Schutzzone

Buch wurde beendet
Interessante Gedanken über Verantwortung und Wahrheitsfindung, die jedoch in einem sperrigen Wortschwall untergehen.
vor 2 Monaten
Buch wurde beendet
Interessante Gedanken über Verantwortung und Wahrheitsfindung, die jedoch in einem sperrigen Wortschwall untergehen.
1
vor 2 Monaten
Ich bin auf Seite 328 von 332 von "Schutzzone"
Endlich geschafft!
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 244 von 332 von "Schutzzone"
Ist das zäh und wirr. Wie mich diese Beziehungsgeschichte nervt. Die wenigen guten Gedanken und Sätze, die es zweifellos immer wieder gibt, können die Lektüre auch nicht mehr retten!
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 237 von 332 von "Schutzzone"
"aber nie ging das Leben ganz schief"
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 172 von 332 von "Schutzzone"
Die Liebesgeschichte (oder was das auch immer sein soll) stört mich enorm, da sie mir erstens zu unmotiviert ist und ich zweitens nicht verstehe, was sie im Roman zu suchen hat.
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 149 von 332 von "Schutzzone"
"Wir scheiterten nicht. Nicht in den Berichten. Niemals ganz."
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 135 von 332 von "Schutzzone"
Der Text hat irgendwie etwas Entrücktes und entzieht sich mir leider gerade total. Die Dialoge sind mir manchmal zu bedeutungsschwanger oder ich verstehe sie einfach nicht. Schade, das Buch hat durchaus etwas, aber ich durchdringe es nicht.
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 96 von 332 von "Schutzzone"
"...aber vielleicht habe ich an dem Bild gelernt, wie man mit Lügen lebt, wie man gut mit ihnen lebt, nicht sie sind es, die stören, es ist nur irgendwann die Wirklichkeit, die nicht mehr dazu passt."
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 79 von 332 von "Schutzzone"
Ich bin noch unentschlossen: Es geht viel um die Arbeit der UN und wie der einzelne sich als kleines Rädchen fühlt - von Selbstüberschätzung bis Resignation ist alles dabei. Sehr gut beschrieben und doch weiß ich nicht ganz, was ich hier genau lese.
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 47 von 332 von "Schutzzone"
"...man bildet sich die Hälfte seines Lebens ein, und die andere Hälfte geschieht, ohne dass man sie wirklich wahrnimmt."
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 43 von 332 von "Schutzzone"
Das Ende des Idealismus wird hier in einer versteckt bissigen, meist jedoch designierten und selbstanklagenden Sprache erzählt. Den Blick auf die UN finde ich spannend, die sperrige Sprache mach einem den Zugang zum Text aber schwer.
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 25 von 332 von "Schutzzone"
"Nach Genf kamen die Politiker und Generäle erst, wenn sie sich auf keinen anderen Platz der Welt mehr einigen konnten, weil der eine Ort zu sehr den einen, der andere Ort der anderen Partei zuspielte, Genf war die Tabula rasa, der neutrale Boden..."
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 24 von 332 von "Schutzzone"
..., aber doch eine großzügige Gleichgültigkeit, was in gewisser Weise schlimmer war, denn nichts deutete noch darauf hin, dass der eine den anderen einmal geliebt hätte."
Kommentieren
vor 3 Monaten
Ich bin auf Seite 0 von 332 von "Schutzzone"
Hab ich kurz nach dem Erscheinungstermin einer lieben Freundin geschenkt und ist dadurch auf meine Leseliste gewandert. Hier finde ich gerade das Setting der UN und die Thematik des Völkermordes spannend.
Kommentieren
vor einem Jahr
Lese gerade nicht
Kommentieren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks