nadine_liests Bibliothek

11 Bücher, 7 Rezensionen

Zu nadine_liests Profil
Filtern nach
11 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"meerjungfrau":w=9,"london":w=6,"18. jahrhundert":w=5,"bordell":w=4,"england":w=3,"liebe":w=2,"roman":w=2,"historischer roman":w=2,"gesellschaft":w=2,"historisch":w=2,"prostitution":w=2,"kurtisane":w=2,"imogen hermes gowar":w=2,"die letzte reise der meerjungfrau":w=2,"frauen":w=1

Die letzte Reise der Meerjungfrau

Imogen Hermes Gowar , Angela Koonen
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 29.03.2018
ISBN 9783431040821
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext

Ein Wunder, raunen die einen. Betrug, rufen die anderen. Für den Kaufmann Jonah Hancock zählt nur eines: Die Meerjungfrau, die sein Kapitän aus Übersee mitgebracht hat, versetzt ganz London in Staunen. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Kunde in den Kaffeehäusern, Salons und Bordellen der Stadt. Jonah steigt in die obersten Kreise der Gesellschaft auf und verkauft seine Meerjungfrau schließlich für eine schwindelerregende Summe. Nur die Gunst der Edelkurtisane Angelica Neal bleibt unerschwinglich für ihn, denn als Beweis seiner Liebe fordert Angelica eine eigene Meerjungfrau. Jonah setzt alles daran, ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Doch Wunder haben einen hohen Preis.

Meine Meinung

Der Einstieg in die Geschichte war nicht sehr schwierig, ich habe mich gleich zurechtgefunden und der Schreibstil konnte mich wirklich fesseln. Imogen Hermes Gowar schreibt wirklich wunderbar und entführt den Leser mit ihren Worten in das England von 1785. Es gab Einiges was mich im Laufe der Geschichte störte, aber der Schreibstil hat nie nachgelassen. Sie hat außerdem einige unerwartete Wendungen eingebaut, man konnte wirklich nie erahnen was noch passieren wird. Und das obwohl ich einige Wörter nicht verstand, da sie heutzutage eher nicht mehr gebräuchlich sind.

Am Anfang war das Buch noch wirklich spannend. Es war schön langsam die Charaktere und deren Geschichten kennenzulernen. Aber umso weiter man kommt umso langweiliger wird es. Irgendwann ist die Spannung abhandengekommen. Es machte mir trotzdem noch Spaß weiterzulesen, aber ich konnte das Buch auch ohne Probleme weglegen.

Gegen Ende hin wurde es wieder etwas besser, allerdings hatte ich da dann Schwierigkeiten mit den Charakteren. Schon ein bisschen früher habe ich mich manchmal über deren Handlungen aufregen müssen, aber irgendwann haben mich alle nur noch richtig genervt. Alle die vorher noch richtig gerne mochte,  entwickelten sich plötzlich ganz anders als erwartet – im negativen Sinne. Außerdem wurde das Ende ziemlich offen gelassen, was mich auch gestört hat. Das Buch begleitet einige Personen erzählerisch, aber ich finde nicht alle haben ein richtiges Ende bekommen. Ich mag es als Lesern einfach viel lieber, wenn ich genau weiß, wie es mit allen Charakteren ausgeht, wenn es vielleicht auch ein Happy End gibt. Und das war hier leider nicht der Fall.

Jonah Hancock ist ein Mann, der schon einige böse Schicksalsschläge erleiden musste. Er ist überhaupt nicht selbstsicher, er schafft es nicht einmal sich gegen seine ältere Schwester zu behaupten. Angelica weiß was sie will und sie sieht ihr Ziel immer klar vor Augen. Trotzdem finde ich sie etwas zu leichtgläubig. Sukie war mir anfangs noch richtig sympathisch, weil sie immer sehr freundlich ist, aber leider mochte ich sie später auch nicht mehr.

Um es kurz zusammenzufassen: Der Schreibstil ist wirklich toll, aber die Handlung und die Charaktere haben mich nicht überzeugt. Außerdem war es teilweise langweilig.

Bewertung

3/5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

2018, flüchtlingskrise, flüchtlingsschiksale

Projekt Empathie

Leander Rose
E-Buch Text: 337 Seiten
Erschienen bei E-Pub., 12.03.2017
ISBN B06XKG3JGT
Genre: Romane

Rezension:

Der Schreibstil war einfach, aber flüssig. Die wichtigsten Gefühle der Protagonisten wurden sehr berührend geschildert. 

Ich war eigentlich sofort in der Geschichte drinnen, von der ersten bis zur letzten Seite war es interessant. Manchmal kam auch Spannung auf, aber die Thematik und Handlung der Geschichte war nicht unbedingt spannend. Das war einfach nicht nötig.

An einigen Stellen war das Buch sehr traurig, ich war oft kurz davor ein paar Tränen zu vergießen. 

Die Charaktere mochte ich wirklich gerne. 

Samir verliert nie seinen Lebensmut und obwohl es ihm in Deutschland nicht sehr gut geht, ist er dankbar dort aufgenommen worden zu sein.

Maya entwickelt sich von einer verwöhnten Person, die sich selbst im Mittelpunkt von allem sieht, zu jemanden der wirklich um andere bemüht ist. Sie gesteht sich nach und nach ihre Fehler ein und versucht sich zu verbessern. Maya hat im Buch eine große Entwicklung gemacht.

Im Buch geht es um ein ernstes Thema. Nämlich: den syrischen Bürgerkrieg. Das hat Leander Rose gut geschildert, auch wenn man sich eher weniger damit auskannte, ist das Buch verständlich gewesen.

Einen Kritikpunkt habe ich aber. Es gab einige Rechtschreib- und Grammatikfehler. Das ist schade, denn die Geschichte hat mir so gut gefallen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

119 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"abschied":w=6,"college":w=5,"liebe":w=4,"trennung":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugend":w=1,"polizei":w=1,"beziehung":w=1,"mut":w=1,"jugendliche":w=1,"erste liebe":w=1,"neuanfang":w=1,"young adult":w=1,"party":w=1

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Jennifer E. Smith
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959671682
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Clare und Aidan sind das perfekte Paar. Wäre da nicht ein Problem: Am nächsten Tag werden sie auf unterschiedliche Colleges gehen. Clare an der Ost-, Aidan an der Westküste. Clare ist gegen eine Fernbeziehung. Sie würde sich lieber sofort trennen, unter ihren Bedingungen, als weiterhin zusammenzubleiben und das Risiko in Kauf zu nehmen, dass ihre Beziehung ein böses Ende nimmt. Aidan sieht eine Trennung nicht als notwendig an und Clare zu überzeugen, ihn nicht zu verlassen. Gemeinsam fahren sie in ihrer letzten Nacht vor der Abreise auf ihre Colleges noch einmal zu allen wichtigen Orten in ihrer Beziehung. Kann das ihre Liebe retten?

Meinung:

Erst einmal muss ich sagen, dass der Klappentext ein wenig spoilert. Ich werde jetzt nicht näher auf den Spoiler eingehen - manche werden ihn wahrscheinlich nicht einmal erkennen, und dann bin ich die, die gespoilert hat - aber das ist schon schade.

Das Buch war relativ kurz, gestört hat mich das aber nicht. Die Geschichte war am Schluss fertig erzählt und das ist doch die Hauptsache.

Aidan war mir von Anfang an sympathisch. Er ist sehr optimistisch und will seine große Liebe - Clare - um nichts in der Welt aufgeben. Mit Clare hatte ich teilweise echte Schwierigkeiten. Sie ist manchmal ziemlich egozentrisch und stur rübergekommen, aber dann war sie wieder total nett und verständnisvoll. Die Nebencharaktere - Clare und Aidans Freunde - Scotty und Stella mochte ich wirklich gerne.

Generell fand ich die Handlung wirklich interessant, aber ein Problem hatte ich schon mit der Geschichte. Die beiden, besonders Clare, haben ihr Problem sehr dramatisiert, natürlich haben sie es nicht leicht, aber es gibt Menschen denen ergeht es noch viel schlimmer.

Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen, manchmal waren die Ereignisse auch humorvoll geschildert, aber eigentlich liegt eine eher traurige Stimmung über der Geschichte, was auch sehr gut geschrieben wurde.

    

Bewertung:

Dieses Buch bekommt wohlverdiente 3.5/5 Sterne von mir.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(789)

1.307 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 258 Rezensionen

"liebe":w=23,"laura kneidl":w=22,"new-adult":w=16,"verliere mich nicht":w=14,"angst":w=9,"missbrauch":w=9,"freundschaft":w=8,"sage":w=8,"luca":w=7,"liebesroman":w=6,"lyx":w=6,"vertrauen":w=5,"trennung":w=5,"love":w=5,"nevada":w=5

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der erste Band war toll. Der zweite viel viel besser.

Laura Kneidls Schreibstil ist einfach fantastisch. Mit Sage mitzufühlen gelang mir wirklich gut. Es wurde nie langweilig, immer musste ich wissen wie es weitergeht. Ich habe in einer Leserunde mitgelesen und als ich dann den Abschnitt für die Woche gelesen hatte, wollte ich einfach weiterlesen. 

Das Buch war sehr gefühlvoll, allerdings nicht zum Heulen. Es war einfach nur schön.

Die Protagonisten mochte ich wirklich gerne, es ist schade, dass die Dilogie jetzt vorbei ist und die Geschichte mit Sage und Luca vorbei ist. Dafür war sie aber umso besser!

Es gibt nur eine Sache die mir nicht gefallen hat: Das Ende ist zu schnell gekommen. Das ganze Buch über hat sich die Geschichte aufgebaut und dann ruck-zuck ein Ende, das viele Fragen offen lässt. Im ganzen Buch wurden Andeutungen gemacht, die im Ende nicht berücksichtigt wurden. Von einigen Nebencharakteren hätte ich sehr gerne gewusst, wie es mit ihnen weitergeht. In dieser Hinsicht ist das Ende sehr unzufriedenstellend.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

259 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 155 Rezensionen

"liebe":w=16,"geheimnisse":w=8,"familie":w=7,"das glück an regentagen":w=7,"regentage":w=5,"vergangenheit":w=4,"schuld":w=4,"regen":w=4,"marissa stapley":w=4,"drama":w=3,"glück":w=3,"roman":w=2,"freundschaft":w=2,"trauer":w=2,"lügen":w=2

Das Glück an Regentagen

Marissa Stapley , Katharina Naumann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 07.11.2017
ISBN 9783499291708
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(380)

843 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 57 Rezensionen

"hexen":w=15,"magie":w=14,"fantasy":w=11,"hexe":w=10,"feuer":w=9,"liebe":w=7,"josephine angelini":w=6,"parallelwelt":w=5,"everflame":w=5,"jugendbuch":w=4,"doppelgänger":w=4,"salem":w=4,"rowan":w=4,"universum":w=3,"welten":w=3

Everflame - Feuerprobe

Josephine Angelini , Simone Wiemken , Zero Werbeagentur
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 24.06.2016
ISBN 9783841504203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Lily Proctor ist 17 Jahre alt und wohnt in Salem. Sie hat viele Allergien und leidet oftmals unter Krampfanfällen. Als sie mal wieder ein psychisches und physisches Tief hat, erlaubt sie einer geheimnisvollen Stimme sie mitzunehmen. Plötzlich befindet sich Lily ganz woanders. Aber bald erkennt sie, dass das gar nicht stimmt, sie ist in Salem, aber es ist nicht ihr Salem. Wo zum Teufel ist Lily gelandet? Sie deckt nach und nach die Geheimnisse dieses Salem auf und findet nicht nur eine Doppelgängerin...

Meinung:

Es ist für mich ziemlich schwierig eine Rezension zu diesem Buch zu verfassen. Es war nicht schlecht, aber es hat mich auch nicht in seinen Bann gezogen. Wenn ich einmal nicht weitergelesen habe, hat es mich auch nicht gestört, die Geschichte hat mich einfach nicht gefesselt. Es ist zwar die ganze Zeit etwas passiert, aber spannend wurde es nicht. Was ich sehr schade finde, denn die Idee finde ich hervorragend. Ich werde die Trilogie trotzdem noch weiterverfolgen, vielleicht gefallen mir die anderen Bände besser.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen, obwohl für mich zu viel Beschreibung im Buch war. Meine Gedanken sind öfter abgedriftet und ich musste mich richtig konzentrieren, dass ich all das Gelesene auch wirklich aufnehme.

Ein großer Minuspunkt ist die Kapitellänge. Ich mag kurze Kapitel viel lieber, da kann ich vor der Schule auch noch eins lesen. Die Kapitel waren durchschnittlich 32 Seiten lang, was nicht übermäßig viel ist, trotzdem hat es mich gestört.

Zu den Charakteren kann ich nicht wirklich etwas schreiben, dadurch dass das buch in der Erzählperspektive geschrieben ist, konnte ich mich in keinen Protagonisten so richtig hineinversetzen. Lily's Gefühle werden zwar schon öfters genauer beschrieben, aber das Gefühl war nicht da. Man konnte mit ihr nicht richtig mitfühlen. Und auch mit keinem anderen Charakter.

Bewertung:

Ich finde es schade, dass mir das Buch nicht so sehr gefallen hat, aber ich gebe dem Buch trotzdem 3/5 Sternen.

tagPlaceholderTags:

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(378)

1.115 Bibliotheken, 49 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

"fantasy":w=13,"goldener käfig":w=12,"victoria aveyard":w=9,"die farben des blutes":w=8,"jugendbuch":w=7,"liebe":w=4,"carlsen":w=4,"mare":w=4,"verrat":w=3,"dystopie":w=3,"gefangenschaft":w=3,"rebellion":w=3,"carlsen verlag":w=3,"silber":w=3,"cal":w=3

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Mare, kommt wieder an den Königshof zurück allerdings diesmal als (mehr oder weniger) freiwillige Gefangene. Während sie sehnsüchtig auf ihre Rettung wartet, passiert so Einiges bei der Scharlachroten Garde. Doch auch Maven ruht nicht und versucht die Einwohner Nortas gegen die Scharlachrote Garde aufzuhetzen. Er spinnt Intrige um Intrige, damit niemand ihm den Thron streitig macht. Dafür schließt er sogar ein überraschendes politisches Abkommen mit dem Feind. Aber auch unter den Silbernen sehen einige eine Chance auf mehr Macht und versuchen ihre Ansichten durchzusetzen. Da bleibt ein Kampf natürlich nicht aus...

Meinung:

Ich habe ein bisschen gebraucht, bis ich wieder in die Geschichte reingekommen bin, da ich Gläsernes Schwert im Februar gelesen habe und das schon ziemlich lange her ist.

Der Anfang ging außerdem sowieso recht schleppend, irgendwie hat die Geschichte nicht an Fahrt aufgenommen. Zum Ende hin wurde sie zunehmend spannender, ich konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Allerdings muss ich sagen, dass die Handlung sehr berechenbar war, unerwartete Wendungen, die man ja schon von den beiden vorherigen Bänden gewohnt ist, habe ich vermisst. In Goldener Käfig kommen ziemlich viel Politik, Strategie und Machtspielchen vor. Ich fand es am Anfang schon cool, aber es wurde gegen Ende hin einfach nur nervig. Trotzdem konnte mich der Schreibstil von Victoria Aveyard (wieder mal) überzeugen.

Was mir an Goldener Käfig gut gefallen hat war, dass das Buch aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wurde. Am öftesten war das natürlich Mare. Trotzdem war es interessant die Geschichte auch ein bisschen aus Cameron Coles Sicht erzählt zu bekommen. Da Mare ja gefangen gehalten wurde konnte man so trotzdem auch über die Aktivitäten der Scharlachroten Garde lesen. Besonders die Kapitel aus Evangelina Samos Perspektive mochte ich sehr gerne, da sie mir immer sympathischer wurde.

Da wäre ich auch schon bei den Charakteren angelangt. Wie gesagt ich bin Evangelina-Fan. Sie ist zwar nicht gerade für ihre Nettigkeit bekannt, aber sie hat einfach eine starke und überzeugende Persönlichkeit. Allerdings wurde ich in Goldener Käfig mit Mare überhaupt nicht warm. Meiner Meinung nach hat sie sich viel zu wichtigtuerisch verhalten und total rumgejammert.

Bewertung:

Goldener Käfig hat mir nicht so gut gefallen wie die beiden Bände davor, trotzdem war es eine spannendes Geschichte, die vom Schreibstil her angenehm zu lesen war.

Von mir bekommt dieses Buch 3.5/5 Sterne

tagPlaceholderTags:

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

45 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"kurzgeschichten":w=2,"englische bücher":w=1,"all age fantasy":w=1,"selection":w=1,"maxon":w=1,"companion":w=1

Happily Ever After

Kiera Cass
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Harper Teen, 06.10.2015
ISBN 9780062426888
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Das Buch enthält einige Geschichten aus den Sichten anderer Personen. Maxon, Aspen  und Marlee erzählen ihre Geschichte während der Selection, aber natürlich nur die wichtigsten Szenen. Bei Maxon sind es die ersten Tage der Selection, bei Aspen als er und America sich wieder näher waren und Marlees Geschichte dreht sich um die Bestrafung und ihrer Liebe zu Carter Woodwork.

Auch wie Amberly und Clarkson zueinanderfanden ist enthalten.

Dieses Buch wurde in zwei geteilt in Deutsch übersetzt, aber einige Teile wurden nie übersetzt. Wie zum Beispiel die Szenen aus Celestes Sicht und Lucys Geschichte.  

Meinung:

Ich habe die Selection Storys schon auf Deutsch gelesen, darum war es mehr oder weniger ein reread für mich. Ich habe mich sehr gefreut endlich wieder Selection zu lesen, ich liebe diese Reihe einfach. Nach dem Buch habe ich sogar Lust bekommen, die komplette Selection Reihe zu rereaden, allerdings würde ich das gerne auf englisch machen.

Man merkt also schon, dass es mir gefallen hat. Ich fand den Schreibstil sehr angenehm, ich mag es, dass die Orte nicht so viel beschrieben werden, sondern sich das Buch einfach mehr um die Personen dreht. Die englische Sprache hat mich, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit überhaupt nicht gestört. Ich lese generell sehr gerne auf Englisch.

Die Charaktere waren einfach wunderbar. Aber das bin ich von Kiera Cass Büchern ja schon gewohnt. Ich habe es sehr interessant gefunden, auch einige Szenen aus der Sicht anderer Personen zu erleben.

Ich kann nur sagen, dass ich dieses Buch sehr, sehr gut gefunden habe und auf jeden Fall weiterempfehlen würde für alle Selection-Fans.

Bewertung:

5/5 Sterne, wie soll es auch anders sein?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(332)

614 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

"fantasy":w=25,"zauberer":w=18,"dschinn":w=16,"bartimäus":w=16,"dämonen":w=15,"magie":w=13,"jonathan stroud":w=12,"london":w=11,"beschwörung":w=8,"dämon":w=7,"jugendbuch":w=6,"amulett":w=6,"england":w=5,"humor":w=3,"rache":w=3

Bartimäus - Das Amulett von Samarkand

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 05.03.2007
ISBN 9783570216958
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

114 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

"rassismus":w=6,"black lives matter":w=5,"usa":w=3,"jugendbuch":w=2,"contemporary":w=2,"family":w=2,"ghetto":w=2,"friendship":w=2,"polizeigewalt":w=2,"racism":w=2,"police brutality":w=2,"the hate u give":w=2,"angie thomas":w=2,"blacklivesmatter":w=2,"familie":w=1

The Hate U Give

Angie Thomas
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Balzer + Bray, 28.02.2017
ISBN 9780062498533
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.325)

2.606 Bibliotheken, 83 Leser, 3 Gruppen, 346 Rezensionen

"fantasy":w=47,"sarah j. maas":w=35,"fae":w=33,"das reich der sieben höfe":w=33,"liebe":w=32,"feyre":w=21,"fluch":w=16,"jugendbuch":w=15,"tamlin":w=15,"dornen und rosen":w=14,"magie":w=13,"familie":w=9,"jagd":w=9,"frühlingshof":w=9,"rhysand":w=8

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
11 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.