurück ... Ich war total gefangen von dieser warmherzigen Geschichte und auch von den tollen Charakteren, als Erstes ist zu erwähnen Alexandras Mutter Martha, die ich einfach nur knuffig fand. Auch kam der Humor hier nicht zu kurz. Alles in allem war dies eine ganz tolle Liebesgeschichte, die auch mit etwas Tiefgang aufwarten konnte und ohne Kitsch ausgekommen ist. Für mich war dies ein absolutes Wohlfühlbuch. Es bietet sich an, aufgrund der dort vorherrschenden Jahreszeit dieses auch im Herbst/Winter zu lesen. Ich konnte für dieses tolle Buch einfach nur 5 Sterne vergeben und spreche daher natürlich eine klare Kauf- und Leseempfehlung aus.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

familie, neuanfang, gewalt in der ehe, schottland, sommer

Im siebten Sommer

Rowan Coleman , Marieke Heimburger
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492308038
Genre: Romane

Rezension:

€ 9,99 [D], € 10,30 [A] Erschienen am 01.08.2017 528 Seiten, Broschur Übersetzt von: Marieke Heimburger ISBN: 978-3-492-30803-8 Zum Buch: https://www.piper.de/buecher/im-siebten-sommer-isbn-978-3-492-30803-8 Manchmal kann eine Postkarte dein ganzes Leben verändern. Eines Tages beschließt Rose, dass das Leben zu kurz ist, um in einer unglücklichen Ehe zu leben. Sie schnappt sich ihre Tochter und fährt in das idyllische Millthwaite. Dort sucht sie Frasier, einen attraktiven Kunsthändler, in den sie sich vor sieben Jahren unsterblich verliebte. Sie sah ihn nie wieder – und alles, was sie von ihm besitzt, ist eine Postkarte aus diesem Ort. Schnell stellt sich heraus, dass Fraiser hier nicht mehr wohnt. Auf der Suche nach ihrer großen Liebe trifft Rose jedoch auf einen anderen Mann, der eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen wird. Und Rose begreift: Es ist nie zu spät, um glücklich zu sein. Meine Meinung: Ich habe ja bisher alle Bücher der Autorin gelesen und war daher sehr auf diese Neuerscheinung gespannt. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gelungen, der Schreibstil war wieder sehr flüssig. Ich habe sehr schnell gemerkt, dass dies ein absolutes Wohlfühlbuch für mich ist. Rose flieht mit ihrer Tochter und kommt in einem Bed&Breakfast unter. Zufällig erfährt, dass ihr Vater in diesem Dorf wohnt, mit dem sie seit vielen Jahren gar kein Kontakt mehr hat. Eigentlich ist sie dort nur auf der Suche nach einem Kunsthändler, in den sie sich vor Jahren verliebt hat. Rose hat mir hier als Charakter wirklich sehr gut gefallen. Die Charaktere waren insgesamt sehr toll. Vor allem mochte ich auch ihren Vater, der im Laufe der Geschichte eine tolle Wandlung durch macht und man durch die Geschichte auch wieder merkt, dass es am Ende einer Beziehung mit Kind oft zwei leidtragende Personen gibt, nämlich Mutter und Vater. Auch zeigt es eindrucksvoll auf der anderen Seite, was es mit einem Kind macht, wenn der Vater geht und die Mutter sich später umbringt. Es wird auch deutlich, unter welch widrigen Umständen Rose mit ihrer Tochter und ihrem Mann zusammengelebt hat, obwohl dieser ein angesehener Arzt war. Es gibt viele Frauen, die diesen Absprung nicht schaffen. Dieses Buch hat mir einfach tolle Lesestunden bereitet, die Atmosphäre hat mir gefallen, der Schreibstil, die Charaktere, der Fortgang der Geschichte. Für mich war es einfach ein absolutes Wohlfühlbuch und für mich persönlich neben Einfach unvergesslich das beste Werk der Autorin bisher. Ich kann hier eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Es geht in diesem Buch um Mut, einen Neuanfang zu wagen, um Freundschaft, um das Verhältnis zwischen Vater und Kind und auch ganz viel um Liebe. Von mir bekommt das Buch volle 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

110 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

liebe, jessica koch, schicksal, drama, behinderung

Die Endlichkeit des Augenblicks

Jessica Koch
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 18.08.2017
ISBN 9783499274237
Genre: Liebesromane

Rezension:

Verlag: rororoErscheinungstermin: 18.08.2017Lieferbar320 SeitenISBN: 978-3-499-27423-7 Zum Buch: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/die-endlichkeit-des-augenblicks.html Der neue Roman von Jessica Koch - Autorin des Bestsellers "Dem Horizont so nah" «Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre.» (Johnny Depp) Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet? Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt? Eine Geschichte über vergebene Chancen. Eine Geschichte über das Trugbild des ersten Moments. Eine Geschichte über die Endlichkeit des Augenblicks. Meine Meinung: Ich war ja im letzten Jahr total begeistern von der Danny-Trilogie und habe mich daher sehr auf dieses Buch von Jessica Koch gefreut. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Der Einstieg in das Buch ist mir auch diesmal wieder sehr leicht gefallen, da die Autorin einen wahnsinnig tollen flüssigen Schreibstil hat. Auch in die Geschichte selbst habe ich sehr schnell herein gefunden. Ich habe es bisher selten in einem Buch erlebt, dass mir alle Charaktere total sympathisch waren. Dies war hier auf jeden Fall so. Daher hätte ich mich genauso wenig für Sebastian oder Joshua entscheiden können wie die Hauptprotagonistin Samantha. Die Autorin hat es in diesem Buch geschafft, realistisch die Gefühle der Protagonisten darzustellen, auch wenn diese Geschichte etwas von einer normalen Liebesgeschichte abweicht. Es ist hier schon recht viel Dramatik drin, aber ohne zu sehr ins Kitschige abzugleiten. In diesem Buch kommen sowohl körperliche als auch seelische Beeinträchtigungen vor. Es wird auch deutlich, dass es teilweise leichter ist, mit körperlichen Beeinträchtigungen ein glückliches Leben zu führen als mit seelischen. Mich interessiert das Thema psychische Probleme sehr und da konnte die Autorin mich wirklich begeistern. Das Ende war für mich ab einem gewissen Stadium in etwa absehbar, was mich hier aber keinesfalls gestört hat. Es hat sich zum Schluss alles stimmig gefügt, wenn auch vielleicht nicht ganz realistisch, aber für mich hat es so gepasst. Alles in allem kann ich hier nur eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Man bekommt hier einen sehr emotionalen Liebesroman mit Tiefgang und einem ganz tollen Schreibstil. Ich hoffe, die Autorin wird noch mehr Bücher herausbringen. Zur Bewertung kann ich nur sagen, dass ich hier nichts anderes als 5 Sterne vergeben kann.

  (2)
Tags:  
 
135 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks