melli.die.zahnfee

melli.die.zahnfees Bibliothek

1.363 Bücher, 1.047 Rezensionen

Zu melli.die.zahnfees Profil
Filtern nach
1363 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

ddr, erich honecker, humor, honecker, ostalgie

Hier ist alles Banane

Jorge Nicolás Sanchez Rodriguez
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 12.08.2016
ISBN 9783864930409
Genre: Humor

Rezension:


          Erich Honecker ist nicht verstorben sondern lebt geheim in Chile. Über dieses Leben führt er ein Tagebuch.Von 1994 bis 2015 kommentiert er das Weltgeschehen aus seiner Sicht.

Das Cover ist prima und verrät dem Leser auf den ersten Blick worum es geht, auch die Farbe macht aufmerksam. 
Die Kapitel in Tagebuch form sind nach Tagen und Jahren sortiert, wobei nicht jeden Tag Einträge erfolgen. Manchmal nur ein Satz , manchmal mehrere Seiten, das hält den Stil lebendig und abwechlungsreich.
Dem Schreibstil kann man sehr gut folgen und das Buch lässt sich flüssig lesen. Natürlich gibt es hier keine große Spannung oder gar Cliffhanger aber das Amüsement ist die ganze Zeit über da.

Ein Vorteil für mich, beim Lesen des Buches war, dass ich aufgrund meines Alters einen Großteil der geschilderten Begebenheiten tatsächlich miterlebt habe. Als Bewohner des ehemaligen Grenzgebietes ( Harz ) habe ich sogar den Mauerfall immer noch in bewegter Erinnerung. Viele jüngere Leser könnten sich damit schwer tun dem Buch zu folgen, da es keine geschichtlichen Erklärungen oder ähnliches gibt, sondern Erich nur erzählt.

Die Idee des Buches ist klasse und höchst amüsant, leider ist die Umsetzung nicht ganz so glücklich geraten. Viele der Einträge ähneln sich sehr, wiederholen sich gar von Jahr zu Jahr, oder kommen sprachlich zu unlustig daher.
Da fehlt viel Sprachwitz, der solch kurze Episoden zu echten Lachgaranten macht.
Geschmunzelt habe ich mehrfach, da ich sämtliche Ereignisse natürlich ein klitzekleines bisschen anders erlebt habe. 

Auch nett der unerschütterliche Glaube Erichs an die Produktivität der DDR. Nur waren mir hier zuweilen viel zu viele Wortwiederholungen. Zwischendurch dachte ich wenn ich auf der nächsten Seite wieder " Deutsche demokratische Republik " lesen muss , schlafe ich ein. Das hätte man sprachlich besser lösen müssen, indem man z.B  viele Synonyme verwendet. Auch wurde vieles nur "hingekleckst" also die Pointe des Ganzen nicht gut sprachlich herausgearbeitet.

Fazit: Für Leser , die den Mauerfall aufgrund ihres Alters miterlebt haben gut geeignet, und für Leser die etwas zu leicht geratene Lektüre für zwischendurch mögen auch. Nicht geeignet für Leser die viel Wortwitz lieben .

        

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Des Mörders Barthaar

Klaus Keck
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Das Neue Berlin, 29.01.2016
ISBN 9783360021267
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im September 1994 verschwinden zwei Mädchen in einem Wald bei Torgau. Alle hoffen darauf, dass die beiden wieder auftauchen werden. Als jedoch drei Wochen später die Leichen gefunden werden, vierhundert Kilometer vom Ort ihres Verschwindens entfernt, beginnt die Suche nach dem Doppelmörder. Erst nach neun Jahren wird man den Täter finden. Der Autor schildert die aufwendige Polizeiarbeit, die dafür geleistet wurde, und dokumentiert Kriminalgeschichte. Viele heute wie selbstverständlich praktizierte Untersuchungsmethoden, etwa der DNA-Abgleich, standen erst am Beginn. Bei diesem Buch fand ich eine Diskrepanz zwischen Cover und Inhalt. Das Cover sagt ganz klar " Authentische Kriminalfälle", also Plural ! In dem Buch ist nur einer! Schade !Der Fall an sich ist gut aufbereitet, chronologisch richtig und ich kann mich auch noch daran erinnern zumindest an die Berichterstattung über den Massen-Gentest. Putzigerweise fand ich das Drumherum an diesem Buch viel spannender als den Fall an sich. Also die Zeit der Wende den Blick von innen aus Polizistensicht, Die ersten Versuche der Gentechnik und des Datenbankaufbaus. Es sprang für mich einfach kein Funke über, dafür ist der Stil zu sachlich und zu wenig charakterisierend. Manchmal klingt der Text wie eine Kopie der Akte. Also Spannung kommt nicht auf, aber interessant ist das Buch allemal.




  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

209 Bibliotheken, 1 Leser, 6 Gruppen, 29 Rezensionen

todesanzeigen, humor, tod, sammlung, zeitung

Aus die Maus

Matthias Nölke , Christian Sprang
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 19.08.2009
ISBN 9783462041576
Genre: Humor

Rezension:

eine nette Sammlung an Todesanzeigen . Man kann bedenkenlos in diesem Buch stöbern. Ich finde es gut , dass es solche Bücher gibt um sich auf liebevolle Art mit dem Thema Tod auseinanderzusetzen.
Einziges Manko. Das Buch ist in der eBook Variante extrem schlecht zu lesen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Blutslieder

Grete-Eva Weers
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei cri-ki-Verlag, 01.11.2015
ISBN 9783945372722
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

von diesem Buch habe ich nur 37 Seiten gelesen und dann abgebrochen. Die Geschichte ist zwar ganz nett dümpelt aber eher ein wenig vor sich hin. Es entstehen bei dem Schreibstil leider keine Bilder. Der Stil ist völlig emotionslos und das Zusammenspiel zwischen Figuren und Umgebung ist sehr schlecht beschrieben. Das alleine wären drei Sterne gewesen. Was mich allerdings zum Abbruch dieses Buches gezwungen hat war die Tatsache, dass dieses Buch vor Rechtschreib - und Grammatikfehlern nur so strotzt. Über zehn auf knapp dreißig Seiten und teilweise auch richtig schlimme Grammatikfehler. Ich denke entweder hat hier die Rechtschreibprüfung versagt oder sie wurde vergessen !!!!  Sorry aber das ist für mich nicht akzeptabel !

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

familie, schwestern, geheimnis, vergangenheit, roman

Schwestern bleiben wir immer

Barbara Kunrath
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783548288420
Genre: Romane

Rezension:


          Es geht um die Familiengeschichte von Katja und Alexa. Und um Ihre Zuneigung zueinander. Die beiden sind sehr unterschiedliche Persönlichkeiten und hatten sehr unter ihrer gefühllosen Mutter zu leiden.
Als Alexa nach dem Tode der Mutter einen unvollendeten Brief findet begeben sich die beiden auf Spurensuche in die Vergangenheit und finden ihre Familiengeschichte.

Eigene Meinung zu Geschichte, Aufbau, Schreibstil & Figuren

Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und bietet dem Leser spannende Inhalte aus mehreren Jahrzehnten, die in Rückblenden dargestellt werden. Gut, das Thema ist nicht neu aber wunderbar aufbereitet. Der Lesefluß stoppt zwischendurch ein wenig da mal kursiv mal in Rückblenden erzählt wird und daher nicht immer klar ist wer gerade der Erzähler/ der Erleber ist. 
In der Gegenwart passiert mir oft zuviel. Die Familiengeschichte der Vergangenheit hätte für einen ordentlichen Spannungsbogen ausgereicht.Es waren in der Gegenwartssituation der Schwestern zuviel Probleme.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend ich habe das Buch in einer Nacht durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es endet. Manchmal erscheinen die Charaktere ein wenig flach, es gibt Diskrepanzen. In der Situationsbeschreibung mit Personen schreibt die Autorin sehr gefühlvoll und plastisch in der reinen Reflexion der Charaktere entstanden bei mir keinerlei Gefühle.

Außerdem wirkte der Text sehr gehetzt weil die Figuren ständig von einer Situation in die nächste geraten. Es entsteht keine Ruhephase oder Cliffhanger.  Das fand ich sehr störend. Und manchmal fand ich das Geschehen ein wenig konstruiert. Konstruiert mit Hektik sozusagen. ( z.B die Adressenbeschaffung von Katja und Alexa ). Sie hetzen von A nach B und haben immer Glück ( sowohl bei ihren Recherchen als auch bei anderen Zusammenhängen).
Man könnte auch sagen zuviel geballter Zufall und auch hier zuviel Action.
Es schien mir zwischendurch als müsse die gesamte Geschichte in 304 Seiten gepresst werden. Hier wäre entweder weniger mehr gewesen, oder das Buch hätte länger sein müssen. Das Gegenteil von langatmig ist auch nicht gut zu lesen.

Fazit: Ein gutes Buch für alle die an spannenden gut durchdachten Familiengeschichten interessiert sind und die rasante Verläufe mögen.
        

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

116 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 35 Rezensionen

rache, minette walters, sklavin, psychothriller, keller

Der Keller

Minette Walters , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.04.2016
ISBN 9783442484324
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Munas Leben ist die Hölle. Und niemand kommt ihr zu Hilfe, denn keiner weiß, dass die Familie Songolis ihr Hausmädchen behandelt wie eine Sklavin. Dabei muss sie sich nicht nur Tag für Tag bis zur Erschöpfung um das Wohl der Songolis kümmern, sondern wird auch noch jede Nacht in einen dunklen, fensterlosen Keller gesperrt. Doch dann kehrt eines Tages der jüngste Sohn der Familie aus unerklärlichen Gründen nicht mehr nach Hause zurück. Damit die ermittelnden Polizeibeamten nichts von Munas Schicksal erfahren, darf sie ihren Keller verlassen. Und diese Chance nutzt sie auch. Denn Muna ist sehr viel klüger, als alle ahnen – und ihre Pläne sind sehr viel schockierender, als irgendjemand jemals vermuten würde ...

Dieses Buch habe ich geradezu verschlungen. Es ist mal etwas anderes.Aus der Sicht Munas erzählt. Sehr spannend geschrieben und obwohl es nur um die Familie geht ( also sehr wenig Protagonisten) bleibt die Spannung erhalten. Na klar errät man ziemlich schnell was wirklich los ist in der Familie aber auch dieses Wissen tut der Spannung keinen Abbruch.
Ein paar mehr Details hätte ich mir schon gewünscht in Bezug auf Lebensdaten , aber okay. Manchmal war die ganze Geschichte ein wenig unglaubwürdig und das Ende fand ich nicht passend.
Deshalb nur vier Sterne aber eine klare Leseempfehlung.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

polizei, erzählungen, berichte, verschiedene verbrechen, erfahrungsberichte

Die erste Leiche vergisst man nicht

Volker Uhl ,
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2005
ISBN 9783492245036
Genre: Sachbücher

Rezension:

in diesem Buch kommen Polizisten zu Wort die über Fälle berichten , die ihnen am meisten ans Herz gegangen sind. Die Fälle sind in sich abgeschlossen und man kann die Kapitel wunderbar einzeln lesen. Jeder Fall für sich ist spannend aber oft auch tieftraurig. Das wirkliche Leben eines Polizisten hat nicht so viel mit dem Tatort gemeinsam. Das Buch ist  lehrreich aber niemals belehrend. Einfach nur gut !

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

polizei, verbrechen, erzählungen, polizist, berichte

Jeden Tag den Tod vor Augen

Volker Uhl (Hrsg)
Flexibler Einband: 219 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.01.2008
ISBN 9783492247849
Genre: Sachbücher

Rezension:

in diesem Buch kommen Polizisten zu Wort die über Fälle berichten , die ihnen am meisten ans Herz gegangen sind. Die Fälle sind in sich abgeschlossen und man kann die Kapitel wunderbar einzeln lesen. Jeder Fall für sich ist spannend aber oft auch tieftraurig. Das wirkliche Leben eines Polizisten hat nicht so viel mit dem Tatort gemeinsam. Das Buch ist  lehrreich aber niemals belehrend. Einfach nur gut !

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sturmwarnung

Stefan Krücken , Hans Baltzer , Andree Kaiser , Jürgen Schwandt
Buch: 230 Seiten
Erschienen bei Ankerherz Verlag, 15.04.2016
ISBN 9783945877005
Genre: Biografien

Rezension:

Ein Leben wie ein ewiges Abenteuer: Orkane auf See, Stürme im Rotlicht der Häfen. Momente zwischen Leben und Tod. Kapitän Jürgen Schwandt, Jahrgang 1936, hat alles erlebt. Aufgewachsen in den Trümmern Hamburgs, ging er früh zur See - und tauchte ein in jene exotische Welt aus Fernweh und Sternenstaub, von der er immer geträumt hatte. Dabei lernte er auch früh die Schattenseiten der Seefahrt kennen: den unbarmherzigen Ozean und die harte Arbeit. STURMWARNUNG ist eine liebevoll und mit Augenzwinkern erzählte Lebensgeschichte. Eine turbulente Biografie voller Weisheit, Toleranz und Zigaretten.

Diese Biografie polarisiert sehr stark finde ich. Kapitän Schwandt ist ein Mensch der durch seinen Beruf sehr viel von der Welt gesehen hat und das Ende des Krieges hat er auch miterlebt. Dinge die ich mir nicht vorstellen kann, als ich geboren wurde war der Krieg schon 30 Jahre vorbei. Das Buch ist ganz gut geschrieben auch wenn der allerletzte Schliff fehlt. Es ist ein wenig zu trocken. Ein Mensch als Inhaltsangabe so liest es sich oft, ein wenig mehr Emotionen wären nett gewesen.  Aber wahrscheinlich entspricht dies nicht dem Wesen des Kapitäns. Gerne hätte das Buch auch etwas länger und ausführlicher sein dürfen, da ich die Arbeit auf See und das Leben von Herrn Schwandt sehr interessant finde. Aufmerksam geworden auf das Buch bin ich über Facebook, da Herr Schwandt es sich in sozialen Netzwerken nicht nehmen lässt , trotz seines schon eher " reiferen " Alters, seine Meinung zu posten. Außerdem schreibt er Kolumnen in der Hamburger Morgenpost. Ich finde das gut, wenn Menschen , die auch wirklich etwas erlebt haben sich zu Wort melden und nicht irgendwelche Pappmacheemännchen und Weibchen aus der Regierung !.  Polarisieren tut das Buch auf jeden Fall, da Herr Schwandt seine Meinung ganz klar und offen vertritt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

194 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

stephen king, horror, kurzgeschichten, grusel, king

Basar der bösen Träume

Stephen King , Ulrich Blumenbach , Bernhard Kleinschmidt , Karl-Heinz Ebnet
Fester Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Heyne, 18.01.2016
ISBN 9783453270237
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schule, prüfungen, prüfungsaufgaben

Erkläre den Begriff Vakuum

Petra Cnyrim
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei riva, 09.03.2015
ISBN 9783868835335
Genre: Humor

Rezension:

stellenweise habe ich mich weggeschmissen vor Lachen. Es waren tolle Antworten dabei und die Zusammenstellung an sich ist auch gut gelungen. Leider ist das Buch auf dem EBook Reader sehr schlecht zu lesen, da alles nur eingescannt ist. Es ist ( leider) nur zusammengetragen ohne Erklärung oder ein wenig Text drumherum das hat mir gefehlt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

93 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

humor, sms, witzig, lustig, witzi

Ich bin da, aber die Haustür nicht

Anna Koch , Axel Lilienblum , ,
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.12.2013
ISBN 9783499630514
Genre: Humor

Rezension:

genau das Richtige für zwischendurch. SMS Schriftverkehr zum lachen und schmunzeln. Leider fand ich in diesem Buch die Schriftart bzw die Unterlegungen der verschiedenen Chats sehr schlecht ( eBook) so dass man schlecht erkennen konnte welcher Chat wann zu ende ist.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

309 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 110 Rezensionen

thriller, robert hunter, los angeles, chris carter, mord

I Am Death - Der Totmacher

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.06.2016
ISBN 9783548287133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

ine brutal zugerichtete Leiche wird vor dem Los Angeles International Airport gefunden. Sie wurde wie ein Hexagramm in Menschenform hindrapiert. In ihrem Hals steckt ein Zettel mit einer Botschaft: Ich bin der Tod. Detective Robert Hunter ist sich sicher, den Mörder zu kennen. Doch langsam kommt ihm der Verdacht, dass er den Falschen jagt. Und der wahre Täter ein Geheimnis verbirgt, so entsetzlich, dass kein Mord seinen Hunger nach fremdem Leid jemals stillen kann.

wie immer bei Chris Carter braucht man sehr starke Nerven um dieses Buch durchzustehen. Grausige Details in allen Einzelheiten und absolut perfide Mordmethoden, machen diese Reihe zur härtesten die ich kenne.
Allerdings hat Robert Hunter einen maximalen Wiedererkennungswert.( Genau wie der Schreibstil des Autors ) Perfekt beschrieben und von seinem Autor in Szene gesetzt mag ich es sehr wie er seinen Lesern immer einen gedanklichen Schritt voraus ist.  Das sorgt beim Lesen für Schockeffekte, da Chris Carter auch hier wieder auf ein ( für mich) völlig überraschendes Ende hinarbeitet. Hach ja, ne Freundin für Robert wär mal nett..... Ich denke Herr Carter polarisiert sehr. Entweder man liebt ihn, oder man findet seine Bücher scheußlich.
Ich persönlich liebe seine Bücher seine Protagonisten und den plastischen Schreibstil. Man ist gefangen in seiner Geschichte und will doch nur im warmen Bettchen liegen * Grusel*.
Ich sage oft: " Es gibt zwei Autoren, die ich niemals kennen lernen möchte" ( obwohl sie privat bestimmt suuuper nett sind )
Und das sind Stephen King und eben Chris Carter.
Aber die Bücher kaufe ich mir immer sofort * grins*

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

298 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 20 Rezensionen

sms, humor, lustig, alkohol, unterhaltung

Ist meine Hose noch bei euch?

Axel Lilienblum , Anna Koch , ,
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.12.2011
ISBN 9783499628092
Genre: Humor

Rezension:

dieses Büchlein ist sehr unterhaltsam für zwischendurch. Achtung : Oft muss man das Niveau unter der Teppich-kante suchen aber zur Überbrückung von Wartezeiten oder in ÖPV  bestens geeignet zum lästern, schmunzeln und Zeitvertreib.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

100 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

eifel, krimi, linus geschke, kriminalroman, mord

Und am Morgen waren sie tot

Linus Geschke
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.03.2016
ISBN 9783548287034
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Oktober 1997: Zwei junge Pärchen zelten im deutsch-belgischen Grenzgebiet. Zwei Tage später wird eines der Paare tot im Wald gefunden, das andere bleibt verschwunden. Gegenwart: Der Kölner Reporter Jan Römer berichtet in der Rubrik »Ungelöste Kriminal- fälle« über die Morde. Was geschah in jener Nacht in den Ardennen? Fiel das zweite Paar demselben Täter zum Opfer, oder brachten sie selbst ihre Freunde um und tauchten nach der Tat unter? Gemeinsam mit seiner besten Freundin Mütze beginnt Jan Römer zu ermitteln — und sticht in ein Wespennest ...Schade, ich hatte mich nach " Die Lichtung " sehr auf dieses Buch gefreut. Die Protagonisten sind nach wie vor ein gutes Team und sehr lebendig und nett beschrieben, die Geschichte ist wohl durchdacht und mit Sicherheit auch spannend. Nur leider hat mich dieses Buch so gar nicht gepackt. Die ersten Seiten gingen noch, aber nach ungefähr der Hälfte des Buches macht der Autor einen logischen Fehler, der mich leider auf die richtige Spur gebracht hat. Und danach  baute sich leider kein Spannungsbogen mehr auf.Ich denke jedoch , dass diese Rezension extrem subjektiv ist und ich niemandem den Lesespaß verderben möchte, also gibt es als Empfehlung: Wer den ersten Teil mochte wird den zweiten Teil auch mögen.


  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

147 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

schweiz, freundschaft, homosexualität, liebe, juden

Und damit fing es an

Rose Tremain , Christel Dormagen
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 08.08.2016
ISBN 9783458176848
Genre: Romane

Rezension:


Gustav und Anton wachsen zufällig im gleichen Dorf auf, ansonsten verbindet sie erst einmal nichts. Antons Eltern sind wohlhabend und liebevoll, Gustavs Mama hartherzig und arm. Trotzdem werden die beiden beste Freunde. Sie erleben eine gemeinsame Kindheit und bleiben über all die Jahre sich gegenseitig und ihrem Ort verbunden. 
Die Geschichte wird in drei Teilen erzählt. Der erste Teil handelt von Gustavs und Antons Kindheit, der zweite Teil von der Vergangenheit Gustav´s Eltern der dritte Teil spielt in der nahen Vergangenheit bzw Jetztzeit.

Das Buch spielt in der Schweiz und der erste und zweite  Teil im ersten Weltkrieg und darum herum.
 
 Meine  Meinung:

Dieses Buch hat mich absolut überrascht. Sonst nur auf der Suche nach den härtesten Thrillern wagte ich mich ohne große Überzeugung an das Buch. 
Und ich wurde eines Besseren belehrt. 
Eine wunderbar gefühlvolle Geschichte, die mit wenigen Personen auskommt. Die geschichtlichen und geografischen Gegebenheiten sind sehr schön beschrieben so dass man als Leser immer sofort weiß , wo und wann man sich befindet. Die Autorin versteht es fulminant mit Sprache umzugehen sie transportiert mit wenigen Sätzen viel Gefühl ! Man ist als Leser sofort in der Geschichte und leidet mit den Hauptpersonen.
Gleichzeitig wirkt nichts an der erzählten Geschichte kitschig oder klischeehaft.
 Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe bis 2:30 am durchgelesen. Und das passiert mir sehr selten. Chapeau !

Fazit: Eine klare Leseempfehlung für alle menschen die sich gerne von einem Buch berühren lassen und gerne in einer Geschichte entschwinden um sie mitzuerleben !!


  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krimi, arzt, frankfurt

Die Mörder, die ich rief

Susanne Mischke
Flexibler Einband: 237 Seiten
Erschienen bei Piper
ISBN 9783492270380
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vincent Romero ist fassungslos: Vor seinen Augen versinkt der Chefarzt Roman Faber im künstlich angelegten See des noblen Golfplatzes. Zunächst kann sich niemand seinen Tod erklären. Die Obduktion aber ergibt, daß er einem tödlichen Cocktail aus den Blättern der Engelstrompete erlegen ist. Nach Mordverdächtigen muß Kommissar Romero nicht lange fahnden: Da ist Fabers attraktive Ehefrau, die Alleinerbin ihres Gatten sein wird. Oder seine reizende Schwiegermutter, die kürzlich von ihm für geschäftsunfähig erklärt wurde. Die Lösung des Falls scheint für Romero und seine Kollegin Antonie Bennigsen nur eine Frage der Zeit - bis auch der zwielichtige Vermögensberater Bussek dem Gift der Engelstrompete zum Opfer fällt ...
Ein klassischer Krimi nach klassischer Vorlage. Prima zu lesen, wobei  ich direkt vorher " Kalte Fährte " gelesen habe,und  mit den  den Ermittlungsteams schon ein wenig durcheinander gekommen,bin  da der Aufbau und die Konstellation sehr ähnlich aufgebaut ist. ( Dante/ Jenssen) und ( Romero/ Bennigsen) . Das Buch hat den nötigen Lokalkolorit und die Handlung ist nie langweilig. Schön aufgebaut und herrlich unaufgeregt. Klassisch eben. Prima, klare Leseempfehlung  

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Rache, süß-sauer

Ele Wolff
E-Buch Text: 11 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 21.04.2014
ISBN 9783847685173
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

eifel, krimi, eifelkrimi, regionalkrimi, spannung

Eifler Zorn

Elke Pistor
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 04.10.2012
ISBN 9783954510139
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im beschaulichen Gemünd wird, bei Abrissarbeiten eines alten Gebäudes, die Leiche eines Jungen gefunden – grausam zu Tode geprügelt, mit abgeschnittener Hand. Niemand kennt ihn, niemand vermisst ihn. Wer ist der Tote und haben die satanischen Rituale, die seit kurzem im Nationalpark durchgeführt werden etwas mit dem Geschehen zu tun? Kurz darauf wird – an der selben Stelle – eine zweite Leiche geborgen. Wieder ohne Hand. Ina Weinz beginnt zu ermitteln und gerät in einem Sumpf aus Missgunst, Neid und Schikanen. Dann verschwindet auch noch ihre Stieftochter Henrike. Wird sie das nächste Opfer sein?Der dritte Teil um Ina Weitz hat mehr Tiefgang als die Vorgänger ist aber trotzdem in der lockeren sprachlichen Form geschrieben die Frau Pistor so unverwechselbar macht. Die Protagonisten sind charakterlich gut dargestellt und das Leben in der Eifel gut eingefangen. Der Fall fesselt mit mehreren Wendungen und sehr viel mehr Action als die Vorgänger. Klasse. Mir gefällts :)

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

eifel, krimi, serie, emons, neid

Luftkurmord

Elke Pistor
Flexibler Einband: 221 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.09.2011
ISBN 9783897058835
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sie ist jung. Sie ist einsam. Und sie ist tot. Der Schock über den vermeintlichen Selbstmord der Stadtangestellten Regina Brinke sitzt tief. Aber nicht tief genug, um das Thema Nummer 1 im Luftkurort Gemünd zu verdrängen: den Protest gegen den geplanten Wiederaufbau eines historischen Hotels mitten im Nationalpark Eifel. Als die Wortführerin der Protestbewegung, eine Freundin der Toten, spurlos verschwindet, beginnt Kommissarin Ina Weinz zu ermitteln. Wie weit gehen die Gegner des Projekts? Wer sind die Drahtzieher? Als eine weitere Leiche an der Hotelbaustelle gefunden wird, erkennt Ina die Zusammenhänge und bringt sich damit in größte Gefahr. Der zweite Fall der in die Eifelheimat zurückgekehrten Polizistin Ina Weinz. Ein mitreißender Krimi mit Tiefgang. Der zweite Fall für Ina Weitz. Auch dieses Buch hat mir wieder sehr gut gefallen, wenn es auch durchschaubarer war als der erste Teil. Die Protagonisten sind sympathisch und haben auch so ihre Problemchen.  Etwas übertrieben  fand ich Kommissar Sauerbier- er trägt seinen Namen wahrlich zu Recht- aber warum sollte es solche Charaktere nicht auch in einem Buch geben im täglichen Leben gibt es sie ja auch. Ich geniese die humorige Schreibweise von Frau Pistor, es ist mal etwas anderes , als verbissenes Ermitteln. Leich , mit Herz und trotzdem spannend bis zur letzten Seite.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

eifel, krimi, gemünd, eifelkrimi, regionalkrimi

Gemünder Blut

Elke Pistor
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 07.09.2010
ISBN 9783897057395
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kneippen, Kuren, Kopf freimachen. Das, in dieser Reihenfolge, hat Kommissarin Ina Weinz im Sinn, als sie Köln den Rücken kehrt und zu Vater und Bruder in ihre alte Eifelheimat Gemünd zieht. Aber der beschauliche Kneippkurort hat für Ina mehr zu bieten. Ein neuer Liebhaber, ein toter Professor und ihr Gespür für die schwarzen Schatten der scheinbaren Idylle lassen ihr keine andere Wahl. So findet sie sich unvermittelt in der Rolle wieder, die sie doch eigentlich hinter sich lassen wollte – als Ermittlerin in einem Mordfall.

Ich liebe die Bücher von Elke Pistor. Ich mag die Schreibweise und den damit verbundenen Humor. Aber ich gebe zu : man muss es mögen, genau wie bei diversen Comedians. Es ist Geschmackssache. Ich mag es. Der Stil ist leicht manchmal auch ein wenig oberflächlich immer gut verständlich und mitten aus dem Leben. Ich mag es wenn Ermittler normale Menschen mit normalen Problemen sind. In diesem Buch ist der Anteil private Probleme/ Krimifall 50:50 tut der Spannung aber keinen Abbruch wie ich finde. Ich fand das Ende gut gelöst und habe den Täter nicht erraten können. Als erfahrener Leser ahnt man allerdings an den kusiv geschriebenen Vergangenheitsgedanken worum es sich handeln könnte.
Ich fand es so gt , dass ich  die Folge bände gleich anschließend gelesen habe:)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

privatlebe, rehabekanntschaft, geschlossene fonds, flirten, unverschämte lüge

Das fremde Grab

Heike Rommel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei KBV, 09.11.2015
ISBN 9783954412655
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Spurlos in Bielefeld Dieser Fall gibt der Bielefelder Kripo Rätsel auf: Ist der attraktive Anlageberater Heberlein wirklich nur auf der Flucht vor seinen Gläubigern abgetaucht? Seine Leiche wurde zwar nie gefunden, aber die Aussage seiner schillernden Geliebten, der femme fatale Lara Kaspari spricht eher für ein Verbrechen. Kommissar Domeyer und seine Kollegin Tschöke vom Bielefelder KK11 stellen bald fest, dass es an Personen mit einem Mordmotiv nicht mangelt. Was war mit dem 'dicken Fisch an der Angel' gemeint, von dem Heberlein kurz vor seinem Verschwinden sprach? Geht es um Geld, oder steckt doch etwas anderes dahinter? Als dann noch ein Kripo-Kollege spurlos verschwindet, kommt den Beamten ein grausiger Verdacht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt


Auch der zweite Band der Bielefeld Krimis hat mir sehr gut gefallen.Die Figuren sind einfach klasse gezeichnet, es ist als ob sie direkt neben einem im Wohnzimmer stehen, und was ich auch ganz wichtig finde , die Autorin schafft es sehr gut Gefühle zu transportieren.  Dabei ist der Fall auch gut angelegt und strukturiert und das Ende gut ausgetüftelt.
Ein bisschen nach wie vor der Kritikpunkt, die Personen sind zwar rundherum klasse, werden aber in die Geschichte hineinkatapultiert. Ich tue mir immer schwer wenn die Personen schlecht in die Geschichte eingeführt werden .


Fazit : eine ganz klare Leseempfehlung 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

mord, elly griffiths, archäologie, rechtsradikalismus, fund

Rabenkönig

Elly Griffiths , Tanja Handels
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.09.2016
ISBN 9783499267307
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der spektakulärste Knochenfund ihrer Karriere: die Gebeine von König Artus. Der Brief eines Studienfreundes führt die forensische Archäologin Dr. Ruth Galloway an die Nordküste Englands - ausgerechnet dorthin, wo ihre große Liebe DCI Nelson gerade mit seiner Familie Urlaub macht. Dort hat Dan Golding bei einer Ausgrabung eine Sensation entdeckt: Niemand Geringeres als König Artus soll hier begraben liegen. Doch noch ehe Ruth Lancashire erreicht, kommt Dan unter mysteriösen Umständen ums Leben. Wurde er zum Schweigen gebracht? Und bald schwebt auch Ruth in Gefahr. Denn jemand will um jeden Preis verhindern, dass die Wahrheit über den «Rabenkönig» ans Licht kommt …Der fünfte Fall für Dr. Ruth Galloway, forensische Archäologin


Das Buch ist nicht schlecht, Ruth ist immerhin die einzige forensische Archäologin in der bekannteren Krimiliteratur. Die Charaktere wie gewohnt, ein wenig schrullig ein wenig naiv für meinen Geschmack und Katie tat mir oft ein wenig leid , weil Mama vor lauter Arbeit zuwenig Zeit hat. An diesem Buch ist alles irgendwie schön :Schön harmonisch, schöne Gegend,schöne Knochen,schöne Menschen. Aber dementsprechend plätschert alles auch ein wenig dahin. Der Spannungsbogen ist zwar latent vorhanden hängt aber so in Kniehöhe. Also für Fans ein must have ansonsten eher was für nebenbei .

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

bielefeld, familie, verblendung, zukunft, tatverdacht

Nacht aus Eis

Heike Rommel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei KBV, 01.10.2014
ISBN 9783954411948
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn Dunkelheit und Kälte dich umfangen …
Es ist kalt in Bielefeld. Kurz bevor das Jahr mit Frost und Schnee zu Ende geht, wird in einem verfallenen Bauernhaus die Leiche einer jungen Frau gefunden. Kommissar Dominik Domeyer hat die Tote nach Durchsicht der aktuellen Vermisstenanzeigen rasch identifiziert. Es handelt sich ausgerechnet um die sechzehnjährige Freundin seines jüngsten Sohnes. Hat Robin möglicherweise etwas mit dem Mord an dem Mädchen zu tun?
Der Verdacht, der plötzlich auf seinem Sohn lastet, lässt in Domeyers Familie zahlreiche Konflikte aufbrechen. Das Leben des Ermittlers gerät in diesem vorweihnachtlichen Drama völlig aus den Fugen. Seine Frau Betty geht auf Distanz zu ihm, seine beiden Söhne entwickeln Argwohn und offenen Hass gegeneinander, und auch auf der Arbeit läuft es alles andere als rund: Domeyers neuer Chef, der ihn von Anfang an auf dem Kieker zu haben scheint, entfernt ihn wegen Befangenheit aus der Mordkommission und setzt ihn auf eine Vermisstensache an, die zunächst nach einer belanglosen Routineermittlung aussieht. Doch auch in diesem Fall entdeckt Kommissar Domeyer eine Verbindung zu seiner Familie. Bald stellt sich die Frage: Haben die beiden Fälle etwas miteinander zu tun? Ist seine Familie viel tiefer in die Ungeheuerlichkeiten verstrickt, als ihm lieb sein kann? Domeyer muss starke Nerven bewahren, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen.

Dieses Buch war für mich ein Erlebnis. Eine mir völlig unbekannte Autorin und ein Buch , dass in einer Stadt spielt , die als tiefste Provinz verschrieen ist. Gibt es Bielefeld überhaupt ?? Grins.. Die Geschichte hat mich sofort gefangen genommen und die Figuren sind so gut und authentisch beschrieben, dass ich mich sofort  in diesem Buch wohlgefühlt habe. Alle Charaktere haben Ecken , Kanten und Probleme die irgendwie in die Krimigeschichte eingewoben sind. Normalerweise mag ich keine Krimis in denen der Ermittler in höchster Gefahr schwebt aber in diesem Buch ist das anders. Und in der Provinz kennt man sich eben !
Einen Stern Abzug dafür, dass ich die Hauptprotagonisten zu schlecht eingeführt fand,  Sie werden einfach in die Geschichte hineingeworfen, frei nach dem Motto, ach hier ist noch jemand der spielt auch mit....

 Für mich eine ganz klare Leseempfehlung für alle Liebhaber von Regionalkrimis. Ich werde mir " Das fremde Grab" ebenfalls besorgen

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

vorurteil, korruption, hannover, sekte

Warte nur ein Weilchen

Susanne Mischke
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2016
ISBN 9783492060202
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

aus der Hannover Reihe um Kommissar Völxen. Gut geschrieben, sehr vielschichtig und mit dem nötigen Lokalkolorit in genau der richtigen Dosis. Das Team um Völxen ist nach wie vor sympathisch und mit Charakteren aus dem Leben besetzt, wobei ich Jule schon immer ein wenig unsympathisch fand. Dies hat sich in diesem Buch wieder fortgesetzt allerdings eher auf eine spannende Weise, sie ist ja von diesem Fall unmittelbar betroffen. Der Stil ist gut und spannend und die Auflösung mit vielen Verwinklungen gut gelöst.
Ich freu mich auf den nächsten Fall :)

  (5)
Tags:  
 
1363 Ergebnisse