misery3103s Bibliothek

333 Bücher, 283 Rezensionen

Zu misery3103s Profil
Filtern nach
333 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

liebe, thrille, kg, kgi, eroti

KGI - Jenseits des Sturms

Maya Banks , Richard Betzenbichler
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 16.02.2017
ISBN 9783736303300
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

93 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, leserunde, weltenreise, noras welten durch den nimbus, buchwelt

Noras Welten

Madeleine Puljic
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei epubli, 20.05.2017
ISBN 9783745037616
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

135 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

kochen, essen, taste of love, familie, liebe

Taste of Love - Küsse zum Nachtisch

Poppy J. Anderson
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783404174690
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nick O’Reilly führt als Küchenchef sehr erfolgreich das Restaurant „Knights“ in Boston. Als die Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham sein Essen in einem Artikel schlecht macht, geht er eine Wette mit ihr ein: Vier Wochen lang kocht er für sie, um sie von seinen Qualitäten als Koch zu überzeugen. Doch bald geht es zwischen den beiden nicht mehr nur ums Essen.

Nick ist ein Küchenrebell: Jung, tätowiert und voller Selbstbewusstsein trifft er auf die Engländerin Claire, die anfangs wenig begeistert von ihm ist. Die kleinen Wortgefechte, die sich die beiden liefern, machen sehr viel Spaß. Die Beschreibung der vielen leckeren Gerichte, die Nick für Claire zubereitet, macht das Buch auch zu einem kulinarischen Erlebnis.

Alle Charaktere, auch wenn sie nur eine Nebenrolle spielen, wie Nicks Granny oder seine Schwester, sind liebevoll gezeichnet und bereichern die Geschichte. Auch alte Bekannte aus dem ersten Teil der Serie (Taste of Love – Geheimzutat Liebe) sind wieder dabei, so dass man auch aus ihrem Leben Neues erfährt.

Eine schöne Liebesgeschichte, die man nicht mit leerem Magen lesen sollte. Lecker!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

161 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

liebe, roman, bücher, ich treffe dich zwischen den zeilen, familie

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Stephanie Butland , Maria Hochsieder-Belschner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.10.2017
ISBN 9783426520758
Genre: Liebesromane

Rezension:

„… wenn man allerdings darum bemüht war, unsichtbar zu sein, durfte man sich nicht wirklich darüber beschweren, dass einen die Leute ignorieren.“

Loveday ist 25 und arbeitet in einem Antiquariat. Weil sie als Kind etwas Traumatisches erlebte, traut sie nur wenigen Menschen. Als sie den Poeten und Zauberer Nathan kennenlernt, lockt er sich aus ihrem Schneckenhaus … und Loveday findet Gefallen an ihrem neuen Leben mit Nathan und den Poetry Slams, die er veranstaltet. Doch kann sie diesem neuen Leben wirklich trauen?

Loveday ist ein Charakter mit Ecken und Kanten, verschlossen und misstrauisch, aber liebenswert. Ihre ganze Liebe gehört ihrer Arbeit mit Büchern und Archie, dem gutmütigen und väterlichen Eigentümer des Antiquariats. Als Nathan in ihr Leben tritt, öffnet sie sich mehr und mehr und offenbart auch stückchenweise die Erlebnisse ihrer Kindheit. Ihre Beziehung zu Nathan ist schön zu verfolgen.

Das Buch ist voller Poesie und sprüht über vor Lovedays Liebe zu Büchern, was es zur perfekten Lektüre für jeden Bücherwurm macht. Schön und warmherzig!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

13 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

coalwood, 1950er jahre, teenager, homer hickam, sputnik

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Homer Hickam
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 01.12.2017
ISBN 9783959671576
Genre: Romane

Rezension:

Sonny lebt mit seinen Eltern und seinem Bruder in dem kleinen Ort Coalwood, wo alle Einwohner vom Bergbau leben. Als die Russen den Satelliten „Sputnik“ ins All schießen, beschließt Sonny, selbst eine Rakete zu konstruieren. Zusammen mit seinen Freunden gründet er den „Raketenclub“. Angespornt von Sonnys Mutter, die unbedingt verhindern will, dass ihr Sohn als Bergarbeiter endet, setzt Sonny alles daran, eine flugfähige Rakete zu bauen, was den Jungs des „Raketenclubs“ nach jahrelanger Tüftelei wirklich gelingt.

Das Buch schildert die Jugendjahre des Autors und gibt ein gutes Bild des kleinen Städtchens Coalwood wieder. Neben den Bestrebungen der Jungs des Raketenclubs zum Bau der Rakete erfährt man viel Zwischenmenschliches. Die Beziehung der einzelnen Familienmitglieder untereinander, die nachbarschaftlichen Verhältnisse der Menschen in Coalwood und auch das Bestreben der Amerikaner, eine flugfähige Rakete ins All zu bekommen, sind Themen des Buches.

Anders als andere biografische Werke ist das Buch sehr amüsant und lesenswert, da es nicht trocken oder langweilig daher kommt, sondern amüsant und anschaulich aus dem Leben von Sonny und seinen Freunden erzählt. Es macht einfach Spaß, die Jungs bei ihren diversen Fehlversuchen zu begleiten, die am Ende in den Erfolgen nach Jahren der Tüftelei münden.

Eine unterhaltende und gut erzählte, spannende Geschichte einer Jugend im Zeichen von Sputnik und den Anfängen der Weltraumforschung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

38 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

popcorn, filme, programmkino, glück, liebe

Glück schmeckt nach Popcorn

Marie Adams
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.11.2017
ISBN 9783734104947
Genre: Liebesromane

Rezension:

Martha führt ein kleines Kino in Köln, in dem sie nur Filme vorführt, die kein Hollywood-Happy-End haben … denn Martha glaubt nicht an Happy Ends, seit ihr Freund sie verließ. Als ihre Freundin Susann zu ihrem Freund nach Hamburg zieht, muss Martha eine neue Aushilfe einstellen und trifft auf Erik, der Martha überzeugen will, dass es das große Glück auch im wahren Leben gibt.

Martha und ihr kleines, aber feines Kino mochte ich sofort, weil sie mich an eine Zeit erinnerte, in der man noch Filme in einem der vielen kleinen Kinos in Köln anschaute. Ich konnte mir alles genau vorstellen und freute mich auch über die vielen Filmtipps, die man im Laufe der Geschichte bekam. Martha war mir oft etwas zu verbissen, wie sie sich mit Händen und Füßen gegen ihr privates Glück wehrte, aber mit Erik zog viel Positives in die Geschichte ein, was mir gut gefallen hat.

Das Buch liest sich gut und die Geschichte macht Spaß, auch wenn man Martha oft zu ihrem Glück zwingen will, weil sie so blind für Romantik ist. Insgesamt eine amüsante und niedliche Liebesgeschichte, die mich gut unterhalten hat

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

99 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

serie, intrigen, mord, dritter teil, band 3

Bourbon Lies

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.11.2017
ISBN 9783736304031
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

guernsey, mord, cyrus doyle, kanalinsel, frauenmord

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Jan Lucas
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.10.2017
ISBN 9783746633374
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als ein verzweifelter Vater vor Detective Inspector Cyrus Doyle niederkniet und das traditionelle Clameur de Haro zitiert, eine uralte traditionelle Bitte um Aufschub und Hilfe, weiß er, dass er einen abgeschlossenen Fall, in dem der Sohn des Mannes verurteilt wurde, wieder aufrollen muss. Noch ahnt er nicht, in welches Wespennest er mit seinen Ermittlungen sticht.

„Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser“ ist der zweite Fall für Detective Inspector Cyrus Doyle, lässt sich aber gut ohne Vorkenntnisse lesen.

Cyrus Doyle und sein sehr unterschiedliches Team mochte ich gleich und begleitete sie gerne bei ihren Ermittlungen, wo man auch viel über die Insel Guernsey erfährt. Der Fall ist spannend und wird durch aktuelle Ermittlungen noch komplexer. Die Auflösung hat mich überrascht, denn mit dem am Ende entlarvten Drahtzieher hinter allem habe ich nicht gerechnet.

Ein spannender Fall mit einem tollen Ermittlerteam, über das ich gerne mehr lesen möchte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

149 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

thriller, lügen, tick tack, psychothriller, krimi

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Megan Miranda , Elvira Willems , Cathrin Claußen
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 13.11.2017
ISBN 9783328101628
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Nichts ist gefährlicher und mächtiger als die Lügen, die wir uns selbst erzählen.“

Als Nic eine Nachricht ihres Vaters erhält, er hätte „dieses Mädchen“ gesehen, fährt sie zurück in ihren Heimatort, den sie 10 Jahre zuvor verlassen hat, als ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand. Als kurze Zeit später wieder eine junge Frau verschwindet, muss sie sich fragen, was damals wirklich passiert ist.

Der Roman besticht durch die ungewöhnliche Erzählweise. Nach Nics Ankunft und dem Verschwinden der zweiten Frau werden die Geschehnisse rückwärts erzählt, abwärts von Tag 15 bis Tag 1. Jeder vergangene Tag enthüllt dabei neue Ereignisse, die das Geheimnis von vor 10 Jahren mehr und mehr freigeben. Ich fand es extrem spannend und es juckte mir mehr als einmal in den Fingern, einfach zu Tag 1 vorzublättern, um endlich die Wahrheit zu erfahren. Man muss sich auch sehr konzentrieren, denn die „falsche“ Erzählweise bringt einen oft durcheinander, weil Nic in einem Kapitel plötzlich Dinge aus einem vorangegangenen Kapitel nicht mehr weiß, bis einem wieder einfällt, dass man sich jetzt am Vortag dieser Ereignisse befindet.

Ich fand den Roman spannend und fieberte der Auflösung entgegen, die mich wirklich überrascht hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

thriller, vergewaltigung, kanada, entführung, lügen

Untiefen

Sheena Kamal , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.11.2017
ISBN 9783548289595
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als die Privatdetektivin Nora von einem Ehepaar um Hilfe bei der Suche nach ihrer Adoptivtochter gebeten wird, ahnt sie nicht, wie tief sie selbst in den Fall verstrickt ist. Die vermisste Bonnie ist ihre eigene vor 15 Jahren zur Adoption freigegebene Tochter. Obwohl sie den Fall offiziell ablehnt, fühlt sie sich dem Mädchen verpflichtet und macht sich auf die Suche, ohne zu ahnen, dass sie in ihre eigene dunkle Vergangenheit zurückkehren muss, um Bonnie zu retten.

Die Ausgangssituation des Romans gefiel mir gut. Nora, die ohne große soziale Kontakte im Keller der Detektei wohnt, bei der sie angestellt ist, ist menschenscheu und immer am Rande der Selbstzerstörung. Als trockene Alkoholikerin mit einer schlimmen Vergangenheit traut sie niemandem und hat nur zu ihrer Hündin Whisper eine Art familiäres Verhältnis. Ihre Suche nach der verschwundenen Bonnie begann auch spannend, obwohl ich schon nach kurzer Zeit ahnte, worauf der Plot hinausläuft. Noras Ermittlungen fand ich dann auch oft etwas an den Haaren herbeigezogen, weil mir die helfenden Zufälle oft ein bisschen zu weit gingen und es sich mir nicht erschloss, warum sie bestimmte Entscheidungen traf. Der Showdown war dann wieder recht spannend, obwohl ich auch hier einige Sachen einfach nicht stimmig fand.

Eine eigentlich gute und gut zu lesende Geschichte, die aber deutlich mehr Potenzial hatte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

120 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

stephen king, owen king, sleeping beauties, horror, horrorfantasy

Sleeping Beauties

Stephen King , Owen King , Bernhard Kleinschmidt
Fester Einband
Erschienen bei Heyne, 13.11.2017
ISBN 9783453271449
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als die wunderschöne und eigenartige Eve in dem kleinen Ort Dooling auftaucht, bringt sie ein Phänomen mit, das weltweit als „Aurora-Krankheit“ bezeichnet wird. Sobald ein weibliches Wesen einschläft, wird es in eine Art Kokon eingewebt. Und wehe, jemand versucht den Kokon zu entfernen, dann ist die entsprechende Frau wirklich, wirklich schlecht gelaunt.

Zunächst kommt die Geschichte wie ein typischer King daher. Die Kleinstadt, in der alles „normal“ läuft, bis ein Fremder auftaucht und alles durcheinander bringt. Untypisch ist allerdings das vorangestellte Personenverzeichnis, das sich über 3,5 Seiten erstreckt und den Leser erst mal erschlägt. Ich persönlich hätte es nicht gebraucht, weil man die wichtigsten Personen schnell drin hat.

Der erste Teil des Buches („Die alte Triangel“), in dem das Phänomen der schlafenden Schönheiten seinen Anfang nimmt, erstreckt sich über fast 500 Seiten und ist mir damit etwas zu lang geraten. Natürlich macht es wieder Spaß, dem King-typischen „bösen Erzählen“ zuzuhören, wenn ein Mann, der nicht fassen kann, was der Frau passiert, versucht den Kokon zu öffnen, aber insgesamt fand ich diesen Teil etwas zu langatmig.

Der zweite Teil („Schlafen werde ich, wenn ich tot bin“) erzählt dann die Geschehnisse in Dooling, als die Frauen schlafen und die Männer es nicht auf sich beruhen lassen können und erst mal abwarten, was passiert. Der Teil hat deutlich mehr Tempo und liest sich leichter.

Insgesamt habe ich das Buch gerne gelesen und fand die Idee sehr gut, doch das ganz große WOW blieb leider aus.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

helikoptereltern, anekdotensammlung, ullstein verlag, spiegel online, gesellschaftskritik

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Lena Greiner , Carola Padtberg
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548377490
Genre: Humor

Rezension:

Lena Greiner und Carola Padtberg erzählen in diesem Buch amüsante Anekdoten über Eltern, die jeden Schritt ihrer Kinder überwachen und gleichzeitig vom Säuglingsalter an ehrgeizig das spätere Leben ihrer Kinder planen. Für das Buch haben Hebammen, Erzieher, Lehrer, Professoren usw. ihre Erlebnisse an die Redaktion von Spiegel Online gesandt. Sie geben einen Einblick in den alltäglichen Wahnsinn, den sie mit übermotivierten Eltern erleben.

Es kann einem Angst und Bange werden bei dem Gedanken daran, was aus diesen Kindern werden soll, wenn sie erwachsen sind. Ich war amüsiert und gleichzeitig erschrocken, als ich so manche Geschichte gelesen habe. Leider trifft man sie ja schon jetzt, die kleinen Prinzen, denen von klein auf klargemacht wird, dass sich die Welt nur um sie dreht, die keine Grenzen kennen, unhöflich und frech sind … und wenn sich jemand bei den Eltern beklagt, werden sie noch in Schutz genommen.

Die einzelnen Kapitel des Buches sind kurz und prägnant, so dass man das Buch gut und schnell lesen kann. Und es ist sehr interessant, wenn Helikopter-Eltern selbst oder ihre Kinder zu Wort kommen und aus ihrem Leben erzählen. Ich habe mich gefreut, dieses Buch lesen zu können, weil mein Patenkind vor einem Jahr Mutter wurde und ich von Anfang an schon ein paar der im Buch behandelten „Lebensmittelängste“ hautnah miterlebte. Zum Glück beschränkt sich das „Helikopter-Mutter-Sein“ bei meiner Nichte auf diese Ängste während der Schwangerschaft, denn jetzt ist sie eine sehr entspannte Mutter, die ihre Tochter einfach mal Kind sein lässt. Zum Glück!

Sehr lustiger, aber auch gruseliger Blick in das Leben von überbehüteten Kindern und ihren Eltern!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

189 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

liebe, bourbon, mord, intrigen, geld

Bourbon Sins

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX, 28.06.2017
ISBN 9783736304017
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nach dem Tod des Familienoberhauptes müssen die Geschwister enger zusammenrücken, um das altehrwürdige Familienunternehmen vor dem Untergang zu retten. Allen voran tut Lane alles, um den Bankrott abzuwenden, der durch das Verschwinden von Millionen aus dem Privat- und Geschäftsvermögen verursacht wird. Können die Geschwister trotzdem ihr privates Glück finden und ihr Zuhause retten?

Der zweite Teil der Reihe setzt unmittelbar nach dem Schluss des ersten Bandes an. Lane muss erkennen, dass das durch seinen Vater veruntreute Vermögen noch höher ist als bisher angenommen und er muss sich einige Tricks einfallen lassen, um Gläubiger auf Abstand zu halten. Zum Glück hat er Freunde, die ihn unterstützen. Im Privatleben der Geschwister läuft es auch nicht rund. Außer bei Lane und Lizzie, die miteinander glücklich sind. Gin heiratet den verhassten Richard des Geldes wegen und bei Edward (dem ich das private Glück so sehr gönnen würde) und Sutton besteht zunächst die Hoffnung auf ein Happy End, bevor am Schluss des Buches der große Knall eintritt.

Ich bin jetzt sehr gespannt, wie es mit den Geschwistern und der Firma weitergeht. Ich hoffe, dass der dritte Teil der Reihe für alle Geschwister (auch für den wieder aufgetauchten Max) das erhoffte und erwünschte Happy End bringen wird. Ich befürchte allerdings, dass es vorher noch einige Hürden aus dem Weg zu schaffen gilt. Ich bin auch sehr gespannt, wo das viele Geld geblieben ist.

Tolle Fortsetzung, die mich mit großer Spannung den letzten Teil erwarten lässt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

england, kana, familie, liebesroma, kuchen

Mein wunderbares Gartencafé

Carole Matthews , Barbara Ostrop , Elvira Willems , Susanne Heeder
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.06.2016
ISBN 9783499272288
Genre: Romane

Rezension:

Fay führt im Haus ihrer Mutter ein kleines Gartencafé, während sie sich auch noch um ihre bettlägerige Mutter kümmert und überhaupt für alles und jeden da ist, wenn Hilfe gebraucht wird. Als der junge Danny mit seinem Hausboot an ihrem Steg festmacht und ihr Hilfe im Garten und bei Reparaturen am Haus anbietet, verliebt sie sich in ihn. Doch Danny will nicht sesshaft sein und Fay kann sich nicht vorstellen, alle Verpflichtungen einfach stehen und liegen zu lassen. Wird sie ihr eigenes Glück finden?

Die Schilderung des Gartencafés und seiner Gäste sowie das Leben am Kanal sind sehr idyllisch und schön geschildert, so dass die Geschichte nur so an mir vorbeiflog. Da es schon das zweite Buch ist, dass ich über das Leben an den englischen Kanälen mit seinen kleinen Cafés lese, möchte ich selbst gerne einen Urlaub doch verbringen und mir das Treiben am Wasser direkt vor Ort ansehen. Fay und die Bewohner des kleinen Ortes sind einfach liebenswert und ich mochte es, ihr Leben zu begleiten. Fays undankbare Mutter und ihre in New York lebende egoistische jüngere Schwester habe ich mit viel Groll begleitet, während ich Fays lettische Aushilfe Leja und den alten Stan, der täglich im Café isst, schnell ins Herz geschlossen habe. Im letzten Drittel konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen, weil Fays Leben total aus den Fugen gerät und sie mir nur noch leid tat.

Ein wunderschönes Buch mit einer Protagonistin, die man nur zu gerne in ihr eigenes Glück zwingen möchte. Schön zu lesen, voller schöner Bilder und toller Charaktere.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

192 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 112 Rezensionen

liebe, geheimnisse, das glück an regentagen, regentage, familie

Das Glück an Regentagen

Marissa Stapley , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 07.11.2017
ISBN 9783499291708
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als Maes Verlobter spurlos verschwindet und sie herausfindet, dass er ein Betrüger ist, der mit dem Geld seiner Anleger abgehauen ist, kehrt sie zurück nach Alexandria Bay, so sie im Inn ihrer Großeltern aufgewachsen ist. Hier trifft sie auch Gabe wieder, Freund ihrer Kindheit und große Liebe ihres Lebens. Gibt es eine gemeinsame Zukunft für die beiden?

Maes Familie und ihre Geschichte ist nicht einfach. Ihre Großmutter leidet inzwischen an Demenz und ihr Großvater ist in ein Hotel gezogen, nachdem seine Frau ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit ausgeplappert hat. Auch die Beziehung zwischen Gabe und Mae ist nur schwer wieder zu dem Punkt zurückzubringen, an dem sie glücklich waren.

Die Familiengeschichte ist schön geschrieben, auch wenn es am Anfang etwas dauerte, die Zeitsprünge und Namen in eine Ordnung zu bringen. Im Laufe des Romans gelingt das aber immer besser. Die Aussage des Buchs, dass Familie nichts mit gemeinsamem Blut zu tun hat, ist schön.

Ein Familienroman voller Geheimnisse und Missverständnisse. Schön geschrieben und gut zu lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

497 Bibliotheken, 7 Leser, 8 Gruppen, 56 Rezensionen

thriller, blind, entführung, deutschland, spinnen

Blinder Instinkt

Andreas Winkelmann
Flexibler Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.01.2011
ISBN 9783442473380
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

An einem warmen Sommertag wird die blinde, achtjährige Sina aus dem Garten ihrer Eltern entführt und bleibt verschwunden. 10 Jahre später wird aus einer Wohnstätte die ebenfalls blinde Sarah entführt. Schnell ist ein Zusammenhang mit dem Verschwinden Sinas hergestellt, denn die Mädchen sehen sich auch noch zum Verwechseln ähnlich. Die Kommissarin Franziska Gottlob macht sich auf die Suche nach dem Täter und lernt während der Ermittlungen Sinas Bruder Max kennen, der damals auf seine Schwester aufpassen sollte, was er nicht getan hat. Können Sie Sarah retten?

Der Fall der verschwundenen Sarah nimmt den Leser wirklich mit, weil das Kind in der Gefangenschaft Schlimmes durchmachen muss (das Buch ist für Leute mit Spinnenphobie keine gute Lektüre). Die Ermittlungen sind spannend, auch wenn ich oft den Kopf über die Namen der Charaktere schütteln musste. Also wirklich: Die „gute“ Kommissarin heißt Franziska Gottlob und der große starke Boxer Max Ungemach … Aber davon abgesehen hat mir das Buch wirklich gut gefallen, weil ich alle Aspekte spannend fand, sowohl die polizeilichen Ermittlungen als auch die Episoden, die den Täter betreffen, und die des entführten Kindes. Einzig zum Schluss hin wurden mir die Aha-Erlebnisse der Charaktere etwas zu abstrus, denn die Zusammenhänge, die z. B. Max herstellte, fand ich etwas weit hergeholt.

Ein spannender Krimi mit Ekelfaktor … Arachnophobia lässt grüßen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

66 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

katzen, sachbuch, abigail tucker, wissenschaftliche untersuchungen, statistik

Der Tiger in der guten Stube

Abigail Tucker , Martina Wiese , Monika Niehaus , Jorunn Wissmann
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Theiss, Konrad, 01.09.2017
ISBN 9783806236477
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich teile seit nunmehr 30 Jahren mein Leben mit Katzen und bin immer wieder fasziniert über die unterschiedlichen Charaktere und das dadurch unterschiedliche Verhalten der putzigen Fellknäuel. Von absoluten „Raubtieren“ bis hin zu anhänglichen „Couchpotatos“ habe ich schon alles gehabt und geliebt. Das Buch „Der Tiger in der guten Stube“ von Abigail Tucker zeigt auf, warum Katzen die liebsten Haustiere der Welt sind, obwohl sie in der heutigen Form keinen praktischen Nutzen mehr haben. Und die Autorin hat sehr viele Fakten über die pelzigen Mitbewohner zusammengetragen, so dass das Buch eine echte wissenschaftliche Abhandlung ist, die nicht über die gesamte Länge des Buches interessant ist. Hier und da fand ich das Buch etwas langatmig und habe auch ein paar Fakten nur überflogen.

Die kleinen Skizzen im Buch und auch das eine oder andere persönliche Erlebnis der Autorin mit Katzen machten die Fakten dann aber doch lesenswert. Da ich Katzen aufgrund ihrer sehr eigenen Art jedem anderen Haustier vorziehe, fasziniert es mich immer wieder, Fakten aus aller Welt über die Haltung der Tiere zu lesen. Wenn Katzen dann als Kinderersatz herhalten müssen oder aus „goldenen“ Futternäpfen essen, schüttel ich zwar mit dem Kopf, nehme es aber gelassen hin, denn ich weiß, dass es halt solche und solche Katzen gibt, die man immer nehmen muss, wie sie einem ins Haus kommen (auch wenn einen das manchmal in den Wahnsinn treibt).

Da ich das Buch insgesamt zu „wissenschaftlich“ und dadurch etwas zäh und schwer zu lesen fand, vergebe ich drei Sterne.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

krimi, berlin, havelland, profiler, strichermilieu

Dunkel Land

Roxann Hill
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671385
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Dozentin Verena Hofer kommt mit ihrer Ziehtochter Amelie nach Gut Wuthenow. Hier soll sie sich um den Neffen der Hausherrin kümmern. Am Ziel angekommen stellt sich heraus, dass es sich nicht - wie von ihr angenommen - um ein Kind handelt, sondern den erwachsenen Dr. Carl von Wuthenow. Der Kriminalist wurde angeschossen und leidet seitdem unter dem Verlust seines Kurzzeitgedächtnisses … und er ist nicht erfreut über die Pläne seiner Tante, bis Verena einen Deal mit ihm eingeht. Er lässt sie ihren Job machen und im Gegenzug hilft sie ihm bei den Ermittlungen in einem neuen Fall.

Die ungewöhnliche Ermittlerkonstellation ließ mich zu diesem Krimi greifen. Die unerfahrene Verena Hofer, die dem eigenwilligen Kriminalisten zur Seite steht, und ein interessant klingender Fall machten das Buch für mich interessant. Und es beginnt auch direkt ungewöhnlich und unerwartet. Die Leiche eines übel gefolterten und ermordeten Mannes wird gefunden. Zunächst weist alles in die Richtung der rechten Szene, doch schon bald ist klar, dass andere Motive für den Mord und später auch für weitere Leichenfunde sprechen.

Es ist spannend, Verena und Carl bei ihren Ermittlungen zu begleiten. Carl von Wuthenow, der nach dem Schlafen alles vergessen hat, was am Tag vorher passiert ist, hilft sich mit einem Erinnerungstagebuch und verlässt sich auf Verena. Der Fall ist spannend, auch wenn ihm letzten Drittel alles ein bisschen zäh und langatmig wird. Obwohl ich früh ahnte, wer hinter den Morden stecken könnte, wurde mein Verdacht erst spät bestätigt. Das Finale war mir dann auch etwas zu wenig spektakulär und der Schluss hat mir gar nicht gefallen. Natürlich war von Anfang an klar, dass das Buch als Start einer Serie gedacht ist, doch das hätte man meiner Meinung nach eleganter lösen können.

Insgesamt ein gut zu lesendes, spannendes Buch mit tollen Ermittlern und viel verdecktem Humor. Ich bin sehr gespannt auf einen folgenden zweiten Teil!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

192 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 64 Rezensionen

krimi, kinderheim, england, mord, angela marsons

Silent Scream – Wie lange kannst du schweigen?

Angela Marsons , Elvira Willems
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2016
ISBN 9783492060349
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf einem brachliegenden Grundstück neben einem ehemaligen Kinderheim werden menschliche Knochen gefunden, die man drei Mädchen zuordnen kann, die in dem ehemaligen Kinderheim gelebt haben und angeblich weggelaufen waren. Detective Kim Stone und ihr Team machen sich auf die Suche nach der Wahrheit, als mehrere ehemalige Mitarbeiter des Heims ermordet werden. Wer hat die damaligen Morde begangen und ist jetzt dabei, Zeugen zum Schweigen zu bringen?

Der Fall beginnt spannend und die Morde sind brutal und gemein. Kim Stone ist eine Polizistin mit Ecken und Kanten, die als Kind selbst in den Mühlen der Kinderfürsorge steckte und deshalb den Tod der Mädchen sehr persönlich nimmt. Sie hat ihr Team gut im Griff und ist beliebt bei ihren Leuten, auch wenn sie oft sehr ruppig ist. Die Suche nach dem oder den Tätern ist spannend und bringt einige unschöne Wahrheiten ans Licht. Doch bis zum Schluss wird nicht klar, wer der Mörder sein könnte, obwohl es einige Verdächtige oder besser gesagt Personen gibt, die sich komisch benehmen. Das Finale ist dann auch entsprechend spannend und unerwartet.

Ein gutes und gut zu lesendes Buch, das mit DI Stone einen tollen Detective mit einem guten Team bereithält, über die ich noch viel mehr lesen möchte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

95 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

iain reid, thriller, psychothriller, the ending, reid

The Ending

Iain Reid , Anke Kreutzer , Eberhard Kreutzer
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 02.11.2017
ISBN 9783426306192
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine Frau, deren Name nicht genannt wird, fährt mit ihrem Freund Jake durch das winterliche Kanada, um seine Eltern zu besuchen. Während der Fahrt führen sie Gespräche über Gott und die Welt. Als Leser spürt man von Anfang an, dass etwas nicht stimmt, kann das Unbehagen aber nicht richtig fassen. Auch der Besuch bei Jakes Eltern ist unbehaglich, weil die komplette Situation seltsam ist. Verstärkt wird das schlechte Gefühl noch durch den Kapiteln vorangestellte „Gespräche“, aus denen sich ergibt, dass etwas Schlimmes passieren wird, ohne dass man es konkret benennt.

Die Reise des Paares hat mich fasziniert, auch wenn ich ihrer Unterhaltung nicht immer folgen konnte und wollte. Jakes Verhalten und die Gedanken der Frau waren seltsam, machten mich aber neugierig auf die Auflösung, mit der ich so nicht gerechnet habe.

Eine etwas andere Autofahrt, die mich fasziniert hat und mich neugierig auf die Auflösung machte. Gut!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

127 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

stephen king, gwendys wunschkasten, wunschkasten, richard chizmar, kurzgeschichte

Gwendys Wunschkasten

Stephen King , Richard Chizmar , Ulrich Blumenbach
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.10.2017
ISBN 9783453439252
Genre: Fantasy

Rezension:

Auf ihrer üblichen Laufrunde durch Castle Rock trifft die 12-jährige Gwendy auf den seltsamen Richard Farris, der sie zunächst in ein Gespräch verwickelt, um ihr dann ein Geschenk zu machen: einen seltsamen Kasten mit Hebeln und Knöpfen, dem Gwendy aber nicht widerstehen kann. Beim Betätigen der Hebel spuckt der Kasten entweder Schokoladentierchen oder einen Silberdollar aus. Vor der Benutzung der Knöpfe warnt Mr. Farris Gwendy, denn die Benutzung will gut überlegt sein. Und Gwendy zögert lange, bis sie ihre neue Macht nutzt.

Die kleine Geschichte, die Stephen King zusammen mit Richard Chizmar geschrieben hat, liest sich flott und gewohnt gut. Es macht Spaß, zurück in Castle Rock zu sein und Gwendy dabei zu begleiten, die Geheimnisse des kleinen Kästchens zu erforschen. Schnell wird klar, dass in dem Kasten mehr Macht steckt, als gut für eine einzelne Person ist. Als Leser fiebert man der Auflösung entgegen und wird am Ende nicht enttäuscht.

Es ist keine Horrorgeschichte, aber eine nette, kleine Geschichte rund um ein Mädchen, dem plötzlich alles zu gelingen scheint. Gute Unterhaltung, leider viel zu kurz, aber gewohnt gut!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

89 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

krimi, weihnachten, england, klassiker, krimi;

Geheimnis in Rot

Mavis Doriel Hay , Barbara Heller
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 14.10.2017
ISBN 9783608961898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie jedes Jahr an Weihnachten hat Sir Osmond Melbury seine Familie auf sein Landgut geladen. Als er dann erschossen in seinem Arbeitszimmer aufgefunden wird, stellt sich die Frage, wer der Mörder ist. Alle sind verdächtig, denn Sir Osmond hinterlässt ein beachtliches Erbe. Der mit Melbury befreundete Colonel Halstock nimmt die Ermittlungen auf.

Der Krimi liest sich wunderbar und es ist herrlich, diese altmodische Mördersuche mitzuerleben. Jeder, der Miss Marple mochte, wird dieses Buch lieben. Alle sind verdächtig und die Ermittlungen nehmen immer neue Richtungen und folgen neuen Wendungen. Es macht einfach Spaß, den Colonel bei seinen Ermittlungen zu begleiten und dem Täter immer näher zu kommen.

„Geheimnis in Rot“ ist die Wiederauflage des Romans von Mavis Hay aus dem Jahr 1936 und somit ein wunderbar altmodischer Krimi in typisch englischer Manier.

Ein kluger und spannender Krimi, der ohne viel Blutvergießen und grausame Morde spannend und herrlich skurril daherkommt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

thriller

Blutinstinkt

Mason Cross ,
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.02.2016
ISBN 9783442481316
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In den Hügeln vor Los Angeles werden die Leichen mehrerer Frauen gefunden. Ein Serienmörder scheint sein Unwesen zu treiben. Die Detectives Jessica Allen und Jon Mazzucco ermitteln in dem Fall, als sich der unabhängige Berater Carter Blake anbietet, sie bei der Suche nach dem Mörder zu unterstützen. Da er unentgeltlich helfen will, nimmt Allen das Angebot an, ohne zu ahnen, dass Blake mehr über den Täter weiß, als er den Detectives sagt.

Ich mag Carter Blake und seine Art, der Polizei bei besonderen Fällen zu helfen. Der Fall ist brutal und es ist spannend, die Ermittlungen der Polizei und Blakes zu beobachten. Die Rückblenden im Leben des Täters sind spannend und lassen einen mehr und mehr die Spur zum Mörder verfolgen. Die Auflösung war am Ende eine wirkliche Überraschung, weil ich einen anderen Verdächtigen hatte. Das Finale gefiel mir auch sehr gut und ich würde gerne einen weiteren Fall mit Carter Blake lesen. Er gefällt mir als Charakter sehr gut und ich würde gerne mehr über sein vorheriges Leben erfahren.

Wieder ein spannender Fall für Carter Blake, der mich gut unterhalten hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

253 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

thriller, schweden, entführung, krimi, abtreibung

Aschenputtel

Kristina Ohlsson , Susanne Dahmann
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.09.2012
ISBN 9783442375806
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auf dem Weg nach Stockholm verschwindet ein kleines Mädchen aus einem Zug. Das Ermittlerteam um Alex Recht und die zivile Fahndungsspezialistin Fredrika Bergman ermittelt sofort im familiären Umfeld des Kindes. Als ein weiteres Kind verschwindet, wird klar, dass der Entführer ein anderes Motiv hat.

Die Stimmung im Ermittlerteam ist anfangs nicht sehr harmonisch. Die Ermittler sind sich nicht grün, nur der Stolz, in Alex Rechts Team arbeiten zu dürfen, eint sie. Nach und nach wächst das Team allerdings zusammen und es macht Spaß, alle bei den Ermittlungen zu beobachten. Die Auflösung des Falls ist knifflig, lässt den Leser mitraten, der sich von der Autorin auf so manch falsche Fährte locken lässt. Als Fredrika die einzige im Team ist, die nicht an die naheliegendste Lösung glaubt, begibt sie sich oft allein auf Spurensuche, was mir gut gefallen hat. Der Fall der verschwundenen Kinder ist beängstigend und machte mich traurig. Das Ende des Romans macht mich neugierig auf den zweiten Teil über das Ermittlerteam rund um Alex Recht.

Guter schwedischer Krimi mit interessanten Ermittlern, von denen ich mehr lesen will!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

397 Bibliotheken, 1 Leser, 11 Gruppen, 57 Rezensionen

berlin, thriller, kindesentführung, selbstmord, psychiatrie

Das alte Kind

Zoe Beck
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.05.2010
ISBN 9783404164431
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 
333 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks