line_b

line_bs Bibliothek

2 Bücher, 2 Rezensionen

Zu line_bs Profil
Filtern nach
2 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

urlaub, liebe, paradies, carolyn mackler, teenager

Viermal Paradies und zurück

Carolyn Mackler , Martina Tichy
Flexibler Einband: 255 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.04.2011
ISBN 9783551582478
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit "Viermal Paradies und zurück" ist Carolyn Mackler mal wieder ein komplexes Jugendbuch gelungen. Anders als andere Autoren schreibt sie vielschichtig und geht insbesondere darauf ein, was auch Jugendliche schon für Probleme haben können.

Das Buch ist in vier Abschnitte gegliedert. Jeder erzählt die Geschichte eines der Protagonisten. Ich muss gestehen, dass ich nach der Leseprobe vermutet habe, dass der Urlaub im "Paradise" aus jeder der vier Sichtweisen geschildert wird. Als ich feststellte, dass dem nicht so ist, war ich zunächst überrascht, aber im Endeffekt finde ich es so besser.

Jena ist erfreut, als sie erfährt, dass sie in den Ferien doch nicht zu ihren Großeltern fahren muss. Doch als sie hört, dass sie ausgerechnet mit Skye und ihrer Mutter in die Karabik fahren, ist der Traum von erholsamen und glücklichen Ferien im "Paradise" geplatzt. Doch dann trifft sie auf den gutaussehenden Dakota, der sich für sie interessiert und sie schwebt im siebten Himmel. Dank der bildhübschen Skye wird ihr dieses persönliche Paradies aber wieder genommen.
Dakota hat seine Feundin bei einem tragischen Unfall verloren und macht sich nun Vorwürfe, da sie sich vorher zerstritten hatten. Klar, das kam öfters vor, aber ihm wird klar, dass er diesen Unfall hätte verhindern können. Bei der Trauerfeier erfährt er, dass Natalie ihn betrogen hat und ist zutiefst verletzt. Nach einer Prügelei wird er zu seinen Großeltern in den Wald geschickt, wo er sich erstmal selbst finden soll.
Skye ist der hübsche Filmstar, die gerade in einer Krise steckt. Castings laufen nicht wie geplant und hinzu kommen ihre Selbstmorddrohungen, die sie in der Öffentlichkeit fallen lässt, um etwas Aufmerksamkeit zu bekommen. Ihre Mutter versucht das möglichst zu verdrängen, doch als Skye durch Recherchen für ihre Rolle herausfindet, dass ihr Vater nicht durch einen Unfall gestorben ist, muss sich ihre Mutter eingestehen, dass sie nicht vor allem die Augen verschließen kann.
Owen ist Dakotas kleiner Bruder und scheint zunächst der kleine Computerfreak zu sein. Deshalb wird er auch von seiner Mutter zu einem Seminar geschickt, wo er echte Menschen kennenlernen und den Computer vergessen soll. Doch eigentlich schreibt er nur an seinem Blog "Loser mit Laptop" sein Leben nieder. Jena hat ihn zufällig im Paradise gesehen, natürlich im Businesscenter, und schreibt ihm seitdem immer Kommentare. Bald schon verstehen die beiden sich ziemlich gut. Doch Owen, der Jena nicht bemerkt hatte, hat nun etwas Angst sich mit ihr auch in der Wirklichkeit zu treffen. Was ist, wenn er ihr dann gar nicht mehr so gut gefällt? Eines ist jedoch klar, er muss aus diesem Seminar weg!

Durch den ich-Erzähler erfährt man viel besser die Gefühle der einzelnen Protagonisten, was ich besonders im Fall von Dakota gut fand. Wie all diese Geschichten am Ende wieder zusammenfinden und wie es weitergeht, müsst ihr schon selbst herausfinden. Also viel Spaß beim Lesen und denkt vielleicht auch mal über den Hintergrund der Geschichten nach, anstatt euch nur davon berieseln zu lassen. (:

  (8)
Tags: carolyn mackler, paradies, viermal   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

233 Bibliotheken, 4 Leser, 7 Gruppen, 41 Rezensionen

paris, liebe, louvre, intrigen, frankreich

Blutrote Lilien

Kathleen Weise , Hauptmann Hauptmann & Kompanie
Fester Einband: 326 Seiten
Erschienen bei Planet Girl, 18.01.2011
ISBN 9783522502184
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als die 15-jährige Charlotte de Montmorency von ihrem Vater bekommt, sie solle auf den Königshof kommen, ist die Freude groß. Erinnerungen an das alte, schöne Paris steigen in ihr auf, nur um schon bei der Ankunft wieder zerstört zu werden. Paris ist im Dreck versunken, überall stehen Händler, die ihre Waren verkaufen wollen und nirgends mehr sind die Pracht und Schönheit, die Düfte der Damen und die Freundlichkeit des Volkes. Im Louvre, dem Königspalast angekommen, ist Charlotte überwältigt von den vielen Eindrücken, doch bald schon soll sie erneut auf ihren doppelt so alten Verlobten treffen. Doch dieser hat ganz andere Vorlieben als mit einer jungen Dame zu erzählen.
Schnell muss Charlotte lernen, dass es am Königshof ganz anders zugeht als gedacht, dass hinter der schönen Fassade Intrigen um Macht und Herrschaft stecken. Und dann ist da noch dieser Schatten, der dem Prinzen Condé gehört...

Kathleen Weise ist hiermit ein istorischer Roman gelungen, der nicht so verstaubt und trocken ist. Sie beschreibt detailliert das Leben am Hofe, durch den Ich-Erzähler kommen besonders die Eindrücke und Gefühle von Charlotte zum Vorschein. Liebevolle, kleine Details runden das Ganze ab, wie z.B. ein versiegelter Brief am Anfang des Buches, der einen sofort in das Buch hineinfinden lässt.

Durch die einfache Sprache, besonders durch die wörtlichen Rede, kann man den Roman auch schon 12/13-jährigen anbieten. Ich denke, diese sollten auch schon ein kleines Vorwissen vom Hintergrund damals haben, da z.B. auch die Abneigung zwischen den Protestanten und Katholiken eine besondere Rolle in dem Buch spielt.

Doch auch für die Älteren unter uns ist das Buch lesenswert. Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und war ziemlich in das Buch versunken. Kathleen Weise schreibt so anschaulich, dass man glatt in die Welt des Königshofes versinkt und am liebsten nie wieder daraus auftauchen würde. Man fiebert mit der jungen Charlotte mit und hofft, dass sich alles noch zum Guten wendet. Und das offene Ende lässt auf einen zweiten Teil hoffen. (:

Erwähnenswert ist auch, dass die Namen und Geschehnisse auf wahren Ereignissen basieren und nicht selbst von der Autorin ausgedacht wurden. Sie hält sich an Gegebenheiten wie den Lebenslauf der jungen Charlotte, das Verhältnis zum König und die Lebensweise des Hofes im Allgemeinen.
Wie gesagt: Ich kann "Blutrote Lilien" von Kathleen Weise wirklich Jedem, der einen guten historischen Roman lesen möchte, nur empfehlen.

  (11)
Tags: blutrot, frankreich, kathleen weise, lilien   (4)
 
2 Ergebnisse