michasbuechertraeume

michasbuechertraeumes Bibliothek

328 Bücher, 318 Rezensionen

Zu michasbuechertraeumes Profil
Filtern nach
328 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

144 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

jennifer alice jager, dark diamonds, norwegen, hexen, witches of norway

Witches of Norway - Nordlichtzauber

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 319 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300048
Genre: Fantasy

Rezension:


Cover:
Das Cover ist düster ­und dunkel, passend z­u einem Hexenabenteue­r, obwohl die Geschich­te mit der quirligen ­Elis erstmal alles an­dere als düster ist!

Erster Satz:
Es war der Tag, an dem alles begann und alles endete.

Meine Meinung:
Elis studiert Kunst u­nd ist glücklich verg­eben, sogar verlobt. ­Doch dann stürzt alle­s wie ein Kartenhaus ­über ihr zusammen. Fa­st wortwörtlich. Denn­ ihre Freundin sagt i­hr, dass ihr Verlobte­r sich von ihr trenne­n möchte. Da Elis ein­e, zugegeben ziemlich­ schlechte, Hexe ist,­ wühlt sie diese Sach­e so auf, dass sie ein­ Erdbeben hervorruft.­ Um ihr zu helfen, sc­hickt ihr Vater Elis ­zu entfernten Verwand­ten, den Andersons, n­ach Norwegen. Elis te­ilt nicht nur das Blu­t mit ihnen, sondern ­auch die Hexerei. Und so beginnt ­ein Abenteuer­, das einiges in sich­ hat und Elis auf ein­e spannende und gefäh­rliche Reise führt.

Elis ist ein Charakte­r für sich und alles ­andere als der Stereo­typ einer Hexe. Ich f­and es amüsant, dass ­die 21-jährige ihre M­acht nicht kontrollie­ren kann und diese nu­r zum Vorschein kommt­, wenn sie sich extre­m aufregt oder in Gef­ahr ist. Auf jeden Fa­ll hat mich Elis ganz­ schnell begeistert u­nd ich habe bis zum S­chluss mit ihr mitgel­itten!

Jennifer Alice Jager ­hat einen angenehmen ­Schreibstil, den ich ­schon von ihren ander­en Büchern kenne und ­der es einem einfach ­macht, direkt voll in­ die Geschichte einzut­auchen. Die Autorin k­onnte mich mit ihrer ­Idee und dem ungewöhn­lichen Schauplatz Nor­wegen direkt total be­geistern. Die Charakt­ere besitzen Tiefe un­d die Spannung wird m­it jeder Seite größer­, sodass man vor alle­m gegen Ende den Kind­le nur noch schwer bz­w. eigentlich gar nich­t mehr aus der Hand l­egen möchte. Am schli­mmsten war der Cliffh­anger. Sowas kann man­ doch nicht machen! E­s hört an der spannen­dsten Stelle überhau­pt auf und lässt eine­n fassungslos zurück.­ Es ist jedenfalls ge­sichert, dass ich Band­ 2 definitiv lesen we­rde! Ich bin sehr ge­spannt wie es mit den­ lieb gewonnen Charakt­eren weitergeht und ­wie sich die Geschich­te entwickelt, denn m­omentan sind mehr Fra­gen offen als beantwo­rtet wurden…

Fazit:
"Witches of Norway" is­t ein fulminantes He­xen-Zeitreise-Abenteu­er, das viel mehr zu b­ieten hat als ein paa­r Zaubersprüche. Vor ­allem der Zeitreise-a­spekt hat mich begeis­tert, da ich solche Geschichten liebe!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

familie, neuanfang, geheimnisse, pralinen

Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

Emily Bold
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 18.10.2016
ISBN 9781503940468
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cover:
Ich finde das Cover total passend zu der Geschichte und mag es sehr gern!

Erster Satz:
>>Ich muss los.<<

Meine Meinung:
Amy kämpft verzweifelt um den Erhalt ihrer Pralinenfirma. Archers Original Sweets ist das Vermächtnis ihres Großvaters, in das auch er seine ganze Energie und Leidenschaft gesteckt hat. Das will sie nicht so einfach aufgeben. Doch die Sugar Tale Corporation hält große Anteile der Firma und schickt den Wirtschaftsberater Ryan Scandrick um die Firma unter die Lupe zu nehmen und rentabel zu machen bzw. nach Amys Meinung zu schließen. Für sie ist er gleichgesetzt mit dem Teufel und nur hier, um das Lebenswerk ihres Großvaters zu zerstören und das ihre Leben und ihrer Mitarbeiter gleich mit. Und dann muss sie auch noch Gefühle für diesen augenscheinlichen Mistkerl entwickeln.

Amy Bishop kämpft mit Leidenschaft um den Traum ihres Großvaters zu erhalten. Sie stand ihm sehr nah, deswegen ist es nachvollziehbar warum sie so sehr für die Pralinenfabrik kämpft. Außerdem hat auch sie die "Gene für Süßes" geerbt. Ich mochte die junge Frau von Anfang an sehr gerne und habe ständig mitgefiebert, einerseits ihren hart erkämpften Platz als Chefin der Firma zu erhalten und andererseits auch sich selbst nicht zu verlieren und der Liebe eine Chance zu geben. Denn gerade die Liebe hatte ihr Großvater verloren und sein Leben nur der Firma gewidmet...

"Wenn Liebe nach Pralinen" schmeckt hat zwei Storylines. Einmal in der Gegenwart mit Amy und Ryan und einmal in der Vergangenheit mit Kendra und Archer. Im Verlauf der Geschichte verstricken sich beide immer mehr zu einem ganzen bis sich am Ende alles ineinander fügt.

Damit und natürlich auch mit der romantischen Liebesgeschichte konnte mich die Autorin Emily Bold wieder total überraschen und für sich gewinnen. Ich bin ein riesiger Fan ihrer Geschichten und kann jetzt auch diese als Liebling ins Regal stellen. Die Charaktere sind authentisch und wissen zu überzeugen. Am meisten hat mich Amy fasziniert, direkt dann aber auch Archer. Sein Schicksal bzw. seine Story war wirklich sehr emotional. Auch regt das Buch zum nachdenken an. Als Einzelband eignet es sich ideal für einen kalten Sonntag: einfach in die Decke kuscheln, ein paar Pralinen dazu genießen und direkt in einem Rutsch lesen ;)

Fazit:
Emily Bold hat mit "Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt" wieder mitten ins Herz getroffen! Das Buch ist eine süße romantische Herzschmerz-Geschichte mit der man eigentlich nichts falsch machen kann!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

162 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

montana, worte für die ewigkeit, indianer, usa, liebe

Worte für die Ewigkeit

Lucy Inglis , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.09.2016
ISBN 9783551520876
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cover:
Das Cover ist ein echter Blickfang und passt für mich sowohl zum Titel als auch zum Inhalt. Außerdem erschafft es so ein schönes sommerliches Feeling!

Erster Satz:
Montana, 1867. Das Camp war ein Hexenkessel, voller raubeiniger Männer und Frauen, Tiere, Schmutz und Lärm.

Meine Meinung:
Die 16 Jahre alte Hope muss den Sommer mit ihrer Mutter auf einer Pferderanch verbringen. Ob sie will oder nicht. Dort trifft sie auf den Sohn des Besitzers, den 19-jährigen Cal. Diese Begegnung ändert alles. Gleichzeitig wird aber auch Emilys Geschichte erzählt, welche im Montana des Jahres 1867 spielt. Beide Mädchen trennen sehr viele Jahre und doch ist ihre Geschichte miteinander verwoben.

Hope ist ein richtig süßes Mädchen. Ich mochte sie von Anfang an und finde ihre enorme Weiterentwicklung im Buch echt klasse. Außerdem passt sie super zu Cal, oder er zu ihr. Ihr wisst was ich meine =)

Auch Emily konnte mich direkt für sich gewinnen. Sie passt gut in die damalige Zeit, aber auch sie macht eine große charakterliche Entwicklung durch, die ich gespannt mitverfolgt habe. Vieles ist auch Nate zu verdanken und die beiden sind echt super zusammen.

Lucy Inglis hat diesen ganz besonderen Erzählstil, der einen in seinen Bann zieht und ganz schwer wieder los lässt. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte und wissen musste wie es weiter- bzw. zu Ende geht! Es war faszinierend wie die Autorin es gekonnt schafft, die Fäden der Vergangenheit und der Zukunft so zu verweben, dass aus ihnen eine extrem spannende, interessante, emotionale Geschichte wurde. Die Charaktere sind alle toll und besitzen das gewisse etwas mit Ecken und Kanten das sie nachhaltig, interessant und greifbar macht. Menschlich. Ja, ich liebe die Geschichte und kann nur sagen, dass ihr zu diesem Buch greifen müsst. Haltet aber auch unbedingt eure Taschentücher bereit! ;)

Fazit:
"Worte für die Ewigkeit" ist genau das, was der Titel sagt: Geschriebene Worte, die einem eine Ewigkeit im Kopf bleiben. Die tief berühren und ins Herz gehen. Ein Highlight für mich über das ich noch lange nachdenken werde und das ich jedem unbedingt ans Herz legen möchte. Lest es! Das E-Book gibt es schon zu kaufen, das Printbuch erscheint am 01. September!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(303)

823 Bibliotheken, 53 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

gläsernes schwert, victoria aveyard, dystopie, fantasy, cal

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cover:
Dieses Mal in Blau und mit einem Schwert über dem Titel passt es sehr, sehr gut zum ersten Band!

Erster Satz:
Der Lappen, den Farley mir gibt, ist zwar sauber, aber er riecht trotzdem nach Blut.

Meine Meinung:
Nach Mavens großem Verrat schließt Band 2 dort an, wo Band 1 so dramatisch geendet hatte. Cal und Mare sind nur knapp dem Tod und Mavens Fängen entkommen. Die Gefahr ist aber noch längst nicht gebannt, denn die beiden können kaum eine kurze Verschnaufpause einlegen, da werden sie schon wieder angegriffen. Mavens Häscher sind ihnen dicht auf den Fersen.

Ich liebe Mare. Sie hat eine starke Persönlichkeit die perfekt zur Revolution passt und das nicht nur dank ihrer Fähigkeiten, sondern eben auch wegen ihres Charakters. Trotzdem konnte ich ihre Gedankengänge leider nicht immer nachvollziehen aber im großen und ganzen bin ich ein großer Fan von ihr!

Cal fand ich echt cool, vor allem in Band 1. Ich konnte ihn zwar auch nicht immer verstehen, dafür hat man aber viel Zeit in näher kennen zu lernen, was ich sehr gut fand, da er doch ein Charakter war der nach dem Ende vom ersten Band sehr geheimnisvoll blieb. Nur in Sachen Liebesgeschichte müssen er (oder vielleicht die Autorin) noch etwas zulegen...

Wie habe ich mich auf den zweiten Band gefreut. Victoria Aveyard konnte mich mit ihrem Schreibstil direkt wieder in Mares Welt ziehen! Dass es direkt dramatisch beginnt war auch ein dicker Pluspunkt, denn es kommt sofort unglaubliche Spannung auf und lange Zeit möchte man das Buch nicht aus der Hand legen.
Nur Mares innerer Konflikt ist ein kleines Minus, der mich teilweise ein bisschen genervt hat. Das mag aber Ansichtssache sein und ist natürlich jammern auf hohem Niveau, denn das Buch ist in jedem Fall lesenswert und bietet viele spannende Lesestunden! Für mich das Lesehighlight des schlecht-Wetter-Sommers! Das Ende ist dann wieder so genial, dass man eigentlich direkt weiterlesen möchte. Ich freue mich auf Band drei!

Fazit:
„Gläsernes Schwert“, Band 2 der „Die Farben des Blutes“-Reihe, hat mir wieder sehr gut gefallen. Düster, actionreich, mit viel Spannung und gut ausgearbeiteten Charakteren kann man mit dem Griff zu diesem Buch kaum etwas falsch machen. Viel Spaß beim lesen!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

149 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 50 Rezensionen

dystopie, die auslese, joelle charbonneau, trilogie, auslese

Die Auslese - Nichts ist, wie es scheint

Joelle Charbonneau
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Penhaligon Verlag, 24.05.2016
ISBN 9783641158972
Genre: Fantasy

Rezension:


Cover:
Passend zu den anderen zwei Bänden ist auch auf dem dritten wieder die Hauptprotagonistin zu sehen. Mir gefällt es!

Erster Satz:
Ein Klopfen an der Tür lässt mich aufspringen. 

Meine Meinung:
Band 3 schließt nahtlos an Band 2 an, sodass ein Einstieg in die Geschichte nicht weiter schwer fällt. Cia will alles dafür tun, dass die Auslese abgeschafft wird. Dass das ein ziemlich großes und ziemlich gefährliches Unterfangen werden wird, ist ihr, nachdem sie sich an alle Einzelheiten der Auslese und der Geschehnisse erinnern kann, aber mittlerweile klar. Aber alleine schafft Cia das nicht, doch wem kann sie wirklich vertrauen und wer wird sie verraten...

Ich liebe Cia Vale, weil sie für mich ein starker Charakter ist, der einfach gut in diese Szenerie passt. Ihre Entwicklung bis jetzt zum 3. Band ist toll! Das einzige was ich nicht so mochte, war jetzt im 3. Teil, dass sie immer wieder zuviel nachgedacht hat. Sie hätte so stark und fokussiert an ihrer Sache dranbleiben müssen, wie noch am Anfang. 

Die Autorin hat mit Der "Auslese" eine spannende dystopische Trilogie geschaffen. Leider, und das meine ich wirklich aus vollstem Herzen, nimmt der Suchtfaktor mit jedem Buch ab. Band 1 ist und bleibt einfach der Beste, stärkste Teil der Reihe. Ich weiß noch, ich habe ihn „damals“ binnen eines Tages weggesuchtet. Der Schreibstil von Joelle Charbonneau ist wirklich gut, nur konnte sie ihre Spannungsbögen nie halten bzw. die Spannung nie konstant bis zum Ende durchziehen. Teilweise plätscherte die Story nur vor sich hin, vor allem im Mittelteil. Cia, die in Band 1 noch eine so tolle Protagonistin ist, hat zwar ihr Ziel vor Augen, fängt aber immer wieder an mit sich selbst zu hadern. Sie steht sich einfach selbst im Wege.

Und auch die anderen Charaktere bleiben zu blass und konnten mich nicht wirklich berühren. Trotzdem fand ich das Ende gut, auch wenn es hätte besser sein können. Es ist nicht das was ich mir vorgestellt hatte, aber es ist ein Abschluss. 

Mit einigem Abstand betrachtet, würde ich sagen die Autorin wusste vielleicht nicht mehr ganz so wo sie am Ende hin wollte oder wie sie das ganze „perfekt“ beenden könnte und das ganze hat sich dann leider ein wenig im Sand verlaufen. Trotzdem habe ich mich auf den Abschluss sehr gefreut und bereue es auch nicht, ihn gelesen zu haben. Jede Reihe hat ihr Ende verdient und Cia ist nichtsdestotrotz eine ganz tolle (Buch)Heldin.

Fazit:
"Die Auslese - Nichts ist, wie es scheint" ist ein guter Abschluss, der leider einige Schwächen aufweist und mich nicht mehr so fesseln und packen konnte, wie es Band 1 noch geschafft hat. Dennoch ist das Buch meiner Meinung nach ein Lesemuss für all jene, die die Vorgänger gelesen haben und unbedingt erfahren sollten wie es ausgeht!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

oceanside

Make it Count - Sommersturm

Carrie Price
Flexibler Einband: 301 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783426518144
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Cover:
Auch dieses Cover gefällt mir wieder sehr. Es zeigt direkt um was es geht und gibt so ein Sommerfeeling =)

Erster Satz:
Der Wind lässt meine langen, braunen Haare tanzen.

Meine Meinung:
Dieses mal geht es um Jen und Patrick. Die beiden lernen sich im Sommer kennen, denn Patrick arbeitet für Jens Vater. Die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch kann aus ihnen etwas werden? Sie stammen aus unterschiedlichen Welten und auch Patricks Vergangenheit ist ein Problem...

Jen ist erst einmal der typische New Adult Stereotyp. Sie kommt aus gut situiertem, reichen Elternhaus, Musterschülerin, ruhig, zurückhaltend, gut aussehend. Perfekt eben ;) Erst nach und nach fand ich Zugang zu ihr und dann mochte ich sie aber sehr!

Pat ist eigentlich das krasse Gegenteil zu Jen. Er ist zwar absolut liebenswert, also wirklich ein totaler Traumkerl, hatte aber eine schlimme Vergangenheit und nicht nur die stellt sich immer wieder zwischen die beiden. 

Adriana Popescu schreibt als Carrie Price. Auch dieser Teil war wieder ein ganz, ganz toller Ausflug nach Oceanside und passt perfekt in die Reihe. Ich liebe die Bücher sehr, sie sind ein perfektes Häppchen für zwischendurch. Locker, leicht und so romantisch schön. Die Geschichte geht direkt ins Herz und lässt einen garantiert nicht mehr los. Für mich also eine echte müsst-ihr-ganz-schnell-lesen-Empfehlung!

Fazit:
„Sommersturm“ ist das perfekte Buch für einen warmen Sommerabend, mit viel Gefühl und Herzschmerz, so wie es sein soll. Ich habe auch diesen Teil der „Make it Count“ Reihe wieder verschlungen und kann ihn euch sehr ans Herz legen!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

make it count, dreisam, oceanside, dreiecksgeschichte, ally taylor

Make it count - Dreisam

Ally Taylor
Flexibler Einband: 331 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2016
ISBN 9783426518137
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Cover:
Das Cover ist sommerlich-prickelnd und passt super zu den anderen der Reihe!

Erster Satz:
Stille. Als hätte man die Welt ausgeschaltet.

Meine Meinung:
Julie arbeitet in den Ferien mit ihrer besten Freundin Caroline bei Main & Carmichael Resort in Oceanside. Eigentlich wäre alles prima, wären da nicht Kyle und Jake… Die Geschichte gibt dem Leserherz alles was man sich beim Titel schon denken kann! ;)

Julie ist ein großartiger Charakter. Ich fand sie von Anfang an interessant. Einerseits ist sie so ein süßes Mädchen und andererseits hat sie da die zwei Jungs zwischen denen sie sich partout nicht entscheiden kann. Sie macht es sich aber auch nicht einfach (und die Kerle ihr natürlich auch nicht) und für den Leser bleibt es spannend.

Aber auch Kyle und Jake sind auf ihre Weise cool. Die zwei sind unterschiedlich und im Kern ihres Wesens doch gleich. Beide haben es auf die selbe Frau abgesehen, was nicht nur viel Spannung sondern auch Herzschmerz und viel Gefühl verspricht!

Ally Taylor ist das Pseudonym hinter dem sich Anne Freytag verbirgt. Die Oceanside-Love-Stories-Reihe wird abwechselnd von ihr und Carrie Price (Adriana Popescu) geschrieben. „Dreisam“ passt super in die Reihe, war sogar für mich bis jetzt das Highlight davon. Aber man weiß ja nie was noch kommen mag. Ich finde, die Bücher sind ideal für zwischendurch, passen zu Sommer wie Winter und lassen (Frauen)herzen höher schlagen. Wohl portioniert bekommt man eine niveauvolle Liebesgeschichte serviert und es gibt von Band zu Band mehr Einblick in Oceanside! Die Charaktere haben Tiefe und vor allem Julie hat mich total fasziniert. Wer also auf romantische Liebesgeschichten steht, der muss hier unbedingt zugreifen! Da die Bände in sich abgeschlossen sind, kann man auch gar nichts falsch machen!

Fazit:
„Dreisam“ ist ein auf und ab der Gefühle und damit ein weiterer toller Teil aus der „Make it Count“ / Oceanside-Love-Stories-Reihe (dieses Mal wieder aus der Feder von Ally Taylor). Ideal für zwischendurch bietet das Buch alles was romantische Herzchen höher schlagen lässt, ich kann euch also nur empfehlen unbedingt zuzuschlagen!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

kinderbuch, fantasy, freundschaft, jackson pearce, ab 10 jahren

Pip Bartlett und die magischen Tiere

Maggie Stiefvater , Jackson Pearce , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Heyne, 28.03.2016
ISBN 9783453270442
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Cover:
Das Cover gibt schon einen Vorgeschmack auf die titelgebenden magischen Tiere, das kam sehr gut bei der Lesemaus an!

Meine Meinung:
Die Charaktere sind sehr abwechslungsreich. Die aufgeschlossene und lockere Pip trifft auf den sehr schüchternen und übermäßig ängstlichen Thomas. Zusammen ergeben sie dann aber ein erstaunlich tolles Duo, das gemeinsam mit kreativen Ideen versucht, eine Lösung für die Fussel-Invasion zu finden. Und dann sind da noch Pips Tante Emma (allein der Name hat beim vorlesen für den ersten Schmunzler gesorgt!) - Inhaberin einer Tierarztpraxis für magische Tiere - und Pips Cousine Kellie, die mehr oder weniger gezwungen ist, in der Praxis zu arbeiten. Sie ist recht zickig und äußert ihren Unmut über die Umstände immer wieder. Diese unterschiedlichen Persönlichkeiten sorgen für viel Abwechslung!

Die Geschichte ist durch die "Gefahr" die von den Fussels ausgeht durchaus spannend, wird aber auch immer wieder mit lustigen Momenten aufgelockert (die Fussels verstecken sich zum Entsetzen von Kellie z.B. gern in Unterwäsche-Schubladen). Der Schreibstil von Maggie Stiefvater ist echt klasse. Sie schafft den Spagat zwischen kindgerecht und trotzdem für Erwachsene geeignet perfekt!

Vor allem die kreativen Bezeichnungen für die magischen Tiere (z.B. der Hopp-Grackel, was sich auf fränkisch noch viel lustiger anhört!) haben für viel Erheiterung gesorgt! Oder auch die Organisation BATSCH (Behörde für Außergewöhnliche Tiere und Schadensbegrenzunghat) hat den einen oder anderen Lacher verursacht.

Das Buch an sich macht von der Aufmachung auch einiges her. So ist das Cover sehr hübsch und passend zur Geschichte, der Buchschnitt ist hellblau eingefärbt und man findet immer wieder tolle Illustrationen im Form von Seiten aus dem Handbuch der magischen Tiere. Dort sieht man dann eine Skizze des jeweiligen Wesens mit einer kurzen und unterhaltsamen Beschreibung. So wird das (vor)lesen garantiert nicht langweilig.

Die Lesemaus meint:
Die Geschichte ist echt lustig und durch die vielen komischen Namen und die Bilder zwischendurch wird es beim zuhören nicht langweilig! Ich finde vor allem die Einhörner klasse =)

Fazit:
"Pip Bartlett und die magischen Tiere - Die brandgefährlichen Fussels" ist ein wunderbares und abwechslungsreiches Buch, das für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet ist. Spannend, lustig, zauberhaft und garniert mit einem lockeren Schreibstil sowie wunderschönen Illustrationen - das muss man (vor)gelesen haben! Klare Kaufempfehlung!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

115 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

hollywoo, prominent, unrivaled, inrigen, verschwinden

Unrivaled - Gewinnen ist alles

Alyson Noël , Ariane Böckler
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.05.2016
ISBN 9783959670296
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cover:
Das Cover ist ein totaler Blickfang mit der Erdbeere und dem Goldschimmernden Überzug. Mit dem schwarzen Hintergrund wirkt es auch viel edler als das Original (weißer Hintergrund).

Erster Satz:
Unzählige Touristen schieben sich Jahr für Jahr den Hollywood Boulevard entlang, doch sollte man diese Straße lieber durch eine dunkle Sonnenbrille und mit gedämpften Erwartungen betrachten.

Meine Meinung:
Im Grunde geht es um drei total verschiedene Charaktere, die alles eins gemeinsam haben: Sie möchten / müssen in einem Club als Promoter arbeiten. Dem besten von ihnen winkt ein Preisgeld, was natürlich zusätzlicher Ansporn ist. Tommy, Leyla und Aster stecken bald mitten drin in einem harten Kampf um den Gewinn.

Hauptsächlich geht es in dem Buch um diese Charaktere: Die Gossip-Bloggerin Layla, die reiche Aster, die auf dem Weg zur Schauspielerin irgendwie Berühmtheit erringen muss und so den Job für sich nutzt und um Tommy, der endlich seinen Vater kennen lernen möchte. Der ist zufällig kein geringerer als der Clubbesitzer selbst.

Die Jugendlichen könnten unterschiedlicher nicht sein und haben auch alle drei ganz unterschiedliche Beweggründe, im Club zu arbeiten und doch haben sie alle das selbe Ziel. Diese drei haben mich total fasziniert und interessiert und ich war sehr gespannt darauf ihren Weg „mitzuerleben“. 

Alyson Noël konnte mich mit ihrem Schreibstil schnell überzeugen. Die 3 Jugendlichen erzählen ihre Geschichte jeweils selbst aus ihrer Perspektive. Aber gerade am Anfang habe ich mir etwas hart getan ins Buch und damit auch in die Geschichte zu kommen. Das änderte sich erst nach und nach, als es auch spannender wurde und man schon etwas mit den Charakteren mitfiebern konnte. Das dranbleiben hat sich aber total gelohnt, denn das Ende hat es in sich. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergehen wird, denn der Cliffhanger ist echt fies! „Unrivaled“ ist ein Buch mit vielen Facetten, das sich aus der Masse abheben kann. Unbedingt lesen und dran bleiben!

Fazit:
„Unrivaled“ ist vielschichtig. Es geht um Ruhm, Reichtum, Anerkennung, Neid, Hass und so vieles mehr. Meine anfänglichen Schwierigkeiten ins Buch zu kommen, waren vor allem am Ende schnell vergessen, denn dieses ist wirklich spannend und ich bin mehr als gespannt auf den zweiten Band! 

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

juliane maibach, seelenlos, fantasy, ramantas, himmelschwarz

Seelenlos - Himmelschwarz

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 307 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.06.2016
ISBN 9783000529573
Genre: Fantasy

Rezension:


Cover:
Das Cover gefällt mir sehr! Die Ähnlichkeit zum ersten Band schafft den Wiedererkennungswert. Das Bild gefällt mir wieder sehr und für mich passt alles super zu Titel und Inhalt.

Erster Satz:
Malek lauschte dem kalten Wind, der durch das Gewölbe der Höhle fuhr und durch jede Ritze drang.

Meine Meinung:
Gwen versucht verzweifelt, Tares zu finden und aus Maleks Gewalt zu befreien. Obwohl sie weiß, was er ist. Wie gefährlich er ist. Aber er hat etwas in ihr berührt. So geht sie sogar bei den Verisell in die „Lehre“ um ihre Fähigkeiten weiter auszubauen bzw. kontrollieren zu können. Währenddessen arbeitet Malek eifrig daran, Gwen Steine in den Weg zu legen und aus Tares wieder seinen alten Freund, den bösen Nephim zu machen.

Gwen hat sich sehr weiterentwickelt. Mir gefällt ihr Selbstvertrauen und ihr Mut, dass sie nun auch versucht ihre Macht einzusetzen um Tares zu retten / helfen. Und das trotz der Tatsache, dass sie nun weiß was und wer er ist. Immerhin hat auch er sie schon vor einem Nephim geschützt. Aber die beiden sind auch toll zusammen!

Tares ist durch die Geschehnisse in Band 1 jetzt im zweiten Teil weniger präsent. Dafür waren seine kurzen Auftritte aber echte Highlights für mich. Ich liebe ihn total und bin gespannt wie er sich noch weiter entwickelt.

Ich liebe Juliane Maibachs Schreibstil. Ich habe sofort Zugang zu der Geschichte gefunden und war gleich wieder mittendrin. Diese schließt nahtlos an Band 1 an. Trotz der hohen Spannung am Anfang, wo man voller Erwartungen wegen der verzwickten Situation ist, konnte die Autorin das Tempo und eben diese Spannung leider nicht halten. Der Mittelteil war etwas zu langatmig für mich. Erst gegen Ende hat sich wieder Spannung aufgebaut, die mich mitreißen und begeistern konnte. Dafür konnten die Charaktere mich durch eine klasse weiter Entwicklung und Tiefe für sich einnehmen. Auch der Antagonist wusste zu überzeugen. Alles in allem war auch der zweite Band der „Seelenlos“-Reihe ein sehr schöner Teil den ich empfehlen kann!

Fazit:
„Seelenlos - Himmelschwarz“ kann nicht ganz das hohe Niveau des ersten Teils halten, ist aber trotzdem ein sehr schöner Mittelteil! Vor allem das Ende hat wieder reingehauen und ich bin so gespannt auf Band drei! Wer auf starke Charaktere setzt und Dämonengeschichten mag, der macht hier garantiert nichts falsch.

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

165 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

beautiful, maddox brüder, jamie mcguire, liebe, sacrifice

Beautiful Sacrifice

Jamie McGuire , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492309455
Genre: Liebesromane

Rezension:


Cover:
Das Cover ist traumhaft und süß. Unaufdringlich konnte es mich mit den Rosa-Tönen und dem Schmetterling in der Seifenblase direkt begeistern. Ich finde auch, dass es gut zur Reihe passt!

Erster Satz:
Die Vorstellung, dass heute erneut Blut an seinen Händen kleben sollte, brachte ihn zum Verzweifeln.

Meine Meinung:
Falyn Fairchild arbeitet als Bedienung in dem Bucksaw Café um sich ihren Unterhalt zu verdienen und für einen großen Traum zu sparen. Als eines Tages Taylor Maddox ihr Gast ist, ist das der Anfang der Falyns Leben ganz schön durcheinander bringen wird. Falyn lässt Taylor aber ein ums andere Mal abblitzen, da sie mit dem Macho nicht viel anfangen kann. Doch die Anziehung ist unumstritten und der Maddox-Bruder auch einer, der nicht leicht aufgibt...

Falyn musste in ihrem Leben schon viel durchmachen, hat keine gute Verbindung zu ihren Eltern und schuftet hart um über die Runden zu kommen. Das allein würde sie schon sympathisch machen, aber Falyn hat auch noch einen herzensguten Charakter. Ich fand es toll, dass sie für ihren großen Traum kämpft und auch bereit ist dafür auf einiges zu verzichten. Dass sie Taylor am Anfang immer wieder einen Korb gibt, konnte ich auch gut verstehen, denn ein scheinbarer Aufreißer passt nicht wirklich in ihr Leben. 

Taylor beweist ihr aber schnell das Gegenteil, was ich sehr süß finde. Der Kerl ist ganz ein Maddox, er gibt nicht schnell auf und kommt immer wieder um zu beweisen, dass er es wert ist. Ich finde, dass die beiden auch super zusammen passen und habe die ganze Zeit auf ein Happy End gefiebert. Ob es die beiden bekommen müsst ihr (leider) selbst nachlesen...

Die Autorin Jamie McGuire hat einen schön gefühlvollen Schreibstil, der die Liebesgeschichte dem Leser so echt rüber bringt. Es geht direkt ins Herz. Auch schön finde ich, dass man die Bände zwar auch einzeln lesen kann aber die Geschichte so schön miteinander verknüpft ist. Das schafft so ein unglaubliches Feeling wie ein „nach Hause kommen“. Auch die Protagonisten konnten mich überzeugen und man merkt die Charakterentwicklung. Das Ende konnte mir dann nochmal einige Gänsehaut-momente bescheren und hat mir sehr gefallen. Alles in allem ist das Buch ein sehr schöner Teil der Reihe. Jamie McGuire Fans kommen um das Buch sowieso nicht herum, aber auch wer romantische Liebesgeschichten mag, der sollte hier unbedingt zugreifen bzw. sich die ganze Reihe näher ansehen. Ihr werdet sicher nicht enttäuscht.

Fazit:
„Beautiful Sacrifice“ ist ein weiterer Teil der Maddox-Brüder-Reihe, der mich sehr begeistern konnte. Es wird nicht langweilig, von den Brüdern und ihren Freundinnen zu lesen. Trotz bekannter Tatsachen bleibt es auch immer spannend und interessant! Fans und solche die es noch werden wollen kann ich auch diesen Teil ans Herz legen, es wird es euch danken. Zugreifen! =)

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

241 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

nimmernie, julie kagawa, ethan, fantasy, plötzlich prinz

Plötzlich Prinz - Die Rache der Feen

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453268685
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cover:
Das Cover ist genauso traumhaft schön wie die der Vorgänger!

Erster Satz:
Mein Name ist Ethan Chase.
Und auch wenn ich es nicht mit Sicherheit sagen kann, bin ich vermutlich tot.

Meine Meinung:
Ethan wurde im letzten Band von Keirran "erstochen". Knapp dem Tod entkommen erwacht er bei seiner Schwester, der eisernen Königin. Die erzählt ihm jetzt endlich von der schrecklichen Prophezeiung um ihn und seinen Neffen. Das Schicksal des ganzen Nimmernies und das der Menschenwelt steht auf dem Spiel und Ethan steckt mal wieder mittendrin. 

Ich liebe Ethan so wie ich seine Schwester Meghan liebe. Er ist ein toller, starker Protagonist. Auch im letzten Band zeigt er nochmal, was alles in ihm steckt und ich fand es toll, dass er auch seine Vergangenheit herauskramt und versucht zu verarbeiten. 

Natürlich ist auch Kenzie wieder mit dabei. Auch sie habe ich in mein Herz geschlossen. Sie ist so klug und unterstützt Ethan immer so toll. Wenn er nicht weiterkommt, dann Kenzie. Sie feilscht mit Feen wie keine zweite. Die zwei sind einfach das perfekte Team.

Schon bevor ich die ersten Seiten gelesen habe, war ich traurig. Traurig, weil es jetzt aufs große Finale zusteuert, weil dann endgültig Schluss ist. Aber auch in großer freudiger Erwartung, noch ein letztes Abenteuer mit so vielen liebgewonnenen Charakteren zu erleben. Und tatsächlich waren auch alle nochmal dabei. Die Reihe ist eine dieser Lieblingsreihen die man nie vergisst und die ich euch so ans Herz legen kann. Fangt ganz von vorne an, lest „Plötzlich Fee“ und danach „Plötzlich Prinz“. Lasst euch von Meghan, Ash, Puck, Ethan, Kenzie, Grinalkin und dem ganzen Nimmernie verzaubern!

Fazit:
Perfekt. Grandios. Mir fehlen die Worte. Julie Kagawa hat dieser Reihe ein wunderschönes Ende beschert, ohne dabei zu übertreiben. Es bleiben keine Fragen oder Wünsche offen. Ich bin total zufrieden damit und klappe nun dieses letzte Kapitel Nimmernie zu. Jahrelang hat es mich nun begleitet und die Bücher tragen zurecht den Titel "Lieblingsreihe". Und wer weiß, vielleicht überkommt es Julie Kagawa eines Tages und das Nimmernie wird uns wieder willkommen heißen...

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

doityourself, gegenlangeweile, instagram, postthisbook, kreativbuch

Post this book

Sandra Margineanu , Nikalas Catlow , David Sinden
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.06.2016
ISBN 9783785586099
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Cover:
Schon das Cover macht total neugierig auf den Inhalt und zeigt gleichzeitig schon in welche Richtung es geht.

Erster Satz:
Das schnelle und unmittelbare Teilen von Fotos und Videos im Internet kann eine tolle Möglichkeit sein, sich mit Freunden zu vernetzen und der Welt da draußen zu zeigen, wer du bist und was dich interessiert.

Meine Meinung:
Dieses Buch passt perfekt in die heutige Zeit, denn es verbindet Kreativität mit den sozialen Netzwerken. Dabei muss man gar nicht großartig selbst seine grauen Zellen anstrengen, sondern hat viele witzige, nette, interessante Vorgaben, Dinge zu malen, basteln, filmen und umzusetzen. Zudem kann man seine künstlerischen Schöpfungen mit anderen teilen, vergleichen oder sich inspirieren lassen. Unter dem Hashtag des Buches findet nämlich jeder ganz leicht die Gestaltungen der anderen! 

Damit der Spaßfaktor auch lange anhält gibt es auf 160 Seiten unzählige Möglichkeiten tätig zu werden. Wem eine Aufgabe nicht zusagt, der blättert eben auf die nächste Seite. Ich finde, dass für alle Geschmäcker und Lebenslagen etwas dabei ist! Manchmal gibt es sogar mehrere Aufgaben auf einer Seite und wie man das ganze umsetzt bleibt ja auch einem selbst überlassen. Ich finde es wirklich witzig, selbst etwas zu erschaffen und dann auf Instagram und Co. zu sehen wie andere ein und dasselbe ganz anders interpretiert haben! 

Das ganze kann auch zu einem lustigen Familienspaß werden und ist auf jeden Fall ein Buch an dem man lange Freude haben wird! 

Fazit:
„Post this Book“ verbindet altes mit neuem. Aufgabenbücher à la male fertig, oder bastel aus dieser Seite jenes gibt es schon zu genüge, aber die fertigen Kunstwerke auf den sozialen Medien mit anderen zu teilen ist eine großartige Idee, die das ganze sehr viel reizvoller macht! Außerdem macht es auch Spaß in den Kunstwerken der anderen zu stöbern! Für mich also eindeutig ein Buch das den Zahn der Zeit trifft und mit dem man sehr viel langanhaltenden Spaß haben kann!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

demenz, alzheimer, pflege, rose snow, liebe

Unter uns nur Wolken

Rose Snow
Flexibler Einband: 248 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 19.06.2016
ISBN 9781534772397
Genre: Romane

Rezension:


Cover:
Passend zum Buchtitel und total sommerlich! Mir gefällt es!

Erster Satz:
Seit ich zu Florian gezogen bin, schlafe ich weniger.

Meine Meinung:
Tom steht an einem schwierigen Punkt in seinem Leben. Er hat Probleme mit seiner Bar, seine Eltern sind keine Hilfe und sein Großvater ist krank. Er leidet an Alzheimer, will das aber nicht akzeptieren und macht seinen Pflegerinnen, und Tom damit auch, das Leben sehr schwer. Bis Ani in sein Leben schlittert. Aber auch die junge Frau hat ihre ganz eigenen Probleme und es alles andere als leicht. Doch vielleicht war es kein Zufall, dass sich ihre Wege gekreuzt haben…

Tom und Ani sind zwei wahnsinnig tolle Charaktere, die man beide einfach mögen muss. Schon ab der ersten Seite. Ihre Geschichten sind so aufwühlend, so ergreifend, so toll und auch schrecklich, dass ich die ganze Zeit an den Seiten gehangen war. Sie sind authentisch und man kann sich mit ihnen identifizieren. 

„Unter uns nur Wolken“ ist ein sehr berührendes Buch, mit einem sehr speziellen Thema, das die Autorinnen geschickt und gefühlvoll näherbringen konnten. Alzheimer, ein Thema das jeden von uns treffen kann, ob nun in der Familie oder im Freundeskreis. Wie schrecklich so eine Krankheit nicht nur für den betroffenen ist, sondern auch für die Angehörigen.

„Unter uns nur Wolken“ ist ganz anders als die Bücher, die ich sonst von dem Autorenduo kenne und vielleicht auch genau deswegen nochmal mehr besonders. Ein Herzensbuch der beiden und genau das ist es, das merkt man! Die Protagonisten, welche beide abwechselnd „ihre Geschichte“ erzählen, gingen mir unglaublich ans Herz. Beim lesen habe ich total mitgelitten mit Ani und Tom, immer mal wieder ein Tränchen verdrückt und unglaublich lange, auch danach noch, nachgedacht. Über das Leben, die Liebe, über uns. Die Geschichte von Rose Snow berührt unglaublich viele Seiten!

Fazit:
Für mich ist „Unter uns nur Wolken“ DIE Sommerlektüre. Eine berührende Liebesgeschichte und so viel mehr. Ihr müsst dieses Buch unbedingt lesen. Ihr werdet es lieben!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

148 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

romeo und julia, liebe, stefanie hasse, gardasee, impress

Liebe keinen Montague

Stefanie Hasse
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.06.2016
ISBN 9783646602258
Genre: Liebesromane

Rezension:


Cover:
Das Cover zeigt einen Ausschnitt von Allegras Gesicht, verdeckt von einer venezianischen Maske. Ich finde es traumhaft und zusammen mit dem zweiten Band, der bald erscheint, gibt es ein tolles Gesamtbild ab.

Erster Satz:
Die Vorstellung, dass heute erneut Blut an seinen Händen kleben sollte, brachte ihn zum Verzweifeln.

Meine Meinung:
Allegra verbringt mit ihrer besten Freundin Jen einen Kurzurlaub am Gardasee. Im Hotel angekommen, begegnen die beiden Alessandro und Allegra wird klar, dass sie den jungen Mann kennt obwohl sie ihn noch nie gesehen haben kann. Als die beiden bei einer Sightseeing-Tour dann noch Luca Montague über den Weg laufen, verschlägt es ihr den Atem. Denn auch ihn bzw. seine Augen kennt sie aus Träumen. Doch wie kann das sein? Allegra erfährt mehr über sich und ihr Schicksal, über einen Jahrhunderte alten Fluch und dass sie vielleicht diejenige ist die alle retten und den Fluch brechen kann.

Allegra konnte mich mit ihrer frischen, offenen und frohen Persönlichkeit direkt für sich einnehmen. Auch wenn ich manchmal gesagt hätte, mach mal ein bisschen langsamer Mädel, so macht sie die Dinge wie sie sie für richtig hält und ihr Herz es ihr sagt. Manche Entwicklungen gingen mir eindeutig zu schnell, aber ich finde schön, dass sich ihr Charakter entfaltet und an Stärke gewinnt. 

Luca fand ich sehr faszinierend. Im Gegensatz zu Allegra erfährt man kaum etwas über ihn und auf den ersten Blick ist er scheinbar ein Bad Boy wie er im Buche steht. Fast zu schnell wird er ziemlich sanft und war dann, zwingend durch die Wendungen der Geschichte, nicht mehr so präsent. Das fand ich sehr schade, denn ich hätte gerne noch mehr von ihm gehabt und hoffe, dass das dann in Band zwei der Fall sein wird!

Ich mag Stefanie Hasses Schreibstil, er ist jugendlich und locker, sodass das Buch ohne Probleme schnell gelesen werden kann. Trotz meiner Begeisterung für das Werk habe ich auch ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln. Manches ging mir einfach zu schnell, gerade am Anfang. Allegra kommt als deutsche Urlauberin nach Italien und erfährt ziemlich schnell, dass sie eine Nachfahrin von Julia Capulet ist. Mit magischen Fähigkeiten. Anstatt das aber erst einmal setzen zu lassen oder geschockt zu sein, stürzt sie sich direkt ins Abenteuer und beherrscht zu schnell ihre Fähigkeiten. Und auch der männliche Part, Romeos Nachfahre, tut sich in allem ziemlich einfach und bleibt relativ blass. Man erfährt nicht viel über Luca und allzu schnell ist er wieder von der Bildfläche verschwunden. Aber der Schluss war nochmal richtig, richtig genial, konnte mich packen und abholen und wird mir für lange Zeit in Erinnerung bleiben. Wäre dieses Ende von Shakespeare, dann würde wirklich „The End“ darunter stehen. So aber bekommen wir Band 2 schon im August und ich bin mehr als gespannt wie es weitergeht!

Fazit:
Eine der bekanntesten Liebesgeschichten, nämlich Romeo und Julia, erstrahlt mit "Luca & Allegra - Liebe keinen Montague" in neuem Glanz. Moderner und jugendlicher mit einer großen Prise Fantasy und griechischer Mythologie schafft es die Autorin Stefanie Hasse, den Leser in den Bann von Luca & Allegra zu ziehen. Man merkt ihre Leidenschaft für das Liebespaar und die Liebe zum Detail, die immer wieder durchkommt. Trotz einiger kleinerer Schwächen war das Buch für mich ein Highlight. Ich liebe Romeo & Julia und jetzt liebe ich auch Luca & Allegra, ein Buchliebespaar das für mich nun untrennbar mit Julia und ihrem Romeo verbunden sein wird.

Reihe:
Luca & Allegra - Liebe keinen Montague
Luca & Allegra - Küsse keine Capulet (erscheint im August 2016)

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

zombie, x, a.l. kahnau, es beginn, apokalypse

Es beginnt

A.L. Kahnau
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 30.05.2016
ISBN 9783741236679
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Cover:
Ich finde das Cover wirklich originell und cool gemacht. Es passt super zum Thema Zombie-Apokalypse!

Erster Satz:
Und wenn es mich das Leben kostet, diese eine Regel werde ich brechen.

Meine Meinung:
Mila ist ein ganz normales Mädchen mit einem ganz gewöhnlichen Leben. Sie nutzt die Chance schamlos aus, dass ihre Eltern im Urlaub sind und feiert eine Party die zugegebenermaßen ziemlich ausartet. "Beaufsichtigt " wird sie nur von dem Nachbarsehepaar. Als dann der Mann eines Nachts an ihrer Terrassentür steht und rein möchte um Mila als Snack zu verspeisen merkt sie, dass irgendwas ziemlich schief läuft. Ab da an geht es nur noch um das Überleben, aber auch um die Frage: was geschieht dort draußen mit der Menschheit?

Mila ist ein aufgewecktes Mädchen. Anfänglich war sie mir sogar zu aufgeweckt, überdreht. Aber im weiteren Verlauf der Geschichte konnte ich sie dann doch in mein Herz schließen und habe regelrecht mit ihr mitgezittert. 

Auch ihre beste Freundin Charlie ist ein fröhlicher Charakter. Sie geht mit Mila durch dick und dünn. Beide geben sich in der nun schwierigen Zeit Halt und können das Geschehen so vielleicht ein bisschen besser verarbeiten, verstehen und auch durchstehen. 

Die Autorin A.L. Kahnau hat mit "X - Es beginnt" ein Zombie-Endzeitabenteuer geschaffen, das es wirklich geschafft hat mich zu fesseln. Man konnte die Entwicklungen glaubhaft nachvollziehen, wie langsam das Begreifen in den Charakteren durchkommt, dass die Menschen sich zu etwas bösem entwickeln. Zombies eben. Ein Wort das gerne in diversen anderen Büchern / Serien / Filmen gemieden wird. Ich fand es toll, dass das Kind hier beim Namen genannt wird. Auch das Szenario und die ungeschönten Ereignisse konnten mich überzeugen und mich an die Seiten fesseln. Alles in allem ist es ein gelungenes, Action- und spannungsgeladenes Zombieabenteuer für Jugendliche die sich auch mit den Protagonisten vergleichen können. Ich werde ganz sicher zu Band zwei greifen.

Fazit:
“X - Es beginnt” von A.L. Kahnau bietet eine Zombiegeschichte voller Spannung! Das Szenario ist stimmig, aber auch die Charaktere passen gut, es fließt Blut und es wird nichts geschönt. Trotzdem wird es nicht eklig, sodass Jugendliche sicher Freude mit diesem Werk haben werden!

Reihe:
X - Es beginnt
X 2 - Es breitet sich aus
X 3 - Es zerstört dich

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (2)
Tags: a.l. kahnau, apokalypse, es beginn, x, zombie   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

schottland, bestimmung, fluch, zeitreise

The Curse - Das Vermächtnis

Emily Bold
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 05.11.2014
ISBN 9783738608366
Genre: Fantasy

Rezension:


Cover:
Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zu der Reihe. Ich liebe es!

Erster Satz:
Der Mond tauchte die sanften Hügel des schottischen Hochlands in sein silbernes Licht.

Meine Meinung:
Zwei Flüche sind gebrochen, Natheira tot und Payton und Sam sind endlich glücklich zusammen. Klingt doch perfekt und eigentlich sollten die beiden nun in Frieden zusammen leben. Aber wieder greift die Vergangenheit nach ihnen, denn beide können ihre Taten vergangener Tage nicht verarbeiten und so zieht neues Unglück auf... 

Sam geht Kyles Tod und dass sie diesen möglicherweise verhindern konnte ziemlich nahe. Sie müsste glücklich sein, kann das Glück aber leider nicht genießen. Ich finde, sie hat sich sehr weiterentwickelt, ist reifer und stärker geworden. Ein toller Charakter, mit dem man einfach mitfiebern muss. Ich konnte zu jeder Zeit verstehen wie sie sich fühlt.

Payton, der sich durch Sams letztes eingreifen anders an die Vergangenheit erinnert, zieht sich von Sam zurück. Er kann nicht verstehen, dass sie ihn damals so einfach alleine gelassen hat und tut sich schwer damit das zu verarbeiten. Trotzdem möchte er sie nach so langer Zeit nicht wieder verlieren. Aber weil beide an ihren Problemen knabbern, entfernen sie sich auch voneinander. 

Emily Bold ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Ihr Schreibstil ist unvergleichlich toll und so schafft es auch der dritte Band der "The Curse"-Trilogie mich zu begeistern. Das Kopfkino läuft zu jeder Zeit auf Hochtouren und die Spannung ist immer greifbar. Sehr schade, dass man sich jetzt von den beiden lieb gewonnenen Hauptcharakteren verabschieden muss, aber immerhin haben sie ihr wohlverdientes, total schönes Happy End bekommen und es bleiben keine Fragen offen. 

Fazit:
„The Curse - Das Vermächtnis“ konnte mich noch mal fesseln und mit ungeahnten Wendungen überraschen. Außerdem bietet er ein perfektes Happy End für Payton und Sam, die auch nichts geringeres verdient haben.
Ich liebe, liebe, liebe diese Reihe und kann sie auf jeden Fall weiterempfehlen.

Reihe:
The Curse 1 - Vanoras Fluch
The Curse 2 - Im Schatten der Schwestern
The Curse 3 - Das Vermächtnis

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

1001 nacht, magie, wüste, fantasy, familie

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

E. K. Johnston , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.05.2016
ISBN 9783570164068
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cover:
Das Cover ist total schön und besticht mit der Anmut Von 1001 Nacht!

Erster Satz:
Wir wissen nicht, warum wir vom Meer zu diesem unwirt­lichen und staubigen Land gekommen sind, aber wir wissen, dass wir sehr viel mehr wert sind als es.

Meine Meinung:
Der König Lo-Melkhiin heiratet immer wieder und kurze Zeit später sind seine Frauen tot. Über dreihundert sind ihm schon zum Opfer gefallen und nun kommt er in das Dorf der Hauptprotagonistin. Um ihre Schwester zu retten bekommt sie mit einem Trick den König dazu, sie zu erwählen. Jede Nacht kämpft sie ums überleben und versucht hinter das Geheimnis ihres Mannes zu kommen. Dabei findet sie nicht nur ihre eigene Stärke...

Die Hauptprotagonistin erzählt das Buch aus ihrer Sicht, ihr Name bleibt dem Leser verborgen. Sie ist sympathisch, bleibt für mich aber etwas unnahbar. Ob das an ihrer Kraft oder schlichtweg an der Namenslosigkeit liegt, kann ich nicht sagen. 

Am authentischsten fand ich daher Lo-Melkhiin. Sein Handeln und seine Beweggründe konnte ich immer nachvollziehen. Nach und nach bekommt man heraus warum er zu so einem schrecklichen Herrscher geworden ist, was ich sehr interessant fand. 

Ich wollte das Buch unbedingt lesen, da mich schon „Zorn und Morgenröte“ so begeistern konnte. 1001 Nacht, das orientalische, das mythisch-magische ist total faszinierend. Die Autorin E. K. Johnston hat mit „Tausend Nächte aus Sand und Feuer“ auch eine interessante Geschichte geschaffen, die mir sehr gefallen hat aber nicht komplett zu mir durchdringen und ein Feuer entfachen konnte. Die Protagonisten bzw. eigentlich alle Charaktere bleiben recht blass, haben teilweise nicht einmal Namen. Es ist nur die Schwester, der Bruder, die Mutter... Nicht einmal die Hauptprotagonistin hat einen. Das macht sie für mich so unnahbar. Aber auch die Geschichte war anders, fast schon poetisch, und die Götter haben einen großen Stellenwert. Alles in allem ist das Buch eine wirklich lesenswerte, aber doch schwerere Kost. Leser die nach „Zorn und Morgenröte“ ein vergleichbares Werk suchen, werden dies in diesem hier nicht finden. Empfehlen kann ich es trotzdem!

Fazit:
„Tausend Nächte aus Sand und Feuer“ ist kein einfaches Buch und trotzdem hatte ich meine Freude beim lesen. Anders und fast schon poetisch erzählt es die Geschichte der Protagonistin, die um ihre Schwester zu retten das Monster heiratet und sich dabei selbst findet. Ein Buch das mir auf jeden Fall in Erinnerung bleiben wird!

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags: 1001 nacht   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

178 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

fantasy, erika johansen, die königin der schatten, krieg, königin

Die Königin der Schatten - Verflucht

Erika Johansen , Sabine Thiele
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Heyne, 16.05.2016
ISBN 9783453315877
Genre: Fantasy

Rezension:


Cover:
Das Cover ist genauso düster wie der Inhalt und passt vom Design mit dem Schloss perfekt zu Band 1.

Erster Satz:
Die Morgendämmerung zog rasch auf an der Grenze zu Mortmesne. 

Meine Meinung:
Teil 2 schließt direkt an den letzten Band an. Kelsea Glynn, die rechtmäßige Königin von Tearling, hat die rote Königin gegen sich aufgebracht und so kommt die Mort-Armee immer näher. Kelsea braucht mehr als nur eine gute Idee um ihr Reich zu schützen. Aber auch von innen heraus gibt es Schwierigkeiten, denen sich die junge Königin stellen muss. Immer an ihrer Seite ist der tapfere Chef ihrer Leibgarde, Mace Lazarus, der oftmals mit Tat und Rat zur Seite steht.

Ich mag Kelsea total gern. Sie ist für mich die einzig wahre Königin von Tearling, da sie eigentlich immer für ihr Volk entscheidet und selbstlos ist. Auch ihre Handlungen kann ich immer nachvollziehen. Sie ist einfach für diese Rolle vorgesehen und erzogen worden. Man merkt auch, wie sehr sie reifer geworden und an ihren Aufgaben, die teils schwer auf ihr lasten, gewachsen ist.

Immer an ihrer Seite ist Mace Lazarus, der Chef ihrer Leibgarde. Oftmals habe ich aber den Eindruck, dass an ihm ein König verloren gegangen ist, da er eine perfekte Menschenkenntnis besitzt und Kelsea so oft mit richtigen Entscheidungen zur Seite steht oder gar selbst alles so in die Wege leitet. Ich bin gespannt, wo sein Weg noch hinführt, denn ich finde, dass er kein unwichtiger Charakter ist.

Auch Lily konnte mich sehr beeindrucken und begeistern. Nachdem man die junge Frau kennen gelernt hat bzw. eine Ahnung davon bekommt, wer sie ist, hat mir ihre Geschichte fast noch mehr Spaß gemacht als Kelseas. Es war unglaublich spannend, Lily zu begleiten und herauszufinden, was sich hinter ihr verbirgt und wie sich ihr Leben letztlich mit dem von der Königin von Tearling verstrickt.

Erika Johansen ist auch mit dem zweiten Band ein Meisterwerk gelungen. Für mich sind ihre Bücher mit der Vielzahl an Charakteren und Handlungen gleichzusetzen mit Game of Thrones, nur mit einem Unterschied: es sterben nicht so viele. Trotzdem bleibt die Erzählung enorm düster und es fließt immer wieder Blut. Die Geschichte schreitet voran und bekommt noch einen neuen Handlungsstrang: die Vergangenheit. Am Anfang war ich etwas verwirrt, aber dann hat mich die Idee begeistert und ich habe Lilys Geschichte aufgesogen, so wie Kelsea es getan hat. Auch die Charaktere und Antagonisten haben mich komplett überzeugen können. Selbst die rote Königin konnte mich berühren. Auch ihr Charakter hat mehr Tiefe bekommen und ja, auch sie konnte ich am Ende etwas besser verstehen. Was natürlich nicht ihre Taten rechtfertigt. Ich bin so auf Band drei gespannt!

Fazit:
„Die Königin der Schatten – Verflucht“ ist ein absolut genialer Mittelband. Man darf sich auf keinen Fall von der Vielzahl der Seiten abschrecken lassen, denn es wird zu keiner Minute langweilig. Eher im Gegenteil! Ich wollte einfach nicht, dass das Buch sein Ende findet. Wer düstere Fantasygeschichten a la Game of Thrones liebt, der muss hier auf jeden Fall zugreifen! Ich liebe die Reihe!

Reihe:
Die Königin der Schatten (Zur Rezension)
Die Königin der Schatten - Verflucht
The Fate of the Tearling (Originaltitel, Erscheint am 29. November)

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(380)

825 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 173 Rezensionen

liebe, raumschiff, these broken stars, amie kaufman, jugendbuch

These Broken Stars - Lilac und Tarver

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.05.2016
ISBN 9783551583574
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cover:

Das Cover ist so traumhaft schön und zeigt einen kleinen Ausschnitt von Lilac und Tarver ;)

Erster Satz:
Nichts an diesem Salon ist echt.

Meine Meinung:
Als die Icarus abstürzt können sich Lilac LaRoux, Tochter eines großen Konzernchefs und Erbauer der Icarus, und Tarver, ein gefeierter Soldat, retten. Doch auf dem fremden Planeten beginnen die Probleme erst. Denn überleben, gerettet werden ist die eine Sache. Miteinander auskommen eine andere. Tarver und Lilac finden nur schwer zueinander. Doch wenn sie eine Chance haben wollen, müssen die beiden zusammen arbeiten und eigentlich finden sie sich gar nicht so schrecklich…

Lilac LaRoux ist die Tochter des wahrscheinlich reichsten Mannes der Galaxie. Sie genießt viele Privilegien, muss damit aber auch bei anderen Dingen zurückstecken. Ich fand sie anfänglich sehr sympathisch. Diese Sympathie verfliegt dann etwas, weil sie nicht gerade nett mit Tarver umspringt und erst nach einiger Zeit konnte sie mich wieder für sich erwärmen! 

Tarver ist ein tougher Soldat und gefeierter Kriegsheld. Ihn mochte ich von Anfang an. Er ist echt und authentisch. Lilac kann von Glück reden, mit ihm auf dem Planeten gestrandet zu sein, denn er weiß wie man überlebt. Trotzdem hat auch er immer wieder Momente in denen es gut ist, dass Lilac dabei ist. Beide unterstützen sich. Tarver empfindet etwas für Lilac, doch durch ihren Status ist sie unerreichbar...

Amie Kaufman und Meagan Spooner konnten mich mit ihrem Schreibstil direkt verzaubern und doch hatte ich stellenweise kleine Probleme mit dem Buch. Angefangen mit dem Klappentext, unter diesem habe ich mir etwas völlig anderes vorgestellt und gerade der Beginn der Geschichte konnte mich nicht richtig packen und es zog sich wie Kaugummi. Die beiden Hauptcharaktere Lilac und Tarver mochte ich beide sehr, aber die Plänkeleien, vor allem von Lilac und dieses hin und her ging mir einfach zu lange. Irgendwann nervte es nur noch. Erst ab der Hälfte ungefähr konnte mich die Geschichte richtig packen und dann musste ich aber das Buch in einem Rutsch durchlesen. Das spricht ja nun für das Buch! Einen Hauch der Spannung haben die Autorinnen sich aber immer wieder selbst entzogen, durch die „Gespräche“ von Tarver kann man das Ende in einer Hinsicht schon erahnen. Über den Schluss lässt sich streiten, für mich hat es sich die Autorin „zu einfach“ gemacht. Nichtsdestotrotz kann ich das Buch empfehlen, es enthält nach einer Warmlaufphase eine interessante Geschichte mit wenigen Sci-Fi und einigen neuartigen Elementen. Überraschende Wendungen und ein Hauch Spuk sind garantiert!

Fazit:
„These Broken Stars - Lilac und Tarver“ kann für mich dem Hype nicht ganz gerecht werden, ist aber dennoch eine sehr interessante Geschichte, die, wenn man ihr Zeit gibt, einen wirklich komplett in seinen Bann zieht. Wer von einem Weltraumabenteuer absieht bekommt dafür eine spannende Fantasy-Überlebensgeschichte, mit den genau richtigen Dosen Romantik, Action und Mystik. Überraschend anders! 

Reihe:
These Broken Stars - Lilac und Tarver
These Broken Stars - Jubilee und Flynn (erscheint am 25. November)
Starbound - This Shattered World (Engl. Titel)

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

reihe, fantasy, reihen-bände

Acht Sinne: Band 5 der Gefühle

Rose Snow
E-Buch Text: 240 Seiten
Erschienen bei null, 18.12.2015
ISBN B019JLJGPA
Genre: Fantasy

Rezension:


Cover:
Auch das Cover zu Band 5 in diesem Jäger-Grünton mit der für die Reihe so wichtigen Zahl darauf, gefällt mir wieder ausgesprochen gut.

Erster Satz:
"Ich hasse dieses Land", knurrte Ben und stieß das schmiedeeiserne Tor mit den scharfkantigen Zaunspitzen auf.

Meine Meinung:
Das Buch setzt da an, wo Band 4 aufgehört hat.
8 Sinnträger, ein Geheimbund und der Kampf gegen die Totaa. Lee, Ben und die anderen suchen nach den Büchern der Macht um damit quasi „nebenbei“ die Welt zu retten. Dass das nicht ohne Zwischenfälle und mit vielen Problemen und Gefahren verbunden ist, versteht sich von selbst!

Ich liebe die zwei Hauptcharaktere Lee und Ben seit dem ersten Band! Beide entwickeln sich stetig weiter, was mir sehr gefällt und die zwei authentischer macht. Die Geschehnisse gehen nicht spurlos an ihnen vorbei. Auch finde ich es toll, dass man dieses Mal mehr über die Vergangenheit der Protagonisten erfährt. So lernt der Leser auch wieder neue bzw. andere Seiten von Ben und Lee kennen. Die Wortgefechte und Zickereien der beiden lockern im Verlauf der Geschichte viele Situationen auf und geben dem ganzen mehr Pep. Ich liebe es! =)

Über den Schreibstil des Autorenduos brauche ich gar nicht viel sagen, er ist gewohnt toll. Die beiden wissen einfach wie man seine Leser packt und bei Laune hält! Während in Band 4 die Liebesbeziehung von Lee & Ben klar im Vordergrund stand, geht hier die Geschichte nun im rasanten Tempo weiter. Trotzdem verlieren wir auch die Hauptcharaktere nicht aus dem Fokus. Einige ungeahnte, zum Teil schreckliche Wendungen (ich hoffe ja sehr, dass die Wogen wieder geglättet werden…) bringen die nötige Spannung in die Geschichte und sorgen, wieder einmal, dafür dass ich das Buch kaum aus der Hand legen und immer nur weiter und weiter lesen wollte. 
Das Ende ist wieder so packend, dramatisch, emotional, dass man einfach nur direkt weiterlesen möchte! Ich bin also voller Vorfreude und Spannung auf Band 6! Bei vielen Reihen mit mehreren Bänden ist ja irgendwann die Luft raus - hier nicht, das garantiere ich euch! Die Autorinnen lassen sich immer wieder neue Methoden einfallen um ihre Leser zu quälen ;)

Fazit:
„Acht Sinne - Band 5 der Gefühle“ war wieder überragend. Nicht nur in den Büchern stehen die „Sinne“ im Vordergrund, sondern auch beim Leser. Während des Lesens wird mehr als einmal die gesamte Bandbreite angeregt! Für mich ist es eine der besten Reihen im Indie-Segment. Eine Reihe, die so viel mehr Aufmerksamkeit bekommen müsste. Der Weltenentwurf, die Charaktere, die Handlung, das gesamte ist besonders. Neuartig. Innovativ und alles andere als langweilig. Ich liebe die Saga und kann sie euch allen wärmstens empfehlen. Taucht ein in die Welt der Sinne & Gefühle!

Reihe:
Acht Sinne - Band 1 der Gefühle 
Acht Sinne - Band 2 der Gefühle 
Acht Sinne - Band 3 der Gefühle 
Acht Sinne - Band 4 der Gefühle 
Acht Sinne - Band 5 der Gefühle
Acht Sinne - Band 6 der Gefühle

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

260 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

dystopie, überleben, erde, liebe, science fiction

Die 100 - Heimkehr

Kass Morgan , Michael Pfingstl
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453270718
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Cover:
Die Seriendarsteller liefern auch das Cover zum dritten Band. Mir gefällt es und so passt es auch sehr gut zu den anderen beiden und sieht im Regal schick aus!

Erster Satz:
Glass’ Hand war klebrig vom Blut ihrer Mutter.

Meine Meinung:
Band drei schließt direkt an das Ende des zweiten Bandes an. Nun kommen also die restlichen „Himmelsmenschen“ auf die Erde. Jedenfalls die, die es auf einen Transporter geschafft haben. Vorrangig natürlich die wichtigen Personen, allen voran Vizekanzler Rhodes. Und der hat so seine ganz eigenen Vorstellungen wie es auf der Erde laufen soll. Zudem ist die Splittergruppe der Erdenbewohner eine immerwährende Bedrohung. Aber auch innerhalb des Lagers gibt es Probleme…

Die jugendlichen Protagonisten Clarke, Bellamy, Wells und Glass jagen mittlerweile alle ihren eigenen Zielen hinterher. Man merkt dass sich die ehemaligen Strafgefangenen aus dem All auf der Erde zurechtfinden, an ihren Aufgaben gewachsen sind und sich weiter entwickelt haben. Sie sind stärker und erwachsener geworden. Sie können zurecht stolz auf sich sein. Die Liebesgeschichten haben mir sehr gefallen, vor allem natürlich Bellamy und Clarke. Meine beiden Lieblingscharaktere. Aber ich habe zu jeder Minute mit allen mitgefiebert, gehofft und auch mal ein Tränchen verdrückt. 

Kass Morgan konnte mich mit ihrem Schreibstil sofort wieder in die Geschichte ziehen. Erzählt wird diese wieder, wie auch in den vorangegangenen Bänden, von den Hauptcharakteren Clarke, Bellamy, Wells und Glass. Von Anfang an ging es dieses Mal eher ruhiger zu und ich hatte manchmal den Eindruck, dass die Autorin die Seiten unbedingt füllen musste, obwohl sie schon zum Abschluss hätte kommen können. Teilweise waren sehr langatmige Stellen dabei. Das finde ich sehr schade, denn ich mag die Reihe sehr. Leider war für mich Band drei der schwächste Teil der Reihe, auch wenn das Ende noch einmal einiges wieder rausholen konnte. 
Die Entwicklung der Charaktere konnte mich aber überzeugen. Einzig das Schicksal des Hauptantagonisten fand ich etwas zu einfach, das hat sich die Autorin etwas zu leicht gemacht meiner Ansicht nach...

Für Serienfans sei dazu gesagt, dass die Buchreihe und die Serie nicht (mehr) viel miteinander gemeinsam haben. Vor allem Band 3 und Staffel 3 teilen sich nur noch die Namen und sonst nichts mehr. Während die Serie mehr Wert auf Action legt, geht es im Buch doch schon wesentlich ruhiger zu und die Autorin nimmt sich Zeit für Charaktere und die Liebesgeschichten! Man sollte meiner Meinung nach beides kennen, da sich beides auf seine Weise lohnt!

Fazit:
„Die 100 - Heimkehr“ ist ein guter Abschluss für die Reihe, stellenweise wäre aber weniger mehr gewesen und so ein Scheibchen aus der TV-Serie an mehr Action & Drama hätte auch nicht geschadet. Trotzdem lohnt sich auf jeden fall auch Band drei! Die Reihe ist einer meiner Lieblingsreihen geworden, die ich ohne schlechtes Gewissen weiter empfehlen kann.

Reihe:
Die 100
Die 100 - Tag 21 
Die 100 - Heimkehr

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(320)

678 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 203 Rezensionen

paris, liebe, shakespeare, gayle forman, nur ein tag

Nur ein Tag

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421067
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cover:
Einfach und doch interessant. Für mich passt es ideal zum Inhalt!
   
Erster Satz:
Angenommen, Shakespeare hätte sich geirrt?

Meine Meinung:
Allyson ist eine Musterschülerin aus gutem Elternhaus, die sich immer tadellos benimmt und nie die Regeln bricht. Bis sie Willem auf ihrer Urlaubsreise begegnet und spontan mit ihm nach Paris fährt. Für einen Tag, ihre Eltern würden davon nie etwas erfahren. Mit ihm verbringt sie die schönsten Stunden ihres Lebens, doch dann ist Willem am nächsten Morgen verschwunden und Allyson allein in einer ihr unbekannten Stadt...

Allyson ist das Musterbeispiel einer jungen Frau. Erst durch Willems Einfluss entwickelt sie sich und es zeigt sich die für mich wahre Allyson. Dieser Prozess hat mir sehr gut gefallen und war auch in meinen Augen realistisch dargestellt. Willem hat Allyson den Stups in die richtige Richtung gegeben, wodurch sie endlich lernt zu leben. Und zu lieben.

Willem ist ein sehr interessanter, vielschichtiger Charakter. Und ich mochte ihn nicht so richtig. Vieles von und an ihm bleibt geheimnisvoll und da er dann "einfach" weg ist, bleiben auch die Fragen offen. Man macht sich mit den wenigen Brocken die man über ihn erfährt ein eigenes, nicht unbedingt schmeichelhaftes Bild seines Charakters. 

Gayle Forman hat einen Schreibstil der den Leser direkt für sich einnimmt. Die Geschichte war für mich weniger ein Liebesroman als eine Liebeserklärung an das Leben, und an Shakespeare. Etwas poetisch verfolgt man also Allysons Suche nach Willem, nach Antworten und irgendwie auch nach ihrem Platz im Leben. Eingezwängt in die Zukunftsvisionen ihrer Eltern hatte das Mädchen nie eine Chance sich zu verwirklichen. Diese bekommt sie erst jetzt und ist mit allerlei Steinen und Umwegen verbunden. 
Ich hatte mir eine komplett andere Geschichte unter "Nur ein Tag" vorgestellt. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich bin froh, dass Band zwei auch direkt mitveröffentlicht wurde, denn das Ende ist ja mehr als fies.

Fazit:
„Nur ein Tag“ ist eine romantische Liebeserklärung an das Leben! Er schürt die Reiselust und lässt an die "Unfälle" im Leben glauben. Das Buch ist für mich derzeit die ideale Lektüre, nach der ihr greifen solltet!

Reihe:
Nur ein Tag
Und ein ganzes Jahr

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

264 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

liebe, hochzeit, royal, prinzessin, dystopie

Royal - Eine Hochzeit aus Brokat

Valentina Fast
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.12.2015
ISBN 9783646601725
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cover:
Ich liebe die Cover dieser Reihe. Sie sind zauberhaft und passen so gut zusammen. Dieses Mal ist alles in Grün- und Türkistönen gehalten, was sehr gut harmoniert wie ich finde.

Erster Satz:
Wenn mir einmal jemand prophezeit hätte, was ich heute fühlen würde, ich hätte ihn vermutlich ausgelacht.

Meine Meinung:
Tanya ist also unter den letzten zwei. Sie hat also große Chancen die Prinzessin des Reiches zu werden, an der Seite von ihrer Großen Liebe Philipp. Doch was fühlt der Prinz? Philipp verwirrt Tanya mehr denn je und es verletzt sie immer wieder wenn er sich der boshaften Charlotte zuwendet. Zudem lauern noch die Gefahren, von denen nur sie ahnt, dass sie da sind und denen sie nachgehen will, denn es geht nicht nur um ihre Zukunft. Claire dagegen schwebt auf Wolke sieben, vergisst aber nie auf ihre Freundin aufzupassen...

Tanya ist ein herzensguter Charakter, die keinem etwas böses möchte. Sie hat für ihre Verhältnisse viel Macht und Möglichkeiten, nutzt diese aber in keinster Weise. Eher im Gegenteil. Sie geht so absolut naiv vor, dass ich manchmal nur den Kopf schütteln konnte, denn sie nimmt manche Dinge einfach so hin oder geht ohne einmal nachzufragen oder irgendetwas zu tun. Ich verstehe das nicht!!! Das wirkt wie auch Philipps Verhalten so unecht und dient in meinen Augen einfach dazu, die Story am Leben zu erhalten. Denn wenn sie nachfragen und etwas herausfinden würde, dann wären keine 6 Bände aus der Geschichte geworden.

Philipp sendet immer wieder widersprüchliche Signale. Es ist ein hin und ein her, das ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen kann und meiner Meinung nur dem Erhalt der Story dient. Dieses gekünstelte und sein Verhalten führen dazu, dass ich ihn in diesem Buch so überhaupt nicht mehr mag und auch sein Verhalten in keinster Weise mehr nachvollziehen konnte.

Absolut positiv überrascht hat mich, zumindest in der zweiten Hälfte, Henry! Hach, was für ein toller Kerl. Eigentlich ein armer Trottel, weil er meiner Meinung nach nie das für Tanya sein wird was Philipp ist, aber er bemüht sich so sehr und ist total herzensgut. Er ist der erste der mir so richtig sympathisch ist seit Band eins! Er sollte an Philipps Stelle sein, er wäre die bessere Wahl... Die anderen Jungs sind zwar auch wieder dabei, aber nie so präsent wie Philipp oder Henry, man merkt also, dass auf diesen beiden das Augenmerk liegt.

Wie schon erwähnt, habe ich mit der Geschichte und den Figuren die einen oder anderen kleinen Probleme. Ich finde den Ansatz und die Idee von Valentina Fast wirklich interessant und gut. Wer liebt denn nicht romantische Prinzessinnengeschichten? Eben. Aber der Feinschliff fehlt und gerade die erste Hälfte der Geschichte fand ich dieses mal gähnend langweilig. Dieses hin und her, gezicke und gemache... Und dann der große Knall! War doch irgendwie klar, oder? ;) Die zweite Hälfte fand ich dann viel interessanter und Henry hatte einmal den Raum sich zu entfalten und ist der erste Charakter der es geschafft hat, mich zu berühren. Das Ende kommt auch unverhofft und ziemlich spektakulär. Ich bin also sehr, sehr gespannt auf den letzten Band und hoffe, dass ich hier endlich all die Antworten und Lösungen präsentiert bekomme, die ich erwarte. Außerdem muss es bei Philipp schon ein ganz großes Ding sein, das sein Verhalten rechtfertigt... Ich bin gespannt!

Fazit:
Auch in „Royal – Eine Hochzeit aus Brokat“ geht das Katz- und Mausspiel zwischen Philipp und Tanya weiter. Es gibt keine Antworten, nur das gewohnte hin und her, das es mir schwer macht die Geschichte mit ihren Charakteren zu mögen. Ich kann nicht nachvollziehen, dass Tanya sich immer noch (und immer wieder) einfach abspeisen lässt und nicht auf Antworten pocht. Nur Henry war mir sympathisch! Also ich bin sehr gespannt auf den Abschluss und habe sehr hohe Erwartungen, da ziemlich viele Fragen plausibel gelöst werden müssen.

Reihe:
Royal 1 - Ein Leben aus Glas
Royal 2 - Ein Königreich aus Seide 
Royal 3 - Ein Schloss aus Alabaster 
Royal 4 - Eine Krone aus Stahl 
Royal 5 - Eine Hochzeit aus Brokat
Royal 6 - Eine Liebe aus Samt

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

400 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

liebe, jugendbuch, reisen, paris, liebesroman

Und ein ganzes Jahr

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421074
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Cover:
Das Gegenstück zu Band eins, nur in Blau. Passt perfekt!  

Erster Satz:
Es ist derselbe immer wiederkehrende Traum: Ich sitze in einem Flugzeug, hoch über den Wolken. 

Meine Meinung:
Allyson hat ein Jahr lang nach Willem gesucht und ihn tatsächlich gefunden. Band eins endet damit und Band zwei beginnt mit Willems Geschichte an dem Tag in Paris als alles begann. Was er seitdem alles erlebt und was passiert ist, warum er nicht mehr da war...

Willem war für mich im ersten Band ein nicht wirklich sympathischer Hauptcharakter. Er war mir einfach zu undurchsichtig, verschlossen. Das ändert sich nun, da der Leser seine Version der Geschichte erlebt. Willem ist ganz anders als ich ihn eingeschätzt habe und langsam aber sicher wurde er mir immer sympathischer. Und ja, am Ende mochte ich ihn. Sehr!

Allyson hat bei Willem bleibenden Eindruck hinterlassen. Auch wenn sie keine große Rolle im zweiten Band spielt, so ist sie doch irgendwie immer präsent. Willems und ihr Schicksal sind miteinander verknüpft.

Gayle Formans Idee, im zweiten Band Willems Version der Geschichte zu erzählen ist brillant. So erfährt der Leser endlich alles was er schon in Band eins wissen wollte und wissen muss, um ein abgerundetes Bild der Geschehnisse zu bekommen. Die Handlungsstränge gehen dabei perfekt ineinander über. Zwar war ist für mich persönlich die Romantik oder die Liebe allgemein zu kurz gekommen, aber ich kann die Geschichte trotzdem total empfehlen. Es ist einfach mal etwas erfrischend anderes!

Fazit:
"Und ein ganzes Jahr" erzählt endlich Willems Sicht der Dinge und bringt Licht in viele dunkle Ecken! Anders als gedacht und doch interessant erzählt die Autorin Gayle Forman wie auf einer Sightseeingtour seine Geschichte.

Reihe:
Nur ein Tag
Und ein ganzes Jahr

Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

  (1)
Tags:  
 
328 Ergebnisse