marpije

marpijes Bibliothek

306 Bücher, 299 Rezensionen

Zu marpijes Profil
Filtern nach
306 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

starke frauen, standesunterschied, unglückliche ehe, ullstein fünf verlag, hohe tauern

Durch alle Zeiten

Helga Hammer
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein fünf, 13.10.2017
ISBN 9783961010080
Genre: Romane

Rezension:


Elisabeths Leben war durch ständige Suche nach Glück geprägt, als junge Frau hat sich in Niklas verliebt , doch die liebe hat keine Chance  , Niklas war schon mit andere Frau verlobt. Elisabet geht nach England wo aus ihrer Faszination zu einem Mann ein Kind gezeugt ist, doch sie bleibt weiter allein. Sie kehrt in die österreichische Alpen zurück und findet Arbeit und Bleibe bei ihrer Tante, dort lernt Martin kennen und mit dem probiert Elisabeth verzweifelt nach den Glück zu greifen. Doch der Los stellt ihr der Richard in der Weg, ein Cousine, die beide haben das ganze Welt vergessen und lieben sich leidenschaftlich , doch Elisabeth weiß mit Richard wird sie keine Familie gründen und ihr zweites Kind ohne leibliche Vater wachsen muss, das Glück bleibt weit weg und vergisst sie für mehrere Jahren- sie lebt mit den Vater von ihre dritte Kind hoch in Bergen, einsam und verloren , jeden Tag ist voll mit Demütigungen und die Nächte gleichen ein Alptraum  , ihr Ehemann , Josef ist grob und gewalttätig, er sauft , schlägt und vergewaltigt sie , statt arbeiten er macht Touren in die berge und spielt Karten im Bar, Elisabeth muss der harte Alltag alleine bewältigen. Nach vielen Jahren das Glück hat sich über Elisabeth erinnert, es kommt mit kleinen und schüchternen  Schritten auf sie und lässt die Frau noch Paar glückliche Jahren erleben...


Die Geschichte trotz die Paar kleinen glücklichen Momenten bleibt sehr traurig und schwer, das Leben von Elisabeth war sehr hart und fast ohne Freude , ein Schicksal folgt den anderen. Elisabeth war unglaublich mutig und stark, doch bis zum Ende ich habe keine Sympathie zu ihr empfunden, sie war lieb und gutherzig nur für die Kinder, andere Menschen sie hat ausgenutzt. Elisabeth war kalt und in ihrer Suche nach Glück sie hat die menschliche verloren - Martin und Gerhild waren zwei Opfer.


Die Stimmung ist sehr beklemmend, die Grobheit und die Tierquälerei verdunkeln noch die Atmosphäre. Die Autorin beschreibt das Leben schonungslos und ohne irgendwelche Verschönerungen und vielleicht darum nach den lesen fühle ich mich so schwer und bedrückt.


Der Schreibstil ist einfach zum lesen und gleicht einem Bericht, die Kapiteln sind kurz ,  aber inhaltlich sehr reich, alles ist hier lebendig und mit viel Sehnsucht nach Glück geschrieben.



  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

38 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

mount everest, vermisst, berg, mystery, bergsteiger

Der Berg

Dan Simmons , Friedrich Mader
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.10.2015
ISBN 9783453418493
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sind dann mal weg

Simone Veenstra
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453421509
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

24 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

ukraine, familiensuche, ddr, israel, judentum

Slawa und seine Frauen

Felix Stephan
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Droemer, 01.09.2017
ISBN 9783426277164
Genre: Biografien

Rezension:


Felix Stephan stammt aus einer ostdeutschen Familie welche ein Geheimnis hütet, Felixs  Großmutter war in 1962 in Leningrad, dort hat sie ein ukrainische Jude kennen gelernt, Slawa Falbusch , sie haben eine kurze Affäre aus welcher Felixs Mutter stammt. Slawa Falbusch hat nie seine Tochter gesehen und hat keinen Kontakt über die vielen Jahre zu den beiden Frauen in Deutschland hergestellt . Ein halbes Jahrhundert macht sich Felix Stephan gemeinsam mit seiner Mutter auf die Suche nach den Wurzeln.....
Zusammen mit die beiden wir fahren durch Polen nach Ukraine und dort treffen wir die Verwandtschaft von denen und wir sind konfrontiert mit die großen Unterschieden zwischen Deutschland und Ukraine. Langsam entsteht ein Bild von den erfolgreichen, aber schon gestorbenem Psychiater Slawa Falbusch, von seiner Familie und von seinem Land. 
Der Autor beschreibt sehr detailliert das Leben in die Ukraine , die alltägliche Probleme und die Mentalität von die Leuten. Die sind mehr grob als wir und viel härter, das leben dort macht die Leute trauriger und unzufriedener . Die Szene im Restaurant wo Ljuda die arme Kellnerin beschimpft ist die beste Beweis für die niedrige Schätzung für die anderen , genauso dem Regierung ist egal was die Leute denken und wenn jemand kommt nach oben in die Politik dann die ganze Familie erhält auch die hohe Positionen....bei uns unvorstellbar.


Der Schreibstil ist einfach zu lesen, aber bisschen langatmig, alles ist wie ein Bericht geschrieben ohne Regungen, Emotionen und Gefühlen , genauso in die ferne bleiben die Personen, alle sind nur oberflächlich dargestellt, über keinen schreibt der Autor mit tiefer Blick in das innere leben . 
Das ganze liest sich schnell und  gut , aber das Lesevergnügen bleibt weg.



  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

nordische sage, mythologie, anderwelt, wölfe, loki

Götterkind 2 (Edda Reloaded)

T.S. Elin
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei T. S. Elin, 07.09.2017
ISBN 9783000553998
Genre: Fantasy

Rezension:


Götterkind 2 ist der zweite Teilband der Edda Reloaded Reihe : uralte Prophezeiungen, angedeutete Geheimnisse, erschütterte Gewissheiten - alles ist anders und Asgard viel näher als du ahnst - und das ist so , die Geschichte hat mich in andere Welt entführt wo die Götter zornig, egoistisch und unberechenbar sind, wo Intrigen, Listen und Hinterhalt geben den Ton und wo die echte Liebe viele gefährliche Proben gestehen muss.


Der Schreibstil ist wie in die ersten band, nicht leicht, er ist anspruchsvoll , aber jeder wer nimmt sich Zeit für diese Buch , wird reichlich belohnt , die Geschichte ist ein großes Lese- und Augengenuss. , ja das stimmt Augengenuss, warum ? , weil die Autorin mit die Wörtern Bilder malt, groß , lebendig und mit farbigen Vielfalt - und egal ob das ist ein Liebesbild , Kampfbild oder Bild aus anderen Welt - ich sehe alles und was noch besser ist ich "sehe" auch die Gefühle und die Emotionen.
Die nächste ganz wichtige Sache - mit nur Paar Sätzen, nur Paar kurzen Andeutungen die Autorin kann der Charakter von die Person genau und deutlich beschreiben, ich weiß sofort wer der böse  und wer  der gute ist, wer dunkle Gedanken  und wer  ein reines Herz hat.


Das Buch hat alles was ein Leser  glücklich machen kann - wunderbare, ruhige Liebesszenen, immer wachsende Spannung, sehr gut ausgebautes psychologisches Teil und eine kleine Prise von Humor, hier ist Gewalt und Erotik , dunkle Geheimnisse und helle Weisheiten und genau diese Mischung macht diese Buch besonders schön und ungewöhnlich.
Ich habe beim lesen gelacht, geliebt und gehasst, ich war zornig, freudig und erstaunt , aber auch nervös, aufgewühlt und berührt - die Geschichte sorgt für ein Wechselbad aus Emotionen


Die Stimmung ist eher dunkel, aber auf keinen Fall bedrückend oder beklemmend, nein, die ist nur sehr gut auf die Szenen angepasst , die ist zart  und fein.


Ich habe das Glück, ein Vorabexemplar zu lesen und weiter zu empfehlen, vielen Dank



  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

burma, märchen, fabeln, reisen, sendker

Das Geheimnis des alten Mönches

Jan-Philipp Sendker
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blessing, 11.09.2017
ISBN 9783896675811
Genre: Sonstiges

Rezension:


" Das Geheimnis des alten Mönches " ist eine große Sammlung  Märchen und Fabeln aus Birma, die sind sehr gut erzählt und haben viel von die orientalischen Flair , aber wir finden hier mehr.... 
In die ersten Teil Jan - Philipp Sendker  schreibt über Birma in der 90-Jahren , wo der Zeit stehen geblieben war , die Ruhe und die Gelassenheit haben der Alltag noch geprägt und die Menschen leben im Einklang mit Natur, der Autor erzählt auch ein bisschen über die historische Ereignisse im Burma und bringt uns die burmische Kultur und Traditionen  näher.


Die Märchen und Fabeln sind sehr verschieden , manchmal traurig, manchmal fröhlich, sind kurz oder lang , aber aus allen fließt am Ende ein Moral welche zum nachdenken regt.
In diesen Geschichten handelt sich, wie auch in unseren Märchen, um Liebe, Verrat, Rache, Freundschaft , Vergebung und fast immer das gute besiegt der böse, die einzige Unterschied machen hier die Tiere - statt Enten oder Eseln sind hier Affen, Tigern, Krokodilen, Schlangen und Elefanten .
Einige Fabeln sind brutal wie zum Beispiel " Die Rache der Feldlerche " , aber der Botschaft, dass auch die kleinste und unbedeutende Wesen auf die Welt Respekt verdient ist hier sehr gut zum Vorschein gebracht.
" Der Fischer und seine Frau " eine sehr kurze Geschichte, inhaltlich sehr reich , der Leser muss sofort auf eigene Leben denken und antworten welche von die beiden selber ist ?  der kluge oder der dumme ? - eine steht fest, die welche sich streiten  erreichen  im Leben nichts.
" Das Geheimnis des alten Mönches " ist wie ein Spiegelbild , was du machst den anderen später kriegst du selbst....


Über jede einzelne kann ich hier so schreiben, weil jede einzelne Fabel eine versteckte Botschaft für mich hat, das Buch kann ich nur im wärmsten Sinne weiter empfehlen, ist ein Lesegenuss mit vielen anregenden Gedanken.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(367)

716 Bibliotheken, 14 Leser, 5 Gruppen, 36 Rezensionen

fantasy, der dunkle turm, stephen king, revolvermann, schwarz

Schwarz

Stephen King , Joachim Körber
Fester Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 23.02.2005
ISBN 9783453012134
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


" Schwarz " ist der erste Teil aus 8-teilige  Fantasy Reihe " Der dunkle Turm". In diesen Teil wir treffen Roland, der letzte, stolze Revolvermann  auf die Erde.


" Schwarz " , ist für mich , eine Mischung aus Fantasy, Western und apokaliptische Literatur , in Rolands Welt wohnen böse Dämonen, herrscht Gewalt und Brutalität ,  und alles ist zerstört und kaputt.
Der Protagonist ist kalt, hart und gnadenlos, er hat nur ein Ziel, er will der Schwarze Mann treffen und die Antworten auf seine Fragen bekommen, und egal wie hoch wird der Preis für die Treffen , Roland wird alles opfern. Der Jagd geht durch die Wüste, wo leben merkwürdige Kreaturen und Gestalten, dort trifft er Jake, ein Junge welche gestorben und wieder zum leben erweckt war und auf irgendwelche Weise mit der Schwarzen Mann verbunden ist.


In die Geschichte passiert nicht viel, der Autor geht in die philosophische Richtung und schreibt viel über Gutes und Böses, über Glaube und die Universum, über Gier und Macht, alles ist wie immer beim King mit viel mysteriösen verbunden und mit vielen Geheimnissen gespickt, welche hier leider werden nicht erklärt. In großen Fokus steht hier das Aspekt erwachsen werden - Roland in seinen Erinnerungen schildert das ganze Veränderung und die wechselnde Perspektive wenn aus Kind ein Mann wird.


Das lesen ist nicht einfach, alles ist verschwommen und hinter die geheimnisvollen versteckt, alles ist nur angedeutet, aber fast nicht ist erklärt, manche Passage sind zäh und sehr verwirrend , aber trotzdem die Geschichte hat mein Neugier geweckt und ich werde weiter lesen um die Antworten zu bekommen....., 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

internierungslager, philippinen, judith pella, usa, heckenschütze

Bevor der Morgen dämmert

Judith Pella , Silvia Lutz
Flexibler Einband
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.05.2017
ISBN 9783868276718
Genre: Historische Romane

Rezension:


Die dritte Teil "Sturmzeiten von Judith Pella  zeigt uns die brutale Kriegsrealität auf drei Kontinenten  und ist immer aus amerikanischer Perspektive dargestellt.


Cameron ist im Russland und dort mit allen grausamen konfrontiert, am meisten belastet sie , dass ihre Liebe zum Alex nicht offensichtlich sein kann, sie müssen sich heimlich treffen und immer sehr vorsichtig sein, doch die Liebe ist stärker als Verstand und an einem Tag die beide machen ein Fehler...
Blair hat sich sehr verändert, sie war eine Prinzessin , jetzt ist sie eine hilfsbereite, mutige und starke junge Frau. Sie hungert, sie ist schmutzig, sie ist krank, sie lebt im Dschungel aber Blair klagt nie im Gegenteil sie macht noch Mut die anderen und mit ihren Arbeit im Untergrund sie hat viele Menschenleben gerettet.
Jackie und Sam leben im Integrationslager und träumen über besseren Leben nach den Krieg. Mit die kleine Emi ist auch der Hoffnung geboren, Hoffnung auf bessere Zeiten , im Frieden und ohne Vorurteile. Doch Sam geht auf der Front...


Das Schicksal der Hayes- Schwestern ist sehr berührend und emotional und die historische Hintergrund ist ,so wie in die ersten zwei  Teilen , sehr ausführlich und wahrheitstreu dargestellt. Die Autorin schreibt viel über die Integrationslager für Japaner, dortige Alltag und die psychische Konsequenzen  - diese Thema ist fast untergetaucht und sehr selten jemand spricht oder schreibt über dieser  Schadenfleck in die amerikanischer Geschichte.


Die Personen kenne ich schon aus den ersten zwei Bänden und die habe ich tief im Herz geschlossen, hier im Laufe der Geschichte muss ich leider von vielen der Abschied nehmen, der Krieg kennt keine Gnade....


Der Schreibstil ist flüssig, das ganze ist sehr spannend  geschrieben und mit vielen Gefühlen ausgestattet , die Autorin hinter der lockerer Schreibweise hat große Portion ernsthaften Themen platziert.


In diesen Teil  ist der Glaube und die Nähe zum Gott sehr stark geprägt und egal auf welchen Kontinent und egal in welchen Land, der wer glaubt hat Mut , Kraft und Hoffnung zum weiteren Leben.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

95 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

bodensee, brigitte riebe, flüchtlinge, vertreibung, sudetenland

Marlenes Geheimnis

Brigitte Riebe
Fester Einband
Erschienen bei Diana, 11.09.2017
ISBN 9783453292055
Genre: Historische Romane

Rezension:


Nane ist Anfang dreißig und mit ihr Leben nicht zufrieden, sie hat  gesundheitliche Probleme und der Job macht ihr kein Spaß, sie weiß ihr Leben muss andere Tor nehmen, aber sie ahnt noch nicht , dass der Beerdigung von ihrer Großmutter , Eva Auberlin wird dafür sorgen . 
Eva Auberlin war zusammen mit ihre Tochter Marlene aus den Heimat nach den zweiten Weltkrieg vertrieben, am Bodensee sie hat neue Liebe, Arbeit und Haus gefunden. Die Schnapsbrennerei war ihr ganze Stolz und der Kunst von Schnapsbrennen hat Eva auf die Marlene weiter geleitet, Marlene führt weiter den Familienbetrieb und steckt in die Arbeit viel Liebe und Leidenschaft, sie ist erfolgreich mit seine Firma doch privat Marlene ist einsam und mit die Familie zerstritten , sie liebt nur ihre Tiere aber von Menschen hält sie nicht viel....ob die Aufzeichnungen von Eva und den verhassten Nachbar Benteles werden das ändern ? Welche Geheimnisse stecken da drin - Nane muss die ganze Wahrheit enthüllen und die Dämonen aus der Vergangenheit wecken.


Gegenwart trifft Vergangenheit  - die Autorin schreibt sehr gefühlsvoll und emotional über jetzt und über die schweren Zeiten wenn der Krieg ausgebrochen war - mit sehr viel fein Gefühl erzählt über die grausamen Taten von damals , hier sind keine brutale Szenen und trotzdem das schreckliche ist sehr gut zum Vorschein gebracht, genauso gut ist die Stimmung gebaut - der große Angst, der Wut und Hass sind spürbar und mich als Leser berühren tief. 


Die Geschichte hat sehr gut recherchiertes historisches Hintergrund und die vielen Details lassen mich wissen dass die Autorin in das Buch viel Arbeit gesteckt hat.
Die Protagonisten haben sehr unterschiedliche Charakteren , die sind breit ausgebaut mit vielen persönlichen Merkmalen. Marlene ist kalt und distanziert und gleichzeitig sympathisch und gutherzig , Vicky , ihre Halbschwester ist ganz anders, warm wild und temperamentvoll , Nane ist die Mischung von die beiden und zu allen drei habe ich sofort die Nähe gefunden. Auch die Nebenfiguren sind perfekt dargestellt  und jede einzelne ist in die Geschichte sehr wichtig.
Mir haben auch sehr gut gefallen die Szenen mit die Tieren und das  dass der Fabio ein Tierarzt ist - zeigt mir  dass die Autorin ein großes Herz mit viel Tierliebe hat.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, hier muss ich noch dazu schreiben, dass die Kapiteln aus der Vergangenheit sind für mich besser geschrieben - lebhaft und emotional , die aus der Gegenwart manchmal sind bisschen "künstlich ".





  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

191 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

roman, belgien, dorf, freundschaft, pubertät

Und es schmilzt

Lize Spit , Helga van Beuningen
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 24.08.2017
ISBN 9783103972825
Genre: Romane

Rezension:


Ein Buch, das alles gibt und alles verlangt  - diese Satz ist hinten auf das Cover geschrieben, einen wunderschönen Cover, wo die in die Titel Buchstaben kleine Blümchen abgebildet sind , ein fröhliches, leichtes, helles und zartes Cover , ein Cover welche mit die Inhalt überhaupt nicht zu tun hat - das Buch gibt alles - ein detailliertes grausames Erzählung über Freundschaft, Familie und über zerbrochene Leben, das Buch verlangt alles - der Mut um weiter zu lesen, Ruhe und Geduld um nicht das Buch in die Ecke wehzuschmeißen , der Sieg in die innerlichen Kampf zwischen Neugier und Entsetzen  - ob ich mehr wissen will...


Eva erzählt uns über ihr Leben, ihr Heimatdorf, ihre kaputte Familie und über die Freundschaft zwischen sie und zwei Jungs . Im Fokus steht der Sommer 2002 , der Sommer welche alles geändert  und Eva zum eine lebende Hülle gemacht hat . " Drei Musketiere " haben sich genannt - alle für eine, eine für alle - das Motto hat hier ganz andere Bedeutung als im Original , hier geht nicht um gute und ehrliche Sachen hier ist das Motto zum abscheulichen genutzt....


Der Vater trinkt, die Mutter säuft der älter Bruder flucht in die Insektenwelt , die jüngere Schwester leidet unter Essen- und Zwangsstörungen und die zwei beste Freunden rauben Eva die letzte Hauch von Freude, die Glaube und die Hoffnung, die nehmen alles und lassen nichts . Entschuldigung gibt's keins....


Der Schreibstil ist einfach aber so brutal und knallhart , dass das lesen sehr schwer ist, ich war oft entsetzt und wollte das Buch zuklappen, aber das geht nicht , die Geschichte hat mich gesaugt und in eine Rotation versetzt wo der Gewalt und die Brutalität haben mir weh getan und der Scham hat meine Wangen rot gefärbt. Die vielen Details sind erbarmungslos die gehen nicht aus den Kopf, die bohren sich tief und schneiden das Herz, die lassen niemanden kalt und die sorgen für Alpträume . Die Autorin hat ein fesselndes Bericht geschrieben - spannend wie die beste Thriller, gnadenlos wie die kaltblütige Killer und schonungslos wie das Leben selbst, wo die Stimmung dunkel, beklemmend und schwarz ist, wo die Leute kalt, dumm und egoistisch sind, wo die Familie kein Halt bietet und die Freundschaft das schlimmste ist....TROTZDEM DAS BUCH IST JEDE MINUTE WERT !!!!!

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

109 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

liebe zwischen den zeilen, buchhandlung, veronica henry, liebe, bücher

Liebe zwischen den Zeilen

Veronica Henry , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.08.2017
ISBN 9783453359307
Genre: Romane

Rezension:

Emilia nach den Tod von ihren geliebten Vater , Julius übernimmt die kleine Buchhandlung in Peasebrook. Die Buchhandlung steht vor finanzieller Ruine, aber Emilia will nicht aufgeben und das Laden verkaufen, sie hat ihren Vater versprochen das weiter zu führen . Nicht nur das Versprechen hält Emilia von der Verkauf aus, sie selber liebt Bücher  und mit diesen Ort ist sehr emotional verbunden. Ihre Bekannte und Frunde werden ihr helfen bei diesen Mission, ob das Buchhladen kann weiter bleiben ?...

Der Schreibstil ist wunderbar leicht und warm und die Protagonisten sehr sympathisch. Besonders Julius. Obwohl er stirbt gleich am Anfang , seine Anwesenheit ist ganze Zeit in die Geschichte spürbar. Seine Liebe zum Bücher und sein gutes Herz haben aus den Laden ein Ort gemacht wo die Leute können kommen und nach Rat suchen, darum so viele trauern um ihm...Auch die andere Personen sind mit viel Liebe gezeichnet, lebendig und lebenswürdig, durch die große Liebe zum Bücher  habe ich sofort die große Nähe  zu fast allem gespürt und die einzelne Schicksale haben mich berürht.

Die Geschichte hat mehrere Handlungen und spielt auf zwei Zeitebenem , die kurze Erzählungen aus Leben von die verschiedenen Menschen bringen viel Abwechslung und machen das ganze noch interessanter und spannender, die kleine Geheimnisse werden gelüftet und die Wendungen sind mit viel Emotionen verbunden.
Die Atmosphäre , trotz den Trauer ist nicht dunkel oder beklemmend , die ist sehr warm  und sanft, die Autorin hat ein großes Talent - ihre Wörter berühren, aber was noch wichtiger ist die wärmen das Herz.

Sehr lesenswerte Lektüre - bewegende Schicksale , warm und subtil erzählt

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebesroman, autismus, familie, schmerz, gefühle

Mit Fingerspitzen für immer

Lotte R. Wöss
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.06.2017
ISBN 9783744834377
Genre: Romane

Rezension:


Ein Herz im Sanduhr gesperrt, ein Schnuller und ein Schlüssel sind auf das Cover von diesen Buch abgebildet und die drei Gegenstände entsprechen genau den Inhalt - Dannis Herz ist verletzt und geschlossen, Jos durch den kleinen Noah muss der Schlüssel finden und das verletzte Herz noch einmal öffnen zu probieren, ob ihm das gelingt ? ob Danni kann ihm verzeihen ? ob die Zeit heilt tatsächlich alles ?
Die Wunden sind tief, der Schmerz noch brennt, die Bilder wollen nicht aus den Kopf - das ist Danni als Frau aber Danni als Mutter von behinderten Sohn braucht dringend Unterstützung und Hilfe  - wer wird im Dannis Herz der Kampf gewinnen - die Frau oder die Mutter ....?


Die Autorin hat bewegende und sehr emotionale Geschichte geschrieben über Liebe in verschieden Tönen aber noch ein Thema steht hier in sehr breiten Fokus- Autismus beim kleinen Kinder. Die vielen Details lassen mich wissen das die ganze gründlich recherchiert ist, die "sachliche" jedoch ist mit sehr viel fein Gefühl geschrieben, ich als Leser bin nicht mit die vielen Informationen überfordert , im Gegenteil ich habe viel gelernt.


Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, der Spannung ist hier nicht zu finden und trotzdem die Geschichte durch die gradlinige Erzählung, den Leben so nah ,fesselt sehr.
Die Protagonisten haben ausgebaute Charakteren und ich kann die beide gut verstehen . Die Veränderung beim Jos ist gut geschildert, seine Dämonen aus Kindheit haben ihn kalt und hart gemacht und sein Herz gefroren, aber dank Danni und Noah der Eis schmilzt und am Ende bleibt ein Mann welche sich um seine kleine Familie kümmern will und mit die über das gute und schlechte Zeiten in Leben gehen will .


Emotional, berührend und den Leben so nah, kann ich nur weiter empfehlen !!!

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

verlust, neuanfang, todesfall, trauer, erbschaft

Und morgen das Glück

Franziska Stalmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.08.2017
ISBN 9783453359086
Genre: Romane

Rezension:

Das Leben von Nina ändert sich auf ein Schlag, ihr Lebensgefährte , Robert hat ein Autounfall und ist gestorben - Nina  bleibt alleine nur mit großen Trauer, weil alles andere nimmt ihr der Sohn von Robert, Alex. Sie bleibt ohne Haus, ohne Geld und ohne Arbeit , sie ist hart mit Leben konfrontiert und sie muss ihe eigene Weg finden, trotz Einsamkeit, trotz Hass und Wut , trotz ständige Ablehnung und Demütigung - nich leicht aber Nina kämpft um ihr neue Glück und um neue Platz in Leben.
Das Buch ist ein gutes Beispiel wie kann das Leben sich schnell ändern wenn wir sich um eigene Interesse nicht kümmern, aus den Schlaf erwachen und mit die nackten Tatsachen konfrontiert - das kann sehr unagenehm sein.

Liebe ist schön aber nur von Liebe können wir nicht leben, Geld ist nicht wichtig aber ohne Geld heutzutage können wir nicht überleben - das hat Nina total vergessen. Sie war so überglücklich in die Beziehung mit den milionenschweren Robert dass sie überhaupt nicht in Zukunft geschaut hat , doch der Schicksal hat nicht lange gewartet - Robert ist Tod, kein Testamen und kein Geld , sogar alle Bekannten weichen von ihr weg, Nina steckt in ein Alptraum. Sie ist gezwungen ein Arbeit suchen, aber sie findet kein - sie ist zu alt, zu teuer, zu unerfahren, zu lange war nur Hausfrau - die frühere Juornalistin muss bitter schlucken und putzen gehen, für etwas anders ist sie nicht geeignet.

Das Buch trotz die viel Trauer und Rückschläge ist sehr warm geschrieben wo die Emotionen und Gefüchle steigen bei mir sehr hoch - ich kann der große Leid von Nina spüren, die große Verzweiflung kann ich gut nachvollziehen und der Sehnsucht nach Liebe kann ich gut verstehen,  ich war erstaunt über die kaltherzigkeit  bei den reichen und habe mich auf die Besuche bei Famlile Rosenthal gefreut, ich war sauer auf Sven und habe ich die Momente mit die kleine Sophie genossen. Ich habe Nina in mein Herz geschlossen und bewundert ihr Mut , sie hat mir wichtige Botschaft übergeben - egal was passiert und egal wie schmerzlich das ist, das Leben geht weiter und für die neue Anfang ist nie zu spät.

Bewegende Geschichte über neue Start, großartig geschrieben !!!!

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

roman, familie, kinder, anne b. ragde, anne b. ragd

Sonntags in Trondheim

Anne B. Ragde , Gabriele Haefs
Flexibler Einband
Erschienen bei btb, 14.08.2017
ISBN 9783442757374
Genre: Romane

Rezension:

Eine familiäre Geschichte mit viel Witz aber auch mit viel Stoff zum nachdenken.

Margido Neshov ist ein seltsames Mensch, menschenscheu und egozentrisch, er lebt alleine und seine fast alle Gedanken kreisen um seinem Bestattungsunternehmen. Sein Bruder Erlend lebt in Kopenhagen mit einem Mann, Krumme, mit die Zwilinge Ellen und Nora und Sohn Leon und hat oft zu tun mit die lesbischen Freundinen. Er ist ein Schaufensterdekorateut und die estetische Sinn ist bei ihm sehr stark geprägt. Der Tormod Neshov lebt im Altenheim und an einem Tag beschloss er auf dem ehemaligen Familiensitz nach den Rechten zu sehen - er weiß noch nicht welche familiäre entwicklugen wird er auslösen...

Die Autorin hat schönes Buch geschrieben über Familie, über Zusammenhaltung und über jung und alt, aber sie hat auch einige sogennanten Tabuthemen hier erwähnt , mit sehr viel Humor und fein Gefühl sie schreibt über die Homosexsuelen Beziehungen und über die Kinder in diesen Konstelationen, mit " Augenzwinkern " sie schreibt über Essengewönheiten aber  über alt sein sie schreibt mit viel Respekt.
Das Buch ist witzig und leicht - auf die erste Blick, die zweite bestätigt nur das hier unter die humorvollen Still steckt viel mehr - topaktueles und ernstens.

Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich , von ruhig bis zum schrill, aber alle Charaktere sind perfekt ausgebaut mit sehr scharfen Kontur.
Die Stimmung ist heiter aber im Hintergrund ist eine gewisse nostalgische Note, die dunkelt die Story nicht nur lääst große Raum zum nachdeneken.
Der Schreibstil ist flüssig, das ganze liest sich sehr einfach und schnell, trotz die Paar langatmigen Passagen.

Mir hat das Buch gut gefallen - sorgt für gute Unterhaltung und weicht von die ernsten Themen nicht aus.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

recycling, hoffnungsträger, überfluss, konsumwahn, jenssteiner

Mein Leben als Hoffnungsträger

Jens Steiner
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Arche, 04.08.2017
ISBN 9783716027646
Genre: Romane

Rezension:


Philipp ist ein junger , ruhiger Mann er arbeitet an einem Recyclinghof zusammen mit zwei Portugiesen und sein Chef Uwe. Uwe nennt Philipp ein Hoffnungsträger  und er hat damit recht , weil Philipp ganz anders ist als fast alle andere junge Menschen heutzutage, er macht Hoffnung auf Leben ohne Stress und ohne Ärger. Philipp putzt, Philipp kocht, Philipp sammelt Sachen welchen andere keine Aufmerksamkeit schenken , Philipp ist zufrieden mit das was er hat, Philipp will nicht mehr...
Philipp ist ein großes Kontrast zu unseren Welt wo nur eine Motto herrscht - schneller, schöner und reicher sein und er ? er macht langsam, mit seinen Aussehen ist zufrieden und mehr Geld will er nicht haben ...


Seine philosophische Gedanken haben sich für mich gelesen , als die kommen von einem, alten, erfahrenen Mensch und ich war echt erstaunt , dass ein junge Mann kann so denken.
Philipp hat noch eine sehr wichtige Tugend , er ist ehrlich und sein Wort ist heilig, wenn er etwas verspricht dann er macht das.


Die Geschichte bringt kein Spannung, kein tempo, hier ist nur eine nostalgische Erzählung aus den ganz normalen Alltag und vielleicht darum das Buch ist so fesselnd und so schön.


Der Schreibstil ist einfach zum lesen flüssig und angenehm, die Beschreibungen realistisch und der Handlung logisch konstruiert. Philipp als Protagonist war mir von Anfang an sehr sympathisch , sein Blick auf Welt und auf die Menschen hat mir sehr gut gefallen, auch seine Hilfsbereitschaft und seine Zerrissenheit zwischen Loyalität und " schwarzen Interessen " haben mir Philipp sehr nah gebracht.


Schöne, sehr empfehlenswerte Lektüre !!!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

afrika, postapokalypse, gewalt, zaubere, postapokalyptisch

Wer fürchtet den Tod

Nnedi Okorafor
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 03.04.2017
ISBN 9783959811866
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Onyesonwu - wer fürchtet den Tod , ist ein Kind aus Vergewaltigung, in Afrika heißt das ganze Leben Außenseiter sein, ganze Leben mit die Vorurteilen kämpfen, ganze Leben von die anderen gespottet sein. Ihre Mutter hat die Weite von die Menschen gesucht, die erste Jahre sie  haben in die Wüste verbracht, später in einem Dorf gewohnt. Onyesonwu spürt schon als Kind dass sie anders ist, sie kann sich in Vogel verwandeln und sie fühlt sich ständig beobachtet durch zwei rote Augen, sie will eine Ausbildung beim Zauberer Aro machen und ihr Vater finden...


Die Geschichte ist eigentlich eine Fantasy Geschichte , aber von Fantasy ist hier wenig, die Autorin beschäftigt sich mehr mit Rassismus, Glaube und Aberglaube und mit die Rolle von Frau in die afrikanischen Welt. Das ganze ist umgehült mit eine mysteriöse Atmosphäre aber die Realität und die Grausamkeit nehmen hier die Oberhand.
In die Geschichte ist sehr viel Gewalt und Brutalität, was leider heutzutage in Afrika ist, ein Stamm hasst den anderen , die ewige Krieg dauert immer und die Leute leben in ständigen Angst.


Der Schreibstil ist flüssig und sehr plastisch, die Szenen welche die Autorin beschreibt habe ich ganz genau vor meinen Augen.
Bis zum hälfte war für mich die Spanungsbogen sehr groß, später hat ein bisschen nachgelassen, aber die letzte Seiten waren schon wieder sehr temporeich.


Die Protagonistin ist sehr stark, mutig und sehr selbstbewusst, sie weiß was sie will und sie macht alles um der Ziel zu erreichen. Ihre Begleiter auf die Reise stehen zu ihr in der Kontrast, die haben ganz andere Charakteren, aber die alle wissen dass Onyesonwu etwas besonderes ist und sie fügen sich an.


Das Buch hat eine sehr traurige , drückende Stimmung und obwohl das alles passiert in Zukunft ich weiß das die Autorin die Gegenwart beschrieben hat.


Die Geschichte hat mir gut gefallen, aber für mich war zu viel Gewalt.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kanada, new adult, wein

Die Ungezähmte: Roman

Jerry J. Smith
E-Buch Text: 360 Seiten
Erschienen bei KUUUK, 31.07.2017
ISBN 9783939832942
Genre: Sonstiges

Rezension:


Marie, eine 22- jährige Tourismuskauffrau hat ein Traum - die Weinwelt zu bereisen und Winzerin zu werden, aber die Realität sieht anders , Marie macht das was ihr Bruder will - sie arbeitet in Büro, verdient Geld und wird immer unglücklicher....doch der große Tag kommt, der Tag wann Marie ihr Leben selber in die Hände nimmt, sie  wird durch die Höhen und Tiefen zum Ziel gehen , sie wird sehr  viel opfern für ihr Traum, aber das hat sich gelohnt - Marie kann endlich ihr Traum leben und die Fesseln aus Vergangenheit weg legen....


Marie war mir sofort sympathisch , sie hat unglaublich viel Kraft und Mut , wo viele andere werden aufgeben, Marie bisst die Zähne zusammen und geht immer weiter, immer nach vorne. Sie ist mehrere Male von die Leuten missbraucht, sie ist mehrere Male innerlich zerbrochen, sie ist mehrere Male tief enttäuscht und verletzt, aber sie ist wie ein Phönix, sie steht von die Asche immer auf und kämpft weiter.
Nicht alles hat mir bei ihr gefallen , aber im Laufe der Geschichte habe ich verstanden warum sie ist so wie ist, das war wie eine Art Therapie für sie , Essen, Alkohol und Männer haben ihr bei den Kampf mit Dämonen aus der Vergangenheit geholfen.


Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen , die Autorin hat eine realistische Geschichte geschrieben mit sehr vielen Detail aus der Alltag auf ein Weingut, ich war mitten drin in die Geschichte.
Die sehr plastische und farbenfroh Beschreibungen von kanadischen Natur sind atemberaubend, ich habe die Kälte gespürt und in die gleißenden Sonne gebadet, ich war in die  weißen Bergen  und habe ich die blaue Unendlichkeit von Meer bewundern , hier reicht die Augen zu machen und die Bilder kommen von alleine....ein Meisterstück !!!


Der Stimmung, trotz dass das kein Krimi ist , ist sehr spannend und das ganze fesselt enorm  - die psychologische Teil ist hier sehr gut ausgebaut - ich beobachte die innerliche Verwandlung ich lese die Gedanken und bin überwältigt von die Gefühlen- die Geschichte geht tief unter der Haut, hallt noch lange im Kopf, wärmt das Herz, treibt die Tränen in die Augen und macht Hoffnung - UNGLAUBLICH GUTES BUCH, kaum zu glauben dass hier  sich um ein Debüt handelt !!!!!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

77 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

indien, hijra, kaschmir, gewalt, friedhof

Das Ministerium des äußersten Glücks

Arundhati Roy , Anette Grube
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 10.08.2017
ISBN 9783100025340
Genre: Romane

Rezension:


Die Geschichte ist wie eine große Puzzle, muss ganz gelesen sein um das genaue Bild von Augen zu haben. Manchmal , habe ich gedacht, diese Teil passt überhaupt nicht aber nach mehreren "Umdrehungen und Verschiebungen " das passt und ohne diese Teil das Bild wird nicht komplex .


Ich habe hier sehr viele Personen getroffen , aber eine steht in Mittelpunkt  - Anjum , sie war mit männlichen und weiblichen Genitalien geboren, sie war eine Hirja. Anjum verlässt schnell ihr Elternhaus  , sie wohnt zusammen mit anderen Hirjas in einem Gemeinschaft, später lebt sie an einem Friedhof, sie schläft zwischen den Gräbern auf einem Perserteppich und schließt neue Freundschaften. Das Leben auf den Friedhof ist bunt und laut und hier merke ich deutlich die kulturelle Unterschiede zwischen uns und indischen Menschen.
Das Leben von Anjum ist detailreich beschrieben und sie als Person taucht immer an, sie steht in einem Verbindung zu den allen anderen Leuten welche im Laufe der Geschichte ich hier treffe. Die Vielzahl von die Personen ist groß und die vielen indischen Namen haben bei mir oft um eine Verwirrung gesorgt , aber alle Charakteren sind gut ausgebaut und die Unterschiedlichkeit ist deutlich und scharf  unterstrichen.


Das Buch hat mehrere Handlungsstränge und am Anfang wirkt chaotisch, langsam fügt sich  alles zusammen und dann entsteht ein Bild von Indien - traurigen, schmutzigen und staubigen Land wo der Gewalt, Korruption und Brutalität sind in der Alltag tief gewachsen, wo niemand von den System sicher ist , wo Armut hat die die Straßen in Besitz genommen und wo der Angst ist im Luft gut riechbar.


Das Buch ist sehr anstrengend zum lesen, bis zu Hälfte war ich verwirrt und die Geschichte kann mich nicht erreichen , aber dann die Autorin ändert der "sachliche" Schreibstil und ich war bei den Text gefesselt, als Leser brauche ich viel Zeit und ganze Aufmerksamkeit um alles gut zu verstehen, aber für mich hat das sich gelohnt - am Ende war ich tief berührt - die Geschichte bringt sehr viel Stoff zum nachdenken und erinnert mich , dass ich sehr glückliche Leben habe.





  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, zeitreise, technik, geschichtsunterricht, time transmitter

Time Travel Girl: 1989

Susanne Wittpennig
Flexibler Einband: 516 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 21.03.2017
ISBN 9783038481089
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Wir treffen Lisa im Jahr 1989 in einem Kleinstadt in England, sie wohnt bei ihren älteren Brüder, die Eltern leben leider mehr. Lisa besucht eine Privatschule zusammen mit ihrer Freundin Britt und Zac. Zac ist sehr klug , er arbeitet gerade an einer Zeitmaschine und ihm gelingt die zu bauen. Lisa reist von 80 ins heutige Zeiten und erlebt mehrere Überraschungen, viel hat sich verändert und die Technik ist sehr weit nach vorne geschritten....


Die Autorin hat schönes Jugendbuch geschrieben welche auch die Erwachsene kann begeistern, ich habe  selber sehr viel Spaß mit die Geschichte , die ist spannend und "lebendig" geschrieben.
Über die 80 Jahren und auch über die Gegenwart die Autorin schreibt realistich und mit viele kleinen Details welche machen das ganze sehr authentisch , auch die Atmosphäre ist gut zeitlich angepasst.
Lisa und alle Nebenfiguren haben gut ausgebaute Charakteren , die sind sehr unterschiedlich und bringen Abwechslung. Mit den Zeit die Personen sind immer reifer und erwachsener und bereit zum Entscheidungen zum treffen.
Eine Sache hat mir auch hier sehr gut gefallen - der schulische Alltag, hier kommen zum Vorschein viele Problemen aber auch viele positiven Sachen.
Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen, ich bin sehr neugierig auf die Vorsetzung.


Sehr spannendes Buch wo die Zeiten mischen sich und die Protagonisten werden immer reifer und erwachsener

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

thriller, schweden, skandinavien, wolf, drogen

Die Fährte des Wolfes

Mons Kallentoft , Markus Lutteman , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 458 Seiten
Erschienen bei Tropen, 07.09.2017
ISBN 9783608503715
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zack Harry hat eine glänzende Karriere bei der Stockholmer Polizei hingelegt, an die Arbeit er geht mit Leib und Seele, ein super Polizist aber mit eine dunkle Seite  - er konsumiert Kokain, lässt sich aud die Schlägereien an , Partyexsesse sind ihm nicht fremd und das nächtliche Leben mit viel lauter Musik ist seine zweite Welt. Er ist der jüngste Mitglied in einer Sondereinheit  und der unberechenbarste Ermittler in der Stadt, seine Methoden und seine Wildheit sind hoch geschätzt und wieder auf eine Probe gestellt - in einem Wohnung werden vier thailländische Masseurinnen brutal ermordet , Zack Harry wird der Fall klären und dabei auf illegaler Frauenhandel stoßen und er wird sich das Kopf zebrechen, was bedeuten und von wem sind die Bisswunden bei den Opfer ?

Sehr spannendes thriller mit viel Aktion geladen, der Spannung ist von Anfang an spürbar und wächst ganze Zeit, die Atmosphäre ist auch sehr " thrillerartig " , die kitzelt mich ganze Zeit - eigentlich eine herrvoragende Story.....aber der Protagonist hat mich überhaupt nicht überzeugt , ich habe keine Nähe zu ihm gefunden und die Sympathie bleibt auch weg - zu wild, zu gefährlich, zu kalt....

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, die beschreibungen von die Schauplätzen sind gut gelungen und auch die Atmosphäre von die "durchgemachten" Nächten ist gut auf der lesr übertragen.
Der Handlung und die Ermittlungsarbeiten haben ein logisches Faden, nur der Protagonist...darum nur 4 Sterne

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

alkohol, plötzlicher kindstod, phantasie, alkoholismus, kind verschwunden

Verträumt

S.T. Kranz
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei epubli, 02.05.2017
ISBN 9783745074628
Genre: Romane

Rezension:

Die labile Cathy Hart ist eine Alkoholikerin , ihre Ehemann hält das länger nicht aus und ihre Ehe geht im Bruch . Kurz vor Weihnachten verschwindet Cathys vierjährige Sohn, Luca und sie selbst statt aus den bösen Traum endlich erwachen sinkt immer tiefer , sie trinkt immer mehr und verliert die Kontakt mit die Realität....

Der Autor hat ein Buch geschrieben über ein sehr heißes Thema - Alkohol in die Familie, hier noch heißer und trauriger weil die süchtige ist eine Frau. Wir beobachten wie Cathy trinkt immer mehr und immer mehr sinkt in ihrer eigener Welt, vernebelt durch die Alkohol sie probiert in die erfundenen Welt ihr Sohna Luca finden.
Obwohl Cathy eine süchtige Person ist , ich habe kein Mitleid für sie empfunden, im Gegenteil ich finde sie ist selber schuld , ein Erwachsener Mensch muss wissen wo die Grenze liegt und mit eigenen Verhalten soll die andere Familienmitglieder nicht verletzen.
Aus diesen Gründen Cathy bleibt für mich kalt und unsympathisch.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen mit Paar schwieriegen Passagen wenn Cathy träumt , hier war meine ganze Aufmerksamkeit gefordert.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

historischer roman, philippinen, judith pella, russland, christlicher roman

Von ferne klingt ein Lied

Judith Pella , Silvia Lutz
Flexibler Einband
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.05.2017
ISBN 9783868276701
Genre: Romane

Rezension:


" Von ferne klingt ein Lied " ist die zweite Buch aus der vierteiliger Reihe  von Judith Pella und genauso gut wie die erste, spannend und sehr emotional geschrieben.


Cameron ist nach Russland zurückgekehrt, dort sie sucht weiter nach ihren Halbbruder und trifft wieder Alex Rostow. Die Beziehung von die beiden geht durch Höhen und Tiefen , Alex und Cameron lieben sich sehr, aber immer etwas steht dazwischen.
Blair ist nach Philippinen angekommen , sie will unbedingt ihre Ehe retten , sie trifft Gary aber die beide haben nicht viel Zeit die Sachen zu klären - gerade jetzt die Japaner angreifen Pearl Harbour und die ganze Philippinen stehen im Chaos und unter den japanischen Feuer.
Gary muss nach Front und Blair verwandelt sich aus einer Prinzessin ins hilfsbereite Person.
Jackie ist in Amerika und sie kämpft um ihre Liebe zum Sam, alle sind dagegen, alle machen ihr Vorwürfe , doch Jackie bleibt stark , sie sucht immer die Hilfe beim Gott. Überraschenderweise Cecilia stellt sich auf die Seite von Jackie  und mit ihre Unterstützung Jackie und Sam heiraten.


Die Geschichte bringt wieder die heißdiskutierten Themen  - Rassismus und der große Hass auf eine bestimmte Nation, auch die Grausamkeiten aus der Krieg wie Hunger, Angst, unlogische politische Spiele, das Leiden von die Soldaten und die Zivilisten sind oft ausgesprochen . Die Autorin hat kein Angst und schreibt über die heißen Themen schonungslos aber mit viel fein Gefühl, sie macht niemanden schuldig, sie Vorurteilt nicht, aber sie zeigt uns das ganze aus verschiedenen Perspektiven.


Der Schreibstil ist sehr flüssig und sehr angenehm zu lesen mit guten historischen Hintergrund. Immer wenn die Atmosphäre sich ein bisschen beruhigt kommt ein Wendung welche der Spannung wider größer macht.


Diese Teil ist sehr emotional , die drei Schwestern müssen um die Liebe kämpfen, sie machen das auf drei verschiedene Arten, die habe ganze andere Hindernisse zum bewältigen und nur eins die drei haben gemeinsames - der Glaube.


Der Glaube hat hier drei verschiedene Gesichter , aber ein Ziel - in die schweren, harten, unruhigen Zeiten eine stilles Ort zu finden.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

birgit jasmund, 17. jahrhundert, aufbau verlag, hebamme, kaufmannssohn

Der Duft des Teufels

Birgit Jasmund
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.07.2017
ISBN 9783746632957
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Buch hat mich nach Köln 1655 versetzt , wo dort gerade große Unruhe, Angst und Hexenverfolgung begonnen hat , aber auch gerade in diesen Zeit ist im Köln eine neue duftwasser erfunden, welche eine sehr " merkwürdige " Wirkung hat, über das Duftwasser reden alle und glauben fest dass der Teufel der Hand im Spiel hier hat. Im Köln um diese Zeit wohnt auch eine junge Witwe und  Hebamme , Katharina , sie hat der Unglück auf den falschen Ort um die falschen Zeit sein und so wird sie eine hexerei beschuldigt und im Kerker gesperrt., von dort der Kaufmannsohn, Daniel probiert sie retten....und ich bin dabei....

Die Autorin hat gutes historisches Roman geschrieben, sehr atmosphärisch und mit sehr viel Details aus damaligen Zeiten. Die vielen Details machen das Buch " lebendig " und versetzen mich nach Köln in Barock Epoche ,die Szenen sind leicht vorstelbar und die Sprache gut angepasst. Der Handlung ist logisch und sehr spannend geschrieben, das Buch ist kaum aus der hand weg zu legen - wie eine gute historische Krimi, aber der Spannung ist nicht der einzige Vorteil, die Autorin schreibt dazu sehr atmosphärisch und die dunkle, traurige Stimmung ist ganze Zeit gut spürbar.

Die Protagonisten sind gut ausgebaut und ich habe schnell die Nähe zu denen gefunden, die verschiedene Charaktere machen das ganze noch interessanter und spannender.
Sehr gut haben mir auch gefallen die Beschreibungen aus den familiären Leben von der Perfümeur Giovanni Paolo Feminis, die haben sehr viele Wärme in sich.

Klare Leseempfehlung !!!!

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

japan, hamburg, krimi, krimi-reihe, mord

Inspektor Takeda und der leise Tod

Henrik Siebold
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.05.2017
ISBN 9783746633008
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein japanischer Ermittler - er liebt amerikanischen Jazz, europäische Frauen und arbeitet mit ganz eigenen Methoden.

Inspektor Takeda ist mir sofort sympathisch geworden, er hat ein bisschen Probleme mit europeischen Mentalität und mit die Kultur, aber seine gradlinige ,ehrliche Verhaltensweise und  sein kühles Blick auf deutsches geselschaft haben mir sehr gut gefallen.
Claudia Harm ist ein bisschen komplizierter Charakter , bei ihr der Arbeit bie der Polzei hat tiefe Spüre hinterlassen , sie ist ein Singel und mit den Männer kommt nicht klar, sie kommt mir ein bisschen verbissen und traurig vor, aber ist herrvoragende Ermittlerin.
Die zwei so verschiedene von Charakter Polizisten leisten hier gute Arbeit und die beide trotz anderen Arbeitsmethoden verstehen sich sehr gut.

In diese Geschichte Kenjiro nd Claudia haben zwei Fälle zum lösen, in die ersten geht um ein vernachlästiges Kind und in die zweiten um ein Mord in höheren Sferen. Die beide Fälle sind auf Kontrast Basis konstruiert  - zu erst ist Armut und Hunger im Spiel, wo der Sucht nach Alkohol und Drogen stärker als die Liebe zu eigenem Kind ist und dann der Autor versetzt und und die Ermittler in die Welt von die reichen und schönen. Gut  konstruiert und mit viel Stoff zum nachdenken.

Der Schreibstil ist flüssig, klar und angenehm zu lesen, die Charakteren sind scharf gezeichnet und " die unterschiedlichkeit " zwischen den beiden Polizisten, am Anfang groß und scharf mit den Zeit wird immer weniger, Claudia und Kenjiro haben mehr gemeinsames als die meinen.

Gute, spannende Krimi mit sympathischen Protagonisten und tiefen, scharfen Blick auf unsere Geselschaft.

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

89 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

hugenotten, frankreich, krimi, cevennen, südfrankreich

In tiefen Schluchten

Anne Chaplet
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462050424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Tori Godon lebt in der schönen, wilden Gegend des Vivarais, sie ist 42 Jahre und leider schon verwitwet, als ihre Freundin Eva sagt ihr dass ein holländischer Höhlenforscher ist verschwunden, Tori ist beunruhigt , aber außer sie niemand mehr macht sich Sorgen um diesen Mann. Toris  Nervosität wächst noch mehr wenn alte Didier Thibon tot aufgefunden ist, Tori spürt dass etwas schlimmes passiert ist, sie will die Sache nachgehen und macht sie auf die Suche nach den verschwundenen Holländer.


Auf das Cover steht dass das ein Kriminalroman ist , für mich ist diese Buch nur ein Roman, die Krimi Story ist hier sehr flach und blass, ohne jegliche Spannung., das ganze Rest ist gute Erzählung mit guter Prise von historischen Fakten und mit sehr viel Beschreibungen von Landschaften, wilden Natur und dort lebenden Tieren , besonders Vögeln. Die Autorin schreibt flüssig, ruhig und sehr atmosphärisch, auf den ganzen liegt eine gemütliche Wolke aus Nostalgie und Melancholie, ich als Leser habe Lust bekommen diese Gegend zu besuchen, die Mentalität von die Leuten dort, die Gelassenheit haben mir sehr gut gefallen.


Die Protagonistin ist mir sofort sehr sympathisch geworden, auch zu die anderen Nebenfiguren habe ich schnell die Nähe gefunden, die Charakteren sind gut ausgebaut und unterschiedlich. Der Handlung ist logisch konstruiert und nachvollziehbar, aber leider lahm....

  (27)
Tags:  
 
306 Ergebnisse