mamenu

mamenus Bibliothek

377 Bücher, 220 Rezensionen

Zu mamenus Profil
Filtern nach
377 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

36 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

stille, ei, kälte, lautlose nacht, thriller

Lautlose Nacht

Rosamund Lupton , Christine Blum
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423261210
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

kolumbien, köln, krimi, judith krieger, pendo verlag

Die Toten, die dich suchen

Gisa Klönne
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 04.10.2016
ISBN 9783866124004
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

39 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

ostfriesland, mord, erpressung, entführung, martinsfehn

Ihr einziges Kind

Barbara Wendelken
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492310123
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

24 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

lüneburg, hippies, free farms, alkaloide, profiler

Blumenkinder

Meike Dannenberg
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei btb, 14.11.2016
ISBN 9783442714490
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt
Im beschaulichen Lüneburg wird die Leiche eines Mädchens gefunden:wie aufgebahrt liegt sie da,scheinbar friedlich,mit Blumen umkränzt.BKA-Sonderermittlerin Nora Klerner und Fallanalytiker Johan Helms unterstützen die Kripo vor Ort bei den Ermittlungen,denn es gibt Parallelen zu einem Mordfall in Tschechien.Auch die Aktivitäten einer obskuren Hippie Sekte haben Nora und Johan im Visier.Nora ist sicher,dass der Täter aus dem Umfeld der dubiosen Aktivisten Gruppe stammt.Als ein weiteres Mädchen verschwindet,wird Nora wegen eigenmächtiger Aktionen von Fall abgezogen.Doch sie ermittelt auf eigener Faust weiter.Denn sie weiß,wenn sie nicht schnell handelt,wird wieder ein Blumenkind sterben.

Meine Meinung

Das dies ein Debüt-Roman sein soll, konnte ich nach dem lesen kaum glauben.Den Schreibstil fand ich persönlich gut. Alles super beschrieben, sodass man sich gut in die Geschichte einfinden konnte.
Die Spannung war von der ersten Seite an bis zur letzten Seite vorhanden.
Nora hat mir sehr gut gefallen. Sie ist schon sehr eigensinnig, was andere schonmal ganz schön auf die Palme bringen kann. Weil sie auch gerne mal alleingänge startet, hat sie meine Aufmerksamkeit schnell errungen, was ich dann auch sehr gut gefunden habe. Dadurch war sie doch gleich sympatisch, denn ich mag Leute, die ihren eigenen Weg gehen.
Ich wurde immer wieder auf eine andere Fährte gelockt was ich sehr spannenend fand.
Auch Nora hat ein Geheimniss, was ich aber bis jetzt nicht rausbekommen habe. Daher hoffe ich, das das nächste Buch bald erscheint und ich noch mehr von Nora erfahren kann.

Auf jedenfall hat mir dieses Buch sehr gut gefallen und ich kann nur eine Lese-Empfehlung weitergeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

tauchunfall, ulm, nervige mutter, krimi, ulmer weihnachtsmarkt

Alles schläft, einer wacht!

Katrin Rodeit
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.10.2016
ISBN 9783839219188
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt
Wenn hat Tobias Kohler auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt gesehen? Er behauptet,es sei seine Frau Silvia,doch die ist vor einem halben Jahr bei einem Tauchunfall im Bodensee ums Leben gekommen.Jule macht sich auf die Suche nach der Frau.Es handelt sich offenbar um die Reinigungskraft Verena Retsch,die aber wie vom Erdboden verschluckt ist.War Silvias Tod wirklich ein Unfall? Oder steckt doch mehr dahinter?Eine erste Spur führt sie nach Wiesensteig wo eine Frau in ihrem Haus grausam ermordet wurde.Dass in dem Mordfall ausgerechnet Kriminalkommissar Mark Heilig ermittelt,macht es für Jule nicht einfacher.Denn nach ihrem letzten Fall ist sie sich ihrer Gefühle nicht sicher.Nach einigen überraschenden Entdeckungen wird der Fall schließlich zu einer tödlichen Jagd nach dem Mörder.Aber als Jule die Zusammenhänge erkennt,ist es beinahe zu spät.

Meine Meinung

Was mir an diesem Buch sehr gut gefallen hat, war gleich am Anfang, ein Personenverzeichnis.So kann man gleich mal nachlesen wer alles so in der Geschichte vorkommt und zu jedem wurde eine kleine Information geschrieben.Da es das 4 Buch mit Jule Flemming ist und vielleicht nicht jeder die Vorgänger kennt,bekommt man durch das Personenverzeichnis gleich einen kleinen überblick.

Aber, ich finde auch, das man so sehr gut in die Geschichte rein kommt, auch wenn man die Vorgänger noch nicht gelesen haben sollte.


Auch hier bei diesem Band ist der Schreibstil wieder flüssig und leicht zu lesen so das die Seiten nur so dahin fliegen.Was mir immer wieder gefällt,ist, das die Autorin zwischen den Ermittlungen von Jule auch noch ihr Privatleben mit einfließen lässt. Somit wird mir Jule immer sympatischer auch wenn bei ihr die Gefühle manchmal verrückt spielen. Gerade der Umgang mit Mark fällt ihr nicht immer leicht aber auch hier hat sie sich entwickelt und fasst langsam vertrauen zu ihm.Wer hier immer wieder den Vogel abschießt, ist Jules Mutter, aber da möchte ich garnicht so viel verraten.

Diesmal wurden verschiedene Handlungstränge von der Autorin beschrieben die nachher alle schön zusammen gefunden haben.Dadurch wurde ich doch immer auf eine andere fährte gelockt und es gab immer wieder neue Überraschungen für mich.Dadurch war das Buch von Anfang bis Ende sehr spannend, mit ein wenig Witz und Romantik eine sehr gute Mischung für mich.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Wer die Vorgänger nicht kennt sollte dieses umbedingt nachholen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

maine, winter, selbstmord, schneechaos, verdächtigungen

Das Kind im Wald

Sarah Graves , Christiane Winkler
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.10.2016
ISBN 9783453358720
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klapptext
Die Versetzung in eine Kleinstadt ist für Bostoner Mordkommissarin Lizzie Snow keine Beförderung.Doch sie hat private Gründe,den Job im einsamen Norden aufzunehmen.
Ihr Nichte,die vor Jahren spurlos verschwand,soll dort gesehen worden sein.Während der eisige Winter hereinbricht und Maine im Schnee versinkt,macht Lizzie sich auf die Suche nicht ahnend,dass in den dunklen Wäldern Ungeheuerliches auf sie wartet.

Meine Meinung

Das Kind im Wald hat mich von der ersten Seite an gefesselt, die Spannung war von Anfang bis Ende da.
Der Schreibstil war sehr flüssig, sodass man gut durch die Seiten lesen konnte.
Lizzie Snow war mir von anfang an gleich sympatisch, auch wenn sie kleine Ecken und Kanten hat. Dennoch hat sie mir gut gefallen.

Was ich nicht so schön fand, das sehr viele Namen in dieser Geschichte auftauchen. Da musste ich doch manchmal schon sortieren, wer jetzt zu wem gehört. Manchmal mußte ich dann auch nochmal zurückblättern, weil ich doch ein wenig verwirrt war. Was dann aber den lesefluss ein wenig beinflusst hat.
Doch irgendwann war ich gut in der Geschichte drin, sodass ich ohne grosse Probleme bis zum Ende lesen konnte.
Der Anfang war ja schon sehr spannend aber zum ende kam nochmal richtig viel Spannung auf, was ich nicht gedacht hätte. So konnte ich nochmal richtig mitfiebern und wurde wirklich vom Ende überrascht.

Ich hoffe, das Sarah Graves noch einiges an Spannung zum lesen bietet.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

202 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 99 Rezensionen

thriller, wald, junggesellinnenabschied, mord, ruth ware

Im dunklen, dunklen Wald

Ruth Ware , Stefanie Ochel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423261234
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:



Klapptext
Wem kann ich noch trauen?
Als Nora,26,eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer einstigen besten Freundin Clare bekommt,ist sie mehr als überrascht.Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht mehr gesehen.Seit dem Vorfall damals,den Nora nie ganz verwunden hat.Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung.Ein idylisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant.Was kann es schon schaden?Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin.Doch etwas geht schief.Grauenvoll schief
Inhalt
Nora erwacht nach einem Partywochenende schwerverletzt im Krankenhaus,ohne Erinnerung an die letzten Stunden.Allmählich kommt ihr zu Bewusstsein:etwas Grauenvolles ist passiert.Es hat einen Toten gegeben.Aber welche Rolle hat sie selbst in dem mörderischen Drama gespielt?

Meine Meinung

Man sollte doch wirklich schauen, zu welcher Party man geht. Hier hätte man wirklich zu Hause bleiben sollen.
Am Anfang der Geschichte lernte ich erstmal so einige Charakteren kennen, die mir alle soweit gut gefallen haben. Nur mit Flo konnte ich am Anfang nicht so ganz warm werden, denn ich fand sie ein wenig komisch oder bessser gesagt, Geheimnissvoll. Doch wenn man mehr von der Geschichte liest, dann wird man auch ganz gut mit ihr warm.
Das Haus, wo die Party statt findet, finde ich schon sehr Düster und Geheimnissvoll. Warum müsst ihr schon selber heraus finden. Ich möchte nicht zu viel verraten.Der Schreibstil ist sehr flüssig gestaltet und sehr gut zu lesen, sodass die Seiten nur dahin flattern. Ich konnte mich in die Personen gut reinversetzten und habe sehr mit Nora mitgefiebert.Die Spannung war von der ersten bis zu letzten Seite für mich da und ich habe immer wieder gedacht ich wüßte wer der Täter ist, doch ich wurde auf eine falsche fährte gelockt. Was mir natürlich von der Spannung her sehr gut gefallen hat.Mir hat dieses Buch Spaß gemacht beim lesen. Es wird daher nicht nur sehr gut gefallen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(495)

924 Bibliotheken, 12 Leser, 11 Gruppen, 63 Rezensionen

krimi, mord, taunus, zoo, oliver von bodenstein

Mordsfreunde

Nele Neuhaus
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 03.04.2009
ISBN 9783548608860
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

joy

Tödlicher Sumpf

Joy Castro , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.07.2013
ISBN 9783423214544
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

zwei ermittler, witzig, deutschland, thriller, blutig

Zorn - Tod und Regen

Stephan Ludwig
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Fischer E-Books, 20.04.2012
ISBN 9783104014074
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klapptext
Polizeibeamte finden Spuren eines brutalen Verbrechens,aber keine Leiche.Hauptkommissar Claudius Zorn wird vom Staatsanwalt mit den Ermittlungen betraut-in senem Zuständigkeitsbereich das erste Kapitalverbrechen seit Jahren.Zorn und sein kauziger Assistent Schröder entdecken schließlich die Leiche einer Frau:Ihr Mörder hat sie zu Tode gequält,ihr aber offenbar vorher Schmerzmittel verabreicht-warum?Wer hat den Beamten ein Video als Beweismittel gemailt?Und wer will gleichzeitig unbedingt verhindern dass die Ermittler die Identität der Toten klären?Zorn und Schröder haben noch immer keinen Verdächtigen,als plötzlich ein weiterer Mord geschieht.

Meine Meinung
Zuerst möchte ich mich zu den beiden Kommissaren Zorn und Schröder äußern. Die beiden sind so unterschiedlich in Ihren Charakteren wie Tag und Nacht.Zorn beschreibt sich selber als faul, was ich nur bestätigen kann. Zudem ist er für mich auch sehr muffelig. Alles was er an Arbeit an jemanden anderen abgeben kann, gibt er dann auch ab und zwar an Schröder. Auch bei Frauen lässt er nichts anbrennen.Schröder ist genau das Gegenteil von Zorn, er ist ein fleißiger und Energie geladener Mensch.Man kann sich sehr gut auf ihn verlassen und er unterstützt Zorn wo er nur kann.Doch ich muss sagen so unterschiedlich die beiden auch sind, umso mehr passen sie irgendwie zusammen.Zum Schreibstil kann ich sagen, er hat mir gut gefallen. Zum einen konnte ich bis zum ende flüssig und leicht durchlesen.Auch wurde ich hier immer auf eine falsche Fährte gelockt, wer denn der Täter sein könnte, aber das ist es, was mir gut gefallen hat.Die Spannung fand ich auch sehr gut und nicht zu blutig. Zudem war es auch nicht zu brutal, was ich doch sehr angenehm beim lesen empfand.
Also ich habe von Anfang bis Ende mit den beiden mitgefiebert. Mir hat dieses Buch doch ganz gut gefallen. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil, der bereits in meinem Regal steht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

195 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

dresden, krimi, 2. weltkrieg, serienmörder, krieg

Der Angstmann

Frank Goldammer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.09.2016
ISBN 9783423261203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klapptext zum Buch
Dresden,November 1944:Die Bevölkerung leidet unter den anhaltenden Kriegszuständen und den täglichen Entbehrungen.Flüchtlingsströme drängen in die Stadt.Der Bombenalarm gehört zum Alltag.Da wird Kriminalinspektor Max Heller zu einer grausam zugerichteten Frauenleiche geholt.Schnell geht das Gerücht um:Das war Der Angstmann,der Nachts durch die Ruinen schleicht.Heller gibt nichts auf das Gerede.Inmitten der Wirren des letzten Kriegswinters macht er sich auf die Suche nach einem brutalen Frauenmörder.Nicht nur sein linientreuer Vorgesetzter Rudolf Klepp legt Heller dabei Hindernisse in den Weg.Als im Februar 1945 die Stadt in einem beispiellosen Bombenhagel dem Erdboden gleichgemacht wird,hält man auch den Mörder für tot...

Meine Meinung
Eigentlich bin ich nicht so der Typ, der gerne Bücher über den Krieg liest. Ebenso mag ich historisches nicht besonders, doch als ich in die Leseprobebei Vorablesen reingelesen hatte,  fand ich die Anfänge gar nicht mal so schlecht.Ich war echt Glücklich, das ich als Gewinner dann dieses Buch lesen durfte.
Die ersten Seiten fand ich dann auch schon ganz schön spannenend. Es wurde auch alles vom Autor gut für mich rüber gebracht, sodass ich manchmal daran dachte, wie gut es ist, das ich nie solch eine Zeit mitmachen mußte und auch jetzt möchte ich sie nicht erleben.Die Stimmung im Buch fand ich schon manchmal sehr düster und beklemmend, als das Bombengelager vom Autor beschrieben wurde.Auch alles andere im Buch kam für mich sehr Authentisch rüber.Was mir nicht so ganz gut gefallen hat, war, das es doch einige Zeit gebraucht hat, bis Max Heller seinen Fall ermittelt hat. Denn eigentlich hatte ich gedacht das es darum in diesem Buch geht, aber das brauchte alles seine Zeit, da doch sehr viel vom Krieg beschrieben wurde, was nicht schlecht war, aber im nachhinein fand ich es dann manchmal ein wenig zu viel.
Trotzdem muss ich sagen, mir gefiel der Schreibstil und auch, das man immer wieder auf neue Spuren gelockt wurde. Ich würde auf jedenfall gerne noch mehr von Frank Goldammer lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

verfolgung, kinder, mörder, verbrechen, krimi

Tanz der Toten

Richard Montanari , Karin Meddekis
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.07.2016
ISBN 9783404173730
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

291 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

thriller, frankreich, simon beckett, hof, bauernhof

Der Hof

Simon Beckett , Juliane Pahnke ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 31.07.2015
ISBN 9783499268380
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klapptext
Das Böse wirft keine Schatten
Ein abgelegener Hof in Südfrankreich.Es ist brütend heiß,Schweine wühlen im Dreck.In der baufälligen Scheune liegt der junge Engländer Sean mit zerfetztem Fuß.Er ist in eine rostige Eisenfalle getreten aufgestellt von Arnaud ein feindseliger Eigenbrötler,der keine Fremder auf seinem Besitz duldet.Sean darf dennoch bleiben,wenn er die maroden alten Wände neu mauert.Er nimmt das Angebot an,denn er ist auf der Flucht.Arnauds Tochter Mathilde,die ihn liebevoll pflegt,macht den Aufenhalt erträglicher.Doch sie und die anderen Bewohner des alten Gemäuers haben etwas zu verbergen.Etwas,das man besser für immer ruhen lässt.
Meine Meinung
Ich muss sagen, das ich ja schon einges von Simon Beckett gelesen habe.Es mir bisher auch immer gut gefallen. Nur unter diesem Buch habe ich mir doch etwas anderes vorgestellt, irgendwie weiß ich nicht genau, wo ich das Buch für mich einordnen soll.Also, einen Thriller sehe ich hier nicht, dafür finde ich das es doch zu ruhig im Buch zugeht. Am Anfang kann ich das ja noch verstehen, um vielleicht in die Geschichte reinzukommen. Doch es ging durch das ganze Buch hindurch alles etwas zäh und langatmig, wo ich echt manchmal gedacht habe, wann kommt der Punkt wo ich richtig mitgerissen werde. Leider hat er mich nicht gepackt.Eigentlich finde ich Bücher, die in der Ich-Form geschrieben sind, eigentlich super, doch hier muss ich gestehen, das ich echt schwierigkeiten hatte beim lesen. Ich kann nicht einmal sagen warum genau. Aber mir blieb vieles so Kalt, denn ich konnte keine richtige Beziehung zu den Charakteren aufbauen. Für mich plätscherte alles so dahin, denn auch bis zum Ende konnte mich das Buch leider diesmal nicht überzeugen.Ich hoffe, das nächste Werk ist wieder besser für mich.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

helgoland, thriller, spannung, orkan, anna krüger

Hell-Go-Land

Tim Erzberg
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 22.08.2016
ISBN 9783959670463
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klapptext

Während Anna mit ihrer Vergangenheit ringt,macht Katharina Loos eine verstörende Entdeckung bei ihrem Arbeitgeber,dem alleinlebenden Dr.Strecker.In seiner Wäsche findet sie eine vollkommen blutverkrustete socke.
Da ein umbarmherziger Sturm die Insel voll im Griff hat und der Fährverkehr eingestellt wurde,muss sie als eine der wenigen Auswärtigen auf Helgoland ausharren.So geht sie weiter ihrer Arbeit als Haushaltshilfe nach.Doch der grausige Fund zieht neue Fragen nach sich.
Was ist eigentlich mit Dr Streckers Frau passiert?
Und was befindet sich wohl hinter der immer verschlossenen Kellertür?
Katharina Loos beschließt,Antworten darauf zu finden

Meine Meinung

Ich war schon sehr gespannt auf dieses Buch, denn ich lese immer wieder gerne Bücher von Autoren die ich noch nicht kenne.
Ich finde, das die ersten Kapitel etwas ruhig anfangen, doch das hält nicht lange an. Die Spannnung fand ich dann doch sehr gut. Die Hauptfigur in diesem Thriller fand ich sehr interessant, auch wie man mit erleben durfte, wie sie ihre Vergangenheit aufgearbeitet hat. Ich habe immer wieder mit ihr mitgefiebert. Was mir auch sehr gut gefiel, war dann doch, das ich durch dieses Buch irgendwie Helgoland etwas besser kennen lernen durfte, da der Autor doch sehr schön diese Insel beschrieben hat.
Ich habe etwas gebraucht, bis ich wusste, wer der Täter war, aber dadurch kommt ja erstmal richtig Spannung auf. Das ist es, was mir an diesem Buch gut gefallen hat.
Auf jedenfall würde ich mich freuen, wenn es weitere Bücher von Tim Erzberg geben wird, die ich dann lesen dürfte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

191 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

psychothriller, mord, kindsmord, england, jenny blackhurst

Die stille Kammer

Jenny Blackhurst , Anke Angela Grube
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.05.2015
ISBN 9783404172191
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch
Mein Name ist Emma Cartwright.Noch vor drei Jahren war ich Susan Webster jene Susan Webster,die ihren zwölf Wochen alten Sohn Dylan getötet hat.Fast drei Jahre verbrachte ich in der Forensischen Psychiatrie.Seit vier Wochen bin ich wieder draußen.Unter neuem Namen lebe ich nun in einer Stadt,wo niemand von meiner dunklen Vergangenheit weiß.Doch heute Morgen erhielt ich einen Brief,adressiert an Susan Webster.In dem Umschlag befand sich das Foto eines etwa dreijährigen Jungen.Auf der Rückseite standen die Worte.Dylan-Januar 2013Kann es sein,dass mein geliebter Sohn noch Lebt?

Meine Meinung 

Ich war schon auf dieses Buch gespannt, weil ich doch so einiges darüber gehört habe. Eigentlich lese ich nicht so gerne Bücher, die im Vorfeld schon sehr beworben werden, da ich bei einigen dann immer wieder enttäuscht wurde.
Doch hier muss ich sagen das sich das lesen wirklich gelohnt hat.
Da ich selber Mutter bin, konnte ich mich schnell in die Geschichte hineinversetzten, was beim lesen dann doch sehr Spaß macht. Ich habe mit Susanne an einigen stellen sehr mitgelitten.
Es gibt in dieser Geschichte zwei Erzähl-stränge, die eine ist der erste ist aus der Sicht von Susan beschrieben und der zweite wird aus der Sicht von Emma beschrieben.Es dauert ein wenig bis sich nachher alles zusammen fügt, doch ich fand den Schreibstil gar nicht so schlecht. Auf jeden Fall kamen immer mehr fragen beim Lesen  auf, wo ich mich immer gefragt habe, hat sie wirklich ihren kleinen Sohn umgebracht? Das müsst ihr dann aber doch selber raus finden. Ich fand das Buch von Anfang an sehr Spannend. Das hat sich auch bis zum Ende nicht geändert.
Ich denke, das war ein sehr Interessanter Thriller. Ich freue mich jetzt schon drauf, noch mehr von der Autorin zu lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

berlin, ermittlungen, vögel, psychologin, nils trojan

Der Federmann

Max Bentow
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Page & Turner, 25.07.2011
ISBN 9783641062149
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

ehe, psychothriller, verschwinden, thriller, usa

Gone Girl - Das perfekte Opfer

Gillian Flynn
E-Buch Text
Erschienen bei Fischer E-Books, 22.08.2013
ISBN 9783104027098
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

151 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

schöffin, ehrenmord, berlin, krimi, kurden

Unschuldslamm

Judith Arendt
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 04.01.2014
ISBN 9783548285641
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch

Ruth Holländer steht kurz vor ihrem fünfzigsten Geburstag und ist mit sich und ihrem Leben zufrieden:Die Scheidung von Exmann Johannes tut nicht mehr weh,der zwanzigjährige Sohn ist aus dem Haus,und mit ihrer sechzehnjährigen Tochter Annika müssen zwar noch hier und da Kämpfe ausgefochten werden,aber eigentlich leben Mutter und Tochter friedlich zusammen in der Berliner Altbauwohnung.

Außerdem läuft Ruths französisches Bistro ganz hervorragend und die viele Arbeit,die damit einhergeht,ist zwar anstrengend,füllt Ruth aber auch aus.

In diese positive Bilanz platzt der Bescheid vom Amtsgericht:Ruth wird zur Schöffin berufen.Ruth ist empört.Schließlich hat sie sich nicht beworben ,sondern sie wird gezwungen,sich in den nächsten fünf Jahren dafür zur Verfügung zu halten.

Doch schon nach dem ersten Verhandlungstag wird Ruth klar,dass das Schöffenamt mehr ist als nur Zeitverschwendung,und ihr Intresse an dem Ehrenmord Fall ist größer als gedacht.Außerdem hegt sie große Zweifel an der Schuld des Angeklagten:Hat der Junge Mann wirklich seine Schwester getötet?

Ruth bleibt nur,auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen.Und so muss sie schon bald erkennen,dass sie auch als Laienrichterin tiefer in den Fall verwickelt wird,als ihr lieb ist.


Meine Meinung


Dies ist für Ruth der erste Fall als Schöffin.  Eigentlich wollte sie ihr leben in Ruhe verbringen, doch jetzt muss sie sich vor Gericht als Schöffin beweisen, was ihr garnicht so gut gefällt, weil sie einfach dazu gezwungen wird und nichts dagegen unternehmen kann.

Ich fand diese Geschichte sehr interessant mal was ganz anderes. Hier gibt es nicht sehr viele blutige Stellen zu lesen, doch das macht garnichts, denn es ist auch so genug Spannung im Buch vorhanden, sodass mir das Lesen Spass gemacht hat.

Ich fand es sehr gut, das man auch mal einen Einblick bekommt, was so vor Gericht verhandelt wird und wie die Schöffen damit umgehen und sich dann ihr Urteil bilden. Was für Ruth in diesem Fall alles andere als einfach war.

Mir war Ruth von Anfang an sehr sympathisch, auch wenn sie sich erst dagegen gesträubt hat als Schöffin mit zu machen, hat sie sich doch sehr gut mit dem Fall auseinander gesetzt.

Ich muss auch sagen, das wahrscheinlich dieses Buch nicht allen gefallen wird,da es an manchen stellen doch ein wenig ruhig zu ging, was der Spannung aber nicht geschadet hat.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht, sodass man schnell und gut durch diese Geschichte kommt. 

 

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

229 Bibliotheken, 6 Leser, 4 Gruppen, 61 Rezensionen

new york, polizei, krimi, historischer krimi, historischer roman

Der Teufel von New York

Lyndsay Faye , Michaela Meßner
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2014
ISBN 9783423249935
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

thriller, selbstmord, louisa smith, geheimnis, detective chief inspector

Atemnot

Elizabeth Haynes , Elvira Willems
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 15.09.2014
ISBN 9783833309564
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch
Es ist ein klarer Herbstmorgen in dem kleinen englischen Dorf, als die Polizei zu einem grausamen Tatort gerufen wird: Eine junge Frau wurde tot aufgefunden, ihr kleines Häuschen voller Blut. Fast zur gleichen Zeit wird in einem nahe gelegenen Steinbruch die Leiche ihrer Nachbarin gefunden: offensichtich Selbstmord. Das kann kein Zufall sein, denkt sich Louisa Smith, die gerade zum Detective Chief Inspector befördert wurde. Als sie mit ihrem Team beginnt, in dem Dorf zu ermitteln, setzt sich langsam ein faszinierendes Puzzle zusammen: Das halbe Dorf scheint ein großes Geheimnis zu hüten. Ein erotisches, dunkles, gefährliches Geheimnis, und niemand weiß, ob der Täter eventuell doch noch mal zuschlagen wird...
Meine Meinung

Bei diesem Buch bin ich etwas hin und her gerissen, denn zum einen hört der Klapptext sich gut an, zum anderen ist es dann doch nicht ganz so, wie ich es erwartet habe.
Ich hatte am Anfang doch ein wenig schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen, da im Buch doch einige Namen auftauchen, wo ich mich echt manchmal konzentieren musste, um nicht den Faden zu verlieren. Das kann dann doch manchmal anstrengend werden beim Lesen.
Am Anfang fand ich es ja noch spannend, doch manchmal waren mir doch einige stellen einfach zu ruhig und zu langamtig. Ich hätte mir doch mehr Spannung gewünscht. Da kam es mir vor, als ob ich mich in einem ganz normalen Roman befinde und nicht in einem Thriller.
Es gab auch hier mal wieder einige Beziehungen, wo auch Sex eine große Rolle spielt, was für mich  ein bisschen zu viel war, denn bei einem Thriller möchte ich, das es spannend ist und nicht lesen wer mit wem in irgend einer Beziehung steckt. Da das der erste Fall von Louisa Smith ist, denke ich das man da noch einiges verbesser könnte.
Trotzdem hoffe ich, das es bald einen zweiten Teil geben wird, weil ich doch gerne wissen möchte wie es mit Louisa weiter geht und hoffe, das ich da dann mehr Spannung erleben kann.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

84 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

thriller, mord, gruppe, paul finch, feiertag

Rattenfänger

Paul Finch , Bärbel Arnold , Velten Arnold
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.10.2014
ISBN 9783492305792
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch


Als Detective Sergeant Mark Heck und sein Kollegen vom Dezernat für Serienverbrechen plötzlich einen Zusammenhang zwischen mehreren Morden erkennen,die während der vergangenen Monate verübt wurden,können sie es zunächst kaum glauben:Ein Toter an Weihnachten,ein ermordetes Pärchen am Valentinstag,ein weiterer Mord an Ostern handelt es sich um einen makabren Scherz oder haben sie es gar mit einem regligösen Fanatiker zu tun?

Eine DNA Spur führt zu einem polizeibekannten Verbrecher.Während Hecks Kollegen glauben,den Mörder damit gefasst zu haben,bezweifelt er,dass ein Kleinkrimineller hinter der ausgeklügelten und bis in Detail geplanten Mordserie stecken soll.

Heck wähnt sich bereits in einer Sackgasse,als er auf ein Buch stößt,das dem Täter als Vorlage gedient zu haben scheint doch es wurde nie veröffentlich


Meine Meinung


Da ich schon das Buch Mädchenjäger gelesen habe, was Band 1 zu dieser Reihe ist, musste ich natürlich auch dieses Buch lesen, um zu sehen, wie es mit Mark Heck weitergeht.

Wie schon im ersten Teil war mal wieder die Spannung sehr hoch von der ersten bis zur letzten Seite.Was mir auch immer wieder gut gefällt,  ist,das der Schnitt vom Buch nicht in weiß ist, sondern hier in Orange gehalten wurde, was echt ein hinguck er ist. Das fand ich auch schon im ersten Teil super.

Aber, ich muss auch sagen, das dieses Buch nichts für schwache Nerven ist, da es hier um grausame Morde und Folter geht, was der Autor auch sehr detailliert beschrieben hat. Das mir dadurch beim lesen manchmal die Luft wegblieb und ich es ein wenig Sacken lassen musste bis ich weiterlesen konnte war wohl abzusehen.

Auch hier sind wieder die einzelnen Charakteren gut ausgearbeitet, was mir immer wieder großen Spass beim lesen bereitet.

Auf jedenfall warte ich schon sehnsüchtig auf den nächsten Teil.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.386)

2.152 Bibliotheken, 23 Leser, 3 Gruppen, 232 Rezensionen

liebe, colleen hoover, missbrauch, hope forever, sky

Hope Forever

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2014
ISBN 9783423716062
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Buch Die 17 jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen.Wenn sie einem Jungen begegnet verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung,kein Kribbeln im Bauch,nichts.Im Gegenteil:Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft,der ihre Hormone tanzen lässt.Es knistert heftig zwischen den beiden,das könnte die ganz große Liebe werden.Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf,die tiefer und dunkler sind,als Sky sich vorstellen kann.

Meine Meinung

Bei diesem Buch wurde ich ganz schön Überrascht. Am Anfang habe ich noch gedacht, das es sich hier um eine ganz normale Teenager-Liebe handelt.
Doch, ich muss sagen, ich wurde mal wieder eines besseren belehrt.
Die Charakteren waren sehr gut für mich ausgearbeitet, obwohl ich am Anfang Dean etwas merkwürdig fand. Doch, um so mehr man liest, umso mehr versteht man immer besser, warum er sich so verhält. Ich konnte dadurch dann manches, was er gemacht hat, besser nachvollziehen.
In diesem Buch findet man alles, zum einen Liebe und ganz große Gefühle, zum anderen aber auch Leid und Missbrauch. Deshalb war ich auch so Überrascht, das die Autorin alles in einem Buch so gut verpackt hat. Da ich am Anfang wirklich nicht genau wusste, wo mich die Geschichte um Sky und Dean hinträgt, um so mehr habe ich mich dann gefreut, das mich die Autorin mit diesem Buch doch sehr Überrascht hat.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht und wer meint hier nur eine Liebesgeschichte zwischen Sky und Dean zu lesen, dem kann ich nur sagen, das es nicht so ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

112 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

lappland, samen, krimi, mord, schweden

Totenleuchten

Klara Nordin
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 14.08.2014
ISBN 9783462046939
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch
Jokkmokk am Polarkreis, die Zweige der Kiefern biegen sich unter dem Neuschnee, auf dem zugefrorenen Talvatis-See finden Husky-Rennen statt, und die Einheimischen bereiten den alljährlichen samischen Wintermarkt vor, als ein junger Mann aus ihren Reihen ermordet wird. Grausam geschlachtet wie ein Rentier. Linda Lundin hat gerade ihren neuen Job als Hauptkommissarin in Nordschweden angetreten, einen solch schrecklichen Mord hat auch sie selten gesehen. Wer tötet einen Jungen, der im Dorf rundum beliebt war? Gemeinsam mit ihren Kollegen Bengt und Margareta nimmt sie die Ermittlungen auf und stößt im kleinen Jokkmokk auf kuriose Bewohner, samische Geschichten und alte Geheimnisse. War der tragische Unfall des besten Freundes des Mordopfers, der vor einigen Monaten im See ertrank, etwa gar kein Unfall? Und müssen sie mit weiteren Morden rechnen? Bislang erzählen nur die Nordlichter von den Toten … Atmosphärisch so bestechend, dass man sofort in den hohen Norden reisen möchte, und ein hochspannender Fall, der die Ermittler an ihre Grenzen bringt: Jokkmokk wird einen Platz auf der Krimilandkarte erobern.

Meine Meinung

Hier muss ich sagen, das ich doch etwas anderes erwartet habe. Ich muss sagen, das auch ein Krimi für mich spannend sein muss.
Was hier aber nicht immer der Fall war, zumal bereits der anfang noch recht spannend war, doch das hielt leider nicht an. Mir gefielen die einzelnen Charakteren gar nicht, denn die waren mir alle etwas zu Oberflächlich beschrieben, sodaß ich keinen richtigen Zugang zu diesen Personen finden konnte.
Für einen Krimi waren mir einige Stellen im Buch doch zu langatmig, was mir dann auch nochmal die Spannung geraubt hat. Ich finde es eigentlich nicht schlimm, wenn ein Krimi auch mal etwas ruhiger ist, aber hier war es mir dann doch zu ruhig.
Leider war mir dann auch noch alles zu sehr vorhersehbar, wo ich mir von der Handlung mehr erwünscht hätte. Also für mich ist dieses Buch zwar gut zu lesen, aber die Spannung hält sich für mich in Grenzen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(334)

503 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

liebe, hamburg, petra hülsmann, hummeln im herzen, lena

Hummeln im Herzen

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.09.2014
ISBN 9783404171682
Genre: Liebesromane

Rezension:

 Zum Buch Im Leben von Lena Klein ist alles so,wie sie es mag:ordentlich.Doch eine Woche vor ihrer Hochzeit und ihrem 30 Geburstag gerät alles aus den Fugen.Ihr Verlobter eröffnet ihr,dass er sich in eine andere verliebt hat.Kurz darauf wird sie auch noch fristlos entlassen.Lena beschließt wieder Ordnung in ihr Leben zu bringen und erstellt einen Drei-Punkt-Plan. Aber statt in einer coolen PR Agentur landet sie im Buchladen des alten Griesgrams Otto.Und ausgerechnet bei dem Womanizer Ben gerät ihr Herz immer wieder aus dem Takt. Meine Meinung  Zu aller erst möchte ich mal was zum Cover schreiben. Ich finde es einfach nur cool, denn die Hummel, die man darauf sieht, ist ein Stoffaufdruck und fühlt sich ganz weich an.Was mir persönlich schon sehr gut gefallen hat und meine Aufmerksamkeit bekam. Eigentlich bin ich ja ein Krimi/Thriller Leser aber ab und zu muss es auch mal was anderes sein. Ich bin froh, das ich mich für dieses Buch entschieden habe, denn schon der Schreibstil ist flüssig und leicht, was beim lesen sehr viel Spass gemacht hat. Diese Geschichte hat mir doch an manchen Stellen ein kleines lächeln ins Gesicht gezaubert, da Lena manchmal etwas Chaotisch ist, was aber sehr gut zu ihrem Leben passt. Wenn auch nicht immer alles so läuft wie sie es sich vorstellt, meistert sie es eigentlich ganz gut. Die einzelnen Charakteren waren sehr gut ausgearbeitet, denn jeder hat seine Ecken und Kanten, aber alle waren mir doch sehr sympathisch. Auch wenn alles doch sehr vorhersehbar ist, hat mir dieses Geschichte sehr gut gefallen.Hier war mal wieder alles enthalten Witz und Humor und natürlich darf auch die Lovestory nicht fehlen. Ich kann das Buch nur empfehlen. In diesem Sinne : Hummel Hummel 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

krimi, alzheimer, köln, demenz, drogen

Vergessen

Elke Pistor
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.08.2014
ISBN 9783548286105
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Buch
Ein kleines Mädchen wird entführt.Zwei Morde geschehen.Ein verbindener Hinweis sind Fotos in den Briefkästen der beiden Toten,auf denen sich noch andere Personen befinden.Sind auch sie bedroht? Kommissarin Verena Irlenbusch muss für diesen harten Fall alle Kraft zusammennehmen.Denn neben der Jagd nach dem Mörder kümmert sie sich um ihre Alzheimer erkrankte geliebte Großmutter. Da macht es die Situation nicht gerade leichter,dass sie auch noch den anstrengenden Kollegen Christoph Todt zur Seite gestellt bekommt. Verena gibt alles und wird sich bald bewusst,dass sie einen hochintelligenten Psychopathen jagt,der ein böses Spiel mit ihr spielt.Hat sie wirklich alles richtig interpretiert,oder wird ihr ein fataler Irrtum zum Verhängnis?

Meine Meinung

Für mich hat dieses Buch doch recht spannend begonnen, was ich von einem Krimi schon mal gut finde. Auch ist der Schreibstil so flüssig, das man schnell durch die Seiten gleitet.
Doch leider gab es für mich auch ein paar Schwachpunkte, die man hätte besser machen können. Zum einen finde ich, das doch zu viel Privates von Verena Irlenbusch hier in der Geschichte mit einfließt. Das sie eine Alzheimer erkrankte  Großmutter hat, ist schon sehr hart, da sie Beruf und Privatleben unter einem Hut bringen muss, was ihr jedoch nicht immer gut gelingt. Hier fand ich, das es doch ein bisschen weniger hätte sein können, was von ihrer Großmutter eingebracht wurde. Das hat mir doch manchmal sehr die Spannung geraubt.
Leider war mir auch in dieser Geschichte alles ein wenig zu vorhersehbar, was dann dazu führt, das dadurch das lesen nicht mehr so viel Spass macht, weil man am Ende eigentlich schon weiß, wie alles zusammenhängt. Das ist dann für mich auch keine große Überraschung mehr.
Ich fand es nicht schlecht, aber ich hätte mir doch ein wenig mehr Spannung gewünscht.

  (2)
Tags:  
 
377 Ergebnisse