maronkusakabe

maronkusakabes Bibliothek

228 Bücher, 126 Rezensionen

Zu maronkusakabes Profil
Filtern nach
228 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(323)

594 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

liebe, lebensziele, lori nelson spielman, träume, erbe

Morgen kommt ein neuer Himmel

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596521128
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(251)

512 Bibliotheken, 6 Leser, 6 Gruppen, 31 Rezensionen

london, afrika, liebe, ärztin, england

Die Winterrose

Jennifer Donnelly , Angela Felenda
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.11.2008
ISBN 9783492252812
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags: 19 jahrhundert, afrika, ärztin, bösewichte, drama, england, familie, flucht, geschwister, intrigen, krankenhaus, leidenschaft, liebe, london, mord, schicksalschläge, sehnsucht, verbrechen   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.313)

2.427 Bibliotheken, 80 Leser, 5 Gruppen, 168 Rezensionen

liebe, briefe, jojo moyes, liebesbriefe, london

Eine Handvoll Worte

Jojo Moyes , Marion Balkenhol , ,
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 04.10.2013
ISBN 9783499267765
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Die lebhafte Journalistin Ellie Haworth lebt in London im Jahr 2003. Sie führt eine Beziehung mit einem verheirateten Mann, ihre Karriere ist am wackeln und ihre Freunde sind alles andere als begeistert von ihrer Affäre. Damit Ellie ihre Karriere wieder retten kann, hat sie die Aufgabe bekommen zur Jubiläumsausgabe der Zeitung, eine Gegenüberstellung von damals (50er-60er Jahre) und heute darzustellen. Auf der Suche nach Material fallen ihr wie aus Zufall ein paar Liebesbriefe in die Hand. Wer diese Briefe verfasst hat und an wen sie gerichtet ist, kann Ellie schwer erahnen, jedoch ist sie so berührt von den Worten, dass sie mehr erfahren möchte. So macht sie sich auf die Suche nach einer unglücklich, verheirateten Frau in den 60er Jahren, die ebenfalls eine Affäre geführt hat.

Eigene Meinung:
Wie vom vorgänger Roman bin ich auch von diesem hier total begeistert. Ich war von der ersten Seite an total in die Geschichte verwickelt, konnte mich sehr gut in die Lage von Jennifer als auch in die von Ellie hineinversetzten. Die Autorin schafft es durch die Sprünge von der Vergangenheit zur Zukunft (vor allem ACHTUNG! SPOILER): die Sprünge vor und nach dem Unfall von Jennifer, machen die Geschichte total interessant und neugierig. Außerdem stellt man sich selbst als Leser die Frage, in wie weit ist eine Affäre in Ordnung und wie weit kann man gehen, grade wenn der Partner verheiratet ist und eventuell auch Kinder hat. Ich denke Ehebruch ist heutzutage kein Thema, aber einen Partner zu hintergehen und eine Affäre zu beginnen ist nach wie vor auch heute ein ganz aktuelles Thema. Sooo...will hier nicht total ausschweifen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung an alle Leser, ich denke keiner wird bereuen das Buch gelesen zu haben.

Warum es von mir 4 statt 5 Sterne gibt, liegt daran, dass ich nicht ganz nachvollziehen konnte, dass Anthony und Jennifer sich gar nicht über den Weg begegnet sind die ganzen 40 Jahre, obwohl sie beide in derselben Stadt leben (selbst wenn es eine Großstadt ist!). Trotz allem eine sehr berührende und schöne Geschichte...

  (22)
Tags: 60er jahre, affäre, amnesie, autounfall, briefe, england, gedächtnisverlust, hoffnung, journalismus, karriere, lebensgeschichte, liebe, london, schicksal, unfall, vergangenheit, zufall   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(340)

529 Bibliotheken, 10 Leser, 4 Gruppen, 59 Rezensionen

barcelona, spanien, krankheit, carlos ruiz zafón, liebe

Marina

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 07.03.2013
ISBN 9783596512768
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:

Der junge Oscar Drai liebt es in den verborgenen Viertel Barcelonas umher zu streifen. So lernt er eines Tages die lebensfrohe Marina kennen, die sein Leben schlagartig verändern wird. Beide streifen von nun an zusammen durch düstere Gassen und werden dadurch in ein grausiges Geheimnis mit hineingezogen. Dieses Geheimnis ist mit einem der damals reichsten Männer von Barcelona verbunden. Doch die neuen Bekanntschaften und ihre detektivischen Fähigkeiten münden in einen schrecklichen Albtraum mit finsteren Gestalten. Aber auch Marina verheimlicht vieles vor Oscar. Je mehr die Geheimnisse gelüftet werden, desto stärker wird die Freundschaft zwischen Oscar und Marina und desto schlimmer ist jedoch die Erkenntnis, das man das Geschehene nicht mehr aufhalten kann.

 

Eigene Meinung:

Also ich war von der ersten Seite an in die Geschichte verloren. Zafón gehört ja generell zu einen meiner Lieblingsautoren und mir persönlich hat der Mix aus allen Genres (Jugendroman, Schauerroman, leicht was magisches und auf jeden Fall auch ein Roman für Erwachsene), sehr gut gefallen. Allerdings als (ACHTUNG SPOILER!!!) die Geschichte in die "Zombie"-Variante mündete, war ich ein wenig enttäuscht. Zumindest muss ich erwähnen, dass ich überhaupt kein Fan von Zombies oder irgendwelchen auferstehenden Leichen bin. Von daher hat dies einen ganzen Punkt Sternabzug gekostet :D. Trotz allem fand ich die Geschichten in dem Buch super, ich konnte die Handlungen nachvollziehen und war praktisch selbst als Leser der getarnte "Detektiv" der alle Geheimnisse auf der Reise mit Oscar und Marina lüftete. Außerdem liebe ich Geschichten, die aus der Vergangenheit eines Menschen handeln, die zum Teil ein bisschen magisch sind.

Von mir gibt es für die tolle dichterische Atmosphäre und die tolle Verarbeitung der Geschichte ganze 4 Sterne und auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle die gerne Romane oder auch Schauerromane lesen.

  (29)
Tags: barcelona, bösewichte, düster, experimente, freundschaft, friedhof, geheimnisse, grusel, horror, internat, krankheit, leben, lebensgeschichte, liebe, missbildung, schmetterling, spanien, spannung   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(354)

528 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, koma, geist, liebesroman, unfall

Solange du da bist

Marc Levy , Amelie Thoma
Flexibler Einband: 282 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.05.2011
ISBN 9783442377336
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Als eines Tages im Badeschrank eine Frau bzw. ihr Geist dort sitzt, kann Arthur seinen Augen kaum trauen. Die Unbekannte Frau heißt Lauren und erklärt ihm, dass sie durch einen Autounfall im Koma liegt, sich aber ihr Geist von ihrem Körper getrennt hat. Zunächst glaubt Arthur es handelt sich um einen schlechten Scherz, da er erst vor kurzem in die Wohnung gezogen ist und verdächtigt seinen Kampagnon über den Streich. Doch ihm wird nach und nach bewusst, dass das was ihm Lauren erzählt hat wahr ist. Allerdings kann nur Arthur ihren Geist sehen. Dies bring ihm nicht nur amüsante, sondern auch einige unerfreuliche Momente. Je näher er Lauren kennen lernt, desto mehr vertieft er sich in ihre Geschichte, bindet sich immer mehr an sie und entwickelt sogar starke Gefühle für sie. Er beginnt rund um das Thema Koma zu recherchieren und versucht nach einer Lösung zu suchen. Doch seine Freunde können sich mit der merkwürdigen Geschichte nicht anfreunden und machen sich sorgen um Arthur. Denn erst vor kurzem hat sich Arthur von seiner Lebensgefährtin getrennt...
Als Arthur mitgeteilt wird, dass in wenigen Tagen die lebenserhaltenden Maßnahmen für Lauren abgestellt werden, sieht er nur eine einzige Möglichkeit...

Eigene Meinung:
Ich muss sagen, dass ich von dem Buch enttäuscht bin. Der Klappentext klang so vielversprechend, letztendlich war das Buch sehr langatmig und ich kann viele Reaktionen der Protagonisten nicht ganz nachvollziehen. "Witzige und peinliche Situtationen" wie im Buch beschrieben, gab es so gut wie keine. Außerdem ging mir das ganze viel zu schnell. Arthur kennt Lauren kaum und versucht ihr sogleich zu helfen, beschäftigt sich nur mit dem Thema Koma und vernachlässigt sein Leben nur wegen einem Geist?! Außerdem kann ich auch nicht ganz seinen Freund verstehen, (ACHTUNG SPOILER) der Arthur bei der Flucht hilft, obwohl er das ganze sehr merkwürdig findet. Außerdem würde Arthur nach so einer Tat nicht ungeschoren beim Polizisten davon kommen, schließlich war das ein Überfall und das muss doch alles dokumentiert werden??? Zudem schenkt der Polizist der ganzen Geschichte mit dem Geist, Glauben, wohlbemerkt, dass der beste Freund von Arthur selbst an der ganzen Geschichte mit dem Geist zweifelt. Weiterhin waren mir die Einschübe von den Nebenfiguren viel zu detailliert und sehr langatmig... mich würde viel mehr interessieren wie Arthur und Lauren ihre Zeit miteinander verbringen.
So trotz allem ist die Geschichte sehr ordinär, zumindest hab ich sowas in der Form noch nicht gelesen, von daher gibts von mir 3 Sterne.

  (32)
Tags: autounfall, entführung, gefühle, geist, geister, koma, krankenhaus, liebe, san francisco, unfall, usa, vertrauen   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

thriller, frankreich, alliierte, widerstand im dritten reich

Die Leopardin

Ken Follett , Till R. Lohmeyer , Christel Rost
Fester Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.07.2008
ISBN 9783404772698
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

john grisham, krimi, thriller, südstaaten, kurzgeschichten

Das Gesetz

John Grisham , Kristiana Dorn-Ruhl , Bea Reiter , Imke Walsh-Araya
Flexibler Einband: 382 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2012
ISBN 9783453436152
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9.305)

11.275 Bibliotheken, 172 Leser, 6 Gruppen, 840 Rezensionen

liebe, sterbehilfe, behinderung, jojo moyes, unfall

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783499267031
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
In dieser Geschichte handelt es von einem 35-jährigen Mann, namens Will, der durch einen schrecklichen Unfall nun 2 Jahre an einem Rollstuhl gebunden ist. Schlimmer ist jedoch die Erkenntnis, dass er zum großen Teil sogar gelähmt ist. Zum anderen kommt auch Lous Geschichte zum Einsatz. Lou ist 27 Jahre alt, befindet sich in einer Partnerschaft, ist lebensfroh und teilt einen außergewöhnlichen Modegeschmack. Das Schicksal bringt die beiden Charaktere durch Zufall zusammen, denn Lou verliert ihren Job und sucht nach einer neuen Stelle. Kurze Zeit später erhält sie ein sehr großzügiges Angebot als Pflegekraft für Will in der nähe ihres Wohnortes. Doch zuerst scheint sie mit dem arroganten, selbstgefälligen Will nicht klar zu kommen... Bald lernen sich beide näher kennen, lernen sich gegenseitig zu schätzen, werden Freunde und letztendlich verlieben sich beide ineinander. Aber das Glück ist nicht auf Lous Seite. Denn sie erfährt den Grund, weshalb sie nur für ein halbes Jahr eingestellt wurde und versucht mit allen Mitteln Will bei seiner Entscheidung umzustimmen. Sie versucht durch verschiedene Unternehmungen Will die schönen Seiten des Lebens näher zu bringen...

Eigene Meinung:
Ein wundervolles Buch. Grade weil es so ein schwieriges Thema ist, wurde es so toll verarbeitet. Mir gefällt wirklich alles, schon von der ersten Seite an war ich in die Geschichte verwickelt. Es ist humervoll, tragisch und zugleich wunderschön. Als ich Freunden und Verwandten von dem Buch erzählte, wurde mir oft gesagt " Warum liest du auch sowas trauriges". Klar, es ist ein sehr schweres Thema. Aber letztendlich vermittelt diese Geschichte, dass man sein Leben schätzen sollte, jede Minute auskosten sollte. Wir sind gesund, haben Beine und Arme, haben Verstand und sollten das kruze Leben so wundervoll gestalten, wie nur möglich. Jeden Augenblick genießen, reisen (nicht nur die kostbare Zeit Zuhause zu verbringen), tauchen, springen, tanzen, lachen, lieben, ausgehen, verrückte Dinge machen und vor allem im Leben auch voran kommen. Sich beruflich weiter entwickeln, alle Möglichkeiten nutzen. Damit man am Ende eine tolle Lebensgeschichte erzählen kann. Klar, dass Leben bietet einem nicht nur tolle Seiten, auch die schwierigen Zeiten gehören dazu um aus Fehlern zu lernen.
Also bevor ich hier total aus schweife, von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Ich kann wirklich jedem, jedem Leser hier das Buch sehr nahe legen.

  (24)
Tags: behinderungen, dramatisch, england, familie, freundschaft, humorvoll, lähmung, leben, liebe, neuanfang, pflege, reisen, rollstuhl, schicksal, schmerz, selbstmord, sterbehilfe, tetraplegigker, tod, trauer, traurig, unfall   (22)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(347)

490 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 34 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, schizophrenie, psychothriller, die therapie

Die Therapie

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 219 Seiten
Erschienen bei Springer (Axel), Berlin, 01.05.2012
ISBN 9783942656160
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zeig mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist (Sprichwort)

Inhalt:
Eines Tages verschwindet die 12-jährige Tochter des Psychiators Viktor Lorenz. Die Ermittlungen verlaufen ergebnislos und sowohl die Tochter, als auch die Gründe für das Verschwinden bleiben ungeklärt. Monate später taucht eine Frau namens Anna bei Viktor auf, die unter schlimmen Wahnvorstellungen leidet. In Ihren Wahnvorstellungen handelt es von einem jungen Mädchen, die sie immer wieder besuchen kommt und Viktor leitet alsbald die Therapie ein, erkennt jedoch durch viele Anzeichen parallelen zu seiner verschollenen Tochter...

Eigene Meinung:
Ich war von den ersten Seiten total versunken in der spannenden Geschichte. Ich fand die ersten ca. 200 Seiten so spannend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Doch nach Erkenntnis des Täters, hat sich dann meine Meinung und die Leselust verändert. Die Geschichte ist wirklich gut, jedoch war ich als Leser von den ersten Seiten fazsiniert. Ich persönlich liebe an Thrillerbücher krasse unvorhersehbare Wendungen bzw. Überraschungen. Hier kam die Überraschung ein wenig zu kurz, bzw. nicht so an, deswegen gibt es von mir die 4 Sterne.
Ansonsten kann ich eine klare Leseempfehlung geben. Tolle Geschichte, als Leser verfällt man der Spannung und man zweifelt mittlerweile selbst mit dem Protagonisten mit. Der Sprachstil ist super, leicht zu lesen und total flüssig. Ich denke in Zukunft werde ich mir auch andere Bücher von Fitzek in die Wuli stecken =).

  (22)
Tags: berlin, deutschland, entführung, insel, krimi, mord, münchhausen-stellvertretersyndrom, psychiater, psychthriller, schizophrenie, spannung, sylt, therapie   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

259 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 9 Rezensionen

nicholas sparks, liebe, geburt, vertrauen, umzug

Das Wunder eines Augenblicks

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel (Übers.)
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, Wilhelm, Verlag in Verlagsgruppe Random House GmbH, 01.03.2009
ISBN 9783453722149
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Der alleinstehende Jeremy Marsh war sich in einer Sache sehr sicher: er würde nicht mehr heiraten und auf gar keinen Fall New York verlassen. Doch als er aus beruflichen Gründen die lebensfrohe Lexie kennenlernt, ändert sich sein Leben schlagartig. Er verlässt New York und zieht nach North Carolina in einen kleinen Ort "Boone Creek". Doch für Jeremy ist das ganze alles andere als leicht. Er verfällt in ein Zwiespalt und ist sich nicht sicher, ob er Lexie wirklich so gut kennt und sich die Sache lohnt, sein bisheriges Leben so einfach hinter sich zu lassen. Seine Zweifel werden durch eine anonyme E-mail unterstützt. Diese E-mail stellt die ganze Beziehung zu Lexie in Frage.

Eigene Meinung:
Die Geschichte hat mich ehrlich gesagt wenig überzeugt. Auch wenn die Geschichte eine tragische Wendung nimmt, konnte ich nicht so wirklich warm mit der Protagonistin Lexie werden. Ich konnte nicht ganz nach voll ziehen, warum sie nicht gleich von Anfang an ehrlich war. Erst am Ende der Geschichte, bzw. erst das tragische Ereignis hat mich emotional gepackt. Ansonsten lies mich die Geschichte eher kalt, was eher sehr selten bei den Nicholas-Sparks-Bücher passiert. Letztendlich würde ich keine Leseempfehlung geben. Die Geschichte ist sehr eintönig, es wird viel drum herum geschrieben, alles in einem ist es eine sehr langatmige Geschichte. Es passiert wenig, allein die anonyme Email wirft den Leser kurz aus der langatmigen Bahn, doch sobald der "Täter" entlarvt wird, so zieht sich die Geschichte wieder in die monotone Variante zurück. Ich denke allein für Nicholas Sparks Fan, ist es ein muss.

  (22)
Tags: familie, geburt, gefühle, geheimnisse, hochzeit, liebe, misstrauen, north carolina, schwangerschaft, tod, trauer, umzug, usa, vertrauen   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(367)

680 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

barcelona, spanien, freundschaft, friedhof der vergessenen bücher, gefängnis

Der Gefangene des Himmels

Carlos Ruiz Zafón , Peter Schwaar
Fester Einband: 402 Seiten
Erschienen bei Fischer (S.), Frankfurt, 23.10.2012
ISBN 9783100954022
Genre: Romane

Rezension:

In Barcelona 1957 zur Weihnachtszeit:
Daniel Semper betreibt immer noch die kleine Buchhandlung zusammen mit seinem Vater in Barcelona. Eines Tages betritt ein alter, invalider Mann mit zahlreichen Narben im Gesicht das Geschäft und kauft sogleich das wertvolle Buchexemplar "Der Graf von Monte Christo". Dieses hinterlässt er jedoch als Geschenk für den Ladengehilfen Fermín. In dem Buch hat der mysteriöse alter Herr eine Botschaft für Fermín hinterlassen. Nun kommt Fermín nicht drum herum Daniel über seine Vergangenheit und Gefangenschaft im Jahre 1939 aufzuklären. Er berichtet von den schlimmen Zeiten in der Gefangenschaft, von dem mysteriösen Herrn, von seinem Freund "dem Gefangenen des Himmels" und von Mauricio Valls, dem Gefängnisleiter, der durch brutale Methoden und Vorgehensweisen dort das sagen hatte. Letztendlich nehmen Daniel und Fermín Kontakt zu dem mysteriösen alten Herrn auf und erkenne recht bald, dass nicht nur Fermíns Leben in Gefahr ist, sondern auch von der ganzen Familie Sempere.

Eigene Meinung:
Ich bin wieder mal total begeistert von dem Buch. Carlos Ruiz Zafón gehört definitiv zu meinen Lielblingsautoren. Er hat die tolle Gabe Barcelona so bildhaft darzustellen, lässt mich als Leser in die Zeit Ende der 60er Jahre revue passieren. Außerdem fesselt die Geschichte einen und es entsteht eine gewisse Spannung. Außerdem liebe ich Bücher, die eine gewisse magische Atmosphäre zaubern. Und in dem Buch trifft einfach alles zu. Es ist ein bisschen Romantik, Krimi, Geschichte und ein Hauch von Magie dabei. Einfach toll zum Lesen. Ich hab das Buch innerhalb kurzer Zeit verschlungen. Ich freue mich übrigens auf den vierten und letzten Band =). Alle die gerne eine Mischung aus allem gerne lesen, sind mit dem Buch auf jeden Fall richtig beraten. Ich denke das Buch gehört zu den Bücher, die man mal gelesen haben sollte.

  (24)
Tags: barcelona, bösewichte, buchhandlung, bürgerkrieg, familie, folter, freundschaft, gefängnis, geheimnis, geheimnisse, liebe, magisch, mord, schicksal, spanien, vergangeheit   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.460)

9.563 Bibliotheken, 75 Leser, 9 Gruppen, 318 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, john green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423625838
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aber dann wieder wollte ich mehr Zeit mir ihr, damit wir uns ineinander verlieben konnten. Der Wunsch wurde mir erfüllt, schätze ich. Ich habe meine Narbe hinterlassen. (S. 332 ff.)

Die sechzehnjährige Hazel kämpft schon seit einigen Jahren mit ihrem Krebs. Dennoch will sie nicht aufgeben. Eines Tages lernt sie in der Selbsthilfegruppe (zu der sie eher zwangsweise hingeht) einen intelligenten und gutaussehenden Jungen Augustus kennen. Seine direkte und wortgewandte Art gefallen ihr sehr gut, sodass sie sich mit ihm anfreundet.
Ehe kurzer Zeit entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden, da beide viele Gesprächsthemen rund um Filme, Musik und Bücher finden, die oft auch lange ausdiskutiert werden.  Auch an Hazels Lieblingsbuch "Das herrschaftliche Leiden" von dem Autor Van Houten, zieht auch Augustus in den Bahn. Schon bald steht eine Reise nach Amsterdam mit den beiden bevor, in dem sie den Autor des Romanes treffen können. Doch grade als die Reise in die Wege geleiten werden soll, und Hazel sich schon langsam in Gus verliebt hat - kommt ihr der Krebs zuvor; sie erleidet einen Rückfall...

Eigene Meinung:
Ich bin grade von den letzten Seiten dieses Buches sehr berührt. Auch von der Art, dass in diesem Buch die Krebserkrankung etwas anders dargstellt wird. Hier gehen die Protagonisten sehr sarkastisch mit ihrer Krebserkrankung um, auch die schlagfertige Art von Augustus und Hazel haben mich immer wieder verblüfft. Ein Kritikpunkt gibt es für die Schreibweise, mir war manches viel zu detalliert beschrieben. Was ich normalerweise mag an Büchern. Hier aber, wurden Gespräche, die nur während eines Videospiel (wer wen umbrachte, wer wie sich da raushalf) über 3 Seiten lang geschrieben. Das empfand ich als Leser eher nervig. Trotz allem gebe ich der Geschichte ganze 4 Sterne, da sie mich grade auch in den letzten Seiten sehr berührt haben. Das am Ende die Gefühle von Augustus zu Hazel sehr deutlich rüber kamen.

  (26)
Tags: amsterdam, autor, familie, freundschaft, hoffnung, holland, indiana, krankheit, krebs, liebe, schicksal, selbsthilfegruppe, tod, trauer, traurig, usa   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(367)

586 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 66 Rezensionen

liebe, handy, hochzeit, sms, poppy

Kein Kuss unter dieser Nummer

Sophie Kinsella , Jörn Ingwersen
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 12.11.2012
ISBN 9783442467716
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Die junge Protagonistin Poppy Wyatt steht kurz vor ihrer Hochzeit mit ihrem Traummann und ist schon ganz aus dem Häuschen. Doch die Glückssträhne will so gar nicht an ihrer Seite sein, denn an einem Abend verliert Poppy ihren Verlobungsring, der wohlbemerkt ein teures Familienerbstück ist. Zum anderen wird ihr kostbares Handy, das ihr Leben darstellt (Fotos,Nachrichten... ihr wisst schon, HANDY :D) gestohlen. Doch kurz darauf findet sie ein Ersatzhandy im Müll. Dieser hilft ihr aus ihrer Zwickmühle, um ihre Nummer beim Personal zu hinterlassen, falls jemand im Hotel ihren Verlobungsring findet. Doch dieses Ersatzhandy ist ein Firmenhandy und gehört somit dem Geschäftsführer Sam Roxton, der dieses natürlich zurückfordert. Doch Poppy kann nun das Handy, nachdem sie alle Beteiligten mit ihrer neuen Nummer versorgt hat, nicht zurückgeben. Schließlich bietet sie sich als Assistentin an, um wichtige Emails dann an Sam zu leiten. Allerdings kann Poppy nicht widerstehen und mischt sich in so einigen geschäftlichen und privaten Emails mit ein, was allerdings zu einigen chaotischen Situationen führt. Ungeachtet dessen laufen auch Poppys Hochzeitsvorbereitungen nicht so wie gehabt. Denn auch ihre Beziehung verläuft sich zu einer Krise. In kürze ist für Sam und Poppy klar, dass beide nun aufeinander gebunden sind, damit sie ihr chaotisches Leben wieder bewältigen können.

Eigene Meinung:
Zunächst war ich sehr skeptisch und dieses Buch ist typisch Kinsella-Like. Es geht um eine junge Frau, die am Ende in eine sehr chaotische Lage gerät, sich aber rechtzeitig herauswinden kann und dabei kommt auch eine Romanze nicht zu kurz. Dabei wird das alles noch humorvoll abgeschmückt. Damit mein ich "typisch Kinsella-Like". Denn alle Bücher, die ich so von ihr gelesen haben sind sehr ähnlich aufgebaut. Doch trotzallem hat es mich sehr unterhalten, ich musste oft schmunzeln (lachen eher weniger) und es ist wirklich eine leichte Buchkost für zwischendurch. Außerdem denk ich, jede Frau von uns steckt in einer Kinsella-Figur. Zumindest hab ich mich oft mit den Protagonisten indentifiziert :D. Zu bemängeln ist, dass die Geschichte sehr vorhersehbar ist. Außerdem !ACHTUNG SPOILER!, würde ich es besser finden, wenn Potty und Sam am Ende ins Cafe gehen würden (natürlich ohne Hochzeitskleid). Nichtsdesto trotz wurde ich gut unterhalten und gebe ganze 4 Sterne und natürlich eine Leseempfehlung für alle Frauen, die gerne mal was leichtes und was für die gute Laune gebrauchen könnten ;)

  (31)
Tags: betrogen, chaos, england, firma, handy, hochzeit, humorvoll, liebe, london, sabotage, sms   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(459)

798 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

frankreich, liebe, familie, 2. weltkrieg, krieg

Der Lavendelgarten

Lucinda Riley , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 13.05.2013
ISBN 9783442477975
Genre: Romane

Rezension:

,,Was Sie sind, sind Sie durch den Zufall der Geburt; was ich bin, bin ich durch mich selbst." (Ludwig van Beethoven)

Die Protagonistin Emilie de la Martiniéres hat alles dafür getan sich ihr eigenes Leben jenseits von Paris, jenseits ihrer Familie aufzubauen. Bis ihre Mutter verstirbt und Emilie ihr gesamtes Vermögen und das pompöse Château in der Provence vererbt.
Mit dieser Entscheidung steht Emilie in der Zwickmühle. Entweder sie verkauft das renovierungsbedürftige Château und kehrt in ihren gewohnten Alltag zurück. Oder sie entschließt sich ihr Erbe anzunehmen und somit auch ihre Abstammung anzuerkennen, der sie jahrelang entkommen wollte. Durch einen Zufall lernt sie den charmanten Kunsthändler Sebastian kennen, der ihr nicht nur mit der Entscheidung hilft, sondern ihr auch durch Gedichtssammlung ihrer Tante das tragische Familiengeheimnis näher bringt.

Eigene Meinung:
Ehrlich gesagt bin ich etwas enttäuscht. Mich hat die Vergangenheit viel mehr gefesselt, ich war begeistert von den "starken" englischen Agentinenfrauen, mit unter Constance und generell die ganze Vergangenheitsgeschichte war so lesenswert und zum Teil auch wieder tragisch, dass man wirklich den 2.Weltkrieg vor Augen hatte. Jedoch wurde ich mit der Gegenwartsgeschichte nicht warm. Ich konnte Emilies Unentschlossenheit nicht ganz nachvollziehen (auch wenn ihr Verhalten mit ihrer Kindheit durchleuchtet wurde), zudem war die Gegenwartsgeschichte sehr vorhersehbar. !ACHTUNG! SPOILER! Das Sebastian sich als der Übeltäter herausstellte, war für mich von vornherein klar. Auch, dass Emilie eine Beziehung zu Sebastians Bruder "Alex" aufbauen würde. Was ich allerdings persönlich sehr unpassend finde. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich selbst eine Schwester habe und mir es einfach nicht vorstellen kann mich in einen Freund von ihr zu verlieben (was auch wirklich total Scheiße ist, oder???) Der Sprachstil war jedenfalls sehr gut, man kann sich sehr schnell reinlesen und zumindest auch in die Personen der Vergangenheitsgeschichte hineinversetzen. Auch die Gedichtseinschübe die immer zwischen der Vergangenheit und Gegenwart kamen, hat mir sehr sehr gut gefallen. Hatte ich auch bisher in keinem anderen Buch so gehabt.

Von mir gibt es 3 Sterne.
Es sind gut gemeinte 3 Sterne, denn je mehr man liest, desto kritischer wird man. Von daher gibt es von mir auch eine Leseempfehlung ;-)

  (27)
Tags: 2 weltkrieg, 2.weltkrieg, 2. weltkrieg, adoption, agent, england, familie, familiengeschichte, frankreich, geheimnis, krieg, liebe, paris, schicksal, spionage, tod, ungleiche brüder, vergangenheit   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(472)

849 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 90 Rezensionen

paris, liebe, restaurant, autor, frankreich

Das Lächeln der Frauen

Nicolas Barreau , Sophie Scherrer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2012
ISBN 9783492272858
Genre: Romane

Rezension:

"Und dann gibt es noch jene, die sozusagen die Impressionisten unter den Schreibern sind. Ihre Begabung liegt darin Geschichten zu finden. [...] Auch ich zähle zu den Menschen, die ihre Geschichte finden.
Und so habe ich auch damals die Heldin meines Romanes in einem kleinen Restaurant gefunden."

Die junge Restaurantenbesitzerin Aurélie streift verzweifelt und verbittert, allein durch Paris, denn von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund für eine andere verlassen. Auf der Flucht von einem sich sorgenden Polizisten, versteckt sie sich in einer kleinen Buchhandlung. Dort fällt ihr ein Roman mit dem Titel "Das Lächeln der Frauen" ins Auge. Überraschend stellt sie fest, dass nicht nur ihr Restaurant beschrieben wird, sondern auch sie die Heldin im Roman ist.
Voller Neugier versucht Aurélie mit allen Mitteln den Autor näher kennen zu lernen, was sich jedoch als problematisch erweist. Denn der Lektor André Chabanais verweigert Kontaktdaten des Autors herauszugeben. Doch niemand weiß, dass es den Autoren in Wirklichkeit nicht gibt. Den Roman hat einzig und allein der Lektor André verfasst.
Nun befindet sich dieser in einer auswegslosen Situation: zum einen will er seine wahre Indentität preisgeben, zum anderen hat er sich bereits in die bezaubernde Heldin aus seinem Roman Aurélie verliebt...

Eigene Meinung:
Ich bin total begeistert von dem Buch. Es hat mich schlagartig nach Paris verschlagen, ich konnte mir (dank dem wunderbaren erzählerischem Stil) alles genau bildlich vorstellen.
Außerdem habe ich mitgefiebert und sehr gehofft, dass nach den ganzen Irrungen und Wirrungen sich endlich ihre Wege kreuzen und sie endlich zusammenfinden. Deswegen bin ich auch froh, dass das Geheimnis des unbekanntem Autor endlich herausgekommen ist und nun klar Tisch ist.
Trotz allem ist zu bemängeln, dass das Buch sehr vorraussichtlich ist (auch wenn ich total mitgefiebert hab). Dennoch hat mich das nicht gestört. Denn genau die Art Geschichten lese ich sehr gerne und verdienen von mehr 5 Sterne. Wenn sie einen tollen Erzählstil haben und ein bisschen was magisches beinhalten. Denn es ist wirklich ein wenig Märchenhaft, dass ausgerechnet die Heldin (Aurélie) auf den wahren Autor stoßt.
Alle die gerne in eine andere Welt abtauchen würden, ein wenig Romantik und Magie wollen, ist mit dem Buch genau richtig bedient.

Von mir gibt es ganze 5 Sterne!

  (31)
Tags: enttäuschung, frankreich, freundschaft, geheimnis, humorvoll, liebe, magisch, paris, restaurant, schicksal, verlassen, zufall   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(537)

866 Bibliotheken, 10 Leser, 5 Gruppen, 46 Rezensionen

glück, reise, suche, liebe, psychiater

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

François Lelord ,
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.11.2006
ISBN 9783492248280
Genre: Romane

Rezension:

Hector ist Psychiator und wird immer frustrierter, als er begreift, dass er seinen Patienten nicht mehr weiter helfen kann. Den meisten seiner Patienten ist kein "wirkliches" Unglück zugestoßen, doch trotzdem schaffen sie es nicht glücklich zu sein.  Somit begibt sich Hector auf die Reise um die Welt, auf der Suche nach dem Glück und was letzendlich "glücklich sein" bedeutet.

Eigene Meinung:
Ich finde, dass der Psychiator wirklich die meisten Gründe zum glücklich sein gefunden hat. Ich selbst hab oft verstanden, warum mich manches unglücklich macht (wie z.B. wenn man sich mit anderen vergleicht, etc.) und ich denke, dass Buch hinterlässt auch eine verschlossene Botschaft an alle Leser, dass wir aufhören sollen nach dem "Großen Glück" zu suchen, denn dies wird nie auftauchen. Sondern, die kleinen Momente, die kleinen Überraschungen genießen sollen und das wir letztendlich selbst für unser eigenes Glück oft selbst verantwortlich sind.

Das Buch ist in einer sehr einfachen, ja schon fast kindlichen Sprache geschrieben und total leicht verständlich. Das sogar dieses einfache, kindliche wieder zum Vorschein bringt, wie einfach wir doch selbst unser "Glück" gestallten können.
Von mir gibt es daher gut gemeinte 3 Sterne. Ich denke das Buch ist grade für jedermann von jung bis alt sehr lesenswert! Ich denke damit werdet ihr erst Recht verstehen, wie oft wir nach dem "falschen Glück" suchen.

  (33)
Tags: china, frankreich, freundschaft, glück, humor, lebensweisheiten, liebe, philosophie, psychologie, reise, suche, weltreise   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

529 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 37 Rezensionen

liebe, freundschaft, hochzeit, hochzeitsagentur, nora roberts

Herbstmagie

Nora Roberts , Katrin Marburger
Flexibler Einband: 443 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.09.2010
ISBN 9783453407657
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(727)

1.101 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

klassiker, liebe, england, jane austen, stolz

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Helga Schulz
Flexibler Einband: 456 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2012
ISBN 9783423141604
Genre: Klassiker

Rezension:

Die Protagonistin Elizabeth Bennet, die zusammen mit ihren Eltern und ihren vier Geschwister in einem kleinen Ort im Land lebt, gehört zur Oberschicht mit geringem Vermögen. Die Mutter der fünf Bennets Töchter versucht zielstrebig alle ihre Töchter schnellsten zu verheiraten. So taucht eines Tages ein vermögender und standesgemäßer Heiratskandidat Mr. Bingley auf. Sogleich wagt sich Mrs. Bennet (die Mutter) ihre älteste Tochter mit Bingley zu verkuppeln, was zunächst scheitert.

Elizabeth, die intelligenteste und eigensinnigste der Töchter, lernt auf dem Besuch bei Bingley den stolzen und arroganten Mr. Darcy kennen. Dieser findet, trotz hohem Rang in der Gesellschaft, gefallen an ihr und stellt ihr einen Heiratsantrag. Doch Elizabeth lehnt ab. Dies ist schon der zweite Antrag, den Elizabeth entgegen ihrer Mutter, ablehnt.

Doch kurze Zeit später lernt Elizabeth den hochmütigen Mr. Darcy bei einem zufälligen Treffen von einer ganz anderen Seite kennen. Die erblühende Zuneigung muss erst moralische und gesellschaftliche Mauern überwinden.


Eigene Meinung:
Endlich hab ich den langersehnten Klassiker gelesen. Für heutige Verhältnisse ist das Buch natürlich sehr langatmig und an manchen Stellen würde man sich doch mehr Action wünschen. Doch man muss sich natürlich vor Augen halten, dass das Buch im 1900 Jahrhundert geschrieben wurde und somit für die damaligen Verhältnisse sehr revolutionär wirken. Denn Frauen hatten keine freie Partnerwahl. Meist wurden Ehen aus materieller Sicht geschlossen. Doch auch in diesem Buch lernen wir das 1900 Jahrhundert durch moralische und gesellschaftliche Schranken immer wieder kennen.

Von mir gibt es daher 4 Sterne. Würde es wie schon oben erwähnt etwas lebendiger zugehen, würde ich dem Buch sogar 5 Sterne geben. Für alle, die gerne Klassiker lesen, ist Stolz und Vorurteil auf jeden Fall ein Muss ;-).

  (32)
Tags: 19 jahrhundert, england, frauen, gesellschaft, heirat, hochzeit, klassiker, liebe, moral, schwestern, stolz, vorurteile   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

317 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 30 Rezensionen

liebe, hotel, nora roberts, geist, boonsboro

Rosenzauber

Nora Roberts , Uta Hege
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 29.10.2012
ISBN 9783442380466
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(331)

614 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 61 Rezensionen

krimi, mord, taunus, dorf, nele neuhaus

Schneewittchen muss sterben

Nele Neuhaus
Flexibler Einband: 537 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch, 08.09.2010
ISBN B004WSO6A6
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vor elf Jahren verschwanden im zurückgezogenen Altenhain im Taunus unweit von Frankfurt am Main zwei 17 jährige Mädchen spurlos. Der Indizienprozess sprach ganz eindeutig für den 17-jährigen Tobias Sartorius und brachte ihn schließlich für 10 Jahre hinter Gitter. Nach seiner Entlassung kehrt Tobias wieder zurück nach Altenhain. Doch dort wird er von den Dorfbewohnern missbilligend erwartet. Als paar Tage nach seiner Entlassung seine Mutter von der Brücke geworfen wird, nehmen die Beiden Komissare Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein Ermittlungen auf und stoßen auf die verstrickte Geschichte von Altenhain. Niemand im Dorf gibt den beiden Komissaren nähre Auskunft. Doch je mehr Pia sich mit dem Fall vor 10 Jahren in Altenhain befasst, desto mehr erlangt sie die Erkenntnis, dass ein Unschuldiger in den Knast wandern musste und die wahren Täter frei herumlaufen. Trotz dessen verschwindet kurz darauf wieder ein junges Mädchen in Altenhain und alle Spuren führen zu Tobias... 
Eigene Meinung:Ich bin einfach nur begeistert von Neuhaus beeindruckender Geschichte und ihrer Art zu schreiben. Von der ersten Seite an, war ich total gefesselt von der Geschichte und (Achtung Spoiler!) von der Unschuld von Tobias überzeugt. Ich finde es toll, dass das Buch ein überraschende Wendung nimmt, denn ich als Leser hab einen ganz anderen Mörder vor Augen gehabt. Außerdem finde ich als Leser es super, dass Neuhaus auch Einblicke hinterlässt warum die Täter so gehandelt haben. Als Leser ist man nur total perplex, denn Leute die sich in dem Buch jahrelang kennen, sind sich doch ganz fremd, weil man manche Handlungen einfach nicht erwartet hat. Ich denke das ist eine ganz besondere Botschaft, wir denken immer "oh den Nachbar, den Kollegen, diesen Freund, etc... kenne ich schon so lange, das würde er doch niemals tun". Doch Schein ist nicht sein, die Fassade die wir von den anderen wahrnehmen lässt uns nicht bis hin zu seinen eigentlichen Gedanken blicken. Also bevor ich hier abschweife gibt es von mir auf jeden Fall eine sehr lesenswerte Empfehlung und ich habe mir schon einige Bücher von Neuhaus in die Wuli getan =).
Von mir gibt es 4 Sterne. 

  (31)
Tags: autismus, deutschland, dorfgemeinschaft, eifersucht, entführung, gefägnis, geheimnisse, krimi, mord, mörder, schuld, spannung, untreue, vergangenheit, vergewaltigung   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

126 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

irland, lebensgeschichten, menschen, tod, freundschaft

Hundert Namen

Cecelia Ahern
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei S.Fischer Verlage, 25.10.2012
ISBN 9783104022666
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein Fernsehauftritt hat das komplette Leben der jungen Journalistin Kitty Logan total durcheinandergebracht. Irrtümlicherweise hat sie einen Mann einer Straftat bezichtigt, welches er nicht begangen hat. Kitty verliert nicht nur ihren Job beim Fernsehr, sie verliert sogar den Glauben an sich selbst. Denn nun steht sie im Mittelpunkt in den Medien, in denen über sie hergezogen wird und dies gefährdet zunehmend auch ihren Job bei einer angesehenen Zeitschrift. Aber Kitty erreicht nicht nur im Berufsleben einen Niederschlag, sondern auch ihr Privatleben erreicht einen Tiefpunkt: Ihr Freund verlässt sie und ihre langjährige Freundin und Chefin Constance stirbt an einer Krebserkrankung. Doch kurz vor ihrem Tod hinterlässt sie eine Liste mit hundert Namen. Denn Constance war nicht mehr in der Lage ihre Geschichte zu schreiben. Im Rahmen an ein Andenken an Constance für die Zeitschrift, erhält Kitty die Chance Constance Geschichte zu Ende zu schreiben und sich beruflich wieder herzustellen. Doch was steckt denn nun hinter der Liste? Haben die hundert Namen alle eine Verbindung? Wo findet Kitty  all die Leute und schafft sie es letztendlich ihre Geschichte mit diesen hundert Leuten zu schreiben?!


Meine Meinung: 
Ich bin wieder einmal total begeistert von Aherns Einfallsreichtum und die Gabe in jeder ihrer Bücher eine Moral oder eine wichtige Botschaft zu verpacken.
Ich war von der ersten Seite total gefesselt von dem Buch und von den Geschichten aller Menschen, aber auch von der Geschichte der Protagonistin. Ich denke man kann sich sehr gut in Kitty hineinversetzten. Wer hatte keinen beruflichen, sowie privaten Tief erlebt? Wer hatte den Glauben an sich selbst verloren? Genau damit verschafft es Ahern sich so gut in die Protagonistin hinein zu versetzten, weil wir alle schon mal Fehler gemacht haben, die uns verzweifeln ließen. Außerdem finde ich Aherns Idee von den Geschichten der einzelnen Menschen super. Wir vergessen immer wieder, dass wir alle, du und ich, eine Lebensgeschichte zu erzählen haben. Jede Geschichte ist interessant, dafür muss man keine Berühmtheit sein, oder jeden Tag etwas besonderes unternehmen, oder vergeblich versuchen nicht langweilig zu sein. Allein wie wir aufwachsen, welches Umfeld uns bestimmt und wie wir selbst die Welt sehen, machen jede Geschichte lesenswert. Damit hat mir Ahern wieder ein mal die Augen geöffnet, denn auch ich denke hin und wieder wie langweilig mein Leben doch ist :D. 
Aber jede Geschichte ist besonders und einzigartig, das macht uns Menschen aus. Wir sehen, fühlen und denken anders, aber trotz allem haben wir etwas zu erzählen und jeder von uns ist was besonderes.

Trotz meiner Euphorie für das Buch vergebe ich 4 Sterne. Es liegt größtenteils daran, dass ich das magische von Ahern vermisse wie bei "Zwischen Himmel und Liebe", "Zeit deines Lebens", etc. Nicht das die Geschichten nichts magisches verbergen, aber trotzdem hat mir etwas gefehlt. Was ich selbst nicht mal näher beschreiben kann.

Nichts desto trotz kann ich dieses Buch allen Lesern empfehlen! Taucht in die Geschichten dieser Menschen ein und denkt dabei auch mal selbst über eure und über die Geschichten der Menschen um euch herum nach! 

  (31)
Tags: dublin, fehler, freundschaft, geschichten, glaube, humorvoll, irland, journalismus, krebs, leben, lebensgeschichten, liebe, menschen, tiefpunkt, tod   (15)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

342 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

liebe, nicholas sparks, kinder, tuck, familie

Mein Weg zu dir

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.09.2013
ISBN 9783453408647
Genre: Romane

Rezension:

Mit 17 Jahren sieht man das Leben von einer ganz anderen Perspektive, als wie mit 42 Jahren. So auch die beiden Protagonisten Amanda und Dawson, die sich sich mit 17 Jahren ineinander verlieben. Beide können es nicht erwarten endlich erwachsen zu werden und schmieden zusammen rosige Pläne. Das Liebespaar verbrachte die schönste Zeit zusammen, doch das Schicksal hatte andere Pläne mit ihnen. Denn so blitzartig die Liebe gekommen ist, so schnell gingen auch ihre Wege auseinander.
Erst 25 Jahre später treffen sich die beiden ungeahnt auf einder Beerdigung ihres guten Freundes. Dawson hat nie geheiratet und Amandas Ehe ist am kriseln. Vielleicht will das Schicksal beide wieder zusammen bringen, denn beide tragen schwere Lasten ihrer Vergangenheit...

Meine Meinung:

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich total enttäuscht von dem Buch bin. Ich konnte mich mit den Protagonisten nicht anfreunden und auch vieles blieb meiner Meinung nach unklar: der Trennungsgrund, (Achtung Spoiler!) wieso der beste Freund die beiden erst nach seinem Tod wieder zusammen bringen möchte. Das Buch hat mich bis zum Schluss nur totgelangweilt, obwohl ich ein großer Nicholas Sparks Fan bin.  Von mir gibt es von daher keine Leseempfehlung, denn seine früheren Werke finde ich um einiges besser. Trotz allem bin ich ein Nicholas Sparks Fan, auch wenn dieses Buch nicht mein Fall war. Von mir gibt es 2 von 5 Sterne.

  (28)
Tags: liebe, north carolina   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gott, schönheit

Beautiful

Erin Davis
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 10.09.2012
ISBN 9783865917393
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

290 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

freundschaft, kindheit, zirkus, rom, liebe

Die hellen Tage

Zsuzsa Bánk
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.06.2012
ISBN 9783596184378
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 3 Rezensionen

liebe, lustig, familie, irland, fantasie

Ein Moment fürs Leben

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.09.2012
ISBN 9783596186822
Genre: Romane

Rezension:

Die 30-jährige Protagonistin Lucy Silchester ist sehr unzufrieden mit ihrem Leben. Denn schlimmer konnte es sie nicht treffen: Sie wurde vom Freund verlassen, wurde zeitgleich aus der Firma entlassen und musste ihre luxeriöse Wohnung aufgeben. Nun lebt sie als Single alleine in einer mickrigen Wohnung und arbeitet zudem für weniger Geld als im Vergleich zu früher.
Doch eines Tages bekommt sie Post von ihrem eignen Leben, welches sich mit ihr Treffen möchte. Lucy hingegen ignoriert die ersten Briefe, aber sie bekommt trotzdessen jeden Tag neue Einladungen. Letztendlich nimmt Lucy die Einladungen wahr und vereinbart einen Termin. Als Lucy zum besagten Treffen erscheint, ist sie ganz erstaunt, dass ihr "Leben" ein Mann ist und zudem furchtbar und ungepflegt ausschaut. Beim Gespräch mit ihrem Leben versichert sie immer wieder, dass es ihr prächtig gehe und sie ganz zufrieden mit ihrem Leben ist. Doch ihrem Leben ist durchaus bewusst, dass es eine Lüge von vielen ist, die sie seit Jahren lebt. Denn Lucy erzählte all ihren Freunden und Verwandten, dass nicht sie verlassen wurde, sondern dass sie ihren Exfreund verlassen hat. Doch dies setzte eine Welle von weiteren Lügen in Bewegung. Sie belügt ihre Freunde, ihre Familie und auch ihren Arbeitgeber sowie Mitarbeiter. Und ihr Leben möchte das ändern, in dem er sie dazu bewegt allen die Wahrheit zu sagen und damit sich selbst wieder zu finden...

Eigene Meinung:

Auch dieses Buch bestägt wieder mal, dass ich ein großer Cecelia Ahern Fan bin. Sie verpackt diese humorvolle Geschichte mit einer wichtigen Botschaft, und ist umhüllt mit einer magischen Wirkung, was ich generell schon sehr liebe *.*. Ich konnte mich gut in Lucy hineinversetzten und musste hin und wieder über die humorvollen Sätzen lächen. Allerdings finde es ein wenig unrealistisch, dass Lucy keine Träume mehr hat und genrell nix mehr begehrt, vielleicht hatte ich einfach diesen Zustand im Leben noch nie erreicht, dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass man keine Träume mehr hat. Egal welches grausame Schicksalschlag uns trifft, trotzdem hat doch jeder immer noch einen Traum?! Okay, wieder zum Buch. Ich finde es gut, dass Ahern am Ende immer realistisch bleibt, es gab zwar ein "Happy End" aber trotzdem übertreibt sie es nie. Wie z.B. dass das Verhältnis zu Lucy und ihrem Vater selbst am Ende noch sehr auf Eis lag. Viele Autoren neigen nämlich (wie auch in Filmen), am Ende der Geschichte alles wieder in Ordnung zu bringen, was aber oft in der Realität nie der Fall sein wird. Die Botschaft die das Buch enthält finde ich vor allem am Besten, denn so wie wir unser Leben "leben", so sieht auch am Ende unser Leben aus!
Ich denke, dieses Buch kann wirklich jeder Lesen, denn es verzaubert einen und belehrt jeden Leser ;-).

Von mir gibt es ganze 4 Sterne

  (28)
Tags: botschaft, dublin, familie, freundschaft, humorvoll, irland, leben, liebe, lügen, magisch, neuanfang, schicksal, schicksalsschläge, selbstfindung, sinn des lebens   (15)
 
228 Ergebnisse