mh3maria

mh3marias Bibliothek

63 Bücher, 21 Rezensionen

Zu mh3marias Profil
Filtern nach
63 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(800)

1.036 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 43 Rezensionen

dystopie, panem, liebe, spiele, katniss

Die Tribute von Panem - 3 Bände

Suzanne Collins , Peter Klöss , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 1.280 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.11.2012
ISBN 9783789132254
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(733)

1.427 Bibliotheken, 36 Leser, 15 Gruppen, 59 Rezensionen

fantasy, westeros, drachen, krieg, das lied von eis und feuer

Die Saat des goldenen Löwen

George R. R. Martin , Andreas Helweg
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.09.2011
ISBN 9783442268214
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(884)

1.637 Bibliotheken, 52 Leser, 15 Gruppen, 73 Rezensionen

fantasy, westeros, krieg, drachen, das lied von eis und feuer

Der Thron der Sieben Königreiche

George R. R. Martin , Andreas Helweg , Sigrun Zühlke , Thomas Gießl
Flexibler Einband: 574 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.06.2011
ISBN 9783442268221
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.126)

1.989 Bibliotheken, 65 Leser, 16 Gruppen, 94 Rezensionen

fantasy, winterfell, westeros, krieg, das lied von eis und feuer

Das Erbe von Winterfell

George R. R. Martin , Jörn Ingwersen , Sigrun Zühlke , Thomas Gießl
Flexibler Einband: 542 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2011
ISBN 9783442267811
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

401 Bibliotheken, 2 Leser, 9 Gruppen, 89 Rezensionen

liebe, männer, männertaxi, isa, pia

Männertaxi

Andrea Kossmann
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 10.09.2010
ISBN 9783426504888
Genre: Liebesromane

Rezension:

Männertaxi ist der erste Roman von Andrea Koßmann und unter den Bücherbloggern schon ein kleiner Geheimtipp. Andrea Koßmann ist selbst auch eine begeisterte Bücherrezensentin und Kossis Welt wird vielen von uns Leseratten, die sich auch im Internet tummeln, ein Begriff sein.

Aber nun zu ihrem Erstlingswerk
Das Cover ist natürlich in seinem Quietschgelb schonmal ein Blickfang und wird im Bücherregal sicher nicht übersehen.

Isa Schwärzenbach ist eine Mitdreißigerin, Single und hat der Liebe abgeschworen. Sie will nur noch Spaß ohne Verpflichtungen.
Bei einem gemütlichen Abend mit ihrer besten Freundin Pia kommt ihr die Idee eines Männertaxis: Frauen sollen Männer ähnlich wie eine Pizza für einen Tag oder eine Nacht bestellen können. Isa beginnt also diese Marktlücke zu schließen und startet eine Anzeige in der sie die Männer aufruft, sich für ihre Idee zu bewerben.
Alles läuft gut an, die ersten geeigneten Männer sind gefunden und auch die ersten Kundinnen melden sich.
Bald wird Isa allerdings klar, dass Spaß im Leben nicht alles ist, Liebe gehört schließlich auch dazu und so wird ihr Leben mit Hilfe des Männertaxis ganz schön durcheinander gewirbelt.

Andrea Koßmann versteht es, ihrer Hauptfigur Isa Schwärzenbach Leben einzuflößen. Sie wirkt sehr real, hat ihre Ecken (oder eher Rundungen) und Kanten. Isa verkörpert äußerlich die starke Frau, die weiß was sie will, zweifelt aber auch innerlich an sich selbst und wünscht sich doch nur eine starke Schulter zum anlehnen. Auch die anderen Charaktere scheinen aus dem Leben gegriffen, auch wenn einige der Männer sehr typische Vorurteile verkörpern. Alle Charaktere durchleben eine gewisse Veränderung. Die einen mehr, die anderen weniger, aber immer glaubwürdig.

Das Buch ist witzig, es gab mehrere Stellen an denen ich still vor mich hingekichert, aber auch mal laut gelacht habe. Das liegt nicht nur an den teilweisen skurrilen Situationen, sondern vor allem an der sprachlichen Umsetzung, die wirklich gut gelungen ist. Aus der Ich-Perspektive von Isa lernt man die Männer so kennen, wie Isa sie sieht und kann ihre, teilweise etas wirren, Gedankengänge verfolgen.

Es gibt aber auch zwei, drei Szenen im Buch die einen schlucken lassen, weil sie einen wieder auf den Boden der Realität holen und zeigen, dass das Leben auch grausam sein kann. Ich hätte nicht gedacht, dass auch solche Seiten im Buch gezeigt werden, aber sie machen es abwechslungsreich und interessanter. Schließlich kann nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen sein.

Andera Koßmann ist hier wirklich ein sehr schöner erster Roman gelungen, „Eine turbulente Komödie“ trifft es wohl ziemlich gut, denn das Leben der Isabell Schwärzenbach ist sicher kein langweiliges

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

97 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 38 Rezensionen

krebs, brustkrebs, judith end, krankheit, chemotherapie

„Sterben kommt nicht in Frage, Mama!“

Judith End
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Droemer, 04.10.2010
ISBN 9783426275399
Genre: Biografien

Rezension:

Als mich LovelyBooks im September anschrieb und fragte, ob ich nicht Interesse hätte ein Buch zu rezensieren, hab ich natürlich sofort zugesagt.

Hier ein kleiner Auszug aus der Mail:
Jung, glücklich, schön – und krebskrank. Judith End hat mit ihrem
autobiografischen Buch ‘Sterben kommt nicht in Frage, Mama!’ ein
sensibles Thema angepackt und aufgegriffen.

Klingt ein bisschen wie „Zwei Frauen“ von Diane Beate Hellmann, welches ich ja auch schon gelesen habe.

Judith End ist eine junge alleinerziehende Mutter. Sie steht kurz vor ihrem Uniabschluss, als sie die Diagnose Brustkrebs erhält und ihr Leben plötzlich Kopf steht. Schnell folgen die ersten Operationen und die nachfolgende Chemotherapie. Dabei beschreibt Judith End vor allem ihre Ängste. Die Angst vor dem Allein sein, die Angst vor dem Tod, vor Schmerzen, vor dem Hässlich sein. Und natürlich die Angst um ihre kleine Tochter Paula.

Als das Buch dann bei mir ankam, hab ich direkt angefangen und erst dann ist mit dieses kleine Wörtchen „autobiografisch“ ins Auge gesprungen…das was hier steht, hat Judith End wirklich durchgemacht!

Durch meinen Umzug musste das Buch dann leider hinten anstehen. Eine Weile hab ich einen Bogen um das Buch gemacht, weil doch großen Respekt davor hatte.
Aber gestern Abend hab ich es doch wieder gegriffen und nach vielen Tränen beendet.

Judith End schreibt sehr ehrlich und direkt, was mich sehr berührt hat. Plötzlich wird einem bewusst, dass das Leben wirklich endlich ist. Und das es so viele Dinge gibt im Leben, die wir einfach hinnehmen und nicht wirklich wahrnehmen.
Das klingt vielleicht alles schnulzig, aber beim Lesen dieses Buches, gingen mir viele solcher Sachen durch den Kopf.
Das Buch macht wirklich nachdenklich, es gibt Szenen, bei denen man einfach nur weinen muss.

Ich möchte das Buch gern weiterempfehlen, aber wie? Es fällt da grad wirklich schwer die richtigen Worte zu finden. Empfiehlt man es Leuten, die sich näher mit dem Thema auseinander setzen möchten? Wer möchte sich schon gern mit dem Thema Krebs auseinandersetzen… Oder Betroffenen? Familienangehörigen?
Ich hoffe ihr könnt aus meinem WirrWarr entnehmen, dass mir das Buch wirklich nahe gegangen ist und ich großen Respekt vor Judith End und ihrer Geschichte, also ihrem Leben, habe.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 12 Rezensionen

kälte, flugzeugabsturz, kannibalismus, absturz, jürg amann

Die Reise zum Horizont

Jürg Amann
Fester Einband: 104 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 06.08.2010
ISBN 9783852186405
Genre: Romane

Rezension:

Bei Jürg Amanns „Die Reise zum Horizont“ handelt es sich um eine Novelle mit einem realen Hintergrund.
Nach einem Flugzeugabsturz mitten in Schnee und Eis in einem Hochgebirge, kämpfen die letzten Überlebenden gegen den Tod an. Täglich erliegen mehr Menschen ihren Verletzungen oder erfrieren schließlich. Auch die Lebensmittel gehen zu Neige und ein erster scheuer Blick fällt auf die Toten. Aber ist es moralisch vertretbar, einen Toten zu essen um selbst zu überleben?
Diese große Frage steht im Mittelpunkt und wird von vielen Seiten betrachtet.
Da es sich hier um eine Novelle handelt, steht eine originalgetreue Aufzeichnung des Unglücks nicht im Vordergrund, sondern eher die moralischen Zweifel der Überlebenden.
Marcel Reich-Ranicki bezeichnet es als eine „virtuose Beschränkung auf die genaue Beschreibung“ (Klappentext) und trifft damit ziemlich ins Schwarze. Die Novelle ist sehr kurz gehalten, aber dennoch kann man als Leser den Zwiespalt und die vielen aufgeworfenen Fragen der Überlebenden nachvollziehen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(786)

1.384 Bibliotheken, 7 Leser, 14 Gruppen, 165 Rezensionen

berlin, thriller, geiselnahme, radiosender, radio

Amokspiel

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2007
ISBN 9783426637180
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach „Das Kind“ und „Der Seelenbrecher“ habe ich nun meinen 3. Fitzekroman gelesen und bin immer noch begeistert.

Ira Samin bereitet gerade sorgfältig ihren Selbstmord vor, da sie es nicht verkraften kann, dass ihre Tochter sich umgebracht hat. Doch dann wird die Kriminalpsychologin zu einem Geiseldrama in einem Berliner Radiosender gerufen. Der Geiselnehmer Jan spielt ein makaberes Spiel in dem er wahllos Leute anruft. Melden diese sich mit einer gewissen Parole wird eine Geisel freigelassen. Wenn nicht, wird eine Geisel vor allen Zuhörern erschossen. Er fordert dass seine Verlobte zu ihm gebracht wird, die allerdings seit mehreren Monaten tot ist.

Es ist zwar schnell klar, dass der Tod von Jans Verlobter kein normaler Unfall war, doch was genau dahinter steckt war für mich mal wieder ein Überraschung und bis zum Schluss war mir nicht klar welche Person der Drahtzieher ist. Ich hatte zwar viele Ahnungen, aber überraschende Wendungen haben diese immer wieder zunichte gemacht.
Die Story ist wie gewohnt sehr spannend in kurzen Kapiteln geschrieben.
So langsam hab ich das Gefühl dass Sebastian Fitzek eine Vorliebe für geschlossene Räume hat. Nachdem „Der Seelenbrecher“ in einer von der Außenwelt abgeschnittenen Klinik spielt, findet hier ein Großteil der Story in dem verschlossenen Radiosender statt. Aber diese Abgeschiedenheit sorgt immer noch für mehr Spannung.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.580)

7.168 Bibliotheken, 76 Leser, 27 Gruppen, 441 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, london, fantasy

Smaragdgrün

Kerstin Gier
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Arena, 08.12.2010
ISBN 9783401063485
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

computervirus, stromausfall, deutschland, katastrophe, spannung

Rattentanz

Michael Tietz
Flexibler Einband: 837 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2010
ISBN 9783548282510
Genre: Romane

Rezension:

In dem kleinen Örtchen Wellendingen fällt am 23. Mai früh um 7 der Strom aus. Das Radio funktioniert genausowenig wie das Licht, aber auch Handys funktionieren nicht mehr und zu allem Unglück stürzen auch noch Flugzeuge vom Himmel. Ob der Stromausfall mit den Abstürzen in Verbindung steht, ist für die Bewohner unklar. Doch der Leser weiß, dass 2 Schüler an diesem Unglück schuld haben. Nicht nur Wellendingen ist von dem großen Stromausfall betroffen, sondern die ganze Welt. Die Kraftwerke sind stillgelegt, die mediale Vernetzung gibt es nicht mehr und die Menschen leben auf einem Schlag wieder im Mittelalter. Da nichts darauf hindeutet, dass sich dieser Zustand bald wieder bessert, ist zunächst jeder auf sich allein gestellt. Es herrscht zunächst Gewalt, Mord und der Kampf ums Überleben.

Wie bereits erwähnt liegt der Hauptblick auf dem Dörfchen Wellendingen und seinen Bewohnern. Es wird gezeigt, wie sie im ersten Chaos nach der Katastrophe versuchen zu überleben und zu begreifen was geschehen ist. Es gibt mehrere Hauptakteure und so springt die Story oft hin und her. Das führt zwar nicht zu Verwirrungen, wird aber irgendwann zu viel. Vor allem da Personen vorgestellt werden, welche im nächsten Moment sterben. Diese Personen treiben die Handlung allerdings nicht voran, sondern sollen wahrscheinlich einfach nur die katastrophalen Zustände verdeutlichen. Zusätzlich zu der Geschichte rund um Wellendingen wird auch noch die Reise von Hans Seger, ein Einwohner des Dörfchens, erzählt. Dieser befindet sich in Schweden und kämpft sich nun zurück in seine Heimat, in der sich seine Frau und seine Tochter selbst durchschlagen müssen.
Die Zustände gleichen denen im Mittelalter, wie schon im Prolog deutlich wird, welcher im Übrigen das Ende vorherahnen lässt.

Gerade der Anfang war für mich eher schwierig, ich wollte das Buch oft weglegen, da es mir einfach zu übertrieben erschien: innerhalb weniger Stunden nach dem Stromausfall kommt es bereits zu Plünderungen und Morden. Natürlich weiß ich nicht, wie es in Deutschland aussehen würde, würde sowas tatsächlich mal eintreten, aber während des Lesens ging es mir einfach zu schnell und es wurde zu viel. Viele Charaktere haben einen sehr stereotypen Charakter, so gibt es den Bösen, die eindeutig Gute welche sich für allen und jeden einsetzt und eine Figur die nicht genau weiß wo sie hingehört.

Wahrscheinlich liest man aus meiner Rezension keine überschwängliche Begeisterung, so ist es auch. Irgendwie hat das Buch was, was für mich schwer zu erklären ist. Vielleicht die generelle Verarbeitung des Themas: Wie reagiert die Menschheit wenn sie plötzlich mit mittelalterlichen Zuständen zu kämpfen hat? Generell finde ich diese Frage sehr spannend. Miachel Tietz hat sie eben in seinem Werk „Rattentanz“ für sich beantwortet.

  (7)
Tags: katastrophe, michael tietz, rattentanz   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.876)

7.536 Bibliotheken, 64 Leser, 34 Gruppen, 471 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, london, fantasy

Saphirblau

Kerstin Gier
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2010
ISBN 9783401063478
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bei Saphirblau handelt es sich um den Nachfolger von Rubinrot.
Gleich zu Beginn möchte ich sagen, dass mir dieser Teil besser gefallen hat, was aber auch daran liegen könnte, dass ich mich mittlerweile gut in das Thema eingelesen habe und eine Fortsetzung zu Band 1 unbedingt nötig ist, da der Roman mitten im Geschehen endet.

Also kurz zum Inhalt:
Nachdem Gwen erfahren hat, dass sie die Trägerin des Zeitreise-Gens ist und nicht wie fälschlicherweise angenommen ihre Cousine, wird sie nun regelmäßig zum Elapsieren geschickt. Das heißt sie wird bewusst in eine vorher bestimmte Zeit geschickt um unkontrollierte Zeitsprünge zu verhindern. Außerdem hat sie zusammen mit Gideon, einem weiteren Zeitreisendem, hochwichtige Aufgaben zu erfüllen, von denen sie nicht weiß, welchen Zweck sie dienen sollen. Noch immer weitesgehend ohne Ahnung was Gwen überhaupt macht und was hinter diesen vielen Geheimnissen steckt, begibt sie sich selbst auf Nachforschungen und trifft in der Vergangenheit auf ihren eigenen Großvater, der selber kaum älter ist als sie.
Außerdem wird die Beziehung zwischen Gideon und Gwendolyn vertieft, was sie aber definitiv nicht einfacher macht.

Mehr möchte ich erstmal nicht vorwegnehmen, denn es lohnt sich wirklich, die Bücher selber zu lesen

In diesem 2. Teil wird nun auch Xemerius vorgestellt und in die Handlung eingeführt. Dabei handelt es sich um einen wasserspeienden Dämon, welcher mit seinen Bemerkungen die Handlung sehr auflockert und immer wieder für Schmunzler sorgt.
Auch aus Gwens Unbedarftheit und aus ihrem Unwissen heraus, was die große geheime Aktion angeht, entstehen immer wieder witzige Szenen. Am meisten hat mir hier die Stelle gefallen, bei der sie ein wenig zu viel Punsch getrunken hat

Außerdem gefällt mir wie sich die Beziehung zwischen Gwen und Gideon entwickelt. Verzeiht mir den Vergleich, aber ich komme nicht drumrum diese Beziehung mit der von Bella und Edward (Twilight) zu vergleichen. Während die Liebe zwischen Bella und Edward so bedingungslos ist, dass sie nach einer Weile lesen nervt, gibt es bei Gideon und Gwen viele Reibungsstellen. Gideons Gefühle scheinen ständig zu schwanken und da die Story aus Sicht von Gwen geschrieben ist, kommt man auch nicht dahinter, woran das liegt und tappt quasi mit Gwen zusammen im Dunkeln. Man fühlt mit ihr mit. Ich hab gegrinst, wenn die beiden sich leidenschaftlich küssen und geseufzt, wenn Gideon sie weggestoßen hat. So etwas gab es bei Twilight für mich nicht, da wirkt die Beziehung viel zu glatt und unwirklich, während man die Gefühle bei Saphirblau richtig nachvollziehen kann. Es gab hier ein paar richtig schöne „Hach“-Szenen

Letztendlich bleiben aber immer noch sehr viele Fragen offen. Als ich am Schluss einer Szene umblätterte und sah, dass nun schon der Epilog beginnt, war ich erschrocken, dass die Handlung wieder mittendrin abbricht. Obwohl ich das ja schon vorm ersten Teil kennen sollte.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

102 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, miami, psychothriller, dexter, krimi

Dunkler Dämon

Jeff Lindsay , Frauke Czwikla
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.06.2006
ISBN 9783426628089
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie bereits in “Des Todes dunkler Bruder” ist auch bei “Dunkler Dämon” Dexter Morgan, ein Blutspurenanalytiker bei der Polizei in Miami und sein dunkler Passagier auf Jagd nach brutalen Killern, die dem Gesetz entkommen konnten. Doch sein Kollege Seargent Doakes, welcher schon immer ahnt dass bei Dexter irgendetwas nicht stimmt, verfolgt ihn auf Schritt und Tritt. Um sein dunkles Geheimnis also nicht zu verraten, zieht sich Dexter in sein Privatleben mit seiner Freundin Rita und ihren beiden Kindern Astor und Cody zurück und wird ein richtiger Familienvater, was ihm bald langweilig wird. Gott sie Dank gibt es bald einen spannenden Fall für die Polizei, bei der ein Serienkiller seine Opfer total verstümmelt aber lebendig zurücklässt. Doch leider sind diese nicht mehr in der Lage Hinweise auf den Täter zu geben. Da auch Doakes mit in diesen Fall verwickelt wird, bekommt Dexter auch nun wieder Zeit für sein nächtliches Hobby.

Auch dieses Buch ist wieder mit viel dunklem Humor gespickt und noch immer finde ich Dexters Art, wie er mit menschlichen Wesen interagiert lustig und spannend. Ganz ausversehen macht er seiner Rita einen Heiratsantrag und erfährt bei einem Angelausflug dass der kleine Cody ähnliche Neigungen hat wie er.

Obwohl, oder gerade weil dieses Buch rein gar nichts mit der 2. Staffel der Serie zu tun hat, ist es auf jeden Fall lesenswert für diejenigen, die “Des Todes dunkler Bruder” kennen und mögen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

222 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 63 Rezensionen

mafia, krankenhaus, arzt, mord, zeugenschutzprogramm

Schneller als der Tod

Josh Bazell , Malte Krutzsch
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Fischer, S, 05.03.2010
ISBN 9783100039125
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem seine Großteltern von der Mafia ermordet wurden, gelangt Pietro Brnwa selbst in Mafiakreise und etabliert sich da ziemlich schnell durch einige Morde. Doch ihm wird klar, dass es auch ein anderes Leben gibt, er steigt aus und tritt in das Zeigenschutzprogramm. Mit seiner neuen Identität wird er Arzt in einem Krankenhaus. Sein Leben scheint, neben einem kleinen Drogenproblem, wieder geordnete Bahnen zu gehen. Bis einer seiner Patienten ihn erkennt und ihm droht ihn zu verraten, sollte er nicht lebend das Krankenhaus verlassen. Das Problem: er hat Krebs im Endstadium.

Dieser Roman von Josh Blazell ist ziemlich spannungsgeladen geschrieben. Zwischen den einzelnen Kapiteln hüpft er immer wieder zwischen Pietros Vergangenheit bei der Mafia und der Gegenwart im Krankenhaus. Der Leser erfährt wie Pietro zur Mafia kam, welche Aufträge er erfüllt hat und was das ganze mit seinen Großeltern zu tun hat. Die Handlung der Gegenwart treibt die Geschichte voran, denn Pietro muss einige Entscheidungen als Arzt treffen, während er doch eigentlich überlegen muss, was er mit dem Patienten der ihn erkannt hat und Kontakt zu seinen ehemaligen Mafiakollegen hat, anstellen soll. Es ist wahrscheinlich dass er stirbt, da er Krebs im Endstadium hat. Sollte dies geschehen, sind ist die Mafia bereits über den Aufenthaltsort von Pietro informiert.

Durch viele Fußnoten erfährt man einiges an Zusatzwissen zum Thema Mafia, Medizin und auch ein paar unnütze aber lustige Sachen. Da das Buch aus Pietros Sicht geschrieben ist und er den Leser direkt anspricht, scheint alles biografisch zu sein und es wirkt sehr echt.

Ich möchte natürlich nicht das Ende verraten, aber da wirds nochmal etwas unangenehm und eklig, aber trotzdem spannend.

Die Story an sich hat mir sehr gut gefallen und war für mich mal was neues, da ich selten Mafiabücher lese, aber vor allem der Schreibstil und der Humor hat es mir angetan.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

wirtschaft, zeit, buchkolumne, werbung, zeitmanagement

Der Zeitverkäufer

Fernando Trías de Bes , Luis Ruby , Fernando Trías De Bes
Flexibler Einband: 158 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.08.2008
ISBN 9783423344982
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

145 Bibliotheken, 2 Leser, 8 Gruppen, 39 Rezensionen

geister, eugenik, indianer, liebe, gespenster

Zeit der Gespenster

Jodi Picoult , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.03.2010
ISBN 9783492054003
Genre: Romane

Rezension:

Jodi Picoult ist eine der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart und hat schon viele Romane veröffentlicht. Ernste, gesellschaftskritische Themen stehen oft im Mittelpunkt, so auch in ihrem neuesten Roman “Zeit der Gespenster”.

Ross Wakeman hat vor Jahren bei einem Autounfall seine Frau verloren und schafft es auch selbst nicht wirklich zurück ins Leben. Mehrere Selbstmordversuche sind gescheitert und er verschreibt sich der Geistersuche, in der Hoffnung seine Frau wiederzufinden und ihr wieder näher zu kommen. Doch auch dabei hat er kein Glück. Ein letzter Versuch auf einem Grundstück, welches angeblich auf einem alten Indianderfriedhof gebaut ist, wagt er noch seiner Schwester Shelby zuliebe. Während seiner Nachforschungen auf dem alten Grundstück wird er auf eine junge Fau namens Lia aufmerksam, die scheinbar etwas sucht.

Das Buch ist in 3 Teile geteilt. Im ersten Teil, welcher im Jahr 2001 handelt werden zunächst alle Personen vorgestellt und es wird in viele einzelne Handlungsstränge eingeleitet. Da wäre zum einen Ross und seine tragische Geschichte, seine Schwester Shelby mit ihrem Sohn Ethan, welcher unter Xeroderma Pigmentosum, sozusagen eine Sonnenallergie, einer seltenen Erbkrankheit, leidet.
Desweiteren werden noch der Polizist Eli vorgestellt, Spencer Pike, ein ehemaliger Wissenschaftler der in einem Pflegeheim lebt und und Az Thompson, ein 102jähriger Abenakiindianer.
Meredith, ihre Großmutter Ruby und ihre achtjährige Tochter Lucy bilden einen weiteren Handlungsstrang, welcher anfangs losgelöst von den anderen Personen scheint.

Für den 2. Teil des Buches reisen wir in die Vergangenheit ins Jahr 1932 und lernen wir die schwangere Cissy und ihren Mann Spencer kennen. Dieser Teil des Buches ist gespickt mit mehreren Zitaten zum Thema Eugenik, welche sich in die Geschichte einflechten. Spencer ist Wissenschaftler auf dem Gebiet und der Meinung dass sich schwachsinnige und kranke Menschen nicht fortpflanzen sollten.

Im 3. und letzten Teil klären sich die Zusammenhänge auf. Die Handlung ist wieder im Jahr 2001 und so langsam wird klar in welchem Zusammenhang alle vorgestellten Charaktere stehen und obwohl man ahnt wie es ausgeht, gibt es doch immer wieder Überraschungen und selbst nach der Auflösung kommt ein weiterer Höhepunkt, welcher dem Buch ein unerwartetes Ende gibt.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Jodi Picoult versteht es einfach die Leute in ihren Bann zu ziehen und ihre Geschichte auf sehr gekonnte Weise zu erzählen. Auch wenn es anfangs etwas verwirrend war und sprunghaft wirkte mit den vielen Handlungssträngen und ich das ein oder andere mal kurz innehalten musste um den Zusammenhang für mich zu ordnen, fügt sich am Ende alles sehr gut zusammen und die Fragen werden geklärt.
Ich hatte nach dem Lesen des Buches ein paar Fragen zum Thema Eugenik und der dahinterstehenden Organisation, aber da diese Ausgabe über einen Anhang und ein Interview mit Jodi Picoult verfügt, wurde dies auch geklärt.

Letztendlich kann ich diesen Roman wirklich weiterempfehlen und zwar nicht nur Leuten die an Geistergeschichten interessiert sind, denn natürlich kommt auch die Liebe in diesem Werk nicht zu kurz und auch für Krimifans kann der Mordfall Cissy interessant werden.

  (19)
Tags: geister, jodi picoult, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

berlin, alchemie, historischer roman, 18. jahrhundert, deutschland

Der Goldkocher

Roland Adloff
Flexibler Einband: 406 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.05.2009
ISBN 9783746624945
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(290)

534 Bibliotheken, 4 Leser, 8 Gruppen, 61 Rezensionen

hypnose, thriller, klinik, psychothriller, berlin

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Verlagsgruppe Weltbild GmbH, 01.09.2008
ISBN 9783828993297
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Einen Tag vor Heiligabend, es herrscht ein schlimmer Schneesturm, verunfallt vor einer Berliner ein Luxusklinik ein Krankentransport. Abgeschirmt von der Außenwelt ist der Sanitäter und der Patient gezwungen in der Klinik zu bleiben. Hier befindet sich schon Casper, ein Patient der Klinik der durch einen Unfall sein Gedächtnis verloren hat und nun versucht Schritt für Schritt seine Erinnerungen wiederzugelangen.
Schon kurze Zeit später wird klar, dass der Seelenbrecher, ein Psychopath der seine Opfer nicht foltert oder tötet, sondern sie in den Todesschlaf versetzt und ihnen so immer wieder ihre schlimmsten Erlebnisse erleben lässt, durch den Krankentransport in die Klinik gekomment ist. Es beginnt eine Jagd durch die Klinik, bei der nicht nur langsam wieder Caspers Erinnerung zurück kommt, sondern auch klar wird wie der Seelenbrecher seine Opfer quält.
Dieses Szenario wird durch eine Rahmenhandlung begleitet, welche in der Gegenwart spielt und ein Experiment eines Professors an 2 Studenten darstellt, welche die Akte des Seelenbrechers lesen.

Nachdem ich meinen Schock und den leichten Ekel der ersten Seite überwunden habe fiel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Je weiter man in die Geschichte eindringt, desto spannender wird es. Wer ist der Seelenbrecher? Wieso hat er es auf die Patienten der Teufelsbergklinik abgesehen und welche Rolle spielt Caspers Vergangenheit an die er sich nicht erinnern kann.
Nach und nach kommen kleine Hinweise dazu und als Leser versucht man natürlich den Fall auch zu lösen, doch ich muss sagen, dass es mir nicht gelungen ist und ich über die Wendung am Ende sehr überrascht war.
Sprachlich fand ich das alles sehr gut umgesetzt und die kurzen, teilweise nur 2 Seiten lange Kapitel tragen zum Spannungsaufbau bei. Ich find kurze Kapitel ja immer praktisch, da man so auch mal nur kurz in der Warteschlange ein paar Seiten lesen kann, aber bei diesem Buch tragen sie dazu bei immer weiter zu lesen und das Geschehen voran zu treiben.

Da ich das Buch vorher nicht durchgeblättert hab, ist mir erst während des Lesens die kleine Überraschung im letzten Teil des Buches aufgefallen. Eine super Idee, mir hat es auf jeden Fall Herzrasen beschert (und das nicht im Sinne von Verliebtsein, sondern eher vor Schreck).

Von mir an dieser Stelle also mal wieder eine unbedingte Leseempfehlung.

  (15)
Tags: fitzek, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(432)

771 Bibliotheken, 5 Leser, 5 Gruppen, 100 Rezensionen

thriller, mord, berlin, kind, kinderhandel

Das Kind

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.01.2008
ISBN 9783426197820
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

101 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 9 Rezensionen

thriller, dexter, hochzeit, moloch, miami

Komm zurück, mein dunkler Bruder

Jeff Lindsay , Frauke Czwikla
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 06.02.2009
ISBN 9783426500354
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem ich gegen Ende des Buches mitbekommen habe, dass dies bereits der 3. Roman der Dexterreihe ist und ich somit den 2. Teil (Dunkler Dämon) übersprungen habe, ist mir auch klar geworden wieso ich das Gefühl hatte das etwas fehlt Nun hat sich auch geklärt wieso die ersten beiden Folge der 2. Staffel, welche aktuell Sonntags auf RTL2 laufen, überhaupt nichts mit dem Buch zu tun hatten.
Hachja, manchmal bin ich eben ein bisschen verwirrt…

Um seine Tarnung perfekt zu machen und als vollständiger Mensch mit echten Gefühlen durchzugehen, entschließt sich Dexter seine Freundin Rita zu heiraten und Ersatzpapa für ihre 2 Kinder Cody und Astor zur werden.
Nichtsdestotrotz geht er seinem Hobby nach, nachts Serienkiller umzubringen. Doch das klappt plötzlich nicht mehr, als sein “Dunkler Passagier” auf einmal ohne Vorwarnung verschwindet.
In Miami werden mehrere enthauptete, verkohlte Leichen gefunden, die wohl mit einem alten Kult in Verbindung stehen. Dexter fühlt sich leer und auch bei seiner Arbeit als Blutanalysenspezialist hat er keine Eingebungen mehr, die ihm früher halfen viele Fälle zu lösen.

Wie gesagt, ich habe den 2. Teil übersprungen, deswegen habe ich mich zu Beginn des Buches richtig erschrocken, als ich gelesen habe, das Dexter heiraten und eine Vaterrolle übernehmen will. Warum er das tut ist natürlich klar, aber ich bin ja der Meinung er hat doch Gefühle. Vor allem wenn er mit den Kindern unterwegs ist, zeigt sich, dass er Vatergefühle entwickelt und sie unterrichtet. Auch wenn er ihnen sein dunkles Handwerk beibringen will…Er will sie immerhin nicht zu wahllosen Mördern heranziehen, sondern sie nach dem Code Harry erziehen. An dieser Stelle war ich allerdings auch überrascht, aber ich vermute mal im 2. Roman wird geklärt, wieso die beiden Kinder so sind wie Dexter.
Das Buch wird überwiegend aus Dexters Sicht geschrieben und somit kommt auch der Humor wieder nicht zu kurz. Eingeleitet wird der Psychothriller durch die Geschichte von ES. Was ES ist, wird nicht ganz genau geklärt. ES ist jedenfalls schon immer da und hat genauso viel Spaß am Morden wie Dexter.
Außerdem gibt es einen Beschatter, aus dessen Sicht ebenfalls kurze Passagen geschrieben sind.
Bis zum Ende ist ziemlich ungewiss wer der Mörder ist und was er mit Dexter vorhat.
Da Dexter seinen “Dunklen Passagier” unbedingt wieder zurückhaben will, recherchiert er und stößt auf den Dämonen Moloch und König Salomon. Ihm wird klar, dass dies auch mit den Mordfällen in Verbindung steht und zum ersten Mal fühlt er etwas: Angst.

Im Großen und Ganzen fand ich das Buch gut, wenn auch nicht so gut wie Band 1 (Des Todes dunkler Bruder). Allerdings haben mich ja hauptsächlich die Sprünge vom ersten Buch gewundert, aber das wird sich sicher alles klären sobald Band 2 bei mir eingetroffen ist

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

155 Bibliotheken, 0 Leser, 7 Gruppen, 21 Rezensionen

serienmörder, dexter, thriller, psychothriller, serienkiller

Des Todes dunkler Bruder

Jeff Lindsay , Frauke Czwikla
Flexibler Einband: 349 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.05.2005
ISBN 9783426628072
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Hach, wo fang ich an?
Das Buch ist super! Ganz einfach: Wirklich toll!.
Und obwohl ich die 1. Staffel der Serie Dexter schon kenne, dessen Grundlage ja dieses Buch ist, war ich von Anfang bis Ende gefesselt.
Zu Beginn dachte ich noch das Serie und Buch identisch sind, denn es wurde wirklich sehr gut umgesetzt, aber viele Dinge sind doch anders, vor allem wenn es um die Auflösung geht, deswegen möchte ich da auch nicht zuviel verraten.
Hier mal der Klappentext um den Inhalt zu erläutern:

"Dein Freund, dein Helfer – dein Mörder
Dexter Morgan arbeitet als Spezialist für Blutanalysen bei der Polizei von Miami und mordet gerne. Aber seine Morde dienen einem höheren Zweck: Jedes Mal, wenn er zuschlägt, erwischt es einen ganz gewöhnlichen, brutalen Killer. Einer weniger! Doch als plötzlich ein zweiter Serienkiller auftaucht, der es ebenfalls nur auf die schlimmsten Täter abgesehen hat, gerät Dexters wohlgeordnetes Leben völlig aus den Fugen. Offensichtlich legt es der Andere darauf an, ihn herauszufordern … "

Leider ist das etwas irreführend, denn der zweite Serienkiller hat es keineswegs auf “die schlimmsten Täter abgesehen” so wie Dexter es macht. Stattdessen bringt er Prostituierte um. Dexter ist fasziniert von der Vorgehensweise auch wenn sie von seinem Kodex abweicht.
So wie Dexter dargestellt wird, ist es schwer ihn nicht zu mögen. Denn obwohl er ein Massenmörder ist, ist er witzig, charmant (wenn auch nur gespielt) und anscheinend gut aussehend. Das er dann zwischendurch mal den ein oder anderen Kindermörder umbringt, ist doch ok, da kann man auch mal drüber hinwegsehn
Es ist teilweise witzig geschrieben, vor allem wenn es darum geht, dass Dexter keine Gefühle und keine Reue kennt, er sich aber viel von den Menschen abgeguckt hat und es sehr gut umsetzen kann. Vorrangig ist es aber spannend und man kann Schritt für Schritt verfolgen wie Dexter glaubt verrückt zu werden, denn er kann den Fall nicht lösen ohne an sein eigenes Vorgehen zu denken. Will er den Fall überhaupt lösen oder doch lieber weiter die “Kunstwerke” bestaunen, die der andere Killer da erschafft?
Der Psychothriller wird aus Dexters Sicht beschrieben und deswegen ist es relativ einfach ihn zu verstehen. Ich konnte teilweise mit ihm mitfühlen, auch wenn er nach seiner Meinung gar keine Gefühle hat.

Ihr seht schon, ich bin einfach begeistert und kann diesem Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!

  (15)
Tags: jeff lindsay, psychothriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

270 Bibliotheken, 2 Leser, 7 Gruppen, 45 Rezensionen

dämonen, weltuntergang, fantasy, elfen, feen

Dämonenhunger

Timothy Carter , Sabine Reinhardus
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.07.2009
ISBN 9783426503324
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

frankreich, mittelalter, historischer roman, fürstentochter, menschenraub

Die Regentin

Julia Kröhn
Flexibler Einband: 602 Seiten
Erschienen bei btb Verlag (TB), 02.04.2007
ISBN 9783442736584
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.758)

5.340 Bibliotheken, 13 Leser, 14 Gruppen, 132 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Feuerkelch

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.10.2000
ISBN 9783551551931
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.203)

16.171 Bibliotheken, 59 Leser, 28 Gruppen, 324 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, hogwarts, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.07.1998
ISBN 9783551551672
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.927)

5.586 Bibliotheken, 18 Leser, 16 Gruppen, 125 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Halbblutprinz

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz (Übersetz.)
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 08.10.2005
ISBN 9783551566669
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
63 Ergebnisse