leserattebremens Bibliothek

542 Bücher, 442 Rezensionen

Zu leserattebremens Profil
Filtern nach
542 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gesellschaft, hoffman und campe verlag, sachbuch, social media, soziale medien

Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst

Jaron Lanier , Karsten Petersen , Martin Bayer
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 05.06.2018
ISBN 9783455004915
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

george saunders, lincoln im bardo

Lincoln im Bardo

George Saunders , Frank Heibert
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 14.05.2018
ISBN 9783630875521
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

angst, biografie, entführung, extremsituation, familie, hoffnung, intensiver erfahrungsbericht, jan philipp reemtsma, johann scheerer, jugend, langeweile, lösegeld, lösegeldforderung, musik, reemtsma-entführung

Wir sind dann wohl die Angehörigen

Johann Scheerer
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2018
ISBN 9783492059091
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

86 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

amerika, biotechnologie, frank schätzing, it, kriminalroman, künstliche intelligenz, science fiction, scif, silicon valley, technik, thriller

Die Tyrannei des Schmetterlings

Frank Schätzing
Fester Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 24.04.2018
ISBN 9783462050844
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Apfelblüten-Guru

Mikael Bergstrand , Julia Gschwilm
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei btb, 14.05.2018
ISBN 9783442716753
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dämpfen, grillen, kochbuch, räuchern, vegan, vegane küche

Heftig deftig

Sebastian Copien
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Südwest, 16.04.2018
ISBN 9783517096308
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

ausserirdische, krieg, science fiction, trisolarier, wandschauer, zivilisation

Der dunkle Wald

Cixin Liu , Karin Betz
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2018
ISBN 9783453317659
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wenn das so weitergeht, kauf ich mir 'ne Katze

Linette Carlson
E-Buch Text
Erschienen bei neobooks, 14.05.2018
ISBN 9783742738332
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

annie darling, band 2, bookshop, freundschaft, liebesgeschichte, reihe, reihe: bloomsbury, roman, true love at the lonely hearts bookshop, verlag: penguin

Sommer in Bloomsbury

Annie Darling , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Penguin, 14.05.2018
ISBN 9783328101116
Genre: Liebesromane

Rezension:

Verity lebt über dem Buchladen, in dem sie arbeitet und der ihrer Freundin Posy gehört. Dort werden nur Liebesromane verkauft und Verity kann sich nichts Schöneres vorstellen, als in die Geschichten einzutauchen. Denn selbst lebt sie sehr zurückgezogen, sie ist introvertiert und kann nicht gut mit Menschen umgehen, daher will sie auch keine Beziehung und hat beschlossen, Single zu bleiben. Bis sie Jonny kennenlernt, der ihr ein unfassbares Angebot macht: Da beide immer wieder Verkupplungsversuchen von Freunden ausgeliefert sind, soll sie seine Schein-Freundin spielen. Beide hätten ihre Ruhe und bei Hochzeiten und Geburtstagen immer eine Begleitung. Das klingt zu gut um wahr zu sein und so treffen die beiden auf viele Verwicklungen und Hindernisse.
Posy und Verity kennt der Leser schon aus Annie Darlings vorigen Roman „Der kleine Laden in Bloomsbury“, in dem Posys Kampf um die Buchhandlung ihrer Eltern im Mittelpunkt steht. Jetzt verschiebt die Autorin die Perspektive und in „Sommer in Bloomsbury“ lernen wir die menschenscheue Verity besser kennen, die mit zahlreichen Schwestern als Pfarrerstochter aufgewachsen ist, in einer liebenden aber auch lauten Familie. Das Konzept des „Wiederholungstäters“ geht in diesem Roman voll auf, man freut sich, alle Figuren wiederzutreffen, ohne dass es langweilig wird, da Posy jetzt nur eine Nebenrolle zukommt. Veritiy ist ein ganz anderer Charakter und das Verwirrspiel um ihren Schein-Freund äußerst unterhaltsam, auch wenn man von Anfang an ahnt, wo das alles hinführen wird. Doch das tut der kurzweiligen Lektüre keinen Abbruch. Die Figuren sind alle sehr unterschiedlich und man bekommt einen guten Einblick in ihr Leben und ihre Probleme, auch wenn Verity natürlich im Fokus steht.
„Sommer in Bloomsbury“ von Annie Darling ist ein leichter und unterhaltsamer Roman, perfekt für einen Strandtag oder einen Lesenachmittag auf dem Balkon, kurzweilig und mit sehr charmanten Figuren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

102 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

die gabe, dystopie, elektrizität, frauen, gabe, krieg, macht, machtverhältnisse, männer, missbrauch, mystisch, naomi alderman, roman, sciencefiction, science fiction

Die Gabe

Naomi Alderman , Sabine Thiele
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.02.2018
ISBN 9783453319110
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

150 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

2. weltkrieg, berlin, claire winter, cornwall, england, familie, familiengeschichte, freundschaft, historischer roman, holocaust, judenverfolgung, liebe, roman, vergangenheit, zweiter weltkrieg

Die verbotene Zeit

Claire Winter
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.04.2015
ISBN 9783453291683
Genre: Romane

Rezension:


Nach einem schweren Verkehrsunfall leidet die Journalistin Carla unter Amnesie, die letzten sieben Monate ihres Lebens sind einfach ausgelöscht. Freunde und Familie sollen helfen, diese Lücken zu füllen, doch Carla bekommt das Gefühl, dass ihr Ehemann nicht ehrlich zu ihr ist. Was versucht er ihr zu verheimlichen und woran hat sie gearbeitet, bevor der Unfall passierte? Und was hat das alles mit ihrer verstorbenen Schwester zu tun?
Der Roman „Die verbotene Zeit“ spielt in den 70er Jahren, Carlas Eltern sind Deutsche und nach dem Krieg nach England gegangen um neu anzufangen. Sehr spannend beschreibt die Autorin Claire Winter in Rückblenden das Leben von Carlas Mutter Dora und deren bester Freundin Edith in Berlin von den 20er Jahren bis zum Ende des Weltkriegs und Stück für Stück entdeckt auch Carla ihre Familiengeschichte. Die Charaktere sind dabei durchweg außerordentlich detailliert beschreiben, zu Carla und auch in der andere Zeitebene zu Dora und Edith findet man als Leser sofort einen Zugang und lässt sich von der Geschichte mitreißen. Der Roman zeichnet sich zudem durch sehr gut recherchierte historische Details aus, ungeschönt zeichnet Claire Winter ein klares Bild der Machtergreifung der Nazis und wie sich das Klima veränderte, und auch, wie leicht es war, einfach wegzusehen, wenn Bekannte einfach verschwanden, spart sie nicht aus. Der Roman geht einem eben aufgrund dieser Beschreibungen sehr nahe, dazu kommt Doras persönliches Schicksal, welches sie langsam in eine Depression treibt. All diese Punkte sind zu einer tollen Story und einem schlüssigen Gesamtkonzept zusammengefasst und lassen einen das Buch beim Lesen gar nicht mehr aus der Hand legen
Claire Winter ist mit „Die verbotene Zeit“ ein großartiger Roman gelungen, der historische Hintergründe mit persönlichen Schicksalen verbindet und den Leser so von der ersten Seite an in seinen Bann zieht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

49 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

anfang 20jahrhundert, england, ermittlungen, familientradition, familientrugbild, frauenfreundschaft, frauenroman m, frauenschicksale, gesellschaftliche normen, katherine webb, krimi england 20. jahrhundert, liebe, londonerin, mord, schuld

Die Frauen am Fluss

Katherine Webb , Babette Schröder
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.05.2018
ISBN 9783453292079
Genre: Historische Romane

Rezension:

England 1922: Irene flieht nach einer gescheiterten Affäre aus London in die Ehe mit Alistair und in den kleinen Ort Slaughterford. Dort lebt sie sich nur schwer ein, doch als ihr Ehemann brutal ermordet wird, sieht sie sich gezwungen, sich mit dem Dörfchen auseinanderzusetzen. Gemeinsam mit dem Stallmädchen Pudding, deren Bruder des Mordes verdächtigt wird, macht sie sich auf die Suche nach dem wahren Täter – und wühlt so auch die Vergangenheit vieler Dorfbewohner auf.
„Die Frauen am Fluss“ ist der neueste Roman der Erfolgsautorin Katherine Webb und meiner Meinung nach leider einer der schwächeren. Zwar ist die Geschichte an sich spannend, die Figuren waren mir jedoch zu flach und einfach nicht gut genug beschrieben, um sich mit ihnen identifizieren zu können. So blieb das Gefühl, völlig in die Geschichte eintauchen zu können und mitgerissen zu werden, leider aus. Die Auflösung fand ich zwar sehr überraschend, aber auch schwierig, denn man muss am Ende vieles einfach hinnehmen, was nicht mehr logisch erscheint. Mir persönlich war die ganze Geschichte mit diesem Schluss zu künstlich und nicht glaubwürdig. Die Figur der Irene hätte wahrscheinlich viel zu berichten und ihre Auseinandersetzungen mit Alistairs Tante Nancy hätten viel Potential geboten, um die Charaktere ausführlich darzustellen, doch die Chance hat die Autorin leider nicht genutzt. Viel zu oft enden die Dispute damit, dass eine Person nach wenigen Worten den Raum verlässt, ohne dass viel deutlich geworden ist.
Katherine Webbs Roman „Die Frauen am Fluss“ hat mir von der Idee und der Handlung ganz gut gefallen, die Charakterisierungen des Figuren ist aber auf der Strecke geblieben, dadurch konnte der Roman mich nicht so mitreißen wie andere Romane der Autorin.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

62 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

boucle, frankreich, isabelle bonnet, krimi, küste, lesezeichenfee, madame le commissaire, mord, pastis, pierre martin, provence, reihe, sonne, spannend, tu peut tout changer

Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer

Pierre Martin
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783426513842
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

alte liebe, antje szillat, ehe, familie, freundschaft, hausfrau, hotel, jugendliebe, kochen, liebe, roman, scheidung, schwiegervater, toscana, toskana

Ab heute seh ich bunt

Antje Szillat
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.06.2016
ISBN 9783746632223
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

103 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

bayern, essen, freundschaft, hellseher, hölderlin, italia, italien, kommisar, krimi, mafia, mord, münchen, poldi, sizilien, tante poldi

Tante Poldi und die sizilianischen Löwen

Mario Giordano
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.04.2016
ISBN 9783404174140
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(271)

498 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 119 Rezensionen

brustkrebs, chemotherapie, familie, hamburg, humor, krankheit, krebs, leben, liebe, petra hülsmann, roman, segeln, sommer, verantwortung, werft

Das Leben fällt, wohin es will

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783404175222
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rollmopskommando

Krischan Koch
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423253956
Genre: Romane

Rezension:

Bei Polizist Thies Detlefsen in Fredenbüll droht Langeweile auszubrechen, zudem muss er die Existenz seiner Polizeistation immer wieder rechtfertigen. Dringend bräuchte er einen ordentlichen Kriminalfall! Und das geht schneller als erwartet: Ein Banküberfall und eine ermordete Geisel bringen ordentlich Schwung in des Alltag von Thies. Und natürlich eilt auch Kommissarin Stappenbeck aus Kiel wieder zu Hilfe, um ihn bei den schwierigen Ermittlungen zu unterstützen und von Kurzschlusshandlungen abzuhalten.
Man muss Regionalkrimis mögen, dann kann einen Krischan Kochs Fredenbüll-Reihe wirklich begeistern. Mit typisch norddeutscher Schnoddrigkeit ermitteln nicht nur Thies und Nicole Stappenbeck, der ganze Ort fühlt sich berufen, mit wilden Diskussionen im Imbiss „De Hidde Kist“ seinen Beitrag zu leisten, dazu Rollmops oder Putenschaschlik Hawaii. Nur Hund Susi ernährt sich nach wie vor vegetarisch. Das Personal wächst einem sehr schnell ans Herz und man wird hineingezogen in die Nordfriesische Fredenbüll-Welt. Ganz nebenbei gilt es den Kriminalfall zu lösen, der dieses Mal äußerst spannend und sehr schlüssig gelungen ist. Hinter dem Bankraub scheint doch mehr zu stecken, als am Anfang zu vermuten war.
„Rollmopskommando“ von Krischan Koch hat alles was ein guter Regionalkrimi mitbringen sollte: viel Lokalkolorit, tolles Personal, einen spannenden Fall und ordentlich Humor. Eine tolle Urlaubslektüre – nicht nur in Nordfriesland. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

2018, fredenbüll, krimi, krimi-reihe, krischan koch, küstenkrimi, mafia, mafiosi, mord, nordfriesland krimi, nordsee, rotbauchunke, schmunzelkrimi, spannend, windkraft

Pannfisch für den Paten

Krischan Koch
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.03.2018
ISBN 9783423217217
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In Fredenbüll ist einfach immer etwas los: Nach einer Schießerei flieht der New Yorker Mafioso Tony Luciano mit seiner Familie nach Nordfriesland, um unterzutauchen. Gleichzeitig teilt sich Fredenbüll in zwei Lager: Befürworter und Gegner der geplanten Windkrafträder, die der Rotbauchunke ihres natürlichen Lebensraums berauben würde. Als dann auch noch eine Leiche im Beton des Fundaments der Windkrafträder auftaucht, ist Dorfpolizist Thies endgültig aufgescheucht. Kollegin Nicole aus Kiel muss her, um bei den Ermittlungen zu helfen. Denn Thies ist sich sicher: das internationale organisierte Verbrechen hat seinen Sitz nach Fredenbüll verlegt.
Die Regionalkrimis von Krischan Koch aus Fredenbüll zeichnen sich besonders durch das großartige Personal aus. Dorfpolizist Thies ist ebenso wichtig für die Dramaturgie wie die örtlichen Anwohner, die sich im Imbiss „De hidde Kist“ regelmäßig treffen, um die Fälle zu analysieren und auch schon mal mit dem ein oder anderen Tipp zu glänzen. Die Zwillinge von Thies, Telje und Tadje, sind inzwischen zu Teenagern mit eigenen Meinungen herangewachsen und aktiv als Naturschützerinnen. Das Eintreffen der Mafiosi gibt der Geschichte eine unterhaltsame Wendung und bringt die Fredenbüller ordentlich auf Trab. Besonders gut gefällt mir, dass Koch in jedem Roman einen neuen Schwerpunkt legt und man so Stück für Stück immer neue Anwohner besonders gut kennenlernt und später in weiteren Büchern wiederfindet. Spannend am aktuellen Krimi ist hierbei, dass Thies - ohne es zu wissen- eigentlich zwei Fälle gleichzeitig lösen muss, denn Naturschützer und Mafiosi scheinen in einem ähnlichen Umfeld zu handeln – und zu morden.
Mit „Pannfisch für den Paten“ ist Krischan Koch wieder ein runder und ebenso lustiger wie spannender Regionalkrimi aus Fredenbüll gelungen. Wer sich darauf einlassen mag, wird seinen Spaß daran haben.  

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

163 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

aliens, chin, china, erstkontakt, fantasy buch, online texte, physik, raumschiff, reihe, science fiction, science-fiction, scifi, sci-fi, sf, sonnen

Die drei Sonnen

Cixin Liu , Martina Hasse
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.12.2016
ISBN 9783453317161
Genre: Science-Fiction

Rezension:

In China tobt in den 60er Jahren die Kulturrevolution, als eine geheime Station beginnen soll, Signale ins All zu schicken. Die Basis „Rotes Ufer“ soll ersten möglichen Kontakt zu Außerirdischen aufnehmen, denn die USA und die Sowjetunion forschen ebenfalls intensiv in diese Richtung. Der Kontakt gelingt, jedoch ganz anders als gedacht und fünfzig Jahre später stehen die Menschen vor der großen Herausforderung damit umgehen zu müssen. Das Schicksal der Menschen scheint sich unweigerlich für immer zu verändern.
Cixin Liu hat mit „Die drei Sonnen“ nicht einfach einen Science Fiction Roman geschrieben, sondern ein wahres Meisterwerk verfasst. Das Wissen des Autors in den Bereichen der Physik und Mathematik muss groß sein, wenn er einen derart detailliert begründeten Roman schreiben kann, in dem viel fachliches vermittelt wird, ohne nur einmal langweilig, unverständlich oder abgehoben zu werden. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gepackt und auch als naturwissenschaftlich nicht besonders bewanderter Leser konnte ich den Erklärungen gut folgen. „Die drei Sonnen“ ist kein Roman, in dem plötzlich eine fremde Spezies die Erde angreift und ein Krieg beginnt, wie es in zahlreichen Kinofilmen bunt und knallend dargestellt wird. Der Roman beschreibt auf eine sehr feine und detaillierte Art und Weise einerseits die Probleme, denen sich die Menschheit aktuell stellen muss und wie schlecht wir teilweise mit dem Planeten umgehen, auf dem wir Leben. Gleichzeitig führt Cixin Liu uns Stück für Stück an die von ihm geschaffene Kultur heran, die auf einem anderen Planeten lebt und auf die Kontaktaufnahme der Menschen reagiert. Sein Blick auf die Menschen ist zwar kritisch, aber nicht ausschließlich negativ, und so verfolgt man als Leser gebannt die Entwicklungen und Hintergründe, die sich Stück für Stück vor einem ausbreiten und einen unweigerlich mitziehen auf die Reise in die unbekannte Welt.
Ich war bisher kein Fan von Science-Fiction-Literatur, doch Cixin Lius Auftakt der Trilogie „Die drei Sonnen“ hat mich derart begeistert, dass ich mich jetzt sicher öfter an das Genre heranwagen werde. Der Roman ist unglaublich intelligent und gleichzeitig mitreißend geschrieben, bietet viele Fakten ohne trocken oder langweilig zu werden und basiert auf einer unglaublich spannenden Idee, die in zwei weiteren Bänden noch weiter ausgebreitet wird. Ich freue mich schon jetzt auf die Lektüre von „Der dunkle Wald“, dem zweiten Band der Trilogie.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

deutsch, nicht dumpf

Thea Dorn
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaus, 23.04.2018
ISBN 9783813508109
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das babylonische Wörterbuch

Joaquim Maria Machado de Assis , Marianne Gareis , Melanie P. Strasser , Manfred Pfister
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Manesse, 23.04.2018
ISBN 9783717524229
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

brunos 10. fall, dorfpolizist bruno, frankreichwerbung, genuss, krimi, martin walker, périgord

Revanche

Martin Walker , Michael Windgassen
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 25.04.2018
ISBN 9783257070255
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

jane bowles, marguerite duras, marilyn monroe, patricia highsmith

Die Sünde der Frau

Connie Palmen , Hanni Ehlers
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.03.2018
ISBN 9783257070224
Genre: Klassiker

Rezension:

Connie Palmen hat einen äußerst scharfen Blick auf die Menschen, die sie in ihrem Buch „Die Sünde der Frau“ beschreibt. Marilyn Monroe, Marguerite Duras, Jane Bowles und Patricia Highsmith sind Frauen, die weltweit bekannt sind, für ihre Kunst aber oft auch für ihre Exzentrik. Sie waren nicht bereit, sich in das Rollenklischee ihrer Zeit zu fügen und haben so immer wieder Menschen vor den Kopf gestoßen – aber auch beeindruckt. Palmen zeigt beeindruckend prägnant, dass hinter den öffentlichen Persönlichkeiten viele Ängste und Probleme verborgen sind, sie zahlen einen hohen Preis dafür, zu sein, wer sie sind.
Mit ihrem Roman „Du sagst es“, einer fiktiven Biographie von Silvia Plath und Ted Hughes, hat Connie Palmen mich völlig gefesselt und das setzt sie mit diesem kleinen Band fort. Sprachlich unglaublich fein und immer genau auf den Punkt gebracht, schildert sie das Leben der vier Frauen mit all ihren Abgründen, ohne zu urteilen oder gar zu verurteilen. Sie ist Beobachterin und Chronistin, nicht Richterin der Frauen, was die Texte so wunderbar macht. Auch wenn die Biographien, wenn man sie so nennen will, immer nur kurz sind, schaffen sie einen Einblick in das Leben und Denken der Personen, regen zu Mitgefühl an, ohne Mitleid zu heucheln.
„Die Sünde der Frau“ ist ein wunderbares Buch. Connie Palmen ist es auf großartige Art und Weise gelungen, das Leben von vier Frauen zu beschreiben, ihre Persönlichkeiten aufzuzeigen und den Leser auf diese Reise mitzunehmen. Dazu ist die optische Aufmachung des Büchleins vom Diogenes wunderschön gemacht, ein Schmuckstück im Bücherregal.  

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

affäre, diogenes, fehlgeburten, irland, konservativ, schüler, schwanger, sterilisation

Die Lieben der Melody Shee

Donal Ryan , Anna-Nina Kroll
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.03.2018
ISBN 9783257070231
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

119 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

berlin, beziehungen, eltern, familie, freundschaft, kind, krankheit, kunst, künstler, künstlerehepaar, leinsee, liebe, roman, selbstfindung, tod

Leinsee

Anne Reinecke
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.02.2018
ISBN 9783257070149
Genre: Romane

Rezension:

Carl hat ein schwieriges Verhältnis zu seinen Eltern. Die berühmten Künstler hatten selten Zeit für ihn, früh kam er auf ein Internat und hat sich später in der Kunstszene unter anderem Namen selbst durchgesetzt. Als seine Mutter erkrankt und sein Vater sich das Leben nimmt, kommt Carl zurück nach „Leinsee“ und beginnt, das Refugium seiner Eltern für sich zu entdecken. Dabei lernt er Tanja kennen, ein kleines Mädchen aus der Nachbarschaft, die ihn mit ihrer besonderen Art fasziniert.
Anne Reineckes erster Roman „Leinsee“ setzt sich intensiv mit Carls Beziehung zu seinen Eltern und deren Aufarbeitung auseinander. Das idyllische Haus am Leinsee, in dem seine erfolgreichen Eltern lebten und arbeiteten, steht dabei fast sinnbildlich für eine Welt, aus der er als Sohn stets ausgeschlossen blieb. Der Kontakt war nur spärlich, die Eltern hatten einfach kein Interesse an dem Sohn, die Kunst war weit wichtiger und ihr Erfolg überragend. Das kritische Kinderauge analysierte schon damals mit bitterem Blick die Oberflächlichkeit, die sich hinter der Inszenierung der Eltern verbarg, doch als Erwachsener sieht sich Carl dennoch in der Pflicht und kann sich nicht von der kranken Mutter abwenden. Anne Reinecke beschreibt Carls Gedanken und Gefühle sehr intensiv und lässt einen als Leser ganz nah heran an die Figur und ihre Auseinandersetzungen. Dabei würde ich Carl keineswegs als uneingeschränkt sympathische Hauptfigur bezeichnen, er ist teilweise sehr egoistisch und verschroben und macht es seinem Umfeld sehr schwer, an ihn heranzukommen. Doch für den Leser ebnet Reinecke diesen Weg, der seiner Freundin Mara beispielsweise versperrt bleibt und so erfährt man mit Carl gemeinsam wie es für ihn ist, das neue Verhältnis zu seiner Mutter aufzubauen, das zunächst seltsam anmutet, dann aber wie eine zweite Chance für die beiden erscheint. Und auch mit Tanja gibt es neue Chancen, ihre faszinierende Beziehung erwachsen werden zu lassen.
„Leinsee“ ist ein faszinierender Roman, auf den man sich von der ersten Seite an einlassen muss, um sich von Carl bewegen und mitziehen zu lassen in seine Welt am Leinsee, die so anders sein soll als die seiner Eltern. Ein tolles Buch und ein äußerst gelungenes Debüt. 

  (0)
Tags:  
 
542 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.