linasue

linasues Bibliothek

54 Bücher, 47 Rezensionen

Zu linasues Profil
Filtern nach
55 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

55 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, kristina moninger, rom, familie, alzheimer

Wenn gestern unser morgen wäre

Kristina Moninger
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 28.06.2017
ISBN 9783945362297
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

44 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

roman, rezension, italien, salvatore basile, die wundersame reise eines verlorenen gegenstands

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Salvatore Basile , Elvira Bittner
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.03.2017
ISBN 9783764506001
Genre: Romane

Rezension:

★★★★☆   (4 von 5 Sterne)

Inhalt:

Michele ist erst 6 Jahre, als er von der Schule nach Hause kommt und seine Mutter sieht, wie sie mit den Zug wegfahren will. Seine Mutter wird nicht wieder kommen und das ändert Micheles Kindheit schlagartig.
Das Leben allein mit seinem Vater prägt ihn, und so schottet Michele sich von allem ab.
Niemanden lässt er an sich ran. Michele wächst zu einen jungen Mann heran und tritt in die Fußstapfen seines Vaters. Er wird Bahnhofswerter. Jeden Abend geht er den Zug entlang und schaut nach welche Aufgaben zu erledigen sind, um das der Zug am nächsten Morgen wieder losfahren kann. Hin und wieder findet er kleine Dinge, die Menschen in den Zug vergessen.
Diese verlorenen Dinge, schenkt Michele ein Zuhause.
Doch eines Tages steht eine junge Frau vor ihm, die eine verlorene Puppe sucht.
Michele weiß bis dahin nicht, dass Elena sein Leben, gewaltig auf den Kopf stellen wird.
Elena ermutigt Michele nach seiner Mutter zu suchen, doch diese Reise wird Michele und sein tristes Leben sehr verändern.


Meinung:

Der Schreibstil:
Salvatore Basile schreibt in einem schönen, einfachen Stil. Es lässt sich trotz des Italienischen Flairs, sehr gut lesen. Von Anfang an konnte ich gut in die Geschichte eintauchen.

Die Charaktere:
Die Protagonisten in der Geschichte mochte ich sehr gerne. Ihre Namen waren einfach und gut auseinander zu halten, so dass man immer wusste, um wem es gerade ging.

Die Geschichte:
Ich konnte von der ersten Seite in die Geschichte eintauchen.
Am Anfang und kurz vor dem Schluss waren kleine Handlungen oder Gedanken die 2 Personen zur gleichen Zeit hatten, etwas zu surreal, so dass ich deshalb einen Stern abziehe.
Ansonsten war die Geschichte sehr schön geschrieben. Man mochte das Buch kaum aus der Hand legen, die Spannung war zeitweise richtig groß. Ich mochte auch sehr die beschriebene Umgebungen, dadurch hatte ich immer schöne Bilder im Kopf und konnte mir alles genau vorstellen.
Auch etwas traurigere Stellen waren vorhanden, somit spielten auch mehrere Emotionen beim lesen eine Rolle.

Fazit:

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands ist ein toller Roman in dem man um sich herum alles vergessen kann. Die Charaktere, die Umgebung und die Emotionen sind wirklich toll.
Ich kann dieses Buch jeden empfehlen, der schöne Romane liebt.


  (0)
Tags: blanvalet verlag, eine wundersame reise eines verlorenen gegenstands, italien, roman, salvatore basile   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

138 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

liebesroman, annie darling, liebe, der kleine laden der einsamen herzen, buchhandlung

Der kleine Laden der einsamen Herzen

Annie Darling , Andrea Brandl
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328100980
Genre: Romane

Rezension:

★★★★☆   (4 von 5 Sterne)

Inhalt:
Lavinia Thorndyke stirbt mit 84 jahren und vermacht ihren Buchladen "Bookends" an die junge Posy Morland, die bis zu dem schicksalhaften Tag in den Buchladen arbeitet und auch darüber in einer kleinen Wohnung wohnt.
Posy hat die Aufgabe den Buchladen wieder auf vordermann zu bringen, damit der Laden wieder Gewinn einbringt.
Posy die einen harten Schicksalsschlag hinter sich hat -denn ihre Eltern sind bei einen Verkehrsunfall gestorben und sie trägt das Sorgerecht, für ihren pubertierenden Bruder Sam- bekommt eine große Gelegenheit,aber ob sie Lavinas Wunsch gerecht werden kann?  
Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt Posy den Laden inkl. Teestube neu zu eröffnen. Sie möchte Romane verkaufen mit Happy Ends.
Aber Lavinias attraktiver Enkel Sebastian Thorndyke hat andere Pläne mit den Buchladen. Dieser möchte lieber Krimis verkaufen und versucht Posy umzustimmen.
Posy braucht seine Hilfe, jedoch will sie ihren Traum eines Roman-Buchladens nicht aufgeben.
Streitigkeiten stehen an der Tagesordnung, denn Sebastian gilt auch "bekannt und berüchtigt als unverschämtester Kerl Londons", und mit seiner herablassenden Art, macht er es Posy alles andere als leicht.
Doch wer wird sein Traum-Buchladen eröffnen können ? Oder wird der Buchladen, durch die Streitigkeiten zugrunde gehen ?

Meinung:
Als erstes muss ich sagen das ich das Cover super schön finde. Die Schrift hat einen lila und rosa Schimmer.
Annie Darling schreibt mit einem einfach-flüssigen Stil, dass man das Buch ohne Probleme lesen kann.
Posy schreibt während der Geschichte, an einen eigenen Roman. Der Stil und die Schrift ist anders als der Hauptroman, sodass man beides gut unterscheiden kann.
Posy, Sam und die anderen die in den Buchladen arbeiten, schließt man wirklich ins Herz, jedoch Sebastian fand ich Anfangs eher nervig und unsympathisch- auch wenn es dem Buch gewissen Pepp dadurch verlieh.
Die Neugier lässt einen das Buch kaum aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen möchte wie es weiter geht.
Das Ende fand ich sehr schön dargestellt.
Das Buch hat mir gut gefallen, deshalb gebe ich 4 Sterne.

Fazit:  
Eine schöne Geschichte mit einer Märchenhafter Story. Ich kann das Buch jeden empfehlen der Romane liebt.

  (2)
Tags: annie darlin, bücherliebe, der kleine laden der einsamen herzen, penguin verlag, roma   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

rache, duke, duke-roman, neubeginn, mord

Duke-Reihe / Ohne Warnung

Sebastian Cohen
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei epubli, 09.05.2017
ISBN 9783745083446
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★★☆   (4 von 5 Sterne)


Inhalt: 
Der junge Duke ist ein Einzelgänger und Außenseiter. Er verkriecht sich in seinem Zimmer, wo er die nötige Ruhe vor den Menschen hat.
Eines Tages stehen jedoch 5 Klassenkameraden vor ihm um ihn zu bitten, die Zeit mit ihnen zu verbringen. Duke lässt sich wiederwillig darauf ein.
Doch in der Kiesgrube angekommen, wird Duke brutal von seinen Mitschülern zusammengeschlagen.
Ab diesen Moment entschließt Duke, sein Leben neu zu Ordnen und er will sich rächen, damit ihn niemand mehr so erniedrigen kann.
Die Mitschüler sollen sterben und Duke sein Plan ist, dieses wie Unfälle aussehen zu lassen.
Geschickt und mit seinen Talenten beginnt seine Reise mit Tod,Liebe und Schicksalsschläge.


Meinung:
Das Buch beginnt schon recht spannend, es fällt einem schwer, es aus der Hand zu legen, weil die Neugier sehr groß ist.
Vor allem geht es ziemlich rasant los und man leidet richtig mit Duke mit
Im mittleren Teil, geht es mehr um die Liebe und man kann entspannt lesen.
Zum Ende hin wird es nochmal richtig spannend. Den Schluss finde ich super, da man gerne wissen möchte wie es weiter geht.
Ich fand es super, das man Duke über einen längeren Zeitraum begleiten kann und man immer wieder seine Willensstärke spürt, Situationen zu ändern - jedoch möchte man ihn nicht zum Feind haben.
Man freut und leidet richtig mit Duke mit, das hat mir sehr gefallen, aber auch andere Charaktere in diesem Buch, fängt man an zu mögen und schließt sie in sein Herz.
Sebastian Cohen schreibt mit einem leichten Schreibstil, das man dieses Buch flüssig und leicht lesen kann. 
Dukes technisches Wissen ist super, jedoch was ich persönlich nicht so mochte, war mit der Hypnose -  das klappte alles fast zu perfekt, wo ich auch einfach keinen Bezug zu finden konnte.
Ansonsten ist es eine spannend-schöne aber auch traurige Geschichte die von mir 4 Sterne bekommt.


Fazit:  
Das Buch ist wirklich fassettenreich. Man schließt Duke in sein Herz und freut und leidet bis zum Schluss mit ihn.
Ich kann das Buch empfehlen.

  (8)
Tags: duke-roman, lieb, mord, ohne warnun, roadmovie in buchform, schicksalsschlag, sebastian cohan   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

184 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

thriller, haus, london, überwachung, spannung

The Girl Before

JP Delaney , Karin Dufner
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 25.04.2017
ISBN 9783328100997
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★★★   (5 von 5 Sterne)




Inhalt: 
Die junge Jane erleidet einen Schicksalsschlag, sie muss ihr Baby tot gebären. Daraufhin fällt sie in einem Loch und versucht einen Neuanfang.
Sie entdeckt das schicke Haus Folgate Street 1. Das technisch ausgestattete Objekt fasziniert Jane sofort und sie beschließt sich zu bewerben.
Die einzige Bedingung, Jane muss sich an gewisse Regeln halten - strenge Regeln. Als sie das Glück hat, die Auserwählte zu sein, ahnt sie noch nicht was das Haus und der Architekt mit ihr macht.
Vor Jahren wohnte Emma in dem Haus, die große Ähnlichkeit mit Jane hat. Jane geht Emmas Vergangenheit nicht mehr aus den Kopf, und so beginnt sie zu recherchieren.
Es kommen Sachen ans Licht mit denen Jane nicht gerechnet hat, auch die liebe zu dem Architekten durchlebt Jane, wie Emma zuvor.
Für Jane beginnt ein gefährlicher Neuanfang.


Meinung:
Ich habe dieses Buch in 2 Tagen verschlungen.
Man ist von der ersten Seite an total gefesselt und kann es kaum aus der Hand legen.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig, was mir sehr gefiel.
Erzählt wird abwechselnd in der Emma und Jane Perspektive.
Man wird komplett in die Irre geführt, was mir sehr gut gefallen hat. Erst zum Ende hin kommt alles so richtig ans Tageslicht.
Besonders fand ich auch, das zwischen den Kapiteln, Fragen gestellt werden, die man für sich selbst beantworten kann - zum teil wirklich merkwürdige Fragen, wo man überlegt, wie man in so einer Situation reagieren würde.
Von mir gibt es 5 verdiente Sterne


Fazit:  

Wer Spannung und Irreführungen liebt, den kann ich das Buch sehr ans Herz legen. Eine tolle Geschichte, die man nicht so schnell vergisst.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

kinder, tod, angst, pädophile, thriller

Du stirbst nicht allein

Tammy Cohen , Bernd Stratthaus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734104374
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★☆☆   (3 von 5 Sterne)


Inhalt: 
In London treibt ein Killer sein Unwesen. 2010 wird die siebenjährige Megan Purvis, in einem einsamen Gebiet, tot aufgefunden.
Zwei Jahre später findet man wieder eine Kinderleiche, die kleine Tilly Raid. Wie bei dem ersten Opfer, wurde auf ihren Schenkel das Wort "Sorry" geschrieben.
Vierzehn Monate darauf wird wieder eine Mädchenleiche gefunden. Der Täter ist nicht zu fassen. Polizei und die Medien stehen vor einem Rätsel.
Sein eigenes Kind zu verlieren bringt die Mütter an ihren Tiefpunkt, doch trotz allem versuchen sie, sich gegenseitig Halt zu geben.
Eines Tages taucht eine Frau auf, die zu denken glaubt, den Mörder zu kennen. Ob sie diesmal eine heiße Spur bringt, oder ob es auch wieder im Sande verläuft ?


Meinung:
Von Anfang an, kam ich sehr schwer in diese Geschichte. Das erste Kapitel gefiel mir noch ganz gut, jedoch danach hatte ich immer mehr das Gefühl, eine schlechte CSI Folge zu lesen.
Meines Erachtens waren es zu viele Charaktere, die nur schwerlich beschrieben wurden und man dadurch ab und zu durcheinander kam.
Zeitweise dachte ich wirklich daran, das Buch abzubrechen, weil es irgendwie nicht voran ging. So richtiges Psychothrillerfeeling kam bei mir nicht auf.
Dennoch war ich auf den Schluss neugierig und bin jetzt ganz froh, es doch noch bis zum Ende gelesen zu haben, denn die letzten 20 Seiten, waren doch noch sehr spannend.
Für den Anfang des Buches hätte ich nur einen Stern vergeben, da es für mich ziemlich langweilig war,aber der Schluss hat nochmal etwas rausgeholt und so vergebe ich 3 Sterne.


Fazit:  
Wer hier nach einen richtigen Psychothriller sucht, wird bei diesem Buch sicher schnell enttäuscht. Psychothrillerfeeling kommt erst am Ende richtig auf.
Ich kann es nur denen empfehlen, die nicht viele Erwartungen haben und vielleicht eine interessante Geschichte zwischendurch lesen möchten.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

homosexualität, familie, schmerz, generationen, trauer

Der Tag, an dem der Sommer begann

Julie Cohen , Ute Brammertz
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.03.2017
ISBN 9783453359123
Genre: Romane

Rezension:


★★★★★   (5 von 5 Sterne)


Inhalt: 
"Großmutter, Mutter und Tochter unter einem Dach – ob das gut gehen kann?"


Die 80 jährige Honor hat einst ihren Sohn verloren. Sie lebt zurückgezogen in ihrem Haus, welches sie liebt.
Doch eines Tages hat Honor einen Unfall, - sie stürzt die Treppe runter und bricht sich die Hüfte.
Jetzt ist es an der Zeit, dass sich Honor eingestehen muss, dass sie Hilfe braucht.
Das Krankenhaus informiert ihre Schwiegertochter Jo, die Frau, die ihr ihren Sohn Stephen "weggenommen"  hat.
Jedoch ist Jo´s Tochter Lydia noch die einzige lebende Verwandte von Honor.
Und obwohl die Sympathien von Honor und Jo nicht sonderlich groß zueinander sind, bietet Jo ihr ihre Hilfe an.
Honor zieht zu Jo, Lydia und ihren beiden Geschwistern, es beginnt eine wundervoll - traurig - schöne Zeit, doch ob sie sich wirklich näher kommen und ihre Geheimnisse preisgeben werden ?


Meinung:
Mich hatte der Klappentext sehr angesprochen, da ich im Moment in einer ähnlichen Konstellation lebe.
Honor wirkt anfangs etwas unsympathisch durch ihre Kühlheit.
Jo ist die liebevolle Mutter dreier Kinder, die versucht alles gut zu managen und alle zufrieden zu stellen.
Lydia ist ein normaler Teenie und etwas aufbrausend und frech.
Erzählt wird die Geschichte abwechselt über Jo, Lydia und Honor, wodurch man schnell alle gut kennen und sie auch lieben lernt.
Ich war von der ersten Seite an gefesselt und sehr neugierig, wie die Geschichte wohl ausgeht, bzw. was hinter den Geheimnissen steckt.
Man schließt die Protagonisten wirklich sehr ins Herz, und am Ende hätte ich sehr gerne noch weiter gelesen.




Fazit:  
Wer eine herzzerreißende, schöne und doch etwas traurige Geschichte sucht, wird mit diesem Buch sehr zufrieden sein.
Ich kann es weiterempfehlen.

  (14)
Tags: der tag an dem der sommer begann, diana verlag, julie cohan, randomhouse, roma   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

54 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

depression, depression abzugeben, uwe hauck, klapse, klaps

Depression abzugeben

Uwe Hauck
Flexibler Einband: 427 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404609222
Genre: Sachbücher

Rezension:


★★★★★   (5 von 5 Sterne)


Inhalt: 
Uwe Hauck könnte eigentlich glücklich mit seinem Leben sein, denn er hat einen guten Job, eine liebevolle Frau und 3 bezaubernde Kinder.
Doch innerlich zerreißt ihn die Panik und die schlimmen Gedanken- denn Uwe Hauck leidet an Depressionen.
Eines Tages weiß er weder ein noch aus und beschließt, es selbst zu beenden.
Er denkt, mit seinem Suizid wären alle endlich froh, ihn nicht mehr als "Last" zu haben.
Glücklicherweise scheitert sein Selbstmordversuch und Uwe Hauck wird in die Psychiatrie eingeliefert.
Von da an schildert er in seinem aktuellen Buch ´´Depression abzugeben´´, seine Erlebnisse wie er den Klinikaufhenhalt und die Zeit danach erlebt hat.
Er erzählt, wie es ist, mit Depression zu leben und das Leben trotz Schwierigkeiten zu meistern.




Meinung:
Als ich das Buch entdeckt habe, wollte ich es unbedingt lesen. Als selbst Depressive war ich neugierig, wie andere Leute die Depression empfinden, ob es Parallelen gibt.
Ja, es gibt sie. Uwe Hauck hat in seinem Buch die ganzen Gefühle und Gedanken niedergeschrieben, die auch mich täglich begleiten.
Man erlebt seine schweren Phasen, aber auch seine guten Phasen - und trotzdem hat Uwe Hauck immer versucht, den Humor nicht zu verlieren.
Seine Twitterposts waren immer sehr amüsant.
Ob das Buch etwas für depressive Menschen ist, muss jeder für sich entscheiden, mir persönlich war sehr vieles nicht neu, aber trotzdem interessant.
Für Angehörige von Depressionskranken oder Menschen die mit Depressionskranken zu tun haben, ist es das ideale Buch, um wirklich zu erfahren, wie es Menschen mit Depressionen geht.




Fazit:  
Für Menschen, die wirklich mal wissen wollen, wie es depressiven Menschen geht, was sie denken und welchen Kampf sie täglich durchmachen müssen, ist es das ideale Buch.
Ich kann es wirklich weiter empfehlen.

  (14)
Tags: depressio, depression abzugeben, erfahrungen aus der klapse, klaps, klinik, roma, suizid, therapi, uwe hauck   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

horror, abtreibung, jack ketchum, entführung, angst

Lebendig

Jack Ketchum , Kristof Kurz
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.05.2014
ISBN 9783453676589
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★★★   (5 von 5 Sterne)


Inhalt: 
Sara hat einen Entschluss gefasst, das Kind was sie in sich trägt, kann sie nicht behalten. Auf dem Weg zur Abtreibungsklinik wird Sara von 2 unbekannten verschleppt und wacht später in einer Holzkiste wieder auf.
Ihr erster Gedanke war, dass man sie lebendig begraben hatte. Dass sie sich in einem Sarg befand. Unter ihrem Rücken spürte sie Holz, und dicke Bretter auch zu ihrer Linken und zu ihrer Rechten, so nah, dass sie gerade noch den Arm heben konnte, um zu erfühlen, dass auch über ihr Holz war. Nie zuvor hatte sie Angst vor engen Räumen gehabt. Doch dieser Raum machte ihr große Angst.
Was wollen ihre Entführer und was wird mit Sara geschehen ?
Es beginnt eine äußerst brutale Zeit, die sich Sara nicht mal in ihren schlimmsten Träumen vorstellen konnte.




Meinung:
Als erstes muss ich sagen, dass dieser Roman mir doch eher wie ein Thriller vorkam.
Spannend bis zur letzten Seite, wobei ich bei dem Ende erst später verstand, dass es sich um das Ende Handelte, denn hinterher folgen noch 2 interessante Kurzgeschichten.
Leider war der Übergang von der Geschichte bis zu den Kurzgeschichten sehr unübersichtlich, dass ich etwas verwirrt zum Schluss war, da ich immer noch dachte es wäre die Hauptgeschichte.
Nichtsdestotrotz habe ich das Buch verschlungen. Spannung pur, man zittert und leidet richtig mit. 
Die Thematik hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es etwas traurig ist, das Sara das Baby nicht von Anfang an behalten kann.
Zwischenzeitlich erfährt man auch die Hintergründe der Charaktere, was einen noch mehr Sinn ergibt, wieso diese Geschichte so verläuft.
Von mir bekommt das Buch 5 Sterne.




Fazit:  
Jeder der das Buch lesen möchte, sollte sich im klaren sein, dass es sich hierbei um keinen "normalen" Roman handelt, es gleicht eher einen Thriller.
Wer aber damit gut zurecht kommt, den kann ich das Buch nur empfehlen.

  (22)
Tags: dallas may, jack ketchum, lebendig, roman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

159 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

familie, liebe, nicholas sparks, scheidung, tod

Seit du bei mir bist

Nicholas Sparks , Astrid Finke
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Heyne, 27.03.2017
ISBN 9783453268777
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

verschwörung, liebe, blackout, terror, kurzroman

Dunkle Tage - Blackout

Alex T. Watney
E-Buch Text
Erschienen bei Books on Demand, 23.02.2017
ISBN 9783743159150
Genre: Sonstiges

Rezension:


★★★★★   (5 von 5 Sterne))


Inhalt: 
"Eine Geschichte über Liebe, Familie, Verrat, Verschwörung und Hass."


Die 21 jährige Zoey führt ein unscheinbares Leben. 
Sie lebt zusammen mit ihren Eltern in Boston und geht in Lancaster zur Uni.
Als eines Tages jedoch der ganze Strom in der Stadt ausfällt, herrscht Ausnahmezustand.
Zoeys normales Leben wird aus den Fugen gerissen und Zoey muss ihren Mut beweisen.
Ob sie dieser Situation standhalten kann ?


Meinung:
Eine spannende Kurzgeschichte mit Film-potential.


Ich konnte ab der ersten Seite super abtauchen. Wenn eine Frage offen war, wurde diese kurz darauf beantwortet- ohne jedoch die Spannung vorweg zu nehmen.
Der Klappentext verrät nicht so viel, wie eigentlich in dieser Geschichte steckt - was für mich eine freudige Überraschung war.
Alex T. Watney schreibt in einem schönen, flüssigen und nicht komplizierten Stil, so dass man ohne Probleme in die Geschichte eintauchen kann und sofort gefesselt ist.
Die Schrift ist angenehm und nicht zu klein.
Die Charaktere, besonders Zoey, fand ich sehr sympatisch.
Das Cover und der Titel gefallen mir sehr und sind passend zu der Geschichte.
Als ich mit der letzten Seite fertig war, hätte ich am liebsten weiter gelesen.
Von mir gibt es 5 Sterne.


Fazit:  
Es ist keine übliche Liebesgeschichte, denn es beinhaltet viel Spannung und unvorhersehbare Situationen, mit einem überraschenden Ende.
Ich kann dieses Buch weiter empfehlen und bin schon auf weitere Werke von Alex T. Watney gespannt.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

roman, die stadt der blinden, btb verlag, portugal, gesellschaf

Die Stadt der Blinden

José Saramago , Ray-Güde Mertin
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei btb, 08.09.2015
ISBN 9783442745296
Genre: Romane

Rezension:


★★★★☆   (4 von 5 Sterne)


Inhalt: 
In einer Stadt, die namentlich nicht genannt wird, erblindet plötzlich ein Mann in seinem Auto, während er an der Ampel wartet, dass diese auf Grün überspringt.
Der Mann sieht jedoch alles Weiß statt Schwarz. Kurz darauf erblinden weitere Menschen auf die gleiche mysteriöse Art.
Niemand weiß, wo diese plötzliche Epidemie herkommt oder wie sie zu verhindern ist.
Die Regierung sieht nur einen Ausweg: alle betroffenen in eine abgelegene Irrenanstalt zu verfrachten und unter Quarantäne zu stellen.
Die Blinden werden zwar von außen von Soldaten bewacht, jedoch sind sie in dem Gebäude auf sich allein gestellt.
Als jedoch eines Tages noch mehr Blinde ins Gebäude geführt werden, kommt es zu einem Ausnahmezustand. Nicht nur, da nicht genug zuessen vorhanden ist, auch die Schlafplätze sind nicht ausreichend.
Wer ist Freund, wer ist Feind ? Es folgt ein harter Kampf ums Überleben. 


Meinung:
Als erstes muss ich sagen, dass ich die Thematik klasse finde.
So ein Buch wie dieses, habe ich zuvor noch nicht gelesen.
José Saramagos Schreibstil ist anfangs gewöhnungsbedürftig, denn es gibt keine Anführungszeichen bei wörtlichen Reden, keine Satzzeichen und auch keine Namen werden genannt.
Doch das mit den nicht genannten Namen ist kein Problem, da die Personen immer gut beschrieben werden, damit man weiß, um wen es gerade geht.
Nach ein paar Seiten hat man sich auch an den Schreibstil gewöhnt, so dass man flüssig lesen kann.
Es ist eine anspruchsvolle Lektüre, dadurch hatte ich bei ein paar Sätzen oder Aussagen Probleme hinterher zu kommen. An diesen Stellen fiel es mir schwer, gedanklich nicht abzuschweifen - ich bin eher der Mensch, der die einfache Ausdrucksform bevorzugt.
Nichtsdestotrotz hat mich diese Geschichte fasziniert. Man stellt sich selbst die Frage: Wie würde man selbst in einer solchen Situation klar kommen ?
Die Hauptcharaktere beginnt man schnell zu mögen, fühlt mit ihnen mit und kann viele Handlungen nachvollziehen.
Mir hat das Buch, trotz der für mich schwierigen Stellen, sehr gut gefallen. Deshalb vergebe ich 4 tolle Sterne.


Fazit:  
Man sollte sich im Klaren sein, dass es keine leichte Lektüre zum Lesen ist, also keine Geschichte die man mal eben schnell nebenbei lesen sollte. Wer sich jedoch die Zeit zum lesen nimmt, wird gut in die Geschichte eintauchen können.
Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.

  (33)
Tags: blinde menschen, btb verlag, die stadt der blinden, josé saramago, roman   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 50 Rezensionen

spanking, thriller, schweden, journalist, demut

Demut

Mats Olsson , Leena Flegler
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei btb, 27.02.2017
ISBN 9783442714643
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★☆☆   (3 von 5 Sterne))


Inhalt: 
Der ehemalige Journalist, Harry Swenson hat eine geheime Leidenschaft, doch diese Leidenschaft wirft sein "normales" Leben völlig aus der Bahn.
Eines Tages, als ein Date nicht so verlief wie erhofft, kehrte Harry in sein Hotel zurück und bemerkte, dass die Nachbartür ein Stück offen stand. Von der Neugier gepackt, betrat er das Zimmer und fand den Sänger Tommy Sandell betrunken und schlafend vor, neben ihm eine junge Frau -tot. Harry schnappte sich sein Telefon und rief seinen Bekannten, einen Journalisten an. Er witterte eine große Story, doch wie groß diese wirklich noch werden soll, ist ihm bis dahin nicht bewusst. Die Unbekannte neben Tommy Sandell wurde nicht nur ermordet, sondern bekam auch ihren Hintern versohlt. Mit der Zeit tauchen auch andere Frauen auf, die auch diese Bestrafung über sich ergehen lassen mussten.
Wer ist derjenige, der die Frauen quält und ermordet ? Welche Rolle spielt Harry dabei ?


Meinung:
Mats Olsson verfasste die Geschichte auf mehr als 700 Seiten. Der Schreibstil ist recht flüssig und gut lesbar, jedoch war die Geschichte für mich einfach zu lang gezogen.
Am Anfang wurden ständig Dinge aufgezählt, die meines Erachtens einfach zu lang waren. 2-3 hätten ausgereicht, um die Aussage zu verstehen, doch es wurden anfangs oft 6-7 Dinge aufgezählt und das leider mehrmals, so dass es etwas nervig wurde.
Die Thematik war für mich etwas Neues was mir gefiel, jedoch habe ich sehr lange gebraucht, um in die Geschichte wirklich einzutauchen. Zwischenzeitlich waren ein paar Stellen spannend, zumal die Geschichte von 2 Seiten erzählt wurde. Einmal von Harry in der Ich-Form und einmal vom Täter in der Er-Form, doch auch bis ich das verstand, habe ich ein paar Kapitel gebraucht.
Ich glaube, wäre es nur auf 300-400 Seiten geschrieben und viele uninteressante Dinge weggelassen worden, wäre ich sicherlich begeisterter gewesen. Die Protagonisten fand ich sympatisch, aber ich konnte sie nicht wie bei anderen Büchern ins Herz schließen. Mit der Zeit wurden es auch zu viele und ich verlor den Überblick.
Von mir gibt es 3 Sterne, weil ich das Thema interessant fand und das Ende ganz in Ordnung war.


Fazit:  
Durchgehende Spannung war leider nicht vorhanden. Für mich einfach zu lang gezogen und ich habe mich mehr durchgekämpft, um es zu beenden. Wer einen richtig fesselnden Thriller sucht, wird vielleicht enttäuscht. Wer eine nette Geschichte mit etwas Spannung sucht, dem kann ich dieses Buch empfehlen.

  (18)
Tags: btb verlag, demut, mats olsen, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

Kaltes Verlangen

Natalie Tielcke
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.03.2017
ISBN 9783732539369
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★★☆  (4 von 5 Sterne))


Inhalt: 
Die junge und gebildete Kim lebt ihr Hobby, das Beobachten von Menschen, in ihrer Freizeit aus. 
Kim ist neugierig und möchte viel über die Menschen, die sie faszinieren herausfinden. Es hat sich bei Kim schon so manifestiert, dass es schon mehr stalken ist, als nur zu beobachten.
Eines Tages sitzt sie im Zug und ihr fällt eine junge, hübsche Frau auf- diese duftet auch hervorragend, also beschließt Kim ihr zu folgen.
Kim findet heraus, wo die hübsche Frau mit ihrem Freund wohnt, und beschließt, jeden Abend sich in Position zu setzen, um beide auszuspionieren.
Die junge Frau Anna schließt ihren Freund Max jede Nacht in einem nicht einsehbaren Zimmer ein.
Kim möchte herausfinden was das Ganze auf sich hat, was der hübsche Max wohl zu verbergen hat. 
Doch Kims Neugier führt sie in eine bizarre Welt, in der nichts zu sein scheint, wie es dem Anschein nach hat.




Meinung:
Ein außergewöhnlicher Thriller, der mich anfangs wirklich überzeugt hat.
Man lernt alle Charakter gut kennen und erfährt mit der Zeit auch die Vorgeschichten. 
Oft überlegt man, warum etwas so ist oder war und entwickelt selbst Theorien, die zum Ende hin alle über einen Haufen geworfen werden - das gefiel mir sehr gut.
Die Spannung war enorm groß und man will das Buch anfangs kaum aus der Hand legen.
Zwischenzeitlich gibt es immer kurze Tagebucheinträge, die zu einer Vorgeschichte gehören, wo man aber erst zum Schluss erfährt, was diese auf sich haben und warum sie in dem Buch erwähnt werden.
Der Schluss konnte mich persönlich aber nicht so überzeugen. Meines Erachtens nach endete es einfach zu abrupt und es wurde etwas unglaubwürdig, weshalb ich das Buch nur mit 4 Sterne bewerte.




Fazit:  
Ich bin etwas zwiespaltig. Von Anfang bis zur Mitte ist das Buch wirklich richtig gut. Der Schluss konnte mich nicht überzeugen, aber das heißt ja nicht, dass es anderen Lesern genauso ergehen wird.
Deshalb würde ich das Buch weiter empfehlen.

  (83)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

cornwalll, cornwall, glück, merrin, südenglan

In unendlicher Ferne

Emylia Hall , Astrid Mania
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 13.02.2017
ISBN 9783442714667
Genre: Liebesromane

Rezension:


★★☆☆☆  (2 von 5 Sterne)


Inhalt: 
Die junge Robyn zieht mit ihren Eltern in den kleinen Küstenort Merrin in Cornwall. Sie verliebt sich sofort in die Aussicht auf das Meer, auch wenn es, abgesehen von ihren Nachbarn weit und breit kaum eine Menschenseele gibt. Bis auf Tourristen, die es an den Sommertagen ans Meer zieht. Robyn beschließt, sich selbst das Surfen beizubringen. Kann ja nicht so schwer sein, denkt sie. Doch bei ihrem ersten Surf-Versuch hatte sie die Stärke der Wellen nicht einschätzen können. Sie wird von der Wucht der Welle ins Wasser geschleudert und droht zu ertrinken.
Jago der Nachbarsjunge geht mit seinen Hund an den Klippen spazieren und bemerkt das Unglück. Schnell handelt er und rettet Robyn. Als sie sich am Strand das erste mal wahrnehmen passiert etwas Magisches.
Mit der Zeit werden sie zu Freunden, wobei jeder für den anderen mehr empfindet, doch das Schicksal hat für beide anders entschieden.
An Robyns Geburtstag lernt sie die jungen Musiker Eliot kennen, und Robyn beschließt Merrin zu verlassen, um mit Eliot in London zu leben.
Jago hingegen bleibt in Merrin und denkt sehr oft an Robyn, doch den Mut sie zu Kontaktieren hat er nicht.
Eine Lange Reise mit einigen Hindernissen beginnt. Ob Robyn mit Jago abschließt, oder ihr Herz sie doch wieder in seine Arme treibt ?




Meinung:
Der Anfang gefiel mir ganz gut, jedoch zog sich die Geschichte wirklich sehr in die Länge.
Für mich war sie nicht wirklich interessant, da mir die Geschichte einfach zu Klischeehaft ist. Vieles konnte ich vorhersehen, und je weiter ich las, umso uninteressanter wurde es für mich.Ich habe wirklich lange gebraucht um diese Geschichte zu Ende zu lesen, einfach weil auch teilweise die Lust fehlte, diese Geschichte weiter zu lesen.
Der Schreibstil ist in Ordnung, jedoch hatte ich beim lesen das Gefühl, dass die Autorin nicht wirklich Herz reingesteckt hat, es wirkt für mich leider, einfach nur dahin geschrieben.
Ich stell es mir ja auch nicht einfach vor ein Buch zu schreiben, aber Autoren steht doch ´´die Welt´´ in Büchern offen, es kann jegliche Fantasie mit einbezogen werden, die trotzdem am Ende noch Real wirkt.
Das hat mir bei dieser Geschichte einfach gefehlt.
Was ich jedoch sehr mochte, war die Atmosphäre in Merrin, einen Ort wo man gerne Leben würde.




Fazit: 
Auch wenn mich die Geschichte nicht begeistert hat, möchte ich nicht abraten. 
Vielleicht hat es mich einfach nicht überzeugt, jedoch anderen wird diese Geschichte gefallen.

  (68)
Tags: cornwalll, liebesgeschichte, meer, merrin, roma, surfen   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

nordkorea, tumen, hunge, kommunistisch, leid

Flucht über den Tumen

Young-sook Moon
Flexibler Einband: 363 Seiten
Erschienen bei Hetzer, Helmut, 01.12.2016
ISBN 9783981128727
Genre: Jugendbuch

Rezension:


★★★★★  (5 von 5 Sterne)


Inhalt: 
Yeong-dae ist gerade einmal 12 Jahre. 
Er lebt mit seinen Eltern und seinen beiden Schwestern in einem kleinen Ort in Nordkorea.
Dort herrschen schreckliche Lebensbedingungen, die Jeong-dae und seine Familie zu einen Kampf ums Überleben fordern. Es gibt nicht genug zu Essen, die Schule fordert Geld oder Gegenstände wie Metall, was die Kinder mitbringen sollen um die Schule besuchen zu können.
Nur wer gutes Geld oder Metall mitbringt bekommt Schulhefte,denn Jeong-dae ist es Leid seine Handschrift in Sand zu üben. 
Eines Tages entschloss sich Jeong-dae´s große Schwester Jeong-ran nach China zu gehen. 
Eine Frau bot ihr Hilfe an und versprach ihr, dass sie Arbeit und Essen bekommen würde. 
Jeong-ran schlich sich Nachts aus dem Haus, ohne zu wissen, dass sie verkauft wird. 
Seitdem ist sie spurlos verschwunden.
Das Essen wird immer knapper, die Eltern können ihre Kinder kaum noch ernähren, so entschloss sich der Vater in die Berge zu gehen um Essen zu finden, wo er jedoch einen Unfall hatte und Tage später starb.
Kurz darauf wird auch Jeong-dae´s Mutter wegen Kapitalismus verhaften. Jeong-dae und seine kleine Schwester Jeong-ok machen sich auf den Weg zu ihrer Großmutter. Doch diese Reise ist lang und erschwerlich.
Als Jeong-dae auch noch seine kleine Schwester sterben sehen muss, beschließt er über den Tumen nach China zu fliehen und seine große Schwester zu suchen.
Es wird der schwerste Weg seines Lebens.




Meinung:

´´Eine Geschichte für Jugendliche, übersetzt von Jugendlichen.´´
Bei dem Satz wurde ich auf das Buch aufmerksam. Ich war sehr neugierig auf die Geschichte, über Jeong-dae´s Kampf und seine Flucht nach China.
Mich hat diese Geschichte sehr zum Nachdenken angeregt. Man stellt sich vor, wie viele Kinder/Jugendliche auf dieser Welt, solch schreckliche Dinge erleben müssen?
Man stellt sich die Frage, warum so schlimme Dinge passieren müssen?
Ich habe mit Jeong-dae mitgefiebert, mitgeweint und auch mitgehofft. 
Diese Geschichte berührt einem wirklich sehr.
Von mir gibt es 5 Sterne, denn mir hat sie trotz der schlimmen Sachen, den Verlust und der Trauer sehr gut gefallen.


Fazit: 

Ich kann dieses Buch weiter empfehlen und ich hoffe es wird einige Leute zum Helfen anregen.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

psychothriller, kurzthriller, eifersucht, vanessa heintz, liebe

Leere Realität

Vanessa Heintz
Flexibler Einband: 100 Seiten
Erschienen bei tredition, 27.05.2016
ISBN 9783734528477
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★★★  (5 von 5 Sterne)


Inhalt: 
Der frisch vermählte Daniel ist mit seiner Frau Julia glücklich. Eines Tages steht jedoch seine Exfreundin vor der Tür.
Julia traut der Daniel´s Ex nicht ganz und auch Daniel ist froh, als Leonie endlich die Wohnung verlassen hat.
Eines Tages kommt Julia von der Arbeit nach Hause. Ein ungutes Gefühl beschleicht sie und sie fühlt sich nicht allein in ihrem Zuhause,doch Daniel ist noch arbeiten.
Julia bemerkt kurz darauf das ihre Hochzeitsbilder verschwunden sind, aber das wird nicht das einzige Unheimliche bleiben.
Merkwürdige Dinge passieren in ihrem Haus,die Julia an den Wahnsinn treiben. 
Ob sie sich nur selbst Verrückt macht, oder doch Jemand hinter den ganzen Horror steckt ?


Meinung:
Ein sehr spannender Kurzthriller.
Ich habe ihn mit einen Mal durchgelesen, weil er fesselt und Gänsehaut verspricht.
Vanessa Heintz schreibt schaurig-schön, mit viel Spannung.
Ich war sehr fasziniert, wie mich die Neugierde von Anfang bis zum Ende packte, ich hätte sehr gern weiter gelesen.
Von mir bekommt der Kurzthriller 5 Sterne.


Fazit: 
Ein Kurzthriller der Gänsehaut verspricht. 
Ich kann ihn nur Empfehlen.

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

197 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 132 Rezensionen

freundschaft, liebe, abenteuer, fantasy, raukland

Rauklands Sohn

Jordis Lank
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Verlagshaus el Gato, 07.03.2013
ISBN 9783943596045
Genre: Jugendbuch

Rezension:


★★★★★  (5 von 5 Sterne)


Inhalt:
Der 17 jährige  Ronan Carinn ist der Sohn von König Azil, er ist ein Fechtmeister im Schwertkampf, fürchtet nichts und ist Schmerzlos.
Ein Held, der in die Fußstapfen seines Vaters treten und eines Tages über Raukland herrschen soll.
Doch leider wird das für Ronan eine schwierigere Herausforderung als er dachte, denn dieser begeht einen großen Fehler.
Eines Abends soll er ein Heer anführen, doch Ronan ist nicht da wo er sein sollte. 
Betrunken liegt er im Zelt und kann sich an nichts mehr erinnern.
Azil Carinn fordert an, Ronan zu bestrafen. Nicht nur Peitschenhiebe muss Ronan über sich ergehen lassen, er wird auch auf die Insel Lannoch gebracht, wo König Merin bereits auf ihn wartet.
Dort muss Ronan bestimmte Aufgaben erfüllen, doch diese scheinen schwerer  zu sein, als es Anfangs scheint. Wenn er alle Aufgaben meistert, darf er über Lannoch regieren.
Merin fordert Ronan sich einen Freund zu suchen, der ihm an seiner Seite für die Aufgaben behilflich ist. 
Doch den muss er erstmal finden, denn die Lannocher sind nicht begeistert von Ronans plötzlichem Auftauchen.
Auch Merins Enkelin scheint nicht angetan von Ronan zu sein, er muss alles geben um ihr Vertrauen zu erobern.
Ob Ronan einen Freund findet, ob er die Aufgaben erledigen kann, oder ob er doch nach langen Bemühen versagt ?




Meinung:
Diese Geschichte ist der Hammer. Ich war von der ersten Seite an gefesselt. 
Ich habe Nächte durchgelesen, weil ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Jordis Lank hat einen super Anfang von Rauklands Trilogie geschaffen, mit Witz und Charme schrieb sie eine detaillierte Geschichte, 
die das Herz berührt.
Ich habe mit gelitten, mit gefiebert, mich mit gefreut und auch mit gelacht.
Zum Schluss gibt es auch kleine Outtakes- die seeehhr lustig sind.
Die Protagonisten habe ich in mein Herz geschlossen und ich bin so neugierig darauf wie es weiter geht.


Fazit: 
Das Cover mag vielleicht nicht am Anfang jeden gefallen (Geschmäcker sind ja verschieden), aber lasst euch nicht täuschen, es steckt viel mehr in der Geschichte als Gedacht - sie ist einfach toll.
Ich kann dieses Buch wirklich weiter empfehlen.

  (60)
Tags: fantasy, jordis lank, liebe, raukland, raukland-trilogie, schwertkampf   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

182 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

thriller, mord, peter swanson, rache, liebe

Die Gerechte

Peter Swanson , Fred Kinzel
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.01.2017
ISBN 9783734103599
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★★★  (5 von 5 Sterne)


Inhalt:
Der junge Ted Severson sitzt in einer Flughafenbar. Plötzlich kommt die junge, hübsche Lily Kintner zu ihm.
Sie kommen ins Gespräch, und Ted schüttet ihr sein Herz aus.
Kurz zuvor bemerkte er das seine Frau Miranda und der Bauunternehmer Brad ein Verhältnis haben.
Aus einer Laune heraus erzählt Ted, das er Miranda gerne töten würde.
Lily macht ihm ein Angebot: Wenn Ted Miranda wirklich töten möchte, würde Lily ihn dabei helfen.
Was als scheinbar harmloser Spaß beginnt, steigert sich im Laufe der Geschichte zu bitterem Ernst.
Ob der Plan wirklich aufgeht wie erhofft ?


Meinung:
Gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Dieser Thriller ist einfach nur genial.
Pure Spannung und Überraschungsmomente, mit einen fragenden Ausgang.
Peter Swanson gliederte das Buch in 3 Teile ein, und die 3 Teile sind super in der Beschreibung und Inhalt.
Ich war am Ende wirklich traurig das es vorbei ist, und innerlich hoffte ich auf einen zweiten Teil.
Ich vergebe sehr gerne 5 Sterne.


Fazit: 
Ein super spannender Thriller, 
den man von Anfang bis Ende verschlingt.
Dieses buch kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.

  (114)
Tags: die gerechte, mord, peter swanson, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

hörbuch, die legende der wächter, fantasy, eulen

Die Legende der Wächter [16]

Kathryn Lasky , Stefan Kaminski
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 23.10.2015
ISBN 9783833735110
Genre: Fantasy

Rezension:


★★★★☆  (4 von 5 Sterne)


Inhalt:

Lange Zeit bevor Soren und die Bande im Ga’Hoole Baum eintreffen und ihre legendären Abenteuer durchleben, schlüpft in den eisigen Nordlanden ein Flecken-Kreischeulerich. Er wird in einen Krieg hineingeboren, der nur 


Niedertracht, Verrat und Verlust kennt. Das Küken, bekannt unter dem Namen Lyze von Kjell, steigt schnell zu wahrer Größe empor. Er ruft das berühmte Kjellbündnis ins Leben, in dem er
Schlangen ausbildet. Mit der Hilfe von Schlange Oktavia übersteht der junge Eulerich zahlreiche Tragödien und wird zum gefürchtetsten Krieger
seiner Zeit. Aber auch nach Beendigung des Krieges sind Lyzes ruhmreiche Zeiten noch nicht vorbei: Im Großen Ga’Hoole Baum nennt er
sich Ezylryb und gibt sein Wissen als Lehrer, Chronist und Poet weiter. Vor allem ist er aber Sorens Mentor und Ziehvater.


Meinung:
Das Hörbuch finde ich sehr gut,auch wenn mich dieser Teil sehr an den Film erinnert. Obwohl ich gelesen habe, dass der Film nur von den ersten 3 Wächter Bänden sind.
Der Sprecher: Stefan Kaminski  ließt es mit einer freundlichen Stimme vor. 
Auch seine Eulengeräusche finde ich wirklich toll in diesem Hörbuch.
In der CD befindet sich ein kleines Booklet, wo man über die Eulen und andere Dinge nachlesen kann. 
Auch eine Landkarte von den Eulenreich ist abgebildet.
Die Idee von Kathryn Lasky , so eine tolle Fantasygeschichte zu schreiben finde ich genial.
Deshalb gibt es von mir 4 Sterne


Fazit: 
Die Legende der Wächter: Der Held ist der 16.Teil und Abschluss der Reihe. Wer Fantasy und auch Eulen mag, dem kann ich diese Geschichte empfehlen.
Auch für die kleinen Leser geeignet: Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

  (103)
Tags: die legende der wächter, eulen, fantasy, hörbuch   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

daniel kehlmann, thriller, spannend, leben mit kind, vierte dimension

Du hättest gehen sollen

Daniel Kehlmann
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 21.10.2016
ISBN 9783498035730
Genre: Romane

Rezension:

★★★★★  (5 von 5 Sterne)

Inhalt:
Der Drehbuchautor,seine Frau Susanna und deren Tochter Ehster wollen in einen kleinen Dorf, in der Abgeschiedenheit der Berge ein paar Tage der stressigen Außenwelt entfliegen. 
Währenddessen möchte der Protagonist an seinen zweiten Drehbuch schreiben. Doch in dem Haus geschehen merkwürdige Dinge. Ein Wasserhahn, der nicht an der  Stelle ist,wo er zuvor war. Räume die plötzlich vorhanden sind, 

wo sie vorher nicht waren und Spiegelungen, die nicht alles zeigen was sie sollten.
Nach einem Streit flüchtet Susanna und lässt ihren Mann und Tochter alleine zurück. Nach weiteren undefinierbaren Vorkommnissen, beschließt der Protagonist mit seiner Tochter vorzeitig das Haus zu verlassen. 
Doch es scheint kein Entkommen zu geben.


Meinung:
Eine interessante Kurzgeschichte, mit einem überraschenden Ende. Am Anfang empfand ich die abgehackten Sätze als komisch. Es sollen abrupt endende Gedankengänge darstellen.
Nach einer Weile gewöhnte ich mich daran. Die Spannung war vorhanden, wodurch ich gerne gelesen habe. Den Schluss empfand ich besonders toll.
Von mir gibt es daher 5 Sterne

Fazit: Es ist eine spannende kleine Gruselgeschichte. Ich würde die Kurzgeschichte weiterempfehlen.

  (108)
Tags: daniel kehlmann, du hättest gehen sollen, gruselig, kurzgeschichte, spannend   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

thriller, familientreffen, horror, home invasion thriller, blut

Familientreffen

Arne Beitmann
E-Buch Text: 360 Seiten
Erschienen bei null, 15.06.2016
ISBN B01H5NOQ8G
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★★★  (5 von 5 Sterne)


ACHTUNG DIESES BUCH IST NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN !!!



Inhalt:
Die 21 jährige Anna möchte ein Wochenende in ihrem beschaulichen Elternhaus verbringen.
Sie fühlt sich von ihrem Freund eingeengt und braucht Zeit um über ihre Beziehung nachzudenken.
Annas Mutter hat ihr auch etwas wichtiges Mitzuteilen, und so macht sich Anna auf den Weg zu ihrer Familie, die am Jabelschen See, weit abgelegen vom nächsten Dorf und jeglicher Zivilisation wohnt.
Dort angekommen, merkt sie das ihre Familie nicht alleine ist. Eine jugendliche Bande hat sich gewaltsam Zutritt verschafft.
Aus dem geplanten entspannten Wochenende wird wohl nichts mehr, stattdessen muss sie reiner Brutalität ins Auge blicken.
Ob es Anna und ihrer Familie gelingt, der Bande zu entkommen ?


Meinung:
Der Anfang hat es schon in sich. Die Bande überfällt eine Tankstelle und geht nicht zimperlich mit dem jungen Kassierer um.
Es folgt dann, das entspannte Kennenlernen von Anna und ihrer Familie was mir sehr gefiel. 
Etappenweise wurde es dann immer Brutaler, bis zum Schluss hin.
Arne Beitmann schreibt die Geschichte sehr schön und flüssig, auch an detaillierte Beschreibung fehlt es nicht.
Bei jedem Kapitel gibt es eine kleine Illustration die, sowie auch das Cover von Arne Beitmann gemalt wurden. Diese fand ich besonders toll.
Ich war von Anfang an gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, jedoch muss ich auch gestehen das mich dieses Buch an meine Grenzen gebracht hat, und ich nochmals darauf hinweisen möchte das es ein Horror-Thriller ist,der es wirklich in sich hat.
Diese Geschichte wird noch lange in meinem Kopf bleiben, jedoch versuche ich manche Details doch schnell wieder aus meinem Kopf zu bekommen.
Trotzdem hat das Buch 5 Sterne verdient, da es wirklich fesselnd ist.

Fazit:
Für alle die auf Hardcore/Horror-Thriller stehen,denen detaillierte Gewalt-Beschreibungen nichts aus machen, denen kann ich dieses Buch wärmstens Empfehlen.
Für diejenigen, die nicht so starke Nerven haben: Bitte informiert euch vorher genau über dieses Buch.

  (99)
Tags: arne beitmann, extrem brutal, familientreffen, horror-thriller, nichts für schwache nerven   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

island, island-krimi, mord, das gefrorene licht, yrsa sigurdardóttir

Das gefrorene Licht

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei btb, 12.09.2016
ISBN 9783442714414
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★★☆ (4 von 5 Sterne)


Inhalt:
Sommer 2006. Dora wird ins Hotel auf der Halbinsel Snæfellsnes gerufen. Kuriose Spuk-Geschehnisse machen die Runde und Dora soll der Sache auf den Grund gehen. 
Kurz nach Doras Ankunft, wird die Architektin Birna tot am Strand, brutal erschlagen, vergewaltigt und mit Stecknadeln in den Füßen tot aufgefunden. 
Für Dora beginnt eine Reise in die tiefen Geheimnisse der Halbinsel, denn auf dem Hotelgrundstück standen die Höfe zweier Brüder, die ein schreckliches Geheimnis verborgen hielten.  
Ob Dora den Zusammenhang mit dem Spuk und den Mord aufklären kann ?

Meinung:
Das ist das zweite Buch der Reihe ´´Dóra Gudmundsdóttir ermittelt´´
Ich muss gestehen das der erste Band ´´Das letzte Ritual´´ mir deutlich besser gefiel.
Was ich an ´´Das gefrorene Licht´´ mag ist, am Anfang im Buch ist eine Liste mit den Protagonisten und ein Stammbaum der Brüder. 
Auch eine Anmerkung mit den Isländischen Buchstaben, wie man diese in Deutsch ausspricht, findet man am Anfang. 
Ich finde das ist wirklich hilfreich.
Den Prolog finde ich sehr toll, da war die Neugierde gleich präsent. 
Leider empfand ich die Geschichte als ziemlich in die Länge gezogen, von einem Ort zum anderen und wieder zurück, und meines Erachtens zu viele Protagonisten, die mich leider sehr verwirrten, so das ich im Buch doch des öfteren vorne nachschauen musste.
Einige Handlungen von Dora, im Bezug auf ihre Familie, konnte ich nicht nachvollziehen.
Ich mochte trotzdem die detaillierte Beschreibung und ich habe schon von ´´Das letzte Ritual´´ Dora und Christian + Kinder ins Herz geschlossen, und war erfreut das auch hier wieder alle zusammen kamen.
Den Schluss empfand ich sehr schön und auch den Epilog am Ende finde ich gelungen.
Deshalb gibt es von mir 4 Sterne

Fazit:
Wer die Reihe von Yrsa Sigurdardóttir mag, wird auch mit diesem buch seine Freude haben. 
Es verspricht Spannung und einen interessanten Einblick auf die Isländische Halbinsel. 
Auch wenn man Anfang denkt, man wisse schon mehr, wird man am Ende eines besseren belehrt. 

  (92)
Tags: das gefrorene licht, island, island-krimi, mord, spannung, spuk, thriller, yrsa sigurdardóttir   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

130 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

thriller, mord, hamburg, brünhilde blum, totenrausch

Totenrausch

Bernhard Aichner
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei btb, 09.01.2017
ISBN 9783442756377
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


★★★★★ (5 von 5 Sterne)

Inhalt:
Die junge Mutter Brünhilde Blum ist auf der Flucht mit ihren beiden Kinder Nela und Uma. 

Sie möchte nur einen Ort finden wo sie mit ihren beiden Kindern leben kann, ohne das die Vergangenheit sie einholt.
Als sie in Hamburg ankommen, lernt sie den Zuhälter Egon Schiele kennen. Er besorgt ihr und den Kindern neue Pässe und ein schönes großes Haus.
Alles ist für Blum wie ein wahr gewordener Traum, endlich kehrt Frieden ein. Doch damit liegt sie falsch. 
Eines Tages fordert Schiele sie auf einen Mord zu begehen und der Wettlauf mit der Zeit beginnt.
Wird Blum sich und ihre Kinder retten können, oder wird Egon Schiele sie auch zu seinem ´´Spielzeug´´ machen ?



Meinung:
Bernhard Aichner schreibt in einem außergewöhnlichen Stil, schafft es aber trotzdem das man nicht verwirrt wird.

Totenrausch ist das Ende einer Triologie. Ich persönlich kenne leider Totenfrau und Totenhaus nicht, werde das aber nachholen.
Mich hat es nicht beim lesen gestört die ersten beiden Teile nicht zu kennen. 
Den einzigen kleinen Kritikpunkt den ich am Anfang hatte, das bei den Gesprächen mit der Protagonistin bei jedem Satz ihr Name erwähnt wird.
Aber nach ein paar Seiten gewöhnt man sich daran. Ansonsten hat mich das Buch zu 100% überzeugt und ich konnte es nicht aus der Hand legen. 
Es kam keine Langeweile auf, es war an keiner Stelle etwas unklar, die Spannung war von Anfang bis Ende da und auch vorhersehen konnte ich nichts.
Von mir daher 5 verdiente Sterne

Fazit: 
Ich kann das Buch definitiv empfehlen. 
Spannung von Anfang bis zum Ende, mit einem außergewöhnlichen Schreibstil den ich sehr gerne mochte.

  (112)
Tags: bernhard aichner, herzklopfen, mord, prostitution, spannung, thriller, totenrausch, triologie   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(354)

584 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

depression, liebe, therapie, angst, sarah kuttner

Mängelexemplar

Sarah Kuttner
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 19.01.2012
ISBN 9783596511891
Genre: Romane

Rezension:


★★★★★ (5 von 5 Sterne)

Inhalt:
»Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«


Karo 27 ist eine normale junge Erwachsene.
Sie lebt ihr Leben und das in ihrem angemessenen Tempo.
Doch eines Tages verliert sie ihren Job und ihr Freund Phillip ist keine Stütze für sie.
Ein Egoist den Karo nicht gebrauchen kann. Diesbezüglich folgt die Trennung.
Doch Karo kommt mit der ganzen Situation nicht mehr klar. Nicht nur das sie Liebeskummer hat, fällt sie in ein tiefes Loch und da warten Angst,Panik,Trauer und 
Einsamkeit auf sie. Kurz gesagt, die Depression packt sie von hinten.
Karo merkt das es so nicht weiter gehen kann und sucht sich psychologische Hilfe.
Eine schlimme Vergangenheit. Freunde, die keine Freunde sind. Angst vor der Zukunft.
Ob es Karo schafft die Krankheit los zu werden oder lernt wenigstens damit besser umgehen zu können ?


Meinung:
Ich habe das Hörbuch gehört und bin da schon etwas skeptisch herangegangen.
Ich leide selbst schon seit Jahren an Depressionen und Panikattacken, genau deshalb war ich 
mir nicht sicher, ob man das wirklich wiedergeben kann.
Man muss sich auch wirklich im klaren sein,
dass es sich hierbei um eine Geschichte handelt und man keine 
großen psychologischen Tipps bekommt.

zum Hörbuch: 
Es geht zwar um eine Karo, aber durch die schöne Stimme von Sarah Kuttner habe ich mir nur immer sie vorstellen können, mit ihrem Witz und Charme.
Mich hat das Hörbuch wirklich begeistert, denn die depressiven Aspekte sind super erklärt und man fühlt sich als Depressive nicht verarscht, sonder (zumindest ging es mir so),
konnte mich super in Karos Lage hineinversetzen.
Das besondere finde ich, dass es nicht eine total traurige Geschichte ist, sondern hat sehr viel Witz und Humor. 
Sarah Kuttner liest es sehr gut vor, flüssig und nicht langweilig.
Von mir daher 5 Sterne.

Fazit:
Ich denke jeder der selbst an Depressionen leidet oder Menschen mit Depressionen kennt, kann die meisten Stellen gut nachempfinden.
Leider gibt es immer noch viele Menschen, die nicht verstehen wollen das Depression eine Krankheit ist und nicht nur eine Laune.
Ich finde es toll das Sarah Kuttner das Thema aufgreift und damit zeigt das sie sich gut mit dem Thema auseinander gesetzt hat.
(Ich habe keine Ahnung ob sie selbst an Depressionen leidet, Bekannte mit der Krankheit hat, oder einfach nur gut Recherchiert hat)
Ich finde jedenfalls das Buch sehr gut beschrieben, man kann sich gut in Karo hineinversetzen und trotzdem hat sie super Humor, dadurch wird es nicht langweilig.
Wenn man diese Krankheit versteht/verstehen will und nicht hofft, auf ein Ratgeber zu stoßen, dem kann ich das Buch nur empfehlen.

  (102)
Tags: depression, einsamkeit, fischer verlag, hörbuch, humor, mängelexemplar, panikattacken, roman, sarah kuttner, sarkasmus, trauer, witz, wut   (13)
 
55 Ergebnisse