mordsbuch

mordsbuchs Bibliothek

192 Bücher, 185 Rezensionen

Zu mordsbuchs Profil
Filtern nach
192 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

wien, krimi, kinderheim, missbrauch, wien-krimi

Die verlorenen Kinder

Michael Seitz
E-Buch Text: 248 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 03.05.2017
ISBN 9783426444849
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Die verlorenen Kinder - Michael Seitz
Taschenbuch - 292 Seiten - ISBN-13: 978-3426216347
Verlag: Knaur TB - Veröffentlichung: 02. Mai 2017
EUR 12,99
Kurzbeschreibung
Ein Wiener Kriminalroman über Gerechtigkeit und Vergangenheit. Falco Brunners erster Fall.
April, 2015: In Wiener Pflegeheimen werden zwei Bewohner innerhalb weniger Tage auf die gleiche Weise getötet. Privatdetektiv Falco Brunner nimmt die Ermittlungen auf. Was sich auf den ersten Blick als ein »Pflegeskandal à la Lainz« darstellt, führt den suspendierten Expolizisten in die Vergangenheit der Wiener Kinderheime – insbesondere des Heimes am Wilhelminenberg. In den Mittelpunkt von Falcos Ermittlungen rücken die Missbrauchsskandale der 60er-Jahre. Ehemalige Betroffene leiden bis heute unter den Folgen und haben verschiedene Wege gefunden, ihre Kindheitstraumata zu verarbeiten. Falco kämpft gegen eine Mauer des Schweigens. Seine Ermittlungen führen ihn in höchste Kreise. Der Preis der Gerechtigkeit ist ein hoher …
Bewertung
„Die verlorenen Kinder“ von Michael Seitz ist ein Wien-Krimi der mich noch lange beschäftigt hat.
Es dreht sich um Missbrauchsskandale der 60er-Jahre, die es auch wirklich gegeben hat.
Trotz des ernsten Themas hat der Autor in der Geschichte seinen Humor nicht verloren und hat mich damit hier und da zum schmunzeln gebracht. Mir gefiel der Schreibstil des Autoren insgesamt sehr gut. Er war flüssig, abwechslungsreich und die Spannung ging zu keiner Zeit verloren.
Die Recherchen zu diesem Buch waren mit Sicherheit nicht die angenehmsten, aber die Arbeit hat sich gelohnt und das Buch kommt glaubhaft beim Leser an.
Die einzelnen Charaktere werde toll beschrieben und sind authentisch. Auch die Handlungsorte wurden perfekt dargestellt. Mir als Leser fiel es leicht mich in die Köpfe der einzelnen Protagonisten zu versetzen und mir die verschiedenen Schauplätze des Krimis in Wien vorzustellen.
Fazit: Ein spannender Krimi mit einem Thema das mich sehr bewegt hat. Dieses Buch sollte man gelesen haben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

krimi, vera nentwich, biene, humor, grefrath

Tote machen Träume wahr

Vera Nentwich
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei Nentwich, Vera, 09.06.2017
ISBN 9783981880601
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Tote machen Träume wahr: Ein Fall für Biene Hagen - Vera Nentwich
Taschenbuch - 270 Seiten - ISBN-13: 978-3981880601
Verlag: Nentwich, Vera - Veröffentlichung: 09. Juni 2017
EUR 9,95
Kurzbeschreibung
Was tust du, wenn niemand an deine Träume glaubt? Mörder jagen. Jetzt erst recht!
Bienes Traum ist es, Detektivin zu sein. Doch niemand nimmt sie ernst. Die Menschen in ihrem Heimatort belächeln sie, ihr Freund Jochen hätte es lieber, sie würde zu ihm ziehen und einem ruhigen Bürojob nachgehen, und ihre Oma ist ständig in Sorge um sie. Und als wäre das nicht schon genug, geht dann auch noch ihr erster Auftrag als Detektivin grandios daneben. Haben alle recht, sollte sie wieder als Steuerfachangestellte arbeiten? Biene bleibt keine Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Denn es gibt einen neuen Mordfall. Der mürrische Rentner Hans Tönnies soll vergiftet worden sein. Biene verschiebt ihre Zukunftsgedanken auf später und begibt sich erneut auf Mörderjagd. Kann sie den Mörder finden und ihre Zweifler zum Verstummen bringen? Und welche Rolle spielt der süße Straßenmusiker Basti dabei? Hält ihre Beziehung zu Jochen das aus?
Bewertung
„Tote machen Träume wahr“ ist der dritte Fall für Biene Hagen von der Autorin Vera Nentwich.
Für mich war es das erste Buch der Autorin, aber ich konnte es ohne die beiden Vorgänger zu kennen ohne Probleme lesen (werde das aber sicher nachholen).
Der Schreibstil von Vera Nentwich hat mir super gefallen. Der Autorin gelingt es Spannung mit Humor zu vereinen. Und ihre Art von Humor ist klasse. Was mich ebenfalls beeindruckt hat ist ihre Art, Charaktere und Handlungsorte zu beschreiben. Ich hatte als Leserin alles genau vor Augen und konnte dadurch noch besser in die Geschichte abtauchen. Die einzelnen Protagonisten sind toll gewählt, vor allem natürlich Biene Hagen mit ihrem Traum Detektivin zu sein.
Das Buch wurde zu keiner Zeit langweilig und hat mir unterhaltsame Stunden geschenkt.
Fazit: Ein großartiger Krimi mit einer großen Portion Humor. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die O´Leary Saga / Die O´Leary Saga: Engelsklinge

Werner Diefenthal , Martina Noble , Sandra Limberg , Fiodora Hamburg
Flexibler Einband: 520 Seiten
Erschienen bei epubli, 02.09.2016
ISBN 9783741847264
Genre: Romane

Rezension:


Buchinfo
Die O´Leary Saga: Engelsklinge - Martina Noble & Werner Diefenthal 
Taschenbuch - 520 Seiten - ISBN-13: 978-3741847264
Verlag: epubli - Veröffentlichung: 02. September 2016
EUR 15,90
Kurzbeschreibung
London, 1887
Eine grausame Mordserie erschüttert die Hauptstadt Großbritanniens. Während die junge Sarah O´Leary auf der Suche nach einem Heilmittel für ihren an der zu dieser Zeit tödlichen Syphilis leidenden Verlobten Francis Gordon ist, werden mehrere Prostituierte brutal ermordet.
Die Polizei tappt im Dunkeln. Wer ist dieser Mörder, den man Jack the Ripper nennt? Und was hat die junge Sarah O´Leary mit den Morden zu tun?
Bewertung
„Engelsklinge“ von Werner Diefenthal und Martina Noble ist ein Buch, das jeder Jack the Ripper Fan gelesen haben sollte.
Mich konnte die Geschichte ab der ersten Seite begeistern. Man macht eine Zeitreise in die Vergangenheit, in die man, dank der tollen Recherchearbeit der beiden Autoren, komplett abtauchen kann. Orte und Charakter werden detailliert beschrieben, was einen als Leser noch mehr in den Sog der Story hineinzieht.
Für mich riss die Spannung zu keiner Zeit ab, ganz im Gegenteil, sie steigerte sich im Laufe des Buches immer weiter.
Als letztes möchte ich noch das tolle Cover loben. Die Fotografin Sandra Limberg macht das Buch zusätzlich noch zu einem Hingucker.
Fazit: Absolut fesselnd!!! Nicht nur für Jack the Ripper Fans. Ganz klare Lese- und Kaufempfehlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(269)

430 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 203 Rezensionen

thriller, london, ragdoll, serienmörder, mord

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783548289199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Buchinfo
Ragdoll - Dein letzter Tag - Daniel Cole
Broschiert - 480 Seiten - ISBN-13: 978-3548289199
Verlag: Ullstein Taschenbuch - Veröffentlichung: 27. März 2017
EUR 14,99
Kurzbeschreibung
Ein Killer versetzt die ganze Stadt in Angst. Dein Name steht auf seiner Liste. Mit dem Datum deines Todes. Dein letzter Tag ist nah. Und fliehen ist zwecklos.
Atemberaubender Stoff für Serien-Fans: der Auftakt zur Thriller-Reihe von Daniel Cole!
Bewertung
"Ragdoll - Dein letzter Tag" ist der Debütroman von Daniel Cole.
Was für ein gelungener Start. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können und in einem Zug durchgelesen. Der Autor hat eine wunderbare Art zu schreiben. Er schafft es nicht nur auf jeder Seite für Gänsehaut und Nervenkitzel zu sorgen, nein er lässt auch seinen tollen Humor mit in die Geschichte einfließen.
Auch mit seinen Charakteren trifft Daniel Cole voll ins schwarze. Sie sind toll dargestellt und detailliert beschrieben. Man hat als Leser eine genaues Bild von ihnen im Kopf. Detective William Oliver Layton-Fawkes (Wolf) ragt meiner Meinung besonders heraus. Ich freue mich schon auf weitere Fälle mit ihm.
Fazit: Ein nervenaufreibender und spannungsgeladener Thriller! Für alle Thrillerfans ein ganz klarer Pflichtkauf.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

kriminalfall, leichenfund, kurzgeschichten, mord, forensik

Die Knochenjägerin

Kathy Reichs , Klaus Berr
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blessing, 23.01.2017
ISBN 9783896675804
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Die Knochenjägerin - Kathy Reichs
Broschiert - 432 Seiten - ISBN-13: 978-3896675804
Verlag: Karl Blessing Verlag - Veröffentlichung: 23. Januar 2017
EUR 14,99
Kurzbeschreibung
Die erfolgreichste Serienheldin aller Zeiten ist zurück – Tempe Brennan im Dauereinsatz.
Eine packende Sammlung all dessen, was an Tempe Brennan begeistert – knochentrockener Humor, spannende Tatortarbeit und eine Ermittlerin zwischen wissenschaftlichem Genie und alltäglichem Wahnsinn. 4 Fälle in einem Band.
"Tempe Brennans erster Fall": 
Es ist Dezember, und an der Anthropologischen Fakultät der Universität von North Carolina sitzt Temperance Brennan an ihrer Doktorarbeit. Als zwei Cops ungebeten ihr Labor betreten, ändert sich Brennans Leben von einem Tag auf den anderen. Die Detectives Slidell und Rinaldi untersuchen den gewaltsamen Tod eines Arztes, dessen stark verbannte Leiche in einem Wohnwagen gefunden wurde. Ob Tempe mit ihrer Erfahrung im Analysieren menschlicher Überreste die Identität des Opfers bestätigen kann? Widerwillig erklärt Tempe sich bereit, den Ermittlungsbehörden zu helfen. Ihr erster Kriminalfall stellt nicht nur ihr ganzes Können auf die Probe, sondern bringt auch das Leben der Detectives und ihr eigenes in große Gefahr...
Dieser Kurzroman von 90 Seiten erscheint zum ersten Mal und exklusiv in "Die Knochenjägerin - Vier Fälle für Tempe Brennan". Der Sammelband enthält desweiteren die bislang als E-Books erschienenen Kurzromane "Fährte des Todes", "Wasser des Todes" und "Gletscher des Todes".
Bewertung
"Die Knochenjägerin" von Kathy Reichs enthält nicht nur den Kurzroman "Tempe Brennans erster Fall", sondern auch drei Kurzromane, die bisher nur als eBooks veröffentlicht worden sind.
Folgende 3 Kurzromane sind zusätzlich im Buch enthalten:
"Fährte des Todes",
"Wasser des Todes"
"Gletscher des Todes"
Was für ein klasse Buch. Ich als Kathy Reichs Fan habe mich sehr über diese Veröffentlichung gefreut, da ich selbst keine eBooks lese und es so die Gelegenheit für mich gab, auch ihre Kurzromane zu lesen.
Ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin schreibt wie immer spannungsgeladen und fesselnd. Jede Story ist typisch Kathy Reichs, wer schon Bücher von ihr kennt, weiß was ich meine. Und für die die noch kein Buch von ihr gelesen haben, ihr verpasst was! Ihre Erzählweise lässt keine Wünsche offen. Natürlich sind auch wieder die bekannten und sympathischen Charaktere mit an Bord. Man kann fleißig mit ihnen mitfiebern, rätseln und auch in ihr Privatleben eintauchen.
Fazit: Ein „Muss“ für alle Fans, und für die, die es werden wollen! Ich bin begeistert! Volle Punktzahl.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

120 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

thriller, sabine thiesler, toskana, heyne, nachts in meinem haus

Nachts in meinem Haus

Sabine Thiesler
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453269699
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Nachts in meinem Haus - Sabine Thiesler
Gebundene Ausgabe - 512 Seiten - ISBN-13: 978-3453269699
Verlag: Heyne Verlag - Veröffentlichung: 09. Januar 2017
EUR 19,99
Kurzbeschreibung
Mord und Intrige in der Toskana
Tom ist ein anerkannter Kunstmaler, dazu reich und glücklich verheiratet. Alles läuft perfekt für ihn. Bis eines Nachts in seinem Haus etwas Schreckliches passiert. Unter Schock flieht er in ein toskanisches Bergdorf. Doch was ihm zunächst wie das Paradies erscheint, entpuppt sich schnell als Hölle. Tom hält das Alleinsein nicht aus, fühlt sich eingesperrt und verfolgt. Als er begreift, dass er niemandem mehr vertrauen kann, auch seinen Freunden nicht, ist es zu spät: Er trifft eine verhängnisvolle Entscheidung . . .
Bewertung
Mit „Nachts in meinem Haus“ hat sich die Autorin Sabine Thiesler wieder einmal selbst übertroffen.
Sofort ging es rasant los, ich war sofort in der Geschichte gefangen. Die Autorin schreibt so mitreißend, dass es mir als Leserin schwer gefallen ist, das Buch auch nur für kurze Zeit aus der Hand zu legen.
Der Schreibstil von Sabine Thiesler ist mir durch ihre anderen Bücher schon bekannt und auch mit diesem Buch hat sie wieder einmal mehr gezeigt, dass sie es einfach kann. Erzählt wird in verschiedenen Handlungssträngen, die sich Richtung Ende alle zusammenfügten, so das keine Frage offen bleibt.
Die Charaktere werden authentisch dargestellt und durch die einzelnen Details hat man als Leser auch ein klares Bild der verschiedenen Protagonisten vor Augen.
Das absolute Highlight in diesem Buch war das Ende. Ich dachte kurz davor, so das war es jetzt. Aber Sabine Thiesler hatte noch ein As im Ärmel. Das war wirklich die Krönung.
Fazit: Spannung pur. Ein echtes Meisterwerk. Das muss man gelesen haben!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, regierung, alex kava, hund, hunde

Versiegelt

Alex Kava , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.11.2016
ISBN 9783453358553
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Versiegelt - Alex Kava
Taschenbuch - 352 Seiten - ISBN-13: 978-3453358553
Verlag: Diana Verlag - Veröffentlichung: 14. November 2016
EUR 9,99
Kurzbeschreibung
Als Ryder Creed zu einem verheerenden Erdrutsch gerufen wird, entscheidet jede Sekunde zwischen Leben und Tod. Mit seinem Spürhund durchkämmt er das verwüstete Gelände und stößt auf die Leiche eines Mannes. Doch der fiel nicht den Naturgewalten zum Opfer, sondern wurde offensichtlich erschossen. Gemeinsam mit FBI-Profilerin Maggie O’Dell ermittelt Ryder Creed in dem Fall – ohne zu ahnen, dass die tödlichsten Geheimnisse noch in der Tiefe auf sie warten …
Bewertung
 „Versiegelt“ ist der zweite Teil der Ryder Creed – Reihe von Alex Kava.
Wer die Bücher von Alex Kava kennt, weiß das es oft blutig zugeht. Dieses Buch ist anders, aber weniger Blut heißt nicht weniger Spannung. Ich war fasziniert von der Story und flog nur so durch die Seiten.
Der Schreibstil der Autorin war wie immer spitzenklasse. Ihre Art zu beschreiben und zu erzählen ist wirklich toll. Man kann sich in die Protagonisten hineinversetzten, mit ihnen mitfiebern und rätseln.
Die einzelnen Charaktere der neuen Reihe gefallen mir richtig gut. Ryder Creed ist total sympathisch und Maggie O’Dell, die man ja schon etwas länger kennt, ist sowieso der Hit.
Alex Kava ist mit „Versiegelt“ wieder ein Thriller gelungen, der den Leser unter die Haut geht.
Fazit: Nicht so blutig wie gewohnt, aber spannender denn je. Absolute Kauf- und Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

thriller, geheimnisse, lügen, psychothriller, mord

Be my Girl

Nina Sadowsky , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.02.2017
ISBN 9783328100041
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Be my Girl - Nina Sadowski
Broschiert - 336 Seiten - ISBN-13: 978-3328100041
Verlag: Penguin Verlag - Veröffentlichung: 13. Februar 2017
EUR 13,00
Kurzbeschreibung
Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …
Bewertung
„Be my Girl“ ist der Debütroman von Nina Sadowsky.
Der Autorin ist ein guter Start gelungen. Ich hatte keine Probleme in die Geschichte rein zu kommen. Es gibt in diesem Buch keine Kapitel, sondern es ist unterteilt in „Damals“ und „Heute“. Finde ich eine klasse Idee und vor allem passte es zu der Story. Ab und zu riss die Spannung mal etwas ab, aber wenn man nur ein paar Seiten weiter gelesen hat, wurde das auch belohnt.
Der Erzählstil der Autorin ist anders und gewöhnungsbedürftig, aber ich fand ihn klasse. Die einzelnen Charaktere werden detailliert beschrieben und ich merkte schnell welcher der Protagonisten mir überhaupt nicht sympathisch war und welcher mich mitfiebern lies.
Gut fand ich das überraschende Ende. Während des Lesens dachte ich des öfteren, ich wüsste wie es aus geht, aber falsch gedacht. Also, bis zum Ende lesen lohnt sich.
Fazit: Gelungener Debütroman. Hierfür gebe ich gerne meine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

25 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

rache, mord, zucker, kolumbien, stevia

Blutzucker

Leif Tewes
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Größenwahn Verlag, 15.03.2017
ISBN 9783957711328
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Blutzucker - Leif Tewes
Taschenbuch - 250 Seiten - ISBN-13: 978-3957711328
Verlag: Größenwahn Verlag - Veröffentlichung: 15. März 2017
EUR 16,90
Kurzbeschreibung
Was genau essen wir eigentlich?
WorldFood ist eine globale Lebensmittelfirma, die einen Pharmakonzern für Diabetesmedikamente angekauft hat. Doch als sich der Markt verändert und der Absatz von Zucker stockt, hat der Konzernmanager Meininger eine teuflische Idee, wie er den Umsatz ankurbeln kann: Diabetes durch versteckten Zuckerkonsum. Bei der Umsetzung seines Planes soll ihm der Lebensmittelchemiker Paul Hartmann helfen: Eine einfache Laborratte, glaubt der Manager. Doch Paul hat eine bewegte Vergangenheit und als Meininger auch noch seine Zukunft zerstört, schwört er auf Rache. Die Ermittler Kommissar Berg und Landers werden in den tödlichen Kampf verwickelt, bis letztlich auch ihr Leben in Gefahr gerät. 
Leif Tewes führt den Leser hinter die Kulissen von modernen Großkonzernen. In seiner gesellschaftskritischen Auseinandersetzung mit Foodherstellern, Pharmaunternehmern und Lobbyismus verarbeitet er das aktuelle Thema »Zucker in Lebensmitteln«. Mit einem nervenaufreibenden Rachefeldzug von Frankfurt über Zürich bis ins Herzen Kolumbiens deckt der Autor skandalöse Machenschaften und Zusammenhänge zwischen Food- und Pharmaindustrie auf. Ein brillanter Roman-Noir für starke Nerven um die brutale Frage: Was genau essen wir eigentlich?
Bewertung
„Blutzucker“ ist das zweite Buch von Leif Tewes .
Genau wie mit mit seinem ersten Buch“Tag Null“, schaffte es der Autor mich in den Bann zu ziehen.
Von der ersten Seite an ist die Story fesselnd und man kaum es kaum abwarten, zu erfahren, wie sich das Ganze entwickelt. Bestimmt denken einige "Zucker in Lebensmittel", was soll das mit einem Thriller zu tun haben. Den Skeptikern kann ich nur raten, lest das Buch und ihr werden sehen, „Blutzucker“ ist ein Thriller durch und durch.
Der Schreibstil von Leif Tewes war wieder toll zu lesen. Ich mag seine Art wie er Geschehnisse und einzelne Charaktere beschreibt, denn dadurch hat man ein genaues Bild vor Augen. Auch möchte ich den Autor für seine tolle Recherchearbeit danken. Der Leser merkt das Leif Tewes weiß wovon er schreibt.
Die hohe Spannung, die von Anfang an da war, riss zu keiner Zeit ab. Im Gegenteil, sie steigerte sich bis zum Ende weiter.
Fazit: Ein Thriller dessen Thema Realität ist. Spannender geht es nicht!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

schatten der vergangenheit, ihr letzter fall, klarant verla, fesselnd, ostfrieslandkrimi

Ihr letzter Fall

Andrea Klier
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Klarant, 19.04.2017
ISBN 9783955736088
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Ihr letzter Fall - Andrea Klier
Taschenbuch - 200 Seiten - ISBN-13: 978-3955736088
Verlag: Klarant - Veröffentlichung: 19. April 2017
EUR 11,99
Kurzbeschreibung
Düstere Erinnerungen werden wach. Die Millionärstochter Hanna Sullivan wurde entführt, genau wie vor 20 Jahren! Damals konnte SEK-Hauptkommissarin Lina Matern das kleine Mädchen befreien, aber ein folgenschwerer Zwischenfall sorgte für das Ende ihrer Polizei-Laufbahn, und ihr letzter Fall konnte nie vollständig gelöst werden. Hannas Vater, der schwerreiche amerikanische Schiffsunternehmer Ron Sullivan, besteht darauf, dass Lina den Fall als Privatermittlerin erneut übernimmt. Sie ist dazu bereit, doch nur unter einer Bedingung: Ihr Neffe, Hauptkommissar Hauke Holjansen, soll mit ihr gemeinsam die Ermittlungen führen. Ist der Täter derselbe wie vor 20 Jahren oder wurde die damalige Entführung kopiert, um Lösegeld zu erpressen? Verdächtige gibt es im Umfeld der hübschen Entführten viele, und die Ermittler setzen alles daran, dieses dunkle Kapitel endlich abzuschließen...
Bewertung
"Ihr letzter Fall" ist der neunte Teil der Hauke Holjansen Reihe von Autorin Andrea Klier. Mich konnte die Autorin auch mit diesem Buch wieder voll und ganz in ihrem Bann ziehen. Der tolle Schreibstil der Autorin hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen, was auch der Spannung zu verdanken war, die die Autorin zu keinem Zeitpunkt abreißen lies. 
Die Mir schon bekannten Charaktere wurden wieder toll beschrieben. Man fieberte mit ihnen mit. Am besten gefällt mir wie Andrea Klier das Ermittlerteam zusammenarbeiten lässt, den das Team ist alles, nur nicht gewöhnlich und das macht das ganze noch interessanter. 
Mit dem Ende hat sich die Autorin dann noch einmal selbst übertroffen, denn ich habe mit allem gerechnet, aber damit nicht.
Fazit: Hauke Holjansen und sein Team sollte jeder Krimiliebhaber kennenlernen. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

thrille, ermittlungen, new york, spannend, jeffery deaver

Der Giftzeichner

Jeffery Deaver , Thomas Haufschild
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.11.2016
ISBN 9783734103957
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Der Giftzeichner - Jeffery Deaver
Taschenbuch - 576 Seiten - ISBN-13: 978-3734103957
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag - Veröffentlichung: 21. November 2016
EUR 9,99
Kurzbeschreibung
Seine Worte gehen unter die Haut. Und sie sind tödlich.
In einem düsteren Versorgungstunnel wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, angestrahlt vom Schein einer Taschenlampe. Auf ihrer Haut eine Botschaft, eintätowiert mit Gift anstatt mit Tinte. Vom Mörder keine Spur. Nur einen einzigen Hinweis entdeckt Amelia Sachs, als sie den unheimlichen Tunnel absucht: ein zusammengeknülltes Stück Papier, das diesen Mord mit einem lange zurückliegenden Fall verbindet, den Amelia und Lincoln Rhyme nie vergessen haben. Ein eiskalter, akribisch vorgehender Serienkiller versetzt New York schon bald in Angst und Schrecken – ein Killer, der dem legendären Knochenjäger in seiner skrupellosen Grausamkeit eindeutig das Wasser reichen kann.
Bewertung
„Der Giftzeichner“ ist der elften Teil der Reihe um Lincoln Rhyme und Amelia Sachs von Jeffery Deaver.
Ich habe schon viele Bücher von Jeffery Deaver gelesen und ich bin einfach begeistert von seiner Art zu schreiben.
Bei „Der Giftzeichner“ war es nicht anders. Gekonnt setzt der Autor überraschende Wendungen ein und erhöht somit den Spannungsbogen von Seite zu Seite.
Sehr detailliert geht Jeffery Deaver auf die Ermittlungsarbeit ein. Hierfür wurde gut recherchiert, so dass die Story wirklich glaubhaft ist.
Die einzelnen Charaktere, die natürlich schon aus den Vorgängern bekannt sind, runden das Ganze zu einen klasse Thriller ab.
Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher von Jeffery Deaver.
Fazit: Fesselnd und spannend, so wie ein Thriller sein soll. Volle Punktzahl.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

116 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

thriller, schriftstellerin, übergewichtige frauen, true-crime-autorin maggie rose, serienmörder

Er liebt sie nicht

Sharon Bolton , Marie-Luise Bezzenberger
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Manhattan, 03.10.2016
ISBN 9783442547678
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Er liebt sie nicht - Sharon Bolton
Broschiert - 480 Seiten - ISBN-13: 978-3442547678
Verlag: Manhattan  - Veröffentlichung: 03. Oktober 2016
EUR 14,99
Kurzbeschreibung
Er ist ein Serienkiller. Er hat vier junge Frauen brutal ermordet. Doch auch nach seiner Verurteilung beteuert er noch immer seine Unschuld. Nun sucht er jemanden, der seinen Fall neu aufrollt. Jemanden, der seine Geschichte erzählt. Damit die Wahrheit ans Licht kommt. Maggie Rose könnte das. Doch die erfolgreiche Rechtsanwältin und True-Crime-Autorin zögert. Sie widersetzt sich seinen Bitten, antwortet nicht auf seine Briefe aus dem Gefängnis. Dabei ist er ein charismatischer und erfolgsverwöhnter Mann, gutaussehend und intelligent. Wie lange wird Maggie ihm noch widerstehen können? Denn insgeheim hat sie längst damit begonnen, seine Geschichte aufzuschreiben …
Bewertung
„Er liebt sie nicht“ war mein erstes Buch der Autorin Sharon Bolton.
Ich habe etwas gebraucht um in die Geschichte hineinzukommen. Aber das weiter lesen hat sich gelohnt. Es erwartete mich eine packende Geschichte mit reichlich Nervenkitzel. Es wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt und so für Abwechslung gesorgt. Auch gelingt es der Autorin immer wieder falsche Fährten zu legen, so dass man lange nicht dahinter kommt was wirklich vorgefallen ist.
Der Schreibstil der Autorin lässt sich wunderbar lesen. Was ihr aber besonders gut gelungen ist, sind ihre Charaktere. Ich war begeistert von der Darstellung jedes Einzelnen.
Das wird sicher nicht mein letztes Buch von Sharon Bolton gewesen sein.
Fazit: So muss ein Thriller sein. Spannung und Nervenkitzel bis zur letzten Seite. Gerne gebe ich hierfür meine Leseempfehlung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

adoption, krimi, mord, new yor, thriller

Und deine Zeit verrinnt

Mary Higgins Clark , Karl-Heinz Ebnet
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.10.2016
ISBN 9783453270985
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Und deine Zeit verrinnt - Mary Higgins Clark
Gebundene Ausgabe - 368 Seiten - ISBN-13: 978-3453270985
Verlag: Heyne Verlag - Veröffentlichung: 03. Oktober 2016
EUR 19,99
Kurzbeschreibung
Seit Jahren schon ist die TV-Journalistin Delaney Wright auf der verzweifelten Suche nach ihrer Mutter, die sie nie kennengelernt hat. Immerhin beruflich läuft alles perfekt. Täglich berichtet sie im Fernsehen über einen spektakulären Mordfall: Betsy Grant soll ihren alten, kranken – und sehr reichen Ehemann kaltblütig getötet haben. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Der Prozess nimmt eine schockierende Wendung, die Suche nach ihrer Mutter führt zu einem dunklen Geheimnis – und plötzlich schwebt Delaney selbst in höchster Gefahr.
Bewertung
Mit "Und deine Zeit verrinnt" von Mary Higgins Clark gab es einen neuen Fall für Alvirah & Willy .
Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich kam auch gut in die Geschichte hinein, nur fehle es einfach an Spannung. Erzählt wird in zwei Handlungssträngen die sich aber mehr und mehr zusammenfügen und man als Leser leider schon schnell ahnt wie alles zusammen hängt.
Trotz der fehlenden Spannung hat mich das Buch gut unterhalten. Es ist im typischen Mary Higgins Clark Stil geschrieben, welcher mir schon immer sehr gut gefallen hat. Immerhin wird sie dieses Jahr 90 Jahre alt, und dann noch so zu schreiben, hat vollen Respekt verdient.
Fazit: Eher Krimi als Thriller. Leichtere Kost für unterhaltsame Lesestunden.  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

leid, ostfriesland, ostfriesische gie, krimi, klarant verlag

Ostfriesische Gier

Andrea Klier
E-Buch Text: 285 Seiten
Erschienen bei Klarant Verlag, 18.01.2017
ISBN 9783955735036
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Ostfriesische Gier - Andrea Klier
eBook - Dateigröße: 4706 KB - Seitenzahl der Print-Ausgabe: 285 Seiten
Verlag: Klarant Verlag - Veröffentlichung: 18. Januar 2017
EUR 3,99
Kurzbeschreibung
Am Upstalsboom in Aurich wird die erst siebzehnjährige Elske ermordet aufgefunden, einen goldenen Taler fest umklammert in der Hand. Schnell wird klar: Der Fundort ist nicht der Tatort. Doch wer hat die Tote zum Upstalsboom gebracht, der symbolträchtigen friesischen Versammlungsstätte aus längst vergangenen Zeiten? Hauptkommissar Hauke Holjansen und seinem Kollegen Sven Ohlbeck offenbart sich ein erschreckendes Geflecht aus Gier, Bestechung und Leid. Die Spur der Ermittlungen führt ausgerechnet zu Edo Boysen, dem Chef des örtlichen Jugendamts und einer der einflussreichsten Persönlichkeiten Aurichs. Doch nicht nur er gerät ins Visier der Fahnder, sondern auch Elskes eigene Freunde und ihre Familie. Die Lösung des Falls könnte in einem mysteriösen zweiten goldenen Taler liegen, den Elske vor allen verbarg und der seit ihrem Tod spurlos verschwunden ist...
In der „Hauke Holjansen ermittelt“ - Reihe sind erschienen:
1. Lazarusmorde
2. Die schwarze Perle
3. Ostfriesische Rache
4. Friesische Zerstörung
5. Das letzte Ultimatum
6. Tödliche Wappen
7. Ostfriesisches Erbe
8. NEU: Ostfriesische Gier
Alle Ostfrieslandkrimis von Andrea Klier können unabhängig voneinander gelesen werden.
Bewertung
"Ostfriesische Gier" von Andrea Klier ist der 8. Fall für Hauke Holjansen und Sven Ohlbeck.
Nach dem Vorgänger „Ostfriesische Rache“ konnte mich Andrea Klier auch diesmal überzeugen.
Ich mag ihren Schreibstil. Er lässt sich toll lesen und fesselt einen von Anfang an. Auch in diesem Buch fand ich die schönen Beschreibungen von der Umgebung und den einzelnen Charakteren einfach spitze.
Erzählt wird in unterschiedlichen Handlungssträngen, welche die Autorin aber perfekt miteinander verknüpft. Langeweile kam zu keinem Zeitpunkt auf.
Ich freue mich jetzt schon auf weitere Fälle mit Hauke und Sven.
Fazit: Ein rundum gelungener Ostfrieslandkrimi! Hierfür gebe ich gerne meine Kauf- und Leseempfehlung.  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

düsseldorf, afrodeutsche, schwarze kommissarin, krimi, rivalitäten

Das Ende aller Geheimnisse

Stefan Keller
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.01.2017
ISBN 9783499272493
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Das Ende aller Geheimnisse - Stefan Keller
Taschenbuch - 336 Seiten - ISBN-13: 978-3499272493
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag - Veröffentlichung: 20. Januar 2017
EUR 9,99
Kurzbeschreibung
Erschossen. Verbrannt. Versteckt.
Heidi Kamemba ist neu bei der Kripo Düsseldorf, und sie fällt auf: Sie ist die erste schwarze Kriminalkommissarin in Deutschland. Ginge es nach ihr, wäre ihre Hautfarbe kein Thema, doch leider sehen die meisten das anders. Als an ihrem ersten Arbeitstag in einem Waldstück eine verkohlte Leiche gefunden wird, nimmt sie die Ermittlungen auf, aber nicht alle im Team unterstützen sie. Während der Mörder noch gesucht wird, geben Kamembas Kollegen ihr zunehmend Rätsel auf. Es heißt, ihr Vorgänger habe sich mit seiner Dienstwaffe erschossen. Doch war es wirklich Suizid? 
Packend und politisch - ein Krimi mit Tiefgang!
Bewertung
"Das Ende aller Geheimnisse" von Stefan Keller ist der erste Fall für Kriminalkommissarin Heidi Kamemba.
Stefan Keller ist ein toller Start einer neuen Reihe gelungen. Die Hauptprotagonistin Heidi war mir sofort sympathisch. Sie ist ehrgeizig und verfolgt ihre Ziele. Man erfährt auch einiges aus ihrem Privatleben, welches sie aber strickt vom beruflichen Leben trennt. Auch die anderen Charaktere sind toll dargestellt . Jeder von ihnen versteckt hier und da ein kleines Geheimnis, wodurch Heidi sich nicht nur Freunde macht, da sie ziemlich neugierig ist.
Durch den wunderbaren Schreibstil des Autoren fand ich schnell in die Geschichte rein. Alles liest sich angenehm flüssig und auch an Spannung fehlt es zu keiner Zeit.
Ich freue mich jetzt schon auf weitere Fälle mit der sympathischen Heidi.
Fazit: Rundum gelungener Start! Spannend, abwechslungsreich und fesselnd bis zur letzten Seite! Volle Punktzahl!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

krimi, die dritte stimme, tom stilto, cilla & rolf börjlind, roman

Die dritte Stimme

Cilla Börjlind , Rolf Börjlind , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei btb, 12.09.2016
ISBN 9783442714094
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Die dritte Stimme - Rolf & Cilla Börjlind
Taschenbuch - 544 Seiten - ISBN-13: 978-3442714094
Verlag: btb Verlag - Veröffentlichung: 12. September 2016
EUR 9,99
Kurzbeschreibung
Marseille: In einem Naherholungsgebiet wird die Leiche einer blinden jungen Frau gefunden. Sie wurde brutal ermordet. Man weiß nicht viel über sie – nur dass sie in einem Zirkus ganz in der Nähe gearbeitet hat. Zur selben Zeit in Stockholm: In seinem Haus in Rotebro erhängt sich der Zollbeamte Bengt Sahlmann. Schnell findet die Polizei heraus, dass es sich nicht um einen Selbstmord gehandelt hat – obwohl alles darauf hindeutete. Zwei Fälle, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Zwei Morde, an deren Aufklärung Polizeianwärterin Olivia Rönning und der ehemalige Kriminalkommissar Tom Stilton ein jeweils ganz privates Interesse haben ...
Bewertung
"Die dritte Stimme" von Cilla und Rolf Börjlind ist der zweite Band der Krimireihe mit Tom Stilton und Olivia Rönning.
Das Autoren-Ehepaar konnte mich schon mit dem ersten Teil "Die Springflut" überzeugen. Mit der Fortsetzung ist es ihnen auch gelungen, auch wenn ich am Anfang leichte Schwierigkeiten hatte, in die Geschichte hineinzufinden. Nach ein paar Seiten war das aber kein Problem mehr. Die Spannung hat also nicht lange auf sich warten lassen. So kommt es immer wieder zu überraschenden Wendungen, mit denen man als Leser gar nicht gerechnet hat.
Der Schreibstil von Cilla und Rolf Börjlind ist, wie auch schon im ersten Band, toll zu lesen. Die unterschiedlichen Handlungsstränge kombinieren sie perfekt und mit der direkten Art, mit der sie schreiben, sorgen sie für ein wirkliches Lesevergnügen.
Auch die einzelnen Charaktere werden wieder authentisch und glaubhaft dargestellt. Man erfährt mehr aus dem Privatleben von Tom und Olivia, so dass man die beiden noch besser kennenlernen kann.
Ich empfehle jedoch erst „Die Springflut“ zu lesen, bevor man zum zweiten Band greift, da das Autoren-Ehepaar hier und da kleine Rückblenden eingebaut hat, mit denen man sonst nicht wirklich etwas anfangen kann.
Fazit: Eine tolle Fortsetzung. Absolut lesenswert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

psychothriller, thriller, rainer würth, spenderherz, spenderorgan

Das tote Herz

Rainer Würth
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.08.2016
ISBN 9783442484508
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Das tote Herz - Rainer Würth
Taschenbuch - 320 Seiten - ISBN-13: 978-3442484508
Verlag: Goldmann Verlag - Veröffentlichung: 15. August 2016
EUR 9,99
Kurzbeschreibung
Nach einem lebensgefährlichen Zusammenbruch erhält der erfolgreiche Architekt Nicolas Kober ein Spenderherz. Was er nicht weiß: Das Herz gehörte dem sogenannten „Fotografen“, einem Frauenserienmörder. Schon bald bemerkt Kober eine irritierende Veränderung an sich, hat sonderbare Träume und Phantasien. Hat er nicht nur das Herz des Fotografen geerbt, sondern auch dessen grausame Neigungen? Dann lernt Kober Solveig Jacobsen kennen, das letzte Opfer des Fotografen, das schwer verletzt überlebt hat. Und er fühlt sich sofort stark zu ihr hingezogen ...
Bewertung
"Das tote Herz" von Rainer Würth beeindruckte mich schon mit dem Klapptext.
Zum Glück wurde ich dann auch nicht enttäuscht. Rainer Würth entführt einen in eine Geschichte, bei der man hofft, das dies niemals passieren wird. Kann man durch die Transplantation eines Herzens zum Serienmörder werden? Nimmt man durch eine Transplantation die Eigenschaften des Spenders an? Wirklich eine gruselige Vorstellung.
Rainer Würth traut sich hiermit an ein außergewöhnliches aber spannendes und interessantes Thema. Auch der Schreibstil des Autors konnte mich überzeugen. Ich war gefesselt, von Anfang an. Hier und da lief mir ein kalter Schauer über den Rücken.
Die einzelnen Protagonisten sind gut gelungen und durch die vielen Perspektiven (bei denen man aber gut den Überblick behält) gestaltet sich das ganze abwechslungsreich und spannungssteigernd.
Nach dem Ende des Buches hoffe ich, dass die Phantasie von Rainer Würth auch Phantasie bleibt. :)
Fazit: Erschreckend, spannend und fesselnd. Genau wie ein Psychothriller sein muss! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

stuttgart, krimi, multiple persönlichkeit, kommissarin, mord

Scherbenkind

Britt Reißmann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Diana, 08.08.2016
ISBN 9783453358744
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Scherbenkind - Britt Reißmann
Taschenbuch - 448 Seiten - ISBN-13: 978-3453358744
Verlag: Diana Verlag - Veröffentlichung: 08. August 2016
EUR 9,99
Kurzbeschreibung
Abgründig und beklemmend: Hochspannung aus Stuttgart
Stuttgart: Der anonyme Anruf eines Kindes geht beim Polizeipräsidium ein. So kommt Hauptkommissarin Verena Sander auf die Spur einer jungen Frau, durch die sie den Toten aus einem ungelösten Mordfall identifizieren kann. Doch das Verhalten dieser Frau kommt Verena merkwürdig vor. Und das Kind, von dem der Anruf kam, scheint wie vom Erdboden verschluckt. Dann gibt es eine neue Leiche, die Fälle scheinen zusammenzuhängen. Verena muss unbedingt das Kind finden. Und kommt einer an die Grenzen menschlicher Vorstellungskraft stoßenden Tragödie auf die Spur.
Bewertung
„Scherbenkind“ von Britt Reißmann ist der zweite Fall für Verena Sander.
In diesem Buch geht die Autorin intensiv auf die Psyche des Menschen ein. Hauptsächlich auf die „multiple Persönlichkeit“. Britt Reißmann muss hierfür intensiv recherchiert haben. Beim lesen merkt man, dass sie weiß wovon sie da schreibt. Über dieses Buch habe ich mir noch viele Gedanken gemacht. Den Einblick, den man durch die Geschichte über die menschliche Psyche bekommt, auch in deren Abgründe, beschäftigen einen nicht nur während des Lesens.
Der Schreibstil von Britt Reißmann lässt sich wunderbar lesen. Man ist von der ersten Seite an gefesselt. Indem die Autorin mit der Psyche des Lesers spielt, ist großes Blutvergießen unnötig. Für jede Menge Gänsehaut ist auf jeden Fall gesorgt.
Mit den unterschiedlichen Charakteren ist der Autorin eine tolle Mischung gelungen. Manch einer ist sehr sympathisch, dafür ein anderer nicht wirklich. Aber alle sind authentisch und glaubhaft. Mit Verena ist Britt Reißmann eine ganz besondere Protagonistin gelungen.
Dieses Buch hat mich wirklich tief beeindruckt.
Fazit: Spitzenklasse! Hierfür kann ich nur meine absolute Leseempfehlung geben!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

altötting, krimi, bayern, fastenopfer, anton leiss-huber

Fastenopfer

Anton Leiss-Huber
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288314
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Fastenopfer - Anton Leiss-Huber
Taschenbuch - 240 Seiten - ISBN-13: 978-3548288314
Verlag: Ullstein Taschenbuch - Veröffentlichung: 13. Januar 2017
EUR 9,99
 
Kurzbeschreibung
In Altötting wird die österliche Fastenzeit noch ernstgenommen - zumindest von den Geistlichen. Der Rest der Gemeinde gibt sich der gemütlichen Völlerei hin. Dass Rainer Schutt-Novotny für das Brechen des Fastengebots gleich mit dem Leben zahlen muss, hätte allerdings niemand geglaubt. Der Verwalter des »Tilly-Benefiziums« liegt tot in der Kapelladministration. Kommissar Max Kramer ist gefragt, und während er versucht, Licht ins Dunkel zu bringen, lässt er sich von der attraktiven Staatsanwältin ablenken. Derweil kommt seine Jugendliebe Maria Evita auf eine ganz eigene Spur …
Bewertung
„Fastenopfer“ von Anton Leiss-Huber ist der zweite Band mit Kommissar Max Kramer und Nonne Maria Evita.
Anton Leiss-Huber ist es gelungen einen spannenden, unterhaltsamen und lustigen Krimi abzuliefern. Ich war mehr als begeistert, auch weil es ein bayrischer Krimi ist und der Autor hier und da bayrische Ausdrücke angewandt hat, die ich als Bayerin natürlich kenne und dadurch keinerlei Probleme hatte, sie zu verstehen.
Die Geschichte ist toll aufgebaut und abwechslungsreich, wodurch zu keiner Zeit Langeweile aufkommt.
Die einzelnen Charakter sind menschlich und einmalig. Die Nonne Maria Evita begeisterte mich mit ihrer Art am meisten.
Leider habe ich Band 1 „Gnadenort“ noch nicht gelesen, werde das aber schnellstmöglich nachholen.
Fazit: Toller bayrischer Krimi mit viel Humor. Volle Punktzahl!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

188 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 117 Rezensionen

thriller, moor, krimi, maya, mooresschwärze

Mooresschwärze

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.11.2016
ISBN 9783944676067
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Mooresschwärze - Catherine Shepherd
Taschenbuch - 340 Seiten - ISBN-13: 978-3944676067
Verlag: Kafel Verlag - Veröffentlichung: 26. Oktober 2016
EUR 9,99
Kurzbeschreibung
Manchmal ist es besser, auf die innere Stimme zu hören, bevor sich die Nacht unwiderruflich über die Sinne legt.
Julia Schwarz kennt sich aus mit dem Tod. Die Rechtsmedizinerin ist in ihrem Institut auch als Eislady bekannt. Nichts kann sie so schnell aus der Bahn werfen. Jedenfalls nicht, solange sie es schafft, ihre düstere Vergangenheit in Schach zu halten. Als Kriminalkommissar Florian Kessler sie zu einem Tatort in einem nahe gelegenen Moor ruft, sieht alles zunächst nach einem einfachen Fall aus. Aber dann verschwindet die Leiche und Julia macht sich auf die Suche nach dem toten Mädchen. Doch statt der Leiche stößt sie auf ein weiteres Opfer. Erst jetzt begreift Julia, dass sie es mit einem gefährlichen Serientäter zu tun hat, der einen perfiden Plan verfolgt. Ein sonderbares Tattoo auf dem Bauch der Frauen scheint die einzige Verbindung zwischen den Fällen zu sein. Aber die Zeit läuft gegen Julia und sie ahnt nicht, dass sie selbst bereits viel zu tief in den Strudel des Bösen geraten ist.
Catherine Shepherds neuer Thriller ist dunkel, rasant und lässt Sie garantiert nicht mehr los!
Bewertung
„Mooresschwärze“ von Catherine Shepherd ist der Auftakt einer neuen Reihe um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz, und dem Kommissar Florian Kessler.
Catherine Shepherd gelingt es von Anfang an die Spannung aufzubauen und kontinuierlich zu steigern. Sie hat einen tollen Schreibstil und lässt einen damit regelrecht durch die Seiten fliegen. Die plötzlichen Wendungen baut sie gekonnt ein und macht so die Geschichte noch fesselnder. Es wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Hiermit sorgt die Autorin zusätzlich für Abwechslung.
Begeistert haben mich auch die einzelnen Charaktere, die detailliert beschrieben werden. Man kann sich ein super Bild von ihnen machen. Auch kommen sie wirklich authentisch und nicht übertrieben beim Leser an.
Ich freue mich auf weitere Bücher mit den beiden interessanten Charakteren Julia und Florian.
Fazit: Gelungener Start einer neuen Reihe. Spannend bis zur letzten Seite! Absolute Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

selbstmord, borkum, fesselnd, krimi, friesenflir

Friesenflirt

Sina Jorritsma
E-Buch Text: 201 Seiten
Erschienen bei Klarant Verlag, 14.12.2016
ISBN 9783955735418
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Friesenflirt - Sina Jorritsma
Taschenbuch - 220 Seiten - ISBN-13: 978-3955735425
Verlag: Klarant - Veröffentlichung: 16. Dezember 2016
EUR 11,99
Kurzbeschreibung
Ein rätselhafter Todesfall erschüttert die ostfriesische Insel Borkum. Im Hotel Teutonia wird eine junge Frau erhängt aufgefunden. Zunächst spricht einiges für einen Selbstmord, doch bei der Obduktion werden Spermaspuren von zwei Männern an der Toten entdeckt. Ist ihr ein scheinbar harmloser Flirt zum Verhängnis geworden? Die Inselkommissare Mona Sander und Enno Moll ermitteln und finden heraus, dass die attraktive Blondine als Treuetesterin gearbeitet hat. In Verdacht: Markus Winter, der dubiose Chef der Treuetest-Agentur. Er war zur Tatzeit auch auf Borkum und verstrickt sich immer mehr in Widersprüche... Andere Hinweise deuten auf ein mysteriöses Doppelleben der Toten. Kommissarin Mona Sander lässt nicht locker und kommt dem Täter dabei gefährlich nah...
Bewertung
"Friesenflirt" ist der erste Ostfrieslandkrimi von der Autorin Sina Jorritsma.
Wenn man den Titel „Friesenflirt“ liest, erwartet man wohl nicht das sich ein Krimi dahinter versteckt. Liest man aber den Klapptext, so weiß man sofort das jede Menge Spannung auf einen wartet.
Der Autorin ist es gelungen mich voll und ganz zu beeindrucken. Ihr Schreibstil ist wirklich toll. Detailliert beschreibt sie Protagonisten und Handlungsorte. Die einzelnen Charaktere sind gut gewählt und ergeben eine tolle Mischung. Sie sind originell und authentisch. Ich konnte mich durch die Beschreibung gut in jeden einzelnen hineinversetzen.
Sina Jorritsma schafft es auch, die Spannung das ganze Buch über aufrecht zu erhalten und sie sogar noch zu steigern. Wer der Täter ist, bleibt lange ein Rätsel. Mit gekonnten Wendungen sorgt die Autorin für reichlich Abwechslung. Das Ende hat es auch nochmal so richtig in sich und sorgt für einen grandiosen Abschluss.
Fazit: Ein rundum gelungener Ostfrieslandkrimi. Absolute Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

mord, psychothriller, erpressung, thriller, buch

Die Poesie des Tötens

Andrea Fehringer , Thomas Köpf
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Pro-Talk , 15.11.2016
ISBN 9783939990277
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Die Poesie des Tötens - Andrea Fehringer & Thomas Köpf
Taschenbuch - 256 Seiten - ISBN-13: 978-3939990277
Verlag: Pro-Talk - Veröffentlichung: 15. November 2016
EUR 14,90
Kurzbeschreibung
Sieben Wochen - Vier Morde - Eine Biografie
Ein idyllischer Sommer in Wien: Zwischen italienischen Designermöbeln und geschmackvollen Kunstgegenständen genießt der erfolgreiche Ghostwriter Max West sein Leben mit Frau und Kind in vollen Zügen bis zu dem Tag, an dem 'Kleist' in ihr Leben tritt. Der grausam vorgehende Serienkiller entführt die gemeinsame Tochter und zwingt Max dazu, in nur sieben Wochen seine mörderische Biografie niederzuschreiben sieben Wochen, in denen er seine Tochter in den Händen eines Psychopathen weiß...
Bewertung
„Die Poesie des Tötens“ ist der erste Thriller von Autorin Andrea Fehringer und Autor Thomas Köpf.
Was für ein Buch. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Was sich das Autorenduo da ausgedacht hat ist der Wahnsinn. Ein Serienkiller, der die Tochter der Wests als Geisel nimmt, um seine Geschichte von den Vater, einen Ghostwriter, schreiben zu lassen. Auf so eine Idee muss man erst mal kommen.
Auch wie die Geschichte aufgebaut war hat mich umgehauen. Durchgehend spannend und mit überraschenden neuen Wendungen alles andere als langweilig. Mehr als einmal bekam ich Gänsehaut.
Die Charaktere sind alle toll beschrieben und auch authentisch. Vor allem der Serienkiller Christopher hat bei mir einen bleiben Eindruck hinterlassen.
Ich hoffe auf einen weiteren Thriller des Autorenduos.
 
Fazit: Ein Thriller durch und durch. Absolute Leseempfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

zerbroche puppen, krimi

Zerbrochene Puppen

Sascha Behringer
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Pro-Talk , 11.11.2016
ISBN 9783939990307
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Zerbrochene Puppen - Sascha Behringer
Taschenbuch - 256 Seiten - ISBN-13: 978-3939990307
Verlag: Pro-Talk - Veröffentlichung: 11. November 2016
EUR 14,90
Kurzbeschreibung
In einer Berliner Villa wird eine junge Studentin brutal ermordet - das ihr anvertraute Kind ist spurlos verschwunden. Mit jeder Stunde, die vergeht, schwinden die Chancen darauf, dass der kleine Junge noch am Leben ist. Die zuständigen Hauptkommissare Sunja Löwel und Matthias Müller arbeiten gegen die Zeit.
Aufgrund des seltsamen Verhaltens der Eltern wird zuerst eine Beziehungstat vermutet, doch dann überschlagen sich die Ereignisse und der Fall gerät für die erfahrenen Polizisten zu einem Drahtseilakt. Schon bald gibt es weitere Morde und es ist längst nicht mehr nur das Leben des Kindes in Gefahr...
Sascha Behringers Zerbrochene Puppen bildet den actionreichen Auftakt einer neuen Krimireihe, die das lokale Großstadtpanorama mit einem großen gesellschaftspolitischen Rahmen kombiniert. In seinem ersten Fall muss sich das markante Ermittlerduo Löwel & Müller mit dem hochbrisanten aktuellen Thema der Leihmutterschaft auseinandersetzen, das gleich für Spannung im Team sorgt: Während das Thema Kinder für die spröde Einzelgängerin Sunja ein rotes Tuch ist, versucht ihr Kollege Matthias, den Spagat zwischen Familie und LKA zu meistern.
Bewertung
"Zerbrochene Puppen“ ist der Debütroman von Sascha Behringer, einem Pseudonym. Dahinter verbergen sich die Autoren Doris Bewernitz und Gerald Stitz
„Zerbrochene Puppen“ ist ein Krimi, der sich intensiv mit dem Thema „Leihmutterschaft“ auseinander setzt. Ich war wie gefesselt und meine Gefühle fuhren Achterbahn. Toll wie auf dieses brisante Thema eingegangen wird.
Auch der Schreibstil war super zu lesen. Es wurde gut recherchiert, so dass man einen guten Einblick bekommen hat. Teils hat mich die Geschichte wirklich mitgenommen, da auch die Gefühle gut zum Ausdruck gebracht werden. Die Mischung war perfekt. Spannung, tiefe Gefühle und auch Humor. Es wurde so zur keiner Zeit langweilig.
Die einzelnen Charaktere wurden authentisch dargestellt. Auch diese wurden sehr detailliert beschrieben. Man konnte sich somit gut in die einzelnen Personen hineinversetzen.
Ein wirklich gelungenes Debüt mit einem Thema an das sich viele nicht herantrauen würden.
Fazit: Ein abwechslungsreiches und mitreißendes Debüt! Klasse!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

mord, frankfurt, folter, krimi, fremdgehen

Schere 9

Isabella Archan
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783954519835
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Schere 9 - Isabella Archan
Taschenbuch - 256 Seiten - ISBN-13: 978-3954519835
Verlag: Emons Verlag - Veröffentlichung: 19. Oktober 2016
EUR 10,90
Kurzbeschreibung
Kommissar Baldur ermittelt in einem verstörenden Fall. Innerhalb kürzester Zeit werden mehrere Männer tot aufgefunden, nachdem sie brutal gefoltert wurden. Alle Opfer waren ihren Frauen untreu - wie Kommissar Baldur selbst. Möchte hier jemand Rache nehmen? Baldur steht vor einem düsteren Rätsel. Und es fällt ihm immer schwerer, Wahn und Wirklichkeit auseinanderzuhalten....
Bewertung
Nach "Tote haben kein Zahnweh“ folgt jetzt „Schere 9“ von Autorin Isabella Archan  .
Wie man in meiner Rezension zu "Tote haben kein Zahnweh“ lesen kann war ich von diesem Buch schon begeistert von der Geschichte und von dem Schreibstil der Autorin. Und die Begeisterung hält an. Auch wenn ich finde das man die beiden Bücher nicht miteinander vergleichen kann. „Tote haben kein Zahnweh“ ist ein perfekter Krimi. „Schere 9“ hingegen ist schon etwas heftiger, also mehr Thriller als Krimi.
Isabella Archan konnte mich mit ihrer Art zu schreiben regelrecht an das Buch fesseln. Gekonnt baut sie Spannung auf und sorgt für reichlich Gänsehaut. Durch die unterschiedlichen Perspektiven gestaltet sie das ganze abwechslungsreich und lässt so zur keinen Zeit Langeweile aufkommen.
Mit den Protagonisten ist der Autorin ein tolles Ermittlerteam gelungen, die alle sehr authentisch rüber kommen.
Ein klasse Buch das mit überraschenden Wendungen für Abwechslung sorgt und mit einem grandiosen Ende das ganze perfekt macht.
Fazit: Nervenkitzel, Spannung und Gänsehaut! Volle Punktzahl.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

graz, krimi, 2016, advent, ilona mayer-zach

Schöne Bescherung für Helene

Ilona Mayer-Zach
Flexibler Einband: 242 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.10.2016
ISBN 9783839219034
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Buchinfo
Schöne Bescherung für Helene - Ilona Mayer-Zach
Taschenbuch - 242 Seiten - ISBN-13: 978-3839219034
Verlag: Gmeiner-Verlag - Veröffentlichung: 05. Oktober 2016
EUR 8,99
Kurzbeschreibung
Helene Kaiser genießt die Adventzeit im idyllischen Graz und freut sich auf das Fest mit ihren Lieben. Doch dann fällt das Familientreffen ins Wasser, ihre Freundin Theresa stößt auf eine eingemauerte Leiche und ihr charmanter Nachbar verdreht der verheirateten Helene den Kopf. Zwischen Keksebacken und Schmetterlingsflattern stellt Helene ihre Ermittlungen in der vorweihnachtlichen Murmetropole an. Dabei zeigt sich bald, dass nicht jede Überraschung für besinnliche Stimmung sorgt.
Bewertung
Nach "Eine Leiche für Helene“ folgt passend zur Weihnachtszeit „Schöne Bescherung für Helene“ von Autorin Ilona Mayer-Zach.
Mit ihrem ersten Helene-Krimi konnte mich die Autorin ja schon für sich gewinnen. Auch mit diesem ist es ihr wieder gelungen. Es hat sogar geklappt mich beim lesen in Weihnachtsstimmung zu bringen.
Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr. Es ist eine gute Mischung aus Spannung, Humor und ja, sogar Liebe. Alles passt aber in der Geschichte wunderbar zusammen. Es wird nie langweilig, denn durch die gelungene Mischung sorgt Ilona Mayer-Zach für reichlich Abwechslung.
Mit Helene hat die Autorin eine klasse Protagonistin geschaffen. Sie ist total sympathisch und es macht Spaß sie auf ihren Weg, den Mörder zu fangen, zu begleiten.
Ein wirklich toller Krimi, der sich auch ganz problemlos lesen lässt, ohne „Eine Leiche für Helene“ zu kennen.
Fazit: Spannend und wahnsinnig unterhaltsam! Hierfür gebe ich gerne meine Leseempfehlung.

  (0)
Tags:  
 
192 Ergebnisse