merlin78

merlin78s Bibliothek

1.097 Bücher, 741 Rezensionen

Zu merlin78s Profil
Filtern nach
1097 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

31 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

schmerz, zukunft, rockstar, verlust, rockstars

Rock my Body

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734103551
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

70 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

leben, drama

Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden

Emily Barr , Maria Poets
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.03.2017
ISBN 9783841440075
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

romantasy, hörbuch, sehnsucht, sarah j maas, jagen

Das Reich der Sieben Höfe – Teil 1: Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst , Carolin Liepins , Ann Vielhaben
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783862319862
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Auf dem Sterbebett der Mutter versprach Feyre einst, dass sie sich um ihre Familie kümmern würde und dieses Versprechen hat sie auch gehalten, bis zu dem Tag, der alles auf den Kopf stellte.
Während einer Jagd, die für die Familie lebensnotwendig ist, erschießt Feyre einen Wolf, damit sie selbst überleben kann. Doch nur wenige Stunden nach dem Tod des Wolfs steht ein mächtiger Fae vor ihrer Tür. Er bietet ihr einen Handel an. „Ein Leben für ein Leben!“ Entweder er tötet sie oder Feyre muss fortan in einem Reich im Land Prythian leben und dort den Platz des getöteten Fae einnehmen.


Sarah J. Maas ist spätestens seit ihrer Romanreihe „Throne of Glass“ in aller Munde und sie gehört mit zu den besten Fantasy-Autoren unserer Zeit. Mit „Das Reich der Sieben Höfe“ wagt sie sich noch einen Schritt weiter und bringt die junge Protagonistin Feyre in ein Land voller Magie und Abenteuer, in das Land Prythian, das von den Fae regiert wird.


Bevor ich auf die Geschichte, die Charaktere und die Aufmachung des Hörbuchs eingehe, möchte ich erst einen Blick auf dieses wundervolle Cover werfen. So zart und romantisch, zeitgleich geheimnisvoll und aufregend, wird das Interesse des Hörers und des Lesers geweckt. Damit ist den Verlagen definitiv ein wahrer Blickfang gelungen, denn an diesem Werk fällt es schwer, vorbei zu gehen.


Dann möchte ich auf die Aufmachung des Hörbuchs eingehen und mich beim DAV bedanken, dass sie die ungekürzte Fassung und damit fast 17 Stunden Hörgenuss möglich gemacht haben. Durch die Stimme von Ann Vielhaben, die perfekt und wunderschön die Geschichte präsentiert, wird Feyre absolut lebendig. Sie verleiht der jungen Protagonistin einen ganz besonderen Touch, der das Hörbuch zu einem echten Ohrwurm heranreifen lässt. Zusätzlich wurden regelmäßig in großen Spannungsmomenten oder bei Szenenwechsel eine musikalische Untermalung eingespielt, die dem ganzen Stück einen dramatischen und fesselnden Eindruck verleihen. Also insgesamt ist es eine perfekte Inszenierung, die nur noch durch die eigentliche Handlung getoppt werden kann.


Sarah J. Maas weiß einfach, wie sie ihre Leser und Hörer begeistern kann. Spielerisch schafft sie es, Feyre zu einer echten Größe heranwachsen und sie einen Platz im Herzen des Zuhörers ergattern zu lassen. Denn die junge Frau hat bereits einen Leidensweg hinter sich, bevor der Fae Tamlin sich ihrer annimmt und sie in das Land Prythian entführt. Als jüngste Schwester muss sie sich um die Versorgung der Familie kümmern, wird aber eher als böse Stieftochter betrachtet, ohne Liebe oder Zuneigung. Feyre muss früh ihren eigenen Weg gehen und sich gewisse Dinge selbst aneignen, um sich und die Familie zu beschützen. Erst durch Tamlin wird ihr bewusst, dass sie nie wirklich gelebt hat. Im Reich der Sieben Höfe kann sie endlich zu einer echten Persönlichkeit heranreifen und ihre ganze Schönheit entwickeln.


Natürlich gibt es eine ganze Reihe von neuen Freunden und Widersachern, die Feyre das Leben zur Hölle machen wollen. Doch dazu möchte ich gar nicht zu viel vorwegsagen, nur so viel, dass es unglaublich interessant und spannend ist. Feyres Zukunft hat sich verändert und der Hörer darf persönlich an ihren Erfahrungen teilhaben. Das ist wunderbar gelungen, denn sie ist einfach so herrlich frisch und aufrichtig, dass es leichtfällt, sich in ihre Person hineinzuversetzen.


Die Handlung selbst ist spannend, dramatisch aber auch gefühlvoll gestaltet worden. Vom ersten Augenblick ist klar, dass zwischen Tamlin und Feyre eine ganz besondere Dynamik liegt, die für knisternde Momente, aber auch für viel Aufregung sorgt. Zusätzlich ist die Geschichte so langsam aufgebaut worden, dass dem Zuhörer genügend Zeit bleibt, sich auf das Leben in Prythian einzulassen und mit der Traumwelt zu verschmelzen, denn Sarah J. Maas lässt ihren Protagonisten genügend Raum, sich zu entwickeln. Vielen Lesern wird der Erzählstil vielleicht etwas zu langatmig sein, doch genau durch diese Art und Weise bringt sie das Besondere und Authentische zu Papier und lässt die Welt glaubhaft erscheinen.


17 Stunden in einem Rutsch verschlungen.
Mich hat das Schicksal von Feyre absolut begeistert!


Mein persönliches Fazit:
Zunächst möchte ich auf das einzige Manko eingehen. Ich hätte mir ein kleines Personenverzeichnis auf der CD-Hülle gewünscht, denn gerade beim Hören, fällt es manchmal schwer, sich die mystischen Namen bildlich vorzustellen und einzuprägen. Doch davon mal abgesehen, ist es die beste Hörbuch-Inszenierung seit Langem. Hier stimmt einfach alles. Die Sprecherin ist großartig und verleiht der Protagonistin Leben, die Charaktere sind sympathisch und authentisch, die Handlung ist dramatisch und ergreifend. Zusätzlich wurde das Werk ideal musikalisch untermalt, wodurch die aufregenden Momente in einem besonderen Licht erstrahlen.
Für mich gehört das Hörbuch zu den Highlights des Jahres 2017! Von mir gibt es eine ganz klare Hörempfehlung. Ich freue mich nun schon sehr auf die Fortsetzung, denn so wie ich Sarah J. Maas einschätze, hat sie für Feyre noch ein paar große Abenteuer geplant.

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

220 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

morgen lieb ich dich für immer, mallory, the problem with forever, liebe, kindesmisshandlung

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

221 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

reihe, rhapsodie in schwarz, dystopie, sophie jordan, infernale

Infernale – Rhapsodie in Schwarz

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785583692
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

78 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

gezeichnet, veronica roth, akos, rat der neun, dystopie

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link , Laura Maire
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 17.01.2017
ISBN 9783844524970
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

freundschaft, leben

Du & Ich - Best friends for never

Hilary T. Smith , Jenny Merling
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.03.2017
ISBN 9783841440044
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Kann das Ende einer Freundschaft auch ein Anfang sein?
Noe und Annabeth sind beste Freundinnen und planen bereits eine gemeinsame Zukunft am College, als sich plötzlich alles verändert. Waren die beiden bis zum Beginn des letzten Schuljahres noch beste Freundinnen, muss Annabeth nun merken, dass Noes Interessen in eine andere Richtung gehen. Mit einem Mal gibt es einen Jungen an Noes Seite und ihre ganze Art und Weise verändert sich immens. Wie kann Annabeth mit dem Verlust der Freundschaft zurechtkommen? Oder erhält sie so vielleicht die Chance, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen?


Die amerikanische Autorin Hilary T. Smith hat bereits mit dem Werk „Hellwach“ debütiert. Nun haucht sie Annabeth durch ihre Worte Leben ein und lässt das Buch „Du & Ich – Best friends for never“ in einem ganz besonderen Licht erstrahlen.


137 Kapitel auf 367 Seiten – so viel zu den Fakten, die den Roman komplementieren. Doch das klingt viel zu sachlich für die Geschichte, die durch die ideale Erzählweise der Schriftstellerin erst an Bedeutung erhält. Denn in diesem Buch geht es um das Ende einer Freundschaft, die für die junge Protagonistin alles bedeutet hat.


Ganz im Fokus dieser Erzählung steht die junge Annabeth, die mit der starken Veränderung ihrer ehemals besten Freundin Noe überhaupt nicht klarkommt. Sie leidet richtig darunter und muss erst langsam lernen, sich in Sachen Freundschaft neu zu orientieren. Der Weg ist allerdings sehr müßig und deshalb ist es so einfach, sich auf das Mädchen und ihre Probleme einzulassen, denn ihre Gefühle sind so stark und präsent. Außerdem ist sie sympathisch und bleibt ihrer Person treu. Es bereitet Freude, Annabeth auf ihrem Selbstfindungstrip zu begleiten.  


Die Handlung selbst ist übersichtlich und jugendlich gestaltet worden. Da Annabeth die Erlebnisse schildert, wirkt vieles etwas naiv und blumig, doch auch ernst und aufrichtig. Hilary T. Smith nimmt den Leser einfach mit und lässt ihn praktisch durch die Geschichte fliegen.
Zusätzlich ist der Erzählstil herrlich flüssig und aufregend, weshalb es leicht fällt, sich auf die Erlebnisse von Annabeth einzulassen. Ganz harmonisch wirken die Zusammenhänge, die zwar ab und zu einen kleinen Sprung machen, doch dafür den Faden nie verlieren.


Eine schöne Geschichte, die zum Nachdenken animiert.


Mein persönliches Fazit:
Die Geschichte hat mich richtig überrascht. Zunächst fiel es mir leicht, in die Handlung hineinzufinden, denn der Schreibstil ist so einfach und mitreißend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Dann ist mir die Erzählung unter die Haut gegangen, denn ich konnte mich perfekt in Annabeths Person hineinversetzen und mit ihr mitleiden, aber auch freuen. Sie ist ein toller Charakter, der gezeigt hat, dass ein Ende auch ein Anfang sein kann. Von mir gibt es also eine ganz klare Leseempfehlung für dieses Jugendbuch, das einfach gelesen werden muss!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Montana Dreams - So wild wie das Leben

Jennifer Ryan , Milena Schilasky
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.03.2017
ISBN 9783956496394
Genre: Romane

Rezension:


Für ihren kleinen Bruder würde die 20-jährige Gillian alles tun. Sich sogar gegen den gewalttätigen Vater zur Wehr setzen. Doch was passiert danach? 
Als Gillian im Krankenhaus erwacht, erhält sie die Nachricht von ihrem Großvater, der sie bittet, zu ihm auf die Ranch nach Montana zu ziehen. Ist das ihre Chance auf ein normales Leben? Vor allem für ihren kleinen Bruder, der bereits so viel Grausames erlebt hat? Als Gillian auf der Ranch ankommt, muss sie erstaunt feststellen, dass es dort auch noch den smarten und attraktiven Blake gibt, der ihr Herz im Sturm erobert. Kann es tatsächlich sein, dass Gillian ein Zuhause gefunden hat?


"Montana Dreams - So wild wie das Leben" ist nach dem Buch "Montana Dreams - So ungezähmt wie das Land" der zweite Teil der Romanreihe aus der Feder von Jennifer Ryan. In diesem Band haucht sie durch ihre Worte Gillian und Blake Leben ein.


Zunächst möchte ich einen Blick auf die beiden Charaktere werfen, die in diesem Werk das Sagen haben.
Dort gibt es die zunächst zurückhaltende, aber definitiv nicht schwache Gillian, die eine wahre Kämpfernatur ist. 20 Jahre lang hat sie sich gegen ihren Vater behaupten und Demütigungen und Schläge einstecken müssen, doch dafür ist sie nun umso härter im Nehmen geworden. Sie vertraut anderen Menschen nur sehr langsam und gerade Blake spürt sofort, wie er mit ihr umgehen muss.
Blake ist einfühlsam und vorsichtig. Er trainiert mit Pferden und ist im Umgang mit schwierigen und vernachlässigten Tieren perfekt. Genau dieses Talent nutzt er, um sich langsam ins Gillians Herz zu schleichen. Dabei ist er liebenswert und sympathisch. Er weiß genau, wie er mit ihr und ihrem kleinen Bruder umgehen muss. Zusammen bilden sie ein sehr harmonisches Paar.  


Natürlich liegt der Erzählung eine sehr tragische Handlung zu Grunde. Mit diesem Basiswissen ist es einfach, sich auf die Erlebnisse einzulassen und mit den Charakteren mitzufühlen. Außerdem hat alles Hand und Fuß, es gibt keine unnötigen Unterbrechungen oder Zeitsprünge. Vielmehr ist es die chronologische Auflistung einer kurzen Zeitepoche im Leben von Gillian und Blake, dessen Schicksal unter die Haut geht.


Der Erzählstil hingegen konnte mich nicht ganz erreichen. Während der Background so ergreifend beschrieben wurde, und die Gefühle der beiden Protagonisten sehr stark im Fokus stehen, erscheint die Ausdrucksweise der Autorin ab und zu unglaubwürdig und wenig modern. Hier habe ich mir etwas mehr Authentizität und Zeitgeist gewünscht, schließlich handelt es sich um eine neue Geschichte. Doch davon mal abgesehen, ist es ein großartiger Roman.


Wie die Ruhe von Montana das Leben von Gillian rettet…


Mein persönliches Fazit:
Die Geschichte hat mich gut unterhalten und mir glaubhaft eine schöne Liebesbeziehung beschrieben. Doch so hundertprozentig zufrieden bin ich mit dem Buch leider nicht. Viele Erzählungen und auch Handlungen erschienen mir etwas sehr rosa-rot oder überhastet, weshalb ich dem Buch leider nicht die volle Punktzahl vergeben kann. Doch davon abgesehen, bietet das Werk viel Gefühl und Dramatik, was es unglaublich leicht macht, es zu lesen und zu verschlingen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil der Reihe, der sich mit dem jüngeren Bruder von Blake beschäftigen wird.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

schwangerschaft, hypochonder, geburt, schwangerschaftsmanager, lustig

Die Schwangerschaft des Max Leif

Juliane Käppler
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2017
ISBN 9783426519745
Genre: Romane

Rezension:


Endlich hat Max Leif, ehemaliger Musik-Produzent, seine innere Ruhe gefunden, als ihm schon das nächste Chaos ins Haus steht. Seine Freundin Maja ist schwanger und für Max beginnt eine Zeit, die ihn fast an den Rand des Wahnsinns treibt, aber nur fast :D


Nachdem Max nun mit seiner Freundin Maja und seinen Haustieren Hannibal und Lector glücklich ist, eröffnet ihm diese, dass sie schwanger ist. Dem Hypochonder fallen natürlich sofort tausend Arten ein, in denen Maja zu Schaden kommen könnte und nun muss jede einzelne ausgemergelt werden. Egal, ob es ein Parasit ist oder eine übertragbare Krankheit von den Haustieren, Maja muss beschützt werden. Sehr zum Missfallen der jungen Frau, die sich bereits auf den Nachwuchs freut. Gibt es ein harmonisches Happy-End für das süße Traumpaar?


Juliane Käppler kann bereits auf eine große Sammlung von veröffentlichten Werken zurückblicken. Doch mit Max Leif ist ihr ein herrlicher Charakter gelungen, dessen Geschichten zum Lachen animieren und zum mitfiebern verführen.


Wer das erste Buch „Die sieben Tode des Max Leif“ noch nicht gelesen hat, sollte das schnellstens nachholen. Doch auch ohne diese Vorkenntnisse ist dieses Buch ein großartiger Lesegenuss, der für humorvolle Unterhaltung sorgt.


Ganz im Mittelpunkt dieser Geschichte steht Max, der seit dem ersten Band viel mehr Souveränität und Gelassenheit erreicht hat. Dennoch gehen regelmäßig die Pferde ein wenig mit ihm durch und nur seine Freundin Maja ist in der Lage, diese zu zügeln. Dabei wirkt Max herrlich lebendig und sympathisch, denn er ist ein Mensch mit Ecken und Kanten. Seine Persönlichkeit lässt sich in keine Schublade stecken, denn er ist einfach authentisch und glaubwürdig.


Neben Max gibt es ein paar Charaktere, die dem kundigen Leser bereits aus dem ersten Band bekannt sind. So gibt es ein Wiedersehen mit der russischen Putzfrau Jekatarina, die durch ihre herrlich trockene Art und Weise auf jedes Gesicht ein Lächeln zaubert. Sie steht Max in jeder Lebenslage zur Seite und ist vielmehr Freundin, als Angestellte.
Zusätzlich kehrt auch Flo zurück, der als einziger männlicher Part Max zur Seite stehen muss. Denn dieser muss sich nicht nur gegen Jekatarina und Maja behaupten, sondern auch gegen die Kinder des Kindergarten Kling-Klang. Also rundum steht eine Menge Trubel für den liebenswerten Hypochonder an.


100 % gute Laune!
Dieser Roman zaubert auf jedes Gesicht ein Lächeln.


Mein persönliches Fazit:
So toll! Ehrlich.
Schon den ersten Band habe ich verschlungen, doch der zweite hat mir fast noch besser gefallen, denn Max ist nicht mehr auf sich, sondern auf seine Freundin fokussiert. Er will, dass es ihr gut geht und damit zeigt er viel mehr Persönlichkeit und Gefühl.
Max ist mir unglaublich sympathisch und sehr liebenswert. Seine Gedankengänge sind nicht immer ganz nachvollziehbar, doch dafür sehr amüsant und informativ. Wer dieses Buch gelesen hat, wird sich definitiv bestens mit Parasiten und anderen Krankheiten auskennen.
Wer also Max Leif noch nicht kennt, sollte das schnellstens nachholen, denn das Buch sollte in keinem Bücherregal fehlen.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Just one more try: Into the Playroom

Kajsa Arnold
E-Buch Text: 227 Seiten
Erschienen bei Forever, 17.02.2017
ISBN 9783958181632
Genre: Sonstiges

Rezension:


Raid ist Polizist in San Francisco, als er zusammen mit seiner Partnerin Luna zu einem Tatort in dem SM-Club Playroom gerufen wird. Der Besitzer wurde ermordet und die beiden Cops müssen sich nun des Falles annehmen. Als Hauptverdächtiger steht schnell Tate Glover fest, der ein Motiv hat, den Besitzer und Manager der Rockband umzubringen. Allerdings ist Raid von Tate fasziniert und schon bald gehen die beiden eine Affäre ein, obwohl noch außer Frage steht, ob Tate nicht doch der Täter ist.


Kajsa Arnolds neustes Werk „Just one more try – Into the Playroom“ soll eine Mischung aus Gay-Romance, Krimi und SM-Erotik bieten, doch hat sie mit ihrer Erzählweise den Nerv der Leser gertroffen?


Raid ist der Hauptcharakter des Buches, denn der größte Teil der Geschichte wird aus seiner Sicht beschrieben. Nur ab und zu werden auch die Gedanken von anderen Protagonisten beleuchtet, die dann ebenfalls etwas Raum erhalten, sich zu präsentieren.
Raid ist homosexuell und lebt dieses auch offen aus. Seine Partnerin weiß darüber Bescheid. Er ist nett und freundlich, doch leider auch ein wenig naiv und blauäugig.
Luna ist Raids Kollegin, die von sich behauptet, ebenfalls homosexuell zu sein. Doch der Gerichtsmediziner Collin hat der jungen Frau den Kopf verdreht. Deshalb wechselt sich schnell mal wieder das Ufer und lebt ihre neuentdeckte Leidenschaft mit Collin im SM-Club aus.


Die Handlung ist recht schnell widergegeben. Wie bereits eingangs erwähnt, fühlt sich der Polizist zu dem Hauptverdächtigen hingezogen und beginnt eine Affäre mit diesem. Dass das nicht gut ausgehen kann, scheint allen Beteiligten schnell klar zu sein. Dennoch muss es bis auf die Spitze getrieben und durch sehr bildliche und erotische Szenen umschrieben werden.
Was allerdings bei der Erzählung vollkommen fehlt, sind die Gefühle. Alles bleibt recht emotionslos und es fällt sehr schwer, zu den Charakteren einen Bezug aufzubauen. Nicht nur, weil alles so lieblos und schnell abgewickelt wirkt, sondern auch weil es nicht leicht ist, sie sich vorzustellen. Ihre Entwicklungen sind einfach so übertrieben schnell, dass sie unglaubwürdig und wenig nachvollziehbar erscheinen.


Positiv ist anzumerken, dass sich das Buch sehr schnell lesen lässt, denn durch kurze Kapitel, einem recht einfachen und strukturierten Schreibstil und einer modernen Erzählweise lässt sich das Werk in einem Rutsch durchlesen.


Von diesem Werk bin ich enttäuscht!


Mein persönliches Fazit:
Jetzt bin ich richtig traurig, denn ich habe mich auf das Buch sehr gefreut, doch schon nach den ersten paar Kapiteln war ich versucht, das Werk abzubrechen. Die Charaktere haben mich nicht erreicht, die Emotionen sind nicht übergeschwappt und die Handlung wirkte aufgesetzt und unnatürlich. Auch die Clubszenen, die viel zu schnelle Lovestory und der Kriminalfall haben nicht ihr ganzes Potenzial ausgeschöpft. Hier hätte so viel mehr passieren können. Doch irgendwie blieb alles auf der Strecke. Schade, denn ich bin von der Autorin wesentlich besseres gewöhnt. Ich hoffe einfach, dass die nächsten Bücher mich wieder mehr bewegen können.

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

teenieroman, eifersucht, gefühlschaos, verlieben, teenager

P.S. I still love you

Jenny Han , Birgitt Kollmann , Leonie Landa
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 31.01.2017
ISBN 9783837138085
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Lara Jean ist vollkommen verwirrt. Mit ihren gerade 16 Jahren steht sie zwischen den beiden Jungs Peter und John und nun muss sie sich entscheiden, für wen ihr Herz tatsächlich schlägt. Gar nicht so einfach, vor allem wenn in der Schule ein schlimmes Gerücht kursiert, welches sie massiv unter Druck setzt. Zum Glück hat sie ihre Schwestern und ihre beste Freundin, die sie unterstützen und Rückendeckung geben. Doch für wen soll sich die smarte Lara Jean denn nun entscheiden und ist es dafür vielleicht schon zu spät?


„P.S. I still love you“ ist die Fortsetzung zu Jenny Hans Werk „To all the boys I’ve loved before“, dass nahtlos an den Vorgänger ansetzt. 
Wer also den zweiten Teil lauschen oder lesen möchte, sollte zunächst den Auftakt der Geschichte kennen, um die ganzen Zusammenhänge begreifen zu können.


Gelesen wird das Werk von Leonie Landa, die mit ihrer zarten, aber gefestigten Stimme, der jungen Lara Jean Leben einhaucht. Das macht sie perfekt, denn von Anfang an ist die junge Protagonistin authentisch zu erkennen. Es fällt leicht, sich Lara Jean vorzustellen und sich in ihre Situation hineinzufinden. Eine bessere Sprecherin hätte die Produktion für dieses Werk einfach nicht finden können!


Dann zum Inhalt, der sich mit der gleichen Problematik wie im ersten Teil beschäftigt. Lara Jean hat sich eigentlich für einen Jungen entschieden, doch dann wird alles verwirrender und konfuser. Ihr Herz schlägt plötzlich für John und Peter und die ganze Situation wird immer verworrener. Doch obwohl alles recht kitschig und überholt wirkt, hat Jenny Han diese Szenen so liebevoll und herzlich gestaltet, dass es einfach Freude bereitet, die junge Frau auf diesem Stück ein wenig begleiten zu können. Die Geschichte sprüht vor Lebensfreude und positiver Energien. Lara Jean ist einfach ein Mensch, der für das Gute steht und auch dem Leser und Hörer das vermittelt.


Besonders reizvoll ist die Leichtigkeit, mit der die Handlung präsentiert wird. Durch die passende Stimme und die romantische Erzählweise ist es einfach, sie ganz auf die Worte der Autorin einzulassen. Diese hat die Gabe mittels unserer modernen Sprache, genau die richtigen Begriffe und Erklärungen zu finden, damit alles so bildlich und glaubwürdig erscheint. Jenny Han schafft es jedenfalls mühelos, den Leser oder Hörer an die Geschichte zu bannen.


Ein großartiges Jugendbuch!
Und ein besonderer Lauschgenuss!


Mein persönliches Fazit:
Ich habe mich riesig auf die Fortsetzung gefreut, denn Lara Jean ist mir bereits im ersten Band mächtig unter die Haut gegangen. Das Mädchen hat einfach viel Herzlichkeit und Liebe verdient und ich habe mich mit ihr gefreut. So auch in diesem Band, der meiner Meinung nach eine ideale Ergänzung bildet.
Das Hörbuch ist perfekt gestaltet und durch die großartige Sprecherin Leonie Landa wurde Lara Jean erst zu einer festen Größe. Zusätzlich hat mich die romantische Lebensgeschichte von der Protagonistin überzeugt und ich habe mich wundervoll unterhalten gefühlt. Also alles in allem ein Hörbuch, das ich gewiss noch einmal hören werden.

  (28)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

thriller, liebe, cynthia eden, identität, serienmörder

Bound - Tödliche Erinnerung (Last Option Search Team 1)

Cynthia Eden
E-Buch Text: 315 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 07.03.2017
ISBN 9783732534364
Genre: Sonstiges

Rezension:


Seit Monaten kann Eve sich schon an ihre Vergangenheit nicht mehr erinnern, seit sie in einem Krankenhaus mit diversen Schnittverletzungen und Knochenbrüchen zu sich gekommen ist. Doch sie ahnt, dass hinter ihren Verletzungen etwas sehr viel Schlimmeres stecken könnte. Eves letzte Chance ist Gabe Spencer, der die Firma LOST leitet und sich für das Auffinden von vermissten Personen spezialisiert hat. Kann Gabe ihr helfen herauszufinden, wer Eve tatsächlich ist und was mit ihr passiert ist?


„Bound – Tödliche Erinnerung“ bildet den Auftakt zu einer neuen spannenden Romanreihe, die sich mit den LOST-Mitarbeitern beschäftigt. Im Auftakt geht es um Eve und Gabe, die beide lernen müssen, mit ihren Vergangenheiten umzugehen.


Schön dramatisch und mit einer Menge Fassungslosigkeit geht es direkt in die Vollen, denn Autorin Cynthia Eden lässt ihren Lesern kaum Zeit zum Luftholen. Bereits die ersten Seiten sind so aufregend beschrieben, dass es unglaublich schwer fällt, sich von der Handlung loszureißen, denn gemeinsam mit den Protagonisten muss der Leser nach und nach erfahren, was tatsächlich geschehen ist.


Eve ist von einem Serienmörder gequält worden und konnte in letzter Sekunde fliehen. Doch seither muss sie jederzeit mit einem weiteren Mordanschlag rechnen, denn der Verbrecher wird erst Ruhe finden, wenn er Eve beseitigt hat. Diese Sequenzen sind so herrlich mitreißend beschrieben, dass es ganz einfach ist, am Ball zu bleiben. Dieser wunderbare Spannungsbogen flacht auch nicht ab, obwohl sich zwischendurch auch die romantische Note zu Wort meldet. Doch schon nach ein paar kurzen Szenen geht es wieder auf Verbrecherjagd, wobei das Team von LOST unglaublich menschlich und sympathisch erscheint. Sie sind alles Personen, die bereits den ein oder anderen Verlust haben erleben müssen. Deshalb fällt es auch so leicht, sich die Charaktere vorzustellen und sich in ihre Situation hineinzuversetzen.


Das Last Option Search Team setzt sich aus Gabe, Dean, Wade, Sarah und Victoria zusammen. Wenn auch Gabe im Mittelpunkt steht, so gibt es dennoch ein paar kurze Augenblicke, in denen der Leser einen Blick hinter die Fassaden der anderen Mitglieder werfen kann. Es bleibt also spannend, in wie fern sich diese entwickeln werden.


Die Handlung ist dynamisch, aufregend und nachvollziehbar gestaltet worden. Autorin Cynthia Eden lässt die Kulisse lebendig und authentisch erscheinen und sorgt durch ihre kleinen und großen Überraschungen für sehr viel Dramatik in der Geschichte. Außerdem schafft sie es mühelos, mithilfe einer modernen und verständlichen Sprache, den Suchtfaktor hochzuhalten.


Perfekt! Ein absolut gelungener Auftakt!
Ich freue mich schon auf den nächsten Band.


Mein persönliches Fazit:
Im Original sind bereits die ersten fünf Bände erschienen und der sechste Band steht in den Startlöchern. Deshalb kann ich schon jetzt darauf hoffen, dass wir noch sehr viel von der Autorin und ihren LOST-Helden lesen werden.


Diese Geschichte beinhaltet alles, was einen wunderbaren Roman ausmacht, Spannung, Gefühl und jeden Menge Action. Also Langeweile gibt es beim Lesen gewiss nicht, vielmehr ist es ein Page-Turner, denn schon nach wenigen Seiten ist der Leser ganz in der Geschichte gefangen und muss erfahren, was es mit dem Killer und Eve auf sich hat.
Deshalb kann ich dem Buch auch nur eine große Leseempfehlung aussprechen und es allen Freunden von Thrillern und Romantikgeschichten wärmstens empfehlen.

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

band 1

Das Mädchen aus dem Norden

Katarzyna Bonda , Paulina Schulz
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453270749
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Nach ein paar Jahren in England kehrt die Profilerin Sasza Załuska in ihre Heimat nach Danzig, Polen zurück. Doch wird sie dort nicht nur mit offenen Armen empfangen, schließlich gab es einen Grund, weshalb sie Polen vor sieben Jahren den Rücken gekehrt hat. Doch nun möchte sie für sich und ihre sechsjährige Tochter einen Neustart wagen.
Kurz nach ihrer Ankunft wird sie auch gleich auf einen mysteriösen Fall angesetzt. In einem Nachtclub gab es einen Schusswechsel, bei dem der Besitzer erschossen, seine Managerin angeschossen worden ist. Doch vom Täter bleibt keine Spur. Sasza macht sich an die Aufklärung und sucht im Hintergrund nach Motiven und Profilen. Eine Entscheidung, die ihr alles abverlangt.


Die 1977 in Polen geborene Autorin Katarzyna Bonda debütierte 2007 mit ihrem Roman ‘Sprawa Niny Frank‘ (Der Fall Nina Frank). Mit ihrem neusten Werk ‚Das Mädchen aus dem Norden‘ bringt sie die Welt von Sasza Załuska durcheinander und lässt den Leser in atemloser Spannung verharren.


Vornweg sollte angemerkt werden, dass das Buch über einen sehr großen Cast verfügt. Glücklicherweise wurde am Ende des Buches ein Glossar angefügt, in dem sämtliche Protagonisten noch einmal namentlich erwähnt und ihre Personen kurz erklärt werden. Das hilft sehr, damit der Leser den Überblick nicht verliert.


Sasza Załuska bildet die Hauptrolle in diesem rasanten und mysteriösen Thriller. Obwohl sie von Anfang an recht offen über ihre Person spricht, kommen erst langsam alle ihre Erlebnisse aus der Vergangenheit zu tage. Sie ist eine tolle Person, die für sich und ihre Tochter durchs Feuer springen würde. Doch darüber hinaus weiß sie genau, dass sie niemanden vertrauen darf. Eine starke Persönlichkeit, die von A bis Z überzeugt und zu der es leicht fällt einen wunderbaren Bezug aufzubauen.


Ihr zur Seite stehen ein paar sehr interessante Protagonisten, die nicht immer leicht zu kategorisieren sind. Am meisten Unterstützung erhält sie von ihrem ehemaligen Kollegen Robert Duchnowski, der an dem Mordfall ermittelt. Er macht ebenfalls einen recht soliden und aufrichtigen Eindruck.
Doch neben Duchnowski bleiben noch eine riesige Auswahl an Charakteren, die ebenfalls unglaublich wichtig sind und dessen Schicksal unter die Haut geht. Egal ob es die junge Monika ist, die Zwillinge Marcin und Wojteks Staroń oder die unehrlichen Polizisten und Gangster. Alle Personen erhalten eine Menge Raum sich zu präsentieren und lassen dadurch die Handlung ungemein spannender und lebendiger wirken.


Obwohl alle Charaktere stets viel von sich präsenteren, bleiben regelmäßig Fragen offen, die für viel Aufregung und Dramatik sorgen. Erst nach und nach werden diese beantwortet und ergeben zum Ende hin ein schlüssiges Gesamtbild. Besonders die Anfangsgeschichte, die 20 Jahre vor der eigentlichen Erzählung spielt, sorgt für ein großes Rätsel, das nur langsam gelöst wird.


Die Handlung selbst ist perfekt inszeniert und wurde gut durchdacht. Alles wirkt stimmig und passend. Die Geschichte erweckt glaubhaft das düstere Bild eines von der Mafia regiertes Polen. Außerdem schafft es die Schriftstellerin herrlich, durch kleine Überraschungen den Leser zu fesseln und an die Seiten zu bannen. Sie nutzt dazu eine moderne Sprache, lässt aber auch ihre polnischen Werte einfließen und lässt das Werk so authentisch wirken.


Eine absolute Überraschung, die ich nur empfehlen kann!


Mein persönliches Fazit:
Mit diesem Werk hat mich der Verlag vollkommen überrascht. Zum einen, weil ich es gar nicht angefordert hatte, es aber dennoch auf mich in meinem Postfach wartete, zum anderen, weil es eine Geschichte ist, die unter die Haut geht und nicht mehr loslässt.


Was hat es mit dem ‚Mädchen aus dem Norden‘ auf sich? Wer hat auf die beiden Menschen in dem Club geschossen? Was ist tatsächlich vor 20 Jahren geschehen? Und wie korrupt ist die Polizei? Hat die Mafia überall die Finger im Spiel?


Das Buch lässt sich nur schwer aus der Hand legen, denn so dramatisch und mitreißend ist die Erzählung geschrieben. Wenn mir die ganzen Begriffe und Namen zu Beginn auch noch etwas merkwürdig erschienen sind, so hat sich im Laufe des Lesens ein herrlich leichter Lesefluss eingestellt, weshalb ich mich durch die Worte der Autorin perfekt unterhalten gefühlt habe.
Außerdem ist mir das Schicksal der Charaktere nah gegangen und ich konnte sie mir herrlich bildlich vorstellen. Deshalb kann ich dem Werk einfach nur eine große Leseempfehlung aussprechen.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

86 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

liebe, biker, gewalt, mord, motorrad

Lawless (King 3)

T. M. Frazier
E-Buch Text
Erschienen bei Lyx.digital, 02.02.2017
ISBN 9783736304390
Genre: Sonstiges

Rezension:


Nach dem Tod ihrer Eltern steht Thia alleine da. Der Einzige, der ihr in dieser Situation helfen kann, ist der ehemalige Bastard Biker Bear, doch der hat im Augenblick ganz eigene Sorgen. Denn seit er den Bastards den Rücken gekehrt hat, muss er jeder Zeit mit der Rache der Truppe rechnen, denn niemand steigt einfach aus. Kann er Thia helfen oder wird seine Vergangenheit ihr Verhängnis? In jedem Fall beginnt für beide eine spannende und leidenschaftliche Zeit.


"Lawless" ist nach den beiden King-Romanen der dritte Teil der Reihe aus der Feder von T.M. Frazier, die mit ihren Geschichten ihre Leser auf eine sehr brutale, zeitgleich aber auch fesselnde Reise schickt.


Zunächst möchte ich anmerken, dass dieser Band zwar einen neuen Handlungsstrang beinhaltet, es dennoch leichter fällt in die Geschichte hineinzufinden, wenn die vorherigen Bände bekannt sind. Es gibt ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern, die in diesem Band eine weitere Entwicklung durchmachen. Doch auch ohne diese Vorkenntnisse bleibt das Buch ein glaubhaftes und aufregenden Leseerlebnis.


Wenn der Leser sich auf eine zarte, romantische Liebesgeschichte gefreut hat, wird er mit diesem Buch eine herbe Enttäuschung erleben, denn hier ist nichts lieblich und freundlich. Vielmehr ist die Geschichte blutig, düster und tragisch.
Abwechselnd schildern Thia und Bear ihre Gedanken und lassen so die Geschichte lebendig werden. Dabei wird schnell deutlich, dass beides sehr interessante und ungewöhnliche Persönlichkeiten sind, denn sie lassen sich nur schwer in ein Schema pressen. Vielmehr sind sie facettenreich und authentisch. Es fällt also ganz leicht, sich die beiden vorzustellen und sich in ihre Situation hineinzuversetzen.


Die Handlung selbst ist unglaublich dramatisch und brutal beschrieben, weshalb die kleinen leidenschaftlichen Passagen an Erholungspausen erinnern. Dazwischen wird jedes Mal deutlich, dass hier keiner an eine Zukunft glaubt. Jeder kämpft ums überleben, jeder Zeit bereit, einen anderen Menschen zu töten, um selbst zu siegen.


T.M. Frazier verwendet bei ihrer Erzählung eine moderne und glaubwürdige Sprache, die für Lebendigkeit sorgt. Es ist einfach, sich auf das Erlebte einzulassen und die dynamische Handlung mitzuerleben.


So spannend! Ich musste einfach immer weiterlesen....


Mein persönliches Fazit:
Die Autorin versteht es einfach perfekt, nach so einer rasanten und aufregenden Geschichte, einen Cliffhanger zu kreieren, der mich verzweifeln lässt. Doch glücklicherweise geht es bereits Anfang März mit nächsten Band weiter, weshalb ich hoffe, dass die Wartezeit schnell vergeht.
Die beiden Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, denn sie sind so herrlich ehrlich und glaubwürdig, weshalb ich mir alles bildlich erschien. Ihre Geschichte hat mich bewegt und berührt, so dass ich einfach immer mehr erfahren musste und das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Selten habe ich ein Buch gelesen, dass von der ersten bis zur letzten Seite mit so viel Temperament und Ausdruck verfasst worden ist. Von mir gibt es eine große Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke der begabten Autorin, die in ihren Geschichten nichts verschönt oder verharmlost, sondern absolute Glaubwürdigkeit praktiziert.

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

25 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

london, 18.jahrhundert, historischer roman, romantik, der spion mit dem strumpfband

Der Spion mit dem Strumpfband

Lisa McAbbey
E-Buch Text: 207 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 16.02.2017
ISBN 9783732535958
Genre: Sonstiges

Rezension:


London, 1756: Clarissa Greenly befindet sich in einer verzwickten Lage. Ihr Vater kam vor fünf Jahren aufgrund von Wettschulden ins Gefängnis, nun muss sie für seine Schulden und die Kosten der Inhaftierung aufkommen. Glücklicherweise steht sie bereits seit einiger Zeit in den Diensten der Spinne, einem Geheimagenten, der sie auf bestimmte Einsätze schickt. So auch bei ihrem neusten Auftrag, bei dem sie das Notizbuch vom Earl of Hawkhurst stehlen soll. Doch dieses Unterfangen gestaltet sich viel schwieriger als zunächst vermutet.


„Der Spion mit dem Strumpfband“ ist ein neuer historischer Liebesroman aus der Feder von Lisa McAbbey, die mich bereits mit ihrem Erstlingswerk „Reise nach Edinburgh“ vollkommen begeistert und verzaubert hat.


In diesem Buch dreht sich alles um Clarissa und James, die unter komplizierten Umständen ihren Weg zur großen Liebe finden müssen.
Clarissa ist eine bodenständige Persönlichkeit, die nach der Inhaftierung ihres Vaters ihr geregeltes Leben hat aufgeben müssen. Nun muss sie für die finanzielle Versorgung als Agentin arbeiten und dabei in viele verschiedene Kostümierungen schlüpfen. Egal, ob als eifrige Buchhändlergehilfin, als forsche Dirne, als jungen kunstinteressierten Stutzer oder gar als Einbrecherin, versucht sie an das kaminrote Notizbuch des Earls heranzukommen. Dabei ist sie aber sehr gefühlvoll und authentisch, weshalb es ganz leicht fällt, sich ihre Person vorzustellen.
James Hawkhurst wird auch als „Der Mönch“ bezeichnet, denn niemals wird er mit Frauen gesehen, geht Wetten oder sich gar schlecht benehmen. Er genießt in der Londoner Gesellschaft einen tadellosen Ruf. Bereits bei seinem ersten Aufeinandertreffen mit Clarissa ist er von der jungen Frau fasziniert. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, weshalb er ihre veilchenblauen Augen unter jeder Kostümierung entdecken kann?
In jedem Fall ist es spannend zu lesen, wie sich die Wege der beiden kreuzen und sie nachhaltig Eindruck auf den anderen schinden.


Lisa McAbbey verwendet bei ihrer Erzählung eine glaubwürdige und zeitgetreue Ausdrucksweise. Bereits nach wenigen Seiten hat der Leser das Gefühl, tatsächlich im London des 18. Jahrhundert zu sein. So realistisch und farbenfroh sind die Beschreibungen, die für eine lebendige Kulisse sorgen.
Zusätzlich hat die Autorin eine reale, politische Situation als Hintergrundgeschichte gewählt, die für etwas Tiefgang sorgt. Im Jahr 1756 wurde die von den Briten besetzte Baleareninsel Menorca von den Franzosen eingenommen.


Der Handlungsstrang wurde sehr gut durchdacht und schon nach wenigen Kapitel spürt der Leser, dass sich die Schriftstellerin bei der Ausarbeitung der Geschichte viel Mühe gegeben hat. Hier hat einfach alles Hand und Fuß und so erscheint die Erzählung glaubwürdig. Es ist also einfach, sich auf die Erlebnisse von Clarissa und James einzulassen und mit ihnen mit zu bangen.


Schon wieder ein Buch, das ich kaum aus der Hand legen konnte!


Mein persönliches Fazit:
Viel zu schnell habe ich das Buch verschlungen! So fesselnd, spannend und aufregend wurde diese zarte Liebesgeschichte vor einer glaubwürdigen Kulisse geschildert. Es ist mir ganz leicht gefallen, mich auf die beiden Protagonisten einzulassen, denn sie sind mir von Anfang an sympathisch und liebenswert erschienen. Sie haben beide das Herz am rechten Fleck und ich habe ihnen von Anfang an die Daumen gedrückt, dass sich alles zum Guten wenden wird.
Besonders schön ist es mitzuerleben, dass James viel mehr zu wissen scheint, als Clarissa ahnt. Diese Szenen weisen schon eine gewisse Situationskomik auf, die mich nicht nur leidenschaftlich, sondern auch humorvoll unterhalten haben.


Da mir das Buch ein paar herrliche Lesestunden beschert hat, kann ich dem Werk nur eine große Leseempfehlung aussprechen. Ich bin schon jetzt gespannt, welche Ideen Lisa McAbbey als nächstes zu Papier bringt.

  (72)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

liebe, baseball, baseball love reihe, gefühle, chaos

Die Liebe ist (k)ein Spiel

Saskia Louis
E-Buch Text: 358 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 13.12.2016
ISBN 9783960870784
Genre: Sonstiges

Rezension:


Chloe musste schon eine Menge Schicksalsschläge hinnehmen und nachdem ihre Eltern vor einige Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind, ist die junge Studentin vollkommen aus der Bahn geworfen. Einzig ihr Bruder Dexter und sein bester Freund Sam sind die Konstanten in ihrem Leben, die sie antreiben. Besonders Sam bringt sie jedes Mal aus der Fassung, denn seit nunmehr sechs Jahren verbringen sie regelmäßig One-Night-Stands miteinander ohne dass Dexter davon weiß. Und ohne dass beide mehr Gefühle für den anderen entwickeln möchten. Oder hat vielleicht Chloe doch schon mehr für Sam übrig, als dieser bereit ist zu geben? Denn auch Sam hat eine schlechte Vergangenheit, die ihn stark geprägt hat.


„Die Liebe ist (k)ein Spiel“ ist der inzwischen vierte Teil der romantischen Romanreihe „Baseball-Love“ aus der Feder von Saskia Louis, die es meisterhaft versteht, ihre Leser zu verzaubern. Auch mit diesem Band hat sie erneut zwei Menschen kreiert, die für Herzschmerz, Dramatik und große Gefühle stehen.


Im Mittelpunkt dieser Geschichte stehen Sam und Chloe, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Während Sam die Ordnung liebt und alles vorab plant, ist Chloe das Chaos auf zwei Beinen. Sie lebt in den Tag hinein und bleibt dabei spontan und authentisch. Sie ist herzlich und liebenswert, ein Mensch, der den richtigen Weg im Leben noch finden muss. Doch auch Sams sortiertes Dasein ist nicht unbedingt perfekt, denn der Manager der Delphies ist einsam. Außer Dexter hat er niemanden, den er näher an sich heranlässt. Bis Chloe langsam beginnt, seine Barrieren zu durchbrechen.


Die Handlung ist unglaublich fesselnd und aufregend gestaltet. Schon nach wenigen Seiten ist zwar recht klar, in welche Richtung sich die Geschichte bewegen wird, doch der Weg bis zum Ziel ist glaubwürdig und mitreißend. Es fällt schwer das Buch auch nur für eine Sekunde aus der Hand zu legen. Zu sehr fiebert der Leser mit und hofft auf das große Happy-End.
  
 „Die Liebe ist (k)ein Spiel“ ist ein moderner Roman, der mit einer verständlichen Sprache und viel Gefühl beschrieben worden ist. Zusätzlich ist die Erzählung chronologisch und passend aufgebaut worden, dass der kundige Leser viele Szenen aus dem dritten Band wiedererkennen wird. Doch auch für Neueinsteiger ist das Buch ein absolut wundervolles Leseerlebnis!


Saskia Louis hat einfach ein Händchen dafür, die tragischen Momente und die hinreißenden Augenblicke zu kombinieren und so für Gänsehautfeeling zu sorgen.


Jeder Teil schlägt den vorherigen noch einmal um Längen!


Mein persönliches Fazit:
Saskia Louis ist eine großartige Autorin, die mich bisher mit all ihren Werken vollkommen überzeugt hat. Sie hat mich durch ihre Leichtigkeit, die kleinen Wortwitze und die Dynamik herrlich in ihren Bann gezogen. Ich konnte mich zu jeder Zeit mit den Charakteren identifizieren und mich in ihre Situation hineinversetzen. Außerdem hat mich die Liebesgeschichte begeistert und perfekt unterhalten.
Saskia Louis hat mal wieder gezeigt, dass ein großartiger Roman auch ohne große Erotikszenen zu einem absoluten Lesehighlight wird. Deshalb gibt es von mir eine ganz große Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke. Vielleicht gibt es noch ein Wiedersehen mit Savannah? Das könnte auf jeden Fall noch sehr interessant werden :)

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

sarina bowen, erotik, liebesroman, starke charaktere, winterromanze

Kalte Nächte Warme Herzen

Sarina Bowen
E-Buch Text
Erschienen bei Rennie Road Books, 31.01.2017
ISBN 9781942444329
Genre: Sonstiges

Rezension:


Widerwillen sitzt die angehende Kinder-Psychologin Willow in einem kleinen Kaff in Vermont fest. Gerade erst vom Freund verlassen muss ihr nun auch noch ein Unfall auf vereister und verschneiter Fahrbahn passieren. Doch zu ihrem Glück entpuppt sich ihr Unfallgegner als ein sehr sympathischer und überaus interessanter Zeitgenosse. Obwohl sie weiß, dass diese kurze Begegnung keine Chance hat, verguckt sie sich dennoch ein wenig in den smarten Skifahrer.


Dane „Danger“ Hollister ist Olympiasieger und erfolgreicher Skifahrer. Da sein Bruder in einer nahegelegenen Pflegeeinrichtung untergebracht ist, verschlägt es ihn nach Vermont. Doch dort wird er von einem Blizzard überrascht und gerät in einen Unfall, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellen könnte…


„Kalte Nächte – Warme Herzen“ ist ein Roman aus der Feder von Sarina Bowen, die vielen Lesern bereits ein Begriff ist, denn sie kann auf eine ganze Liste von Werken zurückblicken. Für gewöhnlich schreibt die Autorin romantische Bücher, die mit einer Prise Erotik und Drama gewürzt worden sind. So auch in diesem Fall.


Dieses Buch dreht sich ausschließlich um Willow und Dane, die ohne es zu ahnen, sich doch recht ähnlich sind. Beide sind einsam, doch auf unterschiedliche Arten. Während Dane sich geschworen hat, niemals eine feste Bindung einzugehen, hat Willow erst kürzlich eine sehr schwere Trennung hinter sich gebracht. Trotzdem sind sie sich auf Anhieb sympathisch und bereit, etwas Schwung in ihr Leben zubringen. Dabei erscheinen beide Charaktere sehr lebendig und bildlich. Außerdem lassen sie ihren Gedanken und Gefühlen freien Lauf, weshalb es leicht fällt, sich die beiden Protagonisten vorzustellen und sich in ihre Person hineinzuversetzen.


Der Erzählstil ist herrlich erfrischend und modern. Sarina Bowen verwendet dazu eine einfache Ausdrucksweise, die sowohl verständlich als auch fesselnd ist. Um diesen Roman zu lesen benötigt der Leser einfach nur ein wenig Vorfreude, der Rest kommt ganz von alleine, denn schon nach wenigen Seiten ist die Frage nach dem „Wie geht es weiter?“ ganz groß. Definitiv ist dies ein Roman mit Suchtfaktor.


Wer jetzt glaubt, dass es hier nur um eine einfache Liebesgeschichte mit ein paar leidenschaftlichen Passagen handelt, hat sich allerdings geirrt, denn der ganze Plot wurde umfangreich und mit einer tragischen Hintergrundgeschichte versehen. Dadurch fällt es noch leichter, sich in die Handlung einzufühlen und der Erzählung zu folgen.


Ein Werk, genau nach meinem Geschmack!


Mein persönliches Fazit:
Dane und Willow haben mich vom ersten Moment an begeistert, denn die beiden Charaktere sind so herrlich erfrischend und authentisch, dass ich sie mir perfekt vorstellen konnte. Außerdem hat mich Danes Familiengeschichte so ergriffen, dass ich mich in seine Situation wunderbar hineinversetzen konnte. Seine Beweggründe sind vollkommen nachvollziehbar und lassen seine Person umso glaubwürdiger erscheinen. Doch auch Willow ist toll. Sie ist eine Frau, die nicht so leicht aufgibt und gegen alle Widrigkeiten ankämpft.
Da ich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe und mich die Geschichte ideal unterhalten hat, kann ich dem Werk nur eine große Leseempfehlung aussprechen.

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

110 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

sarah morgan, manhattan, schlaflos in manhattan, liebe, gegenwartsliteratur

Schlaflos in Manhattan

Sarah Morgan , Stefanie Kruschandl
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.02.2017
ISBN 9783956496073
Genre: Romane

Rezension:


Paige erlebt einen der schlimmsten Tage ihres Lebens. Obwohl es davon schon eine Menge gab, hat der heutige eine neue Dimension erreicht, denn eigentlich hatte sie mit einer Beförderung gerechnet. Doch stattdessen steht sie nun arbeitslos vor dem großen Dilemma. Mit ihr zusammen wurden auch ihre beiden besten Freundinnen Eva und Frankie entlassen, die nun ebenfalls um ihre Zukunft bangen.
Dann rät aber Jake, der beste Freund von Paiges Bruder Matt, dass die drei Frauen sich einfach selbstständig machen und so ihre eigene Event-Firma gründen sollen.  Das alles klingt so einfach, doch die Anlaufschwierigkeiten bringen Paige regelrecht um den Verstand. Außerdem geht ihr auch Jake nicht mehr aus dem Kopf, der ihr schon vor Jahren gesagt hat, dass niemals etwas zwischen ihnen passieren wird. Doch ihr Herz spricht eine ganz andere Sprache.


Sarah Morgans neue Romanreihe bringt das Leben der drei Single-Frauen Paige, Eva und Frankie mächtig durcheinander, die alle aus unterschiedlichen Gründen noch nicht den richtigen Partner gefunden haben.
Dieses Werk beschäftigt sich hautsächlich mit Paige und Jake, doch auch alle anderen Protagonisten werden lebendig und hautnah dem Leser vorgestellt.


Zunächst möchte ich einen kleinen Blick auf die beiden Liebenden werfen, die einen sehr schweren Weg vor sich haben. Denn nichts scheint so einfach zu sein, obwohl die Liebe doch gar nicht so kompliziert ist.
Aber Paige liebt Jake schon seit ihrer Jugend, hatte ihm damals schon ihre Verbundenheit mitgeteilt und dafür eine scharfe Abfuhr erhalten. Heute lässt sie die Männer nur noch schwer an sich heran, hat eher eine Schutzmauer um ihr schwaches Herz gebildet.
Jake hingegen hat sich geschworen, niemals eine Frau zu lieben, denn Liebe bedeutet Verlust, Trauer und Schmerz. Diesen hat er im zarten Alter von gerade einmal sechs Jahren erfahren müssen, als seine Mutter ihn von heute auf morgen verlassen hat. Heute hält er alle Frauen auf Abstand. Obwohl er für Paige schon immer ein Beschützer gewesen ist.


Die Handlung baut sich langsam und nachvollziehbar auf. Zu Beginn geht es vielmehr um die große Baustelle „Arbeitslosigkeit“. Zukunftsängste begleiten die drei Frauen und sie sind ein starker Bestandteil der Erzählung. Die Liebesgeschichte selbst wirkt eher Zweitrangig, doch nach und nach verschieben sich die Prioritäten und die Frage nach der großen Liebe kommt in den Mittelpunkt. Diese Wendung ist der Autorin hervorragend gelungen und komplementiert die Erzählung harmonisch.


Sarah Morgan ist vielen Lesern bereits ein Begriff. Mit ihrer Puffin-Island-Reihe, aber auch der Snow-Crystal-Reihe hat sie bereits gezeigt, dass sie es mühelos versteht, mit den Gefühlen ihrer Protagonisten und Leser zu spielen. So schafft sie es auch hier, denn mit einfühlsamen und glaubwürdigen Worten erzeugt sie eine herrlich, lebendige und emotionale Kulisse, die zum Weiterlesen verführt.


Eine romantische Handlung, zwei sympathische Liebenden und drei großartige Freundinnen lassen das Werk erblühen!


Mein persönliches Fazit:
Dieses Buch gehört schon jetzt mit zu meinen Favoriten für das neue Jahr. Die Erzählung hat mich begeistert und die Handlung mitgerissen. Paige und Jakes Liebesgeschichte ist großartig umgesetzt worden, die Leidenschaft ist stets präsent und die Gefühle sind lebendig und authentisch eingefangen worden. Besser kann eine solche Erzählung nicht umgesetzt werden, deshalb kann es von mir nur eine große Leseempfehlung geben.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

55 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, highschool, paar, gefühle, beziehung

Last Year's Mistake

Gina Ciocca , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.02.2017
ISBN 9783570311127
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Als Kelsey David kennen lernt, stimmt die Chemie sofort zwischen ihnen und schnell entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft zwischen den beiden Jugendlichen. Doch dann wechselt David an Kelseys Schule und plötzlich ist er der Liebling der Mädchen. Während seine Beliebtheit steigt, wird Kelsey zu einem grauen Mäuschen, dass unter Hänseleien zu leiden hat. Dabei will sie nur weiterhin mit David befreundet bleiben. Vielleicht ist sie sogar eifersüchtig, denn eigentlich schlägt ihr Herz nur für ihn.
Als Kelsey dann fortzieht und ein neues Leben beginnt, glaubt sie alle schlechte Erinnerungen vergessen zu können, doch bereits ein Jahr später zieht David ebenfalls nach Rhode Island und erneut steht sie vor dem Dilemma, dass sie seine Freundschaft will, doch schnell zwischen die Fronten gerät. Dabei hat sie doch jetzt alles, was sie immer wollte, einen festen Freund, der sie auf Händen trägt. Aber was passiert, wenn ihr Herz noch immer für ihren Jugendfreund schlägt?


Ganz im Fokus dieser Erzählung steht die junge Kelsey, die ihre Erlebnisse aus ihrer Sicht schildert. Dabei wechselt sie bei jedem neuen Kapitel zwischen der Gegenwart und Vergangenheit hin und her und bringt so alle Details hautnah zu tage. Dabei wird außerdem deutlich, wie groß ihre Ängste und Sorgen sind, wie sehr sie sich fürchtet, den Freund fürs Leben zu verlieren und gleichzeitig hofft, mit ihrer großen Liebe zusammen zu sein.


Kelsey ist eine schüchterne Person, die unter zu wenig Selbstbewusstsein leidet. Wenn sie von Anfang an ehrlich zu David gewesen wäre, hätte sie viel Missverständnisse aus dem Weg räumen können, doch durch ihre Vorsichtig schlittert sie von einem Dilemma ins nächste. Sie leidet unter Eifersucht und ist traurig, weil sie nie eine Chance für sich und David sieht. Dabei ist sie aber sympathisch und authentisch. Sie ist eine Person, die für ordentlich Aufregung und Dramatik steht und so den Leser mitreißt und fesselt.
David hingegen ist ein guter Mensch, der eher bereit ist, alles zu riskieren. Doch auch er scheint Angst davor zu haben, Kelsey als beste Freundin zu verlieren. Deshalb ist sein Zeitpunkt, als er es endlich wagt, ihr seine Gefühle zu gestehen, denkbar ungünstig gewählt. Doch im Gegensatz zu ihr, weiß er, was er will.


Die Geschichte baut sich langsam und nachvollziehbar auf. Mit verständlichen Worten erweckt die Schriftstellerin die Protagonisten zum Leben und gibt ihnen genügend Raum sich zu entwickeln. Nach und nach wird aus der zunächst langsam wachsenden Freundschaft eine Beziehung, die verletzend, zerstörerisch und liebenswert ist. Eine großartige Mischung, die für sehr viel Drama sorgt.


Zusätzlich hat die Autorin der Geschichte durch ihre bildlichen Beschreibungen eine Leichtigkeit vermittelt, die es ganz einfach machen, sich auf die Erzählung einzulassen. Innerhalb weniger Stunden kann das Buch verschlungen werden. Dabei fällt es leicht, sich auf Kelsey und David einzulassen und sich mit ihnen zu freuen und zu bangen.


Eine süße Herzschmerz-Geschichte, die unter die Haut geht und gerade die jugendlichen Leser vollkommen begeistern wird!


Mein persönliches Fazit:
Tatsächlich habe ich das Werk regelrecht inhaliert, denn die zarte Lovestory hat mich bewegt und gefesselt. Besonders, wenn gegen Ende des Buches deutlich wird, dass sich alles wiederholt hat und nun die entscheidende Frage im Raum steht, ob es doch ein Happy End geben wird.
Kelseys Erlebnisse gingen mir unter die Haut und ich habe mit ihr gebangt. Sie ist mir von Anfang an herzlich und sympathisch erschienen und ich konnte sie mir lebendig vorstellen. Außerdem ist David ein charmanter Junge, der perfekt an ihre Seite passt. Die Schriftstellerin hat hier gezeigt, dass sie es wunderbar versteht, ein Highschool-Drama zu beschreiben, dass verletzend und mitreißend zu gleich ist. Deshalb kann ich das Werk uneingeschränkt empfehlen.

  (54)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

126 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

jugendbuch, prophezeiung, freundschaft, hexen, obdachlos

Die Prophezeiung der Hawkweed

Irena Brignull , Sibylle Schmidt
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 16.03.2017
ISBN 9783737354240
Genre: Jugendbuch

Rezension:


In einer Gewitternacht kommen die beiden Mädchen Ember und Poppy auf die Welt, nicht ahnend, dass ihr Leben von diesem Zeitpunkt an für sie beide vollkommen falsch laufen wird, denn sie werden vertauscht.
Während Ember bei den Hawkweed aufwächst und als Hexe ausgebildet werden soll, muss Poppy in einem normalen Elternhaus großwerden. Beide Situationen entpuppen sich als besonders schrecklich, da Ember überhaupt keinen Hexen-Fähigkeiten besitzt und Poppy sich durch ihre kleinen und großen Hexereien regelmäßig in Schwierigkeiten bringt.
Doch was passiert, wenn sich die beiden Mädchen eines Tages über den Weg laufen?


Schriftstellerin Irena Brignull studierte englische Literatur in Oxford und lebt heute mit ihrer Familie in London. Sie ist eine Erfolgreiche Drehbuchautorin und hat mit „Die Prophezeiung der Hawkweed“ ihr erstes Jugendbuch veröffentlicht.


Was sich nach einer lustigen Geschichte anhört, wir schnell zu einem gefährlichen und aufregenden Abenteuer, denn für beide Mädchen steht viel auf dem Spiel.
Doch bevor es zur Handlung geht, muss der Leser einfach einen Blick auf dieses wundervolle Cover werfen. Hier ist dem Verlag eine perfekte Gestaltung gelungen, denn an diesem Werk kann der Leser nur schwer vorbeigehen. Es ist ein richtiger Eyecatcher und weckt die Neugierde nach mehr.


Diese Neugierde wird durch eine großartige Geschichte belohnt, denn die Autorin versteht es perfekt, den jungen und junggebliebenen Leser zu fesseln. Die Handlung ist spannend, dramatisch, aber auch ein wenig humorvoll gestaltet worden, weshalb sich schnell ein leichter Lesefluss einstellt. Zusätzlich wurde die Erzählung immer wieder durch kleine Anekdoten aus den Lebensgeschichten der beiden Protagonistinnen aufgepeppt, weshalb sie beiden authentisch und liebenswert erscheinen. Somit ist es Irena Brignull hervorragend gelungen, eine lebendige und bildliche Grundkulisse zu erzeugen.


Die Charaktere sind herzlich und liebenswert, weshalb es einfach ist, sich in ihre Situationen hineinzufinden und mit ihnen mit zu fühlen und zu bangen. Besonders zu Ember fiel es mir stets leicht, einen guten Bezug aufzubauen, denn ihre Ängste im Kreis der Hexen konnte ich mir gut vorstellen. Da beide Protagonistinnen abwechselnd ihre Erlebnisse schildern, hat der Leser so die Möglichkeit, sich auf beide Handlungsstränge einzulassen und alles hautnah mit zu erleben.


Ein traumhaftes Cover, mit einer zauberhaften Geschichte!


Mein persönliches Fazit:
Einfach großartig, denn diese Geschichte hat mich vom ersten Moment an begeistert. Ember und Poppy sind zwei tolle Charaktere, die für das Positive im Leben stehen und schnell zu Sympathieträgern werden. Ihre Erlebnisse haben mich mitgerissen und alles um mich herum vergessen lassen.
Reizvoll sind auch die kurzen Kapitel, weshalb ich trotz der recht ordentlichen Seitenzahl, das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe.
Das Werk ist nicht nur für Jugendliche ein Lesehighlight, auch Junggebliebene werden an der Geschichte ihre Freude haben, denn sie versetzt den Leser in eine ganz eigene Welt.
Von mir gibt es eine große Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere solcher Werke von Autorin Irena Brignull.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

familie, gay-romance, chasinghome, schwul, erbe

Chasing Home - Mit dir allein

Abbi W. Reed
E-Buch Text
Erschienen bei Lyx.digital, 02.02.2017
ISBN 9783736304857
Genre: Sonstiges

Rezension:


Seit über 20 Jahren hat Lincoln nichts mehr von seinem Vater gehört, als ihn die Nachricht von seinem Tod erreicht. Ein Erbe wartet auf den jungen Autoren, der sein Leben in New York aufgebaut hat. Doch nun führt ihn sein Weg nach Iowa, in ein kleines Nest, das außer einer Farm kaum etwas zu bieten hat. Zusätzlich wird er dort von seinem nicht gerade freundlichen Stiefbruder Chase empfangen, der überhaupt kein Interesse an einem Bruder hat. Glücklicherweise hat auch Lincoln nur wenig Interesse an einem Bruder, dafür vielmehr an dem Mann, der sich hinter seiner harten Fassade versteckt.


Die österreichische Schriftstellerin des Werks agiert unter dem Pseudonym Abbi W. Reed. Sie ist begeisterte Gay-Romance-Leserin und bringt nun ihre eigenen Ideen zu Papier. Wie sie es mit diesem Buch bereits bewiesen hat, versteht sie ihr Handwerk, denn diese Geschichte gehört zu den Produkten, die einfach gelesen werden müssen. 


Mit einfach und verständlichen Worten erzeugt die Autorin eine authentische und glaubwürdige Atmosphäre, die durch einen harmonischen und ergreifenden Erzählstil vervollständigt wird. Alles wirkt farbenfroh und lebendig, die Geschichte ist facetten- und emotionsreich.


In dieser Erzählung dreht sich alles um den jungen Lincoln, der mit dem Tod seines Vaters abschließen möchte. Er hat seit 20 Jahren keinen Kontakt zu diesem Mann gehabt, doch seit er von seinem Ableben erfahren hat, drehen sich seine Gedanken um verlorene Chancen und Wiedergutmachungen. Er sucht nach Antworten und macht sich auf die Reise nach Iowa, wo sein Vater die letzten Jahre an der Seite einer neuen Frau und deren Sohn gelebt hat. Er selbst hat sich nie geliebt gefühlt, muss nun aber erkennen, dass sein Vater die andere Familie viel mehr bestärkt, beschützt und umsorgt hat. Er muss mit seiner Eifersucht umgehen und mit seinen aufkommenden Gefühlen. Zusätzlich wird er von seinem Stiefbruder, den er bis zu seinem Eintreffen auf der Farm noch gar  nicht kannte, konfrontiert. Dabei sollte er für diesen Mann nichts empfinden, schließlich ist er sein Bruder. Außerdem verhält sich Chase ablehnend und gefühlskalt. Kann es sein, dass nur er Gefühle entwickelt?


Der Handlungsstrang ist wunderbar durchdacht und umgesetzt worden. Ganz langsam und einfühlsam wird der Leser in Empfang genommen und in die Story mitgenommen. Dadurch, dass das Buch nicht so lang ist, kann die Geschichte wunderbar innerhalb weniger Stunden verschlungen werden. Außerdem ist die Erzählung so herzlich, dass es ganz leicht fällt, sich auf die Worte der Autorin einzulassen und sich die junge Liebe zwischen Chase und Lincoln vorzustellen.


Eine romantische Lovestory, die von A bis Z überzeugt!


Mein persönliches Fazit:
Dieses Buch ist nicht nur ein Highlight für Gay-Romance-Freunde, denn die Liebesgeschichte ist so herrlich romantisch und leidenschaftlich, dass es ganz einfach ist, sich auf die Reise nach Iowa zu begeben und sich mit den Gedanken von Lincoln zu beschäftigen. Der Protagonist ist nicht nur sympathisch, sondern liebenswert und aufrichtig. Seine Person hat mir perfekt gefallen und ich habe ihn mir ideal vorstellen können. Auch Chase ist mir von Anfang an authentisch und anständig erschienen. Deshalb habe ich mit den beiden mitgefiebert und gebangt. Für mich hätte die Geschichte durchaus noch ein paar Seiten mehr haben dürfen, doch durch die Kürze des Buches kam es zu keinen unnötigen Längen oder Pausen. Vielmehr ist es der Autorin gelungen, bestmögliche Unterhaltung auf das Papier zu bringen und so den Leser zu verzaubern. Von mir gibt es eine große Leseempfehlung und die Vorfreude auf weitere Werke.

  (28)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

matt & zoe, charles sheehan-miles

Matt & Zoe

Charles Sheehan-Miles
E-Buch Text: 309 Seiten
Erschienen bei Cincinnatus Press, 08.01.2017
ISBN 9781632021694
Genre: Sonstiges

Rezension:


Ganz plötzlich versterben Zoes Eltern bei einem kuriosen Verkehrsunfall. Infolge dessen kann sie aus der Army entlassen werden, um sich um ihre acht jährige Schwester Jasmine zu kümmern, die noch vollkommen unter Schock steht.
Die Rückkehr aus dem Kriegsgebiet ist aber nicht ganz leicht, Zoë trägt viele Altlasten mit sich herum, unter anderem auch die Sorge, dass ihre Eltern nicht glücklich über ihren beruflichen Werdegang waren. Kann sie sich dennoch liebevoll um Jasmine kümmern und mit dem Mädchen gemeinsam die Farm der Eltern bewirtschaften?
Jasmines Lehrer, Matt Paladino versucht sein bestes, Jasmine bei der Verarbeitung ihrer Trauer zu unterstützen. Dabei kommen sich Zoë und er immer näher, es entwickelt sich eine Freundschaft. Dennoch traut sich Matt nicht, Zoë von seiner Vergangenheit zu erzählen. Denn auch ihn quälen die Geister der Vergangenheit. Hat diese junge Beziehung eine Chance oder müssen beide eine weitere Enttäuschung im Leben verkraften?

Das neuste Werk aus der Feder von Charles Sheehan-Miles liest sich nicht nur herzlich und aufregend, es bewegt das Herz und lässt die Gefühle lebendig werden.

Als kleine Anmerkung vorab, das Buch ist losgelöst von allen anderen Romanen vom Autor und kann ganz für sich allein gelesen werden.
Und schon möchte ich beginnen und gleich mein Hauptaugenmerk auf die beiden Protagonisten lenken, die dieser Geschichte so viel Leben eingehaucht haben.

Zoe ist eine sympathische und liebenswerte Person, die nach dem Tod ihrer Eltern alles sofort stehen und liegen gelassen hat und sich sofort auf den Weg zu ihrer Schwester gemacht hat. Ohne zu zögern hat sie ihre eigenen Bedürfnisse hinten an gestellt und sich mit den wichtigen Dingen beschäftigt. Leider hat sie darüber hinaus, sich selbst ein wenig vergessen. Doch dafür gibt es glücklicherweise Matt, der sehr an Zoe interessiert ist. Er ist ebenfalls ein Sympathieträger und steht für das Gute in der Handlung. Auch seine Vergangenheit hat dunkle Momente, die ihn bis heute beschäftigen. Das macht ihn aufrichtig und charismatisch.

Zoes und Jasmines Welt sind die Pferde. Diese Sequenzen werden sehr bildlich und glaubwürdig beschrieben. Wenn sie erzählt, welche therapeutische Wirkung die Pferde auf ihre Schwester haben, dann strahlen ihre Augen. Und dieses Strahlen kann der Leser regelrecht spüren. In Matts Leben gibt es das Trapezfliegen. Er ist im Zirkus großgeworden und hat dort gemeinsam mit seiner Familie als die Flying Paladinos geglänzt. Diese Szenen sind sogar noch dramatischer und aufregender beschrieben worden, wodurch der Leser schnell nach Gefühl erhält, hautnah dabei zu sein.

Die Handlung selbst baut sich langsam, glaubwürdig und nachvollziehbar auf. Behutsam bringt Sheehan-Miles die Charaktere in den Fokus und lässt sie facettenreich erscheinen. Dabei liegt die Dramatik nicht im romantischen Aspekt, sondern vielmehr in der Trauerverarbeitung. Hier geht es um echte Gefühle, um Geschwisterliebe und um Familienbanden. Es geht um Vertrauen, Liebe und Hoffnung.

Mein persönliches Fazit:
Charles Sheehan-Miles hat eine ganz besondere Gabe, er schafft es mühelos, mich mit seinen Worten zum Weinen zu bringen.
Auch dieses Werk hat wieder meinen Nerv getroffen, denn ich habe mit Zoe gelitten und mit Matt gebangt. Die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen und die Atmosphäre hat mich begeistert. Außerdem konnte ich durch die leichte und verständliche Erzählweise, das Buch in einem Rutsch verschlingen. Deshalb gibt es von mir auch eine ganz dicke Leseempfehlung.

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

105 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

liebe, king, gedächtnisverlust, lyx digital, lyx verlag

King - Er wird dich besitzen

T. M. Frazier
E-Buch Text: 295 Seiten
Erschienen bei Lyx.digital, 03.11.2016
ISBN 9783736304055
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Doe kann sich an nichts mehr erinnern, nicht an ihren Namen, nicht an ihre Herkunft, an nichts. Wenn sie in den Spiegel schaut, sieht sie eine Fremde. Doch die Welt in der sie lebt, ist grausam und brutal. Sie kann nur überleben, wenn sie jemanden findet, der auf sie aufpasst. King scheint genau der richtige Mann dafür zu sein. Doch was er einmal besitzt, gibt er nicht wieder her.

T.M. Frazier hat mit diesem Werk einen fantastischen Start absolviert, der für Aufregung, Leidenschaft und viel Dramatik sorgt.

Dieses Buch muss einfach verschlungen werden, denn die Geschichte geht von der ersten bis zur letzten Seite unter die Haut!
Im Mittelpunkt der Erzählung stehen King und Doe, die beide ihre Erlebnisse abwechselnd schildern. Zunächst wird der Blick eher auf Doe gerichtet, die nicht weiß, wer sie ist. Sie lebt auf der Straße, flüchtet vor dem Unbekannten und der täglichen Gefahr, die damit einhergeht. Seit Tagen hat sie nichts mehr gegessen und ist kurz vor dem Verhungern. Als sie bei King auftaucht, steht sie praktisch auf der Schwelle zum Tod. Sie hat also nur eine Wahl, entweder Leben und Kings Besitz werden oder sterben.

King ist ein Mistkerl wie er im Buche steht. Gerade erst aus dem Knast gekommen, muss er sich wieder an das Leben in seinem Haus gewöhnen. Ausgerechnet jetzt muss dort eine Feier stattfinden, auf der eine Biker-Gruppe ausgelassen abhängt. Aber auch nur deshalb lernt er Doe kennen. Er weiß sofort, dass er sie will, doch kann er ihr auch vertrauen? Ein unglaublich interessantes Spiel aus Demütigungen, Hoffnungen und Ängsten beginnt und sorgt so für ein fulminantes Gefühlschaos.

Wer sich auf dieses Werk einlässt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es hier brutal ehrlich und authentisch zu geht. T.M. Frazier verschont seine Protagonisten nicht und sorgt so für viele tragische, aber auch emotionale Erlebnisse. Es gibt viele Höhen und Tiefen, es gibt viel Gewalt, Drogen und Sex. Doch darüber hinaus gibt es auch Menschen, die bereit sind, für ihre Freunde durchs Feuer zu gehen.

Die Erzählung ist nicht nur fesselnd und leidenschaftlich, sondern auch mitfühlend und aufregend gestaltet. Bereits nach wenigen Seiten fällt es schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Zu groß ist der Suchtfaktor, der durch die herrliche leichte und lockere Erzählweise suggeriert wird.

Das Buch könnte schon jetzt zu meinem persönlichen Highlight des Jahres werden!

Mein persönliches Fazit:
In diesem Werk stimmt einfach alles. Es ist brutal, dramatisch und mitreißend. Doe und King sind zwei fantastische Charaktere, die authentisch und facettenreich beschrieben worden sind. Außerdem bleiben sie ihren Persönlichkeiten bis zum Schluss treu, was es mir ganz leicht gemacht hat, sie ins Herz zu schließen, auch wenn King sich ab und zu tatsächlich wie ein großer Mistkerl verhalten hat.
Also alles in allem kann ich dem Werk einfach nur eine riesige Leseempfehlung aussprechen, denn ich habe das Buch tatsächlich in wenigen Stunden verschlungen. Leider ist der Cliffhanger am Ende so gemein, dass ich praktisch die Stunden zähle, bis ich endlich die Fortsetzung lesen darf. Deshalb gebe ich euch die dringende Empfehlung: Holt euch das Buch!

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

schnitter, fantasy gay romance, erinnyen, dunkle engel, gay romance

Refugium: Seelenstaub

Susann Julieva
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Cursed Verlag, 22.11.2016
ISBN 9783958230675
Genre: Romane

Rezension:


Gemeinsam sind sie ein eingespieltes Team; Poe und Remy.
Sie sind erst 21 Jahre alt, doch führen bereits seit Langem ein Leben auf den Straßen Englands. Immer bereit aufzubrechen, sollten die dunklen Mächte nach ihnen greifen.
Dabei ist es für die beiden nicht so leicht, denn Remy ist schwer krank. Er leidet unter einer Blutanämie und benötigt regelmäßig Transfusionen, die er von Poe erhält. Doch auch diese können den Fortschritt seiner Krankheit nicht aufhalten. Poe weiß genau, wieviel Zeit seinem Freund noch bleibt. Kann er Remy retten und den dunklen Mächten entkommen?

Ein großartiger Roman über Freundschaft, Liebe und Mystisches bringt den Leser in eine wunderschöne Geschichte, die nicht nur unterhält, sondern regelrecht gefangen nimmt!

Die Schriftstellerin Susann Julieva bringt mit ihrem neusten Werk „Refugium: Seelenstaub“ große Gefühle aufs Papier. Doch zunächst möchte ich ein wenig auf die beiden Charaktere eingehen, die dieses Werk erst so richtig lesenswert machen.

Poe ist in einem Kinderheim aufgewachsen, seine Eltern kennt er nicht. Doch schon seit seinen ersten Jahren dort ist er mit Remy befreundet. Der gleichaltrige Junge, der seit Kindesbeinen an weiß, dass er höchsten 25 Jahre alt werden wird. Poe ist ein guter Mensch, doch in ihm schlummern dunkle Abgründe, die er nicht richtig erfassen kann. Diese Seite macht ihn zu einer sehr interessanten Figur, die es zu entdecken heißt.
Remy hingegen ist wie ein offenes Buch. Seine Gefühle und Gedanken sind von Anfang an zu spüren, sie lassen ihn lebendig und liebenswert erscheinen. Besonders, da er mehr für Poe empfindet, als dieser ahnt. Doch er würde niemals seine Freundschaft aufs Spiel setzen, deshalb behält er seine Emotionen zurück.

Die Geschichte baut sich langsam und nachvollziehbar auf. Es ist von Anfang an eine Leichtigkeit zu spüren, die den Roman anziehend und fesselnd macht. Durch die verständlichen Worte und der leichten und lockeren Erzählweise, fällt es schwer, das Buch auch nur eine Sekunde aus der Hand zu legen. Zusätzlich wurde die ganze Atmosphäre in eine fantasievolle Hülle verpackt, die der Handlung Dynamik und Aufregung verleiht. Diese kleinen Highlights, die nach und nach ihre Wirkung entfalten, machen das Buch erst recht lesenswert!

Ich bin vollkommen begeistert
und freue mich schon auf den zweiten Band!

Mein persönliches Fazit:
Selten, wirklich nur ganz selten, lese ich Fantasy-Romane. Dieses Genre ist für gewöhnlich nicht nach meinem Geschmack, doch bei diesem Werk muss ich eine ganz große Ausnahme machen.
Das Buch hat mich von Anfang an begeistert, denn es bietet so viel, dass ich einfach immer weiterlesen musste. Die Charaktere sind so liebenswert und sympathisch, dass ich mich richtig in sie hineinversetzen konnte. Die zarte Romanze zwischen Poe und Remy ist aufrichtig und glaubwürdig, die fantasievollen Aspekte so lebendig und facettenreich umgesetzt, dass ich es mir bildlich vorstellen konnte.
Glücklicherweise beinhaltet dieses Buch eine in sich abgeschlossene Handlung, weshalb ich zum Schluss positiv und perfekt unterhalten aus dem Roman entlassen worden bin. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf den nächsten Band, denn dort wird es hoffentlich ein Wiedersehen mit vielen bereits vertrauten Charakteren geben. Von mir gibt es also eine große Leseempfehlung!

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Unter seinem Schutz

Jessica Martin
Flexibler Einband
Erschienen bei Main Verlag, 27.02.2016
ISBN 9783959490825
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
1097 Ergebnisse