mrsapplejuiice

mrsapplejuiices Bibliothek

144 Bücher, 33 Rezensionen

Zu mrsapplejuiices Profil
Filtern nach
144 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

99 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

hexen, dämonen, fantasy, england, hexe

Fire Girl - Gefährliche Suche

Matt Ralphs , Doris Hummel
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 18.08.2016
ISBN 9783845816401
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Cover:
Ist dieses Cover nicht wunderschön? Die Farbkombination zusammen mit dem Mädchen und der Schrift lässt auf eine spannende Jugendgeschichte hoffen und lässt einen garantiert kein Kinderbuch erwarten.

Zur Geschichte:
Als Hazels Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, ist die bisher auf einer Lichtung im Wald gefangene 12 Jährige auf sich alleine gestellt. Naja, nicht ganz alleine, sie hat schließlich aus Versehen eine kleine Haselmaus verzaubert, welche von nun an ihr Gefährte ist. Ohne die Welt jenseits der Lichtung zu kennen, stürzen sie sich in das Abenteuer Hecate zu finden und stoßen schon bald auf Begleiter. Als sie auf David trifft schöpft sie Hoffnung, doch schon bald stellt sich heraus, dass er der Lehrling des Sagenumwobenen, meist betrunkenen, Titus ist, einer der bekanntesten Hexen- und Dämonenjäger der Zeit.

Meine Meinung:
Ich bin ohne großartige Erwartungen an das Buch herangetreten. England 1656 und Hexenjagd sind nicht unbedingt Standardthemen in Fantasy Büchern, schon gar nicht wenn diese sich an 11 bis 14 Jährige richten. Trotzdem, oder gerade deshalb, wurde ich überrascht wie gut das Buch mir gefallen hat.
Die Geschichte beginnt direkt mit dem Überfall. Man wird also direkt in das Geschehen hineingeworfen ohne rundum Informationen zu erhalten. Obwohl das zunächst etwas unübersichtlich scheint, fügen sich bald die wenigen Puzzleteile zusammen und man bekommt eine Vorstellung davon in was für einer Welt Hazel lebt.

Die Charaktere sind nicht die rundesten, trotzdem wurden sie anständig skizziert, so dass der Autor in den folgenden Bänden der Reihe die Chance hat, sie weiter auszubauen. Vor Allem hat mir die kleine Haselmaus gefallen, der nicht auf den Mund gefallen ist und mit seiner ironischen Art und Weise richtig liebenswert war.
Schön fand ich auch, dass die Charaktere sich selbst treu geblieben sind und nicht von einem Moment auf den anderen ihre Lebenseinstellungen geändert haben, auch wenn diese der Protagonistin gegenüber nicht besonders fair gewesen sind. Genau diese Konsequenz ist perfekt für ein Mittelstufen-Buch, da es nicht nur unterschwellig wichtige Werte vermittelt, sondern auch zeigt, dass unterschiedliche Meinungen nicht schlimm sind, sondern sogar sehr wichtig. Auch wird das vorschnelle Urteilen über einen Menschen kurz angeschnitten und gezeigt, dass man auch mal hinter die Fassade gucken sollte.

Der Schreibstil ist typisch für ein Mittelstufen-Buch. Leicht zu verstehen, keine schweren Wörter und relativ kurze, einfache Sätze. Trotzdem hatte ich im gesamten Verlauf der Geschichte nicht einen Moment das Gefühl ein Buch zu lesen, welches sich eigentlich an eine deutlich jüngere Zielgruppe richtet. Trotz des simplen Schreibstils schafft der Autor nämlich komplizierte Gegebenheiten zu erzählen und dabei nicht die Spannung zu verlieren.

Fazit:
Ein toller Reihenauftakt, welcher zwar für jüngere Leser gedacht ist aber auch den etwas älteren viel Spaß bereiten kann. Mit unterschwelligen Moral-Vermittlungen und standhaften Charakteren, kann das Buch nur eine absolute Leseempfehlung bekommen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

302 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

liebe, liebesbriefe, jenny han, familie, briefe

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446250819
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zur Geschichte:

Lara Jean hatte noch nie einen Freund. Das heißt aber nicht, dass sie noch nie verliebt war. Sie hat sich nie getraut ihre Gefühle auszusprechen, hat aber stattdessen Briefe geschrieben, durch die sie sich von ihren Gefühlen verabschiedet hat. Diese hat sie dann verschlossen in einer Hutschachtel aufbewahrt und nie abgeschickt. Bis auf einmal die Hutschachtel verschwindet und einer ihrer ehemaligen Schwärme mit einem Brief in der Hand vor ihr steht. Dem Brief den Lara Jean ihm geschrieben hat...

Meine Meinung:
Ich habe die Burn for Burn-Reihe der Autorin und Siobhan Vivian hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt die neue Reihe von Jenny Han lesen musste! Ich konnte es also kaum erwarten, dass das Buch auf dem deutschen Markt erscheint. Und ich muss sagen: es hat sich gelohnt zu warten!

Die Geschichte wird von Lara Jean erzählt. Sie, ihre ältere Schwester Margot und ihre jüngere Schwester Kitty wohnen zusammen mit ihrem Vater in einer Kleinstadt. Ihr Nachbar, Josh, der gleichzeitig auch der Freund von Margot ist, verbringt so gut wie jeden Tag bei ihnen und ist ein Teil der Familie. Doch Margot ist fertig mit der Schule und geht nach Schottland zum studieren. Lara Jean muss nun die Verantwortung die Margot getragen hat übernehmen. Wir werden direkt zu Beginn mit Margots Abreise und dem Kummer der zurückgebliebenen konfrontiert, aber auch Lara Jeans Unsicherheit und ihre Angst werden dargestellt, da sie nun quasi auf sich allein gestellt ist.

Lara Jean ist ein 16 jähriges Schulmädchen, das sich wie eine 12-Jähriges Schulmädchen verhält. Ich war zwar nicht direkt genervt von Lara Jean, aber manchmal hätte ich sie zu gerne eine Klippe runtergeschubst. Ich meine: Ein privilegiertes, verwöhntes Mädchen jammert fast ausschließlich darüber, dass der Freund ihrer Schwester sie nicht liebt, bis er es auf einmal doch tut. Dann rennt sie auf einmal weg. Was zur Hölle?! Nachdem Margot abgereist ist, wird Lara Jean von Seite zu Seite ein klein wenig stärker und unabhängiger. Aus der gefühlten 12-Jährigen wurde eine gefühlte 14-Jährige. Naja.. Wenigstens ein kleiner Fortschritt.
Was mir gefallen hat, ist das Lara Jean keine überwältigende Schönheit, mega besonders oder was man auch sonst immer in typischen YA-Büchern findet war. Sie war greifbar, ein bisschen nerdig und kein Überflieger. Das hat sie mir deutlich sympathischer gemacht.
ABER! Perfektion darf natürlich nicht fehlen: Peter. War ja klar, dass sich mega-super-hyper gutaussehend-Peter mit Lara Jean zusammentut. Sie waren schließlich mal Freunde. Unheimlich logisch und so... Gott sei Dank war er ein bisschen erwachsener als Lara Jean und hat das Buch damit ein auf das Jugendbuch-Niveau gehoben, ohne ihn wären wir in der Kinderbuch-Kategorie geblieben.

Auch wenn ich einige Sachen an der Protagonistin zu bemängeln habe, ist das Buch echt süß und zwischenzeitlich auch lustig. Die Geschichte ist schön, bringt zwischenzeitlich zum Nachdenken und behandelt ein paar ernstere Themen ohne in die depressive Abteilung abzurutschen. Vor allem Kitty hat viele Situationen durch ihre fast dreiste Art und Weise aufgelockert und hat mir viele Schmunzler entlockt. Zwar wird man als Leser mit ein paar künstlich dramatischen Situationen beworfen, trotzdem passt das ganze irgendwie zusammen. Nach den ersten 50 Seiten konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen!

Der Schreibstil von Jenny Han ist super einfach zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen (nach Anfangsschwierigkeiten, weil Lara Jean einfach so ein hässlicher Name ist) und war danach versucht Band 2 direkt als ebook zu kaufen, damit ich sofort weiterlesen konnte. Trotzdem hatte ich manchmal das Gefühl, dass ihre Jugend schon länger her ist bzw. die 16-Jährigen die sie kennt etwas naiv sind.. Ich kann mir sonst nicht vorstellen wie sie eine so kindische Protagonistin zustande kommt (Neeeein, Margot und Josh waren 3 Jahre zusammen und haben garantiert nicht miteinander geschlafen....). Nennen wir es: unbeschmutzte Jugend. 

Fazit:
Eine süße, lockere Geschichte die ein paar ernstere Themen anspricht, dabei aber ihren Witz nicht verliert. Ich bin gespannt auf Band 2!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

185 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

mobbing, cybermobbing, facebook, selbstmord, jugendbuch

Die Welt wär besser ohne dich

Sarah Darer Littman , Franziska Jaekel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.01.2016
ISBN 9783473401352
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Cover:
Mir gefällt das Cover sehr gut, leider stört mich ein bisschen diese riesige Schrift. Das Cover unter dem Schutzumschlag ist da deutlich schöner, da die Schrift kleiner, dezenter ist und einem irgendwie das Gefühl gibt dass dieser Satz ernst gemeint ist, während die riesige Schrift eine im Affekt geschrieene Beleidigung sein könnte.

Zur Geschichte:
Seit einigen Wochen chattet Lara mit Christian bei Facebook. Sie kennt ihn nicht, aber scheinbar kennt er viele aus ihrer Schule, da wird das wohl nicht so schlimm sein. Sie chattet sehr gerne mit ihm, hat sich auch vielleicht ein kleines bisschen in ihn verliebt. Doch dann passiert das für Lara unverständliche: Christian schriebt an ihre Pinnwand, dass die Welt besser ohne sie wäre. Als dieses Kommentar dann dutzende Likes bekommt und noch gehässigere Kommentare dazu gepostet wurden, bricht für Lara eine Welt zusammen und sie sieht nur noch einen Ausweg: Selbstmord.

Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Es ist ein unheimlich aktuelles Thema, da das Mobbing das früher auf dem Schulhof stattfand und vor dem man sich Zuhause verstecken konnte, nun auch dank Facebook und co. die Kinderzimmer erreicht. Meiner Meinung nach ist dieses Buch das perfekte Buch für den Unterricht um vor den Gefahren und den Konsequenzen des Cybermobbings zu warnen.

Wir begleiten Lara, die es seit der Middleschool nicht einfach hat. Erst wird sie gemobbt wegen ihres Gewichts, wird dadurch depressiv, verliert Freunde. Auf der Highschool soll alles besser werden. Sie nimmt ab, möchte Cheerleaderin werden und bekommt bald eine Freundschaftsanfrage von einem unheimlich tollen Typen, der sie Süsse nennt und sie mit zum Schulball nehmen möchte. Alles scheint besser zu laufen, bis Christian diese Worte auf ihre Pinnwand schreibt und sich im Minutentakt andere von Laras Freunden diesen anschliessen.
Die Autorin schafft es durch die Zeitsprünge (jetzt und vor 2 Monaten), Laras Entscheidung nachvollziehbar zu machen. Doch nicht nur das. Durch die Perspektivenwechsel wird man als Leser sowohl mit dem Opfer als auch mich dem Täter konfrontiert. Und so erschreckend es auch klingt, der Täter ist auch eigentlich nur Opfer seiner Wahrnehmung und letztendlich davon geschockt, wie weit Lara gegangen ist.

Auch wenn Lara wirklich detailliert dargestellt wurde, konnte ich nicht mit ihr warm werden. Sie ist scheinheilig, zickig und vor allem unheimlich selbstzentriert. Sie regt sich darüber auf, dass alle so oberflächlich sind, nimmt aber Christians Freundschaftsanfrage an weil er "heiss" ist. Wie es ihrer Schwester dabei geht, dass sie ständig die Eltern der Beiden beansprucht, ist ihr vollkommen egal.
Die Eltern Laras sind leider etwas undurchsichtig gehalten. Ihre Mutter ist eine Geschäftsfrau, die jedes Familienereignis sofort zu PR umwandelt und dabei häufig den Blick vom Wesentlichen abwendet. Der Vater ist etwas vernünftiger, hätte aber auch gar nicht vorkommen können, denn er war eigentlich nur überflüssig.
Die einzige die Lara nicht die ganze Zeit in Wattebausche gepackt hat, war ihre kleine Schwester Sydney, die endlich mal Klartext gesprochen hat und wahrscheinlich noch stärker unter der Situation gelitten hat als Lara.

Der Schreibstil der Autorin ist unheimlich flüssig zu lesen und sehr lebendig. Sie schafft es den Leser mitzureissen und in dem Buch gefangen zu nehmen, so dass man quasi noch nicht einmal die Chance bekommt, das Buch aus der Hand zu legen. Was mich leider etwas gestört hat, ist das die Geschichte fast zu 100% von der Geschichte von Megan Meier "abgekupfer" wurde, diese aber mit keinem Wort erwähnt wurde. So scheint es mir, als hätte die Autorin versucht etwas als ihre eigene Idee zu verkaufen, was eigentlich eine wahre Begebenheit ist. Dafür gibt es von mir einen dicken Abzug, denn ich finde das geht gar nicht!

Fazit:
Ein tolles Buch, das in jeder Klassenzimmer gehört. Man wird mit unterschiedlichen Charakteren und deren Perspektiven konfrontiert und wird nicht selten überrascht und/oder geschockt wie abgebrüht es oft zugeht.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

kasache, integration, lusti, missverständnisse, andere kultur

Planet Germania

Artur Rosenstern
Flexibler Einband
Erschienen bei Fuchs, Monika, 17.11.2015
ISBN 9783940078407
Genre: Romane

Rezension:

Zum Cover:
Ich weiss ehrlich gesagt nicht, welches Cover mir besser gefällt. Das "Alte", mit einem 80-90er Jahre Flair der einen sofort in die Zeit des Buches wirft, oder das "Neue" mit den Marsmännchen auf dem Weg nach Deutschland. Beide Cover passen zu dem Buch und obwohl ersteres etwas ernsthafter rüberkommt, zieht letzteres wahrscheinlich deutlich mehr Blicke auf sich.

Zur Geschichte:
Andrej, ein junger Kasache mit schwäbischen Vorfahren, kommt quasi ohne ein Wort Deutsch zu können, nach Deutschland. Dort ist einer der ersten Sätze die er hört: "Hascht du viele PS, bischt du was, hascht du wenig PS, bischt du nix". Andrej nimmt sich also vor ein Auto zu kaufen. Vorher müssen aber noch ein paar Dinge geklärt werden. Das Ziel: ein echter Wessi zu werden. In Hannover, wo angeblich das beste Deutsch gesprochen wird, trifft er auf seinen ehemaligen Schulkameraden Murat, der es auch zu etwas bringen möchte: erst Millionär, dann Präsident von Kasachstan.
Doch bevor sie ihre Pläne umsetzen können, müssen die beiden sich mit der neuen Kultur, der neuen Sprache und den neuen Menschen auseinandersetzen. Es beginnt ein mal lustiges, mal bewegendes und mal nervenaufreibendes Abenteuer in der fremden, neuen Heimat namens Deutschland.

Meine Meinung:
Als ich das Buch vom Autor angeboten bekam, habe ich nicht zweimal überlegt. Als Tochter eines nicht-Deutschen, als Deutsche in Spanien, als Wiedereinwanderin, als Freundin eines Sohnes zweier Russlands-Deutscher (lustigerweise auch aus Kasachstan), MUSSTE ich das Buch einfach lesen! Und ich wurde nicht enttäuscht!
Die Geschichte von Andrej wird durch den Autor so toll erzählt, dass er einem sofort sympathisch ist ohne viel getan zu haben. Seine irgendwie kindliche Naivität, wie man im Westen zu etwas wird, trifft auf einen doch starken Kampfgeist, der zwar manchmal etwas gedrückt wird, aber meistens die Hürden auf sich nimmt. Der Kulturschock ist nicht ohne. Deutschland wurde in seiner Heimat ganz anders dargestellt als es eigentlich ist und Andrej hat oft Probleme mit der sehr öffentlichen Darstellung deutscher und internationaler (westlicher) Werte.
Bei Murat hatte ich oft das Gefühl, ein kleines Kind vor mir zu haben. Er ist quasi die Verkörperung eines am ökonomischen und sozialen Aufstieg orientierten-Sowjet, die ein bisschen durch den Kakao gezogen wurde. Dies geschieht jedoch nicht im negativen Sinne! Ganz und gar nicht! Trotz Murats etwas anderen Einstellung wird er sehr liebevoll dargestellt.
Die weiteren Charaktere sind nicht unheimlich rund, was aber kein Problem ist, denn es geht nur um Andrej und Murat und wie sie sich nach und nach besser in diesem Tohuwabohu an Gesellschaft zurechtfindet. Dabei entsteht einiges an Situationskomik die den Leser auch in etwas schwereren Situationen an der Stange hält.
Artur Rosenstern hat es in seinem Debüt geschafft eine Brücke zwischen komischen Situationen und den Gefühlen eines "Neuen" herzustellen ohne Vorurteilen noch weiteres Holz zum Brennen zu liefern. Er hat mir wieder vor Augen geführt was für ein tolles Erlebnis und was für eine tolle Chance es ist einmal wirklich fremd zu sein. Nicht für 1 Woche oder 1 Monat, sondern auf unbestimmte Zeit.

Fazit:
Der Autor schafft es, trotz Kritik am Umgang der Westdeutschen mit den sowjetischen Einwanderern, nicht den Humor zu verlieren. So wirkt diese Geschichte nicht wie eine Moralpredigt, sondern ist spannend zu lesen und regt zum Nachdenken an, was gerade in der jetzigen Situation ein toller Stoss in die richtige Richtung ist.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

comic, superheld, basaltblitz, fantasy, komet

Basaltblitz - Geburt eines Helden

Markus Tillmanns
E-Buch Text: 154 Seiten
Erschienen bei null, 13.09.2015
ISBN B0143GWWIO
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

51 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Das Tal. Das Spiel

Krystyna Kuhn
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.09.2015
ISBN 9783401507354
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

180 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

dystopie, trilogie, usa, psi-kräfte, übersinnliche fähigkeiten

Die Überlebenden - Blut und Feuer

Alexandra Bracken ,
Flexibler Einband: 605 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.02.2016
ISBN 9783442479108
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(402)

708 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 160 Rezensionen

dämonen, liebe, gargoyles, dark elements, fantasy

Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.02.2016
ISBN 9783959670043
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(722)

1.259 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 38 Rezensionen

götter, percy jackson, rick riordan, fantasy, percy

Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.05.2012
ISBN 9783551311566
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(815)

1.378 Bibliotheken, 14 Leser, 5 Gruppen, 44 Rezensionen

götter, fantasy, rick riordan, percy jackson, griechische mythologie

Percy Jackson - Der Fluch des Titanen

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.01.2012
ISBN 9783551311139
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(974)

1.578 Bibliotheken, 20 Leser, 7 Gruppen, 73 Rezensionen

götter, percy jackson, fantasy, griechische mythologie, rick riordan

Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.08.2011
ISBN 9783551310590
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.753)

2.503 Bibliotheken, 41 Leser, 9 Gruppen, 113 Rezensionen

götter, fantasy, griechische mythologie, percy jackson, olymp

Percy Jackson - Diebe im Olymp

Rick Riordan , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.08.2011
ISBN 9783551310583
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

152 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

magie, fantasy, trudi canavan, welten, der wanderer

Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer

Trudi Canavan ,
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 23.11.2015
ISBN 9783764531065
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(918)

1.773 Bibliotheken, 24 Leser, 11 Gruppen, 188 Rezensionen

dystopie, verrat, zukunft, ursula poznanski, jugendbuch

Die Verratenen

Ursula Poznanski
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.10.2012
ISBN 9783785575468
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(404)

961 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 152 Rezensionen

drachen, talon, fantasy, liebe, julie kagawa

Talon - Drachenzeit

Julie Kagawa ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Heyne, 05.10.2015
ISBN 9783453269705
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

422 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 32 Rezensionen

krimi, flavia de luce, mord, england, chemie

Flavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel

Alan Bradley , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.10.2012
ISBN 9783442379507
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

247 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

shadow falls camp, jugendbuch, übernatürlich, c. c. hunter, steve

Shadow Falls - After Dark - Unter dem Nachthimmel

C.C. Hunter ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.10.2015
ISBN 9783841422347
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.199)

2.143 Bibliotheken, 64 Leser, 7 Gruppen, 198 Rezensionen

träume, silber, kerstin gier, liebe, fantasy

Silber - Das dritte Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 08.10.2015
ISBN 9783841421685
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

233 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

lost girl, indien, echo, dystopie, liebe

Lost Girl. Im Schatten der Anderen

Sangu Mandanna , Wolfram Ströle
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.07.2012
ISBN 9783473400805
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

163 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

fantasy, abenteuer, schule, katze, gestaltwandler

Kitty Kathstone

Sandra Öhl
Fester Einband: 444 Seiten
Erschienen bei Mr. Bumblebee's House, 15.10.2015
ISBN 9783950400304
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

195 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

changers, liebe, rassismus, jugendbuch, highschool

Changers - Oryon

T Cooper und Allison Glock-Cooper , ,
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 08.09.2015
ISBN 9783440143636
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zur Geschichte:

Das erste Jahr der Highschool ist um. Drew will krampfhaft ihre Veränderung aufhalten in dem sie wachbleibt. Doch am nächsten Morgen, der erste Tag des neuen Highschool Jahrs, wacht sie wieder als jemand komplett anderes auf. Wie soll sie Audrey das verschwinden von Drew erklären? Ein Blick in den Spiegel verrät ihr wie sie aussieht, ein gross gewachsener, schlanker, ziemlich attraktiver junger Mann. Doch was sie viel mehr schockiert: sie/er ist schwarz.


Meine Meinung:

Drew heisst nun Oryon. Sie ist ein Er. Und vom Cheerleading gehts zum Skaten. Oryon ist ein komplett anderer Charakter, äusserlich. Das Gefühl, dass er eigentlich bis zum Schluss noch Drew bleibt, lies mich das gesamte Buch über nicht los. Er hat Audrey regelrecht gestalkt, weil er sie ja als Drew kannte und sich in sie verliebt hatte. Ich fand diesen Aspekt echt nervtötend. Er kriegt die Chance, sich komplett neu auszuprobieren und rennt doch der Vergangenheit wie ein trauriger Dackel hinterher.

Der erste Band hat mir ja relativ gut gefallen, bis auf die Tatsache, dass die Charaktere nicht wirklich rund waren. Hier hatte ich weniger ein Problem damit, als das Oryon alle Ablehnung die er erfährt als Rassismus abstempelt. Klar, einige Sachen kommen vor, die einem weissen Kerl nicht passiert wären, aber viele der Geschehnisse haben meiner Meinung nach weniger mit der Hautfarbe als mit dem Geschlecht zutun. Audrey kam mir im Laufe des Buchs auch immer unrunder vor. Erst steht sie auf Frauen, dann auf Kerle, nächstes Buch dann wieder auf Frauen? Klar, kann man Bi sein. Aber dieses hin und her, dieses "ich vermisse Drew, ich steh auf Oryon" war etwas unrealistisch.

Das Hauptthema: die RaChas, die Rebellen, der Rat, darüber erfährt man so gut wie gar nichts. Aber über die Abhängigkeit von Audrey. Die Information, die ich mir nach dem ersten Band gewünscht habe im zweiten aufzufinden, blieb aus. Das ganze Buch über passiert genau das: nichts. Und dann auf einmal! Auf den letzten 20-30 Seiten überschlagen sich nur so die Geschehnisse. Leider viel zu abrupt und, vor Allem, viel zu schnell. Dann war es zuende. Ich hab keine Ahnung, was die Autoren sich bei diesem Ende gedacht haben, denn es ist kein Cliffhanger im eigentlichen Sinn. Es ist ein abrupter Schluss, der wenig Sinn ergibt.

Der Schreibstil ist gewohnt leicht verständlich. Genau wie bei Band 1, ist er auf jeden Fall für 12-14-jährige Leser geeignet.



Fazit:

Ein ganz guter zweiter Band, der viele Schwächten aufweist und noch mehr nervende Charaktere enthält. Trotzdem ist die Geschichte interessant und schön zum zwischendurch lesen. Ich werde Band 3 und 4 auf jeden Fall auch lesen!

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

457 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 119 Rezensionen

changers, identität, drew, jugendbuch, liebe

Changers - Drew

T Cooper und Allison Glock-Cooper , Allison Glock ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 05.02.2015
ISBN 9783440143629
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

105 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

selbstmord, trauer, tod, cynthia hand, geschwister

Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks

Cynthia Hand , Sarah Heidelberger
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.09.2015
ISBN 9783959670029
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

371 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 65 Rezensionen

paris, runa, vera buck, hysterie, historischer roman

Runa

Vera Buck
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Limes, 24.08.2015
ISBN 9783809026525
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

rotkäppchen, scarlet, cinder, wolf, thorne

Scarlet

Marissa Meyer
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Feiwel & Friends, 05.02.2013
ISBN 9780312642969
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
144 Ergebnisse