lunau-fantasys Bibliothek

242 Bücher, 160 Rezensionen

Zu lunau-fantasys Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
246 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

137 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

fantasy, young elites, einletztesmal, familie, die herrschaft der weißen wölfin

Young Elites - Die Herrschaft der Weißen Wölfin

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband
Erschienen bei Loewe, 15.01.2018
ISBN 9783785584163
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Tomaten auf den Ohren

Jill Dolisy
Flexibler Einband
Erschienen bei MASOU Verlag , 15.03.2018
ISBN 9783944648897
Genre: Sachbücher

Rezension:

Cover: 
In erster Linie finde ich das Cover echt schön. Die Schrift gefällt mir gut und der Titel macht neugierig. Ich habe zwar nicht verstanden, warum der Untertitel so ist, weil die Autorin ja seit ihrer Geburt/Kindheit damit kämpft, aber er ist auch nicht unpassend.
Auch die Grafik des Covers finde ich schön, das Einzige was mich stört ist die Tomate. Klar, es heißt "Tomaten auf den Ohren" und die Frau hat eine Tomate auf dem Ohr, aber das wäre für mich nicht nötig gewesen. Es sieht dadurch wie eine Laienarbeit aus und schreckt ein wenig ab, wie ich finde. Das Mädchen trägt ja eindeutig Kopfhörer darunter und die Tomate ist so offensichtlich darauf gesetzt. Alles andere harmoniert aber sehr gut.

Meine Meinung:
Das Buch ist nicht sonderlich dick und so gut nebenbei zu lesen. Auch die Kapitel sind recht kurz und auf ein bestimmtes Thema bezogen. Es handelt sich hier aber keinesfalls um eine fiktive Geschichte. Im Gegenteil, Jill Dolisy erzählt hier aus ihrem Leben, ihren eigenen Erfahrungen als Mensch mit Schwerhörigkeit. Ihre Erfahrungen beim Umgang mit Menschen in verschiedenen Situationen. Akzeptanz, Mobbing und Einsamkeit. 
Jill berichtet aus ihrem eigenen Leben und das möchte ich an dieser Stelle hoch anrechnen, denn es ist nicht selbstverständlich, das jemand so etwas mit der ganzen Welt teilt. Beizeiten hatte ich etwas Probleme mit ihrer Wortwahl, da sie den Leser persönlich anspricht und dabei hin und wieder indirekte Angriffe startet. Sie beschuldigt Leser und Menschen für ihre Taten und auch wenn hin und wieder erwähnt wird, dass es zwischendurch auch Situationen der Akzeptanz gegeben hat, so klang für mich doch vieles erst einmal negativ. Ich hatte das Gefühl, alle werden in einen Topf geworfen.
Dennoch kann ich die Autorin hier verstehen. Es ist war, wir können uns gar nicht vorstellen, wie es ist Schwerhörig zu sein und die meisten Menschen gehen tatsächlich sehr leichtfüßig mit ihrem Gehört um. Wenn ich in der Bahn hören kann, welche Musik der Mensch drei Reihen weiter vorne hört, mache ich mir schon Gedanken um seine Ohren...
Wie gesagt handelt es sich bei dem Buch um eine Zusammenfassung von Momenten, die der Autorin persönlich wiederfahren sind und denken durchaus zum Nachdenken an. Ein Freund von mir ist seit seiner Kindheit auf einem Ohr quasi Taub und hört nichts, wenn man auf der falschen Seite steht. Daran musste ich mich erst gewöhnen, aber wenn man es weiß, ist es einfacher.
Ich habe durch das Buch auch noch mehr Ehrgeiz als vorher entwickelt, die deutsche Gebärdensprache zu erlernen und bin sehr motiviert. Ich habe endlich einen Grundkurs ergattert und werde weiter daran festhalten, um vielleicht später Menschen wie Jill bei Gesprächen unter die Arme greifen zu können.
Fazit:
Abgesehen von den manchmal etwas barschen Formulierungen regt das Buch zum Nachdenken über eine Einschränkung an, die vielen Menschen nicht bewusst ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

jasmin whiscy

Warum Pechvögel fliegen können.: Die Schutzengel-Trilogie 1

Jasmin Whiscy
E-Buch Text: 262 Seiten
Erschienen bei BookRix, 01.03.2018
ISBN 9783743853744
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:
Das Cover ist nicht ganz meine Welt. Ich bin kein Fan von so einem knalligen Pink und es wirkt ein wenig unspektakulär. Witzig finde ich die Idee mit den schwarzen Vögeln zum Titel "Pechvögel". Der Titel an sich ist auch witzig, ich frage mich allerdings warum er so gewählt ist.

Meine Meinung:
Ich hatte anfangs meine Schwierigkeiten mit dem Buch, kam nicht ganz in die Geschichte hinein und habe zwischenzeitlich sogar aufgehört und erst etwas anderes gelesen. Ich habe mich dann aber doch noch einmal herangewagt und siehe da: Es wurde besser für mich. Ich kam plötzlich besser mit dem Schreibstil zurecht und lernte auch die Charaktere besser kennen. Meine Schwierigkeiten hatte ich dennoch, da manche Satzformulierungen zwischenzeitlich ein wenig wirr waren oder in meinen Augen keinen Sinn ergaben. Auch fehlte mir ein wenig die Spannung. 
Mit den Figuren kam ich mal mehr, mal weniger zurecht. Manu war mir in erster Linie zwar relativ sympathisch, allerdings ihre Mitschüler nicht. Die Reaktionen aller Figuren waren zu überspitzt, ihre Aussagen in meinen Augen zu übertrieben und sehr oberflächlich. Vermutlich gehörte das zum Genre Liebeskomödie, aber ich fand es einfach nur falsch. Sich so schnell ein Bild über Leute zu machen, so heftige Aussagen zu treffen wegen Kleinigkeiten, ist selbst mir noch nicht untergekommen und dabei habe ich einiges miterlebt. Jemanden Schlampe zu nennen, weil er Kontakt zu mehreren Jungen hat. Häh? Nun, ich möchte damit nicht weiter ins Detail gehen, damit es keine Spoiler gibt, aber solche Momente habe ich nicht verstanden. Auch der Wechsel zwischen unbeliebt-beliebt ist mir zu schnell und unbegreiflich vonstatten gegangen. 
Am Ende hin hat mich dann aber doch noch einmal die Neugier gepackt, es gab einen wechselhaften Moment und ich hatte das dringende Bedürfnis bis zum Ende zu lesen. Zudem gibt es einen winzigen Cliffhanger, der neugierig auf die anderen Werke macht.
Die Geschichte folgt inhaltlich einem roten Faden und die Protagonistin macht eine Veränderung durch, die viel mit dem Verhalten ihrer Mitschüler zu tun hat.
Fazit:
Ich fand es am Ende doch noch überraschend gut, was ich anfangs nicht gedacht habe. Ich brauchte meine Zeit um mit dem Schreibstil und den Figuren warm zu werden. Langweilig wurde es zwar nicht, große Lacher hingegen hatte ich auch keine. Alles in Allem also ein gutes Mittelmaß :) 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

emotional, liebe

Und immer du

Saskia von der Osten
Flexibler Einband: 385 Seiten
Erschienen bei MASOU Verlag , 15.03.2018
ISBN 9783944648880
Genre: Romane

Rezension:

Vielen Dank an Saskia von der Osten für die Zusendung des eBooks "Und immer du". 
Das Cover finde ich interessant, auch wenn Pink nicht ganz meine Farbe es. Es harmoniert angenehm mit dem weißen Hintergrund und das Symbol unter dem Titel findet sich auch in der Geschichte wieder, was mich immer sehr freut. Auch der Titel passt im Nachhinein gut zur Story.

Die Einführung in das Buch macht in erster Linie neugierig auf mehr, setzt sie doch direkt nach dem schweren Herzstillstand von Michaela und ihrem Erwachen im Krankenhaus ein. Zugegeben, mir ging das im Krankenhaus ein wenig zu schnell und flüssig, aber das sehe ich als dichterische Freiheit. 
Leider kam ich mit der Schreibweise der Autorin nicht ganz so gut zurecht, wobei ich hier betonen möchte, dass es sich um meine eigene subjektive Meinung handelt! 
Mir persönlich war die Handlung zu langweilig, ich hatte das Gefühlt alles dreht sich nur um Musik, Essen und Beinahe-Sex. Nach einer Weile ging es mir auf die Nerven und es wirkte auf mich, als hätte die Autorin ihre eigenen Vorlieben in eine Story verpackt, um sie anderen Menschen nahe zu bringen oder um mit ihrem Wissen zu prahlen. Ich möchte hier jedoch keine Vorurteile lostreten und es ist auch nichts schlechtes dabei. Ich bin andere Bücher gewohnt und meide aus gutem Grunde oftmals dieses Genre, da mir eine gewisse Aktion fehlt. Nichts desto trotz wird in diesem Buch viel beschrieben, was meiner Meinung nach nicht nötig ist. Es wird sich oft an Kleinigkeiten aufgehalten, wie zum Beispiel die Zubereitung es Essens, die einzelnen Songs welche die Protagonisten sich anhören und die vielen Momente, in denen es immer beinahe intimer wurde, aber letztlich doch nichts geschah. Mir harmonisierte das Pärchen zu sehr, ihre Interessen und Gedanken waren zu gleich und auch wenn es nach hinten heraus mehr Sinn ergab, so war es mir doch einfach zu viel des Guten. Ich bin in dieser Hinsicht aber auch sehr speziell. Ich habe mich am Ende ein wenig schwer getan, mit der Geschichte und trotz des roten Fadens konnte die Handlung mich nicht zu hundert Prozent überzeugen. Auch das Ende hatte ich mir bereits sehr früh so vorgestellt, wie es letztlich passierte. Lediglich der Cliffhanger überraschte mich dann doch und macht tatsächlich neugierig darauf, wie es denn nun weiter geht. Am Ende gibt es einen kleinen Auszug aus Band 2 und da es dort neue Protagonisten gibt, will ich wissen wie es weitergeht und was aus den alten geworden ist. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(661)

1.351 Bibliotheken, 65 Leser, 0 Gruppen, 291 Rezensionen

mona kasten, save me, liebe, maxton hall, new-adult

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zugegeben, ich bin ja wirklich kein Fan von reinen Liebesgeschichten und obwohl ich das Buch dauernd irgendwo im Internet gefunden habe, traute ich mich nicht es zu kaufen. Ich habe schon zu oft meine schlechten Erfahrungen mit gehypten Büchern gemacht. Als ich dann bei einem Gewinnspiel tatsächlich besagtes Buch gewonnen hatte, freute ich mich dennoch riesig und war, nachdem ich es gelesen hatte, angenehm überrascht.
Die Geschichte handelt von Ruby, die nur dank eines Stipendiums auf das Maxton Hall College gehen kann und somit unter den Reichen eher versucht nicht aufzufallen, und James Beaufort, der Sohn der reichsten Familie der Stadt. Als Ruby plötzlich etwas zu Gesicht bekommt, was sie nicht hätte sehen sollen, macht James es sich zu Aufgabe ein Auge auf Ruby zu haben - dass er dabei sein Herz verliert war nicht geplant.
Ich war tatsächlich sehr überrascht von dem Buch. 
Zugegeben, das Cover ist wirklich richtig toll und einer der wenigen Gründe warum ich doch immer wieder nachgedacht habe, das Buch doch zu kaufen und es zu riskieren. Nicht nur die goldenen Ornamente auf dem weißen Hintergrund, sondern auch der ausgestanzte Titel sind ein echter Hingucker. Während SAVE nach innen geprägt ist, wölbt sich ME nach außen. Der Name der Autorin in der Mitte ist eine schöne Idee und die Schriften harmonieren gut miteinander.

Los geht die Geschichte mit Ruby und ihrer Marotte, ein Bullet-Journal zu führen, welches sich auch durch das ganze Buch zieht und Ruby sehr gut charakterisiert. Immer wieder wird dies aufgegriffen und nicht einfach leer dahergesagt. Ich war gleich auf Anhieb in der Geschichte drin und Ruby war mir sehr sympathisch.
So richtig Spannung ist in einem Liebesroman ja nie vorhanden, wenn man die Art der Spannung nimmt, die ich bevorzuge. Dennoch hat mich das Buch nicht gelangweilt und war angenehm zu lesen. Mona hat einen schönen Schreibstil, der nicht zu viel beschreibt und doch Bilder erstellt. Auch James, der ebenfalls einige Kapitel aus seiner Sicht berichtet, ist mir auf seine Art sympathisch gewesen und genau wie Ruby macht er eine Veränderung durch, die mir erst am Schluss richtig aufgefallen ist. Weil sie so langsam passierte und damit so echt war. Natürlich könnte man jetzt sagen, dass es die Art der Geschichte schon oft gab, aber dennoch kam hier keine Langeweile auf und durch die Charaktere gab es immer wieder kleine Überraschungen. Mona Kasten führte mich mit einem roten Faden durch die Seiten des Buches, ließ mich einige Male schmunzeln aber auch hin und wieder die Augen verdrehen. Am Ende gibt es einen kleinen Cliffhanger, der mich innerlicht aufstöhnen ließ und in mir das Bedürfnis weckte, Ruby durchzuschütteln. Was bleibt ist die Neugierde, wie es weitergeht. SAVE YOU landet also definitiv auf meiner Wunschliste. Und ich kann stolz verkünden, dass tatsächlich wieder ein Liebesroman 5 Sterne von mir bekommen hat, wo ich das Genre doch sonst lieber meide.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

julie cross, kisses & lies, thriller, ravensburger, liebesgeschichte

Kisses & Lies

Julie Cross , Franziska Jaekel
Flexibler Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2018
ISBN 9783473585175
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover:
Farbtechnisch finde ich das Cover super. Die Schrift passt sich gut an die Gegebenheiten an, das Gold vermischt mit dem Schwarz, Weiß und Silbergrau harmoniert und durch den Schimmer zieht es die Blicke auf sich. Das Mädchen ist in meinen Augen eine perfekte Ellie. Ich finde es auch gut, dass Ravensburger hier auf die typische blaue Ecke verzichtet hat. Was mich stört ist der junge Mann, da er in meinen Augen nicht wie Miles aussieht und irgendwie nicht ganz zum Rest des Covers passt. Hier hätte ein anderer Mann besser gepasst.


Meine Meinung:
Ich habe das Buch bei einer Buchverlosung bei Lovelybooks gewonnen und war sehr gespannt. Da ich generell Liebesgeschichten aus dem Weg gehe, da sie mir oft zu schnulzig und kitschig sind, war mein Interesse hier geweckt, da es ein Mix mit einem Thriller sein sollte. Das heißt für mich, dass es dabei auch Spannung gibt, die nichts mit dem Herzschmerz zu tun hat. Da mir Thriller oft zu krass sind, sah ich hier die perfekte Mischung und freute mich riesig, als ich tatsächlich gewonnen hatte.
Die Figuren der Geschichte gefallen mir gut. Ellie ist mir durchaus sympathisch und hat ihre eigenen Prinzipien. Hin und wieder war ich allerdings etwas verwundert, weil sie in ihrer Vergangenheit nie aufgeflogen ist und ziemlich gut war. In der aktuellen Situation hingegen macht sie viele Fehler und wird immer wieder erwischt, was für mich irgendwie nicht so ganz zusammen passt. 
Es ging in dieser Geschichte sehr stark um die Gefühlswelt von Ellie und Miles, der Thriller kam dabei jedoch zu kurz. Ja, es gab Momente der Spannung und nein, es war nicht kitschig und schnulzig. Im Grunde hat diese Mischung dazu geführt, dass es hier zu einem typischen Jugendbuch geworden ist. Ein bisschen Liebe, ein bisschen Aktion und eine runde Geschichte. In meinen Augen gerne ein bisschen mehr Spannung, aber ich habe mich zumindest nicht gelangweilt beim Lesen. Hin und wieder gab es Längen, dann folgte aber wieder ein spannender Teil. Die Geschichte ist in sich schlüssig und interessant zu lesen. Zum Ende hin wird es spannender und es gibt einen kleinen Cliffhanger, der vermuten lässt, dass es zu einem zweiten Band kommen wird.
Da mir die Angst und das Adrenalin etwas fehlten, gebe ich 3,5 Sterne (bei Lovelybooks gebe ich 4 an, weil es keine halben gibt und ich daher aufrunde). 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Say yes to strong

Antonia Elena
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer / EMF Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783863559090
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

yin-yoga, yoga

Gesund durch Yin Yoga

Stefanie Arend
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Südwest, 31.10.2016
ISBN 9783517094571
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

diy, kreativbuch, kreativität

My Mindful Flow

Jocelyn de Kwant , Sanny van Loon , Sanny van Loon
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 15.02.2018
ISBN 9783517096766
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

sport, functional, fitness, training krafttraining fitness muskelaufbau abnehmen zunehmen gesundheit ohne geräte körper, übungen

Die H.I.T.-Bibel

Lisa Purcell
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 19.03.2018
ISBN 9783517096292
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

yoga, yoga ;, yogabuch

Yoga für dein Leben

Dirk Bennewitz , Andrea Kubasch
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Lotos, 26.06.2017
ISBN 9783778782668
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

familie, eltern, familientragödie, hilflosigkeit, drama

Marie

Steven Uhly
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei btb, 12.02.2018
ISBN 9783442715527
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover finde ich in erster Linie sehr schön und schlicht. Es hat für mich zwar wenig mit dem Inhalt zu tun, dennoch ist es schön anzusehen.

Mit der Geschichte hatte ich zeiweise meine Schwierigkeiten. Immer wieder habe ich mich gefragt, was denn früher überhaupt passiert ist. Richtig aufgelöst wurde leider nie. Das hätte ich mir anders gewünscht, das der Leser mehr Informationen hat als die Figuren. Bei Zeiten wirkte es so, als würde der Autor nur so geheimnisvoll bleiben, weil er es selbst nicht genau weiß. 
Die Figuren sind für mich nicht transparent genug, ich habe keinen Bezug zu ihnen gefunden und ihr Handeln zeitweise nicht nachvollziehen können. Die Kinder handelten mir auch nicht altersensprechend, wobei das mit der Erziehung zusammenhängen kann.
Das die Eltern, sowohl Mutter als auch Vater, sich so verhalten ist für mich nicht zu verstehen. 
Das Ende hätte ich mir anders gewünscht, mehr Auflösung auch in Bezug auf Hans.
Verwirrend fand ich die Brücke zwischen Marie und Chiara, da hier keine Auflösung stattfand, wann das Mädchen wie hieß und warum es zwei Namen trägt.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an das Bloggerportal.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

36 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

bullet journal, jasmin arensmeier, hobby, gestalte dein journal mit der bullet methode, journal

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Jasmin Arensmeier
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 05.03.2018
ISBN 9783517096841
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Cover finde ich bereits ganz toll gemacht und optisch passend zum Buch. Denn in diesem geht es um die Gestaltung des Bullet-Journals, bei welchem auch Handletterin besonders wichtig ist. Das Cover zeigt eine Notizbuchseite, wie sie in einem Journal zu finden sein könnte. Beschrieben mit verschiedenen Lettern, Blumenverzierungen und drum herum liegen Bleistifte, Washitape und Blumen. Das Buch zeigt also, was es verspricht und ich habe mich sogleich verliebt.

Vielen Dank in erster Linie an den Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und auch Danke an das Bloggerportal, für die Zusendung des Buches.

Ich habe im vergangenen Jahr oft Bilder gesehen, wie Leute ein Bullet-Journal führten und ich war sehr angetan, wusste aber nicht wirklich, was genau sie da alle machen. Zu Beginn des Jahres 2018 war ich ein wenig schlauer und startete mein eigenes Journal. Im Januar hat das auch gut geklappt, doch ich hatte wenig Zeit und auch wenig Ideen für die restlichen Monate, wie ich diese gestalten könnte. Als im Bloggerportal dann dieses Buch auftauchte, war ich bereits Feuer und Flamme. Umso mehr freute ich mich, als ich tatsächlich eine Bestätigung erhielt.

Das Buch erklärt zu Beginn erst einmal, was genau ein Journal ist und was man damit macht. Das ganze Buch ist unterteilt in die fünf Kategorieren "Was ist Journaling", "Der Blick ins Buch", "Die Gestaltung deines Journals", "Do-it-yourself-Projekte" und "Inspiration finden".

Hierbei werden also Tipps für den kompletten Anfang gegeben. Von der Auswahl des richtigen Notizbuches, über Beispiele, die richtigen Stifte, Schablonen und Zubehör bis hin zu Inspiration, welche Themen im Journal behandelt werden könnten. Zu allem befinden sich tolle Bilder als Beispiele, die der Kreativität ein wenig auf die Sprünge helfen sollen. Das Buch zeigt: Ein Bullet-Journal kann für alles verwendet werden. Als Monatsplaner, als Schlaf-Kontrolle, als Gewohnheitschecker, als Laune-Kontrollierer oder einfach nur als Karriere- und Lebenstraum-Motivator. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und das ist toll.

Ich persönlich habe mich bereits jetzt in das Buch verliebt. Derzeit habe ich zu viel um die Ohren, um ein Journal zu starten, doch sobald es wieder etwas ruhiger geworden ist, werde ich mir eines anlegen und damit den Rest des Jahres bestreiten. Dabei bin ich mir sehr sicher, das mir dieser Ratgeber hier gute Dienste leisten wird und ich kann es jetzt schon kaum erwarten, damit anzufangen.

Das Buch gefällt mir wirklich gut und ich kann es jedem, der über das Erstellen eines Bullet-Journals nachdenkt ans Herz legen, um einen schöneren Einstieg zu finden und Spaß an diesem Hobby zu entwickeln.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ernährung, esse, gesundheit, leben, lifestyle

Vegan-Guide

Patrick Bolk
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Südwest, 11.04.2016
ISBN 9783517094557
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Cover finde ich wirklich witzig gemacht und es spiegelt im Grunde auch den Inhalt wieder. In der braunen Papiertüte befinden sich Gemüse und Obst, Schuhe, Reinigungs- und Waschmittel. Alles vegan, versteht sich. Ich finde die Idee lustig und ansprechend.

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal zugeschickt, wofür ich mich hier einmal bedanken möchte. In diesem Sinne auch einen Dank an die Verlagsgruppe Randomhouse/Südwest-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Zu Beginn muss ich aber zugeben, dass der Klappentext ein wenig dick aufträgt. Alle veganen Produkte finden sich in diesem dünnen Häftchen sicherlich nicht. Ein richtiger Guide/Ratgeber wäre dafür glaube ich um einiges dicker. Doch davon abgesehen finde ich den Guide toll aufgemacht. Ich selber bin derzeit flexigan unterwegs, diesesn Begriff haben ich beispielsweise in diesem kleinen Buch gefunden und kann mich nun endlich mit einem Fachwort beschreiben. Flexigan bedeutet nämlich, dass sich ein Mensch hauptsächlich vegan ernährt, jedoch hin und wieder (zum Beispiel im Urlaub oder an bestimmten Orten/zu bestimmten Momenten) tierische Produkte zu sich nimmt (kein Fleisch und Fisch). Er lebt also ca. 80-95% vegan und die restlichen Prozent vegetarisch. Da ich hin und wieder gerne Käse, Honig oder Joghurt zu mir nehme (meist bei meinen Eltern oder im Urlaub) bin ich also flexigan.

Zu Beginn informiert der Ratgeber also darüber, was vegan eigentlich bedeutet und wo es her kommt, welche Arten es gibt und auf welchen Websites man sich informieren kann. Es werden Vorteile der veganen Ernährung preis gegeben, wie wichtige Nährstoffe abgedeckt werden können und woran wir vegane Waren erkennen können. Am Ende gibt es noch einige vegane Rezepte zum Ausprobieren und dann ist das Ganze auch schon wieder zu ende. Kurz und knapp ist hier alles einmal grob erklärt. Jede Seite/ Doppelseite ist auf ein anderes Thema festgelegt, so dass sich auf den wenigen Seiten viele Informationen tummeln.
Ich selber habe mich bisher zum größten Teil auf die Ernährung fokussiert, durch den Ratgeber werde ich sicherlich noch auf die ein oder andere Überraschung treffen. Für mich, als beinahe Veganerin ist es in jedem Falle eine gute Starthilfe, mich intensiver mit dem Thema zu befassen und im Alltag öfter vegan leben zu können, als bisher.

Gutes Buch für den ersten Schritt in die vegane Richtung. Wer bereits vegan lebt und sein Wissen vertiefen will, der wird hier wenig neues finden, da viele Dinge nur grob genannt werden. Für alle, die sich dem Thema jedoch langsam nähern wollen und über eine vegane Lebensweise nachdenken, haben hier einen super Einstieg!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

handlettering, kreativbuch, norbert pautner, 2017, kalligrafie

Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete mit Rahmen, Ornamenten und Bordüren

Norbert Pautner
Flexibler Einband
Erschienen bei Bassermann, 02.10.2017
ISBN 9783809438038
Genre: Sachbücher

Rezension:

Vielen Dank an das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplares. Als Handlettering-Anfängerin hatte ich mir ein wenig mehr versprochen, gebrauchen können tue ich es aber bestimmt noch.
Ich möchte zunächst einmal eine kurze Übersicht geben, was dieses Buch beinhaltet, damit andere Leute nicht auch mit falschen Erwartungen herantreten. 
Das Buch ist in erster Linie an all diejenigen, die bereits einige Erfahrung mit dem Thema Handlettering haben und nun ihre eigenen Ideen verwirklichen wollen. Enthalten sind hierfür 33 Alphabete in Hand-, Pinsel-, Block und Vintageschriften. All diese Buchstaben, die von uns doch immer gleich gelesen werden, haben ihre eigene Persönlichkeit, je nachdem wie sie verwendet werden. Zum Beginn erklärt der Autor ein wenig über die Wirkung dieser Buchstaben-Charaktere, gibt eine kurze Übersicht der Fachbegriffe wie "Versalien", "Swashes" oder "Serifen".
Im Anschluss geht es los mit den Handschriften. Jede Doppelseite behandelt eine eigene Handschrift. Dafür ist auf der rechten Seite stehts das Alphabet mit Groß- und Kleinschreibung abgedruckt, auf der linken Seite gibt es Erklärungen zu der Größe der Buchstaben, ihrem Charakter und einigen Tipps, wie die Schrift geschrieben werden kann. All dies kombiniert mit Fotos und Abbildungen so wie Beispielen zur Verwendung der Schriften. 
Ganz zum Schluss gibt es zwei Doppelseiten mit Beispielen für Vignetten, Banderolen, Illustrationen und Rahmen.
Ich persönlich kam mit dem Buch nicht all zu gut zurecht. Wie gesagt, bin ich Anfängerin. Ich hatte bei dem Buch erwartet, dass es im Innenteil die Möglichkeit gibt die Buchstaben und Alphabete zu üben und sich auf richtige Handschriften festgelegt hat. Natürlich sind auch Texte mit Pinsel & CO. Handschriften, aber ich dachte eher an Füller, Kugelschreiber, Fineliner und Bleistift. Eben klassische Schreibwerkzeuge. Mir hat die Möglichkeit mit Übungsseiten ein wenig gefehlt, die ich von anderen Handlettering-Büchern in der Buchhandlung kannte. Dennoch bietet das Buch einen tollen kurzen Überblick, was man mit verschiedenen Schriften alles machen kann. Hier jedoch vor allem im Bereich der Werbung für Schilder etc. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Yoga

Tara Stiles
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Südwest, 23.03.2015
ISBN 9783517093253
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Cover ist optisch wie bei vielen Fitness- und Yoga-Büchern aufgebaut. Die Autorin befindet sich in einer zum Thema passenden Pose auf dem Cover. Passend zu ihrem Titel hält sie ihre Yoga-Haltung mit entspanntem Ausdruck, ist schlank und strahlt Selbstbewusstsein aus. 
Anders als meine anderen Rezensionen geht es hier nicht um eine Geschichte, weshalb die Rezension anders aufgebaut ist. Ich danke in erster Linie wieder dem Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars und auch dem Südwest-Verlag für die Bereitstellung des Buches.
Nun aber zu meiner Rezension und dem Grund, warum ich dieses Buch rezensieren wollte.
Im letzten Jahr hatte ich oft stress, es ging mir seelisch und körperlich nicht immer optimal und daher begann ich immer wieder, wenn es gerade passte, Yoga einzubauen. Durch YouTube fand ich mich hin und wieder auf der Matte wieder und spürte danach bereits das bessere Empfinden. Natürlich waren nicht gleich alle Sorgen vergessen, das dauert, aber ich konnte etwas spüren. Mein Vorsatz für 2018 lautete daher: Mehr Yoga - Mehr Genuss. Dann trudelte dieses Büchlein ein und ich begann sogleich mich durch die Kapitel zu lesen. Damit ihr wisst, wie das ganze Buch aufgebaut ist, gibt es hier eine kleine Zusammenfassung. Da es keine Geschichte ist, würde ich in dem Falle auch nicht von Spoiler sprechen. Ich möchte euch zeigen, worauf ihr euch einlasst:

Tara Stiles beginnt mit einer Einleitung auf dem Klappeneinband wo sie Tipps gibt, die du vor dem Yoga einhalten kannst und wie du eventuell auch den richtigen Kurs für dich in deiner Umgebung findest.
In einer kurzen Einführung stellt sie sich und Yoga kurz und knapp vor, geht über in ein Kapitel was Yoga im Körper bewirken kann und worum es in dem Buch geht. 
Nachdem sie auch drei Yoga-Prinzipien erklärt hat und neben Atmungsübungen und Meditationsübungen auf den Geist eingeht, kommt sie zu einem Kapitel in dem die reinen Asanas (Übungen) erklärt werden. Mit Bildern sind hier alle Yoga-Haltungen zum Nachlesen abgebildet. Um diese schneller zu finden, sind sie ebenfalls unerteilt. Diesmal in Standhaltung, Sitzhaltung, Armgestützte- und Umkehrhaltungen so wie andere Haltungen (Liegend, Rückbeugen und Partnerübungen). Hier werden einfache und schwere Asanas zusammengeworfen, jedoch gibt es immer wieder Hinweise, wie man sich auf schwere Asanas vorbereiten kann.
Im Anschluss finden die Übungen statt, die Aneinanderreihungen der einzelnen Asanas für verschiedene Zwecke. Je nachdem was man mit Yoga erreichen möchte, hat Tara Stiles 15 minütige Workouts erstellt, bei der verschiedenste Asanas zum Einsatz kommen. Egal ob du den Stoffwechsel wecken, Ängste und depressive Stimmung vermeiden, deine Beweglichkeit trainieren oder deine Haut verbessern möchtest.
Neben Bildern und Texten, die auf jeder Seite in zwei Spalten geschrieben sind, befinden sich oft viele kleine Hinweise und Tipps von Tara an den Seitenrändern versteckt. Im hinteren Teil der Klappenbroschur sind zu guter Letzt noch Tipps für dein Yoga-Equipment.

Ich habe natürlich noch nicht alle Yoga-Einheiten ausprobiert, mich aber bereits komplett durch das Buch gelesen und habe erst einmal einen wirklich guten Eindruck. Nicht jeder der Yoga machen möchte, muss sich auch spirituell damit auseinander setzen. Tara zeigt hier, das Yoga nicht nur aus Meditation und stundenlangem "Oooooohm" besteht, sondern auch in kurzer Zeit viel bewegen kann. Ohne große Worte und langes hin und her führt sie direkt in die Übungen hinein und hat alles durch viele Bilder und eine ansprechende Optik der Textgestaltung erklärt. 
Ich werde nun nach und nach die Übungen austesten und anschließend ein ausführlicheres Fazit angeben. 

Der ertse Eindruck sagt mir sehr zu und ich freue mich schon, die ganzen Übungen zu testen und auf ihre Wirksamkeit zu prüfen. Einziges Problem ist hier, dass das Buch immer wieder zufällt und es schwer ist Yoga entspannt zu praktizieren, wenn man auch noch das Buch festhalten muss. Da die Übungensabfolgen jedoch alle recht kurz sind und auf eine Seite passen, findet man hier sicherlich eine Lösung. Dennoch währe eine Hör-CD für die einzelnen Yoga-Übungen bestimmt ein geeignetes Hilfsmittel. Vorerst vergebe ich aber 4 Sterne :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Auf sanften Schwingen durch die Nacht CD

Samia Little Elk
Audio CD: 16 Seiten
Erschienen bei Irisiana, 28.07.2014
ISBN 9783424152531
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Cover passt optisch zum Inhalt, seine dunklen und dennoch sanften Farben haben etwas beruhigendes und der Vogel vor dem Mond macht neugierig auf mehr.
Aufgeteilt ist das Buch in insgesamt 8 Tracks. Nach einem Intro folgt eine knapp 10 Minuten lange Einführung, ehe die CD unterteilt ist in die Tracks

Im Wald

In der Prärie

Am Meer

Mit den Wolken

Mond und Sterne

Auf sanften Schwingen durch die Nacht (instrumental)



Ich persönlich schlafe seit sehr sehr langer Zeit schlecht, weshalb mich das Hörbuch neugierig gemacht hat. Vielen Dank an das Bloggerportal, für die Zusendung des Hörbuchs. Ich habe natürlich sogleich damit begonnen, die CD zu verwenden. Nachdem mich das Licht des CD-Spielers gestört hat, habe ich mir den Inhalt auf meinen alten MP-3-Player gezogen und so abends zugehört. 

Genaueres zu den einzelnen Tracks kann ich nicht sagen, da ich immer vorher eingeschlafen bin. Das ist in jedem Falle ein Pluspunkt, denn zuvor fiel mir das Einschlafen ebenfalls schwer. Mir passiert es jedoch immer wieder, dass ich während der Instrumentalversion am Ende und auch einige Male danach aufwache. Das Einschlafen klappt also, das Durchschlafen allerdings nicht. 

Das kann daran liegen, dass man sich erst einmal daran gewöhnen muss und dies einige Zeit benötigt, wie es auch im Booklet angesprochen wird. Oder ich sollte doch noch eine andere Art des Einschlafens wählen.

Gefallen hat mir die Idee mit dem Schlafvogel, die jeder Mensch besitzt und dank welchem man nie alleine ist. Jeder Mensch hat seinen eigenen Vogel, dessen Erscheinungsbild in unserer Hand liegt. Er war immer da und trägt uns durch die Nacht. Warum er das hin und wieder nicht so gut schafft, hat verschiedene Ursachen, die es zu ergründen gilt. 

Mit der CD soll ein besseres Verhältnis zwischen Schlafvogel und Schlafendem entstehen und vielleicht liegt hier noch mein Problem. Wir vertrauen uns noch zu wenig und müssen uns erst wieder aneinander heran tasten. Wir alle wissen ja, dass Vertrauen seine Zeit braucht.

Die Stimme der Sprecherin ist angenehm, hin und wieder stören mich ihre Betonungen, weil sie etwas Monoton klingen, im Versuch sanft und beruhigend zu wirken. Sowas mag mein Ohr nicht, aber es sind wenig Momente und das Einschlafen klappt ja trotzdem.

Die Sprecherin spricht sanft und in angenehmer Lautstärke, die Musik im Hintergrund passt sich an und führt ebenfalls sanft ins Land der Träume. Warum ich bei der instrumentalen Stelle immer nochmal wach werde, versuche ich noch heraus zu finden. Dies ist jedoch oft nur so kurz, dass ich mich kaum daran erinnere. Möglicherweise wache ich auch kurz auf, wenn die CD zu Ende ist.
Eine interessante und fantasievolle Methode um zurück in einen sanften Schlaf zu finden. Es braucht einige Zeit, bis es funktioniert, ich habe jedoch Vertrauen, dass es helfen kann, sofern man bereit ist, sich darauf ein zu lassen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

a.l.kahnau, drama, #juliimwinter, liebe, rezension

Ich. Du. Niemals wir.

A.L. Kahnau
Flexibler Einband: 520 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 23.03.2018
ISBN 9783746091488
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Ich kenne das vorherige Buch "Blut wie die Liebe" nicht und auch das alte Cover nicht. Dieses Buch aber finde ich hat einen schönen Einband und auch der Titel passt gut und spricht mich an.

Zu Beginn möchte ich mich bei der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken. Ich bin bereits großer Fan ihrer "X-Reihe" und "Juli im Winter". Umso gespannter war ich auf dieses Buch. Vielen Dank dafür!

Nun zum Inhalt. Das Buch beginnt mit einer Zeichnung, bevor das erste Kapitel gleich mitten im Geschehen einsetzt. Denn Luisa zieht um, mal wieder, und muss wieder von vorne anfangen. Doch diesmal wird alles anders und zum ersten Mal im Leben findet sie so etwas wie Freunde. Doch damit nehmen auch die Probleme immer weiter zu.

A.L. Kahnau schreibt hier in der Ich-Perspektive und der Gegenwart, wodurch man Luisas Geschichte gleich Live miterleben kann. Schon im ersten Kapitel war ich gleich in der Geschichte drin und habe eine Verbindung mit Luisa aufgebaut. Konnte ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen und wünschte ihr viel Glück in der neuen Heimat. Das sah am Anfang auch ziemlich gut aus. Durch den verständlichen, flüssigen und nicht zu detaillierten Schreibstil konnte ich mich sehr gut auf die Geschichte einlassen und konnte angenehm hindurchgleiten. Die Charaktere waren mir sympathisch und auch unsympathische Charaktere waren mit einer eigenen Geschichte ausgestattet, die sie einem dann doch irgendwo zumindest ansatzweise sympathisch machten. Zumindest konnte man ihre Beweggründe irgendwann verstehen. Alle Figuren sind in meinen Augen gut durchdacht worden, die Protagonistin ist authentisch, die Handlung folgte einem roten Faden und war nachvollziehbar und überzeugend ausgelegt.

Das Buch selber ist in zwei Teile unterteilt, da es ursprünglich einmal zwei Romane waren, die nun kombiniert sind. Das fand ich gut, denn nach dem ersten Teil des Buches wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Immer wieder gibt es unvorhersehbare Wendungen in der Geschichte, die das Ende des Buches nicht von Anfang an absehbar machten. Zwar hatte ich stets meine Vermutungen, und Hoffnungen, von denen sich zwar einige bewahrheitet haben, jedoch viele durch Wendungen für nichtig erklärt werden mussten.
Obwohl ich reine Liebesgeschichten eher selten lese, hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen. Es behandelt das Thema Liebe, zerbrochene Seelen, Mut und Freundschaft, aber auch Mobbing und Verlust auf eine angenehme Weise.

Ich kenne die alte Version nicht, kann für diese Neuauflage jedoch eine große Leseempfehlung aussprechen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Weltenmaler: Laya

N. C. Frey
E-Buch Text: 75 Seiten
Erschienen bei null, 02.10.2017
ISBN B0764HMNTY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cover:
Das Cover ist nicht wirklich mein Geschmack und wirkt ein wenig layenhaft. Bezieht man es jedoch auf den Inhalt und dem Zusammenhang der Geschichte, kann man darüber hinweg sehen. Mich persönlich spricht es jedoch nicht an.

Meine Meinung:
Zu Beginn möchte ich mich bei der Autorin bedanken. Nachdem wir uns auf der Buchmesse in Berlin ein wenig unterhalten haben, erreichte mich Anfang des Jahres 2018 eine Mail mit der Frage, ob ich Interesse habe, das Buch zu rezensieren. Freundlicherweise wurde mir dafür ein Taschenbuch zur Verfügung gesellt. Vielen Dank liebe Nora!Nun zum Buch.Die Geschichte und die Idee dahinter finde ich wirklich cool und witzig. Ich musste mich jedoch beim Lesen immer wieder daran erinnern, dass es sich hierbei eher um ein Kinderbuch handelt. Für mich persönlich war vieles zu sprunghaft, mir haben die Hintergrundgeschichten der Hauptfiguren gefehlt und ich hätte mir mehr Informationen, Interaktion und Erklärungen gewünscht, um die Figuren besser kennen zu lernen. Mir persönlich war es nicht spannend genug und ging alles ein wenig zu schnell.ABER:Ich bin kein Kind mehr, zumindest keines in der Altersgruppe, der ich dieses Buch nahelegen würde. Und wenn ich daher das Buch mit Kinderaugen betrachte, sieht es schon wieder anders aus. Die Idee, in ein gemaltes Bild gesogen zu werden, ist witzig und interessant. Da es sich hier um Traumwelten handelt, schwingt die unterschwellige Botschaft mit, dass alle Träume wahr werden können. Das man seiner Fantasy ruhig freien Lauf lassen soll und dass es wichtig ist, sich miteinander zu unterhalten und auch die Meinungen und Ideen anderer Menschen zu akzeptieren. Es geht um Zusammenhalt, neue Freundschaften und Mut. N.C. Frey hat sich stark auf den Kern ihrer Geschichte bezogen, welcher für die jungen Leser am bedeutendsten sein könnte. Ich hätte mir mehr drum herum gewünscht, habe es nicht richtig in die Welt Laya geschafft, kann mir aber vorstellen, dass Kindern dies gelingt. Die Figuren sind zwar ein wenig unplastisch, jedoch dennoch sympathisch. Die Geschichte folgt einem roten Faden, hat wenige leichte Spannungsmomente, die man gut ausbauen kann. Die Handlung ist auf gewisse Weise nachvollziehbar und das Genre passend gewählt.Am Ende des Taschenbuches gibt es einige freie Seiten, wo man Kindern die Gelegenheit geben kann, sich ihre eigene Traumwelt oder Teile der Welt Laya zu erfinden.Fazit:
Ich würde dieses Buch für Kinder empfehlen, Jugendlichen und Erwachsenen könnte die Tiefe fehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

depression, freunde, mallorca, ziele

Hummeln fliegen auch bei Regen

Andrea Kraft
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.02.2018
ISBN 9783442222186
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Cover ist schlicht, spiegelt mit seiner sanften Farbe einen wolkenlosen Himmel wieder und gleichzeitig die Wand eines nebligen Regentages. Die kleinen Hummeln und Regentropfen passen zum Titel.

Das Buch habe ich freundlicherweise vom Bloggerportal geschickt bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle auch an den Goldmann-Verlag, der die Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.

Die Geschichte startet gleich mit Hannah in ihrer depressiven Phase und lässt somit sogleich in ihr chaotisches Seelenleben einblicken. Dabei wird die Geschichte in der Ich-Perspektive erzählt und in der Vergangenheit. In meinen Augen eine geeignete Perspektive für so ein ernstes Thema. Hannah ist eine junge Frau die mit ihrer Krankheit zu kämpfen hat und dies auch auf nachvollziehbare Art tut. Mal hat sie gute Tage, nur um wenig später von einer neuen Panik-Attacke überrollt zu werden. Ihr Handeln ist die meiste Zeit authentisch und ihr Charakter, wie auch die anderen Figuren, sind gut durchdacht. Sie ist mir das ein oder andere Mal ein wenig auf die Nerven gegangen. Das sie jedoch ständig im Selbstmitleid versinkt ist ein Zeichen ihrer Depression und für mich absolut nachzuvollziehen. Auch ich habe in der Familie Kontakt zu Depressionen, hatte selbst bereits damit zu kämpfen. Daher war das Thema des Buches für mich auch sehr interessant und reizvoll. Leider hat es mich dann aber nicht überzeugt. Gerade jemand der selbst mit dieser Krankheit zu tun hat, egal ob direkt oder indirekt, hat einen anderen Bezug als "normale" Leser. Das Buch hat Gefühl, das stimmt, und es bringt auch viele Aspekte der Krankheit Depression zum Vorschein. In meinen Augen fehlt hier jedoch ein großes Stück. Ich habe das Gefühl, Hannah kommt mit ihren Depressionen zu gut zurecht. Das klingt vielleicht gemein, immerhin geht es hier auch um die Bewältigung der Krankheit, aber genau da reibt es. Ich kann nicht genau beschreiben, was es ist, aber mir fehlte der Punkt des Schmerzes. Ich habe beim Lesen nicht den Punkt gefunden, an dem ich sage: "Ja so ist es. Genau so" und mich am liebsten zu einer Kugel gerollt hätte. Mir fehlte ein Stück der Wahrheit, auch wenn sie unschön gewesen wäre. Das hat das Leseerlebnis für mich ein wenig abgeschwächt. Dennoch ist das Buch eine tolle Geschichte, die an vielen Stellen auch Mut macht, sich gegen diese Krankheit zu stellen und nicht aufzugeben. Besonders Beate hat viele tolle Dinge für Hannah in Petto und die Protagonistin kann sich sehr über solch gute Freundinnen freuen, wie ihre drei. Dies ist nicht jedem vergönnt und hilft ihr sehr bei der Bekämpfung der Depression. Was mich jedoch am Meisten störte war der Alkoholkonsum. Klar, es greifen viele Menschen zur Flasche, wenn sie depressiv sind. In meinem Umfeld allerdings keiner. Hannah war für mich schon mehr eine Alkoholikerin, sie hat fast jeden Tag nicht nur ein Glas getrunken und das ging mir irgendwann gewaltig auf die Nerven. Ich weiß nicht, wie die Autorin ihre Krankheit in den Griff bekommen hat, vielleicht auf dem selben Weg, aber für mich persönlich hat es dem Ganzen einen Dämpfer gegeben, denn in meinen Augen wurde hier der Alkohol nicht verteufelt, sondern als Lösung dargestellt. Und das ist er sicherlich nicht. Leider haben ihre Freundinnen das auch nicht bemängelt, obwohl es offensichtlich war.

Schön fand ich die einfließenden Mails und Briefe, die Hannah gelesen und geschrieben hat und die Geschichte, die somit eine angenehme Abwechslung bekommen hat. Dabei wird auch die Problematik der Internet-Identitäten angesprochen, die in meinen Augen ein großes Thema sind.

Allgemein war die Geschichte angenehm zu lesen und in den meisten Fällen authentisch dargestellt. Das Ende war bereits absehbar, jedoch am Anfang noch nicht eindeutig. Einen klassischen Cliffhanger gibt es nicht, auch wenn natürlich Fragen offen bleiben.

Ein gutes Buch für zwischendurch und um sich mit dem Thema Depression vertraut zu machen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy-serie, selfpublisher, 2017, falaysia

Falaysia - Allgrizia

Ina Linger
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei epubli, 14.10.2014
ISBN 9783737510752
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Krieger der Lüfte

Marion Hübinger
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783959629201
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Eigentlich war Leyla mit ihrem Leben ganz zufrieden. Aber als ihr Freund den Vorschlag macht, zusammen zu ziehen, gerät Leyla ins Wanken. Zufällig sieht sie dann die Anzeige für eine Pilgertour und meldet sich kurzerhand an. Zum ersten Mal in ihrem Leben. Abstand gewinnen und sich darüber klar werden, was sie eigentlich möchte. Wer hätte gedacht, dass sie die Pilgertour gleich in eine andere Welt katapultiert und damit ihr ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellt?
Cover:
Das Cover ist schön und interessant. Ich frage mich allerdings, warum der Vogel ein Weißkopf-Seeadler ist, da er im Buch ganz anders beschrieben wird und ihm Raben und Krähen untergeordnet sind. Irgendwie passt das für mich nicht zusammen. Der Titel klingt spannend.
Meine Meinung:
Zu Beginn möchte ich darauf hinweisen, dass ich dieses Buch als ebook-Version von Marion Hübinger und dem Papierverzierer Verlag als Rezensionsexemplar erhalten habe. Ich möchte mich daher an dieser Stelle dafür bedanken, dass mein Blog ausgewählt wurde und ich das Buch lesen durfte. Dennoch ist die hier dargestellte Meinung meine eigene und ist nicht von außen beeinflusst. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass es sich um MEINE Meinung handelt, und nicht die eines anderen Menschen oder der Masse.
Ich muss zugeben, dass ich mit dem Buch leider so meine Schwierigkeiten habe. Solche Rezensionen sind immer schwer zu schreiben, vor allem wenn man das Buch gestellt bekommen hat und sich mit den Autoren und Autorinnen bisher gut versteht. Dennoch möchte ich meine ehrliche Meinung kund geben und informiere nochmals darüber, dass meine Meinung nicht gleich die Meinung aller Leser wiederspiegelt. Jeder hat einen anderen Geschmack, vergesst das nicht. Im Folgenden möchte ich euch erzählen, warum ich Schwierigkeiten hatte.
Hin und wieder gab es Vergleiche im Buch, die helfen sollen sich manche Situationen und Gefühle besser vorstellen zu können. Bei mir hatten sie jedoch eher gegenteilige Wirkungen, es viel mir oft schwer die Gedanken und Gefühle der Protagonistin zu verfolgen und nachzuvollziehen. Auch der Satzbau hat mich das ein oder andere Mal stutzen lassen und gerade zu Beginn gibt es viele kurze Sätze, die anstrengend waren und meinen Lesefluss störten.Im Buch kommen auch sprachliche Hindernisse vor, die ich manches Mal etwas verwirrend fand. Natürlich ist es verständlich, dass es in einer anderen Welt auch eine andere Sprache gibt, aber ich fand es persönlich schwierig sich darauf ein zu lassen. Wenn die Hauptfiguren sich nicht richtig miteinander austauschen können. Zudem wurden manche Sätze, die Leyla ja nicht verstehen konnte, für den Leser übersetzt und manche wiederum nicht. Hier hätte ich es mir einheitlicher gewünscht. Die sprachliche Barriere hatte aber auch ihre witzigen Seiten, denn irgendwie konnte ich mir zu den fremden Sätzen, die manches Mal wie Kindersprache klangen, Akim nicht als großen, gut aussehenden und intelligenten Krieger mit tiefer Stimme vorstellen. Es war so ein großer Kontrast, dass es mich einige Male schmunzeln ließ. Der Inhalt zog sich für meinen Geschmack ein wenig zu sehr in die Länge. Viele Male ging es nur um Akims Aussehen, obwohl es eine viel wichtigere und auch gefährliche Aufgabe zu erledigen galt. Ich konnte nicht nachvollziehen, wie man da so ruhig bleiben konnte. Die Beschreibungen waren daher auf Dauer langweilig und unspektakulär, da sie nicht zum Erfolg der Aufgabe führten. Auch gehen viele Tage ins Land und Leyla ist manches peinlich, nicht aber, dass sie seit Tagen die gleichen Sachen trägt.Auch mit der Protagonistin wurde ich nicht richtig warm. Ich konnte ihre Gedanken und Gefühle nicht nachvollziehen, ihre Stimmungsschwankungen und diese Lockerheit zwischendurch. Mir fehlte die Spannung, die spürbare Angst und das Adrenalin beim Lesen. Die alles entscheidende Aufgabe, die erst im letzten Drittel des Buches auftaucht, war mir zu schnell, zu flach, zu einfach. Das Ende war mir zu offen und abrupt. Und irgendwie vorhersehbar.Am Ende des Buches befindet sich noch ein Glossar, wo schließlich alle Sätze der fremden Sprache noch einmal übersetzt sind. An sich finde ich das eine gute Sache, jedoch liest man (vor allem beim Kindle) nicht andauernd hin und her. Ich fände es besser, entweder alle Sätze in der Geschichte direkt zu übersetzen oder gar keinen, und so mit Leyla auf einer Höhe zu sein. Die Anzahl der Figuren war ausreichend und man wusste stets um wen es geht. Die Geschichte hatte einen roten Faden und das Genre passte. Fazit:
Leider fehlte mir an der Geschichte die Tiefe.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(598)

1.271 Bibliotheken, 14 Leser, 4 Gruppen, 85 Rezensionen

raumschiff, dystopie, godspeed, liebe, jugendbuch

Godspeed - Die Reise beginnt

Beth Revis , Simone Wiemken
Buch: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.09.2013
ISBN 9783841502513
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover:
In erster Linie finde ich das Cover interessant. Die beiden Gesichter, die sich so gegenüber liegen und einander ansehen, dazwischen grüne Lichtschlieren, wie man sich ein Nordlicht vorstellt, lockten mein Interesse. Dazwischen die winzigen Punkte der Sterne - oder sind es Lichter?Erst nach dem Lesen beginnt mich das Bild ein wenig zu stören, da es eindeutig nicht die Hauptfiguren zeigt. Amy wird als blass mit leuchtend roten Haaren und grünen Augen beschrieben. Ihre Augenbrauen sind dafür zu dunkel, wobei ihr Abbild noch vertretbar ist. Junior hingegen ist in der Geschichte monoethnisch. Er hat eine dunklere Hautfarbe, dunkelbraune Haare und mandelförmige braune Augen. Das alles ist hier auf dem Cover eindeutig nicht gegeben!
Meine Meinung:
Ich war immer ein wenig skeptisch, wenn ich das Buch irgendwo gesehen habe. Daher freute ich mich, als es in der Bücherei vor mir auftauchte und ich die Gelegenheit bekam, es zu lesen. Ich wurde nicht enttäuscht.Mir hat die Geschichte recht gut gefallen. Obwohl man wenig Hintergrundinformationen zu Amys altem Leben erhält, kommt man gut in ihre Figur hinein und kann ihre Gefühle nachvollziehen. Auch Junior, der unter erschwerten Bedingungen aufgewachsen ist, hat einen angenehmen Charakter der mir sehr sympathisch ist. Die Einführung ist nicht zu abrupt und dennoch nicht zu langatmig, ich war direkt im Geschehen drin und der Schreibstil trug ein wenig dazu bei. Durch die verständlichen, flüssigen und auf die richtige Dosis detaillierten Sätze floss ich regelrecht durch die Geschichte. Zunächst hatte ich ein wenig Befürchtungen, da ich parallel dazu ein anderes Buch gelesen habe, aber sobald ich Godspeed wieder zur Hand nahm, war ich voll drin. Die Spannung ist jetzt nicht überirdisch stark, aber dennoch durchgehend vorhanden. Das Ende ist nicht absehbar und der leichte Cliffhanger macht neugierig auf mehr, lässt aber auch nicht alles offen zurück. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und auch die unsympathischen Figuren tragen ihren Beitrag zur Geschichte bei, was mir gut gefällt. Die Namen sind gut gewählt und leicht zu unterscheiden.Das Buch folgt einem roten Faden, die Geschichte erinnert mich ein wenig an den Film "Passengers", auch wenn die Story im Endeffekt anders ist.Ich finde auch die Handlungen der Figuren zum größten Teil nachvollziehbar und bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Ich möchte mir die Bücher nun gerne kaufen, da sie mir wirklich gut gefallen.
Fazit:
Toller Auftakt der Trilogie. Bin gespannt, wie es weitergeht

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

teresa kuba, sternenscherben, drachenmondverlag, dystopie, fantasy

Sternenscherben

Teresa Kuba
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959911542
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt:Nora ist anders als die anderen. Nicht nur, dass sie schwarze Haare hat - sie träumt auch noch. Und das, wo doch alle ihre Erinnerungen gelöscht wurden und Träumen verboten wurde. Gemeinsam mit ihren Freunden - wenn man sie denn so nennen kann - kämpft Nora als Privilegierte um einen Platz im Kern, um das System des Friedens zu wahren. Doch immer öfter befindet sich Nora plötzlich an Orten, von denen sie nicht weiß, wie sie dorthin gekommen ist und findet Dinge heraus, die sie nicht wissen sollte. Ist das System doch nicht so perfekt? Und was ist mit Darian? Kann sie ihm vertrauen?
Cover:Dieses Cover ist so wunderschön und war einer der Gründe, warum ich das Buch lesen wollte. Im Nachhinein verstehe ich zwar den Zusammenhang zwischen Cover und Text nicht ganz, aber es ist und bleibt ein wundervolles Cover!
Meine Meinung:Zunächst einmal ein dickes, fettes Dankeschön an den Drachenmond-Verlag. Ich wurde doch tatsächlich noch als Gewinnerin für ein Rezi-Exemplar gezogen. Vielen Dank dafür! Ich habe mich dann auch sogleich an das Buch gesetzt und es recht schnell durchgelesen. Die Story gefällt mir wirklich gut, es sind authentische Protagonisten vorhanden, die mich durch die Story geführt und Einblicke in ihre Leben gegeben haben. Aber eben auch nur Einblicke. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Nora und hin und wieder auch Darian geschrieben, was durch Namen unter den Kapiteln erkenntlich ist. Die Kapitel sind nicht zu lang und geben genug Zeit um zu entscheiden, ob man noch Zeit hat weiter zu lesen oder nicht. Das ist in meinen Lesesituationen oft ein riesen Vorteil. Dadurch stoßen wir aber auch gleich wieder auf die Einblicke, denn die Kapitel springen oftmals sehr in der Zeit. So liegen zwischen zwei Kapiteln recht oft mehrere Tage oder sogar eine oder mehrere Wochen. Obwohl die Story wirklich interessant und abwechslungsreich ist, hat mir manches Mal die Tiefe gefehlt. Ich mochte die Figuren, aber ich hätte so gerne mehr von ihnen erfahren, mehr in ihre Seelen und Gefühle, in ihre Leben geschaut und mitgefiebert. Da war noch so viel mehr, was nicht erzählt wurde. Trotz der Ich-Perspektive fehlten mir ausschlaggebende Details über Nora und Co. Wer waren ihre Eltern? Was sieht sie in ihren Erinnerungen und Träumen. Es ist noch Luft nach Oben.Das Ende fand ich daher auch etwas sehr aprupt. Plötzlich gab es einen Epilog und alles war vorbei, das hat mich sehr erstaunt. Ich hätte mir hin und wieder ein bisschen mehr Schmerz, Angst und Herzklopfen gewünscht. Ein bisschen mehr zum Mitfiebern und eintauchen. Mehr Spannung.Dennoch konnte ich dem roten Faden gut folgen, wurde gut unterhalten und konnte die Handlungen der Figuren meist nachvollziehen. Das Ende war nicht vorhersehbar, das Genre passend und ich glücklich.
Fazit:Ein wenig zu Oberflächlich. Mehr tiefe in Story und Figuren wären schön gewesen. Ansonsten super. Und wundervolles Cover!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

91 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

liebe, unzustellbare post, freundschaft, briefe, anna paulsen

Liebe M. Du bringst mein Herz zum Überlaufen

Anna Paulsen
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.01.2018
ISBN 9783328101574
Genre: Liebesromane

Rezension:

InhaltMatilda liebt ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post. Ganze dreißig Briefe schafft sie in einer Stunde zu durchforsten und zu entscheiden, ob er die Chance hat zugestellt zu werden oder im Archiv landet. Bis sie einen Liebesbrief findet, der eigentlich ins Archiv sollte, ihr jedoch so zu Herzen geht, dass sie auf eigene Faust herausfinden will, wer der Empfänger ist und ihn schließlich doch noch zustellen zu können. Denn dieser Brief ist etwas ganz besonderes. Doch Matilda ist eine graue Maus, die niemals aus ihrem vertrauten Mauseloch gekommen ist, wenn es sich vermeiden ließ. Durch ihre neue Aufgabe lernt Matilda jedoch nicht nur ihr Umfeld besser kennen, sondern auch eine ganz andere Seite an sich selbst. Und, dass das Leben mehr zu bieten hat als nicht zugestellte Briefe und Kräutertee.CoverWunderschönes Cover. Vermutlich einer der Gründe, warum ich mich auf dieses Buch beworben habe, denn eigentlich sind diese Genre nicht mein Fall. Das Zusammenspiel aber mit den Blumen, dem Brief und dem Bleistift, die haben die Frühlingsgefühle in mir geweckt und mich neugierig gemacht. Auch der Titel ist interessant und als ich im Klappentext gesehen habe, dass es um Briefe geht (Ich Liebe Briefe!) wollte ich dem Ganzen eine Chance geben. Die Schrift erinnert auch ein wenig an die gängigen Handlettering-Methoden und harmonieren sehr gut zusammen.Meine MeinungEingeleitet wird die Geschichte mit einem kurzen Prolog über Matilda als Kind, ehe es zu ihr springt, wie sie im Büro sitzt. Schnell wird also deutlich, wie sie aufgewachsen ist und was das mit ihr als Frau gemacht hat. Ihr Beruf ist deutlich, ihre Denkweise gegenüber anderen Menschen (insbesondere Kollegen) und ihre Weltoffenheit.Die Geschichte ist in der dritten Person geschrieben, dennoch folgt sie lediglich Matilda und ihren Gedanken. Das es keinen richtigen Spannungsmoment gibt, kann man sich bei der Art Roman bereits denken und den habe ich auch nicht erwartet. Tatsächlich zieht sich eine gewisse Spannung bis zum Ende - Was passiert mit dem Liebesbrief und was mit Matilda. Mehr benötigt dieses Buch meiner Meinung nach auch nicht an Spannung. Ich habe das Drama, die Angst, die Verzweiflung hier nicht vermisst. Im Gegenteil, sie hätte hier sogar fehl am Platz gewirkt. Weil Matilda ein ganz besonderer Mensch ist. Das ist mir aufgefallen, als sie sagte: "Wenn es so etwas wie Schicksal gibt, dann  könnte Unglaube daran nichts ändern. Und wenn es nicht existiert, könnte mein Glaube daran es nicht herbeizaubern." (S. 31/32) Irgendwie fand ich das cool. Es machte auf seine verwirrende Art Sinn und auch im weiteren Verlauf gibt es mehrfach Stellen, wo Matilda über Schicksal nachdenkt, ohne sich darüber zu sehr den Kopf zu zerbrechen. Ich mochte Matilda als Person und kam auch mit ihren Interaktionspartnern sehr gut zurecht. Vor allem Knut war mir sehr sympathisch. Die Autorin hat hier in verständlichen Worten und mit flüssigem Schreibstil eine detaillierte und doch nicht zu abgelutschte Figur erschaffen, die man puzzlestückchenweise Imaginiert und dabei immer mehr ins Herz schließt. Zumindest war es bei mir der Fall.Ich hatte auch keine Probleme der Handlung und den darin vorkommenden  Personen zu folgen, alles war klar und deutlich strukturiert. Es war ersichtlich, wo sich Matilda befindet und mit wem sie spricht. Ihre Reaktionen sind menschlich und bei Zeiten amüsant. Das ganze folgt einem roten Faden und auch wenn es hin und wieder kleine, nebensächliche Schlenker in eine richtig gibt, so kehr die Handlung doch immer wieder zu ihrem Faden zurück. Wie ein Bumerang. Das Ende ist nicht von vorneherein klar, jedoch irgendwann denkbar. Dafür aber nicht weniger interessant. Der Epilog war mir ein wenig zu voreilig und kurz, dennoch spielt einem die Fantasy hier eine ganz eigene Szene vor. Stören, tat das Ende also nicht. Ein Cliffhanger im direkten Sinne gab es aber nicht, Matildas Geschichte bis hierher ist abgeschlossen.FazitWer Fan von romantischen Büchern ohne Kitsch und der Magie von handgeschrieben Briefen ist, der hat hier einen idealen Schmöker gefunden.

  (1)
Tags:  
 
246 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.