mirisbookworld

mirisbookworlds Bibliothek

96 Bücher, 57 Rezensionen

Zu mirisbookworlds Profil
Filtern nach
96 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

301 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

abbi glines, sea breeze, sometimes it lasts - cage und eva, erotik, trauer

Sometimes It Lasts - Cage und Eva

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Piper, 10.08.2015
ISBN 9783492306928
Genre: Erotische Literatur

 

LOVELYBOOKS-Statistik

(279)

447 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

magie, harry potter, fantasy, hogwarts, umbridge

Harry Potter and the Order of the Phoenix

Joanne K. Rowling
Flexibler Einband: 766 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing Plc, 04.06.2007
ISBN 9780747591269
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

227 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

poetry slam, julia engelmann, leben, slam, familie

Wir können alles sein, Baby - Neue Poetry-Slam-Texte

Julia Engelmann
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.10.2015
ISBN 9783442484089
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Eines Tages, Baby: Poetry-Slam-Texte - Mit "One Day", dem Poetry-Slam-Smash-Hit mit über 6 Mio. Fans auf YouTube

Julia Engelmann
E-Buch Text: 96 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 19.05.2014
ISBN 9783641147587
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

148 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

julia engelmann, poetry slam, gedichte, liebe, leben

Jetzt, Baby

Julia Engelmann
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.10.2016
ISBN 9783442485680
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

172 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

federherz, elisabeth denis, fantasy, internat, liebe

Federherz

Elisabeth Denis
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 25.07.2016
ISBN 9783958820012
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Link zu meinem Blog


Inhalt

Irgendetwas geht vor sich und ich bin Teil dessen …



Düstere Tage. Schnee. 

Schatten zwischen den Bäumen. 

Schritte. 

Wenn ich mich umdrehe, ist
nichts zu sehen.

Nur wegen Basil quäle ich mich jeden Tag zum Internat. 

Doch es wird immer dunkler, und etwas ist hinter mir her. Ich spüre
es.

Genau wie ich weiß, dass ich nicht zufällig auf Hainpforta gelandet
bin.



Ein Mädchen zwischen zwei Jungs und zwei Welten: märchenhaft,
fantastisch,modern.


Handlung


Zuallererst
möchte ich mich nochmal bei meinen Mädels für diese Leserunde bedanken,
denn ich glaube, hätten wir diese nicht geplant, wären wir dieses tolle
Buch niemals auf das Buch gestoßen! Ich finde es toll, dass wir uns über
die Tage austauschen konnten und freue mich schon auf das skypen, damit
wir uns dann endlich richtig "live" austauschen können!


Nun aber zum
Buch. Ich muss sagen, dass ich mich total darauf gefreut habe, denn der
Inhalt und das Cover versprechen viel. Und da wäre wir auch schon beim
größten Highlight: das Cover! Ich liebe, liebe, lieeebe es! Die warmen
orange, rot und dunklen pink Töne harmonieren perfekt zusammen und auch
das Gesamtbild mit dem Mädchen und dem Wald, sowie den Federn, welche
sich auch auf den Seiten wiederspiegeln sind einfach wunderschön.


Auch der
Schreibstil von Elisabeth Denis ist richtig schön. Auch hier habe ich
wieder gemerkt, dass ich einfach mal mehr von deutschen Autoren lesen
muss, denn manchmal ist es einfach doppelt so schön, als ein Übersetztes
zu lesen (vielleicht kennen ja ein paar dieses Gefühl).


 


Ich kam gleich
zu Anfang schon sehr gut in dieses Buch rein, denn irgendwie war etwas
in der Handlung, was mich total gefesselt hat. (Ich glaube es lag an dem
Wald) Doch eine Sache gab es, was mir sofort aufgefallen ist - die
Namen. Diese waren ein wenig gewöhnungsbedürftig. Zum einen musste ich
erst überlegen, ob der Name der Protagonistin - Mischa - ein Jungen-
oder Mädchenname ist und auch Basil, Myrell und Fridolin waren sehr
ausgefallen. Trotzdessen sind wir während der Leserunde zum Entschluss
gekommen, dass es wenigstens für die mysteriösen Internatsschüler -
Basil, Myrell...- passende Namen sind. Außergewöhnliche Namen für
außergewöhnliche Schüler. Am Ende haben mich die Namen gar nicht mehr
gestört, denn es war einfach eine Gewöhnungssache.


Meiner Meinung
nach hatte das Buch von Anfang bis zum Ende Spannung, denn ständig gab
es neue Ereignisse die Fragen aufgeworfen haben, nachdem Mischa,
Fridolin und Hanna auf die mysteriöse Schule "Hainpforta" wechseln
mussten. 


"Wer treibt in
diesem Wald sein Unwesen?" , "Warum werden die Schüler im Internat nicht
in richtigen Fächern unterrichtet?" , "Was verheimlichen sie den
drein?"


Solche Fragen
schwirrten mir durch den Kopf und am liebsten hätte ich das Buch an
einem Tag gelesen. Letztendlich kann ich sagen, dass ich an manchen
Stellen echt überrascht war und es war tatsächlich noch mehr Fantasy als
ich dachte!


Allerdings habe
ich auch noch ein paar kleine Kritikpunkte, bzw. Dinge, die mich ein
wenig verwirrt/ gestört haben. Zum einen wäre da, dass es mir mit Mischa
und Basil ein kleines bisschen zu schnell ging. Ich fande es wirklich
süß, wie sich beide von Anfang an zueinander hingezogen gefühlt haben,
doch sie kannten sich kaum und hatten erst zwei, dreimal miteinander
gesprochen und schon folgte der Kuss.


Außerdem fand
ich es ehr komisch, dass Mischa schon so reif und erwachsen wirkte. Ich
hatte sie wie 16 oder 17 eingeschätzt, doch dass sie im Buch erst 14 war
kam mir ein wenig "falsch" vor. (Vor allem, wenn man ihr Verhältnis mit
Basil bedenkt. Wobei ich nicht einmal weiß wie alt er ist.)


Ich hätte gern
noch mehr Hintergundwissen zu allem gehabt, aber wahrscheinlich kommt
das eher im zweiten Band mehr zur Sprache, weshalb ich das nicht
wirklich kritisieren will, denn das Buch hat mir wirklich super gut
gefallen, auch wenn ich hier und da eine kleine Kritik hatte.


Fazit


Ich vergebe an
Federherz 4 von 5 Sterne, denn mir gefällt das Cover richtig gut,
Elisabeth Denis Schreibstil, die Spannende Geschichte, sowie die
Liebesgeschichte, die hier vorkam.


Eine echte Leseempfehlung, vor allem für die, die im Alter von 12-15 sind!


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

meg leder, lovestory, rezension, new york, museum of heartbreak

Museum of Heartbreak

Meg Leder , Henriette Zeltner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.07.2016
ISBN 9783570172650
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

278 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

abbi glines, sea breeze, liebe, krit, blythe

Bad For You - Krit und Blythe

Abbi Glines ,
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.10.2015
ISBN 9783492308083
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

359 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

abbi glines, liebe, sea breeze, cage, eva

While It Lasts - Cage und Eva

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Piper, 08.06.2015
ISBN 9783492306911
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

232 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

trisha, sea breeze, liebe, abbi glines, until the end

Until the End - Rock und Trisha

Abbi Glines ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 07.12.2015
ISBN 9783492308113
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

398 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

abbi glines, sea breeze, willow, marcus, liebe

Because of Low - Marcus und Willow

Abbi Glines , Lene Kubis
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.05.2015
ISBN 9783492306935
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

fantasy, liebe, dämonen, träume, waldgeister

Nachtbeben

Jenna Strack
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei null, 11.07.2016
ISBN B01IBKWFDK
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(709)

1.294 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, königin, jugendbuch

Selection - Die Krone

Kiera Cass , Susann Friedrich , Marieke Heimburger
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.08.2016
ISBN 9783737354219
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Die große Liebe, das große Finale - ein Muss für alle ›Selection‹-Fans! Viermal schon hat uns Kiera Cass in das Königreich Illeá mitgenommen, auf die Suche nach der einen große Liebe. Nun heißt es Abschied nehmen. Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch heimlich mogelten sich fünf davon doch in ihr Herz: Henri, der charmante Thronfolger, und sein Übersetzer Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie ärgerlicherweise immer wieder aus der Reserve lockt. Am Ende des Castings wird Eadlyn trotz all ihrer Vorsätze ihr Herz verloren haben.

Handlung
Eadlyn hat ihre Elite gewählt! Nachdem sehr viel Trubel im Palast war, musste sie ein paar der jungen Männer nach Hause schicken um Luft zu haben, denn mittlerweile wächst ihr alles über den Kopf. Doch sie versucht stark zu bleiben. Für ihre Familie, für ihre Freunde und ihre Elite, denn  auch die jungen Männer haben einen Platz in ihrem Herzen gefunden.
Während sie vorrübergehen ihrem Vater unter die Arme greift, da dieser sich durch ihre Mutter, nicht um die Arbeit kümmern kann, übernimmt Eadlyn alles. Allerdings muss sie aber auch versuchen, sich weiterhin mit den Jungs abzugeben. Da wäre zum einen Kile mit dem sie Lachen und Spaß haben kann und der sie versteht und kennt wie kein anderer. Hale, der alles liebenswürdig und verständnisvoll hinnimmt und sie in Sachen Mode versteht. Ean, der alle Dinge gelassen aufnimmt und kein Mann der großen Worte ist. Fox, welcher immer noch ein wenig vorsichtig und schüchtern wirkt und Henri, der an allem Spaß zu haben scheint, sowie sein Übersetzter Erik. Mit allen könnte sie sich ein Leben vorstellen, doch mit der Zeit, in der sie ihre Elite besser kennenlernt, nehmen ihr manchmal auch die Jungs große Entscheidungen ab. Somit schrumpfen sie jungen Männer auf 4 Kandidaten.
Während das große Finale immer näher rückt, trifft Eadlyn für die Gesundheit ihrer Eltern, sowie für ihre Zukunft eine große Entscheidung, die alles ändern wird. Das ist aber nicht genung, denn wieder gibt es Diskussionen und Aufstände. Die Menschen zweifeln an ihr und ihren Fähigkeiten. Als sie dann auch noch Probleme mit alten Freunden bekommen steht fest: das Casting muss so schnell wie möglich über die Runden getragen werden um schlimmeres zu verhindern. Doch Eadlyn hat sich verliebt und weiß nicht was sie machen soll, denn mit dieser Liebe würde sie alle Regeln brechen...

Meinung
Ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht, was ich zu diesem Buch sagen soll. Auf der einen Seite finde ich, dass Eadlyn die Richtige Entscheidung getroffen hat, denn sie ist ihrem Herzen gefolgt, doch auf der anderen Seite bin ich mega enttäuscht, weil ich es mir ganz anders erhofft hatte. (Es wäre ja auch zu schön gewesen)
Trotz allem fange ich wie immer mit dem Cover an. Wie alle anderen Bücher auch ist es wunderschön, allerdings nicht das Beste, denn das ist das Cover von Band 4! Die Pose in der "Eadlyn" dasteht ist ein wenig komisch, wie ich finde, aber das ist einfach geschmackssache. Allerdings gefallen mir dafür die Lichter und Spiegelungen wirklich gut!
Ich glaube zum Schreibstil kann ich bloß wieder sagen, dass er super war! Das ändert sich ja nicht von Buch zu Buch.
Und nun zur eigentlichen Handlung.
Sie war spannend und ich habe es nur so verschlungen, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Leider habe ich, wenn ich an das Ende denke, immer noch einen Knoten in der Brust. Ich kann es nicht beschreiben, aber das Gefühl ist schrecklich.
Es ist schrecklich, dass diese tolle Reihe, die mich nun seit ein paar Jahren begleitet und ich so liebe, ihr Ende gefunden hat. Und es ist irgendwie auch schrecklich, dass ich Anfangs von Eadlyns Wahl sehr enttäuscht war. Mittlerweile, nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe, bin ich irgendwie stolz auf sie, dass sie sich so etwas getraut hat. (Ich weiß ich rede sehr drum herum, doch ich möchte keinen von euch spoilern. Ich habe nur einen Rat: Geht offen in das Buch rein und versucht erstmal keinen Favoriten zu haben. Nicht dass ihr am Ende enttäuscht werdet! Ich wurde es... leider...)
Durch weitere Berichte, Familiengeheimnisse, sowie neuen Ereignissen im Volk wurde diese ganze Geschichte wunderschön abgerundet und was ich besonders schön fand: Eadlyn wurde herzlicher und offener und hat am Ende doch die große Liebe gefunden.

Zitat
"...Um einen Prinzen zu finden, muss man ziemlich viele Frösche küssen. Oder ziemlich viele Frösche hinauswerfen. Man kann stolpern und hinfallen und dabei genau das finden, vor dem man Angst gehabt hat, und festellen, wie unbegründet diese Angst war..." (Eadlyn, Seite 325)

Fazit

"Selection - Die Krone" ist ein wunderschöner Abschluss einer tollen und märchenhaften Reihe und auch wenn ich traurig darüber bin gebe ich von Herzen 5/5 Sterne! Wer diese Reihe noch nicht gelesen haben sollte: Bitte lest sie! Es ist unglaublich schön und für alle etwas, die nochmal ein kleines Mädchen sein wollen und eine Prinzessinen Geschichte erleben wollen. 



  (4)
Tags: dystopie, prinzessin, selection   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(638)

1.207 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 164 Rezensionen

liebe, colleen hoover, pilot, tate, vergangenheit

Zurück ins Leben geliebt

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423740210
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt
Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

Handlung
Gleich zu Beginn des Buches lernt man Tate kennen. Für ihr Studium zieht sie zu ihrem großen Bruder Corbin, welcher Pilot ist und an ihrem Umzugstag noch arbeiten muss, weshalb sie vor seiner Wohnungstür, einen betrunkenen Mann vorfindet und sich ihm stellen muss. Während sie Anfangs denkt, dass er ihr etwas antun möchte, findet sie bald heraus, dass es Corbins Freund Miles ist.
Von Anfang an legen die beiden keinen guten Start hin. Auch wenn sie einen zweiten Anlauf nehmen und Tate versucht freundlicher zu sein, ist Miles immer noch ein Widerspruch in sich. Mal ist er charmant, mal ein kalter Eisblock. Vor allem private Fragen gehen ihm gegen den Strich.
Als Corbin dann über Thanksgiving vorschlägt, Miles einfach mit zu ihnen nach Hause zu nehmen, ist Tate alles andere als begeistert, denn eigentlich war sie froh, ihn mal nicht sehen zu müssen. Vor allem, weil sie sich von ihm angezogen fühlt.
Über Thanksgiving, findet sie dann unglaubliches über ihn heraus. Miles hatte seit 6 Jahren keine Freundin mehr. Keine Beziehung, kein Date, kein Flirt, kein Kuss. Nichts.
Tate ist total verwirrt. Was ist passiert, dass so ein attraktiver Mann keine Frau mehr hatte? Und hat es etwas mit dieser geheimnisvollen Rachel zu tun, die er erwähnt hatte, als er betrunken war? Sie wird einfach nicht schlau aus ihm.
Als sie sich dann auch noch immer und immer näher kommen, versteht Tate gar nichts mehr. Miles fühlt wie sie, aber wiederrum auch nicht. Er will sie, aber nur körperlich. Keine Beziehung, keineFreundschaft. Tate selbst weiß, dass es falsch ist, sich auf so etwas einzulassen, doch sie will Miles unbedingt. Und vor allem will sie ihn von der Liebe überzeugen.
Allerdings stellt sich das schwieriger heraus als gedacht, denn Miles stellt zwei klare Regeln auf:
1. Erwarte keine Zukunft mit mir.
2. Stelle keine Fragen über meine Vergangenheit. 

Meinung
Nachdem mich bisher alle Bücher von Colleen Hoover überzeugen konnten, habe ich mir "Zurück ins Leben geliebt" natürlich nicht entgehen lassen! Es war mittlerweile mein 8. Buch von ihr und ganz ehrlich? Ich liebe diese Autorin einfach, weil sie es immer wieder schafft mich zu flashen und zum weinen zu bringen. Vor allem in diesem Buch war es besonders schlimm und ich glaube es ist mit Abstand das beste Buch von ihr!
Ich fange aber wie immer mit dem Cover an. Während ich es anfangs nicht ganz so mochte, weil ich das englische Cover einfach richtig schön finde, mag ich es jetzt trotzdem umso mehr. Durch die zwarten rosa Töne wirkt es vor allem sehr süß.
Beim Schreibstil brauche ich denke ich auch nicht mehr viel sagen, denn dieser begeistert mich immer wieder aufs neue. Ich könnte wochenlang ihre Bücher lesen und würde nie "satt" werden. (vielleicht nur seelisch am Ende meiner Kräfte...)
Nun komme ich zu der Geschichte an sich und diese ist einfach genial. Schon der Klappentext hat mein Leseherz höher schlagen lassen. Von der ersten Seite an, war ich wieder voll dabei und konnte Tate eigentlich sofort ins Herz schließen. Sie ist eine wirklich tolle Person und irgendwie habe ich sie ziehmlich gut verstanden, dass sie so auf Miles stand. Er war aber auch toll, wenn auch ein Widerspruch in sich. Trotzdem verzeihe ich ihm das, denn seine Vergangenheit war ja doch schon sehr krass.
Das Buch wurde aus zwei Sichten geschrieben. Aus Tate's Sicht und Miles'. Während bei Tate die Geschehnisse der Gegenwart beschrieben wurden, lernte man Stück für Stück Miles Vergangenheit kennen. Sechs Jahre zuvor...
Es war wirklich unglaublich spannend, wie Stück für Stück Dinge in seiner Vergangenheit eins wurden und so wie man es auch schon aus Hoovers anderen Bücher kennt, ließ sie kurz vor Ende wieder eine "Bombe" platzen. So geschockt und gleichzeitig geflasht hatte sie mich ehrlich gesagt noch nie und wenn ich daran denke, bekomme ich jetzt noch eine Gänsehaut und Tränen in den Augen. 
Bei den letzten 50 Seiten blieb einfach kein Auge trocken und ich kann bis jetzt noch nicht in Worte fassen, wie unbeschreiblich gut ich dieses Buch finde.
Lest es einfach selbst! Ihr werdet es nicht bereuen!

Zitate
"Ich sehe ihn zweifelnd an. Kann sich etwas so Schönes wie Liebe wirklich in etwas so Hässliches verwandeln, dass man sich für den Rest seines Lebens davon abschotten möchte?"

"Ja, das ist es alles Wert. Denn das Schöne gleicht alles Hässliche aus.
Immer."


"Ich hätte verdammt gern mit seinen Problemen zu tun. Ich würde sie gerne ergründen und mich darin versenken, als wären sie meine eigenen Probleme, aber ich werde mich hüten, ihm das zu zeigen. Ich will wieder ein unabhängiges Mädchen mit starkem eigenen Willen sein, das sich nicht wie Dreck behandeln lässt, bloß weil sie auf einen Typen mit Problemen steht."

Fazit
Ich gebe diesem wundervollen Buch 5/5 Sterne! Eine absolute Lesempfehlung für alle die gern emotionale und tief ergreifende Bücher lesen!

  (3)
Tags: colleen hoover, emotionen, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(562)

1.190 Bibliotheken, 20 Leser, 2 Gruppen, 231 Rezensionen

liebe, italien, tod, anne freytag, sommer

Mein bester letzter Sommer

Anne Freytag
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.03.2016
ISBN 9783453270121
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Handlung
Schon im Prolog lernt man die Protagonistin Tessa kennen. Ein schüchternes und in sich gezogenes Mädchen. Sie ist 17 Jahre, noch Jungfrau und war noch nie richtig verliebt. Sie wartet auf den Richtigen, doch bis dieser kommt, kann es bereits zu spät sein. Auch in ihrer Familie gibt es Probleme. Ihr Vater ist kaum da, ihre Schwester hasst sie und ihre Mutter will ihr die ganze Zeit helfen. Tessa verschanzt sich in ihrem Zimmer. Lässt keinen mehr an sich heran, selbst ihre Freunde will sie nicht mehr sehen. Sie will sich einfach nur auf ihren Tod vorbereiten, doch das ist schmerzhafter als gedacht und eine quälende Tortur. Doch dann trifft sie auf Oskar. Schon als sie ihn das erste Mal begegnet knistert es zwischen den beiden. Wie durch Schicksal treffen sie sich wieder und...verlieben sich ineinander. Allerdings sträubt sich Tes dagegen, denn sie ist eine Zeitbombe. Die Ärzte haben ihr nur noch ein paar Wochen gegeben. Anstatt aufzugeben, macht Oskar einen Plan. Er will, dass sie die besten Wochen ihres Lebens hat. Sie machen einen Roadtrip. Nach Italien. Beide kreisen sich Punkte ein, an denen sie gern mal sein würden und dann geht es los. Mit wenig Sachen, einem Auto, einem Zelt und wenig Geld machen sie sich auf und erleben die beste Zeit ihres Lebens. Gemeinsam.

Meinung
Noch immer sitze ich da und weiß eigentlich gar nicht so richtig was ich sagen soll. Zuallererst bin ich froh, dass ich dieses wunderschöne Buch gelesen habe und das durch eine Leserunde auf Instagram, die ich mit 7 lieben Mädels gemacht habe. Ohne sie, wäre ich glaube ich zerbrochen. Es tat so gut sich darüber austauschen zu können, denn wenn man sich in einem Buch mit dem Tod auseinandersetzt, ist das doch schon ziehmlich schwierig.
Doch bevor ich jetzt gleich wieder emotional werde und anfange zu weinen, fange ich mit dem Cover an. In das habe ich mich ehrlich gesagt ein wenig verliebt. Darauf ist eine typische Szene aus dem Buch abgebildet. Tessa und Oskar auf dem Autodach. Romantische Szenen, die mir Tränen in die Augen trieben, weil sie so schön waren. Mit großer Wahrscheinlichkeit soll der blaue Kreis die Welt, beziehungsweise das Wasser darstellen und das alles auf einem beigen Hintergrund. Ich bin einfach nur verliebt, weil es so unglaublich niedlich aussieht!
Als nächtest kommen wir zum Schreibstil. Anne Freytag schreibt mit so vielen Emotionen und Herzblut, was mich sehr berührt. Ich konnte kaum aufhören zu lesen und hatte das Gefühl, dass ich neben Tes und Oskar stehe und ihnen bei ihrem Abenteuer zuschaue.
Noch nie bin ich in ein Buch so schnell reingekommen wie hier. Es hatte mich von der ersten Zeile an gepackt und mich bis jetzt nicht losgelassen. 
Ich habe mein neues Lieblingsbuch gefunden!
Die Geschichte von den beiden ist unglaublich niedlich und trotzdass nicht allzuviel Spannung (im Sinne von Action.etc.) vorhanden war, habe ich an diesem Buch geklebt. Oskar ist einfach unglaublich! Ich hoffe irgendwann finde ich auch meinen Oskar. Das hoffe ich für alle Mädchen auf dieser Welt und vielleicht haben ihn ja auch schon ganz viele gefunden. Der Roadtrip war wundervoll beschrieben. Nach und nach habe ich immer mal nach den Plätzen gegoogelt und auch die Teskar-Playlist...unbeschreiblich. (High Hopes von Kodaline und ich weine wieder los) Ich wollte immer wissen wie es weitergeht. Auf der anderen Seite wollte ich allerdings auch nicht, dass es endet, weil man es einfach schon erahnen konnte was passiert. Und das hat mich so fertig gemacht...
Zu wissen, dass man in wenigen Wochen stirbt, man seine Familie und Freunde allein lässt, ist schrecklich. Es war eine wahre Zerreißprobe für mich.
Auch die Streiterein zwischen Tes und ihren Eltern, sowie ihrer Schwester Larissa gingen mir sehr nah. Ich bin selber große Schwester und kenne solche Streiterein. Ich weiß genau, welchen "Hass" man machmal aufeinander empfindet, doch trotzdem habe ich sie lieb. Ohne meine Schwester wäre es viel zu langweilig und zu leise im Haus und dann habe ich mich immer in Tes versetzt und mich gefragt. "Was wäre wenn ich sterben würde? Wem hätte meine kleine Schwester in gewissen Dingen als Anhaltspunkt?"
Und schon kommen mir wieder die Tränen...
Ich weiß, dass mich "Mein bester letzter Sommer" in Gedanken noch etwas länger begleiten wird. Vor allem, weil mir durch diese Geschichte so viel klar geworden ist.
1. Ich werde mein Leben jetzt noch mehr genießen und nicht so viel in meinem Zimmer hocken.
2. Ich werde meiner kleinen Schwester immer zeigen, wie sehr ich sie lieb habe (und das gleiche gilt für meine Eltern und den Rest meiner Familie)
3. Mein nächstes Ziel ist Italien!

Und nun an alle, die das Buch noch nicht gelesen haben: Bitte, lest es! 
Ihr werdet es nicht bereuen!

Fazit
Ich gebe diesem Buch gefühlt tausend Sterne (wenn es gehen würde), doch da ich nun mal von 1 bis 5 bewerte, vergebe 5/5 Sterne!

Zitate
„Die Wahrheit ist, dass ich nicht weiß, was ich verpassen werde. Ich habe zu wenig gelebt. Und vorallem viel zu kurz.“ S. 11

„Ich weiß, dass ich ihn nie vergessen werde. Weder die Art, wie er mich angesehen hat, noch wie ich mich gefühlt habe – wie es war, wirklich gesehen zu werden. Ich denke, jeder braucht etwas, an das er sich klammern kann und bei mir waren es diese paar Sekunden.“ S. 24

„Nur das mit dem Sterben, das ist so eine Sache. Denn, wenn wir begreifen, was wir hinter uns lassen, wenn wir erst sehen, was uns immer von dem abgelenkt hat, was wir wirklich wollten oder wir kapieren, dass wir nie die wurden, die wir werden wollten, bleibt das Bedauern. Das, was mir am meisten leidtut, ist, dass ich erst sterben musste, um zu verstehen, wie wunderbar das Leben sein kann. Ich hatte alles. Insbesondere Zeit. Aber ich habe sie nicht ausgekostet.“ S. 182

  (4)
Tags: emotional, emotionen, gefühle, italien, sommer   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(306)

621 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

abbi glines, liebe, until friday night, field party, until friday night – maggie und west

Until Friday Night – Maggie und West

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.06.2016
ISBN 9783492309196
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt
Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.

Handlung
Zu beginn der Handlung lernt man Maggie kennen. Sie ist ein schüchternes und zurückhaltendes Mädchen, dass durch ein Ereignis in ihrer Familie geprägt ist. Nachdem sie kleine Depressionen und Ängste so gut wie es geht überwunden hat, spricht sie nicht mehr. Es ist ihre Art, die Geschehnisse zu verarbeiten. Allerdings wird sie dadurch auch als Außenseiterin abgestempelt, da sie sich aus der Gesellschaft quasi abkapselt.
Um ein besseres Leben führen zu können nehmen sie ihre Tante und ihr Onkel bei sich auf. Mit im Haus wohnt auch ihr gleichaltriger Cousin Brady, zu dem sie fast gar keine Bindung hat. Generell hat sie diesen Teil ihrer Famili,  schon lange nicht mehr gesehen. Während ihre Tante und Onkel versuchen, sie so gut wie möglich überall zu integrieren, geben sie Brady die Aufgabe, Maggie in den ersten Wochen alles zu zeigen und mit zu Festen zu gehen. Dieser ist davon aber weniger begeistert. Maggie ebenfalls und so lassen sich beide ihren Raum. Während er sich amüsiert, sitzt Maggie irgendwo allein in der Ecke, denn: mit einer Stummen möchte sich eh keiner abgeben. Als sie an einem Abend aber auf Brady's besten Freund West trifft, ist plötzlich alles anders. Voller Verzweiflung erzählt er ihr von seinen Problemen, denn soviel ist West klar: ausplaudern kann sie es eh nicht. Doch Maggie versteht ihn und möchte West zeigen, dass er mit seinen Problemen nicht allein dasteht und fängt wieder an zu sprechen. Die beiden entwickeln Gefühle füreinander, doch Brady stellt allen etwas klar: Maggie ist noch gezeichnet von ihrer Vergangenheit und für alle seine Freunde tabu. Allerdings weiß er nicht, dass Maggie durch West wieder Halt findet und andersherum genauso.

Meinung
Nachdem so viele immer von den Abbi Glines Büchern geschwärmt haben, musste ich nun endlich auch mal anfangen, eines ihrer Bücher zu lesen, um mich selbst zu überzeugen.
Und ganz ehrlich? Ich habe es nicht bereut!
Wie immer fange ich mit dem Cover an. Ich lieeeeeebe es! Es ist eines der schönsten Cover die ich kenne! Durch den Sonnenuntergang, den das Mädchen im Vordergrund gerade beobachtet, stechen die gelben und orangen Farben sehr deutlich hervor. Alles wirkt sehr warm, stimmig und vor allem: sommerlich! Die pinken Farbtupfer runden das ganze, meiner Meinung nach perfekt ab. Also ich würde mal sagen, dass es vom Cover her das perfekte Sommerbuch ist. Doch das ist es auch vom Inhalt.
Der Schreibstil von Abbi Glines konnte mich total überzeugen. Ich hatte gerade angefangen und schon waren 100 Seiten gelesen. Alles war sehr flüssig, was wahrscheinlich auch an der Story lag, die einfach unglaublich war.
Ich habe ja schon oft erwähnt, dass ich solche leichten Bücher liebe, die man einfach zu jeder Gelegenheit lesen kann. Das einzige was mein Problem immer dabei ist, ist dass es meistens um Football, eine schwere Vergangenheit und DIE große Liebe handelt.
Hier war es allerdings noch ein wenig anders und krasser. Am Anfang kam nicht gleich raus, was Maggie in ihrer Vergangenheit erlebt hat, damit sie so gezeichnet war. Von daher war es spannend herauszufinden und mitzuerleben, dass sie langsam alles zu verarbeiten beginnt und wieder anfängt zu sprechen. Ich fande es wirklich sehr berührend. Als dann letztendlich das Geheimnis gelüftet war, war ich umso geschockter. Lest es einfach selbst, denn ich will nicht spoilern. Es ist wirklich richtig krass und hat mich sehr mitgenommen.  
Doch auch West's Geschichte berührte mich total. Die unglaubliche Liebe zu seinem totkranken Vater, sowie aber auch die Zuneigung zu seiner Mutter, war sehr rührend. Auch wenn er immer so stark und groß tat und alle auf ihn standen: In echt hatte er so eine große Last auf seinen Schultern. Das schlimmste war, dass es einfach keiner wusste. Natürlich ist so etwas nicht leicht, doch ich verstehe bis jetzt noch nicht ganz, warum er es nicht einmal Brady sagen konnte, dass sein Vater krank ist. So wäre eine große Last von ihm abgefallen. Trotz allem hat sich alles ganz gut in dieser Geschichte entwickelt. Die Beziehung, die Maggie und West zueinander haben, war einfach total süß. Alles hatte soooo stark gekribbelt und ganz ehrlich? Das schafft nicht jedes Buch.
Zwischen Bauchkribbeln, Freude und Wut gab es allerdings auch Tränen.
Abbi Glines hat mich wirklich berührt!    

Fazit
Ich gebe diesem Buch 5/5 Sterne! Ein tolles und berührendes Sommerbuch, was ich allen nur ans Herz legen kann!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(402)

756 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 136 Rezensionen

magie, fantasy, black blade, liebe, jennifer estep

Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492703567
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster…

Handlung
Lila hat sich langsam aber sicher in der Sinclair-Familie eingelebt und auch die anderen Mitglieder akzeptieren sie ganz und gar, sodass sie sich immer mehr wie zu Hause fühlt. Zusammen mit Felix und Devon unternimmt sie viele Ausflüge, doch da gibt es ein Problem: Ihre Gefühle. Seitdem Lila Devon abgewiesen hat, ist dieser Anfangs immer noch abweisend zu ihr, doch schon als sie eine neue Aufgabe bekommen, schmilzt das Eis langsam wieder. Die drei sollen einem Troll verbieten, weiter die Touristen in Cloudburst Falls zu vertreiben. Allerdings stellt sich das als schwieriger raus als gedacht. Während Lila versucht zu verhandeln, merkt sie das etwas nicht stimmen kann. Tatsächlich treibt ein Monster die Runde in der Stadt. Trolle werden eiskalt getötet. Alles wird immer myteriöser.  Als dann wenige Tage später das jährliche Tunier der Klingen stattfindet und Lila eine von den Auserwählten Teilnehmern ist, überschlagen sich die Ereignisse. Nach einem Wettkampf wird ein Sinclair-Mitglied umgebracht und das auf grausame Weise. Felix, Devon und sie wollen unbedingt herausfinden wer oder was es war, doch sie tappen im Dunkeln. Sie wissen nicht wo sie anfangen sollen und dazu kommt noch, dass Lila mit der Zeit merkt, dass sie Devon tatsächlich doch mehr mag als ihr lieb ist. Leider bleibt ihr nicht viel Zeit sich darüber den Kopf zu zerbrechen, denn neben einem großen Familiengeheimnis, findet sie heraus wer das wirkliche Monster ist...

Meinung
Nun habe ich auch Teil 2 der Black Blade-Reihe beendet und was soll ich sagen? Ich liebe Jennifer Estep einfach unglaublich sehr. Alle die, die meine Rezensionen der Frost-Reihe kennen, wissen das ich ihren Schreibstil total liebe! Er lässt sich einfach so gut lesen, sodass ich die Bücher immer verschlinge, wie Schokolade ;) Ich fange allerdings mal mit dem Cover an. Wie schon das erste, gefällt mir das zweite genauso gut. Die Augen der Person sind wirklich wunderschön und der weiße Untergrund mit den roten Federn, gibt dem Bild etwas leichtes, was ich richtig toll finde und mich deshalb sehr anspricht. Zum Schreibstil muss ich ja eigentlich nicht mehr viel sagen, denn ich habe schon oben erwähnt, dass ich ihn liebe. Deshalb komme ich nun zur Story an sich. Bevor ich "Black Blade - Das denkle Herz der Magie" begonnen habe, habe ich mir sehr gewünscht, dass sich Lila und Devon ganz schnell näher kommen. Tja, dieser Wunsch ist dann leider nicht ganz so in Erfüllung gegangen, wie ich es gehofft habe. Von meiner Seite aus, ist das der einzige kleine Kritikpunkt. Mir hat die Liebe gefehlt. Natürlich hat man sie gespürt. Die Blicke der beiden, die Gespräche - alles. Aber ich wollte, dass sie sich mal zusammennehmen (damit ist eigentlich nur Lila gemeint) und sich ihre Liebe gestehen (was Devon ja schon gemacht hatte). So schwer kann das doch nicht sein! Am liebsten wäre ich in das Buch getaucht und hätte die Sache selbst in die Hand genommen. Ansonsten muss ich sagen, hat die restliche Handlung die fehlende Liebe ganz gut vertuschen können. Für mich war es total spannend (wenn auch ein wenig vorrausschaubar, was daran liegen könnte, dass ich Jennifer Esteps Schreibstil schon sehr gut kenne). Das Tunier, sowie auch die Geheimnisse haben alles nochmal schön abgerundet und brachten Abwechslung. Desweiteren hat mich eine Sache total überrascht, sprich zum Thema Lilas Familienverhältnisse. Allerdings will ich nicht spoilern, weshalb ich nicht mehr verrate.  Was auch immer ein Punkt in Jennifer Esteps Büchern ist, ist dass ich die meisten Charaktere wirklich gut ins Herz schließen kann. Felix, Oskar, Mo und selbst Deah.

Fazit
Alles in allem fande ich das Buch fantastisch. Hätte ich mehr Zeit zum lesen gehabt, wäre ich in ein, zwei Tagen durch gewesen. Da ich aber gerade auch noch parallel dazu ein Buch lese, hatte ich ein wenig länger gebraucht. Allerdings habe ich, in der Zeit, in der ich gelesen habe, die Seiten regelrecht verschlungen. Ich habe deshalb lange mit mir gerungen, was für eine Bewerung ich gebe, da es zwar total spannend war, aber die Liebe hat einfach gefehlt. Ich glaube aber, dass Jennifer Estep in diesem Teil des Buches nicht auf die Liebe, sondern eher auf den Kampf eingehen wollte, weil dies für die Story wichtig ist. Das kann ich verstehen, doch trotzdem vergebe ich liebgemeinte 4 Sterne.  Im dritten Teil hoffe ich auf mehr Liebe!


  (3)
Tags: fantasy, mystisch, spannung   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

128 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

liebe, jugendbuch, elizabeth craft, rezension, flower

FLOWER

Elizabeth Craft , Shea Olsen , Katja Hald , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 27.06.2016
ISBN 9783570164181
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Unstillbare Sehnsucht. Rettungslose Liebe.
Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie.

Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst ...

Handlung
Gleich zu Anfang lernt man Charlotte Reed kennen. Sie ist 18 Jahre und arbeitet in einem Blumenladen in L.A.. Zusammen mit ihrer großen Schwester Mia, ihrem kleinen Neffen Leo und ihrer Großmutter wohnt sie in einer kleinen Wohnung. Wenn sie nicht gerade in der Schule, im Blumenladen oder in der Uni an ihrem Forschungsprojekt arbeitet, steckt sie ihre Nase in Bücher, denn sie hat ein Ziel: bei Stanford angenommen zu werden.   
Ihr bester Freund Carlos versucht sie dagegen immer wieder mit auf Partys zu schleppen. Doch Partys, Alkohol und Jungs sind nichts für sie. Sie will nicht so sein wie andere Mädchen, die mit ihrer rosaroten Brille durchs Leben laufen. Sie will nicht so sein wie ihre Großmutter, ihre Mutter und ihre Schwester, die viel zu früh Kinder bekommen haben und ein Mann nach dem nächsten hatten. Charlotte versteht diese Welt nicht und will sie auch nicht verstehen, bis ein geheimnisvoller junger Mann im Blumenladen auftaucht und Blumen bestellt. Immer wieder taucht er auf. Tate. Sie ist von der ersten Sekunde an verzaubert, lässt ihn anfangs aber dennoch abblitzen, bis sie sich irgendwann geschlagen gibt und mit ihm auf ein Date geht. Als sie an diesem Abend allerdings erfährt, dass er der Superstar seiner Generation ist, kann sie es nicht fassen. Ständig werden sie von Fotografen aufgesucht und plötzlich erlebt Charlotte ein Wechselbad der Gefühle. Tate will sie, doch stößt sie trotzdem ab. Er hat ein Geheimnis. Auch Charlotte will ihn, aber hat zu viel Angst. Immer wieder geraten sie jedoch aneinader, denn: ohne einander können sie nicht mehr... 

Meinung
Nachdem mich der Inhalt sehr angesprochen hatte, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen, allerdings war es leider nicht ganz so gut wie erwartet.

Allerdings fange ich mal mit den positiven Sachen an.
Das Cover finde ich persönlich richtig schön. Es hat etwas leichtes und mit den pinken Blüten und der Schrift, erweckt es gleich Aufmerksamkeit.
Auch der Schreibstil von Elizabeth Craft und Shea Olsen ist wirklich super! Ich konnte das Buch ohne Probleme lesen und da es auch sehr dünn ist, hatte ich es schnell durch. Es war leicht und locker und wie ich finde es Geschichte für Zwischendurch.
Die Idee der Geschichte an sich finde ich richtig cool! Ich wollte es, wie gesagt, sofort lesen, denn es hat sich richtig spannend angehört und irgendwie liebe ich ja solche Bücher (New Adult).Der Anfang ging dabei schonmal gut los! Ich war sofort drin und habe die ganze Zeit gegrübelt was als nächstes passiert oder was Tate als nächstes mit Charlotte vor hat.
Aber mit der Zeit gingen mir die beiden ein wenig auf den Keks...
Charlotte war immer so gegen Jungs und schon sieht sie Tate und Zack Bumm sind alle negativen Vorsätze in Luft aufgelöst. Klar, hat sie anfangs ein wenig gezögert, aber für mich hat sie viel zu schnell alles über Bord geworfen und ist in Tates Arme gerannt. Anfangs fande ich es ziehmlich süß, doch dann ging das ganze ja erst richtig los. Mal sind sie happy und lieben sich und eine Sekunde später trennen sie sich wieder. Ein paar Tage später treffen sie sich erneut, merken dass sie sich soooo schrecklich vermisst haben und es beginnt von vorn. Dieses Szenario gabt es gefühlte 10 Mal (vielleicht war es ja auch so oft...ich hatte aufgehört zu zählen). Das ganze hin und her und das auf 288 Seiten ist wirklich sehr anstrengend. Tate sowie auch Charlotte waren so unschlüssig mit allem. Auf der einen Seite kann ich es ja verstehen, denn Tate seine Vergangenheit mit der Liebe ist nicht gerade die Beste und auch Charlotte ist sehr unerfahren und will nicht so enden, wie der Rest der Frauen in ihrer Familie, aber...sowas geht nicht.
Sie hat sich so oft geschworen gehabt ihm nicht zu verzeihen und dann kommt er angekrochen, sagt ich liebe dich und es tut mir Leid und schon ist alles vergessen...Bitte das war wirklich lahm...sie hat ihn nicht mal zappeln lassen und über dieses ganze hin und her könnte ich mich so aufregen.
Ehrlich gesagt hätte ich mir mehr erwartet, vor allem weil mir der Schreibstil und die ganzen Kulissen und Nebencharaktere so gefallen haben! Und schon aus der Idee hätte man mehr rausholen können...

Fazit
Alles in allem ist es ein Buch, was man Zwischendurch wirklich lesen kann. Vielleicht geht dieses hin und her manchen weniger auf den Keks und sie lieben das Buch, doch für mich war es ein wenig zu viel...
Trotzdem gebe ich für den schönen Schreibstil, die Idee, den Anfang und das Ende und das Cover 3/5 Sterne. Nicht meine beste Leseempfehlung, aber ich finde man kann es lesen!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

371 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

football, liebe, cora carmack, new adult, tanzen

Forever in Love - Das Beste bist du

Cora Carmack , Nele Quegwer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 02.07.2015
ISBN 9783802597541
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt
COLLEGE, FOOTBALL UND DIE LIEBE! 

Endlich frei! Dallas Cole kann es kaum erwarten, ihr Studium zu beginnen, fernab von ihrem strengen Vater. Doch gerade hat das Semester angefangen, verkündet dieser ihr, dass er einen anderen Job hat – ausgerechnet an ihrem neuen College, wo er das Football-Team trainieren soll. Dallas ist fassungslos! Ihr einziger Lichtblick ist Carson McClain, dessen attraktives Lächeln sie hoffen lässt, dass es das Schicksal vielleicht ausnahmsweise einmal gut mit ihr meint. Aber Carson ist im Football-Team des Colleges. Und die wichtigste Regel im Football lautet: Fang niemals etwas mit der Tochter deines Trainers an …

Handlung
Gleich zu Beginn der Handlung lernt man Dallas Cole kennen. Sie ist ihr ganzes Leben ohne Mutter aufgewachsen und hatte deshalb die ganzen Jahre über nur ihren Dad. Die beiden haben allerdings ein relativ mittelmäßiges Verhältnis. Dallas Vater ist Football-Trainer und nimmt gerne und sehr oft neue Aufträge für Teams und somit eine neue Stelle an. Das bedeutet: Neuer Job, neue Stadt. Und ausgerechnet in diesem Jahr, in dem Dallas sich von ihrem Dad binden will, um zu zeigen, dass sie allein klar kommt, nimmt er einen Job an ihrem College an, was ihr so gar nicht passt.
Sie wollte mit ihrer besten Freundin zu Partys gehen, vielleicht einen Jungen kennenlernen und sich auf ihre größte Leidenschaft konzentrieren: das Tanzen. Ihr Vater wünscht sich allerdings, dass sie von dem Tanzen wegkommt und etwas sinnvolleres macht, doch Dallas möchte nach New York auf eine Tanzschule gehen. Dafür übt sie jeden Tag und steckt ihr ganzes Herzblut in diese Sache.
Auf einer Party fällt sie dann Carson McClain in die Arme. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch da gibt es ein Problem: Carson spielt Football in dem Team ihres Dad's und Dallas hat sich geschworen nach ihrem Ex-Freund nie wieder etwas mit einem Footballspieler anzufangen. Vor allem, weil ihr Dad auch dagegen wäre.
Somit versuchen es beide auf die freundschaftliche Basis, was aber nicht so klappt wie geplant...

Meinung
Als erstes möchte ich auf die Widmung von Cora Carmack eingehen, die ich sehr toll finde.
Sie ist selbst Tochter eines Football-Trainers und hat somit ihre eigenen Erfahrungen in das Buch mit eingebracht, was ich sehr interessant finde. Vor allem ist die Widmung sehr ergreifend und am Ende musste ich auch lachen wegen diesem Satz: "Und jetzt, wo du die Widmung gelesen hast, solltest du dieses Buch an Mom weitergeben und dir von ihr sagen lassen, welche Seiten du gefahrlos lesen kannst." 
Den Schreibstil von Cora Carmack mag ich sehr! Es war mein erstes Buch von ihr, doch ich möchte mir noch alle anderen Bücher von ihr holen, weil sich "Forever in Love - Das Beste bist du" so gut und leicht lesen ließ. (Ich liebe ja generell New Adult - Romane)
Es ist abwechselnd aus zwei Sichten geschrieben (Dallas und Carson) und hat mich regelrecht in seinen Bann gezogen gehabt. Manchmal wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen!
Außerdem finde ich das Cover toll! Das Bild des Paares ist sehr süß und die warmen roten, gelben und orangen Farben, erinnern einen sofort an dem Sommer. Auch die Geschichte finde ich gut gemacht. Die Liebe zwischen Dallas und Cole ist wirklich sehr süß erzählt. Dazu kann man sich gut in beide hineinversetzen und ihre inneren Konflikte nachempfinden. Auch das Cora Carmack das Thema Freundschaft, sowie Familie eingebracht hat finde ich schön. Vor allem letzteres ist ja ausschlaggebend für das Buch, denn ohne Dallas Vater, als Football - Trainer, würde es diese Schwierigkeiten nicht geben.
Ich persönlich empfand die Geschichte deshalb auch als sehr spannend, weil ich nie richtig einschätzen könnte, wie ihr Vater auf Carson reagiert. Die Beziehung der beiden wurde ja eh schon sehr rausgeschoben, weshalb ich immer auf die Stelle hingefiebert habe in der sie endlich begreifen, dass sie keine Freunde sein können.
Die Hauptpersonen Dallas und Carson finde perfekt! Carson ist nicht der typische Bad Boy, wie man sie sonst immer kennt, was mal erfrischend anders war. Von Anfang an, war er sehr lieb, höflich, lustig und total süß zu Dallas. Man muss ihn  einfach mögen! Vor allem weil er auch sehr vernünftig ist.
Und auch Dallas mag ich sehr! Ich hatte keine Probleme mich in sie hineinversetzen zu können. Von der erste Seite war ich voll dabei, was angenehm war, da ich aus meiner Leseflaute kommen wollte und es hat tatsächlich funktioniert!
Also nicht nur ein mega tolles Buch sondern auch Leseflautenretter!
Alle anderen Nebencharaktere wie Dallas Freundin, ihr Ex-Freund, ihr Vater oder die anderen Footballspieler, konnten das Buch sehr gut abrunden.

Fazit
Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne, weil es wirklich richtig schön ist. Eine leichte Geschichte für zwischendurch. Allerdings hat mir das gewisse Etwas gefehlt, denn es handeln so viele New Adult Bücher um Football, eine komplizierte Liebe mit verkorksten Leben. 

  (5)
Tags: football, lovelybooks zeigt falschen titel an!, newadult   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

100 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

pakistan, familie, liebe, amerika, geheimnisse

Das Leuchten meiner Welt

Sophia Khan , Gabriele Weber-Jaric
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.06.2016
ISBN 9783453358966
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
Irenies Kindheit endet an dem Tag, an dem sie nach Hause kommt und ihre Mutter Yasmeen nicht mehr da ist. Der Vater erklärt nichts, weicht allen Fragen aus. Fünf Jahre vergehen, bis Irenie eine Kiste mit Briefen findet und dem Geheimnis ihrer Mutter näher kommt. Auf der Spur einer verbotenen Liebe reist sie von Amerika bis nach Pakistan, voller Hoffnung, in diesem Sommer Yasmeens Verschwinden endlich zu verstehen.

Handlung
Im ersten Kapitel lernt man Irenie kennen. Sie hat auf dem Dachboden ihres Hauses eine alte und geheime Kiste gefunden, die ihrer verstorbenen Mutter Yasmeen gehörte. Darin befinden sich Liebesbriefe aus einer lang bestehenden Romanze ihrer Mutter und einem fremden Mann namens Ahmend. Bisher dachte sie immer, sie wäre der größte Schatz ihrer Mutter gewesen. Natürlich neben ihrem Vater James, doch seit dem Moment, wo sie die Briefe gelesen hat, ändert sich alles schlagartig. Yasmeens Herz schlug nur für eine Person. Für Ahmed. Somit ist es am Anfang ein ziehmlicher Schock, doch sie lässt sich nicht unterkriegen und versucht mehr über ihre Mutter zu erfahren. Und über die Romanze zu Ahmed. Besonders fragt sie sich, warum beide einen anderen Ehepartner gewählt haben. Somit fliegt Irenie kurzerhand nach Pakistan zu ihren Großeltern, denn dort erhofft sie sich Antworten zu bekommen.

Meinung
Nachdem ich den Inhalt dieses Buches gelesen habe, war ich Feuer und Flamme es endlich lesen zu können. Allerdings wurde ich leider sehr enttäuscht, denn das Buch war nicht so wie ich es mir vorgestellt habe...
Allerdings beginne ich erstmal mit einem postitiven Punkt und das ist natürlich das Cover. Ich glaube dazu muss ich nicht viel sagen, denn es ist wunderschön. Das blaue Muster, das sich über das ganze Buch zieht, ist einfach toll und harmoniert perfekt mit der goldenen Schrift. Ich finde es einfach nur meeeega schön.
Nun kommen wir zum Schreibstil und da weiß ich bis jetzt noch nicht was ich davon halten soll. Erstmal muss ich dazu sagen, dass das Buch aus zwei Sichten erzählt wird. Aus Irenies und von ihrem Vater. Doch damit ist nicht genug. Irenies Sicht wurde in der Ich-Perspektive geschrieben, die ihres Vaters aus der Erzählerperspektive. Für mich persönlich, war das einfach viel zu verwirrend, weil man jedes Mal total umschalten musste. Auch so beschrieb Sophia Khan viele unwichtige Dinge zuuu ausführlich, während die spannenden Stellen kurz gehalten wurden. Immer wenn ich dachte, dass etwas passiert, war das Kapitel zu Ende und die Spannung verpufft und ein neues Ereignis wurde beschrieben.
Irenie, sowie auch ihr Vater waren in ihrer eigenen Welt versunken. Ehrlich gesagt hat mich das Buch auch ziehmlich müde gemacht. Dabei hätte es so gut sein können! Die Idee an sich ist nämlich gar nicht mal so schlecht. Bis Seite 150 hatte ich Hoffnung, dass es noch besser wird, aber irgendwie ist nichts passiert. Das blieb langatmig und zäh geschrieben, sodass ich mich bis zum Ende ziehmlich durchquälen musste.
Desweiteren hätte ich gerne mal ein paar von Yasmeens Briefen komplett lesen wollen, denn es gab leider immer nur Abschnitte von ihnen.

Fazit
Leider kann ich dem Buch nur 2/5 Sterne geben, weil es mich gar nicht in den Bann, sowie letztendlich überzeugen konnte...

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.556)

2.999 Bibliotheken, 74 Leser, 9 Gruppen, 371 Rezensionen

fantasy, dystopie, blut, rot, liebe

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.05.2015
ISBN 9783551583260
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

Handlung
Gleich zu Beginn des Buches lernt man Mare Barrow kennen. Sie ist ein 17-jähriges Mädchen aus dem Volk der Roten. Ihre drei Brüder wurden gezwungen in den Krieg zu ziehen, ihr Vater muss mit schweren Verletzungen aus der Kriegszeit leben, ihre Mutter versucht die Familie über Wasser zu halten, ihre kleine Schwester Gisa wird von allen Menschen geliebt - und Mare steht in ihrem Schatten. Um ihre Eltern zu unterstützen, klaut sie wertvolle Dinge, die den Silbernen - der angesehenen Bevölkerung - gehören. Allerdings ist ihre Familie ihr dafür nicht dankbar, denn wenn Mare erwischt werden würden, würde das Konsequenzen mit sich ziehen. Und so ist sie in allen Augen die zickige, aufmüpfige Tochter, die sich keine anständige Arbeit suchen will. Als dann  auch noch ihr bester Freund Kilorn in die Armee berufen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Mit allen Mitteln will sie verhindern, dass das passiert und trifft in ihrer Verzeiflung Cal. Was sie nicht weiß: Cal wird ihr helfen, denn einen Tag später wird sich ins Schloss gerufen. Von da an soll sie für die Königsfamilie arbeiten, doch es kommt alles anders. Mare bekommt plötzlich ungeahnte Fährigkeiten und das als Rote. Um keinen großen Trubel zu machen, denken sich der König und die Königin eine Lüge aus: Mare soll in Wahrheit eine Silberne sein und sie zwingen sie anschließend noch, sich mit ihrem jüngsten Sohn Maven zu verloben. Mares Welt steht plötzlich Kopf. Sie kann ihre Familie nicht mehr sehen und steht in einem Berg aus Lügen. Und dann ist da noch die Frage, wem sie überhaupt trauen kann? Denn es ist eine Rebellion ausgebrochen. Die Roten gegen die Silbernen - und Mare steht in der Mitte. Jede falsche Bewegung könnte ihren Tod bedeuten und jeder will etwas verheimlichen. Sie weiß nicht mehr, wer der wahre Feind ist und wird dann auch noch von ihrem engsten Vertrauten getäuscht, denn in diesem Kampf heißt es: Jeder gegen jeden! 

Meinung
Ich bin nun schon so lange um "Die Rote Königin" herumgeschlichen und habe es nie geholt und jetzt bereue ich es wirklich so lange gewartet zu haben, denn das Buch ist so großartig!
Victorias Aveyards Schreibstil, ist sehr schön. Er lässt sich sehr leicht lesen und hat etwas lockeres an sich, was ich total liebe. Gleichzeitig redet sie auch nicht so viel um den heißen Brei. Das Wichtigste wird kurz, aber ausführlich und mit wenigen Worten beschrieben, damit man ein kleines Bild von Mares Welt bekommt. Es wechselt gleichmäßig zwischen Monologen und Dialogen, sowie von Liebe, Spannung und vielen wichtigen Informationen. Hierbei hätte ich es vielleicht, im Nachhinein gesehen, noch schön gefunden, wenn kurz beschrieben gewesen wäre, warum nur die Silbernen Fähigkeiten haben können und wie diese Rangordnung entstanden ist. Trotzdem war die Geschichte auch so sehr interessant und spannend.
Die Charaktere sind alle sehr gut. Ich mochte Mare von Anfang an, weil sie einfach anders ist, als alle anderen und deshalb gegen den Strom schwimmt. Außerdem liebe ich generell, wenn die Protagonistinnen Rebellinen sind, weil das ein Zeichen von Stärke mit sich bringt, die ich in den Büchern immer so bewundere. 
Victoria Aveyard hat es auch tatsächlich geschafft mich mit ein paar Personen hinters Licht zu führen. Sei es Cal, Maven, Wash, Shade oder Kilorn. Zwischen Lüge und Wahrheit, weiß man einfach nicht mehr wem man vertrauen kann und so kann es ganz schnell passieren, das man wie Mare von den Falschen überzeugt ist. Es ist eine Achterbahn der Gefühle und Emotionen und verspricht Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.   
Hier geht es nicht nur um Liebe und Abendteuer, sondern auch um Hass, Verlust, Vertrauen, Tod und Aufopferung.

Fazit
"Die Rote Königin" ist ein tolles Buch über ein Mädchen, dass zwischen zwei Welten steht und sich für eine entscheiden Welt entscheiden muss, sowie auch zwischen ihrer Familie und der Liebe.
Deshalb gebe ich 5/5 Sterne. Eine echte Lesempfehlung für alle Fantasy-Fans!

Vielen Dank auch an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar! 

  (9)
Tags: blut, die farben des blutes - die rote königin, fantasy, königin, wahrheit oder lüge   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

295 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

liebe, almost, anne eliot, vergewaltigung, verlieben

Almost

Anne Eliot , Birgit Niehaus
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 18.03.2016
ISBN 9783423716710
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt 
Drei Jahre ist die Nacht her, die das Leben der heute siebzehnjährigen Jess für immer veränderte. Nun will Jess nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen - und dazu braucht sie 1. das Sommerpraktikum bei der Firma geekstuff.com, 2. ein soziales Leben und 3. einen Freund. Denn nur, wenn sie all das hat, werden ihre Eltern ihr glauben, dass alles wieder okay ist bei ihr, und sie endlich wieder ein normales Leben führen lassen. Als ausgerechnet ihr Mitschüler Gray sich als Mitkonkurrent für das Praktikum entpuppt, bietet sich für Jess die perfekte Lösung für alle drei Punkte: Sie teilen sich den Job, Gray bekommt das ganze Geld und tut dafür so, als wäre er ihr Freund. Was Jess aber nicht weiß: dass Gray seine ganz eigenen Gründe hat, sich auf den Deal einzulassen.

Handlung
Die Handlung spielt in zwei Perspektiven. In der von Jess und der von Gray.
Gleich zu beginn lernt man Jess kennen, die, seit sie vierzehn ist, von Albträumen belagert wird. Deshalb versucht sie in der Nacht so gut wie kaum zu schlafen, weil die Träume in der da am schlimmsten sind. Somit hält sie sich mit kleinen Nickerchen am Tag, auf den Beinen. Allerdings sind ihre Eltern deshalb sehr besorgt, denn Jess Zustand ist nicht gerade der Beste, weshalb sie auch nicht recht wollen, dass ihre Tochter auf's College geht.
Doch Jess möchte ihre Eltern unbedingt davon überzeugen, dass sie auch ein normales Leben führen kann und bereit dazu ist, auf das College zu gehen.
Dabei soll ihr eine Liste helfen, die ihr ihre kleine Schwester Kika gemacht hat. Diese beinhaltet, dass Jess einen Paktikumsjob braucht, einen Freund und Freunde um ein normales Leben leben zu können, bzw. in diesem Fall vortäuschen zu können.
Bei ihrem Bewerbungsgespräch lernt sie Gray kennen. Gray mit den wunderschönen gold-grünen Augen, der ebenfalls den Praktikumsplatz braucht, um sein Stipendium zu finanzieren. Doch Jess will den Job auch unbedingt, weshalb ihr kurzerhand eine Idee kommt. Sie teilen sich den Platz, Gray bekommt das Geld, weil sie es nicht braucht und dafür spielt er den ganzen Sommer lang ihren Freund. Gray ist anfangs nicht so begeistert, denn was Jess nicht weiß: er kennt sie besser, als sie glaubt und das könnte Probleme mit sich bringen. Auf der anderen Seite ist er schon drei Jahre lang in sie verliebt. Letztendlich lässt er sich von seinen Gefühlen leiten und es beginnt ein Sommer, der für beide alles verändern wird...

Meinung
Bevor ich das Buch angefangen habe, hatte ich hohe Erwartungen, denn der Inhalt, sprach mich sehr an und klang spannend! Und es hat mich auch nicht enttäuscht!
Von Beginn an, war ich eigentlich sofort in der Geschichte drin. Der Schreibstil, von Anne Eliot, ist wirklich sehr schön und lässt sich leicht und angenehm lesen. Die Dialoge zwischen den Personen mochte ich auch, weil sie mich an Gespräche mit eigenen Freunden erinnerten und ich hatte das Gefühl, dass ich neben ihnen stehen würde und mitreden könnte.
Anfangs wusste ich nicht recht was ich von Jess halten sollte. Sie war ein wenig komisch. Stur und selbstbestimmerisch, was auf der anderen Seite verständlich war, denn sie hat keine leichte Vergangenheit. Somit musste ich mich erst an die Situation gewöhnen, denn anders als andere Protagonistinnen, die sich normal verhalten, hat Jess schlimme Albträume und ein Trauma hinter sich, das immer noch Folgen mit sich zieht. Das ganze Buch über, tat sie mir unglaublich Leid und am liebsten wäre ich in das Buch gestiegen und sie umarmt. Gleichzeitig aber auch durchgeschüttelt, denn manchmal hat sie Gray wirklich unfair behandelt! Und dabei ist Gray soooo toll! Ich habe mich wirklich ein wenig in diesen Protagonisten verliebt! Er ist so süß zu Jess und man hat in jeder Szene gemerkt, wie sehr er sie liebt. Er hat alles eingesteckt, weil er gleichzeitig wusste, dass er etwas wieder gut machen muss. Gleichzeitig hat man aber auch gespürt, dass ihn etwas bedrückt. Er war so in sich gezogen, manchmal auch schüchtern und in Gedanken, sodass ich auch ihn gern mal in den Arm genommen hätte...
Grays Gedanken um Jess, haben das ganze Buch spannend gemacht. Die ganze Zeit hat man mitbekommen, dass er etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat und ihn sein  schlechtes Gewissen quält. Manchmal hat es mich total verrückt gemacht, weil ich unbedingt wissen wollte, was genau passiert ist und was er damit zu tun hat!
Als dann die Bombe geplatzt ist, war ich wirklich ein wenig schockiert und gleichzeitig den Tränen nahe. Es war sehr ergreifend. Genauso, wie auch, dass Gray fast das ganze Buch über um Jess gekämpf hat.

Fazit
Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne, weil es ein spannender und gefühlvoller Roman ist, den ich jeden nur ans Herz legen kann!
"Almost" ist eine echte Buchempfehlung.

Vielen Lieben Dank auch an den dtv-Verlag für das schöne Rezensionsexemplar!

  (6)
Tags: emotionen, liebe, liebesroman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8.630)

10.500 Bibliotheken, 116 Leser, 11 Gruppen, 571 Rezensionen

erotik, liebe, sex, bdsm, ana

Shades of Grey - Geheimes Verlangen

E. L. James , Andrea Brandl , Sonja Hauser
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.07.2012
ISBN 9783442478958
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(326)

639 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 43 Rezensionen

jennifer estep, mythos academy, frostnacht, freundschaft, mythologie

Frostnacht

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 19.10.2015
ISBN 9783492280358
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... 
Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?

Handlung
Der 5. Band der Mythos Academy Reihe knüpft wenige Wochen, nach dem vorherigen an. Gwen vermisst Logan immer noch und kann sich einfach nicht damit abfinden, dass er gegangen ist. Daphne, Carson, Oliver und all ihre anderen Freunde, versuchen sie ein wenig abzulenken und auch Gwen weiß, dass das Leben weitergehen muss. 
Als sie deshalb wieder an einem Abend ihre Schicht in der Bibliothek macht, entdeckt sie unter den Schülern einen Schnitter. Als wäre das nicht schon schlimm genung, wurde dadurch Nickamedes vergiftet und ihm bleibt nicht viel Zeit. Gwen und ihre Freunde müssen das Heilmittel finden, doch diese Planze befindet sich in den Rocky Mountains und ist nicht ganz ungefährlich. Vor allem, weil es mit großer Wahrscheinlichkeit eine Falle der Schnitter ist. Trotzdem brechen sie auf, um Nickamedes zu heilen. Doch schon der Weg dahin ist gefährlich und während Gwen und ihre Freunde am ersten Tag an der Mythos Academy in Denver unterkommen, werden gleichzeitig dunkle Familiengeheimnisse aufgedeckt. Und wer ist diese Schatten, der Gwen schon die ganze Zeit verfolgt?

Meinung
Nun habe ich auch Teil 5 dieser tollen Reihe beendet und bin echt totaaal begeistert!
Nachdem Teil 4 ja eher sehr traurig ausging, da Logan fort war, war ich bei diesem Teil noch gespannter. Und vor allem war eine Frage in meinem Kopf: Kommt Logan wieder?

Ich glaube ich habe es jetzt schon so oft erwähnt, aber ich mache es gerne nochmal: Jennifer Estep bekommt es einfach immer und immer und immer wieder hin, vom ersten Kapitel an, Spannung zu erzeugen und das schaffen wirklich die wenigsten. Im ersten Kapitel ging es wirklich wieder ziehmlich rasant und gleichzeitig auch ein wenig traurig zu. Ich habe das Buch deswegen regelrecht verschlungen und hätte es sogar geschafft an einem Tag durchzulesen, aber ich hab mich mal zurückgehalten.
Zum Schreibstil kann ich eigentlich nicht mehr sagen als sonst: Er ist fantastisch.

Und nun auch nochmal zur Story. 
Es gab wieder viel Spannung und Action. Die Liebe war deshalb, am Anfang vor allem, Nebensache, da Logan ja nicht mehr da war. Trotzdem hatte man immer irgendetwas von ihm, denn Gwen hat oft an ihn gedacht. Jedes Kapitel hab ich deshalb auf ihn hingefiebert und ich bin fast verrückt geworden als er nicht kam. Immer wieder dachte ich: "Jetzt kommt er!" - Nichts. Am Ende wurde ich dann aber von den Qalen erlöst, denn: Logan is back! - Wenn auch ziehlich am Ende, aber lasst euch überraschen. Ich habe mich, glaube ich, genauso sehr gefreut wie Gwen im Buch und dann kam auch nochmal ein wenig Spannung auf. 
Bis zum Ende war ich wieder total in Gwen Frosts Welt drin und habe sogar, zwei neue Menschen in mein Herz geschlossen. Irgendwie werden es von Buch zu Buch immer mehr!
Nun freue ich mich aber auf den Abschlussband der Reihe. Ich bin sehr gespannt!

Fazit
Ein wundervoller 5. Band der 5/5 Sterne verdient!

Vielen Lieben Dank auch an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar!

  (5)
Tags: fantasy, gwen frost, jennifer estep, mythis academy   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(661)

1.358 Bibliotheken, 21 Leser, 4 Gruppen, 266 Rezensionen

magie, jennifer estep, black blade, fantasy, liebe

Black Blade - Das eisige Feuer der Magie

Jennifer Estep ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 05.10.2015
ISBN 9783492703284
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.  

Handlung
Gleich zu beginn lernt man Lila kennen. Sie lebt seit dem Tod ihrer Mutter schon 4 Jahre lang allein und hat gelernt sich selbst durchzuschlagen. Der einzige der ihr zur Seite steht ist Mo, ein guter Freund ihrer Mutter. Für ihn erledigt die 17-jährige Auftäge. Klaut teuren Schmunk und andere wertvolle Dinge, die Mo dann in seinem Laden in Cloudburst Falls verkauft. Diese Stadt soll, Touristen zufolge, die magischste Stadt Amerikas sein. Und das zu Recht, denn in ihr Leben Magier, Monster, Pixies und Menschen zusammen.
Als Lila an einem Tag in Mo's Laden ist, lernt sie Devon kennen. Doch wenige Minuten nachdem er den Laden betreten hat, wird er von Fremden angegriffen, die seinen Tod wollen. Lila hilft ihm, seinem Freund Felix und Ashley, Devons Leibwächterin, daraufhin gegen die Fremden zu kämpfen. Doch dabei kommt Ashley um und Mo zwingt Lila dazu zu fliehen. Wenige Tage später wird sie von einer der mächtigsten Familien aus Cloudburst Fall aufgesucht, den Sinclairs. Diese bieten ihr ein unglaubliches Angebot an. Lila soll die Leibwächterin von Devon werden, denn er ist der Sohn des Sinclairs Oberhauptes, Claudia Sinclair und es gibt viele die seinen Tod wollen. Anfangs will Lila gar nichts davon wissen und das Angebot nicht annehmen, entscheidet sich aber durch Mo's zureden doch dafür und ist von nun an Devons Leibwächterin. Damit ist sie vieler Gefahren ausgesetzt und gleichzeitig auch der Gefahr Devon näher zu kommen...

Meinung
Bevor ich das Buch gelesen habe, hatte ich schon eine Ahnung, dass es nur gut werden kann, denn auch Jennifer Esteps Mythos-Academy-Reihe ist der Wahnsinn. Nun hat mich die Autorin für eine weitere Reihe begeistert!  
Ich war schon etwas länger um das Buch geschlichen und nun endlich habe ich es gelesen!
Gleich zu Beginn war wirklich Spannung da und ehrlich gesagt bin ich es von Jennifer Estep gar nicht anders gewöhnt. Für mich persönlich hat Lila etwas von Gwen Frost und so konnte auch ich sie schnell ins Herz schließen. Das ganze Buch über, hatte ich nie das Gefühl, dass es langweilig wird. Alle Gespäche waren sehr informativ, wenn es darum ging herauszufinden, wer Devon umbringen möchte. Außerdem fand ich auch die Geschichte von Lila sehr ergreifend, weil sie ihre Mutter mit 13 verloren hat und ihren Vater schon vor der Geburt. Die Szenen, in denen sie sich also an sie erinnerte, oder in ihren Gedanken Revue passieren lies, waren wirklich sehr schön und so konnte man sich auch ein Bild von der anderen Lila machen, die Gefühle zeigt. Eigentlich ist Lila ja das ganze Buch über so stark und gefühlslos und das bewundere ehrlich gesagt ein wenig an ihr, denn ich glaube ich könnte meine Gefühle nicht unterdrücken, egal wie meine Vergangenheit ist.  
Weiterhin gibt es wieder viele andere Personen, die ich ins Herz schließen konnte. Mo, Oscar, Felix, Deah und selbst Claudia.
Und dann kommen wir zu Devon. Ich liebe ihn!!! Vor allem wenn sich Devon und Lila ein wenig näher kamen (leider nie nah genung...) hatte ich ein solches Bauchkribbeln. Außerdem mag ich seinen Charakter und die Art wie er ist, wirklich sehr. Am Anfang dachte ich, dass er durch den Reichtum seiner Familie verwöhnt ist, aber das ist gar nicht der Fall. Und auch, dass er Lila schützen will ist wirklich süß!
Alles in allem ist die Story wirklich wieder gut durchdacht worden und ich kann es kaum erwarten Teil 2 zu lesen!
Ich habe mich tatsächlich in die tolle Geschichte von Lila Merriweather verliebt!

Fazit
"Black Blade" wird als All-Age-Reihe gefeiert und ich kann dabei nur zustimmen! Alle die Abendteuer, Liebe, Fantasy und Spannung haben wollen, empfehle ich es!
5 Sterne für diese tolle Geschichte!


Vielen Lieben Dank auch an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar! 

  (2)
Tags: cloudburst fall, fantasy, fantasy magie diebe   (3)
 
96 Ergebnisse