Leserpreis 2018

martina400s Bibliothek

600 Bücher, 406 Rezensionen

Zu martina400s Profil
Filtern nach
600 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

32 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"gemälde":w=3,"london":w=2,"paris":w=2,"südsee":w=2,"ahnenforschung":w=2,"tahiti":w=2,"auktionshaus":w=2,"gauguin":w=2,"reise":w=1,"suche":w=1,"kunst":w=1,"ebook":w=1,"briefe":w=1,"australien":w=1,"anwalt":w=1

Fälschung

Ole R. Börgdahl
E-Buch Text: 465 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 15.10.2012
ISBN B009A98NOW
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"krimi":w=1,"krimi-reihe":w=1

Knickerbocker4immer - Schatten der Zukunft

Thomas Brezina
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ecowin, 20.09.2018
ISBN 9783711001801
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

"schule":w=4,"humor":w=3,"eltern":w=3,"beziehung":w=2,"vorschule":w=2,"elternsprecher":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"familie":w=1,"usa":w=1,"kinder":w=1,"lustig":w=1,"witzig":w=1,"affäre":w=1,"baby":w=1

Die Elternsprecherin

Laurie Gelman , Maike Müller
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.08.2018
ISBN 9783956498329
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(277)

500 Bibliotheken, 9 Leser, 7 Gruppen, 60 Rezensionen

"thriller":w=22,"wien":w=17,"mord":w=15,"leipzig":w=15,"schiff":w=13,"psychiatrie":w=12,"kindesmissbrauch":w=12,"rache":w=11,"selbstmord":w=9,"missbrauch":w=9,"nordsee":w=9,"vergangenheit":w=8,"österreich":w=8,"andreas gruber":w=8,"deutschland":w=7

Rachesommer

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.02.2011
ISBN 9783442473823
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

244 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

"liebe":w=9,"adressbuch":w=7,"leben":w=6,"schweden":w=6,"alter":w=6,"tod":w=4,"erinnerungen":w=4,"familie":w=3,"einsamkeit":w=3,"2. weltkrieg":w=3,"das rote adressbuch":w=3,"krieg":w=2,"frankreich":w=2,"trauer":w=2,"new york":w=2

Das rote Adressbuch

Sofia Lundberg , Kerstin Schöps
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442314997
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(353)

689 Bibliotheken, 60 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

"thriller":w=16,"psychothriller":w=15,"sebastian fitzek":w=13,"psychiatrie":w=8,"fitzek":w=8,"der insasse":w=8,"spannung":w=3,"vater":w=3,"sohn":w=3,"anstalt":w=3,"droemer knaur":w=3,"insasse":w=3,"sebastian_fitzek":w=3,"tod":w=2,"spannend":w=2

Der Insasse

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Droemer, 24.10.2018
ISBN 9783426281536
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"feminismus":w=4,"feministin":w=2,"hannaherbst":w=1,"sachbuch":w=1,"fakten":w=1,"patriarchat":w=1,"feministische literatur":w=1,"meilenstein des feminismus":w=1,"hanna herbst":w=1

Feministin sagt man nicht

Hanna Herbst
Fester Einband: 136 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 01.10.2018
ISBN 9783710601941
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Wenn Frauen auf misogynen Humor oder Vergewaltigungswitze negativ reagieren, sind sie "empfindlich" und werden als "Feministin" gebrandmarkt, ein Wort, das in letzter Zeit ein Sammelbegriff geworden ist, für jede Frau, die sich nicht verarschen lässt." S. 70


Inhalt:

"Feminismus" ist ein Begriff, zu dem jeder Mensch eine Meinung hat und die so unterschiedlich ist wie jede einzelne Person. Ist dieses Thema schon durch? Ja? Dann gibt es hier ein paar Fakten, die Gleichberchtigung und gesellschaftlichen Umgang mit realistischen Augen aufzeigen.


Cover:

Das Cover ist plakativ und springt sofort ins Auge. Es macht deutlich, dass die junge Dame etwas zu sagen hat und ein Thema anspricht, dass in der Öffentlichkeit nicht gehört wird.


Meine persönliche Meinung:

Ich bin keine "typische" Feministin, eher das Gegenteil. Doch gerade deswegen wollte ich mich in diesem Bereich mehr informieren und die Hintergründe und Gedanken der Feministinnen verstehen. Viele Themen kann ich einfach nicht nachvollziehen und das beginnt hier schon auf Seite 6 + 7. Hanna spricht Themen an, wo Frauen diskriminiert werden von der Gesellschaft, geschichtlichen Strukturen oder der Politik. Diese Themen regen wahnsinnig auf, wenn man nicht hinter das Gesagte schaut. ZB. proklamieren Feministinnen, dass Frauen in einer Teilzeitbeschäftigung arbeiten und sich um die Kinder kümmern müssen. Da gebe ich ihnen schon Recht. Trotzdem kann es die Entscheidung der Frau sein. Es ist toll, wenn sich jemand "nur" eine Teilzeitbeschäftigung leisten und für seine Kinder Zeit haben kann. Da ich solche Aussagn nicht immer nachvollziehen kann, las ich das Buch mit einer Freundin, die mir vieles erklärte. Hier zB. steckt dahinter, dass die Frau durch Kinder gezwungen wird, keine Karriere zu machen, weil der Mann in seiner Position viel besser verdient. Somit verursachte dieses Buch bei mir ein Umdenken. Außerdem wurde ich sensibler in Dingen die ich sage oder tue. Schockierende Geschehnisse und Themen werden geschildert, die in der Gesellschaft oft untergehen. Dieses Buch ist für mich sehr wertvoll, weil ich dadurch diesem Thema gegenüber meine Vorurteile über Bord werfen konnte und merkte, dass selbst in mir eine kleine Feministin steckt. 


Fazit:

Feministin sagt man doch!

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"schönheit":w=2,"frauen":w=1,"emanzipation":w=1,"feminismus":w=1,"social media":w=1,"schönheitswahn":w=1,"schönheitsideale":w=1,"bodypositivity":w=1

Fuck Beauty!

Nunu Kaller
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 11.01.2018
ISBN 9783462051179
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Fuck Beauty. Echt jetzt." S. 36

Inhalt:
Fast alle Frauen auf der Welt haben etwas an sich auszusetzen. Warum? Nunu Kaller geht dieser Frage auf den Grund und erzählt mit Humor, Ironie und einfach authentisch wie sie mit ihrem eigenen Aussehen gelernt hat umzugehen und das Leben zu genießen.

Cover:
Die Barbie mit der Wespentaille und dem Maßband passt wie die Faust aufs Auge. Das Cover plakativ und erregt die Aufmerksamkeit des Lesers.

Meine persönliche Meinung:
Dieses Buch hat eine klare Botschaft, und zwar: Liebe dich selbst, ganz egal wie du aussiehst! Leichter gesagt, als getan. Doch Nunu schreibt hier keinen Ratgeber wie man schlanker, schlner und toller werden kann. Nein, sie spiegelt ganz deutlich die Gesellschaft wieder. Sie selbst macht Experimente mit Fotos auf facebook und den Reaktionen, setzt sich mit ihrer persönlichen Vergangenheit auseinander, reflektiert wie Aussagen und Werbung auf sie wirken und sie beeinflussen und nimmt Wörter wie Schönheit, Bodyshaming, usw. genau unter die Lupe. Ganz klar sieht man durch ihre authentischen Berichte wie verrückt unsere Welt geworden ist. Sie zeigt auf wie schwer es sit eine Einstellung zu erlangen, die jedem persönlich helfen kann, sein Leben zu genießen mit allen körperlichen Makeln und sich selbst zu lieben und anzunehmen, denn sonst nimmt der Selbstoptimierungswahn überhand. Dieses Buch ist Balsam für die Seele, weil Nunu deutlich macht, wie verquer unsere Gedanken sind und wovon wir uns abhängig machen. 

Fazit:
Aufrüttelnde Erkenntnisse im Selbstoptimierungswahn, die zu einer Einstellung führen das Leben mit allen Makeln zu genießen.

  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"berlin":w=3,"zombie":w=2,"isombies":w=2,"freundschaft":w=1,"wien":w=1,"essen":w=1,"apokalypse":w=1,"politiker":w=1,"affe":w=1,"kunstwerk":w=1,"würmer":w=1,"gehirnerschütterung":w=1,"kanzlerin":w=1,"gehirne":w=1,"opportunist":w=1

Vermächtnis der ISombies: Episode 6: Im Zeichen der Sechs ... plus eins

Karsten Krepinsky
E-Buch Text: 93 Seiten
Erschienen bei null, 17.09.2018
ISBN B07GLP3G9B
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Ein Mensch stirbt erst, wenn sich niemand mehr an ihn erinnert." S. 23

Inhalt:
In Berlin wimmelt es nur so von ISombies und der Fantastische Haufen steckt mittendrin. Auch KanzleriX treibt ihr Unwesen und Dr. Prepper bleibt weiterhin im Spiel. Der Politwahn hört niemals auf, sowie sich die vier Helden durch Berlin kämpfen müssen. Das Schicksal nimmt seinen Lauf, doch wie?

Cover:
Genau wie die Vorgänger schließt sich das Cover in der Gestaltung an und unterscheidet sich lediglich in Farbe und Gebäude. Das Cover passt perfekt zum Buch und zeigt schon, dass das eine Satire sein muss.

Meine persönliche Meinung:
Wieder einmal hat es Karsten Krepinsky geschafft die Zeit kurz anzuhalten und mich mit dieser Satire zum Lachen gebracht. Liest man diese Geschichte der ISombie-Apokalypse, so taucht man ab in eine andere Welt und zwar die des schwarzen Humors. Politiker, Gegebenheiten und Sprache werden liebevoll gefoppt. Zudem bietet das Buch noch eine spannende Geschichte über die Politiker, den Fantastischen Haufen und die Mission der ISombies. Langweile tritt hier keinesfalls auf! Einige Themen und Persönlichkeiten werden in jedem Band neu unter die Lupe genommen. Wenn man das ganze Weltgeschehen nicht so ernst sieht, sich zurücklehnt und alles mit viel Humor betrachtet, ist diese Reihe perfekt für vergnügliche Lesestunden. 

Fazit:
Ein (vorerst) würdiges Finale der ISombies, welches wieder das richtige Maß an verrückten Ideen, schwarzen Humor und Politik vereint.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

118 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 84 Rezensionen

"liebe":w=11,"tod":w=6,"60er jahre":w=6,"vergangenheit":w=5,"mutter-tochter-beziehung":w=4,"roman":w=3,"liebesroman":w=3,"hoffnung":w=3,"briefe":w=3,"enttäuschung":w=3,"hongkong":w=3,"deutschland":w=2,"leben":w=2,"trauer":w=2,"mutter":w=2

Eine Liebe, in Gedanken

Kristine Bilkau
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 12.03.2018
ISBN 9783630875187
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

239 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

"wien":w=8,"leipzig":w=8,"thriller":w=5,"andreas gruber":w=3,"walter pulaski":w=3,"rache":w=2,"österreich":w=2,"transgender":w=2,"krimi":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"angst":w=1,"hass":w=1,"morde":w=1

Rachewinter

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.09.2018
ISBN 9783442486557
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Und die Frage lautet: Wo steckt er?" S. 236

Inhalt:
In Leipzig ermittelt Walter Pulaski in einem Mordfall, der eigentlich schon als Unfall abgeschlossen wurde. In Wien stellt sich der Täter eines anderen Mordes. Doch die Rechtsanwältin Evelyn Meyers kauft ihm die Geschichte nicht ab und recherchiert ebenso selbstständig weiter. Mit der Zeit gibt es immer mehr Opfer, die scheinbar Stunden vor ihrem Tod mit einer mysteriösen Frau zusammen waren. Pulaski und Meyers stellen fest, dass die Mordfälle zusammenhängen und sie nur gemeinsam eine Chance gegen den Täter haben. Dieser ist jedoch nicht untätig...

Cover: 
Das Cover ist sehr gelungen. Die Distel und der große Titel springen sofort ins Auge und beherrschen das Cover. Die verschiedenen Blautöne passen zum Winter und somit zum Titel.

Meine persönliche Meinung:
Das war mein erster Thriller von Andreas Gruber und ich muss sagen, mir gefiel er richtig gut. Der Schreibstil ist angenehm und man wird gleich in die Geschichte hinein genommen. Da es ja von Beginn an um zwei Morde geht, wechseln sich die Kapitel immer ab. Irgendwie hatte ich mehr Bezug zu Evelyn als zu Pulaski. Dadurch, dass die Kapitel nicht so lange sind, muss man rasch und häufig von einem Mord zum anderen umschalten. Anfangs hatte ich da ein paar Probleme, obwohl ich es nicht anders wollen würde, denn die Kapitellänge ist perfekt. Da denkt man immer: "Ach, eins geht noch." Mit fast 600 Seiten ist der Thriller eher lang und ich war überrascht, dass schon ca. in der Mitte des Buches herauskam, wie alles zusammenhängt. Doch, dass die nächsten 300 Seiten auch noch spannend bleiben, war super! Die Wendungen sind absolut schlüssig und nicht weit hergeholt und auch sehr gut erklärt, damit man sie auch ja richtig auffassen kann. Die Charaktere werden nach und nach beschrieben und immer wieder fließen Details so nebenbei ein, sodass der Leser denkt man kennt sie schon gut. Dieser Thriller war mein erster von Andreas Gruber, wird aber sicher nicht mein letzter sein!

Fazit:
Ein spannender Thriller mit überraschenden und schlüssigen Wendungen, der niemals langweilig wird.

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=3,"sehnsucht":w=2,"vergangenheit":w=1,"jugend":w=1,"ehe":w=1,"kindheit":w=1,"paris":w=1,"träume":w=1,"künstler":w=1,"malerei":w=1,"bilder":w=1,"maler":w=1,"vergessene":w=1

Die Magie der Farben

Stefanie Hohn
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 11.09.2018
ISBN 9782919802814
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Paul ist Besitzer eines Stoffladens und lebt griesgrämig vor sich hin. Er trauert seinen Träumen nach und erleichtert seinen Schmerz im Keller, wo er Gemälde malt. Unzählige Bilder von Aurelie bis sie plötzlich den Laden betritt. Aber das kann unmöglich sein. Pauls Vergangenheit kommt in die Gegenwart zurück und wirft alles aus der Bahn.

Cover:
Das Cover hat mich sehr angesprochen. Die grüne Farbe und das Spitzenkleid ist wunderschön. Kein schönerer Stoff könnte besser für dieses Buch passen.

Meine persönliche Meinung:
Die Geschichte von Aurelie und Paul ist sehr gefühlvoll geschrieben. Handlungen kann man gut nachvollziehen und der Autorin ist ein emotionales Buch gelungen. Mir persönlich war die Dramaturgie zu sehr im Vordergrund. Die Geschichte ist sehr vorhersehbar und es gibt in der Handlung keine Überraschungen. Das fehlte mir, denn unvorhergesehene Wendungen machen eine Geschichte interessant. Im Gegensatz dazu standen die Gefühlswelten der beiden Protagonisten im Vordergrund. Hier war mir Paul einfach ein wenig zu lethargisch, der sich dabei noch sein eigenes "Grab" schaufelt, nämlich ein unglückliches Leben führt und der Vergangenheit nachtrauert ohne jemals zurückgewiesen worden zu sein. Das fand ich ein wenig extrem. Trotzdem ist es eine nette Geschichte, die Zwischendurch den Lesealltag auflockert.

Fazit:
Ein netter Roman für Zwischendurch über verlorene Träume und nicht genutzte Chancen im Leben.

  (37)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"familie":w=1,"angst":w=1,"verlust":w=1,"glaube":w=1,"träume":w=1,"alltag":w=1,"erfahrungen":w=1,"behinderung":w=1,"zweifel":w=1,"neubeginn":w=1,"tumor":w=1,"verlag: scm hänssler":w=1,"kurzzeitgedächtnis":w=1

Selbst wenn du mich vergisst

Laura Story , Jennifer Schuchmann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 22.08.2018
ISBN 9783775158374
Genre: Biografien

Rezension:

"Wer Gott wirklich ist, lernen wir in schwierigen Situationen, in denen unsere Verzweiflung am größten ist." S. 87

Inhalt:

Laura ist frisch verheiratet und tritt bald ihre Stelle als Lobpreisleiterin an. Doch ihr Mann verändert sich immer mehr. Vom aktiven, lebenslustigen Mann, wird er wortwörtlich zur Schlaftablette. Erst Monate später finden die Ärzte heraus, dass Martin einen Gehirntumor hat. Nach schwierigen Operationen verliert er sein Kurzzeitgedächtnis. Somit erscheinen die gemeinsamen Pläne und Träume unerreichbar.

Cover:

Das Cover spricht mich persönlich nicht sehr an. Den Titel jedoch finde ich aussagekräftig, wachrüttelnd und schockierend.

Meine persönliche Meinung:

Laura Story erzählt ihre Lebensgeschichte, die sehr berührend ist. Sie gewährt tiefe Einblicke in ihre Gedanken, Gefühle und ihre Ehe. All ihre Zweifel, Ängste und Fehler beschreibt sie im Buch. Doch eigentlich ist diese Frau zu bewundern, wie sie die ganze Situation so meistert. Vor allem begeistert mich, wie sie in ihrem Mann immer noch den großen Helden sehen kann, obwohl er durch den Verlust seines Kurzzeitgedächtnisses vieles nicht mehr machen kann und alles an Laura hängen bleibt. Jahrelang brauchten die beiden, um sich mit der neuen Situation zurechtzufinden und sich gegenseitig zu ehren. Ganz klar schreibt Laura wie schwierig das für sie. Immer wieder vergleicht sie ihr Verhalten mit Geschichten aus der Bibel oder dem Wesenszug Gottes. Sehr ausführlich erläutert Laura Gottes Gedanken, womit man dann ihre Situation und ihr Handeln besser verstehen kann. Nach jedem Kapitel findet sich ein Mythos, was wir Menschen uns gerne erhoffen würden oder erwarten. im Gegensatz dazu findet man Gottes Ideen zu dem Thema. Laura lässt sich in ihrer Arbeit herausfordern, öffnet ihr Herz auf der Bühne und lässt alle Menschen an ihrem Leben teilhaben. Das kostet sie einiges an Überwindung, ist aber vielen Menschen eine große Hilfe. Sehr beeindruckt haben mich ihr Mut, ihre Entschlossenheit, ihre Liebesfähigkeit und ihr Gottvertrauen. Wunderschön zu sehen ist, wie Gott in ihrem Leben wirkt und was durch ihre Geschichte alles möglich wurde. Was mich interessieren würde ist, wie es Martin damit geht. Wie er das alles empfindet. Was er sich denkt jeden Morgen wenn er aufwacht und plötzlich liegen noch drei Kinder im Bett. Oder ist ihm bewusst, dass sein Kurzzeitgedächtnis nicht mehr funktioniert? Das wäre noch interessant gewesen zu lesen. Am liebsten würde ich gern einen Tagesablauf anschauen, damit man sich ein genaues Bild machen kann. So bleibt mir diese Familie auf jeden Fall als Wunder in Erinnerung.

Fazit:

Ein berührendes Buch über das Leben mit einem Mann ohne Kurzzeitgedächtnis und dem Segen, der daraus entstanden ist.


  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mein Leben ist eine Pilgerreise

Ernst Merkinger
Fester Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Ennsthaler, 21.08.2018
ISBN 9783850689878
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Und wenn du dein Leben liebst, dann gehst du aus deiner Komfortzone heraus, gibst dich dem Leben hin, hörst auf, rational zu denken, und beginnst, das zu tun, was du wahrlich liebst - und bei mir ist es eben das Pilgern." S. 213

Inhalt:
Ernst Merkinger macht sich auf dem Weg von Wien nach Marrakesch und das zu Fuß. Über seinen Blog und Instagram teilt er seine Erlebnisse und seine Erfahrungen als Pilger 2.0. Dabei lernt er die Welt, Religion und Leute von einer ganz anderen Seite kennen.

Cover:
Das Cover ist ansprechend. Ernst steht an einer Hausmauer und wird von Licht und Schatten umspielt. Völlig gelöst lacht er und zeigt nach oben. Das Bild vermittelt ein Gefühl von der Leichtigkeit des Seins.

Meine persönliche Meinung:
Ernst entdeckt durch eine kurze Reise das Pilgern für sich und entschließt von Wien bis nach Marrakesch zu gehen. Das sind über 3.000 km. Mit viel Charme, Witz, aber auch Tiefgründigkeit lässt er sich von seinen Begegnungen und Erfahrungen tragen und verändern. Anfangs wirkte er auf mich ein bisschen überheblich und selbstverliebt. Doch das legte sich von Seite zu Seite. Der Leser lernt Ernst besser kennen und Ernst teilt seine ernsten Gedanken mit und regt somit zum Nachdenken an. Ernst ist beim Start seiner Reise ein religiöser Gegner, ändert dann aber seine Meinung und meint pilgern sei "Beten mit den Füßen" und richtet seinen Ärger nur noch gegen den Materialismus der katholischen Kirche. Selbst besinnt er sich durch Meditation und Yoga, dankt aber auch Gott für sein Leben und diese Reise. Viele Leute begleiten ihn auf diesem Weg und er kann täglich spüren, wie er versorgt wird, ohne eine Not leiden zu müssen. Durch seine Erzählungen, die knackig und frisch sind, wird ein Samen gesät, doch auch selbst einmal auf eine Pilgerreise zu gehen. Wer weiß, ob ich dieses Abenteuer nicht auch mal wage.

Fazit:
Ein witziger Bericht über die Erfahrungen eines Pilgerers 2.0 und die Leichtigkeit des Seins.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

90 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"frau":w=1,"alltag":w=1,"kurzgeschichte":w=1,"bücher":w=1,"emanzipation":w=1,"liebling":w=1,"locker":w=1,"cecelia ahern":w=1,"metapher":w=1,"frauengeschichten":w=1,"roar":w=1

Frauen, die ihre Stimme erheben. Roar.

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 22.08.2018
ISBN 9783810530615
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

206 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

"homosexualität":w=3,"jugendbuch":w=2,"erste liebe":w=2,"schwul":w=2,"liebe":w=1,"geheimnis":w=1,"schule":w=1,"verrat":w=1,"suche":w=1,"jugendroman":w=1,"teenager":w=1,"erpressung":w=1,"young adult":w=1,"erwachsenwerden":w=1,"sexualität":w=1

Love, Simon (Filmausgabe)

Becky Albertalli , Ingo Herzke
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 31.05.2018
ISBN 9783551317520
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

böse, england, kinderbuch, moderne märchen, orphan, palast, quee, queen, riesen, riesenlan, roald dahl, the bfg, träume, waisenkind, weisenkind

The BFG

Roald Dahl
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Puffin, 16.06.2016
ISBN 9780141361321
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(360)

714 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"audrey carlan":w=14,"calendar girl":w=13,"liebe":w=11,"erotik":w=9,"familie":w=8,"mia":w=5,"ullstein":w=5,"bruder":w=4,"september":w=4,"august":w=4,"escort":w=4,"escort girl":w=4,"mia saunders":w=4,"calendar girl - begehrt":w=4,"texas":w=3

Calendar Girl - Begehrt

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 30.09.2016
ISBN 9783548288864
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Sei vorsichtig, was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen und deine gesamte Welt aus den Angeln haben." S. 238

Inhalt:
Mia setzt ihre Reise fort und kommt zu dem heißen Latin Lov-ah Anton, mit dem sie ein Musikvideo drehen soll. Doch hierbei holt sie ihre Vergangenheit ein und sie muss sich dringend von Wes helfen lassen. Im August trifft sie auf den Ölbaron Max, bei dem sie seine verloren geglaubte Schwester mimen soll. Dieses Monat hebt ihre Welt völlig aus den Angeln, denn viel zu viele Probleme tauchen gleichzeitig auf und bringen ihre mühsam aufgebauten starken Mauern zum Einsturz.

Cover:
Am Cover erkennt man deutlich die Fortsetzung der Reihe. Einzig und allein unterscheidet es sich in Farbe und Titel von seinen Vorgängern.

Meine persönliche Meinung:
gerne durchlebte ich die nächsten Monate wieder mit Mia. Es ist erstaunlich was sie alles erlebt und wie sehr sie ihre Begegnungen prägen und verändern. Trotzdem war ich von diesem Teil ein wenig enttäuscht. Irgendwie war klar, dass nicht mehr unzählig viele verschiedene Sexpartner mit unterschiedlichen Geschichten kommen würden. Dass Max Mias Bruder ist, war eine interessante Wendung der Geschichte und auch gut eingeführt. Doch wie begriffsstutzig Mia fast 100 Seiten lang ist, war schon fast ein wenig nervig. Die Enthüllung, dass sie Halbgeschwister sind wirft sie völlig aus der Bahn. Zumindest ahnen hätte sie etwas müssen. Sie denkt ja sonst auch so viel nach. Danach überschlagen sich die Ereignisse hast und die Dramen wirken auf mich ein wenig künstlich herbeigeführt. Gerade die tragische Entführung Wes'. der "Fast-Tot" des Vater und die Bedrohung durch Blaine ist zuviel des Guten. Es wirkte einfach als versuche die Autorin verzweifelt Spannung und Drama in die Geschichte zu bringen. Auf den nächsten Teil bin ich trotzdem neugierig. Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, was in den nächsten drei Monaten noch passieren sollte.

Fazit:
Die nächsten 3 Monate, die Mia neue Erfahrungen bringen, aber künstlich herbeigeführte Dramen die Geschichte ein wenig schmälern.

  (55)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

115 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"manchmal lüge ich":w=2,"thriller":w=1,"koma":w=1,"alice feeney":w=1

Manchmal lüge ich

Alice Feeney , Alice Feeney , Karen Witthuhn , Karen Witthuhn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 15.12.2017
ISBN 9783499273117
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"1. Ich liege im Koma. 2. Mein Mann liebt mich nicht mehr. 3. Manchmal lüge ich."

Inhalt:
Amber liegt im Koma. Trotzdem bekommt sie alles mit und kann einfach nicht aus ihrer Welt auftauchen. Nur langsam kann sie sich an das erinnen was passiert ist und schwimmt immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Aber eines ist klar: Amber liegt im Koma und manchmal lügt sie.

Cover:
Das Cover finde ich nicht ansprechend. Neugierig hat mich der Titel gemacht.

Meine persönliche Meinung:
Die Geschichte ist unglaublich spannend geschrieben und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Zudem steckt es voller Überraschungen und Wendungen. Die Protagonisten waren mir persönlich ein wenig zu "psycho" und schräg. Am Ende des Buches kennt man alle Hintergründe und kann Handlungen und Gefühle nachvollziehen. Trotzdem möchte ich niemanden kennen, der so wie Amber oder Claire ist. Weiters zeigt dieser Thriller auch wie wichtig als Kind die elterlichen Wurzeln sind und wie stark man dadurch geprägt wird. Eigentlich sehr traurig, was mit einer Seele passiert, wenn man sozial und existenziell vernachlässigt wird und welchen Knacks die Psyche bekommt. 

Fazit:
Ein spannender, überraschender und verstörender Thriller, der zeigt wie wichtig die kindlichen Wurzeln sind.

  (63)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

142 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 80 Rezensionen

"feminismus":w=10,"usa":w=4,"roman":w=3,"liebe":w=2,"erwachsenwerden":w=2,"college":w=2,"frauenbewegung":w=2,"freundschaft":w=1,"leben":w=1,"amerika":w=1,"frauen":w=1,"new york":w=1,"mut":w=1,"frau":w=1,"selbstfindung":w=1

Das weibliche Prinzip

Meg Wolitzer , Henning Ahrens
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag, 24.07.2018
ISBN 9783832198985
Genre: Romane

Rezension:

"Mädchen waren nicht schwach." S. 468

Inhalt:
Greer wächst in einer kleinen Stadt auf und muss sich mehr oder weniger alleine durchs Leben schlagen. Weil ihre Eltern es versäumen die nötigen Papiere zum gewünschten College zu schicken, besucht Greer ein langweiliges College. Als Faith Frank dort einen Vortrag hält, ändert sich Greers Leben radikal. Durch die Feministin Faith überdenkt Greer ihre Einstellungen und beginnt sich auf der Suche nach der Frau zu machen, die sie gerne wäre.

Cover:
Das farbenfrohe Cover springt sofort ins Auge und ist aufsehenerregend. Der Titel macht neugierig, was wohl hinter dem weiblichen Prinzip steckt.

Meine persönliche Meinung:
Mit den Mädels meines Lesetreffs beschlossen wir dieses Buch zu lesen. Es wäre niemals meine erste Wahl gewesen, da ich mich nicht mit Feminismus beschäftige und mich dieses Thema oft ärgert. Aber hier dachte ich mir, hab ich mal die Chance vieles erklärt zu bekommen und aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Der Anfang war noch ganz interessant und ich fand heraus, dass ich die typische "keine Feministin" bin. Ich möchte zwar alles gleich wie Männer, würde dafür aber nicht demonstrieren gehen oder sonstiges unternehmen. Wahrscheinlich spricht mich das Thema auch nicht so stark an, weil ich einen Mann habe, wo es keine klassischen Rollen gibt und der mich als Frau auch wertschätzt und ehrt. Ebenso kämpfe ich für etwas, wenn ich etwas möchte unabhängig von Feminismus oder nicht. Doch bald plätscherte das Buch nur so dahin und auch die feministischen Gedanken, die ich gerne hätte nachvollziehen wollte, wurden immer weniger. Was mich störte, war dass alle Figuren sich innerhalb ein paar Monate so drastisch veränderten. Am Weg ins Erwachsenenleben veränderte ich mich sicher auch, aber bestimmt nicht meinen kompletten Charakter, bin nicht das Gegenteil dessen was ich früher war. Das Ende lässt bei mir auch zu wünschen übrig, da Greer und auch alle anderen alle typischen Klischees bedienen und doch wieder in "altmodische" Rollen schlüpfen. Es wäre ein guter Versuch gewesen in das Thema Feminismus in Form eines Romans einzusteigen, der aber leider nicht gelang. An den Schreibstil musste ich mich auch gewöhnen und langsam einlesen.

Fazit:
Ein leider kaum gelungener Versuch den Feminismus in Form eines Romans den Lesern nahe zu bringen.

  (50)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

264 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"liebe":w=6,"graeme simsion":w=5,"new york":w=4,"schwangerschaft":w=4,"asperger":w=4,"asperger-syndrom":w=3,"der rosie effekt":w=3,"roman":w=2,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"usa":w=2,"liebesroman":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"baby":w=2,"fischer verlag":w=2

Der Rosie-Effekt

Graeme Simsion , Annette Hahn
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596031856
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Ich wollte nicht nur Lydia schütteln, sondern die ganze Welt voller Leute, die den Unterschied zwischen der Kontrolle von Gefühlen und ihrem Fehlen nicht begriffen. Die die Unfähigkeit, Gefühle anderer zu erkennen, gleichsetzen mit der Unfähigkeit, eigene Gefühle zu erleben." S. 372

Inhalt:
Don ist glücklich verheiratet bis ihn die Nachricht, dass Rosie schwanger ist völlig aus der Bahn wirft. Don hat gelernt die Vernunft in der Ehe hinter das Herz zu stellen und versucht sich nun in seinem neuen ungeplanten Alltag mit allen Problemen und Aufgaben am Rande das Wahnsinns zurechtzufinden.

Cover:
Am Cover kann man ganz deutlich erkennen, dass es ein Nachfolgeband ist. Die Schrift und Position und der Stil (in Scherenschnitt gehalten) sind gleich geblieben. Lediglich die Hintergrundfarbe und die Figur haben sich verändert. Es sticht sofort ins Auge.

Meine persönliche Meinung:
Der zweite Band gefiel mir sogar fast ein bisschen besser als der erste. Don wird mit seinen Macken perfekt dargestellt und es ist herrlich zu sehen, wie er sich bemüht um Rosie und Bud. Er tut alles erdenkliche, um ein guter Vater zu werden. Trotzdem gelingt es ihm nicht genau das Rosie zu vermitteln. Leider spricht er auch mit allen, nur nicht mit Rosie und somit kommt es zur großen Ehekrise. Doch mit seiner Verrücktheit gelingt es ihm doch noch Rosie zu überzeugen, dass er für sie und Bud perfekt ist. Die Geschichte von Don ist so hinreißend, dass einem permanent ein innerer Film vor den Augen abläuft. Und sie zeigt ganz klar, wie schwierig Kommunikation in jeder Art von Beziehungen ist.

Fazit:
Eine hinreißende Geschichte über den Versuch perfekt zu sein, auch auf die unlogischste und komplizierteste Art und Weise, die es nur gibt.

  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

131 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"liebe":w=4,"london":w=2,"schuhe":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"vergangenheit":w=1,"liebesroman":w=1,"geheimnisse":w=1,"trennung":w=1,"familiengeschichte":w=1,"schwangerschaft":w=1,"zwillinge":w=1,"zauber":w=1,"kindesmissbrauch":w=1

Wolken wegschieben

Rowan Coleman , Marieke Heimburger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492307963
Genre: Romane

Rezension:

"Spukschuhe, in denen der Geist von irgendeiner Turboschönheit herumspukt, die Männer dazu bringen kann, sie zu lieben, wenn sie es gar nicht wollen ..." S. 283

Inhalt:
Willow lebt alleine und bekommt ihr Leben seit der Scheidung nicht mehr richtig in Gang. Die Kilos werden immer mehr, die cholerische Chefin kommt auf immer verrücktere Ideen und die Männer sind sowieso ein Kapitel für sich. Doch eines Tages wird ihr Leben richtig aufgewirbelt und sie muss weit in der Vergangenheit ihre Dämonen besiegen.

Cover:
Das Cover ist ansprechend gestaltet und passt zum Titel. Am Cover kann man schon vermuten, dass es sich um einen leichten, lockeren Roman handelt.

Meine persönliche Meinung:
Diese Geschichte hat mich nicht so sehr gepackt. Die Zauberschuhe, der Mantel und das Medaillon verändern Willow und geben ihr unbewusst Kraft. Einerseits ist es etwas kitschig und wie im Märchen dargestellt, andererseits ist es doch im wirklichen Leben auch ein bisschen so. Hat man einen wichtigen Termin trägt man Kleidung oder Schmuck, der für einen bedeutsam ist und man sich irgendwie sicher fühlt. Also davon abgesehen, wie bewusst einem diese Handlung in dem Buch wird, ist es eine nette Geschichte, die beweist wie wichtig Familie und der Zusammenhalt ist. Die Wurzeln prägen fürs Leben und unverzichtbar ist die Liebe, die man innerhalb einer Familie erfährt. Das merken sowohl Willow als auch Chloe. Dieser schöne Grundgedanke macht das Buch zu einem netten Roman für Zwischendurch.

Fazit:
Ein netter Roman für Zwischendurch, der zeigt wie wichtig Familie ist

  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

"bali":w=5,"liebe":w=4,"schwestern":w=4,"tod":w=3,"familie":w=2,"reise":w=2,"selbstmord":w=2,"australien":w=2,"freundschaft":w=1,"usa":w=1,"london":w=1,"reisen":w=1,"meer":w=1,"schwester":w=1,"tagebuch":w=1

Die Landkarte der Liebe

Lucy Clarke , Astrid Mania
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2017
ISBN 9783492311007
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Diesmal ging es nicht um Machbarkeit, Risiken und Entscheidungsfindung. Es ging um ihre Schwester." S. 47

Inhalt:
Mias Schwester verunglückt tödlich und alles deutet auf einen Selbstmord hin. Katie bleibt einzig und allein das Tagebuch ihrer Schwester. Mit ihren Einträgen macht sie sich auf die Reise, um Mias letzte Tage zu erleben und um zu verstehen was passiert ist. Dabei kommen immer mehr Wahrheiten ans Licht und Katie geht mit Mias Worten und Erlebnissen durch Höhen und Tiefen.

Cover:
Das Cover ist erregt die Aufmerksamkeit, da es übervoll mit Pflanzen ist. Man erkennt am Cover auch, dass es ein Buch von Lucy Clarke ist. Titel und Cover lassen ein romantisches Buch vermuten, wobei aber im Klappentext schon auch eine andere Richtung angedeutet wird.

Meine persönliche Meinung:
In Lucy Clarkes Werk geht es um die Beziehung zweier Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Leider haben sie keine Chance mehr sich auszusprechen und nur Katie kann mit Hilfe das Tagebuchs die Handlungen ihrer Schwester nun nachvollziehen. In deren Beziehung wird deutlich, was in vielen Beziehungen immer wieder zu Anspannungen führt. Gesagtes wird falsch verstanden und Handlungen werden falsch interpretiert und die Beziehung so mit Missverständnissen bereichert. Die Kluft wird immer größer, je weniger man sich ausspricht und versucht die Sicht des anderen zu verstehen. Katies Reise  und die Trennung von ihrem Verlobten war vielleicht ein wenig kitschig oder unrealistisch, da man kaum seine Existenzgrundlage aufgeben kann für mehrer Monate und mit der Ungewissheit wie und wann man wieder ein Einkommen hat planlos die Monate verstreichen lassen kann. Jedoch zeigt das Buch auf wie wichtig die Kommunikation in allen Beziehungen ist und wie sehr man sich selbst treu sein sollte und sich nicht von anderen verformen oder manipulieren lassen sollte.

Fazit:
Eine Geschichte von zwei Schwestern bei denen Missverständnisse unüberbrückbar scheinen und sie trotzdem tief verbunden sind.

  (53)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"thriller":w=2,"spannung":w=1,"politik":w=1,"wissenschaft":w=1,"leihbuch":w=1,"umwelt":w=1,"journalistin":w=1,"vernichtung getreideernten durch pilz":w=1,"mordserie an genforschern":w=1

Schwarzer Rost

Axel Hollmann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 28.11.2018
ISBN 9783752880106
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Der Mann, der die Welt retten sollte, war tot." S. 234

Inhalt:
Der Schwarze Rost beschädigt die gesamte Getreideernte in Afrika. immer weiter breitet sich dieser Pilz aus. Finn Sadah ist Journalist und vor Ort in einem Flüchtlingslager, wo er die Chinesin Jin Mae kennenlernt, die es mit dem Vermögen ihres Vaters finanziert. Doch schneller als er es bemerkt steckt er mitten in einer Mordserie an Genforschern, deren Motive tiefer liegen als er sich vorstellen kann.

Cover:
Das rote Cover macht neugierig. Erst auf dem zweiten Blick erkennt man, dass sich eine Frau hinter dem Rauch verbrigt. Durch die abgestorbenen Pflanzen passt es gut zum Inhalt des Buches.

Meine persönliche Meinung:
Der Thriller ist aktuell und bezieht sich nicht auf einen Mord aus Rache sondern, behandelt das große Thema Gentechnik und auch die Flüchtlingswelle. Ich möchte gar nicht wissen, was im Bereich der Gentechnik alles wirklich gemacht und uns dann für toll verkauft wird. Die verschiedenen Standpunkte der Personen sind sehr gut beschrieben und man kann mit jeder mitfühlen und sich in sie hineinversetzen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und der Schreibstil ist genau richtig. Manchmal kommt man sich vor, als sitzt man vor dem Fernseher vor einem Terrorfilm und manchmal denkt man, man ist in einem Liebesfilm gelandet für ein paar Sequenzen. Man fiebert mit Finn mit und plötzlich ist das Buch auch schon wieder zu Ende. Die Spannung hält bis zum Schluss an. Das ganze Thema Gentechnik und die damit verbunden Vor- und Nachteile regten mich auch wieder ein bisschen mehr zum Nachdenken an.

Fazit:
Ein Wissenschaftsthriller, der aktuell und spannend ist und zum Nachdenken anregt.

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

"iran":w=7,"familie":w=6,"teheran":w=5,"persien":w=4,"liebe":w=3,"usa":w=3,"roman":w=2,"trauer":w=2,"krankheit":w=2,"familiengeschichte":w=2,"familienroman":w=2,"donia bijan":w=2,"mord":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1

Als die Tage nach Zimt schmeckten

Donia Bijan , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.07.2018
ISBN 9783548290393
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Noor lebt in Amerika. Doch als sie sich von ihrem Mann trennt, besucht sie nach 30 Jahren ihre Heimatstadt Teheran wieder. Im Café Leila wartet ihr Vater jeden Tag auf einen Brief seiner Tochter. Iran und Amerika sind so widersprüchlich, dennoch fühlt sie sich im Café Leila, in dem Noors Mutter persische Köstlichkeiten kochte, wieder vollkommen zuhause angekommen. 

Cover:
Das Cover finde ich wunderschön. Die warme, gelbe Farbe mit den Palmen und ein Mädchen in einem schneeweißen Kleid lassen an einen wunderbaren Tag denken, an dem die Sonne scheint und das Leben ohne Sorgen ist. Der Titel macht neugierig was dahinter steckt.

Meine persönliche Meinung:
Die Autorin beschreibt so bildlich und gefühlvoll die Geschichte, die Details, die Umgebung und die Eindrücke, dass man sich alles vor seinem inneren Auge vorstellen kann. Das persische Essen ist so köstlich und es hier nochmal beschrieben zu bekommen, lässt einem den Magen knurren. Gerade im Café Leila kann man die Bedeutung und den Zusammenhalt einer persischen Familie spüren. Viele Dinge vermisst man im europäischen Leben sowie im amerikanischen, die in Persien sehr wichtig sind, zB. die Familie. Was hier als positiv empfunden wird, ist sehr schön, doch wird auch deutlich welche Rolle die Frau nach wie vor im Iran hat und komplett unterschiedlich diese beiden Kulturen sind. Mich wundert es nicht, dass sich Noor so zerrissen fühlt. Zudem kämpft sie noch mit der Wiedervereinigung ihrer Familie und der Trennung. Der Roman ist so intensiv und detailreich geschrieben, dass man sich richtig hineinleben möchte. 

Fazit:
Ein gefühlvoller Roman über die Zerrissenheit zwischen zwei Kulturen und dem Gefühl der Heimat und Familie.

  (62)
Tags:  
 
600 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.