misery3103s Bibliothek

449 Bücher, 389 Rezensionen

Zu misery3103s Profil
Filtern nach
449 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

218 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 82 Rezensionen

vicious love, vicious, love, l.j. shen, hass

Vicious Love

L. J. Shen , Patricia Woitynek
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.04.2018
ISBN 9783736306868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

75 Bibliotheken, 22 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

flucht, gewinn, größenwahn, hardcover, herkunft

Hier ist es schön

Annika Scheffel
Fester Einband: 389 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 07.05.2018
ISBN 9783518427941
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

87 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

thriller, spannung, mystery, abenteuer, 80er

Der Kreidemann

C.J. Tudor , Werner Schmitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 29.05.2018
ISBN 9783442314645
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Es ist ein Traum, und Träume wie diese (schlechte Träume) folgen einem unausweichlichen Pfad, einem schmalen gewundenen Pfad durch tiefen, dunklen Wald, mitten hinein in das Knusperhäuschen am Grund unserer Seele.“

1986: Der zwölfjährige Eddie und seine Freunde Dave, Gav, Mickey und Nicky finden im Wald eine zerstückelte Leiche. Und auch andere Ereignisse dieses Jahres ziehen sich durch ihre Leben wie ein roter Faden. Der Kreidemann, ihre Geheimzeichen, die sie sich mit Kreide gezeichnet hinterlassen, ein schrecklicher Unfall auf einem Jahrmarkt und noch mehr kleine und große Geheimnisse in dem kleinen englischen Ort. Bis plötzlich, 30 Jahre später, alles wieder zurückkommt. Kann Eddie die Geheimnisse des Sommers 1986 lösen?

Das Buch ist in wechselnden Kapiteln aus dem Jahr 1986 und 2016 geschrieben, so dass man immer nur ein Stück weit in die jeweiligen Geschehnisse Einblick bekommt. Dabei ist es spannend, den Ereignissen im Leben der zwölfjährigen Freunde zu folgen. Die Einblicke in ihre Leben, ihre Freundschaft und die kleinen Taten, die zu schlimmen Ergebnissen führen, sind spannend und sehr interessant. Auch Eddies Leben im Heute gibt viele neue Blickwinkel auf die damaligen Ereignisse, bis sich am Schluss alles zusammenfügt und sich endlich alle Ereignisse zusammenfügen. Dabei rätselt man bis zum Ende des Buches mit, wie alles zusammenhängen könnte. Und ich wurde wirklich überrascht, denn auf viele Dinge bin ich nicht gekommen – im Gegenteil: Am Ende hat mich die Geschichte komplett überrascht!

Ein guter und spannender Roman, der mich zwischendurch sogar etwas gegruselt hat, denn Eddies lebhafte Träume sind wirklich beängstigend. Clever geschriebene, verworrene Geschichte, bei er das Entwirren wirklich Spaß macht!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

27 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

roman, matthias sachau, großbritannien, liebe, london

Alicia verschwindet

Matthias Sachau
Flexibler Einband: 242 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 07.05.2018
ISBN 9783458363422
Genre: Romane

Rezension:

Robert und Alicia sind Freunde. Doch dann verschwindet Alicia und alles, was sie zurücklässt, ist ihr Lieblingsbuch. Als Robert sich auf die Suche nach ihr begibt, bekommt er geheimnisvolle Nachrichten in Form von Fotos, die in auf eine Reise durch halb England, aber auch auf eine Reise in seine eigene Vergangenheit führen. Welche Ziele verfolgt Alicia mit dieser Schnitzeljagd?

Das Buch ist gut geschrieben. Sofort will man wissen, warum Alicia aus Roberts Leben verschwindet und welche Spur die Fotos liefern. Auch ihr Lieblingsbuch „Sturmhöhe“ spielt eine wichtige Rolle, die man – obwohl das Buch von Anfang an eine Rolle spielt – erst spät erkennt, wenn man das Buch nicht kennt oder einfach schon vor zu langer Zeit gelesen hat. Aber das spielt keine Rolle, denn auch Robert erkennt die Zusammenhänge erst viel später.

Robert Arlington-Stockwell ist der „typische“ englische Upperclass-Sohn, der sich durchs Leben treiben lässt und nur durch seine Freundschaft zu der „einfachen“ Alicia einen Halt hat. Nach Alicias Verschwinden erzählt er im ersten Teil der Geschichte die komplette Story seiner Suche einem befreundeten Psychiater. Gemeinsam versuchen sie, das Rätsel der Fotos zu lösen. Die Unterhaltung der beiden Männer mutet dabei so altmodisch an, dass man sich ständig vor Augen führen muss, dass das Buch im Heute spielt. Im zweiten Teil des Buches ist es dann wiederum Alicia, die sich mit dem Psychiater trifft, um das Ende der Suche und von Roberts Reise zu erzählen.

Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten. Roberts Reise und seine Erzählungen sind amüsant. Alicias Botschaften in Form der Bilder machte mich gespannt auf das Ende, weshalb ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. Ich gebe zu, dass mich viele Ausschmückungen Roberts beim Erzählen ein wenig ermüdet haben, vor allem, wenn die Geschichten augenscheinlich nichts mit der Alicia-Geschichte zu tun hatten, doch meine Neugier auf das Ende der Suche war viel zu groß, als dass ich von der Geschichte hätte ablassen können.

Lesenswert und sehr unterhaltend!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

irland, krimi, ira, todesengel, emma vaughan

Schweigegelübde

Barbara Bierach
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783548290232
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Emma Vaughan, Inspector bei der irischen Mordkommission in Sligo, wird von ihrem Chef zu einem Drogenscreening ins Krankenhaus geschickt. Von dem dortigen Chefarzt wird Emma auf ein erhöhtes Aufkommen an toten Patienten hingewiesen. Er vermutet einen Todesengel. Zusätzlich zu ihren Ermittlungen muss Emma auch in ihrem Privatleben einige Hürden nehmen, denn ihr Mann sitzt wegen Terrorverdachts im Gefängnis.

Nach „Lügenmauer“ ist „Schweigegelübde“ der zweite Teil der Emma Vaughan-Reihe.

Emma Vaughan hat es nicht leicht. Nach einer Verletzung nimmt sie immer noch Schmerzmittel. Ihr Chef ordnet deshalb ein Drogenscreening im Krankenhaus an. Auch privat ist Emma voll eingespannt, da sie für ihren unter Terrorverdacht stehenden Ehemann einen Anwalt sucht. Die unterschiedlichen Handlungsstränge sind fesselnd und lassen einen mit der Ermittlerin mitleiden. Obwohl ich relativ früh einen Verdacht hatte, wer der Mörder sein könnte, nahm das dem Buch nicht die Spannung. Die Charaktere handeln nachvollziehbar und auch einige Eigenheiten der irischen Bevölkerung sind beschrieben, was das Buch noch authentischer macht.

Emma Vaughan gefällt mir als Ermittlerin sehr gut und auch die Einblicke in ihr nicht einfaches Privatleben runden den Krimi ab. Man erfährt nach und nach immer mehr aus ihrem Leben, was bei einer Serie rund um einen Ermittler wichtig für mich ist. Die Ermittlungen sind spannend, auch wenn ich ahnte, wer hinter den Morden steckt, war für mich die Geschichte an sich sehr lesenswert.

Insgesamt ein guter zweiter Teil der Reihe. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Emma und ihrer Familie in einer Fortsetzung weitergeht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

38 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, sexy-schmexy, gefühle, traummänner, vergangenheit

Traummänner und andere Wundertüten

Jill Shalvis , Nikolas Schmidt
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783956498121
Genre: Liebesromane

Rezension:

Elle arbeitet als Gebäudemanagerin für den reichen Spence. In dem Gebäude ist auch die Sicherheitsfirma von Archer Hunt untergebracht. Elle und Archer sind wir Hund und Katze und es vergeht kein Tag, an dem Elle dem gutaussehenden Sicherheitschef nicht an die Gurgel gehen möchte. Als sich ihre Gefühle füreinander ändern bzw. offen zeigen, steht ihnen nur ihre gemeinsame Vergangenheit im Weg. Können sie trotzdem einen Weg für sich finden?

Dies ist der dritte Teil der Heartbreaker Bay-Geschichten von Jill Shalvies, der sich aber gut ohne Vorkenntnisse lesen lässt. Ich selbst kannte keinen der vorangegangenen Romane („Lebkuchenmänner und andere Versuchungen“ und „Lügen und andere Liebeserklärungen“), werde diese Unkenntnis aber nachholen, weil es mich interessiert, wie ein Teil der Freunde sein privates Glück gefunden hat.

Elle und Archer sind wirklich zum Schießen, wie sie sich jeden Tag die köstlichsten Wortgefechte liefern. Ihre Freunde und Archers Mitarbeiter geben ihren Teil zu diesem wirklich amüsanten Roman dazu. Von Anfang an knistert es gewaltig zwischen Archer und Elle, was die beiden aber gerne vor sich selbst verbergen wollen. Als Elles kriminelle Schwester auftaucht und alle in ihre Vergangenheit reinzieht, wird es dann doch noch sehr romantisch.

Das Buch ist gut zu lesen und hat mich amüsiert. Die Wortgefechte zwischen Elle und Archer sind amüsant und unterhaltend. Ich werde auf jeden Fall die vorangehenden Teile lesen, in denen Elles Freunde eine Rolle spielen und ihr Glück miteinander finden.

Eine schöne romantische Geschichte mit unterhaltenden Charakteren.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

56 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

roman, chaos, cornwall, hochzeitsplanerin, humor

Der kleine Brautladen am Strand

Jane Linfoot , Inken Kahlstorff
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783956497957
Genre: Liebesromane

Rezension:

Poppy wohnt über dem kleinen Brautmodengeschäft ihrer Freundin, in dem sie aushilfsweise arbeitet, während sie nebenbei Torten backt. Als die Hochzeitsplanerin ihrer Freundin Cate verschwindet, überreden die Freundinnen Poppy dazu, den Job zu übernehmen. Doch dafür muss sie mit dem Landwirt Rafe zusammenarbeiten, auf dessen Hof die Hochzeiten stattfinden. Und dieser grummelige Bauer treibt Poppy regelmäßig in den Wahnsinn, während sie ihn gleichzeitig gerne küssen würde. Doch würde ihr das Leben in dem kleinen Dorf auf Dauer reichen?

Poppy und ihre Freundinnen mochte ich von Anfang an. Auch Poppys ewige Streitereien mit Rafe haben mich amüsiert, weil ziemlich schnell klar war, dass die beiden sich eigentlich mögen. Die chaotischen Hochzeitsplanungen, die Poppy von ihrer nicht sehr gut organisierten Vorgängerin übernommen hat, sind lustig. In ihrer Beziehung zu Rafe steht sich Poppy, die noch an ihrer Trennung von ihrem Verlobten zu knabbern hat, oft selbst im Weg, was die beiden wieder zu streitenden Gegnern macht. Auch Rafe hat sein Päckchen zu tragen. Das Leben auf dem Hof wird anschaulich und idyllisch beschrieben. Ich mochte es sehr, wenn in dem Büro, das sich Rafe und Poppy teilen, ständig irgendwelche Tiere herumwuselten und sogar Hühner ihre Küken ausbrüteten.

Als es zwischen Rafe und Poppy endlich funkt, sie sich aber immer noch nicht sicher ist, was sie eigentlich vom Leben wünscht, hat mich das traurig gemacht. Doch ich vertraute auf ein Happy End, das ich am Ende auch bekommen habe.

Insgesamt hat mich Poppys Geschichte gut unterhalten. Ich mochte die Erzählweise und konnte mir das bunte Treiben von Poppy und ihren Freundinnen sehr gut vorstellen. Eine schöne Geschichte über Hochzeitskleider, Hochzeitstorten und Hochzeiten … und ganz nebenbei noch ein bisschen „Bauer sucht Frau“. Nett!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

sarah saxx, liebesroman, greenwater hill love, greenwater hill love story, greenwater hill love stories

Zweimal mitten ins Herz

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 31.08.2016
ISBN 9783741255663
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ihr Freund Luca sie betrogen hat, packt Hazel ihre Sachen und zieht nach Greenwater Hill, um in dem dort neu entstandenen Wellness-Hotel als Masseurin zu arbeiten. Fremd, traurig und völlig allein trifft sie auf den Polizisten Dean, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt – und er sich zu ihr. Doch auch Luca ist noch präsent in Hazels Gedanken. Für welchen der Männer wird sie sich entscheiden?

Hazel tat mir leid, auch wenn ich Luca nicht so richtig böse sein konnte. Natürlich war es doof, dass er seine Freundin mit einer Frau betrogen hat, an der ihm nichts lag, aber ich rechnete ihm hoch an, dass er es ihr sofort gestanden hat. Ich konnte Hazel aber auch gut verstehen, dass sie ihre Sachen packte und ein neues Leben anfangen wollte. Nicht so ganz nachvollziehen konnte ich, dass sie sich – kaum in Greenwater Hill angekommen – sofort auf einen neuen Mann einließ, denn eigentlich merkte man, dass sie noch in Luca verliebt ist. Auch hatte Dean das nicht verdient, der - nebenbei bemerkt – ein echt heißer Fang ist, der bestimmt in einem der nächsten Romane der Greenwater Hill-Reihe seine Liebe finden wird.

Insgesamt hat mich die Geschichte rund um Hazel, Dean und Luca gut unterhalten, auch wenn ich nicht alle Handlungen wirklich nachvollziehen konnte. Eine nette Liebesgeschichte rund um diesen aufstrebenden Ort Greenwater Hill.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

52 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebesroman, du bist mein verlangen, erotik, erotischer roman, besessenheit

Du bist mein Verlangen

Alexa Riley , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783956498145
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Seit 5 Jahren verfolgt Miles das Leben von Mallory. Seit er sie damals zum ersten Mal gesehen hat, ist er sich sicher, dass sie zu seinem Leben gehört. Als sie sich endlich kennenlernen, kann er seine Begierde ihr gegenüber nicht mehr kontrollieren. Auch Mallory ist sofort fasziniert von Miles und lässt sich nur zu gerne auf diesen geheimnisvollen und sehr attraktiven Mann ein. Als Mallory jedoch die Wahrheit herausfindet, steht die Beziehung auf wackligen Beinen.

Wow, Miles ist wirklich ein Traummann. Er trägt Mallory auf Händen und verwöhnt sie nach Strich und Faden. Dabei ist er so niedlich, dass man gar nicht anders kann als ihn zu mögen. Auch wenn mir sein Verhalten oft viel zu obsessiv und besitzergreifend ist, konnte ich ihm nicht lange böse sein, denn er macht das durch eine nächste süße Aktion wieder gut. Mallory, die in ihrem Leben niemals eine Familie hat, lässt sich nur zu gerne auf Miles ein und lässt ihn in ihr Leben.

Trotz einiger Klischees (denn natürlich ist Mallory noch Jungfrau und der große starke Mann ist der erste, der randarf), verfolgte ich die Beziehung zwischen Miles und Mallory gerne. Auch die anderen Charaktere sind interessant und ich bin sehr gespannt, ob wir von dem Autorenduo noch einen weiteren Teil in dieser Serie erwarten dürfen. Mir würde es sehr gut gefallen, eine Geschichte über Mallorys Freundin Paige und den Sicherheitschef von Miles (Captain America) zu lesen, denn die Geschichte über Miles Familie ist noch nicht fertig erzählt.

Insgesamt habe ich das Buch regelrecht verschlungen und innerhalb weniger Stunden ausgelesen, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Mallory und Miles weitergeht und welches Happy End das Buch für die beiden bereithält. Eine schöne Liebesgeschichte mit vielen erotischen Zusammentreffen des Paares, gut geschrieben und wirklich unterhaltend!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

67 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

roman, drei frauen, ehe, ex-ehefrau, bruder-schwester beziehung

The Wife Between Us

Greer Hendricks , Sarah Pekkanen , Alice Jakubeit
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 15.05.2018
ISBN 9783499291173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Vanessas Exmann will wieder heiraten, doch das will sie verhindern. Nellie ist die perfekte Ehefrau, doch auch sie hat ihre Geheimnisse. Und da ist auch noch Emma, die mit den Frauen verbunden ist.

In diesem Buch ist einfach nichts so wie es scheint. Während man noch der verlassenen Exfrau Vanessa folgt und mit ansieht, wie sie immer mehr an Bodenhaftung verliert, begleitet man Nellie bei den Vorbereitungen zu ihrer Hochzeit. Gleichzeitig erfährt man von Vanessa in Rückblicken Szenen aus ihrer Ehe mit Richard.

Wenn man gerade glaubt, man weiß, worauf alles hinausläuft, nimmt die Geschichte eine Wendung, die man erst mal überdenken muss … und das bleibt bis zum Schluss so. Dabei ist das Buch kein Thriller oder Krimi, sondern eher ein psychologisches Verwirrspiel, in dem man alles, was man zu wissen glaubt, ständig neu sortieren muss. Das Buch ist in drei Teile gegliedert, die immer wieder neue Aspekte in die Geschichte bringen und den Leser Vanessas Geschichte wieder in einem neuen Licht sehen lassen. Die Autorinnen verstehen es wirklich, den Leser zu verwirren und der Geschichte immer wieder neue Wendungen zu geben.

Mir hat die Geschichte um Vanessa, Nellie, Emma und Richard gefallen, auch wenn das Buch ein paar Längen hat. Die vielen Irrwege, die man als Leser einschlägt, haben mir Spaß gemacht und mich das Buch wieder mit neuen Augen weiterlesen lassen. Ein gutes Psychodrama um Exfrauen und neue Bräute, das bis zum Schluss mit neuen Eindrücken punktet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

153 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

krebs, liebe, familie, krankheit, mutter

Sehen wir uns morgen?

Anna Julia Strüh , Alice Kuipers , Christine Strüh
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.08.2012
ISBN 9783596512584
Genre: Romane

Rezension:

Claire und ihre Mutter sind durch Schule und Beruf so eingespannt, dass sie sich so gut wie nie Zuhause antreffen. Wenn sie sich etwas zu sagen haben, steht es auf einem Post-it am Kühlschrank – egal ob Einkaufsliste, Verabredungen, Geschichten aus ihrem jeweiligen Leben, alles wickeln sie über die Kühlschranknachrichten ab. Bis Claires Mutter etwas entdeckt, dass das Leben der beiden durcheinanderwirbelt.

„Ein ganz besonderer Roman“ – so steht es auf dem Einband … und genau das ist die Geschichte von Claire und ihrer Mutter. Das Leben der beiden wird nur anhand der Kühlschranknachrichten erzählt. So erfährt der Leser von Claires schulischem Leben, dem Berufsleben der Mutter, von Verabredungen, der Bitte, den Kühlschrank aufzufüllen, zu kochen, zu spülen oder aufzuräumen. Bis zu dem Tag, an dem Claires Mutter krank wird und die Nachrichten mehr Inhalt bekommen.

Obwohl es keine „richtig“ erzählte Geschichte ist, kann man den Nachrichten alle Emotionen entnehmen. Claires Ängste und auch die Mutlosigkeit der Mutter, die Arztbesuche und ihre Auswirkungen. Dabei ist Claire ein normaler Teenager mit normalen Teenagerproblemen, mit denen sie ihre Mutter aber nicht belasten will.

Ich mag Romane, die anders sind, weshalb ich auch die Geschichte von Claire und ihrer Mutter sehr gerne gelesen habe. Obwohl das Buch 443 Seiten hat, hatte ich es innerhalb von einer Stunde ausgelesen, denn die Kühlschrankseiten sind manchmal nur einen Satz lang und stehen immer nur auf der rechten Seite des Buches.

Ich gebe dem Verlag recht: Es ist ein besonderer Roman!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

krimi, korsika, blutrache, familiengeheimnis, gewalt

Das korsische Begräbnis

Vitu Falconi
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2018
ISBN 9783426521700
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der französische Krimiautor Eric Marchand hat Probleme, seinen aktuellen Roman zu beenden. Um sich abzulenken und in Ruhe schreiben zu können, besucht er einen kleinen Ort auf Korsika, auch um einige Geheimnisse seiner Familie zu lüften … und er gerät mitten hinein in eine alte Blutfehde, die schon bald erste Todesopfer fordert. Wird Eric zu seinen Wurzeln finden und die Enthüllung der alten Geheimnisse auch überleben?

„Das korsische Begräbnis“ wird im Klappentext als „Urlaubs-Krimireihe mit Schauplatz Korsika“ beschrieben … und das ist es auch. Eric als Protagonist gefiel mir sehr gut, auch weil er die alten korsischen Traditionen und den weit verbreiteten Aberglauben nicht allzu ernst nimmt. Sein Zusammentreffen mit der jungen Laurine bringt ihn ins Visier von Mateau, den Sohn eines der Clanchefs, der einmal mit Laurine verheiratet war, was sein neues Leben auf Korsika nicht unbedingt leichter macht. Die Geschichten rund um Korsika und die alten Traditionen sind interessant, auch wenn sie meiner Meinung nach teilweise etwas zu viel Raum im Roman einnehmen.

Auch gestört hat mich, dass der eigentliche Kriminalfall im Laufe des Romans mehr und mehr in den Hintergrund gedrängt wurde. Es ging dann mehr um Eric und seine Suche nach der Wahrheit über seine Familie. Der eigentliche Kriminalfall wurde am Schluss eher in einem Nebensatz gelöst.

Insgesamt hat mich das Buch zwar recht gut unterhalten, aber die vielen Informationen über Korsika, das Leben der Leute und die vielen Traditionen und Erklärungen über den Aberglauben der Korsen nahmen viel zu viel Raum ein und so zog sich die Geschichte oft. Trotzdem gut zu lesen und mit einem sehr sympathischen Protagonisten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

freundschaft, gefahr, kinderbuch, hai, gefahr abwenden

Stups der kleine Schwertwal

Alfred Neuwald
Flexibler Einband: 28 Seiten
Erschienen bei VA - Verlag Aretz, 14.04.2018
ISBN 9783944824765
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Stups, der kleine Schwertwal, und sein Freund, der Seehund Rudi, machen sich auf, um miteinander zu spielen. Dabei werden sie von einem Hai attackiert, der es besonders auf Rudi abgesehen hat. Doch Stups tut alles, um seinen Freund zu retten.

Das Bilderbuch „Stups, der kleine Schwertwal“ von Alfred Neuwald zeigt auf 27 Seiten die Geschichte von Stups und Rudi. Die Illustrationen sind sehr niedlich und machen den Kindern Spaß. Außerdem zeigen sie das Leben dieser nicht alltäglichen Tiere und sind somit auch lehrreich.

Die kleine Geschichte zeigt, wie wichtig Freundschaft ist, und das man gemeinsam mehr erreichen kann als alleine. Eine schöne Geschichte, die die Kinder immer wieder gerne anschauen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

68 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

thriller, alexander hartung, auf zerbrochenem glas, mord, nik pohl

Auf zerbrochenem Glas

Alexander Hartung
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Edition M, 24.04.2018
ISBN 9781503901155
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nik Pohl ist Kommissar beim KDD in München. Bei Vorgesetzten und Kollegen ist er nicht unbedingt beliebt, weil er sich nicht immer an Regeln hält. Als er von einem Fremden dazu aufgefordert wird, den Fall der vermissten Viola Rohe wieder aufzunehmen, ahnt er nicht, in welches Wespennest er damit sticht. Irgendjemand scheint verhindern zu wollen, dass der Fall neu aufgerollt wird … und dieser Jemand geht über Leichen.

Nik Pohl ist auf den ersten Blick kein sympathischer Charakter. Er ist ungepflegt und sein Benehmen gegenüber Kollegen und Vorgesetzten eher fragwürdig. Doch er ist gerecht und will die Wahrheit herausfinden. Sein Zusammentreffen mit Jon und die Suche nach Viola lässt ihn mehr als einmal sein Leben riskieren, was ihn aber nicht davon abhält, weiter und tiefer zu graben, um das vermisste Mädchen zu finden.

Der Fall ist spannend, denn schnell zeigt sich, dass Viola nicht die einzige Frau ist, die auf diese Art und Weise verschwunden ist. Als Nik dann auch noch suspendiert wird, scheint es schwieriger zu sein, an dem Fall weiter zu ermitteln, doch Jon hat seine Mittel und Wege, so dass sie dranbleiben und dem Täter näher kommen können.

Die Dreierkombination der „Ermittler“ mit Nik, dem Computergenie Jon und dem Pathologen Balthasar macht die Geschichte besonders, denn mehr als einmal habe ich mich laut lachend über die Marotten der Männer amüsiert. Der Epilog gibt einen Einblick in Niks Vergangenheit, die der Schlüssel zu seinem heutigen Verhalten zu sein scheint. Auch eine Vorausschau auf weitere Fälle des ungleichen Trios ist vorhanden. Gerne würde ich die drei wieder bei einem Fall begleiten.

Insgesamt ein spannender und unterhaltender Roman, der einen gespannt die Suche nach der vermissten Viola verfolgen lässt. Ich freue mich auf einen zweiten Teil der Serie rund um Nik Pohl, Jon und Balthasar!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

166 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 16 Rezensionen

horror, mord, thriller, postbote, böse

Böse

Bentley Little
Flexibler Einband
Erschienen bei Lübbe
ISBN 9783404159864
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

schweiz, arosa, eichhörnchen, bestseller, autor-in

Arosa

Blanca Imboden
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Wörterseh, 15.04.2018
ISBN 9783037630969
Genre: Romane

Rezension:

"Ich war da mal wandern, und auf dem Heimweg ist mir ein Eichhörnchen das Bein hochgeklettert. Ich habe fast geweint vor Freude. Also nachher. Nachdem ich mich vom Schrecken erholt habe."

Nach einem Riesenerfolg mit ihrem Erstlingswerk „Paris“ leidet die Schriftstellerin Liz Lenzlinger unter einer Schreibblockade. Die Ideen für einen Folgeroman fehlen und sie hält sich mit dem Verfassen von Kurzgeschichten und Kolumnen über Wasser. Da kommt ihr das Angebot eines Literaturstipendiums in Arosa gerade recht. Vielleicht klappt es hier mit der zündenden Idee für einen neuen Roman. Als dann auch noch ein Singleportal, bei dem sie angemeldet ist, mit der Nachricht an sie herantritt, dass man einen zu 99 % passenden Partner für sie gefunden hat, kann es ja besser nicht mehr werden. Im Hotel in Arosa angekommen überschlagen sich die Ereignisse und aus der ruhigen Zeit zum Schreiben wird eine Zeit voller Abenteuer.

Liz und ihre Art mochte ich sofort. Ihre Gedanken brachten mich oft zum Schmunzeln. Überhaupt brachte mich der Roman oft auch zum lauten Lachen, was mir beim Lesen nicht oft passiert. Noch immer sehe ich die Szene mit dem Eichhörnchen vor mir und kann mich kaum zurückhalten. Wirklich schön. Der Roman beschreibt sehr gut die Atmosphäre in dem Hotel in Arosa, eingebettet zwischen Bergen. Die Wanderungen, die Liz unternimmt, laden zum Urlaub ein. Liz‘ Sorgen, dass sie der Erwartung ihrer Leser und des Verlags nicht gerecht werden kann, sind gut nachvollziehbar. Mister 99 %, der im Laufe ihres Aufenthalts in Arosa in ihr Leben tritt, ist auch sehr sympathisch, wobei dem Leser direkt klar wird, dass jetzt nicht der super-romantische Teil im Roman folgen wird, denn dafür ist Liz‘ Leben etwas zu chaotisch.

Insgesamt hat mich die Geschichte um Liz und ihre Auszeit im Hotel in Arosa sehr gut unterhalten.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(485)

898 Bibliotheken, 17 Leser, 3 Gruppen, 125 Rezensionen

liebe, freundschaft, uni, liebesroman, manchester

Wir in drei Worten

Mhairi McFarlane , Karin Dufner , Ulrike Laszlo
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783426514535
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rachel und Ben lernen sich am ersten Tag auf der Universität kennen und werden beste Freunde. Bis zum Abend ihres Abschlussballes. Was hier geschieht, trennt sie für 10 Jahre. Rachel löst kurz vor der Hochzeit ihre Verlobung mit Rhys und läuft mehr oder weniger zufällig Ben über den Weg. Sofort ist die alte Vertrautheit wieder da. Doch Ben ist mittlerweile verheiratet. Kann es ein Happy End für die beiden geben?

Ich mag die Romane von Mhairi McFarlane, weil ihre Charaktere witzig sind. Auch hier sind Rachel und ihre Freunde lustig und es macht Spaß, die Freitagabende mit ihnen zu verbringen und die kleinen und großen Dramen in ihren Leben zu verfolgen. Speziell über Mindy habe ich sehr viel gelacht und mich großartig amüsiert. Auch Bens und Rachels Wiedersehen und ihre neu aufkeimende Freundschaft ist schön zu lesen und macht Spaß, weil beide so unbeschwert miteinander umgehen. Obwohl es unmöglich scheint, dass aus den beiden ein Paar wird, wünscht man sich als Leser nichts mehr, denn sie passen so gut zusammen, vielmehr als Ben und seine Frau. Auch die Geschichte rund um Rachels Job als Journalistin ist interessant und gibt einen guten Einblick in das Leben einer englischen Gerichtsreporterin.

Zum Ende verliert man ein bisschen die Hoffnung, wird aber im letzten Kapitel wieder neu überrascht, ohne dass man Ben oder Rachel für gemein oder hinterhältig hält.

Die Geschichte von Rachel und ihren Freunden, Ben und den anderen Männern im Leben Rachels hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht, auch weil Rachel kein Fettnäpfchen auslässt und sich selbst oft in peinliche Situationen bringt, über die man als Leser aber wieder mal sehr schmunzeln und lachen kann.

Dies war das zweite Buch von Mhairi McFarlane, das ich gelesen habe und ich muss sagen: Wieder ein gelungener Roman, den ich sehr gerne gelesen habe.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Himmel kann warten / Gefangen in der Wildnis

Sandra Brown , Theresia Übelhör , Sonja Sajlo-Lucich
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.11.2011
ISBN 9783899419610
Genre: Romane

Rezension:

Auf Wunsch ihrer Freundin Pam kommt die Tänzerin Blair nach Tidelands, wo sie sich von einer Knieverletzung erholen will. Gleich bei ihrer Ankunft lernt sie ihren Vermieter Sean kennen, der sich von nun an rührend um die junge Frau kümmert. Und Pam überredet Blair, für die Dauer ihres Aufenthalts Balletstunden in dem kleinen Ort zu geben. Doch Blair will nur eins: Wieder tanzen und natürlich Tidelands verlassen. Aber ist das wirklich das, was sie will?

Meine Rezension bezieht sich nur auf die Geschichte „Der Himmel kann warten“.
Blair mochte ich von Anfang an und auch Sean entspricht voll dem gutaussehenden Nachbarn, natürlich mit diesem 1980er Jahre-Abzug. Blair und Sean zusammen funktionieren gut und ich habe mich sehr amüsiert, ihnen bei ihrer Annäherung nahe zu sein. Ich mag Sandra Browns Romane, wie sie sie heute schreibt. Dieser Roman hier hat sehr viel von einem Groschenroman mit den klischeehaften Dingen, die früher für Liebesromane normal waren … denn natürlich ist die Protagonistin, obwohl sie 30 Jahre alt und nicht hässlich ist, noch Jungfrau und findet hier den Mann, der ihre große Liebe ist, der sie heiratet usw. Aber irgendwie hat es mich nicht gestört, denn die beiden sind sehr amüsant dabei.

Ein netter Liebesroman für zwischendurch, der mit seinen knapp 223 Seiten schnell gelesen ist.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

46 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

kanada, roman, erbe, flugszeug notlandung, familie

Sommer in Atlantikblau

Miriam Covi
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2018
ISBN 9783453422131
Genre: Romane

Rezension:

Nach dem Tod ihrer Großtante Charlie macht Lotte Seliger mit ihren Schwestern und ihrer Mutter eine Kurzreise nach New York, die ihnen Charlie geschenkt hat und die gleichzeitig Lottes Junggesellinnenabschiedsreise sein soll. Auf dem Rückflug stranden die Frauen wegen einem Vulkanausbruch, der den Flugverkehr lahmlegt, in Kanada. In dem kleinen Ort Chester fühlt sich Lotte sofort heimisch und auch der einheimische Connor macht ihr den Aufenthalt angenehmer. Doch zuhause in Düsseldorf wartet ihr Verlobter Lennart. Wird Lotte herausfinden, was sie wirklich vom Leben will?

Wow, „Sommer in Atlantikblau“ ist ein echtes Wohlfühlbuch. Mit Ankunft in Chester sieht man den kleinen Ort am Atlantik direkt vor sich und möchte am liebsten direkt die Koffer packen, um einen Urlaub oder auch mehr in Chester zu verbringen und die liebenswerten Bewohner kennenzulernen. Auch Lotte und ihre Familie sind liebenswert, auch wenn nicht jede der Schwestern von Anfang an sympathisch ist. Und erst die Bewohner von Chester, die den Schwestern und ihrer Mutter von Anfang an den Aufenthalt angenehmer gestalten wollen. So nett und so liebenswert!

Die Geschichte hat mich total in den Bann gezogen und ich habe mit Lotte mitgefiebert, die sich immer mehr in den kleinen Ort und seine Bewohner verliebt hat. Ihr Verhältnis zu Connor ging mir gar nicht schnell genug voran und es brach mir schier das Herz, als die beiden sich wieder trennen mussten, weil Lottes Aufenthalt in Kanada beendet war. Jeder Tag, den Lotte und ihre Familie in Chester verbrachten, brachte neue liebenswerte Seiten des Ortes zutage und ich fühlte mich immer wohl. Auch die alten Familiengeheimnisse, die nach und nach gelüftet werden, sind spannend und lassen einen mit den Charakteren mitfiebern. Am Ende löst sich alles auf und wird glaubwürdig erklärt.

„Sommer in Atlantikblau“ ist ein wunderschönes Sommerbuch mit liebenswerten Charakteren und einer sehr schönen romantischen Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

209 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

roman, anna mcpartlin, annamcpartlin, so was wie liebe, irland

So was wie Liebe

Anna McPartlin , ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2015
ISBN 9783499271793
Genre: Romane

Rezension:

Nach einer Beinaheüberdosis und einem Entzug steht für den Amerikaner Sam fest, dass er sein Leben ändern muss. Aufgrund der Erzählungen seiner Großmutter fliegt er kurzentschlossen nach Kenmare in Irland, den Heimatort seiner Oma, und mietet sich ein Haus neben Mary. 'Pechmarie' – so wird sie in Kenmare heimlich genannt. Marys erste große Liebe kam ums Leben, als sie schwanger war. Und auch ihren Sohn hat sie durch einen tragischen Unfall verloren. Jeder in dem kleinen Ort wünscht ihr das große Glück, doch Mary hat sich eingerichtet in ihrem Leben … bis Sam auftaucht. Können die beiden sich gegenseitig helfen?

Wer in diesem Buch die große Liebesgeschichte erwartet, wird enttäuscht, denn es geht vielmehr um die einzelnen Leben der Freunde von Mary. Jeder von ihnen steht an einem Wendepunkt und muss sein eigenes Leben neu sortieren, während sich nebenbei auch noch jeder um das Leben der anderen kümmert. Mary und Sam erwischen sich zunächst auf dem falschen Fuß, bis sie durch Marys Hund doch mehr miteinander zu tun bekommen und merken, dass sie sich mögen. Doch Sams Geschichte steht ihnen im Weg, so dass es nicht mal zu einem Kuss zwischen ihnen kommt. Trotzdem merkt man, dass sich etwas anbahnt und wird im Epilog ein bisschen versöhnt.

Die Freunde sind ein bunter Haufen und machen so manche Tragödie zusammen durch. Ich mochte total die Atmosphäre im Dorf, wie jeder jeden kennt und der tägliche Dorfklatsch alles zusammenhält. Auch wie die Freunde zusammenhalten und auch bei größtem Krach wieder zusammenfinden, hat mir sehr gefallen.

Insgesamt hat mich die Geschichte sehr gut unterhalten, auch wenn ich eine Liebesgeschichte erwartet habe und dafür einen amüsanten Roman über einen kleinen irischen Ort bekommen habe. „So was wie Liebe“ gibt es ja auch unter besten Freunden und somit wurde der Titel diesem Buch wirklich gerecht.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

17 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

einzelkind, erste liebe, erste verliebtheit, familiengeschichte, brandstiftung

Der rote Swimmingpool

Natalie Buchholz
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 14.05.2018
ISBN 9783446259096
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

artistin, brian dàmour, crew, ddr-zirkus, alptraum

Niemandsblut

Jörg Böhm
Flexibler Einband
Erschienen bei CW Niemeyer, 23.02.2018
ISBN 9783827195357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kerstin Luckow lässt sich von ihrer Freundin Myriam zu einer Kreuzfahrt überreden. Schon im ersten Hafen in Palma de Mallorca werden die Passagiere des Kreuzfahrtschiffs „Virgin of the Ocean“ mit einem grausamen Verbrechen konfrontiert. In der Kathedrale hängt eine ermordete Nonne – ans Kreuz genagelt. Doch das bleibt nicht das einzige Verbrechen … und alles scheint mit einem Kunstraub zusammenzuhängen. Oder gibt es doch noch ein anderes Motiv?

Ich bin selbst kein großer Fan von Kreuzfahrten und teilte die Bedenken, die Kerstin vor Antritt der Reise umtrieben. Ich muss zugeben, dass mich diese einwöchige Reise, wie sie im Buch beschrieben ist, trotzdem sehr reizt. Innerhalb kurzer Zeit sechs wunderschöne Städte besuchen zu können, klingt sehr reizvoll. Abgesehen von den Verbrechen, die auf jeder Station der Kreuzfahrer passieren, auf die will ich gerne verzichten.

Das Buch ist so aufgebaut, dass man von Anfang an keine wirklichen Verdächtigen hat, weil zu viele Personen in Frage kommen. Die lange zurückliegenden Taten, die zu dieser Kreuzfahrt und den heutigen Verbrechen führen, kann man anfangs nicht zuordnen, so dass man gespannt weiterliest und versucht, hinter alle Geheimnisse zu kommen. Niemand ist der, für den er sich ausgibt, so dass man immer wieder neue Verdächtige hinzubekommt. Erst in den letzten Kapiteln werden einige Geheimnisse gelüftet und auch dann noch überraschte mich das Ende sehr.

Ein gut zu lesender und spannender Kreuzfahrtkrimi, der mit vielen Verdächtigen und einem überraschenden Ende punkten kann. Gut!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

56 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

krimi, schweden, düster, entführung, skandinavien

Sommernachtstod

Anders de la Motte , Marie-Sophie Kasten
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 02.05.2018
ISBN 9783426306246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sommer 1983. Der kleine Billy verschwindet spurlos aus dem Garten seiner Eltern. Trotz intensiver Suche und vieler Verdächtigungen findet sich keine Spur von ihm. 20 Jahre später. Veronika Lindh, Billys ältere Schwester, arbeitet als Therapeutin. Sie führt Gesprächsrunden zur Trauerbewältigung, als ein junger Mann auftaucht, der behauptet Billys bester Freund von einst zu sein. Aufgewühlt durch seine Geschichte kehrt Veronika nach Hause zurück, um endlich herauszufinden, was damals wirklich passiert ist.

„Sommernachtstod“ ist ein spannender Krimi, den ich trotz der schwierigen Charaktere sehr gerne gelesen habe. Veronika ist nicht einfach. Sie hat selbst einige Probleme, weil sie das Trauma ihrer Kindheit nicht verarbeiten konnte. Auch ihre Heimkehr auf den Hof ihrer Eltern ist nicht leicht, denn sowohl ihr Vater, der immer noch in der Vergangenheit lebt, als auch ihr Bruder Mattias scheinen Geheimnisse vor ihr zu haben. Veronikas Suche nach der Wahrheit gestaltet sich schwierig und auch Isak, der junge Mann aus ihrer Selbsthilfegruppe, scheint nicht der zu sein, der er behauptet zu sein. Wem kann Veronika noch trauen?

Obwohl ich ahnte, wie Billys Verschwinden und der Selbstmord der Mutter zusammenhingen, war ich am Ende vom ganzen Ausmaß der Tragödie überrascht. Ich ahnte zwar früh, dass der einzige Verdächtige nicht der Entführer oder gar Mörder des Jungen sein wird, konnte aber nicht erahnen, wer wirklich hinter allem steckt. Das Buch ist zu Anfang in abwechselnden Kapiteln einmal mit den Ereignissen von 1983 und einmal mit Veronikas Leben 20 Jahre später geschrieben, so dass man erst nach und nach hinter die Geschichte blickt. Außerdem sind kurze Liebesbriefe ohne Nennung von Namen zwischen den Kapiteln abgedruckt, die man zunächst niemandem zuordnen kann. Erst mit Veronikas Heimkehr ändert sich der Schreibstil und bleibt im Heute. Der Schluss ist sehr spannend und bringt alle Geheimnisse ans Tageslicht.

Das Buch hat mich sehr aufgewühlt und traurig gemacht, mich aber auch sehr gut unterhalten. Ein etwas anderer Krimi, der aber sehr spannend und lesenswert ist.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

island, krimi, mord, ritual, btb verlag

Das letzte Ritual

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei btb, 12.09.2016
ISBN 9783442714407
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der deutsche Student Harald Guntlieb wird in der Universität von Reykjavik ermordet aufgefunden, seine Leiche wurde übel zugerichtet. Ein Täter wurde gefasst, doch Haralds Eltern misstrauen den Ermittlungen und bitten die Anwältin Dora Gudmundsdottir, in dem Fall zu ermitteln. Zusammen mit Matthias Reich, einem deutschen Anwalt, der für die Familie Guntlieb arbeitet, taucht sie ein in Haralds Welt voller Hexenkult und alten Dokumenten über die Hexenverfolgung in Europa. Wurde Harald das Opfer seiner eigenen okkulten Spielchen?

Das Thema des Krimis ist mal ein ganz anderes. Haralds Thema seiner Doktorarbeit ist die Hexenverfolgung in Deutschland und Island im Mittelalter. Er war besessen von diesem Thema und macht sich in Island auf die Suche nach alten Dokumenten. Dora und Matthias folgen einer Spur nach einem alten Buch, von dem Haralds Freunde glauben, dass er es gefunden hat. Die Arbeit von Dora und Matthias hat mir Spaß gemacht, weil die beiden zunächst wie Hund und Katze sind, sich dann aber zusammenraufen. Ihre Gespräche haben mir immer sehr viel Spaß gemacht. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, mehr Bücher zu lesen, in denen die beiden Fälle lösen, aber das wird sicher nicht passieren, denn sie kamen ja nur aufgrund der Umstände zusammen, um an diesem Mordfall zu arbeiten. Schade eigentlich.

Yrsa Sigurdardottir mag ich sehr durch ihre letzten Krimis „DNA“ und „SOG“, bei denen mich ihr Schreibstil schon fasziniert und begeistert hat. Doch auch dieser alte (und ich glaube auch erste) Roman von ihr braucht sich dahinter nicht verstecken.

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Das Thema ist schwer verdaulich, aber auch faszinierend. Es bietet sich wohl kein Land mehr für diese Art des Hexenkultes an als Island. Guter Krimi mit einigen faszinierenden Charakteren. Ich ahnte zwar früh, wer hinter dem Mord steckt, trotzdem überraschte mich die komplette Aufklärung des Falls.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

237 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

zeit, matt haig, liebe, roman, leben

Wie man die Zeit anhält

Matt Haig , Sophie Zeitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423281676
Genre: Romane

Rezension:

Tom Hazard ist Anfang 40, zumindest sieht er so aus, denn in Wahrheit ist er schon über 400 Jahre alt. Durch einen Gendefekt altert er langsamer als andere Menschen, was ihn immer wieder in Gefahr bringt, wenn er sich zu lange an einem Ort aufhält. In der Gegenwart lebt er in London und ist Geschichtslehrer – was läge näher, hat er doch viele der Ereignisse, die er seinen Schülern näherbringt, selbst miterlebt. Und er gerät in Gefahr, denn seine Kollegin Camille, Französischlehrerin an seiner Schule, bringt einen Grundsatz ins Wanken: Verliebe dich nie.

Es ist spannend, Tom in seinem jetzigen und den früheren Leben zu begleiten. In Rückblenden erzählt er von seinem Leben und den aus der Geschichte bekannten Personen, denen er begegnet ist. Und er erzählt von seiner einzigen großen Liebe Rose, mit der er eine Tochter hat, die seinen Gendefekt geerbt hat und nach der er auf der Suche ist. Nach und nach wird dem Leser klar, wie gefährlich es für Menschen wie Tom war, wenn sie in Verdacht gerieten, mit dem Teufel im Bunde zu sein, da den Nachbarn auffiel, dass er nicht altert … aber auch, wie einsam so ein Leben sein kann, in dem man sich nicht binden darf, weil der Partner altert, während man selbst immer noch jung aussieht.

Doch jetzt verliebt sich Tom in Camille und sie beide geraten in Gefahr. Es gibt eine Gesellschaft, die verhindern will, dass ihre „Krankheit“ ans Licht gezerrt wird, und die alles dafür tut, um es zu verhindern.

Ich habe Tom gerne durch sein langes Leben begleitet, auch wenn mir viele der Erzählungen aus der Vergangenheit etwas zu langatmig waren und auch unnötig erschienen. Hier ging es oft nur darum, dem Leser bekannte Persönlichkeiten aus einer gewissen Epoche nahezubringen, was der Roman aber – meiner Meinung nach – nicht gebraucht hat.

Das Buch ist sehr berührend und schön zu lesen, allerdings hätte ich lieber mehr Zeit mit Tom im Heute verbracht und dabei viel mehr über seine beginnende Beziehung mit Camille erfahren … auch wenn diese Art der Geschichtsstunde, die Toms Leben ist, besonders und lehrreich war!

  (3)
Tags:  
 
449 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks