misery3103s Bibliothek

548 Bücher, 489 Rezensionen

Zu misery3103s Profil
Filtern nach
549 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Mein Weg aus unsichtbarer Tinte

Kat Yeh , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Magellan, 17.07.2018
ISBN 9783734847172
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"thriller":w=3,"liebe":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"verbrechen":w=1,"überfall":w=1,"romantic suspense":w=1,"sandra brown":w=1,"richterin":w=1,"sorgerechtsstreit":w=1,"izei":w=1,"sorgerechtskampf":w=1,"ermittlungenpo":w=1

Tödliche Sehnsucht

Sandra Brown , Christoph Göhler
Fester Einband
Erschienen bei Blanvalet, 09.01.2018
ISBN 9783764505639
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Texas Ranger Crawford Hunt ist vor Gericht, um das Sorgerecht für seine kleine Tochter Georgia zurückzubekommen, die momentan bei seinen Schwiegereltern lebt. Als ein bewaffneter Mann den Sitzungssaal betritt und um sich schießt, kann Crawford Richterin Holly Spencer retten. Obwohl ein Täter gestellt und erschossen wird, ist sich Hunt sicher, dass noch mehr hinter dem Anschlag steckt. Während er noch Holly schützt, die er als Ziel des Täters ansieht, zieht der wahre Täter im Hintergrund die Fäden.

Ich mag sie ja immer wieder, die Bücher von Sandra Brown. Sie versteht es wie keine andere, eine spannende Geschichte rund um eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zu erzählen. Auch hier fühlen sich Holly und Crawford sofort zueinander hingezogen, obwohl sie ja eigentlich unparteiisch sein muss, da sie über das Schicksal von Georgia entscheiden muss. Doch auch Crawfords Ermittlungen, die er auch nach dem Tod des angenommenen Täters anstellt, bringen Hollys Leben mehr als einmal durcheinander.

Holly und Crawford gefielen mir sofort miteinander und auch Hunts Verhältnis zu seiner kleinen Tochter ließ mir das Herz aufgehen. Der Fall ist spannend und zuerst auch recht undurchsichtig. Als ein neuer Verdächtiger auftaucht, ahnte ich recht schnell, worum es wirklich geht, was dem Lesegenuss allerdings keinen Abbruch tat.

Wieder eine gute Geschichte aus der Feder von Sandra Brown. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Roman! Gut!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

137 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

"glaube":w=7,"gott":w=7,"familie":w=5,"liebe":w=4,"wahrheit":w=4,"scheidung":w=4,"presse":w=4,"religion":w=3,"vertrauen":w=3,"reporter":w=3,"sorgerecht":w=3,"stigmata":w=3,"usa":w=2,"kind":w=2,"christentum":w=2

Die Wahrheit der letzten Stunde

Jodi Picoult ,
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.10.2009
ISBN 9783492249218
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

72 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"geister":w=8,"freundschaft":w=5,"tod":w=4,"kinderbuch":w=4,"kinder":w=3,"schule":w=3,"tiere":w=3,"fantasy":w=2,"grusel":w=2,"spuk":w=2,"gespenster":w=2,"haustiere":w=2,"reihe":w=1,"verlust":w=1,"unfall":w=1

Tiergeister AG - Achtung, gruselig!

Barbara Iland-Olschewski , Stefanie Jeschke
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei arsEdition, 16.08.2018
ISBN 9783845820422
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der kleine Rauhaardackel Arik traut seinen Augen nicht. Wieso ist er ganz allein in diesem finsteren Wald … und wie ist er überhaupt hier gelandet? Als ihn die Katze Tara, Kaninchen Honig, Wüstenspringmaus Chili und Chamäleon Plato nach Spuk Ekelburg mitnehmen, muss er erfahren, dass er gestorben ist und die Burg nun sein neues Zuhause ist. Hier soll er lernen, Kinder zu erschrecken. Doch Arik will gar nicht so böse sein. Wird es ihm gelingen, die anderen Tiere von ihrem Vorhaben abzubringen?

Die Geschichte um die spukenden ehemaligen Haustiere ist wirklich super-süß. Erst hatte ich so meine Zweifel, ob eine Geschichte um Tiergeister wirklich was für Kinder ist, aber ich muss sagen, dass die Geschichte so niedlich geschrieben und gezeichnet ist, dass man schnell vergisst, dass es sich bei den Tieren um Geister handelt, die das Erschrecken lernen sollen. Das Buch ist empfohlen für Kinder von 8 bis 10 Jahren und ich glaube, dass die sehr gut mit der Geschichte klarkommen werden.

Rauhaardackel Arik und seine Freunde haben es auf jeden Fall geschafft, mich mit ihrem Versuch, die Geisterschule zu retten, sehr gut zu unterhalten. Ich freue mich sehr darauf, das Buch meiner Nichte weiterzugeben, die bestimmt auch ihre helle Freude an der Tiergeschichte haben wird.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

63 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"schweden":w=9,"krimi":w=5,"mord":w=5,"florenz":w=4,"nordschweden":w=4,"hudiksvall":w=4,"einsamkeit":w=2,"fussball":w=2,"jugendfreunde":w=2,"skandinavienkrimi":w=2,"johan rokka":w=2,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"sex":w=1,"rache":w=1

Der Schmetterling

Gabriella Ullberg Westin , Stefanie Werner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.09.2018
ISBN 9783959672054
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

2,5 Sterne

Henna Pedersen, die Frau des bekannten Fußballers Mans Sandin, wird an Heiligabend von einem als Weihnachtsmann verkleideten Täter erschossen. Der Polizist Johan Rokka, der gerade erst zurück in seine Heimatstadt versetzt wurde, übernimmt den Fall. Zusammen mit seinem Team versucht er, eine Erklärung für die Tat zu finden. Doch trotz einiger Verdächtiger kommen sie dem Täter nicht näher. Warum musste Henna sterben?

Ich muss zugeben, dass ich von Anfang an ein Problem mit Johan Rokka hatte. Der Polizist ist mir zu sehr von sich überzeugt, benimmt sich direkt mal wie ein Großmaul, als er als neuer Kollege auf der Wache eintrifft, und über sein Verhalten Frauen gegenüber möchte ich gar nicht erst reden. Ich fand es unterirdisch, wie er jede hübsche Frau, der er bei seinen Ermittlungen begegnete, auf Flirtpotenzial hin taxierte. Das hat mich unfassbar gestört. Eigentlich mochte ich von seinem Team nur Pelle Almén, der für mich als einziger einen kompetenten Polizisten abgab. Janna, die Frau im Team, machte von Anfang an ihr eigenes Ding, hatte etwas zu verbergen und ging mir durch ihre Verschlossenheit und ihre Alleingänge ziemlich auf die Nerven. Außerdem fand ich so viele Dinge im Roman auch so unnötig, z. B. Rokkas Reise nach Italien, um dort Zeugen zu vernehmen. Ich bin mir sicher, dass keine Polizeibehörde der Welt einen Kommissar in der Gegend rumreisen lassen würde, nur um zwei Personen Fragen zu stellen, die man auch am Telefon hätte stellen können.

Tja, und dann die Auflösung des Falls. Hier war ich mal total enttäuscht, denn das Motiv empfand ich als dermaßen banal, dass ich mich fragte, wieso es hier fast 400 Seiten Roman gebraucht hat. Auch ist die Verbindung zwischen den zwei Handlungssträngen im Buch für mich total unnötig. Der zweite Fall macht den ersten für mich total kaputt.

Insgesamt habe ich das Buch nicht gerne gelesen. Das Team brauche ich ehrlich nicht, der Fall war banal und am Ende stümperhaft gelöst, der zweite Fall unnötig, weil er das Buch nur in die Länge zog und viel zu viele Personen in die Geschichte brachte, die es meiner Meinung nach nicht gebraucht hätte.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die schuldige Frau: Psychothriller Neuerscheinung 2018

Elle Croft
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 06.08.2018
ISBN 9783959677677
Genre: Sonstiges

Rezension:

2,5 Sterne

Bethany hat ein Verhältnis mit dem reichen Calum. Nach einem Treffen mit ihr wird dieser ermordet. Da die verheiratete Bethany verhindern will, dass ihr Verhältnis bekannt wird, erzählt sie der Polizei nicht, dass sie die letzte war, die Calum getroffen hat. Plötzlich tauchen bedrohliche Nachrichten in ihrem Heim auf. Jemand weiß, dass sie und Calum ein Paar waren. Kann Beth den wahren Mörder finden, bevor sie selbst unter Verdacht gerät?

Ehrlich, ich habe schon lange keinen Roman mit einer so dummen Protagonistin gelesen. Für mich war es ab einem bestimmten Punkt im Buch sogar so, dass ich Bethany gewünscht habe, dass sie endlich ins Gefängnis kommt, damit all ihre dummen Handlungen bestraft werden. Zuerst konnte ich ja noch verstehen, dass Beth verhindern will, dass ihr Mann von ihrer Affäre mit Cal erfährt. Doch sie benimmt sich so dumm und auffällig, dass ich nur noch den Kopf schütteln konnte. Anstatt direkt zur Polizei zu gehen, als die Nachrichten anfangen, verheimlicht sie alles, ist sogar so dumm, die Tatwaffe anzufassen, als sie in ihrem Haus auftaucht, begeht einen Einbruch, der absolut keinen Sinn macht, und benimmt sich insgesamt stümperhaft und auffällig. Als dann auch noch ihre beste Freundin, die ANWÄLTIN ist, genauso dämliche Tipps und Anregungen an Bethany verteilt, die diese noch mehr reinreißen, war für mich und meine Geduld alles zu spät.

Nachdem ich mich kopfschüttelnd und laut seufzend durch die Kapitel gelesen habe, war der Schluss noch mal eine kleine (oder vielleicht doch große) Überraschung, aber dieser Twist reißt den Roman nicht raus. Für mich war es wirklich kein Vergnügen, Beth bei ihrem Gestolper durch ein Gewirr aus Tollpatschigkeit, Lügen und Dummheit zu begleiten.

Für mich gibt es hier leider nur 2,5 Sterne, und die auch nur, weil sich das Buch gut lesen lässt und ich die Grundidee gut finde. Die Umsetzung ist meiner Meinung nach nicht gelungen, was man gut daran erkennt, dass ich laut jubeln wollte, als man Bethany verhaftet hat. Das hat sie nämlich wirklich verdient!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

Eine kleine Raupe entdeckt die Welt

Finchen Star , Katja Heinrich , Karina Cappato , Kerstin Schmuck
Fester Einband: 72 Seiten
Erschienen bei Featherworks Publishing Austria, 01.07.2018
ISBN 9783950392272
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die kleine Raupe Sofia lebt glücklich auf ihrem Baum in einem wunderschönen Garten. Den ganzen Tag verbringt sie damit, Blätter zu fressen und es sich gut gehen lassen. Doch eines Nachts träumt sie von einer bunten Welt, die es zu entdecken gibt. Als sie ihrem Onkel davon erzählt, sagt der ihr, dass sie weiter Blätter essen und darauf warten soll, was noch passieren wird. Dann ist ihr Onkel verschwunden und taucht als wunderschöner Schmetterling wieder auf. Kann Sofia das für sich selbst auch erreichen?

Das Kinderbuch ist wunderschön illustriert und leicht vor- und auch von Erstlesern selbst zu lesen. Das Besondere an dem Buch ist, dass die Geschichte sowohl in deutscher als auch englischer Sprache abgedruckt ist, so dass man die Kinder spielerisch an die Zweitsprache heranführen kann. Im Anschluss an die wirklich sehr schöne Geschichte befindet sich noch eine Vokabelliste, so dass man einzelne Wörter gezielt üben und vermitteln kann. Auch der Kreislauf eines Raupenlebens bis hin zum Schmetterling ist für Kinder anschaulich auf einer Seite hinter der Geschichte aufgezeigt.

„Eine kleine Raupe entdeckt die Welt“ ist ein schön anzuschauendes Buch, farbenfroh illustriert, mit sehr niedlichen Charakteren und einer lehrreichen Geschichte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"familie":w=1,"rache":w=1,"romantik":w=1,"team":w=1,"albträume":w=1,"maya":w=1,"showbusiness":w=1,"morgen":w=1,"personenschutz":w=1,"kgi":w=1,"banks":w=1,"unheilvoller":w=1

KGI - Unheilvoller Morgen

Maya Banks , Richard Betzenbichler
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305328
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das KGI-Team bekommt einen besonderen Auftrag. Auf das Modell Eden Sinclair wurde ein Anschlag verübt. Ihr Vater, Ex-Militär, wendet sich an KGI, damit sie die Frau beschützen. Was Eden nicht weiß: Ihr Vater hat während eines Einsatzes die Frau und die Tochter eines Ziels getötet, wofür sich die Familie jetzt rächen will. Swanny, der selbst während eines Einsatzes schwer verwundet wurde, wird mit seinem Team für Edens Schutz abgestellt. Sofort ist eine Verbindung da zwischen „der schönsten Frau der Welt“ und dem von Narben entstellten Ex-Soldaten. Doch kann Swanny Eden beschützen?

Ich mag die Reihe um KGI von Maya Banks sehr gerne und freue mich immer, wenn es einen neuen Teil zu lesen gibt. Hier war ich dann leider etwas enttäuscht, denn der komplette Roman spielt sich an drei Tagen in Paris ab, an denen außer endlosen Gedanken von Eden und Swanny um Liebe, Romantik und Beschützerinstinkt nicht viel passiert. Erst auf den letzten Seiten kommt kurz eine Art Spannung auf, als Eden aus dem Hotel, in dem sie gastiert, entführt wird. Doch auch das reißt die Geschichte nicht mehr raus. Insgesamt fand ich die Liebesgeschichte zwischen Eden und Swanny zwar zuckersüß (auch weil ich diese „gefallenen“ Helden mag, die körperlich und seelisch verwundet sind), aber es war mir alles ein bisschen zu viel. Zu viel Liebe auf den ersten Blick, zu viel Geschwafel, zu viel: „Du bist so schön“ von beiden Seiten.

Das kann Maya Banks eindeutig besser, wie sie in den Vorgängerromanen der Serie auch schon öfter bewiesen hat. Schön, dass nun auch Swanny sein privates Glück gefunden hat, aber der Roman ist einfach nichts Besonderes. Schade!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

48 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

"schweiz":w=2,"verena rossbacher":w=2,"roman":w=1,"humor":w=1,"zürich":w=1,"ich-erzähler":w=1,"butler":w=1,"männlicher protagonist":w=1,"kiwi":w=1,"2019":w=1,"zürcher gesellschaft":w=1,"ich war diener im hause hobbs":w=1,"christian kauffmann":w=1

Ich war Diener im Hause Hobbs

Verena Rossbacher
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.08.2018
ISBN 9783462048261
Genre: Romane

Rezension:

Christian macht eine Ausbildung zum Butler und nimmt eine Stelle bei der reichen Züricher Familie Hobbs an. Obwohl er den Vorsatz hat, sein Privatleben von seinem Leben als Butler zu trennen, vermischen sich seine beiden Leben mehr und mehr, was ihm nicht gefällt. Als ein Skandal die Familie erschüttert, sieht sich Christian mehr in die Vorfälle verstrickt, als ihm lieb ist.

In dem Buch erinnert sich Christian an alles, was sich über die Jahre ereignet hat. Es sind seine Erinnerungen, die dem Leser die Ereignisse von damals näherbringen. Teilweise verstrickt er sich so sehr in seinen Erinnerungen, dass es zu viel scheint, doch am Ende des Buches erkennt man, dass jedes kleine Teilchen eine Rolle spielt. Am Schluss laufen die Stränge zusammen, so dass man mehr als einmal einen Aha-Moment hat, wenn wieder ein Teil an seinen Platz gerutscht ist.

Zuerst hat mich die Geschichte nicht so richtig gepackt. Ich fand Christians Erinnerungen viel zu ausschweifend und langweilte mich teilweise bei seinen Ausführungen. Etwa ab der Hälfte passierte dann allerdings so viel im Leben von Christian, seinen Freunden und der Familie, dass es spannend und interessant wurde. Trotzdem fragte ich mich oft, warum ich so viel aus Christians Vergangenheit, dem Leben seiner Freunde und vieler anderer Figuren im Buch erfahren musste. Diese Erzählungen waren mir oft zu lang und zu ausschweifend. Es schien viel zu viele Fäden zu geben, die man als Leser zunächst nicht einordnen kann. Am Ende gelang es der Autorin dann allerdings, mich mit einer Auflösung zu überraschen, mit der ich nicht gerechnet habe.

Schön erzähltes Buch mit Charakteren, die nicht immer einfach sind, und einer Geschichte, die bis zum Schluss überraschend bleibt.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"gefängnis":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"thriller":w=1,"spannend":w=1,"romantik":w=1,"hass":w=1,"erste liebe":w=1,"missbrauch":w=1,"romantisch":w=1,"fesselnd":w=1,"brutal":w=1,"psycho":w=1,"kindesmissbrauch":w=1,"erschreckend":w=1

Narbensohn

Mika D. Mon
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 10.09.2018
ISBN 9783961117208
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Studentin Helena interviewt für ein Buch Strafgefangene im Gefängnis. Als sie den wegen Totschlags verurteilten Liam befragt, ist sie sofort fasziniert von dem geheimnisvollen jungen Mann. Als er kurz darauf auf Bewährung freikommt und Helena wiedertrifft, entführt er die junge Frau, die ihn bei einer weiteren Straftat überrascht hat. Wird er ihr etwas antun oder hat Helena Recht damit, dass zwischen ihnen etwas Besonderes vor sich geht?

Die Leseprobe zu dem Buch hatte mich gleichzeitig fasziniert und neugierig auf den Rest der Geschichte gemacht. Das Buch dann in Händen zu halten schmälerte meine Begeisterung erst mal, denn das gewählte Format des Buches ist nicht gerade lesefreundlich. Die Geschichte fing dann aber so an, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es zwischen Helena und Liam weitergeht. Ein paar Eigenheiten beim Schreibstil störten mich von Anfang an, da viele Vergleiche gewählt wurden, die ich klischeehaft und blöd fand, so waren zum Beispiel Kopfschmerzen so schlimm wie eine Horde Zwerge, die in einem Bergwerk arbeiten. Auch in der Glaubwürdigkeit gab es für mich ein paar Unstimmigkeiten. So macht Helena dieses Buch über Gefängnisinsassen und kennt nicht den Unterschied zwischen Mord und Totschlag (den jeder kennt, der hin und wieder mal einen Krimi schaut oder liest). Auch ihr erster Besuch bei Liam war für mich unglaubwürdig. Am Ende des Besuchs wird sie zusammen mit Liam aus dem Besucherraum geführt und muss mit ihm und einem Wärter zusammen an anderen Gefangenen vorbeimarschieren. Das kam mir dann doch etwas unrealistisch vor. Auch fand ich es unlogisch, dass Liam schon am Tag nach Helenas zweitem Besuch plötzlich frei war, obwohl noch über eine Freilassung auf Bewährung entschieden werden musste. Und auch Helenas Verhalten Liam gegenüber hat mich immer total verwirrt. Da war sie in dem einen Moment total verängstigt, weil er sich überhaupt nicht unter Kontrolle hatte, auf Dinge einschlug, sie bedrohte, und im nächsten Moment albert sie mit ihm herum, als wären die beiden auf einem Wochenendausflug.

Die Geschichte um Liam und seine Familie und somit die Hintergründe für seine Tat waren dann wieder sehr berührend. Aber insgesamt konnte mich das Buch nicht zu 100 % von sich überzeugen, auch wenn ich die Geschichte gut zu lesen und unterhaltend fand. Ganz nett, aber auch nicht mehr!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"krebs":w=2,"onkologie":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"tod":w=1,"österreich":w=1,"krankenhaus":w=1,"österreichische literatur":w=1,"student":w=1,"praktikum":w=1,"homosexualitä":w=1,"haymon verlag":w=1,"haymon":w=1,"lgbt roman":w=1,"bevor wir verschwinden":w=1

Bevor wir verschwinden

David Fuchs
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 01.08.2018
ISBN 9783709934333
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der angehende Arzt Benjamin muss ein Praktikum auf der Krebsstation im Krankenhaus absolvieren. Dort trifft er auf seine erste Liebe. Ambros hat metastasierenden Krebs. Fortan verbringen die beiden Zeit miteinander, in der der Alltag im Krankenhaus um sie herum passiert.

Der Schreibstil ist erst mal gewöhnungsbedürftig. Es gibt keine als solche gekennzeichnete wörtliche Rede, so dass der Text in einem Fluss erzählt. Auch die Sprünge innerhalb der Geschichte sind nicht klar gegliedert, so dass ich oft verwirrt war, wenn die Geschichte plötzlich in die Vergangenheit ging, um von Bens und Ambros‘ Beziehung von damals zu erzählen. Doch ich gewöhnte mich schnell daran und konnte mich gut mit dem Buch auseinandersetzen. Die Erzählungen über die anderen Patienten auf der Station haben mich schon mitgenommen, auch weil man mitbekommt, wie mit den sterbenden Menschen umgegangen wird. Da im Klappentext erwähnt wird, dass der Autor auch Arzt ist, werden diese Passagen wohl eng an der Realität angelehnt sein.

Insgesamt hat mir das Buch gefallen, auch wenn ich mir mehr Emotionen gewünscht hätte. Gerade am Schluss ist mir alles ein bisschen zu mechanisch und technisch, so dass das Buch bei mir keine Gefühle auslöste. Anders, aber nicht schlecht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

"familie":w=6,"iran":w=6,"teheran":w=5,"persien":w=4,"liebe":w=3,"usa":w=3,"roman":w=2,"trauer":w=2,"krankheit":w=2,"familiengeschichte":w=2,"familienroman":w=2,"donia bijan":w=2,"mord":w=1,"tod":w=1,"vergangenheit":w=1

Als die Tage nach Zimt schmeckten

Donia Bijan , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.07.2018
ISBN 9783548290393
Genre: Romane

Rezension:

Noor und ihr Bruder werden von ihrem Vater zum Studium in die USA geschickt, da dieser für seine Kinder im Iran keine Zukunft sieht. Noor lebt sich nach anfänglichen Problemen ein, heiratet und bekommt eine Tochter. Von ihrem Mann betrogen, beschließt sie, zusammen mit ihrer Teenagertochter Lily zu einem Besuch nach Teheran zurückzukehren.

Die Grundidee des Romans finde ich nach wie vor toll. Dieses Aufeinandertreffen zweier Kulturen. Noor, die mittlerweile in den USA angekommen ist, ihre Tochter Lily, die noch nie im Iran war, und Zod, der nach wie vor sein Leben in Teheran führt. Zuerst gefiel mir das Buch auch sehr gut und ich war gespannt, wie die Familienzusammenführung gelingen würde. Leider fand ich den Mittelteil des Buches sehr lang und zu ausführlich. Ich musste mich wirklich zwingen, die Geschichte weiterzulesen, wozu ich – für meine Verhältnisse – sehr lange gebraucht habe. Zum Schluss hin wird das Buch dann zwar wieder interessanter, aber auch das reißt es für mich nicht raus.

Dabei ist die Familiengeschichte durchaus interessant und gibt sehr viel her, auch Noor und Lily und vor allem Zod sind mir als Charaktere sehr sympathisch. Noors Erinnerungen an ihre Kindheit und viele schöne und nicht so schöne Ereignisse fand ich auch sehr gelungen, doch dann schwelgt die Autorin seitenweise in den Gerüchen der Stadt, den Gewürzen, Gerichten usw. Zunächst fand ich auch das interessant, aber auf Dauer hat es mich nur noch gelangweilt.

Insgesamt kein Buch, das ich weiterempfehlen würde. Nett, aber nicht mehr.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

63 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

"thriller":w=3,"mord":w=2,"tania carver":w=2,"frauen":w=1,"polizei":w=1,"männer":w=1,"herz":w=1,"misshandlungen":w=1,"frauenhaus":w=1,"geschlagen":w=1,"carver":w=1,"miisshandlungen":w=1,"er will dein herz":w=1

Er will dein Herz

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783548290454
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf der Flucht vor ihrem schlagenden Ehemann in ein Frauenhaus verschwindet Gemma Adderley spurlos. Ihre kleine Tochter wird verängstigt auf der Straße aufgefunden. Kurz später wird die Leiche der Frau gefunden, ihr fehlt das Herz. Als kurze Zeit später eine zweite Frau gefunden wird, der ebenfalls das Herz fehlt, müssen DI Phil Brennan und sein Team davon ausgehen, dass ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Mit Hilfe von Brennans Frau Marina, die Psychologin ist, wird ein Profil erstellt. Doch der Täter kann noch einmal zuschlagen, bevor allen die Zusammenhänge klar werden.

Obwohl ich die Romane von Tania Carver rund um DI Brennan und seine Frau Marina mag, ging es mir in diesem Roman ein bisschen auf die Nerven, wie das Ehepaar sich verhält. Die Bedrohung der Familie im letzten Roman führte dazu, dass die beiden getrennt sind, weil Marina sich nicht mehr sicher bei Phil fühlt und ihre Tochter alleine beschützen will. Dieser Part nahm für mich etwas viel Platz im Roman ein. Trotzdem sind die Morde und die Ermittlungen spannend und fesselten mich von der ersten Seite, obwohl ich früh ahnte, wer der Mörder sein könnte. Zwar sollen verschiedene Spuren von ihm ablenken, aber ich war mir früh sicher. Trotzdem blieb es bis zum Ende spannend in den Ermittlungen.

Das Team rund um Brennan gefällt mir und ich freue mich auf weitere Fälle. Angedeutete zukünftige Probleme für die Psychologin lassen mich spannende Stränge neben den eigentlichen Ermittlungen erwartet. Ich bin sehr gespannt.

Wieder ein guter Fall für das Ermittlungsteam rund um DI Phil Brennan und seine Frau Marina. Spannend!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Zuhause auf Anchor Island

Terri Osburn
E-Buch Text: 328 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 15.12.2015
ISBN 9781503988187
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ihr beiden Freundinnen Beth und Sid ihre große Liebe auf Anchor Island gefunden haben, steht für Willow der große Job als Hochzeitsplanerin für Beth und ihren Verlobten Joe an. Hierbei muss sie eng mit Sids Bruder Randy zusammenarbeiten, der als Joes Freund die Seite des Bräutigams vertritt. Ausgerechnet Randy, vor dem Will immer ein bisschen Angst hat, denn er ähnelt dem Mann, vor dem sie seit Jahren auf der Flucht ist. Doch schon bald erkennt sie, dass der sanfte Riese ihr niemals wehtun würde. Im Gegenteil, gerne würde er mit Will glücklich werden, doch die will sich nicht auf etwas Festes einlassen, sondern immer bereit sein, die Flucht wieder antreten zu können. Gibt es die Chance auf ein Happy End?

Schon die ersten beiden Teile der Anchor-Island-Reihe von Terri Osburn habe ich gerne gelesen und war ganz gespannt auf diesen Teil über die „Vagabundin“ Willow und Randy, schienen die beiden doch keine Chance zu haben. Ihre langsame Annäherung hat mir dann aber sehr gut gefallen, denn Will musste erst mal ihre Ängste ihm gegenüber ablegen. Randy zeigt ihr aber von Anfang an überdeutlich, dass er ihr nie etwas antun würde. Als Reporter auf der Insel auftauchen, die durch einen Artikel den Tourismus auf Anchor Island ankurbeln sollen, sieht sich Will einer neuen Gefahr ausgesetzt, denn die Reporterin scheint sie zu erkennen. Kann Will mit Randy glücklich werden?

Das Buch hat mir gut gefallen und ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil der Reihe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

84 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"thriller":w=2,"haustausch":w=2,"vergangenheit":w=1,"rache":w=1,"urlaub":w=1,"haus":w=1,"carl":w=1,"psychodrama":w=1,"tausch":w=1,"verwirrspiel":w=1,"francis":w=1,"caro":w=1,"ngst":w=1,"rebeccafleet":w=1,"dasanderehaus":w=1

Das andere Haus

Rebecca Fleet , Eva Kemper
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442205592
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als Caroline und ihr Mann das Angebot bekommen, für eine Woche ihre Wohnungen zu tauschen, nehmen sie das Angebot gerne an. Doch schon bei ihrer Ankunft stellen sie fest, dass etwas seltsam ist. Das Haus wirkt seltsam unbewohnt. Nach und nach stößt Caroline auf Gegenstände, die sie an eine andere Zeit in ihrem Leben erinnern. Zufall? Oder steckt mehr hinter dem Tausch als ihr lieb sein kann?

Die Geschichte bietet erst mal sehr viel Raum für Spekulationen. Das unbewohnt wirkende Haus, in das Caroline und Francis einziehen, die Nachbarin Amber, die sich in ihr Leben drängt, seltsame Nachrichten, die auf Carolines Handy auftauchen. Nach und nach erfährt der Leser in Rückblenden, wie Carolines und Francis‘ Leben noch vor ein paar Jahren ausgesehen hat. Ich ahnte schnell, wie die Zusammenhänge sein könnten, war aber auf den letzten Schritt noch nicht vorbereitet. Leider ist das Buch bis zu diesem Punkt und leider auch noch darüber hinaus nicht wirklich spannend. Seitenweise liest man sich durch Erzählungen von Carolines Alltag mit ihrem Mann und ihrem Sohn, heimliche Treffen mit ihrem Liebhaber. Zwischendurch gibt es kurze Einblicke in die Dinge, die der Fremde in ihrer Wohnung tut, aber auch hier war ich ziemlich schnell sicher, dass es nicht so ist, wie es scheint. Zudem war mir Caroline unsympathisch. Sie kreiste ständig nur um sich und trauerte einem anderen Leben hinterher, das nichts mit ihrem Mann und ihrem Sohn zu tun hatte. Das Ende hielt dann noch mal eine kleine Überraschung bereit, war aber auch wieder relativ unbefriedigend, weil es für mich nicht dem erwarteten Ende ähnelte … aber leider auch nicht positiv überraschte.

Das Buch hielt für mich nicht, was es versprach. Die Geschichte ist zwar gut zu lesen und recht unterhaltend, aber von einem Psychothriller sehr weit entfernt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"familie":w=1,"tod":w=1,"unterhaltung":w=1,"mutter":w=1,"geschwister":w=1,"familiengeschichte":w=1,"band 2":w=1,"neuanfang":w=1,"erbe":w=1,"fortsetzung":w=1,"nordsee":w=1,"abschied":w=1,"zweiter teil":w=1,"familientreffen":w=1,"feiner humor":w=1

Die Glücksreisenden

Sybil Volks
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423262033
Genre: Romane

Rezension:

Im Haus Tide der Familie Boysen ist ein großes Fest geplant. Oma Inge wird 80, ihre Enkelin 18. Über der Nordseeinsel hat sich Komet „Fortune“ angekündigt. Die einen erwarten viele Freuden, die anderen sehen den Weltuntergang nahen. Doch Inge stellt den Champagner kalt und lädt zur großen Feier. Und neben der Familie treffen einige geladene und ungeladene Gäste im Haus hinter dem Deich ein. Werden sich für alle Familienmitglieder Wünsche erfüllen?

Familie Boysen und allen voran Oma Inge habe ich gerne durch das Buch begleitet. Die Planungen für die große Feier gefielen mir. Da das Buch der zweite Teil um die Familie ist und ich den ersten Teil nicht kannte, wurden allerdings alle Familienmitglieder ausführlich und mit all ihren Problemen vorgestellt. Das fand ich teilweise etwas langatmig, auch wenn ich es spannend fand, ob alle ihr privates Glück finden werden. Die Fragen, die sich dabei stellen sind: Können Menschen ihr Glück selbst bestimmen oder fällt es ihnen zu wie die Sterne vom Himmel in diesem Kometensommer.

Die Familie ist liebenswert und die einzelnen Familienmitglieder sind mir schnell ans Herz gewachsen, auch wenn ich nicht alle Entscheidungen nachvollziehen konnte. Aber alleine wegen Oma Inge hat sich das Buch für mich gelohnt, da ich die alte Dame wirklich sympathisch und klug finde.

Insgesamt ein schönes Buch, wenn auch teilweise etwas langatmig. Vielleicht ist es leichter zu lesen, wenn man den ersten Teil über die Familie Boysen kennt. Trotzdem gut unterhaltend und nett.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

321 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

"football":w=11,"familie":w=8,"psychiatrie":w=7,"liebe":w=6,"therapie":w=6,"freundschaft":w=5,"usa":w=5,"roman":w=4,"tanzen":w=4,"leben":w=3,"lieb":w=3,"depression":w=3,"eagles":w=3,"vergangenheit":w=2,"freunde":w=2

Silver Linings

Matthew Quick , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 21.03.2013
ISBN 9783463400815
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem Pat aus der Psychiatrie entlassen wurde, zieht er wieder bei seinen Eltern ein. Obwohl seine Frau ein Kontaktverbot gegen ihn erwirkt hat, träumt er davon, wieder mit Nikki glücklich zu sein und ihr zu zeigen, wie sehr er sich verändert hat. Da er nicht in Kontakt mit ihr treten kann, verbringt Jake seine Zeit damit Sport zu treiben, u. a. mit Joggen. Auf seinen Joggingrunden begegnet ihm immer öfter Tiffany, die Schwägerin seines Kumpels, die aufgrund von Depressionen nach dem Tod ihres Mannes auch etwas merkwürdig ist. Während Pat mehr und mehr gesundet, spielt ihm Tiffany etwas vor, das beinahe in einer Katastrophe endet.

Pat und seine chaotische Familie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Da ich die Verfilmung des Buches sehr mag, ging ich mit einiger Erwartung an das Buch, wurde aber nicht enttäuscht. Obwohl die Geschichte von der des Films abweicht, habe ich mich sehr über Pat, Tiffany und deren seltsames Verhalten amüsiert, wobei ich die Schwere von Pats Erkrankung trotzdem nie aus den Augen verlor, denn das Buch ist in dieser Hinsicht sehr gut geschrieben. Der Leser kann das obsessive Verhalten, das Pat wegen Nikki an den Tag legt, sehr gut nachvollziehen und so mit ihm leiden. Gleichzeitig sorgt Pats sehr spezielle Familie ständig dafür, dass ich laut lachen musste. Ihre Liebe zu den Philadelphia Eagles, die zelebrierten Spieltage des Footballteams, Pats Ausflüge zu den Spielen und dem bunten Treiben vor der Arena übertrifft wirklich alles, was ich vorher gelesen habe. Man muss kein Fan dieses Sports sein, damit einem die Rituale der Familie gefallen. Mich hat es köstlich amüsiert. Überhaupt ist die Familie sehr speziell, besonders Pats Vater, dessen Launen von den Hochs und Tiefs der Mannschaft beeinflusst werden.

Pats langsamer Heilungsprozess, der nochmalige Absturz als ihm endlich alle Wahrheiten klar werden, Tiffanys Gefühle für ihn haben mich sehr mit ihm mitleiden lassen. Das Ende des Buches empfand ich dann als wirklich schön und liebenswert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"kochbuch":w=4,"tasty":w=4,"kochen":w=2,"rezepte":w=2,"backen":w=2,"rezension":w=1,"fisch":w=1,"gemüse":w=1,"vegetarisch":w=1,"fleisch":w=1,"desserts":w=1,"videos":w=1,"#bloggerportal":w=1,"südwest verlag":w=1,"englische küche":w=1

Tasty

Tasty , Gerlinde Wiesner
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Südwest, 30.07.2018
ISBN 9783517097329
Genre: Sachbücher

Rezension:

In dem Kochbuch „Tasty – Das Original“ sind auf 192 Seiten die 80 beliebtesten Tasty-Rezepte aufgeführt. Nach einer kurzen Einleitung folgen unter den Rubriken

- Party
- Landküche
- Süßes
- Klassiker
- Vegetarisch
- Die Besten
- Aus aller Welt
- Bälle & Ringe

die Rezepte. Negativ finde ich hier, dass es keine klare Trennung zwischen herzhaften Speisen und Gebäck gibt, sondern alle Gerichte kreuz und quer im Buch verteilt sind. Das im Anhang befindliche Register vereinfacht zwar die Suche, aber ich mag es lieber klar gegliedert.

Die Rezepte selbst sind eher einfach. Wer auf seine schlanke Linie achtet, sollte allerdings die Finger von dem Buch lassen, denn es wird frittiert und überbacken, was das Zeug hält.

Für mich sind eindeutig die Backrezepte am verlockendsten. Hier werde ich mich probebackend durcharbeiten.

„Tasty“ ist ein junges, trendiges Koch- und Backbuch für alle, die moderne Rezepte nachkochen möchten. Wie es der Untertitel beschreibt: Genial einfach kochen. Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

214 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 111 Rezensionen

"sonnenfinsternis":w=14,"lügen":w=10,"vergewaltigung":w=10,"lüge":w=7,"liebe":w=4,"angst":w=4,"wahrheit":w=4,"thriller":w=3,"betrug":w=3,"schuld":w=3,"cornwall":w=3,"roman":w=2,"freundschaft":w=2,"spannung":w=2,"england":w=2

Vier.Zwei.Eins.

Erin Kelly , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 22.08.2018
ISBN 9783651025714
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Während eines Festivals zu einer Sonnenfinsternis 1999 hilft Laura, die zusammen mit ihrem Freund Kit in Cornwall unterwegs ist, der jungen Beth, die angegriffen und vergewaltigt wird. Während des anschließenden Prozesses, bei dem Laura und Kit als Zeugen aussagen, nähern sich die Frauen an. Dann nimmt Beth mehr und mehr Raum in dem Leben des jungen Paars ein, bis es zum Eklat kommt. 15 Jahre später leben Kit und Laura unter anderem Namen und in Angst, dass Beth sie finden könnte. Wie konnte es dazu kommen?

Zunächst haben mich das Buch und seine Geschichte fasziniert und begeistert. Die Andeutungen, die in jeder Seite, jeder Zeile und jedem Wort mitschwangen, haben mich gespannt weiterlesen lassen, weil ich wissen wollte, was zwischen Laura, Kit und Beth vorgefallen sein könnte. Während die Ereignisse von 1999 erzählt werden, ist Kit wieder zu einer Sonnenfinsternis unterwegs, während die hochschwangere Laura in London zurückbleibt. Wird Beth sich jetzt bei einem der beiden sehen lassen oder sind Lauras Ängste unbegründet. Und warum hat sie überhaupt so viel Angst? Wie gesagt, diese Fragen und auch die Frage, ob 1999 wirklich alles so passiert ist, wie Beth behauptet, sind das, was einen das Buch gespannt weiterlesen lässt.

Irgendwann kippte die Geschichte aber für mich und ich fand die Geschichte eher anstrengend. Die ewig langen Schilderungen von Kits Reise, die irgendwie zu nichts führen, haben mich gelangweilt, und auch Lauras paranoides Verhalten daheim konnten mich nicht richtig unterhalten. Das Buch ist nicht richtig schlecht, aber es konnte mich auch nicht durchgängig begeistern. Eine für mich total unerwartete Wendung gegen Ende des Buches änderte dann noch mal kurz alles, bevor es mir dann doch etwas zu unglaubwürdig wurde.

Insgesamt kein schlechtes Buch, aber auch kein totales Highlight. Okay!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

60 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"roman":w=1,"tod":w=1,"trauer":w=1,"trauerbewältigung":w=1,"nicolas barreau":w=1,"barreau":w=1,"die liebesbriefe von montmartre":w=1

Die Liebesbriefe von Montmartre

Nicolas Barreau , Sophie Scherrer
Fester Einband
Erschienen bei Thiele & Brandstätter Verlag , 04.09.2018
ISBN 9783851794106
Genre: Romane

Rezension:

Nach dem Tod seiner Frau fällt Julien in ein tiefes Loch. Die Bitte seiner Frau, ihr nach ihrem Tod 33 Briefe zu schreiben, scheint ihm zuerst unerfüllbar, doch nach und nach beginnt er, Héléne aus seinem Leben mit ihrem gemeinsamen Sohn zu erzählen. Die Briefe versteckt er an ihrem Grab. Und plötzlich fällt es Julien leichter, wieder am Leben mit seinen Freunden teilzunehmen und seine Trauer zu überwinden. Wird er auch eine neue Liebe finden?

Das Buch ist wunderschön geschrieben und lässt einen Juliens tiefe Trauer von der ersten Seite an mitspüren. Seine Freunde und seine Familie, die alles tun, um ihn wieder ins Leben zurückzuholen, habe ich sehr gerne begleitet, genau wie Julien selbst und seinen kleinen Sohn. Die Briefe, die Julien an seine Frau schreibt, sind zunächst traurig, zeigen aber mehr und mehr, wie Julien es schafft, aus seiner Trauer herauszukommen. Gleichzeitig muss er in seinem Leben einige Dinge klären, um endlich wieder ins Leben zurückzufinden.

Die Charaktere im Buch sind liebenswert und der eine oder andere brachte mich immer zum Schmunzeln. Julien war in seiner tiefen Trauer zunächst bemitleidenswert, schaffte es dann aber mehr und mehr, wieder am Leben seiner Freunde teilzunehmen. Diese Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr schön und die Geschichte liebenswert. Ich werde bestimmt noch das eine oder andere Buch von Nicolas Barreau lesen.

Wunderschöne Geschichte über Trauer und die Rückkehr ins normale Leben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=3,"verbrennungen":w=2,"drillinge":w=2,"fool's gold":w=2,"roman":w=1,"usa":w=1,"reihe":w=1,"arzt":w=1,"hunde":w=1,"misshandlung":w=1,"band 5":w=1,"liebesromane":w=1,"ort fiktiv":w=1,"susan mallery":w=1,"verlag: mira":w=1

Küssen ist die beste Medizin

Susan Mallery , Ivonne Senn
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.08.2013
ISBN 9783862787517
Genre: Liebesromane

Rezension:

Montana Hendrix bildet Therapiehunde aus, mit denen sie auch im örtlichen Krankenhaus Patienten besucht. Als sie mit einem noch ziemlich untrainierten Hund auf den neuen Arzt Simon Bradley trifft, fliegen die Fetzen, denn Simon ist überhaupt nicht begeistert davon, Hunde in „seinem“ Krankenhaus zu sehen. Doch schon bald sprühen auch die Funken, denn Montana würde er gerne viel öfter sehen.

 

Ich mag die Fool’s Gold Reihe von Susan Mallery und erkläre diesen Teil zu meinem absoluten Lieblingsteil. Die Liebesgeschichte zwischen Montana und Simon ist wirklich süß. Der bei einem Feuer schwer verletzte Simon, dem es so schwer fällt  zu vertrauen, und die quirlige Montana sind für mich das Traumpaar schlechthin. Das Buch habe ich nur so verschlungen. Ließ die Serie zum Ende hin immer mehr nach, könnte ich diesen Teil immer und immer wieder lesen, denn auch ich bin ein bisschen verknallt in Simon.

 

Gerne noch mehr davon!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

258 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

"thriller":w=10,"mord":w=5,"fbi":w=4,"carter":w=4,"lapd":w=4,"chris carter":w=4,"robert hunter":w=4,"serienkiller":w=3,"hunter":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"usa":w=2,"reihe":w=2,"serienmörder":w=2,"buchreihe":w=2

Blutrausch - Er muss töten

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 24.08.2018
ISBN 9783548289533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine junge Frau wird brutal ermordet. Bevor Hunter und Garcia richtig mit ihren Ermittlungen beginnen können, mischt sich das FBI ein und will den Fall an sich reißen, weil die Tote in L.A. nicht das erste Opfer des Täters ist. Da David Hunter den Leiter der Ermittlungseinheit des FBI kennt, werden er und Carlos Garcia in die Ermittlungen eingebunden. Der Täter mordete bereits dreimal, verstümmelte die Leichen und hinterließ eine Botschaft. Doch können die Ermittler ihm auf die Spur kommen, bevor er wieder zuschlägt?

Ein typischer Fall für Hunter und Garcia. Die Morde sind brutal, die Opfer scheinen willkürlich ausgewählt. Die Zusammenarbeit mit dem FBI gestaltet sich vom ersten Tag an schwierig, weil die Special Agents sich für besser halten als ihre Kollegen. Doch nach und nach klappt die Kommunikation im Team immer besser, so dass die vier Polizisten voran kommen. Als eine weitere Leiche gefunden wird entdeckt Hunter das verbindende Element. Doch der Täter gibt nicht so schnell auf, sondern heckt einen teuflichen Plan aus. Beim großen Finale am Ende des Buches stockte mir kurz der Atem und ich machte mich auf das Schlimmste gefasst. Wirklich böse. Auch der Cliffhanger am Ende des Buches sorgt nicht dafür, dass ich das Buch beruhigt in die Ecke legen kann. Jetzt warte ich natürlich super-gespannt auf den nächsten Teil der Reihe. Böse!

Wieder ein toller Fall für Hunter und Garcia. Und für mich auch positiv: Zwischen Hunter und Tracy, die er im letzten Roman kennenlernte, scheint es ernster zu werden. Das würde mich freuen, denn der beste aller Ermittler hat eine gute Frau verdient … und Tracy scheint eine gute zu sein, und sie passt hervorragend zu David Hunter. Mal abwarten, was noch passieren wird. Die Serie bleibt gewohnt gut. Weiter so, Mr. Carter!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

54 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"schottland":w=3,"mode":w=3,"tweed":w=3,"england":w=2,"psychologie":w=2,"alleinerziehende mutter":w=2,"stoffe":w=2,"barra":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"schicksal":w=1,"frauenroman":w=1,"nachkriegszeit":w=1,"emotional":w=1,"gefühlvoll":w=1

Der Stoff, aus dem Träume sind

Jana Stieler
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.08.2018
ISBN 9783956498008
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vivien arbeitet im Vintage-Modeladen einer Freundin, in dem die ältere Claire auf der Suche nach den passenden Knöpfen für ein Kleid ist. Beim Verlassen wird sie von einem Auto angefahren. Vivien, die sich verantwortlich fühlt, besucht die ältere Frau im Krankenhaus und erfährt deren Lebensgeschichte. Gleichzeitig muss Vivien ihr eigenes Leben als alleinerziehende Mutter mit zwei Jobs auf die Reihe bekommen. Können die so unterschiedlichen Frauen sich gegenseitig helfen?

Die Geschichte des Buches sprach mich sofort an. Claires Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugendzeit im Nachkriegs-England waren sehr interessant zu verfolgen. Auch Viviens Leben bietet so manchen Stoff zum Nachdenken. Beide Frauen erschienen mir zuerst wenig sympathisch. Claire, die alternde Modedesignerin, hatte für niemanden ein gutes Wort übrig, weshalb es mich zunächst wunderte, dass Vivien überhaupt Zeit mit ihr verbringen wollte. Aber auch Viviens Art machte es mir schwer, sie wirklich zu mögen. Nach und nach änderte sich dieses Bild von beiden Frauen aber, weil sie sich gegenseitig ein bisschen netter machten.

Claires Lebensgeschichte hat mich sehr berührt, auch ihre Erzählungen über das schwere Leben im Nachkriegs-London und ihre desolate Familie zogen mich in den Bann. Fast schon störend fand ich daneben die Schilderungen von Viviens Leben, auch wenn diese durch ihre Arbeit als Telefonseelsorgerin viele interessante Geschichten bot. Doch insgesamt konnte die junge Frau mich nicht wirklich für sich einnehmen.

Ein Buch über zwei sehr unterschiedliche Frauen, deren Lebensweg mich zum Teil sehr bewegte. Nicht zu 100 % überzeugend, aber schön zu lesen und stellenweise sehr interessant.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(367)

718 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 178 Rezensionen

"erotik":w=17,"trinity":w=17,"audrey carlan":w=15,"liebe":w=12,"vergangenheit":w=6,"verzehrende leidenschaft":w=6,"sex":w=5,"stalker":w=5,"häusliche gewalt":w=5,"leidenschaft":w=4,"trinity - verzehrende leidenschaft":w=4,"roman":w=3,"freundschaft":w=3,"band 1":w=3,"misshandlung":w=3

Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Audrey Carlan , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783548289342
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Bei einer Veranstaltung der Organisation, für die Gigi als Spendeneintreiberin arbeitet, lernt sie Chase Davies, Multimilliardär und Vorstandsvorsitzender von Safe Haven, kennen, der ihr sofort zu verstehen gibt, dass er sehr an ihr interessiert ist. Nach einem Überfall auf sie am gleichen Abend weicht ihr der gutaussehende Mann nicht mehr von der Seite, so dass Gigi nicht lange widerstehen kann. Doch eine schlechte Erfahrung aus ihrer Vergangenheit hat sie vorsichtig gemacht, weshalb sie Chase nicht zu 100 % trauen kann, als der seine Besitzansprüche gegen sie geltend macht. Außerdem taucht eine weitere Bedrohung auf, vor der Chase sie beschützen muss. Gibt es eine Zukunft für die beiden?

Ja, das Buch hört sich wie so viele Bücher der letzten Jahre an. Milliardär trifft einfaches Mädchen und nimmt sie mit nach Hause. Aber dieses Buch hat mir trotz anfänglicher Skepsis recht gut gefallen. Gigi und ihre Freundinnen, die teilweise auch eine ähnliche Vergangenheit haben wie sie selbst, haben mir gut gefallen und auch Chase kommt – von seinem Besitzanspruch an Gigi abgesehen – sehr sympathisch und nett rüber. Okay, die Geschichte ist nicht wirklich vorhanden und es geht in erster Linie um Matratzensport zwischen Gigi und Chase (der wirklich sexy, aber oft auch ein bisschen viel ist), aber ich mochte den Umgang der Charaktere untereinander und musste oft grinsen. Gigis Vergangenheit machte mich traurig, weshalb ich noch mehr auf ein Happy End zwischen ihr und Chase hoffe.

Die Andeutungen von weiteren Paarungen in dem Buch zwischen Gigis Freundinnen und diversen Kerlen machen neugierig auf die nächsten Bücher der Reihe. Hier bin ich gerne wieder dabei, wenn Chase um Gigis Befreiung aus den Händen ihres Stalkers kämpfen muss.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

192 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

"freundschaft":w=8,"trauer":w=6,"quallen":w=6,"ali benjamin":w=5,"die wahrheit über dinge, die einfach passieren":w=4,"familie":w=3,"tod":w=3,"verlust":w=3,"roman":w=2,"erwachsenwerden":w=2,"mobbing":w=2,"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"spannend":w=1,"mädchen":w=1

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren

Ali Benjamin , Petra Koob-Pawis , Violeta Topalova
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 23.07.2018
ISBN 9783446260498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Suzy ist 12 als ihre ehemals beste Freundin beim Schwimmen ertrinkt. Doch Su kann die Erklärung nicht akzeptieren, dass Dinge halt einfach passieren. Sie glaubt, dass es einen Grund für Frannys Tod geben muss, da diese eine sehr gute Schwimmerin war. Nach einem Besuch im Aquarium beginnt Su über Quallen zu recherchieren, da sie erfährt, dass mehr Menschen an Quallenstichen sterben als man weiß. Und nebenbei muss sie auch noch mit ihrem Leben klar kommen, denn sie ist nicht die beliebteste Schülerin ihrer Schule.

Suzys Geschichte ist sehr bewegend. Su ist dieses unverstandene und gehänselte Mädchen, von dem sich die beste Freundin abgewandt hat als sie sich mit den beliebten Mädchen einlässt. Frannys Tod stürzt Su in Gewissenskonflikte, weil der letzte Kontakt mit ihr in einer Art Zeichen bestand, das die Freundin in Tränen aufgelöst zurückließ. Sus Schuldgefühle treiben sie dazu, sich noch mehr von ihrer Welt und ihrem Leben zurückzuziehen. Ihre Suche nach Gründen für Frannys Tod nimmt immer größere Teile ihres Lebens ein.

Suzys Suche nach der Wahrheit, ihre Gedanken über die Welt und der Umgang mit ihrem Kummer sind sehr schön beschrieben. Das Buch bietet viele Weisheiten und jede Menge Wissen über Quallen, die ich vorher nicht mal interessiert wahrgenommen habe. Am Schluss behandelt das Buch einfach nur die Frage, ob man Dinge einfach hinnehmen muss, weil sie halt passieren, oder ob es doch immer eine Erklärung für all die schlimmen Ereignisse in unseren Leben gibt.

Eine sehr schöne Geschichte über Trauer und die Suche nach dem Sinn für Unglücke. Schön!

  (1)
Tags:  
 
549 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.